Selbst Gemacht - Gutscheine4you.com

gutscheine4you.com

Selbst Gemacht - Gutscheine4you.com

Selbst Gemacht


1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

8.

9.

10.

11.

Vorwort

Aus Kräutern gemacht

Parfüm mit eigener Duftnote

Das Blumenptopourri

Sommerkränze

Köstlichkeiten aus Eis und Früchten

Selbst Gemacht

Tragetaschen - Euer persönliches Label

Aus Reststoffen gezaubert

Karten und Verpackungen

Lampenschirme

Nachwort

Bildnachweis

3

4

6

8

11

13

14

15

16

18

19

20

2


3

Selbst Gemacht

1. Vorwort

Wenn der Regen nicht aufhört, haben einige Familien, die nicht nach

Mallorca oder Madeira fliegen können, einfach nur Pech gehabt oder

Langweile? Das muss nicht sein. Ab und zu kommen ja doch noch mal

schöne Sonnenstrahlen und das bunte Blütenmeer lockt zur Kreativität

im Garten.

Wer keinen Garten hat, kann sich bei strömenden Regen der Bastelei

im Haushalt widmen. Wäre da nicht noch der Lampenschirm, der eine

Aufbesserung benötigt, oder gibt es noch Reststoffe, aus denen

Deckchen, Kissen und Taschen genäht werden könnten?

Das Geld wird knapp und ein duftendes Parfüm wäre eine brillante

Idee zur Auffrischung der Beziehung oder zum Geschenk an anderen

Tagen. Es muss nicht immer S. Oliver sein oder Hugo Boss, eine

eigene Kreation ist viel schöner und kommt von Herzen.

Es gibt so viele Dinge, die ihr selber machen könnt, die gut aussehen

und ebenso bezaubernd bei den Mitmenschen ankommen. Einiger der

vielfältigen Möglichkeiten stellen wir euch hier vor, die leicht ver-

ständlich und anwendbar sind. Wir wünschen euch viel Spaß beim

Gestalten. Über jedes gelungene Teil oder Ensemble werdet ihr euch

freuen und vielleicht später noch mehr in Augenschein nehmen.


2. Aus Kräutern gemacht

Überall stehen sie oder sind zu erwerben: die Kräuter der Natur, aus

denen ihr so viel herstellen könnt. Es sind nicht nur die Pflanzen, die

schön duften oder zu Heilzwecken benutzt werden. Erfrischende

Bäder aus Kräutern zur Entspannung, Kräuterkissen für den frischen

Atem, Öle zur Massage, Salben für die Haut, Sirup gegen Erkrank-

ungen, Parfüm für die Schönheit und noch sehr viel mehr.

Zum Kräuterbad genügt es, die frisch getrockneten Kräuter zu einem

Tee zu verarbeiten und den Inhalt dann ins Badewasser zu gießen. Ein

weiteres sehr erholsames Kräuterbad ist der Öl-Gehalt des Patschuli-

Krautes. Es duftet nicht nur gut, es ist sehr hautverträglich und ent-

spannt die Seele.

Selbst Gemacht

4


Kräuterkissen sind ganz einfach gemacht. Frisch getrocknete Kräuter

werden in ein Leinensäckchen gegeben und zugenäht. Die frischen

Düfte entfalten einen wundersamen ruhigen Schlaf. Dazu eignen sich

besonders die Lavendelblüten. Einer Sage nach sollen Rosmarinkräu-

ter unter dem Kopfkissen in einem Leinensack immerwährende

Schönheit hervorheben. Es tut ebenso gut, Jasmin-Säckchen bei sich

zu tragen. Der Duft ist berauschend und soll die Männerwelt betören.

Mythen und Legenden sind wieder trendig und das zu Recht, denn

Kräuter hatten schon immer eine tiefgreifende Wirkung für die

Gesundheit und die Schönheit eines Menschen.

Wenn ihr Salben aus Kräutern für die Gesundung herstellen wollt,

benötigt Ihr nichts weiter als Schweinefett oder Bienenwachs. Ihr

erhitzt es, seiht es ab und mischt es mit einfachem Rizinusöl oder

ätherischem Öl, welches Euch gefällt.

Kräuteröle, die zur Aromatherapie oder bei Massagen angewandt

werden, können aus Sonnenblumenöl erzeugt werden. Dazu braucht

Ihr dunkle Flaschen. Das Sonnenblumenöl mit den Kräutern wird in

diese Flaschen abgefüllt und 2-3 Wochen kaltgestellt.

Besonders wohltuend ist der Kräutersirup. Dazu müsst Ihr die Kräuter

mit sehr viel Zucker und ein wenig Wasser aufkochen lassen. Wenn es

richtig schön im Kochtopf brodelt, wird der Inhalt abgeseiht. Gebt

einfach nur ein wenig Weingeist hinzu.

Wenn Ihr Kräutertinkturen ansetzen wollt, braucht Ihr Alkohol. Das

lasst Ihr einige Wochen gut ziehen. Zur inneren Anwendung könnt Ihr

ein paar Tropfen auf einem Würfelzucker verabreichen, die äußere

Anwendung wird mit einem getränkten Leintuch angewandt.

Was viele von Euch brennend interessiert, ist die Herstellung eines

Parfüms. Das ist gar nicht so schwer und kann durchaus teure

Parfüms ersetzen. Zudem ist ein handgemachtes Parfüm gerade für

seine Liebsten etwas Besonderes. Probiert es einfach mal aus, ihr

werdet überrascht sein.

5

Selbst Gemacht


3. Parfüm mit eigener Duftnote

Selbst Gemacht

Ein Parfüm selber herzustellen ist wie das Komponieren seiner

Lieblingsmusik. Die Düfte müssen miteinander harmonieren. Dazu

benötigt Ihr ätherische Öle, die sich in Kopf-, Herz- und Basisnoten

unterscheiden.

Kopfnoten sind leichte und beschwingte Öle. Sie werden aus

Grapefruit, Limone, Orange, Eukalyptus oder Pfefferminz hergestellt.

Herznoten sind das Seelenkostüm aus Rosenblüten, Jasmin, Majoran,

Pinie, Neroli, Sandelholz, Zypresse, Myrrhe, Geranie, Wacholder,

Geranie oder Ingwer. Die Basisnote besteht aus den Pflanzen

Weihrauch, Patschouli, Vetiver oder Benzoe.

6


7

Selbst Gemacht

Um Parfüm Öl herzustellen, benötigt Ihr Jojoba-Öl oder Kokosnussöl

sowie ätherische Öl Eurer Wahl. Ihr füllt in dunkle Glasflaschen 25 ml

Jojoba- oder Kokosnussöl ab und setzt 15 Tropfen ätherisches Öl mit

Eurer persönlichen Lieblingsduftnote hinzu. Schüttelt den Inhalt gut

und bewahrt ihn an einem dunklen, kühlen Ort etwa 2 Wochen gut

auf. Der Duft wird danach noch intensiver.

Um das Eau de Cologne herzustellen, benötigt Ihr destilliertes Wasser,

ätherische Öle, Rosenwasser und Orangenblütenwasser. Destilliertes

Wasser bekommt Ihr günstig im Supermarkt oder in einer Apotheke.

Das Blumenwasser könnt Ihr selber herstellen, indem Ihr die Blüten

einige Tage in Wasser stehen lasst. Ihr besorgt Euch dunkle 500 ml

Glasflaschen, die es zu erschwinglichen Preisen in der Apotheke gibt.

In diese dunkle Flasche gebt Ihr jeweils 100 ml destilliertes Wasser,

Rosenwasser, Orangenblütenwasser und 70 Tropfen ätherisches Öl

Eurer Wahl. Schüttelt das Ganze gut durch und stellt es an einen

dunklen, kühlen Platz für etwa 2-3 Wochen. Inzwischen habt Ihr Euch

sicherlich eine leere Parfümflasche gekauft, in die Ihr das gereifte Eau

de Cologne mit einem Filterpapier abgießen könnt.

Um überhaupt Parfüm herzustellen, müsst Ihr entscheiden, für wen es

sein soll. Ein Herrenparfüm hat die maskuline Note, während Damen

die feminine bevorzugen. Ein gutes Herrenparfüm benötigt jeweils 3

Tropfen Sandelholz, Weihrauch, Petigrain, Grapefruit, Salbei, Zypres-

se, schwarzen Pfeffer und Rosenwasser. Das wird mit 30 ml Jojoba-

oder Kokosöl verdünnt. Das Damenparfüm hat eine besonders gute

Duftnote mit jeweils 4 Tropfen Neroli, Rosen, Lavendel, Palmarosa,

Orange, Bergamotte, Patschouli und ebenso 30 ml Kokosöl.

Was jetzt noch fehlt, ist eine schöne Beschriftung der Flasche. Die

könnt Ihr Euch locker im Internet heraussuchen oder selbst gestalten

und mit einem Abziehblatt aufkleben. Wir wünschen Euch schöne

Düfte und gutes Gelingen.


Blumenpoutpourri sind

gute Ideen Blumentöpfe

aufzupeppen.

4. Das Blumenpotpourri

Selbst Gemacht

Die Welt der Blumen zaubert ein frisches Meer duftiger Nuancen. Da

bietet es sich an, seinen Herzallerliebsten ein selbst gemachtes Blu-

menpotpourri zu kreieren. Eine tolle Idee beginnt bei der Gestaltung

von Blumentöpfen. Ihr könnt diese Töpfe mit getrockneten Blättern

sehr schön umwickeln. Es entsteht ein wahrhaft kleines Kunstwerk,

das dem Blumentopf ein ganz anderes, fast schon exotisches Gesicht

aufsetzt. Die Blätter vermitteln eine erhabene Eleganz und wirken

eindrucksvoll. Wie ihr die Blätter anordnet und mit welcher hübschen

Schleife ihr den gesamten Blumentopf ziert, bleibt eurem Geschmack

überlassen.

8


9

Selbst Gemacht

Falls euer Übertopf einen leichten Sprung haben sollte, verziert ihn

doch einfach mit adretten Blumen-oder Pflanzenstielen. Ihr schneidet

die Stiele auf die Höhe des Topfes zu und zieht die Stiele mit Stahl-

drähten zusammen. Es ist wie ein kleiner Zaun, der den Topf um-

garnt. Die Drahtenden verdreht ihr und versteckt sie unter den Stie-

len. Eine passende Schnur aus Lederband oder Stroh hält den

Topfgartenzaun recht gut zusammen.

Duftende Blumen in verschiedenen Blütenfarben geben eine beson-

dere Note ab. Sammelt eure Lieblingsblumen zusammen und bindet

sie zu einem Strauß zusammen. Zweige, Stroh, Schleifen und Blätter

gestalten sich in diesem Potpourri besonders gut. Blätter von Wasser-

pflanzen geben dem Ganzen einen sehr schönen Umriss.


Selbst Gemacht

Eine Extravaganz für ein festliches Buffet gestaltet sich mit verschie-

denen Vasen und Schalen prächtig. Beim Essen sollte das Auge nicht

zu kurz kommen. Eine Dekoration schafft einen schönen Rahmen für

die Tafel. Vor eine Wand kann ein schmales Gesteck gestellt werden.

Auf einem runden Tisch bietet sich ein üppiges Blumenpotpourri mit

viel Grün und bunten Farben an. Besonders frisch ist die Variation

zwischen bunten Blumen und fruchtigem Obst. Es harmonisiert die

Gäste mit ihren verschiedenen Düften.

Eine ungewöhnliche und dennoch harmonisierte Art der Gestecke ist

das japanische Blumenarrangement. Nur wenige Zweige, kleine

Ästchen und Blumen werden zu einem Gesteck zusammengestellt.

Diese Art des Potpourris nennt die Japaner Ikebana. Jede Blume stellt

sich durch die Steckkunst mit ihren charakteristischen Merkmalen und

der speziellen Symbolik dar. Die Formen und Farben der Blumen

werden auf das Gefäß abgestimmt. Es entstehen wundervolle

Gestecke, die auch euer besonderes Flair und eure Charakteristik

ausdrücken.

10


Selbst Gemacht

5. Sommerkränze

Sommerkränze aus Blüten sind ein herrlicher und erfrischender

Zauber der Natur, der die fröhliche Sommerstimmung auf der Tafel

oder am Hut kreiert. Blumenkränze aus dem Garten oder direkt vom

Wiesenrand können festlich, romantisch und frisch wirken. Wer keinen

Garten hat und auch nicht die Möglichkeit, seine Lieblingsblumen

unterwegs zu bekommen, kann beim Floristen einzelne Blumen

erhalten. Kreativität ist eine besonders schöne Gabe, die sich in

vielfachen Formen ausdrückt. Viele Emotionen werden dadurch

wachgerüttelt.

Wenn Ihr einen Blumenkranz zur Tischdekoration erstellen möchtet,

so wäre es angebracht, einen Rohling aus Stroh in eine Schale mit

Wasser zu legen. Das hält sehr lange frisch. Ihr schmückt diesen

Kranz nun mit Euren Lieblingsblumen, etwas Grün wie Efeu und

kleinen Teelichtern. Als Hilfsmittel sind immer neben den Pflanzen

der Blumendraht, die Schere und das Floraband nützlich.

11


Blumengeschückte

Strohhüte passen zu

festlichen Anlässen und

dem Nachmittagskaffee

Besonders schön zu festlichen Anlässen als auch zu einem

Nachmittagskaffee beim Lieblingsrestaurant in Eurer Stadt oder auf

dem Land ist der blumengeschmückte Strohhut. Kauft Euch einfach

einen normalen Strohhut beim Floristen, im Bastelladen oder im

Discounter. Dann schneidet Ihr ein Stückchen Blumendraht um den

Umfang der Hutkrempe zurecht. Der Draht wird mit Floraband

umwickelt, um nicht der Gefahr des Verletzens entgegenzutreten.

Florabänder sorgen zudem für Polsterung und verhindern das

Verrutschen der Blüten. Als Nächstes könnt Ihr die ersten Blätter um

den Ring legen und ihn mit Draht befestigen. Jetzt legt Ihr eine

schöne Blume wie eine Rose, eine Lilie, eine Kaiserkrone oder eine

Chrysantheme auf das Blatt und bindet den Stiel ebenso mit

Blumendraht fest. Das wiederholt Ihr so oft es geht. So wird der Ring

nach und nach füllig. Nun setzt Ihr den Blumenkranz auf den Strohhut

auf und eine wunderbare duftende Sommerfrische erscheint zu Eurer

Kleidung. Da kann ja nur die Sonne aufgehen und die Menschen Euch

glücklich begegnen.

Selbst Gemacht

12


13

Selbst Gemacht

6. Köstlichkeiten aus Eis und Früchten

Es ist Sommerzeit. Auch wenn die Sonne uns nicht gerade warme

Strahlen vermittelt, sollte die Ferien- und Urlaubszeit nicht langweilig

werden. Stellt Euch einfach vor, es wäre heiß und Ihr würdet so gerne

etwas Besonderes haben wollen. Wie wäre es mit Früchten in Eis? Eine

tolle Idee zum Sommerfest oder Grillabend im Garten wären die

Bowle- oder Fruchtschalen.

Als Zubehör braucht Ihr eine kleine und eine große Glasschale. Was-

ser, Blumen, Früchte und Eiswürfel sind die eigentlich wichtigen Teile

der Kreation. Zum Beschweren wird ein Extragefäß benötigt und

natürlich sollten die Flasche und der Plastikbehälter nicht fehlen.

Auf den Boden der großen Schale werden einige Eiswürfel gelegt. In

die Mitte der großen Schale legt Ihr die kleine Schale an. Dann wird

die große Schale mit Wasser gefüllt. Jetzt gebt Ihr Obstscheiben und

ein paar Blätter in den Schalenrand hinein. Damit das Ganze nicht

umkippt, muss ein etwas stärkeres Gefäß zum Beschweren in die

kleine Schale gestellt werden. Ab in das Gefrierfach. Nach einigen

Stunden entnehmt Ihr dieses Schalenpotpourri dem Kühlschrank und

gießt ein wenig lauwarmes Wasser in die kleine Schale. Gut gemacht,

Ihr könnt die Schalen lösen und die Dekoration ansetzen. Dazu eignen

sich besonders essbare Blätter wie Minze oder Zitronenmelisse.

Es gibt sehr viele Möglichkeiten für herrliche Dekorationen aus Eis

und Früchten. Zunächst ist es nur der Tischschmuck im Garten oder

auf der Terrasse, danach kann die tolle Fruchtmixtur gerne vernascht

werden. Es ist immer eine Erfrischung, die vom Augenschmaus zum

Gaumenschmaus wird.


Selbst Gemacht

7. Tragetaschen - Euer persönliches Label

Gerade junge Menschen haben es gerne, durch Besonderes aufzufal-

len, was nicht jeder hat. Eine schöne Tasche für den Strand oder zum

Einkaufen muss nicht immer teuer sein und Ihr kreiert Euer eigenes

Label. Haltbar und hübsch sollen sie sein, farbenfrohe Motive peppen

das Bild zusätzlich auf.

Als Material benötigt Ihr nichts weiter als eine Nähmaschine, Nähgarn,

Schere und Stoff. Schneidet Euch aus einem Stück Stoff, das kann

auch gut ein Reststück aus Mutters Lagerbeständen sein, eine Grund-

vorlage von 50 cm Breite und 110 cm Länge ab. Die Nahtbestände von

jeweils einem Zentimeter solltet Ihr dabei nicht vergessen. Ihr näht

das Material zu einem Beutel zusammen. Die Henkel werden der

Länge nach sorgfältig in diesen Beutel am Saum mit einem Kreuzstich

festgesteppt. Für einen breiten Taschenboden werden die Ecken unten

abgenäht. Damit habt Ihr schon mal das Grundgerüst fertiggestellt.

Ihr könnt Euch nun entscheiden, ob Ihr noch ein persönliches Label

draufsetzen wollt. Da kommt es darauf an, welche Stoff-Art Ihr ge-

wählt habt. Strapazierfähiger Baumwollstoff eignet sich bestens für

Saugeffekte und Stickereien. Mit einer Textil-Farbe könnt Ihr Eure

persönliche Lieblingsfarbe kreieren. Eine Textilfarbe bekommt Ihr

günstig im Bastelladen. Auf der Verpackung erseht Ihr die Anwend-

ungsmöglichkeiten. Nun fehlt noch Eurer Label? Kein Problem. Was

wollt Ihr auf der Tasche haben – Motive zum Einkauf, zum Baden oder

einfach nur Euren Namen und einen Kuss darunter? Mit einer Schab-

lone aus Kunststoff tragt Ihr Euer persönliches Motiv auf die Tasche

auf oder bestickt es nach eigener Idee. Stempel, die es ebenfalls im

Bastelladen gibt, können aufgetragen werden, da ist sicherlich das

eine oder andere Motiv für Euch dabei, das Euch gefällt.

Mit wenig Geld lässt sich in der Sommerzeit eine Menge nähen, um

diese tollen Taschen oder Beutel auf dem Flohmarkt oder den Weih-

nachtsbasaren zu verkaufen und sich ein hübsches Sümmchen zu

verdienen.

14


15

Selbst Gemacht

8. Aus Reststoffen gezaubert

Für alle, die das Einfache lieben, kommen Reststoffe in Betracht. Der

eine oder andere Stoffballen oder Reststoff liegt sicherlich noch

irgendwo verborgen. Es ist völlig egal, welchen Einrichtungsstil ihr

bevorzugt, es geht immer etwas, was andere nicht haben und euch

erfreut.

Wie wäre es mit einer Stoff-Jalousie? Eine glatte Faltjalousie passt

überall in schlichten wie auch eleganten Ausführungen. Geeignet sind

Restposten aus Baumwolle, Satin, Chintz oder Mischgeweben. Schnei-

det einen dieser Stoffe auf die Fenstergröße zu. Dann legt ihr 12 cm

Saum auf die rechte Seite, bügelt es und steckt es ab. Die kurzen Sei-

ten werden mit 2 cm Nahtzugabe abgenäht. Die Außenkanten der

Jalousie werden eingeschlagen und genäht. Die Säume sollten gut ge-

bügelt werden. An der Oberkante der Jalousie näht ihr den Einschlag

zu einem breiten Tunnel von etwa 5 cm zusammen. Hier wird später

die Gardinenstange eingeschoben. Markiert an den Stoffen, wo die

Bänder angebracht werden sollen. Das unterste Band muss oberhalb

einer Saumkante angenäht werden. Alle Bänder werden wie Tunnel

genäht. Jetzt legt ihr den Stoff auf die linke Seite und zieht die

Jalousieschnur durch alle Tunnel. Am oberen Saum näht ihr einen

Plastikring an. Achtet darauf, dass dieser mindestens 15 cm vom

Außenrand entfernt ist. Die Schnur wird nun durch den Ring gezogen.

Im untersten Zug Saum wird ein Stab eingezogen, an dem die Schnur

festgebunden wird. Wenn alle Stäbe im Saum enthalten sind, werden

die Säume zugenäht. Wer das Ganze nun noch verfeinern möchte,

kann die Nähte mit Blenden an den Außensäumen verzieren. Fertig ist

die schöne selbst gemachte Jalousie, die viel Geld gespart hat und

eigenes Flair in die Wohnung bringt.

Reststoffe oder alte Kleidersachen bringen ebenso neuen Schwung in

die Zimmer, wenn sie zu hübschen Kissen oder Tischdeckchen vera-

rbeitet werden. Total trendig und kunterbunt sind die Patchwork-

Decken, die aus kleinen Stoffstreifen genäht werden. Versucht es mal,

ihr könnt jetzt schon für die ersten Weihnachtsgeschenke oder

individuellen Gaben zu anderen Festlichkeiten anfangen.


9. Karten und Verpackungen

Selbst Gemacht

Karten und Verpackungen sind mittlerweile sehr teuer geworden.

Auch wenn sie schön aussehen mögen: Überall steht dasselbe drauf

und alle können die gleiche Karte an festlichen Tagen erhalten. Es ist

nichts Persönliches mehr, das Eure Liebenden vom Hocker reißen

könnte.

16


Selbst Gemacht

Eine Karte oder kleine Verpackung selbst gemacht, ist nicht nur ein

besonders schöner Hingucker, da steckt viel Liebe und Gefühl drin,

was der Empfänger dieser Gabe mit Sicherheit zu würdigen weiß.

Sehr dekorativ ist Papier mit sichtbaren Pflanzenfasern oder einer

groben Struktur. Diese Karten könnt Ihr mit Federn, mit Motiven oder

matten goldfarben verzieren. Das Papier ist in Bastelläden oder in

Schreibwarengeschäften erhältlich. Entsprechend der Gratulation für

den Betreffenden könnt Ihr das Zubehör für Eure Karten in den be-

stimmten Kategorie-Läden erwerben. Malt eine einfache Form auf die

Karte. Die Farbe darf nur dünn aufgetragen werden, damit das Papier

nicht den schönen Effekt verliert. Eine Schablone vereinfacht das Auf-

tragen der Motive. Dann noch in der Innenseite einen lieben Text ge-

schrieben, weiß der Betreffende sofort, dass diese Karte von Herzen

kommt.

Wenn Ihr jetzt noch eine Kleinigkeit gut verpacken wollt, dann gibt es

viele Varianten, die Ihr auch ohne viel Geld bunt und spritzig oder

dezent selber machen könnt.

Je nach der Größe des Geschenks lässt sich sicherlich ein Karton

auftreiben. Damit er nicht so fade aussieht, reicht eine liegen gelas-

sene Tapete aus, um eine Dekoration zu erstellen, die es in sich hat.

Aus Papier könnt Ihr Rosen zaubern, die einfach so auf den Karton

aufgeklebt werden. Kleinere Geschenke passen gut in eine extravag-

ante Verpackung, die nicht jeder hat. Dazu braucht Ihr nicht mehr als

das Rollpapier aus irgendeiner Verpackungsbeilage, die mal aufbe-

wahrt wurde oder noch nicht zum Container transportiert wurde. Ihr

schneidet sie einfach auf die Größe Eures Geschenks zu und knickt sie

nach innen wie auf den Bildern zu sehen. Mit einer Schleife versehen

oder kleinen Accessoires, die selber nicht mehr gebraucht werden,

könnt Ihr eine himmlische Verpackung herzaubern.

17


10. Lampenschirme

Selbst Gemacht

Sommerputz und Aufräumungsarbeiten sind immer angebracht und

wer nicht gerade in den Urlaub fährt, schafft sich meistens zu Hause

sein kleines Paradies. Da fällt manchem von euch vielleicht ein, dass

ein Lampenschirm ausgewechselt werden könnte, weil er einen Riss

hat oder nicht mehr zu den Farbkombinationen des Zimmers passt.

Lampenschirme sind recht teuer und da bietet es sich in der Som-

merpause an, vielleicht alleine oder mit der Familie eine neue Kreation

für die Lampen zu küren.

Lampenschirme aus Pergamentpapier verbreiten ein behagliches

Ambiente, sind leicht zu verarbeiten und haben durch veränderbare

Strukturen ein auffallendes Aussehen, das je nach Geschmack und

Emotion gestaltet werden kann. Das Gerüst zum Aufschrauben ist

noch heil. Ihr braucht eine Schablone, die ihr auf die karierte Rück-

seite der Klebefolie legt. Mit einem einfachen Kopierpapier markiert

ihr die Löcher zwischen der Schablone und der Klebefolie. Zeichnet

die Linien an, wo sich die Seitenenden überqueren. Jetzt schneidet ihr

die Schutzfolie entlang der Überlappungslinien ein. Die Löcher werden

leicht durchstochen. Schneidet nun das Pergamentpapier zu und zieht

die Schutzfolie von der Klebefolie ab. Legt die Folie mit der Klebeseite

auf das Pergamentpapier auf. Es fehlen nun noch die Löcher, die

nochmals durchstochen werden müssen, damit sie auf der Vorderseite

sichtbar sind. Jetzt steckt ihr den Schirm vorsichtig zusammen und

bestreicht die lose Kante mit Klebstoff. Ein sauber geschnittener

Papierstreifen wird um die Kanten geklebt. Die Löcher dürfen nicht

verklebt werden, denn hier muss noch der Lederband eingefädelt

werden, das den Schirm zusammenhält. Wie ihr das Outfit kreiert,

bleibt euch überlassen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ganz zum Schluss wird mit einem feinem Pinsel Klarlack auf den

Schirm aufgetragen, damit der Staub später gut abwischbar ist. Na

dann gutes Gelingen!

18


19

Selbst Gemacht

11. Nachwort

Es sind nur einige Empfehlungen, die hier vorgestellt werden. Es gibt

noch so viel mehr, was ihr in jeder Jahreszeit basteln und kreieren

könnt. Ob es die bemalten Faltschachteln sind, die eine besonders

schöne Vergabe beinhalten oder eine Collage aus Reiseerinnerungen,

die herbstlichen Kränze an den Türen oder die selbst gemachte

Weihnachtsdekoration – es gibt immer und überall viele Variationen,

die Spaß machen und nicht in jedem Laden zu finden sind. Servietten

und Kissen mit Monogrammen, schicke Patchwork-Decken oder

Hochzeitszubehör aus alten Gardinenstoffen: Irgendetwas gibt es

immer in Muttis Zauberladen Kleiderkammer, aus dem viel gemacht

werden kann. Selbst aus Steinen, Muscheln, Zweigen oder Schotter

lassen sich kleine Kunststücke herstellen. Ihr könnt viel Geld sparen

und seid hinterher auch ein wenig stolz auf eure eigenen Kreationen.


Herausgeber:

Level Six GmbH

Am Teich 4

04519 Rackwitz

Stand: September 2012

Bildnachweis:

Die Bilder sind eigene Aufnahmen des Autors.

Deckblatt: Einleitung

Seite 4: Kraut 1

Seite 6: Parfüm 1

Seite 8: BP 1

Seite 9: BP 2

Seite 11: Kranz 1

Seite 11: Kranz 2

Seite 12: Hut 1

Seite 12: Hut 2

Seite 16: Karte 1

Seite 19: Nachwort

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine