Programm DVO Juni 2009 - Österreichische Gesellschaft für ...

oegkm.at

Programm DVO Juni 2009 - Österreichische Gesellschaft für ...

DVO Dachverband Osteologie e.V.

O S T E O L O G E D V O

Zertifizierung in Österreich

Kursprogramm

Juni 2009


Werden auch Sie Osteologe DVO!

Sehr geehrte Frau Kollegin,

sehr geehrter Herr Kollege,

1700 Ärztinnen und Ärzte verschiedenster Fachrichtungen

haben sich in Deutschland seit 2004 zum Osteologen DVO

qualifiziert. Die Österreichische Gesellschaft zur Erforschung

des Knochens und Mineralstoffwechsels (ÖGEKM)

freut sich, Ihnen ab sofort die Möglichkeit dieses Qualifikationsnachweises

für osteologische Expertinnen und

Experten auch in Österreich bieten zu können!

In unserer alternden Gesellschaft sind ausgewiesene und

anerkannte Spezialisten auf diesem Gebiet der Knochenerkrankungen

für die medizinische Versorgung von

wachsender Bedeutung. Werden daher auch Sie Osteologe

DVO!

Wir freuen uns auf reges Interesse an unserem Kursangebot

und auf Ihr zahlreiches Kommen!

Mit freundlichen Grüßen

Univ.Prof.Dr. Harald Dobnig

Präsident der ÖGEKM

Prim.Univ.Prof.Dr. Heinrich Resch

Kursleiter „Osteologe DVO


Osteologe DVO - Zertifizierungskurse in Österreich 2009

Kurs I

„Osteoporose als wichtigste osteologische Erkrankung“

Fr., 19.06.09, 14-20:30 Uhr und Sa., 20.06.09, 9-15 Uhr

1120 Wien, Gartenhotel Altmannsdorf

Kurs II

„Diagnostik der Osteoporose“ (IOF Fortbildungslehrgang mit

Osteodensitometrie-Zertifikat)

Fr., 13.11.09 und Sa., 14.11.09 - 1190 Wien, Hotel Modul

Kurs III

„Osteologische Erkrankungen jenseits der Osteoporose“

Fr., 04.12.09 und Sa., 05.12.09 - 3500 Krems, Donau-Universität

Als Zertifizierungskurs II wird auch nachträglich der IOF Osteoporose

Fortbildungslehrgang mit Osteodensitometrie-Zertifikat

2008 anerkannt.

Die Belegung der Zertifizierungskurse in der Reihenfolge I bis

III ist nicht obligatorisch.

Teilnahmegebühr pro Kurs (inkl. Verpflegung) € 380,- regulär

€ 350,- reduziert

Lektüreempfehlungen zur Kursvorbereitung:

- Fassbender W./Pfeilschifter J. (Hrsg.): Osteoporose kompakt.

Schattauer Verlag. (Kurs I und II)

- Peters K.M.: Kochenerkrankungen: Klinik-Diagnostik-Therapie.

Steinkopf-Verlag. (Kurs III)

Reduzierte Kursgebühren können Sie beantragen, wenn Sie

Mitglied einer der im DVO zusammengeschlossenen Sektionen/

Gesellschaften sind:

(DG = Deutsche Gesellschaft, ÖG = Österreichische Gesellschaft)

• Arbeitsgemeinschaft Knochentumoren (agkt) e.V.

• Deutsche Akademie der osteologischen u. rheumatologischen

Wissenschaften

• DG für Geriatrie

• DG für Gynäkologische Endokrinologie u. Fortpflanzungsmedizin

• DG für Orthopädie u. Orthopädische Chirurgie - Sektion Osteologie

• DG für Osteologie

• DG für Rheumatologie

• DG für Unfallchirurgie, Arbeitskreis Osteologie

• Deutsche Menopause Gesellschaft

• Interdisziplinäre Gesellschaft für orthopädische u. unfallchirurgische

Schmerztherapie

• Orthopädische Gesellschaft für Osteologie

• ÖG für Rheumatologie u. Rehabilitation

• ÖG zur Erforschung des Knochens u. Mineralstoffwechsels

• Schweizerische Vereinigung gegen die Osteoporose

• Sektion Knochenstoffwechsel (CRHUKS) der DG für Endokrinologie


PROGRAMM Zertifizierungskurs I

Freitag, 19. Juni 2009

„Osteoporose als wichtigste osteologische Erkrankung“

Freitag, 19. Juni 09, 14:00 - 20:30 Uhr und

Samstag, 20. Juni 09, 09:00 - 15:00 Uhr

Gartenhotel Altmannsdorf, Europasaal

Hoffingerg. 33 / Ecke Oswaldg., 1120 Wien

14:00 Uhr Welcome H. Resch

14:15 - 16:00 Uhr - BLOCK I

1. Leitlinien Postmenopausale

Osteoporose

2. Anatomie und Pathologie des

Knochens

3. Pathophysiologie des

Knochenstoffwechsels,

Genetik der Osteoporose

4. Knochenqualität und

Biomechanik

H.P. Dimai

P. Pietschmann

E. Zwettler

A. Fahrleitner-Pammer

16:00 - 16:20 Uhr

Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung

16:20 - 18:00 Uhr - BLOCK II

5. Epidemiologie,

Osteoporotische Frakturen

6. Diagnostik und Differentialdiagnostik

(Prinzipien)

7. Leitlinien, Evidence Based

Kriterien, Sozialökonomische

Aspekte, NNT‘s

M. Pecherstorfer

A. Fahrleitner-Pammer

H.P. Dimai

18:00 - 18:45 Uhr

Abendessen und Besuch der Industrieausstellung

18:45 - 20:30 Uhr - BLOCK III

8. Ernährung und Lebensführung R. Gasser

9. Krankengymnastik (inkl. Muskelaufbau)

und Patientenschulung

E. Preisinger

10. Behandlung osteoporotischer

Frakturen

St. Becker

11. Kalzium, Vitamin D und

Derivate

H. Dobnig


„Osteoporose als wichtigste osteologische Erkrankung“

Beginn 09:00 Uhr

PROGRAMM Zertifizierungskurs I

Samstag, 20. Juni 2009

09:00 - 10:40 Uhr - BLOCK IV

12. Bisphosphonate Ch. Muschitz

13. Hormonelle Substitution

H. Concin

(Östrogene)

14. SERM‘s L. Erlacher

15. Fluoride, Parathormon,

Strontium, Calcitonin und

H. Resch

andere Substanzen

10:40 - 11:00 Uhr

Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung

11:00 - 12:30 Uhr - BLOCK V

16. Lebensqualität -

Compliance

17. Osteoporose des Mannes,

Osteoporose jüngerer

Frauen (inkl. Fallbeispiele)

18. Schmerztherapie bei

Osteoporose

19. Glukokortikoidinduzierte

Osteoporose

(inkl. Fallbeispiele)

E. Cauza

P. Bernecker

M. Friedrich

H. Dobnig

12:30 - 13:15 Uhr

Mittagessen und Besuch der Industrieausstellung

13:10 - 13:30 Uhr - BLOCK VI

20. Abschlussdiskussion von Fällen aus der Praxis

13:30 - 15:00 Uhr TESTAT

Anmeldung und Rückfragen:

Fischill PR

Dr. Britta Fischill und Mag. Miriam Eberherr

Kochgasse 4, 1080 Wien

Tel.: 01/408 68 24

office@fischill.at, www.fischill.at


„Osteoporose als wichtigste osteologische Erkrankung“

Beginn 09:00 Uhr

PROGRAMM Zertifizierungskurs I

Samstag, 20. Juni 2009

09:00 - 10:40 Uhr - BLOCK IV

12. Bisphosphonate Ch. Muschitz

13. Hormonelle Substitution

H. Concin

(Östrogene)

14. SERM‘s L. Erlacher

15. Fluoride, Parathormon,

Strontium, Calcitonin und

H. Resch

andere Substanzen

10:40 - 11:00 Uhr

Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung

11:00 - 12:30 Uhr - BLOCK V

16. Lebensqualität -

Compliance

17. Osteoporose des Mannes,

Osteoporose jüngerer

Frauen (inkl. Fallbeispiele)

18. Schmerztherapie bei

Osteoporose

19. Glukokortikoidinduzierte

Osteoporose

(inkl. Fallbeispiele)

E. Cauza

P. Bernecker

M. Friedrich

H. Dobnig

12:30 - 13:15 Uhr

Mittagessen und Besuch der Industrieausstellung

13:10 - 13:30 Uhr - BLOCK VI

20. Abschlussdiskussion von Fällen aus der Praxis

13:30 - 15:00 Uhr TESTAT

Anmeldung und Rückfragen:

Fischill PR

Dr. Britta Fischill und Mag. Miriam Eberherr

Kochgasse 4, 1080 Wien

Tel.: 01/408 68 24

office@fischill.at, www.fischill.at


Voraussetzung für eine Zertifizierung zum

Osteologen DVO

1. Ausbildung

Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie, Innere Medizin mit

Schwerpunkt Endokrinologie oder Rheumatologie; je nach

Schwerpunkt auch weitere klinische Fachärzte (Radiologie,

Geriatrie, Nuklearmedizin, Gynäkologie, ...)

2. Erfahrung/theoretische und praktische Tätigkeit

• Entweder 3-jährige osteologische Tätigkeit in einer Einrichtung,

die in einem angemessenen Umfang osteologische

Patienten betreut, oder 8-wöchige Hospitation an einem

osteologischen Zentrum

• 40 dokumentierte, jeweils 3-jährige Verläufe osteologischer

Problemstellungen (davon mind. 10 Fälle ohne

Osteoporose)

• Befundung von 100 Röntgenbildern und von 100 Laboruntersuchungen

• Nachweis von 400 selbständig veranlassten und ausgewerteten

Osteodensitometrien. Zusätzlich Nachweis von 50

am Gerät persönlich durchgeführten Messungen.

3. Weiterbildung

• 160 Stunden an Kursen, davon mind. 80 Stunden an

Kursen des DVO mit Prüfung. Dazu zählen 3 Zertifizierungskurse

zu je 20 Stunden sowie die Rezertifizierungskurse.

Die restlichen 80 Stunden werden durch Teilnahme an von

Ärztekammern anerkannten Veranstaltungen mit osteologischem

Schwerpunkt (1 Fortbildungspunkt der Ärztekammer

zählt 0,5 DVO-Punkte) erbracht.

4. Alle 5 Jahre Rezertifizierung

• Mind. 40 Stunden in 5 Jahren aus vom DVO anerkannten

Veranstaltungen.

Für den Zertifizierungsprozess (Einreichung aller Unterlagen)

wird ein Bearbeitungsbeitrag von € 133,40,- erhoben.

Übergangsbestimmungen für langjährig erfahrene KollegInnen:

Um bereits langjährig erfahrene KollegInnen zu zertifizieren,

gibt es bestimmte Übergangsbestimmungen. Näheres finden Sie

unter: www.knochenundmineralstoffwechsel.at

Die Bestimmungen sind mit 1. Jänner 2009 in Kraft getreten und

gelten bis 31. Dezember 2011.


Wichtige Informationen

Osteologe DVO - Zertifizierungskurs I

„Osteoporose als wichtigste osteologische

Erkrankung“

Veranstalter:

Österreichische Gesellschaft zur Erforschung des Knochens

und Mineralstoffwechsels

Veranstaltungszeit und -ort:

Freitag, 19. Juni 2009, 14:00 - 20:30 Uhr

Samstag, 20. Juni 2009, 09:00 - 15:00 Uhr

Gartenhotel Altmannsdorf, Europasaal

Hoffingergasse 33 / Ecke Oswaldgasse, 1120 Wien

Teilnahmegebühr (inkl. Verpflegung): € 380,- regulär

€ 350,- reduziert

Kontakt

Anmeldung und Fragen zum Kursangebot:

Fischill PR

Dr. Britta Fischill und Mag. Miriam Eberherr

Kochgasse 4, 1080 Wien

Tel.: 01/408 68 24, Fax: 01/408 68 24-14

office@fischill.at, www.fischill.at

Allgemeine Fragen zur Zertifizierung zum Osteologen DVO:

DVO Geschäftsstelle

c/o OSTAK Osteologie Akademie GmbH

Dr. Barbara Kastner

Hellweg 92-94, D-45276 Essen

Tel.: +49/201/3845-627

kastner@dv-osteologie.de, www.dv-osteologie.org

www.knochenundmineralstoffwechsel.at

Wir danken den Fortbildungspartner der ÖGEKM:

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine