Lernheft 1 - Gefährdungsbeurteilung

gefaehrdungsbeurteilung.de

Lernheft 1 - Gefährdungsbeurteilung

Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz Heft 1 | Arbeitsschutz in kleineren Unternehmen

Auch Wege- und Dienst wegeunfälle

zählen zu den Arbeitsunfällen,

wobei sich die meisten

Unfälle zwischen Wohnung

und Betrieb ereignen.

14

Wenn doch etwas passiert –

der Ernstfall

Irren ist menschlich, Fehler machen auch – und so entstehen Unfälle.

Was ist überhaupt ein Arbeitsunfall, was unterscheidet ihn von

einem „normalen“ Unfall?

Arbeitsunfall – ja oder nein?

Bei einem Arbeitsunfall gibt es mindestens einen Verletzten oder

Toten. Der Arbeitsunfall passiert bei einer betriebsdienlichen Tätigkeit.

Ein typischer Arbeitsunfall liegt vor, wenn

� einer Ihrer Mitarbeiter beim Bedienen eines Kunden ausrutscht

und sich ein Bein bricht oder

� einer Ihrer Beschäftigten bei einem Verkehrsunfall auf

dem unmittelbaren Weg zum Betrieb oder während eines

Dienstweges, z. B. beim Gang zur Post, verletzt wird.

Kein Arbeitsunfall liegt dagegen vor, wenn

� sich ein Kunde beim Besuch Ihres Betriebs verletzt oder

� einer Ihrer Angestellten ein Geschäft zu einem privaten Einkauf

aufsuchen möchte und auf der Fahrt dorthin bei einem Autounfall

verletzt wird.

Arbeitsunfall – was nun?

Als Unternehmer sind Sie verpflichtet Unfälle, die eine Arbeitsunfähigkeit

von mehr als 3 Kalendertagen zur Folge haben, binnen

3 Tagen nach Kenntnisnahme bei der Berufsgenossenschaft an -

zuzeigen. Der Tod eines Versicherten ist unverzüglich zu melden.

Die Anzeige kann

� über das Formular „Unfallanzeige“ (gibt es im Schreibwarenhandel

oder zum Ausdrucken auf der CD-ROM oder unter

www.bghw.de) oder

� per elektronischer Datenübertragung im Extranet erfolgen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine