Statuten - beim Tennisclub Frauenfeld

tennisclub.frauenfeld.ch

Statuten - beim Tennisclub Frauenfeld

Statuten

Gründungsjahr 1927


1 Name, Sitz, Zweck

2 Mitgliedschaft

3 Organisation

4 Mittel und Haftung

5 Statutenrevision

6 Auflösung des Vereins

Für die bessere Lesbarkeit wird nur die männliche Form verwendet. Selbstverständlich sind jedoch Männer und

Frauen gemeint.

Statuten Tennisclub Frauenfeld Seite 2


1

Name, Sitz, Zweck

Name, Sitz

Zweck

Zugehörigkeit

1.1

Unter dem Namen Tennisclub Frauenfeld besteht ein Verein im Sinne

von Art. 60ff. ZGB mit Sitz in Frauenfeld.

1.2

Der Tennisclub Frauenfeld bezweckt die Ausübung und Förderung

des Tennissports und die Pflege der Geselligkeit unter den Mitgliedern.

1.3

Der Tennisclub Frauenfeld ist Mitglied des Schweizerischen und des

Thurgauischen Tennisverbandes und anerkennt deren Statuten und

Reglemente.

1.4

Der Tennisclub Frauenfeld ist politisch und konfessionell neutral.

2

Mitgliedschaft

Mitgliederkategorien

Aktivmitglieder

Junioren

Ehrenmitglieder

2.1

Der Tennisclub Frauenfeld besteht aus folgenden Mitgliederkategorien:

1. Aktivmitglieder

2. Juniorenmitglieder

3. Ehrenmitglieder

4. Passivmitglieder

2.2

Aktivmitglieder sind Personen männlichen und weiblichen Geschlechts

ab Beginn des Jahres, in welchem sie das 21. Altersjahr erreichen.

2.3

Juniorenmitglieder sind Jugendliche beiderlei Geschlechts bis zu dem

ihrem 20. Geburtstag folgenden Jahresende.

2.4

Zu Ehrenmitgliedern können Personen ernannt werden, die sich um

den Tennisclub oder den Tennissport besonders verdient gemacht

haben.

Statuten Tennisclub Frauenfeld Seite 3


Passivmitglieder

Zahl der Mitglieder

Aufnahme

Rechte und Pflichten

Stimmberechtigung

Aufnahmegebühr

und Jahresbeiträge

Austritt

Ausschluss

2.5

Passivmitglieder sind Freunde und Gönner des Tennisclub Frauenfeld,

welche diesen durch regelmässige Beiträge finanziell unterstützen.

Sie sind auf der Clubanlage und an den Vereinsanlässen des Tennisclub

Frauenfeld willkommen, jedoch nicht spielberechtigt.

2.6

Pro Platz darf die Anzahl der Aktivmitglieder 50 nicht überschreiten.

Der Vorstand hat zudem die Kompetenz, die Anzahl der Juniormitglieder

und/oder die Anzahl der durch Juniorinnen und Junioren belegten

Trainingsstunden zu beschränken.

2.7

Aufnahmegesuche als Aktivmitglied und Junior haben schriftlich an

den Vorstand zu erfolgen. Für Junioren ist die Zustimmung der elterlichen

Gewalt erforderlich. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

Die Aufnahme ist dem Gesuchsteller unter Beilage der Statuten

schriftlich mitzuteilen.

2.8

Wer in den Tennisclub Frauenfeld eintritt, akzeptiert die Statuten

und Reglemente.

2.9

Aktiv‐ und Ehrenmitglieder sind stimmberechtigt und können in den

Vorstand gewählt werden.

2.10

1. Die Eintrittsgebühren sowie Jahresbeiträge sind im Aufnahmeund

Beitragsreglement festgesetzt.

2. Sämtliche Mitglieder sind verpflichtet, die jeweils von der

Generalversammlung festgelegten einmaligen oder wiederkehrenden

Beiträge bis spätestens 31. Mai zu bezahlen.

2.11

Der Austritt aus dem Tennisclub bzw. Übertritt in eine andere Mitgliederkategorie

muss dem Vorstand bis zur Generalversammlung

mit schriftlicher Erklärung mitgeteilt werden. Austretende Mitglieder

haben keinen Anspruch auf das Clubvermögen.

2.12

Mitglieder, die den Statuten, Reglementen, Beschlüssen oder den

Interessen des Tennisclubs zuwiderhandeln oder sonst wie dem

Tennissport irgendwelchen Schaden zufügen oder ihren finanziellen

Verpflichtungen gegenüber dem Tennisclub nicht nachkommen,

können durch den Vorstand ausgeschlossen werden.

Statuten Tennisclub Frauenfeld Seite 4


Ein ausgeschlossenes Mitglied kann zu Handen der GV ein Widererwägungsgesuch

einreichen. Der Rekurs hat keine aufschiebende

Wirkung.

Wiedereintritt

2.13

Wieder eintretende Aktivmitglieder sind von der erneuten Bezahlung

der Aufnahmegebühr befreit.

3

Organisation

Organe

Ordentliche GV

Ausserordentliche GV

Geschäfte der GV

3.1

Die Organe des Tennisclub Frauenfeld sind:

1. die Generalversammlung

2. der Vorstand

3. die Rechnungsrevisoren

3.2

Die ordentliche Generalversammlung findet alljährlich im Frühjahr

und vor Saisonbeginn statt. Die Einladung mit der Traktandenliste

muss den Mitgliedern mindestens 14 Tagen im voraus schriftlich zugestellt

werden.

3.3

Eine ausserordentliche Generalversammlung kann vom Vorstand,

durch den Beschluss der GV oder auf schriftliches Verlangen von

mindestens einem Fünftel der stimmberechtigten Mitglieder einberufen

werden. Die Einladung mit der Traktandenliste muss mindestens

14 Tage im voraus schriftlich zugestellt werden.

3.4

Der Generalversammlung stehen folgende Befugnisse zu:

1. Wahl der Stimmenzähler

2. Genehmigung des Protokolls

3. Abnahme der Jahresberichte

4. Genehmigung der Jahresrechnung und des Revisorenberichts

5. Festsetzung der Jahresbeiträge und der Aufnahmegebühren

6. Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes und der

Mitglieder

7. Genehmigung des Budgets

8. Wahl des Vorstandes und der Rechnungsrevisoren

9. Jahresprogramm

10. Revision der Statuten

11. Ernennung von Ehrenmitgliedern

12. Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins

Statuten Tennisclub Frauenfeld Seite 5


Anträge

Geschäfte der GV

Vorstand

Mitglieder des Vorstandes

Finanzkompetenz

Beschlussfähigkeit

Aufgaben des Präsidenten

3.5

Anträge von Mitgliedern an die Generalversammlung müssen dem

Vorstand mindestens 30 Tage vor der Generalversammlung schriftlich

mitgeteilt werden. Über Geschäfte, die nicht auf der Traktandenliste

aufgeführt sind, kann an der Generalversammlung nicht beschlossen

werden.

3.6

Bei Wahlen und Abstimmungen entscheidet das absolute Mehr. Der

Präsident stimmt mit und hat bei Stimmengleichheit Stichentscheid.

Wahlen und Abstimmungen werden offen durchgeführt, ausser bei

Ausschlüssen oder wenn die Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten

geheime Abstimmung verlangt.

3.7

Der Vorstand ist das ausführende Organ des Vereins und vertritt den

Tennisclub nach aussen. Er beschliesst über laufende Geschäfte, soweit

sie nicht in die Kompetenz der Generalversammlung fallen. Er

erlässt die erforderlichen Reglemente. Beantragte Reglementsänderungen

können durch GV‐Beschluss erwirkt werden.

3.8

Der Vorstand besteht aus minimal 7 und maximal 9 Mitgliedern:

1. Präsident 5. Spielleiter

2. Vizepräsident 6. Juniorenleiter

3. Kassier 7. Platz‐ und Materialverwalter

4. Aktuar 8. Beisitzer

Der Vorstand wird für die Dauer eines Jahres gewählt.

3.9

Für den Tennisclub Frauenfeld zeichnen rechtsverbindlich der Präsident,

in seiner Abwesenheit der Vizepräsident, mit einem anderen

Mitglied des Vorstandes. Zahlungen bis 5'000.‐ an einen einzelnen

Empfänger dürfen direkt durch den Kassier ausgelöst werden. Der

Vorstand hat die Kompetenz, nicht budgetierte, einmalige Ausgaben

pro Sachgeschäft bis zu einem Maximalbetrag von CHF 5‘000.‐ jährlich

zu beschliessen.

3.10

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens 5 Mitglieder anwesend

sind. Bei Stimmengleichheit hat der Vorsitzende den Stichentscheid.

3.11

Der Präsident oder Vizepräsident leitet die Vorstandssitzungen und

Generalversammlungen. Der Präsident verfasst den Jahresbericht

und vertritt die Beschlüsse des Vorstandes an den Generalversammlungen.

Er ist für eine geordnete Vereinsführung verantwortlich.

Statuten Tennisclub Frauenfeld Seite 6


Vizepräsident

Kassier

Aktuar

Platz‐ und Materialverwalter

Spielleiter

Juniorenleiter

Beisitzer

Revisoren

Rechnungsjahr

3.12

Der Vizepräsident unterstützt ihn in seinen Funktionen und ist sein

Stellvertreter.

3.13

Der Kassier führt das gesamte Rechnungswesen und das Mitgliederverzeichnis.

Er erstellt die Jahresrechnung, das Budget und ist

für den Einzug der Mitgliederbeiträge verantwortlich.

3.14

Der Aktuar führt die Sitzungs‐ und Versammlungsprotokolle. Er besorgt

die Korrespondenz in Zusammenarbeit mit dem Präsidenten.

3.15

Der Platz‐ und Materialverwalter ist für die Tennisanlage sowie deren

Unterhalt verantwortlich.

3.16

Der Spielleiter ist für die Organisation und Überwachung des Spielbetriebes

zuständig. Er übernimmt die Vorbereitung und Leitung von

Turnieren und ähnlichen Anlässen. Er schlägt dem Vorstand die Aufstellung

der Turniermannschaften vor und erledigt alle Formalitäten

mit den Tennisverbänden.

3.17

Der Juniorenleiter ist für die Förderung der Junioren verant‐wortlich.

Er organisiert das Juniorentraining und die Turniere gemäss den Vorschriften

der Tennisverbände.

3.18

Der Beisitzer übernimmt zusätzliche im Tennisclub anfallende Aufgaben

wie Wirtschaft, Presse, spezielle Anlässe usw.

3.19

Die Generalversammlung wählt aus Aktivmitgliedern zwei Rechnungsrevisoren,

von denen jedes Jahr einer zurücktritt, sowie einen

Suppleanten. Die Austretenden sind für 2 Jahre nicht wieder wählbar.

Rechnungsrevisoren und Suppleant dürfen dem Vorstand nicht

angehören. Zwei Rechnungsrevisoren prüfen jährlich vor der GV die

Buchführung und Jahresrechnung des Kassiers. Sie erstatten der Generalversammlung

schriftlichen Bericht mit Antragstellung zur Entlastung

des Kassiers.

3.20

Das Vereinsjahr beginnt mit dem 1. Januar und endet am 31. Dezember,

auf welchen Tag die Vereinsrechnung abzuschliessen ist.

Statuten Tennisclub Frauenfeld Seite 7


4

Mittel und Haftung

Mittel des Vereins

Haftung

4.1

Die Mittel des Tennisclub Frauenfeld bestehen aus:

1. der Tennisanlage im Rüegerholz Frauenfeld

2. den Aufnahmegebühren der Mitglieder

3. den Jahresbeiträgen der Mitglieder

4. den Passiv‐, Gönnerbeiträgen und Schenkungen

5. den Einnahmen aus Veranstaltungen und Turnieren des

Vereins

6. den Zuwendungen aus dem Sport‐Toto‐Fonds

4.2

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen.

Für Unfälle und Schadenereignisse jeder Art auf der Tennisanlage

lehnt der Tennisclub Frauenfeld jegliche Haftung ab, wobei die gesetzlichen

Bestimmungen vorbehalten bleiben.

5

Statutenrevision

Statutenrevision

5.1

Die Statuten können durch die ordentliche oder ausserordentliche

Generalversammlung revidiert bzw. ergänzt oder geändert werden,

wobei hiefür zwei Drittel der anwesenden Stimmberechtigten erforderlich

sind. Anträge von stimmberechtigten Mitgliedern müssen

dem Vorstand 30 Tage vor der GV schriftlich mitgeteilt werden.

6

Auflösung des Vereins

Auflösung

6.1

Die Auflösung des Tennisclub Frauenfeld oder die Fusion mit einem

anderen Club kann nur an einer speziell einberufenen Generalversammlung

beschlossen werden. Der Antrag zu einer solchen Generalversammlung

ist vom Vorstand oder von der Hälfte der stimmberechtigten

Clubmitglieder zu stellen. An der Generalversammlung

selbst entscheidet die Dreiviertel‐Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten

über die Auflösung oder Fusion.

Über die Verwendung des nach Auflösung vorhandenen Vereinsvermögens

entscheidet die Generalversammlung und beauftragt

damit gegebenenfalls eine Kommission.

Statuten Tennisclub Frauenfeld Seite 8


Inkrafttreten

Die vorliegenden Statuten wurden an der Generalversammlung vom

12. März 2013 genehmigt und treten sofort in Kraft. Sie ersetzen diejenigen

vom 5. März 2004.

Der Präsident

Stefan Zahn

Der Vizepräsident

Andreas Breitenmoser

Frauenfeld, 12. März 2013

Statuten Tennisclub Frauenfeld Seite 9

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine