Amtliche Mitteilung März-April 2013 - Gemeinde Krottendorf-Gaisfeld

krottendorf.gaisfeld.at

Amtliche Mitteilung März-April 2013 - Gemeinde Krottendorf-Gaisfeld

Gemeinde Krottendorf-Gaisfeld

Krottendorf 161 Tel.: 03143/22 22 Fax DW 20

8564 Krottendorf-Gaisfeld Email: gde@krottendorf-gaisfeld.steiermark.at

Bezirk Voitsberg

Home: www.krottendorf-gaisfeld.at

Amtliche Mitteilung März/April 2013 Zugestellt durch Post.at

„Volksbegehren Demokratie Jetzt!“

Verlautbarung über das Eintragungsverfahren

Aufgrund der am 13. November 2012 auf der Amtstafel des Bundesministerium

für Inneres sowie im Internet veröffentlichten

Entscheidung der Bundesministerin für Inneres, mit der dem Antrag

auf Einleitung des Verfahrens für ein Volksbegehren mit der

Kurzbezeichnung „Volksbegehren Demokratie Jetzt!“ stattgegeben

wurde, wird verlautbart: Die Stimmberechtigten können innerhalb

des von der Bundesministerin für Inneres gemäß § 5

Abs. 2 des Volksbegehrengesetzes 1973, BGBl. Nr. 344, zuletzt

geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 12/2012, festgesetzten

Eintragungszeitraums, das ist

von Montag, dem 15. April 2013 bis (einschließlich) Montag, dem 22. April 2013,

in den Text des Volksbegehrens Einsicht nehmen und ihre Zustimmung zu dem beantragten Volksbegehren

durch einmalige eigenhändige Eintragung ihrer Unterschrift in die Eintragungsliste erklären. Die Eintragung hat

außerdem den Familien- und Vornamen sowie das Geburtsdatum des (der) Stimmberechtigten zu enthalten.

Eintragungsberechtigt sind alle Frauen und Männer, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen, in einer

Gemeinde des Bundesgebiets den Hauptwohnsitz haben, mit Ablauf des letzten Tages des Eintragungszeitraumes

(22. April 2013) das 16. Lebensjahr vollendet haben und vom Wahlrecht nicht ausgeschlossen sind. Stimmberechtigte,

die ihren Hauptwohnsitz nicht in dieser Gemeinde haben, benötigen zur Ausübung eines Stimmkarte.

Die Eintragungslisten liegen während des Eintragungszeitraums an folgender Adresse auf: 8564 Krottendorf

161 – Gemeindeamt Krottendorf-Gaisfeld.

Eintragungen können an nachstehend angeführten Tagen und zu folgenden Zeiten vorgenommen werden:

Montag, 15. April 2013 von 08.00 bis 20.00 Uhr

Dienstag, 16. April 2013 von 08.00 bis 16.00 Uhr

Mittwoch, 17. April 2013 von 08.00 bis 16.00 Uhr

Donnerstag, 18. April 2013 von 08.00 bis 20.00 Uhr

Freitag, 19. April 2013 von 08.00 bis 16.00 Uhr

Samstag, 20. April 2013 von 08.00 bis 12.00 Uhr

Sonntag, 21. April 2013 von 08.00 bis 12.00 Uhr

Montag, 22. April 2013 von 08.00 bis 16.00 Uhr


„Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien“

Verlautbarung über das Eintragungsverfahren

Aufgrund der am 21. Jänner 2013 auf der Amtstafel des Bundesministerium für Inneres sowie im Internet veröffentlichten

Entscheidung der Bundesministerin für Inneres, mit der dem Antrag auf Einleitung des Verfahrens

für ein Volksbegehren mit der Kurzbezeichnung „Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien!“ stattgegeben wurde,

wird verlautbart: Die Stimmberechtigten können innerhalb des von der Bundesministerin für Inneres gemäß

§ 5 Abs. 2 des Volksbegehrengesetzes 1973, BGBl. Nr. 344, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr.

12/2012, festgesetzten Eintragungszeitraums, das ist

von Montag, dem 15. April 2013 bis (einschließlich) Montag, dem 22. April 2013,

in den Text des Volksbegehrens Einsicht nehmen und ihre Zustimmung zu dem beantragten Volksbegehren

durch einmalige eigenhändige Eintragung ihrer Unterschrift in die Eintragungsliste erklären. Die Eintragung hat

außerdem den Familien- und Vornamen sowie das Geburtsdatum des (der) Stimmberechtigten zu enthalten.

Eintragungsberechtigt sind alle Frauen und Männer, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen, in einer

Gemeinde des Bundesgebiets den Hauptwohnsitz haben, mit Ablauf des letzten Tages des Eintragungszeitraumes

(22. April 2013) das 16. Lebensjahr vollendet haben und vom Wahlrecht nicht ausgeschlossen sind. Stimmberechtigte,

die ihren Hauptwohnsitz nicht in dieser Gemeinde haben, benötigen zur Ausübung eines Stimmkarte.

Die Eintragungslisten liegen während des Eintragungszeitraums an folgender Adresse auf: 8564 Krottendorf

161 – Gemeindeamt Krottendorf-Gaisfeld

Eintragungen können an nachstehend angeführten Tagen und zu folgenden Zeiten vorgenommen werden:

Montag, 15. April 2013 von 08.00 bis 20.00 Uhr

Dienstag, 16. April 2013 von 08.00 bis 16.00 Uhr

Mittwoch, 17. April 2013 von 08.00 bis 16.00 Uhr

Donnerstag, 18. April 2013 von 08.00 bis 20.00 Uhr

Freitag, 19. April 2013 von 08.00 bis 16.00 Uhr

Samstag, 20. April 2013 von 08.00 bis 12.00 Uhr

Sonntag, 21. April 2013 von 08.00 bis 12.00 Uhr

Montag, 22. April 2013 von 08.00 bis 16.00 Uhr

Zur Erinnerung:

Blutspendeaktion des Roten Kreuzes

am Dienstag, 16. April 2013 von 15.00 bis 19.00 Uhr

im Sitzungssaal des Gemeindeamtes Krottendorf-Gaisfeld

Zur Erinnerung:

Kainachuferreinigungsaktion

am Samstag, den 20. April 2013 um 09.00 Uhr

Treffpunkt Kainachbrücke Krottendorf

Herzlichen Dank im Voraus an alle Unterstützer. Es wird um zahlreiche Teilnahme gebeten – helfen auch Sie mit!


Seniorenurlaubsaktion 2013 des Landes

Steiermark

Ort: Gasthof „Schwanberger Stüberl“

8541 Schwanberg, Sonnenweg 1

Termin: 18. Juni bis 25. Juni 2013

Zur Seniorenurlaubsaktion der Steiermärkischen Landesregierung kann

die Gemeinde Krottendorf-Gaisfeld heuer wieder 4 Personen entsenden.

Teilnahmeberichtigt sind Männer und Frauen, die bis 31.12. des laufenden

Jahres das 60. Lebensjahr vollendet haben und deren Gesamtnettoeinkommen

monatlich

• für allein lebende Personen: € 837,63

• und für Ehepaare oder Lebensgemeinschaften € 1.255,89 nicht übersteigt

und die mit einer

• Unterbringung im 2-Bettzimmer einverstanden sind

• Personen mit Pflegestufe 3 oder 4 brauchen eine pflegende Person

als Begleitung

Interessierte Gemeindebürger mögen sich bitte bis

spätestens 12. April 2013

im Gemeindeamt Krottendorf-Gaisfeld melden, wo nähere Auskünfte erteilt werden.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

Aktueller Renten – oder Pensionsabschnitt, auch eventuelle Unfallrentenabschnitte

Nachweis über ein Ausgedinge (Übergabevertrag)

Nachweis über Wohn- oder Mietzinsbeihilfen oder Mietenzuschüsse

sonstige Einkommensnachweise wie z.B. Mindestsicherung vom Sozialhilfeverband

Ihr Buschenschank mit herrlichem Panoramablick

Wir haben für Sie von Freitag bis Dienstag ab 14.00 Uhr geöffnet.

Ab April freuen wir uns am Sonntag schon ab 11.00 Uhr über Ihren Besuch.

Für Ihre persönliche Feier:

Wir verwöhnen Sie gerne auch mit warmen Speisen.

Am 1.Mai traditionelles Maibaumaufstellen ab 11.00 Uhr mit Musikanten-Treffen

www.wiednermichl.at Tel. 0676 61 04 156


Kastrationspflicht für Katzen

Seit 1.1.2005 gibt es in Österreich eine gesetzliche Kastrationspflicht

für Katzen.

Der Gesetzestext lautet:

„Werden Katzen mit regelmäßigem Zugang ins Freie gehalten,

so sind sie von einem Tierarzt kastrieren zu lassen, sofern diese

Tiere nicht zur kontrollierten Zucht verwendet werden oder in

bäuerlicher Haltung leben.“

Die Ausnahme: bäuerliche Haltung wird jedoch von vielen missverstanden.

Lt. Stellungnahme des Bundesministerium für Gesundheit

sind nur Streunertiere von der Kastrationspflicht ausgenommen.

Das heißt im Klartext:

• Katzen mit Freigang müssen kastriert sein!

• Landwirte müssen ihre eigenen Katzen kastrieren lassen

• Reine Wohnungskatzen (auch Rassekatzen) dürfen nicht vermehrt werden!

• Junge kriegen dürfen nur Katzen aus einer registrierten Zucht

Tierschutzvereine als auch engagierte Privatpersonen kontrollieren dieses Gesetz und bringen Verstöße zur

Anzeige. Bei Nichteinhaltung der Kastrationspflicht können Strafen von € 70,- bis zu € 3.750,- drohen.

Wichtige Information zum Thema

Katzen können bereits ab etwa 4 Monaten geschlechtsreif werden. Eine Kastration zwischen dem 4. und 6.

Lebensmonat ist daher mittlerweile durchaus üblich. Die Empfehlung, dass eine Katze erst rollig gewesen

sein muss, oder ein Kater erst zu markieren angefangen haben muss, um eine Kastration durchführen zu können,

ist längst überholt und veraltet.

Personen die gerne "einmal Babies" hätten oder das Aufwachsen der Kleinen beobachten möchten,

sollten sich ausführlich über Trächtigkeit, Geburt und Aufzucht informieren und sich dann an einen

Tierschutzverein oder Tierheim wenden. Es gibt leider genug hochträchtige Streunerkatzen oder Hauskatzen,

die im Tierheim abgegeben werden und die ohnehin Babies bekommen.

Tierschutzvereine und Tierheime würden durch Unterbringung solcher Katzen auf verantwortungsbewussten

und verlässlichen Pflegeplätzen immens entlastet werden.

Fußwahlfahrt zur Christenlehre

Datum Uhrzeit Abmarsch Ziel

14. April 14.30 Uhr Volgger in Gaisfeld zur Gaisfelderkapelle

21. April 14.30 Uhr GH Kürzl Dietenberg zur Hußlerkapelle

28. April 14.30 Uhr Huberkapelle Steinberg zum Fleischhackerbildstock

05. Mai 14.30 Uhr Meihsel (Ilgerl) Krottendorfberg zur Lechmannkapelle

09. Mai 14.30 Uhr Farmer Oberwald zur Moserweberkapelle

12. Mai 14.30 Uhr GH Langmann Satzberg zur Bartlsepplkapelle

Weitere Termine:

09. Mai Erstkommunion 20. Mai Firmung 25. August Nachprimiz

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine