14.01.2015 Aufrufe

Zürich mit den ÖBB

Der Hauptbahnhof in Zürich ist mit ÖBB EuroNight von vielen österreichischen Bahnhöfen bestens erreichbar. Direkte Verbindungen bestehen aus Graz, Villach und Wien. Dieses eBook bietet eine Übersicht über Zürich und befasst sich ausführlich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der Region. Alle Nachtreiseverbindungen von und nach Österreich, die von der ÖBB und deren Partnerbahnen angeboten werden, sind ebenfalls im eBook aufgelistet.

Der Hauptbahnhof in Zürich ist mit ÖBB EuroNight von vielen österreichischen Bahnhöfen bestens erreichbar. Direkte Verbindungen bestehen aus Graz, Villach und Wien. Dieses eBook bietet eine Übersicht über Zürich und befasst sich ausführlich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der Region. Alle Nachtreiseverbindungen von und nach Österreich, die von der ÖBB und deren Partnerbahnen angeboten werden, sind ebenfalls im eBook aufgelistet.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

1

1. ÜBERSICHT

2. ANREISE

3. ESSEN UND TRINKEN

4. AUSFLÜGE

5. MUSEEN

6. SEHENSWERT

7. HOTELS

ÜBERSICHT

8. LOKALER TRANSPORT

9. AUSSTATTUNG

10. IMPRESSUM


ANREISE

2


SCHLAFEND NACH

ZÜRICH

Der ÖBB Nightjet bringt die Reisenden sicher, bequem und vor allem völlig stressfrei

nach Zürich. Ganz gleich, ob es eine Geschäfts- oder Urlaubsreise ist, mit der

Bahn geht es nicht nur bequemer, es ist auch wesentlich umweltschonender.

6


BEREICH

Lorem ipsum dolor sit amet, ligula suspendisse nulla pretium, rhoncus

tempor placerat fermentum, enim integer ad vestibulum volutpat. Nisl

rhoncus turpis est, vel elit, congue wisi enim nunc ultricies sit, magna

7


8


ESSEN UND TRINKEN

3


CABARET VOLTAIRE

Das Cabaret Voltaire ist der Geburtsort von Dada.

Dada steht als historisches Kulturerbe im Zentrum.

Dada soll als eine Vision aus der Vergangenheit,

als ein Stern, an dem man sich orientieren kann,

verstanden werden. Das Cabaret Voltaire versteht

sich als ein Kompetenzzentrum und kulturell und

kulturhistorisch bedeutender Ort der philosophischen

und künstlerischen Auseinandersetzung mit

Dada. Ursprünglich bot das Cabaret Voltaire den

DadaistInnen einen geschützten Ort, wie ein Gebärsaal,

sicher, warm und sauber. Ein Ort, an dem

man sich gehen lassen konnte. Das Cabaret Voltaire

soll auch heute ein Ort sein, an dem man sich

gehen lassen kann. Die Gäste gehen den Fragen

nach, welche schon die Dadaisten antrieben und

die auch heute noch und wieder aktuell sind.

Spiegelgasse 1, 8001 Zürich

10


CABARET VOLTAIRE

11


CLOUDS BISTRO

Im CLOUDS Bistro mit Sicht auf die Morgensonne

über dem Zürichsee geniest der Gast Kaffee und

Croissants. Zu Mittag wechselnde Tagesmenüs,

später ein Drink, frische Tapas aus der Küche und

Zürich City immer im Blickfeld. “Thursday Afterwork”

zelebriert jeden Donnerstag ab 17:00 Special

Drinks & Tapas und jeden 1. Donnerstag im

Monat packt DJ Fräne dazu die neuesten Berlin

Tunes aus der Kiste. Samstag und Sonntag von

10:00 bis 16:00 wird ein “Urban Breakfast” angeboten.

Der etwas andere Start für Aufgeweckte und

Schlafnasen.

Prime Tower, Maagplatz 5, 8005 Zürich

12


BLICK AUS DEM CLOUDS

13


FELIX CAFÉ AM BELLEVUE

Das Felix am Bellevue ist das Café der Confiserie

Teuscher. Seine Schokoladenkreationen sind weit

über die Landesgrenzen hinaus bekannt. In dem

mondän eingerichteten Kaffeetempel im Stile eines

Wiener Kaffeehauses gehört ein süsser Genuss

einfach dazu, sei es die hausgemachte Trinkschokolade

oder handgemachte Patisserien.

Das Angebot lässt keine Wünsche offen. Wenn

man als Besucher am Bellevue vorbeikommt, muss

man sich einfach Zeit für einen Besuch nehmen.

Bellevueplatz 5, 8001 Zürich

14


AUSSENBEREICH DES FELIX

15


BUNT UND SÜSS - DAS INTERIEUR

16


FELIX

17


FRAU GEROLDS GARTEN

Was im Sommer 2012 als temporäres Projekt mit

einem Biergarten und heranwachsenden Nutzgarten

begann, ist heute zu einer Zürcher Institution

mit Shops, Kunst, Garten-Fans und buntem Programm

geworden.

Täglich bis Mitternacht geöffnet, verwandelt Frau

Gerold den rauen Industriestandort in einen warmherzigen

Treffpunkt für Stadtkinder– die Terrasse

bietet nicht nur den längsten Sonnenplatz; sie gewährt

einen atemberaubenden Blick über die Gleise,

der bei gutem Wetter in den Bergspitzen mündet.

Zur kälteren Jahreszeit wird Frau Gerolds Garten

zu einer charmanten Fonduestube.

Geroldstraße 23, 8005 Zürich

18


VOM BALKON

19


DIE HOCHHÄUSER IM UMFELD

20


GEMÜTLICH ZUSAMMENSITZEN

21


KRONENHALLE

Begonnen hat alles im fernen 19. Jahrhundert, als

das «Hôtel de la Couronne» am Zürcher Bellevue

gebaut wurde. Da, wo die Stadt eine gewaltige

Fläche Land in den See aufgeschüttet hatte. Es war

ein, für seine Zeit, nobler Ort, in dem sich die gute

Zürcher Gesellschaft traf, wo die Fuhrleute zur Rast

einkehrten, bevor sie mit ihren Pferdefuhrwerken

weiter fuhren.

Später entstand da, wo die Stallungen lagen, eine

hohe und elegant holzgetäferte Halle im Stile eines

Elsässer Bierrestaurants, einer Brasserie. Als das

Hotel zusperren musste und das Unternehmen zum

Speiserestaurant mutierte, gab diese Brasserie

dem Restaurant seinen heutigen Namen: «Kronenhalle».

Rämistrasse 4, 8001 Zürich

22


FESTLICH TAFELN

23


DIE KRONENHALLE

24


BEEINDRUCKENDES GEBÄUDE

25


LES HALLES

Les halles ist in der ehemaligen Industriezone von

Zürich West entstanden und war eine Kombination

aus Grosshandel, Restaurant und Quartierladen.

Heute ist das Quartier zu einer publikumswirksamen

“Down Town” geworden. Geblieben ist die

charmante Liegenschaft und das etwas gebastelt

wirkende grosse Restaurant mit Lebensmittelladen

im Originalstil des Industriequartiers.

Nicht chic, sondern ein Treffpunkt für Jung und Alt,

laut und lebendig. Leaderprodukt Moules & Frites.

Die 75-jährige Besucherin aus Hamburg meinte:

“ist ja ein Hammer Laden!”

Pfingstweidstrasse 6, 8005 Zürich

26


GASTGARTEN IM INNENHOF

27


TAKE AWAY MARKET

28


URIGE GASTSTUBE

29


ODEON

Im CLOUDS Bistro mit Sicht auf die Morgensonne

über dem Zürichsee geniest der Gast Kaffee und

Croissants. Zu Mittag wechselnde Tagesmenüs,

später ein Drink, frische Tapas aus der Küche und

Zürich City immer im Blickfeld. “Thursday Afterwork”

zelebriert jeden Donnerstag ab 17:00 Special

Drinks & Tapas und jeden 1. Donnerstag im

Monat packt DJ Fräne dazu die neuesten Berlin

Tunes aus der Kiste. Samstag und Sonntag von

10:00 bis 16:00 wird ein “Urban Breakfast” angeboten.

Der etwas andere Start für Aufgeweckte und

Schlafnasen.

Limmatquai 2, 8001 Zürich

30


ELEGANTER GARTEN

31


NOSTALGISCHES INTERIEUR

32


OEPFELCHAMMER

Im Herzen der Zürcher Altstadt befindet sich die

„Oeli“, wie das Oepfelchammer liebevoll von den

Stammgästen genannt wird. Das Restaurant ist die

älteste unverändert erhaltene Weinstube Zürichs.

Das Oepfelchammer zählt seit 1801 in ihrer Originalität

zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die

rustikale Weinstube und die gemütliche Gaststube

machen jeden Besuch zu einem Erlebnis. Das Restaurant

ist seit über 50 Jahren im Familienbesitz.

Im „Oeli“ können sich körperlich fitte Gäste auch

ein Freigetränk verdienen. Fragen Sie bei Ihrem

nächsten Besuch einfach nach der Balkenprobe

und lassen Sie sich überraschen.

Rindermarkt 12, 8001 Zürich

33


LUST AUF DIE “BALKENPROBE”?

34


AUCH AUSSENTISCHE

35


URIG? DEFINITIV!

36


PÉCLARD

Hier holt Alt-Stadtpräsident Moritz Leuenberger

seine Gipfeli, Schauspieler Beat Schlatter schwört

auf die Merengue und Model Nadja Strittmatter

stoppt für einen Kaffee. Das Péclard im Schober

wurde 2009 vom Gastronomen Michel Péclard

übernommen und stilvoll umgestaltet. Die Räumlichkeiten

im neobarocken Haus sind individuell

gestaltet: Der erste Stock erinnert mit der handgemalten

Tapete an die Belle Epoque, im kleinen Zwischenstock

kann man sich französisch in rotem

Samt zurückziehen und im Sommer lädt der lauschige

Innenhof zum Verweilen ein. Altstadtatmosphäre

pur in einem der schönsten Winkel des

Niederdorfes.

Napfgasse 4, 8001 Zürich

37


ELEGANTES CAFE

38


BEQUEM UND TRADITIONSBEWUSST

39


SÜSSE KUNSTWERKE

40


RIVINGTON & SONS

Abend, es wird gestanden. Eng an eng. Der massive

Holztresen aus dem Jahre 1930 ragt aus dem

Stirnholzparkett empor. Mit flinker Hand mischt der

Bartender die erlesenen Ingredienzen in den exakten

Verhältnissen. In der Hand hält man einen Old

Fashioned, staunt über das rege Treiben und verliert

sich in der Emotion, welche diesen Raum erfüllt.


Ein Gefühl bekannter Metropolen, pulsierend und

voller Möglichkeiten. Etwas von dieser Urbanität

der Weltstädte und der damit unzertrennlich verbundenen

Euphorie, ein Teil davon sein zu dürfen.

Hardstrasse 201, 8005 Zürich

41


GASTGARTEN VOR DER BAR

42


DIE BAR KÖNNTE AUCH IN MANHATTEN STEHEN

43


OPTIMAL FÜR DEN SUNDOWNER

44


VIADUKT

Mitten im prosperierenden Kreis 5 von Zürich (Ausgehmeile,

Galerien, Kinos, Boutiquen etc.) findet

man in den Viaduktbogen dieses feine Restaurant.

In einzigartiger Atmosphäre wird hier innovative,

saisonale, leichte Küche mit internationalem Touch

serviert. Bei sonnigem Wetter können Gäste die

Speisen auch im Garten direkt an der lauschigen

Josefswiese genießen.

Falls am Abend noch Lust auf Live-Musik besteht,

geht es ab in in den Bogen F zu einer internationalen

oder nationalen Band. Und vor allem: im Viadukt

wird mit Jugendlichen, die sich auf das Berufsleben

vorbereiten, gearbeitet. Wer hier geniesst,

unterstützt eine gute Sache.

Vidaduktstrasse 68/71, 8005 Zürich

45


IM GRÜNEN

46


BREITES ANGEBOT FÜR DIE FREIZEIT

47


DIB BAHN UND DIE UNTERHALTUNG

48


ZEUGHAUSKELLER

Der Zeughauskeller hat eine lange Geschichte und

Tradition. Bereits 1487, noch vor der Entdeckung

Amerikas, wurde das Gebäude als Waffenkammer

und Lager für Kriegsausrüstung erbaut. Die

Schweiz war in dieser Zeit ein sehr umkämpftes

Gebiet. Die Legende besagt, dass im Zeughaus

auch die Armbrust des Nationalhelden Wilhelm Tell

gelagert war. Eine Nachbildung der 1644 in einer

Inventarliste aufgeführten Waffe befindet sich seit

2006 wieder im Lokal.

Seit dem Jahr 1926 ist der Zeughauskeller ein

friedliches und geselliges Haus. Viele traditionelle

Speisen der Schweiz machen einen Besuch in diesem

Restaurant zum absoluten Muss. Hier kann

man in rustikalen Ambiente ein Bürgermeister-

Schwert oder Zürcher Geschnetzeltes geniessen.

Bahnhofstrasse 28a, 8022 Zürich

49


EIN STARKES TEAM

50


EN GUETE!

51


DIE PERFEKTE GASTSTUBE

52


ZUNFTHAUS ZUR WAAG

Das Restaurant besticht durch besonders freundliches

Services und ein feierliches Ambiente. In der

warmen Jahreszeit wird man auch auf der Sommerterrasse

am Münsterhof verwöhnt. Das Gebäude

des Zunfthauses wurde 1315 erbaut. Das Zunfthaus

zur Waag bietet traditionelle Gerichte wie

Zürcher Geschnetzeltes mit Butterrösti oder in Butter

gebratene Eglifilets aus dem Zürichsee.

Aus eigener Erfahrung - und bekennendem Schokoladefan

- wird jedes gepflegte Essen mit einem

Schoggimousse gekrönt.

Münsterhof 8, 8001 Zürich

53


ELEGANT UND HEIMELIG

54


GLASFENSTER IN DER ZUNFTSTUBE

55


AUSFLÜGE

4


RAPPERSWIL

Das Restaurant besticht durch besonders freundliches

Services und ein feierliches Ambiente. In der

warmen Jahreszeit wird man auch auf der Sommerterrasse

am Münsterhof verwöhnt. Das Gebäude

des Zunfthauses wurde 1315 erbaut. Das Zunfthaus

zur Waag bietet traditionelle Gerichte wie

Zürcher Geschnetzeltes mit Butterrösti oder in Butter

gebratene Eglifilets aus dem Zürichsee.

Aus eigener Erfahrung - und bekennendem Schokoladefan

- wird jedes gepflegte Essen mit einem

Schoggimousse gekrönt.

57


DIE STADT DER ROSEN

58


HOLZBRÜCKE RAPPERSWIL-HURDEN

59


SEIT 1919 WINTERQUARTIER DES ZIRKUS KNIE

60


UETLIBERG

Vom Zürcher Bahnhof (Gleis 21 und 22) verkehrt

die Uetlibergbahn (S10) direkt auf den Uetliberg.

Die Strecke geht über etwas mehr als 10km und in

nur 21 Minuten gelangt man auf den 871 Meter hohen

Hausberg von Zürich.

Mit einer Steigung von 70 Promille ist die Uetlibergbahn

eine der steilsten Adhäsionsbahnen Europas.

Wenn man den “Bergmaßstab” der Schweiz anlegt,

ist der Uetliberg ein Zwerg und trotzdem rentiert

sich der Ausflug in das wunderschöne Naherholungsgebiet

der Zürcher.

61


UETLIBERGTURM

62


UETLIBERGBAHN

63


DER PLANETENWEG

64


FERNSEHTURM UETLIBERG (187M)

65


SCHAFFHAUSEN

Schaffhausen ist die nördlichste Stadt des Landes

und eine der wenigen Städte der Schweiz, die

nördlich des Hochrheins liegen. Da es in Schaffhausen

171 Erker gibt, wird es auch oft als Erkerstadt

bezeichnet. Schaffhausen ist weltweit auch

durch den Sitz der IWC (International Watch Company)

bekannt. Das Besuch im Schaffhausener Uhrenmuseum

sollte man sich auf keinen Fall entgehen

lassen. Die größte und gewaltigste Attraktion

der Stadt ist aber ohne Zweifel der Rheinfall. Vom

Bahnhof Schaffhausen erreicht man den Wasserfall

in wenigen Minuten. Es gibt auch eine Bahn, mit

der man vom Zentrum der Stadt bis zum Restaurant

vor dem Wasserfall fahren kann. Bei schönem

Wetter ist der Spaziergang von der Busstation eine

angenehme Entspannung.

66


RHEINFALLFELSEN AUCH SEELENTANZSTEIN GENANNT

67


PANORAMALIFT ZUM SCHLOSS

68


SCHLOSS LAUFEN

69


SCHLÖSSLI WÖRTH

70


STEIN AM RHEIN

Von Schaffhausen kommend, trifft man nach knapp

25 Minuten am Bahnhof von Stein am Rhein ein.

Auch Stein am Rhein liegt nördlich des Hochrheins.

Vom Bahnhof kommend, überquert man den Rhein,

um in die Stadt zu gelangen. Die Silhouette lässt

bereits erkennen, dass dieser verträumte Ort was

ganz Besonderes ist.

Die historischen Gebäude sind sehr gepflegt und

in bestem Zustand. Wenn man durch die engen

Gassen und Plätze spaziert, kommt man aus dem

Staunen nicht heraus. Als Besucher hat man den

Eindruck auf einer Zeitreise zu sein und Station im

Mittelalter zu machen. Die typische Gastfreundlichkeit

der Region macht sich in den unzähligen

Gasthöfen bemerkbar.

71


DAS RATHAUS

72


DAS UNTERE TOR

73


GEMÜTLICHE GASTRONOMIE

74


WINTERTHUR

Winterthur ist mit rund 105.000 Einwohnern die

sechstgrößte Stadt der Schweiz. Die ersten schriftlichen

Belege der Stadt gehen auf das Jahr 919 zurück.

Das Stadtrecht wurde Winterthur 1264 von

Rudolf I. von Habsburg erteilt. Weltbekannte Unternehmen

wie die Sulzer, SLM, Rieter und Geilinger

hatten der Stadt Wohlstand und Ansehen gebracht.

Die weltweite wirtschaftliche Entwicklung

hat aber zu einer Reorganisation der Schwerindustrie

geführt und leitete eine völlig Neuausrichtung

der Stadt ein.

Heute hat sich Winterthur in eine lebendige Einkaufs-

und Erholungsstadt verwandelt. Viele Zürcher

besuchen die Stadt, um eine bequeme Shoppingtour

zu machen.

75


REFORMIERTE STADTKIRCHE

76


TEMPEL DER DEMOKRATIE

77


SULZER-AREAL

78


BIRKEN IM SULZER-AREAL

79


ALIEN IM SULZER-AREAL

80


5

MUSEEN


MUSEUM FÜR GESTALTUNG

Das Museum für Gestaltung ist Teil der Zürcher

Hochschule der Künste (ZHdK). Es ist das Museum

für Design und visuelle Kommunikation der

Schweiz.

Seit 27. Sept. 2014 präsentiert der neue Standort

im Toni-Areal - das Museum für Gestaltung -

Schaudepot - Wechselausstellungen. Über 500.000

Gegenstände der Themen Plakate, Design, Kunstgewerbe

und Grafiken werden hier gezeigt. Der

denkmalgeschützte Standort in der Ausstellungsstrasse

wird derzeit umgebaut und anschließend

wieder als Ausstellungsort wiedereröffnet.

Toni-Areal, Pfingsweidstrasse 96, 8005 Zürich

82


MODEL DES ZÜRCHER HAUPTBAHNHOFS

83


LAUFEND PACKENDE AUSSTELLUNGEN

84


SCHWEIZERISCHES NATIONALMUSEUM

Das Schweizerische Nationalmuseum liegt gleich

neben dem Zürcher Hauptbahnhof. Schon die

Aussensicht des Museums ist sehr beeindruckend.

Im Eingangsbereich steht eine historische Postkutsche

und dann kann man in die Geschichte der

Schweiz eintauchen.

Das Nationalmuseum ist für jede Altersgruppe interessant.

Thematisch organisiert, vermittelt das

Schweizer Nationalmuseum die Geschichte des

Landes. Unter einem Dach sind drei Museen vereint:

das Landesmuseum Zürich, Château de

Prangins und das Forum Schweizer Geschichte

Schwyz – sowie das Sammlungszentrum in Affoltern

am Albis.

Museumstrasse 2, 8021 Zürich

85


WILHELM TELL

86


SCHWEIZER POST

87


ZUGEWANDERTE

88


STADTMUSEUM RAPPERSWIL

In der wunderschönen Altstadt von Rapperswil befindet

sich das 2010 bis 2012 umgebaute neue

Stadtmuseum. Der mittelalterliche Turm und das

Breny-Haus, welches aus dem Jahr 1492 stammt,

werden durch einen Neubau verbunden. Die markante

Fassade des Janus-Hauses ist aus Baubronze

gefertigt.

Im Museum wurde als das kulturelle und historische

Gedächtnis der Stadt errichtet. In 18 Räumen

wird die 800-jährige Stadt- und Kulturgeschichte

von Rapperswil-Jona gezeigt.

Herrenberg 30/40, 8640 Rapperswil

89


BUROAUSSTATTUNG DAMALS

90


AUSSENANSICHT DES MUSEUMS

91


WAPPENSTEIN DER STADT (1450)

92


FOTOSTIFTUNG SCHWEIZ

Die Fotostiftung Schweiz und das Fotomuseum

Winterthur haben in den Jahren 2002 bis 2003 einen

Teil des Industrieareals “Schleife” umgebaut.

Die beiden Institutionen bedienen unterschiedliche

Zielgruppen. Im Fotomuseum werden internationale,

zeitgenössische Fotoschaffende und Meister

der Fotografiegeschichte präsentiert.

Das fotografische Erbe der Schweiz wird in der Fotostiftung

gehütet.

Für Gaumenfreuden wird im Museumsbistro “George”

gesorgt.

Grüzenstrasse 45, 8400 Winterthur (Zürich)

93


EINGANG ZUM MUSEUM

94


INTERESSANTE AUSSTELLUNGEN

95


HISTORISCHE FOTOS DER SCHWEIZ

96


SEHENSWERT

6


BAHNHOFSTRASSE

In der Zürcher Bahnhofstrasse findet man alle großen

Marken. Eine wertvolle Uhr, Modeartikel oder

einfach eine süße Verführung in der Confiserie

Sprüngli. Seit über 50 Jahren werden die luftig

leichten Luxemburgerli hergestellt.

98


FRAUMÜNSTER

Im Jahr 853 überschrieb König Ludwig der Deutsche

seiner Tochter Hildegard das Kloster im “Flecken

Zürich”. Im Fraumünster steht die größte Orgel

des Kantons und die fantastischen Glasfenster,

die ein Werk von Marc Chagall sind.

Münsterhof 2, 8001 Zürich

99


FRAUMÜNSTER

100


LENINWOHNUNG

Wladimir Iljitsch Lenin mietete 1916 in der Spiegelgasse

14 ein Zimmer. Gemeinsam mit seiner Frau

und Kampfgefährtin Nadeschda Krupskaja lebte er

ein Jahr im 2. Stock. Das er im April 1917 auszog

hatte wohl mehr mit der Februarrevolution zu tun,

als mit dem Geruch, der von der im Hof gelegenen

Wurstfabrik ausging.

Spiegelgasse 14 14, 8001 Zürich

101


LENINWOHNUNG 1916-1917

102


LINDENHOF

Zur römischen Zeit war der Hügel Teil der unbefestigten

Siedlung Turicum. Gegenstände aus der

Römerzeit kann man im Landesmuseum besichtigen.

Im Mittelalter wurde die Kuppe eingeebnet.

Die Stützmauer der Lindenhofterrasse ist seitdem

unverändert. Von hier hat man einen tollen Ausblick

über die Stadt.

103


AUF DEM LINDENHOF

104


MÜNSTERHOF

Am 19. Sept. 1946 hielt Winston Churchill vor diesem

Palais seine historischen Rede “´Europe arise”

- Steh auf Europa.

Im Münsterhof befindet sich ein sehr hervorragendes

Restaurant: das Zunfthaus zur Meisen.

Limmatquai 55, 8001 Zürich

105


OPER

Das erste Zürcher Theater war das 1834 eröffnete

“Actien Theater”. Nachdem dieses Gebäude 1890

einem Feuer zum Opfer fiel, wurde es durch einen

vom Wiener Architektenbüro Fellner und Helmer

entworfenen Neubau als Stadttheater ersetzt. Im

Jahr 1964 wurde das Stadttheater in Opernhaus

umbenannt.

Sechseläutenplatz 1, 8001 Zürich

106


RATHAUS

Baubeginn des im deutschen Renaissance Stil erbauten

Zürcher Rathauses war 1694. Das in vierjähriger

Bauzeit errichtete Gebäude war bis 1798

Regierungs- und Verwaltungssitz der Stadtrepublik

Zürich. Rechts und Links über dem Eingang stehen

zwei vergoldete Löwen, den Wappentieren der

Stadt.

Limmatquai 55, 8001 Zürich

107


RWI BIBLIOTHEK

Der ungenutzte Innenhof des historischen Gebäudes

aus dem Jahr 1908 wurde vom spanischen Architekten

Santiago Calatrava gestaltet und 2004

eröffnet. Von der Strasse sieht man dem ehrwürdigen

Gebäude sein futuristisches Innenleben nicht

Rämistrasse 74, 8001 Zürich

an. Die Bibliothek der Rechtswissenschaftlichen

Fakultät der Universität Zürich erstreckt sich auf

sechs Stockwerken mit 500 Arbeits- und Leseplätzen.

108


DESIGN: SANTIAGO CALATRAVA

109


DIE LÄNGSOVALE GLASKUPPEL

110


SCHIFFBAU

Seit dem Jahr 2000 ist Schiffbau ein fester Bestandteil

des Zürcher Schauspielhauses. In dem

denkmalgeschützten Bauwerk wurden früher Schiffe

gebaut. Heute gibt es in drei Spielstätten Hallen

mit 70 bis 600 Plätzen.

Schiffbaustrasse 4, 8005 Zürich

111


SCHIFFSCHRAUBE AUF DEM ESCHER-WYSS GEBIET

112


MOODS CLUB

113


UBS POLYBAHN

Im Jahr 1889 wurde die ursprüngliche Zürichbergbahn

genannte Polybahn, feierlich in Betrieb genommen.

1897 wird die ursprünglich mit Wasser

betriebene Bahn auf Elektrik umgestellt.

Die Bahn verkehrt vollautomatisch und ist Montag

bis Samstag von 06:45 bis 19:15, Samstag von

07:30 bis 14:00 in Betrieb.

Limmatquai 144, 8001 Zürich

114


TICKET NICHT VERGESSEN!

115


HOTELS

7


SORELL RÜTLI

Das Hotel ist etwa 10 Gehminuten vom Zürcher

Hauptbahnhof entfernt. Alle Attraktionen und Sehenswürdigkeiten

sind vom komfortablen Hotel Sorell

Rütli einfach zu Fuss erreichbar.

Die bereits erwähnte sprichwörtliche Gastfreundschaft

der Schweizer zeigt sich in diesem Hotel

besonders.

Zähringerstrasse 43, 8001 Zürich

117


25-HOURS

Das 25hours Hotel Zürich West liegt im gleichnamigen

Stadtteil und verbindet geschickt den industriellen

Charakter und bunte Verspieltheit mit Zürcher

Authentizität. Mit der Tramlinie 4 direkt vor

dem Hotel erreicht man schnell und einfach die

Zürcher Innenstadt und den Hauptbahnhof. Über

die Station Hardbrücke in unmittelbarer Nähe ist

der Flughafen Zürich nur ca. 20 Minuten entfernt.

Pfingstweidstrasse 102, 8005 Zürich

118


SHERATON

Modernes Hotel, welches auch in Zürich den weltweit

bekannten Sheraton Standard bietet. Eindrucksvoll

sind die großen offenen Flächen und die

Räumlichkeiten, die eine Clubatmosphäre verbreiten.

Die Nachtruhe ist durch besonders schallisolierte

Fenstern gewährleistet. Ein hervorragend

ausgestattetes Fitness Center ermöglicht den Gästen,

sich nach einem harten Tag zu entspannen.

Pfingstweidstrasse 100, 8005 Zürich

119


DEPOT 195

Gerade mal sieben Gehminuten vom Bahnhof entfernt

liegt das einzigartige Hostel, eingebettet im

lebendigen und urbanen Industriequartier unserer

Arbeiter- und Kulturstadt. Die Nähe zur Stadt Zürich,

dem Flughafen Zürich und den wichtigsten

Ausflugszielen der Ostschweiz macht Winterthur

zum perfekten Auftakt für Entdeckungsreisen durch

die Schweiz.

Lagerplatz 4, 8400 Winterthur

120


LOKALER TRANSPORT

8


SCHIFFFAHRT

Schiffe spielen in der Schweiz eine große Rolle. In

Zürich kann man bequem vom Bürkliplatz bis nach

Rapperswil fahren, oder sich eine gemütliche

Rundfahrt auf der Limmat gönnen. In den Wintermonaten

wird die Limmatschifffahrt jeweils eingestellt.

www.zsg.ch

122


TRAM UND BUS

In Zürich nach der “Straßenbahn” zu fragen, kann

zu sehr unterschiedlichen Aussagen führen: “sowas

haben wir hier nicht!”, dass ist einfach “die

Tram” und die ist im Zürcher Verkehr nicht mehr

wegzudenken. Ein komplexes System von Tram,

Schnellbahn und Schiff ermöglicht jeden Ort rasch

und umweltfreundlich zu erreichen.

www.vbz.ch

123


LOKALBAHN - SBB

In diesem eBook geht es um den Großraum Zürich,

vor allem um die Städte Zürich, Rapperswil,

Schaffhausen, Stein am Rhein und Winterthur.

Auf der Internetseite der SBB kann man ganz einfach

die Fahrpläne für den Großraum Zürich abrufen.

www.sbb.ch

124


AUSSTATTUNG

9


NIGHTJET SITZWAGEN

Videos & 360° Bilder der Abteile oebb360.com

126


NIGHTJET LIEGEWAGEN

Videos & 360° Bilder der Abteile oebb360.com

DECKENBEMALUNG

127


NIGHTJET COMFORT-LIEGEWAGEN

Videos & 360° Bilder der Abteile oebb360.com

NEUE COMFORT-LIEGEWAGEN

128


NIGHTJET COMFORT-LIEGEWAGEN

Videos & 360° Bilder der Abteile oebb360.com

BARRIEREFREI

129


NIGHTJET SCHLAFWAGEN

Videos & 360° Bilder der Abteile oebb360.com

TRIPLE ABTEIL

130


NIGHTJET SCHLAFWAGEN

Videos & 360° Bilder der Abteile oebb360.com

DELUXE ABTEIL

131


IMPRESSUM

10


DAS TEAM

Dieses eBook wurde durch die freundliche Unterstützung der ÖBB ermöglicht. Deutsches Lektorat: Teresa Petrovitz.

QUELLENANGABE

Texte, Videos und Fotos von Rudolf J. Strutz. Fahrpläne und Reiseinformationen: ÖBB.

COPYRIGHT

Das Buch wurde unter der Creative Commons Lizenz lizensiert: Namensnennung, nicht kommerziell,

keine Bearbeitung und Weitergabe unter gleichen Bedingungen.

© AuVi - Rudolf J. Strutz 2022

CH01_DE_Zurich

Online buchen oder den aktuellen Fahrplan online und

direkt am Mobiltelefon ansehen – dies alles und noch

mehr bietet Ihnen die neue Buchungs-App der ÖBB, die

absolut einfach und komfortabel zu bedienen ist.

BIT.LY/OBB-ONLINE

BIT.LY/OBB-ONLINE-AND

SCOTTY mobil zeigt die Fahrpläne des gesamten öffentlichen

Verkehrs an und hilft Ihnen dabei, Ihre Reiseroute

optimal zu planen. Im AppStore gibt es auch eine

spezielle Version für das iPad.

APPLE.CO/1SBIIW5

BIT.LY/SCOTTY-AND

IMPRESSUM

Logos und Firmennamen werden ausschließlich

zu Informationszwecken verwendet,

eine Verwendung außerhalb dieses

eBooks ist mit den Rechteinhabern

entsprechend abzuklären. Dieses eBook

steht kostenlos zur Verfügung!

AuVi publications - Rudolf Strutz

Hasengasse 33/25

1100 Wien

Tel.: +43 677 617 56 253

eMail: admin@auvi.me

UID: ATU38469402

Besuchen Sie uns:

Facebook: facebook.com/auvi.me/

Instagram: instagram.com/rsvienna/

Web: auvi.info

RoundMe: roundme.com/@oebbebooks

133

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!