Wenn´s um Geld geht - Sparkasse. - TSV Zorneding 1920 eV

tsv.zorneding.de

Wenn´s um Geld geht - Sparkasse. - TSV Zorneding 1920 eV

Die Fußball-Jugend beim Jugendturnier

Die Tischtennis-Jugend mit Sylvia Pranjkovic

Die Volleyball-Jugend mit Trainer Andreas Lucke

Unsere Nachwuchssportler

Die Turner-Jugend mit Nachwuchstrainerinnen

Die Kreismeisterin beim Landskreissportfest


Seite 2

Der Verein

TSV Zorneding TSV Zorneding

Vorabinformation über Veranstaltungen 2010

24. April Leichtathlektik Werfertag

im Sportstadion a.d. Bucher Straße

2./3. und 4. Juli Sommerturnier der Fußball-

Jugend im Sportstadion

24. Juli Leichtathletik Schülersportfest

im Sportstadtion

83. Jahreshauptversammlung im Mai 2010

Einladung, Tagesordnungspunkte und

Versammlungsort werden in der VZ Nr. 42

im April 2010 bekannt gegeben

Im Sinne der Mitgliedermitbestimmung bei

wichtigen Entscheidungen bittet der Vorstand um

zahlreiches Erscheinen

Der gesamte Vorstand und die

Abteilungsleitungen wünschen all en

Mitgliedern, Fre unden und Gönnern

ein gesegnetes Weihnachtsfe st und

ein erfolgreiches Jahr 2010

Die Abteilungen

Badminton Wolfgang Alberter Kirchseeoner Weg 17

85614 Eglharting Tel. 08091 2010

Fußball Werner Hoffmann Steinweg 44

85598 Baldham 08106 9989635

Fußball Jug. Angelika Ostner Herz.-Welf-Str. 34

85604 Zorneding Tel. 08106 20642

Leichtathletik Herbert Brunnhuber Wasserb. Landstr. 30

85604 Zorneding Tel. 08106 22929

Tischtennis Erwin Rett Ingelsberger Weg 46

85604 Zorneding Tel. 08106 249863

Turnen Wolfgang Endler Blumenstr. 10

85604 Zorneding Tel. 08106 20304

Taekwon-Do Christine Prötzel Herz.-Ludwig-Str. 42

85604 Zorneding Tel. 08106 218643

Volleyball Robert Schreiner Glaslstr. 2

85604 Zorneding Tel. 08106 29019

Altpapiersammlung

Der TSV sammelt jeweils am 1. Samstag eines Monats Altpapier.

Sammelbeginn: 9:00 Uhr

Falls dieser Samstag ein Feiertag ist, verschiebt sich die Sammlung

auf den nächstfolgenden Samstag.

Bitte legen Sie Ihr Altpapier und Kartonagen, sauber gebündelt an den

Straßenrand einer befahrbaren Straße.

Bitte keine Altkleider und Abfälle!

Durch Neuordnung der Sammelgebiete können die

Abholtermine früher als bisher sein.

Die nächsten Termine:

10. Oktober 2009 7. November 2009

5. Dezember 2009 2. Januar 2010

6. Februar 2010 6. März 2010

3. April 2010 8. Mai 2010

Wir bedanken uns bei den Inserenten

in dieser Zeitung für die fi nanzielle Unterstützung.

Nur so ist eine kostengünstige Erstellung möglich.

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrem Einkauf

die inserierenden Firmen!

Impressum:

Herausgeber: TSV Zorneding 1920 eV

Bucher Straße 24a

85604 Zorneding

Tel/Fax: 08106 / 20772

tsv-zorneding@t-online.de

www.tsv-zorneding.de

Verantwortl. Red.

und Layout: Hilde Tiemann - hiltie@online.de

Druck: hm media-service, pöring

Aufl age: 1.000

Der Vorstand

1. Vorstand Alfred Wall Herzog-Stephan-Weg 22

85604 Zorneding Tel. 08106 20112

2. Vorstand Hilde Tiemann Herzog-Siegmund-Weg 17

85604 Zorneding Tel. 08106 382667

1. Schatzmeisterin Claudia Schreiner Glaslstr. 2

85604 Zorneding Tel. 08106 29019

2. Schatzmeisterin Ingrid Sigl Herzog-Welf-Str. 13

85604 Zorneding Tel. 08106 22795

Schriftführerin Ingrid Weidauer Herzog-Georg-Weg 27

85604 Zorneding Tel. 08106 23231

Jgd.-Vertretung Irene Inzenhofer St.-Martin-Str. 23

85604 Pöring Tel. 08106 20143

Revisoren Bohdan Kalwarowskyj, Helmut Neumair

Geschäftsstelle Bucher Str. 24a

85604 Zorneding Tel./Fax: 08106 20772

Öffnungszeit: Donnerstags 19.00-20.00 Uhr

Bankverbindung Raiba Zorneding, BLZ 70169619, Kto-Nr. 16500


Seite 3

Der Verein

TSV Zorneding TSV Zorneding

Am 17.7.2009 ist Karl Steiniger verstorben.

Seit 1949 war Karl Steiniger Mitglied des TSV,

spielte aktiv in Fußball-Jugendmannschaften, in

der 2. Mannschaft und später in der Ehrenliga,

in der er 20 Jahren lang Seniorenleiter war.

Von 1974 bis 1980 war er Vorstand und wurde

aufgrund seiner großen Verdienste zum Ehrenmitglied

ernannt.

Seine Verbundenheit zum TSV hat er auch nach

seiner Umsiedelung nach Bernau/Chiemsee

aufrecht erhalten und war ein willkommener

Gast bei Veranstaltungen der Ehrenliga.

Wir werden ihm stets ein ehrendes Gedenken

bewahren.

Was gibt es Neues vom Bau der Sporthalle?

Sie wird gebaut!

Was lange währt, wird endlich gut.

Die defi nitive Zusage der Gemeinde zum Bau einer

Sporthalle ging durch die Presse.

Der Bauplatz steht fest, die Pläne der Architekten

werden dem Gemeinderat bis Anfang November

2009 vorliegen, die Finanzierung ist „in Arbeit“ und

wenn sie abgeschlossen ist, der „vorzeitige Baubeginn“

beantragt, dann kann‘s los gehen!

Das „JA“ erspart dem Vorstand des TSV einen

enormen Zeitaufwand - und auch Kosten - für die

Abwicklung der Rückzahlung der „Hallenzulage“, die

nicht mehr vorgenommen werden muss. Eine außerordentliche

Mitgliederversammlung muss ebenfalls

nicht mehr anberaumt werden.

Der Einsatz an Energie eines großen Teils der

Mitglieder des TSV hat sich „gelohnt“ und wir alle

werden uns „reinhängen“ damit Richtfest und Einweihung

schnellstens gefeiert werden kann.

Gestatten Sie mir eine Anmerkung:

Eine unbegrenzte Anzahl an Trainingsstunden kann

auch eine zusätzliche neue Sporthalle nicht bieten.

Ich gehe davon aus, dass ein Training für Erwachsene,

Jugendliche und auch für Kinder unter

10 Jahren nicht vor 18 Uhr beginnen kann, weil

unsere Trainer berufstätig sind. Pro Tag sind demnach

etwa 4 evtl. 5 Trainingsstunden für insgesamt

7 Abteilungen möglich.

Ich kann nachvollziehen, dass jede Abteilung gerne

nur in der „neuen“ trainieren möchte und das möglichst

einige Stunden pro Woche und die hat nicht

mehr als 5 Tage.

Veranstaltungen, Turniere, Punktspiele und Wettkämpfe

fi nden bekanntlich nur an den jährlich

ca. 40 Wochenenden statt und haben absoluten

Vorrang vor Trainingsstunden, wobei Wochenenden

aus zwei Tagen bestehen und deshalb auch zwei

Veranstaltungen durchgeführt werden könnten.

Besonders in der Wintersaison wird es Probleme bei

der Vergabe von Trainingsterminen geben wenn ich

höre, mit wie vielen Stunden einzelne Abteilungen

rechnen und im Hinterkopf einplanen (eine 6-fach

Sporthalle reichte nicht aus). Keine Panik, wir haben

ja nach wie vor die beiden guten alten Schulturnhallen

zur Verfügung, mit denen wir in den vergangenen

Jahrzehnten (mehr schlecht als recht) auskommen

mussten.

Deshalb mein Appell an alle Abteilungsleiter und

Trainer: Unser Sportverein besteht aus sieben

mehr oder weniger großen Abteilungen, die alle mit

großen Erwartungen bezüglich „Expansion“ in die

Zukunft sehen. Rücksichtnahme, Kompromissbereitschaft

und ein bisschen Altruismus sind für die

„Verplanung“ der neuen Sporthallen das Wichtigste.

Wir begrüßen den neuen Wirt unserer Sportgaststätte

„Taverna Marathon“

ganz herzlich und wünschen „Kyri“ und seinem

Team viel Erfolg.


Seite 4

Der Verein

TSV Zorneding TSV Zorneding

FrauenSportTag am 26.9.2009

Bericht von Hilde Tiemann

Aussagen wie:

„Der TSV Zorneding hat für mich kein Angebot zur

sportlichen Betätigung“ oder „ich habe an diesem

oder jenem Interesse, kann aber zu der angebotenen

Uhrzeit nicht“ oder „ich gehe ins Studio, weil ich

nur am Samstag/Sonntag Zeit habe“,

veranlaßte mich, einen FrauenSportTag zu initiieren.

Der Plan war deshalb:

- Es muß ein Samstag sein,

- ein attraktives Programm (15 Angebote von fünf

Abteilungen des TSV)

- kostenlos für Mitglieder, aber 2,-- € Versicherung

für Nichtmitglieder,

- keine Anmeldung,

- die Möglichkeit, sich einzelne Stunden aus zu

suchen und nicht an allen teilnehmen zu müssen,

- Kommunikation bei Kaffee und Kuchen.

Die Abteilungen Turnen, Tischtennis, Taekwon Do,

Volleyball und Badminton beteiligten sich an der

bundesweiten Aktion des DOSB (Deutschen Olympischen

Sportbundes) und des Bundesministeriums

für Gesundheit, mit einem FrauenSportTag, um

Frauen und Mädchen für mehr Bewegung und einen

bewußten Umgang mit dem eigenen Körper zu

begeistern.

Vormittags wurde in den Schulturnhallen I und II

Gesundheitssport und klassische Damen-Gymnastik

durch die Übungsleiterinnen der Turnabteilung angeboten,

nachmittags in Halle I Jazz-Dance und

Tai Chi-Qi Gong.

Jeweils eine Trainingsstunde Tischtennis,

Taekwon Do, Volleyball und Badminton gaben nachmittags

von 14:00 bis 18:00 Uhr die Spielerinnen der

Abteilungen in Halle II.

Ab 13:30 standen am Sportstadion an der Bucher

Straße Nordic Walking, ein 3.000-Schritte-Lauf,

das Familienangebot „Tchoukball“ am Hartplatz und

eine Kaffee/Kuchen-Bar auf dem Programm.

Wenn man bedenkt, daß jedes unserer ca.

900 Kinder, die regelmäßig unsere Trainings- und

Übungsstunden besuchen, eine Mami und evtl.

ältere Schwestern hat und nur 10 % unseren FrauenSportTag

besucht hätten, wäre eine stattliche

Teilnehmerzahl herausgekommen.

Aber weit gefehlt, hauptsächlich bekannte Gesichter

konnten wir sichten, die bereits regelmäßig unsere

Gymnastikstunden besuchen.

Meine leichte Frustration - auch unserer Übungsleiterinnen

- über die geringe Resonanz an unserem

FrauenSportTag ist inzwischen vorbei und es ist

eben wie‘s ist, vielen Dank an die 20 ÜL und Spielerinnen,

dass ihr euch so großartig für unseren

Aktionstag engagiert habt nach dem Motto:

Wir machen was für die Zornedinger

Frauen und Mädchen

Den Termin 26.9. gaben wir bereits im Mai mit Aushängen

in den Schaukästen und an den Hallentüren

bekannt, die regionale Presse veröffentlichte Vorankündigungen

und den Kindern gaben wir nach den

Sommerferien Flyer für die Mütter mit.

Mein Plan ist, Anfang 2010 speziell für Jugendliche

zwischen 12 und 18 Jahren eine „lange Nacht des

Sports“ und für Kinder bis 11 Jahre einen Tag in der

Turnhalle zu verwirklichen. Die Termine und das

Programm gebe ich im Dezember bekannt.

3. Obb. Rope-Skipping-Meisterschaft

am 10.10.09 in Schulturnhalle II

(sh. Bericht Seite 28 - Turnen)

Die Rope-Skipping-Meisterschaft hat mich daran

erinnert, dass wir noch eine Anzahl Einzelseile und

Langseile im Schrank haben.

Im Internet unter Rope-Skipping fi ndet ihr massenweise

Infos des DTB von der wörtlichen Übersetzung,

über die Charakteristik, die physischen Voraussetzungen

bis zur Methodik des Skippens auch

mit einem oder mehreren Partnern.

Neben der Stärkung der Muskulatur im Bereich der

unteren Extremitäten kommt es zu einer positiven

Anpassung im Schultergürtel und Armmuskulatur.

Ich sehe es so, dass Rope-Skipping ein effi zientes

Krafttraining ist, das die Ausdauer, die Beweglichkeit

und die Koordination (Gewandtheit, Geschicklichkeit

und Gleichgewicht) gleich von Beginn an fördert und

schult und deshalb in allen Sparten des TSV Zorneding

ob Ballsport oder Leichtathletik im Training

mit Jugendlichen und auch Erwachsenen eingesetzt

werden kann.

Zusammenfassung: Rope-Skipping,

- vermittelt schnelle Erfolgserlebnisse

- fördert die Kreativität

- kann überall durchgeführt werden, auch im Winter

im Hallentraining

- fördert die Gruppendynamik

- bietet differenzierte Steigerungsmöglichkeiten

- umfasst alle Komponenten der konditionellen

Grundlagen

- und macht Spaß !!!!

Wer will und wann wollt ihr mit einem Training beginnen?

Ruft mich in der Geschäftsstelle des TSV an

oder schickt mir eine e-Mail: hiltie@online.de


Seite 5

Der Verein

TSV Zorneding TSV Zorneding

Titelbild der TSV Vereinszeitung Nr. 1

von Januar 1990

Der verantwortliche Redakteur war Karl Kaiser und gedruckt

hat sie Helmut Fritsch auf 24 Seiten und einer Aufl age von

3.200 Exemplaren (an alle Haushalte Zornedings).

17 Firmen waren Mitglied des „Werbepools“ von denen noch

fünf zu unseren „treuesten Inserenten“ gehören, vier gibt

es nicht mehr und der Rest hat sich aus der VZ-Werbung zurückgezogen.

Einige Gründe dafür konnten Sie in der VZ Nr.

40 lesen. In dieser Ausgabe haben 10 Inserenten „geworben“.

Liebe Mitglieder des TSV und Leser der VZ,

in der VZ Nr. 40 habe ich über die Kosten der Vereinszeitung

berichtet und dass diese nicht durch Inserate gedeckt

werden können. Bleibt uns evtl. nur noch eine Möglichkeit,

nämlich den Druck und die Verteilung an Sie einzustellen?

Ab der Ausgabe Nr. 40 können Sie die VZ auch auf unserer

Homepage lesen/blättern oder downloaden und auch diese

Ausgabe Nr. 41 befi ndet sich bereits seit zwei Wochen -

selbstverständlich mit Inseraten - auf unserer Homepage:

TSV Zorneding

Alle Leser der VZ, die sie nicht über das Internet lesen können/möchten,

bitte ich um eine kurze Information, um einen

Überblick zu bekommen, wieviele Exemplare tatsächlich für

unsere Mitglieder „gedruckt“ werden müssten. Oder sind alle

Mitglieder bereit, zur Deckung der Kosten jährlich zusätzlich

€ 5,-- für zwei Ausgaben der VZ zu bezahlen? Aber was

passiert, wenn nur noch ein kleiner Teil unserer Mitglieder

ein Papierexemplar haben möchte:

Es bedeutet das „AUS“ für die Vereinszeitung, denn nicht die Stückzahl der Exemplare ist für die Druckkosten

ausschlaggebend, sondern die Einstellung der Druckmaschine. Wenn wir die Druckaufl age von

1.000 Stück auf 200 Stück reduzieren, sparen wir maximal € 200,--.

Machen wir eine Mitgliederabstimmung: Es werden 500 Mitglieder benötigt die bereit sind, jährlich € 5,-- für

zwei Papierexemplar zu bezahlen, dann kann die VZ weiter gedruckt werden. Bombardiert die Geschäftsstelle

und mich mit Anrufen, Faxen und e-Mails (Seite 2), denn eure Meinung ist uns sehr wichtig.


Seite 6

Badminton

TSV Zorneding TSV Zorneding

Bericht des Abteilungsleiters

Wolfgang Alberter

Wir Badmintonspieler beim TSV sind seit einigen

Jahren reine Hobbyspieler. Auch wenn wir nicht am

Punktspielbetrieb teilnehmen, ehrgeizig sind wir

natürlich trotzdem. Je nachdem wie viele Teilnehmer

kommen, wird in den Übungsstunden Einzel oder

auch Doppel gespielt. Platz ist in der Halle für bis zu

vier Felder, von denen drei für Doppel markiert sind.

Wer Badminton einmal ausprobieren oder mitspielen

möchte, kann gerne bei uns vorbeikommen – für

Anfänger sind genügend Schläger und Bälle

vorhanden. Kommt am Besten zu Zweit, dann habt

ihr von Anfang an Spaß.

Badminton ist übrigens der Name eines englischen

Ortes, in dem diese Rückschlagsportart Ende des

19. Jahrhunderts populär wurde. Mit Federball,

das die meisten kennen, hat Badminton nicht

viel gemein. Ziel ist es nämlich, nicht miteinander

zu spielen, sondern den Federball (Shuttlecock)

so zu placieren, daß der Gegenüber ihn

nicht mehr erreicht. Gespielt wird auf einem

tennisplatzähnlichen Feld, das jedoch viel kleiner ist.

Das Netz hat eine Höhe von 1,55m.

Badminton lebt von seiner Schnelligkeit und hohen

Intensität. Es wird geschmettert, gewischt, gecleart.

Wer gute Refl exe gepaart mit Übersicht unter

Zeitdruck hat, gewinnt.

Kurzer Rückblick:

Erstes Wochenende im April war am Samstag unser

Papiersammeltag zusammen mit den Volleyballern.

Wir hatte Superwetter und viele Helfer auch aus

dem Jugendbereich. Danke an alle Sammler und

streicht euch den Termin schon mal im Kalender

2010 an – Erster Samstag im April!

Das letzte halbe Jahr war ja für unseren geliebten

Hallensport das schwierige Halbjahr bei dem

jeder gerne was in der freien Natur macht. Nur die

Hartgesottenen bleiben auch bei 25 Grad und mehr

diesem Hallensport auch im Sommer treu. Aber

jetzt mit zunehmender Kälte strömen wieder mehr

Interessierte, Übende und Spielende in unsere

Schulsporthalle.

Unsere Sparte hat sich am Frauensporttag beteiligt

und angehenden Spielerinnen die Grundregeln,

Schlagtechniken und Konzept des Spiels erklärt.

An dieser Stelle ganz herzlichen Dank an die Hilde,

die bei der Organisation des Events an Badminton

gedacht hat. (Hilde: Sehr gerne - auch danke)

Evi Roth und Ute Rupprecht haben sich an diesem

Samstag Zeit genommen und viel Geduld bewiesen.

Vielen lieben Dank an euch Zwei!

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch an

unseren Rolf Steiert, der auch diesen Sommer an

den Mittwochabenden sein professionelles Training

so oft es ging durchgeführt hat.

Ich hoffe das wie jedes Jahr die Tennisspieler jetzt

ihre Schläger in die Ecke stellen und wieder zum

Badmintonracket greifen, natürlich nicht Alle aber

diejenigen die das die letzten Jahre schon getan

haben.

Ich wünsche allen Badmintonbegeisterten eine

verletzungsfreie und schöne Wintersaison. ☺

Servus euer Wolfgang


Seite 7

Fußball

TSV Zorneding TSV Zorneding

I. und II. Mannschaft

Bericht von (Miles) Robert Meilhammer

Als die 1. Herrenmannschaft in der Saison

2006/2007 den Aufstieg in die Kreisklasse schaffte,

war das Ziel der Fußballabteilung, sich im Laufe der

Folgejahre in der Kreisklasse zu etablieren. Dem

nervenaufreibenden ersten Kreisklassenjahr, als

der sofortige Wiederabstieg erst am letzten Spieltag

vermieden werden konnte, folgte ein deutlich

entspannteres zweites Kreisklassenjahr, in welchem

sich die Mannschaft frühzeitig den Klassenerhalt

sichern konnte.

Leider versäumte es die Mannschaft in den

verbleibenden Spielen, sich weiter nach oben

zu orientieren. Das Spieljahr wurde auf dem

9. Tabellenplatz beendet, was bezüglich des

Tabellenplatzes durchaus den Erwartungen der

Abteilungsleitung vor der Saison entsprach. Im

Nachhinein betrachtet kann man damit allerdings

nicht zufrieden sein, da nach dem frühzeitigen

Klassenerhalt Punkte fahrlässig verschenkt wurden.

So gab es peinliche Niederlagen in Moosach (1:6)

und Heimstetten (0:8), sowie ein 1:3 beim bereits

abgestiegenen ASV Glonn am letzten Spieltag.

Aufgrund der dünnen Spielerdecke waren diese

uninspirierten Auftritte der Mannschaft kurz vor der

Wechselfrist zusätzlich ärgerlich, denn mit Auftritten

dieser Art, schafft man kein attraktives Außenbild,

um für potentielle Verstärkungen interessant zu sein.

Dennoch freuen wir uns, daß wir zur neuen Saison

folgende neuen Spieler begrüßen konnten:

Andy Möck (SV Machtilshausen)

Conny Schneider

Bemo Abdullah (ehemals Vaterstettner FV)

Bayrisch

Modern Gemütlich

Lassen Sie sich doch mal wieder von der gehobenen bayrischen Küche

in unseren gemütlichen Stuben verwöhnen. Oder verbinden Sie das Angenehme

mit dem Offiziellen! Wir stellen Tagungs- und Banketträume

für bis zu 100 Personen zu Ihrer Verfügung. Und falls Sie etwas länger

bleiben – nutzen Sie doch unsere komfortablen Zimmer

und entspannen Sie sich in unserem Wellnessbereich.

�������

HOTEL UND GASTHOF SUPERIOR | MÜNCHNERSTRASSE 4 | 85604 ZORNEDING

FON: 08106 / 24 26-0 | FAX: 08106 / 24 26-166 | INFO@HOTELNEUWIRT.DE

Antonio Paffi le (TSV Feldkirchen)

Adrian Martan (ehemals Vaterstettner FV)

Max Mader (eigene Jugend)

Florian Schreiner (A-Jugend Oberpframmern)

Positiv ist zu erwähnen, daß die beiden

Jugendspieler Max Mader und Florian Schreiner

auf Anhieb den Sprung in die erste Mannschaft

geschafft und sich dort etabliert haben.

Die Abgänge hielten sich erfreulicherweise in

Grenzen, lediglich unser Torwart-Talent Benedikt

Krumpholz hat uns verlassen. Das er einem Angebot

des Landesligisten FC Falke Markt Schwaben folgte,

ist jedoch absolut verständlich und wir wünschen

ihm alles Gute für seine weitere Karriere. Darüber

hinaus haben einige etablierte Leistungsträger aus

privaten Gründen eine Fußballpause angekündigt,

wir hoffen aber sehr, daß sie über kurz oder lang

wieder der Lust am runden Leder erliegen.

Erfreulicherweise ist es uns gelungen unseren

Trainer Georg Stark, dem die insgesamt positive

Entwicklung der vergangenen Jahre maßgeblich

anzurechnen ist, noch für ein weiteres Jahre zu

gewinnen. Mitte Juli ging es in die Vorbereitung auf

die neue Saison, die durchwachsenen Ergebnisse

der Vorbereitungsspiele ließen allerdings keine

klare Prognose für den Punktspielstart zu. Mit

gemischten Gefühlen trat man deshalb zum 1.

Punktspiel gegen die Reserve des Landesligisten

Falke Markt Schwaben an, die jedoch dieses Jahr

nicht mehr die spielerische Klasse wie im Vorjahr

hatte. 3:1 für den TSV endete die Partie nach Toren

von Hennig, St. Mittrach und St. Raith.

Im nächsten Heimspiel kam der Aufstiegsaspirant

aus Anzing an die Bucher Str. Nach einem ausgeglichenen

Spiel trennte man sich 1:1 (S. Dite).

Überraschenderweise rangierte man nach einem

überzeugenden 4:1 (S. Dite 2x, St. Raith, Hennig)

Sieg beim alten Rivalen aus Moosach mit 7 Punkten

auf dem 1. Tabellenplatz. Leider mußten wir den

Sieg teuer bezahlen, denn Innenverteidiger Thomas

Haller brach sich die Hand. Tragischerweise

verletzte sich im Training auch noch Christian

Frühling schwer, da er in den vergangenen Jahre

immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen

wurde. Wir wünschen ihm gute Besserung und

hoffen, daß er seine Fußballkarriere nicht in jungen

Jahren beenden muß.

Wer nun nach den Anfangserfolgen erwartet hatte,

dass die gute Ausgangsposition die Mannschaft

zusätzlich motivieren würde, wurde am nächsten

Spieltag beim punktelosen Tabellen letzten SV Putzbrunn

bitter enttäuscht.


Seite 8

Fußball

TSV Zorneding TSV Zorneding

Einigen unverletzten Spielern war vieles wichtiger

als den Platz an der Sonne zu verteidigen und am

Ende musste Georg Stark froh sein, dass er 11

Spieler aus der ersten und zweiten Mannschaft

zusammenbrachte. Die Rumpfelf wehrte sich tapfer,

musste sich aber am Ende 3:2 (St. Raith, Jarosch)

geschlagen geben.

Im nächsten Heimspiel gegen den FC Parsdorf etablierte

sich die Mannschaft dann wieder und kletterte

nach einem 2:1 Heimsieg gegen den FC Parsdorf

(S. Dite, Hennig) auf den 4. Tabellenplatz.

Aber schon eine Woche später wurde die gute

Ausgangssituation wieder verspielt. Über die verletzten

Spieler hinaus, kam es zu 5 weiteren Ausfällen,

inwiefern diese Wiesn-bedingt waren, darüber kann

nur gemutmaßt werden, wie auch immer, ein Treffer

des reaktivierten Dominik Ebert reichte nicht, um die

2:1 Niederlage in Waldtrudering zu vermeiden, dass

sich M. Jarosch und F. Wildermuth dabei verletzten,

rundete den mißglückten Auftritt ab.

Dass man in dieser schwierigen Phase gegen den

FC Parsdorf aus dem Landkreispokal ausschied,

war zwar schade, aber aufgrund der kämpferischen

starken Leistung der mit 5 A-Jugendspielern besetzten

Mannschaft, nahmen wir auch die positive

Erkenntnis mit nach Hause, dass einige Spieler

der nächsten Generation bereits jetzt das Potential

besitzen im dünnen Kader der ersten Mannschaft

mitzuhalten, wenn es dort wieder zu extremen Personalengpässen

kommt.

Deutlich ärgerlicher war jedoch die Heimniederlage

am nächsten Spieltag gegen den Spitzenreiter aus

Oberpframmern. Nach 22. Min führten wir durch 3(!)

Tore des überragenden Florian Hennig bereits 3:0,

verspielten jedoch diese Führung noch vor der Pause

leichtfertig und unterlagen am Ende 3:4.

Doch wie bereits im vergangenen Jahr war auf die

Mannschaft zumindest im Bezug auf die mangelnde

Kontinuität Verlass.

Nachdem man gegen Oberpframmern noch zum

Toreschießen einlud hielt man in Ebersberg dank

einer starken Defensivleistung und einem überragenden

Torwart Alexander Mittrach den Laden dicht

und stürzte mit dem 0:0 die Ebersberger von der

Tabellenspitze.

Lässt man den bisherigen Saisonverlauf Revue

passieren, so können wir mit dem Tabellenplatz

zwar zufrieden sein, aber mit etwas konstanterer

und konsequenterer Einstellung wären durchaus

einige Punkte mehr möglich gewesen. Positiv fällt

auf, dass man bei den 3 Niederlagen nur mit einem

Tor Unterschied unterlag und nach Gegentoren nicht

mehr auseinanderbricht, wie noch im Vorjahr.

Darüber hinaus zeigte sich dass der Zusammenhalt

in der Fußballabteilung intakt ist, denn in kritischen

Personalsituationen sind sowohl AH- und A-Jugendspieler,

sowie auch zurückgetretene Spieler wie

Michael Wagner, Torsten Raith oder Dominik Ebert

jederzeit bereit sind, auszuhelfen.

Auch muss man positiv hervorheben, dass Spieler

wie Christopher Dite, Stefan Raith und Florian Hening

bereit sind Verantwortung in und außerhalb des

Platzes zu übernehmen und so zu Führungspielern

heranwachsen.

Plazierung

1

3

5

7

9

11

13

Plazierung I. Mannschaft 2008/2009

Spieltag

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

I. Mannschaft

II. Mannschaft

Die zweite Mannschaft leidet wie in den vergangenen

Jahren nach wie vor stark unter den Personalproblemen

der ersten Mannschaft, da sie immer

wieder Spieler abstellen muss. An der Graphik

kann man die Abhängigkeiten der beiden Mannschaften

voneinander gut erkennen. Mit 0 Punkten

steht die Mannschaft auf dem letzten Tabellenplatz

und alles andere als der Abstieg in die C-Klasse

wäre eine Überraschung, aber wir haben natürlich

die Hoffnung noch nicht aufgegeben.


Seite 9

Fußball

TSV Zorneding TSV Zorneding

Senioren C Mannschaft

Bericht von Walter Hommelsen

Die Saison der C-Senioren war alles andere als

langweilig und hatte in Hin- und Rückrunde zwei

ganz unterschiedliche Gesichter. Das Saisonziel -

nicht abzusteigen – war in der Hinrunde zunächst

in weite Ferne gerückt. Nach vier Niederlagen und

einem Unentschieden kam im sechsten Saisonspiel

gegen Plasma Garching ein wenig Hoffnung auf als

man den ersten 3er einfuhr (5:3). Aber schon im

nächsten Spiel gab es eine erneute Enttäuschung in

Oberföhring (2:0) und so stand das Team nach der

letzten Hinrundenpartie in Bogenhausen auf dem

vorletzten Tabellenplatz. (5N, 1U, 2S, 7 Punkte

In der Rückrunde besann man sich alter

Zornedinger Tugenden und fand über den Kampf

ins Spiel. 5 Partien hintereinander blieb die

Mannschaft nun ungeschlagen und sicherte sich

damit frühzeitig den Klassenerhalt. Bei der einzigen,

unnötigen Rückrundenniederlage bei Plasma

Garching (2:1) hätte man gut und gerne 8 Tore

schießen können aber an diesem Tag sollte es

einfach nicht sein.

In der Rückrunde wurden somit 15 Punkte

erkämpft bei 4 Siegen, 3 Unentschieden und

einer Niederlage.Torschützenkönig wurde Tony

Straßmair mit 9 Treffern.

Das Training fi ndet jeden Mittwoch um 19:30 Uhr an

der Sportanlage statt und Interessierte sind herzlich

willkommen.

Pl. Mannschaft Sp. s u n Tore Diff. Pkt.

1. (SG) Lohhof//Ri... 16 12 3 1 61:19 42 39

2. FC Unterföhring 16 11 2 3 44:38 16 35

3. (SG) Unterbiberg 16 8 3 5 32:28 4 27

4. FC RW Oberföhring16 8 2 6 48:37 11 26

5. (SG) Plasma.G... 16 7 2 7 43:45 -2 23

6. TSV Zorneding 16 6 4 6 32:43 -3 22

7. (SG) Stadtw. B… 16 4 4 8 31:43 -12 16

8. (SG) Putzbr./O…. 16 3 3 10 26:50 -24 12

������������

�������� ��� ������� ��� �������

������������ � ����������� � ���� �� �����

������������ � ������������ � �����������������

����������

Mit 80 Jahren immer noch fi t

����� ��������� ������������ �������� �

���� ����������� ���������������������

Unsere herzlichsten Glückwünsche gelten heuer

Hermann Warta, unserem ältesten Seniorenspieler,

der im Oktober seinen 80zigsten Geburtstag

feierte.

Seit Jahren steuert er mittwochabends den

Zornedinger Sportplatz an um mit Gleichgesinnten,

die oftmals 30-40 Jahre jünger sind, seinem Hobby

zu frönen.

Daß seine Sprints nicht mehr so energisch ausfallen

oder die Kopfbälle nicht mehr so exakt placiert sind

wie früher stört keinen der Jüngeren.

Vielmehr haben alle Spaß und freuen sich, das

Fußballer so unterschiedlichen Alters regelmäßig

zusammen fi nden um ein Trainingsspielchen zu

absolvieren.

Schließlich geht es bei den Fußball-Senioren nicht

mehr nur um Sieg und Punkte, sondern vor allem auch

um ein tolles Miteinander zwischen Jung und Alt.


Seite 10

Fußball Jugend

TSV Zorneding TSV Zorneding

A-Junioren

Im Vergleich zum letzten Jahr, als man mit einem

kleinen Spielerkader das erste Mal wieder eine

A-Jugend stellen konnte, die übrigens einen tollen

4. Platz erreichte, ist in der heurigen Saison der

Kader auf 23 Spieler angewachsen.

Das machte sich schon in der Vorbereitung

bemerkbar, so daß eine gute Trainingsbeteiligung

von Anfang an gewährleistet war und auch

die beiden Vorbereitungsspiele mit jeweils 3:1

erfolgreich gestaltet wurden.

Zum Auftakt der Saison ging es im ersten Punktspiel

gleich zum Derby nach Oberpframmern.

E1 Bericht von Hubert Oeckl

Die Mannschaft blieb nahezu unverändert, nur

Justin Hoffmann hat leider den Verein aus privaten

Gründen verlassen. Dadurch ergibt sich ein Stamm

von 11 Spielern, der es uns Trainern erlaubt alle zu

den Spielen mitzunehmen. Der Punktspielstart war

sehr gelungen, es wurde ein verdienter Sieg mit

5:1 gegen Ottobrunn gefeiert.

Im zweiten Punktspiel mußten wir uns leider

Putzbrunn mit 1:2 geschlagen geben, was

jedoch nicht an der Stärke des Gegners lag

sondern vielmehr an unserer mangelnder

Chancenauswertung.

Aufgrund der bisher gezeigten Leistungen gehen

wir jedoch zuversichtlich an die zukünftigen

Aufgaben. Unser Ziel für die Vorrunde sollte ein

Platz im oberen Tabellendrittel sein.

Ein großes Lob verdient die Trainingsbeteiligung

und die zahlreiche Unterstützung unserer Fans

sowohl bei Heim- und Auswärtsspielen.

Nach nervösem Beginn fand man über den Kampf

ins Spiel. Das Spielerische kam zwar noch etwas

zu kurz, trotzdem wurde das Spiel verdient mit 3:0

gewonnen.

Am zweiten Spieltag empfi ng man die Mannschaft

aus Waldperlach. Es wurden tolle Kombinationen

gezeigt und auch in engen Situationen wurde

meistens Ruhe und Übersicht bewahrt. Das Spiel

endete schließlich völlig verdient mit 4:0.

Nach diesem Auftakt nach Maß, auf den sich weiter

aufbauen läßt, wünsche ich der Mannschaft viel

Spaß und Erfolg.

Trainer Peter Wolfegg

Hinten von links: Martin Schlosser, Hubert Oeckl

Mitte von links: Sophie Habermann, Anton Tristl,

Markus Schlögl, Felix Ziepl, Tobias Oeckl,

Daniel Oeckl

Vorne von links: Moritz Ziepl, Florian Höger,

Florian Welter, Sebastian Huber, Julian Schlosser


Seite 11

Fußball Jugend

TSV Zorneding TSV Zorneding

Die F2 Jugend

Bericht von Soren Arbs

Die „Freiluftsaison“ der G1-Junioren Ende

April begann eher durchwachsen; beim ersten

Turnier am 26.4. mußten wir zwei Niederlagen

einstecken. Danach wurde fl eißig und intensiv

trainiert, denn im Mai begann „der Kampf“ um den

Kreissparkassenpokal.

Am 16.5. war es dann soweit, das Pokalviertelfi

nalspiel gegen Forstinning stand bevor. Die

Zuschauer konnten ein schönes Zusammenspiel

sehen und wir zogen mit einem 5:0 (Tore: 2x Timo,

2x Flo, Johannes) ins Halbfi nale ein.

Am 20.6. dann das Halbfi nale gegen Poing: Nach

einer starken 1. Halbzeit mit Toren von Timo und

Frederik konnte unsere Mannschaft dann in der 2.

Halbzeit durch ein Tor von Flo und Timo die Führung

auf 4:0 ausbauen. Die Gegner holten dann zwar

noch mit zwei Toren etwas auf, doch sie hatten

keine Chance mehr unseren Einzug ins Finale zu

verhindern.

Zur Belohnung gab es dann einen gemeinsamen

Kinobesuch mit den Trainern.

Am 4.7. fand dann das Endspiel gegen den TSV

Ebersberg statt. Schon nach wenigen Minuten fi el

das erste Tor und der TSV Ebenersberg ging in

Führung.

Doch es dauerte nicht lange und wir

konnten durch ein Tor von Timo zum

1:1 ausgleichen.

Beide Mannschaften waren sehr

stark und kämpften um jeden Ball.

Gegen Ende der zweiten Spielhälfte

schoß dann die gegnerische

Mannschaft das 2:1 und wir

schafften es leider nicht mehr, das

Spiel für uns zu entscheiden.

Somit endete die Teilnahme

am Sparkassenpokal mit einem

erfolgreichen 2. Platz.

Zum Ausklang trafen sich dann

alle Kinder und Eltern zu einem

gemeinsamen Grillfest mit

Übernachtung am Sportplatz.

Zum Abschluß der Saison belegte

unsere Mannschaft dann noch bei

der Sportwoche in Höhenkirchen

den 1. Platz und danach gingen alle

zufrieden in die Sommerferien.

Seit September gibt es nun 3 Mannschaften in der

F-Jugend (Jahrgang 2001/2002). Die F 2 und zum

Teil die F 3 trainieren unter der Leitung von Oliver

Rimböck und Peter Schiffmann an folgenden Tagen:

Dienstags (Oliver Rimböck, 16.30 -18.00 Uhr,

Sportplatz Bucher Straße)

Freitags (Peter Schiffmann, 16.30 - 18.00 Uhr,

Sportplatz Bucher Straße)

Die Mannschaften bestehen zur Zeit aus folgenden

Spielern:

Florian Althaus, Julia Arauner, Frederik Arbs, Lars

Groß, Luca Jessen, Luis Kammerl, Johannes Müller,

Florian Rimböck, Julius Sautter, Denis Schiffmann,

Joshua Sowa, Philipp Steinmaier, Niklas Lang und

Nikolas Hein

• Heizöl • Diesel • Pflanzenöl • Pellets

• Kaminholz • Flaschengas • Flüssiggas • Tankreinigung

• Boilerentkalkung • Energieberatung • Energiepass • 24 h Notdienst

Wunschpreis-Betreuung

Energiehandel

Englmann

Josef Englmann

Burgstraße 20

85604 Pöring

Telefon 0 81 06/30 96-0

Fax 0 81 06/30 96-30

info@energie-englmann.de

www.energie-englmann.de

24-Stunden-Notdienst

Telefon 0 81 06/30 96-110


Seite 12

Fußball Jugend

TSV Zorneding TSV Zorneding

Sommerturnier 2009

Bericht der Jugendleitung

Ob der Fußballgott ein Zornedinger ist, eher

nicht, der Wettergott aber mit ziemlich großer

Wahrscheinlichkeit. Pünktlich zum Turnierbeginn

mit den A- und B-Junioren am Freitag um 17:00 Uhr

verzogen sich die sintfl utartigen Regenschauer und

einem regulärem Turnierablauf stand nichts mehr

im Wege. Die Jungs hatten dann auch richtig Spaß

und vor allem die SpVgg Altenerding bei der U19,

sowie die TUS Holzkirchen bei der U17 drehten

richtig auf und gewannen in ihren Gruppen jeweils

ohne Punktverlust.

Am Samstag ab 9:30 Uhr, selbstverständlich bei

Sonnenschein, standen das E1- und E2-Turnier an.

Auch hier war es für die Sieger aus Altenerding (E1)

bzw. Zorneding (E2) eine klare Angelegenheit. Beide

ohne Punktverlust und der TSV Zorneding bei der

E2 sogar ohne Gegentor.

Am Nachmittag ab 14:00 Uhr gaben sich die C-

und D-Junioren die Ehre. Während sich bei der

U15 der TSV Kuppingen souverän durchsetzte,

gab es bei der U13 packende und zum Teil auch

spielerisch hochklassige Partien. Nicht zuletzt dafür

verantwortlich der frischgebackene Kreisligameister

Inn/Salzach, der TSV 1860 Rosenheim und der

Kreisliga-Dritte SV DJK Edling.

Daß dem späteren Sieger aus Rosenheim

ausgerechnet die U12 des TSV Zorneding mit 3:1 in

einem Klassespiel die einzige Niederlage im Turnier

beibringen konnte, war natürlich das Highlight

und, neben den reibungslosen, organisatorischen

Abläufen, mit einer der Gründe für die glänzende

Stimmung unter den zahlreich erschienenen

Zuschauern.

Auch am Sonntag schien die Sonne und um 9:30

Uhr begann für die Jüngsten, den G1- und G2-

Nachwuchskickern das Turnier. Die hinreißenden

Szenen auf und vor allem auch neben den Plätzen

mit mitfi ebernden, sich freuenden, manchmal

leidenden Großen und Kleinen ist für den neutralen

Betrachter immer wieder faszinierend. Mit dem SV

Waldperlach und dem SC Baldham-Vaterstetten

fanden sich auch würdige Sieger, was aber

nicht so wichtig war, weil sich alle Kinder, vom

Erstplazierten bis zum letzten, spätestens bei der

Medaillenübergabe mit leuchtenden Augen als

Weltfußballer fühlten.

Ach ja, das mit dem Wettergott.

Exakt mit Übergabe der letzten Medaille begann

es zu regnen, um dann kurz vor 14:00 Uhr wieder

der Sonne den Vortritt zu lassen. Schließlich

wollten auch die F-Junioren ihre Spiele trocken

absolvieren. Während sich bei den F1-Junioren der

TSV Zorneding als guter Gastgeber erwies und allen

anderen, allen voran den FC Forstern, den Vortritt

ließ, waren die F2-Junioren etwas egoistischer und

so gewann der TSV Zorneding I vor Zorneding II.


Seite 13

Fußball Jugend

TSV Zorneding TSV Zorneding

Bericht des Schiedsrichter-Obmanns

Ulrich Weidauer

Unverhofft kommt oft…

Nachdem sich in den letzten Jahren der Zulauf

neuer Schiedsrichter meist auf ein bis zwei „Neue“

beschränkte, haben sich in den vergangenen Wochen

vier Burschen gemeldet, die den Weg eines

Nachwuchs-Schiedsrichters für den TSV Zorneding

beschreiten wollen

Lukas Bouacha, Lukas Breitling, David Niederhofer

und Alexander Ostner heißen die vier, sind zwischen

13 und 21 Jahren alt und haben ihre ersten erfolgreichen

Spielleitungen im Kleinfeldbereich bereits

absolviert. Ich bewundere immer wieder, mit welchem

Engagement und welcher Freude die Jungs

ans Werk gehen und sich auch von der gelegentlich

unsachlichen Kritik von außen nicht beeinfl ussen

lassen. Gleichzeitig sind sie aber sehr wohl in der

Lage, fachlich fundierte Kritik aufzunehmen und diese

umzusetzen, wodurch sie mit jeder Spielleitung

besser und sicherer werden. Voraussichtlich werden

die vier im Februar den SR-Neulings-Lehrgang der

Schiedsrichter-Vereinigung München absolvieren,

um anschließend im Großfeldbereich tätig zu werden.

Weiterhin noch erfolgreich als Schiedsrichter tätig

sind Michael Rauschhuber, der leider derzeit verletzungsbedingt

am Weiterkommen in der Kreisliga

verhindert ist, Tobias Paeckel, Michael Heiß sowie

Tobias und Andreas Hartfi el; darüber hinaus ist

Stefan Weidauer nach langer krankheitsbedingter

Pause wieder zurückgekehrt. Alle diese aktiven

Schiedsrichter haben sich im vergangenen Jahr

erneut positiv bewährt und ihre Leistungen kontinuierlich

gesteigert.

Eine der wichtigsten Eigenschaften eines Schiedsrichters

ist Zuverlässigkeit. Dies gilt nicht nur auf

dem Platz, wo sich die Mannschaften auf die Objektivität

seiner Entscheidungen verlassen können

müssen, sondern insbesondere auch im Vorfeld.

Es ist mehr als ärgerlich, wenn die Mannschaften

bei einem Spiel vergeblich auf den angesetzten

Schiedsrichter warten, weil dieser den Termin vergessen

hat. Meist läßt sich so kurzfristig auch kein

anderer Schiedsrichter mehr auftreiben, so daß

Spiele dann von Betreuern geleitet werden müssen

oder ganz ausfallen. Vom BFV wird dies mit

empfi ndlichen Geldstrafen geahndet, was aber den

Vereinen im Nachhinein auch nicht mehr hilft.

Ich wünsche allen aktiven Schiedsrichtern des TSV

Zorneding allzeit „Gut Pfi ff“.

Trainerausbildung

Bericht von Angelika Ostner

Ein lang gehegter Wunsch, nämlich für die

Jugendmannschaften die bestmögliche Betreuung

und vor allem ein altersgerechtes Training zu

gewährleisten, ist in diesem Jahr in Erfüllung

gegangen. Mit viel gutem Willen und noch mehr

organisatorischem Aufwand ist es gelungen, für die

dezentrale Trainerausbildung zum C-Übungsleiter,

sowohl einen Übungsleiter des Bayerischen

Fußballverbandes (BFV), als auch die nötigen

Betreuer vom TSV Zorneding terminlich alle unter

einen Hut zu bringen.

Die Ausbildung umfaßt insgesamt 3 Wochen, wobei

die letzte Woche zwingend an der Sportschule

Oberhaching absolviert werden muß. Die ersten 2

Wochen werden vor Ort durchgeführt. Danach und

nach bestandener Abschlußprüfung wird man zum

„Teamleiter“ ernannt. Das ist die Voraussetzung

zur Teilnahme an der dritten Woche und erst

nach der dort zu bestehenden Prüfung aus Praxis

(Eigenkönnen) und Theorie, erhält man dann den

begehrten „Trainerschein“.

In über 80 Übungseinheiten (entspricht dem

Umfang der ersten 2 Wochen) haben die Herren

Wojtek Kaiser (G1-Junioren), Alfred Heiß (E2-

Junioren), Thomas Steiner (E1-Junioren), Udo

Benkert (D2-Junioren), Georg Ostner (D1-Junioren),

Manfred Hauser (C2-Junioren), Sergio Bolzan (C1-

Junioren), Julian Cuperus und Florian Huhndt (beide

B-Junioren) am dezentralen Übungsleiterlehrgang C

nicht nur teilgenommen, sondern alle bestanden.

Mit den zwei bereits vorhandenen Übungsleitern

(Peter Wolfegg, A-Junioren und Markus Scherm,

D2-Junioren), dem Teamleiter Angelika Ostner

(G2-Junioren) und den neun „Neuen“ hat der

TSV Zorneding jetzt in fast allen Jahrgangsstufen

hervorragend geschulte Betreuer, was vor allem

der Ausbildung unserer Kinder zu Gute kommt

und sich auch sicher bald an den Tabellenständen

widerspiegeln wird.

Die Jugendleitung möchte sich auf diesem Weg,

auch im Namen aller Kinder, für den geleisteten

Aufwand und all das Engagement bedanken und

gratuliert den Teamleitern recht herzlich.


Seite 14

Leichtathletik

TSV Zorneding TSV Zorneding

Großaufgebot von Leichtathleten in Zorneding

Bericht von Herbert Brunnhuber

In diesem Jahr war die Leichtathletikabteilung

des TSV Zorneding auch wieder Ausrichter von

zwei, weit über den Kreis Südostoberbayern,

angesehenen Sportfesten.

Zum Saisonauftakt stand am 25. April unser

Werfertag an. Bereits im voraus erreichten uns 114

Meldungen, was eine Steigerung der Teilnehmerzahl

gegenüber dem Jahr 2008 bedeutet. Wie auch

bereits in den Vorjahren ist besonders bei den

Senioren unser Werfertag ein beliebter Treffpunkt,

die Leistung nach der Wintersaison zu testen.

Die Leichtathletinnen und Leichtathleten reisten

hierfür aus ganz Bayern nach Zorneding, was für

die gute Organisation bei den Sportfesten des TSV

Zorneding spricht. Auch die Senioren des TSV

Zorneding nahmen an dem „Heimspiel“ mit großem

Erfolg teil. Rudi Nettinger, Hermann Hoser, Herbert

Raml und Alfred Rintzner erreichten insgesamt acht

Plätze auf dem Treppchen.

Hermann Hoser beim

Heimspiel in Zorneding

Alfred Ritzner beim Kugelstoß

3-facher Obb. Meister

Herbert Raml

Am Samstag 25. Juli stand dann unser Schülersportfest

im Stadion an der Bucherstraße an. Dieses

Jahr stellten die insgesamt 379 gemeldeten Schülerinnen

und Schüler eine neue Herausforderung für

unser Organisationsteam um Hilde Hoser dar.

So mussten beispielsweise kurzfristig noch zusätzliche

Medaillen geordert werden, damit auch jeder

Teilnehmer bei der Siegerehrung ausgezeichnet

werden konnte. Bevor allerdings die Siegerehrungen

anstanden, durften die jungen Sportler ihr Können

im Dreikampf (Sprint, Weitsprung und Ballwurf) und

Vierkampf (Sprint, Weitsprung, Hochsprung und Kugelstoßen)

beweisen. Sobald die ersten Ergebnisse

aus den Mehrkämpfen ausgewertet waren, wurden

auch schon die Siegerehrungen von unserem 1.

Bürgermeister Piet Mayr und 1. Vorstand Alfred Wall

durchgeführt.

1. Bürgermeister Piet Mayr bei der Siegerehrung

Jeder Teilnehmer erhielt hier eine Medaille, sowie

die Sieger der jeweiligen Altersgruppe einen Pokal

überreicht. Besonders erfreulich ist, daß ein Pokal in

Zorneding verblieb.

In der Altersklasse W08 setzte sich die Zornedingerin

Pauline Engehausen gegen ihre 31 Konkurrentinnen

mit Bravour durch und gewann den beliebten großen

Pokal. Nachdem die Siegerehrungen durchgeführt

waren und eine kurze Regenpause eingelegt

werden mußte, standen noch die 800m und 1000m

Läufe auf dem Programm.

Siegerehrung beim Schülersportfest am 25.7.2009


Herbst/Winter 2009/2010 Übungsprogramm des TSV Zorneding 1.10.09/hiltie

Tag Zeit Ort Übungsangebot Leitung Tag Zeit Ort Übungsangebot Leitung

Fußball Jugend Hallentrainingszeiten bei den Turnen

Trainern erfragen Mo 15:30-16:15 II Einrad Gr. II ) Ruth Weiand/

Sa 10:00-12:00 II Jugend- u. Mannschaftstr. nach Absprache K Kraftraum Vereinsheim Bucher Str.

16:15-17:00 II Einrad Gr. III ) Michaela Vogt

14:45-16:45 I Flohhüpfer 2 Gruppen/ Einteilung bei ÜL Silke Schels

17:00-18:00 I Aktiv älter werden (Damen) Veronika Marcic

18:00-19:30 I Turnen u. Ballsp. f.J.+M. 9-13 J. Endler/Wild/Gottswinter

19:30-20:30 I P-Class Training (Damen) Andrea Schuhbauer

20:30-21:30 I Step-Aerobic Sieglinde Peters

Di 15:00-16:00 I Kindersportschule* (nur mit Anmeld.) Krummrein/Endler

16:00-17:00 I Hits für Kids ab 6 J. (Anfänger) Krummrein/Endler

19:00-20:00 I Fit u.ges.m.Gym. D+H ab 45 Veronika Marcic

20:15-21:15 III Wirbelsäulengymnastik K1* Veronika Marcic

MI 15:00-16:00 II Spielplatz Turnhalle Ki. 3-4 J. Christl Schönfelder

15:00-16:30 I Fit bis ins hohe Alter (Seniroen) ** Hilde Tiemann

Fußball 1./2. u. A/B Hallentrainingszeiten bei den 17:00-18:30 I Boden- u. Gerätturnen 9-12 J. Cl. Schönfelder/Endler

Do 20:00-22:00 I Trainern erfragen 18:30-20:00 I Tchoukball Erw.u.Kinder ab 9 J. Endler/ H. Tiemann

oder 20:00-21:00 III Wirbelsäulengymnasti K2* Heike Holl

20:00-21:00 I Fitness Gym for two (Erw.) Hermann Hoser

Di/Do 19:30-21:00 Sp Herren 1 Meilhammer/Stark 21:00-22:00 I Volleyball der Fitness Gym Hermann Hoser

Di/Do 19:30-21:00 Sp Herren 2 Meilhammer/Stark Do 15:00-16:00 SB Power-Walking (Erw. u. Jug.) Sieglinde Peters

Mi 19:30-21:00 Sp Senioren A und C Meithammer/Binder 15:00-16:00 I Kindersportschule* (nur mit Anmeld.) Krummrein/Müller

16:00-17:30 I Hits für Kids ab 6 J. (Fortgeschr.) Krummrein/Zollbr./Müller

17:30-19:45 I Wettkampfturnen 8-14 J. B.Tiemann/Kilimann/Wild

Leichtathletik Fr 09:30-10:30 II Spiel u. Spaß f. Eltern u. Kinder Gr. 1 Anja Kraetschmann

Mi 16:00-17:00 Sch Power-Kids 4-7 J. Andreas Herz 10:30-11:30 II Spiel u. Spaß f. Eltern u. Kinder Gr. 2 Nicola Glonner

oder II bei Regen 11:30-12:30 I Wirbelsäulengymnastik K3 * Veronika Marcic

Fr 17:00-18:30 II SchülerInnen A/B 12-14 Jahre 14:30-15:30 II Abenteuerspielplatz 4-6 J. Marcic/Schuhbauer

Mi 15:30-17:00 II SchülerInnen D 8-11 Jahre 15:00-16:30 I Gerätturnen f. Mäd. 6-9 J. Christl Schönfelder

Trainer: Hoser, Robl, Böhme

Seniorensport-Angebote:

Tischtennis Mi 15:00-16:30 I Fit bis ins h. Alter (Senioren)** Hilde Tiemann

Mo 17:00-20:00 II Jugend-Mannschaften Di 8:30-10:00 Sp Fitness für die S-Klasse Andrea Schuhbauer

Mo 20:00-22:30 II Senioren-Mannschaften 8:30-10:00 ev.K. " - Regenprogramm

Do 17:30-20:00 II Jugend-Mannschaften Do 8:30-10:00 Sp Fitness für die S-Klasse Andrea Schuhbauer

Do 20:00-22.30 II Senioren-Mannschaften 8:30-10:00 ev.K. " - Regenprogramm

Fr 17:00-20:00 II Jugend-Mannschaften

Fr 20:00-22.30 II Senioren-Mannschaften ** Teilnahme auch mit Kurskarte möglich

* Zusätzl. Kursangebote - Anmeld. I.d.Geschäftsstelle oder bei der ÜL)

Volleyball Kraftsport

Di 17:30-19:00 I Jugend Andreas Lucke Di 8:30-9:30 K Bodybuilding Frauen u. Mäd. Elke Lagréze

(nach Absprache mit FU, wenn FUJ nicht in der Halle) Do 8:30-9:30 K Bodybuilding Frauen u. Mäd. Elke Lagréze

Di 19:30-22:00 II Freizeit-Mixed Andreas Lucke Di-So 17:00-21:30 K Allgemein ohne Übungsanleitung

Fr 16:30-18:15 I Jugend Andreas Lucke Do 19:00-20:00 Info für Kraftraum: Geschäftsstelle Hilde Tiemann

So 12:00-16:00 I Freizeit-Mixed n.Ab. Helmut Obermeier Erklärung

ev.K. Ev. Kirche - Clubraum, Lindenstr. 11

Taekwon-Do I Kleine Schulturnhalle Zorneding

Mo 20:00-22:00 III D.+H. ab 15-55 J. Martin Royl II Große Schulturnhalle Zorneding

Fr* 19:00-20:30 III D.+H. ab 15-55 J. Martin Royl III Schulturnhalle Pöring

* Zusammenarbeit mit VHS Sch Schulsportplatz

Badminton Sp Sportanlage Vereinsgelände Bucher Str.

Di 18:00-19:30 II Freies Spiel SB Treffpunkt S-Bahnhof Zorneding

Mi 18:30-20:00 II Mannschaftstraining UG Untergeschoss der Grundschule - gelbes Haus


Hallenbelegungsplan - Herbst/Winter 2009/2010 31.10.09/hiltie

Halle I (Kleine Schulturnhalle Zorneding)

Abteilung Altersstufe Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag

Turnen Flohhüpfer - Anfänger - Gr. 1 14:45-15:45

Turnen Flohhüpfer - Fortgeschr. - Gr. 2 15:45-16:45

Turnen Aktiv älter werden (Damen) 17:00-18:00

Turnen Turnen und Ballspiele f.B.u.M. 9-13 J. 18:00-19:30

Turnen P-Class Training (Damen) 19:30-20:30

Turnen Step-Aerobic 20:30-21:30

Turnen KinderSportSchule * 15:00-16:00

Turnen Hits für Kids ab 6 J. (Anfänger) 16:00-17:00

Fußball Jugend 17:00-19:00

Turnen Fit und gesund mit Gym.D.u.H. ab 45 19:00-20:00

Fußball Jugend A und B 20:00-22:00

Turnen Fit bis in hohe Alter (Sen.-Sport)** 15:00-16:30

Turnen Boden- und Gerätturnen (Jgd. 9-14 J.) 17:00-18:30

Turnen Tchoukball für Erw.u.Kinder ab 9 J. 18:30-20:00

Turnen Fitness Gym for two (D. u. H.) 20:00-21:00

Turnen Volleyball der Fitness Gym 21:00-22:00

Turnen KinderSportSchule * 15:00-16:00

Turnen Hits für Kids ab 6 J. (Fortgeschr.) 16:00-17:30

Turnen Wettkampfturnen (Mäd. 9-14 J.) 17:30-19:45

Fußball 1./2. Mannschaft 20:00-22:00

Turnen Wirbelsäulengymnastik* 11:30-12:30

Turnen Gerätturnen für Mädchen 6-9 J. 15:00-16:30

Volleyball Jugendtraining 16:30-18:15

Alpenverein 18:15-20:00

Volleyball Jugend und Erw. 20:00-22:00

Halle II (Große Schulturnhalle Zorneding)

Abteilung Altersstufe Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag

Turnen Einradkids II 15:30-16:15

Turnen Einradkids III 16:15-17:00

Tischtennis Jugend-Mannschaften 17:00-20:00

Tischtennis Senioren-Mannschaften 20:00-22:30

Fußball Junioren 16:00-18:00

Badminton Freies Spiel 18:00-19:30

Volleyball Freizeit Mixed 19:30-22:00

Turnen Spielplatz Turnhalle (Kinder 3-4 Jahre) 15:00-16:00

Leichtathletik Power Kids (b. schlecht. Wetter,sonst Sch) 16:00-17:00

Leichtathletik SchülerInnen C/D 8-11 J 17:00-18:30

Badminton Allgemeines Training 18:30-20:00

Alpenverein 20:00-20:00

Fußball Jugend 16:00-17:30

Tischtennis Jugend-Mannschaften 17:30-20:00

Tischtennis Senioren-Mannschaften 20:00-22:00

Turnen Spiel und Spaß für Eltern u. Kinder 09:30-10:30

Turnen Spiel und Spaß für Eltern u. Kinder 10:30-11:30

Turnen Abenteuerspielplatz Turnh. Ki. 4-6 J. 14:30-15:30

Lecihtathletik SchülerInnen A/B 12-14 J. 15:30-17:00

Tischtennis Jugend-Mannschaften 17:00-20:00

Tischtennis Senioren-Mannschaften 20:00-22:30

Halle III (Schulturnhalle Pöring)

Abteilung Altersstufe Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag

Turnen Wirbelsäulengymnastik * Kurs 1 20:15-21:15

Turnen Wirbelsäulengymnastik * Kurs 2 20:00-21:00

Taekwon-Do Damen und Herren von 15-55 J. (+VHS) 20:00-21:30 19:00-20:30

Leichtathletik Pilates* 16:00-17:00

Hallen I und II (Schulturnhallen Zorneding) an den Wochenenden Ev. Kirche, Lindenstr. 11 Di./Do

Abteilung Altersstufe Samstag Sonntag S-Klasse (Regenprogramm) 8:30-10:00

Tischtennis Halle II Punktspiele lt. Punktspielplan UG der Grundschule: Mittwoch

Badminton Halle I 10:00-12:00 Wettkampfturnen/Tanzen 18:45-19:45

Volleyball Halle I 12:00-16:00

* Zusätzliche Kursangebote (Anmeldung in der Geschäftsstelle oder bei der Übungsleiterin erforderlich)

** Teilnahme auch mit Kurskarte möglich


Turn- und Sportverein Zorneding 1920 e.V.,

Bucher Str. 24a, 85604 Zorneding Tel./Fax 08106 20772

e-Mail: tsv-zorneding@t-online.de - Home: www.tsv-zorneding.de

Beitrittserklärung Ab _______ trete(n) ich (wir) dem TSV Zorneding bei.

___________________________________________________________________________

PLZ-Wohnort Straße/Nr. Telefon-Nr. e-Mail

1.___________________________________________________________

Name Vorname Geburtsdatum Abteilung/Sportart

2.___________________________________________________________

Name Vorname Geburtsdatum Abteilung/Sportart

3.___________________________________________________________

Name Vorname Geburtsdatum Abteilung/Sportart

4.___________________________________________________________

Name Vorname Geburtsdatum Abteilung/Sportart

5.___________________________________________________________

Name Vorname Geburtsdatum Abteilung/Sportart

Einzelmitglied Kind Einzelmitglied Erw. Familienbetrag Passives Mitglied

Einzugsermächtigung

Hiermit ermächtige ich den TSV Zorneding 1920 e.V. widerruflich, die fälligen Mitgliedsbeiträge zu Lasten

meines Kontos einzuziehen.

Kontoinhaber ______________________ Geldinstitut _______________________________

Name, Vorname Sparkasse/Bank/Postgiroamt

Bankleitzahl _______________________ Konto-Nr. _______________________________

Die Aufnahmebedingungen habe ich gelesen und erkenne sie an.

Vermerke

TSV Zorneding

erledigt:

Datum ______________ Unterschrift ___________________________________________

Bei Minderjährigen des Erziehungsberechtigten und Kontoinhabers

Änderungsmitteilung ________________________________________

(Zutreffendes bitte ankreuzen) Name, Vorname, Mitgliedsnummer

Namensänderung

Adressänderung alt ______________________________________

Änderung der Bankverbindung

Beitragsänderung neu _____________________________________

Abteilungsänderung

Der Ordnung halber möchten wir darauf hinweisen, dass der TSV Zorneding für die in den

Umkleideräumen der Hallen und Sportplätze deponierten Gegenstände – sei es

Bekleidung, aber auch Wertsachen und Spielmaterial – keine Haftung übernehmen kann.

Bei Vereinsaustritt beachten Sie bitte den unter Ziffer 8 aufgeführten Punkt der Aufnahmebedingungen.

Eine mündliche Kündigung beim Trainer/Übungsleiter kann nicht anerkannt

werden.


Aufnahmebedingungen

Ziffer 1 Jedes Mitglied des TSV Zorneding hat zum jeweiligen Jahresbeginn den jährlichen

Mitgliedsbeitrag und den jährlichen Sonderbeitrag für eine Sporthalle (Ziffer 6) zu bezahlen.

Für neue Mitglieder, die zu Jahresbeginn eintreten, gilt das gleiche; hier kommt noch die

einmalige Aufnahmegebühr dazu.

Ziffer 2 Bei Eintritt während des Jahres wird der Mitglieds- und Sonderbeitrag ab dem Beitrittsmonat für

das restliche Jahr berechnet.

Ziffer 3 Die Beiträge, sowie die Aufnahmegebühr werden grundsätzlich im Einzugsverfahren entrichtet.

Wird kein Abbuchungsauftrag erteilt, wird eine Verwaltungsgebühr in Höhe von jährlich

€ 8,-- berechnet.

Mitglieder, die sich nicht mehr sportlich betätigen wollen, bieten wir als Förderer des Vereins,

auf schriftlichen Antrag, die PASSIVE MITGLIEDSCHAFT an.

Ziffer 4 Unsere Mitglieds-Monatsbeiträge ab 1.1.2008

Aufnahmegebühr:

Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 20. Lebensjahr € 5,00

Erwachsene ab dem 21. Lebensjahr € 15,00

Monatlicher Beitrag:

Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis zum vollendeten 20. Lebensjahr € 5,00 + € 2,00*

Erwachsene ab 21 Jahre € 7,50 + € 2,00*

Familienbeitrag nach Ziffer 7 € 15,50 + € 6,00*

Passive Mitgliedschaft (auf Antrag) € 3,00

Ziffer 5 Kinder bis zum vollendeten 4. Lebensjahr sind bei Mitgliedschaft mindestens eines Elternteils

beitragsfrei. Ab seinem 5. Geburtstag wird der Kinderbeitrag anteilig ab dem Folgemonat

seines 5. Geburtstages mit dem Jahresbeitrag eingezogen.

Ziffer 6 Sonderbeitrag für Sporthalle*:

Gemäß Beschluss JHV 2006 wird ab 1. Januar 2008 jedes Jahr ein Sonderbeitrag für die

Betriebskosten der Sporthalle in Höhe von € 2,-- monatlich pro Mitglied (auch beitragsfreie),

bei Familienmitgliedschaft maximal € 6,-- monatlich pro Familie, erhoben.

Ziffer 7 Familienstatus: Eine Familie besteht gemäß Beschluss JHV 1998 aus einem oder zwei

Erwachsenen und allen im Haushalt lebenden Kindern und Jugendlichen bis zum vollendeten

20. Lebensjahr.

Bei finanzieller Notlage (Arbeitslosigkeit, Sozialhilfe) oder eine Behinderung können auf

schriftlichen Antrag erwachsene Kinder über 21, die noch im Elternhaus wohnen und keine

eigenen Einkünfte haben, im Antragsjahr im Familienstatus verbleiben. Ein Antrag muss jeweils

jährlich bis Jahresende für das Folgejahr schriftlich beim Vorstand eingereicht werden.

Ziffer 8 Der Vereinsaustritt ist nur zum Ende eines Kalenderjahres möglich. Er muss schriftlich mit

einer Kündigungsfrist von sechs Wochen (formloser Brief, Fax, e-Mail) erfolgen. Eine schriftliche

Bestätigung ihrer Kündigung erhalten Sie nach Eingang in der Geschäftsstelle.

Ziffer 9 Die Mitglieder erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins

weder die Aufnahmegebühr noch Mitgliedsbeiträge oder Spenden zurückerstattet.

Ziffer 10 Bei Wiedereintritt in den Verein, auch im gleichen Kalenderjahr, ist die Aufnahmegebühr und

der Beitrag erneut fällig.

Ziffer 11 Sollten sich Ihre Angaben auf der Beitrittserklärung (auch Abteilungswechsel), Ihre

Bankverbindung oder Ihre Anschrift ändern, bitten wir um eine kurze Mitteilung per e-Mail,

Fax oder einem Anruf.

Weitere Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle des

TSV Zorneding e.V., Bucher Str. 24a, Tel./Fax: 08106 20772 e-Mail: tsv-zorneding@t-onlinde.de

Geschäftszeiten: Donnerstags von 19:00 bis 20:00 Uhr, Home: www.tsv-zorneding.de


Seite 19

Leichtathletik

TSV Zorneding TSV Zorneding

Zum Ende der Veranstaltung wurde dem gesamten

Organisationsteam, Kampfrichtern und Helfern von

allen teilnehmenden Vereinen und der Presse ein

großes Lob für die tolle Ausrichtung und Planung der

Wettkämpfe ausgesprochen. Ein besonderer Dank

geht vor allem an die Eltern, ohne deren Mithilfe und

den zahlreichen Kuchenspenden eine Veranstaltung

in dieser Größe nicht machbar wäre.

Ein Dank geht auch an unseren 1. Bürgermeister Piet

Mayr und 2. Bürgermeister Werner Hintze, die unsere

Leichtathletikveranstaltungen regelmäßig besuchen

und uns auch entsprechend unterstützen.

Rückblick auf das Jahr der Leichtathletikabteilung

Das Leichtathletikjahr 2009 geht zu Ende und ich

möchte einen kurzen Rückblick machen.

Für unsere Athletinnen und Athleten aus allen Altersklassen

standen das Jahr über verschiedene Sportfeste

im Kreis Südostoberbayern oder in Zorneding

auf dem Terminplan. Für unsere Erwachsenen und

Senioren begann die Saison mit dem Werfertag im

eigenen Stadion in Zorneding an der Bucherstraße.

Hier konnten nach einem langen und anstrengenden

Wettkampfstätten-Aufbau die Leistungen nach dem

Winter getestet werden. Auch viele Sportler aus den

benachbarten Vereinen fanden den Weg nach Zorneding.

Weitere Veranstaltungen unserer Senioren

folgten im Verlauf der Saison.

Als Höhepunkt galt für unseren Athleten in der Altersklasse

M75 Alfred Rintzner die Deutsche Meisterschaft

der Senioren in Vaterstetten. Bei den Wettkämpfen

davor qualifi zierte er sich im Hammerwurf zur Teilnahme

an den Meisterschaften. Bei der Deutschen Meisterschaft

erreichte er dann einen zufrieden stellenden

8. Platz mit einer Weite von 23,25m. Für die weiteren

Senioren stand auch noch die oberbayerische Meisterschaft

in Bad Aibling an. Hier erreichte Herbert Raml

in der Alterklasse M70 im Kugelstoss, Diskuswurf und

Speerwurf jeweils den ersten Platz und wurde somit

dreifacher Oberbayerischer Meister.

Aber auch Alfred Rintzner und Hermann Hoser erreichten

im Speerwurf jeweils einen zweiten Platz und wurden

somit Vizemeister. Im September standen bei den

Senioren nur noch die Bayerischen Meisterschaften

im Werfer-Fünf-Kampf (Hammer-Kugel-Diskus-Speer-

Gewicht) in Bogen an. Hier kann unser Alfred Rintzner

mit seiner Leistung und einem 3. Platz zufrieden sein.

Doch nicht nur unsere Senioren waren auf

zahlreichen Wettkämpfen unterwegs, auch unsere

Athletinnen und Athleten im Schülerbereich waren

zu gast auf verschiedenen Sportfesten.

Leider standen aber auch öfters andere Termine bei

unseren Sportlern an, so daß wir uns manchmal nur

mit einer kleinen Gruppe auf dem Weg machten.

Nichts desto trotz konnte unsere kleine schlagkräftige

Gruppe, den großen Vereinen den einen oder

anderen Treppchenplatz streitig machen.

So erreichte bei den Landkreismeisterschaften in

Ebersberg Claudia Rett einen ersten Platz im Dreikampf

und wurde somit Landkreismeisterin.

Ramona Deuter wurde dritte in der Altersklasse W13.

Pauline Engehausen

mit dem Siegerpokal

Landkreismeisterin

Claudia Rett

Beim Schülersportfest in Zorneding nahmen

auch über 20 Starter vom TSV Zorneding teil und

kämpften um den großen Pokal.

Pauline Engehausen gewann in ihrer Altersklasse

und sorgte dafür, daß ein Pokal in Zorneding

verblieb. Weitere gute Placierungen unter den

ersten sechs erreichten auch Paula Schüler,

Claudia Rett, Christoph Schreiner, Tobias Schreiner,

Laura Robl und Angelika Rett.

Die 13-jährige Laura Robl stellte auch zwei neue

Vereinsrekorde über 75m und im Vierkampf auf und

verbesserte hier den Rekord aus dem Jahr 2003.

Alle Jahresbestleistungen, Vereinsrekorde und

Fotos der verschiedenen Wettkämpfe können

jederzeit auf unserer Homepage www.leichtathletikzorneding.de

eingesehen werden.

Zum Ende meines Rückblicks möchte ich mich

noch bei allen Kampfrichtern, Helfern, Eltern

und Unterstützern der Leichtathletik beim TSV

Zorneding bedanken. Ohne die Mithilfe wären so

manche Veranstaltungen nicht möglich gewesen.

Unsere Schüler möchte ich Aufrufen in Zukunft

unser Training weiter so zahlreich zu besuchen und

auch an den Sportfesten unserer Nachbarvereine

teilzunehmen.


Seite 20

Leichtathletik

TSV Zorneding TSV Zorneding

Nachdem unser langjähriges Trainerteam der

PowerKids um Elke Piwowarsky aus zeitlichen und

berufl ichen Gründen ab Ende Juli nicht mehr zur

Verfügung stand, suchten wir in der vergangenen

Vereinszeitung dringend neue Übungsleiter für die

Gruppe unserer Kleinsten. Hier möchte ich mich

ganz besonders bei Andreas Herz und Katarina

Gebauer bedanken, durch die wir auch weiterhin

das Training bei den PowerKids (ab 4 Jahren) am

Mittwoch von 16.00 bis 17.00 Uhr am Schulsportplatz

durchführen können.

(Herbert Brunnhuber)

Neues Übungsleiterteam bei den „Power Kids“

Ich benutze die Gelegenheit mich bei Ihnen

vorzustellen. Mein Name ist Andreas Herz, bin 37

Jahre alt und Vater einer 6-Jährigen Tochter. Seit

September 2009 bin ich der neue Übungsleiter der

„Power Kids“.

Ebenfalls neu im Team ist Katharina Gebauer

die mich beim Training mit den Kindern tatkräftig

unterstützt.

Umfassender Schutz

Ich übernehme die Power Kids mit voller

Begeisterung und Freude und hoffe weiterhin auf

zahlreiches erscheinen vieler Kids im Alter von

4-7 Jahren, jeden Mittwoch von 16- 17 Uhr am

Schulsportplatz in Zorneding.

Bedanken möchte ich mich auf diesem Wege bei

Elke, Birgit und Babette, dem vorigem Team, für die

gute Einarbeitung.

Andreas Herz

Perfekter Schutz in allen Lebenslagen: Alters vor sorge, Absicherung bei Krankheit und Unfall,

Kfz-Versicherung plus Schutz brief, Sicherheit für Haus und Wohnung, Rechts schutz und Bausparen.

Hauptgeschäftsstelle Hans-Jürgen Eder

Georg-Wimmer-Ring 18 · 85604 Zorneding

Telefon (0 81 06) 2 02 66

Telefax (0 81 06) 2 02 64

E-Mail info@hj-eder.vkb.de

Wir versichern Bayern.


Seite 21

Taekwon Do

TSV Zorneding TSV Zorneding

Wir gratulieren unseren Trainer Martin Royl

herzlich zum 5. Dan

Bestandteile des traditionellen Taekwondo

Der folgende Textauszug soll einen kleinen Einblick

verschaffen, was ein Training, ein Lehrgang oder eine

Prüfung im traditionellen Taekwondo alles für seine

Schüler bereithält.

Die Hyongs (Formen)

Früher, im alten Asien, als es noch keine Wettkampfregeln

im heutigen Sinne gab, wurde jede Technik im

freien Kampf bis zum Auftreffen durchgezogen. Das war

natürlich sehr gefährlich, und es gab viele Verletzungen.

So entwickelten die Meister den Kampf gegen imaginäre

Gegner, die Formen, auf koreanisch „Hyong“ genannt.

Die Angreifer existieren nur in der Vorstellung des

Übenden, und er hat sie mit einer festgelegten Folge

von Techniken abzuwehren und Gegenangriffe

durchzuführen. Der Übende kann die Schläge ohne

vorzeitiges Abstoppen voll zur Anwendung bringen

und die Kombinationsmöglichkeiten und die Exaktheit

seiner Techniken in den immer schwieriger werden den

Hyongs mehr und mehr vervollkommnen. Atemtechnik,

Rhythmus, Schnelligkeit und geistige Wendigkeit werden

dabei verbessert, der Übende gewinnt mehr und mehr an

Ausdauer.

Alle diese Faktoren wirken auf die Gesamtpersönlichkeit

des Übenden ein und verstärken sie immer mehr. Daran

kann man deutlich erkennen, daß das Taekwondo viel

mehr ist als ein bloßes Training der Muskeln und Sehnen:

Auf dem Weg der Beherrschung des Körpers erlernt der

Schüler die Beherrschung des Geistes. Im klassischen

Taekwondo gibt es zwanzig Hyongs. Die Hyongs

eins bis zehn wurden für Schüler entwickelt, die viel

anspruchsvolleren Hyongs elf bis zwanzig sind den

Dan-Trägern vorbehalten.

Der Bruchtest

Der Bruchtest, Kyekpa genannt, ist derjenige Teil des

Taekwondo, der in Europa der Bevölkerung am meisten

bekannt ist und von dem man vielfach annimmt, daß

er den Hauptteil des Taekwondo bildet. In Wirklichkeit

ist der Bruchtest der am wenigsten praktizierte Teil des

Taekwondo. Er ist kein Bestandteil des Trainings, sondern

bildet ein Kriterium, das die Reife eines Taekwondo-

Sportlers zeigt. Hat sich der Schüler im Grundtraining

das können noch nicht angeeignet, einen Bruchtest

ausführen zu können, muß er mit Verletzungen rechnen

bzw. muß er mit Kraftaufwand seinen Mangel an Technik

ausgleichen. Sicher benötigt der Bruchtest eine Technik,

die, wenn schon nicht vollendet, doch der jeweiligen

Aufgabe gewachsen ist. Darüber hinaus muß an den

entsprechenden Schlagpunkten der Arme und Beine

eine gewisse Schutzschicht vorhanden sein. Für einen

Stein- Bruchtest wären aber Körperteile und Knochen

für sich allein zu schwach, um den harten Widerstand

des Objekts zu überwinden. Hier bedarf es neben der

vollendeten Technik, einer konzentrierten Geisteshaltung

und einer überragenden Willensschulung.

Deshalb: Keine Bruchtests ohne die nötige

Trainingserfahrung und Anweisungen des Trainers!

Die Verletzungsgefahr wäre zu groß!

Der Freikampf

Waren bei den bisherigen Übungen gewisse Techniken

oder deren Abfolge vorgeschrieben, so obliegt es beim

Freikampf dem Übenden, die effektvollste Technik für

die gerade herrschende Situation selbst zu fi nden und

anzuwenden. Dies setzt aber außer Körperbeherrschung

auch eine enorme geistige Wendigkeit voraus, die sich

der Schüler in den vorhergehenden Übungen aneignen

muß. Der Freikampf, Chayu Daeryon genannt, stellt nicht

eine brutale Schlägerei dar mit dem Ziel, den Gegner

rücksichtslos „Fertigzumachen“. Er dient vielmehr dazu,

dem Taekwondo Übenden im selbständigen Denken und

Reagieren zu schulen. Die Schläge dürfen im klassischen

Taekwondo nicht bis zum Auftreffen durchgezogen

werden, sondern müssen einige Zentimeter vor dem

Ziel abgestoppt werden. Das erfordert noch zusätzlich

Konzentration, um dem Partner keine Verletzungen

zuzufügen.

Man lernt, den Gegner aus einer für ihn vorteilhaften

Position zu bringen und ihn dann blitzschnell mit einer

Vielzahl von Hand- und Fußtechniken anzugreifen,

möglichst mit solchen, auf die er am wenigsten

vorbereitet ist. Dabei darf man aber keinen Augenblick

die Deckung des eigenen Körpers vernachlässigen, denn

ein guter Gegner würde diese Schwäche sofort erkennen

und ausnützen. Am Anfang erscheint es schwer, dem

Gegner während des Kampfes nie auf Hände oder Füße

zu schauen. Der Taekwondo Schüler muß sich jedoch die

Fähigkeit aneignen, die Absichten des Gegners bereits

aus dessen Augen abzulesen.

Großmeister Son Jong Ho

„Der Weg des Kreises“

Die Taekwondo Abteilung des TSV Zorneding freut

sich stets auf Neulinge, sie können jederzeit zusehen

oder probeweise montags von 20:00-21:30 und freitags

von 19:00-20:30 Uhr in der Schulturnhalle Pöring

mittrainieren!

Großmeister Son Jong Ho


Seite 22

Tischtennis

TSV Zorneding TSV Zorneding

Zehn Mannschaften in der neuen Saison

Bericht des Abteilungsleiters Erwin Rett

Am 20. September endete die Tischtennis-Europameisterschaft

mit fünf Medaillen für das deutsche

Team – darunter sogar dreimal Gold für die Herren-

Mannschaft, für das Herren-Doppel Timo Boll und

Christian Süß sowie für Wu Jiaduo im Damen-

Einzel. Angespornt von diesen Höchstleistungen

wollen natürlich auch wir in Zorneding ständig

unsere Technik verbessern – dies gilt aber nicht nur

für unsere langjährigen Spieler, sondern auch für die

Einsteiger.

Jugend-Training für Anfänger

Zur Intensivierung des Jugendtrainings haben

sich im September Hanni Endres-Daßler,

Thomas Krüger und ich zum Co-Trainer

ausbilden lassen – das entspricht dem ersten

Ausbildungsabschnitt zum lizenzierten C-Trainer.

Wir lernten die Grundtechniken aller Schlagvarianten,

Trainingsübungen, spielerisches Aufwärmen,

den Umgang mit Jugendlichen und vieles mehr.

Ab sofort werden wir die neuen Erkenntnisse im

Jugendtraining zum Einsatz bringen.

Erwin Rett, Thomas Krüger und Hanni Endres-Daßler haben

sich zu Co.Trainern ausbilden lassen und wollen jetzt das

Jugend-Training intensivieren.

Wir freuen uns, dass das Anfänger-Kinder-

und Jugendtraining jetzt durchschnittlich zehn

Teilnehmer hat, die mit großem Spaß und viel Elan

dabei sind – unsere jüngste Teilnehmerin ist erst

vier Jahre alt und schlägt sich wacker. In der Halle

wäre Montags aber durchaus noch Platz für weitere

Kinder und Jugendliche als Neueinsteiger – also

einfach mal um 17 Uhr mit Hallenturnschuhen in der

(hinteren) Halle II vorbei schauen! Alternativ besteht

oft auch Donnerstags und Freitags für Jugendliche

die Gelegenheit, ins Tischtennis-Training hinein zu

schnuppern – der optimale Zeitpunkt für ein erstes

Vorbeischauen wäre hier gegen 18 Uhr.

Thomas Krüger sorgt mit großer Geduld dafür, dass auch

unsere jüngsten Abteilungsmitglieder gute Fortschritte machen...

... das sichere Zielen lernen die Kinder recht gut beim

Becher-Training

Den Becher knapp verpasst – beim nächsten Schlag

wird er sicherlich abgeschossen.

Training mit Sylvia Pranjkovic

Das seit zwei Jahren laufende Gruppentraining

mit der Ex-Bundesligaspielerin Sylvia Pranjkovic

hat sich voll bewährt und wir freuen uns sehr, dass

wir sie auch für dieses Jahr wieder verpfl ichten

konnten - nach der Sommerpause startete der

Trainingsbetrieb bereits am 14. September. Immer

Montags trainiert sie zunächst ab 18:15 Uhr unsere

Kinder und Jugendlichen.


Seite 23

Tischtennis

TSV Zorneding TSV Zorneding

Das Gruppentraining von Sylvia Pranjkovic (rechts im Bild)

kommt bei unseren Schülern und Jugendlichen sehr gut an.

Ab 20 Uhr bis 22 Uhr widmet sie sich den

Erwachsenen. Dabei ist inzwischen regelmäßig

der Andrang so groß, daß die üblicherweise zum

Training vorgesehen acht Tische nicht mehr reichen

– so manches Mal wurden und werden deshalb zusätzlich

noch zwei bis drei Tische quer aufgestellt –

mehr geht wirklich nicht.

An so manchen Trainingsabenden wird es richtig eng – sogar quer

zur Halle müssen dann zusätzliche Tische aufgestellt werden.

Erfolge in allen Altersklassen

Dank des technisch versierten und didaktisch

sehr ansprechenden Gruppentrainings von Sylvia

Pranjkovic haben unsere Spieler im diesem Jahr

recht gute Erfolge erzielt. So fanden beispielsweise

im ersten Halbjahr mit jeweils mehreren Wochen

Auch beim Abend-Training mit den Erwachsenen achtet

Sylvia Pranjkovic stets auf gute Körperhaltung.

Abstand vier Bezirksranglisten-Turniere für

die Schüler und Jugendlichen statt. Bei den

Schülerinnen B (Jahrgang 1997 und jünger)

schaffte Stefanie Pernsteiner immerhin Platz 16

auf der Oberbayerischen Rangliste und hofft nun

für den November noch darauf, dass sie auf der

Oberbayerischen Meisterschaft mitmachen darf.

Ebenfalls sehr erfreulich war das Ergebnis auf

dem großen Pokalturnier für 2er-Mannschaften

der Jugend und Schüler am 19. Juli in Ebersberg.

Gespielt wurde im Altersmix – das heißt, dass unsere

Schüler auch gegen ältere sehr erfahrene

Jugendspieler antreten mussten. Florian Rett belegte

mit einem zugelosten Spieler aus Ebersberg

trotz extrem kurzer Eingewöhnungszeit in der

Gesamtwertung aller 25 Mannschaften einen beachtlichen

17. Platz.

Auf dem großen 2er-Mannschaften-Turnier der Jugend und Schüler am 19. Juli in Ebersberg waren

Paul und Stefanie Pernsteiner (beide links) sowie Florian Rett (ganz rechts) für den TSV am Start.


Seite 24

Tischtennis

TSV Zorneding TSV Zorneding

Die Geschwister Stefanie und Paul Pernsteiner

errangen sogar Platz 6 – unter den Schüler-Mannschaften

waren sie die Drittbesten und erhielten

deshalb eine Bronze-Medaille.

Auf der Tischtennis-Kreismeisterschaft der Schüler

und Jugendlichen am 18. Oktober in Ebersberg

(86 Teilnehmer) waren vier Zornedinger mit dabei.

Wir freuen uns, dass Larissa Boese in der Jugend-

Mädchen-Klasse sowohl im Einzel als auch in einem

Doppel (gemeinsam mit einer Spielerin aus Feldkirchen)

Siegerin wurde. Ebenfalls sehr erfolgreich

war unser jüngster aktive Spieler Paul Pernsteiner:

Im Einzel belegte er den dritten Platz und im Doppel

siegte er mit einem Spieler aus Ebersberg.

Auf der Kreismeisterschaft am 18. Oktober waren (vlnr)

Paul Pernsteiner, Walther Meissner, Paul Palm und

Larissa Boese für Zorneding am Start.

Auch unsere erwachsenen Spieler messen

sich regelmäßig auf den unterschiedlichsten

Meisterschaften. So fuhren beispielsweise Ingrid

Dobmeier und Ingrid Salrein zum 15. Internationalen

Herbstfest-TT-Turnier vom 4.-6. September nach

Rosenheim. Ingrid Dobmeier belegte im Damen-

Einzel der Gruppe C den 3. Platz und im Doppel mit

Ingrid Salrein errangen sie zusammen sogar den

1. Platz. Am 12. und 13. September fand beim

TSV Waldtrudering das 9. Gerhard-Stetter-

Gedächtnisturnier in zwei Spielklassen statt – im

Kreisliga-Turnier belegten Christoph Sehrbrock und

Ulrich Boese den 5. Platz und im Bezirksliga-Turnier

waren Bernhard Seel und Werner Dobmeier die

Sieger. Auf den Tischtennis-Kreismeisterschaft der

Frauen und Männer am 10. Oktober in Poing (51

Teilnehmer) waren drei Spieler vom TSV Zorneding

ganz weit vorne: Gisela Guber belegte den zweiten

Platz und Andre Duwel errang in der C-Klasse ebenfalls

den zweiten Platz. Andre Duwel gewann zudem

gemeinsam mit Elena Daßler das Mixed-Finale.

Ausserdem war unsere Elena erfolgreichste Spielerin

des Turniers – sie gewann auch im Einzel und im

Doppel (mit einer Spielerin aus Ebersberg).

In der letzten Saison hatte die Tischtennisabteilung

erstmals elf Mannschaften im Ligaeinsatz, davon

drei Damenmannschaften und drei Jugendmannschaften.

Alle Spielerinnen und Spieler waren

mit großem Elan dabei und mit ihren erzielten

Ergebnissen mehr als zufrieden. Insbesondere unsere

drei Mannschaften in der Bezirksliga

(1. Herren, 1. und 2. Damen) freuten sich über einen

gesicherten Klassenerhalt. Auch die Jugend

konnte sich in der 1. und 3. Kreisliga in der vorderen

Tabellenhälfte behaupten. Dadurch rutschen in der

gerade beginnenden Saison die 2. Jungen- und

die Mädchen mannschaft in die 2. Kreisliga auf.

Nachdem aus der 1. Mannschaft zwei Spieler zu

den Erwachsenen wechseln und unsere bisherige

Nummer 1, Larissa Boese, mit 15 Jahren bereits in

die Bezirksliga-Damenmannschaft aufgerückt ist,

wird die nächste Saison spannend.

Notbremse gezogen

Bei mehr als 160 zu absolvierenden Punktspielen

erwies sich die Terminkoordinierung der 83

Heimspiele in der abgelaufenen Saison als äußerst

problematisch. Üblicher Weise fi nden alle

Punktspiele der Erwachsenen und so manches

Jugend-Punktspiel an Werktagen statt und konzentrieren

sich in der Hinrunde auf Oktober bis Mitte

Dezember bzw. in der Rückrunde auf Mitte Januar

bis Anfang April.

hm media-service

hm

media-service

Ihre neue Druckerei in Zorneding.

Wir fertigen Ihre Drucksache, vom Entwurf

bis zum fertigen Endprodukt an.

Von Digital-, Offset-, Stahlstich-, Thermodruck bis

zu Heißfolienprägung und Sicherheitsdruck

erledigen wir alle anfallenden Arbeiten.

Stellen Sie uns eine Aufgabe und testen Sie

unser Können.

Burgstraße 33 · 85604 Pöring

Telefon (08106) 24 86 87 · Telefax (08106) 24 86 89

hm-mediaservice@gmx.de


Seite 25

Tischtennis

TSV Zorneding TSV Zorneding

Für die Anfang Oktober gestartete neue Saison

mußten wir deshalb trotz gestiegener Mitgliederzahl

bei der Mannschaftsmeldung leider „die Notbremse

ziehen“ und haben nur noch zehn Teams angemeldet.

Für die Zukunft freut uns, dass jetzt wohl

endgültig der Bau der neuen Turnhalle durch den

Gemeinderat forciert wird - unsere Abteilung kann

also auf eine Erweiterung der Trainingszeiten hoffen.

Darüber hinaus können wir dann vielleicht auch in

der zukünftigen Halle ein bis zweimal pro Jahr ein

großes Landkreis- oder Bezirksranglistenturnier

veranstalten – solche Turniere werden üblicher

weise mit 60 bis 80 Teilnehmern und 14 bis 16

Spieltischen durchgeführt.

AWO - Sommeraktion

Neben dem normalen Sportbetrieb hat die

Tischtennisabteilung aber nach wie vor auch einen

Blick auf andere wichtige Aspekte. So waren wir

zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder mit dabei

bei der ganztägigen Sportaktion, die der TSV

Zorneding am 7. August im Rahmen des AWO-

Sommerprogramms veranstaltete. An vier Stationen

hatten die etwa 25 Kinder und Jugendlichen

viel Spaß und sammelten Erfahrungen mit dem

TT-Ballroboter, beim Tischtennis-Tennis, beim

Gummibärchen-Schießen und dem Balleimer-

Training.

Im Rahmen des

AWO-Sommerprogramms

wurden

an vier Stationen

Tischtennis-

Grundkenntnisse

vermittelt - hier im

Bild durch Hartmut

Palm, Jugendleiter

der Tischtennis-

Abteilung

Und schließlich haben wir in unserer Abteilung

erfreulicher Weise immer noch genügend Freiwillige,

damit der gesellige Teil nicht zu kurz kommt.

Unser Sommergrillfest war am 20. Juni mit rund 50

Teilnehmern trotz feuchtem Wetter ein toller Saison-

Ausklang. Den Grill betreute wie immer Werner

Dobmeier und für passende Beilagen sorgten

zahlreiche Abteilungsmitglieder. An den unzähligen

netten Gesprächen beteiligten sich auch unser

TSV-Vorstand Alfred Wall und unser Ehrenmitglied

und ehemaliger Abteilungsleiter Benno Baumer mit

größter Freude.

Abschließend noch ein Appell an alle TSV‘ler, die

neugierig auf Tischtennis sind – schaut doch

einfach mal bei uns im Training vorbei – wir

würden uns freuen!


Seite 26

Turnen

TSV Zorneding TSV Zorneding

TSV Sommerferienprogramm

Bericht von Hilde Tiemann

Die Turnabteilung hat sich mit Unterstützung der Abteilungen

Leichtathletik und Tischtennis am Ferienprogramm

der AWO – dem Träger der Ferienaktion

AWOFez 2009 – mit dem Programmpunkt

„24 Stunden Spaß, Spiel und Sport

im TSV Zorneding“ mit „Vollpension“

vom 7.8. 10:00 Uhr bis 8.8.2009 10:00 Uhr

eigenverantwortlich beteiligt. Christl Schönfelder und

Nicola Glonner hatten bereits im Vorfeld für die Vollpension

Essen/ Getränke, Kuchen und Eis gesorgt.

Die Schulküche der Grundschule stand dafür zur

Verfügung.

23 Kinder zwischen 6 und 11 Jahren reisten am 7.8.

früh um 10:00 Uhr mit Schlafsäcken, Isomatten, Kuscheltieren,

Sportbekleidung und Waschzeug an.

Nach Kennenlern-Spielen und Turnen war

„Mittagessen“ (Spaghetti/Fleischsoße, frische

Karotten und Gurken und zum Nachtisch EIS)

angesagt.

Um 14 Uhr stand Leichtathletik mit Barbara Robl

und von 15 – 16:30 Tchoukball mit Jürgen Schels

und Hilde Tiemann auf dem Programm.

Nach der Kaffee-Pause (Kuchen und Eis) wurde von

17-18:30 Tischtennis mit Jugendleiter Hartmut Palm

angeboten.

Sofort nach dem Würstl-Abendessen ging’s zu

Slackline mit Anna auf den Schulsportplatz und

nach der anschließenden Nachtwanderung (mit

Taschenlampen und Mondschein) lagen die Letzten

um 23:30 Uhr in den

Schlafsäcken.

Eine Stunde „Hallo wach“ gab’s nach dem Frühstück

um 8:30 Uhr bei einem Geräte-Parcours in der

Turnhalle mit Jutta Krummrein und um 10:00 Uhr

wurden die Kinder mit einem „süß oder sauer-

Sprung“ aus dem Trampolin von den Eltern abgeholt.

Resümee der Übungsleiterinnen:

Keinen Einsatz hatte die Nachtwache, keine

Verletzungen bis auf kleine Blessuren.

Fragen an die Kinder ab 9 Jahre, was hat dir denn

am Besten gefallen wurden so beantwortet: „Das

Essen, Tchoukball spielen ist cool, ich komm’ nach

den Ferien zu euch zum Training, Slackline und

Tischtennis fand ich auch gut, auch die Nachtwanderung

und das Übernachten in der Turnhalle“.

Und was hat dir nicht gefallen? „Eigentlich hat mir ja

alles Spaß gemacht und ich komme nächstes Jahr

auch wieder. Tischtennis fand ich auch gut, auch

die Nachtwanderung und das Übernachten in der

Turnhalle“. Und was hat dir nicht gefallen? „Mir hat

alles Spaß gemacht, und ich komme nächstes Mal

auch wieder“. „Das Sport-Programm und das Essen

waren super (viel zu gut)“ und auch die „Kleineren“

wollen wieder mitmachen - „dann bin ich schon

größer, wenn der TSV das Ferienprogramm im

nächsten Jahr wieder macht“.

Leichtathletik und Turnen sind bei den bis 8 Jährigen

beliebter, denn hier sind die Kinder bereits in den

vielen Gruppen des TSV zu sehen.

Ich habe den Kindern versprochen, nach einer

Möglichkeit zu suchen, daß evtl. in den Osterferien

noch mal ein „24-Stunden-Tag“ stattfi nden kann. Ich

möchte auch gerne für Jugendliche ab 14 Jahren

eine „lange Nacht des Sports“ z.B. von 21 Uhr bis

02:00 Uhr initiieren, in der Volleyball, Tischtennis,

Handball, Basketball und Tchoukball gespielt wird.


Seite 27

Turnen

TSV Zorneding TSV Zorneding

Fantastisch fi t ab 60 - ein kleiner Schritt für Sie,

ein großer für Ihre Gesundheit!

Bericht von Hilde Tiemann

Es gibt nichts Besseres als Sport, wenn Sie

körperlich und geistig frisch, gesund und vital

bleiben wollen.

Wenn Sie regelmäßig Sport treiben, verbessern Sie

Ihre Chancen auf dauerhafte Gesundheit. Als gut

trainierter Sechzigjähriger werden sie beispielsweise

auch einem Vierzigjährigen, der sportlich inaktiv ist,

in körperlicher und geistiger Frische überlegen sein.

10 Argumente pro Sport ab 60

1. Fit und beweglich im Alltag

Wer regelmäßig Sport treibt, kräftigt Muskulatur

und hält Gelenke, Sehnen und Bänder mobil

und geschmeidig. Treppensteigen, Haus- und

Gartenarbeiten, An- und Auskleiden oder Schuhe

schnüren schaffen Sie dann mit Leichtigkeit.

2. Gesund durch Sport

Das A und O sind Kraft und Ausdauer. Die

Organleistung wird gestärkt, Durchblutung und

Sauerstoffversorgung werden gesteigert, das

Abwehrsystem wird aktiviert. Das wirkt sich auch auf

die geistige Gesundheit aus – Lebensfreude

und Lebensqualität steigen.

3. Sport macht Spaß

Zur geistigen Gesundheit gehört auch der Spaß.

Spaß am Sport haben, sich fordern, mitgestalten,

teilhaben – da lacht die „Seele“.

4. Gemeinsam Außergewöhnliches erleben

In einer Gemeinschaft zu sein heißt auch

miteinander lachen und feiern, aber auch Trauer und

Leid teilen, Ausfl üge machen, Feste veranstalten –

Sportgruppen sind soziales Netzwerk.

5. Sicherheit

Sport unter fachkundiger Leitung und in der Gruppe

gibt Sicherheit. Bewegung ausprobieren, sich

selbst motorisch und emotional erfahren, sich in

unterschiedlichen Situationen kennen zu lernen, all

dies steigert die körperliche Selbsterfahrung und die

Alterssicherheit.

6. Ansprache

In der Sportgruppe treffen Sie Gleichgesinnte.

Dort sind Sie nicht alleine. Reden, zuhören, Rat

geben, Meinungen austauschen: in zwangloser

und lockerer Atmosphäre entwickeln sich oft nette

Freundschaften.

7. Eigene Leistung erfahren

Den Wunsch, an die eigene Leistungsgrenze zu

gehen, gibt es in jedem Alter. Sport unter kompetenter

Anleitung, die gerade bei älteren Menschen besonders

wichtig ist. Eröffnet eine gute Möglichkeit, seine

Leistung zu erfahren und neue Grenzen zu fi nden.

8. Informationen austauschen, Wissen vermehren

In der Gemeinschaft können Sie von der Erfahrung

anderer profi tieren, Ihre eigenen Kenntnisse

erweitern, andere ab Ihrem Wissen teilhaben lassen.

9. Selbständigkeit

Unabhängig und doch in der Gruppe von Gleichgesinnten

integriert – das sichert und unterstreicht

die eigene Selbständigkeit.

10. Ehrenamt als Bereicherung

In diesem sozialen Netzwerk können ältere

Menschen aufgrund Ihres Lebenslaufes einen

vielfältigen Erfahrungsschatz vorweisen. Ihre

Kompetenzen nach ihrem Berufsleben im

Sportverein einzubringen, wird zu einer neuen

Herausforderung.

Unsere Angebote im Gesundheitssport:

Es ist bestimmt auch etwas für Sie dabei!

„Wirbelsäulengymnastik“ in der Schulturnhalle

in Pöring dienstags von 20:15 bis 21:15 Uhr und

mittwochs von 20:00 bis 21:00 Uhr

und in der Schulturnhalle I in Zorneding dienstags

von 11:30 – 12:30 Uhr

„Pilates“ freitags von 16:00 bis 17:00 Uhr in der

Schulturnhalle Pöing

„Fit bis ins hohe Alter“ mittwochs 15-16:30 Halle I

sowie das Training im und am Sportstadion

„Fitness für die S-Klasse“ dienstags und

donnerstags von 8:30 bis 10:00 Uhr

Die Übungsleiterin beschreibt das Sportprogramm:

„Walken, Nordic-Walking, Radeln, Wirbelsäulengymnastik,

ab und an ein kleines Spiel und eine

kleine Feier sowie Freude an der Bewegung in der

Gemeinschaft begleiten uns bei unseren sportlichen

Aktivitäten. Die S-Klasse ist eine richtig nette Truppe

machen Sie doch auch mit. Bei sehr starkem Regen

sind wir im Clupraum der Ev. Kirche, Lindenstr. 11

Auskünfte erhalten Sie von Hilde Tiemann –

Geschäftsstelle des TSV Zorneding, Bucher Str. 24a

Tel./Fax: 08106 20772

e-Mail: tsv-zorneding@t-online.de

Home: www.tsv-zorneding


Seite 28

Turnen

TSV Zorneding TSV Zorneding

Oberbayerische Meisterschaft im

Rope-Skipping in Zorneding

Auch wenn die Turnabteilung kein Rope-Skipping

(es hieß mal Seilspringen) anbieten kann, schauen

wir in die Zukunft sprich neue Halle und dürfen nicht

verweigern, wenn uns der Verband um die Ausrichtung

einer „kleinen Meisterschaft“ bittet.

Rope-Skipping ist wie Slackline ein Trendsport und

die Turnabteilung war der Ausrichter der 3. Obb.

Meisterschaft für die Qualifi kation zur Bayer. Meisterschaft

2010.

Die 57 Mädchen und 3 Jungs aus vier oberbayerischen

Vereinen zeigten beim 30 sec. Speed, 30 sec.

Double Under, 120 sec. Speed und ihren Freestyle

(Küren) ein sehr beeindruckendes Können, so dass

es die 7 Kampfrichterinnen nicht leicht hatten, die

Punkte zu vergeben.

... und nur zum Spaß zu zweit

Zwei Mädchen beim Freestyle ...

Wir bedanken uns beim

Veranstalter, dem Turnerbund

und Heide Huber

dafür, dass dem TSV

Zorneding die Ausrichtung

übergeben wurde.

Die Wettkampfturnerinnen

mit ihren Trainern sorgten

souverän für die Verpfl egung

unserer Gäste, auch

euch vielen Dank.

Unserem 2. Bürgermeister

Werner Hintze danken

wir für die Übernahme der

„Schirmherrschaft“ der

Meisterschaft. Herr Hintze

hat die Siegerehrungen

vorgenommen und überreichte

den frischgebackenen

oberbayerischen

Meistern die Medaillen.

Vor langer, langer Zeit in den Jahren 2002 bis 2004

gab es in der Turnabteilung eine Akrobatik-Gruppe,

in der Rope-Skipping einzeln und mit dem Langseil

enthalten war, in dem bis zu 5 Mädchen zusammen

„skippten“. Anfangs nahmen Jutta und Michaela

noch zusammengebundene Springseile, bevor

Langseile und richtige Rope-Skipping-Seile angeschafft

wurden.

Akrobatik-Gruppe 2003

Aus den damaligen Kindern sind junge Damen

geworden. Mitte 2004 war leider Schluss und es

formierten sich aus der Akrobatik-Gruppe drei Einradgruppen,

die Michaela Vogt bis Schuljahresende

2008 leitete.

Einrad wird nach wie vor gefahren und im Schuljahr

2009/10 trainieren 18 Mädchen in zwei Gruppen bei

Ruth Weiand.

Fit bis ins hohe Alter mit Sturzprophylaxe

Bericht von Hilde Tiemann

Nach einer einjähriger Pause und wegen der Nachfragen

habe ich mich entschlossen, diese ehemalige

Gruppe von vormittags auf Nachmittag zu verlegen.

Es ist leider nicht möglich einen Vormittagstermin

in der Schulturnhalle zu bekommen.

Ab Mitte November kann ich ein Training

mittwochs von 15:00 bis 16:30 Uhr in TH I

anbieten. Interessierte Damen und Herren bitte ich

sich bei mir anzumelden (Tel.: 08106 382667).

Das Übungsprogramm ist für Teilnehmer ab

70 Jahren ausgerichtet, kann aber auch für Personen

mit länger Sportabstinenz z.B. wegen OP‘s

o. dergl. im Alter ab 60 genutzt werden. Bei Interesse

stelle ich Ihnen auch gerne vorab das Trainingskonzept

zur Verfügung.

Im Rahmen der Übungsstunden bietet die

Turnabteilung des TSV wieder eine Step-Aerobic-

Stunde für ihre Mitglieder an. Step-Aerobic ist ein

gutes Herz-Kreislauftraining und Konditionstraining.

Im Cool-Down-Teil der Stunde machen wir

Stretching und kräftigen verschiedene Muskeln.

Jeder kann mitmachen. Schaut doch einfach

jeweils am Montag um 20 Uhr 30 bis 21 Uhr 30

in der Halle I vorbei. Wir freuen uns auf zahlreiche

Teilnahme. Die Übungsleiterin ist Sieglinde Peters.


Seite 29

Volleyball

TSV Zorneding TSV Zorneding

Freiluft Turnier

Bei trockenen und warmen Wetter hatten sich

wieder etliche Volleyballer aus Zorneding und

Umgebung zum alljährlichen Volleyball Turnier

eingefunden. Nachdem 5 Mannschaften ausgelost

wurden und wieder Fantasie Namen gefunden

waren ging es schon los. Jeder gegen jeden auf

zwei Gewinnsätze war der Spielmodus auf den

Beachplätzen an der Bucher Straße.

Mehrere 3-Satzspiele zeugen über die Ausgeglichenheit

der Teams. Dennoch ging es in den letzen

Spielen um die Plätze. Hart umkämpft und nach viel

Einsatz gewannen die „Elefanten“ das Turnier vor

dem Team „O’zapft is“.

Die Siegerpreise nahmen Michaela, Stefan, Vincent &

Wolfgang für „Die Elefanten“ entgegen.

Jawan im Angriff

Basti, Erwin, Jürgen

und Schäck, vom Team

„O‘zapft is“ freuten sich

über den Zweiten Platz.

Die weiteren Plätze

belegten

„Yesasmaria“ mit Maria,

Helmut, Jawan und Wolfi ,

„Oh je“ mit Susie,,

Danny, Vienna und Frido

sowie

„5 gewinnt“ mit Gitti,

Kathi, Johannes und

Robert.

Robert sorgte

anschließend

wieder dafür,

das Würstl und

Fleisch auf dem

Grill zu den

mitgebrachten

Beilagen genossen

werden

konnten. Bei Kerzenschein fl oss noch Bier und

Wein, sowie manche fachliche, wie private Plauderei

bis in die Nacht förderte unsere Freundschaften.

Freizeitliga

Bericht von Wolfgang Böh

Team 1, Kreisliga A-Süd

„Wann wird es endlich wieder Winter?“ Diese Fragen

stellt sich wahrscheinlich nur ein Hallenvolleyballer,

der sich auf die kommende Winterspielsaison

freut. Also auf geht`s. Die erste Mannschaft hat

sich in den letzten Jahren einen Stammplatz in

der höchsten Kreisklasse unter der sogenannten

Kreisoberliga erkämpft und möchte diese Situation

auch in der anstehenden Spielzeit bestätigen.

Einfach wird das sicher nicht, nachdem wir alle

durch den alltäglichen Wahnsinn beschäftigt werden:

Kind, Haus, Arbeit, Studium, Auslandsaufenthalt,

Verletzungen. Diese Saison wird also sicherlich

ein Kraftakt für alle Spieler und Spielerinnen, den

wir aber sicher gut meistern werden. Denn die

Hauptsache ist, dass das Spielen Spaß macht

und ich persönlich freue mich schon auf packende

Duelle mit den gegnerischen Mannschaften, die

gegenseitgen Anfeuerungsrufe, Schuss-, Aufsteiger-

und Raumangriffe der Herren und dann die

Angriffe der Mädels, die mit viel weniger Kraft- und

Höheneinsatz die entscheidenden Punkte bringen.

Und wenn dann noch der ein oder andere Duselball

und Netzroller dabei ist, sind wir schon zufrieden.“


Seite 30

Volleyball

TSV Zorneding TSV Zorneding

Maria vom Team I bei der Abwehr

Bericht von Andreas Lucke

Team 2, Kreisliga C-Süd

Aller Anfang ist schwer – auch in einer Spielklasse

tiefer nach einem Abstieg. Der Spielerstamm trainierte

konzentriert, selbst in den Ferien und holte

sich Spielpraxis im neuenn Freitagstermin. Auch

wenn kein Vorbereitungsspiel möglich war, starten

wir zuversichtlich in die neue Herausforderung.

Den ersten Spieltag bei unseren Freunden von

Grasbrunn / Neukeferloh haben wir bereits hinter

uns. Allerdings nicht mit den erhofften Erfolg. Ging

noch der erste Satz deutlich an uns, liefen wir im

zweiten Durchgang immer einem Rückstand hinterher.

nach einer guten, kämpferischen Aufholjagd

waren wir nur 2 Punkte vom Sieg entfernt. Doch der

gelang uns nicht. 25:27 sieht dennoch gut aus. Der

Entscheidungssatz begann wie der Zweite.

Mit deutlichem Rückstand wurden daher die Seiten

gewechselt. Mit zwei Einwechslungen kam wieder

mehr Kampfgeist in unser Spiel. Von einem 13:20

Rückstand auf eine 22:23 Führung ging der Kampf

um den Sieg. Doch mit den letzten Ballwechseln

scheiterten wir am langen Block und am Netz. Die

eigenen Sprüche waren entsprechend auch „Jetzt

haben wir angefangen wie wir eine Klasse höher

aufgehört haben – mit einer Niederlage“. Aber auch

„wieder eine Niederlage, aber wesentlich besser gespielt“.

Mit dieser Moral und Motivation werden wir

bestimmt auf die Siegerseite zurückkehren.

Termine/Spieltage: (Halle 2, Spielbeginn: 20:30)

Di 10.11.09 Zorneding II Höhenkirchen II

Di 01.12.09 Zorneding I Oberhaching

Di 15.12.09 Zorneding I Gymn, Ottobrunn

Di 19.01.10 Zorneding II Grasbrunn

Di 02.02.10 Zorneding I Putzbrunn I

Di 09.03.10 Zorneding I Vaterstetten III

Di 16.03.10 Zorneding II Kirchseeon III

Di 23.03.10 Zorneding I Vaterstetten II

Di 13.04.10 Zorneding II Putzbrunn III

Trainingszeiten:

Jugend bis 13 Jahre / Anfänger

Dienstag (Seite 31 beachten!) 17.30 – 19.00 Halle 1

Jugend ab 14 Jahre

Freitag 16.30 – 18.30 Halle 1

Freizeitliga

Dienstag 19.30 – 22.00 Halle 2

„Jedermann“

Freitag 20.00 – 22.00 Halle 1


Seite 31

Volleyball

TSV Zorneding TSV Zorneding

Neue Volleyball-Jugend

Bericht von Elisabeth Hahn und Nicole Oeckl

Seit Anfang Mai, gibt es beim TSV Zorneding eine

neue Volleyball-Gruppe, die sich jeden Freitag

zwischen 16.30 Uhr und 18.30 Uhr zum Trainieren

trifft, (die Jüngeren treffen sich zusätzlich

dienstags). Zu den Stammspielern gehören Anton

Zollbrecht, Anita Baumer, Dominik Schott, Thomas

Heinzinger, sowie die Ziegelland Mädl´s: Isabella

Albert, Elisabeth Hahn, Nicole Oeckl und Julia

Wall. Auch andere Jugendliche schauen ab und

zu beim Training vorbei. Wiederum Andere, wie

Luca Jäger würden gerne regelmäßig zum Training

erscheinen, sind jedoch wegen ständigen Brüchen

oder sonstigen Verletzungen verhindert =D.

Trotz dem schweißtreibenden Training von Andy

Lucke, macht es uns jedesmal aufs Neue Spaß.

Mittlerweile dürfen wir uns auch selbstständig

eine viertel Stunde aufwärmen, d.h. Nicole und

Elisabeth machen es vor und die Anderen machen

es etwas verwirrt nach, denn sie verstehen

nicht wofür beispielweise „Brustschwimmen im

Trockenen und Schubkarren fahren“ gut sein soll.

Den Rest der ersten Trainingsstunde gestalten wir

meist mit Technik-Übungen. In der zweiten Stunde

kommt immer öfter ein Spiel zustande. Im Großen

und Ganzen ist das Volleyballspielen eine sehr

sinnvolle und Spaß machende Freizeitaktivität, die

wir nur empfehlen können. Wenn ihr auch Lust auf

Volleyball habt dann schaut doch einfach mal am

Freitag bei uns vorbei. Wir würden uns sehr freuen.

Trainingstermin: Jugend ab 14 Jahre

Freitag 16:30 – 18:30 Halle I

Bis zum Beginn der „Wintersaison“ kann für bis 13

Jährige ein zusätzliches „Anfängertraining“ dienstags

von 17:30 bis 19:00 in Halle I gegeben werden.

Voraussichtlich ab 8.11. muss die Halle für die

Fußball-Jugend frei gemachen werden. Leider gibt

es bis März 2010 keine Möglichkeit, irgendwo „unterzuschlüpfen“,

es sei denn die Wintersaison wird ganz

kurz oder wir fi nden „ein anderes Übergangsasyl“.

Volleyball-Campab 14 Jahre

vom 5. – 8.11.2009 in Halle I und II

Bericht von Andreas Lucke

Um noch mehr spielerisches und technisches

Können zu fördern, bieten wir in den Herbstferien

ein 4-tägiges Volleyball-Camp an. Neben Spiel,

Technik-, Kraft-, Ausdauer-und Motorik-Training wird

ein Ligaspiel besucht. Beim gemeinsamen Kochen,

Essen gehen oder Gestaltung der freien Zeit werden

Freundschaften und die Teamfähigkeit gefördert.

Euren „Schlachtruf“ hab‘ ich akustisch nicht verstanden!

Bilder vom Training am 16.10.2009


Sponsoring_allgemeinA4_4c.qxd:Sponsoring_allgemeinA4 07.07.2008 14:29 Uhr Seite 1

Wenn sich Menschen

unentgeltlich für andere

einsetzen, heißt das Ehrenamt.

Wenn wir das unterstützen, ist es:

Ehrensache.

S

Kreissparkasse

Ebersberg

Unser Ziel und Selbstverständnis beschränkt sich nicht auf die Beratung und

Betreuung in Geldangelegenheiten. Vielmehr fördern wir in unserer Region

gesellschaftliches Engagement und unterstützen vor allem jene, die ihrerseits

täglich für das Gemeinwohl im Einsatz sind.

Wenn´s um Geld geht - Sparkasse.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine