Ortiva Opti: Schützt das Gemüse zuverlässig vor vielen ... - UFA-Revue

ufarevue.ch

Ortiva Opti: Schützt das Gemüse zuverlässig vor vielen ... - UFA-Revue

Ortiva Opti:

Schützt das Gemüse zuverlässig vor

vielen gängigen Krankheiten.

Ortiva Opti für den Einsatz in Blumenkohl, Kopfkohle, Rosenkohl, Karotten und Zwiebeln.

Es ist das erste Produkt mit dem Wirkstoff Chlorothalonil in Kohlarten. Zusätzlich enthält

Ortiva Opti einen zweiten Wirkstoff, das Azoxystrobin. Es ist breit wirksam und bietet lang

andauernden Schutz. Ortiva Opti ist ein Produkt mit eingebautem Resistenzmanagement.

Alternaria

Falscher Mehltau

Ortiva Opti

auf einen Blick

• Erstes Produkt mit dem

Wirkstoff Chlorothalonil

für Kohlarten.

• Zwei Wirkstoffe mit

unterschiedlicher

Wirkungsweise, da es

zusätzlich Azoxystrobin

enthält.

• Breite und lang anhaltende

Wirkung.

• Das Produkt mit

eingebautem

Resistenzmanagement.

Behandlungen

Ortiva Opti ist hauptsächlich

vorbeugend wirksam. Deshalb

empfiehlt sich der Einsatz von

Ortiva Opti eher in der ersten

Kulturhälfte wenn die Gefahr

für Blattkrankheiten vorhanden

aber sich erst sehr wenige

Blattflecken entwickelt haben.

Ein regelmässiger Spritzbelag

und dessen periodische

Erneuerung sind Voraussetzung

für eine gute Wirkung. Für eine

optimale Wirkung sollte nach

der Behandlung während mindestens

1 Stunde kein Regen

einsetzen.

Gemüsearten, Dosierung

und Krankheiten

Zwiebeln:

2,5 l/ha gegen Cladosporium-

Blattflecken, Falschen Mehltau,

Mehlkrankheit, Papierfleckenkrankheit,

Purpurflecken, Rost

und Blatt-Botrytis (Teilwirkung).

Maximal 3 Behandlungen

ab Befallsbeginn. Wartefrist

3 Wochen.


Gemüse

Karotten:

2,5 l/ha gegen Alternaria-Möhrenschwärze

und Echten Mehltau.

Maximal 3 Behandlungen ab Befallsbeginn.

Wartefrist 3 Wochen.

Blumenkohl, Kopfkohle, Rosenkohl:

2,5 l/ha gegen Alternaria-

Kohlschwärze, Falschen Mehltau,

Weissen Rost, Wurzelhals- und Stängelfäule

(Phoma) und Botrytis (Teilwirkung).

Maximal 2 Behandlungen ab

Befallsbeginn. Wartefrist 3 Wochen.

Wirkungsweise

Der Wirkstoff Azoxystrobin gehört zur

chemischen Gruppe der Strobilurine.

Er ist breit wirksam gegen viele

wichtige Krankheiten. Die Wirkung ist

in erster Linie protektiv, d.h. der

Wirkstoff muss daher vor dem oder

zum Infektionsbeginn ein gesetzt

werden. Azoxystrobin verfügt über eine

sehr gute Dauerwirkung, die, je nach

Blattzuwachs und Krankheit,

3 – 8 Wochen Schutz gegen

Neubefall geben kann. Der Wirkstoff

Chlorothalonil wirkt als Kontaktfungizid

vorbeugend (protektiv). Er reagiert im

pilzlichen Stoffwechsel. Dort wird die

chemische Struktur derart verändert,

dass der Pilzstoffwechsel in kurzer Zeit

zusammenbricht. Aufgrund der

Wirkungsweise von Chlorothalonil ist

die Gefahr der Bildung von resistenten

Stämmen sehr gering. Der Wirkstoff

zeichnet sich durch eine sehr gute

Haftfähigkeit und Regenbeständigkeit

aus.

mögliche Strategie

Kohlarten

Blumenkohl, Kopfkohle, Rosenkohl

vor der

Pflanzung

3–6-Blatt 8–10-Blatt Kopf

gebildet

Ernte

Bemerkung

Adernschwärze, Alternaria,

Weichfäule, Pseudomonas, Phoma

Cuprofix

2 kg/ha

Wartefrist: 21 Tage.

Blattflecken, Echter Mehltau,

Falscher Mehltau, Ringlfecken,

Weisser Rost, Botrytis (Teilwirkung)

Amistar

1 l/ha

Wartefrist: 14 Tage.

3-mal pro Kultur.

Slick: Blattfleckenpilze

(Alternaria-Kohlschwärze)

Cuprofix: Adernschwärze, Alternaria,

Weichfäule, Pseudomonas, Phoma

Slick 0,5 l/ha

+ Cuprofix 0,4 kg/ha

Wartefrist: 14 Tage.

Alle Kohlarten.

Max. 4-mal pro Saison.

Alternaria-Kohlschwärze,

Falscher Mehltau, Weisser Rost,

Phoma, Graufäule (Teilwirkung)

Ortiva Opti

2,5 l/ha

Wartefrist: 21 Tage.

Maximal 2 Anwendungen.

Blumenkohl, Kopfkohl, Rosenkohl

Slick: Blattfleckenpilze

(Alternaria-Kohlschwärze)

Cuprofix: Adernschwärze, Alternaria,

Weichfäule, Pseudomonas, Phoma

Phoma, Blattflecken,

Falscher Mehltau (Teilwirkung).

Slick 0,5 l/ha

+ Cuprofix 0,4 kg/ha

Tega

0,5 kg/ha

Wartefrist: 14 Tage. Alle Kohlarten.

Max. 4-mal pro Saison.

Lagerkohl im Herbst ab Kopfbildung

vorbeugend behandeln.

Wartefrist: 7 Tage.

Maximal 3 Behandlungen

Semences/

Saatgut

Protection/

Schutz

PhytoMeteo

Conseil/

Beratung

Contact

Center

Internet PhytoMail Demochamp/

Demofeld

Alles für den Ernte-Erfolg: die Syngenta Services auf www.syngenta.ch

Telefonische Beratung unter 0900 800 008 (Mo. bis Fr. 7.30–12 Uhr und 13.30–17.30 Uhr),

Wetterinfos für Ihre Region, kostenloses PhytoMail, persönliche Beratung vor Ort,

umfassende Produktinformationen und vieles mehr

Syngenta Agro AG, Rudolf-Maag-Strasse 5, Postfach 233, 8157 Dielsdorf

Weitere Magazine dieses Users