Laden Sie hier den Verhaltenskodex für die Lieferanten - Infrabel

infrabel.be

Laden Sie hier den Verhaltenskodex für die Lieferanten - Infrabel

VERHALTENSKODEX

für die Lieferanten und Auftragnehmer von Infrabel


VORWORT

Als einer der wichtigsten Akteure der nachhaltigen Mobilität in Belgien möchte Infrabel

eine verantwortungsvolle Einkaufspolitik verfolgen, die den Bedürfnissen und Prioritäten

des Unternehmens gerecht wird. Dabei sollen die Auswirkungen seiner Entscheidungen

auf die gesamte Gesellschaft berücksichtigt werden. Die Sicherheit der Fahrgäste und des

Personals hat bei Infrabel oberste Priorität und bildet die Grundlage aller seiner Projekte.

In diesem Zusammenhang widmet Infrabel den Beziehungen zu allen Beteiligten,

darunter die Lieferanten und Auftragnehmer, besondere Aufmerksamkeit und erwartet

von ihnen, dass sie sich an die geltenden Gesetze, Vorschriften und Regeln der Länder,

in denen sie ihre Tätigkeiten ausüben, halten. Infrabel erwartet zudem, dass die in diesem

Verhaltenskodex niedergelegten Grundsätze, die u.a. auf den Zehn Prinzipien des Globalen

Paktes der Vereinten Nationen beruhen, beachtet werden.

Als öffentliches Unternehmen gelten für Infrabel sehr strenge Kriterien, die

Günstlingswirtschaft und/oder Korruption mit seinen Lieferanten und Auftragnehmern

verhindern sollen. Infrabel möchte allerdings noch einen Schritt weitergehen und,

so weit wie möglich, Umwelt- und Sozialauflagen für seine Lieferanten einführen.

Diese spezifischen Auflagen hängen von der Art und/oder dem Umfang des

durchzuführenden Auftrags ab und werden in der Veröffentlichung (Bekanntmachung

oder Qualifikationssystem) oder im Lastenheft genannt :

In der Veröffentlichung :

1. Auswahlkriterien

2. Ausschlusskriterien

Im Lastenheft :

1. Vergabekriterien

2. Bedingungen für die Ordnungsmäßigkeit des Angebots

3. Bedingungen für die Ausführung

Um zu gewährleisten, dass dieser Verhaltenskodex die Grundlage einer offenen und

transparenten Zusammenarbeit bildet, kann Infrabel entweder selbst oder durch einen von

ihm benannten Dritten jederzeit zusätzliche Informationen anfordern oder Prüfungen bei

seinen Lieferanten oder Auftragnehmern durchführen.

Wenn Sie Fragen zu diesem Dokument haben, wenden Sie sich bitte an unseren

I-Procurement-Dienst.

Infrabel zählt auf Ihre Zusammenarbeit, damit die Mobilität von morgen nachhaltiger als

jemals zuvor ist.

Luc Lallemand

Geschäftsführer

// 1


1. INFRABEL GARANTIERT SEINEN LIEFERANTEN UND AUFTRAGNEHMERN :

1.1. EINE DISKRIMINIERUNGSFREIE EINSTELLUNG

Als öffentliches Unternehmen unterliegt Infrabel dem Gesetz über das öffentliche

Auftragswesen, das strenge Kriterien und Verfahren für die Auswahl und Vergabe enthält.

Die Auswahl der Lieferanten und Auftragnehmer erfolgt daher ohne jede Diskriminierung.

1.2. EINE RESPEKTVOLLE ZUSAMMENARBEIT

Infrabel wird seine Lieferanten und Auftragnehmer auf eine respektvolle, ethisch vertretbare

und objektive Weise behandeln.

1.3. DIE VERTRAULICHKEIT

Vorbehaltlich rechtlicher Einschränkungen gewährleistet Infrabel die vertrauliche

Behandlung der von seinen Lieferanten und Auftragnehmern erhaltenen Informationen,

sofern sie ausdrücklich festlegen, dass diese Informationen nicht öffentlich sind.

1.4. EINEN OFFENEN DIALOG

Im Rahmen seiner globalen Strategie betrachtet Infrabel den Dialog mit allen Beteiligten als

entscheidend an. Die verschiedenen proaktiven und reaktiven Dialogprozesse finden zudem

mit den verschiedenen Beteiligten statt, darunter die Lieferanten und Auftragnehmer.

// 2


2. INFRABEL ERWARTET VON SEINEN LIEFERANTEN UND AUFTRAGNEHMERN :

2.1. SICHERHEIT

Infrabel verstärkt derzeit die Sicherheit auf den Schienen, insbesondere durch zahlreiche

Modernisierungen, durch die Veränderung von Einstellungen sowie durch eine intensive

Nutzung interner und externer Erfahrungen. Dieser kontinuierliche Prozess erfordert eine

starke und transparente Partnerschaft mit Personen, die einen direkten oder indirekten

Einfluss auf die operative Sicherheit haben, einschließlich der Betriebssicherung, der

Arbeitssicherheit sowie der Sicherheit der Güter und der Anlagen, darunter die Lieferanten

und Auftragnehmer.

Darüber hinaus erwartet Infrabel von den Lieferanten und Auftragnehmern, dass sie :

• einen ständigen, konstruktiven und offenen Dialog führen, wobei alle festgestellten,

vermeintlichen oder potenziellen Mängel gemeldet werden, aber auch

Verbesserungsvorschläge im Hinblick auf ihre eigenen Produkte oder Leistungen

oder die von anderen machen ;

• alle von der Betriebssicherheit betroffenen Personen (Pendler, Arbeitnehmer,

Anwohner, Subunternehmer usw.) berücksichtigen ;

• eine proaktive Einstellung gegenüber dem Gesetz vom 4. August 1996 über das

Wohlbefinden der Arbeitnehmer bei der Ausführung ihrer Arbeit sowie ihren sieben

Bereichen (Arbeitssicherheit, Schutz der Gesundheit des Arbeitnehmers bei der

Arbeit, durch die Arbeit verursachte psychosoziale Belastung, Ergonomie,

Betriebshygiene, Verschönerung der Arbeitsplätze und Umweltmaßnahmen), sowohl

für die Produkte als auch für die Dienstleistungen, einnehmen ;

• Artikel 12 des Gesetzes vom 24. Dezember 1993 über das öffentliche Auftragswesen

sowie die Angaben in den Lastenheften zu den Rechtsvorschriften über die

Betriebssicherheit beachten und anwenden und alle Schritte unternehmen, um zur

Sicherheit auf den Baustellen beizutragen.

2.2. MENSCHENRECHTE UND ARBEITSBEDINGUNGEN

Infrabel erwartet vom Lieferanten oder vom Auftragnehmer, dass er die internationalen

Menschenrechtsgrundsätze und die Erklärung der Internationalen Arbeitsorganisation über

die grundlegenden Prinzipien und Rechte bei der Arbeit beachtet. Der Lieferant oder der

Auftragnehmer macht sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig. Er sorgt dafür,

dass sowohl in seinen eigenen Produktionsstätten als auch in denen seiner Subunternehmer und

Lieferanten bestimmte Vorschriften und Verfahren angewandt werden, insbesondere bezüglich der :

// 3


• Abschaffung von Kinderarbeit ;

• Beseitigung von Zwangsarbeit ;

• Vereinigungsfreiheit für Arbeitnehmer, wobei Arbeitnehmervertreter oder

Gewerkschaftsmitglieder nicht diskriminiert oder verurteilt werden ;

• Beseitigung der Diskriminierung, sowohl bei der Einstellung als auch am Arbeitsplatz ;

• Respektvollen Behandlung aller Personen, um Verhaltensweisen wie Mobbing oder

sexuelle Belästigung und Diskriminierung zu unterbinden ;

• Einhaltung geltender Gesetze zu den Arbeitszeiten und Löhnen.

Infrabel wird die besonderen Bedingungen für die einzelnen Aufträge in die Veröffentlichung

und/oder das Lastenheft aufnehmen.

2.3. UMWELT

Infrabel erwartet vom Lieferanten oder vom Auftragnehmer, dass er im Einklang mit den

geltenden rechtlichen und internationalen Umweltstandards handelt. Der Lieferant oder der

Auftragnehmer versucht, seine Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern, beispielsweise

durch die Nutzung umweltfreundlicher Technologien und Verfahren, um eine nachhaltige

Entwicklung der Gemeinschaft zu fördern. Ein Umweltmanagementsystem soll ständige

Verbesserungen im Umweltschutz herbeiführen.

Infrabel wird die besonderen Bedingungen für die einzelnen Aufträge in die Veröffentlichung

und/oder das Lastenheft aufnehmen.

2.4. KORRUPTION UND VERTRAULICHKEIT

Infrabel erwartet vom Lieferanten oder Auftragnehmer :

• dass er die höchsten ethischen Standards, sowohl in beruflicher als auch in

persönlicher Hinsicht, entsprechend diesem Verhaltenskodex und allen geltenden

Gesetzen und Vorschriften anwendet ;

• dass er die von Infrabel erhaltenen Informationen stets vertraulich behandelt und

ohne ausdrückliche Genehmigung von Infrabel keine vertraulichen Informationen

an Dritte weitergibt. Bei der Vergabe stellt der Lieferant oder der Auftragnehmer

die Kontakte im Zusammenhang mit dem Auftrag über die in der Ausschreibung

sowie im besonderen Lastenheft genannten Abteilung selbst her, wobei keine

Informationen mit den anderen Abteilungen von Infrabel ausgetauscht werden ;

// 4


• dass er jede Form der Korruption, Erpressung oder des Betrugs ausschließt. Er

macht Infrabel Angaben über Interessenkonflikte eines Mitarbeiters von Infrabel

im Hinblick auf eine ihrer Gesellschaften. Er bietet den Mitarbeitern von Infrabel

weder Geschenke noch Leistungen an, um Einfluss auf die Verhandlungen und die

Ausführung von Aufträgen mit Infrabel zu nehmen ;

• dass er die standesrechtlichen Pflichten der Mitarbeiter von Infrabel, die für die

Vergabe oder Ausführung öffentlicher Aufträge zuständig sind, beachtet. Zu diesem

Zweck ist Kapitel 7.2 des Verhaltenskodexes der Mitarbeiter von Infrabel als Anhang

beigefügt (französiche Version).

Die Mitarbeiter von Infrabel befolgen die im Verhaltenskodex für Mitarbeiter

von Infrabel aufgeführten Grundsätze und Richtlinien und gewährleisten, dass

die technischen Spezifikationen und die anderen Unterlagen allen Lieferanten

und Auftragnehmern gleichermaßen zugänglich sind und ihren Zugang nicht in

ungerechtfertigter Weise behindern.

Der Lieferant oder Auftragnehmer, der diese Bedingungen nicht beachtet, kann von den

Auftragsvergaben ausgeschlossen werden.

ANHANG :

Kapitel 7.2 des

Verhaltenskodexes für

die Mitarbeiter von

Infrabel: Beziehungen zu

unseren Lieferanten und

Dienstleistungserbringern

(französiche Version).

QUELLEN :

• Die Zehn Prinzipien des Globalen Paktes der Vereinten

Nationen

• „Die richtigen Fragen stellen“, Verhaltenskodex für die

Mitarbeiter von Infrabel, Januar 2012

• Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

• Erklärung der IAO über die grundlegenden Prinzipien

und Rechte bei der Arbeit

• Interessenkonflikte: Art. 10 des Gesetzes vom 24. 12

1993

• Öffentliche Aufträge: Art. 12 des Gesetzes vom 24. 12

1993

• Wohlbefinden: Gesetz vom 04. 08 1996

• Technische Spezifikationen: Königlicher Erlass vom

10.01 1996 Art. 68bis ff.

// 5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine