Pressemitteilung März 2012 Ruhig begann er, der März. Das Wetter ...

bruderschaft.luerrip.de

Pressemitteilung März 2012 Ruhig begann er, der März. Das Wetter ...

Pressemitteilung

März 2013

Schon lange

haben wir nichts von unserer Schießabteilung gehört. Zum Glück hat mich Ulrike Steffen

angeschrieben und darauf hingewiesen, dass die Saison vorbei sei. Gleichzeitig wies sie auf das gute

Abschneiden hin. Ich also nachgeschaut unter http://www.bruderschaftsschuetzen.de/BZK_3_2012-

13_Mannschaftswertung.pdf.

Hier die Abschusstabelle:

Ihr seht, ein hervorragender 2. Platz. Ok, der Abstand nach Punkten zum Ersten ist groß, dafür ist der

Abstand nach Ringen zu den anderen mit auch 4 Punkten doch schon enorm. Schaut man auf die

Einzelergebnisse, so sieht man da eine Niederlage mit 2 Ringen gegen Eicken 2. Drama, Drama,

Drama. Bei den Einzelergebnissen finden wir zwei unserer Schützen im ersten Drittel aller Schützen.

Glückwunsch an die Schießabteilung von hier aus.

Am Tag vor unserer Jahreshauptversammlung fand die alljährliche Nachtwallfahrt statt. Unser

Königshaus, begleitet von der Fahnengruppe, war dabei. Sie zogen mit von Speick nach Hehn. Sie

berichteten von einer großen Teilnehmerzahl, aber auch von kaltem Wind, der ihnen entgegenwehte.

Dies ließ sie aber nicht von ihrem Weg abbringen, tapfer gingen sie durch und hatten sich

anschließend ein Getränk verdient.

Dann kam sie, die Jahreshauptversammlung.

Vor der Versammlung wurde übrigens unser Nikolaus gesehen. Was, um die Jahreszeit, wird der eine

oder andere denken Ja, es sah so aus, als wenn er nicht dienstlich unterwegs war, sondern eher

logistisch. Er übergab sein Gewandt zurück in kirchliche Obhut. Wahrscheinlich zur angemessenen

Lagerung bis zum Dezember.

Die Versammlung selber begann um 11.55 Uhr und war um 12.30 Uhr beendet. Ja, wieder eine

schnelle Versammlung. Und, völlig unaufgeregt. Der Ablauf war so harmonisch, da hat es keinem

einen Baldrianstoß versetzt. Oder wie hieß der Stoß, den man unter Stress bekommt Ich komme im

Moment nicht drauf.

Präsident Uwe Gralke eröffnete die Versammlung, begrüßte alle und forderte unseren Präses auf,

etwas zu sagen. Der hatte so richtig nichts, einen Wunsch äußerte er. Er wünschte sich mehr sozialen

Einsatz der Bruderschaft. Evtl. auch bei Aktivitäten, die nicht an die Kirche angelehnt sind. Ja, da

sollten wir mal drüber nachdenken. Ich finde auch, wir sollten über das Jahr etwas mehr in der

Öffentlichkeit in Erscheinung treten. Wir sollten alle überlegen, was das sein kann. Mir fällt spontan

der Frühjahrsputz ein, der jedes Jahr um den 16.3. in Mönchengladbach läuft. Hier könnten wir als

Bruderschaft gut mitmachen und bei der Säuberung in und um Lürrip helfen. Im letzten Jahr hat uns

unser Vizepräsident Michael Lamerz gebeten, beim Aufbau der Buden für das Pfarrfest zu helfen.


Wenn dort 4 Mitglieder des Pfarrgemeinderates 4 Buden aufbauen, so dauert dies. Wenn aber z. B. 20

Personen mit anpacken, so ist dies ruck zuck erledigt.

Zurück zur Versammlung. Der Tätigkeitsbericht des Vorstands war kurz und positiv. Alles läuft, alles ist

im Griff. Auf der Agenda stand die Beitragserhöhung. Präsident Uwe berichtet von den Diskussionen

aus der Vorstandssitzung und schlug dann das Ergebnis, eine Erhöhung von 10 Euro, der

Versammlung zur Abstimmung vor. Ohne Murren wurde die Erhöhung angenommen bei 5

Enthaltungen und einer (wohl lautstarken) Nein-Stimme. Dann die Wahlen. Hatten wir im letzten Jahr

noch geheime Zettelwahl, so gab es jetzt zwei ganz entspannte Blockwahlen und alle wurden

wiedergewählt.

Über den Punkt „Verschiedenes“ taumelte die Versammlung dem Ende entgegen, welches, wie

gesagt, um 12.30 Uhr war. Es gab besorgte Blicke auf die Uhren. Der eine oder andere wusste, dass

um die Zeit das Mittagessen noch nicht fertig war. Andere fühlten ob der entspannten Gesamtsituation

ihren Puls und fragten sich, „schlafe ich schon oder versammle ich noch“. Ja, ja, der Spruch ist

abgekupfert.

Dann wurde aufgeräumt, es kam noch zu dem einen oder anderen Gespräch im Vorraum im Pfarrheim

und kurz nach 13 Uhr wurde abgeschlossen. Tapfere zogen dann weiter zu einer Nachsitzung, auch

wegen kein Mittagessen und so.

Dies war der März. Im April wird es dann etwas lebhafter. Es beginnt mit dem Frühlingsfest der

Präseswache am 6. April im Pfarrheim. An dem nächsten Wochenende findet das 40-jährige Jubiläum

des Jägerzuges Rohrmühle statt. Empfang am Freitag, 12. April, Umzug am Samstag, 13. April. Am

27. April dann das Fest des Jägerzuges Himmlich Broich im Vereinsheim des Sportvereins. Um reges

Erscheinen wird gebeten.

Peter Ewert

Pressewart

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine