Diagnose und Therapie von Schilddrüsenerkrankungen

hormon.org

Diagnose und Therapie von Schilddrüsenerkrankungen

www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Diagnose und Therapie von

Schilddrüsenerkrankungen

40. Kongress für Allgemeinmedizin

28. November 2009

W.Buchinger

Schilddrüsenambulanz der Internen Abteilung

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Graz Eggenberg

Institut für Schilddrüsendiagnostik und Nuklearmedizin,

Gleisdorf

Schilddrüsenordination


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Übersicht

• Wann denke ich an die Schilddrüse

• Screening und Vorsorgeuntersuchung

• Erste diagnostische Schritte

• die Sache mit dem Jod

• weiterführende Diagnostik

• gutartig oder bösartig?

• Schilddrüse und Kinderwunsch/Schwangerschaft

• endokrine Orbitopathie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Übersicht

• Wann denke ich an die Schilddrüse

• Screening und Vorsorgeuntersuchung

• Erste diagnostische Schritte

• die Sache mit dem Jod

• weiterführende Diagnostik

• gutartig oder bösartig?

• Schilddrüse und Kinderwunsch/Schwangerschaft

• endokrine Orbitopathie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Erkrankungen der Schilddrüse

Gestörte

Funktion

Gestörte

Morphologie/Struktur

DIAGNOSE

der zugrundeliegenden Erkrankung

Therapie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Übersicht

• Wann denke ich an die Schilddrüse

• Screening und Vorsorgeuntersuchung

• Erste diagnostische Schritte

• die Sache mit dem Jod

• weiterführende Diagnostik

• gutartig oder bösartig?

• Schilddrüse und Kinderwunsch/Schwangerschaft

• endokrine Orbitopathie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

erste diagnostische Schritte…

• Funktion: TSH-Bestimmung

bei bis dato unauffälliger

Schilddrüsenanamnese schließt ein TSH im

Normbereich eine Funktionsstörung

praktisch aus

• Morphologie: Sonographie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Hypothalamisch hypophysärer

Regelkreis

aus Zettinig, Buchinger, Schilddrüse kurz und bündig


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Funktionsstörungen

vielgestaltiges klinisches Bild

• Beeinflussung einer Vielzahl von

Organsystemen

• unterschiedliche Ausprägung der

Funktionsstörung

• langsamer Beginn

• atypische Verlaufsformen bei älteren

Patienten und präklinischen Formen


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Schilddrüsenfunktion

• TSH ist der sensitivste Parameter für eine

Schilddrüsenfunktionsstörung

• Ein normales TSH schließt beim Screening

eine Schilddrüsenfunktionsstörung praktisch

aus

• Schilddrüsenhormone: T4 und T3

• Schilddrüsen-Antikörper: TPO-Ak, Tg-Ak,

TRAK


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Morphologische Information

Sonographie

Indikation

Hypo-, Aplasie, Ektopie

Morphologie: diffus, uni-, multinodös

Echogenität: hypo-, normo-, hyperechogen

Grösse: Volumetrie

Blutflussbestimmung

Hilfe bei diagnostischen und therapeutischen

Punktionen

Schilddrüsenkarzinom in der Nachsorge

Beurteilung der regionären Lymphknoten


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Übersicht

• Wann denke ich an die Schilddrüse

• Screening und Vorsorgeuntersuchung

• Erste diagnostische Schritte

• die Sache mit dem Jod

• weiterführende Diagnostik

• gutartig oder bösartig?

• Schilddrüse und Kinderwunsch/Schwangerschaft

• endokrine Orbitopathie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09


www.schilddrueseninstitut.at

µg Jod/g Kreatinin

Buchinger 09

160

140

120

100

80

60

40

20

0

Mediane

Jodausscheidung

n=39.913

10 mg KJ/kg Salz

20 mg KJ/kg Salz

1984 1986 1988 1990 1992 1994 1996

W. Buchinger et al. Thyroid 1997


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Feldkirch

Thyromobil

Klagenfurt

Graz


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Städte

Feldkirch

Graz

Klagenfurt

insgesamt 539 Kinder (6-15 a)

Harnjodidbestimmung

Schilddrüsensonographie

ThyroMobil Österreich

Oktober und November

2004


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Harnjodidausscheidung

Methodik:

• Harnjodbestimmung (Morgenharn):

Cer-Arsenitmethode (modifiziert nach

Lorenz-Wawschinek)

• Angabe in µg/g Kreatinin

• Median: 94 µg/g Kreatinin


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

• 539 Kinder

Schilddrüsensonographie

• 257 Mädchen, 282 Knaben

• Alter 6-14 Jahre

• Alle Untersuchungen von ein- und demselben

Untersucher (GZ) mit ein- und demselben

Ultraschallgerät durchgeführt

• Bestimmung des Schilddrüsenvolumens nach Brunn


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Alter Mittelwert SD

(Jahre) (ml) (ml)

6 2.0 0.7

7 2.4 1.1

8 3.0 1.3

9 3.1 1.1

10 3.8 1.9

11 4.3 1.6

12 5.0 1.9

13 6.9 2.9

14 7.5 2.5


www.schilddrueseninstitut.at

Prozent Strumahäufigkeit

40

35

30

25

20

15

10

Buchinger 09

5

0

34

36

Strumainzidenz Gutekunst

8,8

1994 2004

6,6

Prozent Strumahäufigkeit

6

5

4

3

2

1

0

Mädchen

Knaben

3,2

5,3

Strumainzidenz Delange

0,8

1994 2004

1,4

Mädchen

Knaben


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09


www.schilddrueseninstitut.at

µg Jod/Liter

Buchinger 09

Jodgehalt der österreichischen Milch

90

80

70

60

50

40

30

20

10

0

72

46 45

Winter Sommer

76

Biomilch

Milch


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Schilddrüsenultraschallscreening

(Initiative Papillon)

• 64 123 Patienten gescreent

• 18.8% Strumen mit oder ohne Knoten

• 23,1% Knoten mit oder ohne Strumen

• 15 zufällig entdeckte Schilddrüsenkarzinome

Reiners et al. Internist 2003,44:412-419

online publiziert 5.März 2003


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Übersicht

• Wann denke ich an die Schilddrüse

• Screening und Vorsorgeuntersuchung

• Erste diagnostische Schritte

• die Sache mit dem Jod

• weiterführende Diagnostik

• gutartig oder bösartig?

• Schilddrüse und Kinderwunsch/Schwangerschaft

• endokrine Orbitopathie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

weiterführende Untersuchungen

• Funktionsstörungen

Interpretation

Therapieoptionen

• Struma nodosa

Interpretation

Therapieoptionen


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

• Funktionelle Autonomie

Hyperthyreose

• Immunhyperthyreose Typ Mb. Basedow

• Jodinduzierte Hyperthyreose

• Thyreoiditis


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Symptome und path. Befunde

• unterschiedliche Ausprägung bei unterschiedlichem

Hyperthyreosegrad

• Tachykardie (Herzrhythmusstörung)

• Tremor

• Schweissneigung

• Gewichtsverlust (manchmal bei Inappetenz)

• Übelkeit, Erbrechen, Abdominalschmerzen

• Osteoporose, Hyperkalzämie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Symptome und path. Befunde

• pathologische Glukosebelastung

• erhöhter Insulinbedarf bei Diabetikern

• psychische Symptomatik (Ängstlichkeit,

Reizbarkeit, Depression)

• bei Epileptikern: Zunahme der Anfallsfrequenz

• Amenorrhoe

• prätibiales Myxödem


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

funktionelle Autonomie

von der hypophysären Regulation unabhängige

Zellen

• eine gewisse Zahl autonomer Zellen kommen auch

in der gesunden Schilddrüse vor

• latente oder manifeste Hyperthyreose bei Zunahme

der autonomen Zellen


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

funktionelle Autonomie

• Ätiologie

TSH-Rezeptormutation (somatisch)

Chronischer Jodmangel

angeborene TSH-Rezeptormutation (selten)

• Morphologie: unifokal, multifokal, disseminiert

• Funktion

Euthyreose

Hyperthyreose (latent, manifest)


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

kompensierte - dekompensierte funktionelle Autonomie

unifokale - multifokale funktionelle Autonomie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

funktionelle Autonomie - Diagnostik

• Sonographie

• Funktionsbestimmung

• quantitative Szintigraphie

• ev. quantitative Szintigraphie unter

Suppressionsbedingungen


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

funktionelle Autonomie - Therapie

Bei latenter oder manifester Hyperthyreose, bei

Euthyreose und geplanter Jodexposition

• Thyreostatika

• Operation

• Radiojodtherapie

• lokale Instillation von hochprozentigem Alkohol

(nicht gesichertes Behandlungsverfahren)

Bei Euthyreose Jodkarenz und Kontrolle


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

funktionelle Autonomie - Therapie

Thyreostatika

• überbrückende Massnahme (Hyperthyreose)

• bei Unmöglichkeit einer definitiven Therapie (ältere

bettlägrige Patienten)

Operation

• gleichzeitig kalte Knoten

• multifokale Autonomie

• jodinduzierte Hyperthyreose

• Malignomverdacht

• mechanische Komplikation

• Gravidität und Laktation


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

funktionelle Autonomie - Therapie

Kontraindikationen zur Radiojodtherapie:

absolut

• Gravidität, Laktation

• Malignomverdacht

• niedrige Radiojodaufnahme

• Kinderwunsch innerhalb von 6 Monaten nach

Therapie

relativ

• Kinder

• grosse Strumen

• kalte Knoten ohne Malignitätsverdacht

• mechanische Komplikationen


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Immunhyperthyreose

Typ Mb.Basedow


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Immunhyperthyreose

Typ Mb.Basedow

• Autoimmunerkrankung mit lymphozytärer

Infiltrationen in Schilddrüse, Augenmuskeln,

Subkutis

• komplexes multifaktorielles Geschehen:

genetische Faktoren (z.B. HLA-Marker)

immunologische Faktoren (T-Zellaktivierung)

Umweltfaktoren (Jod, Rauchen)

psychosoziale Faktoren (psychischer Stress)


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Symptome und path. Befunde

• unterschiedliche Ausprägung bei unterschiedlichem

Hyperthyreosegrad

• Tachykardie (Herzrhythmusstörung)

• Tremor

• Schweissneigung

• Gewichtsverlust (manchmal bei Inappetenz)

• Übelkeit, Erbrechen, Abdominalschmerzen

• Osteoporose, Hyperkalzämie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Symptome und path. Befunde

• pathologische Glukosebelastung

• erhöhter Insulinbedarf bei Diabetikern

• psychische Symptomatik (Ängstlichkeit,

Reizbarkeit, Depression)

• bei Epileptikern: Zunahme der Anfallsfrequenz

• Amenorrhoe

• prätibiales Myxödem


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Diagnose - Mb.Basedow

• Anamnese („Dissimulanten“)

• klinischer Befund (Tachykardie, Exophthalmus,

Struma)

• in-vitro Diagnostik (Funktions-, AK-Bestimmung)

• in-vivo Diagnostik (Sonographie, Szintigraphie)

• ev. Augendiagnostik


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Immunthyreopathie Typ

Mb. Basedow

• Szintigraphie: diffus vermehrte Radionuklidaufnahme

• Schilddrüsenantikörper positiv

TRAK 80-90%

TPO 70-80%

TAK 20-30%

• Funktion: hyperthyreot

• endokrine Orbitopathie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

• Jodkarenz

• medikamentös

Therapie - Mb.Basedow

Thiamazol (5-40mg = 1/4-2 Tabletten)

Propylthiouracil (Prothiucil ® 5-500mg = 1/4-25 Tabl.)

Perchlorat (Irenat ® )

Lithium (Quilonorm ® )

Jod in hoher Dosis

• chirurgisch

• Radiojodtherapie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

medikamentöse Therapie

• Thyreostatikatherapie: Dauer 12-18 Monate

in 20-40% dauerhafte Spontanremission

• zusätzlich Betablockertherapie (Propranolol)

• Ziel: möglichst rasches Erreichen einer Euthyreose

(SDH im Normbereich, TSH 0,3-1 mU/l)

• 4-wöchige Kontrollen von FT3, FT4, TSH,

Differentialblutbild (Leukopenie)


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Thyreostatika-Nebenwirkungen

• Knochenmarksdepression mit Agranulozytose

(Fieber, Entzündungszeichen)

• Strumaentwicklung

• Haarausfall (Spätwirkung der Hyperthyreose?)

• Exanthem, Pruritus

• Transaminasenerhöhung

• Arthralgien


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

• große Struma

chirurgische Therapie

• gleichzeitig kalte Knoten (Marine-Lenhart Syndrom)

• gleichzeitige mechanische Komplikation

• Kontraindikation zur Radiojodtherapie

• floride endokrine Orbitopathie

• Wunsch des Patienten

• Hyperthyreoserezidiv oder -persistenz


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

chirurgische Therapie

• Ziel: sichere Beseitigung der Hyperthyreose

Therapie: Thyreoidektomie

• Folge: postoperative substitutionspflichtige

Hypothyreose

• Komplikationen: Recurrensparese


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Radiojodtherapie

• therapierefraktäre Immunhyperthyreose und

Kontraindikation für Operation

• Hyperthyreoserezidiv nach Thyreostatika

• kleine Struma ohne Knoten

• keine endokrine Orbitopathie

• Wunsch des Patienten


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Seltene Differentialdiagnosen

• Autoimmunthyreoiditis - hyperthyreote Phase

• Postpartum Thyreoiditis

• Schwangerschaftshyperthyreose

• Thyreoiditis de Quervain (subakute Thyreoiditis)

• Schilddrüsentumor/hormonproduzierende Meta

• Sekundäre Hyperthyreose

• Schilddrüsenhormonresistenz


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

• Autoimmunthyreopathie

• postoperativ

• nach Radiojodtherapie

• nach externer Radiatio

Hypothyreose

• medikamentös (Thyreostatika, Lithium)

• Jodexzess

• extremer Jodmangel


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Thyreoiditis

• erregerbedingt

bakteriell eitrige Thyreoiditis

bakterielle Thyreoiditis

viral? subakute Thyreoidits de Quervain

• autoimmun

hypertroph Hashimoto Thyreoiditis

chronisch lymphozytäre Thyreoiditis

atrophisch atrophische Form der Hashimoto Th.

atrophische Thyreoiditis

postpartal lymphozytär

silent lymphozytär

invasiv sklerosierend eisenharte Riedl-Struma

Amiodaron Typ I, Typ II


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Thyreoiditis

• andere Ursachen

Interferon-α/ Interferon-ß

Interleukin

Strahlenthyreoiditis

spezifische Thyreoiditis Tbc, Sarkoidose, Amyloidose, HIV


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Hashimoto Thyreoiditis


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Hashimoto Thyreoiditis

(chronisch lymphozytär)

• hypertrophische Form Struma, TAK ↑, TPO ↑↑,

Sono: diffuse Echoarmut

Szintigramm: Tc-Uptake ↓,

Hyperthyreose, Euthyreose oder

Hypothyreose (Diagnosezeitpunkt)

FNP: lymphozytäre Infiltrate

• atrophische Form kleine Schilddrüse, TAK ↑, TPO ↑↑,

Sono: meist echoarm, schlecht

abgrenzbar

Szintigramm: Tc-Uptake ↓,

Euthyreose oder Hypothyreose

FNP: lymphozytäre Infiltration


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

aus Zettinig, Buchinger, Schilddrüse kurz und bündig, 2. überarbeitete Auflage, 2010


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Hashimoto Thyreoiditis

• keine kausale Therapie möglich

• initiale Hyperthyreose eventuell Inderal ® , keine

Thyreostatika

• Hypothyreose Thyroxin


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Therapieziel

• Erreichen einer Euthyreose

• FT3, FT4, TSH im Normbereich

• Besserung der Symptome meist nach einigen

Wochen

• absolute Beschwerdefreiheit oft erst nach einigen

Monaten


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

• Patientenalter

Thyroxin-Anfangsdosis

• Schweregrad und ungefähre Dauer der

Hypothyreose

Dauerdosis

• 1,6 - 1,8 µg T4/kg KG/Tag

• Frauen 75 - 125 µg

• Männer 125 - 200 µg

Patienten über 60 Jahre

• 20-30% weniger T4


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Therapiekontrolle

• nach 6 - 8 Wochen (FT3, FT4, TSH)

(zuerst T4- dann TSH-Normalisierung)

• anschliessende Kontrollen zumindest

in jährlichen Intervallen


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Wahrscheinlichkeit einer Hypothyreose

innerhalb der nächsten 20 Jahre

Vanderpump et al. Clin Endocrinol 1995;43:55-68.


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

www.thyroidmanager.org


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

• Abklärung von Schilddrüsenfunktionsstörungen

TSH-Bestimmung

TSH-Wert im Referenzbereich: Ausschluss einer

Funktionsstörung …


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

TSH < 0,1

Hyperthyreose ?

fT4

erhöht

2) fT4

1)

T3

erhöht

Manifeste

Hyperthyreose

2)

T3-

Hyperthyreose

TSH 0,1 – 0,3

sublatente

Hyperthyreose

TSH-

Kontrolle in

3-6 Monaten

Cave Jodexposition

fT4

normal

3) TT3

oder

fT3

3)

T3

normal

latente

Hyperthyreose

Ultraschall, Szintigramm

TRAK, TPO-Ak

1)

3)

Eingangsdiagnostik

1) TSH (mU/l)

fT4

erniedrigt

TSH 0,3 – 3,0

Euthyreose

Sekundäre

Hypothyreose

Ende

2)

TRH-Test

Klinische Abklärung,

weitere Labordiagnostik

TSH 3,0 – 4,0 TSH > 4,0

sublatente

Hypothyreose

TSH-

Kontrolle in

3 Monaten

bei Kinderwunsch

fT4

erniedrigt

Manifeste

Hypothyreose

Hypothyreose ?

fT4

normal

Latente

Hypothyreose

2) fT4

Ultraschall, Szintigramm

Tg-Ak, TPO-Ak

fT4

erhöht

Thyroxin-

Therapie?

Fußnoten: 1) Thyroxinmedikation? TSH kann normal sein 2) T3/T4-Kombinationstherapie? T3-Therapie?

3)

3) Thyreostatikatherapie? 4) sehr selten: Sek.Hyperthyreose, periph.Hormonresistenz?

4)


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Übersicht

• Wann denke ich an die Schilddrüse

• Screening und Vorsorgeuntersuchung

• Erste diagnostische Schritte

• die Sache mit dem Jod

• weiterführende Diagnostik

• gutartig oder bösartig?

• Schilddrüse und Kinderwunsch/Schwangerschaft

• endokrine Orbitopathie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Österreich

USA


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Österreich

Anzahl

70

60

50

40

30

20

10

0

Eggenberg

Absolutzahlen der Neudiagnosen

1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005

alle

Frauen

Männer


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

11häufigste maligne Neoplasie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

12häufigste maligne Neoplasie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

8häufigste maligne Neoplasie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Österreich

USA


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

1998-2000 Österreich

Geschlechtsverteilung

Frauen

Männer

23%

1995-2005 Eggenberg

77%


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

• präoperative Abklärung von Schilddrüsenknoten

Grundsätzlich nur Knoten > 1cm abklärungsbedürftig

Kleinere Knoten bei suspektem Ultraschallbefund,

positiver Familienanamnese, Z.n. externer Radiatio der

Halsregion abklären

Malignitätsrisiko eines hypofunktionellen (kalten) Knotens

ähnlich bei Struma uninodosa und Struma multinodosa

Malignitätsrisiko ähnlich bei tastbaren Knoten und nur

sonographisch nachweisbaren Knoten


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

• präoperative Abklärung von Schilddrüsenknoten

Anamnese

Radiatio während der Kindheit

schnelles Wachstum

Heiserkeit

Palpation der Schilddrüsenregion und des Halses

derbe und irreguläre Konstistenz

zervikale Lymphknotenvergrösserungen

Fixation des Knotens mit der Umgebung


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

• präoperative Abklärung von Schilddrüsenknoten

Ultraschall

Information über Anzahl, Größe, Lage von Knoten

Suspekt: hypoechogen, Mikroverkalkungen, Fehlen

eines peripheren Halos, irreguläre Begrenzung,

intranodale Hypervaskularisierung, zervikale

Lymphknotenvergrößerungen

Szintigraphie

Nachweis von hyperfuntionellen (heissen) bzw.

hypofunktionellen (kalten) Knoten


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

• präoperative Abklärung von Schilddrüsenknoten

Labor

Thyreotropin (TSH)

FT3 (TT3)-, FT4-Bestimmung bei Verdacht auf

Funktionsstörung

TPO, TAK, TRAK bei Verdacht auf Immunthyreopathie

Thyreoglobulinbestimmung wertlos

Kalzitonin: Diagnose von C-Zellhyperplasie und

medulläres Karzinom zu einem früheren Zeitpunkt, kann

Überlebensprognose verbessern.

von ETA gefordert, von ATA keine Aussage (Evidenzlevel I, weder dafür noch

dagegen)


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

• präoperative Abklärung von Schilddrüsenknoten

Feinnadelaspirationszytologie

Jeder Knoten >= 1 cm (Ausnahme heisser Knoten)

Knoten < 1 cm bei suspektem US-Befund, positiver

Familienanamnese.

Bei multinodösen Strumen Punktion des „dominanten“

Knotens basierend auf Ergebnis der Szintigraphie und

der Sonographie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

• präoperative Abklärung von Schilddrüsenknoten

Feinnadelaspirationszytologie Ergebnis

nicht diagnostisch (Problem: zystische Knoten)

maligne: adäquates chirurgisches Vorgehen

suspekt, follikuläre Neoplasie: Operation (Ausnahme

heißer Knoten)

benigne: keine weitere unmittelbare Diagnostik


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

• präoperative Abklärung von Schilddrüsenknoten

Knoten bei Kindern

palpable Knoten bei 20 von 1000 Kindern

jährliche Inzidenz: 7 neuaufgetretene Knoten pro 1000

Kinder

höhere Malignitätsfrequenz?

Gleiches diagnostisches Vorgehen wie bei Erwachsenen


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

• präoperative Abklärung von Schilddrüsenknoten

Knoten bei Schwangeren

Gleiches diagnostisches Vorgehen wie bei nicht

Schwangeren (Ausnahme: keine Szintigraphie)

Bei gesicherter Malignität Operation vor der 24. SSW bzw.

postpartal

bei Diagnosestellung nach der 24. SSW Operation

postpartal


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Übersicht

• Wann denke ich an die Schilddrüse

• Screening und Vorsorgeuntersuchung

• Erste diagnostische Schritte

• die Sache mit dem Jod

• weiterführende Diagnostik

• gutartig oder bösartig?

• Schilddrüse und Kinderwunsch/Schwangerschaft

• endokrine Orbitopathie


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Schilddrüse und (unerfüllter)Kinderwunsch

Schilddrüse und Schwangerschaft

• Physiologische Veränderungen

• Hypothyreose

• Hyperthyreose

• Struma und Karzinom


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Schilddrüse und Kinderwunsch


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Schilddrüse und Kinderwunsch

• Sonographie zur Evaluation

morphologischer Veränderungen

echoarmes Grundmuster bei Immunthyreopathien


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Schilddrüse und Kinderwunsch

• Sonographie zur Evaluation

morphologischer Veränderungen

Nachweis von Knoten


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Schilddrüse und Kinderwunsch

• Hashimoto Thyreoiditis

Erreichen einer euthyreoten Stoffwechsellage

(TSH 0,5-2,5 mU/l)

• Morbus Basedow

Hyperthyreose verkompliziert die Schwangerschaft

Schwangerschaft verkompliziert die

Hyperthyreosebehandlung


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Schilddrüse und Schwangerschaft


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

physiologische Veränderungen

• Anpassung an den vermehrten

Hormonbedarf (bis zum Ende der Schwangerschaft)

• erhöhte renale Jodausscheidung durch

vermehrte Nierendurchblutung und GFR ↑

• keine Schwierigkeit für gesunde Schilddrüse

bei ausreichender Jodversorgung

• Jodmangel? Immunthyreopathie?


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

hCG

• direkte Stimulation der Schilddrüse

im 1/3

• in 20% der normalen Schwangerschaften

geringe TSH-Erniedrigung (


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Thyroxin-Bindungsproteine und

Plasmavolumen

• 2 1/2 fache TBG-Erhöhung im 1. Trimenon

• Anstieg des Plasmavolumens bis Geburt

• Anstieg des Gesamt-T4

• vermehrte T4-Produktion erforderlich um

fT4-Spiegel beizubehalten


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Thyroxin-Bindungsproteine und

Plasmavolumen

• Erhöhung der Thyroxin-Dosis bei

Hypothyreosebehandlung

• Verminderung von fT4 und fT3 (10-15%)

• geringer TSH-Anstieg ab dem 2/3 innerhalb

des Normbereichs


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Thyroxin-Bindungsproteine

• Bestimmung von fT3 und fT4 erforderlich

• Bestimmung von TT4 irreführend!!!


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Veränderungen des peripheren

Schilddrüsenhormonmetabolismus

• plazentare Typ II Dejodinase (lokale T3-

Produktion bei niedrigen mütterlichen T4-

Spiegeln)

• plazentare Typ III Dejodinase (T4 � rT3,

T3 � T2)

„indirekte“ Jodquelle für den Fetus


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

(marginaler) Jodmangel

• geforderte tägliche Jodzufuhr

gebährfähiges Alter: 150 µg

Schwangere und Stillende: 200-250 µg

• Jodquellen

Milch und Milchprodukte

Meeresfisch

jodhältiges Mineralwasser

Nahrungsergänzungsmittel


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

150 µg Jod

kein Jod


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

(marginaler) Jodmangel

• relative Hypothyroxinämie und

-trijodthyroninämie, Goitrogenese (direkte

Korrelation mit Ausmass des Jodmangels)

• erhöhter T3/T4-Quotient

• „TSH-Verdoppelung“

• Thyreoglobulin-Anstieg

• je ausgeprägter der Jodmangel desto

häufigere und ausgeprägtere Auswirkungen

auf Mutter und Fetus


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Hypothyreose

• Konzeption möglich (2-2,5% TSH↑)

• mütterlicher Hypertonus

• niedriges Geburtsgewicht


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Hypothyreose

• Gehirnentwicklung und -reifung

(intellektuelle und neuromotorische

Entwicklung) gestört

• mütterliches Thyroxin bis zur 12. SSW

extrem wichtig (plazentagängig)

• fetale Hormonproduktion ab 12. SSW

• auch bei geringem Jodmangel subklinische

neuropsychomotorische Defizite


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

mütterliche Hypothyreose

• 25.216 Gravide auf Hypothyreose gescreent

• 62 Hypothyreosen entdeckt

• Kinder im Alter von 6-7 Jahren: signifikant

niedrigere IQ-Werte (15%


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

mütterliche Hypothyreose

• FT4-Spiegel unter der 10.Perzentile in der

12. SSW führen zu verminderter

psychomotorischen Entwicklung (untersucht im 10.

Lebensmonat)

• FT4-Spiegel unter der 10.Perzentile in der 32. SSW

bedingen keine negativen Auswirkungen

• niedrige FT4-Spiegel im 1/3 sind ein wichtiger

Risikofaktor für eine gestörte fetale Entwicklung

Pop et al. Clin Endocrinol 1999;50:149-155


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

mütterliche Hypothyreose

Leitlinien Geburtshilfe

• Bestimmung des TSH bis zur SSW 12

• Zielbereich 0,2-2,5 mU/l

Dietrich W, Tempfer C, Speculum 2007; 25 (3) 13-14

Schilddrüsenkonsens Nuklearmedizin

bei allen Frauen spätestens nach Eintreten der

Schwangerschaft:

• bei Autoimmunerkrankungen

Vitiligo, Diabetes mellitus Typ I, …..

• bei bekannten Schilddrüsenerkrankungen


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

mütterliche Hypothyreose

targeted case finding

• anamnestisch Hinweise auf Hyperthyreose,

Hypothyreose oder Strumaresektion

• Familienanamnese einer Schilddrüsenerkrankung

• Struma, bekannte Schilddrüsenantikörper

• Symptome od. klinische Zeichen der Hypothyreose

• Diabetes mellitus Typ I

• andere Autoimmunerkrankungen

• Infertilität, Abortusanamnese

• anamnestisch Bestrahlung im Kopf/Halsbereich


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Hyperthyreose

3-4% aller Schwangerschaften

• Immunthyreopathie Mb. Basedow 0.2%

unter Behandlung

in Remission

Erstmanifestation

• transiente Gestationshyperthyreose 2-3%

• funktionelle Autonomie (unifokal, multifokal)

• subakute Thyreoidits, Silent Thyreoiditis

• Hyperthyreosis factitia

• Blasenmole


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

unbehandelte manifeste

Hyperthyreose

• niedriges Geburtsgewicht (9fach höhere Inzidenz)

• Präeklampsie

• erhöhtes Missbildungsrisiko

• Frühgeburt

• erhöhte perinatale Mortalität

• mütterliche Komplikationen


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

Struma und Karzinom in der

Schwangerschaft

• 10% Volumszunahme bei ausreichender Jodierung

• 30% Volumszunahme im Jodmangel

• bei neuaufgetretenem Knoten

Sonographie, Feinnadelpunktion,

kein Szintigramm!!

• bei Malignitätsverdacht:

individuelle Entscheidung über

Operationstermin (histologischer Typ,

Lymphknoten,

Schwangerschaftsdauer)


www.schilddrueseninstitut.at

Buchinger 09

www.schilddruesenforum.at

Das österreichische Schilddrüsenforum

für Patienten, Angehörige und Interessierte

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine