Asphaltrecycling fuer hochwertige Belege.pdf - Gestrata

gestrata.at

Asphaltrecycling fuer hochwertige Belege.pdf - Gestrata

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

Dipl.-Ing. Frank Beer

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


Verwendung von Ausbauasphalt, Europa

3,50E+08

3,00E+08

2,50E+08

2,00E+08

Wiederverwendungsquote: 35%

1,50E+08

1,00E+08

5,00E+07

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

Europa

Asphaltproduktion

Straßenaufbruch

Wiederverwendung

BAUSEMINAR 2006

Quelle: EAPA

2003


Verwendung von Ausbauasphalt, Österreich

1,20E+07

1,00E+07

1,00 E+07

8,00E+06

Wiederverwendungsquote 5%

6,00E+06

4,00E+06

2,00E+06

450000

22500

Österreich

Asphaltproduktion

Straßenaufbruch

Wiederverwendung

Quelle: EAPA

2003

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


Möglichkeiten der „Nutzung“ von Ausbauasphalt

• Deponie

– Teuer

– Ökologisch und ökonomisch nicht sinnvoll

• Untergeordnete Schichten

– Ressourcenschonend

– Wirtschaftlich

– Technisch mit relativ einfachen Mitteln machbar

• Hochwertige Schichten

– Ressourcenschonend

– Wirtschaftlich

– Technisch anspruchsvoller in der Umsetzung

– Höchstmögliche Wertschöpfung

– Verwendung hochwertiger Recyclingbaustoffe in hochwertigen,

neuen Asphaltschichten!

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


Voraussetzungen

• Gleichwertigkeit der Schichten mit und ohne

Ausbauasphalt

• Alle Anforderungen der RVS 8S.01.41 (ÖNORM EN 13108 ab

2008) müssen erfüllt werden:

– Hohlraumgehalt

– Korngrößenverteilung

– Standfestigkeit

– Kälteflexibilität

– Verarbeitbarkeit

• Verwendung von PmB für HS- Beläge

• Problem: Der mengenmäßig größte Anteil an Ausbauasphalt

enthält kein PmB!

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


Dilemma: Auftraggeber-Auftragnehmer

20% B

100%

PmB

80 % PmB

Forderung Auftraggeber

Lieferung Auftragnehmer

80%

PmB

Resultat

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


Anforderungen

• Asphaltgranulat, RVS 8S. 01.31; Baustoffe, wiederverwertbare Stoffe,

Asphaltgranulat

– Ausreichende Gleichmässigkeit

– Lagenweises Fräsen (Ausschreibung )

– Getrennte Lagerung

– Anteil gebrochener Körner in groben Gesteinskörnungen: C 90/1

• Gesteinskörnungen, RVS 8S.01.41, Baustoffe; Asphalt; Anforderungen

an..

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


Untersuchungen Asphaltgranulat

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


Lagerung von Ausbauasphalt

Quelle: HAM

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


Anforderungen – BT HS

• Dicke : 5-10 cm

• Marshallwerte:

– Hohlraumgehalt : 3-6 Vol.-%

– Stabilität : anzugeben

– Fliesswert : anzugeben

• Spurrinnentest (60 °C) : < 7 %

• (Druckschwellversuch (50 °C) : < 20 [(‰ )/10 4 n])

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


Sieblinienbereich BT 22 HS

100

Siebdurchgang in Masse-%

90

80

70

60

50

40

30

20

10

0

0,09

0,12

5

0,25

0,5

1

2

2,8

4

5,6

8

11,2

16

22,4

Analysensiebe mm

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


Asphaltkenndaten BT 22 HS

Bindemittelgehalt Gew.-%

Hohlraumgehalt Vol.-%

5,0

6

4,5

4,0

3,5

3,0

2,5

2,0

1,5

1,0

0,5

A PmB 30/50

B Hartbitumen

C PmB

Cariphalte 30/50 25 RC

D PmB 15/35

E B 35/50

5

4

3

2

1

A

B

C

Cariphalte 25 RC

D

E

0

0

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


Asphaltkenndaten BT 22 HS Beläge

mit u. ohne Ausbauasphalt

Marshall

Stabilität

[kN]

Marshall

Fliesswert

[mm]

A

PmB

30/50

Inkl. 40%

Ausbauasphalt

B

Hartbitumen

C

PmB

30/50

Cariphalte

25 RC

(PmB 15/35)

D

PmB

15/35

E

35/50

15,3 18,8 17,2 19,3 14,8 11,2

3,4 3,5 3,5 3,3 3,3 3,5

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


Standfestigkeit

Vergleichender Spurbildungstest

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


Druckschwellversuch

Dehnung e [‰]

Phase 2

Phase 3

e w

Phase 1

Wendepunkt

n w

Lastimpulszahl [n]

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


Druckschwellversuch BT 22 HS mit RC

6

5

Dehnung [‰]

4

3

2

1

0

0 1000 2000 3000 4000 5000 6000 7000 8000 9000 10000

1999

Zyklen [-]

Quelle:IMP

2003

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


Abkühlversuch

Quelle: TUBS

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


Abkühlversuch

BT 22 HS mit RC und Cariphalte 25 RC

30

14

Temperatur [° C]

20

10

0

-10

12

10

8

6

4

2

Kraft [kN]

-20

0

-30

0 50 75 100 150 200 250

Zeit [min]

Quelle: Consultest

-2

Temperatur

Kraft

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


Grundsatz der Asphalttechnologie:

„Zwischen dem Verformungsverhalten eines

Belages bei hoher Temperatur und dem Verhalten

bei tiefer Temperatur (Rissbildung) ist ein Optimum

anzustreben.“

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006


BT HS mit Ausbauasphalt

Asphaltrecycling für hochwertige Beläge

DI Frank Beer, Shell Deutschland Oil GmbH

BAUSEMINAR 2006

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine