concrete skin 8 - Architektur & Technik

idea.romandie.ch

concrete skin 8 - Architektur & Technik

01 FASSADEN Technisches Datenblatt

concrete skin

concrete skin 8

Formteile

Stand: Mai 2006 | Deutsch

Datenblatt concrete Skin und conrete Skin 8


I. MATERIALBESCHREIBUNG

1.0. Materialeigenschaften

1.1. Technisches Datenblatt concrete skin

1.2. Technisches Datenblatt concrete skin 8

1.3. Standardformteile

II. TECHNIK / BEFESTIGUNG / OBERFLÄCHEN

1.4. Verarbeitungsempfehlungen

1.5. Anwendungsübersicht

Verlegerichtung

Befestigungsabstände concrete skin

Befestigungsabstände concrete skin 8

Befestigung Formteile

1.6. Befestigungssysteme

Sichtbare Befestigungen

Unsichtbare Befestigungen

1.7. Befestigungsmittel

Niete

Schraube

Hinterschnittanker

Kleben

Lieferanten für Befestigungsmittel

1.8. Oberflächen

III. ZULASSUNGSBESCHEIDE

IV. REFERENZEN

V. GEWÄHRLEISTUNG

Gewährleistung

Lebensdauer

Toleranzen

VI. AUSSCHREIBUNGSTEXTE

VII. CHECKLISTEN

VIII. RIEDER GRUPPE / KONTAKTE

1 2


REVOLUTIONÄRES MATERIAL [fibre C]

Mit der Glasfaser verstärkten Betonplatte aus dem neuen Werkstoff [fibre C] (abgeleitet von engl. glassfi bre und concrete), bietet

Rieder ein Material von Eleganz und schlichter Schönheit für zeitgemäße Architektur und Innenraumgestaltung. Mit diesem organischen,

nicht brennbaren Werkstoff eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten in Bezug auf Formbarkeit, Farbe und Verarbeitung in Design und Architektur

sowie bei Innen- und Außenraumgestaltung.

> AUTHENTISCH

Beton in neuer Qualität. Die Verwendung von rein mineralischen Rohstoffen und Glasfasern in der Betonmatrix ermöglicht Qualitäten, die

höchsten Ansprüchen gerecht werden.

> INDIVIDUELL

Ein Höchstmaß in Individualität der Elemente wird durch das neue Konzept der industriellen Manufactur erreicht. Damit ist jede Anfertigung

ein Einzelstück in Größe, Farben und Oberfl äche möglich.

> PERFORMANCE

Höchste Belastung bei minimalen Dicken und enormen Plattengrößen setzen Maßstäbe im Fassadenbau, Innen- und Außen.

> LANGZEITBESTÄNDIGKEIT

Nachgewiesene Langzeitbeständigkeit für Einsatzmöglichkeiten in Innen- und Aussenbereich und höchste Produktqualität.

> VERFORMBARKEIT

Biegen, Formen und Kanten von Elementen nur begrenzt durch die Schwerkraft, eröffnet neue Möglichkeiten im Design mit [fibre C].

> LEBENDIGE OBERFLÄCHEN MIT BETON

Lebendige Oberfl äche mit einem Wechselspiel an Farbschattierung und leichten Wolkeneffekten anstatt toter und klinischer Oberfl ächen.

Unterschiede ziehen an und sollen als das verstanden werden was sie sind: Lebenszeichen eines Naturbaustoffes. [fibre C] unterstützt

daher den Betoncharakter auf einzigartige Art und Weise.

> WEITERE EIGENSCHAFTEN VON [fibre C]

[fibre C] - Platten weisen folgende hervorragende Eigenschaften auf:

> rein organische Bestandteile

> recyclebare Werkstoffe

> beste Sichtbetonqualitätseignung

> beste mechanische Eigenschaften

> hoch Schlagfest

> vandalensicher

> bis 350° C temperaturstabil

> höchste Brandbeständigkeit

> leicht zu montieren

1.0 Datenblatt concrete concrete skin | conrete Skin und skin conrete 8 Skin 8


1.1 Technisches Datenblatt

concrete skin

Fassadenplatte aus [fibre C]

Platte Winkelteil Rundbogen

Plattengrößen

1. 2500 x 1200 mm

2. 3600 x 1200 mm

3. Sonderlänge bis 5200 mm

Abwicklung aus max.

Tafelgröße

l 3600 x b 1200 mm

Radius auf Anfrage

Dicke 13 mm 13 mm 13 mm

Armierung

Durch AR (alkaliresistente) Glasfasern als durchgängige lineare

Glasfaserstränge und Kurzfasern in der Matrix

Rohdichte mindestens 1,9 g/cm 3

Gewicht 26 kg/m 2

Biegezugfestigkeit

mindestens 18 Mpa

Elastizitätsmodul ca. 20.000 N/mm 2

Frostwiderstand nach EN 12467

Thermische Ausdehnung

10 x 10-6 K-1 / 0,0045 mm/m*K

Brennbarkeitsklasse A1 nach DIN 4102

Wasserundurchlässigkeit nach EN 12467

Nass- und Trockenprüfung nach EN 12467

Bohrungen sichtbar Fixpunkte 6 mm Gleitpunkte 8 mm

Bohrungen unsichtbar

Unterkonstruktion

Fugenbreite

Formatierung

Keil | Hinterschnittanker

Aluprofi le

(siehe Datenblätter Unterkonstruktion)

6 - 10 mm

allseitig formatiert; Verrechnung des Verschnitts lt. Preisliste

Farben (mehr dazu unter www.rieder.cc/Farben)

Farbcode

(bitte immer angeben)

Oberflächen

Oberflächencode

(bitte immer angeben)

01 silbergrau

02 anthrazit

03 sandstein

04 liquide black

05 terra

MA

FE

FL

matte Oberfl äche (ausgenommen Winkelteile)

ferro / sandgestrahlte Oberfl äche

ferrolight / sandgestrahlte Oberfl äche

andere auf Anfrage

06 mocca-braun

07 venezianisch-grün

08 terracotta-rot

Oberflächenbehandlung

Oberflächenbehandlungscode

(bitte immer angeben)

09 bianco

10 elfenbein

weitere auf Anfrage

A

B

C

natur

hydrophobiert

Beschichtung ADL

13 24

Z-6.1.2-04-4772

concrete skin


1.2 Technisches Datenblatt

concrete skin 8

Fassadenplatte aus [fibre C]

Platte

Plattengrößen

Dicke

1. 2500 x 1200 mm

2. andere Länge auf Anfrage

8 mm

Armierung

Durch AR (alkaliresistente) Glasfasern als durchgängige lineare

Glasfaserstränge und Kurzfasern in der Matrix

Rohdichte mindestens 1,9 g/cm 3

Gewicht 16 kg/m 2

Biegezugfestigkeit

mindestens 17 Mpa

Elastizitätsmodul ca. 20.000 N/mm 2

Frostwiderstand nach EN 12467

Thermische Ausdehnung

10 x 10-6 K-1 / 0,0045 mm/m*K

Brennbarkeitsklasse A1 nach DIN 4102

Wasserundurchlässigkeit nach EN 12467

Nass- und Trockenprüfung nach EN 12467

Bohrungen sichtbar Fixpunkte 6 mm Gleitpunkte 8 mm

Unterkonstruktion

Fugenbreite

Formatierung

Aluminiumprofi le (siehe Datenblätter Unterkonstruktion)

6 - 10 mm

Formatschnitt

Verrechnung des Verschnitts lt. Preisliste

Farben (mehr dazu unter www.rieder.cc/Farben)

Farbcode

(bitte immer angeben)

01 silbergrau

02 anthrazit

04 liquide black

Oberflächenbehandlung

Oberflächenbehandlungscode

(bitte immer angeben)

A natur

B hydrophobiert

C Beschichtung ADL

weitere auf Anfrage

Oberflächen

Oberflächencode

(bitte immer angeben)

MA matte Oberfl äche

FE ferro / sandgestrahlte Oberfl äche

FL ferrolight / sandgestrahlte Oberfl äche

andere auf Anfrage

Z-6.1.2-04-4772

concrete skin

1.1 Datenblatt + 1.2 concrete skin Skin | und conrete conrete skin Skin 8 8


1.3 Standardformteile

Standardformteile

1. Winkelteile

Die Winkelteile sind nur in 13 mm erhältlich und weisen dieselben Produkteigenschaften wie concrete skin auf. Die Formteile sind auf Lager

vorhanden. Sonderformen sind mit höherem manuellen Aufwand verbunden und dafür wird eine längere Lieferzeit benötigt.

b

a

90°

c

Farben

Oberfläche

U - 300/300

max. Abmessungen (in mm)

a b c l

alle Farben Ferro 300 300 300 3600

b

a

90°

92,64

c

Farben

Oberfläche

U - 490/300/2,6°

max. Abmessungen (in mm)

a b c l

alle Farben Ferro 300 490 300 3600

b

L 650/550

90°

Farben

Oberfläche

max. Abmessungen (in mm)

a b l

a

alle Farben Ferro 550 650 3600

b

U - 750/250

a

90°

c

Farben

Oberfläche

max. Abmessungen (in mm)

a b c l

alle Farben Ferro 250 750 250 3600

2. Rundbögen

Rundbögen weisen dieselben Produkteigenschaften wie concrete skin auf und sind in 13 mm erhältlich. Für Rundbögen wird eine längere Lieferzeit

benötigt.

r

g

Viertelkreis

max. Abmessungen (in mm)

Farben Oberfläche

g r

alle Farben Ferro 120° 400- – –

15 26


1.4 Verarbeitungsempfehlung

II. TECHNIK // BEFESTIGUNG // OBERFLÄCHEN

Verarbeitungsempfehlung

concrete skin | concrete skin 8

Folgende Hinweise müssen unbedingt befolgt werden, ansonsten sind keinerlei Garantie- und Gewährleistungsansprüche gegeben.

Transport und Lagerung

>> Auf dem LKW ist darauf zu achten, dass die Paletten fi xiert sind

und nicht an den Kanten zusammenstoßen.

>> Die Paletten dürfen nicht mit dem Zurrgurt so fest angezurrt

werden, dass sich die Platten durchbiegen bzw. Kantenschutz soll

unbedingt verwendet werden.

>> Die Palette ist mit Bauplane gegen Feuchtigkeit und Verschmutzung

allseitig zu schützen. Die Folienabdeckung muss immer bei

gestapeltem Material aufgelegt bleiben.

>> Die Platten im Stapel transportieren. Einzelne Platten auf der

Baustelle hochkant transportieren, nicht auf einer Plattenkante

absetzen. Der Untergrund auf dem die Paletten stehen muss plan

sein.

>> Einseitige Austrocknung / Befeuchtung führt zur Krümmung der

Platte.

>> Keine Lagerung im Freien, nur im überdachten Bereich.

Reinigung

>> Nur mit Wasser und/oder Bürste (abhängig von Oberfl ächenvergütung

– siehe technisches Datenblatt auf Anfrage).

>> Keine Reinigungsmittel verwenden.

>> Nach der Reinigung stehendes Wasser auf der Oberfl äche unbedingt

vermeiden! Stehendes Wasser mit Luftdruck oder mit

Lappen sofort von der Oberfl äche entfernen.

>> Platten vor Verunreinigung bauseits schützen, z.B. Staub. Eventuelle

Mehrkosten für die Reinigung können nicht erstattet werden.

Die Mehrkosten sind Sache der Verarbeiter bzw. ausführenden

Firmen.

Schneiden

>> Um eine optimale Schnittkante zu erhalten, sollte die Platte nur

im Werk formatiert werden. Falls dennoch die Platte nachträglich

formatiert wird, sollte wie folgt vorgegangen werden:

Verwendung einer handelsüblichen Handkreissäge mit Führungsschiene

Schnittdaten

Vs = 19 m/s, (Schnittgeschwindigkeit)

Vf = 3 - 4 m/min (Vorschubgeschwindigkeit)

N = 4000 1/min (Drehzahl bei Blattdurchmesser 300 mm)

Die Sichtseite der Platte muss oben liegen, und der Blattüberstand

darf max.3 mm betragen. Bei Anpassungsarbeiten der Platte kann

diese mit einem handelsüblichen Winkelschleifer bearbeitet werden.

Es ist darauf zu achten, dass ein Diamantsägeblatt verwendet

wird, das aus einer geschlossenen mit Diamant bestückten Scheibe

besteht. Des Weiteren kann die Platte mit einer Stichsäge bearbeitet

werden, wobei das Sägeblatt diamantbestückt sein muss.

Bohren

Um eine optimale Schnittkante des Bohrloches zu erhalten, sollte die

„Fassadenplatte“ wie folgt bearbeitet werden:

Sichtseite

Beim Bohren ist darauf zu achten, dass die Sichtseite oben liegt. Bei

Durchgangsbohrungen muss ein Klotz beigelegt werden, um ein Ausreißen

der Unterseite zu vermeiden.

Sägeblatt

Firma Tyrolit,

C1W Diamantkreissäge

300 x 2,6 x 20

40 - 2,6 – 7

ECF

Kleben

>> Die allgemeinen Verkleberichtlinien und Hinweise aus der Sichtbetonnorm

sind zu beachten.

1.3 Datenblatt + 1.4 concrete skin Skin | und conrete conrete skin Skin 8 8


1.5 Anwendungsübersicht

Verlegerichtung

Verlegerichtung

Um eine gleichmäßige Fassadenoptik zu gewährleisten, muss die Verlegerichtung beachtet werden.

Des Weiteren gelten die allgemeinen Verarbeitungsangaben und Montagerichtlinien für [fibre C].

71 82


Befestigungsabstände concrete skin

Einsatzbereich:

> Befestigungsabstände concrete skin 13 mm für sichtbare Montage mit Nieten und Schrauben für hinterlüftete Fassaden.

> Befestigungsabstände concrete skin 13 mm für unsichtbare Montage beim Kleben und mit Hinterschnittankern für hinterlüftete Fassaden.

Einfeld

Mehrfeld

Faserrichtung

concrete skin

> 50

Datenblatt 1.5 concrete concrete skin | conrete Skin und skin conrete 8 Skin 8

max.800 mm

max.100

Faserrichtung

concrete skin

> 50

max.800 mm max.800 mm

max.100

> 50

> 50

max.100

max.800 mm

max.800 mm

max.100

max.800 mm

Einfeldplatte H < 17 m: Für außerhalb dieser Grenzen – im Kantenbereich, windexponierte Lagen, größere Bemessungs-Windgeschwindigkeiten,

größere Bekleidungshöhen – sind die Befestigungsabstände entsprechend zu verringern und erforderlichenfalls durch eine statische Berechnung

nachzuweisen.

Mehrfeldplatte H < 40 m: Für außerhalb dieser Grenzen – im Kantenbereich, windexponierte Lagen, größere Bemessungs-Windgeschwindigkeiten,

größere Bekleidungshöhen – sind die Befestigungsabstände entsprechend zu verringern und erforderlichenfalls durch eine statische Berechnung

nachzuweisen.


1.5 Anwendungsübersicht

Befestigungsabstände concrete skin 8

Einsatzbereich:

> Befestigungsabstände concrete skin 8 mm für sichtbare Montage mit Nieten und Schrauben für hinterlüftete Fassaden.

> Befestigungsabstände concrete skin 8 mm für unsichtbare Montage beim Kleben für hinterlüftete Fassaden.

Mehrfeld

concrete skin 8

100

Faserrichtung

max.600 mm max.600 mm max.600 mm max.600 mm

Einfeldplatte

Mehrfeldplatte

max.600 mm

50-100

max.600 mm

50-100

Einfeldplatte H < 15 m: Für außerhalb dieser Grenzen – im Kantenbereich, windexponierte Lagen, größere Bemessungs-Windgeschwindigkeiten,

größere Bekleidungshöhen – sind die Befestigungsabstände entsprechend zu verringern und erforderlichenfalls durch eine statische Berechnung

nachzuweisen.

Mehrfeldplatte H < 22 m: Für außerhalb dieser Grenzen – im Kantenbereich, windexponierte Lagen, größere Bemessungs-Windgeschwindigkeiten,

größere Bekleidungshöhen – sind die Befestigungsabstände entsprechend zu verringern und erforderlichenfalls durch eine statische Berechnung

nachzuweisen.

19 10 2


Befestigungsabstände Formteile

Beispiel der Befestigung bei 13 mm Formteilen

> 50 > 50

Für Befestigungsabstände müssen für jedes Formteil separat festgelegt werden, weil Formteile immer eine Sonderanfertigung sind und jedes

Formteil andere Abmessungen aufweist.

Datenblatt 1.5 concrete concrete skin | conrete Skin und skin conrete 8 Skin 8

> 50 > 50


1.6 Befestigungssysteme

1.5 Befestigungssysteme

Sichtbare Befestigungen

Nieten

Das Befestigen von [fibre C] auf einer Aluminiumunterkonstruktion wird mit speziellen kopfl ackierten Nieten, passend zur Farbe von [fibre C]

ausgeführt. Es muss darauf geachtet werden, dass die Bohrung für die Nieten exakt im Zentrum ist, um die Gleitpunkte nicht negativ zu

beeinfl ussen.

Schrauben

Das Befestigen von [fibre C] auf einer Aluminiumunterkonstruktion kann auch mittels Schrauben erfolgen. Die Mindestdicke der Aluminiumprofi

le muss bei dieser Montagevariante jedoch 3 mm betragen. Es muss darauf geachtet werden, dass die Schrauben exakt im Zentrum angesetzt

werden, um den Gleitpunkt nicht negativ zu beeinfl ussen.

11 1 12 2

1.4 + 1.5 concrete Skin | conrete Skin 8


Unsichtbare Befestigungen

Hinterschnittanker

Der Hinterschnittanker ermöglicht die rückseitige Befestigung von [fibre C] an der vorgehängten hinterlüfteten Fassade. An der Rückseite der

Platte wird ein Loch gebohrt, dass im Bohrlochgrund aufgeweitet wird. Dies ermöglicht einfach und präzise die Keilbohrtechnik mit einem Werkzeug

in einem Arbeitsgang. Dies gilt nicht für Concrete Skin 8.

Kleben

Alternativ zur unsichtbaren Befestigung mit Hinterschnittankern kann [fibre C] mit dem Klebesystem „Sika Tack Panel“ auf einer Aluminiumunterkonstruktion

montiert werden.

Hinweis: Die Richtlinien und Verarbeitungshinweise des Kleberherstellers sind unbedingt einzuhalten.

Datenblatt 1.6 concrete concrete skin | conrete Skin und skin conrete 8 Skin 8


1.7 Befestigungsmittel

Befestigungsmittel

concrete skin | concrete skin 8

NIETE

Fassadenniete aus Aluminium / Edelstahl mit Kopflackierung

Niete für 13 mm: 5 x 25, Niete für 8 mm: 5 x 18

Großkopf: 14 mm, Farbe: Aluminium Natur oder in allen [fibre C]-Farben

Anwendung: Sichtbare Befestigung von [fibre C] auf Aluminium-Unterkonstruktionen

Hinweise: Klemmbereich = Dicke [fibre C] + Materialdicke Unterkonstruktion

Bohrloch Unterkonstruktion: 5,1 mm

Bohrloch [fibre C]: Fixpunkt 6 mm – Gleitpunkt 8 mm

Die Nieten müssen für eine zwängungsfreie Montage mit einer Nietsetzlehre montiert werden.

Artikel Nr. Abmessung Qualität Qualität Kopf VE Klemmbereich

mm Hülse Zugdorn mm Stück mm

NIETE

1225021014 5x* ALMG5 A2 14 500 12,0 – 15,5

SCHRAUBE

Schraube aus Edelstahl mit Kopflackierung

Kopfdurchmesser: 12 mm

Kopfhöhe: 2,5 mm

Farbe: Edelstahl Natur oder in allen [fibre C]-Farben

Anwendung: Sichtbare Befestigung von [fibre C] auf Holzunterkonstruktion

Bohrloch [fibre C]: Fixpunkt 6 mm – Gleitpunkt 8mm

Artikel Nr. Abmessung Qualität Kopf Antrieb VE

mm mm Stück

SCHRAUBE

0122482038 4,8x* A2 12 Torx T 20 250

HINTERSCHNITTANKER

Hinterschnittdübel für die Plattendicke 13 mm

Hersteller: Keil-Hinterschnittdübel M6

Material: Edelstahl V4A

Anwendung: Unsichtbare Befestigung von [fibre C] auf Aluminium-Unterkonstruktion

Bohrungen in [fibre C] werden mit Spezialbohrer von Keil ausgeführt.

ETA Prüfung: bis 100 m positiv, bis 300 m mit entsprechender Statik möglich

KLEBEN

Hersteller: SIKA

Anwendung: Unsichtbare Befestigung von [fibre C] auf Aluminium-Unterkonstruktion

Die Richtlinien von SIKA zum Verkleben von [fibre C] sind einzuhalten.

13 1 14 2


Beispiele für Bezugsquellen von Befestigungsmitteln

Niete/Schraube

MBE GmbH

Siemenstrasse 1

58706 Menden

Telefon: +49 2373-17430 0

Telefax: +49 2373-17430 11

info@mbe-gmbh.de

www.mbe-gmbh.de

Bauaufsichtliche Zulassungen für Schrauben und Nieten können beim jeweiligen Lieferanten angefordert werden.

Hinterschnittanker

KEIL Werkzeugfabrik

Karl Eischei GmbH

Postfach 1158

51751 Engelskirchen

Telefon: +49 2263-807 0

Telefax: +49 2263-807 333

mail@keil-werkzeuge.com

ADRESSE FEHLT!

Kleben

Walter Hallschmid GmbH & Co.KG

Wiesenstr. 1

94424 Arnstorf

Telefon: +49 8723-96 121

Telefax: +49 8723-96 127

Mobil: 0 179 / 14 11 875

info@dichten-und-kleben.de

www.dichten-und-kleben.de

Alu-Unterkonstruktion

EUROFOX Vertriebsges.m.b.H.

Eichbüchlergasse 18

2700 Wiener Neustadt

Telefon: +43 2622 69001 0

Telefax: +43 2622 69001 69

offi ce@eurofox.com

Sika Deutschland GmbH

Kornwestheimerstr. 103-107

70439 Stuttgart

Telefon: Tel. +49 711-80090

Telefax: Fax: +49 711-8009 321

info@de.sika.com

www.sika.de

ALLFACE

Befestigungstechnologie GmbH & Co KG

Ared Straße 29, Büro 222

A-2544 Leobersdorf

Telefon: +43 2256-625 18-10

Telefax: +43 2256-625 18-18

g.steiner@allface.at

Datenblatt concrete Skin und conrete Skin 8


1.8 Oberflächen

Oberflächen

1.8.1. Farben

Farben Ferro - FE Ferro light - FL matt - MA

01 silbergrau

02 anthrazit

03 sandstein

04 liquide black

05 terra

06 mocca-braun

07 venezianisch grün

08 terracotta-rot

09 bianco

10 elfenbein

Sonderfarben auf Anfrage erhältich!

1.8.2. Oberflächenarten

Ferro - FE Ferro light - FL Matt - MA

sandgestrahlt sandgestrahlt gebürstet

mit höherem Druck gestrahlt,

Oberfl äche ist rauher

mit weniger Druck gestrahlt,

Oberfl äche ist feiner als FE

Oberfl äche glatt, natürliche

Wolkenbildung

Kleinere Lufteinschlüsse und Porenbildung innerhalb der Grenze der Sichtbetonnorm möglich.

15 1 16 2


1.8 Oberflächen

Ferro - FE Ferro light - FL matt - MA Anwendung

A

B

C

Fassade

Fassade + Innen

Spezielle Anwendung,

Innen + Außen

* in Entwicklung (nicht sichtbare Beschichtung)

A Natura - Natürliche Oberfläche

Die Oberfl ächen bleiben unbeschichtet.

Reinigung: abhängig von der Oberfl ächenart und Verschmutzung (siehe Sicherheitsdatenblatt, auf Anfrage).

Beständigkeit gegen chemische und mechanische Angriffe (EN 12467).

B Hydrophobierte Oberfläche

Transparentes fi lmbildendes Schutzsystem, reduziert die Wasseraufnahme, UV- und alkalibeständig.

Reinigung: abhängig von der Oberfl ächenart, Verschmutzung und Hydrophobierung (siehe Sicherheitsdatenblatt, auf Anfrage).

Minimales Anfeuern der Oberfl äche.

C ADL - spezielle Anwendung

Sichtbare Beschichtung, hohe mechanische und chemische Beständigkeit.

Ausgezeichnete Wetterfestigkeit und Alkalibeständigkeit.

Beständigkeit gegen chemische Angriffe (Ö-Norm A 1605-12).

Chemikalienbeständigkeit 1 - B1.

Reinigung: Abhängig von Oberfl ächenart und Verschmutzung (siehe Sicherheitsdatenblatt, auf Anfrage)

Stärkeres Anfeuern der Oberfl äche.

Datenblatt 1.8 concrete concrete skin | conrete Skin und skin conrete 8 Skin 8


1.8 Oberflächen

II. TECHNIK // BEFESTIGUNG // OBERFLÄCHEN

Oberflächen

concrete skin | concrete skin 8

Kratzfestigkeit und Abrieb

Abriebversuche laut: ÖNORM A 1605-12 - Prüfung 2, Bewertungsklasse

2-D (> 50 U), Verhalten bei Kratzbeanspruchung laut:

ÖNORM A 1605-12 - Prüfung 4, Bewertungsklasse 4-D (> 1,0 N)

[fibre C] Platten weisen an hochfrequenten Stellen durch Personenverkehr

oder geringfügige LKW Belastung keinen Abrieb auf.

Hinweis dunkle Platten

Die Platten verdeutlichen die lebendige Oberfl äche des Produktes

in Form von leichten Wolkeneffekten. Diese hellen Schleier erhalten

sie nur bei nicht abgesperrter Oberfl äche. Ausblühungen sind eine

ganz natürliche Sache bei zementgebundenen Verbundwerkstoffen.

Verschmutzungen an der Baustelle sind zu vermeiden.

Baustelle und Lagerung

Siehe Verarbeitungsempfehlungen Seite 5.

Farbbeständigkeit und UV- Stabilität

Naturcharakter; Farbe durch Natursteinkörnung und Eisenoxyidfarben.

Die Flüssigfarben entsprechen der DIN EN 12878 und sind

hervorragend für die Einfärbung von zementgebundenen Baustoffen

geeignet. Die in den Flüssigfarben eingesetzten Pigmente sind Licht

(UV) – und Wetterbeständig, unlöslich in Wasser, Alkalien und

verdünnten Säuren.

Sichtbetonnorm

Siehe Richtlinie geschalte Betonoberfl ächen („Sichtbeton“), Ausgabe

Juni 2002.

Kalkausblühungen

Jeder Zement spaltet bei seiner Erhärtung Kalkhydrat ab. Das Kalkhydrat

löst sich im Wasser - Anmachwasser oder „Fremdwasser“

(Nachbehandlungs- oder Regenwasser) - und kann an die Betonoberfl

äche wandern. Wenn das Wasser verdunstet, bleibt das Kalkhydrat

an der Oberfl äche zurück und wird in das schwer lösliche Calziumcarbonat

(Kalkstein) umgewandelt. Wird dieser an sich natürliche

Vorgang durch ungünstige Bedingungen gesteigert, so kommt es zu

Ablagerung von größeren Mengen an Calziumcarbonat, die als weiße

Ausblühungen sichtbar werden.

Das Entstehen von Ausblühungen wird begünstigt durch:

>> Jedes Wasser – wie beispielsweise Nachbehandlungs- oder

Regenwasser – das über frisch entschalte Betonbauteile abfl ießt

oder einige Zeit zwischen Schalung und Betonoberfl äche verbleibt

>> Feuchte oder kühle Witterung

>> Temperaturgefälle im Beton

Ausblühungen sind eine ganz natürliche Sache bei zementgebundenen

Verbundwerkstoffen. Ausblühungen muss man als das verstehen was

sie sind: Lebenszeichen eines Produktes aus natürlichen Rohstoffen.

Beton ist ein lebender Baustoff. Ausblühungen stellen grundsätzlich

keinen Reklamationsgrund dar.

Grün-Blau Färbung bei sog. „frischen“ [fibre C]

Platten

Bei der Verwendung von hüttensandhaltigen Zementen können

vorübergehend grünlich blaue Färbungen der frisch ausgeschalten

Betonoberfl äche auftreten. Diese geht aber meist schon nach kurzer

Zeit in die übliche helle Betonoberfl äche über. Ursache der Färbung

sind geringe Gehalte an Sulfi den in der Hochofenschlacke, die bei

der Reaktion mit Wasser zu Calciumhydrosulfi d und zu Polysulfi den

umgewandelt werden. Diese Polysulfi de können unter Luftabschluss

mit gelösten Metallionen, z.B. Eisen oder Mangan, zu Metallsulfi den

reagieren die eine sehr intensive grünlich-blaue Färbung haben.

Diese wird dann an der frischen Betonoberfl äche sichtbar. Bei Luftzutritt

an die abgetrocknete Oberfl äche oxidieren diese grünlich-blauen

Metallsulfi de durch den Luftsauerstoff zu farblosen Metallverbindungen.

Dadurch ist die Färbung beseitigt.

Antigraffiti

Wir empfehlen folgenden Hersteller und folgendes Produkt:

>> Protectosil

>> Produkt: Graffi net – HydroSecur Grundierung

17 1 18 2


III. ZULASSUNGSBESCHEIDE (Stand 05/06)

Weitere Zulassungen und Prüfungen auf Anfrage erhältlich.

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Keil undercut anchor Evaluation Report, Keil undercut anchor

Nummer: Z-31.1.-79

Datum: 2005-11-18

Nummer: 125-8.06.01-199/05

Datum: 2006-03-16

Nummer: 04-050

Datum: 2006-01-26

Unbedenklichkeitserklärung ÜA-Zeichen Klebesystem Zulassung

Nummer: 19779 U 04

Datum: 2004-03-29

Nummer: Z-6.1.2-04-4772

Datum: 2004-06-16

Nummer: Z-10.8-347

Datum: 2004-01-29

Datenblatt concrete Skin und conrete Skin 8


IV. REFERENZEN concrete skin / Auszug 05/06

>> Hotel SPA - 390 m 2

concrete skin

01 FE silbergrau - ferro

>> Outletcenter - 2.500 m 2

concrete skin, versch. Farben

FE ferro

>> Stadthalle Wien - 1.050 m 2

concrete skin

01 FE silbergrau - ferro

>> Festspielhaus Bregenz - 3.300 m 2

concrete skin

Aussen: 10 FE elfenbein - ferro

Innen: 04 FE liquide black - ferro

>> FSI Frank Stronach Institut

Graz - 1.850 m2, concrete skin

07 FE grün ferro und FL ferro light

>> Schule Kolbermoor - 900 m 2

concrete skin

01 FE silbergrau - ferro

19 1 20 2


Nordbahnhof - 1.800 m 2

concrete skin,

04 FL liquide black - ferro light

02 MA anthrazit - matt

>> Weinkellerei Kaltern - 1.800 m 2

concrete skin

06 MA mocca braun - matt

>> Weingut Esterhazy - 620 m 2

concrete skin

03 FE sandsteingelb - ferro

>> Einfamilienhaus - 350 m 2

concrete skin

02 anthrazit solo

>> Mobiliar Objekt Design Gruber

Kitzbühel - 80 m2, concrete skin

02 FE anthrazit gestrahlt

>> Schule Fürstenfeld - 370 m 2

concrete skin

02 anthrazit solo

Datenblatt Referenzen concrete Skin skin und | conrete skin Skin 8 8


FESTSPIELHAUS BREGENZ

Produkt:

Farbcode:

Befestigung:

Baubeschreibung:

Ort:

Architekt:

Montage:

concrete skin

10 FE elfenbein - ferro

Befestigung mit lackierten Nieten

Montage 11/2005 bis 02/2006

Aussen: 2.800 m 2 | Innen: 500 m 2

Außenwandverkleidung auf Stahlblech

Festspielplatz | A – 6900 Bregenz

Architekten Dietrich + Untertrifaller, Bregenz

Firma Fassadenbau Spiegel, Dornbirn

211 222


OUTLETCENTER LEOVILLE

Produkt:

Farbcode:

Befestigung:

Baubeschreibung:

Ort:

Architekt:

Montage:

concrete skin

03 FE sandstein - ferro, 04 FE liquide black - ferro, 07 FE venezianisch grün - ferro

Befestigung mit lackierten Nieten

Montage 11/2005 bis 02/2006

2.800 m 2

Außenwandverkleidung auf Stahlblech

Leobersdorf bei Wien

Architektur Büro Weichenberger, Wien

Firma Thyssen-Krupp, Wien

Referenzen Datenblatt concrete Skin skin und | conrete conrete skin Skin 8 8


FSI GRAZ – FRANK STRONACH

Produkt:

Farbcode:

Befestigung:

Baubeschreibung:

Ort:

Architekt:

Montage:

concrete skin

07 FE + 07 FL grün schattiert - ferro

ALU-Unterkonstruktion Befestigung mit Hinterschnittanker

Außenwandverkleidung

Montage 12/2005 bis 03/2006

1.900 m 2

Infeldgasse 25 A – 8010 Graz

Architekten Zinterl, Graz

Firma Alois Perwein, Altenmarkt

23 1 24 2


LANDESBERUFSSCHULE FÜRSTENFELD

Produkt:

Farbcode:

Befestigung:

Baubeschreibung:

Ort:

Architekt

Montage:

concrete skin

02 SO anthrazit - solo

ALU-Unterkosnstruktion mit Nieten

Außenwandverkleidung

Montage 8/2005

900 m 2

Schulgasse | A – Fürstenfeld

Architekten Scheurecker, Wien

Firma Eder Blechbau, Völkermarkt

Referenzen Datenblatt concrete Skin skin und | conrete skin Skin 8 8


NORDBAHNHOF WIEN

Produkt:

Farbe:

Befestigung:

Baubeschreibung:

Ort:

Architekt:

Montage:

concrete skin

02 MA anthrazit - matt

04 MA liquide black - ferro

ALU-Unterkonstruktion mit Nieten

Außenwandverkleidung, Innenwandverkleidungen

Montage 02/2006 bis 08/2006

3.800 m 2

Praterstern | A – 1020 Wien

Architekten Wimmer, Wien

Firma Eder Blechbau

25 1 26


IV. REFERENZEN Formteile

MUSTERFASSADE

Produkt:

Farbcode:

Befestigung:

Baubeschreibung:

Ort:

concrete skin

10 FE elfenbein - ferro, 04 FE liquide black - ferro

mit Hinterschnittankern

Außenwandverkleidung

Montage 8/2005

Rieder Faserbeton-Elemente

Glasberg 1

D-83059 Kolbermoor

Referenzen Datenblatt concrete Skin skin und | conrete skin Skin 8 8


DUSCHKABINE

Produkt:

Farbcode:

Baubeschreibung:

Ort:

Design:

concrete skin

02 FE anthrazit - ferro

Duschkabine für den Außen- und Innenbereich

Rieder Faserbeton-Elemente

Glasberg 1

D-83059 Kolbermoor

Nico Schäfer

27 1 28


CENTRAL PARK

Produkt:

Farbcode:

Baubeschreibung:

Ort:

Architkekt:

concrete skin

02 FE anthrazit - ferro

Central Park Stadtbank

Rieder Faserbeton-Elemente

Glasberg 1

D-83059 Kolbermoor

Oskar Leo Kaufmann

Referenzen Datenblatt concrete Skin skin und | conrete skin Skin 8 8


V. GEWÄHRLEISTUNG

concrete skin | concrete skin 8

Gewährleistung:

[fibre C] gewährleistet die Qualität von [fi bre C] Fassadenplatten im

Rahmen der angegebenen Werte und Prüfnormen. Sie haften jedoch

ausdrücklich nicht für Schäden der Unterkonstruktion oder Montage,

da sie auf deren Ausführung keinen Einfl uss hat. Die örtlichen Bauvorschriften

sind unbedingt zu beachten, wir übernehmen diesbezüglich

keine Haftung. Alle Angaben entsprechen dem derzeitigen Stand der

Technik. Dies gilt insbesondere auch für Verunreinigungen an der

Oberfl äche bauseits durch Staub, manuelles Einwirken und anderer

Verunreinigungen.

Die Eignung für bestimmte Anwendungen wird nicht generell zugesagt.

Lebensdauer

Durchgeführte Langzeitfestigkeitsentwicklungen, Lagerung von

Proben 7 Tage bei 80° C Wasser – entspricht 30 Jahre natürliche

Lagerung im Freien und 14 Tage bei 80° C Wasser – entspricht

35 Jahre natürliche Lagerung im Freien, ergaben positive Resultate.

Es kann davon ausgegangen werden, dass die Lebensdauer der

Platte 40 Jahren entspricht.

und vertretbar. Beim älteren Farbton wird eine neue Platte das

optische Bild des Bauwerkes nur geringfügig stören und die neue

Platte wird sich relativ bald an das Aussehen der älteren Platten

angleichen. Diese natürlichen Alterungserscheinungen beeinträchtigen

allerdings nicht die mechanische Belastbarkeit (Sicherheit) der

Platte.

Die unterschiedlichen Verschmutzungen – z.B. straßenseitige

Exponierung – im Laufe der Jahrzehnte können den Unterschied im

Farbton und Glanz mehr beeinfl ussen als das natürliche Abwittern.

Weitergehende Prüfungen und Aussagen der Lebensdauer erhalten

Sie auf Anfrage.

Qualität und Toleranzen

Geprüft wird dies laut ÖNORM EN 1339:2003, Platten aus Beton,

Anforderungen und Prüfverfahren, Tabelle 1 – zulässige Abweichungen.

Die Prüfberichte beziehen sich auf QR-Prüfanweisungen.

Weitere Untersuchungen ergeben, dass die [fibre C] Platte nach

35 Jahren Freibewitterung Alterungserscheinungen aufweisen

könnte, sprich leichte Farb- und Glanzabweichungen „Abwittern“ der

äußersten Oberfl äche. Die Farb- und Glanzänderung sind unauffällig

29 1 230


VI. AUSSCHREIBUNGSTEXTE

[fibre C] - Glasfaserbeton - Platten „concrete skin

Bauvorhaben

Bauherr

Architekt

Bauleitung

Ort / Datum

Unterschrift / Stempel

Die Angaben im Ausschreibungstext sind zu überprüfen und wenn erforderlich objektgebunden gegebenfalls zu ergänzen. Eine weitergehende Haftung der Firma

Rieder Faserbeton-Element ist ausgeschlossen. Dies betrifft auch Druck- und Schreibfehler sowie nachträglich Änderungen.

Datenblatt concrete Skin und conrete Skin 8


Ausschreibung concrete skin concrete skin 8

Bezeichnung

Deutschland

> Glasfaserbeton - Platten „concrete skin“ zur Bekleidung von Außenwänden

sind mit der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungsnummer

Z – 31.1 – 79 zertifi ziert.

Österreich

> [fibre C] Glasfaserbeton „concrete skin

> Österreichisches Übereinstimmungszeugnis Nr.: Z-6.1.2-04-4772

> Typ NT nach EN 12467

> Kategorie A nach EN 12467

> Klasse 5 nach EN 12467

> Niveau nach EN 12467I

Plattenmaterial 8/13 mm

> [fibre C] -Glasfaserbeton – Platten aus rein mineralischen Rohstoffen

(Sand, Zement, Glas, Wasser)

> Armierung durch AR (alkaliresistente) Glasfasern als durchgängige lineare

Glasfaserstränge und Kurzfasern in der Matrix

> Plattenstärke 8/13 mm (Tol eranz +/- 1 mm)

> Gewicht ca. 0,26KN/m 2 (bei 13 mm Stärke), 0,16KN/m_ (bei 8 mm Stärke)

> Biegezugfestigkeit mind. 18 MPa

> Elastizitätsmodul ca. 20.000N/mm 2

> Frostwiderstand nach EN 12467

> Baustoffklasse A 1 n. DIN 4102

> Wasserundurchlässigkeit nach EN 12467

> Nass- Trockenprüfung nach EN 12467

> 13 mm = Max. Größen l x b 3600 x 1200 mm (Sonderlängen bis 5200 mm)

8 mm = Max. Größen l x b 2500 x 1200 mm

Oberflächenausführung

> matte Oberfl äche

> ferro – sandgestrahlte Oberfl äche

> ferro light – sandgestrahlte Oberfl äche

> andere auf Anfrage möglich

31 1 232


Ausschreibung

Pos. Menge Einheitspreis

1.0 Glasfaserbeton - Platte „concrete skin“ 13 mm

Glasfaserbeton - Platte „concrete skin 8“ 8 mm

Hinterlüftete Fassadenbekleidung auf vorhandener Unterkonstruktion

lt. Technischen Vorschriften und gültiger Normen

Aluminium-Unterkonstruktionsystem mit wandgerechter

Verkankerung lt. DIN 18516 bzw. relevanten Vorschriften

Unterkonstruktionssystem Bspw. der Firma Eurofox, oder gleichwertige Systeme.

Sichtbar schrauben für Gebäudehöhen bis 100 m

Scheiben ø 35mm, t = 3 mm aus nicht-rostendem Stahl, Werkstoff Nr.: 14401

Befestigungsmittel EJOT JZ3-6,3x32-E16 mit Dichtscheibe Zulassung Z-141-4

Unsichtbare Befestigung mit Hinterschnittankern

der Firma Keil, in Verbindung mit der Unterkonstruktion Bspw. der Firma Eurofox,

oder gleichwertige Systeme für Gebäudehöhen bis 100 m

Sichtbar nieten für Gebäudehöhen bis 100 m

Großkopf 14 mm, Aluminium Natur oder in allen [fibre C] Farben

m 2 €

1.1 Zulage für Betonfarbe

Mehraufwand für das Einfärben der Betonmatrix

mit Eisenoxidfarben (Farbton nach Anfrage )

m 2 €

Übertrag:

Datenblatt concrete Skin und conrete Skin 8


Ausschreibung concrete skin | concrete skin 8

Übertrag:

Pos. Menge Einheitspreis

1.2 Glasfaserbeton - Formteile „concrete skin“ 13 mm

Hinterlüftete Fassadenbekleidung auf vorhandener Aluunterkonstruktion,

mit [fibre C]-Glasfaserbetontafeln 13 mm.

> Es ist darauf zu achten, dass die Abwicklung

die maximale Plattengröße nicht überschreiten darf

> erforderlich ist ein detaillierter Plan als *.dwg oder *.dxf Datei

Stück €

Eventualpositionen

2.0 Zulage für ferro (gestrahlte) Oberfläche

> Mehraufwand für das einseitige Strahlen

der [fibreC] Glasfaserbetonplatte

m 2 €

3.0 Zulage für Schnitte

> für das Herstellen von geraden Schnitten an den Plattenkanten

> erforderlich ist ein detaillierter Schnittplan als *.dwg oder *.dxf Datei

m €

3.1 Zulage für Schrägschnitte

> für das Herstellen von geraden Schnitten an den Plattenkanten

> erforderlich ist ein detaillierter Schnittplan als *.dwg oder *.dxf Datei

m €

Übertrag:

33 1 234


Übertrag:

Pos. Menge Einheitspreis

3.2 Zulage für Schnitte an Formteilen

> für das Herstellen von geraden Schnitten an den Plattenkanten

> erforderlich ist ein detaillierter Schnittplan als *.dwg oder *.dxf Datei

m €

3.3 Zulage für schräge Schnitte an Formteilen

> für das Herstellen von geraden Schnitten an den Plattenkanten

> erforderlich ist ein detaillierter Schnittplan als *.dwg oder *.dxf Datei

m €

3.4 Zulage für Ausschnitte

> für das Herstellen von geraden Ausschnitten 90° Schnitten an den Plattenkanten

> erforderlich ist ein detaillierter Schnittplan als *.dwg oder *.dxf Datei

m €

4.0 Zulage für Gehrung (45°)

> für das Herstellen von 45° Schnittkanten nach dem eigentlichen Zuschnitt

> erforderlich ist ein detaillierter Plan als *.dwg oder *.dxf Datei

m €

Pos. Menge Einheitspreis

4.1 Zulage für Fasen (45°)

> für das einseitige Herstellen einer 45° Fase ( 2x2 mm) an der Schnittkante

> erforderlich ist ein detailierter Plan als *.dwg oder *.dxf Datei

Fasengröße:

mm x mm

m €

Übertrag:

Datenblatt concrete Skin und conrete Skin 8


Übertrag:

Pos. Menge Einheitspreis

5.0 Zulage für Bohrungen bis ø 8 mm

> für das Herstellen einer Bohrung 90° zur Plattenkante

> erforderlich ist ein detaillierter Bohrplan als *.dwg oder *.dxf Datei

Stück €

5.1 Zulage für Bohrungen ø > 8mm

> für das Herstellen einer Bohrung 90° zur Plattenkante

> erforderlich ist ein detaillierter Bohrplan als *.dwg oder *.dxf Datei

Stück €

5.2 Zulage für Hinterschnittankerbohrung

> für das Herstellen einer Hinterschnittbohrung 90° zur Plattenkante

> erforderlich ist ein detaillierter Bohrplan als *.dwg oder *.dxf Datei

Stück €

Übertrag:

LEISTUNGSGRUPPEN - ZUSAMMENSTELLUNG

Summe €

____% Umsatzsteuer €

Angebotssumme inclusive UST €

(Ort, Datum)

(Firmenmäßige Fertigung)

35 1 236


VI. AUSSCHREIBUNGSTEXT FORMTEILE

[fibre C] - Glasfaserbeton - „Formteil“

Bauvorhaben

Bauherr

Architekt

Bauleitung

Ort / Datum

Unterschrift / Stempel

Die Angaben im Ausschreibungstext sind zu überprüfen und wenn erforderlich objektgebunden gegebenfalls zu ergänzen. Eine weitergehende Haftung der Firma

Rieder Faserbeton-Element ist ausgeschlossen. Dies betrifft auch Druck- und Schreibfehler sowie nachträglich Änderungen.

Bezeichnung

Deutschland

> Glasfaserbeton - „Formteil“ zur Bekleidung von Außenwänden

sind mit der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungsnummer

Z – 31.1 – 79 zertifi ziert.

Österreich

> [fibre C] Glasfaserbeton „Formteile“

> Österreichisches Übereinstimmungszeugnis Nr.: Z-6.1.2-04-4772

> Typ NT nach EN 12467

> Kategorie A nach EN 12467

> Klasse 5 nach EN 12467

> Niveau nach EN 12467I

Plattenmaterial 8/13 mm

> [fibre C] -Glasfaserbeton – Formteile aus rein mineralischen

Rohstoffen (Sand, Zement, Glas, Wasser)

> Armierung durch AR (alkaliresistente) Glasfasern als durchgängige

lineare Glasfaserstränge und Kurzfasern in der Matrix

> Plattenstärke 13 mm (Tol eranz +/- 1 mm)

> Rohdichte mind. 1,9 g/cm 3

> Gewicht ca. 0,26KN/m2

> Biegezugfestigkeit mind. 25 MPa

> Elastizitätsmodul ca. 20.000N/mm 2

> Frostwiderstand nach EN 12467

> Baustoffklasse A 1 n. DIN 4102

> Wasserundurchlässigkeit nach EN 12467

> Nass- Trockenprüfung nach EN 12467

> 13 mm = Max. Größen l x b 3600 x 1200 mm (Sonderlängen

bis 5200 mm)

Oberflächenausführung

> matte Oberfl äche

> ferro – sandgestrahlte Oberfl äche

> ferro light – sandgestrahlte Oberfl äche

> andere auf Anfrage möglich

Datenblatt concrete Skin und conrete Skin 8


Pos. Menge Einheitspreis

1.0 Glasfaserbeton - Formteil 13 mm

Hinterlüftete Fassadenbekleidung auf vorhandener Unterkonstruktion

lt. Technischen Vorschriften und gültiger Normen

Aluminium-Unterkonstruktion lt. DIN 4113-1

Unterkonstruktionssystem Bspw. der Firma Eurofox, oder gleichwertige Systeme.

Sichtbar schrauben für Gebäudehöhen bis 100 m

Scheiben ø 35mm, t = 3 mm aus nicht-rostendem Stahl, Werkstoff Nr.: 14401

Befestigungsmittel EJOT JZ3-6,3x32-E16 mit Dichtscheibe Zulassung Z-141-4

Unsichtbare Befestigung mit Hinterschnittankern der Firma Keil, in

Verbindung mit der Unterkonstruktion Bspw. der Firma Eurofox, oder gleichwertige

Systeme für Gebäudehöhen bis 100 m

m 2 €

1.1 Zulage für Betonfarbe

Mehraufwand für das Einfärben der Betonmatrix

mit Eisenoxidfarben (Farbton nach Anfrage )

m 2 €

Eventualpositionen

2.0 Zulage für ferro (gestrahlte) Oberfläche

> Mehraufwand für das einseitige Strahlen

der [fibreC] Glasfaserbetonplatte

m 2 €

3.2 Zulage für Schnitte an Formteilen

> für das Herstellen von geraden Schnitten an den Plattenkanten

> erforderlich ist ein detaillierter Schnittplan als *.dwg oder *.dxf Datei

m 2 €

3.3 Zulage für schräge Schnitte an Formteilen

> für das Herstellen von geraden Schnitten an den Plattenkanten

> erforderlich ist ein detaillierter Schnittplan als *.dwg oder *.dxf Datei

m €

Übertrag:

37 1 238


Übertrag:

Pos. Menge Einheitspreis

3.4 Zulage für Ausschnitte

> für das Herstellen von geraden Ausschnitten 90° Schnitten an den

Plattenkanten

> erforderlich ist ein detaillierter Scnittplan als *.dwg oder *.dxf Datei

m €

4.0 Zulage für Gehrung (45°)

> für das Herstellen von 45° Schnittkanten nach dem eigentlichen Zuschnitt

> erforderlich ist ein detaillierter Plan als *.dwg oder *.dxf Datei

m €

4.1 Zulage für Fasen (45°)

> für das einseitige Herstellen einer 45° Fase (2x2 mm) an der Schnittkante

> erforderlich ist ein detaillierter Plan als *.dwg oder *.dxf Datei

Fasengröße: mmx mm

m €

5.0 Zulage für Bohrung bis ø 8 mm

> für das Herstellen einer Bohrung 90° zur Plattenkante

> erforderlich ist ein detaillierter Bohrplan als *.dwg oder *.dxf Datei

Stück €

5.1 Zulage für Hinterschnittankerbohrung

> für das Herstellen einer Hinterschnittbohrung 90° zur Plattenkante

> erforderlich ist ein detaillierter Bohrplan als *.dwg oder *.dxf Datei

Stück €

Übertrag:

LEISTUNGSGRUPPEN - ZUSAMMENSTELLUNG

(Ort, Datum)

Summe €

____% Umsatzsteuer €

Angebotssumme inclusive UST €

(Firmenmäßige Fertigung)

Datenblatt concrete Skin und conrete Skin 8


VII. CHECKLISTEN

concrete skin | concrete skin 8

RAHMENBESTELLUNG PLATTEN

RIEDER Faserbeton - Elemente GmbH | Telefon +49 8031 90167 | Telefax +49 8031 90167-29

von

Telefon

Telefax

e-mail

Projektname

Oberfläche FE FL MA andere

Farbcode

Oberflächenbehandlung

concrete skin

2500 x 1200 x 13 mm

concrete skin

3600 x 1200 x 13 mm

concrete skin 8

2500 x 1200 x 8 mm

Stück

Hinterschnittankerbohrungen im Werk JA NEIN

Durchgangsbohrungen im Werk JA NEIN

Datum

Unterschrift / Stempel

39 1 240


Lärmschutz >> Fläche

>> Fertigelemente >> Glasfaserbeton |fibre C]

50 JAHRE RIEDER GRUPPE

Die Rieder Gruppe gegründet 1958 beschäftigt 332 Mitarbeiter und erwirtschaftet eine Umsatz von über 44 Mio. EURO. Rieder ist

dabei ein mittelständisches Unternehmen mit guter Kapitalausstattung und zu 100 % im Familienbesitz.

STANDORTE 2006

FERTIGELEMENTE

WEITERE FIRMEN

BWR Maishofen

RFG Asten

RFE Kolbermoor

RSE Maishofen

RBJ Iglau, CR

50% SFW, Salzburg

ROH-MATERIALIEN

11,8% CEMMAC, SK

50% Dolomit, A

33,3% SZW, Salzburg

ISOSPAN

RMG

26% SW-Österreich

Datenblatt concrete Skin und conrete Skin 8


ALLGEMEINE LIEFER- und ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

DER RIEDER FASERBETON-ELEMENTE GmbH, GLASBERG 1, 83059 KOLBERMOOR

I. Allgemeines

(1) Diese Liefer- und Zahlungsbedingungen sind Bestandteil sämtlicher Angebote und Verträge

über Lieferungen und Leistungen der Fa. Rieder Faserbeton- Elemente GmbH

und gelten ausschließlich. Entgegenstehende und/ oder andere (Geschäfts-) Bedingungen

werden von uns nicht anerkannt, es sei denn, deren Geltung wurde von der

Rieder Faserbeton- Elemente GmbH schriftlich ausdrücklich anerkannt. Unsere Liefer- und

Zahlungsbedingungen gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder

von unseren Liefer- und Zahlungsbedingungen abweichenden Bedingungen des Kunden die

Lieferung an den Kunden vorbehaltlos ausführen.

Widersprechen sich die Liefer- und Zahlungsbedingungen der Vertragspartner, so gelten

ausschließlich diese Bedingungen. Im kaufmännischen Geschäftsverkehr gelten

diese Bedingungen auch dann, wenn sich die Fa. Rieder Faserbeton- Elemente GmbH im Rahmen

einer laufenden Geschäftsverbindung, bei späteren Verträgen nicht ausdrücklich

darauf bezieht.

(2) Außendienstmitarbeiter sind nicht ermächtigt, von den vorliegenden Bedingungen ab

weichende Konditionen zu vereinbaren.

(3) Mündliche Nebenabreden haben keine Gültigkeit. Sämtliche Vereinbarungen, Nebenabreden,

Zusicherungen usw. sind schriftlich niederzulegen.

II. Angebot/ Preise/ Muster

(1) Angebote sind bis zum Vertragsabschluss freibleibend, ein Zwischenverkauf bleibt

vorbehalten.

(2) Die zum Angebot gehörenden Unterlagen wie Abbildungen, Zeichnungen, Gebiets- und

Maßangaben sind Näherungswerte, sofern sie nicht ausdrücklich als verbindlich bezeichnet

werden. Prospektangaben sind unverbindlich.

(3) Sämtliche Kostenvoranschläge, Zeichnungen, Pläne und sonstige Unterlagen, die

Bestandteil des Angebots sind, stehen in unserem Eigentum und sind urheberrechtlich

geschützt.

(4) Alle Preise sind schriftlich zu vereinbaren.

(5) Alle Preise verstehen sich in Euro ab Werk bzw. Auslieferungslager zuzüglich Umsatzsteuer,

Transportkosten, Zoll und anderer Kosten, die zwischen Vertragsabschluss

und vertragsgemäßer Übergabe anfallen.

(6) Muster und Proben gelten als unverbindliche Anschauungsstücke, sofern nichts anderes

vereinbart ist. Geringfügige Abweichungen von unserem Angebot oder Muster in

Bezug auf Größe, Güte, Gewicht und Farbe bleiben vorbehalten.

III. (Teil-)Lieferung, Gefahrübergang, Annahme- und Schuldnerverzug

(1) Verbindliche Liefertermine sind schriftlich zu vereinbaren.

(2) Teillieferungen sind innerhalb der von uns angegebenen Lieferfristen zulässig, soweit

sich Nachteile für den Gebrauch daraus nicht ergeben.

(3) Die Lieferfrist verlängert sich bei Maßnahmen im Rahmen von Arbeitskämpfen, ins

besondere Streik und Aussperrung sowie beim Eintritt unvorhergesehener Hindernisse,

die außerhalb unseres Willens liegen, wie z.B. Betriebsstörungen, Transportraummangel,

Verkehrsstörungen, Verzögerungen in der Anlieferung wesentlicher Materialien,

soweit solche Hindernisse nachweislich auf die Lieferung des Liefergegen

standes von erheblichen Einfl uss sind. Dies gilt auch, wenn die Umstände bei Unterlieferanten

eintreten. Die Lieferfrist verlängert sich entsprechend der Dauer derartiger

Maßnahmen und Hindernisse. Bei Unmöglichkeit der Lieferung werden wir voll

ständig von unserer Leistungspfl icht frei. Wir werden den Kunden unverzüglich über den Eintritt

eines derartigen Falles unterrichten.

(4) Der Lieferumfang wird durch unser schriftliches Angebot und/ oder unsere schriftliche

Auftragsbestätigung bestimmt.

(5) Vereinbarte Lieferfristen beginnen frühestens mit dem Tag der Absendung der Auftragsbestätigung,

nicht jedoch vor der Beibringung der vom Kunden zu beschaffenden

Unterlagen, Genehmigungen, Freigaben sowie vor Eingang einer vereinbarten Anzahlung.

(6) Der Kunde verpfl ichtet sich, bei Transporten für eine einwandfreie Erreichbarkeit und

Befahrbarkeit der Bausstelle mit dem vorgesehenen Transportgerät zu sorgen. Er hat

auch durch Schutzmaßnahmen dafür zu sorgen, dass öffentliche Wegfl ächen nicht

beschädigt werden können. Entsteht trotzdem ein Schaden, so trägt diesen der Kunde. Erstellt

die Fa. Rieder Faserbeton-Elemente GmbH von derartigen Ansprüchen frei.

(7) Wird die Ware dem Kunden auf dessen Wunsch geliefert- auch frei Baustelle oder frei

Lager- so geht mit der Auslieferung an den Frachtführer/Spediteur die Gefahr des

zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware auf den Kunden

über; dies gilt auch bei Teillieferungen oder Selbstabholung.

(8) Der für den Kunden entgegennehmende Unterzeichner des Lieferscheins gilt als zur

Annahme der Ware bevollmächtigt.

(9) Im Fall des Annahmeverzugs des Kunden ist die Fa. Rieder Faserbeton-Elemente

GmbH berechtigt, dem Kunden den dadurch entstandenen Schaden sowie den eventuell

entstandenen Mehraufwand in Rechnung zu stellen. Weitergehende Ansprüche

bleiben vorbehalten.

(10) Kann die Fa. Rieder Faserbeton-Elemente GmbH ihre Verpfl ichtung zur Lieferung bzw.

bei Selbstabholung der Ware zur Übergabe nicht rechtzeitig erfüllen, so haftet sie für

den dem Kunden aus dem Verzug entstehenden Schaden nur nach Maßgabe der nach

folgenden Ziffer VI (1).

(11) Sind Incoterm-Klauseln vereinbart, so sind die Incoterm-Klauseln in der aktuellen, von

der Internationalen Handelskammer veröffentlichten Fassung maßgebend.

IV.

Abrechnungsgrundlagen

Die Abrechnung erfolgt bei Glasfaserbetonelementen nach m-Plattenmaß (Länge X

Höhe).

V. Sachmängel

(1) Dem Kunden obliegt es, die gelieferte Ware sofort nach Erhalt zu unter-

Erkennbare Mängel, Stückzahlabweichungen oder Falschlieferungen sind

uns unverzüglich, im kaufmännischen Verkehr spätestens binnen fünf Tagen und im nichtkaufmännischen

Verkehr binnen zwei Wochen schriftlich anzuzeigen.

Unterbleibt die rechtzeitige Anzeige, sind Rechte aufgrund von Sachmängel ausgeschlossen.

Uns ist Gelegenheit zur gemeinsamen Feststellung der angezeigten Beanstandungen

und zur Anwesenheit bei Entnahmen für Materialprüfungen zu geben.

(2) Voraussetzung für das geltend machen von Ansprüchen aufgrund von Mängel ist, dass

der Kunde die gekaufte Ware ordnungsgemäß behandelt und gelagert und den bauseitigen

Einbau, die Verlegung, Montage oder sonstige Weiterverarbeitung entsprechend

den geltenden Fachregeln, Richtlinien, Normen, den Aufl agen der Zulassungen und

unseren Werkvorschriften durchgeführt hat.

(3) Als Beschaffenheit der Ware gilt grundsätzlich nur unsere Produktbeschreibung als

vereinbart. Öffentliche Äußerungen, Anpreisungen oder Werbung stellen da neben

keine vertragsgemäße Beschaffenheitsangabe der Ware dar. Diese Beschreibungen

der Warenbeschaffenheit oder sonstige Erklärungen zur Ware sind nicht als Garantie

zu verstehen. Auf eine Garantie kann sich der Kunde nur berufen, wenn sie schriftlich

und ausdrücklich als Garantie erklärt wird.

(4) Geringfügige Farbton- und sonstige Oberfl ächenveränderungen (insbesondere Ausblühungen,

Mikrorisse) an der Ware sowie andersartige Abweichungen in deren Erscheinungsbild

(geringfügige Unregelmäßigkeiten, Verformungen), welche die Brauchbarkeit

der Ware nicht negativ beeinfl ussen, sind nicht als vertragswidrige Leistung anzusehen.

Entsprechendes gilt für den handelsüblichen Bruch. Alters- oder witterungsbedingter

Verschleiß ist kein Sachmangel.

(5) Bei berechtigter und rechtzeitig erhobener Mängelrüge des Kunden sind wir nach

unserer Wahl zu Mangelbeseitigung oder zur Eratzlieferung berechtigt. Schlägt die

Nacherfüllung fehl, so kann der Kunde Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder

Rückgängigmachung des Vertrages (Rücktritt) verlangen.

(6) Unsere Beratung erfolgt unverbindlich, die Haftung hierfür ist – soweit gesetzlich möglich-

dem Grunde oder der Höhe nach ausgeschlossen.

(7) Soweit wir uns zu Bauleistungen verpfl ichtet haben, gelten für die Gewährleistung die

Bestimmungen der VOB/B in der jeweils gültigen Fassung.

VI. Schadensersatz

(1) Ansprüche auf Schadensersatz sind ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend

gemachten Anspruches ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schäden aus

der Verletzung des Lebens, Körpers oder der Gesundheit, wenn wir eine Pfl ichtverletzung

zu vertreten haben und für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder

grob fahrlässigen Pfl ichtverletzung unsererseits beruhen. Einer Pfl ichtverletzung der

Fa. Rieder Faserbeton-Elemente GmbH steht die ihrer gesetzlichen Vertreter oder

Erfüllungsgehilfen gleich. Hat die Fa. Rieder Faserbeton-Elemente GmbH eine Pfl ichtverletzung

zu vertreten, ist der Kunde unter den gesetzlichen Voraussetzungen zum

Rücktritt vom Kaufvertrag berechtigt, soweit es um einen Mangel der Kaufsache

geht.

(2) Das Vorstehende gilt insbesondere für Ansprüche wegen Verschuldens bei Vertragsverhandlungen,

Verletzung einer Nebenpfl icht oder sonstiger gesetzlicher Ansprüche.

(3) Schadensersatzansprüche wegen Unmöglichkeit oder wegen Unvermögens bleiben

davon unberührt. Gleiches gilt, soweit die Haftung auf Grund der Bestimmungen des

Produkthaftungsgesetzes zwingend ist.

VII. Zahlungen, Zurückbehaltungsrechte

(1) Rechnungen sind sofort nach Erhalt der Rechnung fällig. Vorauskasse kann vereinbart

werden. Zahlungen sind ausschließlich an die aus der Rechnung ersichtlichen Zahlstellen

zu leisten.

(2) Für die Anrechnung von Zahlungen auf Zinsen und Kosten gilt § 367 BGB.

(3) Liegt der allgemeine Gerichtsstand des Kunden außerhalb der Bundesrepublik

Deutschland, ist die Zahlung durch Vorauskasse oder unwiderrufl iches Akkreditiv,

bestätigt durch eine deutsche Großbank oder ein deutsches öffentliches Kreditinstitut,

zu leisten.

411 42 2


(4) Aufrechnungsrechte stehen dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig

festgestellt, unbestritten oder von uns anerkannt sind. Im kaufmännischen

Verkehr kann der Kunde ein Zurückbehaltungsrecht nur dann geltend machen, wenn

sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

(5) Wir sind im Falle der durch die Auskunft einer Bank oder Auskunftei begründeter Zweifel

an der Kreditwürdigkeit des Kunden, auch wenn diese bereits bei dem Vertragsabschluß

bestand, berechtigt, die uns obliegede Leistung zu verweigern, soweit nicht der

Kunde Zug um Zug leistet oder uns Sicherheit in Höhe unserer vertraglichen Forderung

leistet. Ist der Kunde dazu trotz Aufforderung nicht bereit, sind wir – unbeschadet

etwaiger sonstiger Rechte – zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

(6) Der Kunde kommt mit der Erfüllung einer fälligen Geldforderung durch den Zugang der

Mahnung, der Klageerhebung oder die Zustellung eines Mahnbescheides in Verzug.

Er gerät ebenfalls in Verzug, wenn für die Erfüllung eine Zeit nach dem Kalender

bestimmt worden ist und er nicht zu der bestimmten Zeit leistet. Unbeschadet des

Vorstehenden kommt der Kunde dreißig Tage nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung

oder einer gleichwertigen Zahlungsaufforderung in Verzug. Der Zahlungsverzug des

Kunden berechtigt uns, unbeschadet der sonstigen uns zustehenden Rechte, Verzugszinsen

in Höhe von 8 % über dem Basiszinssatz zu berechnen. Falls ein höherer Verzugsschaden

nachgewiesen werden kann, vermögen wir diesen Schaden geltend zu

machen; der Kunde ist seinerseits berechtigt, uns nachzuweisen, dass uns infolge des

Zahlungsverzuges kein oder nur ein geringer Schaden entstanden ist.

VIII. Eigentumsvorbehalt, Forderungssicherung

(1) Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher Forderungen aus

dem jeweiligen zugrunde liegenden Kaufvertrag unser Eigentum (Eigentumsvorbehalt).

Der Kunde ist verpfl ichtet die pfl egliche Behandlung der Ware sicherzustellen.

(2) Im kaufmännischen Verkehr erstreckt sich dieser Eigentumsvorbehalt auf alle aus der

Geschäftsverbindung mit dem Kunden bestehenden Forderungen einschließlich der

Nebenforderungen.

(3) Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug, sind

wir berechtigt, die gelieferte Sache zurückzunehmen. In der Zurücknahme der Sache

liegt, es sei denn, dass der Kunde Nicht-Kaufmann ist, kein Rücktritt vom Vertrag,

außer wir hätten diesen ausdrücklich erklärt.

(4) Der Kunde ist verpfl ichtet, die gelieferte Sache pfl eglich zu behandeln; insbesondere

hat er sich auf eigene Kosten gegen Feuer-, Wasser- und Diebstahlsschäden ausreichend

zum Neuwert zu versichern.

(5) Die Be- oder Verarbeitung der Kaufsache durch den Kunden wird stets für uns übernommen.

Wird die Kaufsache mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen verarbeitet,

so erwerben wir das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des

Wertes der Kaufsache (Faktura-Endbetrag einschließlich Umsatzsteuer) zu den anderen

verarbeiteten Gegenständen im Zeitpunkt der Verarbeitung.

(6) Wir die Kaufsache mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen untrennbar vermischt,

wo erwerben wir das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes

der Kaufsache (Faktura-Endbetrag einschl. Umsatzsteuer) zu den anderen vermischten

Gegenständen zum Zeitpunkt der Vermischung. Erfolgt die Vermischung in

der Weise, dass die Sache des Kunden als Hauptsache anzusehen ist, so gilt als

vereinbart, dass der Kunde uns das anteilige Miteigentum überträgt. Entsprechendes

gilt für den Fall der Verbindung.

(7) Der Kunde ist berechtigt und ermächtigt, die Kaufsache im ordentlichen Geschäftsgang

zu veräußern. Er tritt jedoch bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Faktura-

Endbetrages (einschließlich Umsatzsteuer) unserer Forderung ab, die ihm aus der

Weiterveräußerung gegen seine Abnehmer oder Dritte erwachsen, und zwar unabhängig

davon, ob die Kaufsache ohne oder nach Be- oder Verarbeitung, Verbindung

oder Vermischung weiter verkauft worden ist. Der Kunde tritt uns im selben Umfang

auch die Forderungen (einschließlich des Rechts auf Einräumung einer Sicherungshypothek)

ab, die ihm durch die Verbindung der Kaufsache mit einem Grundstück gegen

Dritte erwachsen. Ist der Kunde selbst Eigentümer des Grundstücks, so erfasst

die Vorausabtretung in gleichem Umfang die aus der Veräußerung des Grundstücks

oder von Grundstücksrechten resultierenden Forderungen.

(8) Der Kunde bleibt berechtigt, die uns abgetretenen Forderungen selbst einzuziehen.

Wir sind im Falle des Zahlungsverzuges des Kunden jedoch berechtigt, die ihm ein

geräumte Einziehungsberechtigung im Hinblick auf die uns abgetretenen Forderungen

zu widerrufen. Der Kunde hat uns in diesem Fall die erforderlichen Informationen zu

geben, die wir zur Geltendmachung der uns abgetretenen Forderungen benötigen.

Die Abtretung der aus dem Verkauf der Vorbehaltsware entstehenden Forderungen

an Dritte ist dem Kunden nur gestattet, soweit sie zum Zwecke der Forderungseinziehung

(Factoring) erfolgt.

(9) Übersteigt der realisierbare Wert der uns vom Kunden eingeräumten realisierbaren

Sicherheiten unsere Forderungen um mehr als 20%, sind wir auf Verlangen zur Freigabe

der Sicherheiten in entsprechendem Umfang verpfl ichtet. Die Auswahl der freizugebenden

Sicherheiten obliegt uns.

IX.

Technische Angaben

Auskünfte und Ausführungsvorschläge in technischer Hinsicht erteilen wir unter

Berücksichtigung der geltenden Rechtsvorschriften für das Bauwesen und der Regeln

der Baukunst nach bestem Wissen. Der Kunde hat die Eignung der bestellten Ware

und vorgeschlagenen Ausführung für die von ihm beabsichtigte Verwendung selbst zu

prüfen. Die Fa. Rieder Faserbeton-Elemente GmbH ist zur Änderung der technischen

Daten des bestellten Liefergegenstandes berechtigt, soweit dies dem Kunden zumutbar

ist.

X. Erfüllungsort

Erfüllungsort für Lieferungen und bei Selbstabholung ist, sofern keine anderweitige

Vereinbarung besteht, der Ort der Lieferstelle (Werk oder Auslieferungslager).

XI. Gerichtsstand, Anwendbares Recht

(1) Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit diesem Vertrag,

auch für Scheck- und Wechselklagen, ist 83059 Kolbermoor, sofern § 38 Abs. 1 ZPO

erfüllt ist. Die Fa. Rieder Faserbeton-Elemente GmbH hat auch das Recht, auch vor

dem für den Kunden zuständigen Gericht zu klagen.

(2) Im nicht-kaufmännischen Geschäftsverkehr ist Gerichtsstand der Wohnsitz des Kunden.

(3) Auf alle Rechtsbeziehungen, die sich für die Parteien aus dem Vertrag ergeben, gilt

das recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des einheitlichen UN-

Kaufrechts.

XII. Sonstiges

(1) Übertragungen von Rechten und Pfl ichten des Kunden aus dem mit der Fa. Rieder

Faserbeton-Elemente GmbH geschlossenen Vertrag bedürfen zu ihrer Wirksamkeit

unserer schriftlichen Zustimmung.

(2) Sollte eine Bestimmung des Vertrages einschließlich dieser Liefer- und Zahlungsbedingungen

ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Wirksamkeit

der anderen Bestimmungen nicht berührt.

Datenblatt concrete Skin und conrete Skin 8


Rieder_

innovative

concrete solutions.

ÖSTERREICH & INTERNATIONALER VERKAUF

Rieder Smart Elements GmbH

Mühlenweg 22 | A-5751 Maishofen

Tel.: +43 (0) 6542 690 844 | Fax: +43 (0) 6542 690 855

e-mail: offi ce@rieder.cc l www.rieder.cc

DEUTSCHLAND

Rieder Faserbeton-Elemente GmbH

Glasberg 1 | D-83059 Kolbermoor/Rosenheim

Tel.: +49 (0) 8031 90 167-0 | Fax: +49 (0) 8031 90 167-29

e-mail: offi ce@rieder.cc l www.rieder.cc

ANSPRECHPARTNER:

Jürgen Müller

Verkaufsleitung

Telefon: +49 (0) 8031 90167 17

juergen.mueller@rieder.cc

Martin Bauer

Projekttechniker (A, D, I, PL, CZ, SK, H, DK, N, S, NL)

Telefon: +49 (0) 8031 90167 16

martin.bauer@rieder.cc

Korbinian Gebhart

Produktmanager

Telefon: +49 (0) 8031 90167 11

korbinian.gebhart@rieder.cc

Ellen Schramm

Projekttechnikerin (UK,USA,CAN,ESP,ISR,NZL)

Telefon: +49 (0) 8031 90167 23

ellen.schramm@rieder.cc

1 2

Andreas Bürgler

Verkauf Österreich

Telefon: +49 (0) 8031 90167 0

andreas.buergler@rieder.cc

Manfred Berger

Projekttechniker

Telefon: +49 (0) 8031 90167 26

manfred.berger@rieder.cc

Gestaltung: Nill | Der Agentur (www.nill.at), Barbara Rieder Fotografen: © Darren Penrose, Rieder, Marc Winkel, Adolf Bereuter, Mehrwert Druck- und Satzfehler, sowie Farbabweichungen

der abgebildeten Produkte vorbehalten!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine