Torschützen FC Viktoria - Viktoria Aschaffenburg - Fanseite

viktoria.aschaffenburgs.fanseite.de

Torschützen FC Viktoria - Viktoria Aschaffenburg - Fanseite

Fußball Hessenliga 2009/2010

Ausgabe 14/2009


Der FC Viktoria 09 Urberach begrüßt zum heutigen Spitzenspiel

SV Viktoria 01 Aschaffenburg

2. Platz

1. Platz

9 Spiele – 20 Punkte – 19:11 Tore

9 Spiele – 20 Punkte – 15:5 Tore

Die Viktoria ist seit 7 Spielen ohne Niederlage A’burg ist seit 7 Spielen ohne Niederlage

Die Begegnungen des 9. Spieltags

05.09.2009 15:00 Uhr FC Viktoria - Viktoria Aschaffenburg

04.09.2009 18:00 Uhr* Germania Ober-Roden - FSV Fernwald

04.09.2009 18:30 Uhr* Hünfelder SV - KSV Baunatal

04.09.2009 19:30 Uhr* Eintracht Stadtallendorf - RSV Würges

05.09.2009 15:00 Uhr SC Waldgirmes - Kickers Offenbach II

05.09.2009 15:00 Uhr OSC Vellmar - 1. FC Eschborn

05.09.2009 15:00 Uhr SVA Bad Hersfeld - FSV Frankfurt U23

05.09.2009 15:00 Uhr TSG Wörsdorf - VfB Marburg

05.09.2009 15:00 Uhr SG Rotweiss Frankfurt - 1. FC Schwalmstadt

Spielfrei KSV Klein-Karben

*Bei Redaktionsschluss noch nicht beendet

So lief der 9. Spieltag

29.08.2009 15:00 Uhr FC Viktoria - KSV Klein-Karben 3:1

28.08.2009 19:00 Uhr Kickers Offenbach II - Germania Ober-Roden 3:0

29.08.2009 15:00 Uhr FSV Frankfurt U23 - Hünfelder SV 1:0

29.08.2009 15:00 Uhr 1. FC Schwalmstadt - Viktoria Aschaffenburg 0:0

29.08.2009 15:00 Uhr VfB Marburg - SG Rotweiss Frankfurt 2:2

29.08.2009 15:00 Uhr KSV Baunatal - TSG Wörsdorf 6:0

29.08.2009 15:00 Uhr 1. FC Eschborn - SVA Bad Hersfeld 8:4

29.08.2009 15:00 Uhr RSV Würges - OSC Vellmar 0:3

29.08.2009 15:00 Uhr FSV Fernwald - Eintracht Stadtallendorf 0:1

Spielfrei SC Waldgirmes

Wir bedanken uns für die Realisierung des Stadionmagazins bei


Gegründet

Vereinsfarben

Stadion

Präsident

Trainer

Platzierung 08/09

Erfolge

Homepage

6. August 1901

Blau-weiß

Unser Gegner

Am Schönbusch, 8000 Zuschauer

Michael Schuch

Marco Roth

13. Platz, Regionalliga Süd

5. Platz Oberliga Süd (Erstklassig) 1956

Zehn Jahre in der höchsten deutschen

Fußballliga (Oberliga Süd) im Zeitraum von

1946 bis 1948, 1950 bis 1956, 1959/60

2. Bundesliga: 1985 bis 1989

Hessenpokalsieger: 1991

Meister Oberliga Hessen: 1974, 1985, 1988,

1992

6 DFB-Pokal-Teilnahmen: 1979/80, 1986/87,

1987/88, 1989/90, 1991/92, 1992/93

Beste Platzierung DFB-Pokal: Viertelfinale

1987/88 (dabei 1:0-Sieg in der 2. Runde gegen

den damaligen ungeschlagenen Tabellenführer

der Bundesliga 1. FC Köln)

www.viktoria-aschaffenburg.de

Entfernung 32 km

Neben der langen Zugehörigkeit zur höchsten deutschen Spielklasse, der Oberliga Süd, in den

1940er und 1950er Jahren, verbrachte der Verein in den 1980er Jahren drei Spielzeiten in der 2.

Fußball-Bundesliga. Der Verein entstand 1904 durch die Zusammenlegung des 1901

gegründeten FC Aschaffenburg und des 1902 gegründeten FC Viktoria Aschaffenburg und hieß

fortan FC Viktoria 01. Zwei Jahre später wurde die Leichtathletikabteilung angegliedert und aus

dem FC wurde der SV Viktoria 01.

Vorkriegsjahre

Am 6. August 1901 wurde der „FC Aschaffenburg“ gegründet, am 12. April 1902 folgte die

Gründung des „FC Viktoria Aschaffenburg“. Die zwei bis dahin unabhängig voneinander

existierenden Vereine schlossen sich im Mai 1902 dem Verband der Süddeutschen

Fußballvereine an. Am 24. Juni 1904 folgte die Fusion beider Vereine zum „FC Viktoria

Aschaffenburg“. Seitdem im Jahr 1906 eine Leichtathletikabteilung angegliedert wurde, nennt

sich der Verein „SV Viktoria 01 Aschaffenburg“. Das bis heute genutzte Sportgelände am

Schönbusch wurde am 23. Mai 1909 eingeweiht. In den Jahren 1915/1916 war die Viktoria

Bezirks- und Gaumeister. Durch den Ersten Weltkrieg wurde der Spielbetrieb bis zum 23. Mai

1920 unterbrochen. Zu Beginn der zwanziger Jahre wurden eine Hockey-, Box- sowie eine

Faustballabteilung gegründet. Der Verein registrierte 1921 1.271 Mitglieder. In der Spielzeit

1932/33 wurde der SVA Ostmainkreismeister vor Kickers Aschaffenburg, in den folgenden zwei

Spielzeiten Meister der Bezirksklasse Unterfranken. Vom 24. April 1937 bis zum 19. Juli 1939

bestand eine Fusion mit „Reichsbahn Tuspo“ unter dem Namen „Reichsbahn-Viktoria 01“.


Frühe Nachkriegsjahre

Das Stadion am Schönbusch war als Folge des Krieges durch Bombentrichter beschädigt und

wurde erst am 26. April 1946 wieder genutzt. Dennoch wurde auch vorher wieder Fußball

gespielt, das erste Spiel nach dem Krieg fand am 11. Juni 1945 gegen Hassia Dieburg statt.

1946 wurde Viktoria Aschaffenburg (als bayerischer Verein) Gründungsmitglied des Hessischen

Fußball-Verbandes und stieg als Gruppenmeister der Landesliga-Ost nach mehreren

Entscheidungsspielen als Hessenmeister in die Oberliga Süd auf, die damals höchste deutsche

Spielklasse.

Die Blütezeit

Von 1946 bis 1960 gehörte der SVA mit kurzen Unterbrechungen zehn Spielzeiten lang

Deutschlands höchster Spielklasse, der Oberliga Süd an. Spiele gegen Gegner wie den FC

Bayern München, den VfB Stuttgart und den 1. FC Nürnberg wurden vor bis zu 18.000

Zuschauern im Stadion am Schönbusch ausgetragen. Neben den Bayern mussten sich auch der

TSV 1860 München und die Frankfurter Eintracht in manchen Spielzeiten dieser Jahre am

Saisonende mit Plätzen hinter der Viktoria begnügen. In der Saison 1951/52 wurde kein Spiel

auf heimischem Gebiet verloren, der „Schönbusch“ war für gegnerische Mannschaften

uneinnehmbar. Die erfolgreichste Saison überhaupt absolvierte der SVA in der Spielzeit

1955/56, als die Aschaffenburger am Ende auf Platz 5 standen. Der Zuschauerschnitt lag im

erfolgreichsten Jahr des Vereins bei etwa 8.000 Zuschauern pro Spiel. Mit Staab und Heinz

Budion hatte man zwei aktive, mit Ernst Lehner einen ehemaligen Nationalspieler in den eigenen

Reihen. Im Mai 1960 stieg Aschaffenburg aufgrund eines nur um 2/100 schlechteren

Torquotienten aus der Oberliga Süd ab, es wurde die letzte Saison in Deutschlands höchster

Spielklasse.

Lange Jahre im Amateurfußball

Nach dem Abstieg aus der Oberliga Süd spielte der SVA drei Jahre lang in der zweiten Oberliga

Süd, bis der Verein in die Amateurliga Hessen, die damals dritthöchste Liga, abstieg. Dieser Liga

gehörte Viktoria Aschaffenburg mit zwei kurzen Unterbrechungen - eine Saison in der Landesliga

Hessen 1964/65, eine in der Regionalliga Süd 1970/71 - etwas mehr als zwanzig Jahre an.

Die zweite Bundesliga

Als Meister der Amateuroberliga Hessen in der Spielzeit 1984/85 war die Viktoria berechtigt, mit

drei weiteren Oberligameistern anderer Bundesländer an der Aufstiegsrunde zur zweiten

Fußball-Bundesliga teilzunehmen. Jede der Mannschaften musste sowohl Heim- als auch

Auswärtsspiel gegen jeden der drei anderen bestreiten. Die zwei Mannschaften, die nach den

insgesamt 24 Spielen die meisten Punkte sammeln konnten, stiegen in die Zweite Liga auf. Der

SVA trat gegen die SpVgg Bayreuth, den FSV Salmrohr und den SV Sandhausen an. Nach

sechs Spielen, die die Viktoria bestreiten musste, stand der Verein hinter Bayreuth auf dem

zweiten Platz und war somit aufstiegsberechtigt. Hervorzuheben sind die beiden Spiele gegen

Bayreuth: Beim Heimspiel musste sich Aschaffenburg vor knapp 14.000 Zuschauern mit 0:2

geschlagen geben. Das Rückspiel in Bayreuth jedoch gewann die Viktoria deutlich mit 5:0 Toren.

Es folgten zwei Spielzeiten in der zweiten Fußball-Bundesliga, die die Viktoria als 13. bzw. als

18. von zwanzig Mannschaften abschloss. Der 18. Rang bedeutete 1987 den Abstieg in die

Amateuroberliga Hessen. Da der Viktoria jedoch in der folgenden Spielzeit die Meisterschaft in

der Amateuroberliga Hessen gelang, war sie erneut berechtigt, an einer Aufstiegsrunde

teilzunehmen: 1988 setzte sich dabei Aschaffenburg hinter dem 1. FSV Mainz 05 vor der SpVgg

Unterhaching und dem FV 1909 Weinheim durch und schaffte somit den

direkten Wiederaufstieg in die zweite Liga. Doch nach nur einem

weiteren Jahr in der zweithöchsten deutschen Spielklasse stieg man

aufgrund des 18. Tabellenplatzes neben den alten Gegnern Bayreuth

und Mainz ab. Zwar wurde Aschaffenburg in der Saison 1991/92 erneut

Meister der Amateuroberliga Hessen, konnte sich in der Aufstiegsrunde

jedoch nicht gegen die SpVgg Unterhaching und den SSV Reutlingen 05

durchsetzen.


DFB-Pokal Saison 1987/88

Die Viktoria erreichte in der Saison 1987/88 im DFB-Pokal das Viertelfinale, nachdem zuvor in

der 2. Hauptrunde der bis dato in der Bundesliga ungeschlagene Tabellenführer 1. FC Köln mit

1:0 besiegt wurde. Im Achtelfinale gelang ein Auswärtserfolg gegen den Zweitliga-Kollegen KSV

Hessen Kassel (1:0). Im Viertelfinale musste man sich dann auf eigenem Platz dem SV Werder

Bremen (1:3) geschlagen geben.

Schleichender Niedergang

Sportlicher Misserfolg sowie Mismanagment führten den Verein in den Folgejahren an den

Rande der Insolvenz. Auch heute noch trägt der Verein viele Altlasten, wenngleich es gelungen

ist, den Schuldenberg teilweise abzubauen. Nach einem Zwischenspiel in der Landesliga

1993/94 wurde Ende der neunziger Jahre der Versuch unternommen, mit einem für den Verein

unverhältnismäßig hohen Etat den Aufstieg zu erzwingen. Zwar spielte Aschaffenburg zu dieser

Zeit in der Spitzengruppe der Oberliga Hessen mit, konnte sich jedoch nicht gegen die

Konkurrenten durchsetzen. Weitere Finanzprobleme und schlechtere Abschlussplatzierungen

waren die Folge. Die wirtschaftliche und sportliche Krise setzte sich in einem sinkenden

Zuschauerinteresse fort: Stetig verlor Aschaffenburg mit jeder Spielzeit weitere Anhänger, bis

Spiele in der Oberliga vor teilweise weniger als 300 Zuschauern absolviert werden mussten.

Tiefpunkt war der erneute Abstieg in die Landesliga Südhessen im Jahr 2003. Zwar wurde der

direkte Wiederaufstieg geschafft, jedoch beendete die Viktoria die Saison in den zwei folgenden

Jahren wie schon zuvor auf unattraktiven Plätzen in der unteren Tabellenhälfte.

Neuzeit

Die Spielzeit 2006/07 wurde nach einer überzeugenden Mannschaftsleistung mit dem zweiten

Tabellenplatz beendet. Auf eine Bewerbung für die Regionalliga in der kommenden Spielzeit

verzichtete der Verein während der Saison, da der FSV Frankfurt bereits nahezu uneinholbar an

der Spitze der Oberliga Hessen stand und die Kosten für die Bewerbung um die

Regionalligalizenz nicht unnötig verausgabt werden sollten.

Vor der Saison 2007/08 kündigte der ehemalige Nationalspieler Andreas Möller an, den Verein

unentgeltlich trainieren zu wollen, um seine Trainerlaufbahn zu beginnen. Seine Ambition und

wohl auch sein Bekanntheitsgrad halfen der Viktoria, neue Sponsoren zu finden. Die

wirtschaftlich nun etwas verbesserte Ausgangssituation, der namhafte Trainer sowie der Kampf

um einen der vier Aufstiegsplätze der Oberliga Hessen führten dazu, dass der

Zuschauerzuspruch im Stadion am Schönbusch nach langen Jahren wieder zunahm. Durch das

Erreichen des dritten Platzes in der Abschlusstabelle qualifizierte sich der Verein für die

Regionalliga.

Allerdings gab Andreas Möller zum Saisonende bekannt, dass er als Sportdirektor zu den

Kickers Offenbach wechseln würde. Da sich einige wichtige Unternehmen vor allem auf Grund

der Prominenz Möllers als Sponsoren engagiert hatten , war die finanzielle Lage des Vereins für

die kommende Saison ungeklärt und die Lizenzierung für die Regionalliga durch den DFB

fraglich. Seit dem 13. Juni 2008 ist die Lizenz für die Regionalliga nach offiziellen Angaben der

Vereinshomepage gesichert. Neuer Trainer für die Regionalliga ist Ronald Borchers.

Nach dem Heimspiel zum 30. Spieltag am 16. Mai 2009 kam von Seiten des Vereins während

der Pressekonferenz die Mitteilung, dass die Viktoria kommende Saison nicht mehr am

Spielbetrieb der Regionalliga Süd teilnehmen wird. Der Verein zieht seine Mannschaft freiwillig in

die Hessenliga zurück.

10 Tage nach dem freiwilligen Abstieg der Viktoria erklärte Ronald(Ronny) Borchers seinen

Rücktritt. Für die Spielzeit 2009/2010 wird der bisherige Co-Trainer Marco Roth Cheftrainer.

Seine Co-Trainer sind der gleichzeitige Spieler und Kapitän Markus Gaubatz sowie der frühere

Spieler und Co-Trainer Peter Richartz.


Kader Viktoria Aschaffenburg 2009/2010

Tor

# Name Geburtstag Vertrag seit Letzter Verein

1 Sven Schmitt 27.12.1976 2008 TSG Wörsdorf

25 Philipp Mundine 19.09.1989 2009 Bayern Alzenau

Abwehr

# Name Geburtstag Vertrag seit Letzter Verein

3 Ersan Banbal 17.11.1987 2009 SV Erlenbach

4 Stacy Kodani 16.04.1982 2009 VfR Mannheim

5 Sebastian Saufhaus 20.03.1982 2009 SV Bernbach

15 Markus Wosiek 05.08.1988 2000 eigene Jugend

18 Mario Cuc 11.06.1984 2009 Wormatia Worms

20 Markus Gaubatz 02.01.1977 2008 FSV Frankfurt

Mittelfeld

# Name Geburtstag Vertrag seit Letzter Verein

2 Matthias Bienek 03.06.1990 2009 eigene Jugend

6 Yannik Walter 23.09.1990 2009 eigene Jugend

8 Aleksandr Nazarov 23.05.1985 2009 Wormatia Worms II

10 Renato Levy 29.09.1977 2009 FSV Fernwald

11 Nikola Jovanovic 19.11.1973 2009 SV Darmstadt

13 Markus Horr (C) 06.10.1984 2008 Eintracht Frankfurt II

14 Tolga Ünlü 10.09.1989 2009 eigene Jugend

16 Simon Schmidt 14.01.1984 2009 SV Darmstadt

19 Zubayr Amiri 02.05.1990 2009 eigene Jugend

24 Ugur Sen 14.09.1989 2009 eigene Jugend

? Krisztian Szollar 30.08.1980 2009 SV Darmstadt

? Nico Müller 21.09.1989 2009 FSV Oggersheim

Angriff

# Name Geburtstag Vertrag seit Letzter Verein

7 Georgios Karagiannis 16.09.1975 2009 Wormatia Worms II

9 Patrick Barnes 06.09.1984 2009 Viktoria Urberach

12 Dominik Witzel 09.08.1990 2009 eigene Jugend

21 Khalid El Hirech 23.05.1978 2009 Kawkab Marrakesch

22 Florian Ettl 28.09.1982 2009 DJK Hain

23 Tayfun Basol 03.03.1990 2009 Bursaspor Jugend

? Giuseppe Messinese 23.11.1977 2009 Viktoria Urberach


Hier spielt die


Tabelle Hessenliga

Platz Mannschaft S G U V Tore Diff Punkte

1

2

Viktoria Aschaffenburg

FC Viktoria

9

9

6

6

2

2

1

1

15:5

19:11

10

8

20

20

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

13

15

16

17

18

19

SG Rotweiss Frankfurt 9 5 2 2 18:12 6 17

KSV Baunatal 9 5 1 3 22:12 10 16

Kickers Offenbach II 8 5 1 2 17:9 8 16

Eintracht Stadtallendorf 8 4 4 0 10:4 6 16

SC Waldgirmes 8 4 1 3 17:11 6 15

FSV Frankfurt U23 9 4 2 3 14:11 3 14

1.FC Eschborn 8 4 1 3 20:19 1 13

VfB Marburg 9 3 3 3 21:19 2 12

Hünfelder SV 9 3 2 4 10:11 -1 11

RSV Würges 8 3 1 4 15:16 -1 10

FSV Fernwald 8 3 0 5 11:13 -2 9

KSV Klein-Karben 9 2 3 4 11:13 -2 9

Germania Ober-Roden 8 3 0 5 8:15 -7 9

SVA Bad Hersfeld 8 2 1 5 14:22 -8 7

1.FC Schwalmstadt 9 1 2 6 6:19 -13 5

OSC Vellmar 8 1 1 6 9:20 -11 4

TSG Wörsdorf 9 1 1 7 5:20 -15 4

1. Platz = Aufstieg in die Regionalliga Süd www.fussball.de

15. Platz = Abstiegsrelegation zur Verbandsliga Hessen

16./17./18./19. Platz = Abstieg in die Verbandsliga Hessen

2 Tore Mohamed Maach

Engin Dogan

Nils Wolf

Torschützen FC Viktoria

5 Tore

Naser Selmanaj

3 Tore

Mark Dillmann

1 Tor Marco Betz

Ljubisa Gavric

Rafael Kurek

Christian Okpala

Semir Sejdovic


Rückblick

3 : 1

(2:0)

FC Viktoria Waldstadion, Rödermark-Urberach

29.08.2009, 15:00 Uhr

Schiedsrichter:

Jörn Blankenburg, Dreieich-

Sprendlingen

Assistenten:

Mark-Daniel Schöffler, Benjamin Daub

Zuschauer: 140

1 Istuk, Dario

5 Sejdovic, Semir (71. da Costa Pires,

Michael)

6 Betz, Marco

7 Kurek, Rafael

8 Selmanaj, Naser (C)

15 Rhein, Mario

16 Maach, Mohamed (83. Reichardt, Dennis)

17 Schwab, Sebastian

18 Gavric, Ljubisa

20 Dillmann, Mark (90.+2 Oezdemir, Deniz)

30 Okpala, Christian

Aufstellungen

KSV Klein-Karben

1 Cue, Robert (TW)

2 Ghebrezghi, Kahsai (76. Sawaneh,

Mustafa)

6 El-Allali, Soufian (59. Yasaroglu, Salih)

8 Aljusevic, Selim

9 Baufeldt, Andreas

12 Ghebrizghi, Filmon

13 Kraus, Patrick

16 Strenkert, Ulrich (C)

17 Kizarmis, Ersin (69. Abdesadki, Hicham)

19 Vetter, Maik

20 Kunisch, Sven

22 Sorger, Sascha (ETW)

Ersatzspieler

22 Jörg, A. (ETW)

3 Sejdovic, Haris

3 Männel, Christian

9 Özdemir, Deniz

4 Howard, Oliver

11 da Costa Pires, Michael

10 Abdesadki, Hicham

12 Reichardt, Dennis

11 Yasaroglu, Salih

14 Gross, Andreas

14 Sawaneh, Mustafa

19 Cors, Florian Peter

18 Pioch, Markus

Trainer

Thomas Epp Dietmar Rompel

1:0 7. Selmanaj, Naser (Handfelfmeter)

2:0 19. Selmanaj, Naser (Handfelfmeter)

3:0 51. Gavric, Ljubisa

Gelb 44. Rhein, Mario

46. Okpala, Christian

Tore

3:1 55. Baufeldt, Andreas

Karten

Gelb 85. Strenkert, Ulrich

90. Kraus, Patrick

Rot 18. Ghebrizghi, Filmon

Punktgleich mit 20 Zählern führen Viktoria Aschaffenburg und Viktoria Urberach nach dem

neunten Spieltag die Tabelle der Fußball-Hessenliga an. Die Unterfranken weisen das um zwei

Treffer bessere Torverhältnis auf. Dass nicht die Urberacher auf Platz eins rangieren, liegt einzig

an der mangelhaften Chancenverwertung der Urberacher beim jüngsten 3:1 (2:0)-Heimspielsieg

gegen den KSV Klein-Karben.


Mit zwei Handelfmetern brachte Naser Selmanaj die Viktoria auf die Siegerstraße, den dritten

Treffer erzielte der 18-jährige Ljubisa Gavric bei seiner Hessenliga-Premiere (51.). Für die

Wetterauer, bei denen Filimon Ghebrezghi in der 18. Minute wegen Handspiels die Rote Karte

sah, reichte es nur noch zum Ehrentreffer durch Andreas Baufeldt (55.). In der 70. Minute wehrte

Viktoria-Schlussmann Dario Istuk einen Strafstoß des eingewechselten Hicham Abdesadki ab.

Viktoria-Angreifer Christian Okpala lief zweimal völlig alleine auf KSV-Schlussmann Robert Cue

zu - und scheiterte (65., 86.). Zudem traf Mohamed Maach nach einem Konter nur den

Außenpfosten (67.). Okpala und Dillmann vergaben weitere Torchancen für die Hausherren.

„Normalerweise spielen wir so eine Partie nach einer 2:0-Führung sauber zu Ende“, wunderte

sich Urberachs Trainer Thomas Epp über die Nervosität seiner Mannschaft. „Wir müssen acht

oder neun Tore schießen, an der Chancenverwertung müssen wir arbeiten.“ Zufrieden zeigte

sich dagegen trotz der Niederlage KSV-Trainer Dietmar Rompel. „Ein Riesenkompliment an

meine Mannschaft, die trotz Unterzahl einen Riesenfußball geboten hat. Auf diese Leistung

können wir stolz sein, wir haben Urberach alles abverlangt.“

Kurios war vor allem der zweite Urberacher Handelfmeter. Nach einem zu kurz abgewehrten

Selmanaj-Eckball donnerte Sebastian Schwab den Ball zum 2:0 ins Netz. Der Rettungsversuch

von Filimon Ghebrezghi mit dem Arm kam zu spät. Allerdings zählte der Treffer nicht.

Schiedsrichter Jörn Blankenburg aus Sprendlingen zeigte dem Klein-Karbener die Rote Karte

und entschied auf Strafstoß. Selmanaj verwandelte sicher. Und damit stand es dann wirklich 2:0

für die Viktoria.

Quelle www.op-online.de

HESSENLIGA

Fairer Sport mit Freunden

ist ein Gemeinschaftsprojekt von LOTTO Hessen und

dem HFV zur Förderung von Integration, Toleranz und

Fair Play.

Ziel ist die Sensibilisierung der Vereine, seiner

Mitglieder und Aktiven für Integration, Toleranz, Fair

Play und Antirassismus und die Förderung derselben

durch die Einbindung in die Kampagne "NEIN! zu

Rassismus und Gewalt" von "ballance hessen" sowie

die individuelle Durchführung von Maßnahmen in den

drei Bereichen: Veranstaltungen, Unterstützung und

Kommunikation. Kernbestandteil ist die

„FairPlay-

Selbstverpflichtungserklärung“


Hessenliga-Team 2009/2010

Lazar Kacarevic

Nils Wolf

Florian Cors

Björn Kräupl

Dario Istuk

Sascha Sorger

Tor Tor Tor Abwehr

* 17.03.1985 * 23.07.1986 * 17.09.1978 * 19.09.1990

FCV seit 2007 FCV seit 2008 FCV seit 2009 FCV seit 2008

Dennis Reichardt

Sebastian Schwab

Abwehr Abwehr Abwehr Abwehr

* 10.06.1984 * 19.01.1989 * 07.11.1984 * 11.08.1986

FCV seit 2005 FCV seit 2009 FCV seit 2004 FCV seit 2009

Andreas Gross

Haris Sejdovic

Abwehr Abwehr Abwehr Mittelfeld

* 20.09.1990 * 30.01.1990 * 11.02.1989 * 26.05.1987

FCV seit 2009 FCV seit 2009 FCV seit 2008 FCV seit 2008

Naser Selmanaj

Rafael Kurek

Mittelfeld Mittelfeld Mittelfeld Mittelfeld

* 05.09.1984 * 03.07.1974 * 12.03.1986 * 11.11.1980

FCV seit 2005 FCV seit 2007 FCV seit 2008 FCV seit 2009

Ljubisa Gavric

Marco Betz

Mario Rhein

Yüksel Ekiz


Mohamed Maach

Christian Okpala

Andrea Zemke

Michael da Costa Pires

Mark Dillmann

Sturm Mittelfeld Sturm Sturm

* 24.06.1986 * 13.05.1988 * 05.11.1986 * 11.11.1986

FCV seit 2009 FCV seit 2009 FCV seit 2007 FCV seit 2008

Thomas Epp

Gregor Wojtech

Sturm Trainer Co-Trainer Sportdirektor

* 20.11.1976 * 07.04.1968 * 02.09.1971 * 09.12.1972

FCV seit 2009 FCV seit 2007 FCV seit 2008 FCV seit 2007

Med. Betreuung Betreuer

FCV seit 2008

Georg Müller

FCV seit 2007

Semir Sejdovic

Jürgen Hoffelner

Rudolf-Diesel-Straße 7

63322 Rödermark

Telefon +49 (0)6074/8752-0

Telefax +49 (0)6074/8752-38

www.mku-chemie.de

info@mku-chemie.de


Spieler im Porträt

Mohamed Maach

Geburtsdatum 24.06.1986

Geburtsort Bneechiker, Marokko

Position Offensiv Allrounder

Spitzname Mäsch

Beim FC Viktoria seit Juni 2009

Bisherige Vereine FV Bad Vilbel,

Eintracht Wetzlar

Sportliches Vorbild Franck Ribéry

Hobbys Fitness, Glücksspiel

Lieblingsessen Fastfood

Lieblingsmusik Hip Hop

Worüber ich lachen kann Comedy-Filme

Worüber ich mich ärgere Finanzielle Krise

Meine Größte Schwäche Kenne ich noch nicht

Persönliche Ziele Mich weiter entwickeln

Ziele mit dem FC Viktoria Oberer Tabellenplatz

Mein Traumberuf Fußballprofi

Mein Traumverein FC Barcelona

Mein größter Wunsch Im Lotto gewinnen

Die Hessenliga im Internet

FC Viktoria 09 Urberach

SVA Bad Hersfeld

KSV Baunatal

1. FC Eschborn

FSV Fernwald

FSV Frankfurt

RW Frankfurt

KSV Klein-Karben

VfB Marburg

Germania Ober-Roden

Kickers Offenbach

1. FC Schwalmstadt

Eintracht Stadtallendorf

OSC Vellmar

SC Waldgirmes

TSG Wörsdorf

RSV Würges

www.fcurberach.de

www.sva-badhersfeld.de

www.ksv-baunatal.de

www.1fce.de

www.fsv-fernwald.de

www.fsv-frankfurt.de

www.rot-weiss-frankfurt.de

www.ksv-kleinkarben.de

www.vfb-marburg.de

www.fcgermania-ober-roden.de

www.ofc.de

www.fc-schwalmstadt.de

www.eintracht-stadtallendorf.de

www.osc-vellmar.de

www.sc-waldgirmes.de

www.tsgwoersdorf.de

www.rsvwuerges.de


Tabelle Kreisoberliga Dieburg/Odenwald

Platz Mannschaft S G U V Tore Diff Punkte

1 FC Viktoria II 7 4 3 0 18:11 7 15

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

TSV Seckmauern 7 4 1 2 17:11 6 13

TSV Höchst 7 4 1 2 16:14 2 13

KSV Reichelsheim 7 4 0 3 23:20 3 12

TS Ober-Roden 7 4 0 3 10:9 1 12

VfL Michelstadt 7 3 2 2 26:24 2 11

SG Ueberau 7 3 2 2 15:15 0 11

TSV Langstadt 7 3 1 3 20:15 5 10

TG Ober-Roden 6 3 1 2 13:10 3 10

SV Groß-Bieberau 7 3 1 3 15:14 1 10

TV Nieder-Klingen 8 3 1 4 15:19 -4 10

Germania Ober-Roden II 7 3 0 4 21:16 5 9

SV Münster 6 2 2 2 13:14 -1 8

TSV Lengfeld 7 2 2 3 12:13 -1 8

SG Sandbach 7 2 2 3 12:13 -1 8

TSV Richen 7 2 2 3 13:17 -4 8

Viktoria Kleestadt 7 2 1 4 13:18 -5 7

Viktoria Schafheim 6 0 0 6 6:23 -17 0

1. Platz = Aufstieg in die Gruppenliga Darmstadt www.fussball.de

2. Platz = Aufstiegsrelegation zur Gruppenliga Darmstadt

15. Platz = Abstiegsrelegation zur Kreisliga A Dieburg/A Odenwald

16./17./18. Platz = Abstieg in die Kreisliga A Dieburg/A Odenwald

So lief der 7. Spieltag

30.08.2009 15:00 Uhr FC Viktoria II - KSV Reichelsheim 4:2

30.08.2009 15:00 Uhr TG Ober-Roden - TSV Richen 3:2

30.08.2009 15:00 Uhr TSV Lengfeld - TSV Höchst 1:2

30.08.2009 15:00 Uhr VfL Michelstadt - Viktoria Kleestadt 3:3

30.08.2009 15:00 Uhr TSV Seckmauern - Germania Ober-Roden II 6:2

30.08.2009 15:00 Uhr TSV Langstadt - TV Nieder-Klingen 3:4

30.08.2009 15:00 Uhr SV Groß-Bieberau - TS Ober-Roden 2:0

30.08.2009 18:00 Uhr SG Ueberau - SG Sandbach 2:2

5 Tore Deniz Özdemir

4 Tore Frank Grimm

2 Tore Alexander Huder

Ljubisa Gavric

Torschützen FC Viktoria II

1 Tor Jens Frank

Marko Janic

Bjorn Kräupl

Patrick Kräupl

Haris Sejdovic


4 : 2

(2:1)

FC Viktoria II Waldstadion, Rödermark-Urberach

30.08.2009, 15:00 Uhr

Zuschauer: 80

Piesker, Marco (TW)

Sejdovic, Haris

Bleiber, Dominik

Haller, Dominic

Huder, Alexander (C)

Saul, Marco (52. Kücük, Mehmet)

Reichardt, Dennis

Frank, Jens (55. Aydinyer, Bugra)

Karach, Sebastian (52. Capobianco, Antonio)

Kräupl, Patrick

Özdemir, Deniz

Weiland, Thomas

Janic, Marko

Kücük, Mehmet

Kücük, Mustafa

Capobianco, Antonio

Aydinyer, Bugra

Schlapp, Uwe (ETW)

1:2 Özdemir, Deniz

2:2 Huder, Alexander

3:2 Özdemir Deniz

4:2 Özdemir, Deniz

Aufstellungen

KSV Reichelsheim

Schaaf, Florian (TW)

Hübner, Steffen

Kalbach, Heiko

Didion, Fabian

Kaffenberger, Tim

Bauer, Torsten

Hotz, Stefan (62. Zeisel, Steffen)

Nicklas, Jörg

Wünsche, Sascha (76. Leist, Patrick)

Wagner, Markus

Walther, Harry

Ersatzspieler

Leist, Patrick

Zeisel, Steffen

Stauch, Uwe

Steibert, Markus (ETW)

Tore

0:1 Wagner. Markus

0:2 Walther, Harry

AB 21.

SEPTEMBER

Frischer

Süßmost !!!


Berichte der Jugendabteilung

A-Jugend, Gruppenliga Darmstadt

3:1 Heimerfolg gegen die SKG Roßdorf

Die A-Jugend ist erfolgteich in die neue Saison gestartet, mit einem überlegen geführten 3:1

Sieg setzte sich die JSG Messel/Ubrerach gegen den Aufsteiger SKG Roßdorf auf heimischen

Platz durch. Zur Halbezeit hätte man gut und gerne mit 5:0 führen müssen allerdings lag man

durch die mangelnde Chancenauswertung nur mit 2:0 (9. min Stefan Gillich, 29. Antonio

Capobianco) in Führung, nach der Halbzeit verlor man für eine Viertelstunde das Spiel aus der

Hand und kassierte in der 50. Spielminute postwendend das 2:1, was aber am Spielverlauf

allerdings wenig ausmachte. Unsere A-Jugend spielte weiter nach vorne, was in der 80.

Spielminute durch den 3:1-Endstand von Andre Schneider belohnt wurde.

Man spielte gegen den Aufsteiger zwar sehr überlegen, allerdings setzte man die Vorgabe der

Trainer nur für ca. 45 Minuten um und ließ viel zu viele 100 % Torchancen aus, welch einen viel

höheren Sieg ausgemacht hätte... Denn gestern Abend, wäre mit Sicherheit ein 7:1 oder höherer

Sieg gerecht gewesen. Aber wie man so schön sagt: "Mund abputze und weiter gehts!"

Am Mittwoch den 09.09.09 um 19;00 steht das Heimspiel gegen die Germania Pfungstadt auf

dem Plan, wo man mit eine Schippe drauflegen muss um die gesetzten Ziele zu erreichen.

Gesamtbericht der Jugendabteilung

von Niels Tampe

Eine gute Ausgangsposition verschaffte sich die B-Jugend durch einen hohen 8:0-Erfolg über

die JSG Richen/Semd.

Dagegen mussten sich die C-Junioren im Derby der TS Ober-Roden mit 2:6 geschlagen geben.

Erfolgreicher Saisonbeginn dagegen für unsere D1-Jugend: Das neuformierte Team gewann bei

der SG Ueberau mit 7:1. Von Beginn an zeigte unser Team ein überraschend gutes

Kombinationsspiel, obwohl die Spieler in der letzten Saison noch zu 3 verschiedenen

Mannschaften gehört hatten. Bereits zur Halbzeit hatte man einen beruhigenden 4:1-Vorsprung.

Auch in der 2. Hälfte ließ das auf einigen Positionen veränderte Team dem Gegner keine

Chance und konnte mühelos auf 7:1 davonziehen.

Bedeutend schwerer hatten es dagegen die D2-Junioren, die dem FSV Münster mit 1:4

unterlagen. Zu Beginn münzten die Gäste ihre Überlegenheit in einen 3:0-Vorsprung um, wobei

unser Torhüter Wiliam noch einen Strafstoß parieren konnte. Erst als Lukas das 1:3 gelang,

wurde das Spiel ausgeglichener. Doch ein weiterer Treffer der Gäste entschied das Spiel zu

ihren Gunsten.

Die F1-Junioren starteten als erste Kleinfeldmannschaft in die Saison und kehrten mit einem

hart umkämpften 6:4-Sieg bei der JSG Niedernhausen/Lichtenberg aus dem Odenwald zurück.

Nichts zu bestellen hatten unsere neuformierten B-Juniorinnen, die beim SV Kleestadt mit einem

9:0 eine deutliche Niederlage kassierten.

Gesamtbericht der Jugendabteilung

A-Junioren - SKG Roßdorf 3 : 1

B1-Junioren - JSG Richen/Semd 8 : 0

C1-Junioren - TS Ober-Roden II 2 : 6

SG Ueberau - D1-Junioren 1 : 7

D2-Junioren - FSV Münster II 1 : 4

JSG Niedernh/Licht - F1-Junioren 4 : 6

SV Kleesatdt - B-Juniorinnen 9 : 0


Präsident

Präsidiumsmitglied

Sponsoring &

Marketing

Präsidiumsmitglied

Finanzen

Präsidiumsmitglied

Sport

Kontakte im Verein

Werner Braun Geraerstr. 17

63322 Rödermark

Dietmar Erck Jenaer Str. 13

63322 Rödermark

Privat: 06074-70324

Mobil: 0172-8766956

Fax: 06074-6966780

Privat: 06074-696779

Mobil: 0171-2612414

Julia Rivaletto Privat: 06074-62675

Jürgen Hoffelner Privat: 06103-922100

Spielausschuss Dietmar Erck Jenaer Str. 13

63322 Rödermark

Mitgliederverwaltung Winfried Ries Hügelstr. 7

63128 Dietzenbach

Jugendleiter Peter Lotz Mozartstr. 10

63322 Rödermark

Tennis Hans-Peter Volk Im Jochert 17

63322 Rödermark

Gymnastik Hannelore Blickhan Ober-Rodener Str. 6

63322 Rödermark

Privat: 06074-5961

Mobil: 0171-2612414

Privat: 06074-26771

Privat: 06074-876738

Mobil: 0173-3118310

Privat: 06074-7952

Privat: 06074-5773

Vereinsanschrift Bankverbindung

Postfach 1152 Volksbank Maingau BLZ 505 613 15

63304 Rödermark Haupt-Konto-Nr.: 34 04269

Beitrags-Konto-Nr.: 1034 04269

Sportgelände/Vereinsheim Tennis-Konto-Nr.: 2034 04269

Traminer Straße 87 Spenden-Konto-Nr.: 3034 04269

63322 Rödermark

Telefon: 06074-407644 Jugendkonto

Sparkasse Dieburg BLZ 508 526 51

Konto-Nr.: 4500 4058


Spielplan 1. Mannschaft 2009/2010

Sa 25.07.09 15:00 Viktoria Urberach - FSV Fernwald 4 : 1

Mi 29.07.09. 19:00 RSV Würges - Viktoria Urberach 3 : 0

Sa 01.08.09 15:00 Viktoria Urberach - 1. FC Eschborn 2 : 1

Mi 05.08.09 19:00 SVA Bad Hersfeld - Viktoria Urberach 0 : 1

Sa 08.08.09 15:00 Viktoria Urberach - OSC Vellmar 1 : 0

Sa 15.08.09 15:00 Viktoria Urberach - Eintr. Stadtallendorf 1 : 1

Mi 19.08.09 18:30 Viktoria Urberach - Germania Ober-Roden 4 : 1

Sa 22.08.09 15:00 SC Waldgirmes - Viktoria Urberach 3 : 3

Sa 29.08.09 15:00 Viktoria Urberach - KSV Klein-Karben 3 : 1

Sa 05.09.09 15:00 Viktoria Urberach - SV Vikt. Aschaffenburg

Sa 12.09.09 15:00 Viktoria Urberach - SG Rot-Weiss Frankfurt

Sa 19.09.09 15:00 TSG Wörsdorf - Viktoria Urberach

Sa 26.09.09 15:00 Viktoria Urberach - Hünfelder SV

Sa 03.10.09 15:00 KSV Baunatal - Viktoria Urberach

Sa 10.10.09 15:00 Viktoria Urberach - VfB Marburg

Sa 17.10.09 15:00 1.FC Schwalmstadt - Viktoria Urberach

Sa 24.10.09 15:00 FSV Frankfurt II - Viktoria Urberach

Sa 07.11.09 14:30 Kickers Offenbach II - Viktoria Urberach

Sa 14.11.09 14:30 FSV Fernwald - Viktoria Urberach

Sa 21.11.09 14:30 Viktoria Urberach - SVA Bad Hersfeld

Sa 28.11.09 14:30 OSC Vellmar - Viktoria Urberach

Sa 05.12.09 14:00 Eintracht Stadtallendorf Viktoria Urberach

Sa 12.12.09 14:00 Viktoria Urberach - RSV Würges

Winterpause

Sa 06.03.10 15:00 Viktoria Urberach - SC Waldgirmes

Sa 13.03.10 15:00 KSV Klein-Karben - Viktoria Urberach

Sa 20.03.10 15:00 SV Vikt. Aschaffenburg - Viktoria Urberach

Sa 27.03.10 15:00 SG Rot-Weiss Frankfurt - Viktoria Urberach

Do 01.04.10 18:00 1. FC Eschborn - Viktoria Urberach

Mo 05.04.10 14:30 Germania Ober-Roden - Viktoria Urberach

Sa 10.04.10 15:00 Viktoria Urberach - TSG Wörsdorf

Sa 17.04.10 15:00 Hünfelder SV - Viktoria Urberach

Sa 24.04.10 15:00 Viktoria Urberach - KSV Baunatal

Sa 01.05.10 15:00 VfB Marburg - Viktoria Urberach

Sa 08.05.10 15:00 Viktoria Urberach - 1.FC Schwalmstadt

Sa 14.05.10 15:00 Viktoria Urberach - FSV Frankfurt II

Sa 29.05.10 15:00 Viktoria Urberach - Kickers Offenbach II


Spielplan 2. Mannschaft 2009/2010

So 02.08.09 15:00 TSV Lengfeld - Vikt. Urberach 2 2 : 2

Do 06.08.09 19:00 Vikt. Urberach 2 - TG Ober-Roden 1 : 1

So 09.08.09 15:00 SV Groß-Bieberau - Vikt. Urberach 2 3 : 3

So 16.08.09 15:00 Vikt. Urberach 2 - TSV Langstadt 3 : 2

Do 20.08.09 19:00 Vikt. Schaafheim - Vikt. Urberach 2 0 : 1

So 23.08.09 15:00 Vikt. Urberach 2 - SG 1919 Ueberau 4 : 1

So 30.08.09 15:00 Vikt. Urberach 2 - KSV Reichelsheim 4 : 2

So 06.09.09 15:00 SV Münster - Vikt. Urberach 2

So 12.09.09 15:00 Vikt. Urberach 2 - TV Nieder-Klingen

So 20.09.09 15:00 TS Ober-Roden - Vikt. Urberach 2

So 26.09.09 15:00 Vikt. Urberach 2 - TSV Richen

So 04.10.09 15:00 TSV Höchst - Vikt. Urberach 2

So 11.10.09 15:00 Vikt. Urberach 2 - Vikt. Kleestadt

So 18.10.09 15:00 Germ. Ober-Roden 2 - Vikt. Urberach 2

So 25.10.09 15:00 Vikt. Urberach 2 - SG Sandbach

So 11.10.09 14:30 TSV Seckmauern - Vikt. Urberach 2

So 08.11.09 14:30 Vikt. Urberach 2 - VfL Michelstadt

So 15.11.09 14:30 Vikt. Urberach 2 - TSV Lengfeld

So 22.11.09 14:30 TG Ober-Roden - Vikt. Urberach 2

So 29.11.09 14:30 Vikt. Urberach 2 - SV Groß-Bieberau

So 06.12.09 14:00 TSV Langstadt - Vikt. Urberach 2

Winterpause

So 28.02.10 14:30 Vikt. Urberach 2 - Vikt. Schaafheim

So 07.03.10 15:00 SG 1919 Ueberau - Vikt. Urberach 2

So 14.03.10 15:00 KSV Reichelsheim - Vikt. Urberach 2

So 21.03.10 15:00 Vikt. Urberach 2 - SV Münster

So 28.03.10 15:00 TV Nieder-Klingen - Vikt. Urberach 2

So 11.04.10 15:00 Vikt. Urberach 2 - TS Ober-Roden

So 18.04.10 15:00 TSV Richen - Vikt. Urberach 2

So 25.04.10 15:00 Vikt. Urberach 2 - TSV Höchst

So 02.05.10 15:00 Vikt. Kleestadt - Vikt. Urberach 2

So 09.05.10 15:00 Vikt. Urberach 2 - Germ. Ober-Roden 2

So 16.05.10 15:00 SG Sandbach - Vikt. Urberach 2

Sa 22.05.10 15:00 Vikt. Urberach 2 - TSV Seckmauern

So 30.05.10 15:00 VfL Michelstadt - Vikt. Urberach 2

Redaktion, Design

Thomas Weiland

Mobil 0170-9604741

E-Mail thomasweiland1983@web.de

Anzeigen, Sponsoring

Werner H. Braun

wernerhbraun@t-online.de

Dietmar Erck

Mobil 0171-2612414

Druck

Werner Wunderlich

E-Mail wunderlich-roedermark@t-online.de

Ähnliche Magazine