Tagesseminar zum Thema Genitalverstümmelung - Bio-hannover.de

bio.hannover.de

Tagesseminar zum Thema Genitalverstümmelung - Bio-hannover.de

Arbeit des Freundeskreises Tambacounda e. V.

zum Thema FGM (Female Genitale Mutilation)

Zum Thema Genitalverstümmelung hat der Freundeskreis

bereits eine Reihe von Veranstaltungen insbesondere

im Freizeitheim Vahrenwald organisiert.

Unter anderem fand im Sommer 2000 in Zusammenarbeit

mit der Medizinischen Hochschule Hannover

(MHH) und dem Ausländerbeirat der Stadt Hannover

eine Vortragsreihe mit Filmvorführungen und Podiumsdiskussion

statt. 2003 veröffentlichte der Verein

eine Untersuchung zur Situation von Migrantinnen in

Niedersachsen mit dem Titel »Weibliche Genitalverstümmelung«.

Ausstellungen, Filmvorführungen, Aufklärungsarbeit

Außerdem organisierte der Verein die Ausstellung

»Künstlerinnen und Künstler aus Nigeria klagen an« in

Zusammenarbeit mit TERRE DES FEMMES. Die Veranstaltung

eröffnete Frau Dr. Marlene Robin-Winn, zu

dieser Zeit Frauenbeauftragte der MHH und Vorsitzende

des Deutschen Ärztinnenbundes Hannover.

Am 27. April 2006 gestaltete der Freundeskreis

Tambacounda im Kommunalkino Hannover die Premierenfeier

des Films »Moolaadé« bei der auch der Regisseur

des Filmes, Ousmane Sembene, anwesend war.

Das Seminar findet im Haus der Ärztekammer

Niedersachsen im großen Vortragssaal statt.

Ärztekammer Niedersachsen

Berliner Allee 20, 30175 Hannover

Freundeskreis Tambacounda e.V.

Am Kleinen Felde 21

30167 Hannover

Fon/Fax: (05 11) 1 61 26 12

tambacounda@arcor.de

www.africa-info.de

www.ecoleglobale.net

Ausführliche Anfahrtsbeschreibung mit Lageplan:

www.aerztekammerniedersachsen.de unter »Porträt«

8. Juli 2006, 10.00 –17.00 Uhr

Tagesseminar zum Thema

Genitalverstümmelung

Einordnung aus medizinischer, ethnologischer,

juristischer und kultureller Sicht

Auch im Senegal leistet der Verein Aufklärungsarbeit.

Kooperationspartner

äknärztekammer

niedersachsen

gefördert

durch:

Gestaltung mit Herzblut: das ästhetische gewissen, maYa birken


Programm, Samstag, 08.07.2006

Eröffnung durch Abdou Karim Sané, 1. Vorsitzender

Freundeskreis Tambacounda e. V. (Veranstalter)

10.00 –10.15

Begrüßung durch Dr. med. Astrid Bühren, Vorstandsmitglied

der Bundesärztekammer und Präsidentin des

Deutschen Ärztinnenbundes

10.15 –11.00

FGM aus ethnologischer Sicht, Petra Schnüll

11.00 –11.15

Pause

11.15 –12.00

FGM vor juristischem Hintergrund, Regina Kalthegener

12.00 –12.45

Medizinische Aspekte von FGM inklusive eines

Kurzfilms über eine wiederherstellende Operation,

Sabine Müller

12.45 –13.45

Mittagspause

13.45 –14.30

Die Situation der beschnittenen Frauen im deutschen

Gesundheitswesen, Fana Asefaw

14.30 –14.45

Kaffeepause

14.45 –16.00

Gruppenarbeit

16.00 –16.30

Vorstellung der Ergebnisse der Gruppenarbeit mit

abschließender Diskussion und Ausblick

Die Veranstaltung wird gemäß FBO der Ärztekammer

Niedersachsen anerkannt und mit 7 Fortbildungspunkten

zertifiziert.

Der Unkostenbeitrag beträgt 20,– EUR pro Person

inklusive Imbiss.

ReferentInnen

Petra Schnüll

TERRE DES FEMMES, Göttingen

Sabine Müller

Gynäkologin, Berlin

Regina Kalthegener

Rechtsanwältin, Berlin

Fana Asefaw

Ärztin Kinder- und Jugendpsychiatrie Universität Zürich

GruppenleiterInnen

Erol Akbulut

Rechtsanwalt, Hannover

Edith Bauer

Gynäkologin, Bremen

Isabelle Ihring

Dipl. Pädagogin, Freiburg

Marion Hulverscheidt

Ärztin und Medizinhistorikerin, Kassel

Moderation

Dr. Cornelia Johnsdorf

Sozialwissenschaftlerin, Hannover

Freundeskreis Tambacounda

Verein zur Vermittlung afrikanischen Kulturgutes

und zur Förderung von Entwicklungsprojekten in

Afrika e. V.

Der Freundeskreis Tambacounda ist seit über 15 Jahren

in Hannover und im Senegal im Bereich entwicklungspolitischer

und interkultureller Arbeit tätig.

Der Verein unterstützt und initiiert gemeinsam mit

verschiedenen Kooperationspartnern Projekte vor allem

in den Bereichen Bildung, Soziales, Gesundheit und

Ökologie.

Tätigkeitsschwerpunkte in Hannover und im Senegal

Tätigkeitsschwerpunkte der Arbeit in Hannover sind

Lesungen, Ausstellungen, Film- und Musikvorführungen

in Zusammenarbeit mit bekannten KünstlerInnen sowie

die Bildungsarbeit.

Im Senegal wurde ein Solar- und Hygienezentrum

mit verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten, Internetcafé,

Seminarräumen etc. errichtet, um die Region

ökologisch und sozial zu entwickeln.

Der Verein hat das Bildungsnetzwerk »ecoleglobale«,

an dem sich verschiedene Schulen aus Hannover und

Tambacounda sowie weitere Partner beteiligen, aufgebaut.

In Tambacounda wird zurzeit eine Bibliothek eingerichtet.

Außerdem stehen zahlreiche Sachspenden für

das Regionalkrankenhaus bereit, die in einem Container

verschifft werden sollen, sobald hierfür genügend finanzielle

Mittel zur Verfügung stehen.

Über Spenden zur Unterstützung der zahlreichen

Projekte des Vereins freuen wir uns sehr!

Spendenkonto Nr.: 128767 | Stadtsparkasse Hannover

BLZ: 250 501 80

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine