Fit bleiben - Baden-Baden

baden.baden.de

Fit bleiben - Baden-Baden

Kunst, Kultur und Spiel(be-)trieb

Erlesene Kunstgenüsse und rauschende Feste

Spannung rund um die Uhr: von mit-

tags bis spät in die Nacht suchen mehr

als 400.000 Casino-Besucher im Jahr

ihr Glück beim Roulette, Poker, oder

Black Jack. Das stoische „Nichts

geht mehr“ der Croupiers wandelte

Dostojewskij ab in „Es geht nicht

mehr, es geht nicht mehr“. Der be-

rühmte Literat und notorische Spieler

hatte mit der ältesten Spielbank

Deutschlands und der schönsten der

Welt wenig Glück und daher

keinen Blick für den prächtigen Neo-

barock, der ihn umgab. Ob Roulette,

Konzert, Mitternachts-Dinner oder

rauschende Ballnacht, das Kurhaus ist

gesellschaftlicher Mittelpunkt Baden-

Badens. Für Liebhaber hochkarätiger

Rot-goldene Pracht für die Spiellust: der

Rote Salon in der weltschönsten Spielbank.

8

Veranstaltungen ist das Festspielhaus

Baden-Baden ebenso interessant. Das

mit seinen 2.500 Plätzen zweitgrößte

Opern- und Konzerthaus Europas

dient als Bühne für weltberühmte

Orchester, Solisten, Compagnien und

hochkarätige Unterhaltungskünstler.

Auch sonst braucht das kulturelle An-

gebot der kleinen Stadt an der Oos

den Vergleich mit den Metropolen der

Welt nicht zu scheuen: glanzvolle

Bälle und Tanzgalas, Jazz- und Sinfo-

niekonzerte auf höchstem Niveau,

Baden-Badener Museumsmeile

mit dem „Juwel im

Park“ Museum Frieder

Burda, der Staatlichen

Kunsthalle und dem

Museum für Kunst und

Technik des 19. Jahrhunderts

im Kulturhaus LA8

Klein aber fein: das Baden-Badener Theater im Stil

der Pariser Opéra Garnier.

Der Glanz der Belle Epoque vereint mit architektonischer Avantgarde im 1998 eröffneten Festspielhaus.

unvergessliche Bühnenshows, span-

nende literarische Abende, extrava-

gante Theateraufführungen und

mitreißende Festivals garantieren das

ganze Jahr über feinste Kunst und

beste Unterhaltung. Doch die stilvolle

Kunst- und Kulturmeile entlang der

über 350 Jahre alten, drei Kilometer

langen, prachtvollen Park- und Garten-

anlage „Lichtentaler Allee“, hat noch

mehr zu bieten. Zum Beispiel die

historische Trinkhalle, das wunder-

schöne Kurhaus, das neobarocke

Theater, das Kulturhaus LA8, die

Staatliche Kunsthalle und das Stadt-

museum sowie die über 760 Jahre

alte Zisterzienserinnen-Abtei Kloster

Lichtenthal. Herausragendes Juwel

inmitten der berühmten Park- und

Gartenanlage ist das vom New Yorker

Stararchitekten Richard Meier er-

baute Museum Frieder Burda.

9

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine