Chemnitz - pohlevents

pohlevents.de

Chemnitz - pohlevents

Veranstaltungen 2014

Mehr erleben in Chemnitz


Editorial

Treffpunkt Arena

Liebe Fahrrad-XXL-Kunden,

liebe Fahrrad-Fans, liebe Chemnitzer,

unser Team von Fahrrad-XXL Emporon ist

nicht nur mit Begeisterung bei der Sache,

wenn es um die Wünsche unserer Kunden

beim Einkauf geht. Wir sind auch begeisterte

aktive Radfahrer und lieben alles, was mit

dem aus unserer Sicht schönsten Freizeitund

Profisport der Welt zu tun hat. Deshalb

wird das „Fahrrad-aktiv-Erleben” bei uns

groß geschrieben. So ist es bereits zu einer

guten Tradition geworden, dass sich Radfans

in unserer Emporon-Arena treffen, um mehr

über tolle Raderlebnisse zu erfahren und

miteinander Erfahrungen auszutauschen.

Unsere beliebte Veranstaltungsreihe setzen

wir auch in diesem Jahr fort und laden jeden

3. Mittwoch im Monat für Sie Gäste ein. Auf

der Bühne berichten sie über Radreisen,

Radrennen, Radservice, Radzubehör und

vieles mehr, geben wertvolle Tipps für

Hobbyradler und Profis. Komplettiert wird

unser Erlebnisangebot durch gemeinsame

Ausfahrten, Testangebote und den beliebten

Flohmarkt. Blättern Sie durch dieses Heftchen,

lassen Sie sich inspirieren und teilen

Sie mit uns das Erlebnis Fahrrad!

2

André Hans

Geschäftsführer

Fahrrad XXL Emporon GmbH & Co. KG


Heute meins – morgen deins

Kostenloser XXL-Fahrrad-Flohmarkt

Von Zeit zu Zeit steht bei jedem einmal der

Kauf eines neuen Fahrrads an. Doch wohin

mit dem liebgewonnenen alten, das doch

lange Zeit treue Dienste geleistet hat. Zum

alten Eisen muss es in den wenigsten Fällen.

Meist freut sich ein anderer, das gute Stück

nachnutzen zu können.

Am Rande des Flohmarktes bieten wir

allen Fahrradinteressierten zusätzliche

Leistungen:

Kostenlose Bewertung Ihres Fahrrades

durch unsere Servicemitarbeiter

Kostenlose Beratung zum technischen

Zustand und empfehlenswerten

Reparaturen bzw. Wartungsarbeiten

Termine: jeden ersten Samstag im Monat

Beginn:

Ort:

05.04.2014

07.06.2014

02.08.2014

03.05.2014

05.07.2014

06.09.2014

10:00 Uhr | Ende: 14:00 Uhr

auf dem Seeberplatz

vor dem Geschäft

Teilnahme kostenlos!

Eine Anmeldung ist nicht

erforderlich.

3


Einfach komfortabler unterwegs sein

E-Bike Erlebnis-Testfahrten

Alternativ:

E-Bike-Test

individuell

Viele Modelle jetzt als Leihräder verfügbar:

.

.

E-Bike für 48 Stunden mieten

und unter Alltagsbedingungen testen

Leihgebühr 25,- ,

wird bei Kauf verrechnet

Reservierung in jeder Filiale,

auch telefonisch

Hier wird unser Motto für Sie Wirklichkeit: In

Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Tourguide

bieten wir Ihnen außergewöhnliche

E-Bike-Test-Touren an. Verschiedene Modelle

mit unterschiedlichen Antriebskonzepten stehen

dabei zur Verfügung. Sie fahren in einer

kleinen Gruppe und haben die Gelegenheit,

unterwegs die Räder zu tauschen. So kann

jeder mehrere Modelle testen und herausfinden,

welches am besten zu ihm passt.

Wichtig: Bei unserer Testfahrt besteht Helmpflicht.

Wenn Sie selbst (noch) keinen Fahrradhelm

besitzen, stellen wir Ihnen gern

kostenlos einen Leihhelm zur Verfügung.

Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt auf

eigene Gefahr. Aufgrund der begrenzten Anzahl

von Plätzen ist eine Anmeldung unbedingt

erforderlich.

Termine:

22.03.2014

26.04.2014

24.05.2014

21.06.2014

26.07.2014

23.08.2014

12.04.2014

10.05.2014

07.06.2014

12.07.2014

09.08.2014

13.09.2014

Beginn ist jeweils 10:00 Uhr,

Treff: Seeberplatz vor dem Geschäft

4


Was Sie schon immer über Elektro-Fahrräder wissen wollten

E-Bike-Infoabend

Von manchen belächelt, vielen noch weitgehend

unbekannt, von Besitzern aber heiß

geliebt: E-Bikes haben in den letzten Jahren

einen enormen Aufschwung erfahren. Was

steckt hinter dem Radfahren mit elektrischer

Unterstützung Wie funktioniert es Welche

Modelle sind für welchen Einsatzzweck geeignet

Auf diese und viele weitere Fragen

gibt es Antworten bei unserem großen Infoabend.

Und bei einer kleinen Probefahrt

können Sie die faszinierende Technik direkt

testen und erleben.

Unsere Themen:

- Unterschiede der verschiedenen Motoren

- Vor- und Nachteile

- Einsatzbereiche

- Leistung und Reichweiten

- Wartung und laufende Kosten

- Gewicht und Transport

- Garantie und Versicherung

Termine:

11.03.2014

13.05.2014

15.07.2014

09.09.2014

15.04.2014

10.06.2014

12.08.2014

Beginn ist jeweils 19 Uhr, Ende ca. 20 Uhr.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

5


15 . Januar 2014 19–21 Uhr | Eintritt 3,-

Diavortrag von Max Martin Richter, leidenschaftlicher Fernradler

Mit dem Fahrrad zum Nordkap

Seit 2007 unternimmt Max Martin Richter beinahe

jährlich eine mehrwöchige Radreise in

den Norden Europas. Zu Beginn ging es „nur“

durch Dänemark, Südnorwegen sowie Südschweden.

Bald aber sollte es weiter weggehen

– so weit nördlich wie möglich. Was

liegt da näher als eine Tour ans Nordkap Die

daraufhin folgende Radtour startete in Trelleborg,

führte zum nördlichsten Punkt der Ostsee

weiter über den Polarkreis und schließlich

bis zum lang ersehnten Ziel dem Nordkap.

4 500 Kilometer legte Max Martin Richter

auf seinem Rad zurück und hat dabei viele

beeindruckende Landschaften, Elche und

Rentiere gesehen, aber leider auch viel Regen

erlebt. Deshalb entscheidet er ein Jahr später

noch einmal zum Nordkap zu radeln und hat

mit dem Wetter Glück.

Erleben Sie einen Reisebericht, der die pure

Schönheit des Nordens eindrucksvoll zeigt,

und freuen Sie sich auf Bilder von der Westküste

Dänemarks, den Weiten Schwedens,

den legendären Inselgruppen Norwegens und

aus Finnland – dem Land der tausend Seen.

6

Verlosung von drei Sachpreisen mit freundlicher Unterstützung von:


19 . Februar 2014 19–21 Uhr | Eintritt 3,-

Diavortrag von Susanne Brüsch, Pedelec Adventures

Wüste–Steppe–Eis

Drei spektakuläre Pedelec-Reisen

Die Durchquerung von Marokkos Atlas und

Sahara mit schnellen Pedelecs und Solaranhängern

war 2011 erst der Anfang eines

unvergleichlichen Pedelec-Abenteuers. Ein

Jahr später waren Susanne Brüsch, Leiterin

des Pedelec Adventures Projekts, und Ondra

Veltrusky mit geländegängigen Solaranhängern

völlig autark in der Mongolei unterwegs.

Wo die Steppe bis zum Horizont und

steile Anstiege bis zum Himmel reichten,

musste die Technik einer harten Bewährungsprobe

standhalten. 2013 stellte sich das

inzwischen 4-köpfige Team mit Uwe Schlemender

und Andreas Gutmann über 4 000

Kilometer den nordischen Elementen Islands.

Im Antlitz rauer Naturschönheit, geprägt von

Gletschern und Vulkanen, galt es bei Flussdurchquerungen,

mehreren Hundert Kilometern

durch schwarze Lavawüste und bei

Temperaturen um die 5 Grad ganz neue

Herausforderungen zu meistern. Ihre vielseitigen

Eindrücke aus Island hielten die

Pedelec-Pioniere in einem Kurzfilm fest.

Mit grandiosen Bildern berichtet die E-Bike-

Expertin und Fachjournalistin von drei eindrucksvollen

Reisen mit unterschiedlichen

Antriebssystemen, die zeigen, was mit Elektrorädern

alles möglich ist.

Verlosung von drei Sachpreisen mit freundlicher Unterstützung von:

7


19 . März 2014 19–21 Uhr | Eintritt 3,-

Vortrag und Praxistipps von Sven Czastka, tschechischer Radreiseführer

Fahrradwandern im Grenzgebiet von Tschechien

Der bekannteste Radweg ist sicher der Elberadweg,

der Deutschland und Tschechien

verbindet. Doch kennen Sie auch den

Streckenabschnitt von Děcín ˇ zur Elbquelle

Der atemberaubende Radweg des eisernen

Vorhangs ist ebenso kaum bekannt und seit

kurzem Bestandteil des EuroVelo-Netzwerkes.

Dort kann man dramatische Geschichten

an der Grenze zwischen Ost- und

Westblock „erfahren“. Oder kennen Sie die

Weinradwege in Südmähren Diese führen

durch märchenhafte Städte und romantische

Landschaften der Weinbauregion Tschechiens.

Hunderte von Weinkellern sind durch

beschilderte Radwege miteinander verbunden.

Und haben Sie schon auf dem neuen

Egerradweg die Bierkultur Tschechiens kennengelernt

Sven Czastka stellt viele unbekannte

Radrouten vor und erklärt, wie das

Radwegenetz in Tschechien strukturiert ist,

wie die Wegweiser zu verstehen sind, wie

man mit dem Fahrrad im öffentlichen Verkehr

reist und vieles mehr.

Sven Czastka koordiniert die Radwegenetzentwicklung

in der Region Ústí und hat mit

seiner Frau die Reiseagentur Enthusia gegründet.

8

Verlosung von drei Sachpreisen mit freundlicher Unterstützung von:


16 . April 2014 20–22 Uhr | Eintritt 3,-

Rennbericht von Daniela Stoch und Lutz Baumgärtel - Scott Generation Team

Mythos Transalp – Das bedeutendste und härteste MTB-Etappenrennen Europas

Trans Rockies Challenge – Durch die Kanadische Wildnis der Rocky Mountains

Ob Schneefall oder 40° im Schatten – es ist ein

Kampf gegen die Elemente und den inneren Schweinehund.

Begleiten Sie die Transalp-Etappensieger

auf spektakulären Mountainbike-Strecken mit

traumhaften Panoramen, überwältigenden Pässen

und wunderschönen Etappenorten.

4 Länder, 600 Kilometer, 20 000 Höhenmeter und

Teilnehmer aus über 40 Ländern machen dieses

Etappenrennen zu einem absoluten Highlight der

weltweiten Mountainbike-Szene. Erfahren Sie von

den Tour-Teilnehmern, wie man sich auf dieses

Rennen vorbereitet und die kleinen Geschichten

rund um das Rennen.

Endlose Wälder, rauschende Flüsse, atemberaubende

Bergpanoramen, wilde Bären und unglaubliche

Trails – eine etwas andere Etappenfahrt über 7

Tage im wilden Westen Kanadas. Entdecken Sie mit

den Mixed-Siegern das Paradies für Mountainbiker.

Abenteuerfeeling, Lagerfeuerromantik im Zeltcamp

und unvergleichliche Singletrails machen dieses

Rennen zu etwas ganz Besonderem. Getreu dem

Motto „geteilte Freude ist doppelte Freude” geht es

im Mixed Team auf die 300 Kilometer und 12 000

Höhenmeter quer durch die Wildnis. Immer mit

dabei: ein Bärenspray und ein etwas mulmiges

Gefühl ...

Daniela Stoch:

3. Platz Mixed Transalp 2009

mehrfache Mitteldeutsche und Sächsische Meisterin

mehrfache Siegerin Erzgebirgsbikemarathon Seiffen

Siegerin Trans Rockies Challenge (Mixed ) 2013

mehrere Weltcupteilnahmen

Florian Schön:

3-facher Deutscher Meister MTB- Cross Country (Masterklasse)

mehrfacher Sächsischer und Mitteldeutscher Meister

Mountainbikeweltmeister der medizinischen Berufe

Sieger Trans Rockys Challenge 2013 (Mixed)

Verlosung von drei Sachpreisen mit freundlicher Unterstützung von:

9


21 . Mai 2014 20–22 Uhr | Eintritt 3,-

Diavortrag von Marie-Theres und Stefan Vogel – leidenschaftliche Radfahrer

Sechs Vögel reisen durch Frankreich

Eine Großfamilie unterwegs auf dem Rad

Familie Vogel ist eine ziemlich durchschnittliche

deutsche Familie, mal abgesehen von

dem Fakt, dass sie vier Kinder hat. Außer,

dass es größere Wäscheberge und Kochtöpfe

mit sich bringt, ist es bei ihnen wie bei

anderen auch. Sie leben auf dem Land und

es zieht sie immer wieder in die weite Welt

hinaus, raus aus dem Alltag und ihrem

umfriedeten Fleckchen Erde. Die neue Reise

geht nach Frankreich – 800 km Strecke von

Basel am Rhein bis in die Camargue am Mittelmeer

mit vier kleinen Kindern von ein bis

acht Jahren. Wo werden sie als Familie

schlafen, wenn bald die Nacht einbricht und

nirgends eine geeignete Stelle zum Zelten in

Sicht ist Wie wird der 8-jährige „Große” den

Verkehr in französischen Städten auf dem

eigenen Rad meistern Wie wird man mit

wenigen Französisch-Kenntnissen zurechtkommen

in einem Land, das nicht gern

Fremdsprachen spricht Nicht ganz alltägliche

Herausforderungen.

Für den Mut und die Anstrengungen wird die

Familie mit herzlichen Begegnungen, intensiven

Naturschauspielen und Entdeckungen

kultureller Spuren aus mehreren Jahrhunderten

belohnt. Am Zielort St.-Maries-de-la-

Mer, dem Wallfahrtsort aller südwesteuropäischen

Zigeuner angekommen, wartet eine

Überraschung auf sie – das große Pilgerfest.

10

Verlosung von drei Sachpreisen mit freundlicher Unterstützung von:


18 . Juni 2014 20–22 Uhr | Eintritt 3,-

Bilder- und Videovortrag von Hardy Grüne, Journalist und Buchautor

Tour d’Afrique – jenseits der Komfortzone

12 000 Kilometer Radrennen von Kairo nach Kapstadt

Die Tour d’Afrique ist das längste und härteste

Radrennen der Welt. Über vier Monate

und 12 000 Kilometer führt sie von Ägypten

bis nach Südafrika. Etwa 120 Tagesetappen

mit durchschnittlich 123 Kilometern sind zu

bewältigen, bei sengender Hitze und tropischen

Regenfällen, auf schlammigen Pisten

und löchrigem Asphalt, in rudimentären Wüstencamps

und durch hektische Großstädte.

Zumeist abseits der üblichen Touristenrouten

führt der Streckenverlauf durch ein ursprüngliches

Afrika, in dem die Rennfahrer in

ihrer bunten Lycrakleidung für viel Aufregung

sorgen und hautnah mit Afrika in Kontakt

kommen. Das Teilnehmerfeld – allesamt

Amateure – bildet eine bunte Mischung aus

Extremsportlern, Ausdauerfreaks und Abenteurern.

Welche Motivation auch immer jeden

Einzelnen antreibt – belastbar muss er sein.

Bei diesem Selbstversorgerrennen „jenseits

der Komfortzone” wird im Zelt in improvisierten

Camps ohne Duschen und Toiletten übernachtet,

erfolgt die Verpflegung per Feldküche.

Die Route führt vom Startpunkt Kairo bis zum

Zielpunkt Kapstadt in Südafrika. Über die

nordkenianische Wüste geht es weiter auf der

Ostroute Richtung Äquator. Über Tansania,

Malawi und Sambia wird anschließend allmählich

die Westseite des Kontinents angesteuert

und nach der namibischen Wüste

schließlich der Zielpunkt Kapstadt in Südafrika

erreicht.

Hardy Grüne, ein weit gereister Journalist, ist

dieses Rennen gefahren. Sein Bilder- und

Videovortrag liefert einen ungeschminkten

Einblick in ein Abenteuer durch einen unruhigen

Kontinent, dessen archaische Schönheit

immer wieder überwältigt.

Verlosung von drei Sachpreisen mit freundlicher Unterstützung von:

11


23. Juli 15–17 Uhr | Eintritt 3,-

Zu Gast Bert Grabsch, 7-facher Tour-Teilnehmer und Team Kollege von Tony Martin und Mark Cavendish

Tour de France

17. Etappe von Saint-Gaudens nach Saint-Lary-Soulan Pla d’Adet

Übertragung und Kommentar live mit Bert Grabsch

Fotos: Hennes Roth

Erleben Sie eine der spannendsten Tour-Etappen

live mit dem fachkundigen Kommentar von Bert

Grabsch. Stellen Sie Ihre Fragen zum Rennverlauf

oder zu Hintergründen des Profiradsports.

Bert Grabsch wuchs in der Nähe der Lutherstadt

Wittenberg auf. Mit elf Jahren begann er mit dem

Radsporttraining und wechselte mit 14 Jahren zur

Sportschule nach Leipzig. Mit 22 Jahren wurde er

1997 Radsportprofi. Es folgten verschiedene Engagements,

unter anderem für das Team T-Mobile,

bzw. dessen Nachfolgeteam HTC-Highroad. Zur

Saison 2012 wechselte er in das belgische Team

Omega Pharma-Quickstep, wo er an der Seite von

Mark Cavendish und Tony Martin fuhr. 2008 gewann

Bert Grabsch die Sachsentour und verbuchte bei

den Straßen-Weltmeisterschaften 2008 den größten

Erfolg seiner Karriere, als er überlegen Weltmeister

im Einzelzeitfahren wurde. Dreimal wurde

er Deutscher Zeitfahrmeister und 2012 bei den

Olympischen Spielen in London Achter im Zeitfahren.

Am Ende der Saison 2013 beendete Bert

Grabsch seine Profi-Karriere mit 38 Jahren.

Freuen Sie sich auf eine gemeinsame spannende

Etappe und auf das Insiderwissen von Bert Grabsch.

Danach selbst aufs Rad. Genießen Sie im Anschluss

an die Übertragung der Etappe „hochmotiviert“ eine

kleine Ausfahrt über ca. 60 km mit Bert Grabsch.

Und fachsimpeln Sie am Ende der Tour mit ihm gemütlich

im Biergarten.

378 m SAINT-GAUDENS

507 m SAINT-BÉAT

1292 m Col du Portillon

634 m BAGNÈRES-DE-LUCHON

1569 m Col de Peyresourde

978 m LOUDENVIELLE

1580 m Col de Val Louron-Azet

878 m SAINT-LARY-SOULAN

1680 m SAINT-LARY-SOULAN

PLA D'ADET

12

Verlosung von drei Sachpreisen mit freundlicher Unterstützung von:

0 31 57,5 68,5 82 93 102,5 112,5 125 km


20 . August 2014 20–22 Uhr | Eintritt 3,-

Diavortrag von Jens-Ulrich Groß, leidenschaftlicher Radfahrer und ADFC Chemnitz Vorstandsmitglied und Tourenleiter

Auf dem Tandem von Chemnitz bis nach Asien

Das Chemnitzer Ehepaar Cornelia und Jens-

Ulrich Groß erfüllte sich im Alter von rund 50

Jahren den Traum einer beruflichen Auszeit,

in der sie zu Hause losradelten, um Land und

Leute in unbekannten Kulturkreisen und

faszinierende Landschaften kennenzulernen.

Nach vier Wochen hatten sie den ehemaligen

Ostblock durchquert und die griechische

Mittelmeerküste erreicht. Bereits auf diesem

Abschnitt hatten sie schon viel erlebt und ein

normaler Urlaub wäre zu Ende gewesen – das

meiste aber lag hier immer noch vor ihnen:

Die abwechslungsreiche und gastfreundliche

Türkei, der unbekannte, zwiespältige Iran mit

seinen aufgeschlossenen und freundlichen

Menschen, die kargen Landschaften Turkmenistans

und Usbekistans, die prachtvollen

Oasenstädte Buchara und Samarkand, der

raue, kräftezehrende, atemberaubend schöne

Pamir in Tadschikistan. Sie erlebten Wintereinbrüche

und heiße Sandstürme, traumhaft

schöne Landschaften und öde Durststrecken,

höllischen Straßenverkehr und einsame

Hochgebirgspisten. Ihre „Tandemtour nach

Asien” führte sie durch 15 Länder und endete

nach 6½ Monaten und 11 000 Kilometern im

zentralasiatischen Kirgisistan.

Verlosung von drei Sachpreisen mit freundlicher Unterstützung von:

13


17 . September 2014 20–22 Uhr | Eintritt 3,-

Diavortrag mit Jörg Maltzan, Journalist und Radfahrer aus Leidenschaft

L’Eroica

Ein nostalgisches Radrennen

Toskana, Chianti Classico, weiße Schotterpisten,

alte Stahlrennräder – das ist die L’Eroica

in Italien. Jedes Jahr im Herbst versammeln

sich in Italien Fahrrad- und Nostalgie-Fans zu

einem weltweit einzigen Rennen durch die

Toskana. Dabei geht es weniger um Sieg und

Niederlage, sondern um passenden Stil,

historische Sportkleidung und zeitgenössische

Rennräder. Statt Müsli-Riegel und Iso-

Drinks gibt es hier Wildschwein-Salami und

Rotwein als Wegzehrung. Was vor zehn Jahren

mit einer Handvoll von radbegeisterten

Enthusiasten begann, hat sich inzwischen zu

einer großen Retrowelle entwickelt. Inzwischen

wird die L’Eroica auch in Japan und

England ausgetragen. Im Osten Deutschlands

steht mit der Historica inzwischen ebenfalls

eine Veranstaltung auf dem Programm, die

durch Sachsen führt und das Konzept der

L’Eroica hierzulande etablieren will. Kein

Zweifel: Nicht nur das Sammeln und Restaurieren

historischer Rennräder steht bei immer

mehr Fahrradfans hoch im Kurs, sondern

auch ihre artgerechte Bewegung auf

Vintage-Veranstaltungen. Margret Hucko und

Jörg Maltzan aus Hamburg starteten 2012 auf

einem Gitane-Tandem samt passendem

Peugeot-Teamauto aus den 70er Jahren zu

einem unvergleichlichen Klassik-Abenteuer

in Italien. Lassen Sie sich anstecken von der

Faszination historischer Technik, tollen Naturstraßen

und italienischer Lebensart.

14

Verlosung von drei Sachpreisen mit freundlicher Unterstützung von:


15. Oktober 2014 19–21 Uh r | Eintritt 3,-

Filmpräsentation von und mit Anton Friedrich, Filmproduzent aus Dresden

Wurzeln, Dreck & Steine

Ein Film durch Wiesen und Wälder

www.wurzelndreckundsteine.de

Irgendwann reichte es den Filmemachern

nicht mehr, Fahrradfilme im Kino zu zeigen:

Dieses Mal sollte es ein eigener sein. Einer

ganz nach ihren Vorstellungen. Ein Film, der

ihr liebstes Hobby aus ihrer Perspektive zeigt

– das Radfahren. Sie sind leidenschaftliche

Radfahrer, die bereit sind, körperlich bis zum

äußersten zu gehen, und zeigen, dass Radfahren

– neben Wettkampfsport – auch eine

sehr ambitionierte Freizeitbeschäftigung sein

kann. Sie haben mit ihrem Film Radfahrern

aus Dresden die Möglichkeit gegeben, ihre

Lieblingstrails zu zeigen und zu erzählen, warum

es sportliche Hochkultur ist, Dresden

und Umgebung mit dem Rad zu erobern. Es

ist ein Film geworden, der zeigt, was in hiesigen

Wäldern möglich ist und dass der Radsport

auch ohne Seilbahn, Ganzkörperprotektoren

und viel Federweg Spaß machen kann.

Sie brauchen keine Berge Kanadas und auch

nicht die Weiten Australiens. Schon vor der

Haustür beginnen die schönen Gegenden, die

spannenden Trails.

Der Film füllte 2013 in Dresden und anderen

Städten mehrere Male die Kinosäle, denn er

ist eine Liebeserklärung an die Landschaft

vor der Tür. Auch wenn der Film Trails rund

um Dresden zeigt, so ist er doch eine Hommage

an die Heimat, die überall sein kann.

Also ab aufs Rad!

Verlosung von drei Sachpreisen mit freundlicher Unterstützung von:

15


20 . November 2014 19–21 Uhr | Eintritt 3,-

Zu Gast Prof. Dr. Werner Franke, führender Dopingexperte in Deutschland

Doping im Radsport

Als Zellforscher hat sich der Professor am

Heidelberger Krebsforschungszentrum weltweit

einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet.

Als Deutschlands führender Anti-Doping-

Kämpfer ist er bei Sportbetrügern, die er

angeprangert, entlarvt und verklagt hat, seit

Jahrzehnten verhasst. Von Funktionären, die

er aufs Korn nimmt, wird er gefürchtet, von

den Medien respektiert – und gern zitiert. Seit

Jahrzehnten kämpft Werner Franke gegen die

Manipulation im Sport und ist einer der

führenden Köpfe, die sich für die Aufarbeitung

der Sportsysteme in West und Ost einsetzen.

Der „westfälische Dickschädel”, wie sich der

gebürtige Paderborner selbst bezeichnet,

kann austeilen und einstecken. Zusammen

mit seiner Frau Brigitte Berendonk bekam er

für das leidenschaftliche Engagement für

einen sauberen Sport das Bundesverdienstkreuz

verliehen. An diesem Abend erfahren

Sie, welche Leistungssteigerungen mit welchem

Doping möglich sind, wann alles begann,

welche Interessen dahinter stecken und

vieles mehr …

16

Verlosung von drei Sachpreisen mit freundlicher Unterstützung von:


17 . Dezember 2014 19–21 Uhr | Eintritt 3,-

Diavortrag von Wolfgang Kulow, passionierter Extremsportler

Mit dem Rad über den Baikalsee

Ein Abenteuer am Limit und darüber hinaus

Wolfgang Kulow, passionierter Extremsportler,

wollte beim „Sibirien Black Ice Race” starten,

doch das Rennen wurde abgesagt. Er ließ sich

seinen Traum vom schwarzen Eis des Baikalsees

nicht nehmen und startete allein bei minus

dreißig Grad und Schneesturm mit seinem

Spezialfahrrad über den komplett zugefrorenen

größten See der Erde. Nach 350 Kilometern

versperren ihm riesige Packeisfelder

den Weg und er muss umkehren. Doch er sucht

sich ein neues Ziel, fährt nicht mehr nach Norden,

sondern in den Süden nach Kultuk.

Nach 17 Tagen und 752 Kilometern ist er am

Ende seiner Reise. Eine vollständige Überquerung

schaffte er nicht, sammelte aber

viele wertvolle Erfahrungen für das Leben …

Folgen Sie einem spannenden Abenteuer mit

vielen Eindrücken und Erlebnissen und lassen

Sie sich von der Schönheit des Eises verzaubern.

Wolfgang Kulow liebte schon als Kind das

Abenteuer und die sportliche Herausforderung.

Im Laufe der Zeit erzielte Wolfgang

Kulow diverse sportliche Weltrekorde im Extremsport.

Außerdem nahm er mehrmals an

Double-, Triple-Ironman-Triathlons sowie jeweils

einmal am Five- und Deca-Ironman-

Triathlon teil und beendete das Race Across

America über 4 800 Kilometer in 12 Tagen.

Verlosung von drei Sachpreisen mit freundlicher Unterstützung von:

17


Erleben | Testen | Losfahren

Erst Testen dann kaufen!

Ganz gleich ob Fahrrad oder Zubehör: Bei vielen Produkten ist man

erst nach einem Test sicher, ob es tatsächlich optimal passt.

Mit unseren Teststrecken im Innen- und Außenbereich und den

zahlreichen, einzigartigen Testgeräten gestalten wir Ihren Einkauf

erlebnisreich und geben Ihnen die notwendige Sicherheit beim Kauf.

Rahmenhöhenmesser

Nur wenn der Rahmen

gut zur eigenen Körpergröße

passt, fahren Sie

locker und entspannt,

Ergoscanner-Messgerät

Finden Sie praxisnah die

für Sie genau passende

Sitzposition auf dem Rad.

SQ-Lab Vermessung

Finden Sie die richtige

Sattelbreite durch das

Vermessen Ihres Sitzknochenabstands.

Satteltester

Neben der Sattelbreite

spielt auch das individuelle

Sitzempfinden

eine große Rolle.

Lenkertester

Prüfen Sie praxisnah

die Ergonomie der

verschiedenen Lenker.

Grifftester

Materialbeschaffenheit

und Ergonomie der

Griffe sind wichtig für

ein gutes Fahrgefühl.

Indoor-Teststrecke

Drehen Sie unabhängig

vom Wetter ein paar

Runden auf einem Ihrer

Wunschkandidaten.

Lampentester

Erkennen Sie den Wirkungsgrad

der unterschiedlichen

Leuchten,

um besser entscheiden

zu können.

Schlosstester

Testen Sie die Handhabung

und die Befestigungsmöglichkeiten

am Rad.

Standpumpentester

Testen Sie, wie schnell

der notwendige Luftdruck

erzeugt wird

und wie komfortabel

die Handhabung ist.

Brillentester

Finden Sie heraus,

wie gut eine Brille die

Zugluft abhält und was

photochromatische

Scheiben bewirken.

Textilmembran-Tester

Prüfen Sie die Winddurchlässigkeit

der

verschiedener

Funktionsmaterialien

18


Mit Ihrer persönlichen XXL VIP Card genießen Sie exklusive Vorteile

Vorteile sichern

Ideal shoppen

Perfekt sparen

XXL VIP CARD

Erleben | Testen | Losfahren

VIP-Vorteil 1:

Bonus-Rabatt

VIP-Vorteil 2:

3 Jahre Garantie

VIP-Vorteil 3:

48-Stunden Werkstattservice

Fahrrad-XXL ist einfach. Ihre gesamten

Einkäufe eines Jahres buchen wir auf Ihr

Kundenkonto. Einmal pro Jahr bedanken wir

uns für Ihre Treue und senden Ihnen Ihren

persönlichen Bonusscheck automatisch an

die bei uns gespeicherte Adresse zu. Lösen

Sie als VIP-Kunde Ihren Bonus einfach bei

Ihrem nächsten Einkauf in unserem Geschäft

ein und wir schreiben Ihnen Ihren Rabatt

beim Kauf neuer Ware direkt gut!

Sparen Sie los!

ab

ab

ab

300 Euro:

500 Euro:

1000 Euro:

2 % Bonus

3 % Bonus

5 % Bonus

Fahrrad XXL Emporon setzt voll und ganz auf

Ihre Zufriedenheit! Deshalb schenken wir

Ihnen als VIP-Kunde zur gesetzlichen Garantie

von 24 Monaten noch 12 Monate kostenlos

dazu!

Einfach in einer unserer Filialen Antrag ausfüllen

und los geht's: SHOPPEN UND SPAREN MIT VIP-VORTEILEN!

Wir garantieren Ihnen in unseren Filialen

einen 48-Stunden Reparaturservice. Wenn

ein benötigtes Ersatzteil einmal nicht lieferbar

sein sollte, bleiben Sie dank unseres

Leihradservices dennoch mobil.

ONLINE

SHOPPEN!

19


Mehr Informationen über interessante

Veranstaltungen rund ums Rad finden

Sie auf unserer Internetseite: www.fahrrad-xxl.de

Like us on

www.facebook.com/fahrrad-xxl

15.01.2014

19.02.2014

19.03.2014

16.04.2014

21.05.2014

18.06.2014

23.07.2014

20.08.2014

17.09.2014

15.10.2014

20.11.2014

17.12.2014

Diavortrag

Diavortrag

Vortrag und Praxistipps

Rennberichte

Diavortrag

Diavortrag

17. Etappe Tour de France

Diavortrag

Diavortrag

Filmpräsentation

Interview

Diavortrag

Mit dem Fahrrad zum Nordkap

Wüste–Steppe–Eis – Drei spektakuläre Pedelec-Reisen

Fahrradwandern im Grenzgebiet von Tschechien

MTB-Rennberichte – Mythos Transalp und Trans Rockies Challenge

Sechs Vögel reisen durch Frankreich

Tour d’Afrique – jenseits der Komfortzone

Live-Kommentar mit Bert Grabsch

Auf dem Tandem von Chemnitz bis nach Asien

L’Eroica – Ein nostalgisches Radrennen

Wurzeln, Dreck & Steine – Ein MTB-Film durch Wiesen und Wälder

Doping im Radsport

Mit dem Rad über den Baikalsee – Ein Abenteuer am Limit und darüber hinaus

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

Die Veranstaltungen

werden organisiert von:

Mit freundlicher

Unterstützung durch:

EMPORON-ARENA Chemnitz

An der Markthalle 1

09111 Chemnitz

Telefon 0371.3677739-20

Ostra-Allee 35

01067 Dresden

T 0351 48 48 761

info@pohlevents.de

www.pohlevents.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine