Gemeindenachrichten Juli 2008 - in Trausdorf an der Wulka

trausdorf.wulka.gv.at

Gemeindenachrichten Juli 2008 - in Trausdorf an der Wulka

GM Nachrichten Juli 08:Layout 1 30.06.2008 8:52 Uhr Seite 1

An einen Haushalt

Postgebühr bar bezahlt

GEMEINDENACHRICHTEN

OP≤INSKE VISTI

Erholsamen Urlaub!

Schöne Ferien!

Sun≠an odmor!

Lipe ferije!


GM Nachrichten Juli 08:Layout 1 30.06.2008 8:52 Uhr Seite 2

Waldgasse: Im Dialog mit den Anrainern

Noch heuer wird die Neugestaltung der Waldgasse in Angriff genommen.

Zahlreiche Anrainer der Waldgasse nahmen am Mittwoch, dem 18. Juni an

einer Informationsveranstaltung der Gemeinde teil, bei der Bürgermeister

Viktor Hergovich über den Plan für die Straßengestaltung berichtete.

Anrainer der Waldgasse bei der Informationsveranstaltung.

Die zur Zeit aufgrund vieler Aufgrabungen

sehr holprige Straße wird

komplett neu angelegt. Vorgesehen

ist eine fünf Meter breite Fahrbahn, an

die links und rechts Park- und Grünflächen

anschließen. Auf der rechten

Seite wird der beim Kindergarten derzeit

endende Gehsteig weitergeführt.

Der Fußgängerbereich soll mit rotem

Pflaster auf der gleichen Ebene wie

der Park- und Grünstreifen angelegt

werden.

Projekt Waldgasse

Geschätzte Gesamtkosten:

500.000 Euro

Beitrag der Anrainer: 68,85 Euro

pro Laufmeter

Baubeginn: September 2008

Fertigstellung: Mitte 2009

Geld für die Vereine

Pro Liegenschaft ist ein Parkplatz vorgesehen.

Das entstehende Oberflächenwasser

soll nicht direkt in den

Kanal entsorgt werden. Daher sind

Versickerungsbereiche vorgesehen.

Ein Überlauf in einen bestehenden

Wassergraben bzw. die Drainage oder

sonstige Möglichkeiten werden vom

Büro Bichler und Kolbe geprüft.

Auf Wunsch der Anrainer werden

Maßnahmen getroffen, um den Fahrzeugverkehr

auf der langen, geraden

Waldgasse einzubremsen. Die 30-

km/h-Beschränkung wird auch nach

der Neugestaltung beibehalten. Zusätzlich

wird die Fahrbahn punktuell

durch bauliche Maßnahmen verschmälert

werden. Auf Anregung von Anrainern

wird geprüft, ob die Verordnung

einer Wohnstraße möglich ist. Bürgermeister

Hergovich kündigte zu diesem

Thema auch eine Umfrage unter

den Bewohnern der Waldgasse an.

Derzeit ein „Fleckerlteppich“: Die

Waldgasse

Mit insgesamt 5.000 Euro fördert die

Gemeinde Trausdorf die Aktivitäten

der Vereine für die Jugend. Diese Summe

wird folgendermaßen aufgeteilt:

SC Trausdorf: 2.200 Euro

TC Trausdorf: 1.100 Euro

Tamburizza: 1.100 Euro

Elternverein Volksschule: 600 Euro

Premiere für das Gemeinde-Dorffest

Am Samstag, 30. August wird erstmals in Trausdorf ein Gemeinde-Dorffest

stattfinden. Das Fest wird derzeit von den Verantwortlichen der Gemeinde

und der Vereine vorbereitet. Geplant ist ein unterhaltsames

Programm, für das leibliche Wohl wird an mehreren Fest-Standln gesorgt

sein.


GM Nachrichten Juli 08:Layout 1 30.06.2008 8:53 Uhr Seite 3






Trausdorf an der Wulka, am

v

v

v

Der Gutschein ist

maximal 1 Jahr ab dem

Ausstellungsdatum

einzulösen.

Hergovich Viktor

Bürgermeister

Die neue Trausdorfer Währung

Per 1. Juni wurde in Trausdorf eine neue Währung eingeführt: Der Trausdorf

Bon! Damit soll die Kaufkraft im Ort bleiben und die heimische Nahversorgung

gestärkt werden. Der Trausdorf Bon ist ein Gutschein im Wert

von 10 Euro, der bei den örtlichen Betrieben eingelöst werden kann. Besonders

erfreulich ist, dass bereits 29 Trausdorfer Unternehmen bei der

Aktion mitmachen!

Die Vorteile der neuen Trausdorfer

Währung liegen auf der Hand: „Es

wird damit ein Anreiz geschaffen, im

Ort einzukaufen. Zugleich soll der Bon

auch ein Symbol für den Zusammenhalt

im Dorf werden!“, betont Bürgermeister

Viktor Hergovich.

Der Gutschein hat einen Wert von 10

Euro und ein Format von 14,7 mal 8,2




Trausdorf

v

Trajstof-BON

Zentimetern. Er wird am Gemeindeamt

ausgegeben und soll insbesondere

als Tombolaspende, Geburtstagsgeschenk

oder „Dankeschön“ dienen.

Um einer missbräuchlichen Verwendung

vorzubeugen, wird jeder

Gutschein mit einer laufenden Nummer

versehen. Wenn mit dem Trausdorf

Bon bezahlt wurde, kann das


















































im Wert von

Trausdorf an der Wulka, am

















u vridnosti od €10,-


























Nr.: 1

Trausdorf/Trajstof-BON

of





im Wert von

u vridnosti od €10,-

Der Gutschein ist

maximal 1 Jahr ab dem

Ausste lungsdatum

einzulösen.

Hergovich Viktor

Bürgermeister

Nr.: 1

Trausdorf/ Trajstof-BON

Trausdorf/Trajstof-BON

rf

ajs of-BON

im Wert von

u vridnosti od €10,-

Trausdorf an der Wulka, am

Nr.: 1

Der Gutschein ist

maximal 1 Jahr ab dem

Ausste lungsdatum

einzulösen

Hergovich Viktor

Bürgermeister

Unternehmen diesen beim Gemeindeamt

vorlegen und den Gegenwert

in Bar einlösen. In einer ersten Auflage

wurden 5000 Bons gedruckt.

Mehr Platz für die

Schulkinder

Noch müssen die Volksschul-Kinder

im engen Schulhof ihre Pausenzeit

verbringen, doch bald

wird ihnen eine wesentlich größere

Fläche zum Spielen zur Verfügung

stehen. Die Gemeinde hat

die Nachbar-Liegenschaft der

Volksschule mit einer Fläche von

1.200 Quadratmetern angekauft.

Teile des Grundstückes werden

direkt mit dem bestehenden Schulhof

verbunden, der auf 150 Quadratmeter

geschrumpft ist, als vor

zehn Jahren der neue Turnsaal

errichtet wurde. Im vorderen, zur

Straße hin ausgerichteten Teil der

Liegenschaft befindet sich das

Gebäude, in dem das Verkaufslokal

der Fleischerei Ruf untergebracht

ist. „Durch den Ankauf

wurde auch ein Beitrag zur Sicherung

der Nahversorgung geleistet“,

betont Bürgermeister Viktor

Hergovich. „Die Gemeinde hat mit

Herrn Ruf einen Pachtvertrag bis

Ende 2011 abgeschlossen.“ Damit

bleibt die beliebte Fleischhauerei

dem Ort erhalten.

Plan für Friedhof

Vorausschauend hat die Gemeinde

bereits jetzt eine Planung für eine

mögliche Friedhofserweiterung in Auftrag

gegeben. Beauftragt wurde mit

diesen Planungsarbeiten das Büro

von Baumeisterin Ing. Hilde Weikovics-Haider.

Der Preis für das Konzept

beträgt 3.800 Euro exklusive

Mehrwertsteuer.


GM Nachrichten Juli 08:Layout 1 30.06.2008 8:53 Uhr Seite 4

Mit dem Jugendtaxi sicher unterwegs

Seit einigen Jahren erfreut sich die Aktion „Jugendtaxi“ in Trausdorf

größter Beliebtheit. Die Jugendlichen können mit dem Unternehmen „Taxi

Bauer“ am Wochenende beliebte Jugend-Treffpunkte in Eisenstadt, Oslip

und Siegendorf ansteuern und werden auch wieder sicher zurückgebracht:

bis vor die Haustüre!

„Früher sind die Jugendlichen immer

in Gruppen gefahren, in letzter Zeit

hat es sich aber herausgestellt, dass

immer mehr Einzelfahrten anfielen“,

berichtet Bürgermeister Viktor Hergovich.

Um das Projekt für die Zukunft

Fixe Abfahrtszeiten (Freitag, Samstag):



abzusichern, wurde nun eine Neuregelung

getroffen:

Einzelfahrten sind nur mehr zu bestimmten

Zeiten möglich (siehe Kasten).

Außerhalb dieser Zeiten führt

Taxi Bauer gerne Gruppenfahrten

Feriensiedlung (nur nach telefonischer Anmeldung): 19.45 Uhr

Dorfplatz: 20 Uhr und 22 Uhr

Fixe Rückfahrten (Samstag, Sonntag):

■ 0.30 Uhr: Domplatz - Trausdorf - Feriensiedlung

■ 1 Uhr: Oslip (nur nach telefonischer Anmeldung)

■ 1.30 Uhr: Siegendorf (nur nach telefonischer Anmeldung)

■ 2.30 Uhr: Disco James Dean - Domplatz - Trausdorf

■ 2.50 Uhr: Oslip und Siegendorf (nur nach telefonischer Anmeldung)

durch: ab drei Jugendlichen. Der

Fahrpreis beträgt 3.50 Euro pro Fahrt

und Person, die Hälfte davon zahlt die

Gemeinde. Jugendliche mit Wohnsitz

in Trausdorf können am Gemeindeamt

Taxi-Gutscheine um 1,75 Euro

kaufen.

Taxi auch für Senioren

Ein eigenes Taxi-Service bietet die

Gemeinde Trausdorf auch den Senioren

im Ort an. Für Fahrten im Ortsgebiet

kann man sich am Gemeindeamt

Bons kaufen, die Gemeinde (für Personen

mit Hauptwohnsitz) und der

Tourismusverband (für Personen mit

Zweitwohnsitz) zahlen einen Zuschuss

von zwei Dritteln des Tarifs.

Die Trausdorfer Seniorinnen und Senioren

nutzen das Taxi-Service gerne

für Einkaufsfahrten, Arztwege, Treffen

mit Freunden und Friedhofsfahrten.

Für die Bewohner der Feriensiedlungen

bietet sich das Senioren-Taxi vor

allem für Heurigenbesuche im Ort an.

Ausstellung über Bischof Stephan László

Bischof Stephan László wurde vor 95 Jahren geboren. Er ist in Trausdorf

aufgewachsen, hat hier auch die Volksschule besucht. 1956 wurde Stephan

László in Eisenstadt zum Bischof geweiht. Der Höhepunkt seiner bischöflichen

Laufbahn war der Papstbesuch im Jahr 1988 in Trausdorf.

Dieses bedeutsame Ereignis jährt sich heuer zum 20. Mal.

Der 95. Geburtstag von Bischof Stephan

László und das Gedenken an

„20 Jahre Papstbesuch“ sind Anlass

für eine Ausstellung im Sozialzentrum

Trausdorf, die am 19. Juli 2008 eröffnet

wird.

Tourismusverband und Gemeinde

Trausdorf zeigen in Kooperation mit

dem Diözesanmuseum Eisenstadt

Exponate aus dem Leben des 1995

verstorbenen ersten Bischofs der Diözese

Eisenstadt. Zu sehen sind

unter anderem die schönsten und

wertvollsten Stücke der Medaillen-

sammlung, Orden und Auszeichnungen,

Bilder und Skulpturen aus der

Präsentensammlung, Geschenke von

seinen Pastoralbesuchen und als besonderes

Ausstellungsstück der Konzilsring.

100 großformatige Fotografien dokumentieren

die Verbundenheit des einstigen

Bischofs mit den Menschen

seiner Heimatgemeinde. Gezeigt werden

Darstellungen des Dorfes aus

dem Jahr 1921 und Bilder von Lászlós

Leben im Kreise seiner Familie, Verwandten

und Freunde.

Öffnungszeiten:

Eröffnung im Sozialzentrum:

Samstag, 19. Juli 2008, 19 Uhr.

Geöffnet ist die Ausstellung bis

10. August 2008, täglich außer

Montag, 16 bis 19 Uhr.

Impressum/Offenlegung

gemäß Mediengesetz

Medieninhaber und Herausgeber:

Gemeinde Trausdorf an der Wulka

DDr. Stefan Laszlo Platz 3

7061 Trausdorf an der Wulka

Telefon 02682/64272

post@trausdorf-wulka.bgld.gv.at

www.trausdorf-wulka.at

Layout: Grafik&Design Anton Schlögl,

7061 Trausdorf, Tel. 0664/5216900

Redaktion: Gemeindeamt Trausdorf,

DDr. Stefan Laszlo Platz 3

Blattlinie: Informationsblatt zur

Information der Gemeindebewohner

Herstellungsort:

Trausdorf an der Wulka

Redaktionsschluss: 27. Juni 2008


GM Nachrichten Juli 08:Layout 1 30.06.2008 8:53 Uhr Seite 5

Gut gelaunt durch Felder und Wälder

Guten Morgen Wanderung mit Karl Kanitsch am 8. Juni 2008

280 Personen nahmen an der Trausdorfer

Guten Morgen Wanderung teil.

Auf der sieben Kilometer langen

Strecke durch Felder, den Fasengarten

und entlang der Hutweide konnte

man die Schönheiten der Trausdorfer

Landschaft bewundern. Bei der Rast

bei der Hubertuskapelle überraschte

die Teilnehmer ein Landregen, der leider

die Jause und den Ausklang abkürzte.

Immer noch zu viele Schnellfahrer!

Seit Mitte März kontrolliert eine mobile Geschwindigkeitsanzeige die Fahrgewohnheiten

auf der Straße zur Feriensiedlung. Diese Kontroll- und Zähleinrichtung

wurde von der Gemeinde angekauft und kann überall im

Gemeindegebiet eingesetzt werden. Eine zweite mobile Anzeigetafel

wurde der Gemeinde vom Straßenbauamt leihweise zur Verfügung gestellt.

Noch bis Ende Juli wird damit auf Höhe des Postpartners dokumentiert,

zu welchen Zeiten wie viele Fahrzeuge mit welcher

Geschwindigkeit in die Ortschaft einfahren. „Hier erhoffen wir uns Rückschlüsse

über die Verkehrsbelastung und das Fahrverhalten auf der B52“,

so der Bürgermeister.

Anzahl der Fahrzeuge

7000

6000

5000

4000

3000

2000

1000

0

3596

Gesamtanzahl der Fahrzeuge:

20.096

Zeitraum:

01.05.2008 bis 31.05.2008

1357

bis 25 km/h zw. 26 u. 40

km/h

A u s w e r t u n g M a i 2 0 0 8 F S I I

1495

zw. 41 u. 45

km/h

3592

zw. 46 u. 50

km/h

6238

zw. 51 u. 60

km/h

„Im Bereich der Feriensiedlung gibt es

eine 40 km/h-Beschränkung“, berichtet

Bürgermeister Viktor Hergovich.

Doch offenbar nützt das wenig: „Das

Ergebnis der Auswertungen für die

Monate April und Mai ist mehr als

2764

zw. 61 u. 70

km/h

Geschwindigkeits-Messgerät bei der

Ortseinfahrt auf Höhe des Postpartners.

ernüchternd, da die

Höchstgeschwindigkeit

von 40 km/h von

knapp 80 % der Autofahrer

überschritten

wurde“, wundert sich

der Bürgermeister.

Auch wenn man eine

Toleranz von zehn

811

Prozent einkalkuliert,

243

fuhren beispielsweise

zw. 71 u. 80 schneller als

km/h 81 km/h

im Mai 2008 13.651

Fahrzeuge schneller

als erlaubt, nämlich schneller als 45

km/h. Insgesamt wurden 20.096 Fahrzeuge

registriert (siehe Grafik).

Die meisten Lenker, nämlich mehr als

6.000, waren mit einer Geschwindigkeit

zwischen 51 und 60 km/h unterwegs.

Mehr als 800 fuhren zwischen

71 und 80 km/h und erschreckende

243 Fahrer drückten das Gaspedal

noch weiter hinunter. Lobend erwähnt

werden müssen jene rund 4.000 Lenker,

die sich exakt an die vorgeschriebene

Geschwindigkeit hielten

oder noch langsamer fuhren.

Jetzt werden die weiteren Ergebnisse

abgewartet. „Sollte sich das gezeigte

Fahrverhalten auch weiterhin bestätigen,

wird man um bauliche Maßnahmen

wohl nicht umhin kommen“, erklärt

Bürgermeister Hergovich.


GM Nachrichten Juli 08:Layout 1 30.06.2008 8:53 Uhr Seite 6

Tourismusverband: Aktiv für Trausdorf

Naše turističko društvo ima novi

odbor, ki je s jako marljivo počeo

projekte realizerati. Uz tamburške

večere je izložba „Biškup DDr. Štefan

László“ od 19. 7. do 10.8. 2008

najatraktivniji dio našega programa

za 2008. ljeto. Točne informacije

morete dobiti iz našega kalendara

priredbov 2008, koga smo i ovo ljeto

dvo-jezično izdali.

Im November 2007 wurde der Vorstand

des Tourismusverbandes neu

gewählt. Seither hat der Verband unter

Obmann Dr. Milan Kornfeind und

Stellvertreterin Mag. Larissa Krajasich

bereits einige Projekte erfolgreich umgesetzt.

■ Der ebenso handliche wie übersichtliche

Veranstaltungskalender für

das Jahr 2008 wurde an alle Haushalte

verteilt.

Gemeinde lud die Väter ein

Bei Würsteln und Bier verbrachten die

Trausdorfer Väter und Großväter einen

gemütlichen Vormittag im Sozialzentrum.

Die Gemeinde hatte am

7. Juni 2008 zum Gemeinde-Vatertag

eingeladen.

Am Samstag, dem 7. Juni lud die

Gemeinde alle Trausdorfer Väter

und Großväter zur Vatertags-Feier

ein. 50 Männer folgten dieser Einladung

gerne und trafen sich im

Sozialzentrum zu einem gemütlichen

Erfahrungsaustausch bei

Würsteln und Bier.

■ Die neue Wanderkarte befindet sich

im Stadium der Fertigstellung. Die

Trausdorfer Bürger und Gäste des

Ortes dürfen sich auf eine sehr individuell

gestaltete Karte freuen, die sich

von vielen anderen Exemplaren wohltuend

abhebt. Gestaltet wurde der

Werbefolder vom Trausdorfer Künstler

Johannes Ramsauer. Als besonderes

Service für die Besucher des

Ortes bietet der Folder Informationen

über die Gastronomiebetriebe, Heurigenlokale

und Weinbaubetriebe an.

■ Im Juni fanden unter großem Publikumsinteresse

bereits zwei Veranstaltungen

des Tourismusverbandes

statt. Der Trausdorfer Autor Helmut

Gekle las am 6. Juni im Bauhof aus

seinem neuen Buch. Am 8. Juni fand

die Guten-Morgen-Wanderung mit

Karl Kanitsch statt, an der 280 gut gelaunte

Wanderer teilnahmen. Auf der

sieben Kilometer langen Strecke

durch Felder, den Fasengarten und

entlang der Hutweide konnte man die

Schönheiten unseres Areals bewundern.

Bei der Rast bei der Hubertuskapelle

überraschte die Teilnehmer

ein Landregen, der leider den anschließenden

Ausklang abkürzte.

■ Für den Sommer sind wieder einige

attraktive Veranstaltungen geplant:

Beim Heurigen Weikovics, in der

Pizza Oase und in der Flugplatzkantine

werden fünf Tamburizzaabende

stattfinden. Bereits am 4. Juli laden

IGEST und MG zum Sommerfest in

den Wilhelminenhof. Der Tourismusverband

unterstützt diese Veranstaltung

mit einem Beitrag für die Musik.

Kultureller Höhepunkt ist in diesem

Sommer die Ausstellung Bischof Stephan

László, über die in dieser Ausgabe

der Gemeindenachrichten berichtet

wird.

■ Ausklingen wird der Sommer mit

der Hubertusmesse, die der Tourismusverband

unterstützt und von der

Pfarre und den Jägern bei der Hubertuskapelle

veranstaltet wird.

■ Bei der Unterstützung der Veranstaltungen

durch den Tourismusverband

wird derzeit von Fall zu Fall noch

individuell entschieden. Bis Ende des

Jahres sollen neue Richtlinien erarbeitet

werden, wobei entscheidend

sein soll, ob es Veranstaltungen sind,

die Touristen anziehen. Die Mittel sollten

auch eher für Werbung, Unterhaltung

oder Saalmiete verwendet werden

und vor allem nur Unterstützung,

aber nicht die komplette Finanzierung

einer Veranstaltung sein. Jedenfalls

müssen die Ansuchen im voraus schriftlich

an den Tourismusverband erfolgen.

Tourismusverband

Vorstand: Dr. Milan Kornfeind

(Obmann), Mag. Larissa Krajasich

(Stellvertreterin), Ernest Welkovits

(Kassier), Wilhelmine Wallner.

Ersatzmitglieder: Ing. Wolfgang

Zemlyak, Ing. Karl Palkovich,

Erwin Forchtner und Bm Ing.

Hildegard Weikovics.

Delegierte der Gemeinde:

Bürgermeister Viktor Hergovich,

Gemeindevorstand Robert Hergovich,

Vizebürgermeister Walter Kadnar.


GM Nachrichten Juli 08:Layout 1 30.06.2008 8:53 Uhr Seite 7

Bischof Iby besuchte Trausdorf

Am Sonntag, dem 22. Juni fand in Trausdorf bei prachtvollem Sommerwetter

die Firmung statt. Im Rahmen seiner Visitation in Trausdorf spendete Bischof

Dr. Paul Iby persönlich den Jugendlichen das Sakrament der Firmung. Im Sozialzentrum

kam es zu einem Treffen des Bischofs mit Bezirkshauptfrau Mag.

Dr. Franziska Auer, Bürgermeister Viktor Hergovich und Pfarrer Mag. Franz

Borenitsch. Bürgermeister Viktor Hergovich berichtete dabei über die aktuelle

Entwicklung des Ortes.

Bezirkshauptfrau Mag. Dr. Franziska Auer, Bürgermeister Viktor Hergovich,

Bischof Dr. Paul Iby und Pfarrer Mag. Franz Borenitsch (v.l.n.r.).

Mike–Cup 2008

Am 28. April fand in Neufeld ein Volksschulen Fußballturnier der Volksschulen

(Mike Cup) des Bezirkes Eisenstadt statt. Es nahmen 20 Volksschulen an diesem

Turnier teil. Auch die fußballbegeisterten Kinder der Volksschule Trausdorf

stellten sich diesem Turnier. Die Betreuung übernahm Andi Rotpuller.

Nach den spannenden Gruppenspielen konnte sich die Mannschaft der VS

Trausdorf im Mittelfeld festigen und belegte den 11. Platz.

Die mitgereisten Eltern, Fans und Direktor Manfred Vlasits waren auf die Leistung

der Kinder sehr stolz.

V.l.n.r: Fabian Erhardt, Peter Aufner, Manuel Kroyer, Laura Kroyer, Philipp

Strauss, Vanessa Frank, Andi Rotpuller, Christoph Schön, Thomas

Grasich, Felix Magenbauer, Simon Frank.

GEBURTSTAGE

50 Jahre

17.07. Iris Peck

04.08. Ing. Günter Gollubits

06.08. Waltraud Hauszbeck

10.08. Günter Zsifkovits

31.08. Edith Schrom

17.09. Melitta Weikovics

25.09. Udo Ruf

16.10. Alexander Imre

29.10. Johann Bauer

01.11. Gratiana Harnisch

06.11. Anita Tritremmel

12.11. Silvester Horvath

24.11. Walter Triebl

60 Jahre

11.07. Berta Frank

18.07. Friedrich Hergovich

19.08. Margarita Schabauer

20.08. Ernest Welkovits

04.09. Gerlinde Czarich

09.09. Brigitte Wagner

13.09. Konrad Sugetich

27.09. Walter Schmidt

06.10. Erich Mikats

15.10. Walter Nemeth

20.10. Elfriede Grafl

28.10. Brigitte Carich

30.10. Jusztina Carich

12.11. Matthias Pöllinger

08.12. Aurelia Kroyer

16.12. Ernst Karlich

70 Jahre

22.08. Friedrich Kroyer

30.08. Maria Hauszbeck

01.10. Franz Pfister

28.10. Paul Szewald

07.11. Johanna Erhardt

15.11. Walter Kausich

10.12. Paul Hergovich

20.12. Thomas Pintarich

75 Jahre

19.09. Emilie Türk

01.12. Eduard Hauszbeck

80 Jahre

01.07. Anna Krizsanics

18.07. Gertrude Hergovics

08.08. Erwin Schädle

31.08. Anton Mattasits

04.11. DI Gernot Schach

06.11. Viktor Mauthner

29.11. Erna Stepanovsky

85 Jahre

24.10. Maria Gensberger

17.11. Katharina Vojnich

90 Jahre

02.11. Matthias Sorger


GM Nachrichten Juli 08:Layout 1 30.06.2008 8:53 Uhr Seite 8

AUS DEM STANDESAMT/JUBILARE

Unsere Neuankömmlinge

Justin, geboren am 17. November 2007, Sohn von Jennifer Leuthner

Moritz, geboren am 14. Jänner 2008, Sohn von Michaela und DI Roman Szalay

Jonas, geboren am 24. Jänner 2008, Sohn von Silvia Sugetich-Schneider und DI Josef Sugetich

Kevin, geboren am 4. März 2008, Sohn von Sandra Eisele und Bernhard Bogner

Georg, geboren am 13. März 2008, Sohn von Lena Kroyer und Georg Altenburger

Tobias, geboren am 25. März 2008, Sohn von Karin und Thomas Müller

Ánikö Elisabeth, geboren am 19. April 2008, Tochter von Elisabeth Puntigam-Wukovich und Anton Puntigam

Walter Benjamin, geboren am 5. Mai 2008, Sohn von Szilvia und Walter Kiss

Unsere Verstorbenen

Johanna Krajasich, am 19. Jänner 2008, im 89. Lebensjahr

Agnes Machtinger, am 27. Jänner 2008, im 87. Lebensjahr

Johann Krizsanics, am 28. Jänner 2008, im 83. Lebensjahr

Gertrude Schumich, am 15. März 2008, im 81. Lebensjahr

Gerhard Schiffler, am 14. März 2008, im 68. Lebensjahr

Hermine Frank, am 1. April 2008, im 60. Lebensjahr

Johanna Barilits, am 7. April 2008, im 82. Lebensjahr

Anna Lichtenberger, am 27. April 2008, im 84. Lebensjahr

Andreas Petanovitsch, am 7. Mai 2008, im 45. Lebensjahr

Johann Stanek, am 31. Mai 2008, im 86. Lebensjahr

Grüne Hochzeit

3. Mai Thomas Suppan und Daniela Terwarth

21. Mai Peter Tuma und Bettina Kalcher

14. Juni Roman Hergovich und Yvonne Prior

Silberne Hochzeit

9. Juli Maria und Rudolf Sugetich

19. Dezember Elfriede und Wolfgang Hamedl

Goldene Hochzeit

11. Oktober Gertrude und Viktor Kroyer

8. November Hildegard und Ernest Hergovics

10. November Maria und Lorenz Schwarz

15. November Stefanie und Franz Machtinger

Den 90. Geburtstag feierten

Den 80. Geburtstag feierte

90. Geburtstag von Franziska Jagsich am 31. März 2008.

80. Geburtstag von Rudolfine Lutz am 19. Mai 2008.

90. Geburtstag von Agnes Wiesmayer am 8. Mai 2008.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine