Dann entdecken Sie mit uns die Magie in jedem ... - Schwerin Live

sn.live.de

Dann entdecken Sie mit uns die Magie in jedem ... - Schwerin Live

LiVe

Das Monatsinfomagazin für die Landeshauptstadt Schwerin

StadtgeSchichte

Die größte Garnison

in ganz Mecklenburg 6

haUSSerie

Die schönen Gebäude

des Konservatoriums 28

aUtOmOBiL

Fiat-Modelle: Emotional

und ganz in Familie 15

immer vor Ort

Schweriner Polizei mit vielen Aufgaben

Seiten 4-5

mV-tag

Mit dem ABC

durchs ganze Land 32-33

Juli 2010 · Ausgabe 22

www.sn-live.de

Kinder

Die Kita St. Anna bekam

eine neue Pitsch-Küche 23

Veranstaltungen

Seiten 18-21


AuSgABe 22 • Juli 2010

ANZEIGE

EDiTORiAl

Liebe Schwerinerinnen, liebe Schweriner,

die Ansprüche an die Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern

wachsen von Tag zu

Tag. Die Bandbreite polizeilichen Handelns

reicht vom Streifendienst bis zur Absicherung

von Fußballeinsätzen, von der Unterbindung

von Verschmutzungen in Form von Graffi ti-

„Malereien” bis zur Begleitung von CASTOR-

Transporten, vom Schutz der Bundesgartenschau

bis zur Aufklärung von Straftaten im

Internet.

Und wenn sich andere Behörden nicht zuständig

fühlen oder an den Wochenenden ihre Tore schließen, dann sind meistens

wir die letzte Instanz, die den Menschen hilft. Wir sind da, damit Sie

sich sicher fühlen!

Unser Auftrag ist der Schutz

VOr Ort, wenn

wir geBraUcht

werden

der öffentlichen Ordnung

und Sicherheit. Das bedeutet:

vor Ort sein, wenn wir

gebraucht werden. Der hohe

Anspruch an die innere Sicherheit

ist zu Recht hoch.

Meine Kolleginnen und Kollegen leisten, wie in der gesamten Landespolizei

auch, in Schwerin täglich ihr Bestmögliches und das mit hoher Professionalität.

Der Status als Landeshauptstadt, der die Institutionen Landtag und

Landesregierung einschließt, bringt für die Schweriner Polizei eine Vielzahl

zusätzlicher verantwortungsvoller Aufgaben mit sich. Während der Bundesgartenschau

2009 konnten wir zum Beispiel aber auch die Gelegenheit

nutzen, uns einer breiten deutschen und internationalen Öffentlichkeit mit

professioneller und qualitativ hochwertiger Polizeiarbeit zu präsentieren.

Michael Silkeit

Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei M-V

Schwerin LiVe

Foto: Frank Düsterhöft

DIE THEMEN

4-5 Thema des Monats

6-7 Nachrichten aus Schwerin

8 Kultur

9-13 DOCaktuell

14 Rennbahn

15 15 Automobil

16 Blickpunkt

17 Sport

18-21 Veranstaltungen

22 Müritzeum

23 Engagement

24 Porträt

25 Kultur

26 Gastronomie

27 Pädagogisches Kolleg Rostock

28 Hinter Schweriner Fassaden

29 Wohnen

30 Bau

31 Altstoffe ~ Zoo

32-33 MV-Tag

35 Dienstleistung

36-37 Stadtgespräch

38 Rätsel ~ Impressum

3

Foto: Büro v.i.p.

Foto: PKR


Foto: Frank Düsterhöft

4

die

LÖwin

Und

die

POLiZei

Ist Schwerin aus polizeilicher Sicht gesehen

eine Stadt wie jede andere?

Schwerin ist natürlich keine Stadt wie jede andere.

Allein der Status als Landeshauptstadt,

und damit der Sitz des

Landtages, der Ministerien

und weiterer Landesbehörden,

verlangt

besondere Maßnahmen

bezüglich der Gewährleistung

des Schutzes

dieser Einrichtungen

und Objekte. Auch die

Zusammenarbeit mit

den unterschiedlichsten

Partnern im Sinne der

Gewährleistung der öf-

fentlichen Sicherheit und Ordnung gestaltet

sich interessant und herausfordernd zugleich.

Wie stellen Sie sich auf die vielen Touristen

und Großveranstaltungen ein?

Als Polizei der Landeshauptstadt stehen wir

natürlich deutlich im Fokus der Öffentlichkeit.

Dem stellen wir uns gern. Eine bürgernahe

Polizei – eine Polizei zum Anfassen – ist für

mich als Leiter der Polizeiinspektion Auftrag

und Handlungsmaxime zugleich.

Nicht nur bei Großevents wie BUGA oder

Schweriner Gartensommer bzw. Altstadt- oder

Winzerfest versuchen wir durch Freundlichkeit

und Kompetenz unseren Auftrag zum

Wohle der Bürger und der Gäste der Stadt

Schwerin umzusetzen.

Die Polizei kann sich in Schwerin auf eine

breite Basis der Sympathie und Akzeptanz in

der Bevölkerung stützen. Dies erleben und erfahren

wir im täglichen Dienst - ob als Streifenbeamter,

als Kontaktbeamter, als Präventionsbeamter,

als Ermittler der Kripo, ob in

Uniform oder in Zivil.

THEmA DES mONATS

Um stets auf die unterschiedlichsten Veranstaltungslagen

gut vorbereitet zu sein, arbeiten wir

sehr eng mit der Stadtverwaltung zusammen.

Insbesondere das Amt für Ordnung als auch

das Amt für Verkehrsmanagement sind für uns

wichtige Partner, um Erlebnisse bei Events für

Bürger und Touristen so reibungslos und erfreulich

als möglich zu gestalten.

Man sieht immer mehr Polizisten mit dem

Fahrrad Streife fahren. Sind Autos zu teuer?

Auch wenn der öffentliche Dienst aufgrund

der eng bemessenen Finanzmittel sehr genau

prüfen muss, welche Beschaffungen erforderlich

sind, wurde – auch wenn es schwierig war

- bislang immer die erforderliche Anzahl an

Dienst-Kfz zur Verfügung gestellt.

Apropos Fahrräder: in der Tat, ich messe so-

Schwerin LiVe

AuSgABe 22 • Juli 2010

Die Schweriner Polizisten sind rund um die Uhr für Einwohner und Gäste im Einsatz.

Wir sprachen mit dem Leiter der Polizeiinspektion Schwerin, Polizeidirektor Wilfried Kapischke.

Polizeidirektor

Wilfried Kapischke

Fotos: PI Schwerin

wohl dem Streifendienst zu Fuß als auch der

Fahrradstreife einen besonderen Stellenwert

bei. Warum? Hierbei ergeben sich sowohl für

die Polizeibeamten als auch für unsere Bürger

und Gäste viel bessere Möglichkeiten, um ins

Gespräch zu kommen.

Bereits seit 2002 setzen wir – die Polizei und

der Ordnungsdienst gemeinsam – in den

Sommermonaten von Mai bis September unsere

mobile City-Wache ein, um an den touristischen

Schwerpunkten von 11 bis 24 Uhr

verstärkt präsent und ansprechbar zu sein. Das

hat sich bewährt!

Welchen Platz nimmt die Prävention in der

täglichen Arbeit der Polizei ein?

„Vorbeugen ist besser als heilen“ – diese alte

Binsenweisheit gilt nach wie vor. Prävention

bedeutet für die Polizei, Initiator und Motor

zugleich zu sein, um Partner für gemeinsame

Netzwerke zu fi nden und abgestimmte Strategien

zur Verbesserung des Umganges miteinander

zu entwickeln, aber insbesondere auch

umzusetzen.

Nicht ohne Stolz blicke ich auf das Erreichte

zurück, ob in den Kitas oder den Schulen, ob

mit Kindern oder älteren Bürgern, ob mit Vereinen

oder Firmen – vielfältige Projekte wurden

durch die Polizeiinspektion erfolgreich

entwickelt und umgesetzt. Konzepte wie:

„Schuss vorm Bug“, „Aktion junge Kraftfahrer“,

die Durchführung von fi ktiven Gerichtsverhandlungen,

Filmveranstaltungen im Kino

mit anschließenden Podiumsdiskussionen, u.

a. zum Thema Mobbing, Schülerlotsenausbildung,

Elternabende zum Thema Jugendkriminalität,

SCHILF-Tage mit Lehrern, Schulwegsicherung

oder Schatzbrief – Aktion und, und,

und …

Herausragend sind dennoch die Aktionen

„Kindergarten-Cop“ und „Prävention macht


AuSgABe 22 • Juli 2010 THEmA DES mONATS

Schule“. Beide Konzepte fi nden seit Jahren

sowohl in der Stadt Schwerin, als auch im gesamten

Land Mecklenburg-Vorpommern und

selbst beim Bundespräventionstag hohe Anerkennung.

Sind Sie auch auf dem Wasser im Einsatz?

Auf dem Wasser ist ausschließlich die Wasserschutzpolizeiinspektion

Schwerin zuständig.

Anlässlich der BUGA 2009 wurde jedoch eine

befristete Sonderzuständigkeit vereinbart, in

deren Folge die Polizeiinspektion Schwerin für

alle Belage, die wasserseitig/seeseitig das BUGA

Gelände tangierten die Bearbeitung übernahm.

Ist Schwerin eine sichere Stadt?

In Schwerin kann man sicher leben und arbeiten.

In den letzten fünfzehn Jahren ist die

Kriminalitätsbelastung in unserer Landeshauptstadt

um mehr als ein Drittel gesunken. Wurden

im Jahr 1995 täglich im Durchschnitt noch 57

Straftaten zur Anzeige gebracht, waren es im

letzten Jahr lediglich 38. Gelang es der Polizei

im Jahr 1995 lediglich jede dritte Straftat aufzuklären,

so waren es im Jahr 2009 mehr als zwei

Drittel aller Straftaten, bei denen Täter ermittelt

werden konnten. Dies ist auch im Bundesvergleich

eine überproportional hohe Leistung.

Gibt es Einsätze, die etwas „aus der Art” schlagen?

Ein nicht alltäglicher polizeilicher Einsatz war

die Absicherung und Eskorte für den schnellen

Transport einer kranken Löwin des Schweriner

Zoo. Bei dem Tier bestand Lebensgefahr und so

begleitete ein Streifenwagen mit Blaulicht und

Sirene die kranke Großkatze ins Krankenhaus.

Wir waren auch schon Geburtshelfer.

Unsere Beamten

hielten einen Wagen

an, der viel zu schnell fuhr.

Der Fahrer gab an, mit seiner

hochschwangeren Frau

ins Krankenhaus fahren zu

wollen. Noch während der

Kontrolle platzte bei der

Frau die Fruchtblase und

die Wehen kamen in immer

kürzeren Abständen.

Die Polizisten leisteten

noch vor Ort Hilfe und im

herbeigeeilten Krankenwagen

erblickte wenig später

ein kleines Mädchen das

Licht der Welt.

Schwerin LiVe

WICHTIGE

ADRESSEN

Leiter

Polizeiinspektion Schwerin

Graf-Yorck-Straße 8 · 19061

Schwerin

Polizeidirektor wilfried Kapischke

Tel.: 0385/5180-211

Fax.: 0385/5180-200

Wilfried.Kapischke@polmv.de

PI-Schwerin@t-online.de

amtierender Leiter des

Polizeireviers Schwerin

Graf-Yorck-Straße 6 · 19061 Schwerin

Polizeihauptkommissar detlef dorn

Tel.: 0385/2070-2210

Fax.: 0385/2070-2200

Detlef.Dorn@polmv.de

Leiter Kriminalkommissariat Schwerin

Graf-Yorck-Straße 8 · 19061 Schwerin

Kriminaloberrat Bernd Knitter

Tel.: 0385/5180-250

Fax.: 0385/5180-256

Bernd.Knitter@polmv.de

Leiter Verkehrsüberwachungsdienst

Graf-Yorck-Straße 8 · 19061 Schwerin

Polizeihauptkommissar Klaus Borchert

Tel.: 0385/5180-430

Fax.: 0385/5180-200

Klaus.Borchert@polmv.de

Präventionsberater

Polizeiinspektion Schwerin

Graf-Yorck-Straße 8 · 19061 Schwerin

Kriminalhauptkommissarin heidrun

Schwarz

Tel.: 0385/5180-240

Fax.: 0385/5180-200

Heidrun.Schwarz@polmv.de

Polizeistation marienplatz

Am Marienplatz 9 · 19053 Schwerin

Öffnungszeiten:

Montag-Sonntag 09:00 – 18:00 Uhr

Tel.: 0385/5393-21

Polizeistation Krebsförden

Sieben Seen Center

Grabenstraße 1 · 19061 Schwerin

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Freitag, Samstag

10:00 – 18:00 Uhr

Mittwoch, Donnerstag

10:00 – 14:00 Uhr

Tel.: 0385/6172493

Polizeistation Lankow

Gebäude des DVZ

Lübecker Straße 283 · 19057 Schwerin

Öffnungszeiten:

Montag: 08:00 – 12:00 Uhr

Dienstag – Freitag: 10:00 – 14:00 Uhr

Tel.: 0385/48011902

5


6

STADTGESCHiCHTE Juli 2010 • AuSgABe 22

HALLO, KLEINER OLE

Der Sommer ist da! Jedermann

hat gute Laune. Die Touristen

freuen sich über unsere schöne

Stadt. Mir geht dabei immer

das Herz auf. Am schönsten

fi nde ich es, wenn Schwerin-

Besucher das erste Mal das

Schloss sehen und ganz begeistert

die Schrittfrequenz erhöhen,

weil sie es nicht erwarten

können, in das historische

Gemäuer zu schauen...

Aber unter den Touristen

sind auch viele, die ich nicht

verstehen kann: Warum, so

frage ich mich und streiche

mir verwundert bis verärgert

die Schnurrbarthaare, warum

nur kleben so viele Eltern die

Namen ihrer Kinder so fein

säuberlich an die Heckscheibe

ihres Autos?! Natürlich sind

sie stolz, Kevin, Svenja-Maria,

Leo sagt ...

Justin, Jaqueline-Chantal, Jason

oder Lea im Auto sitzen zu

haben. Doch ich wage mir gar

nicht vorzustellen, was da alles

passieren kann. Ich will hier

nicht den Teufel an die Wand

malen, aber wen - außer der

Verwandtschaft - interessiert

der Name Eures Kindes?

Es gibt hin und wieder den

Fall, dass man sein Auto schon

einmal kurz unbeaufsichtigt

irgendwo stehen lässt (um zum

Beispiel ein Eis für die Kinder

zu holen oder auch nur, um

nach dem Weg zu fragen).

Und da wünsche ich mir für

keine Familie, dass ein fremder

Mann die Autotür aufmacht

und sagt: „Hallo, kleiner Ole,

willst Du einen Bonbon?”

Und der Junge denkt ‚Oh, der

Onkel kennt mich! Das ist ja

toll!”

So, da habe ich Euch allen mal

einen Schreck eingejagt. Musste

sein, fi nde ich.

Leute, kommt alle gut über die

Ferienzeit!

Euer

Museums-Löwe

die grÖSSte garniSOn

in mecKLenBUrg

Schwerin konnte mit den herzoglichen stationierten Truppen gut leben

Schwerin, vor 850 Jahren von

Heinrich dem löwen gegründet,

präsentiert sich heute als

Stadt mit unverwechselbarem

Flair. Als „Stadt der Seen und

Wälder“ besang sie einst der

Gelehrte Friedrich lisch. Heute

ist die landeshauptstadt me-

cklenburg-Vorpommerns wegen

ihres märchenhaften Schlosses,

der wunderschönen Gärten und

ihrer einmaligen Kunstschätze

ein Anziehungspunkt für besucher

aus Nah und Fern. in einer

12-teiligen Serie erzählen wir

die Geschichte der Jubilarin.

Autor ist bernd Kasten, leiter

des Schweriner Stadtarchivs.

Als Opfer erlebt

Während im benachbarten Preußen

schon früh ein ausgedehnter

Militärkult betrieben wurde, fühlten

die Mecklenburger, die Kriege

meist als Opfer und nicht als Sieger

erlebt hatten, wenig Begeisterung

für Soldaten. Das änderte

sich nach dem deutschen Sieg

über Frankreich 1871 nachhaltig.

Hatten die Einwohner Schwerins

die herzoglichen Truppen früher

Schwerin LiVe

als eine Bürde und eine Last angesehen,

so konnte ihnen nun die

Garnison gar nicht groß genug

sein. Als 1890 das Schweriner Jägerbataillon

nach Elsass-Lothringen

verlegt werden sollte, lief der

Magistrat zu höchster rhetorischer

Form auf: „Die Hausbewohner

Ein gewohntes Bild im Schwerin des 19. Jahrhunderts: Parade auf dem Alten Garten.

sind in Verzweifl ung, [...] die

Geschäftleute sehen ihrem Ruin

entgegen“. Der Gewerbeverein befürchtete

durch die Reduzierung

der hier stationierten Truppen

eine deutliche Erhöhung der Arbeitslosigkeit.

Allein Bürgermeister

Bades „fl ehentliches Bitten“

an den Großherzog, das „hereinbrechende

Verderben“ doch noch

zu verhüten, fand kein Gehör. Die

Bevölkerung reagierte mit großer

emotionaler Anteilnahme auf den

Abzug des Bataillons.

Neue Garnisonen

Die Befürchtungen erwiesen sich

jedoch als übertrieben. Das Kaiserreich,

das sich von allen Seiten

bedroht fühlte, rüstete stetig auf.

Für neue Truppen wurden neue

Garnisonen gebraucht. Bürgermeister

Bade verfügte hier über

die besten Kontakte zum Flügeladjutanten

des Großherzogs und

anderen Stabsoffi zieren.

Zuschlag für Schwerin

Und auch der Landesherr selbst

wollte so viele Soldaten wie mög-

lich in seiner Residenz. Mitbewerber

wie Güstrow oder Altona hatten

hier keine Chancen, Schwerin

erhielt den Zuschlag. Zwei zusätzliche

Bataillone wurden in die

Stadt gelegt. Auf dem Ostorfer

Berg entstand 1899 eine neue Artilleriekaserne

und in der Werderstraße

bald darauf auch eine

neue Kaserne für die Grenadiere.

Insgesamt war der Magistrat mit

seiner Ansiedlungspolitik sehr erfolgreich.

Mit zwei Infanteriebataillonen

und zwei Artillerieabteilungen

einschließlich diverser höherer

Kommandostäbe besaß Schwerin

vor dem ersten Weltkrieg die mit

Abstand größte Garnison in Mecklenburg.

Militärparaden, Platzkonzerte,

reitende Offi ziere und

marschierenden Soldaten prägten

das Stadtbild in auffallender Weise.


Foto: Stefan Hielscher

AuSgABe 22 • Juli 2010

NACHRiCHTEN AuS SCHWERiN

KULTUR

ein mUSiKaLiScher grUSS

Stadtpräsident Nolte empfi ng togoische Musikerin Fati Koli im Stadthaus

Auf Einladung des Vereins Togo

Kultur Plus ist Fatimatou Amadou

aus der Republik Togo in

Schwerin zu Besuch. Die Musikerin

ist in ihrer Heimat unter dem

Künstlernamen Fati Koli sehr

populär. Sie spielt Kétépké, die

traditionelle Musik ihres Stammes

der Tem, die in der zentralen

Region um die Stadt Sokodé

leben. In der vergangenen Woche

begrüßte Stadtpräsident Stephan

Nolte Fati Koli im Beisein von

Vertretern der Filmland Mecklenburg-Vorpommern

gGmbH und

der Gleichstellungsbeauftragten

der Landeshauptstadt in seinen

Diensträumen im Stadthaus.

Dank für die Grüße

Stephan Nolte: „Ich danke Fati

Koli herzlich dafür, dass sie die

weite Reise aus ihrer afrikanischen

Heimat nach Schwerin auf sich genommen

hat, um Schwerin zum

Stadtjubiläum mit ihrer Musik zu

grüßen. Das ist ein großer Ansporn,

dass unsere Stadt in diesem

Jahr auch auf dem Folklore- und

Musikfestival in Sokodé vertreten

ist.“ Als kleines Dankeschön

überreichte der Stadtpräsident der

Musikerin eine Jubiläums-Medaille,

auf dem das Rathaus, der Sitz

der Stadtvertretung, abgebildet

ist. Ein Kooperations-Abkommen

zwischen dem Filmkunstfest

in Schwerin und dem Festival

in Sokodé besteht seit dem vergangenen

Jahr. Die Musikerin

aus Togo zeigte sich beeindruckt

von der herzlichen Aufnahme in

einem Land, dessen Einwohner

in Afrika als kühl und zurückhaltend

gelten. Fati Koli: „Wie die

Schwer i ner i n nen

und Schweriner ihr

Stadtjubiläum feiern,

zeigt mir, wie

sehr sie ihre Stadt

lieben. Zum Anfang

meines Besuches hat

für mich die Musik

beider Kulturen im

Vordergrund gestanden.

Aber mehr

und mehr sammle

ich Eindrücke, die

ich in meine Heimat

mitnehmen kann.“

Beispielsweise sei sie

begeistert, welche

Rolle in Deutschland

den älteren

Menschen zugestanden und von

diesen wahrgenommen werde,

aber auch Impulse aus den Bereichen

Wirtschaft und Ehrenamt.

Sympatische Botschafterin

Stadtpräsident Nolte unterstrich,

dass die Länder des afrikanischen

Kontinents natürlich durch die

Fußball-WM besonders ins deutsche

Interesse gerückt seien, aber

auch unabhängig davon von vielen

Menschen in unserer Region mit

viel Sympathie für die Afrikaner

betrachtet würden. Ein Beispiel

sei die Initiative von Schülern und

Eltern der Neumühler Schule und

einer weiteren Schule in Hagenow

Schwerin LiVe

„Nebenan in Afrika“, die mit Unterstützung

der Arbeiterwohlfahrt

konkrete Hilfsprojekte in Gambia

und Togo betreiben. „Es scheint,

Stadtpräsident Stephan Nolte (3.v.r.) zeigt Fati Koli

(2.v.r.) die Schweriner Altstadt aus luftiger Höhe bei

strahlendem Sonnenschein.

als ob uns mit unserem relativen

materiellen Wohlstand der emotionale

Reichtum dieser Menschen,

die unter sehr schwierigen Umständen

ihr Leben meistern müssen,

besonders anrührt“, erklärte Nolte

abschließend.

Ausgezeichnet wurde Fati Koli

bereits mit dem Preis des Folklore-

und Musikfestivals, das Togo

Kultur Plus jährlich in Sokodé

durchführt.

Die Künstlerin hat am Festumzug

zum Stadtjubiläum mitgewirkt und

tritt mit Percussion und Gesang auf

verschiedenen Veranstaltungen in

Schwerin und Umgebung auf. Fati

Koli wird bis Ende Juli zu Gast in

der Landeshauptstadt sein.

Schweriner Innenstadt erstmals am 26. September autofrei

„Autofrei und Spaß dabei!“ lautet das Motto

am Sonntag, dem 26. September 2010, an dem

die Landeshauptstadt erstmals den Verkehr vor

den Toren der Schweriner Innenstadt belässt.

Ziel dieses autofreien Sonntags ist es, Bewusstsein

für weniger Autoverkehr zu schaffen und

ein symbolisches Zeichen für eine nachhaltige

Klimapolitik zu setzen. Darüber hinaus soll der

autofreie Sonntag es den Schwerinerinnen und

Schwerinern sowie Gästen ermöglichen, sich für

einen Tag das Leben ohne Auto vorzustellen und

den Genuss autofreier Zeit auf städtischen Straßen

zu erleben.

Deshalb ist an diesem Tag in Abstimmung mit

SchLagZeiLen

aUS Schwerin

WOHNUMFELD

WIRD VERBESSERT

Seit 12. Juli gibt es im Sanierungsgebiet

„Werdervorstadt/

Wasserkante Bornhövedstraße“

Abriss- und Beräumungsarbeiten.

„Unser Ziel ist es,

in diesem Sanierungsgebiet

Flächen entlang des Ufers des

Schweriner Sees, die zum Erholen

für Jedermann einladen,

entstehen zu lassen“, sagt Baudezernent

Dr. Wolfram Friedersdorff.

„Mit diesen Abriss-

und Beräumungsarbeiten wird

sich das Wohnumfeld weiter

verbessern und der Wohnstandort

in seiner Attraktivität

deutlich gestärkt.“

ANSCHLÜSSE UND

INSTANDSETZUNG

Die Lübecker Straße zwischen

Einmündung Severinstraße

und Platz der Freiheit ist noch

bis zum 27. August halbseitig

gesperrt, da Trinkwasser- und

Gashausanschlüsse erneuert

werden. Eine Durchfahrtsbreite

von drei Meter wird ständig

gewährleistet.

Auf Grund von Straßeninstandsetzungsarbeiten

ist die

Bäckerstraße zwischen Steinstraße

und Wittenburger Straße

bis zum 23. Juli halbseitig

gesperrt. Auch hier wird eine

Durchfahrtsbreite von drei

Meter ständig gewährleistet.

der Kommunalpolitik und der Verwaltung der

Innenstadtbereich zwischen Mecklenburgstraße,

Schloßstraße, Werderstraße, Schliemann- und

Münzstraße sowie der Friedrichstraße für den

Autoverkehr gesperrt.

Wo sich sonst Tag für Tag Blechlawinen durch

die Straßen schlängeln, soll die Besucherinnen

und Besucher ein buntes Programm mit zahlreichen

Aktionen erwarten. Vereine, Organisationen,

Unternehmer sowie Schwerinerinnen und

Schweriner sind deshalb aufgerufen, den Tag, an

dem Bewegung, Sport und Spaß im Vordergrund

steht, mit zu gestalten und mit Leben zu erfüllen.

7


8

Bereits im Jahr 2009 hat der Verein

„Märchenland – Deutsches

Zentrum für Märchenkultur“

erfolgreich ein Themenwochenende

auf der BUGA veranstaltet.

In diesem Jahr beteiligt er sich mit

einem aufwändigen Programm

am Schweriner Gartensommer.

Beim „SommerMärchen“ am 17.

und 18. Juli werden die Schlossgärten

in die farbenfrohe Welt

alter Erzählungen und Sagen

getaucht.

Am Tage wie am Abend erwarten

Jung und Alt viele außergewöhnliche

Erlebnisse. Samstag und

Sonntag fl anieren und posieren

von 11 bis 17 Uhr Märchenfi -

guren in den Gärten und binden

die Zuschauer fantasievoll in das

Geschehen ein. So wird zum Beispiel

der Rattenfänger von Hameln

neugierige Kinder mit seiner

Flötenmusik hinter sich her ziehen

lassen. An vielen Plätzen gebenMärchenerzäh-

Die Magie des Schweriner

Gartensommers geht mit der

„SchlossgartenManege“ weiter.

Der südliche Schlossgarten wird

am 24. und 25. Juli von 11 bis 18

Uhr zu einer bunten Bühne für

Clowns, Zauberer und Artisten.

Das Besondere: Hier darf nicht

nur zugeschaut und gestaunt, sondern

auch ausprobiert und mitgemacht

werden. Ein Erlebnis fü r

die ganze Familie.

So etwas hat der Schlossgarten

noch nicht gesehen. Zwischen

Heckengarten und Hippodrom

entstehen kleine und große Schauplätze

für ein zirkusverrücktes

ler ihre Geschichten zum Besten,

eine Opernsängerin lässt Märchenarien

erklingen und aus Gebüschen

werden sagenhafte Hörspiele

zu vernehmen sein. Beim

Rokoko-Märchenspaziergang

kann man Hirten und Schlossherrinnen

durch den Park folgen

und lauschen, was diese dort einst

„erlebten“.

Den ganzen Tag Märchen

In den mit bunten Stühlen und

großen Kissen ausgestalteten

Laubengängen vor dem Schloss

werden ganztägig Märchenfi lme

gezeigt. Alte DEFA-Produktionen,

tschechische und russische

Märchenfi lme aber auch moderne

Streifen wie „Die sieben Zwerge“

kommen in grüner Umgebung auf

die Leinwand. Auf der Schwimmenden

Wiese gibt das Landesj

u g e n d -

Wochenende.

In einem Zelt mit vielen

Requisiten und Kostümen wird

der Mitmachzirkus „Oh Larry“

vor allem die kleinen Gäste in

seinen Bann ziehen. Ein Clownprogramm,

eine Kinderfakirshow

samt Fakirschule, Ballonkünstler

und Stelzenläufer sorgen für

leuchtende Kinderaugen und begeisterte

Eltern.

Auf einer weiteren Bühne wird die

Gruppe „Der Magische Zirkel“

mit mentalmagischen Einlagen

verblüffen, kniffelige Tricks präsentieren

und vielleicht das eine

oder andere Geheimnis lüften.

Im wohl kleinsten Zirkus der Welt

hüpft sich Floh Bruno in die Her-

KulTuR

Schwerin LiVe

orchester am Sonnabend um 14

Uhr ein mitreißendes Konzert

mit Auszügen aus Werken von

Schumann, Wagner und Dvorak.

In einem orientalischen Zelt vor

dem Schloss lässt es sich dann

bei Tee, Mocca, Wasserpfeifen-

Zeremonien und dezenter Lauten-Musik

herrlich entspannen.

Der Samstag Abend lädt

vor allem die Erwachsenen

zum Staunen und Genießen

ein. Schon in der Dämmerung

verwandeln sich die

Laubengänge einerseits in

eine Welt der Feen, Zaube-

rinnen und guten Geister.

Auf der anderen Seite trifft

man auf Gruselfi guren,

Vampire und Hexen. Ab

21 Uhr wird ein geheimnisvoller

Beduine im

orientalischen Zelt Mär-

zen seiner Zuschauer.

Auch Clown Gino Peppino und

Flora Lieblich sorgen für Aufsehen

und halten ihr Publikum mit

Animationsspielen und Zauberei

auf Trab.

Der europaweit erfolgreiche Tempojongleur

Benjamin Pfeiffer

fasziniert mit Feuerspielen und

gewagten Hochradanimationen.

Ein Höhepunkt der vierten Gartensommerveranstaltung

ist

der Auftritt von „Mr. Manuel

Muerte“. Seine ungewöhnliche

Performance war bereits in weltweiten

Varietés, im Festspielhaus

Salzburg, im Magic Castle in Hollywood

und sogar im japanischen

Fernsehen zu sehen.

Auch sonst gibt es in der grünen

Juli 2010 • PR-Anzeige

aUSSergewÖhnLiche erLeBniSSe

„SommerMärchen“ und „SchlossgartenManege“ beim Schweriner Gartensommer

chen aus tausend und einer Nacht

erzählen. Auch Bauchtanz, Feuerschlucker

und eine Feuershow

werden zu erleben sein.

„SchlossgartenManege“ alles,

was zu einem richtigen Zirkuserlebnis

dazu gehört: eine Wahrsagerein,

Luftballonmodellage oder

magisches Fastfood wie Popcorn,

Zuckerwatte und Eis. Außerdem

werden verschiedene Walkacts

für überraschende Begegnungen

sorgen.

Der Eintritt beträgt für Erwachsene

4 Euro, für Kinder 2 Euro.

Für Kleinkinder bis 3 Jahre ist

der Eintritt frei. Die Karten sind

im Vorverkauf in der Tourist-

Information sowie an den Veranstaltungstagen

an den Eingängen

erhältlich.

Die nächste Veranstaltung des

Schweriner Gartensommers ist

die FloralParade am 7. und 8. August.

ZaUBerei, artiStiK Und mitmachZirKUS


AuSgABe PR-Anzeige AuSgABe 22 • • Juli Juli 2010 2010

GESuNDHEiT HEliOS XXX&

WEllNESS 9

URSACHEN FÜR

KRANKMELDUNGEN

Häufi gste Ursache für Krankmeldungen

in Mecklenburg-Vorpommern

waren Erkrankungen des

Muskel-Skelett-Systems und des

Bindegewebes (22,7 Prozent) wie

zum Beispiel Rückenschmerzen,

Bandscheibenvorfälle oder Arthrose.

Auch Krankheiten des

Atmungssystems wirkten sich auf

die Fehlzeit der Arbeitnehmer aus

(15 Prozent). Ebenso spielen psychische

Erkrankungen eine große

Rolle (12,3 Prozent).

GESUNDHEIT IM

BETRIEB WICHTIG

Dass die Gesundheit in Unternehmen

einen immer wichtigeren

Stellenwert einnimmt, spiegelt

sich auch in einer von einer gesetzlichen

Krankenversicherung

in Auftrag gegebenen Umfrage

wider. Das Meinungsforschungsinstitut

IFA hat dafür 504 Unternehmen

in ganz Deutschland

befragt. Dabei kam heraus, dass

für 87 Prozent der Firmen die Gesundheit

der Mitarbeiter wichtig

ist, damit die Arbeitskraft langfristig

erhalten bleibt. Etwa 60 Prozent

der befragten Firmen sehen

im Erhalt und der Förderung der

Gesundheit einen hohen Stellenwert.

BARRIEREFREI REISEN

Barrierefreie Reiseziele für Menschen,

die einen Rollstuhl oder

Rollator benutzen, bietet der Bundesverband

Selbsthilfe Körperbehinderter

e.V. im Herbst 2010 an.

Teneriffa, Zypern, Südafrika und

Tunesien können ab sofort über

den BSK-Reiseservice gebucht

werden.

dOc aKtUeLL · GESUNDHEIT IST UNSER THEMA

achtUng: SchwÜLe

Kreislaufprobleme und Erschöpfung sind oft Folgen der Hitze

Vor allem feucht-heiße Luft belastet

den Organismus stark. Bei

dem jetzt oft schwülen Wetter

gerät jeder ins Schwitzen, denn

der Körper versucht, die Körpertemperatur

durch verstärkte

Schweißproduktion zu senken, so

Experten einer Krankenkasse in

Schwerin.

Verlust von Flüssigkeit

Starkes Schwitzen führt zum

Verlust von Flüssigkeit, Mineralstoffen

und Spurenelementen.

Um für Abkühlung zu sorgen,

stellt der Körper außerdem die

Blutgefäße der Haut weit. Dadurch

sinkt der Blutdruck und

der Kreislauf wird geschwächt.

Bei starker Hitze kann das dazu

führen, dass das Gehirn nicht

mehr ausreichend mit Sauerstoff

versorgt wird - dann stellen sich

Schwindel, Kopfschmerzen, Mat-

Schwerin LiVe

tigkeit und Konzentrationsstörungen

ein, die so genannte Hitzeerschöpfung.

Viel trinken

Besonders hitzegefährdet sind

Menschen, deren Kreislauf ohnehin

nicht sehr stabil ist, wie chro-

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist bei Hitze sehr wichtig.

nisch Kranke, übergewichtige

und alte Menschen. Sie sollten

an diesen heißen und schwülem

Tagen besonders auf Abkühlung

und ausreichende Flüssigkeitszufuhr

achten und sich am besten in

kühlen, abgedunkelten Räumen

aufhalten, empfi ehlt die Kasse.

Jede schlagartige Abkühlung -

zum Beispiel durch eine kalte

Dusche - sollte jedoch vermieden

werden, um den Kreislauf nicht

noch mehr zu belasten.

Auch gesunde Menschen sollten

sich vor allem in den Mittagsstunden

besser nicht direkt der Sonne

aussetzen und aufgeheizte Orte

meiden. Säuglinge und Kleinkinder

müssen besonders vor Hitze

geschützt werden, weil sich ihr

Körper noch nicht ausreichend

durch Schwitzen abkühlen kann.

Menschen mit schwachen Venen

sollten gerade an heißen Tagen

ihre Stützstrümpfe tragen, damit

das Blut durch die Erweiterung

der Gefäße nicht in den Beinen

versackt und so zusätzlich Kreislaufprobleme

verursacht.

Leichtes Essen

Um den Kreislauf in der heißen

Jahreszeit nicht zusätzlich zu belasten,

sollte auch die Ernährung

umgestellt werden, rät die TK,

und auf fettes Essen verzichtet

werden. Wenn die Firmenkantine

trotz Sommerhitze Gulasch, Braten

mit Sahnesoße oder Speckpfannkuchen

anbietet, sollte man

sich Frischkost von zu Hause mitnehmen.

Das Essen sollte leicht verdaulich

sein, dabei reich an Vitaminen

und Nährstoffen. Das sollte im

Sommer nicht schwierig sein,

denn es ist Obst- und Salatsaison.

Früchte und Gemüse sind in allen

Variationen zu haben und eignen

sich auch zum Mitnehmen ins

Büro.

Auch sollte möglichst wenig Kaffee

oder Schwarztee, und tagsüber

kein Alkohol getrunken werden.

Reichlich Mineralwasser (je nach

Temperaturgraden und Schweißproduktion

zwei bis vier Liter am

Tag), verdünnte Obst- und Gemüsesäfte

löschen den Durst und

gleichen den Flüssigkeits- und Mineralstoffverlust

durch Schwitzen

wieder aus.


10 SANiTäTSHAuS

PR-Anzeige • AuSgABe 22

tUrnhaLLe Statt warteZimmer

Argus e.V. und Kowsky GmbH sorgen für ein attraktives Rehasportangebot in Schwerin

Bis ins hohe Alter können Schweriner

beim ARGUS-Verein Sport treiben.

KUrZinFOS

SANITÄTSHAUS KOWSKY

Sanitätshaus Schwerin

Nikolaus-Otto-Straße 13

19061 Schwerin

(0385) 64 68 0-0

sanitaetshaus-schwerin@

kowsky.com

www.kowsky.com

Sanitätshaus Parchim

Buchholzallee 2

19370 Parchim

Tel. (03871) 26 58 32

Sanitätshaus Schwaan

(Reha-Fachklinik Waldeck)

18258 Schwaan

Tel. (03844) 88 05 27

„Wussten Sie, dass wir in Schwerin

die höchste Pro-Kopf-Dichte an

Reha-Sportangeboten haben?“

Ronald Klinger, Geschäftsführer

des ARGUS-Vereins schaut

in die Runde. Was? Nein. Aber

was heißt das eigentlich konkret?

„Dass sich in Schwerin unglaublich

viele Menschen im höheren

Alter sportlich fi t halten“, so

Ronald Klinger. Einen großen

Anteil an dieser erfreulichen

Entwicklung hat der ARGUS

(Aktiv-Rehabilitations-Gesundheits-

und Seniorensport e.V.),

der es auf sage und staune 2000

Mitglieder bringt. Die Senioren

tummeln sich einerseits im Breitensport,

wozu Fitness für Jedermann,

Sport für Frauen, Sport für

Männer, Seniorenfußball, Nordic

Walking oder 80 Plus gehören.

In der Abteilung Reha-Sport hält

der Verein u.a. Angebote in den

Bereichen Gymnastik, Wassergymnastik,

Lungen- und Kreislaufsport

vor. Doch wie kommen

die Schweriner zu ARGUS? „Es

spricht sich rum“, sagt Jutta Retzlaff,

stellvertretende Vereinsvorsitzende

und Sportwissenschaftlerin.

„Viele fühlen sich wohl unter

Gleichaltrigen in der

Gruppe. Außerdem

ist der Leistungsdruck

nicht so hoch

wie im Fitnesscenter,

wo jeder alleine am

Gerät trainiert. Unser

gemeinnütziger

Verein organisiert

zudem gemeinsame

Wanderungen, Reisen

und Sportfeste.“

Doch nicht jeder

Neuling schaut freiwillig

beim ARGUS

vorbei. Manche

müssen auch zu ihrem

Glück gezwungen

werden. Ronald

Klinger stellt fest:

„Häufi g ist es erst die

Autorität des Haus-

oder Facharztes, die

die bewährteste aller

Arzneien auf den Rezeptblock

diktiert: Geh` unter Menschen

und bewege dich!“. Also ruft derjenige

bei uns an und sagt, ich soll

jetzt bei ihnen Sport machen.“ Es

dauert meist nicht lange, bis von

„soll“ keine Rede mehr ist. „Viele

schätzen unsere qualifi zierten

Übungsleiter, Sportpädagogen

und Therapeuten“, bemerkt Vereinsvorsitzender

Eckhard Schimanskiy.

„Auch jede Honorarkraft

ist fachlich hervorragend

qualifi ziert. Wir bieten

auch Koronarsport

an für Menschen

mit Herz-, Kreislau

f problemen

an. Hierbei ist

immer ein Arzt

anwesend.“ Sozialverantwortlich

seien mit 6

Euro im Monat

auch die Beiträge

gestaltet. „Es gibt

viele ältere Menschen in

Schwerin, die es sich nicht leisten

können zu einem gewerblichen

Sportanbieter zu gehen und daher

froh sind, dass es uns gibt.“

So leistet der ARGUS e.V., der in

der Wittenburger Straße 116 seine

Geschäftstelle hat, eine Menge,

bleibt aber bescheiden. Obwohl

er sich inzwischen zum größten

Sportverein in der Stadt aufge-

schwungen hat, hängt er es nicht

an die große Glocke. Dass der Verein

plant, im Lambrechtsgrund

eine eigene Sporthalle zu errichten,

ist aber längst kein Geheim-

nis mehr. „Die Halle wird speziell

auf die tatsächlichen Bedürfnisse

des Vereins, also der älteren Generationen,

zugeschnitten“, sagt

Vereinsvorsitzender Eckhard

Schimanskiy. „Sie wird deshalb

Modellcharakter für Mecklenburg-Vorpommern

haben.“

Ein weiteres Feld, auf

dem sich der AR-

Gesucht werden

Interessierte, die Lust

haben, im Rollstuhl Basketball

zu spielen – egal, ob sie

Rollstuhlfahrer, oder einfach

nur „Fußgänger“ sind.

Telefon: 03 85 / 6 46 80-0.

GUS betätigt,

ist der Behindertensport.

Vor allem für

Rollstuhlfahrer

betreibt

er ein intensivesSponsoring.

Und er

ist gemeinsam

mit dem Behindertensportverband

des Landes Veranstalter des

alljährlichen Norddeutschen Behindertensportfestes.

Hierbei arbeitet der Verein mit

dem Sanitätshaus Kowsky zusammen.

„Wir kümmern uns bei

Wettkämpfen, allen Sportfesten

und beim Training darum, dass

die Rollstühle funktionieren

und sind zur Stelle, wenn es mal

Sie kümmern sich darum, dass Rollstuhlfahrer am Ball bleiben und Spaß am Sport haben: Jan

Friedrichs vom Sanitätshaus Kowsky (1.v.li.) sowie Ronald Klinger, Jutta Retzlaff und Eckhard

Schimanskiy (v.li) vom ARGUS-Verein.

klemmt“, sagt Kowsky-Mitarbeiter

Jan Friedrich. „Für mich ist

der Bereich sozusagen Hobby .

Ich bin selbst viele Jahre aktiv im

Rollstuhlbasketball.

Schwerin LiVe GESUNDHEIT IST UNSER THEMA · dOc aKtUeLL


PR-Anzeige • Juli 2010 HEliOS

11

VOn der LeiSte BiS

inS herZ hinein

Schonender Herzklappenersatz in den HELIOS Kliniken

Das Herz gilt schlechthin als Synonym

für Leben und Kraft. Wer

verliebt ist, dem schlägt es kräftig

bis zum Hals. Wer Stress hat, dem

kann es schon mal schmerzen.

Herta Grulich aus Kladow braucht

es für ihr ansteckendes und fröhliches

Lachen. Die Schwestern

und Ärzte auf der Station G2

der HELIOS Kliniken Schwerin

hörten es tagelang - nach einem

medizinischen Eingriff am Herzen

der 84-Jährigen.

Noch vor Wochen ging es ihr

nicht so gut. „Jahrelang war mir

oft schwindelig und immer, wenn

ich beim Spazierengehen einen

Hügel hinauf wollte, bekam ich

sehr schlecht Luft”, beschreibt

sie ihre Symptome. Irgendwann

sprach die Familie ein Machtwort.

Herta Grulich ließ sich im

nahe gelegenen Krankenhaus

gründlich durchchecken und die

Ärzte dort überwiesen sie in die

Landeshauptstadt.

Hier kümmerte sich das Team der

Klinik für Kardiologie und Angiologie

um den neuen Chefarzt

Prof. Dr. med. Alexander Staudt

Durch ein Blutgefäß in der Leistengegend des Patienten wird ein Schlauch

bis an das Herz geführt. Hier entfaltet sich eine neue Herzklappe (siehe

Pfeile) und nimmt sofort die Arbeit auf. Fotos: HELIOS, Frank Düsterhöft

dOc aKtUeLL · GESUNDHEIT IST UNSER THEMA Schwerin LiVe

um die betagte Frau.

Prof. Staudt: „Die

Patientin hatte einen

for tgesch r it tenen

Herzklappenfehler,

eine zunehmende

Einengung und Verkalkung

der Aortenklappe.

Dadurch

wird der Transport des Blutes vom

Herzen in den Blutkreislauf des

Körpers immer schwieriger. Das

Blut staut sich zurück bis in die

Lunge. Den Betroffenen geht die

Luft aus, ihnen wird schwindlig

und sie kippen oft um.”

Klappe arbeitet sofort

Nach gründlicher Untersuchung

stand fest: Herta Grulichs Aortenklappe

schleuste das Blut statt

durch eine mehr als 2,5 Quadratzentimeter

große Öffnung

nur noch durch bedenkliche 0,6

Quadratzentimeter. Die Mediziner

entschieden sich, die Herzklappe

interventionell (also mit

einem Herzkatheter) zu ersetzen.

Die Methode ist relativ neu und

nicht aUF aBenteUer einLaSSen

HELIOS Storchentaxi bringt Mutter und Kind sicher nach Hause

Ab sofort bieten die HELIOS Kliniken Schwerin Insgesamt stehen drei Taxis der Schweriner Taxiallen

jungen Müttern einen ganz besonderen Ser- Genossenschaft - mit entsprechenden Sitzen

vice vice an. Geht es nach der der Entbin-

u n d

Rückhaltevorrichtungen

dungdung zusammen mit mit dem dem Baby

ausgestattet - bei Bedarf

wieder nach Hause, steht auf

Wunsch das HELIOS Stor-

chentaxi kostenlos kostenlos zur Verfügung.

Neben dem Service- steckt steckt

hier vor allem der Sicherheitsgedanke

dahinter. „Die erste Fahrt nach Hause

ist für die jungen Familien oft schon

ein Abenteuer“, sagt Dr. Hagen Marin,

Geschäftsführer der HELIOS Kliniken

Schwerin, der als zweifacher Vater und

vierfacher Großvater auch hier genügend

Erfahrung gesammelt hat. „Da

ist es schon eine Erleichterung, wenn

jeder Handgriff sitzt. Die Hilfe durch

zur Verfügung.

einen erfahrenen Taxifahrer erhöht die

Sicherheit und beugt Stresssituationen

vor.“

Nils wurde am 19. Juni um 18.47 Uhr geboren. Mit seiner Mutter

Franziska darf er als Erster mit dem Storchentaxi fahren. Stationsleiterin

Gabriele Lang wünscht beiden „Gute Fahrt”. Foto: Anja Bölck

Herta Grulich hat den Eingriff gut überstanden.

Prof. Dr. med. Alexander Staudt freut sich mit ihr.

wurde bislang nur an Universitätskliniken

angewandt. Dabei wird

ein etwa bleistiftdicker Schlauch

durch ein Blutgefäß in der Leiste

bis in das Herz geführt. Dort angekommen,

entfaltet sich die neue

Herzklappe aus biologischem Material

wie eine Feder und nimmt

sofort die Arbeit auf.

Nun auch in Schwerin

Die Patienten befi nden sich während

des gut einstündigen Eingriffs

lediglich in einem Dämmerzustand

und genesen in der Regel

recht schnell. Auch Herta Grulich

verspürte bereits nach wenigen

Stunden wieder richtigen Hunger.

„Insgesamt beläuft sich der stationäre

Aufenthalt auf ungefähr sieben

bis zehn Tage”, erklärt Prof.

Staudt. Mit der Zeit, so der Chefarzt,

werde sich die jetzt auch in

Schwerin angewandte Methode

weiter durchsetzen. Und er nennt

noch einen weiteren Vorteil für

die Patienten: „Die Schweriner

brauchen jetzt nicht mehr extra

in eine weiter entfernte Klinik

fahren, sondern können vor Ort

behandelt werden.”

KUrZinFOS

HELIOS Kliniken Schwerin

Wismarsche Straße 393-397

19049 Schwerin

Telefon (0385) 52 00

www.helios-kliniken.de


FAmiliEN

12

PR-Anzeigen • AuSgABe 22

Manuela Lenz und Alexander

Schulz waren beunruhigt. Ihr Sohn

Nils Ole machte ihnen Sorgen. „Er

hatte Probleme mit der Sprache

und der Motorik”, beschreibt Manuela

Lenz die Symtome bei ihrem

Kind. Auch den Erzieherinnen im

Kindergarten blieben Nils Oles

Schwierigkeiten nicht verborgen.

Der aufgeweckte Junge formte zum

KUrZinFOS

FRÜHFÖRDER- UND BERA-

TUNGSSTELLE „FIB‘S”

Wismarsche Straße 390

19055 Schwerin

0385/ 55 15 935

JetZt aUF dem dreeSch

Familien in Begleitung (FIB`s) arbeitet nun in neuen hellen Räumen

Beispiel bevorzugt „Sätze”, die

nur aus drei Wörtern bestanden.

Andere Kinder in seinem Alter

waren weiter. Über den Kinderarzt

kam die junge Familie mit

ihrem Jungen zur Frühförderstelle

Familien in Begleitung

(FIB`s) des Kinderzentrums

Mecklenburg.

Hier wird das Kind nun

regelmäßig individuell

gefordert und gefördert.

„Einmal in der Woche

kommt die FIB`s-Betreuerin

in den Kindergarten”,

berichtet Manuela

Lenz, „und seit kurzem

können wir mit Nils

Ole wöchentlich in die

neuen Räumlichkeiten

der Frühförderstelle

am Dreescher Markt 2

kommen.” Die langen

Fahrten vom Dreesch in

das Kinderzentrum in

der Wismarschen Straße 390 sind

für die Familie nun Geschichte.

FIB`s-Leiterin Steffi Schieweck

freut sich mit ihnen: „Ein großer

Teil unserer Visionen ist nun

Realität geworden: Wir sind ein

großes interdisziplinäres Team aus

Medizinern, Ergotherapeuten, Pädagogen,

Psychologen, Physiothe-

rapeuten und Logopäden. Wir sind

gut vernetzt mit den Kitas und

den entsprechenden Ämtern der

Stadt und können nun in unseren

neuen, gut ausgestatteten Räumen

dort wirken, wo der Sozialraum

vieler Familien unserer kleinen Patienten

ist.” Dass diese Arbeit nur

dank fi nanzieller Förderung von

Links: Nils Ole (Mi.) und seine Familie fi nden Hilfe bei FIB`s. Rechts: Steuerberaterin Karin

Winkler (2.v.r.) vom Büro Advisitax unterstützt die Arbeit der Frühförderstelle mit einer

großzügigen Spende. Fotos: Frank Düsterhöft

Vereinen und Firmen möglich ist,

unterstreicht die FIB`s-Leiterin im

gleichen Atemzug.

„FraU SchULZ, ich BeKOmme ein Kind”

In der Hebammenpraxis von Marita Schulz in Crivitz sind die werdenden Eltern in erfahrenen Händen

Meist beginnt es mit einem Anruf.

Wenn Hebamme Marita Schulz den

Hörer abnimmt, verkündet am anderen

Ende der Leitung eine junge

Frau, dass sie Mutterfreuden entgegen

sieht. Ein ganz besonderer, wunderbarer

Abschnitt im Leben eines

Paares beginnt...

Die werdenden Eltern haben in dieser

Zeit viele Fragen und sind - be-

Wenn die Wehen einsetzen ist Hebamme

Marita Schulz in wenigen Minuten zur Stelle.

Fotos: Frank Düsterhöft, ccvision

sonders beim ersten Kind - oft unsicher.

„Das ist normal und gehört

irgendwie ganz einfach mit dazu.

Aber dafür bin ich ja da”, erzählt

Marita Schulz. In ihrer Crivitzer

Hebammenpraxis bietet sie eine

Rundumbetreuung an. Von Beginn

der Schwangerschaft an können die

werdenden Mütter auch mit den

kleinsten „Wehwehchen” anrufen

oder zu ihr kommen.

Marita Schulz arbeitete bereits

fast 20 Jahre als angestellte

Hebamme im Krankenhaus

Crivitz, bevor sie sich im Jahr

2003 selbständig machte. Ihren

riesengroßen Erfahrungsschatz

wissen immer mehr

Frauen zu schät- zen. Die

Hebamme

n i m m t

sich

nach dem Erstkontakt viel Zeit für

ein Gespräch, in dem sie sich mit

Vorgeschichte und Besonderheiten

bekannt macht. „Und dann”, so die

sympatische Crivitzerin, „kann jede

Frau für sich bestimmen, wie ich sie

unterstützen und begleiten soll.”

Von der Schwangerenbetreuung

und -beratung, den Geburtsvorbereitungskursen

und Schwangerenschwimmen

über die Akupunktur

bis zur individuellen Geburtsbegleitung

in der Crivitzer Klinik ist Marita

Schulz für die Frauen da.

Nach der Geburt betreut sie die Mütter

und ihre Babys im Wochenbett,

bei der Rückbildungsgymnastik, der

Babymassage, dem Babyschwimmen

und den Mütter (Väter)-Kind-

Treffen.

Schulz: „Ein Großteil der Frauen

betreue ich bis Ende des ersten

Lebensjahres ihres Kindes.

Dann steigen die

Muttis meist wieder

voll in den Arbeitsprozess

ein und die

Sprösslinge sind in den Kindertagesstätten

gut aufgehoben.”

Mittlerweile betreut die Hebamme

junge Frauen, deren Müttern sie

damals bei ihrer Geburt zur Seite

stand. Marita Schulz: „Wenn man

sieht wie sich der Kreislauf schließt,

ist das ein wunderbares Gefühl.”

KUrZinFOS

HEBAMMENPRAXIS

MARITA SCHULZ

Am Sonnenberg 8

19089 Crivitz

Telefon: 0172 836 58 31

Telefax: (03863) 33 33 91

marita@hebamme-crivitz.de

www.hebamme-crivitz.de

Schwerin LiVe

GESUNDHEIT IST UNSER THEMA · dOc aKtUeLL


KiNDER

PR-Anzeige • Juli 2010

13

Bananen aUS

mecKLenBUrg

Hunderte feierten auf integrativem Sommerfest

Das Motto des jährlichen integrativen

Sommerfestes, das vom

Kinderzentrum Mecklenburg,

der Montessorischule, der Albert-

Schweitzer-Schule, der Weinbergschule

und der Lebenshilfe Schwerin

organisiert wurde, hieß „Kinder bauen

Brücken”.

„Brückenbauer” im besten Sinne

sind die Gewinner des Kinderzentrum-Schreibwettbewerbs,

die während

des bunten Treibens auf dem

Gelände der Montessorischule nicht

nur Preise erhielten, sondern auch

ihre Geschichten vorlasen.

Einen Riesensprung an Zeit und

Fantasie machte der zehnjährige

Chris Tobias Pahlke aus der Astrid-

Lindgren-Schule. Er beschrieb vor

großem Publikum seine Fahrt mit

einem großen Laster zu den olympischen

Winterspielen nach Norwegen.

Die Fracht: In Mecklenburg-

Vorpommern gewachsene Bananen!

Firma Kather spendet Preise

Preisträgerin Anna Porath (10)

suchte sich ein Fahrrad als Belohnung

für ihren tollen Text über ein

Schauspielerinnen-Leben aus. Fahrrad-Fachverkäufer

Fabian Teichert

von der Firma Fahrrad Kather, die

- unterstützt von der DKB-Bank

- zwei Räder als Preise zur Verfügung

stellte, freute sich mit ihr und

verabredete sich noch an Ort und

Stelle mit der jungen Schriftstellerin:

„Komme mit Deinen Eltern in

dOc aKtUeLL · GESUNDHEIT IST UNSER THEMA

Schwerin LiVe

unser Geschäft. Dann werden wir

Dir Dein neues Fahrrad maßschneidern.”

Dr. Thomas Spribille, leitender

Arzt des Kinderzentrums, lobte

die Kreativität der über 300 Mädchen

und Jungen, die ihre Gedanken

zum Thema „Wenn ich einmal groß

bin ...” zu Papier brachten.

Bodyguards für Ministerin

Großes Lob für den aufregenden

Sommernachmittag kam auch von

Sozialministerin und Schirmherrin

Manuela Schwesig, Stadtpräsident

Stephan Nolte und Finanzdezernent

Dieter Nießen.

Die Ministerin zeigte sich beeindruckt

von der Arbeit der Organisatoren

und der Begeisterung und dem

Können der Kinder. Auf der Bühne

folgte den gesamten Nachmittag

über ein Programm nach dem anderen.

Erstmals, so die Ministerin, sei

sie auch froh darüber, Bodyguards

für eine Veranstaltung zu erhalten.

Denn in diesem Fall handelte es sich

um Schüler der Montessorischule,

die ihr das Haus zeigten ...

„Dreamnight at the Zoo”

Auch die „Dreamnight at the Zoo”

am Kindertag, zu der Zoo und Kinderzentrum

eingeladen hatten, war

ein voller Erfolg. Giraffen, Bären

oder Ziegen nach den regulären Öffnungszeiten

zu beobachten, beeindruckte

Kinder und Eltern sehr.

KUrZinFOS

KINDERZENTRUM

MECKLENBURG

Wismarsche Straße 390

19055 Schwerin

Telefon (0385) 551 59-0

Fax (0385) 551 59 59

www.kinderzentrummecklenburg.de

Spendenkonto

Sparkasse Mecklenburg-

Schwerin

BLZ 140 520 00

KTO 30 10 400 44

Fotos: Frank Düsterhöft


14 REiTSPORT

Juli 2010 • AuSgABe 22

ANZEIGE ANZEIGE

JRG Bauunternehmen GmbH

Meisterbetrieb mit eigenem Handwerkerteam

Wir planen und bauen für Sie seit 15 Jahren

schlüsselfertige Häuser

Massivhäuser

JRG

• •

maßgeschneidert

Einfamiliemhaus mit Satteldach oder Pultdach

hochwertige Ausstattung inklusive Solaranlage

auf Grundstücken in Schwerin

Gewerbering 45

19077 Lübesse

Telefon 03868 40030

www.jrg-bau.de

Schwerin LiVe

die rennBahn

rUFt

zum Lübzer Pils-Ostsee-Meeting vom 19. – 22.

August 2010 in Bad Doberan

Eingebettet in eine traumhafte Kulisse zwischen Bad Doberan und

dem ältesten Seebad Heiligendamm, wo 2007 der G8 Gipfel stattfand,

öffnet die Traditionsrennbahn zum Lübzer Pils-Ostsee-Meeting, vom

19. bis 22. August 2010 ihre Türen. Dann ist die Rennbahn vier Tage

mit 36 Rennen Treffpunkt an der Ostseeküste für Jung und Alt, Urlauber,

Einheimische sowie Freunde und Geschäftspartner. Ob Biergartenbank

oder VIP-Zelt, für jeden ist etwas dabei. Der populäre Ladies

Day fi ndet am Freitag, 20. August 2010 statt. Hier genießen Damen mit

Hüten freien Eintritt und können am beliebten Hutwettbewerb teilnehmen.

Für die originellsten zehn Hüte werden attraktive Preise ausgelobt.

Die Kleinen können sich bei vielseitiger Kinderanimation wie

zum Beispiel Ponyreiten, Hüpfburg und Rodeo vergnügen. Auf halber

Strecke zwischen Bad Doberan und Kühlungsborn hält die historische

Schmalspurbahn „Der Molli” direkt an der Rennbahn.

Weitere Informationen und Kartenpreise erhalten Sie unter

www.doberaner-renntage.de

Inhaberin: Katja Günther, Augenoptikermeisterin

Köpmarkt Center

Am Grünen Tal 35

19063 Schwerin

Tel.: 0385/3 97 91 40

Fax: 0385/3 97 91 51

contact@augenoptik-harry-guenther.de

www.augenoptik-harry-guenther.de


PR-Anzeige • Juli 2010 AuTOmObil

15

Die italienischen Kicker brachten

es bei der Fußballweltmeisterschaft

nicht weit - Die Autos der

Marke Fiat machen es besser. Und

das täglich.

Die Puntos, Pandas oder Bravos

aus der Fiat-Modellpalette zeigen

auch auf den Schweriner Straßen,

dass sie nicht nur gut aussehen,

sondern auch zuverlässig „ganz

oben mitspielen” können.

Und wenn wirklich einmal etwas

ist: Eine kompetente Werkstatt

fi nden die Fiat-Fahrer in

der Siegfried-Marcus-Straße 9

in Schwerin-Süd. Das Autohaus

Kärst OHG ist seit vielen Jahren

erster Anlaufpunkt für die

Landeshauptstädter, wenn es um

die schmucken Italiener auf vier

Rädern geht. „Die Kunden wissen

unsere große Erfahrung zu

schätzen”, erklärt Autohaus-

Chef Dirk Radtke. In erster Linie,

so der Kfz-Meister, kaufen die

Schweriner Autos der Marke Fiat

aus dem Kompakt- und Kleinwa-

Autohaus-Chef Dirk Radtke schaut

in der Werkstatt nach dem Rechten.

genbereich. Dirk Radtke kann in

punkto Modellvielfalt

aus dem Vollen

schöpfen. Und

als Verkäufer be-

Schwerin LiVe

emOtiOnaL

Und ganZ

in FamiLie

Im Autohaus Kärst OHG in Schwerin Süd

erhalten Kunden die gesamte Fiat-Modellpalette

schreibt er „seine Italiener” natürlich

auch ganz emotional: „Der

Panda ist der Pragmatiker und

bereits für 5.990 Euro* zu haben.

Studenten fahren ihn gern oder er

wird als Zweitwagen genutzt. Der

Punto Evo ist der Sparsame. Mit

ihm kann man an so mancher

Tankstelle vorbeifahren, ohne

nachzutanken. Und unser 500 c

mit dem großen Faltdach ist der

mit dem gewissen Etwas und ein

wirklicher Hingucker.”

Die Kunden, so Radtke, schätzen

vor allem das gute Preis-/Leistungsverhältnis

bei Fiat. So sind

die Wagen nicht nur bei der Anschaffung

sehr günstig, auch die

Wartungsintervalle können sich

sehen lassen. Der Croma und der

Bravo M-Jet müssen lediglich alle

35.000 Kilometer zur Durchsicht

in die Werkstatt.

Aber auch Urlaubs- und

Wintercheck oder Klimaservice

hat das Autohaus Kärst OHG

selbstverständlich preisgünstig im

Angebot. Wer es noch ein wenig

preisgünstiger als preisgünstig

möchte, für den stehen im familiengeführten

Betrieb diverse Gebrauchtwagen

zur Probefahrt bereit.

Also, wer in den Süden reisen

möchte, sollte erst in Schwerin-

Süd vorbeischauen ...

KUrZinFOS

AUTOHAUS KÄRST OHG

Siegfried-Marcus-Straße 9

19061 Schwerin

Telefon (0385) 61 36 17

Telefax (0385) 61 36 20

info@autohaus-kaerst.de

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 8 bis 18 Uhr

Sa. 9 bis 13 Uhr

*Bei Inzahlungnahme eines Altfahrzeugs mit Verschrottungsnachweis, Fotos: Frank Düsterhöft, Fiat


16 bliCKPuNKT

PR-Anzeige • AuSgABe 22

mOdenSchaU Und PFerdeKUtSche

Seniorenzentrum „Haus Seeblick“ veranstaltete wieder ein Sommerfest der besonderen Art

Fast schon Tradition hat das Sommerfest im Senioren-Zentrum „Haus Seeblick“. Einen Augenschmaus boten die

Modenschau und eine fl otte Kutsche. Foto: Anja Bölck

Ein wunderschönes Sommerfest

stellte das „Haus Seeblick“ auf

die Beine. Mehr als hundert ältere

Menschen, die im herrlich am

Lankower See gelegenen Senioren-

Zentrum leben, feierten zusammen

mit ihren Angehörigen unter

freiem Himmel und mit allen

Sinnen. Denn es gab etwas zu hören,

zu sehen und zu schmecken.

Nachdem sich der Shanty-Chor

„De Schweriner Klönköpp“ in die

Herzen gespielt hatten, machte die

Modegruppe vom Seniorenbeirat

Schwerin den Feiernden Appetit

auf sommerliche Kleidung. Der

Der Opel P4 glänzt in der Sonne.

Rot lackiert und makellos präsentiert

sich das kostbare Fahrzeug.

Manfred Fügenschuh ist stolz auf

seinen liebevoll restaurierten Oldtimer.

Das Mitglied der Schweriner

Opel-Oldiefreunde freut sich auf

eine Ausfahrt mit dem Sammlerstück,

das vor über 70 Jahren gebaut

wurde. „Unsere Museumsrallye bietet

dafür den perfekten Anlass. Am

24. Juli 2010 sind alle Oldtimer zu

der Schnitzeljagd auf vier Rädern

Höhepunkt des Festes war, als

die Damen auf einer schmucken

Kutsche mit feurigen Pferden angefahren

kamen. Wer nach diesem

Augenschmaus noch Hunger

hatte, der konnte sich bei frisch

gebackenem Kuchen und selbst

gemachtem Eis aus der Schweriner

Schokoladenmanufaktur stärken.

Oder an verschiedenen Verkaufsständen

wie dem Hutsalon RIE-

GER, den Fischer Taschen und der

idee + werkstatt stöbern. Organisiert

wurde das Ganze übrigens

von Frau Becker von der Region-

Vision GmbH. „Ich freue mich,

Stoßstange an Stoßstange: Oldtimer werden sich am 24. Juli 2010 vor dem

Marstall aneinander reihen.

eingeladen. Auch Motorradfahrer

sind herzlich willkommen“, sagt

Fügenschuh. Bereits zum neunten

Mal laden der Verein Schweriner

Opel-Oldiefreunde und das Technische

Landesmuseum zur Oldtimerrallye

in die Landeshauptstadt

ein. Der Startschuss der Rallye fällt

um 11 Uhr am Schweriner Marstall.

„Teilnehmer können sich kurzfristig

entscheiden und sich kurz vor

Beginn für die Fahrt rund um den

Schweriner See anmelden. Ab 10

Schwerin LiVe

dass wir auch an diesem letzten

Wochenende im Juni wieder so ein

gelungenes Fest hinbekommen haben“,

so Direktorin Margrit Mandt.

„Das hat bereits Tradition. Im

vergangenen Jahr besuchte uns sogar

eine Elefantendame. Möglich

ist so ein Sommerfest aber nur,

weil unsere vielen Mitarbeiter ein

tolles Team sind und gern gemeinsam

etwas anpacken.“ Im nächsten

Jahr feiert die junge Einrichtung

in der Weststadt, dessen Träger

die Ker Vita ist, ihr 5-jähriges Jubiläum.

Schon heute genießt das

Senioren-Zentrum, das eingebettet

Uhr werden wir vor dem Marstall

Anmeldungen entgegen nehmen.“

Frühes Kommen sichert die besten

Startplätze.

Die Veranstalter haben eine abwechslungsreiche,

rund 70 Kilometer

lange Route gewählt, die über

die Mercedes-Benz-Niederlassung

am Bremsweg bis zum Schweriner

Marstall führen wird. „Den genauen

Weg müssen die Teilnehmer

selbst fi nden. Außerdem werden

sie sich drei kniffl igen Prüfungen

stellen, die ihnen möglichst viele

Punkte einbringen“, sagt Norman

Poschwatta. Der Technische Leiter

des Landesmuseums verspricht beste

Unterhaltung für Teilnehmer

und Zuschauer. „Rund 60 Oldtimer

werden die Schweriner Straßen unsicher

machen. Ein toller Tag

erwartet uns.“ Am Ende

der Fahrt dürfen sich die

Schnellsten und Punkt-Punktbesten

auf attraktive

Preise freuen. Der

Gesamtsieger erhält

in einer parkähnlichen Anlage

liegt, einen guten Ruf. Bietet es

seinen Bewohnern mit seiner modernen,

technisch hochwertigen

Ausstattung im Wohn- und Pfl egebereich

sowie seiner hellen und

freundlichen Atmosphäre eine angenehme

Lebensqualität.

KUrZinFOS

SENIOREN-ZENTRUM

„HAUS SEEBLICK” GMBH

Johannes-R.-Becher-Str. 16

19059 Schwerin

Telefon: (0385) 52 134-0

Telefax: (0385) 52 134-100

info@kervita.de

www.kervita.de

drei Sehr KniFFLige PrÜFUngen

Schnitzeljagt auf vier Rädern: Die Museumsrallye am 24. Juli wird wieder eine spannende Sache

ein Modell von Mercedes Benz.

Außerdem werden drei Pokale an

besonders gute Rallye-Fahrer übergeben.

Auf den Rest warten ein

Grillstand, viele Fachgespräche

unter Oldtimerfreunden und die

Möglichkeit, einen Blick in das

Technische Landesmuseum und

auf seine einmalige Sammlung sehenswerter

Ausstellungsstücke zu

werfen.

Als Wrack erworben, zum

Schmuckstuck restauriert. Der Opel

P4 wird bei der Museumsrallye alle

Blicke auf sich ziehen.


AuSgABe 22 • Juli 2010 SPORT

17

mit dem

drachenBOOt

nach macaU

Schweriner fl iegen im Juli

zur Club-Crew-Weltmeisterschaft

nach Asien

W e n n

die Tromm

e l s c h l ä g e

ertönen und die

Paddel im Rhythmus

ins Wasser stechen, ist DraDrachenbootzeit. Schwerin hat sich

in den vergangenen Jahren zu einer

Hochburg dieses Sports entwickelt.

Zu den erfolgreichsten Drachenbootvereinen

der Stadt gehört der

Drachenbootclub Zuarin: Seine

Ü-40-Mannschaft packt jetzt die

Paddel und reist zur Club-Crew-

Weltmeisterschaft im Drachenboot

nach Macau.

In der ehemaligen portugiesischen

Kolonie westlich von Hongkong, die

seit 1999 als Sonderverwaltungszone

zur Volksrepublik China gehört, beginnen

am 28. Juli die Wettkämpfe

in fünf verschiedenen Kategorien.

Rund 2000 Sportler aus 14 Ländern

werden dazu erwartet. „Wir freuen

uns riesig und viele sind natürlich

entsprechend aufgeregt“, sagt Trainer

Dirk Brockhof. Sein Team hat

sich als Gesamtzweiter der Deutschen

Meisterschaft in Bitterfeld für

die Weltmeisterschaft qualifi ziert

und trainiert seit Monaten für das

große Ereignis. „Wenn es losgeht,

liegen etliche gemeinsam verbrachte

Wochenenden hinter uns“, sagt der

Vereinsvorsitzende

Helmut

Schlicht. Bei der Vorbereitung

auf Macau ließen

sich die Freizeitsportler

auch von extremen Wettersituationen

nicht stoppen: Im Superwinter

2010 verlegten sie kurzerhand das

Training nach Rostock, weil sich auf

der Warnow die einzige eisfreie Strecke

befand. Und in den ersten Supersommertagen

2010 schrubbten

sie auch bei 36 Grad Hitze Kilometer

auf Kilometer. Unterstützt werden

die Schweriner bei der Weltmeisterschaft

von Drachenbootsportlern

aus Lübeck, Rostock und Neubrandenburg.

„Schließlich kann nicht

jeder die erforderliche Zeit investieren

oder entsprechend viel Urlaub

nehmen. Allein für den Wettkampf

werden wir 14 Tage unterwegs sein“,

Schwerin LiVe

sagt Dirk Brockhof. Insgesamt reisen

25 Aktive nach Macau.

Für den Verein ist es die erste internationale

WM-Teilnahme. Einige

der Sportler haben allerdings

schon umfangreiche Auslandserfahrungen.

Sie sind bereits in Malaysia

und Australien, Rom, Kapstadt und

Toronto gefahren. „Die Wettkämpfe

im Drachenboot fi nden immer auf

wunderschönen Gewässern statt“,

schwärmt Helmut Schlicht. Das Tolle

am Drachenboot ist für ihn außer- außer-

Die Zuarin Masters machen sich in wenigen Tagen auf den Weg nach Macau

- zur Club-Crew-Weltmeisterschaft im Drachenboot.

dem, dass bei diesem Teamsport ein

tolles Zusammengehörigkeitsgefühl

entsteht.

Nicht zuletzt werden die Mecklenburger

in Asien auch auf ein Stück

Heimat treffen: 20 Drachenboote

für die Wettkämpfe liefert die Firma

BuK aus Lübesse nach Macau.

Infos: www.dc-zuarin.de

Gewinnspiel • Das lösungswort aus der Juni-Ausgabe: FuSSPFlEGE • gewonnen haben:

monika Klein, Schwerin; Christa Scholz, Schwerin; lisa beltz, Schwerin

Training

bei 36

Grad: Da

ist es auf

dem Wasser

ohnehin am

schönsten.

2500 JAHRE

GESCHICHTE

Die Geschichte des

Drachenbootes

beginnt in China.

Schon 500 v. Chr.

dienten Drachenboote

hier als Fortbewegungsmittel

und wurden auch

schon früh für traditionelle

Rennen eingesetzt. In

den 1970er Jahren wurde das

Drachenboot in Hongkong

für die Neuzeit „wiederentdeckt“,

1980 fand dann das

erste europäische Drachenbootrennen

in London

statt. Heute ist Drachenboot

ein internationaler Wettkampfsport,

der sich auch

in Deutschland als Breiten-

und Leistungssport großer

Beliebtheit erfreut.

www.drachenboot.com

Herzlichen Glückwunsch!


VERANSTAlTuNGEN

18 Juli 2010 • AuSgABe 22

Fr

16.07.

Sa

17.07.

Sa

17.07.

Sa

17.07.

Sa

17.07.

Sa

17.07.

Sa

17.07.

SO

18.07.

mi

21.07.

Fr

23.07.

Fr

23.07.

ANZEIGE

Waldglas - Glaskunst

Aisstellung

bis 29. August, Schleswig-Holstein-Haus

40 Jahre Freilichtmuseum

Festveranstaltung im Volkskundemuseum

15 Uhr, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Boxen WM

Sport

18 Uhr, Sport- und Kongresshalle

Indien von Innen

Multimedia-Lesung mit Rainer Thielmann

19.30 Uhr, „Pingel“, Molkereistraße 4

Folknacht

Musik und Show

Volkskundemuseum Mueß

Sommermärchen

Märchenveranstaltung

bis 18. Juli ab 11 Uhr, Schlossgarten Schwerin

City-Triathlon Schwerin

Sport

bis 18. Juli, Burgsee, Werderstraße, Platz am Beutel

Mit Veriehrung, Doktor Reuter

Schauspiel, zum letzten Mal in dieser Spielzeit

18 Uhr, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Schneeweißchen und Rosenrot

Puppentheater

15 Uhr, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Preisträger-Konzert

Klassik Konzert

19.30 Uhr, Neustädtisches Palais, Goldener Saal

www.sn-live.de

„Sacre Fleur“ – Jazz trifft Kirche

Jazzkonzert mit Rainer Regel, Jan Kessler und Nicolas Faecks

20 Uhr, Schelfkirche

Schwerin LiVe

AUSSTELLUNG

waLdgLaS - gLaSKUnSt

Vom Waldglas zur modernen Glasgestaltung

Mecklenburg gehört zu den bedeutendsten

deutschen Glashüttenzentren

der Vergangenheit.

Immerhin 275 unterschiedliche

Standorte lassen sich über 300

Jahre auf dem Gebiet des heutigen

Mecklenburg-Vorpommern

nachweisen. Unter der Regie des

Mecklenburgischen Volkskundemuseums

Schwerin und in Zusammenarbeit

mit dem Mecklenburger

Waldglasmuseum Langen

Brütz e.V. ist eine Ausstellung

gestaltet worden, die Einblicke in

die Waldglassammlungen dieser

beiden Häuser sowie des Natur-

Museums Goldberg, des Museums

für Alltagskultur der Griesen

Gegend in Hagenow, des Museums

der Stadt Parchim sowie

zahlreicher Privatsammler gibt.

Etwa hundert Jahre nach Ende der

letzten Glashütte in Mecklenburg

befassen sich vorrangig Künstler

mit der Herstellung hochwertiger

Glasobjekte, wie z.B. Regina

und Norbert Kaufmann, die eine

Glashütte in der Nähe von Bad

Doberan betreiben. Anders ent-

stehen die »Glaslinge« von Oliver

Drobar aus Hamburg, der sich der

Fließbewegung der Glasschmelze

verschrieben hat. Moderne Glasgestaltung

wird an funktionalen

Objekten demonstriert, wie sie z.

B. die Kaufmanns mit Schalen,

Flaschen, Vasen und Trinkgläsern

zeigen, die in ihrer Klarheit

an skandinavische Traditionen

erinnern. Thomas Kuzio und

Andreas Wolff zeigen Entwürfe

für Glas in der Architektur, für

Fenster- und Wandgestaltungen.

Kuzio bemalt Glas und brennt

die Farbe anschließend ein und

Wolff verändert die Oberfl äche

farbiger Gläser durch thermische

Verformung oder bearbeitet sie

mit einem Sandstrahl. Und Sabine

und Ulrich Precht aus Lauscha

bringen fast südliches, verspieltes

Umgehen mit Glas ins Spiel.

So passt auch hier der Ausspruch:

Tradition ist nicht das Bewahren

der Asche, sondern das Pfl egen

des Feuers.

Schleswig-Holstein-Haus, noch

bis 29. August 2010.


AuSgABe 22 • Juli 2010 VERANSTAlTuNGEN

19

ANZEIGE

Für ein politisches Straßen- und Aktionstheater werden gesucht:

ANZEIGE

ANZEIGE

4 mitarBeiter (w/m)

EINSATZZEIT: 1.4. bis 31.10.2011 (Festanstellung)

EINSATZORT: deutschlandweit

Bewerbungen bitte an die Redaktion:

SCHWERIN LIVE

Wismarsche Straße 170

19053 Schwerin

Telefon: (0385) 638 32 70

E-Mail: info@sn-live.de

Sebastian Dahl & René Hartmann

Seit 1996 in Schwerin

www.naturo-schwerin.de

Schwerin LiVe

Oldtimerrallye des Technischen Landesmuseums

Sonstiges

10 Uhr, Marshall

Die Schatzinsel

Puppentheater

15 Uhr, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Schlossgartenmanege

Zirkusveranstaltung

bis 25. Juli, Schlossgarten Schwerin

Flohmarkt Köpmarkt

Markt

ab 9 Uhr, Am Grünen Tal 29

Rumpelstilzchen

Puppentheater

bis 29. Juli, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Der Wolf und die sieben Geißlein

Puppentheater

15 Uhr, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Sommerkonzert mit Ludwig Güttler

Konzert

20 Uhr, Schelfkirche

Rotkäppchen

Puppentheater

15 Uhr, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

„Hüt ward platt snackt!“

plattdeutsches Festspiel

18 Uhr, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Geburtstagsparty 40 Jahre Freilichtmuseum

Abendveranstaltung

20 Uhr, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Großes Indianerfest

Apachen-Live-Show

bis 1. August, Schweriner Zoo

Sa

24.07.

Sa

24.07.

Sa

24.07.

SO

25.07.

mi

28.07.

dO

29.07.

dO

29.07.

Sa

31.07.

Sa

31.07.

Sa

31.07.

Sa

31.07.


20 VERANSTAlTuNGEN

Juli 2010 • AuSgABe 22

SO

01.08.

SO

01.08.

SO

01.08.

SO

01.08.

di

03.08.

mi

04.08.

dO

05.08.

Fr

06.08.

Fr

06.08.

Sa

07.08.

Sa

07.08.

Sa

07.08.

Sa

07.08.

SO

08.08.

SO

08.08.

SO

08.08.

Trödelmarkt

Markt

10 Uhr, Sieben-Seen-Center

Auf den Spuren des Mittelalters

Informationstour

11 Uhr, Schloss Schwerin

Grimm in der Scheune

Fest zur Einweihung der Mueßer Märchenscheune

15 Uhr, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Schlossfestspiele - Die Macht des Schicksals

Musiktheater, zum letzten Mal

21 Uhr, Alter Garten

Hilary O´Neill – Irische Lieder und Legenden

keltische Musik

19.30 Uhr, Saal des Schleswig-Holstein-Haus

Dornröslein

Puppentheater

bis 5. August, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Das tapfere Schneiderlein

Puppentheater

15 Uhr, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

The Fabulous Rock Philharmonic Orchestra

Konzert

20.30 Uhr, Freilichtbühne

VII. Gotische Nacht mit Lizard Kings und Chowalski

Konzert

18.30 Uhr, Schlosspark Schwerin

Benefi zkonzert mit REEL

Irish-Scottish-Folk

16 Uhr, Schleifmühle Schwerin

VII. Gotische Nacht mit Corvus Corax und Osiris T.

Konzert

18.30 Uhr, Schlosspark Schwerin

Puppen im Park

Theaterspektakel

bis 8. August, Schelfstadt

Floralparade

Fest

bis 8. August, Schlossgarten Schwerin

Der Wolf und die sieben jungen Geißlein

Bauchladenbühnenspiel

15 Uhr, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Chorkonzert

Konzert

17 Uhr, Paulskirche

Klaviertrio-Abend

Konzert

19.30 Uhr, Schelfkirche

Schwerin LiVe

FREILICHTBÜHNE

cLaSSic meetS

rOcK - OPen air

The Fabulous Rock Philharmonic Orchestra

Die britische Rockband Pink Floyd

gehört ohne Zweifel zu einer der

erfolgreichsten Bands aller Zeiten

und hat durch ihre äußerst markanten

Texte und Melodien Kultstatus

erreicht. Mit ihrer Musik

und der klanglichen und visuellen

Gestaltung ihrer Platten und Bühnenauftritte

schuf sie, begleitet von

großem kommerziellem Erfolg,

einen unverwechselbaren und völlig

neuartigen Stil. Mit Pink Floyd

Classic erlebt das Publikum an diesem

Abend die größten Songs der

britischen Rockband in einer neuartigen

Version.

Speziell arrangiert

Titel wie „Wish you were here“

oder „Shine on you crazy Diamond“

erklingen in fantastischen

klassischen Versionen, die speziell

für diesen Abend arrangiert wurden.

Gespielt werden die Kompositionen

von dem „Fabulous Rock

Philharmonic Orchestra“. Mit seiner

einmaligen Besetzung schafft

es das Orchester die Melodien als

auch die Explosivität von Pink Floyd

mit seinem Orchesterklang und

einmaligen Klangeffekten wieder

zu geben.

Spezielles Lichtkonzept

Das speziell für diesen Abend kreierte

Lichtkonzept taucht den Veranstaltungsort

in ein besonderes

Ambiente und verzaubert durch

eine farbenfrohe Lichterwelt. Effektvolle

Beleuchtung setzt das

Orchester kraftvoll in Szene. Dynamische

Farbverläufe tragen während

des Konzertes die Emotionen

der ausgewählten Titel.

„The Fabulous Rock Philharmonic

Orchestra“ präsentiert am 6.

August 2010 die größten Songs

der britischen Rockband. Pink

Floyd Classics, 20.30 Uhr, Freilichtbühne

Schlossgarten


VERANSTAlTuNGEN

AuSgABe 22 • Juli 2010 21

SCHLOSS OPEN AIR 2010

mit dem mitteLaLter

dUrch die weLt

VII. Gothische Nacht am 6. und 7. August am Schloss

In den ersten Bandjahren haben

sich die Musiker ihren Ruhm schwer

erarbeiten müssen. Eigenwillige Interpretation

mittelalterlicher Spielmannsmusik

trotzte dennoch der

Musik der Neuzeit. Dem Publikum

gefi el diese „neue“ Art des Musizierens.

Selbst das Instrumentarium

von Corvus Corax war eher ungewöhnlich.

Kaum Einem war bekannt,

dass es bereits vor 500 Jahren

Dudelsäcke gegeben hat. Welche das

Wahrzeichen der Gruppe sind.

Im Laufe der Zeit haben sie sich mit

ihrer Musik im mittelalterlichem

Stil nicht nur in ganzEuropa, sondern

auch in Japan, Marokko, Mexiko

und in die USA einen Namen

gemacht. „Corvus Corax leisteten

ANZEIGE

Pionierarbeit und waren maßgeblich

daran beteiligt, dass die Mittelalterliche

Spielmannsmusik zu der gegenwärtigen

Popularität geführt werden

konnte.“

Seit 2001 sind sie ein wichtiger Bestandteil

der Gotischen Nächte am

Schweriner Schloss.

Auch in diesem Jahr fi ndet zum

beliebten Schloss Open Air die

mittlerweile VII. Gotische Nacht

statt. Zur Freude aller Fans dürfen

die Schweriner und ihre Gäste am

Samstag, dem 7. Juni wieder auf „Die

Könige der Spielleute“ – CORVUS

CORAX gespannt sein.

CORVUS CORAX spielen am 7.

Juli, 18.30 Uhr auf dem SCHLOSS

OPEN AIR

Schwerin LiVe

Vitale Küche mit Nährwertanalyse

Gesundheit und Ernährung

Hotel Speicher, Restaurant „arum“

Rotkäppchen

Puppentheater

10 und 15 Uhr, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Benninghoff-Quartett

Konzert

19.30 Uhr, Schelfkirche

Ich will eine Katze!

Theater für Kinder ab 5 Jahren

15 Uhr, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Mäuseken Wackelohr

Puppentheater nach der Geschichte von Hans Fallada

10 und 15 Uhr, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Junge Elite

Konzert

19.30 Uhr, NDR landesfunkhaus

19. Schweriner Drachenbootfestival

Sportfest

bis 15. August, Pfaffenteich

Mecklenburg-Vorpommern-Tag

Stadtfest

bis 15. August, Schwerin Altstadt

6. Schweriner Langstreckenschwimmen

Sportveranstaltung

ab 8 Uhr, Schweriner See

Unheilig - Große Freiheit Tour

Konzert

18.25 Uhr, Freilichtbühne

Status Quo

Konzert

20 Uhr, Freilichtbühne

di

10.08.

di

10.08.

di

10.08.

mi

11.08.

dO

12.08.

dO

12.08.

Fr

13.08.

Sa

14.08.

SO

15.08.

Fr

20.08.

SO

22.08.


DIE ZEIT VERLANGT’S

Ein Best-Off-Programm mit Gisela

Oechelhaeuser

Gisela Oechelhaeuser! Das sind

37 Jahre Kabarett – das ist das

Erleben von zwei Gesellschaften,

mit nur einem Leben! Der Störsender

Gisela Oechelhaeuser

macht ein Best-Off-Programm?

Die Zeit verlangt’s! Nix mit aufwärmen!

Aber warum neue Texte,

wenn die alten immer aktueller

werden? Warum neue Figuren,

wenn die Menschen bleiben, wie

sie sind? Ein neuer Blick auf Altes

ist ein alter Blick auf Neues.

Und wem das zu philosophisch

ist, der freut sich auf Hildchen

ANZEIGE

Wer wir sind

Die telegate Unternehmensgruppe

ist ein Multichannel-Anbieter

für ‚Lokale Suche’. Mit unseren

bekannten Marken 11 88 0* und

klickTel liefern wir nicht nur

unseren Nutzern hochwertigen

Auskunftsservice, sondern bieten

unseren Geschäftskunden darüber

hinaus auch maßgeschneiderte

Verzeichnismedienwerbung.

KulTuR im mÜRiTZEum

Waldmeister, die gestern

mit ihrem Schnaps die

Mauer einstürzen ließ…

auf die 99-jährige Adelheid

Müller, die morgen mit ihrem

Eierlikör den Kapitalismus besiegt…

und auf die LIDL-Verkäuferin

Valentina, die schon heute

trocken feststellt, dass es eben so

ist wie es ist, weil es eben so ist

wie es ist.

Ein Best-Off? Eine Reprise?

Eine Wiederholung? Denkste!

Gisela Oechelhaeuser! Die Zeit

verlangt’s!

Am 13. August 2010 um 20.30

Uhr im Müritzeum, Eintritt: 12

Euro (ermäßigt 10 Euro)

„B&B AUF HOHER SEE“

Wenn die Warener auch noch so

stolz sind auf ihre vielen Seen, eine

Fahrt über die sieben Meere ist

doch ganz was anderes. Und wenn

man „Mit B&B auf hoher See“ ist,

spürt man selbst im „trockenen

Müritzeum“ das Schwanken der

Planken und den Salzgeschmack

auf der Zunge. Vor allem aber

hört man, was es alles auf dem

Meer und in den Häfen zu lieben

* 1,99 EUR/Min. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom. Aus dem Mobilfunknetz können ggf. abweichende Preise gelten.

Schwerin LiVe

gibt, zu bedauern oder zu betrauern.

Zwei Seemannsbräute packen

aus: Schlager, Lieder und Chansons,

Geschichten und Gedichte.

Die beiden haben sich wohl nicht

gesucht, aber doch gefunden, im

Programm wie im Leben. Bärbel

Röhl, in Waren geboren, schon

einmal 14 Jahre lang in Schwerin

engagiert und nicht nur als Gretchen

und Kassandra legendär,

war viel international unterwegs

und mit eigenen Chansonprogrammen

erfolgreich. Beim ersten

Ausfl ug ins niederdeutsche

Theater traf sie Beate Prahl – was

im Programm die Hafenkneipe

ist, war in Schwerin die Fritz-

Reuter-Bühne, an der Beate Prahl

seit 11 Jahren Schauspielerin ist

und gern die Gelegenheit nutzte,

sich mal mit etwas anderem zu

beschäftigen als der Darstellung

plattdeutscher Deerns. Sie haben

es riskiert, sich ins selbe Boot zu

setzen, voller Vertrauen in den

Das Einzige, was Sie zum Vorstellungstermin

mitbringen sollten?

Ein Lächeln.

telegate bietet Ihnen

• Überdurchschnittliche

Verdienstmöglichkeiten

• Sehr gutes Betriebsklima

• Normale Bürozeiten

• Keine Nacht- und

Wochenendarbeit

• Moderne Arbeitsplätze

• Weiterbildungsmöglich-

keiten und gezielte

Förderung

Ihr Know-how

Sie sind motiviert und ein Verkaufstalent

(gerne auch Quer-

und Wiedereinsteiger)

Sie besitzen idealerweise

Erfahrung im Verkauf und

verfügen über kfm. Kenntnisse

Sie haben Freude an der Arbeit

mit Menschen und denken

kundenorientiert

Sie verfügen über gute Internetkenntnisse

Bis zu 3000,- E/Monat

bei 40h pro Woche! MEDIA

PR-Anzeige • AuSgABe 22

musikalischen Steuermann Gerhard

A. Schiewe, der besonders

als Akkordeon-Virtuose ein erstklassiges

Patent für Große Fahrt

vorweisen kann.

Am 28. August 2010 um 20.30

Uhr im Müritzeum, Eintritt: 12

Euro (ermäßigt 10 Euro)

KUrZinFOS

MÜRITZEUM GGMBH

Zur Steinmole 1

17192 Waren (Müritz)

Telefon 03991/6 33 68-0

Telefax 03991/6 33 68-10

info@Mueritzeum.de

www.Mueritzeum.de

Öffnungszeiten

April bis Oktober

Mo - So: 10 - 19 Uhr

November bis März

Mo - So: 10 - 18 Uhr

Wir suchen Verkaufstalente!

Verstärken Sie unser Team als

Mediaberater (m/w)

Ihr Job

• Beratung und Verkauf unserer

Online-Anzeigen und Google

AdWords an Firmenkunden

• Telefonische Kundengewinnung

• Telefonischer Abgleich und

Pflege von Kundendaten

Interessiert?

Dann nutzen Sie Ihre Chance und

bewerben Sie sich jetzt!

Wir freuen uns auf Sie.

telegate AG, NL Wismar

Altwismarstr. 7-11

23966 Wismar

bewerbung-hwi@telegate.com


AuSgABe 22 • Juli 2010

Geschäftiges Treiben in der Kindertagesstätte

Sankt Anna in der

Klosterstraße 13. Die Mädchen

und Jungen der „Froschgruppe”

beschäftigen sich gerade mit der

Tageszeitung, schauen sich

die Bilder an und reden

darüber. „Sie

lernen zum Beispiel

auch, wie

die Buchstaben

aussahen, bevor

sie die heutige Form

bekamen”, berichtet

Kita-Leiterin Sylvia Ro-

mahn. Einige „Frösche”

wissen auch schon, mit welchem

Buchstaben ihr Name beginnt.

Nebenan basteln Marie und Greta

an einem Floß. Eine Mutti unterstützt

die beiden handwerklich

begabten Mädchen beim Sägen

und Schmirgeln.

Küche wird inspiziert

Die altersgemischte Gruppe „Die

Sonnenstrahlen” haben auch etwas

Wichtiges zu tun: Die Dreibis

Sechsjährigen

inspizieren noch

einmal ihre neue

Küche.

Sylvia Romahn:

„Wir bedanken

uns ganz herzlich

bei Herrn Bodo

Pitsch, dem Inhaber

von Pitsch Bodo Pitsch

Küchen & Bäder.

Er stellte uns die Küchenmöbel

nämlich kostenlos zur Verfü-

gung.”

Kurz nach Pfi Pfi ngsten bauten Monteure

die die cremefarbenen Schränke

und die die Einbaugeräte, die die die Kita

selbst anschaffte, in in den kleinen

ENGAGEmENT

Die drei- bis sechsjährigen Mädchen und Jungen der Gruppe „Die Sonnenstrahlen” beim Probesitzen auf der neuen Küche - aber wirklich nur für das Foto!

Jonna (r.) zeigt, wie man sich gesund ernähren kann. Fotos: Frank Düsterhöft

„aLLeS ging ganZ SchneLL”

Die Kindertagesstätte Sankt Anna bekam eine nagelneue „Pitsch-Küche” geschenkt

Marie und Greta sägen und schmirgeln.

Sie bauen ein Floß.

Schwerin LiVe

Raum ein. „Da haben wir alle

gestaunt, wie schnell das ging:

Morgens brachte ich den zwei

jungen Männern noch eine Tasse

Kaffe zur Stärkung vorbei und

am Nachmittag war bereits alles

fertig.”

Schon im Vorfeld konnte sich

die Kita-Leiterin im Firmensitz

von Pitsch Küchen & Bäder in

der Werkstraße Arbeitsplatte und

Wandschränke passend nach Maß

aussuchen.

Kochen im Plan

Mittlerweile wird der kleine Küchenraum

in der Kita als Teeküche

genutzt. Hier wird außerdem

das Mittagessen ausgereicht

und die Obstpause vorbereitet.

Waschmaschine, Wäschetrockner

und Geschirrspüler versehen täg-

lich ihren Dienst.

Geplant ist natürlich, mit mit den den

Kindern zu kochen. „Ich denke,

dass wir erstmals zum Erntedank- Erntedank-

23

fest damit anfangen können”,

freut sich Sylvia Romahn.

Kitaleiterin Sylvia Romahn freut sich

mit den Kindern.


PORTRäT

24

Juli 2010 • AuSgABe 22

Ist Christel

Burr eine Fee? Sie

kitzelt Leben wach, wo es

sich schon fast verabschiedet hat.

Als sie noch im Altenheim arbeitete,

hat sie diese Kraft an sich entdeckt.

Immer, wenn Musik vom

Plattenspieler dudelte, schliefen

die Bewohner ein oder verfi elen in

eine Art Starre. Griff Christel Burr

dann zur Gitarre, um ein Liedchen

zu spielen, waren sie augenblicklich

wieder hell wach.

Inzwischen ist sie selber in die Jahre

gekommen. Doch von ihrem

Temperament und ihrer stolzen

Erscheinung hat sie nichts einge-

büßt. Nach wie vor greift sie zur

Gitarre - einer recht eigenwilligen

Konstruktion. „Das ist eine

Gitarola“, erzählt die

Schwerinerin, die nie No-

ten gelernt hat. „Die habe

ich 1959 in der Stadt bei Alten

und Claussen gekauft.

Statt die Seiten zu greifen,

drücke ich auf Tasten. Leider

gibt es die Firma, die

diese Technik entwickelt

hat, heute nicht mehr.

Sie verschwand schon zu

DDR-Zeit, weil sie sich

nicht verstaatlichen lassen

wollte.“

Doch die Gitarre soll

nicht von Christel Burr

ablenken. Diese Frau

ist ein Unikat. Sie hat

2476 Lieder ins Leben

gesummt. In jedem erdenklichen

Augenblick

erwachten Melodien in

ihrem Kopf – sobald sie

einen Regentropfen

hörte, ein

Feuer knisterte

oder Blätter

raschelten. Sie

erinnert sich:

„Als ich früher

noch in einem

großen Betrieb

arbeitete, bin

ich morgens

schnell am

Diese Gitarola

kaufte

sich Christel

Burr 1959 in

Schwerin.

mUSiK im ÜBerFLUSS

Der Schwerinerin Christel Burr wanderten 2476 Melodien durch den Kopf

Pförtner vorbei gehuscht, um meine

Melodie mit einem Lalala auf

Kassette zu singen, damit ich sie

nicht vergesse. Erst danach habe

ich mich zur Arbeit gemeldet.“ Als

sie Brigitte Alfi ni kennen lernt,

werden ihre Melodien

endlich in Worte gegossen.

„Lebe wohl, Amigo“,

„Du bist ein Clown

im Rampenlicht“ „An der

Mole im Hafen“ heißen die

Songs, die sie in den 1990er-

Jahren gemeinsam überall in

Mecklenburg vortragen. Es

ist ein bunter Mix aus Frühlings-,

Sommer-, Heimat-,

Seemanns-, Liebes- und

Kinderliedern, mit denen sie

den Menschen ein Lächeln

aufs Gesicht zaubern. Sicher

tummeln sich auch ein paar

traurige Titel darunter. Aber

Christel Burr wollte sich

keine melancholischen

Melodien ausdenken,

auch wenn

sie sich in ihrem

harten Leben

immer wieder

versuchten, auf

die Lippen zu

schleichen. Zur

Welt kam die Meck

lenburger lenburgerin in

im Jahr 1933.

Sie wächst

in Toddin

(Kreis Ludw

i g s l u s t )

mit sechs

Geschwistern

auf. Ihre El- El-

Schwerin LiVe

tern waren arme Leute. Als 1943

die kinderlose Tante und der Onkel

aus Dresden die Familie besuchen,

sind sie von der zehnjährigen

Christel so angetan, dass sie

die Eltern überreden, sie zu ihnen

nach Dresden zu schicken, damit

sie eine gute Ausbildung erhält.

„Alle dachten, Dresden als Kulturhauptstadt

passiert schon nichts“,

weiß Christel Burr noch heute.

„Ein Jahr später war es so weit.

Mein Vater hat Rotz und Wasser

geheult.“ Das junge Mädchen erwartet

indes Angst und Schrecken.

Der Bombenangriff auf Dresden,

die Flucht, bei der die Tante angeschossen

wird. Sie ist heilfroh, als

ihre Eltern sie zurück nach Mecklenburg

holen. Hier macht sie eine

Lehre als Verwaltungsangestellte,

später als Industriekauffrau. Anfangs

glaubt Christel Burr an den

Sozialismus. Sie will ihn mit aufbauen.

Doch der Alltag lehrt sie

eines Besseren. Als sie Ende der

1950er- Jahre beim Rat der Stadt

arbeitet, erlebt sie so viel Ungerechtes,

dass sie sich nach einem

anderen Job umschaut. Auch im

Privatleben hat sie kein Glück. Die

Melodien und ihre Kinder sind ihr

oft der einzige Lebensanker.

Heute lebt Christel Burr zufrie- zufrieden

mit vielen netten Nachbarn

in einem Plattenbau im Mueßer

Holz. Und was wird aus ihren

2476 Musikstücken? „Ist längst

geregelt“, verkündet sie schmunzelnd.

Die Nutzungsrechte für

ihr Lebenswerk mit samt den

Texten der kürzlich verstorbenen

Brigitte Alfi ni habe sie im April

in die Hände des Schweriner Vereins

„Hand in Hand“ gelegt. Das

wirkt beruhigend auf sie. „Brigitte

Alfi ni hat immer gesagt, es werde

nirgendwo so viel geklaut wie in

der Schlagerbranche.“ Der Ver-

ein will ihr Vermächtnis wahren

und ihre 71 Musikkassetten, auf

denen ihre Lieder und Melodien

schlummern, digitalisieren, damit

sie nicht verloren gehen. Und wer

weiß, vielleicht wird schon bald

in den Nachbarschaftstreffs, die

vielen älteren Menschen wie ein

zweites Wohnzimmer sind, die

Stimme von Christel Burr aus den

Boxen zu hören sein. Noch zieht

sie es vor, live aufzutreten. Das haben

die Fans, von denen sie eine

ganze Menge hat, am liebsten.

Fröhliche, selbst ausgedachte

Melodien halfen Christel Burr

dabei, ihr steiniges Leben zu

meistern und trösteten sie über

vieles hinweg.


AuSgABe 22 • Juli 2010

Freuen Sie sich auf das weltberühmte

Theater „Spejbl &

Hurvinek“ aus Prag mit seinen

beliebten marionetten-Figuren,

die das Publikum schon in 33

ländern auf 4 Kontinenten in

20 Sprachen begeistert haben.

Das Theater wird im Jahr 2010

sein 80. Jubiläum als professionelle

Puppenbühne begehen.

Doch schon früher, nämlich seit

1926, stehen Vater Spejbl und

Sohn Hurvinek gemeinsam auf

der Bühne. Mani�ka, Frau Katerina,

der Hund Žeryk und viele

andere neue Figuren kamen in

den Folgejahren hinzu und trugen

dazu bei, Themenvielfalt

und Ausdrucksmöglichkeiten zu

erweitern.

Das liebenswerte Stück für Kinder

„Spejbl‘s Abenteuer als Baron

Münchhausen“, zeigt in sehr un-

terhaltsamen 2 x 35 Spielminuten

(zuzüglich einer Pause) allerlei komische

Situationen.

Das Stück für Erwachsene

„Spejbl‘s musikalische Träume“,

bietet in sehr kurzweiligen und

anregenden 2 x 50 Spielminuten

(zuzüglich einer Pause) einen

umfassenden Einblick in das erfolgreiche

Schaffen des Ensembles

in den letzten Jahrzehnten.

Feinsinnige, humorvolle Dialoge

wechseln mit visuellen Szenen ab.

Treffsicher fabulieren die Holzpuppen

über aktuelle Fragen der

Zeit im historischen Kontext der

gesellschaftlichen Verhältnisse

und halten dabei den Menschen

unterhaltsam einen Spiegel vors

Gesicht. Auch der Klassiker „Vati,

was ist die Liebe?“ fehlt nicht.

Bei allem steht immer das meisterhafte

Spiel der Puppenspieler

KulTuR

die K LtFigUren Sind ZUrÜcK!

Das Prager Marionettentheater mit SPEJBL & HURVINEK am 6. November in Schwerin

Schwerin LiVe

mit den verschiedenen Figuren

im Mittelpunkt, welches in seiner

Art einmalig auf der Welt ist. Entdecken

Sie es selbst: die Marionetten

sind höchst lebendig, liebenswert

und trotz ihres hohen Alters

jung geblieben Helena Štáchová

schrieb als Autorin die reizenden

Stück und setzte es gemeinsam

mit Martin Klásek wirkungsvoll

in Szene. Beide Künstler geben

auch den vier Hauptfi guren seit

Jahrzehnten ihre ausdrucksvollen

Stimmen.

Selbstverständlich wird das Programm

live gespielt und gesprochen.

Um 15 Uhr das Programm für

Kinder (2x35 min) „Spejbl‘s

Abenteuer als Baron Münchhausen“

Karten für Kinder bis 14

Jahren 8 Euro für Erwachsene 12

Euro.

Um 19.30 Uhr das Programm

25

für Erwachsene (2 mal 45 min)

„Spejbl‘s musikalische Träume“

Karte zu 15 Euro.

Die Kultfi guren sind zurück!

Die beliebten marionetten-

Figuren aus Prag am 6. November

2010 im Capitol


26 GASTRONOmiE

PR-Anzeige • AuSgABe 22

ÖSterreich gLeich neBenan

„Alte Münze“ verwöhnt Gäste mit Köstlichkeiten aus dem Alpenland

Wiener Schnitzel und Schweinshaxe,

Marillenknödel und Kaiserschmarrn:

Das klingt nicht nur

nach Urlaub in Österreich, sondern

schmeckt auch danach. Und

das Beste: Österreich ist gleich

um die Ecke. In der Münzstraße

21 in Schwerin bieten der junge

Wirt Kay Kräuter und sein Team

Spezialitäten aus dem Alpenland

an. „Dieses Angebot ist bisher in

Schwerin einmalig“, sagt der Gastronom.

„Und unser Ziel ist es

natürlich, dabei ein ganz authentisches

Flair zu zaubern.“

Erstmals Sommergarten

Wer in dem gemütlichen Restaurant

oder auf der neuen lauschigen

Innenhofterrasse Platz nimmt,

kann sich davon überzeugen. Wenn

nämlich die Bestellung aufgegeben

ist und das erste Stiegl auf der rotweiß

karierten Tischdecke steht,

fehlt nichts mehr – auch nicht die

Berge. „Den Sommergarten haben

wir in dieser Saison erstmals geöffnet.

Hier sind Straßengeräusche

ausgesperrt und die Rosen wachsen

fast bis auf den Tisch“, schwärmt

Kräuter.

Stiegl, das Bier aus Salzburg,

kommt bei den Mecklenburger Gästen

sehr gut an. Wer lieber etwas

Dunkleres gezapft haben möchte,

kann ein Kapsreiter bestellen, das

der Schweriner Gastwirt ebenfalls

aus Österreich importiert. Gleiches

gilt für Weine, Schnäpse und

Brände. „Steirischen Obstler oder

Zwetschgenbrand kennen viele Gäste

aus dem Urlaub und freuen sich,

wenn sie diese Spezialitäten nun

Bettina Pätzold ist froh wieder in

Schwerin zu sein und einen Job gefunden

zu haben. Foto: Heinz Heruth

auch zu Hause genießen können“,

sagt der Wirt.

Deshalb ist sein Restaurant eine

weitere Besonderheit in der an Besonderheiten

reichen Münzstraße.

Das alte Fachwerkhaus aus dem

Jahr 1760 bietet den optimalen

Rahmen fürs rustikale Ambiente:

In dem Haus befand sich bereits

1876 die Gaststätte „Zur Alten

Schwerin LiVe

Münze“ – das Wirtshaus setzt

also eine gute Tradition fort. Kay

Kräuter und sein österreichischer

Küchenchef haben sich fest vorgenommen,

die Norddeutschen hier

für die Küche des Alpenlandes zu

begeistern. „Wer einmal bei uns

war, kommt gerne wieder“, weiß

der junge Chef. Die Speisekarte hat

er bewusst kurz gehalten: „Dafür

werden aber alle Gerichte frisch

zubereitet“, verspricht er. Die Kartoffeln

schält der Koch selbst, das

Kalbsschnitzel kommt frisch aus

der Fleischerei und auch die Spinatspätzle

sind aus eigener Herstellung

– sozusagen „handgehobelt“.

Marillenknödel

Für heiße Sommertage hat Kay

Kräuter eine ganz besondere Empfehlung.

„Unsere Marillenknödel

sind dann das optimale Gericht“,

macht er schon mal den Mund

wässrig. Marillen heißen Aprikosen

in Österreich, und genau so

eine Frucht steckt inmitten eines

lockeren Quarkknödels. Beinahe

zum „Bestseller“ sind in der Alten

Münze inzwischen die Rösti-Variationen

geworden: Sie bestehen aus

geriebenen Kartoffeln und werden

mit ganz unterschiedlichem Belag

serviert. „Während der Spargelzeit

hatten wir sogar einen Spargel-

Röstitaler“, freut sich Kräuter über

die Wandlungsfähigkeit der Spezialität,

die ganz stilecht in der Gusspfanne

aus der Küche kommt.

Von 11 bis 22 Uhr

Geöffnet ist das Wirthaus täglich

von 11 bis 22 Uhr. 50 Plätze gibt es

im Restaurant, dazu kommen rund

16 auf der neuen Terrasse. Wer also

Lust auf österreichische Küche verspürt,

muss nicht gleich nach Tirol

oder ins Salzburger Land reisen.

Ein Bummel durch die Schweriner

Schelfstadt genügt.

KUrZinFOS

„ALTE MÜNZE“

Münzstraße 21

19055 Schwerin

Telefon: 0385-4776395

Mobil: 0173-2138249


PR-Anzeige • Juli 2010

KUrZinFOS

DIE BESTEN FÜR DIE

JÜNGSTEN:

PÄDAGOGISCHES

KOLLEG ROSTOCK

Im August startet der dritte

Jahrgang an der vor zwei Jahren

neu gegründeten Fachschule

für Frühpädagogik und Sozialwesen,

das Pädagogische Kolleg

Rostock. Einzelne Plätze sind

noch frei.

Das Besondere an der Schule

ist nicht nur der starke Praxisbezug,

sondern die dreijährige

Ausbildung auf Hochschulniveau

und die Vorbereitung auf

ein anschließendes Studium

sowohl für Abiturienten als

auch für Realschüler.

„Die Besten für die Jüngsten“

ist das Leitbild des Pädagogischen

Kollegs, in dem vielfältige

Kompetenzen, z. B. in Religion,

Philosophie, Englisch,

Kommunikation, naturwissenschaftlichem

Experimentieren

und ästhetischer Bildung, vermittelt

werden.

Pädagogische leiterin:

PD Dr. Silke Pfeiffer

lohmühlenweg 1,

18057 Rostock

Telefon 0381-857 66 370

Email: info@kolleg-rostock.de

www.kolleg-rostock.de

Nächste Info-Veranstaltung am

Mittwoch, 1. September, um

18.00 Uhr im Lohmühlenweg

1, 4. OG, Rostock, (Tiefgarage

im Haus).

PäDAGOGiSCHES KOllEG ROSTOCK

traUmBerUF

FrÜhPädagOge

Anna Kellputt aus Schwerin hat

ihren Weg gefunden und ist glücklich.

Das verdankt die 21-Jährige

auch ihrem Vater, der in einem

Zeitungsartikel über die Rostocker

Fachschule gestolpert ist. Erzieherausbildung

mit Vorbereitung aufs

Studium, das wäre genau das richtige

für seine Anna, dachte er vor

einem Jahr.

Inzwischen hat die Schwerinerin

ihr erstes Ausbildungsjahr am Pädagogischen

Kolleg Rostock mit

einer Arbeit über kunstästhetische

Bildung in einer Schweriner Kita

als Sozialassistentin abgeschlossen

und freut sich auf ihre ersten Ferien.

„Früher war ich nicht die Allerfl

eißigste beim Lernen“, gesteht

Anna. Deshalb war ihre Abi-Note

Beruf mit Zukunft auch für

Männer: Die frühkindliche Förderung

gerät immer mehr in den

gesellschaftlichen Fokus.

Schwerin LiVe

auch nicht spitzenmäßig und eine

Hürde für die stark beschränkten

Studienplätze der Sonderpädagogik.

Die Schwerinerin entschied

sich deshalb zunächst für ein Freiwilliges

Soziales Jahr (FSJ) in einer

Kita in Hamburg-Bergedorf. „Das

hat mir eine gute Orientierung gegeben“,

unterstrich die junge Frau.

Aber wie weiter, die Erziehungswissenschaften

erschienen ihr

zu theorielastig und erforderten

einen besonders hohen Zensurendurchschnitt.

Die Lösung brachte der besagte

Zeitungsbericht über die Fachschule

für Sozialpädagogik in Rostock,

die sowohl für Realschüler

als auch Abiturienten offen ist und

ein zweistufi ges Ausbildungskon-

Mehr „Männer“

für die Jüngsten

Immer mehr junge Männer

interessieren sich für die

Frühpädagogik. Starteten

im ersten Jahr fünf männliche

Jugendliche, waren es

im zweiten Ausbildungsjahr

schon 18. Für das neue Ausbildungsjahr

liegen fast 30

Bewerbungen von männlichen

Schulabsolventen vor.

An den Kita-Einrichtungen

wird der Trend zu mehr

männlichen Kollegen ausdrücklich

begrüßt.

27

Anna Kellputt (21) auf dem

Dach ihrer Fachschule. Von dort

hat sie auch einen Blick auf ihre

Studenten-WG.

zept verfolgt. Nach dem Abschluss

zum Staatlich anerkannten Erzieher

kann ein Studium zum „Bachelor

of Arts“ absolviert werden.

„Die Ausbildung und die vielen

Praxiseinsätze machen mir so viel

Spaß, dass jetzt sogar meine Noten

super ausfallen. Die Atmosphäre

ist sehr familiär und meine WG

habe ich gleich neben der Schule

im angesagten Studentenviertel

von Rostock“, so Anna Kellputt.

Für die Schwerinerin steht jetzt

schon fest, dass sie das Bachelorstudium

in Frühpädagogik gleich

ranhängen wird.

Sozialassistenten

können umsteigen

Am Pädagogischen Kolleg Rostock

können Sozialassistenten

ihre Ausbildung zum Staatlich

anerkannten Erzieher fortsetzen.

Schon nach einem Jahr kann der

Abschluss zum Staatlich geprüften

Sozialassistenten und nach weiteren

zwei Jahren zum Staatlich

anerkannten Erzieher gemacht

werden. Die Berufsaussichten in

der frühkindlichen Förderung sind

so gut wie nie zuvor. In den nächsten

Jahren werden bundesweit

500.000 zusätzliche Krippenplätze

geschaffen, etwa 3.000 davon in

Meck-Pomm.


28

Wer kennt das nicht:

Da steht ein schönes

Haus in der Straße, hundertmal

und mehr ist man schon vorbeigegangen.

Aber was verbirgt sich

hinter der Fassade? Welche Geschichten

stecken hinter den Mauern,

wer geht hier ein und aus?

Denn schließlich sind Geschichten

von Häusern immer auch Geschichten

von Menschen. In dieser

Serie wollen wir gemeinsam mit

Ihnen hinter Fassaden blicken.

Heute in der Puschkinstraße 6,

wo ein altes Fachwerkhaus voller

Musik steckt.

Hast Du Töne?!, könnte man erstaunt

ausrufen, wenn sich die Tür

zu dem barocken Palais in der

Schelfstadt öffnet und ein repräsentatives

Entree mit dunkler Holztäfelung

und Wendeltreppe sichtbar

wird. Und die Antwort müsste lauten:

Natürlich haben sie hier Töne.

Denn das ehrwürdige Gebäude in

der Puschkinstraße 6 beherbergt

das Schweriner Konservatorium.

Das Gebäude, in dem Kinder und

Erwachsene die Kunst des Musizie-

rens lernen, lernen, entstand in der der zweiten

Hälfte des 18. Jahrhunderts. Alte

Akten im Archiv verraten, dass der

Glaser Johann Jacob Schwedt 1763

ein Haus an diesem Platz errichtete.

„Drei Gebäude standen standen zu zu diesem

Zeitpunkt bereits in der Straße, Straße, das

Haus Haus des Glasers war stadteinwärts

das vierte“, weiß Historiker Nobert

Credé. 1783 verkaufte Schwedt das

Grundstück mit zwei zwei kleineren kleineren

Wohnhäusern an den Grafen von

Bassewitz, seines Zeichens Geheimerheimer

Regierungsrat. „Ich gehe

davon aus, dass der Graf die Häuser Häuser

umbauen bzw. auf dem

Grundstück neu bauen bauen

ließ“, sagt Credé. Credé. So

entstand das EnsemEnsemble mit mit Haupthaus,

Hof Hof und Nebengebäuden.Tordurchfahrt,

Stallungen

und Wagenremise

sind noch heute

erhalten und erlauben

den Blick in

einen städtischen

Adelshof des 18.

Jahrhunderts.

In diesem Jahr- Jahr-

HiNTER SCHWERiNER FASSADEN (22)

hundert wuchs Schwerin in Richtung

Nordosten und es entstand

eine neue Siedlung auf der so genannten

Schelfe. Bereits 1705 hatte

nämlich Herzog Friedrich Wilhelm

eine Deklaration zur Gründung

einer Neustadt erlassen. Vor den

Toren seiner Residenz beauftragte

er ein eigenes Zentrum mit Marktplatz,

Rathaus und neuer Kirche.

Sogar „Fördermittel“ stellte der

Herzog in Aussicht: in Form kostenlosen

Bauholzes und eines Baukostenzuschusses.

So vergrößerte

sich die Schelfstadt im 18. Jahrhundert

stetig.

Die Puschkinstraße, die schon im

14. Jahrhundert gepfl astert wurde

und deshalb „Steinstraße“ hieß,

ist eine der ältesten Achsen in

diesem Gebiet. Mit dem Neustädtischen

Palais und dem Oertzen-

Palais (Schleswig-Holstein-Haus)

befanden sich hier repräsentative

städtische Bauten. In der der Nummer

6, dem heutigen heutigen Konservatorium,

waren Mitte des 19. Jahrhunderts

Minister und später auch der „Geheime

Ratspräsident“ – also also der

Ministerpräsident - des Mecklenburgischenburgischen

Staates untergebracht.

Prächtigen Parkettböden und und

Stuckdecken, die zum zum Teil erhalten

werden konnten, erinnern

an die glanzvolle Vergangenheit.

Überhaupt Überhaupt zeichnet sich die 2005

abgeschlossene Sanierung Sanierung des Gebäudekomplexes

durch Liebe zum

Detail Detail aus. In den den Stallgebäuden,

die heute

Schwerin LiVe

Schülern der Musikschule als

Schlagzeugraum dienen, ist zum

Beispiel die alte Pferdebox noch

erkennbar. „Diese Nebengebäude

waren vor der Sanierung einsturzgefährdet“,

erinnert sich Daniela

Semlow, die im Konservatorium

für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig

ist und fügt hinzu: „Das

weiß ich deshalb so genau, weil

ich damals noch für die Bauaufsicht

gearbeitet und die Gebäude

selbst gesperrt habe.“ Der Innenhof

ist ein Kleinod, das mit einer

festen Bühne als zusätzliche Veranstaltungsfl

äche sehr beliebt ist.

Nahezu täglich spazieren auch

Touristen bei ihrer Erkundung der

Stadt durch das geöffnete Tor auf

den Hof der Musikschule.

„Das ist ganz in unserem Sinne“,

sagt Daniela Semlow. Kommen

Stadtführer mit ihren Gruppen,

dürfen interessierte Besucher

durchaus auch einen Blick ins

Innere des Gebäudes

werfen – zum Beispiel in

den Kammermusiksaal,

der als Dankeschön an

eine engagierte Kulturförderin

den Namen

Brigitte-Feldtmann-

Saal trägt. In diesem

Saal befi ndet sich

eine kleine Bühne,

mit Stuck, Spiegeln

und dem

w u n d e r b a r e n

Pa r k e t t b o d e n

gehört er zu den

Vorzei-

Juli 2010 • AuSgABe 22

geräumen

des Hauses. Hier steht

auch noch ein alter Kachelofen,

in dessen Innern sich heute die

Heizungsanlage versteckt. „Dafür

wurde der Ofen abgetragen und

um die Anlage herum neu aufgemauert“,

erklärt Daniela Semlow

eines von vielen interessanten

Details.

Die Schweriner Musikschule

nutzt das Gebäude seit 1963. Heute

befi nden sich im Haus und

den Nebengebäuden 26 Unterrichtsräume.

Die Lehrer des Konservatoriums

arbeiten aber auch

mUSiK im miniSterPaLaiS

Das Konservatorium gehört zu den schönsten Gebäuden der Schelfstadt

außerhalb des Stammhauses in

verschiedenen Schweriner Schulen

und Kindergärten. Schließlich

sind im Konservatorium, das 1953

mit 38 Schülern eröffnet wurde,

inzwischen rund 1300 Schüler

eingeschrieben.


PR-Anzeige • Juli 2010

Schönstes Feierwetter hatten die

Frauen und Männer aus der Lise-

Meitner-Straße 15. Und das ko-

steten sie richtig aus. Zwei Tage

lang wurde geschmaust und angestoßen.

Schließlich feiert ihre

Seniorenwohnanlage dieser Tage

zehnjähriges Jubiläum. Neu errichtet

wurde die Anlage im Jahr

2000 von der Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft

(SWG).

WOHNEN

Swg-wOhnUngSBÖrSe

mit mehrwert

Schautag der besonderen Art / Schweriner Familien sehr interessiert

Zu einem Schautag der besonderen

Art lud die Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft

am 9.

und 10. Juli interessierte Familien

ein.

Am SWG-Stand bekamen die Interessenten

alle Infos. Von hier aus

konnte man auch zu Führungen

starten. Rechts: Das Wohnquartier

ist besonders für Familien mit Kindern

geeignet. Große Innenhöfe mit

viel Spielfl äche kommen dem Bewegungsdrang

der Kleinen entgegen.

KUrZinFOS

SCHWERINER

WOHNUNGSBAU-

GENOSSENSCHAFT

Leonhard-Frank-Straße 35

19059 Schwerin

Telefon: (0385) 74 50-0

direkt@swg-schwerin.de

www.swg-schwerin.de

„Tür an Tür” mit dem Arzt Niels

Stensen, dem Physiker Niels

Bohr und dem Mathematiker

Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski,

den Namensgebern der

Straßen, konnten

die Besucher

Kaffee und Kuchen

genießen

und dabei einen

Blick in idyllisch

am Waldrand

gelegene Wohnungen

werfen.

S W G - A b t e i -

lungsleiterin GabrieleSzyman-

JUBiLäUm im mUeSSer hOLZ

10 Jahre Seniorenwohnanlage Lise-Meitner-Straße 15

Fotos: SWG, Frank Düsterhöft

Mit einer fröhlichen Feierstunde wurde der 10.

Geburtstag der Seniorenwohnanlage Lise-Meitner-Straße

15 eingeläutet.

Schwerin LiVe

ski, die für die Hausverwaltung

vor Ort verantwortlich zeichnet,

hatte mit ihrem Team eine Menge

vorbereitet: „Von unserem

Infostand im Innenhof der Niels-

Stensen-Straße konnten die Gäste

zu den mit bunten Luftballons gekennzeichneten

Wohnungen gehen

und sich alles genau anschauen.

Wir wollen diesem Standort

einfach mehr Aufmerksamkeit

schenken und diese schöne Ecke

im Wohnquartier mehr in den Focus

von jungen Familien rücken.“

Schließlich befi ndet sich in dieser

Gegend alles, was man zum Leben

braucht - Straßenbahn, Bus,

Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten,

Spielplätze, Schule, Kita und

Autobahnanbindung. In einem

nahen Nachbarschaftstreff lassen

sich soziale Kontakte pfl egen.

Die bezahlbaren Wohnungen

liegen zudem in sicheren, abgeschirmten

und dennoch wunderschön

gestalteten Innenhöfen mit

dem dann zur Wohnung gehörenden

Stellplatz im Zufahrtsbereich.

Die Genossenschaft

arbeitet an diesem

Standort eng mit

der Arbeiterwohlfahrt

zusammen. Der

AWO-Kreisverband

Schwerin kümmert

sich um das Wohnen

mit Service im

Alter und den SWG-

Nachbarschaftstreff.

Kaffee- und Spielenachmittage,Handarbeitstreffs,Skatrunden

und andere

gesellige Anlässe sorgen

im Seniorenclub fast täglich

für gute Unterhaltung. Viele der

Bewohner nutzten die Feierstunde,

um deutlich zu machen, mit

wie viel Freude sie hier im Mueßer

Holz ihren Lebensabend verbringen.

29

++ Mietangebote ++

Wohnen in der Weststadt

Bertold-Brecht-Str. 4

2 2/2- RW,3.OG, 73,10m²

KM: 365 Euro

NK ca. 138 Euro

vollsaniert, Bad mit Fenster

Großzügiger Grundriss

M.-Reichpietsch-Str. 5

3- RW, 4.OG, 88,43 m²

KM: 415 Euro

NK: 185 Euro

vollsaniert, Loggia

Bad mit Fenster

Schöne Balkonanlage

Leibnizstr. 3

2- RW, 4. OG, 51,02 m²

KM: 251 Euro

NK: 109 Euro

vollsaniert, Balkon

Wohnen in ruhiger Lage

Friesenstraße 25

4-RW, 2. OG, 89,28 m²

KM: 480 Euro

NK: 190 Euro

voll saniert, Balkon


© www.buero-vip.de

30

Seit 18 Jahren errichtet die Meyer

Bau GmbH Häuser für Familien

in ganz Norddeutschland. Seit 10

Jahren zeichnet René Busecke für

die Firma als Geschäftsführer verantwortlich.

Die sechzehn Mitarbeiter der Lübesser

Firma schätzen ihn als ruhigen

und kompetenten Chef, der

- und das ist in der Branche ganz

wichtig - ein Bauhandwerk von der

Pike auf gelernt hat. Der 44-Jährige

hat nach seiner Maurerlehre

viele Jahre auf dem Bau gearbeitet.

Als er vor 15 Jahren zu Meyer

Bau kam, erkannte Firmengründer

KUrZinFOS

MEYER BAU GMBH

19077 Lübesse

Gewerbering 21

Tel.: 03 85 - 2028400

Mobil: 0172 -38 15 664

www.meyerbau.info

ANZEIGE

René Busecke leitet seit 10 Jahren die Geschicke von Meyer Bau. Foto: Meyerbau

Udo Meyer schnell das Potential

des jungen Mannes und setzte ihn

umgehend als Polier ein. Auch in

dieser Funktion lernte er viel dazu.

Aber damit nicht genug; die Ausbildung

zum Meister wurde ebenfalls

absolviert.

Der Schritt vom Angestellten in

die „Chefetage” war im Nachhinein

betrachtet folgerichtig. Als

sich Firmengründer Meyer in den

Ruhestand verabschiedete, wusste

er sein Lebenswerk in guten, kräfti-

Schwerin LiVe

gen Händen. Seit einem Jahrzehnt

ruhen die Geschicke der Firma nun

in den Händen von René Busecke.

Großen Rückhalt bekommt er von

seiner Familie. Seine Frau Kerstin

arbeitet heute mit im Familienbetrieb.

„Das ist ganz wichtig”, meint

René Busecke. Bedanken möchte

er sich auch bei allen Mitarbeitern.

Sie”, so der Geschäftsführer, „sind

das wertvollste Kapital bei Meyer

Bau.”

Busecke und sein Team entwickeln

Juli 2010 • PR-Anzeige

ständig neue Produkte. So sind

Häuser in Holzrahmenbauweise

ganz neu ins Sortiment aufgenommen

worden. Sie vereinen den günstigen

Preis mit bester Qualität und

hoher Wärmedämmung. „Doch

letztlich überlassen wir - natürlich

nach gründlicher Beratung durch

unsere Experten - den Bauherren

in spe die Entscheidung, in welcher

Bauweise ihr Haus errichtet werden

soll.

Über die Meyer Bau-Qualität können

sich Interessierte auf den zahl-

KOmPetenZ Seit 1992

Seit 18 Jahren baut die Meyer Bau GmbH Traumhäuser für ihre Kunden

wohnen in der Lewitz

hier ist ruhe und entspannung im Preis enthalten!

alles Komplett haus und

grundstück


ab 149.900,00

bezugsfertig* !

(ohne Möbel und Küche)

reichen Schautagen informieren

und mit Herstellern, Architekten

und Bauleuten ins Gespräch kommen.

Eine Übersicht der Termine

gibt es unter www.meyerbau.info.

Einen großen Dank spricht René

Busecke auch den vielen hundert

Kunden von Meyer Bau aus: „18 erfolgreiche

Jahre waren nur möglich

mit zuverlässigen Partnern und den

vielen, vielen Familien, die uns ihr

Vertrauen schenkten und mit uns

ihr Traumhaus bauten.”

das Komplettangebot für Sie:

- Barrierefreies Haus auf einer Ebene

- Großzügige Raumaufteilung

- Bad mit Badewanne u. Bodentiefer

Dusche ca. 100 x100 cm

- Hausanschlusskosten und Vermessung

- Säulen-Eingang lt. Zeichnung

- Planung, Bauantrag, Statik, Energiepass

- Handtuchheizkörper im Bad

- Maler, Teppich, Fliesen und Pfl asterung

gemäß Bauleistungsbeschreibung

- Ausbaufähiges Dachgeschoss

- Grundstück komplett erschlossen in

Banzkow

ein Ort zum wohnen, Leben

und entspannen.

Lassen Sie sich beraten:

Marco Lischewski

Tel.: 0385-20 28 400 · Mobil: 0172- 38 15 664


PR-Anzeige • Juli 2010

AlTSTOFFE • ZOO

der PaPier-PreiS Zieht wieder an

Es lohnt sich wieder Altpapier zu sammeln / Bunte 240-Liter-Tonnen zu kaufen

Papier ist wieder gefragt! Kilo

für Kilo, Tonne für Tonne Altpapier

wechseln auf dem Gollan-

Recycling-Hof in der Schweriner

Handelsstraße 2 den Besitzer.

Zum Tageshöchstpreis können

die Schweriner alte Zeitungen,

Werbeeinleger oder Kataloge abgeben.

„Nachdem die Preise im vergangenen

Jahr weltweit ins Bodenlose

gestürzt waren, haben sie

sich mittlerweile wieder erholt”,

berichtet Frank Rath, Gollan-

Vertriebsleiter für Mecklenburg-

Vorpommern. Der Preis von drei

bis vier Cent, den Kunden für ein

Kilo Papier erhalten, ist auf den

ersten Blick nicht weltbewegend.

Doch wer fl eißig sammelt - zum

Beispiel Kataloge, die mit ihren

über tausend Seiten ein hohes

Gewicht haben - kann sich schon

ein ordentliches Taschengeld dazuverdienen.

Dabei ist es nebensächlich, wie

das Papier auf dem Recycling-Hof

abgegeben wird. Rath: „Man kann

ANZEIGE

mit dem Autohänger voller losem

Material kommen, aber auch mit

sauber gebündelten Paketen.”

Aber auch, wenn es um Altmetalle

oder -kabel geht, sind die

Gollan-Mitarbeiter vor Ort ganz

auf den Privatkunden eingestellt.

Schwerin LiVe

Alles, was die Schweriner an Metall

in ihren Kellern oder auf ihren

Grundstücken fi nden, wird

Gutes Taschengeld mit dem Sammeln von Papier verdienen. Hier auf dem

Recycling-Hof gibts Bares für fl eißige Hände. Foto: Frank Düsterhöft

zur Verwertung angenommen.

Das Geld dafür können sie gleich

wieder investieren. Rath: „Wir

bieten auf vielfachen Kunden-

31

wunsch ab sofort die klassischen

240-Liter-Tonnen aus Kunststoff,

mit Deckel und zwei Rollen in

verschiedenen Farben zu einem

günstigen Preis für den privaten

Gebrauch an.”

KUrZinFOS

GOLLAN RECYCLING GMBH

19061 Schwerin

Handelsstraße 2

Tel. 03 85 / 2 18 00 00

Fax 03 85 / 6 17 29 32

19209 Rosenhagen

Theodor-Körner-Weg 1

Tel. 03 88 74 / 3 10-0

Fax 03 88 74 / 3 10-65

www.gollan.de


32 mECKlENbuRG-VORPOmmERN-TAG 2010

dUrch mV

in Zwei

tagen

Landesfest will

Verbundenheit der

Bürger mit ihrer

Heimat stärken

Was ist eine Mitwanderzentrale?

Wo fahren Zeesboote

und wer wohnt im Ukranenland?

Diese und viele

weitere Fragen werden auf

dem MV-Tag 2010 am 14.

und 15. August in Schwerin

beantwortet. Dann sind hier

nämlich Vertreter aller Landkreise

und kreisfreien Städte

zu Gast, um Sehenswertes

und Geheimnisvolles, Spannendes,

Kurioses und Kulinarisches

aus ihren Regionen

vorzustellen.

Besucher können so ganz

Mecklenburg-Vorpommern

zwischen Altem Garten und

Marstall durchwandern – ein

einmaliges „Reiseangebot“.

Entdeckungen sind dabei

garantiert. Denn die beiden

Landesteile Mecklenburg

und Vorpommern stehen

auch für viele Jahrhunderte

Geschichte.

14. - 15. August 2010

L A N D E S H A U P T S T A D T

SCHWERIN

VOrPOmmern – LAND AM MEER

Mecklenburg oder Vorpommern –

das ist hier die Frage. Wer nicht unmittelbar

an der Grenze zwischen

den historischen Regionen lebt, wird

oft gar nicht wissen, wo sie verläuft.

Einfach ist es in der Doppelstadt

Ribnitz-Damgarten, die vor zwei

Jahren Gastgeber des Mecklenburg-

Vorpommern-Tages war. Ribnitz gehört

zu Mecklenburg. Damgarten zu

Vorpommern. Die Linie verläuft von

der Ostseeküste durch den Landkreis

Nordvorpommern, zu dem noch

ein Zipfel von Mecklenburg gehört,

quert den Landkreis Demmin und

schlängelt sich anschließend fast unmittelbar

entlang der Kreisgrenze von

Mecklenburg-Strelitz bis zur brandenburgischen

Grenze.

Das Wort Pommern geht auf das Slawische

„po more“ zurück, was „am

MV wird 20, Mecklenburg dagegen

feierte bereits 1995 seinen 1000.

Geburtstag. Die „Mikelenburg“, zu

hochdeutsch „große Burg“, wurde

995 erstmals erwähnt. Die Ostexpansionsfeldzüge

Heinrich des Löwen

waren in der zweiten Hälfte des 12.

Jahrhunderts erfolgreich. 1160 fi el

Slawenfürst Niklot in der Schlacht

bei Werle und Heinrich setzte dessen

Sohn Pribislaw als Lehnsherren ein.

Aus dieser Dynastie ging das Mecklenburger

Herrscherhaus hervor.

1229 wurde Mecklenburg in vier

Fürstentümer geteilt. 1621 erfolgte

eine zweite Landesteilung in Mecklenburg-Schwerin

und Mecklenburg-Güstrow,

1701 die dritte in

Mecklenburg-Schwerin und Mecklenburg-Strelitz.

Mit dem Wiener

Kongress 1815 durften die Herzöge

von Schwerin und Strelitz den Titel

Großherzog tragen.

Zum Ausgang des Mittelalters

beeinfl usste die Hanse die

Küsten Mecklenburgs. Rostock

und Wismar schlossen sich dem

Meer“ bedeutet. Die Region, deren

Einwohner slawische Wurzeln haben,

wurde im Laufe der Geschichte mehrfach

geteilt. 1532 entstanden so Pommern-Wolgast

(Vorpommern) und

Pommern-Stettin (Hinterpommern).

1637 erlosch das Pommersche Fürstenhaus

der „Greifen“ mit dem Tod

von Bogislaw XIV. Nach dem Westfälischen

Frieden, der 1648 das Ende

des 30-jährigen Krieges markierte, fi el

das heutige Vorpommern zusammen

mit der Region um Stettin an Schweden.

Stralsund, die größte Stadt Vorpommerns

und einst mächtige Hansestadt,

wurde zur Hauptstadt von

Schwedisch-Pommern. Ein weiteres

Zentrum der Region war Greifswald,

wo auch zahlreiche schwedische

Studenten die 1456 gegründete Universität

besuchten. Der Spitzname

mecKLenBUrg –

MEHR ALS 1000 JAHRE GESCHICHTE

Städtebund an

und erlebten

eine Blütezeit.

In Ros tock entstand

1419 die

erste Universität

im Ostseeraum.

Im 16. Jahrhundert

sorgte

die Reformation

für einen

A u f s c h w u n g

in Kultur und

Wissenschaft. Offi ziell wurde der

Protestantismus 1549 unter Herzog

Johann Albrecht I. eingeführt. Die

Pommern waren da schneller: Hier

setzte sich das neue Glaubensbekenntnis

bereits 1534 durch.

„Hauptstadt“ von Mecklenburg-

Schwerin war Schwerin. Im 18. Jahrhundert

gefi el es Herzog Christian

Ludwig allerdings in Klenow so gut,

dass er hier ein Jagdschloss errichten

ließ und die Umbenennung in Ludwigslust

anordnete. Sein Nachfolger

Schwerin LiVe

Juli 2010 • PR-Anzeige

„Südschwede“ für einen Vorpommern

bzw. Mecklenburger wird also

nicht ohne Grund gebraucht. Denn

auch Teile Mecklenburgs, darunter

Wismar und die Insel Poel, gehörten

nach dem Westfälischen Frieden zu

Schweden.

„Vorpommern“ wurde dann 1720

schon wieder geteilt: Der Teil südlich

der Peenelinie wurde Preußen zugeschlagen,

der nördliche gehörte bis

zum Wiener Kongress 1815 weiter

zu Schweden und fi el dann ebenfalls

an Preußen. Nach dem zweiten

Weltkrieg wurden die Grenzen

erneut verschoben, Stettin gehörte

nun zu Polen. Der bei Deutschland

verbliebene Teil Vorpommerns bildete

ab Juli 1945 zusammen mit

Mecklenburg das Land Mecklenburg-

Vorpommern. 1947 wurde dann der

Name Vorpommern auf Befehl der

Sowjetischen Militärregierung getilgt,

das Land hieß fortan nur noch

Mecklenburg. Mit der Bildung der

DDR-Bezirke 1952 verschwanden die

historischen Grenzen völlig von der

Landkarte. 1990 entstand das Bundesland

Mecklenburg-Vorpommern,

in dem Vorpommern etwa ein Drittel

der Fläche einnimmt.

verlegte gleich die ganze Residenz

in die neu entstehende Barockstadt.

Erst Paul Friedrich zog 1837 wieder

nach Schwerin. Residenz des Hauses

Mecklenburg-Strelitz war das 1733

gegründete Neustrelitz.

Mecklenburg zählte bis 1918 zu den

rückständigsten Regionen Deutschlands.

Heute ist Mecklenburg-Vorpommern

ein modernes Bundesland,

das zum Beispiel im Tourismus und

bei der Nutzung regenerativer Energien

Spitzenplätze inne hat.

B


PR-Anzeige • Juli 2010

mehr aLS

m Und V

a wie aLLeen

Die grünen Tunnel sind ein Markenzeichen

des Nordostens. Im 18.

Jahrhundert entstanden die ersten

Alleen zum Schutz der Reisenden

vor Sonne, Wind und Regen und

zur Orientierung. AWer entlang der

Baumreihen lief oder fuhr, konnte

die Straße nicht verfehlen. Da

wundert es wenig, dass das Wort

Allee seinen Ursprung im französischen

„aller“ - gehen hat.

B wie BacKStein

Zwischen 28 bis 30 Zentimeter

lang, rund 15 Zentimeter breit und

etwa zehn Zentimeter hoch - das

ist ein Backstein im so genannten

BKlosterformat. Es bezeichnet die

Größe handgestrichener Steine,

aus denen repräsentative Kirchen

und Klöster entstanden. Lehm

steckte nämlich reichlich in der

norddeutschen Erde und ergab -

geformt und gebrannt - ein ausgezeichnetes

Baumaterial. Heute ziehen

sich Backsteinbauten wie ein

roter Faden durch die Architektur

des Landes. Und zehn Zentimeter

hohe Steine ergeben übereinander

gestapelt die höchsten Türme!

Fotos: Landesmarketing MV, Katja Haescher, Olaf Penke, ccvision, Uwe Grünberg, Detlef Wilhelm

F wie FindLing

MV ist steinreich. Kein Wunder,

ließen doch eiszeitliche Gletscher

beim Abschmelzen jede Menge

Geröll Fliegen. Blickfang sind zahlreiche

Findlinge (Foto Findlingsgarten

Raben Steinfeld), der größte

auf dem norddeutschen Festland

liegt 360 Tonnen schwer bei Altentreptow

(Landkreis Demmin) und

heißt ganz treffend „Großer Stein“.

g wie geOrgenKirche

Die gotische Kirche wurde im zweiten

Weltkrieg schwer beschädigt

und verfi el zu DDR-Zeiten weiter.

Ihr Wiederaufbau Gwar das erste

und größte Hilfsprojekt der Deutschen

Stiftung Denkmalschutz

in den neuen Bundesländern. Die

Georgenkirche gehört als Teil der

Wismarer Altstadt zum UNESCO-

Weltkulturerbe. Auch die Altstadt

von Stralsund ist seit 2002 in der

Welterbeliste verzeichnet.

D H

d wie dOBeraner

mÜnSter

Die Kirche aus dem 14. Jahrhundert

verfügt über die reichste

Originalausstattung aller Zisterzienserklosterkirchen

Europas.

Hier befi nden sich die Gräber

zahlreicher Landesfürsten Mecklenburgs.

h wie heiLigendamm

Herzog Friedrich Franz I. war

1793 der erste prominente Badegast

am „Heiligen Damm“. Sein

Leibarzt hatte ihm den Sprung in

die Fluten verordnet und der Herzog

begründete so das älteste deutsche

Seebad. Später kam sogar die

Zarenfamilie im Sommer hierher.

i wie iVenacK

35,5 Meter hoch ist die stärkste

der Ivenacker Eichen – mit einem

Durchmesser von 3,49 Metern in

Brusthöhe. Rund I1000 Jahre alt

soll dieser Baum sein, was ihn zur

stärksten und ältesten lebenden

Eiche Deutschlands macht.

www.mvtag2010.de

mV wie mV-tag

Das große Landesfest wird am 14. und 15. August 2010 in Schwerin gefeiert. Dabei wird

das Stadtzentrum zur großen Flaniermeile mit verschiedenen Bühnen, Präsentationen

und Märkten. Marktplatz und Alter Garten, Werderstraße, Marstall und der Platz um

die Siegessäule gehören zu den Festbereichen.

Schwerin LiVe

K wie KÖnigin

Luise, Prinzessin zu Mecklenburg-

Strelitz, heiratete 1793 Kronprinz

Friedrich Wilhelm, den späteren

König Friedrich Wilhelm III. von

K

Preußen. Königin Luise wurde zu

Lebzeiten verehrt und nach ihrem

frühen Tod 1810 zum Mythos.

m wie mÜritZ

Dieser Name stammt aus dem

Slawischen und bedeutet „Kleines

Meer“. Die Müritz ist der größte

MSee in Mecklenburg-Vorpommern

und – wenn man den Bodensee

nicht mitzählt, an dem auch Österreich

und die Schweiz Anteile

haben – auch in Deutschland.

O wie OZeaneUm

Das Stralsunder Museum spielt

nicht nur in MV in der ersten

Liga: In diesem Jahr wurde das

Ozeaneum Oals „Europas Museum

des Jahres 2010“ ausgezeichnet.

Riesige Aquarien als Teil

moderner Ausstellungen und die

multimedialen Angebote zur anschaulichen

Wissensvermittlung

überzeugten die Jury.

r wie rÜgen

Deutschlands größte Insel ist

eines der touristischen Zentren

Rim Land. Hier wurde die mondäne

Bäderarchitektur in den zurückliegenden

20 Jahren stilvoll

saniert. Hier kommen aber auch

Naturliebhaber auf ihre Kosten:

zum Beispiel in Deutschlands

kleinstem Nationalpark Jasmund.

33

S wie StrandKOrB

Weil Elfriede von Maltzahn Rheuma

hatte und den kühlen Seewind

nicht �vertrug, konstruierte der Rostocker

Korbmachermeister Wilhelm

Bartelmann ihr einen Sessel

für den Strand. Heute ist der Strandkorb

weltberühmt und ein Symbol

fürs Land.

U wie UKranenLand

Eine Reise ins 9. und 10 Jahrhundert

ist der Besuch im Ukranenland Tor-

�gelow. Das Freilichtmuseum an der

Uecker stellt eine slawische Siedlung

dar, die nach archäologischen Funden

errichtet wurde. Ein ähnliches

Angebot gibt es zum Beispiel auch

in Groß Raden bei Sternberg.

w wie waLLenStein

Der wohl berühmteste Feldherr des

30-jährigen Krieges war von 1628

bis 1631 Herzog zu Mecklenburg,

die beiden mecklenburgischen

Herzöge wurden vom Kaiser Ferdinand

II. abgesetzt und des Landes

verwiesen. Als 1631 die Schweden

nach Mecklenburg vorrückten, zog

�Wallenstein ab. Die Herzöge kamen

wieder an die Macht und stoppten

die von Wallenstein eingeleiteten

Reformen des Justizwesens und der

Armenversorgung.

Z wie ZeeSBOOte

Die Boote mit den braunen Segeln

wurden schon im 15. Jahrhundert

zum Fischfang in den fl achen

Boddengewässern eingesetzt. Ih-

�ren Namen haben sie von der „Zeese“,

einem sackförmigen Fangnetz.

Heute sind die Boote vor

allem eine touristische Attraktion.

(Mehr unter www.braune-segel.de)


34 Jubiläum

PR-Anzeige • Juli 2010

Frau, 50 Jahre alt und in der sozialistischen

Planwirtschaft ausgebildet –

das sind drei Fakten, die eigentlich

Grund genug sind, jemandem vom

Start in die wirtschaftliche Selbstständigkeit

abzuraten. Und wenn

da 1990 Bedenkenträger waren, so

hat Ingrid Unthan nicht auf sie gehört.

Sie gründete das Schweriner

Apothekenrechenzentrum als

Dienstleister für die damals ersten

40 privatisierten Apotheken im ehemaligen

Bezirk Schwerin. Rezeptabrechnung

gesetzlich Versicherter

gegenüber den Krankenkassen war

und ist das Leistungsangebot.

Im Juni feierte das Schweriner

Apothekenrechenzentrum (SARZ)

sein 20-jähriges Bestehen im Hotel

Schloss Basthorst. Und die Firmengründerin

Ingrid Unthan war

ständig präsent, obwohl sie 2008

nach kurzer Krankheit verstarb. In

Dankbarkeit erinnern sich die drei

Söhne Dirk, Ralf und Tim Unthan

ihrer Mutter und führen das Unternehmen

heute gemeinsam als

geschäftsführende Gesellschafter.

Sie hatten die heute 3.000 Kunden

aus dem gesamten Bundesgebiet

eingeladen, um gemeinsam mit den

rund 70 Mitarbeitern des SARZ das

Firmenjubiläum zu begehen. Viele

Apotheker, Therapeuten, Ärzte und

Zahnärzte sowie Geschäftspartner

und Freunde waren nach Basthorst

gekommen, um zu gratulieren und

für die lange Zusammenarbeit zu

danken.

Einer der ersten Kunden von Ingrid

Unthan war der Schweriner Apo-

theker Wilhelm Soltau, auch über

viele Jahre der Präsident der ApothekerkammerMecklenburgVorpommerns.

Er erinnerte in seinem

Grußwort an ihren couragierten

Anfang in einer Baracke am Pappelgrund.

Mit Enthusiasmus, Fleiß

und fachlicher Kompetenz begann

Ingrid Unthan den Aufbau ihres

Unternehmens.

Sie hat klein angefangen und hat

risikobewusst aber nicht risikoscheu

das Wachstum des Unternehmens

betrieben,“ berichtet Ralf Unthan.

Mit Hilfe ihrer Söhne, die sie zeitig

in die Unternehmensleitung integrierte,

erschloss sie ständig neue

Geschäftsfelder, investierte in neue

Technik, schuf neue Arbeitsplätze

und baute so die Stellung des Unternehmens

am Markt aus.

1992 wurde die erste Filiale in Berlin

gegründet, 1997 mit Partnern

der neue Firmensitz in Schwerin gebaut.

2004 konnte, durch Übernahme

eines Mitbewerbers eine Filiale

in Erfurt und 2009 eineweitere in

Schwerin LiVe

Grimma errichtet werden. So können

heute schnell und zuverlässig

täglich tausende Rezepte, Verordnungen

und andere Verwaltungsvorgänge

für die Kunden bearbeitet

werden. „Wir rechnen jährlich 7,3

Millionen Verordnungen mit einem

Dirk, Ralf und Tim Unthan, geschäftsführende Gesellschafter des Schweriner Apothekenrechenzentrums, nehmen

vor dem Bildnis ihrer Mutter Ingrid Unthan die Glückwünsche zum 20-jährigen Firmenjubiläum entgegen.

Gesamtwert von 720 Mio.Euro an

die Krankenkassen ab. Die Patienten

unserer Kunden bemerken

von unserer Dienstleistung nichts.

Unsere Kunden können sich noch

intensiver der Heilfürsorge gegenüber

ihren Patienten widmen, da sie

sich nicht mit der Patientenabrechnung

belasten müssen,“ erläutert

Dirk Unthan.

Damit hat sich das Schweriner Apothekenrechenzentrum

im Laufe der

20 Jahre nicht nur am Markt behauptet,

sondern seine Stellung weiter

ausgebaut. „Das betrachten wir

auch als unsere wichtigste Aufgabe

in den nächsten Jahren. Dabei wollen

wir weiter die für ein Familienunternehmen

typische Kundennähe

bewahren,“ versichert Tim Unthan

und betonte: „Unseren Erfolg verdanken

wir demVertrauen unserer

Kunden in unsere Leistungen sowie

dem permanenten Einsatz unserer

Mitarbeiter.“ Ralf Unthan bedankte

sich vor den Gästen bei den Mitarbeitern:

„Letztlich sind sie es, die

den Erfolg ermöglichen, sie setzen

um, was die Geschäftsführung sich

für die Firma vornimmt.

Sie sind ein wesentlicher Bestandteil

des Erfolgs, und wir danken ihnen

herzlich.“ Ingrid Unthan vergaß

jedoch auch die soziale Verantwortung

eines erfolgreichen Unternehmers

nicht. So engagierte sie sich

im KIWANIS Club zu Schwerin, in

dem der Autor sie als liebenswerte

engagierte Freundin kennenlernte.

Als Mitglied dieses Clubs beteiligte

sie sich aktiv an zahlreichen

Charity-Aktionen, mit denen bedürftigen

Kindern in Schwerin und

Umgebung unbürokratische und

nützliche Hilfe gegeben werden

konnte. Mit Spenden unterstützt

das Unternehmen zum Beispiel

das Mecklenburgische Staatstheater

und Kinderheime.

Ihre Söhne setzen dieses soziale

Engagement im Sinne der Mutter

fort. Der Firmengeburtstag wurde

von ihnen zum Anlass genommen,

zur Aktion „spenden statt schenken“

aufzurufen. Auf ein zu die-

ein VermächtniS wird

in ehren gehaLten

Vor 20 Jahren gründete Ingrid Unthan das Schweriner Apothekenrechenzentrum

semZweck eingerichteten Spendenkonto

wurden, statt Blumen und

Geschenken, Zuwendungen für den

Verein Rosenhospiz erbeten, der es

sich zur Aufgabe gemacht hat, ein

Hospiz für todkranke Kinder und

Jugendliche in Schwerin zu errichten.

Der Park sowie die Räume des Hotels

des Schlosses Basthorst boten

einen würdigen Rahmen für die

Feierlichkeiten mit mehr als 200 Gästen.

Fotos: Rainer Cordes


PR-Anzeigen • Juli 2010

DiENSTlEiSTuNG

immer SaUBere FenSter

HDS Haus- und Dienstleistungsservice benötigt nur wenig Zeit für komplette Glasreinigung

Wer kennt das nicht: Die großen

Fenster, die beim Bau des Hauses

oder der Wahl der Traumwohnung

ein unbedingtes Muss waren, fordern

auch ihre Pfl egezeit. „Besonders

jetzt, da die Tage länger werden,

bringt die Sonne so einiges ans

Licht”, weiß Christian Feichtinger,

Geschäftsführer des HDS Haus-

und Dienstleistungsservice.

Damit die Glasfronten auch weiterhin

ihren Zweck erfüllen, nämlich

ungehindert von Verschmutzungen

aller Art die Räum- l i c h -

keiten hell u n d

strahlend

erscheinen

zu lassen,

sind die Mitarbeiter

von

HDS überall

dort zu fi nden,

wo geputzt,

Staub gewischt

oder auch Böden

geschrubbt

werden müssen.

„In vielen Häusern sind es eindeutig

die Fenster, die den Leuten zu

schaffen machen”, weiß Feichtinger.

„Aber wir machen das schon

...”. Die professionelle Glas- und

Rahmenreinigung für ein normales

Einfamilienhaus gibt es bei HDS

schon ab 35 Euro. Wenn die Profi s

anrücken, sind die Fenster ruckzuck

blitzblank.

Feichtinger: „Unsere Leute brauchen

höchstens eineinhalb Stunden,

länger dauert es gar nicht.”

Viele Familien beauftragen den

HDS Haus- und Dienstleistungsservice

auch mit der

Reinigung der

k o m p l e t t e n

Wo h n u n g ,

denn die

Freizeit ist

mittlerweile

so wertvoll

geworden,

dass zum Beispiel

am Wochenende lieber

etwas mit den Kindern

Dreißig Fotos auf CD vom Filius

für nur 25 Euro und davon gehen

noch fünf Euro in den Spendentopf.

Es ist so kinderleicht anderen

Kindern zu helfen.

Großer Andrang

Der Andrang bei der Fotoaktion

des Studio4 in der Handelsstraße

4 ist nach wie vor groß und das

Telefon steht kaum still. Studio-

Chef Jens Schwarck freut sich

über die Resonanz: „Die Leute

sagen, dass sie es gut fi nden, das

eine mit mit dem dem anderen zu verbinden.

Die Fotos von den

Schwerin LiVe

unternommen wird, als

einen Tag die Wohnung

oder das

Haus zu putzen.

Auch

Haushaltsauflösungen

Doch bei der

Reinigung hört der

Service der Profi s rund

ums Haus nicht auf. „Wir lösen

zum Beispiel auch Haushalte auf

und beräumen Keller”, beschreibt

der Firmenchef eine gern in Anspruch

genommene Leistung. Junge

Familien, die sich platzmäßig vergrößern

wollen, besonders jedoch

ältere Leute, die ihre Wohnfl äche

verkleinern möchten oder gar in

eine Pfl egeeinrichtung umziehen,

greifen auf die starken Männer von

HDS zurück.

Sprößlingen sind für das Familienalbum.

Und der dafür entrichtete

Obulus geht am Jahresende

zu einem Teil an Projekte, die

Kinder unterstützen.”

Spendenkonto

Auch wer keine Kinder hat, kann

die gute Sache unterstützen und

Spenden auf das Konto der VR-

Bank (Empfänger: Kids4Kids,

Kto. 300 522 77 55, BLZ 140 914

64, Kennwort: Spende) überweisen.

Für die Familien gilt es jetzt,

sich die näch- näch-

KUrZinFOS

HDS HAUS- UND DIENST-

LEISTUNGSSERVICE

Ahornstraße 10

19075 Pampow

Telefon: 03865 - 40 10

Mail: info@mopgirl.de

www.mopgirl.de

Kinder heLFen Kindern

Familien sollten sich rechtzeitig für die Fotosessions anmelden

35

Christian Feichtinger:

„Das nicht mehr benötigte

Mobiliar bringen

wir zum Entsorger

und übergeben

die Wohnung

besenrein

an den Kunden.”

sten Fotosession-Termine vorzumerken:

07. und 08. August, 18. und 19.

September, 02. und 03. Oktober

und 31.Oktober, 13. und 14. November

KUrZinFOS

STUDIO 4

Jens Schwarck

Handelsstrasse 4

19061 Schwerin

Tel. 0172 - 990 68 28

info@studio4-schwerin.de

www.studio4-schwerin.de


ANZEIGE

36 STADTGESPRäCH Juli 2010 • AuSgABe 22

Lauf, wenn

du kannst !

• Volksbad

Waren-Müritz

16.07., 14 -19 Uhr

• Zippendorfer Strand

Schwerin

23.07., 14 -19 Uhr

• Augustabad

Neubrandenburg

30.07., 14 -19 Uhr

Nass werden erlaubt, wer

untergeht, ist raus. Und

wer am Ende vorne ist,

bekommt die Nintendo Wii.

Alle Infos und Termine unter

www.glashaeger.de

Die Quelle

unserer Kraft.

grOSSeS

theater

Die SCHLOSSFESTSPIELE

SCHWERIN bieten derzeit mit

„Die Macht des Schicksals“ die

wohl melodienreichste Oper Verdis.

Darüber hinaus sind es auch

die vielen prachtvollen und farbenreichen

Chorszenen, die für

die Erfolgsgeschichte dieses Werkes

stehen.

JUgendSPOrtSPieLe waren erFOLg

2.800 Sportlerinnen und Sportler sowie rund

500 Betreuer und Helfer haben das Erlebnis 10.

Jugendsportspiele zum Highlight des Jahres

gemacht. Der Landessportbund Mecklenburg-

Vorpommern, der Stadtsportbund mit seinen

Vereinen und die Stadt Schwerin hatten dazu mit

Hilfe von Fördermitteln des Innenministeriums und

von Sponsoren die Rahmenbedingungen geschaffen.

Schwerin LiVe

„Auch wenn die Hitze und das Fußball-WM-Spiel der

Deutschen Nationalmannschaft die Teilnehmerzahl

haben sinken lassen, haben wir in 34 Wettkämpfen

tollen Sport gesehen. Freud und Leid lagen bei den

jungen Athleten und ihren Betreuern wie immer

nah beieinander, aber der Spaß am Wettkampf war

überall deutlich zu spüren“, so LSB-Geschäftsführer

Torsten Haverland.

Foto: LSB


AuSgABe 22 • Juli 2010

StadtrUnde mit

der „FUSSBaLLBahn”

Ideengeber dieser Fußball-Straßenbahn ist der Förderclub

(FC) Mecklenburg Schwerin, der im Dezember

2009 gegründet wurde.

Zahlreiche engagierte Bürger, Politiker und Vereinsvertreter

setzen sich für die Verbesserung der Infrastruktur

im Bereich Fußball in der Landeshauptstadt

ein. Hauptaugenmerk liegt im Ausbau des Sportparks

Lankow zu einem Fußballzentrum für alle Schweriner

Fußballer.

Fotos: Rainer Cordes

Foto: Frank Düsterhöft

STADTGESPRäCH

KÖPFE AUS SCHWERIN

„it-BerUFe Finde ich

Sehr SPannend”

Wer kann sich von Z&P ausbilden lassen?

In erster Linie sind unsere Zielgruppen Arbeitssuchende mit und ohne Berufsabschluss

bzw. Berufserfahrung, die Anspruch auf einen sogenannten Bildungsgutschein haben.

Darüber hinaus steht unsere Bildungseinrichtung auch allen anderen Interessenten zur

Verfügung, die für Freizeit oder Beruf interessante

Bildungsangebote suchen.

Welche Bildungsangebote sind derzeit besonders

gefragt?

Besonders gefragt sind unsere Angebote im Bereich

Schutz und Sicherheit. Hier sehen wir einen

Trend nicht nur im Bereich der Weiterbildung,

sondern hin zur ausgebildeten „Fachkraft für

Schutz und Sicherheit“. Unsere Bildungseinrichtung

genießt in dieser Ausbildung einen guten

Ruf. Wir haben unsere Bildungsangebote bis auf

die Hansestadt Lübeck ausgeweitet. Ein Renner

bleiben weiterhin unsere Angebote im Rahmen

der modularen Weiterbildung in unserem Kompetenzzentrum

„Kaufl eute/Tourismus“. Hier

sollen nur einige genannt weren, wie SAP, KHK,

Lexware, DATEV, EDV, Englisch u.a.. Mit dem

Abfl auen der Wirtschaftskrise sind auch wieder

Umschulungen im Bereich des Personalwesens

gefragt.

Spüren Sie den immer stärker einsetzenden

Fachkräftemangel?

Der Fachkräftemangel ist in den Firmen zwar bekannt,

aber noch nicht bei allen wirklich angekommen.

Wenn dieser Moment gekommen ist,

und das wird sehr bald sein, wollen wir betroffenen

Firmen hilfreich zur Seite stehen.

Die Welt wird immer vernetzter, wie reagieren

Sie darauf?

Die zunehmende weltweite Vernetzung hat Einzug

gehalten in alle unsere Bildungsangebote.

Unabhängig von der Berufsausrichtung sind Themen zur Nutzung des Internet Inhalt

unserer Ausbildung, ohne Ausnah-

„Schwerin ist für mich ...

... immer auch Heimat.”

Wenn Sie die Zeit zurückdrehen

könnten, welche Ausbildungsrichtung

würden Sie für sich wählen?

Bestünde für mich noch einmal die

Wahl, würde ich mich für einen Beruf im IT Bereich entscheiden. Z&P hat in seinem

Angebot die Ausbildung zum SAP-Berater. Das fi nde ich total spannend.

Ihr Tipp für junge Leute?

Erlernt einen Beruf, der euren Vorstellungen entspricht. Gibt es keine Garantie, fi ndet

Alternativen. Gefällt euch was ihr macht, sucht euren Weg (Studium u.a.). Gefällt es euch

nicht, orientiert euch neu, wir helfen euch. Unsere Heimatstadt ist immer euer Zuhause,

aber klammert euch nicht daran, macht euer Ding, wo immer es sein wird. Die Welt ist

ein Dorf, wir fi nden immer wieder zusammen. Dies alles habe ich auch meinen Kindern

geraten.

Schwerin LiVe

me.

37

Reinhard Werner, 58

Niederlassungsleiter Z&P Schulung

GmbH

Verkehrsingenieur,

Dipl.Ing. (FH),

Universitärer Abschluss

im Bereich „Medien und Bildung“

mit Abschluss als Master of Arts (MA),

verheiratet, 2 Kinder


38

imPreSSUm

REDAKTION

Frank Düsterhöft (V.i.S.d.P.)

Wismarsche Straße 170

19053 Schwerin

Tel.: 0385 - 6 38 32 81

Fax: 0385 - 6 38 32 89

redaktion@sn-live.de

Mitarbeit an dieser Ausgabe:

Katja Haescher, Anja Bölck, Caroline

Zöllner, Bernd Kasten, Olaf Penke,

Rainer Cordes

Titelbild:

Frank Düsterhöft

ANZEIGENLEITUNG

Sabine Neubauer

Tel. 0385 - 6 38 32 70

Fax 0385 - 6 38 32 89

Mobil 0170 - 33 59 500

anzeigen@sn-live.de

OBJEKTLEITUNG

Bettina Schlick

GESAMTHERSTELLUNG

büro v.i.p.

Wismarsche Straße 170

19053 Schwerin

Tel.: 0385 - 6 38 32 70

Fax: 0385 - 6 38 32 79

HERAUSGEBER

Kreativlabor GmbH

Geschäftsführung: André Harder

Wismarsche Straße 170

19053 Schwerin

ERSCHEINUNGSWEISE

monatlich

AUFLAGE

70.000 Exemplare

VERTEILUNG

Kostenlos in alle erreichbaren

Haushalte in Schwerin und

Umgebung – MZV Schwerin

Nachdruck, auch nur auszugsweise, ist nur

mit Genehmigung (schriftlich) des Verlages

gestattet. Für unverlangt eingesandte Texte,

Fotos, Bücher, Zeichnungen oder sonstige

Unterlagen übernimmt der Verlag keine Gewähr.

Für die Inhalte der gekennzeichneten

Unternehmensseiten sind die Unternehmen

selbst verantwortlich, Kürzungen bleiben

vorbehalten. Fotos, Anzeigen, Redaktion

und PR die der Verlag erstellt hat, dürfen

nicht anderweitig genutzt werden.

Emotion

Warenaufkleberfranzösisch:

Ende

Aufprallkraft

Griff

Körperflüssigkeit

Sinnbild

der

Weisheit

(Vogel)

Strom

durch

München

Teil der

Bibel

(Abk.)

Viehunterlage

kolorieren

Staatsvolk

dt.amer.

Physiker,

† 1955

3

nervöses

Muskelzucken

ein

Monatsname

Gönner

9

Abk.:

Nebenausgabe

10

Füllung

Stadt in

Kalifornien

(Abk.)

wann

immer

RäTSEl

7

Brennstoff

erster

Generalsekretär

der UNO

Deckschicht

Lichtengel

im A.T.

Schlafstätte

5

Ländercode

für

Belgien

indischerSingvogel

Schwerin LiVe

asiatischeRaubkatze

11

Postkarte 1 2(Adresse 3und Telefonnummer 4 5 nicht 6 vergessen!) 7 8mit dem 9Lösungswort 10 bis 11zum

9. August 2010 an:

fast

Boxhieb

ohne dekora- dekora-

Vertivesgnügen

Plakat

Platz

nehmen

Wettfahrt

griechischeUnheilsgöttin

emsiges

Streben

Schanktisch

6

Stammvater

der Hammitenspanischer

Artikel

Haushaltsgerät

SkatSkatausdruck Abfolge

allen

Geschehens

8

Wildauslauf

Weltorganisation

(Abk.)

Naturwissenschaft

Südwind

am

Gardasee

eine

Kfz-Kontrolle

(Abk.)

KoseHauptnamestadt

von e. span.

Madeira Königin

spanisch:

ja

Weltmeer

Juli 2010 • AuSgABe 22

2

Initialen

von

Sänger

Marshall

längere

Fahrt

übers

Meer

1

4

DEIKE-PRESS-1416-16

Leitungssysteme

persönliches

Fürwort

(3. Fall)

Leid

zufügen

SCHWERIN LIVE, Wismarsche Straße 170, 19053 Schwerin Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Schwerin_gastro_192x70:GASTRO_192x70 17.07.2009 16:13 Uhr Seite 1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

ANZEIGE

Gutschein

Gutschein

Gutschein

Gastronomen, die ihren Gästen das Besondere bieten

möchten, können sich voll und ganz auf den Handelshof

verlassen. Denn das Handelshof Gastro-Konzept hat den Gast

und den Gastronomen gleichermaßen im Fokus:

Spitzenqualität, Zuverlässigkeit und Leistungs stärke für das

Gastgewerbe – Qualität, Frische und Genuss für den Gast.

Guten Appetit!

Gewinnen

Sie 1 von 3

Gutscheinen

im Wert

von 25 Euro

Handelshof Schwerin | C&C Großhandel | Liefergroßhandel

Handelsstraße 3 | 19061 Schwerin | Telefon 0385 6438-0 | Telefax 0385 6438-108

www.handelshof.de Sie haben noch keinen Handelshof-Ausweis? Bitte bringen Sie Ihren Gewerbenachweis mit.

W

B

S

E

EN


Wollten Sie nicht schon immer zum Fernsehen?

Dann entdecken Sie mit uns die Magie in jedem Moment!

Aufgrund der Erweiterung unseres Standortes in Schwerin

suchen wir ab sofort

30 Kundenbetreuer/-innen (Inbound)

Ihre Aufgaben Ihr Profil

- kompetente und engagierte Beantwortung der Fragen - gutes Ausdrucksvermögen

rund um das digitale Fernsehen - schnelle Auffassungsgabe und Einfühlungsvermögen

- allgemeine Abonnentenbetreuung (Neukundenaufnahme, - stark ausgeprägte Serviceorientierung

Kontoklärung , Pflegen von Kundendaten etc.) - Teamfähigkeit

- Analyse und Bearbeitung von technischen Anfragen - hohes Maß an Flexibilität

- Korrespondenzbearbeitung per Brief und E-Mail - gute PC-Kenntnisse

Reizt Sie die Herausforderung, gemeinsam mit uns beim besonderen Fernsehen zu arbeiten? Dann lädt Sky Sie ein, die

außergewöhnliche Vielfalt kennenzulernen: Zuschauern bieten wir ein umfangreiches Programmangebot und unseren

Mitarbeitern spannende, abwechslungsreiche Aufgaben sowie die Möglichkeit sich schnell in verschiedene Bereiche

weiterzuentwickeln.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an folgende Anschrift oder rufen Sie uns einfach an!

Sky Deutschland Service Center GmbH Tel.: (03 85) 64 10 51 38

z. H. Frau Kromm

Eckdrift 109 personal-schwerin@sky.de

19061 Schwerin www.servicecenter.sky.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine