Download des Newsletters - Studenten machen Schule

studenten.machen.schule.de

Download des Newsletters - Studenten machen Schule

3

S.W.iM. aktuell

Feedbacknote 1,7

Rückmeldungen positiv

Etwa 1000 Schülerinnen und

Schüler sowie 23 Lehrkräfte

haben wir im letzten Schuljahr

nach ihrem Feedback befragt.

Dabei wollten wir unter anderem

wissen, wie sie den Wissenszuwachs

einschätzen. Das

Ergebnis ist eine tolle Nachricht:

Unsere Workshops wurden

mit der Durchschnittsnote

1,7 bewertet. Nun freuen

wir uns auf die Rückmeldungen

im kommenden Schuljahr.

Unsere neue Academy

Workshops für Studierende

„Wir machen bislang Workshops

für Schüler und Fortbildungen

für Lehrkräfte. Nun wollten wir

uns stärker selbst weiterbilden“,

erklärt Lisa Eineter. Die

26-Jährige ist die Koordinatorin

von der Studenten machen

Schule | Academy und seit Wochen

auf der Suche nach den

richtigen Expertinnen und Experten

für die Fortbildungsreihe.

Mit Erfolg: So führt z.B. der

Herausgeber der Berliner Anti-

Mobbing-Fibel, Walter Taglieber,

den Workshop zu „Mobbing - die

(un-)heimliche Gewalt“ durch.

„Die Workshops sind für alle

Lehramtsstudierende offen und

dank der Humboldt Universität

kostenlos“, freut sich Lisa Eineter.

Mehr Infos unter www.studenten-machen-schule.de/academy.

Die Bildungsmentoren

Start des neuen Förderprogrammes für sozialschwache

Schüler/-innen

Mit Beginn des Schuljahres

2011/12 haben Eltern die Möglichkeit

für ihre Kinder eine zusätzliche

Lernförderung zu beantragen.

Möglich gemacht wird dies durch

das zum Jahresbeginn 2011 eingeführte

Bildungspaket, welches

Kindern und Jugendlichen aus

Familien mit geringeren finanziellen

Möglichkeiten, bessere Chancen

auf gesellschaftliche Teilhabe

und Bildung ermöglichen soll.

Das Team von Studenten machen

Schule sieht in der zusätzlichen

Lernförderung erneut eine große

Chance, Schulen eine zusätzliche

Unterstützung anzubieten. Aus

diesem Grund wurde das Programm

Die Bildungsmentoren ins

Leben gerufen. Auch der Mehrwert

für die Studierenden selbst

liegt auf der Hand: „Nun haben

unsere Lehramtsstudierenden neben

den Methoden-Workshops die

Möglichkeit auch fachspezifisch

mit Schülerinnen und Schülern

zu arbeiten“, stellt Programmleiter

Jonathan Müller fest.

Die Bildungsmentoren starten ab

DIESE AUSGABE:

Die Bildungsmentoren (1)

Ihr Feedback (1)

Unsere Academy (1)

Videodreh mit Sofatutor (2)

Probeworkshops in Bremen (2)

Projektmanagement (2)

Auswahl der Teamer/-innen (3)

Unsere neue Website (3)

Unsere Kooperationspartner (3)

Tag der Chancen (3)

Unsere Mitarbeiter/-innen (4)

Irena-Sendler-Schule (4)

diesem September damit, lernschwache

Schülerinnen und

Schülern fachlich und menschlich

zu begleiten. Stattfinden

wird die Förderung direkt an

den Schulen in Kleingruppen

mit max. sechs Personen.

Trotz aller Freude über die neuen

Möglichkeiten sieht Jonathan

Müller auch große Herausforderungen

auf sich und sein Team

von rund 30 Mentorinnen und

Mentoren zukommen: „Wir müssen

auch mithelfen, den Eltern

die neue Möglichkeit der Lernförderung

zu erklären und sie dabei

zu unterstützen die notwendigen

Anträge auch wirklich zu stellen.“

Mit Hilfe von Informationszetteln

erfahren die Eltern, was sich hinter

dem Bildungspaket verbirgt und

wie man es beantragen kann. Dann

kann es auch bald losgehen. Im

September starten die Bildungsmentoren

in die erste Förderphase.

Falls auch Sie Interesse an den

Bildungsmentoren haben, besuchen

Sie unsere Website:

http://www.bildungsmentoren.de


Wir drehen Videos mit

Sofatutor

Berliner Studierende

hatten vor vier Jahren

eine spannende Idee:

Mit Hilfe einer Online-

Videoplattform sollen

Schülerinnen und Schüler

sowie Studierende

auch am PC effizient

lernen können. Mittlerweile

findet man auf der

Plattform von Sofatutor

über 5000 Lernvideos.

Es ist sieben Uhr morgens

und Fabian Peter

Koch wartet am

Hamburger Hauptbahnhof

auf die anderen

Teamer/-innen.

Für die sieben Lehramtsstudierenden

geht

es für Probeworkshops

heute nach Bremen.

Dort erwartet sie bereits

die 25-Jährige

Sarah Meitzner.

Probeworkshops in Bremen

Birgit Winter/pixelio.de

Auch wir in Steglitz wurden

auf die Friedrichshainer

Studierenden

aufmerksam: „Sofatutor

ist ein spannendes Programm,

das wir unbedingt

näher kennenlernen wollten“,

erinnert sich Geschäftsführer

Robert Greve.

Schon einige Monate

später stand die Idee: In

kurzen Lernvideos sollten

unsere Workshopinhalte

vermittelt werden.

So kam es, dass über Wochen

Storyboards, Greenscreens

und Produktionstage

das beherrschende

Thema im Büro waren. „Es

war eine Herausforderung

plötzlich nicht vor einer

Klasse zu stehen, sondern

alles in einem Video

didaktisch aufzubereiten.

Aber es war toll, das Ergebnis

zu sehen“, erklärt

Teamer Jonathan Müller.

Die Lernfilme werden

zum Schuljahresbeginn

das kostenlose Schülerportal

bereichern.

Die Lehramtsstudentin

(Englisch und Politik)

wird die erste

Teamerin in der Bremer

Gruppe sein. „Ich

bin neugierig, wie

die Workshops ablaufen

und wollte gerne

bei den Probeworkshops

dabei sein“, erklärt

Sarah Meitzner.

Gemeinsam mit den

Teamerinnen und Teamern

aus Hamburg

geht es zum Schulzentrum

Walle. „Leitfrage

& Struktur“

sowie „Medieneinsatz

& Präsentationstechniken“

stehen heute

auf der Tagesordnung.

Fabian Peter Koch ist

gespannt: „Wir haben

die Workshops mit

Blick auf die Bremer

Prüfungsform umfassend

verändert. Hoffentlich

klappt alles.“

Der 26–jährige Regionalkoordinator

für den

Norden Deutschlands

ist selbst als Teamer

dabei und führt den

Workshop „Rhetorik

& Argumentieren“

durch. In 90 Minuten

erklärt er der 11.

Klasse, was sie bei

einer Argumentation

beachten müssen.

Nach dem Workshop

ist Fabian erleichtert.

„Unsere angepassten

Workshops haben

funktioniert.“ Auch Sarah

Meitzner haben die

Workshops gefallen.

„Ich freue mich darauf,

bald selbst vor

der Klasse zu stehen.“

Vielleicht auch

im Schulzentrum Walle:

Bevor die sieben

Teamer/-innen in den

Zug Richtung Hamburg

steigen, bespricht Fabian

Peter Koch mit

der Schule bereits

die ersten Termine

für dieses Schuljahr.

Neuer Workshop: Projektmanagement

Projektarbeit wird im beruflichen Alltag zunehmend wichtiger. Auch in der

Schule werden immer wieder Projekte geplant und durchgeführt: die Organisation

der Abifahrt, der Aufbau einer Schulbibliothek oder die Umgestaltung

des Schulhofs sind nur einige Beispiele. Studenten machen Schule hat

daher ein neues Modul zum Thema „Projektmanagement“ entwickelt. Unsere

Workshops führen in die Bestandsaufnahme, die Zielformulierung,

die Projektplanung und die Nutzung von Online-Instrumenten zur Projektkoordination

ein. Wir freuen uns, so einen weiteren Beitrag zur beruflichen

Qualifizierung von Schülerinnen und Schülern leisten zu können.


Neue Kooperationspartner

Ein Teil unserer Arbeit: Auswahl der Teamer/-innen

Im kommenden Schuljahr

starten wir auch

in Hessen. Bevor es

losgehen kann, muss

das Team jedoch eine

Menge vorbereiten.

Jasmin Bildik, die

Personalleiterin des

Programms, fuhr daher

Mitte Juni nach

Frankfurt, um neue

Teamerinnen und Teamer

auszuwählen. Bei

der Ankunft ist sie

erleichtert: „Die Uni

hatte alles sehr gut

vorbereitet und uns

einen tollen Raum

zur Verfügung gestellt.“

Die Auswahl

der Bewerber/-innen

konnte so problemlos

starten. „Dieses

Mal haben wir nicht

nur Einzelgespräche

geführt, sondern zum

ersten Mal auch einen

Auswahltag organisiert.“,

erklärt Jasmin

Bildik. So müssen die

Studierenden zum Beispiel

in Kleingruppen

einen kurzen Workshop

konzipieren,

Gruppen anleiten, in

Beispielszenarien auf

schwierige Fragen antworten

und sich selbst

in Einzelgesprächen

vorstellen. Jasmin

Bildik und ihren Kolleginnen

und Kollegen

ist dabei nicht wichtig,

dass alles bereits

perfekt durchgeführt

wird: „Wir wollen in

Wir haben eine neue Website

den vier Stunden einen

Eindruck bekommen,

wie die Studierenden

auf bestimmte

Situationen reagieren.

Sie sollen mögliche

Patzer selbst erkennen“.

Hierfür gibt es

am Ende des Auswahltages

eine Reflektionsphase,

in der sich

die Bewerber/-innen

selbst einschätzen.

Nur ein Manko hatte

der Auswahltag: Von

der Stadt hat Jasmin

nicht viel mitbekommen.

„Beim nächsten

Mal möchte ich endlich

einmal Frankfurt

näher kennenlernen“,

betont die Berliner

Programmleiterin.

Seit Anfang Juli ist es soweit: Die neue Website von Studenten machen

Schule ist online. Direkt auf der Startseite finden die Nutzer/-

innen unsere neue Qualitätsecke und unser Presseportal. Auch die

einzelnen Büros – sei es in Hessen oder Bremen – sind nun über

eine anklickbare Landkarte leicht auffindbar. Viel Spaß beim Surfen!

In diesem Schuljahr

starten wir mit unserem

Programm Studenten

machen Schule auch in

Hessen. Wir freuen uns

besonders, dass wir das

Hessische Kultusministerium

und die Johann-

Wolfgang-Goethe-Universität

in Frankfurt als

Kooperationspartner begrüßen

dürfen. Auch mit

der Humboldt Universität

zu Berlin und mit

der Universität Hamburg

- nun im zweiten Jahr

- erhoffen wir uns eine

tolle Zusammenarbeit.

Tag der Chancen

Am 3. November 2011

ist es soweit: Im

Schlosspark Theater

Berlin findet der „Tag

der Chancen“ statt.

„Schüler können sich

einen Tag lang im Gespräch

mit Personalleitern

und Auszubildenden

über berufliche

Möglichkeiten informieren.

Auch für die Eltern

gibt es am Nachmittag

ein Angebot.“, erklärt

Projektleiterin Daniela

Blaschke. Finanziert

wird das Projekt durch

das Bezirkliche Bündnis

für Wirtschaft und Arbeit

aus Mitteln des Europäischen

Sozialfonds.


Lernen Sie unser Team kennen:

Marco Krause (Regionalkoordinator Hessen)

„Nachdem ich das Team beim Bewerbungsgespräch kennengelernt

habe, wollte ich unbedingt dabei sein“, erinnert sich Marco. Der Lehramtsstudent

mit deutsch-italienischen Wurzeln leitet ab kommendem

Schuljahr das Büro in Hessen. Darauf freut sich der 26-Jährige

riesig, ist aber auch aufgeregt: „Ich freue mich auf mein Team,

aber die ganze Organisation wird eine große Herausforderung.“

Helge Dittrich (Teamer)

Triathlon, Klettern und Segeln – Helge hat eine Menge Hobbies

und nun kommt die Arbeit bei Studenten machen Schule dazu. „Ich

will den Schülern den Weg zum Schulabschluss erleichtern.“ Deshalb

startet der Lehramtsabsolvent (Sport/Geschichte) ab nächstem

Schuljahr als Teamer in Berlin, aber vorher wagt sich der 28-Jährige

noch an den IronMan, einen der härtesten Triathlons der Welt.

S.W.iM. UG

(haftungsbeschränkt)

Schloßstraße 129

12163 Berlin

info@studenten-machen-schule.de

www.studenten-machen-schule.de

V.i.S.d.P.: Robert Greve

Interview mit Frau Herzog (Schulleitung) und Herrn

Lankow-Mischur (Lehrer) von der Irena-Sendler-

Schule in Hamburg

Wie würden Sie den Kontakt mit Studenten machen

Schule beschreiben Der Kontakt ist sehr eng und gewinnbringend.

Die Zusammenarbeit geht über die reine

Organisation der Workshops hinaus. So sind die Teamer

stets willkommen, den Unterricht zu hospitieren oder

an anderen Veranstaltungen der Schule teilzunehmen.

Welchen Gewinn, ziehen die Schüler/-innen Ihrer

Ansicht nach aus den Workshops Unsere Schüler

genießen die Workshops! Je mehr sie sich selbst einbringen,

desto größer ist der persönliche Gewinn! Diese

Workshops bieten die Gelegenheit im bewertungsfreien

Raum Fragen zu thematisieren und persönliche

Schwerpunkte zu setzen. Die Teamer stellen für die

Schüler darüber hinaus einen weiteren Bezugspunkt

zur Lebenswelt Studium dar. In gewisser Weise haben

die Teamer somit eine Vorbildfunktion für die Schüler.

Autor/-innen:

Bea Höfgen

Jonathan Müller

Anne Piezunka

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine