Vorwort - VHS Speyer

vhs.speyer.de

Vorwort - VHS Speyer

Vorwort

Vorwort

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor Ihnen liegt das 121. Programm der Volkshochschule

der Stadt Speyer. Im vergangenen Semester hat die

Volkshochschule Speyer aus Anlass des 60. Jubiläums in

mehreren Veranstaltungen das Thema Weiterbildung bzw.

Lebenslangen Lernen mit Experten diskutiert.

Besonders hervorheben möchte ich die Festveranstaltung

im Historischen Ratssaal der Stadt Speyer. Der Volkshochschule

Speyer war es gelungen, zu diesem Anlass den Präsidenten des deutschen

Kulturrates, Prof. Dr. Max Fuchs, nach Speyer einzuladen.

Prof. Dr. Fuchs hat in eindringlicher Weise die Bedeutung des lebenslangen

Lernens für die gesellschaftliche Entwicklung dargestellt. Für ihn gehören die

Volkshochschulen zu einer „Verantwortungsgemeinschaft“, die die Verpflichtung

haben, für Bildungsgerechtigkeit zu sorgen, die auch den Erwerb von

Lebenskompetenzen mit einschließt.

Mir ist es ein besonderes Anliegen, in dem Vorwort zu diesem Semester noch

einmal auf die Ausführungen von Prof. Dr. Fuchs aufmerksam zu machen und

auf die gesellschaftliche Bedeutung und die aktuelle Aufgabenstellung der

Volkshochschulen hinzuweisen.

Bekanntlich werde ich Ende Februar 2010 aus dem Amt des Bürgermeisters

für Bildung, Soziales und Kultur ausscheiden. In all den Jahren, in denen ich

die Volkshochschule zunächst als Beigeordneter und später als Bürgermeister

vorstehen durfte, habe ich mit Freude die großartige Entwicklung der Volkshochschule

Speyer begleitet und unterstützt.

In den letzten 20 Jahren haben sich die Unterrichtsstunden der VHS Speyer

von 7.900 im Jahr 1988 auf 13.200 Unterrichtsstunden in 2008 fast verdoppelt.

Diese Zahlen zeigen, wie gut die Volkshochschule Speyer von den

Speyerer Bürgerinnen und Bürger angenommen wird. Jährlich nehmen ca.

10.000 Bürgerinnen und Bürger an ca. 500 Kursen, 80 Vorträgen und 20

kulturhistorischen Studienreisen teil.

Die Bürgerinnen und Bürger haben in zunehmendem Maße die Bedeutung

des Lebenslangen Lernens für sich erkannt. Ich wünsche der VHS Speyer, dass

auch in der Zukunft viele Bürgerinnen und Bürger die besonderen Chancen

einer Weiterbildung nutzen und dass die Volkshochschulen auch künftig die

entsprechende Unterstützung für ihre wichtige Arbeit durch die Kommunal-

und Landespolitik erhalten.

Mit freundlichen Grüßen Ihr

Hanspeter Brohm, Bürgermeister

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

1


2

Inhaltsverzeichnis

Ihre Anmeldemöglichkeiten:

1. Persönlich während

der Öffnungszeiten

2. Per Post mit der Anmeldekarte

an der hinteren Umschlagseite

3. Per Fax mit dem Vordruck

auf Seite 131

4. Online unter der E-Mail-Adresse:

anmelden@vhs-speyer.de

oder im Internet unter:

www.vhs-speyer.de

Unsere Öffnungszeiten:

Mo - Mi 9-12.30 und 14-16 Uhr

Do 9-12.30 und 14-18 Uhr

Fr 9-12 Uhr

Eine Woche vor Semesterbeginn:

Montag bis Donnerstag 9-19 Uhr

Dozentenverzeichnis .......................................... 6

Vorträge ..................................................... 7

Fachbereich 1: Gesellschaft, Politik, Umwelt

Ewald Gaden ✆106-203 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .ab Seite 9

Geschichte, Zeitgeschichte ...................................... 10

Politik .......................................................11

Verbraucherfragen ............................................. 11

Soziologie. ................................................... 12

Wirtschaft .................................................... 13

Recht ....................................................... 14

Pädagogik. ................................................... 15

Psychologie .................................................. 16

Länderkunde, Geographie. ...................................... 18

Heimatkunde ................................................. 22

Umwelt. ..................................................... 22

Bericht: 60 Jahre VHS. .................................... 23/123

Fachbereich 2: Kultur

Anke Mertens M .A . ✆106-204 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ab Seite 25

Bibliothekswesen. ............................................. 26

Poesie. ...................................................... 28

Tanz, Musik. .................................................. 29

Malen, Zeichnen .............................................. 30

Plastisches Gestalten. .......................................... 35

Werken, Basteln. .............................................. 38

Textiles Gestalten. ............................................. 40

Stilkunde, Mode. .............................................. 40

Ausstellungsbesuche ........................................... 41

Studienreisen ................................................. 42

Fachbereich 3: Gesundheit

Christina Ullrich-Müller ✆106-205 . . . . . . . . . . . . . . . . . . ab Seite 49

Nachhaltigkeit. ................................................50

Autogenes Training ............................................ 50

Yoga ........................................................ 51

Die Fünf Tibeter ® ............................................. 54

Tai-Chi. ...................................................... 54

Qi Gong . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55

Shiatsu ...................................................... 56

Feldenkrais ................................................... 56

Gymnastik ...................................................57

Fitness ...................................................... 58

Pilates ....................................................... 59

Rückentraining ................................................60

Nordic Walking. ............................................... 60

Tanz und Bewegung ........................................... 61

Orientalischer Tanz ............................................ 62

Heilmethoden ................................................ 62

Gesundheitsvorträge ........................................... 65

Gesundheitspflege. ............................................ 66

Spezialitätenküche ............................................. 67

Internationale Küche ........................................... 68

Gesunde Ernährung ........................................... 69

Degustation .................................................. 70


Fachbereich 4: Sprachen

Anke Mertens M .A . ✆106-204 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ab Seite 71

Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen ........... 72

Arabisch ..................................................... 74

Englisch für Seniorinnen und Senioren ............................ 74

Englisch ..................................................... 75

Englische Extras ............................................... 78

Französisch für Seniorinnen und Senioren ......................... 80

Französisch. .................................................. 81

Französische Extras ............................................82

Italienisch .................................................... 82

Japanisch .................................................... 84

Kroatisch. .................................................... 85

Polnisch ..................................................... 85

Portugiesisch ................................................. 85

Russisch ..................................................... 86

Spanisch. .................................................... 86

Spanische Extras .............................................. 89

Türkisch. ..................................................... 90

Einbürgerungstests ............................................ 90

Integrationskurse Deutsch. ...................................... 91

Deutschprüfungen. ............................................ 95

Pojekte für Migrantinnen. ....................................... 96

Deutsch als Zweitsprache ....................................... 97

Deutsch ..................................................... 98

Fachbereich 5: Beruf

Brigitte Karl ✆106-206 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .ab Seite 99

Bildungsprämie mit System ................................... 100

Xpert Europäischer Computerpass ............................... 101

Grundlagen der EDV ......................................... 103

Office-Anwendungen. ........................................ 104

Internet. ................................................... 105

Programmierung ............................................. 107

Linux ....................................................... 107

Digitale Bildbearbeitung ....................................... 107

EDV für Seniorinnen und Senioren ............................. 109

Auftragsschulungen .......................................... 109

Richtiges Benehmen und Erscheinen im Beruf .................... 110

Schreibtechnik ............................................... 110

Rechnungswesen. ............................................ 111

Wirtschaft und Beruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114

Wiedereinstieg hat Zukunft ..................................... 116

Fachbereich 6: Sonderprogramm . . . . . . . . . . . . . . . . . . ab Seite 119

1. Weiterbildungsberatung .....................................120

2. Frauenbildung ............................................ 120

3. Seniorenbildung .......................................... 122

4. Junge Volkshochschule. .................................... 124

5. Schulabschlüsse .......................................... 124

6. Weiterbildung für Behinderte ................................ 125

7. Auftragsschulungen .........................................125

8. Arbeitsgelegenheiten/Qualifikationen ......................... 126

Die VHS Speyer ist . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .127

Leitbild der Volkshochschule . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128

Teilnahmebedingungen, Satzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129

Unterrichtsorte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 130

Faxanmeldung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131

Inhaltsverzeichnis

Impressum:

Herausgeber:

Stadt Speyer, Volkshochschule

Bildungszentrum Villa Ecarius

Bahnhofstr. 54, 67346 Speyer

Design:

Beate Sitzenstuhl

www.designa-werbung.de

Fotos:

Detail-Fotos Villa Ecarius

Jürgen Baum, Speyer

Satz:

TKSV design, Römerberg

www.tksv.de

Druck:

Progressdruck GmbH, Speyer

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

3


4

Die VHS Speyer ist . . .

• Beratungsstelle für die Bildungsprämie

(Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums

für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds

der Europäischen Union gefördert.)

Weitere Information u.a. Seite 14.

• berechtigt zur Annahme des QualiSchecks

des Landes Rheinland-Pfalz

www.qualischeck.rlp.de / Tel. 0800-5888432

Weitere Information u.a. Seite 126.

• vom BAMF anerkannte Bildungseinrichtung

für Integrationskurse

• anerkannte Prüfstelle für Einbürgerungstests

nach §10 Staatsangehörigkeitsgesetz

• telc anerkannte Prüfstelle für

Deutschprüfungen B1, B2 des Gemeinsamen

Europäischen Referenzrahmens (GER)

• Ansprechpartner für Sprachprüfungen in

Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch,

Russisch, Polnisch, Türkisch, Portugiesisch

gemäß den Niveaustufen des GER

• Prüfstelle für Europäischen ComputerPass,

Business Kurs- und Zertifikationssystem,

Business 8x8 Wirtschaftswissen

Business intro – Computerschreiben

• zertifiziert nach LQW – ein bundesweites

Qualitätstestat speziell für Bildungsein-

richtungen

Weitere Informationen: Tel.: 06232/106-200

oder im Internet unter www.vhs-speyer.de


Wir sind für Sie da . . .

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volkshochschule

Christiane Pleger

Anmeldung,

Sekretariat

Tel.: 106-200

info@vhs-speyer.de

Regine J .-Reinhard

Anmeldung,

Finanzen

Tel.: 106-201

finanzen@vhs-speyer.de

Jürgen Lutz

Organisation,

EDV-Administration

Tel.: 106-208

lutz@vhs-speyer.de

Leitung: Pädagogische Mitarbeiterinnen:

Ewald Gaden

Dipl. Päd., Dipl. Psychologe

Dipl. Verwaltungswirt

FB Gesellschaft, Politik,

Umwelt, Pädagogik

Tel.: 106-203

gaden@vhs-speyer.de

Sonderprogramme: Hausverwaltung:

Wiltrud Grünnagel

Dipl. Verwaltungswirtin

Arbeitsgelegenheiten/

Organisation

Tel.: 106-212

gruennagel@vhs-speyer.de

Anke Mertens MA

Sprachwissenschaftlerin

Dipl. Geografin

FB Kultur, Gestalten

FB Sprachen, Integration

Tel.: 106-204

mertens@vhs-speyer.de

Simone König

Dipl. Sozialpädagogin

Arbeitsgelegenheiten/

Qualifizierung

Tel.: 106-213

koenig@vhs-speyer.de

Christina Ullrich-Müller

Dipl. Soziologin

FB Gesundheit,

Frauenbildung

Tel.: 106-205

umue@vhs-speyer.de

Axel Kullmer

Hausverwalter

Handy: 0175-5810312

kullmer@vhs-speyer.de

Ute Müller

Integrationskurse,

Studienreisen

Tel.: 106-209

reisen@vhs-speyer.de

Brigitte Karl

Dipl. Sozialpädagogin

FB Arbeit und Beruf,

Seniorenbildung

Tel.: 106-206

karl@vhs-speyer.de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Auskunft

5


6

Dozentinnen

Die Dozentinnen und Dozenten der Volkshochschule Speyer

Alphabetisches Verzeichnis

A | Albrecht, Stefan | Appel, Dr. Walter | Armili, Astrid | Ashworth, Thomas C. | B | Bach, Dr. Gerd | Balles, Peter René

| Baudermann, Barbara | Bauer, Helmut | Baum, Jürgen | Bayer, Yvonne | Beck, Wolfgang | Becker, Claudia | Behnke,

Karin | Berger, Elke | Besser-Dieckmann, Sibilla | Betz, Christian | Böhm, Manfred Karl | Bönnen, Dr. Gerold | Börner M.A.,

Lars | Bokhashvili-Lossin, Marine | Boodram-Horn, Sita | Boßmann, Werner | Braun, Natalia | Bruno, Maria | Buch, Petra

| Büchs, Ursula | Burkhart M.A., Ulrich | C | Claes, Jo | Crüsemann, Dr. Nicola | D | Damerau, Angelika | Degen, Barbara

| Degreif, Werner | Dernst, Svetlana | Diebolt-Urbatzka, Brigitte | Dietz, Petra | Dölle, Andrea | Dollt, Bernd | Drescher,

Harald | Dubuard-Breiner, Beatrice | E | Edris, Samy | Ehrli Nell, Gisela | Engels, Renate | F | Feilen, Birgit | Feucht, Sylvia

| Folz, Jürgen | Freigang, Dieter | G | Gauweiler, Rolf | Germann-Nickel, Hella | Gilcher, Beate | Gimmy, Judith | Godziek,

Irene | Göhler, Roswitha | Görke, Lothar | Graf, Dr. Klaus | Günther, Andrea | H | Haßlinger M.A., Dirk | Hauth, Mike |

Hayes, Carolyn | Hebborn, Klaus | Hennrich, Ingrid | Henrichs, Rainer | Herrmann, Ludmilla | Hess, Hilmar | Hirschfeld,

Heiko | Hoffmann, Baldur | I | Infante Grau, Beatriz | J | Jöckle, Clemens | Johann, Christer | K | Karakolcu, Meral |

Karn, Dr. Georg Peter | Kastl-Breitner, Corinna | Keddigkeit, Jürgen | Keller, Stefanie | Kelm, Andreas | Kiefer, Renate |

Kiefer-Haußmann, Claudia | Kloos, Monika | Koch, Dr. Alexander | Körber, Daniela und Dr. Rainer | Körber, Dr. Rainer

| Koglin, Claudia | Konrad, Nakine | Kowa, Stefan | Kowatsch, Manfred | Kretz, Walter | Kroll, Rainer | Krstev, Valkana |

Kubath-Faust, Carmen | Kühn, Wilfried | Kuhn, Yvonne | Kuklinski, Reiner | Kunz, Petra | L | Lehr, Heidrun | Leitmeyer

M.A., Maria | Lenz, Jörg | Lindacher, Jane | Lorenz, Siegfried | Luksch, Gabriele | M | Maihoefer, Magdalena | Malchereck-

Mahr, Bianca | Mayr ,Christoph M.A. (LIS) | Mayrhofer, Susanne | Mena Montes, Ana Maria | Merkel, Gertrud | Mertens

M.A., Anke | Metz, Reinhard | Meyerhöfer, Waltraud | Mönig, Hedi | Moser, Tomoko | Müller, Simone | N | Nauel, Irene |

Nekoui, Mitra Yasmin | Nessel, Dr. Kathrin | Niederer , Antonia | Nietzschmann, Patrizia | Nitsch, Horst | Novak, Jérôme

| Nowak-Rolli, Diana | Noé, Nora | O | Ojeda de Weinstein, Verónica | P | Pätzel, Sabine | Palm, Jürgen | Pohsner, Dr.

Anja | Polloni-Senn, Dr. Yara | Portenlänger M.A., Juliane | Priebe-Zehe, Vera | R | Rajsp, Gerd | Ravion-Kraus, Corinne |

Rivas-López, Marta | Rosen, Dagmar | S | Sawitzki, Christine | Schlechter, Dr. Armin | Scholl, Kerstin | Schuster, Christa

| Schwendy, Steffen | Scognamillo, Gian-Domenico | Sedlag, Shashi | Seemann, Marita | Seiter, Joachim | Sengersdorf,

Karina | Seydlitz, Bettina | Sorochan, Valeriya | Stadlthanner, Benita | Steber M.A., Ivanka | Steinecke, Gaby | Stengel,

Andrea | Stephan, Michael | Straßburg, Harald | T | Tekampe, Dr. Ludger | Tonon-Kretzer, Cristina | Tregel, Friedhelm | U

| Ullrich-Müller, Christina | Urbanska, Malgorzata | Urbatzka, Esther | V | Varela-Fuhr M.A., Maria Cristina | Viterale M.A.,

Annica | W | Wantur, Dr. Helmuth | Wassner, Beate | Weber, Petra | Welte, Christina | Werner, Beate | Werth, Andrea |

Wieland, Diana | Wolff, Richard | Z | Zeeb, Yvonne | Zeeb-Lanz, Dr. Andrea | Zühlke, Angelika |

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


➔ Semester-Eröffnungsvortrag:

Bildung in der Stadt -

Perspektiven kommunaler Bildungsverantwortung zwischen Anspruch und Wirklichkeit

In den letzten Jahren haben Projekte und Studien deutlich gemacht, dass eine umfassende

Bildung nicht ausschließlich durch die Schulen, sondern auch durch eine Vielzahl von kommunalen

Einrichtungen wie z.B. Kindertagesstätten, Kunst- und Musikschulen, Bibliotheken,

verschiedenen Kultureinrichtungen sowie dem städtischen Vereinsleben vermittelt wird. Die

Gestaltung dieser „kommunalen Bildungslandschaft“ ist zu einer zentralen Zukunftsaufgabe

für die Einwohner der Stadt und ihren politischen Vertretungen geworden.

Referent: Klaus Hebborn,

Beigeordneter für Bildung, Kultur und Sport des Deutschen Städtetages Bonn

Begrüßung: Hanspeter Brohm, Bürgermeister der Stadt Speyer

Termin: Donnerstag, 28. Januar 2010, 20 Uhr, Villa Ecarius, Vortragssaal

Vorträge im 1 . Semester 2010

Datum Thema des Vortrags Referent/in Seite

Fr . 28 .01 .2010 SEMESTERERÖFFNUNGSVORTRAG Klaus Hebborn 10

Bildung in der Stadt -

Perspektiven kommunaler Bildungsverantwortung

zwischen Anspruch und Wirklichkeit

JANUAR 2010

Mo . 11 .01 .2010 Provence alpin - zwischen Alpen und Meer Dieter Freigang 18

Mo . 25 .01 .2010 Kuhmaulschuh und Houpelande Clemens Jöckle 10

Überlegungen zu Speyer als Kunstzentrum um 1500

FEBRUAR 2010

Mo . 01 .02 .2010 1 ., 2 ., 3 . Kind, die Geschwisterkonstellation Andrea Günther 18

Mi . 03 .02 .2010 Altersvorsorge macht Schule Heiko Hirschfeld 11

Fr . 05 .02 .2010 Sri Lanka Walter Kretz 19

Mo . 08 .02 .2010 100 Jahre Palatia Sacra Renate Engels 10

Eine Würdigung von L. Anton Doll

Mo . 08 .02 .2010 Neuseeland - Land aus Feuer und Eis Manfred Kowatsch 18

Do . 18 .02 .2010 Non pensarci N.N. 20

Film von Gianni Zanasi, 2007

Fr . 19 .02 .2010 "Was ist gemeinschaftliches Wohnen?" Rainer Kroll 12

Di . 23 .02 .2010 Wohnprojekte in der Stadt - Beispiele aus der Praxis Dozententeam 12

Berichte aus Landau und Karlsruhe

Do . 25 .02 .2010 Dialogue avec mon jardinier N.N. 21

Film von Jean Becker, 2007

Fr . 26 .02 .2010 China - Helmut Bauer 20

Weg in die Moderne von Mao Tsetung zu Deng Xiaoping

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de


Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

7


8

Vorträge im 1 . Semester 2010

Datum Thema des Vortrags Referent/in Seite

MÄRZ 2010

Mo . 01 .03 .2010 Ein Engländer auf dem deutschen Thron: Dr. Gerold Bönnen 10

König Richard von Cornwall und die

Städte Speyer und Worms (1257-1273)

Di . 02 .03 .2010 "Alt und Jung?" - Reiner Kuklinski 12

neue Wege für kommunales Bauen

Do . 04 .03 .2010 Wie kann ich als Hauseigentümer durch Bernd Dollt 22

energieeffiziente Sanierung zur

positiven Stadtentwicklung beitragen?

Fr . 05 .03 .2010 Nepal IV Michael Stephan 19

Zelt-Trekking im Banne der Achttausender

Mo . 08 .03 .2010 Ernährung und Krebs Gertrud Merkel 65

Vorbeugen und was mache ich wenn?

Di . 09 .03 .2010 Richtige Ernährung bei Laktoseintoleranz Gertrud Merkel 65

Di . 09 .03 .2010 Eröffnungsveranstaltung Chawwerusch-Theater 12

Woche der seelischen Gesundheit Dozententeam

„Wie geht es Ihnen?“

Theater und Podiumsdiskussion

Di . 09 .03 .2010 Männer, Mode, Dress Codes: Hedi Mönig 40

Ein Weg zum erfolgreichen Auftritt

Di . 09 .03 .2010 Die Patientenverfügung Bianca Malchereck-Mahr 15/65

Jérôme Novak

Do . 11 .03 .2010 Sauer macht nicht immer lustig Gertrud Merkel 65

Richtige Ernährung im Säure-Basen-Gleichgewicht

Do . 11 .03 .2010 Notturno Bus N.N. 20

Film von Davide Marengo, 2007

Mo . 15 .03 .2010 Archäologische Überraschungen am Rheindeich - Dr. Andrea Zeeb-Lanz 10

römisches Kastell und neue Grabungen

in Ludwigshafen-Rheingönnheim

Di . 16 .03 .2010 Mitten im Jungbusch Nora Noé 28

Lesung für Frauen

Do . 18 .03 .2010 Le premier jour du reste de ta vie/C´est la vie N.N. 21

Film von Remi Bezancon, 2008

Fr . 19 .03 .2010 Reizdarm und Pilzinfektionen des Dr. Gerd Bach 65

Magen-Darm-Traktes

APRIL 2010

Di . 13 .04 .2010 Voller Schrank und nichts zum Anziehen? Hedi Mönig 40

Farb- und Typberatung für Frauen

Do . 15 .04 .2010 Tutta la vita davanti N.N. 20

Film von Paolo Virzi, 2008

Do . 22 .04 .2010 Séraphine N.N. 21

Film von Martin Provost, 2008

Fr . 23 .04 .2010 Hund, Katze, Recht Andrea Dölle 14

MAI 2010

Di . 04 .05 .2010 Poesie auf Flügeln Dr. Anja Pohsner 28

Robert Schuhmann und Frédéric Chopin zum 200. Geb.

Di . 11 .05 .2010 Beflügelte Poesie Dr. Anja Pohsner 28

Hugo Wolf und Gustav Mahler zum 150. Geburtstag

Mo . 31 .05 .2010 Zufall und Entscheidung Dr. Ludger Tekampe 10

Geschichte der Sammlung des

Historischen Museums der Pfalz



Fachbereich 1

Gesellschaft, Politik, Umwelt

Aktuelle Themen aus dem Bereich Gesellschaft, Politik und Umwelt aufzugreifen,

ist die besondere Aufgabenstellung des Fachbereichs 1. Entsprechend werden

von der Fachbereichsleitung in jedem Semester fast ausschließlich neue

Vortrags- und Kursangebote erarbeitet.

In diesem Semester werden neben einer Vielzahl von Kursen und Vorträgen im

Bereich Geschichte, Verbraucherfragen, Pädagogik und Psychologie gleich mehrere

Veranstaltungsreihen angeboten, die sich mit aktuellen gesellschaftlichen

Themen befassen.

Wir freuen uns, dass die Volkshochschule Speyer in diesem Semester verantwortlich

ist für die Eröffnung der Veranstaltungsreihe „Woche der seelischen

Gesundheit“, die in Kooperation mit mehreren vorderpfälzischen Volkshochschulen

und entsprechenden Psychiatrieeinrichtungen durchgeführt wird. Nach

einer thematischen Einführung durch das Chawerusch-Theater werden Experten

im Rahmen einer Podiumsdikussion das Thema „Migration und seelische

Gesundheit“ thematisieren.

Sehr spannend ist eine weitere Vortragsreihe, die sich mit „Gemeinschaftliches

Wohnen“ befasst. In insgesamt 3 Veranstaltungen werden von Fachleuten unterschiedliche

Aspekte des neuen Zusammenlebens anhand von praktischen

Beispielen zur Diskussion gestellt.

Hinweisen möchte ich noch auf zwei weiteren Veranstaltungsreihen, die im

Rahmen der Zielgruppenarbeit Frauenbildung durchgeführt werden. Fortgesetzt

wird die Reihe „Mehr Frauen in die Kommunalpolitik“. Des Weiteren

wird erstmals in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Arbeit und Beruf eine

neu konzipierte Reihe zur Weiterbildung und Qualifizierung von Frauen in der

Elternzeit angeboten.

Mein Tipp:

Eröffnungsveranstaltung der 10. Woche

der seelischen Gesundheit Vortrag 10303

Veranstaltungsreihe „Gemeinschaftliches Wohnen“ Vorträge 10300-10302

Ewald Gaden

Fachbereichsleiter

VHS-Leitung

Geschichte, Zeitgeschichte ............. 10

Politik ......................................................... 11

Verbraucherfragen .............................. 11

Soziologie .............................................. 12

Wirtschaft ............................................... 13

Recht ....................................................... 14

Pädagogik .............................................. 15

Psychologie .......................................... 16

Länderkunde, Geographie .............. 18

Heimatkunde ....................................... 22

Umwelt .................................................. 22

Bericht: 60 Jahre VHS Speyer ....... 23

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

9


10

GESCHICHTE

GESCHICHTE,

ZEITGESCHICHTE

SEMESTERERÖFFNUNGSVORTRAG

■ Bildung in der Stadt –

Perspektiven kommunaler Bildungsverantwortung

zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Klaus Hebborn,

Beigeordneter für Bildung, Kultur und Sport

des Deutschen Städtetages Bonn Vortrag 10100

Ort: Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin: Do . 28 .01 .2010, 20 .00 Uhr

■ Kuhmaulschuh und Houpelande

Überlegungen zu Speyer als Kunstzentrum

um 1500

Clemens Jöckle (Speyer) Vortrag 10101

Vortrag (mit Lichtbildern) in Zusammenarbeit mit dem

Historischen Verein der Pfalz e.V., Bezirksgruppe Speyer

und dem historischen Museum der Pfalz Speyer.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Mo . 25 .01 .2010, 20 .00 Uhr

■ 100 Jahre Palatia Sacra .

Eine Würdigung von L . Anton Doll

Renate Engels (Speyer) Vortrag 10102

Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein

der Pfalz e.V., Bezirksgruppe Speyer.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Mo . 08 .02 .2010, 20 .00 Uhr

■ Ein Engländer

auf dem deutschen Thron:

König Richard von Cornwall und die Städte

Speyer und Worms (1257-1273)

Dr. Gerold Bönnen (Worms) Vortrag 10103

Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein

der Pfalz e.V., Bezirksgruppe Speyer.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Mo . 01 .03 .2010, 20 .00 Uhr

■ Archäologische Überraschungen

am Rheindeich -

römisches Kastell und neue Grabungen in

Ludwigshafen-Rheingönnheim

Dr. Andrea Zeeb-Lanz (Speyer) Vortrag 10104

Vortrag (mit Beamer) in Zusammenarbeit mit dem Historischen

Verein der Pfalz e.V., Bezirksgruppe Speyer und

dem historischen Museum der Pfalz Speyer.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Mo . 15 .03 .2010, 20 .00 Uhr

■ Zufall und Entscheidung

Geschichte der Sammlungen des Historischen

Museums der Pfalz

Dr. Ludger Tekampe (Speyer) Vortrag 10105

Vortrag (mit Beamer) in Zusammenarbeit mit dem Historischen

Verein der Pfalz e.V., Bezirksgruppe Speyer und

dem historischen Museum der Pfalz Speyer.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Mo . 31 .05 .2010, 20 .00 Uhr

Handlungsort

Kommune

Veranstaltungsreihe für Frauen

Die VHS Speyer beteiligt sich in Zusammenarbeit

mit der VHS Rhein-Pfalz-Kreis an der Kampagne des

Ministeriums für Arbeit, Soziales, Familien und Frauen

mit dem Ziel, Frauen für eine Mitarbeit in kommunalen

Gremien und Gruppen zu qualifizieren. Weitere

Partner dieser Kampagne sind die Landeszentrale für

politische Bildung und der Verband der Volkshochschulen

von Rheinland-Pfalz.

Die Angebote der Kampagne sind eine Fortschreibung

der Aktion „Frauen machen Kommunen stark“ und

wenden sich an Frauen, die neu in den Rat oder einen

Ausschuss gewählt wurden bzw. wieder gewählt

wurden oder die in ihrer Gemeinde aktiv werden

möchten oder die sich bereits engagieren oder Frauen,

die sich selbst stärken möchten mit bestimmten

Kompetenzen.

In den Seminaren erhalten Sie eine Einführung in

unterschiedliche Sachgebiete und erlernen Techniken,

die Sie bei Ihrer Arbeit vor Ort unterstützen.

Wir werden erneut alle Mandatsträgerinnen im Kreis

und in der Stadt Speyer anschreiben und erfragen, wo

Weiterbildungsbedarf besteht.

Sollten Sie nicht zur Gruppe der Mandatsträgerinnen

gehören und deshalb kein Anschreiben erhalten,

können Sie uns auch per Mail unter b.scherer@kv-rpk.

de oder umue@vhs-speyer.de oder auch telefonisch

unter 0621 / 5909-247 oder 06232 / 106-205 Ihre

Vorschläge mitteilen.

Geplant sind folgende drei Veranstaltungen:

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


POLITIK

■ Intensivseminar Rhetorik

Gisela May, Dipl. Kommunikationswirtin Kurs 10206

Sie erlernen die rhetorischen Spielregeln, gewinnen

Selbstsicherheit und rhetorische Schlagkraft, verbessern

gezielt Ihre persönliche Wirkung in kommunikativen

Situationen, stärken die Klarheit und die Prägnanz Ihrer

Aussagen und erhöhen Ihre Überzeugungskraft und

Glaubwürdigkeit beim Reden.

Ort KVHS-Bildungszentrum Schifferstadt,

Neustück 2

Termin Fr . 26 .02 .2010, 16 .00-21 .00 Uhr

Sa . 27 .02 .2010, 10 .00-18 .00 Uhr

Gebühr € 50,00

■ Kommunale Doppik

Vortrag zum neuen Haushaltsrecht

Iris Brandt, Amtsleiterin Finanzen

der Stadtverwaltung Pirmasens Vortrag 10207

In dem Vortrag geht es um folgende Themen:

- Einführung in Grundlagen und Systematik des neuen

Haushaltsrechts

- Überblick über das Doppische 3-Komponenten-System

(Finanzrechnung, Ergebnisrechnung, Bilanz)

- Produkte

- Begriffe und Grundsätze im neuen Rechnungswesen

Ort KVHS-Bildungszentrum Schifferstadt,

Neustück 2

Termin Fr . 12 .03 .2010, 17 .00-19 .00 Uhr

Gebühr € 10,00

■ Bau- und Planungsrecht

Seminar für Frauen

Beate Wassner,

Leiterin der Bauabtl. Hettenleidelheim Kurs 10208

Die Referentin erläutert die Bauleitplanung mit Flächennutzungsplan,

Bebauungsplan und sonstigen gemeindlichen

Satzungen.

Weitere Themenschwerpunkte sind die Wirtschaftsförderung,

die Verbesserung der Infrastruktur mit neuen

Anforderungen und Wünschen an die Gemeinden, sowie

die Beurteilung privater Bauvorhaben.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 02

Termin Sa . 17 .04 .2010, 9 .30-15 .30 Uhr

Gebühr € 25,00

VERBRAUCHERFRAGEN

■ Altersvorsorge macht Schule

Heiko Hirschfeld Vortrag 11600

In Kooperation mit der Deutschen Rentenversicherung

Rheinland-Pfalz.

Für alle, die sich einen ersten Überblick in Sachen Altersvorsorge

verschaffen möchten. Der 90-minütige Vortrag

erklärt verständlich Zusammenhänge der Altersvorsorge.

Sie entscheiden anschließend, ob Sie Ihr Wissen rund

um das Thema Altersvorsorge mit dem Besuch des Intensivkurses

vertiefen möchten.

Den Kurs hält ein Berater der Deutschen Rentenversicherung

– kompetent, verständlich und unabhängig.

„Altersvorsorge macht Schule“ ist eine Initiative der Bundesregierung,

der Deutschen Rentenversicherung, des

Deutschen Volkshochschul-Verbandes, des Bundesverbandes

der Verbraucherzentralen und der Sozialpartner.

Mehr Informationen unter www.altersvorsorge-machtschule.de.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Mi . 03 .02 .2010, 19 .00 Uhr

■ Altersvorsorge macht Schule

Heiko Hirschfeld Kurs 11601

Dieser Kurs macht Sie zum Experten in Sachen Altersvorsorge.

Lernen Sie, Ihre finanzielle Situation im Alter

richtig einzuschätzen. Informieren Sie sich umfassend

über zusätzliche Vorsorgemöglichkeiten wie die Riester-

Rente. Lassen Sie sich aufzeigen, wie Sie dank staatlicher

Förderung bereits mit kleineren Beträgen sinnvoll vorsorgen

können.

Durch den Kurs führt Sie ein Berater der Deutschen

Rentenversicherung – kompetent, verständlich und unabhängig.

„Altersvorsorge macht Schule“ ist eine Initiative der Bundesregierung,

der Deutschen Rentenversicherung, des

Deutschen Volkshochschul-Verbandes, des Bundesverbandes

der Verbraucherzentralen und der Sozialpartner.

Mehr Informationen unter www.altersvorsorge-machtschule.de.

Ort Villa Ecarius, Raum 304

Uhrzeit 18 .00-20 .30 Uhr

Beginn Mi . 24 .02 .2010

Dauer 4 Abende

Gebühr € 20,00

(einschließlich Informationsmaterial)

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

11


12

SOZIOLOGIE

Gemeinschaftliches Wohnen

Veranstaltungsreihe im Rahmen der

„Aktionswoche Wohnen 2010 in RLP“

Rheinland-Pfalz veranstaltet vom 18.-28.02.2010 eine

landesweite Themenwoche zu neuen Anforderungen

an Wohnqualität. Auf dem Hintergrund des demographischen

Wandels ergeben sich neue Erfordernisse

an die Wohnsituation sowohl junger wie auch älteren

Menschen: Lebensräume gestalten, Nachbarschaften

verbindlich knüpfen, barrierefrei- aktiv- und selbstbestimmt

älter werden.

Die Vortrags- und Diskussionsreihe schafft unterschiedliche

Zugänge zu diesem Thema.

Initiatoren:

Kompetenznetzwerk Wohnen:

Gisela Wissing (Dipl. Sozialpädagogin)

Inge Bebber (Dipl. Pädagogin)

Klaus Seither (Architekt)

Landesberatungsstelle für barrierefreies Wohnen:

Norbert Hook (Architekt)

■ "Was ist gemeinschaftliches Wohnen?"

Rainer Kroll, Dipl. Ing., Karlsruhe Vortrag 10300

Wohnqualität bekommt eine soziale Dimension: Mietergemeinschaften,

Genossenschaften, Eigentümergemeinschaften,

Mehrgenerationenprojekte, Pflegewohnen.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Fr . 19 .02 .2010, 19 .00 Uhr

■ Wohnprojekte in der Stadt -

Beispiele aus der Praxis -

Dozententeam Vortrag 10301

Wohnprojekte erscheinen unmöglich in der Gründungsphase,

Tatsache es gibt sie.

1. ZAG Karlsruhe: Bärbel Bludau,

2. Generationenhof Landau, N.N.,

3. „Wohnen unter einem Dach“ Speyer:

Inge Bebber

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Di . 23 .02 .2010, 19 .00 Uhr

■ "Alt und Jung?" -

neue Wege für kommunales Bauen

Reiner Kuklinski, Geschäftsführer

Volkswohnung GmbH Karlsruhe Vortrag 10302

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Di . 02 .03 .2010, 19 .00 Uhr

10 . WOCHE DER SEELISCHEN GESUNDHEIT

09 . März - 19 . März 2010

Eine Veranstaltungsreihe in Kooperation zwischen der

VHS Rhein-Pfalz-Kreis, der VHS Stadt Ludwigshafen,

VHS Frankenthal e.V. und VHS Speyer, den Psychiatriekoordinierungsstellen

der Region, dem Sozialpsychiatrischen

Dienst des Gesundheitsamtes, dem

Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie, dem Krankenhaus

"Zum Guten Hirten" Ludwigshafen, der Stadtklinik

Frankenthal, dem Wichern-Institut, Ludwigshafen,

St. Johannes, Sozialpsychiatrische Nachsorge und dem

Förderverein für die Nachsorge und Rehabilitation psychisch

Kranker e.V., Frankenthal.

Seit nunmehr 10 Jahren wird mit großem Erfolg im

vorderpfälzischen Raum die "Woche der seelischen Gesundheit"

durchgeführt. Die Veranstaltungsreihe befasst

sich mit Themen des seelischen Wohlbefindens und

der seelischen Krankheiten.

Da im vorderpfälzischen Raum immer mehr Bürgerinnen

und Bürger mit Migrationshintergrund leben, haben

wir für das Jahr 2010 eine Veranstaltungsreihe speziell

zu dem Thema „Migration und seelische Gesundheit"

geplant. In den meisten Veranstaltungen werden wir

versuchen, wichtige Informationen auch in anderen als

der deutschen Sprache zu vermitteln. Natürlich sind

die Veranstaltungen auch für Personen interessant, die

nicht über einen Migrationshintergrund verfügen.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen

ist kostenfrei .

Nähere Informationen zu den Themen der WOCHE

DER SEELISCHEN GESUNDHEIT erhalten Sie rechtzeitig

durch die Presse und Plakate. Ab Mitte Februar werden

an zentralen Stellen Infobroschüren ausgelegt. Das Programm

finden Sie ab diesem Zeitpunkt auch im Internet

unter www.woche-der-seelischen-gesundheit.de.

Eröffnungsveranstaltung zur

10 . Woche der seelischen Gesundheit

■"Wie geht es Ihnen?"

Seelisches Wohlbefinden und seelische

Krankheiten in der neuen Heimat

Dozententeam Vortrag 10303

Menschen in einer neuen Heimat haben es mit vielem

oft schwerer als die, die seit vielen Generationen an

einem Ort leben.

Das Chawwerusch-Theater zeigt mit szenischen Darstellungen

in „Pin und weg“, welche Herausforderung

der Alltag im Zeitalter der Medien und des technischen

Fortschritts für uns alle sein kann.


SOZIOLOGIE

Anschließend freuen wir uns darauf mit Ihnen ins Gespräch

zu kommen. Auf dem Podium sind Experten

aus den Bereichen Kunst, Gesundheitswesen, Volkshochschule

und ambulante Dienste. Einige von ihnen

haben Migrationserfahrung. Die Veranstaltung findet in

deutscher Sprache statt. Wir nehmen aber gerne Beiträge

in arabischer, italienischer, russischer oder türkischer

Sprache entgegen. Frage und Antwort werden für alle

anschließend übersetzt.

Moderation:

Prof. Dr. Reinhard Steinberg, Ärztlicher Direktor, Pfalzklinikum

für Psychiatrie und Neurologie Klingenmünster

Im Podium:

- Dr. Moussa Freiha,

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

- Dr. Christiane Schönberg, Oberärztin

Leiterin der Tagesklinik in Speyer

- Roland Schmidt, Dipl. Sozialarbeiter

Sozialpsychiatrischer Dienst

- Dr. F. Khabirpour, Kinderarzt, Speyer

- Ewald Gaden, Dipl. Psychologe, Dipl. Pädagoge

Leiter der Volkshochschule Speyer

Ort Historischer Ratssaal,

Maximilianstr . 12

Termin Di . 09 .03 .2010, 19 .00 Uhr

Weitere Veranstaltungen im Rahmen

der Woche der seelischen Gesundheit:

Psychosoziale Versorgung von Menschen mit Migrationshintergrund

Donnerstag, 11. März 2010, 18.00 Uhr,

Schifferstadt, Haus der Vereine

"Klänge verbinden Kulturen" Musiktherapie mit

Migranten

Vortrag mit Dr. Hess und Herrn Sattler

Mittwoch, 17. März 2010, 18.00 Uhr,

Frankenthal, Hieronymus-Hofer-Haus, Foltzring 12

"Der Schatten auf meiner Seele" Interkultureller

Abend zur Depression

Freitag, 19. März 2010, 18.00 Uhr,

Ludwigshafen, "Das Haus", Bahnhofstraße 30

WIRTSCHAFT

■ Baufinanzierung

- Durchblick im Finanzdschungel

Harald Drescher, Dipl.-Bankbetriebswirt Kurs 10400

Das Seminar richtet sich an alle Haus- und Wohnungsinteressenten,

die sich einen grundsätzlichen Überblick

über die vielfältigen Finanzierungsarten und -angebote

am Markt verschaffen wollen.

Interessant für Umbau, Umschuldung, Neu- und Gebrauchtkauf.

Folgende Themen werden u . a . angesprochen:

- Ermittlung der Gesamtkosten, incl. Kaufneben- und

Finanzierungskosten

- Gegenüberstellung meiner Einnahmen und Ausgaben

- Bank-, Versicherungs- und Bausparfinanzierung

- Sondertilgungen

- Vergleichbarkeit der Angebote

- Staatliche Förderungen und Vergünstigungen

- Möglichkeiten der Umschuldung

- Verhandlungsstrategie gegenüber der Bank

Ort Villa Ecarius, Raum 307

Termin Sa . 06 .03 .2010, 9 .30-13 .30 Uhr

Gebühr € 12,50

■ Von Krise zu Krise wachsen

Reinhard Metz, Dipl.-Volkswirt Kurs 10401

Die Entwicklung der Marktwirtschaft - oder warum zyklische

Krisen zum System gehören.

Wenn in Deutschland eine Krise ausbricht, dann bricht

gleich die Welt zusammen. Dies könnte man meinen,

wenn man die öffentliche Meinung in den letzten Wochen

nachvollzogen hat. Dies ist insoweit verständlich,

als es im letzten Jahrhundert nicht nur ökonomisch Krise

auf Krise und Krieg auf Krieg folgt. Erst in der zweiten

Jahrhunderthälfte kam die Gesellschaft einigermaßen zur

Ruhe und hat dabei verständlicherweise die Gelassenheit

verloren.

Aber Krisen gehören zum System dazu. Nicht nur die

heutige Finanzkrise wird wieder überwunden werden,

sondern es wird auch immer wieder weitere Krisen

geben.

Welche Auswirkungen, die wichtigsten ökonomischen

Krisen in den letzten zweihundert Jahren hatten, können

Sie in diesem Seminar erfahren. Dazu kommt, wie ich

mich persönlich vor diesen Krisen schützen kann und

warum Krisen auch wichtig für die Weiterentwicklung der

Wirtschaft ist (nach Schumpeter) können Sie in diesem

Seminar erfahren.

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

13


14

WIRTSCHAFT

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Sa . 20 .03 .2010,

10 .00-13 .00+13 .30-15 .45 Uhr

Gebühr € 12,00

■ Fit for Money! Wie funktioniert Geld?

Finanz- und Investment-Training für Frauen

Ingrid Hennrich,

Fachwirt für Finanzberatung (IHK) Kurs 10450

Warum fehlt eigentlich immer Geld?

Die Krise an den Finanzmärkten hat sich seit Herbst

2008 dramatisch zugespitzt. Die „Rettungspakete“ seitens

der Regierungen und Zentralbanken zur Stützung

eines vom Zusammenbruch bedrohten Bankensystems

haben mittlerweile unvorstellbare Ausmaße erreicht, und

dennoch ist kein Ende in Sicht.

Anleger sind verunsichert und fragen, wie es überhaupt

zum „Beinahe-Kollaps“ kommen konnte und welche

Konsequenzen dies für Vermögen und Vorsorge haben

wird.

Im Vortrag werden auf lebendige und spannende Art und

allgemein verständlich die Zusammenhänge in unserem

Geldsystem aufgezeigt. Nur mit diesem Wissen können

Anleger/innen die richtigen Schlüsse ziehen und ihr Vermögen

sinnvoll strukturieren.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 12

Termin Fr . 12 .03 .2010, 19 .00-21 .30 Uhr

Gebühr € 7,00

RECHT

■ Hund, Katze, Recht

Andrea Dölle, Rechtsanwältin Vortrag 10500

Zur Haftung des Tierhalters im Alltag.

Die Referentin erläutert die rechtlichen Grundlagen bei

der Tierhaltung von Hunden, Katzen, Kaninchen etc. und

den Unterschied von Haltern und Hütern. Sie geht auch

auf die spezifische Problematik bei der Haltung von Hunden

ein, z.B. „Der tut nichts!“ oder „Fass!“.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Fr . 23 .04 .2010, 19 .30 Uhr

Gebühr € 5,00

(2tes Familienmitglied 50% Ermäßigung)

Weiterbildungsberatung in der VHS

Die VHS Speyer gehört zu den 25 vom Bundesbildungsministerium

anerkannten Beratungsstellen für

Weiterbildung in Rheinland-Pfalz. Als anerkannte Beratungsstelle

bieten wir Ihnen eine kostenlose Weiterbildungsberatung

an. Wir unterstützen Sie bei Ihrer

Suche nach beruflichen, allgemeinen oder persönlichen

Bildungsangeboten.

Im Beratungsgespräch informieren wir Sie u.a. über

die Bildungsprämie – ein Förderinstrument der

Bundesregierung zur Finanzierung der beruflichen

Weiterbildung. Das Förderprogramm besteht aus dem

Prämiengutschein und dem Weiterbildungssparen.

Der Prämiengutschein

Einen Prämiengutschein erhalten Sie, wenn Sie berufstätig

sind und Ihr zu versteuerndes Jahres-Einkommen

20.000 € (bei gemeinsamer Veranlagung 40.000

€) nicht übersteigt. Mit dem Prämiengutschein reduzieren

sich die Kosten für die im Beratungsgespräch

vereinbarte Bildungsmaßnahme um 50%, maximal

154 Euro. Den Prämiengutschein können Sie einmal

jährlich bei uns im Rahmen eines Beratungsgesprächs

beantragen. Wichtig: der Prämiengutschein muss vor

der Anmeldung zum Kurs ausgestellt worden sein.

Das Weiterbildungssparen

Dieses Förderinstrument ist für Personen interessant,

die über die Arbeitsnehmersparzulage ein Ansparguthaben

erworben haben. Durch das geänderte

Vermögensbildungsgesetz ist eine Entnahme aus dem

Guthaben erlaubt, um Weiterbildung zu finanzieren –

auch wenn die Sperrfrist noch nicht abgelaufen ist.

Die Arbeitnehmerzulage geht dabei nicht verloren.

Hier gelten keine Einkommensgrenzen. Dieser Finanzierungsweg

empfiehlt sich bei aufwändigeren und

längerfristigen Weiterbildungsmaßnahmen.

Wenn Sie an einem Beratungsgespräch bzw. der

Ausstellung eines Prämiengutscheins interessiert sind,

vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin mit uns:

Anke Mertens C. Ullrich-Müller Brigitte Karl

Tel. 106 204 Tel. 106 205 Tel. 106 206

Weitere Informationen unter www.bildungsprämie.de

Hier finden Sie auch Informationen in arabischer, russischer

und türkischer Sprache.

Die Bildungsprämie wird gefördert aus Mitteln des

BMBF und aus dem Europäischen Sozialfonds der EU.

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


RECHT

■ Die Patientenverfügung

Bianca Malchereck-Mahr, Juristin

und Jérôme Novak, Dipl.-Pflegewirt Vortrag 30600

Vortrag zum rheinland-pfälzischen Patiententag.

Die Referenten erläutern die rechtlichen und medizinischen

Aspekte einer Patientenverfügung. Der Vortrag ist

eine Kooperationsveranstaltung mit der Unabhängigen

Patientenberatung (UPD) in Trägerschaft der Verbraucherzentrale

Rheinland-Pfalz, dem Seniorenbüro der

Stadt Speyer und dem Mehrgenerationenhaus Speyer-

Nord.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Di . 09 .03 .2010, 17 .00 Uhr

PÄDAGOGIK

■ Persönliches Wissensmanagement

- Schwerpunkt: "Erfolgreich lernen"

Friedhelm Tregel, Doris Tregel M.A. Kurs 10600

„Persönliches Wissensmanagement (PWM)“ ist ein Konzept,

mit dessen Hilfe Sie aus mehr oder weniger großen

Wissensbeständen, die „wissensschweren“ Informationen

zielgerichtet erkennen, herauslösen, ordnen, lernen,

kommunizieren und anwenden können. Arbeitsgrundlage

sind Texte.

In diesem Seminar lernen Sie u .a .

- das „PWM-Konzept“ auf anschauliche Weise kennen.

- Strategien, Methoden und Werkzeuge zur Umsetzung

des „PWM“ kennen.

- die Bedeutung der Faktoren „Selbstverantwortung“,

„Zielorientiertheit“, „Motivation“, „Entscheidungsfähigkeit“…,

für Ihren Lernerfolg kennen.

- wie Sie dem Wissen ein „Gesicht“ geben können.

- die Merkmale wirksamer Lerntechniken kennen.

- wie Sie den Überblick über Ihre Wissensbestände behalten.

- die für das selbständige Lernen bedeutsamen Erkenntnisse

aus Lernpsychologie und Lernbiologie kennen.

- wie Sie mit einfachen Mitteln ein Arbeitszimmer für

den „Wissensmanager“ gestalten können.

Wir erarbeiten uns die Inhalte durch Vortrag, Erfahrungsaustausch,

Bearbeitung kurzer Texte, Kleingruppenarbeit

und Lernversuche.

Das Seminar ist geeignet für Schüler ab Klasse 10, Studierende,

Teilnehmende an Umschulungs- oder Weiterbildungsmaßnahmen,

Eltern, die ihre Kinder unterstützen

möchten, sowie Teilnehmende, die sich ein Wissensgebiet

systematisch erschließen möchten.

PÄDAGOGIK

Alle vorgestellten Methoden benötigen nur „Papier und

Bleistift“; einen Ausblick auf einfache „PWM-geeignete“

PC-Programme wird gegeben.

Sie können gerne eine Digitalkamera mitbringen, um

die für Sie interessanten Grafiken zu dokumentieren, da

Teilnehmerunterlagen auf das Notwendige beschränkt

werden.

Bitte mitbringen: Schreibpapier DIN A4 (kariert), 3 Farbstifte

u.o. Textmarker.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Termin Sa . 13 .03 .2010,

9 .00-12 .00+12 .30-17 .00 Uhr

Gebühr € 21,00

■ Sag was Du denkst! Ich sag´s auch!

Und uns geht es gut .

- Kleines Kommunikationstraining

Thomas C. Ashworth Kurs 10601

Wie kann man Anderen gegenüber die eigenen Bedürfnisse

oder auch Kritik äußern, ohne dass man sich

gleich schlecht fühlen muss oder die andere Person

sich auf den Schlips getreten fühlt? Was wollen andere

mir eigentlich mitteilen? Antworten auf diese und viele

weitere Fragen zwischenmenschlicher Kommunikation

werden hier gegeben und auf spielerische Art und Weise

mit praktischen Übungen verknüpft. Es wird gezeigt wie

mit kleinen Änderungen der Haltung und des Denkens

große Veränderungen der Beziehungen zwischen Paaren,

Eltern, Kindern, Freunden, Kollegen etc… in allen

möglichen Situationen der Begegnung so umgegangen

werden kann, dass den eigenen Bedürfnissen, aber

auch denen der Anderen größtmögliche Empathie und

Wertschätzung entgegengebracht werden kann. Für eine

gelungene, erfolgreiche Kommunikation für alle, in jeder

Lebenslage.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin So . 18 .04 .2010, 10 .00-16 .00 Uhr

(mit Pausen)

Gebühr € 12,00

■ Denk fit - mach mit

Harald Drescher, Gedächtnistrainer Kurs 10602

Müßiggang und Faulenzen macht unser Gehirn träge.

Schnelles und sicheres Abspeichern von Informationen

ist in der Schule, am Arbeitsplatz oder im Ruhestand für

jeden Trumpf. Doch wie kann man sich problemlos Namen

merken, kleine Rechenaufgaben ohne Taschenrechner

lösen oder den Einkaufzettel getrost beiseite legen?

Wie funktioniert unser Gehirn? Sie erhalten „spielend“

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

15


16

PÄDAGOGIK PSYCHOLOGIE

Tipps zur Steigerung der eigenen Merkfähigkeit sowie zur

regelmäßigen täglichen Anwendung.

Ort Villa Ecarius, Raum 202

Uhrzeit 19 .30-21 .00 Uhr

Beginn Di . 16 .03 .2010

Dauer 6 Abende

Gebühr € 25,00

Vorankündigung

■ Qualifizierungskurs

für die Kindertagespflege

Dozententeam Kurs 10605

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kinderschutzbund

e.V. (DKSB), Ortsverband Speyer.

Der Lehrgang richtet sich an Frauen und Männer, die

Tagespflege für Kinder im familiären Rahmen ausüben

wollen.

Der Lehrgang befähigt die Teilnehmer/innen

- Tagespflege professionell anzubieten

- den Förderauftrag – Bildung, Erziehung,

Betreuung zu entsprechen

- Erziehungsfragen kompetent und sicher

zu beantworten

- Auf problematische Situationen angemessen

zu reagieren

- Die Kinderbetreuung anregender und

abwechslungsreicher zu gestalten.

Der Lehrgang orientiert sich an den Empfehlungen

des Deutschen Jugendinstituts und umfasst 160

Unterrichtseinheiten. Es werden Kenntnisse aus den

Bereichen Pädagogik, Spielpädagogik, Psychologie,

Soziologie, Recht, Medienpädagogik, Kinderliteratur,

Medizin, Säuglingspflege und Erste Hilfe am Kind

vermittelt.

Nach erfolgreicher schriftlicher Hausarbeit und einem

Kolloquium erhalten die Lehrgangsteilnehmer/innen

ein Zertifikat.

Dieses Zertifikat ist eine grundlegende Voraussetzung

für die Anerkennung als Tagespflegeperson durch das

Jugendamt.

Kursbeginn ist im Frühjahr 2010 .

Unterrichtstermine sind jeweils Montag von 19.00 Uhr

bis 21.15 Uhr und Samstag von 9.00 Uhr bis 15.00

Uhr. In den Schulferien findet kein Unterricht statt.

Telefonische Auskunft:

Ewald Gaden, VHS Speyer Tel.: 106 203

Kinderschutzbund, OV Speyer Tel.: 7 22 98

Teilnahmebeitrag: € 120,00

Der Lehrgang wird über Fördermittel des Europäischen

Sozialfonds finanziert. Der Teilnahmebeitrag

kann daher gering gehalten werden.

■ Small-Talk -

Gekonnt Kontakte knüpfen

Christer Johann, Dipl. Psych. Kurs 10700

Kennen Sie das Gefühl: Sie kommen auf eine Party,

begegnen einem Bekannten oder einer interessanten

Person und Sie wissen einfach nicht, wie Sie möglichst

elegant ein Gespräch einleiten sollen?

Oder Sie haben ein geschäftliches Meeting in dem brisante

Themen besprochen werden sollen, aber Ihnen

fällt es schwer das Eis zu brechen, um eine geeignete

Gesprächsatmosphäre zu schaffen.

Hierbei kann Ihnen die Small-Talk-Technik behilflich sein.

Small-Talk erleichtert den Kontakt zu Fremden, unterstützt

Gespräche zwischen Bekannten und ist der ideale positive

Einstieg bei ernsten Gesprächen.

Seminarinhalte:

- Gesprächseinstiege erleichtern

- Ablauf des Small-Talks

- Hemmungen abbauen

- sicheres und souveränes Auftreten

- Kontaktstarke Einstiegsfragen

- die idealen Small-Talk-Themen

- die Small-Talk-Tabus

- Komplimente richtig eingesetzt

- Small-Talk im Beruf und Alltag

- Übungen zur Stärkung der Selbstsicherheit

- Blickkontakt und Körpersprache

- Small-Talk Praxis-Training

Bitte bringen Sie Unterlagen mit, um sich Notizen machen

zu können.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termine Sa . 24 .04 .2010, 9 .30-16 .30 Uhr

(mit Pausen)

So . 25 .04 .2010, 9 .30-14 .30 Uhr

(mit Pausen)

Gebühr € 40,00

■ Die Kraft der Gedanken

Thomas C. Ashworth Kurs 10701

Positives wie Glück, Freude, Erfolg, Liebe, etc…., genauso

wie Negatives, aber vor allem auch unsere Gesundheit,

im Grunde genommen alles, was uns widerfährt und

wie es uns geht, ist hauptsächlich das Ergebnis unserer

Denkweise. Mittels einfacher Beispiele neuester Forschungsergebnisse

aus Psychologie, Hirnforschung und

Medizin wird aufgezeigt, wie Gedanken (bewusst und

unbewusst) unser Leben bestimmen. Mit bewährten,


PSYCHOLOGIE

praktischen Übungen (aus Kommunikationswissenschaft

und Coaching) wird die praktische Umsetzung einer

positiven Einstellung und Gedanken für ein gesundes,

erfolgreiches und zufriedenes Leben spielerisch erlernt.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termine Sa . 19 .06 .2010, 10 .00-16 .00 Uhr

(mit Pausen)

So . 20 .06 .2010, 10 .00-16 .00 Uhr

(mit Pausen)

Gebühr € 23,00

■ Aufrichtig und einfühlsam

miteinander sprechen

Daniela und Dr. Rainer Körber Kurs 10702

Obwohl in unserem Informationszeitalter immer mehr

Menschen immer schneller miteinander kommunizieren,

heißt das nicht gleichzeitig, dass die Qualität der Gespräche

zunimmt. Reden wir miteinander, um die eigenen

Ziele zu erreichen, Recht zu bekommen, zu überzeugen,

zu gewinnen? Oder ist uns wichtig verstanden zu werden

und den anderen zu verstehen?

"Worum geht es mir eigentlich, wenn ich mit dir rede?"

ist eine zentrale Frage in der "Gewaltfreien Kommunikation".

Marshall Rosenberg geht davon aus, dass uns

Menschen Respekt, gegenseitige Wertschätzung und Verantwortungsbewusstsein

wichtig sind. Warum dennoch

in bester Absicht begonnene Gespräche in Konflikten enden,

liegt daran, dass unsere alltägliche Ausdrucksweise

eher zu Widerstand und Ablehnung führen statt zu wirklichem

Kontakt miteinander. Seine "lebensbereichernde

Sprache" regt uns an ehrlich und klar auszudrücken, was

wir brauchen, mit Gefühlen wie Wut und Ärger umzugehen

und gleichzeitig in respektvoller Aufmerksamkeit die

Bedürfnisse unseres Gesprächspartners wahrzunehmen,

denn nur ein gegenseitiges wirkliches Verstehen und

Respektieren stärkt unsere Beziehungen, ob in Partnerschaft,

Beruf oder unter Freunden.

Rosenberg schlägt für diesen Weg des "Aufrichtig und

einfühlsam miteinander Sprechens" ein Vier-Schritte-

Modell (Beobachtung, Gefühl, Bedürfnis und Bitte) vor,

das wir in diesem Kurs kennen lernen und in Übungen

vertiefen wollen.

Ort Villa Ecarius, Raum 304

Termine Sa . 20 .03 .2010, 14 .00-18 .00 Uhr

Di . 23 .03 .2010, 19 .30-21 .30 Uhr

Sa . 24 .04 .2010, 14 .00-18 .00 Uhr

Di . 27 .04 .2010, 19 .30-21 .30 Uhr

Gebühr € 32,80

■ Flirten -

Mit Charme und Esprit zum Erfolg

Christer Johann, Dipl. Psych. Kurs 10703

Flirten dient neben dem Kennen lernen potentieller

Partner/innen auch der Kommunikation mit den Mitmenschen

und spiegelt eine innere Einstellung wieder.

Wer gut flirtet, wird als angenehmer, sympathischer und

interessante/r Gesprächspartner/in erachtet.

In diesem Seminar lernen Sie zu flirten, ohne Grenzen zu

verletzen oder zu viel zu versprechen.

Ziele des Seminars sollen sein, den Spaß am Flirten und

den persönlichen Erfolg beim Flirten zu fördern. Das Seminar

richtet sich an alle, die ihr Flirtverhalten verbessern

möchten.

Seminarinhalte:

- Gesprächseinstiege erleichtern

- Richtiges flirten

- Hemmungen abbauen

- Sicheres und souveränes Auftreten

- Small-Talk

- Komplimente richtig einsetzen

- Übungen zur Stärkung der Selbstsicherheit

- Blickkontakt und Körpersprache

- Flirt – Praxis – Training

Bitte bringen Sie Unterlagen mit, um sich Notizen machen

zu können.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termine Sa . 29 .05 .2010, 9 .30-16 .30 Uhr

(mit Pausen)

So . 30 .05 .2010, 9 .30-14 .30 Uhr

(mit Pausen)

Gebühr € 40,00

■ Selbstbewusstsein kann man lernen

Vertrauen gewinnen zu sich selbst

Andrea Günther,

Heilpraktikerin / Seelsorgerin Kurs 10704

Selbstbewusstsein ist nicht angeboren, sondern erlernbar.

Dies ist sehr ermutigend.

In diesem Kurs werden wir gemeinsam auf Spurensuche

gehen nach unbewussten Überzeugungen, die das Leben

schwer machen. An praktischen Beispielen wird gezeigt,

wie Sie Vertrauen zu sich selbst und in die eigenen

Fähigkeiten gewinnen können. Dazu werden wir konkrete

Übungen machen. Das positive Selbstbild bewirkt eine

positive Ausstrahlung und sicheres Auftreten. Sie werden

sich mehr zutrauen.

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

17


18

PSYCHOLOGIE

Die Dozentin, Heilpraktikerin für Psychotherapie und

Seelsorgerin, vertritt einen individualpsychologischen

Ansatz und sie gibt Gedankenanstöße, welchen Mut machenden

Einfluss der christliche Glaube auf ein positives

Selbstbild hat.

Ort Villa Ecarius, Raum 304

Uhrzeit 19 .00-21 .15 Uhr

Beginn Mo . 12 .04 .2010

Dauer 4 Abende

Gebühr € 25,00

■ 1 ., 2 ., 3 . Kind,

die Geschwisterkonstellation

Andrea Günther,

Heilpraktikerin / Psychotherapie Vortrag 10705

Kronprinz oder Nesthäkchen. An welcher Geschwisterposition

wir aufgewachsen sind, hat großen Einfluss auf

unsere Persönlichkeit.

In diesem Vortrag wollen wir uns mit unserer Geschwisterkonstellation

auseinandersetzen.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Mo . 01 .02 .2010, 20 .00 Uhr

Gebühr € 5,00

(2tes Familienmitglied 50% Ermäßigung)

■ Psychologie leicht gemacht

Horst Nitsch Kurs 10706

In unserer Zeit ist es oft wichtig psychologische Hintergründe

zu erkennen und richtig einzuordnen. Dabei

spielen die zwischenmenschlichen Beziehungen eine

wesentliche Rolle. Unterschiedliche Auffassungen können

zu Konflikten führen, die uns verunsichern und das

Leben schwer machen. In diesem Kurs erhalten Sie eine

Einführung über die wichtigsten Erscheinungsformen der

Psychologie, die es Ihnen ermöglicht "psychologischer"

zu denken und die ihr zukünftiges Handeln beeinflussen

kann.

Inhalte des Seminars sind u .a .:

- Was ist Psychologie?

- Was will die Psychologie?

- Methoden der Psychologie

- Formen und Arten der Psychologie

- z.B. Entwicklungspsychologie

- Sozialpsychologie, usw.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 12

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 4 Abende (außer 15 .02 .2010)

Gebühr € 16,00

LÄNDERKUNDE

GEOGRAPHIE

■ Provence alpin - zwischen Alpen und

Meer

Dieter Freigang Vortrag 11000

Diavortrag in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein,

Sektion Speyer.

Die Provence als Inbegriff von Erholung, Ferien und

südlichem Lebensstil zählt heute zu den beliebtesten

europäischen Reisezielen. Viel gepriesen als Land des

Lichts, der Farben und der Düfte birgt die „Provinz“ als

Sonnenland Frankreichs viele Gegensätze. Der Monte

Viso mit seinen 3.841 m beherrscht die Po-Ebene. Die

Cima Argentera, mit 3.290 m höchster Berg der Meeralpen

sowie die Aiguille de la Grande Sassière, mit 3.747

m höchster wanderbarer Berg der Alpen, sind unsere Ziele.

Die Provence präsentiert eine anmutige wenngleich

extrem gegensätzliche Landschaft mit unendlicher Vielfalt:

die Haute-Provence mit den Gorges du Verdon, den

windumbrausten „Radfahrer(alb)traum“ Mont Ventoux,

mit 1.909 m höchster Provencegipfel, die großen Kulturlandschaften

des Südens mit Avignon, Arles, Nîmes,

Aix-en-Provence und zum Schluss die Calanques, die

wohl wildeste Felsenlandschaft am Mittelmeer. Wer hier

wandert oder klettert, hat keine Wünsche mehr.

Eintritt an der Abendkasse € 5,00

Ort Stadthalle Speyer, Kleiner Saal

Termin Mo . 11 .01 .2010, 20 .00 Uhr

■ Neuseeland

Land aus Feuer und Eis

Manfred Kowatsch Vortrag 11001

Diavortrag in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein,

Sektion Speyer.

Land aus Feuer und Eis bedeutet, tätige Vulkanlandschaften

auf der Nordinsel, überdimensionale Gletscher

und weit über 3.000 m hohe Berge auf der Südinsel.

Riesige Schaf- und Rinderherden, sehr saubere Städte,

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


LÄNDERKUNDE

GEOGRAPHIE

verträumte Ortschaften mit ausgesprochen netter Bevölkerung,

traumhafte, kilometerlange, menschenleere

Sandstrände und eine atemberaubende Vegetation in

einer kaum an Schönheit zu übertreffenden Landschaft.

Das ist Neuseeland. Aus einem Repertoire von ca. 2.700

Bildern hat Manfred Kowatsch die schönsten herausgesucht

und zu einem Multimediavortrag verarbeitet.

Bei der vierwöchigen Reise wurden mit einem Kleinbus

etwa 4.500 km gefahren und zu Fuß wurden ca. 300 km

zurückgelegt, wobei rund 30 Hängebrücken überquert

werden mussten.

Eintritt an der Abendkasse € 5,00

Ort Stadthalle Speyer, Kleiner Saal

Termin Mo . 08 .02 .2010, 20 .00 Uhr

Gebühren für Vorträge

und Einzelveranstaltungen

Für Vorträge und Einzelveranstaltungen, die nicht in

Kooperation mit Vereinen, Organisationen und Institutionen

durchgeführt werden, sind Gebühren zu

entrichten.

Nach der Satzung der VHS Speyer ist für die Teilnahme

an einem gebührenpflichtigen Vortrag eine vorherige

schriftliche Anmeldung mit Einzugsermächtigung

oder Barzahlung erforderlich.

Da wir bei nicht ausreichender Anzahl von vorherigen

schriftlichen Anmeldungen einen Vortrag absagen

müssen, bitten wir um rechtzeitige Anmeldung mit der

beiliegenden Anmeldekarte, per Fax oder online unter

www.vhs-speyer.de.

Die Gebühr wird nur abgebucht, wenn die Veranstaltung

(Vortrag) auch stattgefunden hat.

■ Nepal IV

Zelt-Trekking im Banne der Achttausender

Michael Stephan Vortrag 11002

Der Pikegipfel ist mit 4.085m nicht einmal halb so hoch

wie der Mt. Everest. Aber er bietet den einzigartigen Blick

auf acht Achttausender (Dhalaugiri, Annapurna, Manaslu,

Shishapangma, Mt. Everest, Lhotse, Makalu und Kangchanjanga).

Der neunte 8.000er Nepals, der Cho Oyu

wird vom mächtigen Numbur-Massiv verdeckt.

Das Trekking im Sherpaland Solo Khumbu ist eine

Himalaya-Traumwanderung. Besonders dann, wenn im

Frühjahr ganze Rhododendronwälder in tiefstem Rot erblühen.

Und wir erleben diese Traumtour im Frühjahr.

Lassen Sie sich verzaubern von einer "Orgie der Farben",

von Natur pur, Menschen bei der Arbeit, beim Spiel; wir

besuchen buddhistische Klöster, sind zu Gast bei einer

Zeremonie und erleben die Tier- und Pflanzenwelt in vollen

Zügen. Der heilige See von Dod Khund auf 4.600m

ist unser höchstes Ziel bei dieser Tour und hier haben wir

Zeit zum Verweilen.

Den Abschluss der Tour machen wir bei den Königsstädten

Kathmandu, Patan und Bhaktapur und lassen uns

hier von Tempeln, Riten und Menschen verzaubern.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Fr . 05 .03 .2010, 19 .30 Uhr

Gebühr € 5,00

(2tes Familienmitglied 50% Ermäßigung)

■ Sri Lanka

Walter Kretz Vortrag 11004

Die Innenhandflächen sind vor der Brust zusammengelegt,

die Fingerkuppen zeigen nach oben und der Kopf

neigt sich leicht nach unten. Den Fremden empfängt die

Begrüßungsformel "AYUBOWAN" was übersetzt bedeutet:

ein langes und glückliches Leben sei dem Besucher

gewünscht. Wir sind angekommen in Sri Lanka.

Die wohl poetischste Form der Inselbeschreibung bezeichnet

sie als eine von der Wange Indiens gefallene

Träne. Der mittelalterliche Reisende Marco Polo nennt sie

schlichtweg das Paradies.

Von Colombo (der Hauptstadt) aus wollen wir es auch

für uns entdecken. In Kuruniegala hatten wir das einschneidenste

Erlebnis während einer Hindu-Prozession.

Lassen sie sich überraschen!

Anuradnapura, Polonaruwa, der Felsen von Sigyria, die

Höhlentempel von Dambulla, Kandy mit dem Zahntempel

(dem bedeutendsten Heiligtum der Singalesen), das

mit Teeplantagen überzogene Hochland und nicht zuletzt

das Elefantenwaisenhaus in Pinawela lassen uns eine

faszinierende, fremde Welt erleben.

Immer und überall treffen wir auf unserer Reise Menschen,

die überwiegend in der Tradition des Buddhismus

aufgewachsen, keine Berührungsängste kennen und in

ihrer Toleranz und Liebenswürdigkeit ganz spontan Nähe

zulassen.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Fr . 05 .02 .2010, 19 .30 Uhr

Gebühr € 5,00

(2tes Familienmitglied 50% Ermäßigung)

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

19


20

LÄNDERKUNDE

GEOGRAPHIE

■ China - Weg in die Moderne

von Mao Tsetung zu Deng Xiaoping

Helmut Bauer Vortrag 11005

Vortrag in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für

Deutsch-Chinesische Freundschaft Speyer e.V.

Die Volksrepublik China wurde vor 60 Jahren am

01.10.1949 gegründet. Wer das heutige China verstehen

will sollte sich mit der Geschichte und den prägenden

Persönlichkeiten Mao Tsetung und Deng Xiaoping beschäftigen.

Der Vortrag gibt dazu die notwendigen Informationen.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Fr . 26 .02 .2010, 19 .30 Uhr

Landeskundliche Filme

im italienischen Original

Mit großem Erfolg bietet die Volkshochschule Speyer

in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis der italienischen

Partnerstadt Ravenna seit einigen Semestern

in unregelmäßigen Abständen Filmabende im italienischen

Original an. Mit dieser Veranstaltungsreihe

möchten wir einem breiteren Publikum Gelegenheit

geben, spannende und unterhaltende Filme zu sehen,

die z.T. den italienischen Lebensalltag widerspiegeln

und zugleich ermöglichen, italienische Sprachkenntnisse

aufzufrischen und zu erweitern.

■ Non pensarci

von Gianni Zanasi, 2007 Vortrag 11007

Filmabend im italienischen Original mit dt. Untertiteln

Mit Valerio Mastandrea, Giuseppe Battiston,

Anita Cappioli

Stefano, als Rocker mit 36 nicht mehr der Jüngste, nimmt

sich eine Auszeit bei den Eltern und Geschwistern in

Rimini, wo er lange nicht mehr war. Dort ist alles anders

als erwartet: Der Vater spielt nach einem Infarkt nur noch

Golf, die Mutter besucht schamanistische Kurse, und

sein scheidungsgeplagter Bruder treibt vor Kummer die

Konservenfabrik der Familie in den Ruin. Eine pikante

Überraschung jagt die andere. Kann ausgerechnet Stefano

den Retter spielen?

Macht extrem gute Laune. Bester Film, Venedig 2007.

(104 Min.)

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Do . 18 .02 .2010, 19 .30 Uhr

■ Notturno Bus

von Davide Marengo, 2007 Vortrag 11008

Filmabend im italienischen Original mit ital. Untertiteln

Mit Giovanna Mezzogiorno, Valerio Mastandrea, Ennio

Fantastichini

Franz, ein römischer Linienbusfahrer, hofft ständig auf

den großen Umschwung, daher spielt er weiterhin Poker,

obwohl er andauernd verliert. Eines Tages tritt die

intrigante Fälscherin Leila in sein Leben. Die schöne

Lügnerin und Franz befinden sich urplötzlich mitten in

einem erbarmungslosen Kampf um einen Mikrochip, der

einer einflussreichen Persönlichkeit empfindlich schaden

könnte. Unerwartet hilft ihnen Matera, ein Geheimdienstagent,

der Jazz und gute Bücher liebt.

Eine schnelle brilliante Komödie. (105 Min.)

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Do . 11 .03 .2010, 19 .30 Uhr

■ Tutta la vita davanti

von Paolo Virzi, 2008 Vortrag 11009

Filmabend im italienischen Original mit ital. Untertitel

Mit Isabella Ragonese, Massimo Ghini,

Valerio Mastandrea

Die 25-jährige Marta hat ihr Philosophiestudium mit

Auszeichnung abgeschlossen. Nach einigen gescheiterten

Anläufen, beginnt sie ihre berufliche Karriere im

Call-Center der Firma Multiple, die Elektroartikel übers

Telefon verkauft. Das, was zu Beginn als sehr positiv erscheint,

Motivationstänze sowie Auszeichnungen für die

Erfolgreichsten, stellt sich in kürzester Zeit als sehr beunruhigend

dar: besessene Angestellte versklavt durch ein

erbarmungsloses System. Martas geheime Aufzeichnungen,

die sie an die Gewerkschaft weitergibt, setzen eine

öffentliche Anzeigenwelle in Gang und die Positionen

vieler aufs Spiel… (116 Min.)

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Do . 15 .04 .2010, 19 .30 Uhr


LÄNDERKUNDE

GEOGRAPHIE

Landeskundliche Filme

im französischen Original

Auch in diesem Semester bietet die Volkshochschule

Speyer in Zusammenarbeit mit der Bibliothèque Francaise

de Spira e.V. mehrere Filmabende im französischen

Original an.

Mit dieser Veranstaltungsreihe möchtem wir einem

breitem Publikum Gelegenheit geben, interessante

Filme zu sehen, die den französischen Lebensalltag

widerspiegeln und zugleich ermöglichen, französische

Sprachkenntnisse aufzufrischen und zu erweitern.

■ Dialogue avec mon jardinier

von Jean Becker, 2007 Vortrag 11010

Filmabend im französischen Original

Mit Daniel Auteuil, Jean-Pierre Darroussin,

Fanny Cottençon

Der Maler (Daniel Auteuil) lebt seit einer Weile von

seiner Frau getrennt im Landhaus seiner verstorbenen

Eltern. Um den Familiengarten auf Vordermann zu bringen,

lässt er den ortsansässigen Gärtner (Jean-Pierre Darroussins)

kommen, der, wie sich ein zur Überraschung

beider herausstellt, einst ein dicker Schulfreund war.

Löste sich der Maler von seiner Apotheker-Familie los,

um die schönen Künste zu verfolgen, ging der Gärtner

nach der Mindestschulzeit arbeiten und blieb im kleinen

Provinznest seiner Kindheit stecken. Die zwei sich diametral

entgegen gesetzten Lebensverläufe bilden den Kern

dieser verspäteten Zusammenkunft, die den Neubeginn

einer wunderbaren Freundschaft markiert.

Dialog mit meinem Gärtner / Dialogue avec mon jardinier

ist ein Film zum Träumen, Schwelgen und Nachdenken,

tiefgründig, sentimental, manchmal kitschig, aber

immer herzerwärmend. (110 Min.)

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Do . 25 .02 .2010, 19 .30 Uhr

■ Le premier jour du reste de ta vie/

C´est la vie

von Remi Bezancon, 2008 Vortrag 11011

Filmabend im französischen Original

Mit Jacques Gamblin, Zabou Breitman, Déborah Francois,

Marc-André Grondin, Pio Marmaï

Die Familie Duval besteht aus den beiden Söhnen Raphaël

und Albert, der Tochter Fleur, sowie ihren Eltern

Marie-Jeanne und Robert. Der Film schildert in fünf

Episoden zwischen 1988 und 2000 jeweils einen besonderen

Tag aus dem Leben jedes Einzelnen. Einige

Motive tauchen in allen Episoden auf, wie z.B. die Zigarettenabhängigkeit

Roberts.

1988 zieht Albert aus dem Elternhaus aus und lernt

seine zukünftige Ehefrau kennen. Später wird diese Ehe

scheitern. 1993 wird der Tag gezeigt, an dem Fleur 16

Jahre alt wird, ihre Unschuld verliert und eine lange

Lebenskrise für sie beginnt, die erst am Ende des Films

sich zum Guten wendet. 1996 ist Raphaëls Tag. Er tritt in

einem Club auf, lernt dabei ein Mädchen kennen, verliert

aber ihre Telefonnummer. Danach versinkt er in Lethargie.

Erst gegen Ende des Films findet er seine berufliche

Aufgabe. 1998 steht Marie-Jeanne im Mittelpunkt. Sie

will ihre Führerscheinprüfung machen und überfährt

dabei einen Hund. Im Jahr 2000 dreht sich alles um

Robert. (114 Min.)

Neun CÉSAR-Nominierungen für den Film

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Do . 18 .03 .2010, 19 .30 Uhr

Allgemeine Hinweise Französisch

Kursteilnehmer/innen der französischen Sprachkursen

zahlen den halben Preis bei der Bibliothèque française

de Spire e.V.. Dort dürfen bis max. 10 Bücher und

Medien pro Besuch ausgeliehen werden. Die Benutzungsdauer

ist 12 Monate. Die Bibliothèque française

ist in der Rulandstraße 4 und jeden Mittwoch von

16 .00 bis 18 .00 Uhr geöffnet.

Mehr Infos unter:

www .bibliotheque-francaise-speyer .de

■ Séraphine

von Martin Provost, 2008 Vortrag 11012

Filmabend im französischen Original

Mit Yolande Moreau, Ulrich Tukur, Anne Bennent

Der Film erzählt die Lebensgeschichte der französischen

Malerin Séraphine Louis, auch Séraphine de Senlis genannt

(1864-1942), die mit floralen Motiven bekannt

wurde und zu den Vertretern der naiven Kunst zählt.

Die Geschichte berichtet von der Haushälterin, die ein

ärmliches Dasein fristet und ihr weniges Einkommen für

die Malerei ausgibt. Den Befehl zu malen hat sie von

ihrem Schutzengel erhalten, und so entstehen unter

dem Einfluss der Jungfrau ihre Bilder, in ihrem winzigen

Verschlag, der ihr als Zimmer dient. (125 Min.)

Mit sieben Auszeichnungen ist der Film "Séraphine" von

Martin Provost in Paris als Sieger aus dem Rennen um

die begehrten CÉSAR-Trophäen hervorgegangen.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Do . 22 .04 .2010, 19 .30 Uhr

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

21


22

HEIMATKUNDE UMWELT

Gebühren für Vorträge

und Einzelveranstaltungen

Für Vorträge und Einzelveranstaltungen, die nicht in

Kooperation mit Vereinen, Organisationen und Institutionen

durchgeführt werden, sind Gebühren zu

entrichten.

Nach der Satzung der VHS Speyer ist für die Teilnahme

an einem gebührenpflichtigen Vortrag eine vorherige

schriftliche Anmeldung mit Einzugsermächtigung

oder Barzahlung erforderlich.

Da wir bei nicht ausreichender Anzahl von vorherigen

schriftlichen Anmeldungen einen Vortrag absagen

müssen, bitten wir um rechtzeitige Anmeldung mit der

beiliegenden Anmeldekarte, per Fax oder online unter

www.vhs-speyer.de.

Die Gebühr wird nur abgebucht, wenn die Veranstaltung

(Vortrag) auch stattgefunden hat.

■ Botanische Entdeckungen

Durch den Adenauerpark

Steffen Schwendy, Dipl. Ing. Landespflege Kurs 11101

Wir treffen uns am Eingang der Gotischen Kapelle im

Adenauerpark und machen einen Streifzug durch die

botanische „Schatzkiste“ der Stadt.

Treffpunkt Adenauerpark (Gotische Kapelle)

Termin Sa . 24 .04 .2010, 10 .00-12 .00 Uhr

Gebühr € 5,00

(2tes Familienmitglied 50% Ermäßigung)

■ Zu den Sanddünen im Speyerer

Stadtwald

Susanne Mayrhofer, Biologin Kurs 11102

Führung durch eine faszinierende Naturlandschaft unter

dem Motto: Gemeinsam in der Natur bewegen, Natur

gemeinsam erleben.

Die Speyerer Sanddünen sind ein ganz besonderes Phänomen,

aber wie kam der Sand in den Wald? Dieser und

anderen Fragen zu Geologie, Pflanzen und Tieren der

Binnendünen wird bei der gemeinsamen Wanderung vor

Ort auf den Grund gegangen.

Treffpunkt Kletterwald Speyer, Parkplatz

Termin Sa . 29 .05 .2010, 14 .00-15 .30 Uhr

Gebühr € 5,00

(2tes Familienmitglied 50% Ermäßigung)

■ Wie kann ich als Hauseigentümer

durch energieeffiziente Sanierung zur

positiven Stadtentwicklung beitragen?

Bernd Dollt, Dipl.-Ing., Architekt Vortrag 11500

In Kooperation mit der EnergieAgentur Speyer-Neustadt/

Südpfalz und der Stadt-Speyer - Bauverwaltung.

Im Rahmen des Vortrages wird der Referent anhand von

konkreten Beispielen aufzeigen, wie Hauseigentümer

durch energieeffiziente Gebäudesanierung zur positiven

Stadtentwicklung beitragen können.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Do . 04 .03 .2010, 19 .30 Uhr

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


60 JAHRE VHS

60 Jahre VHS Speyer

Bericht über ein Jubiläum

Lebenslanges Lernen als zentral Aufgabe

Auf den Tag genau, am Freitag, den 28. August 2009,

feierte die städtische Volkshochschule ihren 60. Geburtstag.

Sie wurde im Jahr 1949 in einer Sitzung des

Stadtrates gegründet mit dem hohen Ziel, „in einer freien

Gemeinschaft freie Menschen zu erziehen, die durch

selbstständiges Denken zu selbstständigem Handeln

fähig werden sollen“.

War die Volkshochschule in den ersten Jahrzehnten ihres

Bestehens noch überwiegend von Vortragsveranstaltungen

geprägt, so wandelt sie sich in den 70er Jahren in

eine Bildungseinrichtungen, die eine breite Palette von

Fort- und Weiterbildungskursen für alle Bevölkerungsschichten

anbot. Hintergrund dieser Entwicklung war u.a.

eine breit angelegte Offensive der damaligen Bundesregierung,

die in dem Ausbau der Beruflichen Bildung

einen Beitrag zur Bewältigung der ersten Wirtschaftskrise

der noch jungen Bundesrepublik sah.

Weitere gesellschaftliche Entwicklungen, wie das gestiegene

Gesundheitsbewusstsein, das vermehrte Interesse

an Kunst und Kultur sowie der demographische Wandel

haben die Volkshochschulen bundesweit zu den

bekanntesten Einrichtungen der Erwachsenenbildung

werden lassen. Heute bietet die Volkshochschule Speyer

jährlich über 500 langfristige Kurse, 80 Vorträge und 20

Studienreisen an. Die Angebote werden von ca. 10.000

Bürgerinnen und Bürgern wahrgenommen.

Festvortrag im Historischen Ratssaal

Zentrale Veranstaltung der Feierlichkeiten zum 60. Jubiläum

der Volkshochschule Speyer war ein Festvortrag im

Historischen Ratssaal. Über diese Veranstaltung berichtete

die Redakteurin Conelia Kurth in der Schwetzinger

Zeitung vom 09. 09. 2009 wie folgt (auszugsweise):

„Eine leidenschaftliche Rede für das Recht auf umfassende

Bildung, ein bewegter Abschied von einer verdienten

Mitarbeiterin und ein Kabarett-Räuber Hotzenplotz, der

„räuberorientierte Qualitätsentwicklung“ erhält, so wurde

der 60. Geburtstag der Volkshochschule Speyer mit vielen

Gästen als ein unterhaltsames, lehrreiches und inspirierendes

Fest im Historischen Ratssaal gefeiert. …

Als hochkarätiger Geburtstagsredner zog Prof. Dr. Max

Fuchs, Präsident des deutschen Kulturrates, die Zuhörer

in seinen Bann. Sein Vortrag rund um eine Standortbe-

stimmung der Bildung in Deutschland verging wie im

Flug, so anregend und kämpferisch war sein Plädoyer

für einen Bildungsbegriff, der sich an der ursprünglich so

revolutionären Forderung „Bildung für alle“ orientiert und

im Schiller’schen Sinne Bildung und Freiheit in engstem

Zusammenhang sieht….

Die „Verantwortungsgemeinschaft“ in der Bildungsarbeit,

zu der auch die Volkshochschulen gehörten, habe die

Verpflichtung, für „Bildungsgerechtigkeit“ zu sorgen, in

einem umfassenden Sinne, der Bildung als Erwerb von

„Lebenskompetenzen“ verstehe, an dem alle Bürger

teilhaben können.

Ermutigende Worte von einem Fachmann, der als Präsident

des deutschen Kulturrates zu den Entscheidungsträgern

im Land gehört.“

Dozentenfest im WBZ, Obere Langgasse 33

Etwa 200 nebenamtliche Dozentinnen und Dozenten

arbeiten regelmäßig für die Volkshochschule Speyer. Die

Dozentinnen und Dozenten sind das nebenamtliche Personal

der Volkshochschule. Ohne ihr Engagement wäre

der Erfolg der Volkshochschule nicht möglich. Zum Teil

sind die Dozentinnen und Dozenten schon seit Jahrzehnten

der Volkshochschule Speyer verbunden. Es lag also

nahe, anlässlich des 60. Geburtstags der Volkshochschule,

sich auch bei den nebenamtlichen „Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern“ der Bildungseinrichtung mit einem

„Betriebsfest“ zu bedanken.

Veranstaltet wurde das Fest auf der Terrasse des Weiterbildungszentrums

in der Oberen Langgasse 33. Bei

dem Weiterbildungszentrum handelt es sich um mehrere

Unterrichtsräume, die der Volkshochschule seit der Renovierung

der Stadthalle zur Verfügung stehen. Die Räume

werden insbesondere für Vormittagskurse und Wochenendseminare

genutzt. Unterstützt wurde das Fest vom

Freundkreis der Volkshochschule, der bereits vor einigen

Diana Siebecker, Vorsitzende des Freundkreises beim

Grußwort Foto: Jürgen Baum

Wochen durch den Einbau eine neuen Teilnehmerküche

im Weiterbildungszentrum der Volkshochschule ein großartiges

Geburtstagsgeschenk gemacht hatte.

Erzählcafé VHS-Jubiläum: Bericht S . 123

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

23


��������������������������

�������������������

����������������������������

���������������������

����������������������

turstrom

��� ������������� �������� �� ����

Wir setzen für Sie und unsere Umwelt

� ������������� auf ökologische �������������� Alternativen. ��

��� ���Nutzen ������������� Sie unsere ������ Angebote �� ��� ...

�� ������������ ������������������

������� ... zum Naturstrom

Wir bieten Ihnen Grünstrom zu 100% produziert

dgas tanken

dgas tanken

�� ������ Energieerzeugungsanlagen ���� ���������������� investiert. ���

�� ���������� ������ ���� ����� ��� ���� ����������������

800 ���������������

��������

���� �� ���

�������������

��� ��� �������� ������ ����

... zum Gas tanken

� ������ ��� ��� ������ ������ ���� ���

������Wir ��� betreiben ��� ������ in der Speyerer ����� ��� Industrie-

��� ���������� ������ ��� ���� ������ ���

���������� straße ���� eine Erdgas- ���� ���������

und Autogastankstelle,

an der Sie rund um die Uhr mit EC-

�� ��� ��� ������ �� ���������


izen mit Erdgas

�� ���������������� ... zum Heizen ���� mit Erdgas

��������� Die Abgase Deshalb von lohnt Erdgasfeuerungen sich ��� sind

äußerst emissionsarm. Deshalb lohnt

������� ��� ������ ��� ��� ������

sich die Heizungsumstellung auf Erd-

�������������� gas und der ��Einbau ��� �����������

eines Gas-Brenn-

��������������� wertkessels für in der Sie Kombination und die Umwelt. mit

en

/

24

aus Solaranlagen in Speyer. Die Mehreinnahmen

werden in der Domstadt wieder in regenerative

Karte tanken können. Mit Gas fahren Sie

deutlich günstiger als mit Benzin.

Warmwasser-Kollektoren für Sie und die

Umwelt.

Weitere Informationen:

Tel. 06232/625-1490

www.sws.speyer.de

��� � ��� ��� ������ ��� ��������



Fachbereich 2

Kultur, Kunst, Studienreisen,

Künstlerisches Gestalten

Willkommen

im Fachbereich "Kulturrelle Bildung!"

Mein Name ist Anke Mertens und seit dem 1. November bin ich als Fachbereichsleiterin

Ihre neue Ansprechpartnerin für die Angebote der Kulturellen

Bildung.

Betrachtet man Kultur im weitesten Sinne als Gesamtheit der Lebensbekundungen,

Leistungen und Werke einer Gesellschaft, die als Ergebnisse menschlichen

Handels einem historischen Wandel unterliegen, so lassen sich für die

Kulturelle Bildung zwei Schwerpunkte ableiten. Zum einen die Förderung von

gestalterischen Fähigkeiten und zum anderen die Sensibilisierung für verschieden

Formen künstlerischen Ausdrucks.

In diesem Sinne lade ich Sie zu einem umfangreichen und vielfältigen Kaleidoskop

an kulturellen Bildungsveranstaltungen ein. All die vielen bunten Teilchen

aus den bekannten Themenbereichen sind zusammengefügt, sortiert und benannt.

Sie bieten Ihnen, je nach Perspektive und Lichteinfall unterschiedlichste

Motive und Wahlmöglichkeiten.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Auswählen – und gutes Gelingen!

Ihre

Anke Mertens

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne unter 06232/106-204 zur Verfügung.

Mein Tipp:

Ich suche ein Buch Kurs 20103

Wolliger Frühling Kurs 21202

Anke Mertens MA

Fachbereichsleiterin

Bibliothekswesen ............................... 26

Poesie ..................................................... 28

Tanz, Musik ............................................. 29

Malen, Zeichnen ................................. 30

Plastisches Gestalten ........................ 35

Werken, Basteln .................................. 38

Textiles Gestalten ............................... 40

Stilkunde, Mode .................................. 40

Ausstellungsbesuche ........................ 41

Studienreisen ....................................... 42

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

25


26

BIBLIOTHEKSWESEN

■ "Ich such ein Buch" - Einführung in

den Online-Katalog des LBZ für (PC-)

Anfänger

Monika Kloos, Dipl.-Bibliothekarin Kurs 20103

Im Landesbibliothekszentrum können Sie kostenlos Bücher,

Zeitschriften, Noten, DVDs und andere Medien entleihen

und einsehen.Die Pfälzische Landesbibliothek hat

den Großteil Ihres Bestandes in Magazinen aufgestellt.

Der Weg zu den Medien führt deshalb fast immer über

den Online-Katalog. In dieser Veranstaltung - speziell für

PC-Ungeübte- wird der Umgang mit dem Online-Katalog

erläutert und geübt.

Sie lernen:

- Recherche nach Werken, von denen Autor und Titel

bekannt sind

- Thematische Recherche

- Suche nach Zeitschriften und Zeitungen

- Erläuterungen sonstiger Funktionen des Online-Katalogs

(z.B. Online-Magazinbestellung, Vormerkfunktion,

Handhabung des Benutzerkontos, Leihfristverlängerung)

Die Teilnehmerzahl ist auf 6 Personen beschränkt.

Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 06232/9006-

224 oder per Email (info.plb@lbz-rlp.de) ist unbedingt

erforderlich.

Ort LBZ/Pfälzische Landesbibliothek,

Otto-Mayer-Str . 9, Schulungsraum

Termin Mo . 01 .02 .2010, 17 .00-18 .30 Uhr

■ Mit dem LBZ fit für Referate und

Facharbeiten

Monika Kloos, Dipl.-Bibliothekarin Kurs 20104

Bei der Literatur- und Informationsbeschaffung für Referate

und Facharbeiten stoßen Schülerinnen und Schüler

mit einer Google-Recherche schnell an Grenzen. In dieser

Veranstaltung werden die Angebote für die Literaturrecherche

und Informationsbeschaffung vorgestellt und

Suchstrategien sowie Recherchetechniken vermittelt:

- Kurze Einführung in den LBZ-Katalog

- Literaturrecherche über die Metasuche der „Digitalen

Bibliothek“

- Online-Fernleihe

- Weitere Quellen: Datenbank- und Linksammlung des

LBZ

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen beschränkt.

Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 06232/9006-

224 oder per Email (info.plb@lbz-rlp.de) ist unbedingt

erforderlich.

Ort LBZ/Pfälzische Landesbibliothek,

Otto-Mayer-Str . 9, Schulungsraum

Termin Di . 09 .02 .2010, 16 .00-17 .30 Uhr

■ Recherche im Online-Katalog

des LBZ für Fortgeschrittene

Petra Dietz, Dipl.-Bibliothekarin Kurs 20105

Im Landesbibliothekszentrum können Sie kostenlos

Bücher, Zeitschriften, Noten, DVDs und andere Medien

entleihen und einsehen. Die Pfälzische Landesbibliothek

hat den Großteil Ihres Bestandes in Magazinen

aufgestellt. Der Weg zu den Medien führt deshalb fast

immer über den Online-Katalog. Die Veranstaltung baut

auf der „Einführung in die Recherche im Online-Katalog

des Landesbibliothekszentrums (LBZ-Katalog) für (PC-)

Anfänger“ auf. Folgende Kenntnisse und Fähigkeiten werden

Ihnen vermittelt:

- Vertiefung der in der Einführung vermittelten Recherchetechniken

- Optimierung der Suchergebnisse

- Thematische Recherche: Schlagwortsuche / Freie Suche

- Suche nach Zeitschriften und Zeitungen

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen beschränkt.

Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 06232/9006-

224 oder per Email (info.plb@lbz-rlp.de) ist unbedingt

erforderlich.

Ort LBZ/Pfälzische Landesbibliothek,

Otto-Mayer-Str . 9, Schulungsraum

Termin Do . 11 .02 .2010, 17 .00-18 .30 Uhr

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


BIBLIOTHEKSWESEN

■ Handschriften, Autographen und alte

Drucke im LBZ

Dr. Armin Schlechter Kurs 20106

Die 1921 gegründete Pfälzische Landesbibliothek in

Speyer hat im Vergleich mit anderen deutschen Bibliotheken

spät mit dem Aufbau ihrer Altbestände begonnen.

Gesammelt wurden und werden Handschriften,

frühe Drucke, Nachlässe, Autographen, Karten und

andere Dinge mehr, die einen Bezug zur Pfalz haben.

Dazu gehören beispielsweise Speyerer Drach-Drucke

des 15. und 16. Jahrhunderts oder Harnisch-Drucke

aus Neustadt aus dem 16. Jahrhundert. Medien dieser

Art werden besonders geschützt aufbewahrt und sind

nur eingeschränkt benutzbar. Die einzelnen Altbestandssegmente

des Hauses werden bei dieser Veranstaltung

anhand repräsentativer Stücke vorgestellt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen beschränkt.

Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 06232/9006-

224 oder per Email (info.plb@lbz-rlp.de) ist unbedingt

erforderlich.

Ort LBZ/Pfälzische Landesbibliothek,

Otto-Mayer-Str . 9, Schulungsraum

Termin Mo . 23 .02 .2009 17 .00-18 .30 Uhr

■ Google-Suche - Tripps und Tricks

Christoph Mayr M.A. Kurs 20107

Google ist die bekannteste und am häufigsten genutzte

Suchmaschine im Internet. Trotzdem werden von den

wenigsten Internetsurfern die vielfältigen Möglichkeiten

der Suchmaschine ausgenutzt.

In der Veranstaltung lernen Sie, wie Sie die Google-Suche

effizienter und zielführender gestalten können. Darüber

hinaus wird auf die Angebote Google Maps und Google

Books sowie auf weniger bekannte Funktionalitäten wie

Wörterbuch, Taschenrechner, Definitionensuche etc. eingegangen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen beschränkt. Eine

Anmeldung unter der Telefonnummer 06232/9006-

224 oder per Email (info.plb@lbz-rlp.de) ist unbedingt

erforderlich.

Ort LBZ/Pfälzische Landesbibliothek,

Otto-Mayer-Str . 9, Schulungsraum

Termin Mo . 08 .03 .2010, 17 .30-18 .30 Uhr

■ Den Vorfahren auf der Spur -

Wie finde ich Literatur und Informationen

zu familienkundlichen Themen?

Christine Sawitzki, Dipl.-Bibliothekarin,

und Christoph Mayr M.A. Kurs 20108

Die Erforschung der eigenen Familiengeschichte erfreut

sich wachsender Beliebtheit. Viele Menschen fragen sich

heute, wer ihre Vorfahren waren, woher sie stammen,

wann sie gelebt haben und welchem Beruf sie nachgegangen

sind.

Dieser Einsteigerkurs gibt Ihnen erste Tipps für die Suche

nach familienkundlicher Literatur, die im Landesbibliothekszentrum

/ Pfälzische Landesbibliothek vorhanden

ist. Wir stellen Ihnen neben einführenden Werken und

gedruckten Quellen zum Thema Familienforschung auch

online verfügbare Internetquellen vor. Die Veranstaltung

erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Landesarchiv Speyer.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen beschränkt. Eine

Anmeldung unter der Telefonnummer 06232/9006-

224 oder per Email (info.plb@lbz-rlp.de) ist unbedingt

erforderlich.

Ort LBZ/Pfälzische Landesbibliothek,

Otto-Mayer-Str . 9, Schulungsraum

Termin Di . 13 .04 .2010, 17 .00-18 .30 Uhr

■ Literatursuche für Heimatforscher

Petra Dietz, Dipl.-Bibliothekarin Kurs 20109

Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die Suche

nach heimatkundlicher Literatur mit dem regionalen

Schwerpunkt Pfalz. Den Kern der Veranstaltung wird die

Einführung in die folgenden Datenbanken bilden:

- Online-Katalog

- Rheinland-Pfälzische Bibliographie

- Digitale Bibliothek / Datenbanken zur Regionalforschung

Einbezogen werden außerdem gedruckte Bibliographien,

konventionelle Zettelkataloge und der Lesesaalbestand.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen beschränkt. Eine

Anmeldung unter der Telefonnummer 06232/9006-

224 oder per Email (info.plb@lbz-rlp.de) ist unbedingt

erforderlich.

Ort LBZ/Pfälzische Landesbibliothek,

Otto-Mayer-Str . 9, Schulungsraum

Termin Mi . 14 .07 .2010, 17 .00-18 .30 Uhr

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

27


28

POESIE

■ Mitten im Jungbusch

Lesung für Frauen

Nora Noé Vortrag 20121

In dem Roman „Mitten im Jungbusch“ schildert die

Mannheimer Autorin Nora Noé die Biografie ihrer Mutter

und ihre eigenen Kindheitserinnerungen im Jungbusch.

In Bezug auf regionale und deutsche politische Entwicklungen

schildert sie das Leben der Legrands, die

über vier Generationen im Jungbusch wohnten, dem

Arbeiterviertel am Mannheimer Hafen. Sie schildert die

Lebensumstände, die beengten Wohnverhältnisse und

lässt vergangene Zeiten im Jungbusch lebendig werden.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Di . 16 .03 .2010, 19 .30 Uhr

Gebühr € 3,00

■ Welttag der Poesie -

Poetische Matinée für Frauen

Renate Kiefer, Dipl. Psychologin Kurs 20120

In Kooperation mit der Stadtbücherei

Im Jahr 2000 benannte die UNESCO (Organisation der

Vereinigten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und

Kultur) den 21. März als Welttag der Poesie. Die VHS

und die Stadtbücherei Speyer laden Sie an diesem Tag

zu einer poetischen Morgen-Runde ein: Lesen Sie ihr

derzeitiges Lieblingsgedicht / ihren derzeit liebsten poetischen

Prosatext vor – bei längeren Texten natürlich nur

einen Ausschnitt. Die Zuhörerinnen können in der Pause

ihre Eindrücke und Empfindungen schriftlich festhalten.

Die vorgelesenen Texte sowie kurze Resonanzen der

Zuhörenden werden nach der Veranstaltung zusammengefasst

und können von den Interessierten zwei Wochen

nach der Veranstaltung zum Selbstkostenpreis erworben

werden.

Wenn Sie also ihr Lieblingsgedicht/ ihren Lieblingstext

vorlesen möchten, melden Sie sich bitte bis 03.03.2010

an! Teilen Sie uns bitte auch mit, was Sie vorlesen möchten.

Es geht nicht darum, dass das von Ihnen gewählte

Gedicht oder der Text originell oder bisher unbekannt

sein muss, es geht nur darum, dass er Ihnen etwas

bedeutet.

Einführung: Renate Kiefer, Dipl. Psychologin

Moderation: Christina Ullrich-Müller (VHS) und Angela

Magin (Stadtbibliothek)

Begleitet wird die Matinée von einer Buchausstellung der

Stadtbibliothek.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin So . 21 .03 .2010, 11 .00 Uhr

Gebühr € 3,00

■ Poesie auf Flügeln

Robert Schuhmann und Frédéric Chopin

zum 200 . Geburtstag

Dr. Anja Pohsner,

Musikwissenschaftlerin und Germanistin Vortrag 20300

Es mutet nach Vorsehung an, dass vor zwei Jahrhunderten

gerade jene beiden Musiker das Licht der Welt erblickten,

deren virtuoses Klavierschaffen, wenn auch auf

unterschiedlichem Wege, zum Inbegriff „musikalischer

Poesie“ geworden ist: Frédéric Chopin und Robert Schumann.

Ihre Mehrfachbegabung (Zeichner bzw. Schriftsteller)

sowie die enge Beziehung zur Dichtkunst im

Austausch mit ihren Lebenspartnerinnen George Sand

und Clara Wieck begünstigten in den Klavierwerken die

für die romantische Epoche typische Verschmelzung der

Kunstformen in beispielhafter Weise.

Schon vor ihrer ersten, über Mendelssohn vermittelten

Begegnung 1835 in Leipzig, die die bereits bestehende

gegenseitige Wertschätzung vertiefte, brach Schumann in

seiner wegweisenden Besprechung von Chopins „Don

Giovanni“-Variationen eine Lanze für den Altersgenossen

und leitete mit den Worten „Hut ab, ihr Herrn, ein

Genie!“ jene Ära mit ein, die zur Verklärung des romantischen

Künstlerbildes maßgeblich beigetragen hat. Wie

beide Komponisten eben diesem tragischen Schicksal

zum Opfer fielen, indem ihr Leben zwischen Genie und

Wahnsinn, Krankheit und Tod ein viel zu frühes Ende

nahm, veranschaulicht der Vortrag in Wort, Bild und Ton.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Di . 04 .05 .2010, 19 .30 Uhr

Gebühr € 5,00

(2tes Familienmitglied 50% Ermäßigung)

■ Beflügelte Poesie

Hugo Wolf und Gustav Mahler

zum 150 . Geburtstag

Dr. Anja Pohsner,

Musikwissenschaftlerin und Germanistin Vortrag 20301

Ähnlich der schicksalhaften Konstellation Chopin/Schumann

dürfen wir in diesem Jahr das Jubiläum zweier

weiterer großer Musiker feiern: den 150. Geburtstag von

Hugo Wolf und Gustav Mahler.

Wenn deren Beziehung auch weit weniger auf wechselseitiger

Achtung beruhte, sind ihre Verdienste um

die Gattung „Kunstlied“ seit Schubert unbestritten, nicht

zuletzt aufgrund des skurrilen Humors und der mitunter

derben Exzentrik ihrer „Gedichte für Singstimme und

Klavier“ (Wolf). Die Bandbreite der Textdichter reicht bei

Wolf unter anderem von Goethe über Eichendorff und

Mörike bis zu Heine, während Mahler im Jugendwerk

eigene märchenhaft stilisierte Texte vertonte im Stil


POESIE

seiner späteren Quelle „Des Knaben Wunderhorn“ von

Brentano und von Arnim, auf die er noch in den großen

Choralsymphonien zurückgriff. Wie auch bei diesen beiden

Künstlern Genie und Wahnsinn (bzw. Größenwahn)

eng beieinander liegen und deren Leben und Werk in

nachhaltiger Weise geprägt haben, soll in gelegentlicher

Anknüpfung an den vorherigen Vortrag durch zahlreiche

Musik- und Bildbeispiele vorgeführt werden.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Di . 11 .05 .2010, 19 .30 Uhr

Gebühr € 5,00

(2tes Familienmitglied 50% Ermäßigung)

TANZ, MUSIK

■ Sevillana-Tanz für Anfänger

Karina Sengersdorf, Sängerin und Tänzerin Kurs 20900

Die Sevillana ist ein beschwingter spanischer Tanz, der

auf andalusischen Festen von Jung und Alt, Frauen und

Männern, in fröhlicher Runde getanzt wird. Die Choreografie

ist in vier Tanzstrophen (Coplas) aufgeteilt; jede

Copla hat ihre eigene, festgelegte Schrittfolge. Dieser

Kurs richtet sich an Anfänger ohne Vorkenntnisse. Man

braucht keinen Tanzpartner! Bitte bequeme Kleidung.

Ort Studio Aire Flamenco,

Wormser Straße 36

Uhrzeit 19 .15-20 .15 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 6 Abende

Gebühr € 18,50

■ Flamenco-Tanz für Anfänger

Karina Sengersdorf, Sängerin und Tänzerin Kurs 20901

Der Flamenco besteht aus Grundstilen, die sich in weitere

Unterstile und Variationen aufteilen. Für alle benötigt

man die gleichen Grundlagen, wie Marcajes (Grundschritte),

Braceos (Armführung), Floreos (Handkreisen), Zapateados

(perkussives "Treten") und Palmas (Klatschen). In

diesem Kurs erarbeiten wir uns diese Basiselemente mit

vielen Übungen. Ziel des Kurses ist deren Anwendung

in einer temperamentvollen Choreografie. Vorkenntnisse

von Vorteil, aber nicht Bedingung. Man braucht keinen

Tanzpartner! Bitte bequeme Kleidung.

TANZ, MUSIK

Ort Studio Aire Flamenco,

Wormser Straße 36

Uhrzeit 20 .30-21 .30 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 6 Abende

Gebühr € 18,50

■ Tanzen wie in Hawaii

Wochenendkurs

Angelika Damerau, Tänzerin Kurs 20902

Kommen Sie mit in die Südsee, lassen Sie den Alltag

hinter sich und genießen die Freude am Tanz. Sie erlernen

die Basisschritte, Schrittfolgen, Hand- und Armbewegungen

zu Original- und eigenen Choreografien, auch

mal mit Instrumenten wie Muscheln oder Holzstöcken.

Gleichsam werden Tänze aus Tahiti, Cooks Islands und

Samoa unterrichtet. Zu jedem Tanz gibt es den Liedtext.

Der Hula-Tanz ist leicht erlernbar und für jedes Alter und

jede Figur geeignet. Auch Tanzbegeisterte mit Vorerfahrung

sind willkommen. Die Dozentin wurde von namhaften

internationalen Hula-Tänzern und Tänzerinnen

bis hin zum Master ausgebildet. Sie tanzt seit 1988 und

leitet seit 1998 die Tanzgruppe „Aranui“. Bitte mitbringen:

warme Socken oder Gymnastikschuhe, Tuch für die

Hüfte, Getränk.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Sa . 24 .04 .2010, 14 .00-17 .00 Uhr

Gebühr € 10,00

■ Salsa Cubana

Wochenendkurs für Einsteiger

Hilmar Hess, Tanz- und Rhytmuspädagoge Kurs 20903

Salsa füllt die Tanzclubs. Lassen Sie sich mitreißen von

einer Welle aus Rhythmus und fetzigen Melodien, die

in die Beine geht. In diesem Kurs geht es um die Salsa

wie sie auf Cuba getanzt wird, ursprünglich, kraftvoll und

spielerisch. Er ist für Menschen gedacht, die sich neue

Anregungen holen oder Salsa einfach kennen lernen

wollen.

Inhalte: Grundschritte und deren Variationen, Figuren,

Rhythmus, Tanztechnik zur Verbesserung der Beweglichkeit

und Haltung.

Bitte bequeme Gymnastikkleidung und angenehme

Tanzschuhe mitbringen.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Sa . 13 .03 .2010, 13 .00-18 .00 Uhr

Gebühr € 22,00

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

29


TANZ, MUSIK

TANZ, MUSIK MALEN UND ZEICHNEN

■ Feel your HeartBeat

Wochenendkurs

Dr. Rainer Körber Kurs 20904

Raus aus dem Alltag – rein in den Rhythmus, spüre den

Klang der Trommel!

Wer sich unter diesem Motto eine Auszeit gönnen und

von lebensfrohen Rhythmen aus dem Herzen Afrikas

inspirieren lassen möchte, ist eingeladen auf ein buntes

klangliches Miteinander. Im Vordergrund steht die Freude

an impulsiver afrikanischer Musik, die durch das Erleben

von Rhythmus in der Bewegung, im Miteinander von

Stimme, Händen und Füßen, gewürzt mit ein paar afrikanischen

Geschichten in uns lebendig werden kann. Miteinander

Musik machen, spielerisch Grenzen überwinden,

Freude am TAKTieren haben, Felle unter den eigenen

Händen spüren und den Groove wahrnehmen, der sich

in der Gruppe einschwingt – so facettenreich gestaltet

sich unsere gemeinsame Zeit.

Das Schöne: Es braucht keine trommlerische Vorerfahrung.

Wenn sie bei dem einen oder anderen da ist, dann

ist sie natürlich herzlich willkommen!

Mitzubringen ist nur: Bequeme Kleidung und Schuhe,

wenn vorhanden (Percussion) Instrumente und Lust auf

ein kreatives Miteinander.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Termine Fr . 28 .05 .2010, 18 .00-21 .00 Uhr

Sa . 29 .05 .2010,

11 .00-12 .15+13 .45-18 .00 Uhr

Gebühr € 23,00

■ Malen und Zeichnen

Sylvia Feucht, Designerin grad. Kurs 20500

Unter fachlicher Anleitung und individueller Korrektur

erlernen Sie hier die notwendigen Grundkenntnisse und

Grundfertigkeiten des Zeichnens. Themenschwerpunkte

sind Perspektive, Fläche, Farben und Harmonie des Bildaufbaus.

Teilnehmende mit Vorerfahrung erhalten weiterführende

Anleitung zur Vertiefung ihrer Kenntnisse.

Bitte zunächst nur vorhandenes Material mitbringen,

weiteres Material wird mit der Dozentin am Vorbesprechungsabend

01.02.2010 geklärt.

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 19 .30-21 .00 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 11 Abende (inkl. Vorbesprechung)

Gebühr € 31,00

■ Malen in Acryl-Mischtechnik

Wochenendkurs

Yvonne Bayer, freischaffende Künstlerin Kurs 20501

In diesem Kurs lernen die Teilnehmenden die Grundkenntnisse

der Farbenlehre (Komplementärfarben,

Mischverhalten, Hell-Dunkel) und werden zur Kombination

von Malerei mit dem Pinsel und Einsetzen anderer

Werkzeuge und Hilfsmittel ermutigt, um bestimmte

Effekte auf dem Malgrund zu erzielen. Es werden unter

fachlicher Anleitung freie, abstrakte Bilder erarbeitet,

wobei keine fertigen Collageteile, sondern nur reine

Hilfsmittel eingesetzt werden, die durch freie Malerei ins

Bild integriert werden sollen. Dies fördert in besonderem

Maße den Sinn für die Bildende Kunst und das Selbst-

Bilden von Kunst.

Die Dozentin ist u.a. durch ein Fernstudium „Malerei &

Zeichnen“ der ABC-Kunstschule Paris qualifiziert und hat

an verschiedenen Ausstellungen in der Region teilgenommen.

Kursablauf und –inhalte:

1 .Tag:

- Auswahl des Malgrundes (Keilrahmens oder Malplatten)

- Vermittlung Grundkenntnisse der Farbenlehre

- Auswahl sonstiger Materialien und Werkzeuge

- Vorbereiten der sonstigen Materialen (Zuschneiden,

einfärben, wässern o.ä.), Besprechen der Kombinationsmöglichkeiten

- Erstellung des Malgrundes auf der Leinwand (Grund-

Ton) inkl. Trocknung

30 Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


MALEN UND ZEICHNEN

MALEN UND ZEICHNEN

- Bemalen und Gestalten des Malgrundes anhand der

gewonnen Farbkenntnisse

- Einsetzen der ausgewählten Materialien in das werdende

Kunstwerk, Zusammenfügen von Collagen

- Anschließende Trocknungszeit über Nacht trocknen

- Setzen von Schluss-Akzenten und bewussten Schattierungen

- Nachbesprechung und evtl. Nacharbeiten mit Farbe /

evtl. Einbauen von Effekten (Silber)

2 . Tag:

- Aufbauen auf dem schon bearbeiteten Malgrund mit

weiteren Farben Goldhauch, „Pudriger Hauch“)

Bei der vorgeschalteten Vorbesprechung am Sa. 13.02.,

9.30-10.30 Uhr, werden Arbeitsabläufe und Materialien

kurz erläutert sowie Anschauungsbeispiele präsentiert,

um die Interessenten zu eigenen Kreationen anzuregen.

Für den Sonntag bitte Verpflegung mitbringen, da keine

Mittagspause vorgesehen ist. Die Teilnehmerzahl ist sehr

begrenzt und frühzeitige Anmeldung erbeten.

Bitte mitbringen: Föhn, Farb-Mischpalette (z. B. alter

Teller), 2 leere Joghurtbecher (für Dispersionsfarbe), 1

Plastikbox mit Deckel (mind. 18 x 22 cm) zum Einlegen

von Gipsbinden, Collagenkleber (Tube), 2-3 Lappen,

Schürze, zwei 20-ml-Einwegspritzen aus der Apotheke,

viele alte Zeitungen (als Unterlage), altes Marmeladen-/

Gurkenglas), Schere, altes Küchenmesser, alte Gabel,

alter Haarkamm, 30-cm-Lineal, Bleistift, Radiergummi.

Weitere Materialien (weiße Dispersionsfarbe, Acrylfarben,

Collagenkleber, Pinsel, kleine Keilrahmen, Künstlerspachtelmasse,

Gipsbinden, grobe Schnüre, Wellpappe, Sand)

können auch aus dem Atelier der Dozentin gegen ein

Entgelt von ca. € 10,00 gestellt werden. Die Keilrahmen

sind bei ihr für € 2,00 (18 x 24 cm) bis € 7,00 (40 x 50

cm) pro Stück zu erwerben.

Ort Villa Ecarius, Raum 202

Termine Sa . 13 .02 .2010,

9 .30-10 .30+14 .00-17 .45 Uhr

So . 14 .02 .2010, 9 .30-14 .00 Uhr

Gebühr € 25,00 zuzüglich Materialkosten

■ Malen in Acryl-Mischtechnik

Wochenendkurs

Yvonne Bayer, freischaffende Künstlerin Kurs 20502

Kursbeschreibung siehe Kurs 20500.

Ort Villa Ecarius, Raum 202

Termine Sa . 17 .04 .2010,

9 .30-10 .30+14 .00-17 .45 Uhr

So . 18 .04 .2010, 9 .30-14 .00 Uhr

Gebühr € 25,00 zuzüglich Materialkosten

■ Japanische Tuschemalerei

und Kalligrafie

Wochenendkurs

Tomoko Moser, Kunstpädagogin Kurs 20503

Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse, die Interesse an

der klassischen Japanischen Tuschemalerei haben. Die

Kursteilnehmenden werden an das Malen von Pflanzenmotiven,

z.B. Bambus u. ä., an die Malerei mit Pinsel

und Tusche herangeführt. Weiterführend werden auch

abstrakte Motive behandelt. Interessierte lernen ferner

den eigenen Namen in Japanischen Schriftzeichen mit

dem Pinsel zu schreiben.

Bitte mitbringen: Lappen, Gläser, Untersetzer zum Anmischen

der Tusche, Arbeitskleidung

Die Materialkosten von ca. € 2,00-5,00 sind bei der

Dozentin zu entrichten.

Ort Villa Ecarius, Raum 202

Termine Sa . 12 .06 .2010, 10 .00-13 .00 Uhr

Gebühr € 8,00 zuzüglich Materialkosten

■ Experimentelle Malerei in Aquarell

für Anfänger und Fortgeschrittene

Dagmar Rosen Kurs 20506

Dieser Workshop gibt Gelegenheit zum Ausprobieren

verschiedener Ergänzungsmaterialien, mit denen ein

zuvor angelegtes Aquarell interessant und individuell

gestaltet werden kann.

Wir werden mit Sand, Spachtelmasse, Grobstrukturpaste,

Seidenpapier, Tusche Aquarellstiften u.v.m. arbeiten.

Material für die verschiedenen Techniken wird von der

Dozentin gegen einen Unkostenbeitrag von € 5,00 bereitgestellt.

Passepartouts können erworben werden.

Bitte mitbringen: Aquarellfarben, Aquarellpapier ab 300g,

Aquarellstifte (evtl.), Pinsel, Spachtel, alte Zahnbürste,

Wasserglas, Deckweiß, Föhn, Kleidungs- und Tischschutz

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 01

Termin Sa . 27 .02 .2010, 15 .00-18 .00 Uhr

So . 28 .02 .2010, 10 .00-13 .00 Uhr

Gebühr € 16,00 zuzüglich Materialkosten

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

31


32

MALEN UND ZEICHNEN

■ Aquarell und Mischtechnik

für Fortgeschrittene

Nachmittagskurs

Wolfgang Beck, freischaffender Künstler Kurs 20504

Dieser Kurs ist ein Aufbaukurs und wendet sich ausschließlich

an sehr fortgeschrittene Teilnehmende. Zeichnerische

Grundlagen, sowie malerische Grundkenntnisse

in der Aquarelltechnik sind unbedingt als Voraussetzung

erforderlich.

Pro Semester wird ein spezielles Thema vertieft, wobei

die klassischen Themen Figur, Kopf, Landschaft und Architektur

sowie Stillleben miteinander verknüpft werden.

Ausgehend von einer stimmigen Zeichnung öffnet sich

für jeden Kursteilnehmenden ein weites malerisches

Feld. Sehr hilfreich dabei ist Offenheit und Experimentierfreude.

Vom Gegenstand oder vom Foto (Kopie)

ausgehend, erfolgen Abstraktionsprozesse und Verfremdungen.

„Das Weniger ist Mehr“ wird thematisiert.

Technisch führt der Weg vom reinen Aquarell hin zur

möglichen Kombination der Aquarellfarben mit Tusche,

Kreide, Collage oder Druckfarbe. Der Kursleiter gibt

von Anfang an individuelle Hilfestellungen und fördert

den ganz persönlichen Malprozess jedes(r) einzelnen

Kursteilnehmer(in).

Erstmalige Teilnahme nur nach vorheriger Rücksprache

mit dem Dozenten möglich, um die zeichnerischen und

malerischen Vorerfahrungen als Zugangsvoraussetzung

neuer Teilnehmenden abzuklären.

Bitte am ersten Tag nur vorhandenes Material mitbringen.

Ort Burgfeldschule, Fachraum

Uhrzeit 15 .30-18 .00 Uhr

Beginn Mi . 10 .03 .2010

Dauer 9 Nachmittage

Gebühr € 78,00

■ Aquarell und Mischtechnik

für Fortgeschrittene

Abendkurs

Wolfgang Beck, freischaffender Künstler Kurs 20505

Siehe Kursbeschreibung Kurs-Nr. 20504.

Ausschließlich für sehr fortgeschrittene Teilnehmende.

Erstmalige Teilnahme ist nur nach vorheriger Rücksprache

mit dem Dozenten möglich, um die zeichnerischen und

malerischen Vorerfahrungen als Zugangsvoraussetzung

neuer Teilnehmenden abzuklären.

Ort Burgfeldschule, Fachraum

Uhrzeit 19 .00-21 .45 Uhr

Beginn Mi . 10 .03 .2010

Dauer 9 Abende

Gebühr € 86,00

■ Pastellmalerei

Wochenend-Schnupperkurs

Dagmar Rosen Kurs 20507

In diesem Workshop können Sie das Medium Pastellkreide

kennen und lieben lernen. Unter fachlicher Anleitung

entstehen damit Bilder, die durch ihre samtigen Farben

mit hoher Leuchtkraft bestechen.

Die Dozentin bringt Fotos ihrer Arbeiten wie auch Originale

als Anschauungsmaterial für diese Maltechnik mit.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und Vorerfahrung im

Malen sollte vorhanden sein. Die Materialkosten für Pastellkreiden,

2 Blatt Pastellpapier, Transportschutz betragen

ca. € 6,00 und sind bei der Dozentin zu entrichten. Auf

Wunsch können auch Passepartouts erworben werden.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 01

Termin Sa . 06 .03 .2010,

9 .00-12 .00+13 .00-17 .00 Uhr

Gebühr € 18,00 zuzüglich Materialkosten

■ Pastellmalerei

Dagmar Rosen Kurs 20508

Ein Kurs für Malinteressierte mit Vorerfahrung.

Es werden unter fachlicher Anleitung verschiedene

Themen erarbeitet, Landschaft, Tiere, Akt, Blumen, ggf.

Portrait.

Bitte mitbringen: Pastellpapier, Pastellkreide weich, Pastellstifte,

Knetradierer, Malbrett für loses Papier, Klebeband,

Lappen zum Händereinigen

Die Materialkosten für Pastellkreiden, 2 Blatt Pastellpapier,

Transportschutz betragen ca. € 6,00 und sind bei

der Dozentin zu entrichten. Auf Wunsch können auch

Passepartouts erworben werden.

Ort Burgfeldschule, Fachraum

Uhrzeit 18 .00-20 .15 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 6 Abende

Gebühr € 36,00 zuzüglich Materialkosten


MALEN UND ZEICHNEN

■ Collagen in Acryl-Serviettentechnik

auf Keilrahmen

Wochenendkurs

Yvonne Bayer, freischaffende Künstlerin Kurs 20509

Mit den künstlerischen Mitteln der sog. Serviettentechnik

entstehen edle Kunstwerke auf Leinwand (Formate ca.

25 x 30 cm) mit einer Vielfalt an originellen Effekten. Ein

aufwendig gestalteter Bildrahmen in Acryl prägt das Werk

entscheidend mit. In Farbe und Motiven jahreszeitlich

akzentuiert eignen sich die Collagenbilder auch bestens

als wechselnder Raumschmuck oder als Geschenkidee.

Je nach künstlerischer Vorerfahrung werden Grundkenntnisse

der Farbenlehre mitvermittelt.

Die Dozentin ist u.a. durch ein Fernstudium „Malerei &

Zeichnen“ der ABC-Kunstschule Paris qualifiziert und hat

an verschiedenen Ausstellungen in der Region teilgenommen.

Bei der vorgeschalteten Vorbesprechung am Sa. 20.03.,

9.30-10.30 Uhr, werden Arbeitsabläufe und Materialien

kurz erläutert sowie eine breite Palette fertiger Werke

zur Anschauung präsentiert, die sicher alle Interessenten

begeistern und zu eigenen Kreationen anregen.

Für den Sonntag bitte Verpflegung mitbringen, da keine

Mittagspause vorgesehen ist. Die Teilnehmerzahl ist sehr

begrenzt und frühzeitige Anmeldung erbeten.

Bitte mitbringen: Farb-Mischpalette (z.B. alter Teller),

2 leere Joghurtbecher, Wasserglas (z.B. Marmeladen-/

Gurkenglas), Föhn, Lappen, Schürze, alte Zeitungen als

Unterlage, zwei 20-ml-Einwegspritzen aus Apotheke,

Schere, 30-cm-Lineal, Bleistift, Radiergummi.

Weitere Materialien (Dispersionsfarbe, Acrylfarben, Servietten,

Serviettenkleber, Pinsel) können auch aus dem

Atelier der Dozentin gegen ein Entgelt von ca. € 10,00

gestellt werden. Die Keilrahmen sind bei ihr für € 2,00

– 3,00 zu erwerben.

Ort Villa Ecarius, Raum 202

Termine Sa . 20 .03 .2010,

9 .30-10 .30+14 .00-17 .45 Uhr

So . 21 .03 .2010, 9 .30-14 .00 Uhr

Gebühr € 25,00 zuzüglich Materialkosten

■ Acrylmalerei Kurs 1

Wochenendkurs für Fortgeschrittene

Wolfgang Beck, freischaffender Künstler Kurs 20510

Zeichnerische Grundkenntnisse (Proportionen, einfache

Raumdarstellung) sind unbedingt Voraussetzung für diesen

Kurs. Die Kursteilnehmenden entwickeln im Vorfeld

(Zeichnungen, Fotografien) ihr eigenes Thema. Dann

werden ein Malgrund durch Schichtenmalerei (Lasuren)

auf Papier und später auf Leinwand aufgebaut und eine

einfache persönliche Bildsprache entwickelt. Das Prinzip

von Spannung und Harmonie, von Weniger ist Mehr wird

thematisiert.

Malen ist ein sehr individueller Prozess und Offenheit

und Experimentierfreude spielen dabei eine große Rolle,

weniger das Endergebnis.

Die Teilnehmerzahl ist sehr begrenzt. Erstmalige Teilnahme

ist nur nach vorheriger Rücksprache mit dem

Dozenten möglich, um die zeichnerischen und malerischen

Vorerfahrungen als Zugangsvoraussetzung neuer

Teilnehmenden abzuklären. Website des Dozenten www.

wbeck-kunst.de.

Eine Materialliste kann mit der schriftlichen Anmeldung

angefordert werden. Farben können gegen ein Entgelt

vom Kursleiter benutzt werden (€ 10,00), ebenso Papiere

und Leinwände gegen Entgelt.

Ort Villa Ecarius, U1

Termine Fr . 12 .03 .2010, 18 .30-21 .30 Uhr

Sa . 13 .03 .2010,

10 .00-13 .00+14 .00-18 .00 Uhr

Gebühr € 50,00

Ausstellung

Wolfgang Beck

„Life is a long song“ – Malerei

06 . bis 28 . Februar 2010

Alter Stadtsaal

(Rathaus- Rückgebäude)

Maximilianstr. 12

67346 Speyer

Öffnungszeiten:

Freitag 18.00 – 20.00 Uhr

Samstag 14.00 – 18.00 Uhr

Sonntag 14.00 – 18.00 Uhr

Vernissage Samstag, 6. Februar 17.00 Uhr

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

33


MALEN UND ZEICHNEN

■ Acrylmalerei Kurs 2

Wochenendkurs für Fortgeschrittene

Wolfgang Beck, freischaffender Künstler Kurs 20511

Kursbeschreibung siehe Kurs 20510.

Erstmalige Teilnahme ist nur nach vorheriger Rücksprache

mit dem Dozenten möglich, um die zeichnerischen und

malerischen Vorerfahrungen als Zugangsvoraussetzung

neuer Teilnehmenden abzuklären.

Ort Villa Ecarius, U1

Termine Fr . 16 .04 .2010, 18 .30-21 .30 Uhr

Sa . 17 .04 .2010,

10 .00-13 .00+14 .00-18 .00 Uhr

Gebühr € 50,00

■ Acrylmalerei Kurs 3

Wochenendkurs für Fortgeschrittene

Wolfgang Beck, freischaffender Künstler Kurs 20512

Kursbeschreibung siehe Kurs 20510.

Erstmalige Teilnahme ist nur nach vorheriger Rücksprache

mit dem Dozenten möglich, um die zeichnerischen und

malerischen Vorerfahrungen als Zugangsvoraussetzung

neuer Teilnehmenden abzuklären.

Ort Villa Ecarius, U1

Termine Fr . 07 .05 .2010, 18 .30-21 .30 Uhr

Sa . 08 .05 .2010,

10 .00-13 .00+14 .00-18 .00 Uhr

Gebühr € 50,00

■ Ölmalerei

Grundkurs

Werner Degreif, freischaffender Künstler Kurs 20513

Dieser Kurs führt an Beispielen gegenständlicher und

freier Bildthemen in die Grundlagen der Ölmalerei ein.

Die Teilnehmenden lernen unter fachlicher Anleitung

verschiedene Öl-Maltechniken und Öl-Malmittel kennen,

einige Bildträger (Papier, Karton, Leinwand) sowie Grundierungen,

und üben Farbenmischen und Bildaufbau ein.

Da sich die Themen von Semester zu Semester ändern,

ist er auch interessant für Teilnehmende früherer Semester,

die erworbene Grundkenntnisse vervollkommnen

wollen. Eigenes Bildmaterial kann als Malvorlage gerne

mitgebracht werden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Mitzubringen sind: Ölmalpinsel mit langem Stiel: 1

Rinderhaar flach oder Synthetik ca. Nr. 10, 1 Schweineborsten

flach ca. Nr. 10, 1 Schweineborsten flach ca. Nr.

14-16; Zeitungspapier, 2 Marmeladengläser mit Deckel,

Lappen, Bleistift und Radiergummi, Arbeitskleidung. Alle

anderen Materialien werden gestellt, die Kosten dafür (

ca. € 10,00) sind beim Dozenten zu entrichten.

Ort Villa Ecarius, U1

Termine Mo . 29 .03 .2010, 18 .00-21 .30 Uhr

Di . 30 .03 .2010, 18 .00-21 .30 Uhr

Mi . 31 .03 .2010, 18 .00-21 .30 Uhr

Gebühr € 30,00 zuzüglich Materialkosten

■ Ölmalen im Adenauerpark

Wochenendkurs

Werner Degreif, freischaffender Künstler Kurs 20514

Das Malen in freier Natur macht viel Spaß und ist sehr

lehrreich. Der Adenauerpark bietet hierfür vielfältige Ansichten

von Landschaften, wie Park, Bäume, Teich oder

von Architekturen, wie Kapelle, Gemäuer etc. Jeder sucht

sich sein eigenes Motiv heraus. Geübt wird der Bildaufbau

von der Skizze bis zum fertigen Bild.

Bitte mitbringen: Staffelei, eventuell Hocker, eine Malpalette,

Lappen, Klammern, Tessa Krepp, 2 Marmeladengläser

mit Deckel, ca. DIN A 3 große Hartfaserplatte oder

Brett als Unterlage für Leinwandstücke, Plastikbeutel.

Zum Malen: Sie bekommen vom Dozenten Leinwandstücke,

die Sie auf das Brett befestigen oder Sie bringen

sich selbst eigene Leinwände auf Keilrahmen mit, dann

nicht größer als DIN A 3, besser 2-3 Stück, ca. DIN A 4

groß.

Pinsel: verschiedene Ölmalpinsel mit langem Stil. Ich

empfehle: Rinderhaar oder Synthetikpinsel flach ca. 0,5

bis 1 cm und 1 cm - 1,5 cm breiten Pinsel sowie einen

Schweineborstenpinsel 1-2 cm. Farben werden vom

Dozenten gestellt oder Sie bringen eigene mit. Materialkosten,

je nach Bedarf ca. € 10,00.

Der Kurs findet bei schlechtem Wetter in der Volkshochschule,

in der Villa Ecarius statt.

Ort Villa Ecarius, U1

Termine Fr . 18 .06 .2010, 18 .00-21 .15 Uhr

Sa . 19 .06 .2010,

9 .30-13 .00+14 .00-17 .30 Uhr

Gebühr € 33,00 zuzüglich Materialkosten

Unser aktuelles Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter:

www .vhs-speyer .de

34 Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


PLASTISCHES GESTALTEN

PLASTISCHES GESTALTEN

■ Keramik: Töpfern I

Hella Germann-Nickel Kurs 20600

Töpfern ist eine der ältesten Kulturfertigkeiten der

Menschheit. Dieser Kurs vermittelt Ihnen die seit Urzeiten

bewährten Grundtechniken im Umgang mit Ton. Mit

der Daumentechnik sollen, frei aus der Hand, Gefäße

entstehen. Anschließend werden unter fachlicher Anleitung

und Aufgabenstellung einfache Gefäßformen mit

Wulst- und Plattentechnik erarbeitet und sogar Vasen

und Krüge hergestellt. Ferner lernen die Teilnehmenden,

ihre Arbeiten selbstständig zu glasieren. Neueinsteiger

sind herzlich willkommen und erhalten von der Fachbereichsleiterin

gerne nähere Auskunft. Die anfallenden

Materialkosten (€ 6,00 pro Kilo glasiertes Objekt) sind

bei der Dozentin zu entrichten.

Ort Schule im Erlich, Fachraum

Uhrzeit 19 .00-21 .15 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 10 Abende

Gebühr € 52,50 zuzüglich Materialkosten

ZUR PERSON

Hella Germann-Nickel

Ausbildung zur Keramikerin mit

Schwerpunkt Reduktionskeramik

in Landshut (Kammersiegerin

Niederbayern/Oberpfalz)

– Aufbau einer stillgelegten

Werkstatt des Kinderdorfes Salem

– Mitarbeit im Majolikaatelier

und KPM Berlin – Jugendförderung Speyer – dies

sind nur einige Stationen meines Schaffens. Keramik,

das Gebiet vom einfachsten Ziegelstein bis zum feinsten

Porzellan, ist mein Leben und meine Leidenschaft.

Mein Lebensmotto, frei nach Einstein, lautet: Kreativität

und Phantasie sind wichtiger als Wissen, denn

Wissen ist begrenzt.“

Foto:© Birgit Schröder-Stepp

■ Keramik: Töpfern II

Hella Germann-Nickel Kurs 20601

In diesem Kurs können Sie bereits vorhandene Kenntnisse

und Fertigkeiten vertiefen, aber auch neue dazulernen.

Im Vordergrund steht die Förderung der individuellen

Ausdrucksmöglichkeiten der Teilnehmenden unter fachlicher

Anleitung. Neueinsteiger sind herzlich willkommen

und erhalten von der Fachbereichsleiterin gerne nähere

Auskunft. Die anfallenden Materialkosten (€ 6,00 pro

Kilo glasiertes Objekt) sind bei der Dozentin zu entrichten.

Ort Schule im Erlich, Fachraum

Uhrzeit 19 .00-21 .15 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 10 Abende

Gebühr € 52,50 zuzüglich Materialkosten

■ Drehen auf der Töpferscheibe

Hella Germann-Nickel Kurs 20602

Die Teilnehmerzahl ist sehr begrenzt, deshalb ist eine

rechtzeitige Anmeldung erforderlich. Die anfallenden

Materialkosten (€ 6,00 pro Kilo glasiertes Objekt) sind

bei der Dozentin zu entrichten.

Ort Schule im Erlich, Fachraum

Uhrzeit 19 .00-21 .15 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 10 Abende

Gebühr € 66,00 zuzüglich Materialkosten

■ Drehen auf der Töpferscheibe

Hella Germann-Nickel Kurs 20603

Die Teilnehmerzahl ist sehr begrenzt, deshalb ist eine

rechtzeitige Anmeldung erforderlich. Die anfallenden

Materialkosten (€ 6,00 pro Kilo glasiertes Objekt) sind

bei der Dozentin zu entrichten.

Ort Schule im Erlich, Fachraum

Uhrzeit 19 .00-21 .15 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 10 Abende

Gebühr € 66,00 zuzüglich Materialkosten

■ Metallbearbeitung Teil 1

Wochenendkurs Grundlagen Schweißen

Gerd Rajsp, Maschinenbautechniker

und Fachlehrer Kurs 20604

Dieser Kurs bietet die Gelegenheit, handwerkliches Geschick

beim Schweißen mit künstlerischen Ambitionen

zu verbinden.

An diesem ersten Wochenende werden unter fachlicher

Anleitung von Aufbau und Funktion eines Schweißgeräts

über die verschiedenen Schweißtechniken (E-Schweißen,

Autogen-Schweißen, Schutzgas-Schweißen) und

Nahtarten bis hin zur Materialkunde alle erforderlichen

praktischen Kenntnisse und Fähigkeiten für das künstlerische

Gestalten mit dem Werkstoff Metall vermittelt.

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

35


36

PLASTISCHES GESTALTEN

Für den Teil 2 besorgen sich die Teilnehmenden in der

folgenden Woche individuell nach ihren Vorstellungen

von dem anzufertigenden Objekt das geeignete industriell

gefertigte Halbzeug (Bleche, Drähte, Rohre, Stäbe,

Profile, Winkel etc.). Für speziellere Schrottteile ist z.B.

der Landauer Schrottplatz wegen seiner großen Auswahl

eine wahre Fundgrube.

Bei den einzelnen Terminen ist keine Mittagspause vorgesehen.

Bitte bringen Sie sich Verpflegung mit.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. In der Kursgebühr enthalten

ist ein Unkostenbeitrag von € 23,50 p.P. für Gas

und Sauerstoff, Schutzgas und Verbrauchsmaterial.

Zugang zur Lehrwerkstatt über Georg-Kerschensteiner-Straße

(Rückseite der Berufsbildenden

Schule) .

Ort Berufsbildende Schule,

Lehrwerkstatt (Metall)

Termine Sa . 27 .02 .2010, 10 .00-17 .30 Uhr

So . 28 .02 .2010, 10 .00-17 .30 Uhr

Gebühr € 71,00

■ Metallbearbeitung Teil 2

Aufbaukurs Schweißen und Plastikanfertigung

Peter René Balles,

Metallbaumeister und Fachlehrer Kurs 20605

Für Teilnehmende mit Grundkenntnissen im Schweißen,

die handwerkliches Geschick mit künstlerischen Ambitionen

verbinden wollen.

Der Dienstagtermin dient der Vorbesprechung.

Am Samstag werden unter fachlicher Anleitung zunächst

noch aufbauende Fertigkeiten in der Metallbearbeitung

(Biegen u.ä.) vermittelt, es kann auch schon mit dem

Schweißen einer Metallplastik begonnen werden.

Der Sonntag ist ganz dem spielerisch konstruktiven

Umgang mit dem Metallschrott gewidmet. Je nach den

individuellen Vorstellungen von dem anzufertigendem

Objekt haben sich die Teilnehmenden das geeignete

industriell gefertigte Halbzeug (Bleche, Drähte, Rohre,

Stäbe, Profile, Winkel etc.) mitgebracht, um daraus ein

dreidimensionales Gebilde anzufertigen: Skulptur, Kleinplastik,

Gebrauchsgegenstand - bei der formal-ästhetischen

Gestaltung sind der Fantasie und Kreativität keine

Grenzen gesetzt. Wer kompliziertere Kreationen oder abstrakte

Skulpturen mit künstlerischem Anspruch in Angriff

nehmen will, sollte auch Skizzen, Entwürfe, Vorlagen (z.B.

aus Kunstbänden, Katalogen) mitbringen.

Bei den einzelnen Terminen ist keine Mittagspause vorgesehen.

Bitte bringen Sie sich Verpflegung mit.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. In der Kursgebühr enthalten

ist ein Unkostenbeitrag von € 23,50 p.P. für Gas

und Sauerstoff, Schutzgas und Verbrauchsmaterial.

Zugang zur Lehrwerkstatt über Georg-Kerschensteiner-Straße

(Rückseite der Berufsbildenden

Schule) .

Ort Berufsbildende Schule,

Lehrwerkstatt (Metall)

Termine Di . 09 .03 .2010, 18 .30-20 .00 Uhr

Sa . 20 .03 .2010, 10 .00-17 .30 Uhr

So . 21 .03 .2010, 10 .00-17 .30 Uhr

Gebühr € 71,00

■ Goldschmieden

Wochenendkurs

Ludmilla Herrmann, Goldschmiedin und

Schmuckdesignerin, und Jonas Herrmann Kurs 20606

Hier erlernen Sie unter fachlicher Anleitung die Grundfertigkeiten

des Goldschmiedens wie Sägen, Feilen,

Biegen, Schmieden, Löten, Polieren und fertigen ein

edles Schmuckstück Ihrer Wahl (Ring, Anhänger, Brosche,

Ohrring) nach eigenem Design an, in dem Sie

wunschgemäß auch Edelsteine einarbeiten können. Das

Dozententeam bringt zur kreativen Anregung eine gute

Auswahl an Anschauungsbeispielen mit.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt bei optimaler Betreuung

durch zwei Dozenten. Folgende Zusatzkosten sind beim

Dozententeam zu entrichten: Werkzeug- und Maschinennutzung

€ 15,00 plus Materialkosten je nach Verbrauch

(925er Silber zu € 2,50/g, Gold auf Anfrage, Edelsteine

nach Wert).

Es ist keine Mittagpause vorgesehen. Bitte bringen Sie

sich für den Tag Verpflegung mit.

Ort Villa Ecarius, U1

Termin Sa . 20 .03 .2010, 9 .00-18 .00 Uhr

Gebühr € 40,00

zuzüglich Materialkosten nach Verbrauch


PLASTISCHES GESTALTEN

■ Goldschmieden - Wachstechnik

Ludmilla Herrmann, Goldschmiedin und

Schmuckdesignerin, und Jonas Herrmann Kurs 20607

Wer Lust am Entwerfen und Freude am kreativen Gestalten

hat, kann in diesem Kurs unter fachlicher Anleitung

Schmuckstücke nach eigenem Design kreieren, z.B. auch

Eheringe. Das Besondere der Wachstechnik ist, dass vollplastische

Objekte entstehen. Am ersten Abend modellieren

Sie das Schmuckstück aus Wachs. Dieser Rohling

wird dann gegossen und am zweiten Abend von Ihnen

nachbearbeitet. Dabei lernen Sie die Fertigkeiten Sägen,

Feilen, Schmieden, Löten, Polieren zur Gestaltung der

Oberfläche, Einfügen von Mustern, Aufsetzen von edlen

Steinen. Das Dozententeam bringt eine gute Auswahl an

Anschauungsbeispielen mit.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt bei optimaler Betreuung

durch zwei Dozenten. Folgende Zusatzkosten sind

beim Dozententeam zu entrichten: pro Gussteil einschl.

Werkzeugnutzung € 35,00 plus Materialkosten je nach

Verbrauch (925er Silber zu € 2,50/g, Gold auf Anfrage,

Edelsteine nach Wert).

Ort Villa Ecarius, U1

Termine Mi . 14 .04 .2010, 17 .30-21 .30 Uhr

Mi . 21 .04 .2010, 17 .30-21 .30 Uhr

Gebühr € 38,00

zuzüglich Materialkosten nach Verbrauch

■ Goldschmieden

Die alte Kunst des Ziselierens

Ludmilla Herrmann, Goldschmiedin und

Schmuckdesignerin, und Jonas Herrmann Kurs 20608

Ziselieren ist eine sehr alte Technik, die bereits die frühen

Hochkulturen benutzten, um kostbare, plastische

Schmuckstücke herzustellen. Quer durch alle Kulturepochen

haben Schmuckschaffende diese feine und zeitaufwendige

Technik angewendet und je nach Zeitgeist sehr

unterschiedliche Stücke, wie Uhren, Schmuck und andere

Gegenstände des vornehmen Gebrauchs geschaffen.

Unter Ziselieren versteht man in der Metallverarbeitung

eine alte Form der Bearbeitung von Metallen, bei der

das Metall nicht geschnitten, sondern über eine weiche

Unterlage mit Hammer und Punzen getrieben oder

gedrückt wird, so dass Linien und reliefplastische Formen

entstehen, die ähnlich aussehen wie Abgüsse von

negativen Hohlschnitten, jedoch mit weicheren Kanten.

Durch Ziselieren wird eine Verzierung von Schmuckgegenständen

erreicht.

Unter fachlicher Anleitung erlernen Sie in diesem Kurs

in Ziselierkit eingebetete Gold- oder Silberbleche mit

verschiedenen Punzen reliefartig zu treiben. Diese Teile

werden dann in die gefertigten Schmuckstücke – wie

Anhänger, Ringe oder Armreife – eingearbeitet. Unter-

schiedlichste Edelsteine, die verwendet werden können,

werden vom Dozententeam mitgeführt ebenso wie eine

gute Auswahl an Anschauungsbeispielen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt bei optimaler Betreuung

durch zwei Dozenten. Folgende Zusatzkosten sind beim

Dozententeam zu entrichten: Werkzeug- und Maschinennutzung

€ 15,00 plus Materialkosten je nach Verbrauch

(925er Silber zu € 2,50/g, Gold auf Anfrage, Edelsteine

nach Wert).

Bitte bringen Sie sich Verpflegung mit.

Ort Villa Ecarius, U1

Termine Fr . 28 .05 .2010, 17 .30-21 .30 Uhr

Sa . 29 .05 .2010, 9 .00-18 .00 Uhr

Gebühr € 55,00

zuzüglich Materialkosten nach Verbrauch

■ Glasfusing

Einstiegskurs

Magdalena Maihoefer, Hohlglasmalerin und

freischaffende Künstlerin Kurs 20609

Lassen Sie ihrer Kreativität freien Lauf und gestalten Sie

einmal zarte transparente Glaskunstwerke. Farblich können

fast alle Vorstellungen erfüllt werden, die Farbpalette

bietet kaum Grenzen und die Formen, Größen und Motive

sind vielfältig. Kaum ein Material bietet so unerschöpfliche

Möglichkeiten wie geschmolzenes Glas.

Nach einer kurzen Einführung in die Glasschmelztechnik

mit Präsentation einer Auswahl an Anschauungsobjekten

erlernen Sie unter fachlicher Anleitung die Grundfertigkeiten

wie Glas schneiden, kröseln, fräsen und erleben,

wie sich Glas zum fertigen Objekt verformt. Als Einstieg

können Sie kleine Glasbilder und Schmuckgegenstände

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

37


38

PLASTISCHES GESTALTEN

herstellen, die im Glasschmelzofen der Dozentin gebrannt

werden, und danach zum Abholen in der VHS

bereit liegen.

Die Dozentin hat ihr Atelier in Germersheim, ist mit

zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Europa und

international hervorgetreten und hat diverse Preise

und Auszeichnungen erhalten. Besuchen Sie auch ihre

Internet-Seite www.maihoefer.com.

Bitte mitbringen: Bleistift, Radiergummi, Schreibpapier,

Fensterputzmittel, altes Küchentuch oder Küchenpapier.

Alle nötigen Geräte, Schutzbrillen und Einweghandschuhe

werden von der Dozentin gestellt. Bei ihr sind die Materialkosten

je nach Glasgröße und –farbe zu entrichten

(pro Glasstück von ca. 5 x 5 cm ca. € 2,00 einschließlich

Brand).

Ort Villa Ecarius, Raum 202

Termin Di . 23 .02 .2010, 18 .30-21 .30 Uhr

Gebühr € 12,00

zuzüglich Materialkosten nach Verbrauch

■ Glasfusing

Individueller Schmuck

Magdalena Maihoefer, Hohlglasmalerin

und freischaffende Künstlerin Kurs 20610

In diesem Kurs können Sie unter fachlicher Anleitung

originelle Schmuckstücke aus Glasteilen nach eigenen

Vorstellungen fertigen: außergewöhnliche Ketten, Ringe,

Anhänger, Haarspangen. In Form und Farbe sind der

Phantasie kaum Grenzen gesetzt.

Weitere Informationen zum Glasfusing, zur Dozentin, zu

Materialkosten und was mitgebracht werden soll, finden

Sie unter Kurs 20609.

Ort Villa Ecarius, Raum 202

Uhrzeit 18 .00-21 .30 Uhr

Beginn Do . 04 .03 .2010

Dauer 2 Abende

Gebühr € 24,00

zuzüglich Materialkosten nach Verbrauch

■ Glasfusing

Figuren aus Glas

Magdalena Maihoefer, Hohlglasmalerin

und freischaffende Künstlerin Kurs 20611

Sie lernen Glas schneiden, kröseln und können dann

unter fachlicher Begleitung aus Glasstücken Umrisse von

Figuren nach eigenen Vorstellungen fertigen. Nahezu alle

Farben und Größen sind möglich. Auch für Anfänger/

innen sind schnelle Ergebnisse zu erzielen. Die Figuren

können einen Sockel bekommen und aufgestellt

werden. Ob einzeln oder in der Gruppe stehend, jedes

Objekt ist ein Kunstwerk. Das Glas wird bei der Dozentin

im Brennofen fertig gestellt und danach zum Abholen in

der VHS bereit liegen.

Weitere Informationen zum Glasfusing, zur Dozentin, zu

Materialkosten und was mitgebracht werden soll, finden

Sie unter Kurs 20609.

Ort Villa Ecarius, Raum 202

Termin Do . 25 .03 .2010, 18 .30-21 .30 Uhr

Gebühr € 12,00

zuzüglich Materialkosten nach Verbrauch

WERKEN, BASTELN

■"Selbst ist die Frau"

Handwerksarbeiten im Haushalt

Peter René Balles, Metallbaumeister

und Fachlehrer Kurs 21201

Dieser Kurs macht fit für handwerkliche Arbeiten, die

auch ohne Hilfe des Ehepartners oder von Fachleuten

aus den Gelben Seiten zu bewältigen sind. Welche Dübel

sind für welche Wände zu verwenden, wie werden Bilder

professionell aufgehängt, wie zerlege ich einen verstopften

Siphon, wie verlege ich elektrische Kabel unter Putz,

welche Verputzarbeiten können selbst ausgeführt werden,

wie wird Laminat verlegt und wie tapeziert – um

nur eine Auswahl der handwerklichen Fertigkeiten zu

nennen. In einer kleinen Maschinenkunde werden die

richtige Bedienung einer Bohrmaschine, einer Stichsäge

oder eines Akkuschraubers gezeigt. In der Werkzeugkunde

sollen der sachgemäße Einsatz von haushaltsüblichen

Werkzeugen und die Bestückung eines Werkzeugkastens

erörtert werden. In der Materialkunde geht es um die

richtige Wahl von stoff-, form-, und kraftschlüssigen Verbindungen.

Praktische Beispielarbeiten sollen die erworbenen

theoretischen Kenntnisse festigen und vertiefen.

Die genauen Kursinhalte werden von den Teilnehmenden

wunschgemäß am 1.Termin festgelegt. Die Teilnehmerzahl

ist begrenzt, die Materialkosten von € 5,00 sind

in der Kursgebühr enthalten.

Zugang zur Lehrwerkstatt über Georg-Kerschensteiner-Straße

(Rückseite der Berufsbildenden

Schule) .

Ort Berufsbildende Schule,

Lehrwerkstatt (Metall)

Uhrzeit 18 .30-20 .45 Uhr

Beginn Mo . 01 .03 .2010

Dauer 5 Abende

Gebühr € 35,00 inklusive Materialkosten

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


WERKEN, BASTELN

WERKEN, BASTELN

■ "Wolliger Frühling"

Filzen rund um Frühling und Ostern

Corinna Kastl-Breitner, Dipl. Designerin Kurs 21202

Filzen ist eine der ältesten Techniken, mit Wasser, Seife

und Geschick Wolle zu verarbeiten. Unter fachlicher

Anleitung filzen wir in diesem Kurs aus unversponnener

bunter und naturfarbener feiner Schafwolle dekorative

Blüten und Blütenranken, bunte Eier, lustige Hasen, Küken

im Ei, Eier zum Befüllen, Eierwärmer.

Bitte mitbringen: 2 Frotteehandtücher.

Die Teilnehmerzahl ist sehr begrenzt. Die Materialkosten

von ca. € 3,00 – 6,00 sind bei der Dozentin zu entrichten.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 01

Termin Do . 18 .03 .2010, 18 .00-21 .00 Uhr

Gebühr € 10,00 zuzüglich Materialkosten

■ Blütenrausch in Filz

Corinna Kastl-Breitner, Dipl. Designerin Kurs 21203

Hier entstehen mit Wasser, Seife und Geschick unter

fachlicher Anleitung aus unversponnener bunter und

naturfarbener feiner Merino-Schafwolle und farbigen

glänzenden Seidenfasern große pralle oder feine zarte

Blüten zum Dekorieren oder Schmücken von Tisch und

Kleidung.

Bitte mitbringen: 2 Frotteehandtücher.

Die Teilnehmerzahl ist sehr begrenzt. Die Materialkosten

von ca. € 3,00 – 6,00 sind bei der Dozentin zu entrichten.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 01

Termin Do . 06 .05 .2010, 18 .00-21 .00 Uhr

Gebühr € 10,00 zuzüglich Materialkosten

■ Filzen nach Lust und Laune

Corinna Kastl-Breitner, Dipl. Designerin Kurs 21204

Aus zarter Merino-Schafwolle filzen wir in Nassfilztechnik

mit Wasser und Seife schöne Dinge – Taschen, Schals,

Sitzkissen, Schmuck … – evtl. kombiniert mit feinen

Stoffen (Nuno-Filzen).

Bitte melden Sie sich frühzeitig an und sprechen Ihren

Filzwunsch 2-3 Wochen vorher zwecks Materialbeschaffung

mit der Dozentin unter Tel. 06327/969289 ab.

Als Mittagspause sind nur 30 Minuten vorgesehen, bitte

bringen Sie sich hierfür genügend Verpflegung mit: Filzen

macht hungrig und durstig.

Bitte mitbringen: 2 Frotteehandtücher.

Die Teilnehmerzahl ist sehr begrenzt. Die Materialkosten

von ca. € 3,00-12,00 je nach Verbrauch sind bei der

Dozentin zu entrichten.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 01

Termin Sa . 17 .04 .2010, 18 .00-21 .00 Uhr

Gebühr € 20,00 zuzüglich Materialkosten

■ Edelsteinschmuck und Aspekte

der Steinheilkunde

Wochenendkurs

Yvonne Bayer, freischaffende Künstlerin Kurs 21206

Hier erlernen Sie unter fachlicher Anleitung und mit speziellem

Werkzeug das künstlerische Zusammenstellen

edler Schmuckstücke sowie das handwerkliche Fädeln

und professionelle Verschließen von Colliers und Armbändern.

Dazu passend können auch gefädelte Ohrhänger

kreiert werden.

Begleitend vermittelt die Dozentin Wissen aus der Steinheilkunde,

z. B. nach Hildegard von Bingen, dokumentiert

durch spezielle Fachliteratur, die im Kurs zur Einsicht

bereit liegt und dort auch zu regulären Buchpreisen

erworben werden kann. Diese gewonnenen Kenntnisse

über Echtsteine und Heilsteine können in den Schmuckgestaltungsprozess

mit einfließen.

Zur Ideenanregung bringt die Dozentin eine gute Auswahl

an eigenen Schmuckkreationen mit. Die Teilnehmerzahl

ist begrenzt. Die Materialkosten sind bei der Dozentin

zu entrichten mit einem Grundbetrag von € 15,00 für

Werkzeugnutzung inklusive 1 x Fädeldraht/-seide und 1

x Sterling-Silber-Verschluss für entweder a) 1 Kette 42

cm mit 1 Armband 18 cm oder b) 1 Maxikette 90 cm.

Weitere Materialkosten je nach Verbrauch: Sterling-Silber-

Zwischenteile zu € 2,00/g, Edelsteine nach Wert und

Gewicht, Sterling-Silber-Quetschröhrchen € 0,50/Stück,

Sterling-Silber-Klappbrisur € 2,50/Stück, Sterling-Silber-

Kugelstifte € 1,50/Stück.

Ort Villa Ecarius, Raum 202

Termin Sa . 19 .06 .2010, 9 .30-13 .30 Uhr

Gebühr € 10,00 zuzüglich Materialkosten

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

39


40

TEXTILES GESTALTEN

TEXTILES GESTALTEN

STILKUNDE, MODE

■ Patchwork und Quilten I

Wochenendworkshop

Gabriele Luksch Kurs 21300

Patchwork - eine alte Volkskunst - erfreut sich nach wie

vor großer Beliebtheit. Dieser Kurs stellt Techniken vor,

um verschiedene Blockmuster aus Rechtecken zu fertigen.

Durch Quilten, d.h. Zusammensteppen von Oberseite,

Vlies und Rückseite bekommt das gefertigte Teil

eine besondere Optik. Das Spiel mit Muster und Farben

wird auch Anfänger begeistern. Die Teilnehmerzahl ist

begrenzt.

Die Teilnahme am Vorbesprechungsabend,

Di . 02 .03 .2010, 19 .30-21 .00 Uhr, ist unbedingt

erforderlich .

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 01

Termine Di . 02 .03 .2010, 19 .30-21 .00 Uhr

Sa . 13 .03 .2010, 9 .00-14 .15 Uhr

So . 14 .03 .2010, 9 .00-14 .15 Uhr

Gebühr € 26,00 zuzüglich Materialkosten

■ Patchwork und Quilten I

Wochenendworkshop

Gabriele Luksch Kurs 21301

Patchwork - eine alte Volkskunst - erfreut sich nach wie

vor großer Beliebtheit. Dieser Kurs stellt Techniken vor,

um verschiedene Blockmuster aus Rechtecken zu fertigen.

Durch Quilten, d.h. Zusammensteppen von Oberseite,

Vlies und Rückseite bekommt das gefertigte Teil

eine besondere Optik. Das Spiel mit Muster und Farben

wird auch Anfänger begeistern. Die Teilnehmerzahl ist

begrenzt.

Die Teilnahme am Vorbesprechungsabend,

Di . 13 .04 .2010, 19 .30-21 .00 Uhr, ist unbedingt

erforderlich .

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 01

Termine Di . 13 .04 .2010, 19 .30-21 .00 Uhr

Sa . 24 .04 .2010, 9 .00-14 .15 Uhr

So . 25 .04 .2010, 9 .00-14 .15 Uhr

Gebühr € 26,00 zuzüglich Materialkosten

■ Männer, Mode, Dress Codes:

Ein Weg zum erfolgreichen Auftritt

Hedi Mönig, Imageberaterin Vortrag 21400

Ein Potpourri aus nonverbalen Signalen bestimmt das

Bild, das sich andere Menschen von uns machen. Und

wie wir uns kleiden sagt wesentlich mehr über unser

Verhältnis zu uns selbst aus als die meisten Menschen

denken. Stilsicheres und situationsadäquates Aussehen

und Auftreten erzeugt die gewünschte Akzeptanz beim

Gegenüber, schafft Vertrauen und signalisiert ohne Worte

Souveränität und Glaubwürdigkeit.

Stil-Coaches haben Hochkonjunktur. Doch was sind die

Kriterien für Stil und guten Geschmack in der Männermode?

In diesem Vortrag erhalten Männer interessante

Anregungen zu individuellem Stil und professionellem

Aussehen für den beruflichen und privaten Erfolg:

- was Man(n) besser bleiben lässt und bei welchen Modesünden

er sich ab einem gewissen Alter nicht mehr

erwischen lassen sollte;

- zum täglichen Balanceakt zwischen situationsadäquatem

Erscheinungsbild und persönlichen Kleidervorlieben;

- pauschale und reglementierende Kleidervorschriften

sind von vorvorgestern. Was sind hilfreiche Alternativen?

- wie Garderobenplanung und Kleiderkaufen Spass machen

können. Verschaffen Sie sich einen komprimierten

Überblick über ein gefragtes Thema.

Methode: Referat, Feedback, Farbtyp-Demonstration,

Diskussion.

Bitte rechtzeitig anmelden.

Ort Villa Ecarius, Raum 202

Termin Di . 09 .03 .2010, 20 .00 Uhr

Gebühr € 5,00

■ Voller Schrank und nichts

zum Anziehen?

Farb- und Typberatung für Frauen

Hedi Mönig, Imageberaterin Vortrag 21401

Sind Sie gefrustet, wenn Sie vor dem Kleiderschrank

stehen? Haben Sie sich wieder einmal etwas Neues zum

Anziehen gekauft, es aber bisher so gut wie nie getragen?

Ziehen Sie immer wieder Ihre zwei bis drei „Sicherheitsfarben“

an? Kennen Sie Ihre Farben, in denen Sie

unwiderstehlich wirken? Oder macht Ihnen Kleiderkaufen

schon lange keinen Spaß mehr?

Informieren Sie sich über die erfolgreichsten und zeitlosen

Stilprinzipien jenseits aller Moden und schnelllebigen

Trends. Kleiderordnungen sind von vorvorgestern und


AUSSTELLUNGSBESUCHE

BEGLEITPROGRAMM

Kleiderberater haben Hochkonjunktur. Immer häufiger

wird passende Kleidung zu einer anspruchsvollen Angelegenheit.

Die Themen:

- Die vier genetischen Farbtypen nach der Itteschen

Farblehre und die passenden Farben. Machen Sie sich

selbst ein Bild: Aufschlussreiche Demonstration einer

Farbanalyse.

- Weniger ist mehr! Richtig gewählte Teile und die

vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten der Kleidung:

nachhaltiges bewusstes Kleiderkaufen schont Umwelt

und Ihren Geldbeutel.

- Das farbtypgerechte Make up: natürlich schön statt

sichtbar geschminkt (Demonstration) macht Spass

und animiert zum Nachmachen.

Ein interessanter und farbiger Vortrag, der sich lohnt, um

persönlichen Stil mit erfrischenden Impulsen sichtbar zu

bereichern.

Methode: Kurzreferat, Demonstration: Farbanalyse, Make-up

Demonstration.

Bitte rechtzeitig anmelden.

Ort Villa Ecarius, Raum 202

Termin Di . 13 .04 .2010, 19 .30 Uhr

Gebühr € 5,00

ZUR HEXEN-AUSSTELLUNG

HEXEN

Hexen

Mytos und Wirklichkeit

Mythos und Wirklichkeit

Wie konnte es in der frühen

Neuzeit zur Hexenverfolgung

kommen? Welche

Rolle spielte der Glaube

an Zauberei und Magie

im Alltag der Menschen?

Welche Vorstellungen von

Hexen haben sich in der

Moderne durchgesetzt? In 13.9.2009 – 2.5.2010

Domplatz · 67346 Speyer | Di – So 10 – 18 Uhr | www.hexen.speyer.de

der Ausstellung „Hexen –

Mythos und Wirklichkeit“

beleuchtet das Historische Museum der Pfalz das

Phänomen „Hexe“ anhand der aktuellsten wissenschaftlichen

Forschungen. Bestaunen Sie den Facettenreichtum

dieses besonderen Themas: Begegnen

Sie Gegenständen, denen magische Kräfte zugesprochen

wurden, begeben Sie sich auf einen Exkurs in

die Antike und werden Sie Zeuge einer juristischen

Befragung.

In Kooperation mit dem Museum bietet die Volkshochschule

Speyer folgende Sonderführungen durch

die Ausstellung an.

■ Kuratorenführung durch die Ausstellung

"Hexen" im Historischen Museum

der Pfalz Speyer

Lars Börner M.A. Vortrag 20000A

Um frühzeitige schriftliche Anmeldung wird gebeten.

Ort Historisches Museum der Pfalz, Foyer

Termin Sa . 06 .02 .2010, 14 .30-16 .00 Uhr

Gebühr € 12,00 inkl. Eintritt

■ Exklusive VIP-Abendführung durch

die Ausstellung "Hexen" im Historischen

Museum der Pfalz Speyer

Dr. Alexander Koch, Direktor des

Historischen Museums der Pfalz Speyer Vortrag 20000B

Museum exklusiv für Führungsgruppe geöffnet.

Ort Historisches Museum der Pfalz, Foyer

Termin Mi . 24 .02 .2010, 18 .30 Uhr

Gebühr € 15,00 inkl. Eintritt

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

41


42

STUDIENREISEN

■ "Schätze des Alten Syrien"

Ausstellung im Landesmuseum Stuttgart

Studienreise am Sa . 06 .03 .2010

Dr. Nicola Crüsemann, Archäologin Reise 20001

Im Mittelpunkt der spannenden Präsentation im Alten

Schloss stehen die herausragenden Funde aus der über

dreitausend Jahre alten Königsstadt Qatna. Diese antike

Handelsmetropole konnte ihre bedeutende Stellung im

Vorderen Orient trotz der Machtansprüche von Ägyptern,

Hethitern und dem Mittani-Reich lange Zeit behaupten.

Durch die Ausgrabungen eines deutsch-italienisch-syrischem

Forschungsteams seit den 1990ger Jahren

wurden zahlreiche eindrucksvolle Exponate gefunden,

die nun - erstmals außerhalb Syriens präsentiert - das

tägliche Leben, aber auch Themen wie Handel, diplomatische

Beziehungen, aber auch Religion und Totenkult

veranschaulichen können.

Zu den Höhepunkten der Ausgrabungen gehört neben

dem Königspalast die einmalige Entdeckung einer unberaubten

Gruft.

Diese kostbaren Objekte lassen gemeinsam mit

Toninstallationen und 3D-Animationen einen Teil der

Vergangenheit Syriens auferstehen, einem Land mit

jahrtausenderalten Geschichte und einmaliger kultureller

Vielfalt.

■ "Auf den Spuren der Schlacht

von Göllheim 1298"

Zell, Dreisen, Kloster Rosenthal, Burg Stauf

Studienreise am Sa . 13 .03 .2010

Ulrich Burkhart M.A.,

Historiker und Kunsthistoriker Reise 20002

Am 2. Juli 1298 wurde auf dem Hasenbühl bei Göllheim

die letzte große Ritterschlacht auf dem Boden

des römisch-deutschen Reiches geschlagen. Im Verlauf

dieser Schlacht fand König Adolf von Nassau in kaum

mehr zu überbietender Tragik den Tod. Er unterlag mit

seinem Heer dem von einer ganzen Reihe von Fürsten

zum Gegenkönig gekürten Albrecht von Habsburg, dem

Sohn von Adolfs Vorgänger Rudolf von Habsburg. Mit

dem Sieg Albrechts endete auch die Rolle der heutigen

pfälzischen Region als eine der Kernlandschaften des

römisch-deutschen Regnums. Das Zentrum der Macht

verlagerte sich ab dann in die südlichen bzw. südöstlichen

Reichsgebiete. Insofern kann die Schlacht von Göllheim

gleichsam als Markstein für die reichsgeschichtliche

Bedeutung unserer Landschaft gelten. Auf unserer Reise

folgen wir den Marschrouten, welche die beiden Könige

mit ihren Heeren an jenen heißen Sommertagen Anno

1298 genommen haben. Wir besichtigen einige der

Stätten, die von jenen Ereignissen künden, welche die

Geschicke des Heiligen römischen Reiches für immer

nachhaltig verändern sollten.

■ "Byzanz: Pracht und Alltag"

Ausstellung in der Bundeskunsthalle Bonn

Studienreise am Sa . 20 .03 .2010

Dr. Kathrin Nessel, Kunsthistorikerin Reise 20003

Unsere Kenntnis des byzantinischen Reiches mit seiner

Hauptstadt Konstantinopel ist heute überwiegend durch

die überlieferten Zeugnisse der Schatzkunst aus Gold, Silber,

Seide und Elfenbein geprägt. Neben den Kostbarkeiten

oströmischen Kunsthandwerks zeigt die Ausstellung

aber auch die kulturhistorische Bedeutung Byzanz. Hier

lebte die Antike ungebrochen bis in das Spätmittelalter

fort. Das europäische geprägte oströmische Reich verband

aber auch durch seine Handelsverbindungen den

Westen mit dem Orient und China. Das alltägliche Leben

in Byzanz und die wichtigsten Zentren des Reiches wie

Konstantinopel, Ephesos, Thessaloniki und Pergamon

sollen anhand von Computersimulationen und Kurzfilmen

dem Besucher anschaulich gemacht werden. Die

in Zusammenarbeit mit dem Römisch-Germanischen

Zentralmuseum Mainz entstandene Ausstellung zeigt mit

rund 600 Exponaten aus aller Welt eine neue Sicht auf

Pracht und Alltag des byzantinischen Reiches.

Zum Abschluss der Fahrt besuchen wir die Doppelkirche

St. Clemens in Schwarzrheindorf bei Bonn. Die 1151

vom Kölner Erzbischof Arnold von Wied im Beisein König

Konrads III. geweihte Kirche gilt mit Recht als romanisches

Kleinod. In einer Ober- und Unterkirche zeigen sich

Wandmalereien aus dem 12. Jh., die zu den besterhaltenen

ihrer Zeit gehören. Die umfassenden Bilderzyklen

erzählen aus dem Alten Testament und bieten eine Fülle

symbolischer Deutungen und runden durch ihre Pracht

die Eindrücke des Tages ab.

■ Burgen in der Nordpfalz:

Lichtenberg (bei Kusel), Odenbach,

Lauterecken, Reipoltskirchen

Studienreise am Sa . 27 .03 .2010

Jürgen Keddigkeit, Historiker Reise 20004

Unser Weg führt in das schöne, aber wenig besuchte

Odenbachtal. Vorbei an der Klosterkirche Otterberg und

der Burgstelle „Ingweiler“ erreichen wir das erste Tagesziel,

die charakteristische Niederungsburg Reipoldskirchen.

Beeindrucken sind hier der wohlerhaltenene Bergfried

sowie die nun als Gaststätte genutzten Wohnbauten der

Unterburg. Nicht weit entfernt von Reipoldskirchen befindet

sich der kleine Ort Odenbach und die Odenbacher

Burg. Das aufgehende Mauerwerk, der wohl Ende des

12. Jhs. errichteten Burg ist fast vollständig abgegangen.

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


STUDIENREISEN

Jedoch entschädigt der heute noch hochaufragende Rest

eines Bergfrieds den Betrachter.

Es folgt die Besichtigung von Burg und Schloss Lauterecken.

Während von der mittelalterlichen Burg und dem

Renaissancschloss im Ort lediglich Reste der (Ringmauer,

Turm, Portal und Keller) künden, ist das sehenswerte

Amtshaus des 18. Jhs. weitgehend erhalten.

Das nächste Ziel ist eine der größten Burgruinen Deutschlands:

die Burg Lichtenberg. Von der zweigeteilten Anlage

sind zahlreiche Bauteile erhalten. Beeindruckend sind

vor allem der mächtige Bergfried, das gewaltige Robell

im Osten, sowie die recht gut erhaltenen Wohnbauten.

Die Anlage ist bequem vom Parkplatz vor der Burg zu

erreichen.Dies gilt auch für die Michelsburg auf dem

Remigiusberg, die zum Abschluss des Tages aufgesucht

wird. Hier beeindruckt vor allem die hochaufragende

Schildmauer an der östlichen Angriffsseite sowie die

Reste eines großen Wohnbaus.

Obwohl die Wege eher kurz sind ist gutes Schuhwerk ist

von Vorteil!

■ Zwischen Main und Tauber:

Freundenberg und Külsheim

Studienreise am Sa . 17 .04 .2010

Dr. Klaus Graf, Historiker Reise 20005

Romantisch am Main liegt das Städtchen Freudenberg,

ehemals Sitz eines Amtes des Fürstbistums Würzburg.

Überragt wird es von der Ruine der Freudenburg, einst

ein Renaissance-Schloss. Külsheim gilt als "Stadt der

Brunnen". Eine Reihe von Brunnen beleben die reizvolle

Altstadt der Kleinstadt im Main-Tauber-Kreis, die sogar

einen Brunnen im Wappen führt. Sehenswert sind unter

anderem das imposante Schloss und das alte Fachwerkrathaus.

Im benachbarten Dorf Uissigheim erwartet uns

der geschichtsträchtige Grabstein des "Königs Armleder"

aus dem 14. Jahrhundert.

■ Ligurien: Küste der Dichter .

Literarische Spurensuche zwischen Genua

und Cinque Terre

Studienreise von Do . 22 .04 .2010 bis Di . 27 .04 .2010

Rolf Gauweiler, Germanist und Journalist Reise 20006

„Küste der Dichter“ wurde Ligurien häufig genannt, weil

dieser Landstrich – geprägt von Bergen, Stränden, üppiger

Vegetation und Weinterrassen – von jeher Schriftsteller

aller Nationen anzog. Entsprechend lang ist ihre

Namensliste: Dante, Lord Byron, Nietzsche, Hugo von

Hoffmannsthal, Rainer Maria Rilke, Ernest Hemingway,

Charles Dickens, Max Frisch und viele mehr logierten

in den bunten Küstendörfern. Wir beschäftigen uns auf

dieser Reise schwerpunktmäßig mit zwei „klassischen“

deutschen Schriftstellern und zwei zeitgenössischen

italienischen Autoren. Friedrich Schillers Trauerspiel „Die

Verschwörung des Fiesco zu Genua“ ist dort ebenso

angesiedelt wie Heinrich Heines „Die Bäder von Lucca“

und seine Reisebilder „Von München nach Genua“. In

Ligurien gelebt hat Italo Calvino, einer der bedeutendsten

italienischen Autoren des 20. Jahrhunderts, dessen

Erzählungen „Der geteilte Visconte“, „Der Ritter, den es

nicht gab“, „Der Baron auf den Bäumen“ zu volkstümlichen

Beispielen allegorisch-fantastischer Literatur wurden

und der mit „Wo Spinnen ihre Nester bauen“ einen

Ligurien-Roman aus der Zeit des Widerstands gegen

die deutsche Wehrmacht schrieb. Eugenio Montale ist

Genueser und erhielt für sein lyrisches Werk 1975 den

Literatur-Nobelpreis.

■ Hochrhein und Schweiz:

Schaffhausen, Stein am Rhein, Winterthur

Studienreise von Fr . 30 .04 .2010 bis So . 02 .05 .2010

Dr. Walter Appel, Kunsthistoriker Reise 20007

Erstes Ziel der Studienfahrt ist Schaffhausen. Sehenswert

die reizvolle Altstadt und das romanische Benediktinerkloster

Allerheiligen (heute teilw. Museum). Nur

wenige Kilometer hinter Schaffhausen erleben wir das

„Naturschauspiel Rheinfall“, den größten Wasserfall Europas.

Quartier soll in Stein am Rhein bezogen werden.

Der Ort, am südwestlichen Arm des Bodensees (am

sog. Untersee) gelegen, gilt als eine der am besten

erhaltenen mittelalterlichen Städte nördlich der Alpen!

Sehenswert der historische Ortskern und das Kloster St.

Georgen, eine ehem. Benediktinerabtei. Von besonderer

Bedeutung ist der spätgotische Kreuzgang und im Festsaal

der Freskenzyklus aus der Zeit um 1515. Winterthur,

etwa 30 Km südwestlich von Stein am Rhein, kann mit

großen Kunstsammlungen aufwarten. Wir besuchen die

Sonderausstellung „Im Dialog - die zwei Sammlungen

Oskar Reinhart, Winterthur“. Die wegen Umbau der „Villa

Am Römerholz“ temporär zusammengeführten Sammlungen

bieten eine ideale Gelegenheit, große Teile der

weltberühmten Bilder alter Meister und französischer

Impressionisten sowie deutsche und schweizerische

Maler zu bestaunen.

■ Markgräflerland:

Badenweiler und Münstertal

Studienreise am Sa . 08 .05 .2010

Dr. Walter Appel, Kunsthistoriker Reise 20008

Ein „glückliches Land, wo der Wein vor der Kulisse des

Schwarzwaldes reift“, schrieb einst Johann Wolfgang von

Goethe über die Gegend zwischen Freiburg und Basel.

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

43


44

STUDIENREISEN

Seine Berühmtheit verdankt Badenweiler, erstes Ziel

unserer Tagesfahrt, vor allem den schon zur Römerzeit

genutzten Thermalquellen. Die Römische Baderuine,

1784 freigelegt, wird als „Glanzpunkt römischer Badekultur

im Schwarzwald“ bezeichnet. Eine moderne

außergewöhnliche Glasarchitektur schützt das Bad, eine

der eindrucksvollsten und besterhaltenen Anlagen dieser

Art nördlich der Alpen. Am Nachmittag Besuch der ehem.

Klosterkirche St. Trudpert in Münstertal, einige Kilometer

nordwestlich von Badenweiler. Die Anfänge des Klosters

sind legendär: sie reichen auf das 7. Jahrhundert zurück.

Den bestehenden Kirchenbau errichtete ab 1709 der

bekannte Vorarlberger Baumeister Peter Thumb.

■ Entlang der Waldnaab:

Waldsassen, Mitterteich, Tirschenreuth,

Neustadt, Weiden

Studienreise von Do . 13 .05 .2010 bis So . 16 .05 .2010

Andrea Stengel, Kunsthistorikerin Reise 20009

Ein geheimnisvoller Zauber umgibt den Oberpfälzer

Wald, eine malerische Landschaft mit sanften Waldhügeln,

wildromantischen Tälern und glitzernden Seen. Hier

im Nordosten Bayerns, zwischen Naabtal und Böhmerwald,

kreuzen sich Glas-, Porzellan- und Goldene Straße,

liegen historische Städte mit großer Vergangenheit,

sagenumwobene Burgen und Schlösser sowie prachtvolle

Kloster- und Wallfahrtskirchen. Unsere Reise folgt

dem Lauf der Waldnaab. Ein Abstecher ins Stiftland führt

uns in die Klosterstadt Waldsassen, das historische und

kulturelle Zentrum dieser Region. Die Abtei Waldsassen

ist eines der frühesten Zisterzienserklöster Deutschlands.

1133 von Mönchen aus dem thüringischen Volkenrode

gegründet, entwickelte sie sich bald zur bedeutendsten

Grundherrschaft der nordöstlichen Oberpfalz, deren

historischen Spuren wir auch an anderen Orten immer

wieder begegnen. Die Stiftsbasilika gilt als eine der

bedeutendsten und prächtigsten Barockbauten Süddeutschlands.

Nach dem Dreißigjährigen Krieg war die

von Abraham Leuthner und den Brüdern Georg und

Christoph Dientzenhofer erbaute Kirche neben dem

Passauer Dom eine Zeitlang der größte Sakralbau Bayerns.

Kunstvoll geschnitzte lebensgroße Holzfiguren,

farbenprächtige Deckengemälde und filigrane Stuckreliefs

schmücken die weltberühmte Klosterbibliothek. Von

Waldsassen führen 15 Rosenkranzstationen von 1698

zur Wallfahrtskirche Kappel, die Georg Dientzenhofer

von 1682 bis 1689 über dreipassförmigem Grundriss

errichtet hat. Neustadt an der Waldnaab wurde um 1200

als lang gestreckter Straßenmarkt angelegt. Bürgerhäuser

mit spitzen Giebeln, die Fürstenschlösser derer von Lobkowitz

und die Stadtpfarrkirche St. Georg prägen das malerische

Bild der Altstadt. Hoch über der Waldnaab erhebt

sich die Wallfahrtskirche St. Felix. Weiden, der Mittelpunkt

der nordöstlichen Oberpfalz, gilt heute noch als eine der

geschlossensten planmäßig angelegten gotischen Städte

dieser Region. Die historischen Bürgerhäuser vermitteln

ein anschauliches Bild der Ackerbürgerstadt des 16. Jhs..

Außerdem besuchen wir die Tuchmacher- und Porzellanstadt

Tirschenreuth, in deren Stadtpfarrkirche das einzige

erhaltene spätgotische Altarwerk der Oberpfalz zu sehen

ist.

■ Südhessen:

Babenhausen, Dieburg, Steinheim

Studienreise am Sa . 29 .05 .2010

Dr. Klaus Graf, Historiker Reise 20010

Wenig bekannt sind die reizvollen kleinen südhessischen

Altstädte von Babenhausen, Dieburg und Steinheim.

In Babenhausen lohnt es sich, ein Stück an der gut erhaltenen

Stadtmauer entlang zu gehen und einen Blick

auf das Wahrzeichen der Stadt, den "Hexenturm" zu

werfen.

Eindrucksvoll ist die Schlossanlage. Sie diente nacheinander

als Residenz und Verwaltungsmittelpunkt der Herren

von Hagen-Münzenberg, der Herren von Hanau, der Grafen

von Hanau-Lichtenberg und dem Haus Hessen. Vor

allem die Fachwerkhäuser machen Dieburg (gut 15.000

Einwohner) 15 Kilometer östlich von Darmstadt zu einem

attraktiven Ziel. Ein bemerkenswertes Stadtschlösschen

war einst Sitz der Freiherren von Fechenbach.

Steinheim ist Stadtteil von Hanau und Station der Deutschen

Fachwerkstraße. Es ist ebenfalls für seine Altstadt

mit restaurierten Fachwerkhäusern bekannt.

■ Bern, Thun, Solothurn und das

Berner Mittel- und Oberland

Studienreise von Do . 03 .06 .2010 bis So . 06 .06 .2010

Dr. Georg Peter Karn, Kunsthistoriker Reise 20011

In eine der vielfältigsten Natur- und Kulturlandschaften

der Schweiz führt die viertägige Studienreise. Im Zentrum

steht die Bundeshauptstadt Bern. Von den Zähringer

Herzögen im 11. Jh. gegründet wurde Bern in mehreren

Abschnitten auf einem steilen, von der Aare umflossenen

Bergsporn angelegt. Die engen Gassen der malerischen,

zum Weltkulturerbe zählenden Altstadt begleiten schattige

Laubengänge, während sich die repräsentativen

Rückfronten der Patrizierbauten entlang der Junkerngasse

am Steilhang zur Landschaft öffnen. Die prachtvolle

Silhouette beherrscht das spätgotische Münster mit

seinem steilen, 100 m hohen Turm. Berühmt sind die in

bunten Farben gefassten Renaissancebrunnen, wie der

Simson- oder der Kindlifresserbrunnen, die sich zahlreich

über die Stadt verteilen.


STUDIENREISEN

Gegenüber dem bürgerlich geprägten Bern spürt man in

Thun, das ebenfalls von den Zähringern gegründet wurde,

die herrschaftliche Vergangenheit. Die Bedeutung des

Schlosses beruht v. a. auf dem mächtigen Donjon, dem

im 12./13. Jh. unter normannischem Einfluss errichteten

Wohnturm mit seinen repräsentativen Innenräumen,

die einen einmaligen Einblick in die hochmittelalterliche

Lebenswelt gestatten. Der Altstadt mit ihren aus dem

Mittelalter und der Barockzeit stammenden Häusern antworten

die aufwendigen Hotelpaläste des Historismus,

Zeugen des aufkommenden Alpentourismus im 19. Jh..

Am Thuner- und Brienzersee locken vor der grandiosen

Alpenkulisse Wasserfälle, die romanischen Thunerseekirchen

sowie verschiedene Schlösser am Seeufer, darunter

das mittelalterliche Wasserschloss Oberhofen mit seiner

prunkvollen Ausstattung aus dem 19. Jh..

Solothurn, die Hauptstadt des gleichnamigen Kantons,

geht auf ein römisches Kastell zurück, wird jedoch von

seinen beiden großen Barockkirchen und den bis in

das 16. Jh. zurückreichenden Zunfthäusern bestimmt.

Auf dem Wege nach Bern demonstrieren Schlösser wie

Burgdorf am Eingang ins Emmental mit seinem Donjon

und Jegenstorf mit dem umfangreichen Mobiliar des

Museums für Bernische Wohnkultur in den historischen

Innenräumen den geschichtlichen und künstlerischen

Reichtum der Eidgenossenschaft.

■ Schloss Ludwigsburg

Studienreise am Sa . 12 .06 .2010

Dr. Walter Appel, Kunsthistoriker Reise 20012

Schloss Ludwigsburg zählt zu den größten erhaltenen

Barockschlössern Europas. Doch nicht nur die Größe

der einstigen württembergischen Residenz begründet

den internationalen Rang dieses Ensembles, einzigartig

sind auch die fürstlichen Appartements aus Zeiten des

Barock, des Rokoko und des Empire. 1704 zunächst als

Jagdschloss erbaut, wurde das Projekt Jahre später zu

einer zeittypischen absolutistischen Herrscherresidenz

erweitert. Wie jede Residenz ist auch Ludwigsburg von

weitläufigen Gärten umgeben. Zur Gesamtanlage gehört

auch das auf einer Anhöhe im Norden errichtete barocke

Schloss Favorite. Donato G. Frisoni entwarf ab 1715 dieses

Schlösschen, das häufig als Lust- und Festgebäude

diente.

■ Art41 Basel

Studienreise am Sa . 19 .06 .2010

Juliane Portenlänger M.A.,

Kulturwissenschaftlerin Reise 20013

Basel – hier hat die Begeisterung für Kunst lange Tradition.

Schon Hans Holbein d.J. zog es im 16. Jh. in die

charmante Stadt am Rheinknie. Lassen Sie sich mitreisen

von der heute noch ansteckenden Kulturbegeisterung

im Dreiländereck zu Deutschland und Frankreich. Weltoffen

und innovativ zeigt sich die „Kulturhauptstadt der

Schweiz“ ganz besonders auf der 41. Art Basel, dem

alljährlichen Treffpunkt der internationalen Kunstwelt des

21. Jhs.. Das große Renommé der im Jahre 1970 von

einer Gruppe lokaler Galeristen gegründeten Kunstmesse

basiert auf der hohen Qualität und Vielfalt der ausgestellten

künstlerischen Arbeiten und zieht heute Künstler,

Sammler, Galeristen, Kuratoren und Kunstbegeisterte aus

der ganzen Welt an. Bei einem geführten Rundgang lernen

Sie die Hauptakteure der internationalen Kunstszene

kennen. Sie erhalten anhand ausgewählter Beispiele

einen Einblick in die Kunst des 20./21. Jh.s und haben

Zeit sich über manch großformatige Installation und Videoprojektion

der Postmoderne zu wundern sowie aktuelle

Trends in Kunst und Fotografie zu beobachten. Nicht

zu kurz kommen auch unsre Liebhaber der klassischen

Moderne, denn auf dem internationalen Kunstparkett

werden Picasso und Matisse etc. nicht fehlen. Was für

das außergewöhnliche Kulturangebot gilt, trifft auch auf

die gastronomische Szene zu. Die Baseler haben sich

in ihrer Gastfreundschaft dem Savoir-vivre verschrieben.

Entdecken und genießen Sie ein kulinarisches Paradies

aus herzhaften Rösti und Baseler „Läckerli“ oder erholen

Sie sich in einem der Straßencafés. Nimmermüde haben

am Nachmittag Zeit beim Bummeln durch die Stadt

Kunst unter freiem Himmel zu genießen. Ob Sie durch

Gassen der Altstadt schlendern, das Münster, Puppenhausmuseum

oder die ehemalige Barfüsserkirche besuchen

– Basel bietet jeden Geschmack eine kulturelle

Gaumenfreude.

■ Elsass: Haut-Koenigsburg und

Festungswerk Schoenenbourg

Studienreise am Mi . 23 .06 .2010

Dr. Walter Appel, Kunsthistoriker Reise 20014

Imponierend thront in 757 Meter Höhe die Haut-Kœnigsbourg

im Schlettstadter Wald. Als „einer der wichtigsten

Kulturbauten des Elsass und ein bedeutender Zeitzeuge

europäischen Geschichte“ wird sie bezeichnet. Die 1147

erstmals erwähnte Burg Estufin, mehrfach erweitert und

umgebaut, wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört. 1899

schenkte die Gemeinde Schlettstadt die ruinöse Anlage

dem Preußenkaiser Wilhelm II. Von dem Burgenspezialis-

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

45


46

STUDIENREISEN

ten Bodo Ebhardt ließ er sie zur „mittelalterlichen Ritterburg“

ausbauen. Der Besuch der „Märchenresidenz eines

deutschen Kaisers“ ist lohnenswert. Auf der Rückfahrt

steht eine moderne Festungsanlage auf dem Programm:

Fort Schoenenburg. Im Rahmen einer ca. zweistündigen

Führung erfahren wir viel Wissenswertes über diese, 30

Meter unter der Erdoberfläche liegende Festungswelt.

Fort Schoenenburg war Teil der zwischen 1929 und

1940 gebauten Maginot-Linie.

■ Stuppach, Bartenstein, Niederstetten

Studienreise am Sa . 26 .06 .2010

Dr. Klaus Graf, Historiker Reise 20015

Die ehemalige Stadt Bartenstein (heute Teil von Schrozberg

im Landkreis Schwäbisch Hall) ist im Gegensatz zu

den übrigen Hohenloher Residenzen nicht gewachsen,

sondern eine barocke Stadtanlage, die auf dem Reißbrett

geplant und in der Zeit von 1720 bis 1770 errichtet

wurde. Schloss Bartenstein war und ist Sitz der bis heute

existierenden Linie Hohenlohe-Bartenstein. Das Dorf

Stuppach bei Mergentheim ist durch die "Stuppacher

Madonna" des Künstlers Mathias Grünewald weltberühmt.

In dem Fachwerkort Niederstetten liegt Schloss

Haltenbergstetten, seit 1803 im Besitz der Fürsten zu

Hohenlohe-Jagstberg.

■ Wolfsburg:

Architektur einer Autostadt inkl . Führung durch

das VW-Werk

Studienreise von Do . 01 .07 .2010 bis Sa . 03 .07 .2010

Dr. Helmuth Wantur, Althüttenmeister Reise 20016

Bei dieser dreitägigen Studienreise steht zum einen die

Besichtigung des VW-Werks bei laufender Produktion

auf dem Programm, zum anderen erfahren Sie bei einem

Stadtrundgang viel über Städtebau, Architektur und

Wohnen in Wolfsburg und erleben wie eine Stadt entsteht.

Sie besuchen das Alvar-Alto-Kulturhaus sowie die

Gemeindezentren Heilig-Geist und Stephanus von Alvar

Alto, weiterhin das Phaeno, eine Experimentallandschaft

mit Museum von Zaha Hadid. Die Gestaltung um den

Bahnhofbereichs und am Rathausplatz sowie das Sanierungsprojekt

in der Trabantenstadt Detmerode runden

das Programm ab.

■ Odenwald:

Michelstadt, Steinbach, Amorbach

Studienreise am Sa . 28 .08 .2010

Dr. Walter Appel, Kunsthistoriker Reise 20017

Diese Tagesfahrt führt in den reizvollen Odenwald. Erste

Station ist das im Mümlingtal gelegene Städtchen Michelstadt.

Die schönen Fachwerkhäuser aus der Spätgotik bis

zum 19. Jahrhundert bestimmen das Ortsbild; das 1484

erbaute Rathaus dürfte eines der bekanntesten in unserer

Region sein. In der Stadtkirche, einem spätgotischen

Hallenbau, überrascht die wertvolle Ausstattung. Im nahe

gelegenen Steinbach besichtigen wir die sog. Einhardsbasilika,

eine der bedeutendsten frühmittelalterlichen Kirchen

Deutschlands. Wir fahren weiter in östliche Richtung

nach Amorbach/Unterfranken. Die großartige spätbarocke

Abteikirche mit ihrer prachtvollen Ausstattung geht

auf einen karolingischen Vorgängerbau zurück.

■ Fränkische Schweiz:

Burgen und Schlösser zwischen Bamberg und

Bayreuth

Studienreise von Do . 02 .09 .2010 bis So . 05 .09 .2010

Andrea Stengel, Kunsthistorikerin Reise 20018

Bizarre Felsformationen verleihen der Fränkischen

Schweiz ihren einzigartigen Charakter. Die Gegend im

Städtedreieck Forchheim Bamberg und Bayreuth ist das

Herzstück Oberfrankens. Erlanger Studenten entdeckten

das einstige „Muggendorfer Gebirg“ 1793 als Idealbild

einer romantischen Weltsicht, und selbst der Dichter Jean

Paul schwärmte: „Das einzig Paradiesische, Himmlische

ist das, was eine halbe Stunde vor Erlangen aufhört, der

Weg durch das Bambergische.“ Wir beginnen unsere Reise

in der alten Königsstadt Forchheim, dem Eingangstor

zur Fränkischen Schweiz, wo die einstige Kaiserpfalz an

eine ruhmreiche Vergangenheit erinnert. Zu den Höhepunkten

sakraler Baukunst gehört die Wallfahrtskirche

von Gößweinstein mit ihrer eindrucksvollen Zweiturmfassade.

Die stattliche Barockbasilika gilt eines der herausragenden

Werke Balthasar Neumanns. Der Kleinststaaterei

verdankte die Gegend einst fast 200 Ritterburgen. Unter

anderem besuchen wir Burg Pottenstein, wo sich 1227

der Legende zufolge die heilige Elisabeth von Thüringen

aufgehalten haben soll.

Unser aktuelles Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter:

www .vhs-speyer .de

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


STUDIENREISEN DER VOLKSHOCHSCHULE SPEYER

IM JAHR 2010

Die Volkshochschule Speyer bietet auch 2010 ein umfangreiches

Studienreisenprogramm an. Diese Reisen

werden von erfahrenen und fachlich versierten Reiseleiter/innen

durchgeführt.

Sollten Sie Interesse an einer oder mehreren Studienreisen

haben, kreuzen Sie bitte die entsprechenden Reisen

Stuttgart: „Schätze des Alten Syrien“ –

Ausstellung im Landesmuseum

Dr. Nicola Crüsemann

Reise 20001

Termin 06 .03 .2010

Pfalz: „Auf den Spuren der Schlacht von

Göllheim 1298“ – Zell, Dreisen, Göllheim,

Kloster Rosenthal, Burg Stauf

Ulrich Burkhart

Reise 20002

Termin 13 .03 .2010

Bonn: „Byzanz: Pracht und Alltag“ –

Ausstellung in der Bundeskunsthalle

Dr. Kathrin Nessel

Reise 20003

Termin 20 .03 .2010

Burgen in der Nordpfalz: Lichtenberg,

Odenbach, Lauterecken, Reipoltskirchen

Jürgen Keddigkeit

Reise 20004

Termin 27 .03 .2010

Zwischen Main und Tauber: Freudenberg

und Külsheim

Dr. Klaus Graf

Reise 20005

Termin 17 .04 .2010

Ligurien – Küste der Dichter .

Literarische Spurensuche zwischen

Genua und Cinque Terre

Rolf Gauweiler

Reise 20006

Termin 22 .-27 .04 .2010

Hochrhein und Schweiz: Schaffhausen,

Stein am Rhein, Winterthur

Dr. Walter Appel

Reise 20007

Termin 30 .04 .-02 .05 .2010

an und schicken die herausgetrennte Seite umgehend

an die VHS Speyer. Sie erhalten dann rechtzeitig weitere

Informationen mit einem Anmeldeformular, mit dem Sie

sich verbindlich anmelden können. Aus buchungstechnischen

Gründen bitten wir grundsätzlich um frühzeitige

Anmeldung.

Markgräflerland: Badenweiler

und Münstertal

Dr. Walter Appel

Reise 20008

Termin 08 .05 .2010

Entlang der Waldnaab: Waldsassen,

Mitterteich, Tirschenreuth, Neustadt a . d .

Waldnaab, Weiden

Andrea Stengel

Reise 20009

Termin 13 .-16 .05 .2010

Südhessen: Babenhausen, Dieburg,

Steinheim

Dr. Klaus Graf

Reise 20010

Termin 29 .05 .2010

Bern, Thun, Solothurn und das

Berner Mittel- und Oberland

Dr. Georg Peter Karn

Reise 20011

Termin 03 .-06 .06 .2010

Schloss Ludwigsburg

Dr. Walter Appel

Reise 20012

Termin 12 .06 .2010

Art41 Basel

Juliane Portenlänger M.A.

Reise 20013

Termin 19 .06 .2010

Elsass: Haut-Koenigsburg und Festungswerk

Schoenenbourg

Dr. Walter Appel

Reise 20014

Termin Mi . 23 .06 .2010

Stuppach, Bartenstein, Niederstetten

Dr. Klaus Graf

Reise 20015

Termin 26 .06 .2010

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

47


48


Wolfsburg: Architektur einer Autostadt

mit Führung im VW-Werk

Dr. Helmuth Wantur

Reise 20016

Termin 01 .-03 .07 .2010

Odenwald: Michelstadt, Steinbach,

Amorbach

Dr. Walter Appel

Reise 20017

Termin 28 .08 .2010

Fränkische Schweiz: Burgen und Schlösser

zwischen Bamberg und Bayreuth

Andrea Stengel

Reise 20018

Termin 02 .-05 .09 .2010

Schwäbisch Hall und Künzelsau:

Architektur der Museen Würth

Dr. Helmuth Wantur

Reise 20019

Termin 11 .09 .2010

Elzbachtal: Burg Eltz, Burg Pyrmont, Monreal

Dr. Georg Peter Karn

Reise 20020

Termin 18 .09 .2010

Nicht vergessen:

Unverbindlich ankreuzen und umgehend an unten

stehende Adresse zurücksenden, damit wir

Sie als Interessent/in erfassen können.

Der voraussichtliche Reisepreis kann auf Anfrage

zu gegebener Zeit mitgeteilt werden

VHS Speyer

Bahnhofstraße 54

67346 Speyer

Absender

Name

Vorname

Straße

Ort

Budapest, Tokajer Land, Donauknie

Dr. Anja Pohsner

Reise 20021

Termin 22 .-26 .09 .2010

Rheingau: Kloster Eberbach und Eltville

Dr. Klaus Graf

Reise 20022

Termin 02 .10 .2010

Schwarzwald: Reformklöster Hirsau,

Alpirsbach, Reichenbach

Frank Mienhardt

Reise 20023

Termin 09 .10 .2010

Nürnberg

Dr. Walter Appel

Reise 20024

Termin 23 .-24 .10 .2010

Mannheim: „Die Stauffer und Italien“ -

Ausstellung in den Reiss-Engelhorn-Museen .

Führung mit eigener Anreise

Dr. Nicola Crüsemann

Reise 20025

Termin 30 .10 .2010

Telefon priv. ggf. dienstl.

Ich reise allein zu zweit



Fachbereich 3

Gesundheit

Machen Sie eine Frühjahrskur in Sachen Gesundheit! Entspannung bietet das

Autogene Training, das Entspannungtraining zur Entstressung und vor allem die

Angebote der Traditionellen Chinesischen Medizin wie Yoga, Tai Chi, Qi Gong,

Shiatsu und die „Fünf Tibeter“ helfen Stress abzubauen und steigern das körperliche

Wohlbefinden.

Im Bereich Gymnastik können Sie etwas tun für Fitness und Beweglichkeit,

besonders zu empfehlen sind die Kurse Body-Fit, Pilates und das Bauch- und

Rückentraining.

Beim Nordic Walking fördern Sie nicht nur Ausdauer und Beweglichkeit, sondern

Sie erleben das Frühlingserwachen der Natur und fördern dabei Ihre

körperliche und seelische Gesundheit.

Ein neues Körpergefühl erleben Sie mit der Feldenkrais-Methode. Unter dem

Motto „Bewusstsein durch Bewegung“ schulen Sie Aufmerksamkeit und Wahrnehmung

im Alltag.

Die Kursangebote im Bereich Orientalischer Tanz vermitteln Ihnen ein neues

exotisches Körpergefühl.

Fortgeführt werden die bewährten Angebote der alternativen Medizin mit den

Bachblüten und Schüßler-Salzen.

Ernährung und Bewegung sind verknüpft beim Seminar „Die Leichtigkeit des

Seins“, anders essen und sich müheloser bewegen sind dabei die Intentionen.

Unsere Kochkurse bieten Leckereien der internationalen und einheimischen

Küche: Valentins-Menü, Osterbrunch und Rezepte zu Ostern wecken kulinarische

Frühlingsgefühle. Kräuter und Gemüse bereichern den Speiseplan. Indien,

Frankreich und Italien zeigen ihre Kochtopf-Spezialitäten

Alternative Ernährungsarten bei Laktose-Unverträglichkeit und Krebserkrankungen

sowie die Besonderheiten einer basischen Ernährungsweise werden ebenso

vorgestellt wie die Grundlagen gesunder Ernährung bei Babys, Schulkindern

und Erwachsenen.

Auch das Verkosten von edlen Säften ist möglich. Kosten Sie Whiskys aus neuen

Destillen und mit einem Hauch von Andalusien.

Mein Tipp:

Qi Gong – 8 Brokat-Übungen Kurs 30128

Die Leichtigkeit des Seins: Anders essen, müheloser bewegen Kurs 30409

Christina

Ullrich-Müller

Fachbereichsleiterin

Nachhaltigkeit ......................................... 50

Autogenes Training ............................ 50

Yoga ......................................................... 51

Die fünf Tibeter ® ............................... 54

Tai Chi ..................................................... 54

Qi Gong ................................................. 55

Shiatsu .................................................... 56

Feldenkrais .............................................. 56

Gymnastik ................................................ 57

Fitness .................................................... 58

Pilates ..................................................... 59

Rückentraining ....................................... 60

Nordic Walking .................................... 60

Tanz und Bewegung ......................... 61

Orientalischer Tanz ............................ 62

Heilmethoden ..................................... 62

Gesundheitsvorträge ......................... 65

Gesundheitspflege ............................. 66

Spezialitätenküche ............................. 67

Internationale Küche ......................... 68

Gesunde Ernährung .......................... 69

Degustation .......................................... 70

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

49


50

NACHHALTIGKEIT AUTOGENES TRAINING

■ Osterhase, Hase und Kaninchen

Beate Werner, Försterin Kurs 30000

Kinder und Erwachsene sind eingeladen, den Lebensraum

von Hase und Kaninchen näher kennen zu lernen.

Eine Försterin der Rucksackschule des Forstamtes Pfälzer

Rheinauen wird mit den Teilnehmenden im Stadtwald

nach dem Osterhasen und dessen Spuren suchen.

Neben vielen Aktionen gibt es kindgerecht verpackte

Informationen zum Wald.

Angesprochen sind Kinder im Alter von 5 – 11 Jahren

und Erwachsene.

Ort Walderholung, Blockhütte

Termin Sa . 03 .04 .2010, 14 .00-16 .30 Uhr

Gebühr € 5,00 (2,50 € für 2. und jedes weitere

Familienmitglied)

AUTOGENES TRAINING

■ Autogenes Training - ein Weg zu sich

selbst

Grundstufe

Gaby Steinecke, Psychologische Beraterin Kurs 30100

Das Leben in der heutigen Zeit stellt hohe Anforderungen

an uns. Es kann schnell passieren, dass wir aus unserer

Mitte geraten, unser inneres Gleichgewicht verlieren und

erkranken. Um gesund zu sein, ist es wichtig für Ausgeglichenheit

zu sorgen.

Autogenes Training ist ein medizinisch anerkanntes

Entspannungsverfahren. Durch gedanklich suggerierte

Leitsätze, die im Kurs erlernt und geübt werden, erfahren

wir Entspannung, Ruhe und Regeneration.

Während wir uns in liebevoller Weise uns selbst zuwenden,

wecken wir unsere Selbstheilungskräfte, die ihre harmonisierende

und selbstregulierende Wirkung entfalten

können. Vertrauen und Gelassenheit können wachsen

und sich positiv auf unser gesamtes Leben auswirken.

Dies fördert die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden.

Es wirkt heilsam auf das Gemüt, dient gleichzeitig

als möglicher Einstieg in die Meditation, ebenso schafft

es Raum für Innenschau und Selbstreflexion.

Autogenes Training eignet sich bei vielerlei Erkrankungen

des modernen Menschen, wie z.B. bei Verspannungen,

Kopfschmerzen, Blutdruckerkrankungen, Herz-, Kreislauf-,

Verdauungs- und Hautproblemen, Ängste (z.B. Prüfungsangst),

Schlafstörungen etc.

Es ist von jedermann erlernbar. Bei schwereren Erkrankungen

bitte die Teilnahme mit dem Arzt abklären.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 18 .00-19 .30 Uhr

Beginn Mo . 25 .01 .2010

Dauer 7 Abende

Gebühr € 29,00

■ Autogenes Training -

ein Weg zu sich selbst

Grundstufe

Gaby Steinecke, Psychologische Beraterin

Kursbeschreibung siehe Kurs 30100.

Kurs 30101

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 18 .00-19 .30 Uhr

Beginn Mo . 19 .04 .2010

Dauer 7 Abende

Gebühr € 29,00

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


YOGA

■ Hatha Yoga

Grundkurs

Barbara Baudermann, Yogalehrerin, BDY Kurs 30105

Hatha Yoga ist ein uraltes indisches System von Körper-,

Atem-, und Entspannungsübungen durch welche die Verbindung

von Körper, Geist und Seele bewusst wird.

Es wirkt körperlich als auch seelisch ausgleichend.

Yoga trainiert jedes Körperteil, die Wirbelsäule und das

gesamte Knochengerüst. Es werden systematisch alle

Muskeln und Sehnen gedehnt und gekräftigt.

Die Beweglichkeit der Wirbelsäule und Gelenke wird

gefördert.

Ziel des Kurses ist die systematische Einführung in die

Grundlagen des klassischen Hatha Yoga (Atemübungen,

Sonnengruß, Grundstellungen – Asanas, Tiefenentspannung).

Der Kurs richtet sich an Einsteiger, Auffrischer und Neugierige.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Bitte rutschfeste Matte, Sitzkissen, Decke und bequeme

Kleidung mitbringen.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 8 Abende

Gebühr € 31,00

■ Hatha Yoga

Aufbaukurs

Barbara Baudermann, Yogalehrerin, BDY Kurs 30106

Dieser Kurs richtet sich an bereits Übende und sein Ziel

ist die Vertiefung der im Grundkurs erlernten Techniken

und Asanas mit Korrekturen und neuen Variationen.

Vorkenntnisse sind erforderlich.

Bitte rutschfeste Matte, Sitzkissen, Decke und bequeme

Kleidung mitbringen.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Mi . 05 .05 .2010

Dauer 8 Abende

Gebühr € 31,00

■ Einheit und Harmonie mit Yoga

Anfängerkurs

Diana Wieland, Yogalehrerin, BDY Kurs 30107

Yoga bedeutet „Einheit und Harmonie“ und vermittelt

ein tiefes Gefühl von Entspannung und Ausgeglichenheit.

Yoga beeinflusst den ganzen Menschen auf positive

Weise. Die Muskeln werden gestärkt und gedehnt,

der Kreislauf angeregt, das Nervensystem beruhigt, die

Konzentrationsfähigkeit gesteigert, Rücken- und Kopfschmerzen

gelindert, Schulter- und Nackenverspannungen

reduziert.

Stress ist die Wurzel der meisten Krankheiten. Yoga hilft

mit einfachen Übungen schnell zur eigenen Mitte zurückzufinden

und aktiviert die natürlichen Selbstheilungskräfte,

um so die Heilung von innen heraus zu fördern.

Spannungen, die aufgrund von Stress und Fehlhaltungen

entstehen werden gelöst, unterstützt von ruhiger, fließender

Atmung.

Der Anfängerkurs vermittelt die Grundlagen des Hatha-

Yoga. Wir beginnen mit einfachen Übungen und werden

im Laufe des Kurses die Grundstellungen erlernen,

ebenso erlernen wir verschiedene Atemtechniken, den

Sonnengruß und Tiefenentspannungstechniken.

Der Kurs ist für Einsteiger und Auffrischer geeignet; Vorkenntnisse

sind nicht erforderlich.

Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Sitzkissen, Decke

und eine rutschfeste Matte.

Ort Mehrgenerationenhaus,

Offener Treff Weißdornweg, R1

Uhrzeit 8 .30-10 .00 Uhr

Beginn Mo . 08 .02 .2010

Dauer 15 Vormittage

Gebühr € 55,50

■ Yoga im Alltag

Mittelstufenkurs

Diana Wieland, Yogalehrerin, BDY Kurs 30108

Durch Yoga sind wir in der Lage, die Belastungen des

Alltags und deren Auswirkungen auf die Gesundheit

auszugleichen und körperlichen Beschwerden entgegen

zu wirken.

In diesem Kurs werden wir weitere Asanas und Atemtechniken

kennen lernen, um die eigene Yogapraxis zu

vertiefen. Die Übungen fördern Flexibilität, Muskelstärke,

Konzentration und verhelfen zu innerem Gleichgewicht;

die Tiefenentspannung regeneriert und aktiviert die

Selbstheilungskräfte des Körpers.

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

51


52

YOGA

Voraussetzung für die Teilnahme: Die Abfolge der

einzelnen Bewegungen im Sonnengruß sollten bekannt

sein.

Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Sitzkissen, Decke

und eine rutschfeste Matte.

Ort Mehrgenerationenhaus,

Offener Treff Weißdornweg, R1

Uhrzeit 10 .15-11 .45 Uhr

Beginn Mo . 08 .02 .2010

Dauer 15 Vormittage

Gebühr € 55,50

■ Yoga und Meditation

Heidrun Lehr, Yogalehrerin BDY/ EYU Kurs 30110

Der Kurs beinhaltet Körper-, Konzentrations- und Entspannungsübungen

aus dem Hatha-Yoga sowie eine

Einführung in die Meditation.

Ziel des Kurses ist es, Körperbewusstsein zu entwickeln,

beweglicher zu werden, den Rücken zu kräftigen, Stress

abzubauen, zur Mitte zu kommen und innere Ruhe und

Freude zu erfahren. Der Kurs ist sowohl für Einsteiger als

auch für Fortgeschrittene geeignet.

Bitte rutschfeste Matte, Sitzkissen oder Decke und bequeme

Kleidung mitbringen.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 9 .30-11 .00 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 16 Vormittage

Gebühr € 59,20

■ Yoga und Meditation

Parallelkurs

Heidrun Lehr, Yogalehrerin BDY

Kursbeschreibung siehe Kurs 30110.

Kurs 30111

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 11 .00-12 .30 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 16 Vormittage

Gebühr € 59,20

■ Yoga

Claudia Becker, Yogalehrerin (DRK) Kurs 30113

Inhalt dieses Kurses ist das körperbetonte Yoga, welches

bei regelmäßiger Anwendung auf der körperlichen Ebe-

ne zur Dehnung, Lockerung und Kräftigung des Körpers

führt.

Darüber hinaus werden Atemübungen und Entspannungsübungen

durchgeführt, die von den Teilnehmer/

Innen auch selbständig zu Hause angewendet werden

können. Besonderen Wert wird in diesem Kurs auf eine

Verbesserung des Körpergefühls gelegt. Yoga kann bei

regelmäßiger Anwendung zu einer besseren Körperwahrnehmung,

einer größeren Beweglichkeit, einer Kräftigung

der Muskulatur und einem günstigeren Schlafrhythmus

führen.

Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung und eine Unterlage

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Uhrzeit 18 .00-19 .15 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 7 Abende

Gebühr € 24,00

■ Yoga

Claudia Becker, Yogalehrerin (DRK)

Kursbeschreibung siehe Kurs 30113.

Kurs 30114

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Uhrzeit 18 .00-19 .15 Uhr

Beginn Do . 29 .04 .2010

Dauer 7 Abende

Gebühr € 24,00

■ Yoga - Körperbewusstsein - Atemschulung

Petra Buch, Yogalehrerin Kurs 30115

Stress abbauen, Verspannungen lösen, zur Ruhe kommen

und wieder körpereigene Heilkräfte entwickeln;

nach dem Motto: „Das Bewegliche überwindet das

Harte. Das Gelassene überwindet das Aufgeregte“ (Tao

Te King).

Bitte mitbringen: bequeme Sportsachen und eine

Decke

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 18 .30-19 .30 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 10 Abende

Gebühr € 28,00


YOGA

■ Yoga für den Rücken

Barbara Baudermann, Yogalehrerin, BDY Kurs 30116

Viele Menschen leiden heute unter Rückenschmerzen

und haben so ihr „Kreuz mit dem Kreuz“.

Die langsamen und bewussten Körperübungen (Asanas)

des Yoga können helfen Verspannungen abzubauen, die

Muskulatur wieder zu kräftigen, sowie die Beweglichkeit

der Wirbelsäule zu verbessern.

Yoga ist ein erprobtes und wirkungsvolles Mittel sich

selbst den Rücken zu stärken.

Atem-, und Entspannungsübungen steigern das allgemeine

Wohlbefinden und führen zu mehr Gelassenheit,

Ruhe und Ausgeglichenheit.

Der Kurs wendet sich insbesondere an Teilnehmer die

Probleme im Schulter/Nackenbereich und/oder im Rücken

haben.

Bitte rutschfeste Matte, Sitzkissen, Decke und bequeme

Kleidung mitbringen.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 18 .00-19 .30 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 8 Abende

Gebühr € 31,00

■ Yoga für den Rücken

Barbara Baudermann, Yogalehrerin, BDY

Kursbeschreibung siehe Kurs 30116.

Kurs 30117

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 18 .00-19 .30 Uhr

Beginn Mi . 05 .05 .2010

Dauer 8 Abende

Gebühr € 31,00

■ Yoga für Kinder

Altersgruppe 7 - 10 Jahre

Sita Boodram-Horn, Yogalehrerin (BYV),

Kinder-Yoga Übungsleiterin Kurs 30118

"Wenn die Kinder klein, sind gib ihnen Wurzeln, wenn sie

groß sind, verleihe ihnen Flügel!" (indisches Sprichwort)

Yoga ist kein Leistungssport, vielmehr soll Yoga den

Kindern helfen, ihre Ängste zu verlieren, Aggressionen

abzubauen und ruhiger zu werden.

In unserer hektischen Zeit ist es für Kinder, deren Natur

sowieso mehr nach außen orientiert ist, sehr schwierig

ihre Aufmerksamkeit nach innen zu lenken. Die Yogaübungen

können dabei hilfreich sein. Yoga beruht auf

dem Prinzip der Polarität, dem Wechsel von Anspannung

und Entspannung, aktivem Tun und Ruhepausen.

Schüchterne und ruhige Kinder werden aktiver und

selbstbewusster und nervöse und unruhige Kinder werden

ruhiger und ausgeglichener.

Spielerisch werden in erzählten und erlebten Geschichten,

durch die Nachahmung von Tieren und Situationen

die Yoga-Übungen ausprobiert, gelernt und erfahren.

Durch die bewusste Körperwahrnehmung bleibt das Kind

mit sich selbst im Kontakt und verbessert die Koordinations-

und Konzentrationsfähigkeit.

Die ruhigen Bewegungen fördern die innere Ruhe, Gelenkigkeit,

Körperkontrolle, Konzentrationsfähigkeit und

Koordinationsfähigkeit, geben Sicherheit und Anmut in

der Bewegung und kräftigen die Muskulatur.

Bitte mitbringen: rutschfeste Matte, Decke, bequeme

Kleidung und Socken.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 16 .00-17 .00 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 12 Nachmittage

Gebühr € 37,00 (Kleingruppe 8-10 Teilnehmende)

■ Yoga für junge Menschen

Altersgruppe 11 - 15 Jahre

Sita Boodram-Horn, Yogalehrerin (BYV),

Kinder-Yoga Übungsleiterin Kurs 30119

Aufrecht und entspannt den eigenen Weg gehen.

Junge Menschen wachsen heute in einer Welt auf, in

der es immer schwieriger wird sich zu orientieren und

den eigenen Weg zu finden. Es wird zu wenig Raum

geboten für eine ganzheitliche Förderung der Persönlichkeit.

Reizüberflutung, Bewegungsmangel, Schulstress etc.

belasten die Jugendlichen und wirken sich negativ auf

die Gesundheit aus.

Yoga unterstützt junge Menschen positiv in ihrer ganzheitlichen

Entwicklung. Neben den körperlichen Aspekten

wie dem Aufbau und Erhalt einer gesunden Körperhaltung,

Stärkung der Konzentrationsfähigkeit, der Schulung

der Grob- und Feinmotorik und der Beweglichkeit, nimmt

Yoga auch Einfluss auf den Aufbau des Selbstvertrauens

und des Selbstbewusstseins.

Der Kurs enthält folgende grundlegende Übungen:

- Übungen, die den Körper kräftigen, dehnen und seine

eigene Beweglichkeit erweitern

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

53


YOGA TAI CHI

- Atemübungen

- Übungen zur Konzentration

- Wahrnehmungs- und Rollenspiele, in denen andere

Sichtweisen und Perspektiven gewonnen werden

- Entspannungsübungen.

Im Mittelpunkt steht die Freude am eigenen Körper und

seinen Fähigkeiten sowie die Balance zwischen Bewegung

und Stille.

Bitte mitbringen: rutschfeste Matte, Decke, bequeme

Kleidung und Socken.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 16 .00-17 .00 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 12 Nachmittage

Gebühr € 37,00 (Kleingruppe 8-10 Teilnehmende)

DIE FÜNF TIBETER ®

■ Die Fünf Tibeter®

Karin Behnke, lizenzierte Trainerin Kurs 30120

Über 1,5 Millionen Menschen weltweit praktizieren die

dem Yoga verwandten Körper- und Energieübungen aus

dem Himalaja. Die Übungen nehmen nur wenige Minuten

Zeit in Anspruch, haben aber tiefgehende Wirkungen:

Durch die Kombination von Bewegung, Atmung und

geistiger Aufmerksamkeit aktivieren und harmonisieren

Sie den Fluss der Lebensenergie, der Grundlage von Gesundheit,

Vitalität und Kreativität. Sie werden beweglicher,

leistungsfähiger, ruhiger und gelassener. Die Fünf Tibeter€

sind für Menschen jeden Alters mühelos in kurzer Zeit

erlernbar und in den Alltag integrierbar.

Im Kurs lernen Sie die fünf Übungen inkl. Schonversion

und Entspannungshaltung sowie die Atmung bei jeder

Übung. Außerdem erwarten Sie Atem- und Energieübungen,

Meditation, Bewegung und Musik.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Isomatte, Decke,

rutschfeste Socken, Schreibsachen

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Termin So . 14 .03 .2010,

9 .00-12 .00+13 .00-16 .00 Uhr

Gebühr € 14,00

Was ist Tai Chi Chuan?

Tai Chi Chuan bedeutet wörtlich die Faust (quan) des

Höchsten Letzten (taijii), hierzulande als Schattenboxen

bekannt.

Bei Tai Chi Chuan sind die drei wichtigsten Übungselemente

die Bewegung und Körperhaltung, die Atemführung

sowie die Lenkung der Aufmerksamkeit.

Tai Chi Chuan ist eine meditative Bewegungserfahrung

und verbindet Körper- und Haltungsschulung,

Bewegung und Atmung, Wahrnehmungs- und

Bewusstseinstraining, sanfte nachgiebige Kampfkunst

und spielerische Tanzelemente miteinander. Tai Chi

Chuan wirkt auf sanfte Art gesundheitsbildend und

ausgleichend. Es fördert die Präsenz im Alltag.

Die Bewegungsfolgen des Tai Chi Chuan sind in der

Regel schwerer zu erlernen und werden mit einem

gedachten Schatten oder zu zweit ausgeführt.

In den langsamen, fließend ineinander übergehenden

Bewegungsfolgen ist das dynamische Gleichgewicht

der Gegensätze verwirklicht und so enthält Tai Chi Chuan

ebenso wie Qi Gong meditative Dimensionen.

■ Tai Chi

Mittelstufe

Stefan Albrecht Kurs 30126

Dieser Kurs baut auf dem Anfängerkurs auf. Neue Teilnehmer/innen

benötigen Vorkenntnisse im ersten Teil

der Kurzform nach Prof. Cheng Man Ching.

Bitte bequeme Kleidung und warme Socken mitbringen.

Ort Siedlungsschule, Mehrzweckhalle

Uhrzeit 19 .30-20 .30 Uhr

Beginn Di . 09 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 37,00

■ Tai Chi

Oberstufe

Stefan Albrecht Kurs 30127

Dieser Kurs baut auf dem Fortgeschrittenenkurs auf.

Neue Teilnehmer benötigen Vorkenntnisse in allen 3

Teilen der Kurzform nach Prof. Cheng Man Ching.

Bitte bequeme Kleidung und warme Socken mitbringen.

Ort Siedlungsschule, Mehrzweckhalle

Uhrzeit 18 .30-19 .30 Uhr

Beginn Di . 09 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 37,00

54 Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


QI GONG

QI GONG

Was ist Qi Gong?

Qi Gong bedeutet das beharrliche Üben (gong) mit der

eigenen Lebensenergie (qi) durch äußere und innere

Bewegung.

Qi Gong ist eine alte chinesische Gesundheitsgymnastik.

Die drei wichtigsten Übungselemente sind Bewegung

und Körperhaltung, die Atemführung und die Lenkung

der Aufmerksamkeit.

Die Übungen des Qi Gong beeinflussen sowohl die

körperlichen als auch die geistig-seelischen Funktionen,

sie dienen so der Gesunderhaltung, Kräftigung,

Stabilisierung und inneren Harmonisierung des ganzen

Menschen.

Sie führen zur Bewusstwerdung krankmachender Bewegungsmuster

und Fehlhaltungen und wirken in vielerlei

Hinsicht krankheitsvorbeugend.

Die Übungen regulieren Atmung und Kreislauf, beruhigen

Herz und Geist, verhelfen zur psychischen Ausgeglichenheit

und beinhalten auch meditative Aspekte.

■ Qi Gong

8 Brokat - Übungen (Ba duan jin)

Antonia Niederer Kurs 30128

Die 8 Brokat-Übungen sind sehr alte therapeutische

und gesunderhaltende Übungen mit acht Bewegungsmustern.

Der Name „Brokat“ deutet an, dass es sich um

etwas Kostbares von großer Schönheit handelt. Die 8

Brokat-Übungen sind in China sehr beliebt und weit verbreitet.

Aufgrund der langen Geschichte gibt es zahlreiche

Varianten bezüglich ihrer Ausführung und Wirkung.

Sie trainieren gleichmäßig Bewegung und Ruhe, verbinden

Innen und Außen, wenden Entspannung und Spannung

im Wechsel an und setzen Härte und Weichheit in

einander fördernder Weise ein. Die 8 Brokat-Übungen

sind eine Übungsmethode, bei der „außen Bewegung

– innen Ruhe“ praktiziert wird, bei der jede und jeder

„in der Bewegung Ruhe sucht“ und so den doppelten

Nutzen von Bewegung und Ruhe erfährt.

Die Übungen sind für jede Altersstufe geeignet. Vorkenntnisse

sind nicht erforderlich.

Bitte mitbringen: Matte, Wolldecke, bequeme Kleidung

und dicke Socken.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Termin Sa . 06 .03 .2010, 10 .00-17 .00 Uhr

Gebühr € 17,00

■ Qi Gong

Meditation in Bewegung

Petra Weber Kurs 30129

Qi Gong ist eine ganzheitliche Atem-, Energie- und Körperarbeit.

Qi Gong lockert mit sanften fließenden Bewegungen den

Körper und bringt den Geist zur Ruhe. Körper und Geist

kommen in Harmonie und innere Gelassenheit stellt

sich ein. Qi Gong ist Meditation in Bewegung. Diese alte

chinesische Lebenskunst dient zur Entspannung und

Gesundheit von Körper, Geist und Seele.

Die sanften, langsamen Energieübungen sind für Jung

und Alt geeignet.

Bitte mitbringen: Wolldecke, bequeme Kleidung und

dicke Socken.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 10 .45-12 .00 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Vormittage

Gebühr € 46,50

Tai Chi Chuan oder Qi Gong?

Der Unterschied zu Qi Gong kann folgendermaßen

erläutert werden:

Wenn wir den Körper mit einem Instrument vergleichen,

dann ist -einfach ausgedrückt –Qi Gong das

Stimmen und Tai Chi Chuan das Spielen des Instrumentes.

Qi Gong kann als das Dach betrachtet werden, unter

dem Tai Chi Chuan sich entwickelt hat.

Beiden Bewegungsformen gemeinsam ist das Eintreten

des Menschen für seine eigene Gesundheit.

Gesundheit und Heilung ohne aktive Mitarbeit der

Betroffenen, sei es die Ernährung, Bewegung oder

geistige Sammlung, sind nicht vorstellbar im System

der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).

Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse mit chinesischen

Gesundheitsübungen empfiehlt es sich, mit

Qi Gong zu beginnen. Das Erlernen der Qi Gong-

Übungen erleichtert später die Durchführung der

anspruchsvolleren und vielleicht auch etwas fremden

Bewegungsabläufe des Tai Chi Chuan. Vorraussetzung

bei Erlernen von Tai Chi Chuan ist Beharrlichkeit beim

Üben.

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

55


56

SHIATSU

■ Shiatsu - Fernöstliche

Fingerdruckmassage

Schnupper-Wochenende

Harald Straßburg, Gesundheitspraktiker Kurs 30130

SHIATSU ist die sanfte Art, Energieblockaden zu lösen

und mit sich selbst in Harmonie zu kommen.

Eine Unausgeglichenheit des Energiestroms im Körper

ist nach dieser fernöstlichen Philosophie als Ursache für

die verschiedenen Funktionsstörungen und später auch

Krankheiten zu sehen. Deshalb ist ein gesundes, freies

Fließen der Lebensenergie für die Erhaltung der Gesundheit

von großer Wichtigkeit.

SHIATSU ist eine manuelle Behandlungsform mit Daumen,

Fingern oder Handflächen auf die bekannten Akupunkturpunkte.

Es dient der Befreiung von Stress und zur

Vitalisierung der Lebenskraft, erhöht die körpereigenen

Abwehrkräfte, kann Schlafstörungen, Nervosität und

Schmerzen lindern und trägt zur Entspannung bei.

Den Teilnehmern und Teilnehmerinnen soll ermöglicht

werden, in ruhiger Atmosphäre mit sich selbst in Harmonie

zu kommen, einen Teil der Grundtechnik des

SHIATSU zu erlernen, Energieblockaden zu erspüren und

auf sanfte Weise zu beseitigen und die erlernte Technik

an sich und anderen anzuwenden.

Bitte mitbringen:

Bequeme Kleidung, Wollsocken, Iso-Matte, Wolldecke(n),

Schreibunterlagen, viel gute Laune und Sonne im Herzen.

Bitte denken Sie an Ihren kleinen Hunger und Durst

zwischendurch.

Eine Kursbroschüre ist beim Kursleiter zum Selbstkostenpreis

von 5,00 € erhältlich.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Termine Sa . 17 .04 .2010,

10 .00-13 .00+14 .00-18 .00 Uhr

So . 18 .04 .2010, 10 .00-14 .00 Uhr

Gebühr € 24,00

■ Shiatsu - Fernöstliche

Fingerdruckmassage

Aufbaukurs

Harald Straßburg, Gesundheitspraktiker Kurs 30131

Den Teilnehmern und Teilnehmerinnen soll ermöglicht

werden, wie schon im Schnupperkurs in ruhiger Atmosphäre

mit sich selbst in Harmonie zu kommen, einen

weiteren Teil der Grundtechnik des SHIATSU zu erlernen,

Energieblockaden zu erspüren und auf sanfte Weise zu

beseitigen und die erlernte Technik an sich und anderen

anzuwenden.

Der Aufbaukurs baut auf den Schnupperkurs auf, deshalb

ist die Teilnahme am Schnupperkurs Voraussetzung für

die Teilnahme am Aufbaukurs.

Bitte mitbringen:

Bequeme Kleidung, Wollsocken, Iso-Matte, Wolldecke(n),

Schreibunterlagen, viel gute Laune und Sonne im Herzen.

Bitte denken Sie an Ihren kleinen Hunger und Durst

zwischendurch.

Kursunterlagen sind beim Kursleiter zum Selbstkostenpreis

erhältlich.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Termine Sa . 15 .05 .2010,

10 .00-13 .00+14 .00-18 .00 Uhr

So . 16 .05 .2010, 10 .00-14 .00 Uhr

Gebühr € 24,00

FELDENKRAIS

■ Feldenkrais

Vormittagskurs

Simone Müller, Feldenkrais-Pädagogin /

Physiotherapeutin Kurs 30250

Mit der Feldenkrais-Methode „Bewusstsein durch Bewegung“

schulen Sie Ihre Wahrnehmung und Aufmerksamkeit.

Sie erkennen Ihre gewohnheitsmäßigen

Handlungs- und Bewegungsmuster, die zu vermehrter

Anstrengung und Überlastung führen und gleichzeitig

Ihren Bewegungsspielraum einschränken. In Feldenkrais-

Stunden lernen Sie neue, bisher ungenutzte Möglichkeiten

kennen und erfahren so mehr Leichtigkeit, Flexibilität

und Koordination.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Decke, dicke

Socken, kleines Kissen.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 11 .00-12 .30 Uhr

Beginn Di . 02 .03 .2010

Dauer 4 Vormittage

Gebühr € 17,00


FELDENKRAIS

GYMNASTIK

■ Feldenkrais

Abendkurs

Simone Müller, Feldenkrais-Pädagogin /

Physiotherapeutin Kurs 30251

Kursbeschreibung siehe Kurs 30250.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Uhrzeit 18 .00-19 .30 Uhr

Beginn Mi . 10 .02 .2010

Dauer 4 Abende

Gebühr € 17,00

■ Feldenkrais für die Wirbelsäule

Workshop am Wochenende

Simone Müller, Feldenkrais-Pädagogin /

Physiotherapeutin Kurs 30252

In diesem Kurs werden Sie in kleineren, ausgewählten

Feldenkrais-Lektionen das Zusammenspiel von Muskeln,

Knochen und Gelenken Ihres Rumpfes erleben. Bezogen

auf Hals, Brust- und Lendenwirbelsäule erfahren Sie die

Möglichkeiten, bestehende Verspannungen zu lösen

und ihre Beweglichkeit zu verbessern. Die Lektionen

sind so aufgebaut, dass sie zu Hause wiederholt werden

können.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Decke, dicke

Socken, kleines Kissen.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Termin Sa . 20 .02 .2010, 14 .00-17 .00 Uhr

Gebühr € 8,50

■ Gymnastik für Frauen

Waltraud Meyerhöfer, Übungsleiterin Kurs 30200

Im Mittelpunkt steht das Erlernen bzw. Erhalten der

Körperbeweglichkeit sowohl durch Kräftigungsübungen

als auch durch Dehnung der Muskulatur. Alle Körperteile

werden in dieser Weise durch gezielte Übungen

beansprucht. Mit Unterstützung von Musik werden die

rhythmischen Bewegungsabläufe unter fachlicher Anleitung

ausgeübt.

Bitte Wolldecke oder Gymnastikmatte mitbringen.

Ort Burgfeldschule, Turnhalle

Uhrzeit 18 .00-19 .00 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 16 Abende

Gebühr € 39,00

■ Gymnastik für Frauen und Männer

Waltraud Meyerhöfer, Übungsleiterin Kurs 30201

Im Parallelkurs werden die Bewegungsabläufe mit erhöhtem

Tempo durchgeführt. Insbesondere Ausdauer und

Kräftigung in aerober Form stehen im Vordergrund.

Bitte Wolldecke oder Gymnastikmatte mitbringen.

Ort Burgfeldschule, Turnhalle

Uhrzeit 19 .00-20 .00 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 16 Abende

Gebühr € 39,00

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

57


FITNESS

■ Fitness-Mix

Vormittagskurs

Claudia Kiefer-Haußmann, Übungsleiterin Kurs 30203

Ein Bewegungskurs am Morgen für alle, die schon lange

etwas für sich tun wollten. Bei anregender Musik wollen

wir die Beweglichkeit trainieren. Dabei wird die Herz-

Kreislauf-Kapazität verbessert, die Koordination gefördert

und der Schwerpunkt auf Rücken und Schultern gelegt.

Dehnungs- und Entspannungselemente runden die

Übungsstunde ab.

Ein Mix aus Dehnung und Entspannung sorgt am Schluss

der Stunde für ein positives Körpergefühl.

Bitte mitbringen: bequeme Sportkleidung, großes

Handtuch, Matte oder Decke.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 8 .30-9 .30 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 18 Vormittage

Gebühr € 45,00

■ Fitnessgymnastik für Frauen und

Männer

Irene Nauel, Übungsleiterin Kurs 30204

Dieser Kurs richtet sich an alle, die Spaß an der Gymnastik

haben und etwas für ihr Wohlbefinden tun möchten.

Der Kurs fasst mehrere gymnastische Richtungen zusammen.

Er bietet ein spezielles Gymnastikprogramm

zu moderner Musik, das unter fachlicher Anleitung zu

Fitness und Ausdauer führen und gleichzeitig Beweglichkeit

und Rhythmus durch Bewegungstechniken aus der

Jazzgymnastik schulen soll.

Bitte Sportbekleidung, Gymnastikmatte oder Decke mitbringen.

Ort Zeppelinschule, Turnhalle

Uhrzeit 19 .00-20 .00 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 20 Abende

Gebühr € 49,00

■ Fitnessgymnastik für Frauen und

Männer

Parallelkurs

Irene Nauel, Übungsleiterin Kurs 30205

Kursbeschreibung siehe Kurs 30204.

Bitte Sportbekleidung, Gymnastikmatte oder Decke mitbringen.

Ort Zeppelinschule, Turnhalle

Uhrzeit 20 .00-21 .00 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 20 Abende

Gebühr € 49,00

■ Aktiv sein mit 60 plus

Claudia Kiefer-Haußmann, Übungsleiterin

für Senioren, Entspannungstrainerin Kurs 30206

Mit Bewegung kann man sich in jedem Alter fit und

gesund halten, auch wenn man lange nicht mehr oder

noch nie sportlich aktiv war. Sind die Anforderungen der

herkömmlichen Gymnastik zu hoch, ist das spezielle Bewegungsprogramm

mit Musik, das überwiegend auf dem

Stuhl durchgeführt wird, genau das Richtige für Sie. Der

ganze Körper wird durch Übungen mit verschiedenen

Handgeräten aktiviert und gekräftigt. Wir üben die Koordination

und am Ende jeder Stunde genießen wir eine

wohltuende Entspannung aus dem autogenen Training

oder mit einer Traumreise.

Es handelt sich hierbei um eine spezielle Stuhlgymnastik,

die alle Körperregionen anspricht und trainiert. Bodenübungen

auf der Matte werden nicht durchgeführt.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 9 .30-11 .00 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 18 Vormittage

Gebühr € 66,60

■ Body-Fit

Esther Urbatzka, Sportpädagogin Kurs 30211

Body-Fit stellt ein effektives Ganzkörpertraining mit und

ohne Hilfsmittel dar. Im Vordergrund steht zum Einen ein

Kombinationstraining für die Ausdauer und Koordination,

zum Anderen figurformende Übungen für Bauch, Beine,

Oberkörper und Po. Ein weiteres Ziel ist die Steigerung

der allgemeinen Fitness und körperliches Wohlbefinden.

Bitte bringen Sie bequeme Sportkleidung, Turnschuhe,

Kleinhanteln (1,0 kg), Terraband und Isomatte mit.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 18 .00-19 .00 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 41,00

58 Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


FITNESS PILATES

■ Body-Fit

Esther Urbatzka, Sportpädagogin Kurs 30212

Kursbeschreibung siehe Kurs 30211.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 19 .00-20 .00 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 41,00

PILATES

■ Pilates

Vormittagskurs

Sabine Pätzel, Sportpädagogin Kurs 30215

Pilates ist eine Trainingsmethode, die bereits in den 30er

Jahren von Joseph Pilates entwickelt wurde. In den letzten

Jahren wurde sie wiederentdeckt, weiterentwickelt

und dem aktuellen Stand von Medizin und Sportwissenschaft

angepasst. Bei diesem ganzheitlichen Training

wird auf sanfte Weise die Muskulatur unter Einbeziehung

der Atmung gekräftigt. Die Beweglichkeit wird gesteigert,

Haltung und Körperkontrolle werden verbessert, das

Wohlbefinden gesteigert. Haltung und Körperkontrolle

werden verbessert!

Der Kurs ist besonders geeignet für untrainierte Teilnehmer/innen.

Bitte mitbringen: bequeme Sportkleidung, Socken,

großes Handtuch, Matte oder Decke

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 8 .30-9 .30 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 10 Vormittage

Gebühr € 27,00

■ Pilates

Vormittagskurs

Sabine Pätzel, Sportpädagogin

Parallelkurs

Kursbeschreibung siehe Kurs 30215.

Kurs 30216

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 8 .30-9 .30 Uhr

Beginn Mo . 26 .04 .2010

Dauer 10 Vormittage

Gebühr € 27,00

■ Pilates

Vormittagskurs

Sabine Pätzel, Sportpädagogin Kurs 30217

Kursbeschreibung siehe Kurs 30215.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 8 .15-9 .15 Uhr

Beginn Fr . 05 .02 .2010

Dauer 10 Vormittage

Gebühr € 27,00

■ Pilates

Vormittagskurs

Sabine Pätzel, Sportpädagogin

Kursbeschreibung siehe Kurs 30215.

Kurs 30218

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 8 .15-9 .15 Uhr

Beginn Fr . 30 .04 .2010

Dauer 10 Vormittage

Gebühr € 27,00

■ Pilates

Kurs für Fortgeschrittene

Marita Seemann, Sportpädagogin Kurs 30219

Pilates ist eine ganzheitliche Körper- und Geistmethode,

die vor allem die tiefliegende Muskulatur sanft kräftigt

und dehnt. Muskelverspannungen und Stressreaktionen

werden beseitigt. Der Atem fließt ruhig und gleichmäßig

und das Körperbewusstsein und die Haltung entwickelt

sich positiv. Die Übungen werden konzentriert, langsam

und fließend ausgeführt.

Bitte mitbringen: bequeme Sportkleidung, Socken,

großes Handtuch, Matte oder Decke

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 20 .00-21 .00 Uhr

Beginn Di . 23 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 41,00

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

59


60

RÜCKENTRAINING

■ Bauch-, Rücken- und

Beckenbodentraining

Vormittagskurs

Claudia Kiefer-Haußmann, Übungsleiterin Kurs 30220

Spezielles Training zur Kräftigung der wirbelsäulenstabilisierenden

Muskulatur und zur gezielten Stärkung des

Beckenbodens. Dadurch werden nicht nur Rückenbeschwerden

gelindert, sondern darüber hinaus der Absenkung

der inneren Organe und Inkontinenz vorgebeugt.

Ein Mix aus Dehnung und Entspannung sorgt am Schluss

der Stunde für ein positives Körpergefühl.

Bitte mitbringen: bequeme Sportkleidung, großes

Handtuch, Matte oder Decke.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 9 .45-10 .45 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Vormittage

Gebühr € 37,00

■ Bauch-, Rücken- und

Beckenbodentraining

Vormittagskurs

Claudia Kiefer-Haußmann, Übungsleiterin

Kursbeschreibung siehe Kurs 30220.

Kurs 30221

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 9 .45-10 .45 Uhr

Beginn Fr . 05 .02 .2010

Dauer 15 Vormittage

Gebühr € 37,00

■ Rückhalt: Die Wirbelsäule trainieren,

den Rücken stärken

Kurs für Anfänger

Marita Seemann, Sportpädagogin Kurs 30222

Möchten Sie lernen, auf angenehme Weise Ihren Rücken

zu stärken? Dann sind Sie hier richtig.

Mit funktioneller Rückengymnastik, Wahrnehmungsübungen

und wohltuender Entspannung schaffen Sie den

notwendigen Ausgleich für einen den Rücken strapazierenden

Alltag. Sie erhalten praxisnahe Tipps und

mehr Verständnis für die körperlichen und seelischen

Zusammenhänge bei Beschwerden. Ziel des Kurses ist

die Förderung von Gesundheit und die Vorbeugung von

Rückenbeschwerden, nicht deren Therapie.

Falls Sie akut unter Rückenbeschwerden leiden, ist die

Rücksprache mit Ihrem Arzt / Ihrer Ärztin sinnvoll.

Begleitend zum Kurs können Sie das Kursbuch „Rückhalt

– die Wirbelsäule trainieren, den Rücken stärken“

erwerben. Sie finden darin viele Tipps und Anregungen

zu zusätzlichen, genau erklärten Übungen. Das Buch ist

erhältlich beim Ernst Klett Verlag, ISBN 3-12-939855-4

Bitte bringen Sie ein kleines Kissen (40 x 40 cm), eine

Decke, eine Iso-Matte und Gymnastikschuhe mit.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 16 .00-17 .00 Uhr

Beginn Di . 23 .02 .2010

Dauer 15 Nachmittage

Gebühr € 41,00

NORDIC WALKING

■ Nordic Walking für Frauen

Elke Berger Kurs 30225

Wollen Sie die Geheimnisse des Nordic Walking kennen

lernen?

Ein schonendes Ganzkörpertraining für Jedermann. Bei

diesem Sport kommt es nicht auf die Geschwindigkeit

an, sondern auf die richtige Ausführung! Wir laufen nach

dem Motto „Nicht die Strecke tötet sondern die Geschwindigkeit“.

Der Kurs beinhaltet Stretching, Lockerung

und Kräftigung, Einführung der Grundtechnik / Diagonaltechnik,

allgemeine Information über Nordic Walking und

vieles mehr.

Der Kurs findet im Freien und bei jedem Wetter statt.

Stöcke können bei der Dozentin gegen eine Gebühr

entliehen werden.

(Bitte Körpergröße bei Anmeldung angeben.)

Ort Iggelheimer Straße,

Am Trimm-Dich-Pfad, Natostraße

Uhrzeit 11 .00-12 .30 Uhr

Beginn So . 21 .02 .2010

Dauer 4 Vormittage

Gebühr € 15,00


NORDIC WALKING

NORDIC WALKING

■ Nordic Walking für Frauen

Parallelkurs

Elke Berger Kurs 30226

Kursbeschreibung siehe Kurs 30225.

Stöcke können bei der Dozentin gegen eine Gebühr

entliehen werden.

(Bitte Körpergröße bei Anmeldung angeben.)

Ort Iggelheimer Straße,

Am Trimm-Dich-Pfad, Natostraße

Uhrzeit 11 .00-12 .30 Uhr

Beginn So . 18 .04 .2010

Dauer 4 Vormittage

Gebühr € 15,00

■ Nordic Walking

Effektives Ganzkörpertraining

Wilfried Kühn, Nordic-Walking-Instructor

des Deutschen Skiverbandes Kurs 30227

Das Walking mit Stöcken macht aus dem klassischen

Walking ein überaus wirksames Ganzkörpertraining.

Beim Nordic Walking werden ca. 90% der Körpermuskulatur

aktiviert, soviel wie in kaum einer anderen Sportart.

Durch den Einsatz von speziellen Stöcken wird die Belastung

der Knie- und Fußgelenke sowie des Rückens

erheblich reduziert. Muskelverspannungen im Schulterund

Nackenbereich werden gelöst und Schmerzen gelindert.

Wegen der Bewegungsvielfalt ist Nordic Walking

geeignet für Neueinsteiger aber auch Spitzensportler.

Auch Personen mit Nacken- oder Rückenproblemen

sowie Übergewichtige können prinzipiell teilnehmen. Wir

empfehlen aber eine vorherige Rücksprache mit dem

Arzt/ der Ärztin.

In diesem Kurs werden die Grundtechniken erarbeitet,

nach dem Warm up , mit körperlicher und mentaler

Vorbereitung die jeweiligen Schritttechniken und die

effektive Armtechnik. Geübt werden geländeangepasstes

Gehen sowie Kräftigungsübungen unter der Verwendung

der Stöcke. Abgeschlossen wird das Training mit dem

Cool down zur Beruhigung von Muskeln und Kreislauf

und zur Regeneration.

Der Kurs findet mittwochs von 17.00-18.30 Uhr und

samstags von 9.30-11.00 Uhr statt.

Stöcke können bei dem Dozent gegen Gebühr entliehen

werden (Körpergröße angeben).

Eine vorherige schriftliche Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Ort Iggelheimer Straße,

Am Trimm-Dich-Pfad, Natostraße

Uhrzeit 17 .00-11 .00 Uhr

Beginn Mi . 03 .03 .2010

Dauer 4 Termine (mittwochs und samstags)

Gebühr € 16,50

TANZ UND BEWEGUNG

■ Tanz und Bewegung

Roswitha Göhler Kurs 30235

Sie wollen Spaß und Freude haben? Ihr Gedächtnis trainieren?

Die Koordination intensivieren? Sich geistig und

körperlich bewegen? Die Gefühle neu erleben durch den

Tanz mit einer mitreißenden Musik? - Dann kommen Sie

in diesen Kurs!

Unter diesen gesundheitlichen Aspekten wird Ihr ganzer

Körper in Anspruch genommen. Ärzte sagen, dass Tanzen

das Beste ist, was man für Körper und Seele tun kann.

Das Seminar beinhaltet Mitmach- und Blocktänze in

Geh-, Twostepp- und Walzerschritten aus dem Gesellschaftstanz

bis hin zum Rounddance und Squaredance.

Angesprochen werden sowohl Singles wie auch Paare

ohne Vorkenntnisse. Die Vermittlung erfolgt mittels spezifischer

Schritt- und Figurenansage. Mit der Freude an

der Bewegung, die gesundheitsfördernd ist, erfahren die

Teilnehmer/innen persönliche Erfolgserlebnisse, Bestätigung

und Wohlbefinden.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 12 Abende

Gebühr € 44,40

Beachten Sie auch die Angebote zum Tanz im

Fachbereich 2 unter Kurs-Nr . 20900-20904

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

61


62

ORIENTALISCHER TANZ

ORIENTALISCHER TANZ ORIENTALISCHER TANZ

■ Orientalischer Tanz

Schnupperkurs für Anfänger

Beate Gilcher,

Übungsleiterin Orientalischer Tanz Kurs 30236

Der orientalische Tanz ist ein sehr alter und sehr weiblicher

Tanz. Durch das Erlernen dieser Tanzform lässt sich

das Körpergefühl und die Beweglichkeit verbessern. Es

lässt sich die Fitness steigern, gemeinschaftliches Tanzen

erleben, es werden Gefühle ausgedrückt und ebenso die

Individualität gefördert.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Der Kurs ist für

alle Altersklassen geeignet.

Ort Kinderhort, Wormser Landstr . 7c,

Mehrzweckraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Mi . 03 .03 .2010

Dauer 4 Abende

Gebühr € 15,00

■ Orientalischer Tanz

Kurs für Anfänger

Beate Gilcher,

Übungsleiterin Orientalischer Tanz Kurs 30237

In diesem Kurs werden die Grundschritte des orientalischen

Tanzes vermittelt.

Vorkenntnisse im orientalischen Tanz werden nicht erwartet.

Bitte bequeme Gymnastikkleidung, ein Tuch für die Hüften

und Tanzschläppchen mitbringen.

Ort Kinderhort, Wormser Landstr . 7c,

Mehrzweckraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Mi . 14 .04 .2010

Dauer 10 Abende

Gebühr € 37,00

■ Orientalischer Tanz

Schnupperkurs für Mittelstufe

Beate Gilcher,

Übungsleiterin Orientalischer Tanz Kurs 30238

Dieser Kurs ist speziell gedacht für Frauen, die bereits

Unterricht im orientalischen Tanz hatten und gerne den

Unterrichtsstil der Dozentin kennenlernen möchten.

Ort Kinderhort, Wormser Landstr . 7c,

Mehrzweckraum

Uhrzeit 20 .15-21 .45 Uhr

Beginn Mi . 03 .03 .2010

Dauer 4 Abende

Gebühr € 15,00

■ Orientalischer Tanz

Mittelstufe

Beate Gilcher,

Übungsleiterin Orientalischer Tanz Kurs 30239

Das Ziel des Kurses ist das Erlernen einer Choreografie.

Die Bewegungen, Schritte und Schrittkombinationen

werden intensiv geübt und dann zur Choreografie zusammengesetzt.

Geeignet für Teilnehmerinnen mit ca. einem Jahr Tanzerfahrung

im orientalischen Tanz.

Ort Kinderhort, Wormser Landstr . 7c,

Mehrzweckraum

Uhrzeit 20 .15-21 .45 Uhr

Beginn Mi . 14 .04 .2010

Dauer 8 Abende

Gebühr € 30,00

HEILMETHODEN

■ Entstressung

Entspannungsverfahren und Meditationstraining

Manfred Karl Böhm Kurs 30401

Stressbelastung ist ein Problem für die meisten Menschen

unserer Zeit. Besonders vom Disstress sind

berufstätige Menschen betroffen. Die Folgen sind zum

einen gesundheitliche Erkrankungen körperlicher und

seelischer Art: Verspannungen, Kopfschmerzen, Magenund

Darmbeschwerden, hoher Blutdruck, Herz-Kreislauf-

Probleme, innere Unruhe, Angst und Sorgen.

Andererseits stellen wir Leistungsabfall, Konzentrationsschwäche,

Ermüdung und sonstige Rückwirkungen von

Stress auf das Arbeitsverhalten fest.

Gegen den krankmachenden und Leistung mindernden

Stress bietet der Dozent bewährte Entspannungskonzepte

und Entstressungsmethoden an, die leicht zu erlernen

sind, z.B. die Benson-Meditation, den Megaschlaf nach

Prof. Schnack oder das Repetitive Meditationstraining.

Bitte bequeme Kleidung tragen und Schreibzeug mitbringen

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


HEILMETHODEN

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Termin Sa . 10 .04 .2010, 14 .00-17 .00 Uhr

Gebühr € 8,50

■ Poesie - die Kraft der Worte

Einführungsseminar für Frauen

Renate Kiefer, Dipl. Psychologin Kurs 30402

Die Referentin erläutert das Verfahren der Poesie- und

Bibliotherapie als spielerische Gelegenheit zur Selbsterkenntnis.

Poesietherapie als Arbeit mit Worten und

Sprache kann verschüttete Gestaltungskräfte wecken und

erweitern.

Erfahren Sie an diesem Abend die belebenden und klärenden

Wirkungen von Sprache und erleben Sie, wie sich

verborgene Quellen auftun.

Mit den Teilnehmern wird das Verfahren des therapeutischen

Schreibens praktisch erprobt. Der entstandene

Text bleibt in seiner Art bestehen als gültiger Ausdruck

von Ihnen und wird nicht beurteilt.

An diesem Abend lernen Sie die Arbeitsweise der Dozentin

mit der Poesietherapie kennen. Bei Interesse können

Sie sich für das Seminar „Poesie – die Kraft der Worte“

anmelden.

Bitte Schreibpapier, Stifte und Zeichenblock mitbringen.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Di . 02 .02 .2010, 19 .30 Uhr

Gebühr € 6,00

■ Poesie - die Kraft der Worte

Zauberspiegel Sprache

Renate Kiefer, Dipl. Psychologin Kurs 30403

Ein Kursangebot für Frauen.

Erleben Sie, wie Sie, durch Gedichte und andere Texte

angeregt, nahezu mühelos schreiben und wie Ihre

sprachlichen Gestaltungskräfte durch einfache Aufgaben

hervorgelockt werden. Erfahren Sie die belebenden und

klärenden Wirkungen von Sprache auf Seele und Körper,

und erleben Sie, wie Quellen sich auftun und wie überraschende

und ausdrucksvolle Texte entstehen. Diese

werden nicht bewertet sondern bleiben stehen als ein

gültiger Ausdruck von Ihnen. Sie brauchen in der Gruppe

nur das mitzuteilen, was Sie möchten. Es sind keinerlei

Vorkenntnisse erforderlich.

Bitte Schreibpapier und Schreibstifte, Zeichenblock und

Malstifte mitbringen.

Ort Villa Ecarius, Raum 304

Uhrzeit 19 .30-21 .45 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 8 Abende

Gebühr € 50,00

■ Chakra - Meditation

Wochenendseminar

Siegfried Lorenz, Psychotherapeut Kurs 30404

Möchten Sie Ihre Energieblockaden lösen, Ihr Selbstvertrauen

stärken, sich wieder kraftvoll und lebendig fühlen

und Ihren Alltag freudig erleben? Dann begeben Sie sich

auf die Reise zu den sieben Königreichen, den Chakren,

den Energiezentren des menschlichen Körpers. Lassen

Sie sich überraschen und probieren Sie es einfach aus.

Bitte tragen Sie bequeme Kleidung und bringen Sie ein

Kissen, eine Decke und warme Socken mit.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Sa . 08 .05 .2010,

10 .00-13 .00+14 .00-18 .00 Uhr

Gebühr € 19,00

■ Mehr Gelassenheit und Zufriedenheit

durch Achtsamkeit

Nakine Konrad, Meditationslehrerin Kurs 30407

Viele Menschen fühlen sich oft abgespannt und von

den vielen Alltagsanforderungen überlastet. Achtsamkeitsschulung

ist ein Weg innere Unruhe, Stress, emotionale

und körperliche Schmerzen auf einfache Weise

zu lindern. Bei der Achtsamkeit geht es darum, mehr

im gegenwärtigen Moment zu sein, unsere Umgebung

bewusst wahrzunehmen, zu wissen, was wir gerade spüren

oder denken - dies erfordert jedoch ein bestimmtes

Training.

An diesem Sonntag werden wir Achtsamkeit kennen

lernen und spüren, welche Wirkung sie auf uns haben

kann.

Die verschiedenen Achtsamkeitsübungen sind so ausgewählt,

dass jede und jeder sie gut alleine üben und in

den Alltag übertragen kann.

Bitte bequeme Kleidung tragen und Decke und ein kleines

Kissen mitbringen

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Termin So . 07 .03 .2010,

10 .00-13 .00+14 .00-17 .00 Uhr

Gebühr € 17,00

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

63


64

HEILMETHODEN

■ Körperbild und Essverhalten -

sich mit beidem wohler fühlen

Nakine Konrad, Meditationslehrerin Kurs 30408

Viele sind mit ihrem Körper nicht zu frieden und meinen

dieses „Problem“ wäre durch weniger Essen zu beheben.

Die Erfahrung zeigt, dass es so einfach nicht geht. Das ist

nicht verwunderlich, denn Körperbild und Essverhalten

sind komplexe Themenbereiche, verbunden mit Einstellungen

und Gefühlen, die oft verborgen sind.

In diesem Seminar erlernen und üben Sie einfache Methoden

der Entspannung, der Wahrnehmungsschulung

und der Akzeptanz, die das Leben erleichtern und helfen,

sich wohler zu fühlen.

Bitte bequeme Kleidung tragen und Decke und ein kleines

Kissen mitbringen

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Sa . 06 .03 .2010, 14 .00-17 .30 Uhr

Gebühr € 10,00

■ Die Leichtigkeit des Seins:

Anders essen, müheloser bewegen

Simone Müller,

Feldenkrais-Pädagogin/Physiotherapeutin

Bettina Seydlitz, Ernährungsberaterin Kurs 30409

Reihe: Gesund essen – gesund leben

Ein Wochenendseminar für gewichtige Frauen und Männer.

Gemeinsam mit den Dozentinnen erarbeiten Sie, wie die

geschickte Kombination aus richtiger Ernährung und gezielter

Bewegung den Erfolg auf der Waage bringen wird,

der dank Ihrer Stärke und Ihrem Willen andauern kann.

An diesem Nachmittag werden wir Stress abbauen, wir

lernen im eignen Rhythmus zu essen, verlernen immer

Ausreden zu finden, wir verwerfen Diätpläne und wir

verkosten Powerdrinks und Powerhäppchen.

Gleichzeitig lernen Sie, wie Sie die Kraft Ihres starken

Körpers besser nutzen können. Erkennen Sie in Feldenkrais-Stunden

Ihre typischen Gewohnheiten und Überzeugungen,

damit Sie diese bei Bedarf verändern können.

Vor allem lernen Sie, Ihren Körper (fast) mühelos und

effizient zu bewegen.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Decke, dicke

Socken, kleines Kissen, Getränke für die Pausen.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Termin Sa . 27 .02 .2010, 14 .00-18 .30 Uhr

Gebühr € 27,50

■ Mit Bachblüten zu mehr Wohlbefinden

und Innerer Harmonie

Baldur Hoffmann, Heilpraktiker Kurs 30414

Suchen Sie eine leicht anzuwendende und nebenwirkungsfreie

Selbsthilfemethode zur Beseitigung von negativen

Gefühlszuständen verschiedenster Art?

Mit der von Dr. Edward Bach entwickelten Bach-Blüten-

Therapie stehen Ihnen 38 Blütenessenzen zu den

wichtigsten Themen wie Angst, Unsicherheit, Eifersucht,

mangelndes Selbstvertrauen etc. zur Verfügung.

In diesem Seminar erfahren Sie alles Wesentliche zur

praktischen Anwendung der Bachblüten bei Erwachsenen

und Kindern. Ein weiterer Inhaltspunkt wird die

wenig bekannte aber sehr effektive äußere Anwendung

der Bachblüten auch bei körperlichen Krankheiten sein.

Ein ausführliches Skript mit Fragekatalog erleichtert die

Auswahl der passenden Blüten.

Ort Villa Ecarius, Raum 304

Termin Di . 20 .04 .2010, 18 .00-21 .30 Uhr

Gebühr € 20,00

(€ 10,00 für Skript in Gebühr enthalten)

■ Lebensquell Schüßler-Salze

Die Hauptsalze

Baldur Hoffmann, Heilpraktiker Kurs 30415

Vor über 130 Jahren entdeckte der Oldenburger Arzt

Dr. Schüßler, dass ein ausgewogenes Verhältnis von 12

Mineralsalzen für den Körperaufbau und den ordnungsgemäßen

Ablauf aller Körperfunktionen unerlässlich ist.

Durch die gezielte Anwendung der Schüßler–Salze können

Sie einen gestörten Mineralhaushalt risikolos und

effektiv wieder ins Gleichgewicht bringen.

Das breite Anwendungsspektrum dieser potenzierten

Mineralsalze reicht von der Schönheitspflege bei brüchigen

Nägeln, Cellulite und Haarausfall über die Selbsthilfe

bei Kopfschmerzen, Erkältung und Krämpfen bis hin zu

chronischen Leiden wie Schlafstörungen, Arthrose oder

Blasenschwäche.

Die Schüßler-Salz-Therapie ist ein preiswertes und leicht

zu erlernendes Heilverfahren, welches in keiner Hausapotheke

fehlen sollte.

Ort Villa Ecarius, Raum 304

Termin Mi . 24 .03 .2010, 18 .00-21 .30 Uhr

Gebühr € 20,00

(€ 10,00 für Skript in Gebühr enthalten)


HEILMETHODEN

■ Lebensquell Schüßler-Salze

Die Ergänzungsmittel

Baldur Hoffmann, Heilpraktiker Kurs 30416

Seit dem Tod von Dr. Schüßler wurden durch verbesserte

Analyseverfahren 12 weitere wichtige Mineralstoffverbindungen

im menschlichen Körper gefunden.

Diese biochemischen Ergänzungsmittel (Nr.13 bis Nr.24)

können eine wertvolle Unterstützung und Ergänzung

bei jeder Schüßler-Salz-Therapie sein. Vor allem, wenn

unter der Behandlung mit den 12 Hauptmitteln keine

entscheidende Besserung eintritt, sollte man immer an

die Anwendung der Erweiterungsmittel denken.

Dieses Aufbauseminar soll Sie in die Anwendung der

12 biochemischen Ergänzungsmittel einführen und bereits

vorhandenes Basis-Wissen über die Schüßler-Salz-

Therapie vertiefen.

Ort Villa Ecarius, Raum 304

Termin Di . 13 .04 .2010, 18 .00-21 .00 Uhr

Gebühr € 18,50

(€ 10,00 für Skript in Gebühr enthalten)

GESUNDHEITSVORTRÄGE

■ Die Patientenverfügung

Bianca Malchereck-Mahr, Juristin

Jérôme Novak, Dipl.-Pflegewirt Vortrag 30600

Vortrag zum 50jährigen Jubiläum der Verbraucherzentrale

Rheinland-Pfalz.

Die Gesundheitsexperten informieren darüber, welche

Unterschiede es zwischen Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung

oder Betreuungsverfügung gibt und worauf

man beim Verfassen einer Vollmacht oder Patientenverfügung

unter rechtlichen Gesichtspunkten und unter

medizinisch-pflegerischen Aspekten achten sollte.

Der Vortrag ist eine Kooperationsveranstaltung mit der

Unabhängigen Patientenberatung (UPD) in Trägerschaft

mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, dem Seniorenbüro

der Stadt Speyer und dem Mehrgenerationenhaus

Speyer-Nord.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Di . 09 .03 .2010, 17 .00 Uhr

■ Reizdarm und Pilzinfektionen des

Magen-Darm-Traktes

Dr. Gerd Bach, Internist Vortrag 30400

Der Vortrag befasst sich eingehend mit den Beschwerden

von Reizdarm, den Pilzinfektionen und den Krankheitsur-

GESUNDHEITSVORTRÄGE

sachen, die bisher nicht bekannt waren und deshalb die

Erkrankung nicht ursächlich behandeln konnte.

Dem Referenten ist es gelungen durch die Entwicklung

einer besonderen Untersuchungstechnik die organische

Ursache dieser Erkrankung zu finden.

Die typischen Beschwerden wie Sodbrennen, Reflux

Blähbauch, Darmkrämpfe und Durchfälle können jetzt

behandelt und geheilt werden.

Betroffenen und Interessierte erhalten weitere Informationen

beim Vortrag. Der Referent steht anschließend zur

Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Fr . 19 .03 .2010, 19 .30 Uhr

Gebühr € 5,00

(2tes Familienmitglied 50% Ermäßigung)

■ Ernährung und Krebs

Vorbeugen und was mache ich wenn?

Gertrud Merkel, Diätassistentin Vortrag 30410

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen uns, dass

durch entsprechendes Essverhalten das Krebsrisiko deutlich

gesenkt werden kann. Vorsichtigen Angaben zufolge

geht man davon aus, dass neben Rauchen und Bewegungsmangel

usw. etwa die Hälfte aller Krebserkrankungen

auf das Essverhalten zurück zu führen sind.

Nicht nur in der Prävention auch in der Nachsorge ist

richtiges Essverhalten von Bedeutung.

Ein wichtiger Faktor ist das Beschreiben der einzelnen

Lebensmittelgruppen und der Nährstoffe und das Erkennen

für eine vollwertige Ernährung, damit das Immunsystem

volle Unterstützung erfährt.

Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich!

Ort Villa Ecarius, Raum 304

Termin Mo . 08 .03 .2010, 20 .00 Uhr

Gebühr € 5,00

(2tes Familienmitglied 50% Ermäßigung)

■ Richtige Ernährung bei

Laktoseintoleranz

Gertrud Merkel, Diätassistentin Vortrag 30411

Endlich leben ohne Völlegefühl, Übelkeit, Blähungen,

Darmkrämpfe, Durchfall, Erbrechen. Dies wünschen sich

sicher ca. 15% der Bevölkerung, denn so viele Menschen

leiden bei uns an Laktoseintoleranz. Auslöser dieser diffusen

Darmprobleme ist die Laktose, der Milchzucker, ein

natürlicher Bestandteil von Milch und Milchprodukten.

Zudem verwendet die Lebensmittel-Industrie Laktose als

Rohstoff in vielen Fertigprodukten.

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

65


66

GESUNDHEITSVORTRÄGE GESUNDHEITSPFLEGE

Da diesen Menschen das Enzym Laktase fehlt, gelangt

die Laktose ungespalten in den Dickdarm. Hier wird sie

von Bakterien zu Gasen und kurzkettigen Fettsäuren

zersetzt, die dann die vielen körperlichen Beschwerden

verursachen. Abhilfe schafft ausschließlich eine Ernährungsumstellung.

Hören Sie in diesem Vortrag, wie Sie durch eine laktosefreie

Ernährung wieder eine hohe Lebensqualität

erhalten.

Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich!

Ort Villa Ecarius, Raum 304

Termin Di . 09 .03 .2010, 20 .00 Uhr

Gebühr € 5,00

(2tes Familienmitglied 50% Ermäßigung)

■ Sauer macht nicht immer lustig

Richtige Ernährung im

Säure-Basen-Gleichgewicht

Gertrud Merkel, Diätassistentin Vortrag 30412

Ernährungswissenschaftlich ist nachgewiesen, dass unsere

vorherrschende eiweißreich und vitalstoffarme Ernährung

zur Übersäuerung des Bindegewebes führt. In

jungen Jahren kann der gesunde Organismus die Übersäuerung

durch die Puffersysteme automatisch regulieren.

In der zweiten Lebenshälfte ist die Übersäuerung

meist die direkte oder indirekte Ursache für ein Großteil

von Erkrankungen, Sodbrennen, Gelenkschmerzen, Migräne,

Anzeichen von Osteoporose oder Erschöpfungszustände

sind häufige Symptome. Durch eine gezielte

Lebensführung beginnt der Aufbau zur Gesundung und

Stärkung unseres Organismus.

Im Vortrag wird die basenbildende und säurebildende

Nahrung dargelegt. Ihre richtige Verwendung im Alltag

hilft das Problem der Übersäuerung zu lösen. Das biorhythmische

Gleichgewicht können wir über diesen Weg

stabilisieren.

Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich!

Ort Villa Ecarius, Raum 304

Termin Do . 11 .03 .2010, 20 .00 Uhr

Gebühr € 5,00

(2tes Familienmitglied 50% Ermäßigung)

■ Leben mit Demenz Kurs 30601

Pflege und Begleitung von Menschen mit demenziellen

Erkrankungen

Schulungskurs für pflegende Angehörige und Ehrenamtliche

in Kooperation mit dem Ambulanten-

Hilfezentrum Andreas Lutz .

Demenz ist mehr und anders als eine Krankheit. Der Verlust

der Identität führt zum Verlust der Selbstachtung. Ein

Prozess wird in Gang gesetzt, der bei Pflegenden und zu

Pflegenden gleichermaßen in das Leben eingreift.

Ängste und Unsicherheiten stellen sich auf beiden Seiten

ein. Unverständnis des Umfeldes führt zur gesellschaftlichen

Isolation. Freundschaften und soziale Kontakte

werden nicht mehr gepflegt.

Im Verlauf der Erkrankung stellt sich ein zunehmender

Hilfebedarf ein. Defizite bei der Körperpflege müssen

durch Angehörige kompensiert werden. Gefahrenquellen

müssen beseitigt werden.

In dieser Situation will der Schulungskurs helfen:

Wer sich auskennt hat's leichter. Trotz medizinischer

Fortschritte auf diesem Gebiet sind die Folgen einer demenziellen

Erkrankung eine zunehmende Abhängigkeit.

Ein angemessener Umgang verbessert in erster Linie

die Lebensqualität des Betroffenen, was wiederum die

Auswirkungen abmildert und das Fortschreiten etwas

bremst.

Daher ist es sinnvoll sich frühzeitig mit dem Thema

Demenz zu befassen. Informationen über Ursachen, Wirkung,

Entlastungsmöglichkeiten und vieles mehr helfen,

seine Kräfte verantwortlich einzusetzen.

Folgende Inhalte werden vermittelt:

- medizinischen Grundlagen

- Ursachen und Wirkung veränderter Wahrnehmung.

- Pflegetechniken und Hilfsmittel

- angemessenen Umgang mit demenziell Erkrankten

- die Möglichkeiten sich selbst zu pflegen

- Entlastungsmöglichkeiten der Angehörigen

- sozial-rechtliche Besonderheiten

- Kommunikations- und Beschäftigungsmöglichkeiten

mit den Erkrankten

Keine Zeit weil Sie pflegen / betreuen müssen?

Wenn Sie für die Dauer des Schulungskurses eine Betreuung

für Ihre(n) Angehörige(n) benötigen setzten Sie

sich bitte mit uns in Verbindung, Tel. 06232/6724-0.

Referent/Innen:

Andreas Lutz, ex. Krankenpfleger

Patricia Wilhelm, Dipl. Sozialarbeiterin (FH)

Martina Haas, Fachschwester

Iwona Ehlis, Ergotherapeutin

Ort: Ambulante Hilfen-Zentrum,

Andreas Lutz, Bahnhofstraße 39

Uhrzeit: 16 .30-18 .00 Uhr

Beginn: Mi . 10 .02 .2010 (Ende 31. März)

Dauer: 8 Abende (+ ein Samstagvormittag)

Gebühr: Die Kosten werden von der

Krankenkasse übernommen

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


SPEZIALITÄTENKÜCHE

■ Valentins - Menü

Ein bezauberndes Essen für Zwei

Petra Kunz, Hauswirtschafterin Kurs 30701

Mit einer leichten Gaumenfreude zum herzigen Hauptgericht,

und als Abschluss die süße Verführung. Lassen

Sie sich überraschen.

In der Gebühr sind die Lebensmittelkosten enthalten.

Bitte bringen Sie ein Geschirrhandtuch mit, ein spitzes

Messer, Behälter für Lebensmittelreste und einen Müllbeutel.

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, Küche

Termin Mi . 10 .02 .2010, 18 .30-21 .30 Uhr

Gebühr € 18,00

(incl. € 10,00 Lebensmittelumlage)

■ Osterbrunch

Judith Gimmy Kurs 30702

Auch dieses Jahr gibt es wieder neue Rezepte für einen

leckeren Brunch.

Die Lebensmittelkosten werden direkt bei der Dozentin

entrichtet.

Bitte bringen Sie ein Geschirrhandtuch mit, ein spitzes

Messer, Behälter für Lebensmittelreste, Spülmittel und

einen Müllbeutel.

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, Küche

Termin Mo . 15 .03 .2010, 18 .30-21 .30 Uhr

Gebühr € 7,00 (+ Lebensmittelumlage)

■ Ei - Ei - Ei - Rezepte zu Ostern

Petra Kunz, Hauswirtschafterin Kurs 30703

Zum Osterfest zaubern wir Eiergerichte aus verschiedenen

Ländern. Pochierte Eier, Souffle oder Frittata mit

frischen Kräutern, edlem Fisch, Fleisch oder Frühlingsgemüse

ebenso wie süßen Biskuit oder gefüllte Nougateier.

In der Gebühr sind die Lebensmittelkosten enthalten.

Bitte bringen Sie ein Geschirrhandtuch mit, ein spitzes

Messer, Behälter für Lebensmittelreste und einen Müllbeutel.

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, Küche

Termin Di . 16 .03 .2010, 18 .30-21 .30 Uhr

Gebühr € 23,00

(incl. € 15,00 Lebensmittelumlage)

■ Nudeln und viele Soßen

Petra Kunz, Hauswirtschafterin Kurs 30704

Rund um die Spaghetti kochen wir Soße satt mit Fleisch,

Fisch, Geflügel oder vegetarisch. Wir stellen diverse Pestosorten

her, bereiten schnelle kalte Soßen zu oder kochen

warme Nudelsoßen mit Pfiff und ohne viel Aufwand.

In der Gebühr sind die Lebensmittelkosten enthalten.

Bitte bringen Sie ein Geschirrhandtuch mit, ein spitzes

Messer, Behälter für Lebensmittelreste und einen Müllbeutel.

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, Küche

Uhrzeit 18 .30-21 .30 Uhr

Beginn Do . 11 .03 .2010

Dauer 2 Abende

Gebühr € 30,00

(incl. € 15,00 Lebensmittelumlage)

■ Kochen mit wilden Kräutern,

bunten Blumen und saftigen Beeren

Birgit Feilen Kurs 30705

Inhalt dieses vegetarischen Kochkurses ist das Kennenlernen

und die Verarbeitung einheimischer Wildkräuter.

Unter Wildkräutern verstehen wir Kräuter, die in freier

Natur aufwachsen, z.B. Amaranth, Melde, Gänsfuß und

Ähnliche.

Wir bereiten ein Mehrgänge-Menü, dass, je nach Jahreszeit,

unterschiedliche Kräuter beinhaltet.

Die Lebensmittelumlage in Höhe von 8,- € ist direkt bei

den Dozentinnen zu bezahlen.

Bitte bringen Sie ein Geschirrhandtuch mit, ein spitzes

Messer, Behälter für Lebensmittelreste, Spülmittel und

einen Müllbeutel.

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, Küche

Termin Mi . 05 .05 .2010, 18 .00-21 .00 Uhr

Gebühr € 7,00

■ Gemüseküche

Judith Gimmy Kurs 30706

Es werden Hauptgerichte und verschiedene Beilagen

zubereitet.

Die Lebensmittelkosten werden direkt bei der Dozentin

entrichtet.

Bitte bringen Sie ein Geschirrhandtuch mit, ein spitzes

Messer, Behälter für Lebensmittelreste, Spülmittel und

einen Müllbeutel.

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

67


68

SPEZIALITÄTENKÜCHE

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, Küche

Termin Mo . 07 .06 .2010, 18 .30-21 .30 Uhr

Gebühr € 7,00 (+ Lebensmittelumlage)

■ Schnelle Küche im Sommer

Petra Kunz, Hauswirtschafterin Kurs 30707

Leichte Kost, kleine und große Mahlzeiten mit wenig

Aufwand in kurzer Zeit zubereiten!

Die Vielfalt der Gerichte umfasst Vorspeisen, Hauptgerichte

und Nachspeisen. Wir kochen vegetarische Gerichte,

ebenso wie Fleisch- und Fischgerichte.

In der Gebühr sind die Lebensmittelkosten enthalten.

Bitte bringen Sie ein Geschirrhandtuch mit, ein spitzes

Messer, Behälter für Lebensmittelreste und einen Müllbeutel.

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, Küche

Uhrzeit 18 .30-21 .30 Uhr

Beginn Mo . 14 .06 .2010

Dauer 3 Abende

Gebühr € 46,00

(incl. € 24,00 Lebensmittelumlage)

■ Kochen für Männer

Alltagsgerichte und Menüs

Petra Kunz, Hauswirtschafterin Kurs 30713

Lernen Sie, bewährte Gerichte für den Alltag gekonnt zu

planen und zu kochen.

Auch ein Menü für besondere Anlässe werden wir zubereiten.

In der Gebühr sind die Lebensmittelkosten enthalten.

Bitte bringen Sie ein Geschirrhandtuch mit, ein spitzes

Messer, Behälter für Lebensmittelreste und einen Müllbeutel.

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, Küche

Uhrzeit 18 .30-21 .30 Uhr

Beginn Do . 15 .04 .2010

Dauer 3 Abende

Gebühr € 46,00

(incl. € 24,00 Lebensmittelumlage)

INTERNATIONALE KÜCHE

■ Die Quiche -

ein Original der französischen Küche

Petra Kunz, Hauswirtschafterin Kurs 30710

Ob als Vorspeise oder als Hauptgericht – wir backen

Quiches mit herzhaften Füllungen aus Geflügel, Fisch

oder Fleisch und zum Dessert gibt es die süße Variante.

In der Gebühr sind die Lebensmittelkosten enthalten.

Bitte bringen Sie ein Geschirrhandtuch mit, ein spitzes

Messer, Behälter für Lebensmittelreste und einen Müllbeutel.

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, Küche

Uhrzeit 18 .30-21 .30 Uhr

Beginn Mo . 10 .05 .2010

Dauer 2 Abende

Gebühr € 30,00

(incl. € 15,00 Lebensmittelumlage)

■ Indische Köstlichkeiten mit Fleisch

und Gemüse

Shashi Sedlag Kurs 30711

Die Indische Küche ist berühmt für ihren kulinarischen

Reichtum und ihre außergewöhnliche Geschmacksvielfalt.

In diesem Kochkurs bereiten wir schmackhafte

Hauptgerichte, exotische Beilagen und verführerische

Desserts zu. Von Gemüse, Fisch, Fleisch und Geflügel bis

zu Süßspeisen ist für jeden Geschmack das passende

Gericht dabei. Alle Rezepte sind einfach und übersichtlich

beschrieben, enthalten frische Zutaten mit einer wunderbaren

Aromenvielfalt.

In der Gebühr sind die Lebensmittelkosten enthalten.

Bitte ein Geschirrhandtuch, ein scharfes Messer, Behälter

für Lebensmittelreste, Spülmittel, Müllbeutel und

Schreibsachen mitbringen.

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, Küche

Uhrzeit 18 .30-21 .30 Uhr

Beginn Di . 13 .04 .2010

Dauer 3 Abende

Gebühr € 42,00 (incl. € 24,00 Lebensmittelkosten)

■ Indische vegetarische Küche

Shashi Sedlag Kurs 30712

Da sich in Indien sehr viele Menschen aus religiösen

Gründen vegetarisch ernähren, auch weltweit, sind sich

Ernährungsexperten einig, dass unser täglicher Speiseplan

viel frisches Gemüse und Hülsenfrüchte enthalten

sollte. Sie liefern uns nicht nur reichlich Vitamine und

Ballaststoffe, sondern sie sind auch kalorienarm und


INTERNATIONALE KÜCHE

INTERNATIONALE KÜCHE

GESUNDE ERNÄHRUNG

bereichern unser Mahl durch ihre Farben, ihr Aroma und

ihre Struktur. Da die Mehrheit der indischen Bevölkerung

Vegetarier sind, bietet die indische Küche eine wunderbare

Vielfalt köstlicher Gemüse und Hülsenfrüchtegerichte

an.

Wir kochen nur Gemüse und Hülsenfrüchtegerichte die

uns vertraut und einfach zu bekommen sind und sich

leicht zubereiten lassen.

In der Gebühr sind die Lebensmittelkosten enthalten.

Bitte ein Geschirrhandtuch, ein scharfes Messer, Behälter

für Lebensmittelreste, Spülmittel, Müllbeutel und

Schreibsachen mitbringen.

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, Küche

Uhrzeit 18 .30-21 .30 Uhr

Beginn Di . 01 .06 .2010

Dauer 3 Abende

Gebühr € 42,00 (incl. € 24,00 Lebensmittelkosten)

GESUNDE ERNÄHRUNG

■ Vom Fläschen zum Löffel

Gesunde Ernährung für Babys

Andrea Werth Kurs 30714

Gerade im ersten Lebensjahr ist die richtige Ernährung

für eine gesunde Entwicklung entscheidend. Wenn ihr

Baby vier bis sechs Monate alt ist, reicht Milch allein

nicht mehr aus, um den steigenden bedarf an Energie

und Nährstoffen zu decken. Jetzt sollte es seinen ersten

Brei bekommen. Schrittweise wird jede Milchmahlzeit

durch einen Brei ersetzt, bis die Kost ihres Kindes ab

dem zehnten bis zwölften Lebensmonat allmählich der

Familienkost angeglichen ist.

Ziel des Kurses ist es einen gesunden Ernährungsplan

für Ihr Baby zu erstellen, unterstützt von Anregungen und

Tipps der Dozentin. Grundlage sind die Empfehlungen

des Forschungsinstituts für Kinderernährung in Dortmund

(FKE).

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 12

Uhrzeit 9 .30-11 .00 Uhr

Beginn Mo . 10 .05 .2010

Dauer 2 Vormittage

Gebühr € 7,50

■ Besser lernen durch

gesunde Ernährung

Andrea Werth Kurs 30715

Mit der Einschulung entpuppen sich Kinder häufig als

schwierige Esser. Das schlägt sich in der Leistungsfähigkeit

und im Körpergewicht nieder. Eltern fühlen sich

ihren kleinen Gemüseverschmähern und Süßmäulchen

gegenüber oft machtlos. Lassen Sie sich mit dem Ernährungsprogramm

optimiX ® vom Forschungsinstitut

für Kinderernährung in Dortmund (FKE) zeigen, dass

Gesundheit und Genuss auch bei den Kids einander

nicht ausschließen.

An beiden Kursterminen erhalten Sie Tipps, Rezepte und

Informationen zur Ernährung ihres Grundschulkindes, die

sich an den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für

Ernährung (DGE) orientieren.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 12

Uhrzeit 9 .30-11 .00 Uhr

Beginn Mo . 07 .06 .2010

Dauer 2 Vormittage

Gebühr € 7,50

■ Der Mensch ist, was er isst!

Gesund essen und genießen

Andrea Werth Kurs 30716

Tagtäglich werden wir mit Informationen über die richtige

Ernährung bombardiert. Trotzdem gibt es die unterschiedlichsten

Diäten. Viele haben den gefürchteten

Jojo-Effekt am eigenen Leib kennen gelernt und keinen

langfristigen Erfolg beim Abnehmen erzielt. Es ist schwierig,

jahrelange Ernährungsgewohnheiten zu ändern und

dies funktioniert in den seltensten Fällen mit einer Diät.

Lernen Sie in einer kleinen Gruppe Schritte zu einer

Ernährungsumstellung kennen, die Sie zufrieden stellt.

Entdecken Sie gesunde Ernährung mit Genuss, die

schlank macht und Krankheiten vorbeugt. Streichen Sie

das Wort „Diät“ aus Ihrem Wortschatz. Die Empfehlungen

in diesem Kurs orientieren sich dabei an der Deutschen

Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 12

Termin Do . 04 .03 .2010, 19 .30-21 .00 Uhr

Gebühr € 4,00

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

69


70

DEGUSTATION

■ Neue Destillen - neue Whiskys

Werner Boßmann Kurs 30720

Die Auswahl der inhaltlichen Schwerpunkte des Seminars

erfolgte aus der jahrelangen Erfahrung des Referenten

als Reiseleiter in Schottland. Ich freue mich darauf,

Ihnen während eines weiteren Seminars mein „ganz

persönliches Schottland“ vorzustellen!

Schottland, das ist neben Loch Ness und einsam gelegenen

Castles auch Edinburgh und Charles Rennie

Mackintosh. Kühn entwarf er seine unverkennbaren

Formen des „Schottischen Jugendstils“, die noch heute

faszinieren. Schottland, das sind aber auch „Munros“,

schottische Berge mit über 3000 Fuß Höhe. Unter britischen

Bergsteigern gilt das „Munro-Sammeln“ sogar als

leidenschaftliche Disziplin. „Uisge beatha“ ist der altkeltische

Name für Whisky – „Lebenswasser“. Seine Grundstoffe

sind Malz, Hefe und vor allem kristallklares Wasser,

das weite Torfmoore und Heidelandschaften durchfließt

und für die Weichheit des bernsteinfarbenen Trankes

ausschlaggebend sein soll. Nicht nur auf die Gewinnung

des schottischen Nationalgetränks wird im Laufe der

Veranstaltung eingegangen, sondern es werden auch

verschiedenen Destillate verkostet und verglichen. Ist der

Whisky nun eher edel, wuchtig oder tiefgründig? Über

bekannte aber auch unbekanntere Seiten des faszinierenden

Landes erfahren Sie ausführlich in dem von Dias

begleiteten Seminar. Unser Seminar ist eine Fortführung

der VHS Whiskyreihe, neue Themen, Landschaften und

Whiskys sollten Neueinsteiger nicht abschrecken.

Ort Villa Ecarius, Raum 307

Termin Fr . 19 .02 .2010, 18 .30-21 .30 Uhr

Gebühr € 8,50 (+ € 15,00 Umlage direkt beim

Dozenten zu bezahlen)

■ Ein Hauch von Andalusien

Werner Boßmann Kurs 30721

Der zweite Teil unserer Whisky-Aromareihe ist der außergewöhnlichen

Balance zwischen Sherry, Malt und

Eiche gewidmet. Die Schlussreifung, das so genannte

Finish, im Sherryfass führt zu einem komplexen, körperreichen

Whisky. Lassen Sie sich von Aromen und deren

Kombination, der Destillate, wie Backpflaumen, dunkler

Schokolade, Nüssen, Sultaninen, Aprikosen und Feigen

verwöhnen. Freuen Sie sich auf einen abwechselungsreichen

Abend mit schottischen Bildern von Landschaften,

Kultur, Menschen und Produktion über denen ein Hauch

Sherry liegt

Ort Villa Ecarius, Raum 307

Termin Fr . 05 .03 .2010, 18 .30-21 .30 Uhr

Gebühr € 8,50 (+ € 15,00 Umlage direkt beim

Dozenten zu bezahlen)

Erleben

Sie ...

... unser wohltuendes

Wellnessangebot

Ihr Kurzurlaub mit Sauna, Massage,

Dampf- und Schwimmbad

Mo (Damensauna)

Mo – Sa 10 bis 22 Uhr, So bis 20 Uhr

Geibstraße 3, 67346 Speyer

Tel. 06232/625-1500, office@sws.speyer.de,

www.bademaxx.de



Fachbereich 4

Sprachen

Bienvenue, Welcome, Benvenuto, Ahlan wa sahlan, Bienvenidos, Witajcie, Dobro

pojalvat, Hosgeldiniz …

… herzlich Willkommen im Fachbereich Sprachen!

Mein Name ist Anke Mertens und seit dem 1. November 2009 bin ich als

Fachbereichsleiterin Ihre neue Ansprechpartnerin in Sachen Sprachen.

Kurz möchte ich Sie an dieser Stelle auf einige Neuerungen aufmerksam machen.

Zu Ihrer besseren Orientierung weist erstmals bereits die Bezeichnung jedes

Sprachkurses auf die Niveaustufe, auf der unterrichtet wird, hin. Erläuterungen

hierzu sind auf den Seiten ??? und ??? aufgeführt.

Alle Sprachen finden Sie künftig in alphabetischer Reihenfolge. Die Bereiche

Integration und Deutsch als Zweitsprache sowie Deutsch Elementarbildung

schließen sich in zwei Blöcken an die Fremdsprachen an.

Bei den Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch dürfen Sie sich auf unsere

neu eingeführte Rubrik „Sprachliche Extras“ freuen.

Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß bei der Durchsicht unseres Angebots.

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne unter 06232/106-204 zur Verfügung.

Ihre

Anke Mertens

Mein Tipp:

Sprachliche Extras Kurse 40629, 40630, 40812 und 42220

Anke Mertens MA

Fachbereichsleiterin

Gemeinsamer Europäischer

Referenzrahmen für Sprachen ...... 72

Arabisch ................................................. 74

Englisch für Seniorinnen

und Senioren ....................................... 74

Englisch .................................................. 75

Englische Extras .................................. 78

Französisch für Seniorinnen

und Senioren ....................................... 80

Französisch ........................................... 81

Französische Extras ............................ 82

Italienisch .............................................. 82

Japanisch ............................................... 84

Kroatisch ................................................ 85

Polnisch .................................................. 85

Portugiesisch ........................................ 85

Russisch ................................................. 86

Spanisch ................................................ 86

Spanische Extras ................................. 89

Türkisch .................................................. 90

Einbürgerungstests ............................ 90

Integrationskurse ................................ 91

Deutschprüfungen ............................. 95

Projekte für Migrantinnen ............... 96

Deutsch als Zweitsprache ............... 97

Deutsch .................................................. 98

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

71


SPRACHKURSSYSTEM

NACH DEM GEMEINSAMEN

EUROPÄISCHEN REFERENZRAHMEN (GER)

Cambridge Certificates (CPE); Prüfungen des Goethe Institutes

Sie können alles, was Sie lesen oder hören, mühelos verstehen, Informationen

aus verschiedenen schriftlichen und mündlichen Quellen zusammenfassen

und dabei Begründungen und Erklärungen in einer zusammenhängenden Darstellung

wiedergeben sowie sich spontan, sehr flüssig und genau ausdrücken.

Kurs C2 .1, Kurs C2 .2, Kurs C2 .3, Kurs C2 .4

Cambridge Certificates (CAE); Test DaF, DSH, Prüfungen des Goethe-Institutes

Sie können ein breites Spektrum anspruchsvoller, längerer Texte verstehen und auch

implizite Bedeutungen erfassen, sich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfter

deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen, die Sprache im gesellschaftlichen

und beruflichen Leben oder in Ausbildung und Studium wirksam und flexibel gebrauchen

sowie sich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern.

Kurs C1 .1, Kurs C1 .2, Kurs C1 .3, Kurs C1 .4

Europäische Sprachenzertifikate (telc) B2; Cambridge Certificates (FCE, BEC)

Sie können die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen,

Sie verstehen im eigenen Spezialgebiet Fachdiskussionen. Sie können sich so spontan und

fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung

auf beiden Seiten gut möglich ist, sich zu einem breiten Themenspektrum klar und

detailliert ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- und

Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.

Kurs B2 .1, Kurs B2 .2, Kurs B2 .3, Kurs B2 .4

Europäische Sprachenzertifikate (telc) B1

Sie können die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es

um vertraute Dinge aus Schule, Freizeit usw. geht, die meisten Situationen bewältigen, denen Sie auf

Reisen im Sprachgebiet begegnen, sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und

persönliche Interessengebiete äußern über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Hoffnungen und

Ziele beschreiben und zu Plänen und Absichten kurze Begründungen und Erklärungen geben.

Kurs B1 .1, Kurs B1 .2, Kurs B1 .3, Kurs B1 .4

Europäische Sprachenzertifikate (telc) A2

Sie können Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarer

Bedeutung zusammenhängen (z.B. Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähere

Umgebung) und sich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen, in denen es um einen direkten

Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht sowie mit einfachen Mitteln die eigene

Herkunft und Ausbildung, die direkte Umgebung und Dinge im Zusammenhang mit unmittelbaren Bedürfnissen

beschreiben.

Kurs A2 .1, Kurs A2 .2, Kurs A2 .3, Kurs A2 .4

Europäische Sprachenzertifikate (telc) A1

Sie können vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigung

konkreter Bedürfnisse zielen, sich und andere vorstellen und fragen zu ihrer Person stellen (z.B. wo sie wohnen, was

für Leute sie kennen oder was für Dinge sie haben) und können auf Fragen dieser Art Antwort geben sowie sich auf

einfache Art verständigen, wenn der Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen.

Kurs A1 .1, Kurs A1 .2, Kurs A1 .3, Kurs A1 .4

EINSTUFUNGSBERATUNG FÜR ALLE STUFEN

72 Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200

NAHEZU MUTTERSPRACHLICHE KENNTNISSE GUTE SPRACHKENNTNISSE GRUNDKENNTNISSE


SPRACHEN (GER)

ALLGEMEINE HINWEISE ZUM SPRACHKURSSYSTEM

Allgemeine Hinweise

Das Sprachkursprogramm der Volkshochschule Speyer orientiert sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen

für Sprachen (GER). Der Referenzrahmen ist ein europäisches Stufensystem, das Sprachkenntnisse in sechs

Kompetenzstufen (A1, A2, B1, B2, C1, C2) gliedert. Jede Stufe hat definierte Lernziele, unterteilt nach den Fertigkeiten:

Hören, Lesen, Schreiben, zusammenhängend Sprechen und an Gesprächen teilnehmen. Die nähere Beschreibung

der einzelnen Kompetenzstufen können Sie der nebenstehenden Abbildung entnehmen. Die Abbildung gibt Ihnen

eine Orientierung zur Selbsteinschätzung Ihrer Sprachenkompetenz und Ihrer Lernziele und zeigt Ihnen auf, welche

Abschlüsse Sie erwerben können.

Unsere Sprachkurse sind nach der Niveaustufe, auf der unterrichtet wird, benannt (z.B. A1, A2 usw.). Jede Niveaustufe

umfasst vier aufeinanderfolgende Kurse. Die Nummerierung 1, 2, 3, 4 bezieht sich auf den Lernfortschritt innerhalb

der Stufe (z.B. bei Niveaustufe A1: Kurs A1.1, A1.2, A1.3, A1.4).

Bevor Sie sich für einen Sprachkurs entscheiden, lassen Sie sich beraten und nehmen Sie an einem Einstufungstest

teil:

Einstufungstest für Kurse in Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch

Dienstag, 13.01.2010, 18.00 – 19.00 Uhr

Villa Ecarius, Raum 202 und Vortragssaal.

Selbstverständlich vereinbaren wir auf Wunsch auch andere Termine:

Anke Mertens, 06232/106-204, mertens@vhs-speyer.de

Hinweise für Sprachkursleitende

Semesterkonferenz

Der Programmbereich Sprachen lädt seine Kursleitenden zur Semesterkonferenz am Freitag, 12.03.2010, 15.30 –

17.30 Uhr in die Volkshochschule ein. Ziele und Konzepte für unsere Arbeit, Info-Börse, Fortbildungen, Semesteranalyse

und erste Planungen für das Herbstsemester 2010 stehen auf der Tagesordnung. (Anmeldung unter 06232/106-200

oder 06232/106-204)

Fortbildungen

„Ich suche Materialien für meinen Unterricht“

Das Landesbibliothekszentrum bietet ein vielfältiges Angebot an Nachschlagewerken, Wörterbüchern, Zeitschriften und

andere Medien, die für Ihre Unterrichtsvorbereitung hilfreich sein können. Bei dieser Veranstaltung erhalten Sie eine

spezielle Hausführung zum Thema „Materialien für den Fremdsprachenunterricht“ mit einer anschließenden Einführung

in die Recherche im Online-Katalog des LBZ.

LBZ/Pfälzische Landesbibliothek, Otto-Mayer-Str. 9, Montag, 25.01.2010, 17.00-18.30 Uhr.

(Anmeldung unter 06232/106-200 oder 06232/106-204)

Das Lernportal ich-will-lernen .de

Eine Veranstaltung des Verbands der Volkshochschule von Rheinland-Pfalz e.V. für Kursleitende aus dem Bereich

Alphabetisierung und Grundbildung.

ich-will-lernen.de ist Deutschlands größtes offenes Lernportal mit ca. 27.000 interaktiven Übungen in den Bereichen

Alphabetisierung und Grundbildung und Nachholende Schulabschlüsse.

Der Lernbereich Alphabetisierung und Grundbildung bietet Übungen zum Lesen, Schreiben und Rechnen lernen.

Ergänzt wird das Angebot durch szenische Übungen im Bereich „den Alltag organisieren“ und „Lernen lernen“. Der

Lernbereich Nachholende Schulabschlüsse bietet Übungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Das

Angebot wird durch Übungen zum berufsbezogenen Lernen ergänzt.

Sie lernen „ich-will-lernen.de“ von der praktischen Seite kennen und erfahren, wie Sie es in Ihre Kursarbeit integrieren

können.

Weiterbildungszentrum, Obere Langgasse 33, Samstag, 20. Februar 2010, 10-17.00 Uhr (Anmeldeschluss 05.02.2010).

Nähere Informationen: Anke Mertens, 06232/106-204

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

73


74

ARABISCH ENGLISCH FÜR

SENIORINNEN UND SENIOREN

Niveaustufe A1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Arabisch A1 .2

Samy Edris Kurs 40100

Für Teilnehmende mit geringen Vorkenntnisse. Der

Schwerpunkt liegt auf der mündlichen Kommunikation in

Alltagssituationen, geübt werden weiterhin die arabische

Schrift und Aussprache. Informationen zu Kultur, Politik

und Mentalität sollen dazu beitragen, die Andersartigkeit

der arabischen Welt zu verstehen.

Lehrwerk: Usrati, Lehrbuch für modernes Arabisch, Hueber

Verlag, Best.-Nr. 978-3-19-5243-1

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

ENGLISCH FÜR

SENIORINNEN UND SENIOREN

Niveaustufe A1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Englisch A1 .3

für Seniorinnen und Senioren

Maria Bruno Kurs 40601

Für Teilnehmende, die sich teilweise mit einfachen Sätzen

verständlich machen können.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD und CD-ROM:

Fairway, Band 1, Lekt. 9, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-

501460-2

Ort Villa Ecarius, Raum 307

Uhrzeit 10 .30-12 .00 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Vormittage

Gebühr € 48,00

Niveaustufe A2

(Erläuterung S. 72/73)

■ Englisch A2 .4

für Seniorinnen und Senioren

Maria Bruno Kurs 40602

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio CD und CD-ROM:

Fairway Band 2, Lekt. 7, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-

501461-9

Ort Villa Ecarius, Raum 307

Uhrzeit 9 .00-10 .30 Uhr

Beginn Fr . 05 .02 .2010

Dauer 15 Vormittage

Gebühr € 48,00

Niveaustufe B1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Englisch B1 .1

für Seniorinnen und Senioren

Maria Bruno Kurs 40603

Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen der englischen

Sprache zu Beginn der Niveaustufe B1.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio CD und CD-ROM:

Fairway Band 3, Lekt. 1, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-

501462-6

Ort Villa Ecarius, Raum 307

Uhrzeit 10 .30-12 .00 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 15 Vormittage

Gebühr € 48,00

Wir haben die Bücher für Ihre VHS-Kurse!

BucHHandlung OelBermann

Wormser Straße 12, dudenhofer Straße 28 und maximilianstraße 90

Telefon 0 62 32 / 60 23-0, Fax 60 23-30, www.oelbermann.de


SENIOREN/-INNEN

ENGLISCH FÜR

ENGLISCH

SENIORINNEN UND SENIOREN

■ Englisch Konversation B1

für Seniorinnen und Senioren

Maria Bruno Kurs 40604

Ein Kurs auf der Niveaustufe B 1 des GER. Leichtere

Konversation zu Lektüre von Kurzgeschichten und Texten

aus englischen Zeitungen und Zeitschriften, Festigung

ausgewählter Grammatikstrukturen und Erweiterung des

Wortschatzes.

Ort Villa Ecarius, Raum 307

Uhrzeit 9 .00-10 .30 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 15 Vormittage

Gebühr € 48,00

Niveaustufe B2

(Erläuterung S. 72/73)

■ Englisch Konversation B2

für Seniorinnen und Senioren

Maria Bruno Kurs 40605

Ein Kurs auf der Niveaustufe B 2. Mittelschwere Konversation

und Lektüre von Kurzgeschichten und Texten aus

englischen Zeitungen und Zeitschriften.

Ort Villa Ecarius, Raum 307

Uhrzeit 9 .00-10 .30 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Vormittage

Gebühr € 48,00

Sprachberatung

Sie haben schon einmal, vielleicht vor langer Zeit,

Englisch, Französisch, Spanisch oder auch Italienisch

gelernt und möchten alles gründlich wiederholen und

Ihre Kenntnisse erweitern? Wenn Sie Vorkenntnisse

mitbringen, sollten Sie sich beraten lassen und am

kostenlosen Einstufungstest teilnehmen. Das Ergebnis

des Tests hilft uns, in der anschließenden Beratung

einen für Sie passenden Kurs zu finden.

Einstufungstest für Kurse in Englisch, Französisch, Italienisch

und Spanisch

Dienstag, 13.01.2010, 18.00 – 19.00 Uhr

Villa Ecarius, Raum 202 und Vortragssaal.

Selbstverständlich vereinbaren wir auf Wunsch auch

andere Termine:

Anke Mertens Tel. 06232/106-204

Niveaustufe A1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Englisch A1 .1

Carolyn Hayes

Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse.

Kurs 40608

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD und CD-ROM: Fairway

Band 1, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-501460-2

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Englisch A1 .2

Patrizia Nietzschmann Kurs 40609

Für Teilnehmende, die sich mit wenigen einfachen Wörtern

verständlich machen können.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD und CD-ROM:

Fairway Band 1, Lektion 3. Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-

12-501460-2

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .20-19 .50 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Englisch A1 .2

Sibilla Besser-Dieckmann Kurs 40609a

Für Teilnehmende, die sich mit wenigen einfachen Wörtern

verständlich machen können.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD und CD-ROM:

Fairway Band 1, Lektion 3. Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-

12-501460-2

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .20-19 .50 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

75


ENGLISCH

■ Englisch A1 .4

Stefan Kowa Kurs 40610

Für Teilnehmende, die sich mit einfachen Sätzen verständlich

machen können.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD und CD-ROM:

Fairway Band 1, Lekt. 9, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-

501460-2

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 19 .00-20 .30 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Englisch A1 .4

Patrizia Nietzschmann Kurs 40611

Für Teilnehmende, die sich mit einfachen Sätzen verständlich

machen können.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD und CD-ROM:

Fairway Band 1, Lekt. 12, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-

12-501460-2

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

Niveaustufe A2

(Erläuterung S. 72/73)

■ Englisch A2 .2

Stefan Kowa Kurs 40612

Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der Niveaustufe

A2.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD und CD-ROM:

Fairway Band 2, Lekt. 3, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-

501461-9

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Englisch A2 .3

Stefan Kowa Kurs 40613

Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der Niveaustufe

A 2.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD und CD-ROM:

Fairway Band 2, Lekt. 6, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-

501461-9

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 17 .30-19 .00 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Englisch A2 .4

Kerstin Scholl Kurs 40614

Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der Niveaustufe

A 2.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD und CD-ROM:

Fairway Band 2, Lekt. 8/9, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-

12-501461-9

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .00-19 .30 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Update your English A2

Ana Maria Mena Montes Kurs 40615

Dieser Samstagskurs bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre

verschütteten Englischkenntnisse von ca. 4-5 Jahren in

rascher Form zu reaktivieren. Lehr- und Arbeitsbuch mit

Audio-CD: Fairway Refresher A2, Klett Verlag, Best.-Nr.

978-3-12-501470

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 12

Uhrzeit 10 .00-13 .15 Uhr

Beginn Sa . 06 .02 .2010

Dauer 6 Vormittage

Gebühr € 48,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

76 Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


ENGLISCH

Niveaustufe B1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Englisch B1 .2

Anke Mertens M.A. Kurs 40616

Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der Niveaustufe

B 1.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio CD und CD-ROM:

Fairway, Band 3, Lekt. 3/4, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-

12-501462-6

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 11 Abende

Gebühr € 35,20

■ Englisch B1 .3

Christina Welte Kurs 40617

Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der Niveaustufe

B 1 des GER.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio CD und CD-ROM:

Fairway, Band 3, Lekt. 5, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-

501462-6

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 16 Abende

Gebühr € 64,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

■ English Refresher B1

Christina Welte Kurs 40618

Ein Kurs für Teilnehmende mit Kenntnissen der englischen

Sprache auf der Niveaustufe B1 des GER. Sie

vertiefen und erweitern systematisch Wortschatz, grammatikalische

Strukturen und die wichtigsten Redemittel

zur Bewältigung von real-life-situations in Beruf und

Freizeit.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio CD und CD-Rom:

Headway Level B1/Part 2, Cornelsen Verlag, Best.-Nr.

978-3-06-804371-4

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .20-19 .50 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 16 Abende

Gebühr € 51,20 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

■ Update your English B1

Sibilla Besser-Dieckmann Kurs 40619

Sie hatten die üblichen 6 Jahre Englischunterricht, sind

aber seitdem nicht mehr richtig in Berührung mit der

Sprache gekommen und alles ist ein bisschen eingerostet?

Obwohl die aus der Schulzeit (noch) vorhandenen

Kenntnisse eigentlich durchaus umfangreich sind, reichen

sie dennoch für die alltägliche Praxis nicht aus. Hier

können Sie Ihre verschütteten Sprachkenntnisse gezielt

auffrischen, Wortschatz und Grammatik reaktivieren und

„real-life situations“ für den Alltag und Beruf trainieren.

Lehrwerk nach Absprache.

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Englisch Auffrischung

Frauen in Elternzeit

Sibilla Besser-Dieckmann Kurs 50906

Der Kurs basiert auf der Niveaustufe B1 des GER (entspricht

einem mittleren Bildungsabschluss bzw. der

Mittleren Reife) und wendet sich an Teilnehmerinnen,

die sich vor längerer Zeit gute Kenntnisse des Englischen

erworben oder während ihrer Berufstätigkeit viel in Englisch

kommuniziert haben. Ziel ist die Auffrischung der

englischen Sprachkenntnisse.

Inhaltlich umfasst der Kurs anhand sprachlicher Übungen

eine Wiederholung der wichtigsten grammatischen

Strukturen, Übungen zum Lese- und Hörverständnis,

Gestaltung von Briefen, mündlicher Sprachgebrauch in

beruflichen Alltagssituationen etc.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 01

Uhrzeit 10 .30-12 .00 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 15 Vormittage

Gebühr € 61,50

Weiterbildung und Qualifizierung während

der Elternzeit siehe Seite 116

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

77


78

ENGLISCH

Niveaustufe B1/B2

(Erläuterung S. 72/73)

■ Englisch Auffrischung B1/B2

Lothar Görke Kurs 40620

Der Kurs auf der Niveaustufe B 1 – B 2 des GER richtet

sich an Teilnehmende, die vor längerer Zeit gute

Kenntnisse des Englischen erworben haben (z.B. Realschulabschluss,

Sprachenzertifikat B1, Abitur) und diese

auffrischen möchten.

Inhaltlich umfasst der Kurs eine Wiederholung der wichtigsten

grammatischen Strukturen, Übungen zum Leseund

Hörverständnis, Rollenspiele und diverse andere

'activities' zum mündlichen Sprachgebrauch in privaten

und beruflichen Alltagssituationen.

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

■ Englisch Konversation, Lektüre und

Diskussion

Lothar Görke Kurs 40621

Grundlage dieses Kurses auf der Niveaustufe B 1 – B

2 des GER sind Texte von Autorinnen und Autoren

aus Großbritannien, den USA, aber auch aus früheren

britischen Kolonien (z.B. Indien, Kanada, Australien, der

Karibik, afrikanischen Ländern), die einen Einblick in die

entsprechenden Sprachräume des Englischen mit ihren

sozialen, politischen, historischen, kulturellen, wirtschaftlichen

und anderen Unterschieden und Besonderheiten

gewähren. Die Auswahl der Lektüre nach Themen und

Schwierigkeitsgrad erfolgt in Absprache mit den Teilnehmenden,

herangezogen werden journalistische Texte,

Kurzgeschichten usw. Die Unterrichtssprache ist nicht auf

eine bestimmte Variante des Englischen festgelegt oder

beschränkt.

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

■ English B2

Modul 1

Niveaustufe B2

(Erläuterung S. 72/73)

Carolyn Hayes Kurs 40622

English B2 is for students with intermediate level of English

who want to take an exam and for those who would

like to improve their English but may not wish to take

an exam. The course provides thorough preparation for

exam success as well as comprehensive language development

for students who simply want to improve their

ability to understand and communicate in English.

Lehrbuch nach Absprache.

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 10 Abende

Gebühr € 40,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

■ English B2

Modul 2

Carolyn Hayes

For further information see 40622

Kurs 40623

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Mo . 03 .05 .2010

Dauer 8 Abende

Gebühr € 32,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

ENGLISCHE EXTRAS

■ A Chorus Line

One of many great American musicals

Christina Welte Kurs 40629

On two evenings, this course offers the opportunity to

watch part I and part II of the musical as a movie in its

original American English language. Let's enjoy the dancers

who are all longing for a job in the new musical of

the Broadway theatre. Within their audition, they begin

to reveal their lives through word and song. Who are

the real winners of this audition? After part I on the first

evening and after part II on the second evening, we will

discuss important parts of the movie and deal with song

lyrics in order to find out about the message this musical

might carry.


ENGLISCHE EXTRAS

ENGLISCHE EXTRAS

The film seminar is on level B1 of the Common European

Framework of Reference.

Ort Villa Ecarius, Raum 304

Uhrzeit 18 .20-19 .50 Uhr

Beginn Di . 06 .07 .2010

Dauer 2 Abende

Gebühr € 8,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

ENGLISCHSPRACHIGE STADTFÜHRUNGEN

Unsere englischsprachigen Stadtführungen finden

im Rahmen von „Entdecken Sie die Metropolregion

Rhein-Neckar“ statt. In länderübergreifender Kooperation

mit zehn Volkshochschulen haben wir für Sie ein

Programm zum Entdecken des Rhein-Neckar Raums

zusammengestellt. Die gesonderte Broschüre mit allen

Angeboten erhalten in unserer Geschäftsstelle.

■ A Guided Walking Tour of Speyer

Kerstin Scholl Kurs 40630a

Enjoy the lovely 2000 year old city of Speyer on a nice afternoon.

Hear the story of the Cathedral, visit the Jewish

Mikwe, Trinity Church and climb the 154 steps of the Old

Towngate Tower. Ideal for English speaking tourists as

well as learners who want to enjoy Speyer, get interesting

information and train their English. We will meet at 14.30

h at the main entrance of the Cathedral (Dom Hauptportal).

The visit inside the Cathedral is not included, but

you`ll have the possibility to visit the Cathedral on your

own after the tour.

Treffpunkt Dom, Hauptportal

Termin Sa . 01 .05 .2010, 14 .30-16 .45 Uhr

Gebühr € 5,00

■ A Guided Walking Tour of Speyer

Kerstin Scholl Kurs 40630b

For further information see 40630a.

Treffpunkt Dom, Hauptportal

Termin Sa . 19 .06 .2010, 14 .30-16 .45 Uhr

Gebühr € 5,00

■ A Guided Walking Tour of Speyer

Kerstin Scholl Kurs 40630c

For further information see 40630a.

Treffpunkt Dom, Hauptportal

Termin Sa . 28 .08 .2010, 14 .30-16 .45 Uhr

Gebühr € 5,00

Weiterbildungsberatung in der VHS

Die VHS Speyer gehört zu den 25 vom Bundesbildungsministerium

anerkannten Beratungsstellen für

Weiterbildung in Rheinland-Pfalz. Als anerkannte Beratungsstelle

bieten wir Ihnen eine kostenlose Weiterbildungsberatung

an. Wir unterstützen Sie bei Ihrer

Suche nach beruflichen, allgemeinen oder persönlichen

Bildungsangeboten.

Im Beratungsgespräch informieren wir Sie u.a. über

die Bildungsprämie – ein Förderinstrument der

Bundesregierung zur Finanzierung der beruflichen

Weiterbildung. Das Förderprogramm besteht aus dem

Prämiengutschein und dem Weiterbildungssparen.

Der Prämiengutschein

Einen Prämiengutschein erhalten Sie, wenn Sie berufstätig

sind und Ihr zu versteuerndes Jahres-Einkommen

20.000 € (bei gemeinsamer Veranlagung 40.000

€) nicht übersteigt. Mit dem Prämiengutschein reduzieren

sich die Kosten für die im Beratungsgespräch

vereinbarte Bildungsmaßnahme um 50%, maximal

154 Euro. Den Prämiengutschein können Sie einmal

jährlich bei uns im Rahmen eines Beratungsgesprächs

beantragen. Wichtig: der Prämiengutschein muss vor

der Anmeldung zum Kurs ausgestellt worden sein.

Das Weiterbildungssparen

Dieses Förderinstrument ist für Personen interessant,

die über die Arbeitsnehmersparzulage ein Ansparguthaben

erworben haben. Durch das geänderte

Vermögensbildungsgesetz ist eine Entnahme aus dem

Guthaben erlaubt, um Weiterbildung zu finanzieren –

auch wenn die Sperrfrist noch nicht abgelaufen ist.

Die Arbeitnehmerzulage geht dabei nicht verloren.

Hier gelten keine Einkommensgrenzen. Dieser Finanzierungsweg

empfiehlt sich bei aufwändigeren und

längerfristigen Weiterbildungsmaßnahmen.

Wenn Sie an einem Beratungsgespräch bzw. der

Ausstellung eines Prämiengutscheins interessiert sind,

vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin mit uns:

Anke Mertens C. Ullrich-Müller Brigitte Karl

Tel. 106 204 Tel. 106 205 Tel. 106 206

Weitere Informationen unter www.bildungsprämie.de

Hier finden Sie auch Informationen in arabischer, russischer

und türkischer Sprache.

Die Bildungsprämie wird gefördert aus Mitteln des

BMBF und aus dem Europäischen Sozialfonds der EU.

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

79


SENIOREN/-INNEN

FRANZÖSISCH FÜR

SENIORINNEN UND SENIOREN

Niveaustufe A1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Französisch A1 .2

für Seniorinnen und Senioren

Maria Bruno Kurs 40801

Für Teilnehmende, die sich mit wenigen einfachen Worten

verständlich machen können.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CDs: Voyages, Band 1,

Lekt. 4, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-529276-5

Ort Villa Ecarius, Raum 307

Uhrzeit 9 .00-10 .30 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 15 Vormittage

Gebühr € 48,00

Niveaustufe A2

(Erläuterung S. 72/73)

■ Französisch A2 .3

für Seniorinnen und Senioren

Maria Bruno Kurs 40802

Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der Niveaustufe

A 2.

Lehr- und Arbeitsbuch: Voyages, Band 2 mit Audio-CD,

Lekt. 5, Best.-Nr. 978-3-12-529204-8, Klett-Verlag

Ort Villa Ecarius, Raum 307

Uhrzeit 10 .30-12 .00 Uhr

Beginn Fr . 05 .02 .2010

Dauer 15 Vormittage

Gebühr € 48,00

Niveaustufe B1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Französisch Konversation B1

für und Seniorinnen und Senioren

Maria Bruno Kurs 40803

Ein Kurs auf der Niveaustufe B 1 des GER. Leichtere

Konversation zur Lektüre von Texten aus französischen

Zeitungen und Zeitschriften sowie Kurzgeschichten, Festigung

ausgewählter Grammatikstrukturen und Erweiterung

des Wortschatzes.

Ort Villa Ecarius, Raum 304

Uhrzeit 10 .30-12 .00 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Vormittage

Gebühr € 48,00

Niveaustufe B2

(Erläuterung S. 72/73)

■ Französisch Konversation B2

für Seniorinnen und Senioren

Maria Bruno Kurs 40804

Ein Kurs auf der Niveaustufe B 2 des GER. Mittelschwere

Konversation zur Lektüre von Texten aus französischen

Zeitungen und Zeitschriften sowie Kurzgeschichten, Festigung

ausgewählter Grammatikstrukturen und Erweiterung

des Wortschatzes.

Ort Villa Ecarius, Raum 307

Uhrzeit 10 .30-12 .00 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 15 Vormittage

Gebühr € 48,00

Sprachberatung

Sie haben schon einmal, vielleicht vor langer Zeit,

Englisch, Französisch, Spanisch oder auch Italienisch

gelernt und möchten alles gründlich wiederholen und

Ihre Kenntnisse erweitern? Wenn Sie Vorkenntnisse

mitbringen, sollten Sie sich beraten lassen und am

kostenlosen Einstufungstest teilnehmen. Das Ergebnis

des Tests hilft uns, in der anschließenden Beratung

einen für Sie passenden Kurs zu finden.

Einstufungstest für Kurse in Englisch, Französisch, Italienisch

und Spanisch

Dienstag, 13.01.2010, 18.00 – 19.00 Uhr

Villa Ecarius, Raum 202 und Vortragssaal.

Selbstverständlich vereinbaren wir auf Wunsch auch

andere Termine:

Anke Mertens Tel. 06232/106-204

80 Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


FRANZÖSISCH

Niveaustufe A1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Französisch A1 .1

Brigitte Diebolt-Urbatzka

Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse.

Kurs 40805

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CDs: Voyages, Band 1,

Lekt. 1, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-529276-5

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Französisch A1 .2

Corinne Ravion-Kraus Kurs 40806

Für Teilnehmende, die sich mit wenigen einfachen Worten

verständlich machen können.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CDs: Voyages, Band 1,

Lekt. 3/4, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-529276-5

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .15-19 .45 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Französisch A1 .2

Parallelkurs

Corinne Ravion-Kraus Kurs 40807

Für Teilnehmende, die sich mit wenigen einfachen Worten

verständlich machen können.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CDs: Voyages, Band 1,

Lekt. 3/4, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-529276-5

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Französisch A1 .4

Brigitte Diebolt-Urbatzka Kurs 40808

Für Teilnehmende, die sich mit einfachen Sätzen verständlich

machen können.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CDs: Voyages, Band 1,

Lekt. 7, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-529276-5

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 19 .50-21 .20 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

Niveaustufe B1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Französisch B1 .1

Auffrischen, Sprechen und Vertiefen

Brigitte Diebolt-Urbatzka Kurs 40809

Ein Kurs für Teilnehmende mit Kenntnissen der französischen

Sprache am Anfang der Niveaustufe B1. Sie

vertiefen und erweitern systematisch Wortschatz, grammatikalische

Strukturen und die wichtigsten Strukturen

zur Bewältigung privater und beruflicher Alltagssituationen.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio CDs: Voyages, Band 3,

Lekt. 1, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-529280-2

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

Niveaustufe B2/C1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Französisch Konversation B2/C1

Vormittagskurs

Beatrice Dubuard-Breiner Kurs 40810

Ein Kurs auf der Niveaustufe B 2 – C 1 des GER zum

weiteren Ausbau kommunikativer Fertigkeiten. Freies

Sprechen und Diskutieren, Kurzgeschichten und Zeitungsartikel

lesen, Hörverständnis anhand von Tonmaterial

und Schreibfertigkeit durch Verfassen von Kurzreferaten

bieten abwechslungsreiche Kursinhalte.

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

81


82

FRANZÖSISCH

Ort Villa Ecarius, Raum 307

Uhrzeit 8 .30-10 .00 Uhr

Beginn Mi . 20 .01 .2010

Dauer 15 Vormittage

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

■ Französisch Konversation B2/C1

Parallelkurs am Vormittag

Beatrice Dubuard-Breiner Kurs 40811

Kursbeschreibung siehe Kurs-Nr. 40808

Ort Villa Ecarius, Raum 307

Uhrzeit 10 .15-11 .45 Uhr

Beginn Mi . 20 .01 .2010

Dauer 15 Vormittage

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

Allgemeine Hinweise Französisch

Kursteilnehmer/innen der französischen Sprachkursen

zahlen den halben Preis bei der Bibliothèque française

de Spire e.V.. Dort dürfen bis max. 10 Bücher und

Medien pro Besuch ausgeliehen werden. Die Benutzungsdauer

ist 12 Monate. Die Bibliothèque française

ist in der Rulandstraße 4 und jeden Mittwoch von

16.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Mehr Infos unter: www.

bibliotheque-francaise-speyer.de

ET AUSSI

FRANZÖSISCHE EXTRAS

■ Über Grenzen zu Besuch bei unseren

Nachbarn in Wissembourg

Brigitte Diebolt-Urbatzka Kurs 40812

Gemeinsam gehen wir auf Reisen und besuchen unsere

französischen Nachbarn in Wissembourg. Mit mehr als

70 Häusern, die aus der Zeit vor 1700 stammen, dem

eleganten Rathaus und seiner imposanten Abteikirche

bietet das pittoreske Städtchen vieles was wir bei unserem

Ausflug über die Grenze entdecken wollen. Vor

allem aber werden Sie unter Anleitung der Französin

Brigitte Diebolt-Urbatzka Gelegenheit haben Ihre Französischkenntnisse

u.a. beim Bäcker, in der Touristeninformation,

auf dem Markt oder auch im Café anzuwenden.

Alles was Sie mitbringen müssen: Freude an der französischen

Sprache und etwas Wortschatz.

Wir treffen uns am Hauptbahnhof Speyer (Haupteingang)

um 8.45 Uhr und werden gegen 17.00 wieder

zurück sein. Die Zugfahrt ist in der Gebühr enthalten.

ET AUSSI

FRANZÖSISCHE EXTRAS

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Begleitprogramms

des Kultursommers Rheinland-Pfalz, das in diesem

Jahr unter dem Motto „Über Grenzen“ steht, statt.

Treffpunkt Hauptbahnhof Speyer, Haupteingang

Termin Sa . 12 .06 .2010, 9 .00-17 .00 Uhr

Gebühr € 21,00

Filme im französischen Original

Eine Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit der

Bibliothèque Francaise de Spire e.V.

Die kostenfreien Filmvorführungen finden jeweils

19.30-21.30 Uhr im Vortragssaal der Villa Ecarius

statt. Näheres dazu finden Sie im Fachbereich 1 unter

Länderkunde, Vortrag 11010-11012.

ITALIENISCH

Sprachberatung

Sie haben schon einmal, vielleicht vor langer Zeit,

Englisch, Französisch, Spanisch oder auch Italienisch

gelernt und möchten alles gründlich wiederholen und

Ihre Kenntnisse erweitern? Wenn Sie Vorkenntnisse

mitbringen, sollten Sie sich beraten lassen und am

kostenlosen Einstufungstest teilnehmen. Das Ergebnis

des Tests hilft uns, in der anschließenden Beratung

einen für Sie passenden Kurs zu finden.

Einstufungstest für Kurse in Englisch, Französisch, Italienisch

und Spanisch

Dienstag, 13.01.2010, 18.00 – 19.00 Uhr

Villa Ecarius, Raum 202 und Vortragssaal.

Selbstverständlich vereinbaren wir auf Wunsch auch

andere Termine:

Anke Mertens Tel. 06232/106-204

Niveaustufe A1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Italienisch A1 .1

Gian-Domenico Scognamillo

Für Anfänger/innen ohne Vorkenntnisse.

Lehrbuch nach Absprache.

Kurs 40900

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00


ITALIENISCH

■ Italienisch A1 .1

Cristina Tonon-Kretzer Kurs 40900a

Für Anfänger/innen ohne Vorkenntnisse.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD: Linea diretta Neu

1A, Hueber-Verlag, Best-Nr. 978-3-19-005343-8

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .00-19 .30 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Italienisch A1 .2

Astrid Armili Kurs 40901

Für Teilnehmende, die sich mit wenigen einfachen Worten

verständlich machen können.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD: Linea diretta Neu

1A, Lekt. 3/4, Hueber-Verlag, Best-Nr. 978-3-19-005343-

8

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Italienisch A1 .3

Cristina Tonon-Kretzer Kurs 40902

Für Teilnehmende, die sich teilweise mit einfachen Sätzen

verständigen können.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD: Linea diretta Neu

1A, Lekt. 5/6, Hueber-Verlag, Best-Nr. 978-3-19-005343-

8

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 19 .30-21 .00 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Italienisch A1 .4

Annica Viterale M.A. Kurs 40903

Für Teilnehmende, die sich mit einfachen Sätzen verständigen

können.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD: Linea diretta Neu

1A, Lekt. 7/8, Hueber-Verlag, Best-Nr. 978-3-19-005343-

8

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .20-19 .50 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Italienisch A1 .4

Paralellkurs

Annica Viterale M.A. Kurs 40904

Für Teilnehmende, die sich mit einfachen Sätzen verständigen

können.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD: Linea diretta Neu

1A, Lekt. 7/8, Hueber-Verlag, Best-Nr. 978-3-19-005343-

8

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

Niveaustufe A2

(Erläuterung S. 72/73)

■ Italienisch A2 .3

Astrid Armili Kurs 40905

Sie erweitern Ihre schon vorhandenen Sprachkenntnisse

auf der Niveaustufe A2 und bauen Ihre Sprachfertigkeit

aus. Auch geeignet für Wiedereinsteiger.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD: Linea diretta Neu

1B, Lekt. 6/7, Hueber-Verlag, Best-Nr.978- 3-19-005344-

5

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

■ Italienisch A2 .4

Maria Leitmeyer M.A. Kurs 40906

Sie erweitern Ihre schon vorhandenen Sprachkenntnisse

auf der Niveaustufe A2 und bauen Ihre Sprachfertigkeit

aus. Auch geeignet für Wiedereinsteiger. Lehr- und Arbeitsbuch

mit Audio-CD: Linea diretta Neu 1B, Lekt. 7,

Hueber-Verlag, Best-Nr. 978-3-19-005344-5

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

83


ITALIENISCH

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .20-19 .50 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Italienisch A2 .4

Parallelkurs

Maria Leitmeyer M.A. Kurs 40907

Sie erweitern Ihre schon vorhandenen Sprachkenntnisse

auf der Niveaustufe A2 und bauen Ihre Sprachfertigkeit

aus. Auch geeignet für Wiedereinsteiger. Lehr- und Arbeitsbuch

mit Audio-CD: Linea diretta Neu 1B, Lekt. 7,

Hueber-Verlag, Best-Nr. 978-3-19-005344-5

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

Niveaustufe B1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Italienisch B1 .2

Annica Viterale M.A. Kurs 40910

Ein Kurs für Teilnehmende mit Kenntnissen der italienischen

Sprache auf der Niveaustufe B1. Auch geeignet für

Wiedereinsteiger.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD: Espresso, Band 3,

Hueber-Verlag, Lekt. 3/4Best.-Nr. 978-3-19-005349-9

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 19 .45-21 .15 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

■ Italienisch B1 .4

Gian-Domenico Scognamillo Kurs 40911

Ein Kurs für Teilnehmende mit Kenntnissen der italienischen

Sprache auf der Niveaustufe B1. Auch geeignet für

Wiedereinsteiger.

Lehr- und Arbeitsbuch: Linea diretta, Band 2, Lekt. 10,

Hueber-Verlag, Best.-Nr. 978-3-19-5175-5 und 3-19-

15175-2

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 17 .00-18 .30 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

Niveaustufe B2

(Erläuterung S. 72/73)

■ Qua e là per l italia -

ein Streifzug durch Italien

Gian-Domenico Scognamillo Kurs 40913

Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmende, die Italienischkenntnissen

auf dem Niveau B1 des GER besitzen und

diese auffrischen und vertiefen möchten um das Niveau

C1 zu erreichen. Sie „reisen“ durch die verschiedenen

Regionen Italiens und lernen die Vielfalt des Landes kennen:

Gesellschaft, Küche und Traditionen.

Lehrbuch: Qua e là per l’ Italia, Lekt. 1, Hueber Verlag,

Best.-Nr. 978-3-19-005412-1

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

Filme im italienischen Original

Eine Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem

Freundeskreis der Städtepartnerschaft Speyer-Ravenna.

Die kostenfreien Filmvorführungen finden jeweils

19.30-21.30 Uhr im Vortragssaal der Villa Ecarius statt.

Näheres dazu finden Sie im Fachbereich 1 unter Länderkunde,

Vortrag 11007-11009.

JAPANISCH

Niveaustufe A1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Japanisch A1 .2

Tomoko Moser Kurs 41000

Für Teilnehmende mit geringen Vorkenntnissen, die sich

aus privaten oder beruflichen Gründen für die Japanische

Kultur und Sprache interessieren. Sie lernen einfache

Kommunikation auf Japanisch und erweitern Ihre Grund-

84 Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


JAPANISCH

kenntnisse der Japanischen Schrift (Lesen und Schreiben

der Silbenschriften Hiragana und Katakana und der wichtigsten

Kanji). Informationen über Land, Leute, Kultur und

Mentalität ergänzen die sprachlichen Lernziele.

Lehr- und Arbeitsbuch: Japanisch, bitte! – Nihongo de

dooso, Band 1, Lekt. 10, Langenscheidt Verlag, ISBN

978-3-468-48830-6 und 978-3-468-48831-3

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 10 Abende

Gebühr € 40,00 (Kleingruppe 8-10 Teilnehmende)

KROATISCH

Niveaustufe A1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Kroatisch für Urlauber A1 .1

Ivanka Steber M.A. Kurs 42100

Der Kurs richtet sich an Kroatischinteressierte ohne bzw.

mit geringen Vorkenntnissen. Der Schwerpunkt liegt auf

der mündlichen Kommunikation in Alltagssituationen,

wobei die kroatische Schrift, Grammatik, Wortschatz und

Aussprache ausreichend geübt werden. Informationen

über Land, Kultur und Mentalität ergänzen die sprachlichen

Lernziele. Der Unterricht wird mit freien Arbeitsmaterialien

durchgeführt.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 02

Uhrzeit 9 .00-12 .00 Uhr

Beginn Sa . 17 .04 .2010

Dauer 6 Vormittage

Gebühr € 48,00 (Kleingrupp 8-12 Teilnehmende)

POLNISCH

Niveaustufe A2

(Erläuterung S. 72/73)

■ Polnisch A2

Irene Godziek Kurs 41701

Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der Niveaustufe

A 2, die sich aus privaten oder beruflichen Gründen

POLNISCH

für unser EU-Nachbarland interessieren. Auch geeignet

für alle, die Kontakt mit Bürgern aus der Speyerer Partnerstadt

Gniezno pflegen wollen. Unterrichtet wird nach

freien Arbeitsmaterialien.

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

PORTUGIESISCH

Niveaustufe A1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Portugiesisch A1 .1

Dr. Yara Polloni-Senn Kurs 41800

Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse. Lehr- und Arbeitsbuch:

Falar…Ler…Escrever…Português, E.P.U. Verlag,

ISBN 978-85-12-54310-9 und 85-12-54322-2

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum, Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

■ Portugiesisch A1 .2

Dr. Yara Polloni-Senn Kurs 41801

Für Teilnehmende, die sich mit wenigen einfachen Worten

verständlich machen können. Lehr- und Arbeitsbuch:

Falar…Ler…Escrever…Português, Lekt. 4, E.P.U. Verlag,

ISBN 978-85-12-54310-9 und 85-12-54322-2

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

85


86

RUSSISCH

Niveaustufe A1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Russisch A1 .3

Natalia Braun Kurs 41900

Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der Niveaustufe

A 1. Der Kurs richtet sich an alle, die sich aus

privaten Gründen für Land, Leute, Sprache und Kultur

Russlands interessieren, aber auch an Teilnehmende,

die aus beruflichen Gründen sprachliches und interkulturelles

Rüstzeug brauchen. Darüber hinaus ist der Kurs

auch geeignet für alle, die Kontakt mit Bürgern aus der

Speyerer Partnerstadt Kursk knüpfen wollen. Lehr- und

Arbeitsbuch: MOCT, Band 1 (neue Neubearbeitung

2008), Lekt. 6, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-527550-8

und 978-3-12-527555-3

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

Niveaustufe A2/B1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Russisch Konversation A2/B1

Andreas Kelm Kurs 41902

Ein Kurs für Fortgeschrittene auf der Niveaustufe A2

– B1. Leichtere Konversation zu Lektüre von Kurzgeschichten,

Texten aus russischen Zeitungen, Zeitschriften,

aus dem Internet und mit der Unterstützung durch die

Arbeit mit dem Lehrbuch „Kljutschi 2“. Es werden auch

Filme auf DVD und Drehbücher von diesen Filmen im

Unterricht verwendet um das freie Sprechen und den

Meinungsaustausch zu üben. Ziel ist weitere Sicherheit

im Sprachgebrauch zu erlangen, die Grammatikkenntnisse

zu festigen, den Wortschatz zu erweitern und das freie

Sprechen zu trainieren.

Lehr- und Arbeitsbuch: Kljutschi 2, Hueber Verlag, ISBN

978-3-19-004472-6 und 978-3-19-014472-3

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 19 .00-20 .30 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 12 Abende

Gebühr € 48,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

Niveaustufe B1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Russisch B1 .1

Natalia Braun Kurs 41901

Ein Kurs für Teilnehmende mit Kenntnissen der russischen

Sprache am Anfang der Niveaustufe B1. Lehr- und

Arbeitsbuch: MOCT, Band 2 (Neuausgabe Sept. 2009),

Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-527560-7.

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

SPANISCH

Sprachberatung

Sie haben schon einmal, vielleicht vor langer Zeit,

Englisch, Französisch, Spanisch oder auch Italienisch

gelernt und möchten alles gründlich wiederholen und

Ihre Kenntnisse erweitern? Wenn Sie Vorkenntnisse

mitbringen, sollten Sie sich beraten lassen und am

kostenlosen Einstufungstest teilnehmen. Das Ergebnis

des Tests hilft uns, in der anschließenden Beratung

einen für Sie passenden Kurs zu finden.

Einstufungstest für Kurse in Englisch, Französisch, Italienisch

und Spanisch

Dienstag, 13.01.2010, 18.00 – 19.00 Uhr

Villa Ecarius, Raum 202 und Vortragssaal.

Selbstverständlich vereinbaren wir auf Wunsch auch

andere Termine:

Anke Mertens Tel. 06232/106-204

Niveaustufe A1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Spanisch A1 .1 am Vormittag

Gisela Ehrli Nell Kurs 42200

Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse. In entspannter

Atmosphäre lernen Sie alltägliche Situationen auf Spanisch

zu bewältigen. Lehrwerk nach Absprache.


SPANISCH

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 12

Uhrzeit 9 .00-10 .30 Uhr

Beginn Fr . 05 .02 .2010

Dauer 12 Vormittage

Gebühr € 48,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

■ Spanisch A1 .1

Gisela Ehrli Nell Kurs 42201

Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audi-CD zum Übungsteil:

Caminos Neu Band 1, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-

514906-9

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Spanisch A1 .1

Beatriz Infante Grau Kurs 42202

Für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audi-CD zum Übungsteil:

Caminos Neu Band 1, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-

514906-9

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Spanisch A1 .2

Beatriz Infante Grau Kurs 42203

Für Teilnehmende, die sich mit wenigen einfachen Worten

verständlich machen können. Lehr- und Arbeitsbuch

mit Audi-CD zum Übungsteil: Caminos Neu Band 1, Lektion

3, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-514906-9

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Spanisch A1 .2

Marta Rivas-López Kurs 42204

Für Teilnehmende, die sich mit wenigen einfachen Worten

verständlich machen können. Lehr- und Arbeitsbuch

mit Audi-CD zum Übungsteil: Caminos Neu Band 1, Lektion

3, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-514906-9

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 17 .30-19 .00 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Spanisch A1 .4

Marta Rivas-López Kurs 42205

Für Teilnehmende, die sich mit einfachen Sätzen verständlich

machen können. Lehr- und Arbeitsbuch mit

Audi-CD zum Übungsteil: Caminos Neu Band 1, Lekt. 7,

Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-514906-9

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 17 .30-19 .00 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Spanisch A1 .4

Verónica Ojeda de Weinstein Kurs 42206

Für Teilnehmende, die sich mit einfachen Sätzen verständlich

machen können. Lehr- und Arbeitsbuch mit

Audi-CD zum Übungsteil: Caminos Neu Band 1, Lekt. 9,

Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-514906-9

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 18 .20-19 .50 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Spanisch A1 .4

Verónica Ojeda de Weinstein Kurs 42207

Für Teilnehmende, die sich mit einfachen Sätzen verständlich

machen können. Lehr- und Arbeitsbuch mit

Audi-CD zum Übungsteil: Caminos Neu Band 1, Lekt. 9,

Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-514906-9

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

87


SPANISCH

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Spanisch A1 .5

Marta Rivas-López Kurs 42208

Für Teilnehmende, die sich mit einfachen Sätzen verständlich

machen können. Lehr- und Arbeitsbuch mit

Audi-CD zum Übungsteil: Caminos Neu Band 1, Lekt. 11,

Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-514906-9

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 19 .00-20 .30 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

Niveaustufe A2

(Erläuterung S. 72/73)

■ Spanisch A2 .1

Beatriz Infante Grau Kurs 42209

Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen zu Beginn der

Niveaustufe A2.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audi-CD zum Übungsteil:

Caminos Neu Band 2, Lekt. 1, Klett-Verlag, Best.-Nr. 978-

3-12-514913-7

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Spanisch A2 .2

Maria Cristina Varela-Fuhr M.A. Kurs 42210

Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der Niveaustufe

A2.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD zum Übungsteil:

Caminos Neu Band 2, Lekt. 3, Klett Verlag, Best.-Nr. 978-

3-12-514913-7

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Mo . 08 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Spanisch A2 .2

Parallelkurs

Maria Cristina Varela-Fuhr M.A. Kurs 42211

Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der Niveaustufe

A2.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD zum Übungsteil:

Caminos Neu Band 2, Lekt. 3, Klett Verlag, Best.-Nr. 978-

3-12-514913-7

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Di . 09 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 48,00

■ Spanisch A2 .4

Beatriz Infante Grau Kurs 42212

Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der Niveaustufe

A2.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD zum Übungsteil:

Caminos Neu Band 2, Lekt. 8, Klett Verlag, Best.-Nr. 978-

3-12-514913-7

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 18 .20-19 .50 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

■ Spanisch A2 .4

Maria Cristina Varela-Fuhr M.A. Kurs 42213

Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der Niveaustufe

A2.

Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD zum Übungsteil:

Caminos Neu Band 2, Lekt. 11, Klett Verlag, Best.-Nr.

978-3-12-514913-7

88 Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


SPANISCH

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Di . 09 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

Niveaustufe B1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Spanisch B1 .1

Gisela Ehrli Nell Kurs 42214

Ein Kurs für Teilnehmende mit Kenntnissen der spanischen

Sprache am Anfang der Niveaustufe B1. Sie

vertiefen und erweitern systematisch Wortschatz, Grammatik

und die wichtigsten Strukturen zur Bewältigung

privater und beruflicher Alltagssituationen. Lehrbuch nach

Absprache.

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

■ Spanisch B1 .4

Marta Rivas-López Kurs 42215

Für Teilnehmende mit Vorkenntnissen auf der Niveaustufe

B1.

Lehr- und Arbeitsbuch: Caminos, Band 3, Lekt. 11, Klett

Verlag, Best.-Nr. 978-3-12-514921-2 und Zusatzmaterialien.

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 19 .00-20 .30 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

■ Spanisch Auffrischung

und Festigung B1

Benita Stadlthanner Kurs 42216

Der Kurs auf der Niveaustufe B1 des GER dient der

Auffrischung und Festigung des Lehrstoffes von Caminos

Neu Band 2-3. Durch situationsbezogenes Sprechtraining

und anwendungsbetontes Üben von Grammatik und

Wortschatz soll Sicherheit im kommunikativen Sprachgebrauch

erlangt werden. Methodisch eingesetzt werden

verschiedene Textsorten, (Rollen)spiele, Lieder, Partnerund

Gruppenarbeit. U. a. wird auch auf die sprachlichen

Anforderungen für das Europäische Sprachenzertifikat

Spanisch B1 vorbereitet.

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 19 .30-21 .00 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

■ Spanisch Konversation B1

Maria Cristina Varela-Fuhr M.A. Kurs 42217

Ein Kurs auf der Niveaustufe B 1 zum weiteren Ausbau

der kommunikativen Fertigkeiten. Der Schwerpunkt liegt

auf der gesprochenen Sprache; es werden aber auch

grammatikalische Themen behandelt und geübt, die für

eine gelungene Verständigung relevant sind.

Ort Georg-Friedrich-Kolb-Zentrum,

Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Mi . 10 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

EXTRAS EN ESPAÑOL

SPANISCHE EXTRAS

■ Spanisch sprechen und kochen

Gisela Ehrli Nell Kurs 42220

In einer kreativen und anregenden Atmosphäre frischen

Sie die Grammatik und allgemeinen Themen der Niveaustufen

A1 – B1 auf. Das gemeinsame Kochen und

Genießen spanischer und mexikanischer Köstlichkeiten

würzt den Spracherwerb. (Eine Lebensmittelumlage von

ca. € 12 ist direkt bei der Kurleiterin zu entrichten.)

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 01

Termine Fr . 19 .03 .2010, 17 .45-21 .30 Uhr

Sa . 20 .03 .2010, 10 .00-16 .00 Uhr

Gebühr € 26,00 (+ Lebensmittelumlage)

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

89


90

TÜRKISCH EINBÜRGERUNGSTESTS

Niveaustufe A1

(Erläuterung S. 72/73)

■ Türkisch A1 .1

Meral Karakolcu Kurs 42400

Ein Kurs für Teilnehmende ohne Vorkenntnisse, die sich

aus privaten oder beruflichen Gründen für den türkischen

Kulturkreis interessieren. Als Einstieg werden die

Aussprache erlernt und einfachste Kommunikation in

Alltagssituationen (z. B. Begrüßen, Vorstellen, Einkaufen,

Reisen) eingeübt. Informationen über Land, Leute, Kultur

und Mentalität ergänzen die sprachlichen Lernziele.

Lehr- und Arbeitsbuch: Güle güle, Band 1, Hueber Verlag,

Best.-Nr. 978-3-19-5234-9 und 978-3-19-15234-6

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

■ Türkisch A1 .2

Meral Karakolcu Kurs 42401

Für Teilnehmende, die sich mit wenigen einfachen Worten

verständlich machen können. Informationen über

Land, Leute, Kultur und Mentalität ergänzen die sprachlichen

Lernziele.

Lehr- und Arbeitsbuch: Güle güle, Band 1, Lekt. 8, Hueber

Verlag, Best.-Nr. 978-3-19-5234-9 und 978-3-19-

15234-6

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .30-20 .00 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 60,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

Einbürgerungstests

Einzubürgernde Ausländerinnen und Ausländer müssen

über Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung

und der Lebensverhältnisse in Deutschland verfügen.

Solche Kenntnisse sind durch einen Einbürgerungstest

nachzuweisen. Der Einbürgerungstest enthält insgesamt

310 Fragen. Davon sind 300 Fragen bundeseinheitlich

und zehn Fragen bundeslandspezifisch. Durch das Bundesamt

für Migration und Flüchtlinge werden jeweils 33

Testfragen zu einem Fragebogen zusammengefasst. 30

Fragen beziehen sich auf die Themenbereiche „Leben in

der Demokratie“, „Geschichte und Verantwortung“ und

„Mensch und Gesellschaft“. Drei Fragen werden zu dem

Bundesland gestellt, in dem Sie wohnen. Im Einbürgerungstest

müssen Sie den ausgewählten Fragebogen

innerhalb einer Stunde bearbeiten. Zu den 33 Testfragen

werden jeweils vier Antwortmöglichkeiten angeboten,

von denen eine Antwort richtig ist. Der Einbürgerungstest

ist bestanden, wenn 17 der 33 Fragen richtig beantwortet

wurden.

Die 300 bundeseinheitlichen Fragen finden Sie im Internet

unter folgendem Link:

www.vhs-speyer.de/einbuergerungstest

■ Einbürgerungstest 1

Anke Mertens M.A.

Anmeldeschluss: Di. 19.01.2010

Kurs 40002A

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Sa . 13 .02 .2010, 10 .00-11 .00 Uhr

Gebühr € 25,00

■ Einbürgerungstest 2

Anke Mertens M.A.

Anmeldeschluss: Do. 25.03.2010

Kurs 40002B

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 11

Termin Sa . 24 .04 .2010, 10 .00-11 .00 Uhr

Gebühr € 25,00

■ Einbürgerungstest 3

Anke Mertens M.A.

Anmeldeschluss: Di. 01.06.2010

Kurs 40002C

Ort Villa Ecarius, Vortragssaal

Termin Sa . 26 .06 .2010, 10 .00-11 .00 Uhr

Gebühr € 25,00


INTEGRATIONSKURSE

ALLGEMEINE HINWEISE

Zielgruppen

Zu den Kursen können sich grundsätzlich alle anmelden,

die Deutsch erlernen oder ihre Kenntnisse verbessern

wollen. Aufgrund des Zuwanderungsgesetzes haben alle

Neuzuwanderer einen gesetzlichen Anspruch auf die

einmalige Teilnahme an einem Integrationskurs. Darüberhinaus

können auch bereits hier lebende Ausländer eine

Berechtigung zur Teilnahme an einem Integrationskurs

beantragen. Auch für Menschen mit deutscher Staatsangehörigkeit

sowie Geduldeten mit Bleiberecht gibt

es unter bestimmten Bedingungen die Möglichkeit, am

Integrationskurs teilzunehmen.

Aufbau des Integrationskurses

Der Integrationskurs umfasst einen Deutschkurs, in dem

die Teilnehmenden an ausreichende Kenntnisse der

deutschen Sprache herangeführt werden, und einen

Orientierungskurs, der zur Vermittlung von Kenntnissen

der Rechtsordnung, der Kultur und der Geschichte in

Deutschland dient. Der Integrationskurs umfasst insgesamt

645 Unterrichtsstunden. Davon entfallen 600

Stunden auf den Deutschkurs und 45 Stunden auf den

Orientierungskurs. Der Deutschkurs ist in 6 Stufen gegliedert

mit je 100 Unterrichtsstunden. Jede Stufe kann

einzeln belegt werden.

Ziel des Deutschkurses ist der Erwerb „ausreichender

Sprachkenntnisse“. Dies entspricht dem Niveau B1 nach

dem gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen. Der

INTEGRATIONSKURS

645 Unterrichtseinheiten (UE)

Kurse endet mit der Prüfung DTZ (Deutsch-Test für Zuwanderer).

Sollte die Prüfung nicht auf dem Niveau B1

bestanden werden, besteht die Möglichkeit an einem

Wiederholungskurs teilzunehmen.

Für spezielle Zielgruppen gibt es besondere Kurse, z.B.

Integrationskurse mit Alphabetisierung.

Kurse am Abend und Kurse am Morgen

Bei den Abendkursen findet der Unterricht 3 x wöchentlich

statt mit je 3 Unterrichtsstunden (ggf. auch 4) pro

Termin. Bei den Kursen am Morgen findet der Unterricht

täglich Montag bis Freitag mit je 5 Unterrichtsstunden

statt.

Kosten

Jede Lernstufe mit 100 Unterrichtsstunden kostet

€ 160. Für Personen, die eine Bestätigung Teilnahmeverpflichtung

oder -berechtigung vorlegen, verringert

sich die Kursgebühr auf einen Eigenanteil von € 100.

In bestimmten Fällen kann auf Antrag ein Erlass dieses

Eigenanteils vom Bundesamt bewilligt werden.

Beratung und Anmeldung

Ute Müller, Tel. 106-209

Anke Mertens, 106-204

Mo.-Fr. 8.30-11.30 Uhr

Selbstverständlich vereinbaren wir auf Wunsch auch

andere Termine.

Basissprachkurs Aufbausprachkurs Orientierungskurs

Modul 1 Modul 2 Modul 3 Modul 4 Modul 5 Modul 6 • Rechtsordnung

• Kultur

Basisstufe A Basisstufe B Basisstufe C Basisstufe A Basisstufe B Basisstufe C + • Geschichte

100 UU 100 UE 100 UE 100 UE 100 UE 100 UE

Ziel: Ziel: Ziel:

Niveau A2 Deutsch Test Abschlusstest

für Orientierungskurs

Zuwanderer

(DTZ)

Niveau B1

300 UE 300 UE 45 UE

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

91


INTEGRATION

INTEGRATIONSKURS

MIT ALPHABETISIERUNG

■ Integration Deutsch

Alphabetisierungskurs Modul 7

Ursula Büchs Kurs 40419

Lehrwerk: Hamburger ABC, (Arbeitsgemeinschaft Karolinenviertel

e.V.) und freie Arbeitsmaterialien nach

Absprache.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 02

Uhrzeit 13 .30-15 .45 Uhr

Beginn Mo . 08 .02 .2010

Dauer 33 Nachmittage (jeweils montags,

dienstags, donnerstags, freitags)

Gebühr € 160,00

■ Integration Deutsch

Alphabetisierungskurs Modul 8

Ursula Büchs Kurs 40420

Lehrwerk: Hamburger ABC, (Arbeitsgemeinschaft Karolinenviertel

e.V.) und freie Arbeitsmaterialien nach

Absprache.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 02

Uhrzeit 13 .30-15 .45 Uhr

Beginn Mo . 26 .04 .2010

Dauer 33 Nachmittage (jeweils montags,

dienstags, donnerstags, freitags)

Gebühr € 160,00

INTEGRATIONSKURSE

AM ABEND

■ Integrationskurs Deutsch

Basisstufe A

Jane Lindacher Kurs 40400

Lehr- und Arbeitsbuch: Delfin, Lekt. 1-4 (Niveaustufe A1

des GERR), Hueber-Verlag, Best.-Nr. 3-19-001601-3 und

3-19-11601-0

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 02

Uhrzeit 18 .30-20 .45 Uhr

Beginn Mo . 01 .03 .2010

Dauer 33 Abende

(jeweils montags, mittwochs, freitags)

Gebühr € 160,00

■ Integrationskurs Deutsch

Basisstufe B

Valeriya Sorochan Kurs 40411

Lehr- und Arbeitsbuch: Delfin, Lekt. 5-7 (Niveaustufe A 1

des GERR), Hueber-Verlag, Best.-Nr. 3-19-001601-3 und

3-19-011601-0

Ort Villa Ecarius, Raum 202

Uhrzeit 18 .30-20 .45 Uhr

Beginn Mi . 03 .02 .2010

Dauer 33 Abende

(jeweils montags, mittwochs, freitags)

Gebühr € 160,00

■ Integrationskurs Deutsch

Basisstufe B

Jane Lindacher Kurs 40401

Lehr- und Arbeitsbuch: Delfin, Lekt. 5-7 (Niveaustufe A 1

des GER), Hueber-Verlag, Best.-Nr. 978-3-19-001601-3

und 978-3-19-011601-0

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 01

Uhrzeit 18 .30-20 .45 Uhr

Beginn Mo . 07 .06 .2010

Dauer 33 Abende

(jeweils montags, mittwochs, freitags)

Gebühr € 160,00

■ Integrationskurs Deutsch

Basisstufe C

Valeriya Sorochan Kurs 40412

Lehr- und Arbeitsbuch: Delfin, Lekt. 8-10 (Niveaustufe A

2 des GER), Hueber-Verlag, Best.-Nr. 978-3-19-001601-

3 und 978-3-19-011601-0

Ort Villa Ecarius, Raum 202

Uhrzeit 18 .00-21 .15 Uhr

Beginn Fr . 07 .05 .2010

Dauer 25 Abende

(jeweils montags, mittwochs, freitags)

Gebühr € 160,00

"Wie geht es Ihnen?" Vortrag 10303

Seelisches Wohlbefinden und seelische Krankheiten

in der neuen Heimat.

Ort: Historischer Ratssaal, Maximilianstraße 12

Termin: Di . 09 .03 .2010, 19 .00 Uhr

Näheres siehe Seite 12/13

92 Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


INTEGRATIONSKURSE

AM ABEND

■ Integrationskurs Deutsch

Aufbaustufe A

Ivanka Steber M.A. Kurs 40403

Lehr- und Arbeitsbuch: Delfin, Lekt. 11-14, (Niveaustufe

A 2 des GERR), Hueber-Verlag, Best.-Nr. 3-19-001601-3

und 3-19-11601-0

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 02

Uhrzeit 18 .00-21 .30 Uhr

Beginn Mo . 15 .03 .2010

Dauer 25 Abende

(jeweils montags, mittwochs, freitags)

Gebühr € 160,00

■ Integrationskurs Deutsch

Aufbaustufe B

Ivanka Steber M.A. Kurs 40404

Lehr- und Arbeitsbuch: Delfin, Lekt. 15-17 (Niveaustufe

B1 des GERR), Hueber-Verlag, Best.-Nr. 3-19-001601-3

und 3-19-011601-0

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 02

Uhrzeit 18 .00-21 .15 Uhr

Beginn Mo . 07 .06 .2010

Dauer 25 Abende

(jeweils montags, mittwochs, freitags)

Gebühr € 160,00

INTEGRATIONSKURSE

AM VORMITTAG

■ Integrationskurs Deutsch

Basisstufe A

Jane Lindacher Kurs 40451

Lehr- und Arbeitsbuch: Delfin, Lekt. 1-4 (Niveaustufe A1

des GERR), Hueber-Verlag, Best.-Nr. 3-19-001601-3 und

3-19-11601-0

INTEGRATIONSKURSE

AM VORMITTAG

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 01

Uhrzeit 8 .15-12 .15 Uhr

Beginn Mo . 25 .01 .2010

Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)

Gebühr € 160,00

■ Integrationskurs Deutsch

Basisstufe A

Svetlana Dernst Kurs 40461

Lehr- und Arbeitsbuch: Delfin, Lekt. 1-4 (Niveaustufe A1

des GERR), Hueber-Verlag, Best.-Nr. 3-19-001601-3 und

3-19-11601-0

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 02

Uhrzeit 8 .15-12 .15 Uhr

Beginn Mo . 03 .05 .2010

Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)

Gebühr € 160,00

■ Integrationskurs Deutsch

Basisstufe B

Jane Lindacher Kurs 40452

Lehr- und Arbeitsbuch: Delfin, Lekt. 5-7 (Niveaustufe A 1

des GERR), Hueber-Verlag, Best.-Nr. 3-19-001601-3 und

3-19-011601-0

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 01

Uhrzeit 8 .15-12 .15 Uhr

Beginn Mo . 22 .02 .2010

Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)

Gebühr € 160,00

■ Integrationskurs Deutsch

Basisstufe B

Svetlana Dernst Kurs 40462

Lehr- und Arbeitsbuch: Delfin, Lekt. 5-7 (Niveaustufe A 1

des GERR), Hueber-Verlag, Best.-Nr. 3-19-001601-3 und

3-19-011601-0

Wir haben die Bücher für Ihre VHS-Kurse!

BucHHandlung OelBermann

Wormser Straße 12, dudenhofer Straße 28 und maximilianstraße 90

Telefon 0 62 32 / 60 23-0, Fax 60 23-30, www.oelbermann.de

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

93


94

INTEGRATIONSKURSE

AM VORMITTAG

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 02

Uhrzeit 8 .15-12 .15 Uhr

Beginn Mo . 07 .06 .2010

Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)

Gebühr € 160,00

■ Integrationskurs Deutsch

Basisstufe C

Jane Lindacher Kurs 40453

Lehr- und Arbeitsbuch: Delfin, Lekt. 8-10 (Niveaustufe

A2 des GERR), Hueber-Verlag, Best.-Nr. 3-19-001601-31

und 3-19-011601-0

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 01

Uhrzeit 8 .15-12 .15 Uhr

Beginn Mo . 22 .03 .2010

Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)

Gebühr € 160,00

■ Integrationskurs Deutsch

Aufbaustufe A

Svetlana Dernst Kurs 40464

Lehr- und Arbeitsbuch: Delfin, Lekt. 11-14 (Niveaustufe

A2 des GER), Hueber-Verlag, Best.-Nr. 978-3-19-001601-

3 und 978-3-19-011601-0

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 02

Uhrzeit 8 .00-12 .15 Uhr

Beginn Mo . 18 .01 .2010

Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)

Gebühr € 160,00

■ Integrationskurs Deutsch

Aufbaustufe A

Jane Lindacher Kurs 40454

Lehr- und Arbeitsbuch: Delfin, Lekt. 11-14 (Niveaustufe

A2 des GER), Hueber-Verlag, Best.-Nr. 978-3-19-001601-

3 und 978-3-19-011601-0

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 01

Uhrzeit 8 .15-12 .15 Uhr

Beginn Mo . 03 .05 .2010

Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)

Gebühr € 160,00

■ Integrationskurs Deutsch

Aufbaustufe B

Svetlana Dernst Kurs 40465

Lehr- und Arbeitsbuch: Delfin, Lekt. 15-17 (Niveaustufe

B1 des GER), Hueber-Verlag, Best.-Nr. 978-3-19-001601-

3 und 978-3-19-011601-0

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 02

Uhrzeit 8 .15-12 .15 Uhr

Beginn Mi . 17 .02 .2010

Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)

Gebühr € 160,00

■ Integrationskurs Deutsch

Aufbaustufe B

Jane Lindacher Kurs 40455

Lehr- und Arbeitsbuch: Delfin, Lekt. 15-17 (Niveaustufe

B1 des GER), Hueber-Verlag, Best.-Nr. 978-3-19-001601-

3 und 978-3-19-011601-0

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 01

Uhrzeit 8 .15-12 .15 Uhr

Beginn Mo . 07 .06 .2010

Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)

Gebühr € 160,00

■ Integrationskurs Deutsch

Aufbaustufe C

Svetlana Dernst Kurs 40466

Lehr- und Arbeitsbuch: Delfin, Lekt. 18-20 (Niveaustufe

B1 des GER), Hueber-Verlag, Best.-Nr. 978-3-19-001601-

3 und 978-3-19-011601-0

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 02

Uhrzeit 8 .00-12 .15 Uhr

Beginn Mi . 17 .03 .2010

Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)

Gebühr € 160,00

"Wie geht es Ihnen?" Vortrag 10303

Seelisches Wohlbefinden und seelische Krankheiten

in der neuen Heimat.

Ort: Historischer Ratssaal, Maximilianstraße 12

Termin: Di . 09 .03 .2010, 19 .00 Uhr

Näheres siehe Seite 12/13


ORIENTIERUNGSKURSE DEUTSCHPRÜFUNGEN

■ Integrationskurs Deutsch

Orientierungskurs

Jürgen Folz Kurs 40457p

Der Orientierungskurs ist obligatorisch für alle Personen,

die nach dem Zuwanderungsgesetz zur Teilnahme an einem

Integrationskurs verpflichtet oder berechtigt wurden.

Die Inhalte umfassen Rechtsordnung, Geschichte und

Kultur in Deutschland. Er schließt mit einem Test ab.

Ort Haus Trinitatis, Erdgeschoss

Uhrzeit 8 .15-12 .15 Uhr

Beginn Mi . 13 .01 .2010

Dauer 9 Vormittage

(täglich außer 15.01. + 22.01.2010)

Gebühr € 45,00

■ Integrationskurs Deutsch

Orientierungskurs

N.N. Kurs 40406

Der Orientierungskurs ist obligatorisch für alle Personen,

die nach dem Zuwanderungsgesetz zur Teilnahme an einem

Integrationskurs verpflichtet oder berechtigt wurden.

Die Inhalte umfassen Rechtsordnung, Geschichte und

Kultur in Deutschland. Er schließt mit einem Test ab.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 01

Uhrzeit 18 .00-21 .15 Uhr

Beginn Mo . 22 .02 .2010

Dauer 11 Abende (täglich außer 26.02.2010)

Gebühr € 45,00

■ Integrationskurs Deutsch

Orientierungskurs

N.N. Kurs 40467

Der Orientierungskurs ist obligatorisch für alle Personen,

die nach dem Zuwanderungsgesetz zur Teilnahme an einem

Integrationskurs verpflichtet oder berechtigt wurden.

Die Inhalte umfassen Rechtsordnung, Geschichte und

Kultur in Deutschland. Er schließt mit einem Test ab.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)

Uhrzeit 8 .00-12 .15 Uhr

Beginn Do . 29 .04 .2010

Dauer 9 Vormittage (Mo.-Fr. außer 07.05.2010)

Gebühr € 45,00

Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ)

Dieser Test wurde für Migrantinnen und Migranten in

Deutschland entwickelt und wird als Abschlussprüfung

in Integrationskursen eingesetzt. Die Prüfung ist an

den Bedürfnissen der Zielgruppe ausgerichtet und

auf das neue Rahmencurriculum für Integrationskurse

abgestimmt. Gemessen wird die Sprachkompetenz

auf den Niveaustufen A2 und B1 des gemeinsamen

Europäischen Referenzrahmens für Sprachen. Somit

werden mit einer Prüfung zwei Niveaustufen abgedeckt.

Der Deutsch-Test für Zuwanderer setzt sich

aus den Bestandteilen Hören/Lesen, Schreiben und

Sprechen zusammen. Für das Gesamtergebnis gilt:

Mit einem B1 Ergebnis im Sprechen und einem B1

Ergebnis im Schreiben und/oder einem B1 Ergebnis

im Hören/Lesen wird ein B1 Zertifikat erlangt.

Ein mit dem Gesamtergebnis B1 bestandener DTZ

schließt den Integrationskurs erfolgreich ab und gilt

als Nachweis ausreichender Kenntnisse bei der Einbürgerung.

Zur Information über die Inhalte des „Deutsch-Test

für Zuwanderer“ ist ein Modelltest unter www.telc.net

abrufbar.

Termine:

27.02.2010, Anmeldung bis 13.01.2010

07.05.2010, Anmeldung bis 24.03.2010

17.09.2010, Anmeldung bis 02.07.2010

Zertifikat Deutsch B1 (ZD)

Mit dem Bestehen der Prüfung weisen Sie nach, dass

Sie über solide Grundkenntnisse in der deutschen

Sprache verfügen, die es Ihnen ermöglichen, sich in

allen wichtigen Alltagssituationen sprachlich zu Recht

zu finden. Sie zeigen, dass Sie die wesentlichen grammatischen

Strukturen beherrschen und im Stande

sind, ein Gespräch über Situationen des alltäglichen

Lebens zu verstehen und sich daran zu beteiligen.

Ebenso sind Sie fähig, einfache Sachverhalte mündlich

und schriftlich darzustellen und Texte zu Alltagsthemen

zu verstehen. Das Zertifikat Deutsch hat europaweit

einen hohen Bekanntheitsgrad und wird von

privaten und öffentlichen Arbeitgebern als Nachweis

von soliden Grundkenntnissen geschätzt. Es gilt als

Nachweis von ausreichenden Deutschkenntnissen bei

der Erlangung der deutschen Staatsangehörigkeit.

Nähere Informationen finden Sie unter www.sprachenzertifikate.de.

In unserem Kurs „Prüfungstraining

Zertifikat Deutsch“ (Kursnummer 40423) wird anhand

aktueller Modelltests die Prüfung geübt sowie

Informationen über den Prüfungsinhalt und dessen

Aufbau gegeben.

Termin:

06.02.2010, Anmeldung bis 16.12.2009

Bei Bedarf richten wir weitere Termine ein.

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

95


96

DEUTSCHPRÜFUNGEN PROJEKTE FÜR

■ Prüfungstraining

Zertifikat Deutsch B1

Malgorzata Urbanska Kurs 40423

Mit dem Zertifikat Deutsch können Sie Ihre Sprachkenntnisse

im Rahmen einer international anerkannten

Kompetenzskala auf dem Niveau B1 nachweisen. Den

B1 Sprachnachweis benötigen Sie u.a. für das Einbürgerungsverfahren.

In diesem Workshop wird anhand aktueller

Modelltests die Prüfung geübt und Informationen

über den Prüfungsinhalt und dessen Aufbau gegeben.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 12

Termine Fr . 29 .01 .2010, 17 .00-20 .15 Uhr

Sa . 30 .01 .2010, 9 .00-14 .00 Uhr

Gebühr € 20,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

"Wie geht es Ihnen?" Vortrag 10303

Seelisches Wohlbefinden und seelische Krankheiten

in der neuen Heimat.

Ort: Historischer Ratssaal, Maximilianstraße 12

Termin: Di . 09 .03 .2010, 19 .00 Uhr

Näheres siehe Seite 12/13

MIGRANTINNEN

■ Projekt Deutsch -

Rund um . . . für Frauen

Angelika Zühlke Kurs 40480

In dem Kurs werden vier Einzelprojekten je 20 Unterrichtseinheiten

zu folgenden Themenschwerpunkten

bearbeitet:

- Rund um die Erziehung: Kindergarten, Kinderbetreuung,

Schule, Freizeit & Familei

- Rund um den Beruf: Wege in den Job - von "A" wie

Arbeitsagentur bis "Z" wie Zusage

- Rund um die Gesundheit: Krankenkasse, Gesundheitsamt

& Co - Fit werden und Fit bleiben

- Rund um die Region: in der Region eine neue Heimat

finden

Die Sprachvermittlung steht im direkten Zusammenhang

mit den zu erarbeiteden Projektthemen.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 12

Uhrzeit 8 .30-11 .45 Uhr

Beginn Di . 26 .01 .2010

Dauer 20 Vormittage

Gebühr € 5,00

■ Übergänge bereiten

Angelika Zühlke Kurs 40481

Für das spätere Frühjahr plant die Volkshochschule Speyer

ein Angebot, dass sich speziell an Migrantinnen richtet,

deren Kinder im Sommer eingeschult werden. In der

Phase des Übergangs vom Kindergarten in die Schule

werden wir die Frauen begleiten und alle relevanten Themen,

die sich mit dem Schuleintritt ergeben (z.B. Schultüte,

Ranzen, Elternarbeit, Elternabend, Entschuldigungen

etc.), inhaltlich und sprachlich bearbeiten.

Weitere Informationen und Beratung:

Anke Mertens M.A.

Telefon: 06232/106-204

Fax: 06232/106-210

E-Mail: mertens@vhs-speyer.de

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


ZWEITSPRACHE

DEUTSCH ALS ZWEITSPRACHE

■ Deutsch für den Beruf

Malgorzata Urbanska Kurs 40424

Ein Kurs für fortgeschrittene Teilnehmende mit guten

Kenntnissen der deutschen Sprache (z.B. Zertifikat

Deutsch) auf der Niveaustufe B1 des GER. Ziel

ist ein sicherer mündlicher und schriftlicher Umgang

mit berufsorientiertem Deutsch in verschiedenen arbeitsplatzspezifischen

und berufsrelevanten Kommunikationssituationen.

Angelehnt an die Bedürfnisse der

Teilnehmenden werden die Wortschatz- und Grammatikkenntnisse

aufgefrischt und erweitert. Dabei wird auch

auf die sprachlichen Anforderungen für das Europäische

Sprachenzertifikat Deutsch für den Beruf ZDfB auf der

Niveaustufe B2 vorbereitet. Lehr- und Arbeitsbuch:

Deutsch lernen für den Beruf, Hueber Verlag, Best.-Nr.

978-3-19-007245-3 und 978-3-19-017245-0, sowie

freie Arbeitsmaterialien.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 02

Uhrzeit 18 .00-21:10 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 10 Abende

Gebühr € 80,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

■ Deutsch für den Beruf

Malgorzata Urbanska Kurs 40425

Fortsetzung des Kurses Deutsch für den Beruf für fortgeschrittene

Teilnehmende mit guten Kenntnissen der

deutschen Sprache auf der Niveaustufe B1 des GER.

Lehr- und Arbeitsbuch: Deutsch lernen für den Beruf,

Hueber Verlag, Best.-Nr. 978-3-19-007245-3 und 978-

3-19-017245-0, sowie freie Arbeitsmaterialien.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 02

Uhrzeit 18 .00-21:10 Uhr

Beginn Di . 27 .04 .2010

Dauer 10 Abende

Gebühr € 80,00 (Kleingruppe 8-12 Teilnehmende)

■ Blockkurs Deutsch B2

Modul 1

Marine Bokhashvili-Lossin Kurs 40426

Für Teilnehmende, die das Europäische Sprachenzertifikat

Deutsch B1 abgelegt oder entsprechende gute Vorkenntnisse

haben und ihre Sprachkompetenz auf dem

Niveau B2 des GER vervollkommnen wollen.

Lehrwerk: Aspekte Lehrbuch 2 mit DVD, Best.-Nr. 978-3-

468-47484-2 und Aspekte Arbeitsbuch 2 mit CD-ROM,

Best.-Nr.978-3-468-47482-8, Langenscheidt Verlag

Ort Villa Ecarius, Raum 202

Uhrzeit 08 .15-12 .15 Uhr

Beginn Mo . 15 .02 .2010

Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)

Gebühr € 160,00

■ Blockkurs Deutsch B2

Modul 2

Marine Bokhashvili-Lossin Kurs 40427

Fortsetzung des B2-Kurses für Teilnehmende, die das

Europäische Sprachenzertifikat Deutsch B2 anstreben.

Lehrwerk: Aspekte Lehrbuch 2 mit DVD, Best.-Nr. 978-3-

468-47484-2 und Aspekte Arbeitsbuch 2 mit CD-ROM,

Best.-Nr.978-3-468-47482-8, Langenscheidt Verlag

Ort Villa Ecarius, Raum 202

Uhrzeit 08 .15-12 .15 Uhr

Beginn Mo . 15 .03 .2010

Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)

Gebühr € 160,00

■ Blockkurs Deutsch B2

Modul 3

Marine Bokhashvili-Lossin Kurs 40428

Vorbereitung auf die sprachlichen Anforderungen der

Prüfung zum Europäischen Sprachenzertifikat Deutsch

B2.

Lehrwerk: Aspekte Lehrbuch 2 mit DVD, Best.-Nr. 978-3-

468-47484-2 und Aspekte Arbeitsbuch 2 mit CD-ROM,

Best.-Nr.978-3-468-47482-8, Langenscheidt Verlag

Ort Villa Ecarius, Raum 202

Uhrzeit 08 .15-12 .15 Uhr

Beginn Mo . 26 .04 .2010

Dauer 20 Vormittage (montags bis freitags)

Gebühr € 160,00

■ Zertifikatsprüfung Deutsch B2

Anke Mertens M.A. Kurs 40428z

Ort Villa Ecarius, Raum 304

Termin Fr . 28 .05 .2010, 8 .00-18 .00 Uhr

Gebühr € 118,00

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

97


98

DEUTSCH

Elementarbildung

Lesen und Schreiben von Anfang an

Ein Angebot für deutschsprachige Erwachsene, die

Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben haben. In

einem Volkshochschulkurs kann man diese Fertigkeiten

lernen.

Wenn Sie jemanden kennen, dem ein Kurs zusammen

mit anderen Betroffenen weiterhelfen könnte, ermutigen

Sie ihn/sie zur Teilnahme.

■ Lesen und Schreiben von Anfang an

Kurs 1

Barbara Degen Kurs 60700

Der Kurs ist gedacht für Teilnehmende, die die Fertigkeiten

des Lesens und Schreibens nicht oder nur mit großer

Mühe beherrschen. Interessenten können sich vorab

auch von der Fachbereichsleiterin, Tel. 06232/106-204,

vertraulich informieren und beraten lassen. Individuelle

Beratung durch die Kursleiterin beim ersten Kurstermin.

Ort Villa Ecarius, Raum 307

Uhrzeit 18 .45-20 .15 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 14 Abende

(jeweils dienstags und donnerstags)

Gebühr € 44,80

■ Lesen und Schreiben von Anfang an

Kurs 2

Barbara Degen Kurs 60701

Folgekurs zu Kurs 1 mit problemloser Einstiegsmöglichkeit

für weitere Teilnehmende.

Ort Villa Ecarius, Raum 307

Uhrzeit 18 .45-20 .15 Uhr

Beginn Di . 13 .04 .2010

Dauer 12 Abende

(jeweils dienstags und donnerstags)

Gebühr € 38,40

■ Lesen und Schreiben von Anfang an

Kurs 3

Barbara Degen Kurs 60702

Folgekurs zu Kurs 2 mit problemloser Einstiegsmöglichkeit

für weitere Teilnehmende.

Ort Villa Ecarius, Raum 307

Uhrzeit 18 .45-20 .15 Uhr

Beginn Di . 01 .06 .2010

Dauer 8 Abende

(jeweils dienstags und donnerstags)

Gebühr € 25,60

Unser aktuelles Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter:

www .vhs-speyer .de



Fachbereich 5

Arbeit und Beruf

Die Inhalte des strukturierten Standardangebotes vermitteln Kenntnisse und

Fertigkeiten, die zur Sicherung des Arbeitsplatzes beitragen, aber selbstverständlich

auch im privaten Bereich von Nutzen sind. Bereits vorhandenes Wissen

kann in weiterführenden Kursen und Seminaren ergänzt und vertieft werden,

vielfach ist die Möglichkeit einer Abschlussprüfung gegeben.

Xpert - der Europäische ComputerPass vermittelt aufgrund standardisierter

Lerninhalte Kenntnisse, um Wissen in Leistungsnachweisen dokumentieren zu

können.

Interessant ist das bundesweit gültige und anerkannte Kurs- und Zertifikatssystem

Xpert Business für die Bereiche Rechnungswesen, Wirtschaft und Beruf

und Computerschreiben. Es ist konsequent modular aufgebaut und erlaubt den

Einstieg mit unterschiedlichen Vorkenntnissen.

Ob im Beruf oder privat - der Umgang mit Menschen aus anderen Kulturkreisen

ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ein erfolgreicher Austausch

mit anderen Kulturen ist erlernbar, gefragt ist hier „Interkulturelle Kompetenz“

– eine Schlüsselqualifikation, die soziale Fertigkeiten und einschlägiges Fachwissen

vermittelt.

Eine Seminarreihe bietet für Frauen in der Elternzeit die Möglichkeit, den

persönlichen Bedarf an beruflicher Weiterbildung individuell zusammen zu

stellen.

Die Reihe der Workshops Fotografie wird in diesem Semester mit „Portraitfotografie

mit Blitztechnik“ fortgeführt.

Themen wie Webseitenprogrammierung, Linux, Java, Ebay, Outlook und die

Gestaltung eines persönlichen Fotobuches ergänzen das Programm.

Ab September 2010 startet ein Orientierungs- und Trainingsseminar für Frauen,

die für mindestens 3 Jahre ihre Berufstätigkeit unterbrochen haben und einen

Wiedereinstieg in die Erwerbstätigkeit planen. Gefördert wird das Seminar vom

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen Rheinland-

Pfalz.

Mein Tipp:

Seminare für Frauen in Elternzeit Kurs 50902 - 50906

Java - Eine Einführung Kurs 50138

Brigitte Karl

Fachbereichsleiterin

Bildungsprämie mit System ........ 100

Xpert

Europäischer Computerpass ....... 101

Grundlagen der EDV ...................... 103

Office-Anwendungen ..................... 104

Internet ................................................ 105

Programmierung .............................. 107

Linux ..................................................... 107

Digitale Bildbearbeitung ............... 107

EDV für Seniorinnen

und Senioren .................................... 109

Auftragsschulungen ........................ 109

Richtiges Benehmen und

Erscheinen im Beruf ...................... 110

Schreibtechnik .................................. 110

Rechnungswesen ............................ 111

Wirtschaft und Beruf ...................... 114

Wiedereinstieg hat Zukunft .......... 116

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

99


100

BILDUNGSPRÄMIE

MIT SYSTEM

Bildungsprämie mit System

Mit dem Prämiengutschein übernimmt die Bundesregierung

50% Ihrer Weiterbildungskosten, maximal jedoch

€ 154,00. Den Prämiengutschein können Sie einmal

jährlich bei uns im Rahmen eines Beratungsgesprächs

beantragen. Bitte beachten Sie hierbei, dass die Beantragung

eines Prämiengutscheins vor der Buchung einer

Weiterbildung erfolgen muss.

Xpert Business –

Das kaufmännische Kurs- und Zertifikatssystem

Möchten Sie Ihr berufliches Weiterkommen vorbereiten?

Neue Aufgaben sicher bewältigen? Ihre vorhandenen

Kenntnisse und Fertigkeiten aktualisieren und ausbauen?

Anhand von Praxisbeispielen lernen und Fähigkeiten

erwerben, die Sie direkt im beruflichen Alltag einsetzen

können?

Mit Xpert Business erwerben Sie fundierte berufliche

Fähigkeiten – vom Einstieg bis zum Profi-Niveau.

Interessierte, die Anspruch auf einen Prämiengutschein

haben, können im Rahmen des kaufmännischen Kursund

Zertifikatssystem Xpert Business folgende Module

für dieses und das kommenden Semester als Gesamtpaket

buchen:

Xpert Business

Lohn und Gehalt Grundlagen (1) Kurs 50506

Uhrzeit 18.00–21.00 Uhr

Beginn Mo. 01.02.2010

Dauer 15 Abende

Xpert Business Lohn und Gehalt (2)

Uhrzeit 18.00-21.00 Uhr

Beginn September 2010

Dauer 15 Abende

Xpert Business Lohn und Gehalt EDV

Uhrzeit 18.00-21.00 Uhr

Beginn November 2010

Dauer 6 Abende und 2 Samstage

Gebühr € 454,00 (inklusive Schulungsunterlagen)

Für diese Module sind keine fachspezifischen Vorkenntnisse

oder Berufserfahrung erforderlich. Im Anschluss an

jedes Modul können Sie eine Xpert Business Prüfung

ablegen, über die bestandene Prüfung erhalten Sie ein

Zertifikat. Das Bestehen der 3 Teilprüfungen führt zum

Abschluss Xpert Business Geprüfte Fachkraft Lohn

und Gehalt .

Xpert – Europäischer Computerpass

Lernen Sie das Arbeiten am und mit dem Personalcomputer

„von der Pike auf“. Erweitern und vertiefen Sie

Ihre Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich der Office-

Anwendungen Tabellenkalkulation und PowerPoint, um

im Berufsleben wettbewerbsfähig zu sein. Im Rahmen

des Xpert Europäischer Computerpass besteht die

Möglichkeit, an Abschlussprüfungen teilzunehmen und

Leistungsnachweise zu erwerben, die Ihre Chancen auf

dem Arbeitsmarkt erhöhen.

Folgende Module können Sie belegen:

Xpert Grundlagen der EDV Kurs 50105

Teil 1: Einführung

Uhrzeit 18.00–21.00 Uhr

Beginn Do. 04.02.2010

Dauer 5 Abende

Xpert Grundlagen der EDV

Teil 2: Vertiefung

Uhrzeit 18.00–21.00 Uhr

Beginn Do. 11.03.2010

Dauer 5 Abende

Gebühr € 104,00

Xpert Tabellenkalkulation

mit MS-Excel 2007 Kurs 50106

Teil 1: Grundlagen

Uhrzeit 18.00–21.00 Uhr

Beginn Di. 02.02.2010

Dauer 6 Abende

Xpert Tabellenkalkulation mit MS-Excel 2007

Teil 2: Fortgeschrittene

Uhrzeit 18.00–21.00 Uhr

Beginn Di. 13.04.2010

Dauer 6 Abende

Gebühr € 141,60

Xpert Präsentieren mit MS-PowerPoint 2007

Termine Sa. 27.02.2010, 9.00-12.00+13.00-16.00 Uhr

So. 28.02.2010, 9.00-12.00+13.00-16.00 Uhr

Sa. 06.03.2010, 9.00-12.00+13.00-16.00 Uhr

So. 07.03.2010, 9.00-12.00+13.00-16.00 Uhr

Gebühr € 94,40

Weitere Informationen und Beratung:

Brigitte Karl

Tel. 06232/106-206 - Fax: 06232/106-210

E-Mail: karl@vhs-speyer.de

Internet: http://www.vhs-speyer.de

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


XPERT

XPERT EUROPÄISCHER

COMPUTERPASS

Kurse mit Abschlussprüfungen

Wer seinen Bewerbungsunterlagen aussagefähige

Leistungsnachweise beilegen kann hat größere Chancen

auf dem Arbeitsmarkt. Dies zeigt unsere Erfahrung

aus Kursen, Seminaren und Lehrgängen unserer

Semesterprogramme und in Kooperation mit der

Arbeitsverwaltung. Nutzen Sie die Chance unseres

Angebotes. Erfahrene Dozenten vermitteln Ihnen die

notwendigen Grundlagen und das am Bedarf orientierte

Wissen im Bereich der Office-Anwendungen.

Lernen Sie das Arbeiten am und mit dem Personalcomputer

„von der Pike auf.“

Für die Kurse 50101, 50103 und 50104 besteht

die Möglichkeit der Abschlussprüfungen im Rahmen

des europaweit anerkannten und standardisierten

Computerpasses Xpert. Eigens für die jeweiligen Kurse

konzipierte Schulungsunterlagen unterstützen Sie

beim Lernen.

Wir beraten Sie gerne zu diesem Lehrgangskonzept.

■ Grundlagen der EDV

Teil 1: Einführung

Dirk Haßlinger M.A. Kurs 50100

Dieser Kurs ist für alle gedacht, die zum ersten Mal an einem

Computer arbeiten wollen. Er vermittelt grundlegendes

und praxisorientiertes Wissen, um einen Computer

sicher bedienen zu können.

Inhalte:

- Aufbau und Aufgaben der Computerhardware und

Software

- Bedienung und anwenderbezogene Konfiguration der

Benutzeroberfläche

- Dateiverwaltung (speichern, öffnen und schließen)

- Grundlagen Internet und Nutzung des Internet Explorer

Nach dem Besuch dieses Kurses besteht die Möglichkeit,

sich weiterführende Kenntnisse im Kurs 50101 – EDV-

Grundlagen Teil 2 Vertiefung - anzueignen.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)

Uhrzeit 18 .00-21 .00 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 5 Abende

Gebühr € 52,00

■ Grundlagen der EDV

Teil 2: Vertiefung

Dirk Haßlinger M.A. Kurs 50101

Basierend auf den Kenntnissen, wie im Kurs 50100

beschrieben, werden weiterführende und vertiefende

Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt. Der Kurs schafft

die Voraussetzungen, um an der Abschlussprüfung teilnehmen

zu können.

Inhalte:

- Office-Anwenderprogramme und deren Nutzung

(Word, Excel und PowerPoint)

- Arbeiten im www

- Aufbau und Teilbereiche einer Webseite

- E-Mails (Versand und Empfang)

Teilnahmevoraussetzung:

Teilnahme am Kurs 50100 Grundlagen der EDV oder

vergleichbare Kenntnisse.

Bei diesem Kurs besteht die Möglichkeit, an einer Abschlussprüfung

zum Erwerb des Europäischen Computerpasses

Xpert teilzunehmen.

Prüfungstermin: Do.29.04.2010 (abends)

Prüfungsgebühr: € 43,00

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)

Uhrzeit 18 .00-21 .00 Uhr

Beginn Do . 11 .03 .2010

Dauer 5 Abende

Gebühr € 52,00

■ Tabellenkalkulation mit MS-Excel 2007

Teil 1: Grundlagen

Dirk Haßlinger M.A. Kurs 50102

Es werden Kenntnisse über Aufbau, Arbeitsweise, Funktion

und Leistungsmerkmale eines typischen Kalkulationsprogramms

vermittelt. Ferner wird der Umgang mit

diesem Programm einschließlich der grafischen Auswertung

geübt.

Gearbeitet wird mit dem Tabellenkalkulations-Programm

MS-Excel 2007.

Wesentliche Inhalte:

- Funktionsprinzip eines Tabellenkalkulationsprogramms

- Unterscheidung zwischen den einzelnen Ebenen des

Programms

- Arbeiten mit Arbeitsmappen

- Daten eingeben und bearbeiten

- Verändern der Zellstruktur einer Tabelle

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

101


102

XPERT EUROPÄISCHER

COMPUTERPASS

- Arbeiten mit Zell- und Bereichsbezügen

- Arbeiten mit Rechenoperatoren, Funktionen und Bedingungen

- Arbeiten mit Diagrammen

- Einfache Zeichnungselemente einfügen

- Gestalten des Seitenlayouts eines Arbeitsblattes

Teilnahmevoraussetzungen:

Grundlagenkenntnisse der EDV.

Nach dem Besuch dieses Kurses besteht die Möglichkeit,

sich weiterführende Kenntnisse im Kurs 50103 - Excel

für Fortgeschrittene - anzueignen.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)

Uhrzeit 18 .00-21 .00 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 6 Abende

Gebühr € 70,80

■ Tabellenkalkulation mit MS-Excel 2007

Teil 2: Fortgeschrittene

Dirk Haßlinger M.A. Kurs 50103

Basierend auf Grundlagenkenntnissen, wie im Kurs

50102 beschrieben, werden weiterführende Kenntnisse

und Fertigkeiten vermittelt. Der Kurs schafft die Voraussetzungen,

um an der Abschlussprüfung teilnehmen zu

können.

Gearbeitet wird mit dem Tabellenkalkulations-Programm

MS-Excel 2007.

Wesentliche Inhalte:

- Arbeiten mit Funktionen und Bedingungen

- Arbeiten mit Wenn/Dann-Funktionen

- Arbeiten mit Verweisfunktionen

Teilnahmevoraussetzungen:

Teilnahme am Kurs 50102 Grundlagen Excel oder vergleichbare

Kenntnisse.

Bei diesem Kurs besteht die Möglichkeit, an einer Abschlussprüfung

zum Erwerb des Europäischen Computerpasses

Xpert teilzunehmen.

Prüfungstermin: Di. 25.05.2010 (abends)

Prüfungsgebühr: € 43,00

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)

Uhrzeit 18 .00-21 .00 Uhr

Beginn Di . 13 .04 .2010

Dauer 6 Abende

Gebühr € 70,80

■ Präsentieren mit MS-PowerPoint 2007

Christian Betz Kurs 50104

Häufig gilt es, im Privat- oder Berufsleben die Ergebnisse

eigener oder fremder Arbeit zusammenzufassen und zu

präsentieren. Dieser Kurs soll gründlich in alle Stadien

der Entwicklung einer Präsentation einweisen, von der

Stoffsammlung über die computergerechte Aufbereitung

bis zur erfolgreichen Präsentation. Dazu sollen neben

softwarespezifischen Anforderungen auch farbpsychologische

und rhetorische Aspekte zur Sprache kommen.

Gearbeitet wird mit MS-PowerPoint 2007.

Wesentliche Inhalte:

- Inhalte zielgruppenorientiert thematisch eingrenzen

und gliedern

- Gestaltungsmöglichkeiten und Gesamtwirkung einer

Präsentation

- Arbeiten mit Präsentationsdateien

- Exportieren einer Präsentation mit dem Pack & Go-

Assistenten

- Texte eingeben, gliedern und gestalten

- Arbeiten mit grafischen Elementen, Tabellen und Diagrammen

- In PowerPoint verfügbare Objekte in einer Präsentation

einsetzen und formatieren

- Erscheinungsbild von Folienfolgen vereinheitlichen

- Verwenden von Master

- Präsentationsdesign-Vorlagen erstellen, speichern und

übernehmen

- Ablauf einer Bildschirmpräsentation vorbereiten

- Vorführen einer Bildschirmpräsentation

- Vorbereitete Aktionen auslösen

- Fehlersituationen einschätzen und auf Fehler angemessen

reagieren

Teilnahmevoraussetzungen:

Grundlagenkenntnisse der EDV.

Bei diesem Kurs besteht die Möglichkeit, an einer Abschlussprüfung

im Rahmen des Europäischen Computerpasses

Xpert teilzunehmen.

Prüfungstermin: Sa. 13.03.2010

Prüfungsgebühr: € 43,00


XPERT EUROPÄISCHER

COMPUTERPASS

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)

Termine Sa . 27 .02 .2010,

9 .00-12 .00+13 .00-16 .00 Uhr

So . 28 .02 .2010,

9 .00-12 .00+13 .00-16 .00 Uhr

Sa . 06 .03 .2010,

9 .00-12 .00+13 .00-16 .00 Uhr

So . 07 .03 .2010,

9 .00-12 .00+13 .00-16 .00 Uhr

Gebühr € 94,40

GRUNDLAGEN DER EDV

■ EDV von Anfang an

PC - Einsteigerkurs

Dirk Haßlinger M.A. Kurs 50110

In dem Einführungskurs lernen Sie die wichtigsten

Handgriffe mit Maus und Tastatur, um Ihren Computer

bedienen zu können. Wenn Sie noch gar keine Erfahrung

im Umgang mit dem Computer haben oder in den

Grundlagen erst einmal Sicherheit gewinnen möchten,

ist dieser Kurs für Sie richtig. Sie werden Schritt für Schritt

lernen, Programme zu starten und zu beenden, Dateien

zu speichern und Texte zu drucken. Außerdem erhalten

Sie einen Überblick über wichtige Anwendungsgebiete.

Dieser Kurs richtet sich an all diejenigen, die bisher noch

nicht oder nur wenig mit dem PC gearbeitet haben und

nun erste Erfahrungen sammeln wollen.

Inhalte:

- Wie benutze ich den PC?

- Wie verwende ich Maus und Tastatur?

- Wozu braucht der PC ein Betriebssystem?

- Welche Arten von Programmen gibt es und was macht

man damit?

- Welche Begriffe sollte ich kennen und verstehen, wenn

ich mir zum Beispiel einen PC kaufen möchte?

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)

Uhrzeit 8 .30-11 .30 Uhr

Beginn Do . 04 .02 .2010

Dauer 6 Vormittage

Gebühr € 62,40

Weiterbildungsberatung in der VHS

Die VHS Speyer gehört zu den 25 vom Bundesbildungsministerium

anerkannten Beratungsstellen für

Weiterbildung in Rheinland-Pfalz. Als anerkannte Beratungsstelle

bieten wir Ihnen eine kostenlose Weiterbildungsberatung

an. Wir unterstützen Sie bei Ihrer

Suche nach beruflichen, allgemeinen oder persönlichen

Bildungsangeboten.

Im Beratungsgespräch informieren wir Sie u.a. über

die Bildungsprämie – ein Förderinstrument der

Bundesregierung zur Finanzierung der beruflichen

Weiterbildung. Das Förderprogramm besteht aus dem

Prämiengutschein und dem Weiterbildungssparen.

Der Prämiengutschein

Einen Prämiengutschein erhalten Sie, wenn Sie berufstätig

sind und Ihr zu versteuerndes Jahres-Einkommen

20.000 € (bei gemeinsamer Veranlagung 40.000

€) nicht übersteigt. Mit dem Prämiengutschein reduzieren

sich die Kosten für die im Beratungsgespräch

vereinbarte Bildungsmaßnahme um 50%, maximal

154 Euro. Den Prämiengutschein können Sie einmal

jährlich bei uns im Rahmen eines Beratungsgesprächs

beantragen. Wichtig: der Prämiengutschein muss vor

der Anmeldung zum Kurs ausgestellt worden sein.

Das Weiterbildungssparen

Dieses Förderinstrument ist für Personen interessant,

die über die Arbeitsnehmersparzulage ein Ansparguthaben

erworben haben. Durch das geänderte

Vermögensbildungsgesetz ist eine Entnahme aus dem

Guthaben erlaubt, um Weiterbildung zu finanzieren –

auch wenn die Sperrfrist noch nicht abgelaufen ist.

Die Arbeitnehmerzulage geht dabei nicht verloren.

Hier gelten keine Einkommensgrenzen. Dieser Finanzierungsweg

empfiehlt sich bei aufwändigeren und

längerfristigen Weiterbildungsmaßnahmen.

Wenn Sie an einem Beratungsgespräch bzw. der

Ausstellung eines Prämiengutscheins interessiert sind,

vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin mit uns:

Anke Mertens C. Ullrich-Müller Brigitte Karl

Tel. 106 204 Tel. 106 205 Tel. 106 206

Weitere Informationen unter www.bildungsprämie.de

Hier finden Sie auch Informationen in arabischer, russischer

und türkischer Sprache.

Die Bildungsprämie wird gefördert aus Mitteln des

BMBF und aus dem Europäischen Sozialfonds der EU.

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

103


104

GRUNDLAGEN DER EDV

GRUNDLAGEN DER EDV OFFICE-ANWENDUNGEN

■ Keine Angst vor dem PC

Seminar für Frauen

Christa Schuster Kurs 50170

Das Seminar wendet sich an Frauen ohne oder mit geringen

Kenntnissen am PC und will vorhandene Berührungsängste

bei Computern abbauen.

Es werden die Grundlagen im Umgang mit dem PC

vermittelt Die Teilnehmerinnen lernen die Anwendungsund

Einsatzmöglichkeiten des Computers kennen, dabei

werden die Grundlagen des Betriebssystems Windows

vermittelt.

Themen und Inhalte:

- Aufbau und Aufgaben der Hardware

- Bedienung der Benutzeroberfläche

- Programme und deren Nutzung

- Internetgrundlagen

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)

Uhrzeit 18 .15-19 .45 Uhr

Beginn Fr . 05 .02 .2010

Dauer 8 Abende

Gebühr € 32,80

OFFICE-ANWENDUNGEN

■ Textverarbeitung MS-Word 2007 und

Tabellenkalkulation MS-Excel 2007

Dirk Haßlinger M.A. Kurs 50120

Der Kurs vermittelt Grundlagen in Textverarbeitung mit

MS-Word 2007 und Grundlagen der Tabellenkalkulation

mit MS-Excel 2007 und zeigt, wie die Programme sinnvoll

verknüpft werden können.

Inhalte:

Textverarbeitung mit MS-Word 2007: Texte erstellen

und gestalten; speichern, öffnen und schließen; einfache

Dokumentvorlagen erstellen, Serienbriefe.

Tabellenkalkulation MS-Excel 2007: Excel-Tabellen

erstellen und gestalten; rechnen mit Funktionen; kalkulieren;

Daten filtern.

Verknüpfung von Word und Excel: Excel-Tabellen in

Word-Texte einfügen und verknüpfen; Serienbriefe mit

Adressdateien aus Excel erstellen.

Teilnahmevoraussetzungen:

Grundlagenkenntnisse der EDV.

Bitte beachten:

Die Inhalte des Kurses werden softwareneutral vermittelt

und sind so problemlos auf die von den Teilnehmenden

im beruflichen oder privaten Bereich verwendeten

Programmversionen von MS-Word und MS-Excel übertragbar.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)

Uhrzeit 8 .30-11 .30 Uhr

Beginn Mo . 15 .03 .2010

Dauer 10 Vormittage (montags und mittwochs)

Gebühr € 112,00

■ Textverarbeitung MS-Word 2007 und

Tabellenkalkulation MS-Excel 2007

Dirk Haßlinger M.A. Kurs 50121

In diesem Kurs werden die gleichen Inhalte wie im Kurs

50120 vermittelt.

Teilnahmevoraussetzungen:

Grundlagenkenntnisse der EDV.

Bitte beachten:

Die Inhalte des Kurses werden softwareneutral vermittelt

und sind so problemlos auf die von den Teilnehmenden

im beruflichen oder privaten Bereich verwendeten

Programmversionen von MS-Word und MS-Excel übertragbar.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)

Uhrzeit 18 .00-21 .00 Uhr

Beginn Mo . 15 .03 .2010

Dauer 10 Abende (montags und mittwochs)

Gebühr € 112,00

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


OFFICE-ANWENDUNGEN INTERNET

■ Umgang mit Outlook 2007

Dirk Haßlinger M.A. Kurs 50122

Erfahren Sie, wie Sie Outlook für Ihre berufliche und

private Organisation nutzen können. Outlook verwaltet

u.a. Termine und erinnert auch bei Fälligkeit daran. Weiter

wird noch behandelt, wie Sie mit Outlook Ihre E-Mails

verwalten und Ihre Aufgaben koordinieren können.

Inhalte:

- E-Mail

- Kalender

- Kontakte

- Aufgaben

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)

Uhrzeit 18 .00-21 .00 Uhr

Beginn Mi . 17 .02 .2010

Dauer 3 Abende (montags und mittwochs)

Gebühr € 33,60

■ Outlook 2007 und Internet

Einführung für Frauen

Christa Schuster Kurs 50171

Das Seminar ist geeignet für Frauen, die sich mit den

grundlegenden Möglichkeiten des PC als Kommunikationsmittel

vertraut machen wollen.

Im Seminar erfahren Sie, wie Internet und E-Mail grundsätzlich

funktionieren. Sie lernen, wie Sie gezielt Informationen

suchen und finden und wie Sie „online“ arbeiten.

Sie lernen mit Outlook 2007 ein Programm kennen, mit

dem Sie E-Mails und Termine bearbeiten und verwalten

können.

Themen und Inhalte:

- Bestandteile und Zugang zum Internet

- Recherche im www

- Download aus dem Internet

- E-Mail mit Outlook 2007

- Terminkalender mit Outlook 2007

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)

Uhrzeit 20 .00-21 .30 Uhr

Beginn Fr . 07 .05 .2010

Dauer 5 Abende

Gebühr € 20,50

■ Internet perfekt beherrschen

Dirk Haßlinger M.A. Kurs 50130

Internetkenntnisse gehören in unserer Informationsgesellschaft

zu den Schlüsselqualifikationen. Dieser Kurs

soll Internet-Anfängern helfen, sich besser zurecht zu finden.

Der Kurs ist auch für Computer-Neulinge geeignet,

Kenntnisse im Umgang mit der Maus und der Tastatur

erleichtern das Einarbeiten jedoch sehr.

Inhalte:

Ergänzende Software zum Internetalltag; Online-Zeitungen;

Virenschutz; Internet und Beruf.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)

Uhrzeit 18 .00-21 .00 Uhr

Beginn Mo . 01 .02 .2010

Dauer 4 Abende

Gebühr € 44,80

■ Internet perfekt beherrschen

Dirk Haßlinger M.A. Kurs 50131

In diesem Kurs werden die gleichen Inhalte wie im Kurs

50130 vermittelt.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)

Uhrzeit 8 .30-11 .30 Uhr

Beginn Mo . 03 .05 .2010

Dauer 4 Vormittage (montags und mittwochs)

Gebühr € 44,80

■ Internet perfekt beherrschen

Dirk Haßlinger M.A. Kurs 50132

In diesem Kurs werden die gleichen Inhalte wie im Kurs

50130 vermittelt.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)

Uhrzeit 18 .00-21 .00 Uhr

Beginn Mi . 05 .05 .2010

Dauer 4 Abende

Gebühr € 44,80

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

105


106

INTERNET

■ Verkaufen mit Ebay

Dirk Haßlinger M.A. Kurs 50133

Sie wollen sich von nicht mehr benötigen Gegenständen

trennen? Sie finden die Sachen zu schade zum Wegwerfen

und haben auch keine Zeit, sich lange auf Flohmärkten

zu tummeln?

Erfahren Sie in diesem Kurs, wie Sie Gegenstände in

Ebay einstellen, verwalten und natürlich auch verkaufen.

Alles bequem von zu Hause aus. Weiter erfahren Sie

auch etwas über Ebay-Regelungen, Ebaykosten und juristische

Sachverhalte.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)

Uhrzeit 18 .00-21 .00 Uhr

Beginn Mo . 01 .03 .2010 (montags und mittwochs)

Dauer 4 Abende

Gebühr € 44,80

■ Erstellen von Webseiten

Grundlagen und HTML

Mike Hauth, M.Sc. (Master of Science) Kurs 50135

Der Kurs vermittelt ausführliche Kenntnisse über den

Aufbau eines Internetauftrittes. Im Kurs wird ein kleiner

erweiterbarer Internetauftritt erstellt und dieser auf das

Internet übertragen.

Es wird gezeigt, wie die Homepage weiter ausgebaut und

aktualisiert werden kann. Vermittelt werden die hierfür

notwendigen Kenntnisse. Kosten für die Registrierung

von Domänen o.ä. fallen nicht an.

Wesentliche Inhalte:

- Kenntnisse über den Aufbau von Webseiten

- Vorstellung von notwendigen Programmen zur Erstellung

von Webseiten und deren Anwendung

- Gestalten von WWW-Seiten mit der Beschreibungssprache

HTML

- Übertragen der erstellten Webseiten in das Internet

mittels FTP.

Voraussetzungen:

Kenntnisse über das Arbeiten mit auf Windows basierenden

Anwenderprogrammen.

Grundkenntnisse über das Internet.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)

Termine Fr . 26 .02 .2010, 18 .00-21 .00 Uhr

Sa . 27 .02 .2010,

9 .00-12 .00+13 .00-17 .00 Uhr

So . 28 .02 .2010,

9 .00-12 .00+13 .00-17 .00 Uhr

Gebühr € 63,50

■ Erstellen von Webseiten

Layoutformatierung mit CSS

Mike Hauth, M.Sc. (Master of Science) Kurs 50136

Das Seminar vermittelt Kenntnisse in der Formatierung

von Layouts für Webseiten mit Hilfe von Cascading Style

Sheets (CSS). Durch CSS wird eine anspruchsvolle Gestaltung

eines Internetauftrittes ermöglicht und die Pflege

des Layouts erheblich vereinfacht.

Wesentliche Inhalte:

- Optimale Formatierung unter CSS

Voraussetzungen:

- Kenntnisse im Umgang mit auf Windows basierenden

Anwendungsprogrammen

- Grundkenntnisse in HTML wie im Kurs „Erstellen von

Webseiten – Grundlagen und HTML“ vermittelt

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)

Termine Fr . 12 .03 .2010, 18 .00-21 .00 Uhr

Sa . 13 .03 .2010,

9 .00-12 .00+13 .00-17 .00 Uhr

So . 14 .03 .2010,

9 .00-12 .00+13 .00-17 .00 Uhr

Gebühr € 63,50

■ Erstellen von Webseiten

Content Management System Joomla

Mike Hauth, M.Sc. (Master of Science) Kurs 50137

Der Kurs vermittelt einen Einstieg in das Erstellen und

Betreiben eines Internetauftrittes mit Hilfe des Content

Management Systems (CMS) Joomla. Mit Hilfe eines

CMS ist es möglich, das Layout (Template), die Seitenstruktur

und den eigentlichen redaktionellen Seiteninhalt

voneinander zu trennen. Des Weiteren besteht die

Möglichkeit über ein Rechtemanagement Benutzern unterschiedliche

Rechte und Aufgaben zuzuweisen (Inhalte

pflegen, technische Anpassungen durchführen etc.) oder

auch geschützte Seitenbereiche für eine eingeschränkte

Benutzergruppen zu erstellen.

Die Teilnehmer erstellen während dem Kurs einen exemplarischen

Internetauftritt basierend auf Joomla mit

einem eigenem Template und diversen technischen

Erweiterungen.

Themen sind:

- Grundlagen eines Content Management Systems

- Installation von Joomla

- Bedienung des Front- und Backends

- Benutzermanagement (z.B. geschlossene Benutzergruppe,

Autoren, Administratoren)


INTERNET LINUX

- Gestaltung bzw. Anpassung eines Layouts (Templates)

- Hinzufügen und Konfiguration von Erweiterungen (z.B.

Kalender, Bildergalerie, Gästebuch, etc.)

Voraussetzungen:

- Kenntnisse im Umgang mit auf Windows basierenden

Anwendungsprogrammen

- Grundkenntnisse in HTML wie im Kurs „Erstellen von

Webseiten – Grundlagen und HTML“ vermittelt

- Grundkenntnisse in CSS wie im Kurs „Erstellen von

Webseiten – Layoutformatierung mit CSS“ vermittelt.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)

Termine Fr . 19 .03 .2010, 18 .00-21 .00 Uhr

Sa . 20 .03 .2010,

9 .00-12 .00+13 .00-17 .00 Uhr

So . 21 .03 .2010,

9 .00-12 .00+13 .00-17 .00 Uhr

Gebühr € 63,50

PROGRAMMIERUNG

■ Java - Eine Einführung

Joachim Seiter Kurs 50138

Java ist eine moderne, objektorientierte Programmiersprache.

Als herausragende Eigenschaften der Sprache

werden genannt: Portabilität, Sicherheit, Robustheit und

Multithreading. Der Siegeszug von Java liegt im besonderen

Design der Sprache begründet, das es ermöglicht,

ein einmal geschriebenes Programm sofort auf eine

andere Plattform zu übertragen.

Inhalte:

- grundlegende Sprachkonzepte

- Kontrollstrukturen

- objektorientierte Programmierung und einiges mehr.

Voraussetzung:

Kenntnisse in Windows.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)

Termine Fr . 16 .04 .2010, 18 .00-21 .00 Uhr

Sa . 17 .04 .2010,

9 .00-12 .00+13 .00-16 .00 Uhr

So . 18 .04 .2010,

9 .00-12 .00+13 .00-16 .00 Uhr

Gebühr € 70,00

■ Linux für Ein- und Umsteiger

Eine Einführung

Joachim Seiter Kurs 50139

LINUX ist eine erfrischende und ernstzunehmende Alternative

zu den Microsoft Betriebssystemen sowohl für die

private Nutzung als auch für Firmen. Der Kurs ist als eine

Einführung in Linux gedacht, d.h. Ein- und Umsteiger sind

herzlich willkommen.

Inhalte:

- Grundlegende Befehle

- grafische Oberflächen (KDE und Gnome)

- Anwendungssoftware

- Internetzugang

- Installation

Voraussetzung:

PC-Grundkenntnisse

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)

Termine Fr . 23 .04 .2010, 18 .00-21 .00 Uhr

Sa . 24 .04 .2010,

9 .00-12 .00+13 .00-16 .00 Uhr

So . 25 .04 .2010,

9 .00-12 .00+13 .00-16 .00 Uhr

Gebühr € 70,00 (Kleingruppe 8 Teilnehmende)

DIGITALE BILDBEARBEITUNG

■ Portraitfotografie mit Blitztechnik

Jürgen Baum, Fotografenmeister Kurs 50150

In diesem Kurs lernen die Teilnehmenden nicht nur

die Portraitfotografie on location kennen, sondern die

Bildkomposition unter bewusstem Einsatz von Zeit- und

Blende zu steuern. Abwechslung bietet zudem die

Gestaltung des Portraits in Verbindung mit Architektur,

wodurch sich sehr divergierende Bildaussagen erreichen

lassen.

Ergänzend bietet sich der Einsatz von Blitzlicht und anderen

Lichtquellen an, um das Licht in die eigenen Hände

zu nehmen und damit entweder eine vorhandene

Lichtsituation aufzuwerten oder sogar eine gänzlich neue

Lichtstimmung zu schaffen.

Durch den gezielten Einsatz von Dauer- und Blitzlicht

wird der Betrachter weg von gleichförmigen Beleuchtungssituationen

hin zum Bildschwerpunkt geführt, wodurch

sich erneut Spannungsbögen in der Bildsprache

aufbauen lassen.

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

107


108

DIGITALE BILDBEARBEITUNG

DIGITALE BILDBEARBEITUNG

Erste Erfahrungen in der Portraitfotografie wie auch

eine digitale Spiegelreflexkamera sind hilfreich, aber

keine Bedingung, allerdings sollte eine Digitalkamera mit

manuellen Einstellmöglichkeiten von Zeit und Blende

vorhanden sein.

Nach Möglichkeit werden wir mit einem weiblichen und

einem männlichen Model arbeiten, gerne nehmen wir

hierfür noch Anmeldungen von Interessierten entgegen.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 13 (EDV)

Termine Fr . 23 .04 .2010, 19 .00-21 .00 Uhr

So . 25 .04 .2010,

9 .00-12 .30+13 .00-15 .30 Uhr

So . 02 .05 .2010,

9 .00-12 .30+13 .00-15 .30 Uhr

Gebühr € 38,00

■ Digitale Fotografie

Jo Claes Kurs 50151

Trotz aller Werbeversprechen – auch mit digitalen Kameras

werden praktische und theoretische Kenntnisse

benötigt, um wirkungsvolle Bilder zu erhalten. Auch die

hier natürlich leichter mögliche Nachbearbeitung kann

Fehler bei der Aufnahme nicht wirklich ausbügeln.

In diesem Kurs wird verstärkt auf Bildaufbau und Gestaltung

eingegangen. Ferner sind Thema die Abhängigkeiten

von Blende und Zeit und deren Gestaltungsmöglichkeiten.

Die Auswertung erfolgt digital am PC, dabei werden

u.a. Korrekturmöglichkeiten besprochen und praktisch

erprobt. Es werden Exkursionen mit praktischer Fotografie

im Freien durchgeführt.

Gearbeitet wird mit dem Bildbearbeitungsprogramm

Adobe Photoshop Elements 7.0.

Bitte eigene Digitalkameras in den Kurs mitbringen

.

Termine der Exkursionen:

Sa. 08.05.2009 von 10.00-13.00 Uhr

und Sa. 15.05.2009 von 9.00-12.00 Uhr.

Treffpunkt:

Gibt Dozent im Kurs bekannt.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)

Uhrzeit 18 .00-21 .00 Uhr

Beginn Mo . 03 .05 .2010

Dauer 6 Termine

Gebühr € 44,40

■ Tipps und Tricks für ein individuell

gestaltetes Fotobuch

Carmen Kubath-Faust Kurs 50152

Der Urlaub ist beendet und auf der Speicherkarte der

Kamera befinden sich ein paar hundert Bilder. Mit einer

Auswahl an gelungenen Fotografien bietet sich die Gestaltung

eines digital gestalteten Fotobuches an, welches

mittlerweile schon zu den Klassikern zählt. Bei den meisten

Anbietern entsprechender Software muss man sich

mit einer einfachen Software und wenigen vorgefertigt

Layouts begnügen.

Ambitionierte Gestalter haben in diesem Kurs die Möglichkeit,

selbständig ein Fotobuch mit dem freien Desktop-Publishing-Programm

„Scribus“ zu erstellen.

Inhalte:

- Was Sie mit Scribus machen können (Fotobuch, Kalender,

Poster, Broschüren, Grußkarten, Kochbücher etc.)

- wirkungsvoll Texte und Bilder (JPG, Tiff, PSD, PNG)

kombinieren

- erstellen eines eigenen Layouts

- gestalten verschiedener Seiten

- umwandeln in PDF und JPG-Dateien

- Vorlagen der Fotodienste einbinden

- Fotobuch versenden per Internet oder CD

Hinweis:

Bei Fotobuch XXL und Netfoto darf man die in gängigen

Gestaltungsprogrammen wie CorelDraw, InDesign, Quark

XPress oder Scribus erstellten PDF-Dateien als Druckvorlagen

für Fotobücher einsenden.

Bis jetzt hält aber nur Fotobuch XXL auch für die freie

Software Scribus leere Seitenvorlagen zur Erstellung der

verschiedensten Fotobücher wie Eco-, Classic-, Premiumund

Prestige– Line bereit.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)

Uhrzeit 18 .00-21 .00 Uhr

Beginn Mo . 08 .02 .2010

Dauer 8 Abende (montags und mittwochs)

Gebühr € 89,60

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


EDV SENIOREN

EDV FÜR SENIORINNEN

UND SENIOREN

■ EDV für Seniorinnen und Senioren

Dirk Haßlinger M.A. Kurs 50160

Die elektronische Datenverarbeitung hat inzwischen in

den verschiedensten Lebensbereichen Einzug gehalten.

Dieser Kurs soll, didaktisch zugeschnitten auf den Teilnehmerkreis,

Einblick in die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten

des Computers bieten. Geplant sind folgende

Themen, Änderungen sind jedoch in Absprache mit den

Teilnehmenden möglich:

- Tipps und Tricks rund ums Briefe schreiben

- Gestaltung eines Textes

- Entwickeln einer eigenen Briefvorlage

- Seitenzahlen einbinden

- Verwenden von Grafiken

- Einblick ins Internet

- Internetexplorer einstellen

- Verwaltung von Dateien

- Verwaltung von Sammlungen

- Dateiverwaltung mit dem Arbeitsplatzfenster

Bitte beachten: Mindestalter für die Teilnahme an diesem

Kurs ist 55 Jahre.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)

Uhrzeit 9 .00-11 .30 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 10 Vormittage

Gebühr € 93,30

AUFTRAGSSCHULUNGEN

Ansprechpartnerin: Brigitte Karl

Individuelle Schulungen für Mitarbeitende in Unternehmen,

Verwaltungen und Organisationen

Neben dem VHS-Standardangebot besteht die Möglichkeit,

durch eine Analyse des Weiterbildungsbedarfs, die

ein Unternehmen, eine Verwaltung oder eine Organisation

mit der Volkshochschule abstimmt, ein kompaktes

Angebot zu entwickeln. Das auf den konkret ermittelten

Bedarf des nachfragenden Unternehmens oder der

Behörde zugeschnittene Angebot berücksichtigt die individuellen

Voraussetzungen der Teilnehmerinnen und

Teilnehmer.

AUFTRAGSSCHULUNGEN

Wir bieten:

- Inhaltliche Abstimmung auf die Bedürfnisse des Unternehmens,

der Verwaltung oder Organisation

- Zeitliche und terminliche Einbindung in Arbeitsabläufe

des Auftraggebers

- Möglichkeit der Inhouse-Schulung

Elektronische Datenverarbeitung

- Einführung in die EDV

- Einführung in MS-Windows

- Anwendersoftware MS-Office

- Programmiersprachen

- Erstellen von Webseiten

Für die Teilnehmenden stehen moderne Personalcomputer,

Lehrmaterialien und Lernprogramme zur Verfügung.

Einzelplatzschulung ist selbstverständlich.

Auf Anfrage erstellen wir Ihnen gerne ein entsprechendes

Angebot.

Weitere Informationen und Beratung:

Brigitte Karl

Tel. 06232/106-206

Fax: 06232/106-210

E-Mail: karl@vhs-speyer.de

Internet: http://www.vhs-speyer.de

Berufliche Schlüsselkompetenzen

Lehrgangssystem Xpert personal business skills

Das Lehrgangssystem Xpert personal business skills

wird bundesweit von Volkshochschulen angeboten. Dabei

werden Kenntnisse und Fähigkeiten zu Schlüsselkompetenzen

für Mitarbeitende in Unternehmen, Verwaltungen

oder Organisationen vermittelt.

Aus den vier Segmenten der so genannten Kernkompetenzen

kann ein individuelles und dem Bedarf

entsprechendes Fortbildungsprofil mit insgesamt 12

Einzeltrainings ausgewählt werden.

Kernkompetenz Reden und Verhandeln

Bestehend aus den Einzeltrainings

1. Wirksam vortragen

2. Verhandeln, diskutieren, argumentieren

3. Verkaufsgespräche erfolgreich führen

Kernkompetenz Effektiv planen und organisieren

Bestehend aus den Einzeltrainings

1. Projekte organisieren und erfolgreich durchführen

2. Zeit optimal nutzen

3. Probleme lösen und Ideen entwickeln

Das aktuelle Semesterprogramm finden Sie auch im Internet unter: www .vhs-speyer .de

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

109


110

AUFTRAGSSCHULUNGEN RICHTIGES BENEHMEN UND

4. Kompetent entscheiden – verantwortungsbewusst

handeln

Kernkompetenz Gruppenprozesse moderieren

1. Teams erfolgreich entwickeln und leiten

2. Konflikte in Gruppen lösen

3. Besprechungen erfolgreich moderieren

Kernkompetenz Zielgerichtet präsentieren

1. Overheadfolien und Bildschirmshows am Computer

erstellen und gestalten

2. Präsentationen erfolgreich durchführen

Jedes Einzeltraining kann mit einem Abschlusstest beendet

werden, der die gelernten Inhalte und Übungserfahrungen

(= skills) zum Thema hat.

Für jede bestandene Teilprüfung wird ein Einzelzeugnis

vergeben. Nach erfolgreichem Abschluss von drei Einzeltrainings

(aus mindestens zwei verschiedenen Kernkompetenzbereichen)

wird das Zertifikat Xpert personal

business skills erworben.

Auf Anfrage erstellen wir Ihnen gerne ein entsprechendes

Angebot.

Weitere Informationen und Beratung:

Brigitte Karl

Tel. 06232/106-206

Fax: 06232/106-210

E-Mail: karl@vhs-speyer.de

Internet: http://www.vhs-speyer.de

RICHTIGES BENEHMEN UND

ERSCHEINEN IM BERUF

■ Knigge für Kinder im

Alter von 8 - 12 Jahren

Yvonne Zeeb, Trainerin Kurs 50001

Dieser Kurs soll Dir helfen, unnötigen Stress mit dem

Rest der Welt zu vermeiden. Gute Umgangsformen

geben Dir einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil für

Deine spätere Berufsausbildung und Sicherheit im Umgang

mit Erwachsenen.

Inhalte:

- Tipps zur Vermeidung peinlicher Situationen

- wie verhalte ich mich in verschiedenen Situationen

- Regeln die Dir helfen souverän aufzutreten

- wie stelle ich mich richtig vor

- wie rede ich Erwachsene an und worauf kommt es an

- Begrüßung richtig – wen grüße ich zuerst

- Körperhaltung und Körpersprache, die gut ankommen

ERSCHEINEN IM BERUF

- Verhalten am Telefon und Handy

- Spaghetti und Co. – richtiges Verhalten beim Essen

Methoden:

Rollenspiele, Quizspiele, Fragespiele, Arbeitsblätter, Gruppenarbeit,

praktische Anwendung beim Esstraining

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 01

Termin Mi . 24 .02 .2010, 14 .30-17 .30 Uhr

Gebühr € 7,60

Beachten Sie auch unser Stil-Coaching für

Frauen im Fachbereich 2 unter Kurs 21401

SCHREIBTECHNIK

Xpert Business intro

Computerschreiben

- Allgemeine Informationen -

Business

Im Kurs- und Zertifikatssystem Xpert Business intro

wird Computerschreiben in mehreren Leistungsstufen

angeboten. Die Xpert Business intro Kurse können

jeweils mit einer Prüfung abgeschlossen werden.

Prüfungen und Ziel im 10-Minuten-Schreiben

Computerschreiben für Schülerinnen

und Schüler 800 Anschläge

Computerschreiben Start 800 Anschläge

Computerschreiben Standard 1000 Anschläge

Computerschreiben Leistungsstufe I 1200 Anschläge

Computerschreiben Leistungsstufe II 1200 Anschläge

Computerschreiben Leistungsstufe III 1500 Anschläge

Bei den Leistungsstufen II und III wird zusätzlich die

Briefgestaltung nach DIN 5008 geprüft.

Kursziele Leistungsstufe I

Die Teilnehmenden sollen das Tastschreiben im

10-Finger-System beherrschen (drei Buchstabenreihen

einschließlich Umschaltung und Zifferntastenreihe).

Darüber hinaus sollen sie in der Lage sein, Texte

am Computer zu erfassen, zu öffnen und auszudrucken.

Kursziele Leistungsstufen II und III

Die Teilnehmenden sollen die in der Praxis vorkommenden

Schriftstücke nach DIN 5008 mit einem

Textverarbeitungsprogramm gestalten und dabei die

Regeln der Rechtschreibung und Zeichensetzung anwenden

können.

Die VHS-Speyer bietet in diesem Semester Computerschreiben

Leistungsstufe I an.


SCHREIBTECHNIK

RECHNUNGSWESEN

■ Xpert Business intro

Computerschreiben Leistungsstufe I

Business

Christa Schuster Kurs 50410

Der Kurs vermittelt das 10-Finger-Tastschreiben am Computer.

Das genormte Tastenfeld nach DIN 2137 bietet

die Möglichkeit, am PC das Schreiben zu erlernen. Das

gesamte Tastenfeld mit Ziffern und Zeichen und deren

Schreibweisen werden erlernt. Das „Blindschreiben“ wird

eingeübt.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)

Uhrzeit 18 .00-19 .30 Uhr

Beginn Di . 02 .02 .2010

Dauer 15 Abende (dienstags und donnerstags)

Gebühr € 48,00

■ Xpert Business intro

Computerschreiben und Briefgestaltung

Business

Christa Schuster Kurs 50411

Der Nachfolgekurs des Kurses „Computerschreiben“ beinhaltet

Schnellschreibtraining mit Briefgestaltung. An 10

Abenden werden A4-Geschäftsbriefe erarbeitet. Außerdem

werden Bewerbungsanschreiben und Lebenslauf

individuell angefertigt, gestaltet und ausgedruckt. Je nach

Bedarf werden andere Briefformen auf Wunsch der Teilnehmenden

angeboten.

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)

Uhrzeit 18 .00-19 .30 Uhr

Beginn Mo . 12 .04 .2010

Dauer 10 Abende (montags und mittwochs)

Gebühr € 32,00

Xpert Business –

Das kaufmännische

Kurs- und Zertifikatssystem

Mit dem Xpert Business bieten die Volkshochschulen

in Deutschland ihren Teilnehmenden ein bundeseinheitliches

Kurs- und Zertifikatssystem im kaufmännischen

Bereich an. Dieses System erlaubt den Einstieg

mit unterschiedlichen Vorkenntnissen - auch ganz

ohne fachliche Vorkenntnisse. Damit ist der Xpert

Business auch gut geeignet für Menschen, die Qualifikationen

nachholen möchten.

Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Brigitte Karl

Fon: 06232/106-206

Fax: 06232/106-210

E-Mail: karl@vhs-speyer.de

Internet: www.vhs-speyer.de

Die Volkshochschule Speyer bietet in diesem Semester:

Xpert Business Finanzbuchführung (2)

Xpert Business Finanzbuchführung EDV (3)

Xpert Business Finanzwirtschaft

Xpert Business Lohn und Gehalt (1)

Bitte beachten:

Ab September 2010 wird das Modul Xpert Business

Lohn und Gehalt (2) und ab November 2010 wird

das Modul Xpert Business Lohn und Gehalt EDV

(3) angeboten.

■ Xpert Business

Finanzbuchführung (2)

Jürgen Palm, Dipl.-Finanzwirt (FH) Kurs 50501

Um die für eine Unternehmung notwendigen Informationen

aus Buchungsdaten entnehmen und Buchungsvorgänge

fachgerecht bearbeiten zu können benötigt man

umfangreiche und fundierte Kenntnisse der Finanzbuchführung.

Dem wird dieser Kurs gerecht, der Personen, die bereits

über Grundlagenkenntnisse verfügen, weiterführende

Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt.

Der Kursmodul vertieft systematisch und praxisbezogen

die Kenntnisse der Finanzbuchführung; Aufgabenstellungen

erfolgen anhand aktueller, praxisnaher Fallbeispielen.

Ziel ist ein qualifizierter Umgang mit der Finanzbuchführung

bis hin zu den Jahresabschlussarbeiten. Die Kenntnisse

in Bezug auf die Umsatzsteuer werden erweitert.

Sonder- Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Gesellschaft

programm

Anmeldung

111


112

RECHNUNGSWESEN

Wesentliche Inhalte:

- Kurze Wiederholung von Grundlagenkenntnissen

- Besonderheiten bei Produktionsbetrieben

- Jahresabschluss

- Sachliche und zeitliche Abgrenzung

- Umsatzsteuer

- Bewertung des Anlagevermögens

- Bewertung des Umlaufvermögens

- Kapital, Bewertung der Verbindlichkeiten und Rückstellungen

- Rechnungslegungsvorschriften der verschiedenen Gesellschaftsformen

Zielgruppen:

Der Kurs ist für Personen konzipiert, die

- über Grundkenntnisse verfügen und sich weiterführende

Kenntnisse und Fähigkeiten aneignen wollen,

- in der Finanzbuchhaltung eines Unternehmens arbeiten

oder eine solche Tätigkeit anstreben,

- selbständig tätig sind oder eine solche Tätigkeit planen,

- den Abschluss Xpert Business geprüfte Fachkraft Finanzbuchführung

anstreben.

Teilnahmevoraussetzungen:

Für die Teilnahme an diesem Kurs werden gute Grundkenntnisse

der Finanzbuchführung vorausgesetzt.

Prüfungstermin: Sa. 12.06.2010

Prüfungsgebühr: € 34,00

Ort Berufsbildende Schule, Fachraum

Uhrzeit 18 .00-21 .00 Uhr

Beginn Mi . 10 .02 .2010

Dauer 15 Abende

Gebühr € 139,00

(inklusive € 16,00 für Schulungsunterlage)

■ Xpert Business

Finanzbuchführung EDV (3)

Vera Priebe-Zehe Kurs 50502

Das Kursmodul vermittelt systematisch und praxisbezogen

die Kenntnisse und Fertigkeiten zur gezielten

Nutzung der eingesetzten Buchführungssoftware. Zahlreiche

Praxisfälle aus verschiedenen Bereichen – von

der Mandantenneuanlage über das Buchen täglicher

Geschäftsvorfälle bis zur Vorbereitung des Jahresabschlusses

– werden am PC geübt.

Ziele des Kurses sind:

- das Beherrschen der Struktur und Systemlogik der

praktischen Buchführung am PC

- die Fertigkeit, mit der eingesetzten Buchführungssoftware

selbständig zu arbeiten und alle laufenden

Geschäftsvorfälle zu buchen

- die Fähigkeit, Auswertungen vorzunehmen und den

Jahresabschluss vorzubereiten

Zielgruppen:

Der Kurs ist für Personen konzipiert, die

- über Kenntnisse und Fähigkeiten wie im Modul Xpert

Business Finanzbuchführung (2) beschrieben verfügen

und sich Kenntnisse der praktischen Buchführung am

PC aneignen wollen,

- in der PC-gestützten Finanzbuchhaltung eines Unternehmens

arbeiten oder eine solche Tätigkeit anstreben,

- selbständig tätig sind oder eine solche Tätigkeit planen,

- den Abschluss Xpert Business geprüfte Fachkraft Finanzbuchführung

anstreben.

Teilnahmevoraussetzungen:

Für die Teilnahme an diesem Kurs werden Finanzbuchhaltungskenntnisse

(Xpert Business Finanzbuchführung

1 und 2) und Grundkenntnisse der PC-Bedienung unter

Windows vorausgesetzt.

Prüfungstermin: Sa. 29.05.2010

Prüfungsgebühr: € 34,00

Ort Weiterbildungszentrum,

Obere Langgasse 33, Raum 03 (EDV)

Uhrzeit 18 .00-21 .00 Uhr

Beginn Di . 20 .04 .2010

Dauer 8 Abende (+2 Samstage)

Gebühr € 134,00

(inklusive € 16,00 für Schulungsunterlage)

■ Xpert Business

Finanzwirtschaft

Harald Drescher, Dipl.-Bankbetriebswirt Kurs 50503

Die Finanzwirtschaft übernimmt eine wichtige Rolle im

Unternehmen. Sie setzt fundiertes Wissen und gute

Kenntnisse voraus, um dem Betrieb Verluste zu ersparen.

Die Aufstellung und Beurteilung eines Finanzplanes ist

eine unabdingbare Grundlage betriebswirtschaftlicher

Entscheidungen. Günstige Geldanlagemöglichkeiten erhält

nur, wer den Geld- und Kreditmarkt kennt und ihn

beurteilen kann. Bei Kreditaufnahmen ist es unerlässlich,

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen rufen Sie uns einfach an. Telefon VHS Zentrale 06232/106-200


RECHNUNGSWESEN

die Möglichkeiten der Kreditbeschaffung zu kennen, sie

vergleichen und beurteilen zu können.

Der Kurs vermittelt grundlegende Kenntnisse zum Inlands-Zahlungsverkehr,

zur kurzfristigen Finanzplanung

und zu Krediten.

Die Themen im Überblick:

- Zahlungsverkehr / Kapitalverwaltung

- Kapitalbeschaffung / Finanzierung

- Finanzplanung / Cash Management

- Cash Management System

- Leasing

- Kapitalbeschaffung / Kredit

- Anlageformen und Möglichkeiten von freier Liquidität

Zielgruppen:

Das Modul richtet sich an Selbständige, erfahrene

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Buchhaltungsbereich

der Industrie, des Handels, der Banken

sowie dem übrigen Dienstleistungssektor bis hin zu

nichterwerbswirtschaftlichen Non-Profit-Organisationen

oder gemeinnützige Einrichtungen z.B. Verbänden und

Krankenhäusern. Ebenso sind Teilnehmende angesprochen,