Download pdf - European Union of Developers and House Builders

uepc.org

Download pdf - European Union of Developers and House Builders

Die UEPC und Umweltschutz

S t e l l u n g n a h m e

Die Tradition bewahre n


★ ★




UEPC







Die Zukunft bauen

Europäische Union der Freien Wohnungsunternehmen


U E P C

Ausgangssprache: Französisch

Die UEPC vertritt die europäischen Verbände der freien

Wohnungsunternehmen.

Ein freies Wo h n u n g s u n t e rnehmen ist

“eine natürliche oder juristische Person,

deren gewöhnliche Aufgabe es ist, im

Rahmen eines auf Dauer angelegten

Geschäftsbetriebes die Initiative zur

Verwirklichung von Immobilienobjekten

zu ergreifen, sowie die Verantwortung

für die Koordination aller Tätigkeiten zu

ü b e rnehmen, die zur Planung, zur

A u s f ü h rung und Bereitstellung von

B a u v o rhaben für die Benutzer

e rf o rderlich sind”. Das fre i e

Wohnungsunternehmen hat keine bloß

vermittelnde Funktion, sondern befaßt

sich mit der Konzeption, der

Ausarbeitung und der Bewirtschaftung

von Wohnungen, Büros oder

Geschäften, deren Risiko es trägt.

Zur Ausübung seines Geschäftsgegenstandes

umgibt es sich, Projekt für

P rojekt, mit den notwendigen

Kompetenzen im arc h i t e k t o n i s c h e n ,

technischen und finanziellen Bereich. Es

b e t reut die entsprechenden Te a m s

sowohl auf Ebene der Konzeption als

auch hinsichtlich der Verwirklichung des

Baus.

Es verkauft die von ihm err i c h t e t e n

Gebäude an Familien, Unternehmen und

I n v e s t o ren und garantiert zugleich

i h re Übereinstimmung mit ihre r

Beschreibung im Kaufvertrag.

Sein Endziel liegt darin, eine dauerhafte

Immobilie zu schaffen, die den

Bedürfnissen seiner Kundschaft gerecht

w i rd und ihren finanziellen

Möglichkeiten entspricht.

Die architektonische und bauliche

Qualität der von ihm err i c h t e t e n

Gebäude, deren Eingliederung in die

Landschaft und die Achtung vor ihrer

Umgebung sind Teil seiner Aufgabe.

In dem Bestreben, aktiv an der

Ve r b e s s e rung der Lebensbedingungen

der Menschen mitzuwirken, spricht sich

die UEPC für einen positiven Ansatz

im Bereich der fort w ä h re n d e n

Verbesserung der Umweltleistungen der

von ihren Mitgliedern err i c h t e t e n

Gebäude aus.

Sie will als gleichwertiger Partner an

dem Dialog teilnehmen, der den

politischen Entscheidungen auf

dem Gebiet des Umweltschutzes

vorausgehen muß.

Unter diesem Gesichtspunkt möchte die

UEPC der Öffentlichkeit ihre n

kurzgefaßten Ansatz im Umweltbereich

zur Kenntnis bringen.


S t e l l u n g n a h m e

Ausgangssprache: Französisch

Das Ziel eines höheren Umweltschutzes

muß sich in den Rahmen einer

Gesamtperspektive eingliedern ; eine

einzelne Ve r b e s s e rung darf nicht

a n d e rerseits Kosten, Nachteile oder

technische Inkohärenzen nach sich

ziehen, die mit den erwarteten Vorteilen

unvereinbar sind.

Dieser höhere Umweltschutz darf jedoch

weder eine spürbare Verlängerung der

Baufristen noch eine merkliche

E rhöhung der Baukosten zur Folge

haben, was am Ende auf dem Kunden

lasten würde, die Möglichkeiten des

E rwerbs mindern und Zugang zu

Wohnungserwerb einschränken würde.

Das Ve ru r s a c h e r p r i n z i p muß volle

Anwendung finden.

Nach Meinung der UEPC gilt es, bei der

Ve rwirklichung einer nachhaltigen

Immobilie folgende entscheidende

Elemente zu berücksichtigen:

• die effiziente Nutzung der

G rundstücke und der vorhandenen

Gebäude

• die effiziente Nutzung der Ressourcen

• die effiziente Nutzung der Materialien

• die Energieeffizienz

• den Schutz und die Erhaltung des

Wassers

• die Bodenverschmutzung

• die Lärmbekämpfung

Effiziente Nutzung der Ressourcen

Die UEPC spricht sich zugunsten einer

v e rnünftigen Innovation im Bau aus,

damit rationellere Baumethoden und der

Einsatz neuer Technologien zu einer

b e s s e ren Nutzung der natürlichen

Ressourcen jeder Art führen und für die

zukünftigen Bewohner eine tatsächliche

Verbesserung darstellen.

Effiziente Nutzung der Materialien

Die Grundsätze der Nachhaltigkeit

erfordern, daß an den Gebäuden keine

v o rzeitigen größeren Austausch- bzw.

Reparaturarbeiten notwendig werden.

Die UEPC vertritt die Ansicht, daß die

v e rwendeten Materialien eine

angemessene Lebensdauer haben und

ihren Eigenwert so lange wie möglich

beibehalten müssen, so daß vorzeitige

R e p a r a t u ren und Auswechslungen so

niedrig wie möglich gehalten werden

können.

Sie billigt jedoch nicht die übertriebenen

und unnötigen Spezifikationen von

Materialien, die sich für den Nutzer als zu

teuer erweisen würden.

Die UEPC begünstigt die

Wiederverwendung und das Recycling

der Materialien insofern, als dies

möglich und wirtschaftlich gerechtfertigt

ist.

Effiziente Nutzung der Grundstücke

und der vorhandenen Gebäude

Die UEPC betont die Notwendigkeit einer

rationellen Nutzung aller Räume, und

zwar ebenso der freien, wie der befreiten

oder der zu sanierenden bebauten

Räume.


S t e l l u n g n a h m e

Ausgangssprache: Französisch

Energieeffizienz

Unter Berücksichtigung der Ta t s a c h e ,

daß der Energieverbrauch während des

gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes

bedeutende Auswirkungen sowohl auf

die Umwelt, als auch auf das Budget des

Nutzers hat, vertritt die UEPC die

Ansicht, daß es Projekte zu fördern gilt,

die unter dem Gesichtspunkt einer

Optimierung der Energieeffizienz geplant

werden. Allerdings ist darauf zu achten,

daß diese Zielsetzung die andere n

Leistungen eines Gebäudes nicht

beeinträchtigt.

I n s b e s o n d e re spricht sich die UEPC

zugunsten neuer Politiken aus, die so

gestaltet würden, daß die

E n e rg i e e ffizienz in den vorh a n d e n e n

Gebäuden, wo Energieverluste in vielen

Fällen beträchtliche unnötige Ausgaben

verursachen, erhöht wird.

Schutz und Erhaltung des Wassers

Die UEPC ist der Meinung, daß es

P rojekte zu förd e rn gilt, welche die

Anliegen im Bereich des Schutzes und

der Erhaltung des Wassers einbeziehen

und gut durchdachte, zuverlässige und

dauerhafte Systeme, wie zum Beispiel

R e g e n w a s s e rre s e rvoirs und WC-

Spülungen mit kleinerem Behälter sowie

das Recycling von Haushaltsabwässern

vorsehen.

W ä h rend diese Maßnahmen zu einer

Reduzierung des Wasserverbrauchs in

neuen Gebäuden beitragen könnten,

sollten andere Maßnahmen erg r i ff e n

w e rden, um die vorh a n d e n e n

Wa s s e rv e rteilungsnetze instand zu

setzen, die oftmals mangels

a u s reichendem Instandhaltungsbudget

v e rnachlässigt werden. So könnte

beispielsweise die Technik der

Lecksuche in gewissen Fällen auf

nützliche Weise den Bedarf an

neuen Investitionen bei den

Wasserverteilungsnetzen reduzieren.

Die Bodenverschmutzung

Die UEPC beschäftigt sich zunehmend

mit dem Problem der Bodenverschmutzung.

Sie spricht sich für das

Verursacherprinzip aus und befürwortet

eine bessere Kenntnis des

verschmutzungsspezifischen Zustands

eines Bodens oder eines Baugeländes.

Die Lärmbekämpfung

Der Schutz gegen von außen

eindringenden Lärm einerseits und

gegen Geräusche zwischen den Räumen

i n n e rhalb desselben Gebäudes

a n d e rerseits bildet eines der

Hauptanliegen der Nutzer. Die UEPC ist

der Ansicht, daß es hier Projekte zu

unterstützen gilt, die darauf abzielen,

den Einsatz moderner und

leistungsfähiger Techniken und

Materialien der Lärmbekämpfung zu

konkurrenzfähigen Preisen zu fördern.

Sie glaubt, daß das Verursacherprinzip

auf dem Gebiet des Schutzes gegen von

außen eindringenden Lärm stre n g s t e

Anwendung finden muß.

Die UEPC möchte erneut bekräftigen,

daß die von ihren Mitgliedern

v e rwirklichten Projekte zum obersten

Ziel haben, den vom Kunden geäußerten

B e d ü rfnissen gerecht zu werden und

dessen finanziellen Möglichkeiten zu

entsprechen, um zur Verbesserung der

Lebens- und Arbeitsbedingungen

beizutragen. Die freien Wo h n u n g s -

unternehmen zielen darauf ab, dort wo

es möglich und erstrebenswert ist, die

Umwelt im allgemeinen Rahmen einer

Politik städtischer Entwicklung und

Sanierung aufzuwerten.


Für eine 'Erklärung über den Zustand eines Gru n d s t ü c k s ’

Ausgangssprache: Französisch

Es wird zunehmend deutlich, daß

immer mehr verschmutzte Gru n d -

stücke Gegenstand geschäftlicher

Transaktionen sein können. Diese Zahl

w i rd steigen, je mehr Randgebiete

wegen Grundstücksmangel in den

E n t w i c k l u n g s p rojekten enthalten sind.

Das Fehlen klarer Regeln auf diesem

Gebiet läßt den Erwerber bedeutende

Risiken eingehen. Tatsächlich kann er

bei der späteren Nutzung eines

solchen Grundstücks gezwungen

sein, beträchtliche Sanierungskosten

zu tragen, obgleich er für

die Verschmutzung des erw o r b e n e n

Geländes nicht verantwortlich ist.

Deshalb wünscht die UEPC, die

E u ropäische Union der Fre i e n

Wohnungsunternehmen:

1. Das ' Ve ru r s a c h e r p r i n z i p ' im Bereich

von Baugeländen nachdrücklich zu

bekräftigen

Nach Ansicht der Europäischen Union

der Freien Wo h n u n g s u n t e rn e h m e n

(UEPC) gilt es, das von der OECD

( O rganisation für wirt s c h a f t l i c h e

Zusammenarbeit und Entwicklung) in

einer Empfehlung vom 26. Mai 1972

bekräftigte Ve ru r s a c h e r p r i n z i p klar zu

bestätigen und anzuwenden, und zwar

i n s b e s o n d e re in Bezug auf jedes

G rundstück, welches geeignet ist,

Gegenstand eines Immobiliengeschäftes

zu werden.

Tatsächlich scheint es angemessen, daß

der Ve rursacher die aus der

Verschmutzung des Baugeländes

erwachsenden finanziellen Folgen trägt.

2.Für den Verkauf der Grundstücke eine

E r k l ä rung über den Zustand des

Grundstücks einzuführen

Die UEPC wünscht, daß der Verkäufer

dem Erwerber bei jedem Gru n d -

stücksverkauf eine Erklärung aushändigt,

welche diesem Auskunft über den

Verschmutzungszustand des besagten

Grundstücks im Hinblick auf das in dem

Staat, in dem sich dieses Grundstück

befindet, geltende Umweltrecht erteilt.

Es wird dargelegt, daß es sich hierbei

nicht um eine Erklärung handeln würde,

welche etwas über die Verschmutzung

oder die Nicht-Verschmutzung des

Geländes aussagt, sondern vielmehr um

eine Erklärung, die sich auf die Situation

im Ve rhältnis zu den geltenden

nationalen Bestimmungen bezieht.

Diese Erklärung wäre der Kaufurkunde

und den Dokumenten bei der offiziellen

Eintragung durch die zuständigen

nationalen Behörden zwingend

beizufügen.

Dies würde dem Erwerber eines

Grundstücks ein Gefühl der Sicherheit

vermitteln, da er über eine zuverlässige

I n f o rmation verfügen würde, die ihm

gestattet, die Tragweite seiner

Verpflichtungen zu ermessen. Darüber

hinaus würde sie dem Erwerber die

Möglichkeit bieten, sich im Falle einer

unrichtigen Erklärung in besagter

Bescheinigung gegebenenfalls gegen

den wahren Ve r a n t w o rtlichen der

Verschmutzung zu wenden.

Eine solche Maßnahme könnte

letztendlich zu einer Harmonisierung der

verschiedenen heute bestehenden

Definitionen hinsichtlich des Zustands

der Bodenverschmutzung auf euro -

päischer Ebene führen.



★ ★




UEPC







MITGLIEDER

U.E.P.C.

Europäische Union der Freien Wohnungsunternehmen

Rue de la Violette 43

B-1000 BRUXELLES

Tel: 32/25 11 25 26 - Fax: 32/22 19 71 99

e-mail: uepc@unicall.be

website: www.uepc.org

UEPC-MITGLIEDSVERBÄNDE

BELGIEN

UNION PROFESSIONNELLE DU SECTEUR

IMMOBILIER - UPSI

43, rue de la Violette

B-1000 BRUXELLES

Tel.: (32) 2 511 47 90

Fax: (32) 9 221 68 91

e-mail: upsi-bvs@unicall.be

website: www.upsi-bvs.be

DEUTSCHLAND

BUNDESVERBAND FREIER

WOHNUNGSUNTERNEHMEN e.V. - BFW

Kurfürstendamm 57

D-10707 BERLIN

Tel.: (49) 30 327 81-0

Fax: (49) 30 327 81-298/-299

e-mail: office@bfw-bund.de

website: www.bfw-bund.de

FRANKREICH

FEDERATION NATIONALE DES

PROMOTEURS-CONSTRUCTEURS - FNPC

106, rue de l'Université

F-75007 PARIS

Tel.: (33) 1 47 05 44 36

Fax: (33) 1 47 53 92 73

e-mail: contact@fnpc.fr

website: www.fnpc.fr

GRIECHENLAND

GREEK FEDERATION OF CONSTRUCTORS &

BUILDING ENTERPRISES - EOKOE

11 Silistrias Street

GR-157 71 ANO ILISIA - ATHINAI

Tel.: (30) 1 770 37 40 / 771 75 97

Fax: (30) 1 993 36 12

IRLAND

IRISH HOME BUILDERS ASSOCIATION -

IHBA

Federation House - Canal Road

DUBLIN 6

Tel.: (353) 1 497 74 87

Fax: (353) 1 496 69 53

e-mail: ihba@cif.ie

website: www.cif.ie

ITALIEN

ASSOCIAZIONE NAZIONALE

COSTRUTTORI EDILI - ANCE

16-18 Via Guattani

I-00161 ROMA

Tel.: (39) 06 84 881

Fax: (39) 06 44 23 28 32

e-mail: info@ance.it

website: www.ance.it

NIEDERLANDE

STICHTING WONINGBORG

Postbus 805

NL-2800 AV GOUDA

Tel.: (31) 182 58 00 04

Fax: (31) 182 51 02 45

e-mail:wbgouda@worldonline.nl

website: www.woningborg.nl

ÖSTERREICH

VEREINIGUNG ÖSTERREICHISCHER

BAUTRÄGER - VÖB

18, Währinger Strasse

A-1090 WIEN

Tel.: (43) 1 315 41 21

Fax: (43) 1 317 44 43

e-mail : seg@immostart.co.at

PORTUGAL

ASSOCIAÇÃO DOS INDUSTRIAIS DA

CONSTRUÇÃO DE EDIFICIOS - AICE

Av. Ressano Garcia 13 r/c

P-1070-234 LISBOA

Tel.: (351) 21 381 55 00

Fax: (351) 21 381 55 09

e-mail: aicemail@aice.pt

website: www.aice.pt

SPANIEN

ASOCIACION DE PROMOTORES

CONSTRUCTORES DE ESPAÑA - APCE

Diego de León 50, 2

E-28006 MADRID

Tel.: (34) 91 562 40 33

Fax: (34) 91 562 40 35

e-mail: apce@apce.es

website: www.apce.es

TÜRKEI

TURKISH CONTRACTORS ASSOCIATION - TCA

Ahmet Mithat Sokak 21

TR-06550 ÇANKAYA - ANKARA

Tel.: (90) 312 439 17 12

Fax: (90) 312 440 02 53

e-mail: mailbox@tca-uic.org.tr

website: www.tca-uic.org

VEREINIGTES KÖNIGREICH

THE HOUSE BUILDERS FEDERATION - HBF

56-64 Leonard Street

EC2A 4JX LONDON

Tel.: (44) 207 608 51 00

Fax: (44) 207 608 51 01

e-mail: staff@hbf.co.uk

website: www.hbf.co.uk

BEOBACHTER

BULGARIEN

BULGARIAN ASSOCIATION OF GENERAL

CONTRACTORS

71 "Hristo Botev" Blvd

SOFIA

Tel.: (359) 4 897 66 11

Fax: (359) 2 988 19 77

e-mail: nvggroup@ttm.bg

NORWEGEN

STATSAUT. EIENDOMSMEGLER

Markensgt. 4B - P.O. Box 238

N-4601 KRISTIANSAND S

Tel.: (47) 381 78900

Fax: (47) 381 78910

e-mail: post@sedberg.no

website: www.sedberg.no

KOOPERATIONSVERTRAG

MAROKKO

FEDERATION NATIONALE DE L'IMMOBILIER

Rue Arrachati (ex Réaumur) N 6

Quartier des Hôpitaux

20100 CASABLANCA

Tel.: (212) 22 27 81 83

Fax: (212) 22 27 81 04

e-mail: fni@resotel.net.ma

Veröffentlichung: Dezember 2000. Druck auf Holzfasern aus nachhaltig entwickelten Wäldern, chlorfrei, wiederverwertbar und biologisch abbaubar.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine