spannend · attraktiv · zukunftssicher - DEHOGA Bundesverband

dehoga.lippe.de

spannend · attraktiv · zukunftssicher - DEHOGA Bundesverband

spannend · attraktiv · zukunftssicher

Berufsausbildung und Karrierechancen

in Hotellerie und Gastronomie


Gute Gründe für eine

Ausbildung im Gastgewerbe

Wohl keine andere Branche in Deutschland ist so spannend und

abwechslungsreich wie das Gastgewerbe.

In 245.000 Betrieben – vom klassischen Restaurant über die

Gemeinschaftsverpflegung bis zur System- und Sternegastronomie,

von der Frühstückspension über das Ferien- und das Tagungs- bis

zum Luxushotel – bieten sich vielfältigste Möglichkeiten und

Chancen für einen reizvollen Beruf, in dem der Mensch im Mittelpunkt

steht.

Das deutsche Gastgewerbe ist ein starkes Stück Wirtschaft mit

überwiegend mittelständischer Prägung. Eine Million Beschäftigte

bieten Tag für Tag optimalen Service und hochwertige Produkte

für den Gast und erwirtschaften so einen Jahresumsatz von

56 Milliarden Euro.


Vorwort

➔ Mehr als 100.000 junge Menschen lernen einen der sechs gastgewerblichen

Berufe. Flexibilität, Einsatzbereitschaft, Team- und

Kommunikationsfähigkeit sind die wichtigsten Voraussetzungen

für eine erfolgreiche Ausbildung.

➔ Ob vor oder hinter den Kulissen eines gastgewerblichen Betriebes

– die jungen Fachkräfte haben beste Entwicklungsmöglichkeiten

und Karrierechancen.

➔ Das Gastgewerbe ist eine Branche, die keine Grenzen kennt.

Wer zum professionellen Gastgeber ausgebildet wurde, engagiert

und leistungsbereit ist, dem stehen alle Türen offen. Er kann sein

Wissen auf der ganzen Welt anwenden. Jederzeit wird er eine

seinen Neigungen und Fähigkeiten entsprechende Anstellung

finden.

➔ Eine Ausbildung im Gastgewerbe stellt darüber hinaus eine

solide Basis für eine spätere erfolgreiche Selbstständigkeit

dar.

➔ Die Ausbildung in Hotellerie und Gastronomie garantiert einen

ebenso vielseitigen wie attraktiven und zukunftsorientierten

Arbeitsplatz in einer der interessantesten Branchen.

Sind Sie neugierig geworden

Auf den nächsten Seiten finden Sie einen Überblick über die einzelnen

Ausbildungsprofile, die Voraussetzungen sowie über Weiterbildungsmöglichkeiten

und Karrierechancen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei den DEHOGA-Landesverbänden

sowie bei der Berufsberatung der Agenturen für Arbeit oder den

Berufsinformationszentren (BIZ).

Einsteigen. Aufsteigen. Wir freuen uns auf Sie!

Um die Lesbarkeit des Textes zu erhalten, wurde auf das Nebeneinander von

männlichen und weiblichen Personen- und Berufsbezeichnungen verzichtet.

Eine diskriminierende Absicht ist hiermit nicht verbunden.


Köche verrichten

alle Tätigkeiten,

die zur Herstellung

von Speisen

gehören. Dazu

zählen handwerkliche

Fertigkeiten

und die

Anwendung

küchentechnischer

Verfahren

sowie die

Planung und

Kalkulation von

Menüfolgen.

Das Arbeitsgebiet

umfasst

ebenso die Erarbeitung

von

Menüvorschlägen

und die

Beratung von

Gästen.

Ausbildungsvoraussetzungen

➔ Hauptschulabschluss

➔ Handwerkliches Geschick und Kreativität

➔ Gute körperliche Verfassung

➔ Schnelle Auffassungsgabe

➔ Kalkulatorische Fähigkeiten

➔ Teamfähigkeit

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsinhalte

➔ Nahrungsmittel herstellen und zubereiten

➔ Professionelle Küchentechnik und moderne Arbeitsgeräte einsetzen

➔ Ernährungsphysiologische, ökonomische und ökologische Gesichtspunkte

berücksichtigen

➔ Hygienevorschriften beachten

➔ Produkte präsentieren

➔ Gäste beraten


Koch/Köchin

Berufsschule

1 Tag bzw. 2 Tage je Woche oder Blockunterricht

Küchendirektor/selbstständiger Unternehmer

Berufsaussichten

Köche beginnen ihre Karriere als Commis de Cuisine und können

bis zum Küchendirektor oder Wirtschaftsdirektor (F&B-Manager)

aufsteigen. Die Einsatzmöglichkeiten eines Koches sind vielseitig,

sei es in der Küche eines Restaurants, Hotels oder Kurbetriebes,

einer Kantine oder gar eines Kreuzfahrtschiffes. Durch ihre Ausbildung

erwerben Köche ideale Voraussetzungen für die selbstständige

Führung eines gastgewerblichen Betriebes.

Weiterbildungsmöglichkeiten

➔ Meisterkurs (Küchenmeister)

➔ Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)

➔ Hotelfachschule (staatl. geprüfter Gastronom oder Betriebswirt)

➔ Spezielle Fortbildung, z.B. zum Diätkoch

➔ Auslandsaufenthalte

➔ Fachseminare

F&B-

Manager

F&B-

Assistent

Küchenchef

Souschef/stv. Küchenchef

Chef de Partie

Demichef de Partie

Commis de Cuisine

Bereiche:

Saucier

Entremetier

Gardemanger

Pâtissier


Restaurantfachleute

bedienen

und betreuen

Gäste, arbeiten

im Restaurant,

am Buffet und in

der Bar. Sie begrüßen

und beraten

Gäste, servieren

Getränke

und Speisen,

sie erstellen die

Rechnung und

kassieren. Die Planung

und Ausrichtung

von Veranstaltungen,

Tagungen

und Festlichkeiten

ist ein

weiterer Schwerpunkt

dieses abwechslungsreichen

Berufes.

Ausbildungsvoraussetzungen

➔ Hauptschulabschluss

➔ Team- und Kommunikationsfähigkeit

➔ Gute Umgangsformen

➔ Rasches Auffassungsvermögen

➔ Organisations- und Verkaufstalent

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsinhalte

➔ Gastgeberfunktionen wahrnehmen

➔ Speisen und Getränke servieren

➔ Serviceabläufe organisieren

➔ Räume und Tafeln dekorieren

➔ Veranstaltungen und Festlichkeiten ausrichten

➔ Angebote gestalten

➔ Abrechnungssysteme einsetzen

➔ Service-, Speisen- und Getränkekunde


Restaurantfachmann/-frau

Berufsschule

1 Tag bzw. 2 Tage je Woche oder Blockunterricht

Betriebsleiter/Hoteldirektor/selbstständiger Unternehmer

Berufsaussichten

Restaurantfachleute können in den Abteilungen Restaurant und

Bar vom Commis de Rang bis zum Abteilungsleiter, Restaurantdirektor

oder Wirtschaftsdirektor (F&B-Manager) aufsteigen. Durch

die Ausbildung erhalten Restaurantfachleute ideale Voraussetzungen

für Positionen im Bankett- und Veranstaltungswesen oder

für die selbstständige Führung eines gastgewerblichen Betriebes.

Weiterbildungsmöglichkeiten

➔ Meisterkurs (Restaurantmeister)

➔ Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)

➔ Hotelfachschule (staatl. geprüfter Gastronom oder Betriebswirt)

➔ Spezielle Fortbildung, z.B. zum Sommelier oder Barkeeper

➔ Auslandsaufenthalte

➔ Fachseminare

➔ Fremdsprachenkurse

Bankettleiter

stv. Bankettleiter

Bankettmitarbeiter

F&B-

Manager

stv.

F&B-Manager

F&B-

Assistent

Oberkellner

Sommelier

Chef

de Rang

Demichef

de Rang

Commis

de Rang

Restaurantdirektor

Barchef

Barkeeper

Commis

de Bar


Hotelfachleute

sind in allen Abteilungen

eines

Hotelbetriebes

tätig. Sie arbeiten

am Empfang, in

der Reservierung,

im Verkauf, im

Service, im Wirtschaftsdienst

(Etage) oder in

der Veranstaltungsabteilung

(Bankett).

Sie planen und

organisieren die

wesentlichen Arbeitsabläufe

im

Hotel.

Ausbildungsvoraussetzungen

➔ Hauptschulabschluss, besser mittlere Reife oder Abitur

➔ Team- und Kommunikationsfähigkeit

➔ Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil

➔ Organisations- und Verkaufstalent

➔ Gute Umgangsformen, angenehmes Erscheinungsbild

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsinhalte

➔ Gäste empfangen, beraten und betreuen

➔ Gasträume herrichten und kontrollieren

➔ Speisen und Getränke servieren

➔ Verkaufsgespräche führen und Angebote erstellen

➔ Hotelkasse führen

➔ Veranstaltungen planen, organisieren und durchführen

➔ Marketingmaßnahmen entwickeln, durchführen und kontrollieren

➔ Personaleinsatz planen, Gästekorrespondenz führen, Warenwirtschaft


Hotelfachmann/-frau

Berufsschule

1 Tag bzw. 2 Tage je Woche oder Blockunterricht

Berufsaussichten

Hotelfachleute haben beste Karrieremöglichkeiten in allen Abteilungen

eines Unternehmens: Etage, Rezeption, Reservierung,

Verkauf, Restaurant, Bankett oder Verwaltung. Sie haben die

Chance, zum Abteilungsleiter, Hoteldirektor oder selbstständigen

Unternehmer eines gastgewerblichen Betriebes aufzusteigen.

Hoteldirektor/selbstständiger Unternehmer

Direktionsassistent

Weiterbildungsmöglichkeiten

➔ Meisterkurs (Hotelmeister)

➔ Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)

➔ Hotelfachschule (staatl. geprüfter Gastronom oder Betriebswirt)

➔ Auslandsaufenthalte

➔ Fachseminare

➔ Fremdsprachenkurse

Hausdamenassistent

Verkaufsrepräsentant/

-assistent

Verkaufsleiter

Reservierungsleiter

stv.

Reservierungsleiter

Reservierungssekretär

stv.

Verkaufsleiter

Empfangschef

Hausdame

stv.

Hausdame

stv.

Empfangsleiter

Empfangssekretär


Hotelkaufleute

kennen sich in

allen Abteilungen

des Hotels

aus. Ihr spezielles

Arbeitsgebiet

ist die kaufmännische

Abteilung

mit Rechnungswesen

und Personalwirtschaft.

Sie sind in der

Lage, die unterschiedlichen

kaufmännischen

Prozesse in der

Hotelorganisation

zu steuern

und zu kontrollieren.

Ausbildungsvoraussetzungen

➔ Hauptschulabschluss, besser mittlere Reife oder Abitur

➔ Verständnis für kaufmännische Prozesse

➔ Organisationstalent

➔ Team- und Kommunikationsfähigkeit

➔ Gute Umgangsformen

➔ Verhandlungsgeschick

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsinhalte

➔ Rechnungen erstellen und Zahlungsverkehr durchführen

➔ Kosten und Erträge berechnen und Kennzahlen auswerten

➔ Verkaufspreise kalkulieren

➔ Personalvorgänge bearbeiten

➔ Gäste beraten und Verkaufsgespräche führen

➔ Speisen und Getränke servieren


Hotelkaufmann/-frau

Berufsschule

1 Tag bzw. 2 Tage je Woche oder Blockunterricht

Hoteldirektor/selbstständiger Unternehmer

Berufsaussichten

Schwerpunktmäßig sind Hotelkaufleute in allen kaufmännischen

Abteilungen wie z.B. Buchhaltung, Rechnungswesen und Personalabteilung

tätig. Aufstiegsmöglichkeiten: Abteilungsleiter,

Hoteldirektor oder selbstständiger Hotelier.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Direktionsassistent

➔ Meisterkurs (Hotelmeister)

➔ Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)

➔ Hotelfachschule (staatl. geprüfter Gastronom oder Betriebswirt)

➔ Fachseminare

➔ Auslandsaufenthalte

(vgl. auch

Hotelfachmann)

Personalleiter

stv.

Personalleiter

F&B-

Manager

stv.

F&B-

Manager

Buchhaltungsleiter

stv.

Buchhaltungsleiter

Personalsachbearbeiter

F&B-

Assistent

Buchhalter/

Controller


Unternehmen der

Systemgastronomie

setzen in

ihren Betrieben

ein zentral festgelegtes,

standardisiertes

Gastronomiekonzept

um. Fachleute für

Systemgastronomie

realisieren

diese Vorgaben

und achten auf

die Einhaltung

der Qualitätsrichtlinien,

z.B.

bei der Zubereitung

der Speisen.

Sie organisieren

die Arbeitsabläufe

im Gast- bzw.

Verkaufsraum

oder im Büro.

Ausbildungsvoraussetzungen

➔ Hauptschulabschluss, besser mittlere Reife oder Abitur

➔ Rasches Auffassungsvermögen

➔ Erkennen von betrieblichen und kaufmännischen Zusammenhängen

➔ Team- und Kommunikationsfähigkeit

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsinhalte

➔ Gäste betreuen und beraten

➔ Produkte präsentieren und verkaufen

➔ Qualitätsstandards sicherstellen

➔ Arbeitsabläufe organisieren

➔ Personaleinsatz planen und Personalvorgänge bearbeiten

➔ Kostenkontrollen durchführen

➔ Betriebliche Kennzahlen auswerten

➔ Marketingmaßnahmen durchführen


Fachmann/-frau für Systemgastronomie

Berufsschule

1 Tag bzw. 2 Tage je Woche oder Blockunterricht

Berufsaussichten

Nach erfolgreicher Abschlussprüfung und bei vorhandener Mobilitätsbereitschaft

besteht die Möglichkeit, sich über die Position

des Assistenten des Restaurantleiters über den stellvertretenden

Restaurantleiter zum Restaurantleiter oder später zum Franchisenehmer

zu entwickeln.

Weiterbildungsmöglichkeiten

➔ Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)

➔ Hotelfachschule (staatl. geprüfter Gastronom oder Betriebswirt)

➔ Fachseminare

Das offizielle Internet-Portal

für die System-Ausbildung:

www.gast-star.de

Franchisenehmer

selbstständiger Unternehmer

Restaurantleiter

stv. Restaurantleiter

Assistent des Restaurantleiters

Fachmann


Die Fachkraft im

Gastgewerbe ist

insbesondere in

folgenden Abteilungen

tätig:

Buffet, Wirtschaftsdienst,

Küche, Restaurant.

Ihr Arbeitsgebiet

reicht

vom Getränkeausschank

über

das Herrichten

von Gasträumen

bis zur Gästebetreuung.

Ausbildungsvoraussetzungen

➔ Hauptschulabschluss

➔ Team- und Kommunikationsfähigkeit

➔ Praktische Begabung

➔ Vielseitigkeit

Ausbildungsdauer

2 Jahre

Ausbildungsinhalte

➔ Einfache Speisen herstellen und anrichten

➔ Getränke ausschenken

➔ Gasträume herrichten

➔ Gäste empfangen und betreuen

➔ Speisen und Getränke servieren


Fachkraft im Gastgewerbe

Berufsschule

1 Tag bzw. 2 Tage je Woche oder Blockunterricht

Berufsaussichten

Vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten in der Küche, am Buffet,

im Wirtschaftsdienst, im Restaurant. Aufstiegsmöglichkeiten bei

entsprechender Fortbildung.

Weiterbildungsmöglichkeiten

➔ Einjährige Zusatzausbildung

– zum/zur Restaurantfachmann/-frau

(vgl. dort)

– zum/zur Hotelfachmann/-frau

(vgl. dort)

– zum/zur Fachmann/-frau für Systemgastronomie

(vgl. dort)

➔ Absolvierung spezifischer Seminare/Fachkurse

für das Hotel- und Gaststättengewerbe

Kassierer

Etagenhausdame

Servicefachkraft

Magazinverwalter

Buffetfachkraft

Hausdamenassistent


Ihre Ansprechpartner vor Ort

Hotel- und Gaststättenverband

DEHOGA Baden-Württemberg e.V.

➔ Augustenstraße 6 · 70178 Stuttgart

Fon 0711/6 19 88-0 · Fax 0711/61 64 44

info@dehogabw.de · www.dehogabw.de

Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband

DEHOGA Bayern e.V

➔ Türkenstraße 7 · 80333 München

Fon 089/28 76 0-0 · Fax 089/28 76 0-111

info@dehoga-bayern.de · www.dehoga-bayern.de

Hotel- und Gaststättenverband

Berlin e.V. DEHOGA Berlin

➔ Keithstraße 6 · 10787 Berlin

Fon 030/31 80 48-0 · Fax 030/31 80 48-28

info@dehoga-berlin.de · www.dehoga-berlin.de

Deutscher Hotel- und Gaststättenverband

Brandenburg e.V.

➔ Schwarzschildstraße 94 · 14480 Potsdam

Fon 0331/86 23 68 · Fax 0331/86 23 81

info@dehoga-brandenburg.de

www.dehoga-brandenburg.de

Deutscher Hotel- und Gaststättenverband

DEHOGA Bremen e.V.

➔ Hinter dem Schütting 8 · 28195 Bremen

Fon 0421/3 35 90-0 · Fax 0421/32 44 73

info@dehoga-bremen.de · www.dehoga-bremen.de

DEHOGA Hamburg,

Hotel- und Gaststättenverband e.V.

➔ Hallerstraße 22 · 20146 Hamburg

Fon 040/41 34 30-6 · Fax 040/41 34 30-88

info@dehoga-hamburg.de

www.dehoga-hamburg.de

Hotel- und Gaststättenverband

DEHOGA Hessen e.V.

➔ Auguste-Viktoria-Straße 6 · 65185 Wiesbaden

Fon 0611/9 92 01-0 · Fax 0611/9 92 01-22

info@dehoga-hessen.de · www.dehoga-hessen.de

DEHOGA Lippe e.V.

➔ Arminstraße 11 · 32756 Detmold

Fon 05231/2 24 33 · Fax 05231/3 92 75

info@dehoga-lippe.de · www.dehogalippe.de

Deutscher Hotel- und Gaststättenverband

Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

➔ Grüne Straße 12 · 19055 Schwerin

Fon 0385/5 92 55-0 · Fax 0385/5 92 55-20

info@dehoga-mv.de · www.dehoga-mv.de

Deutscher Hotel- und Gaststättenverband

Niedersachsen e.V.

➔ Yorckstraße 3 · 30161 Hannover

Fon 0511/33 70 6-0 · Fax 0511/33 70 6-29

landesverband@dehoga-niedersachsen.de

www.dehoga-niedersachsen.de

DEHOGA Nordrhein-Westfalen e.V.

➔ Hammer Landstraße 45 · 41460 Neuss

Fon 02131/75 18-200 · Fax 02131/75 18-201

info@dehoga-nrw.de · www.dehoga-nrw.de

DEHOGA Rheinland-Pfalz

Hotel- und Gaststättengewerbe e.V.

➔ Am Brückes 18 · 55545 Bad Kreuznach

Fon 0671/2 98 75 74 · Fax 0671/2 98 76 44

info@dehoga-rlp.de · www.dehoga-rlp.de

DEHOGA Saarland, Hotelund

Gaststättenverband e.V.

➔ Feldmannstraße 26 · 66119 Saarbrücken

Fon 0681/5 54 93 · Fax 0681/5 23 26

info@dehogasaar.de · www.@dehogasaar.de

DEHOGA Sachsen e.V.

Hotel- und Gaststättenverband

➔ Tharandter Straße 5 · 01159 Dresden

Fon 0351/4 28 98 10 · Fax 0351/4 28 98 28

info@dehoga-sachsen.de

www.dehoga-sachsen.de

DEHOGA Landesverband

Sachsen-Anhalt e.V.

➔ Kantstraße 3 · 39104 Magdeburg

Fon 0391/5 61 71 93 · Fax 0391/5 61 71 94

magdeburg@dehoga-sachsen-anhalt.de

www.dehoga-sachsen-anhalt.de

Hotel- und Gaststättenverband

DEHOGA Schleswig-Holstein e.V.

➔ Hamburger Chaussee 349 · 24113 Kiel

Fon 0431/65 18 66 · Fax 0431/65 18 68

info@dehoga-sh.de · www.dehoga-sh.de

DEHOGA Thüringen e.V.

(Hotel- und Gaststättenverband Thüringen)

➔ Futterstraße 14 · 99084 Erfurt

Fon 0361/5 90 78-0 · Fax 0361/5 90 78-10

info@dehoga-thueringen.de

www.dehoga-thueringen.de

Herausgeber

Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V.

(DEHOGA Bundesverband)

➔ Am Weidendamm 1 A · 10117 Berlin

Fon 030/72 62 52-0 · Fax 030/72 62 52-42

info@dehoga.de · www.dehoga.de

Layout

➔ pantamedia communications GmbH, Berlin

Fotos

➔ axentis.de / Georg J. Lopata

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine