Aufrufe
vor 3 Jahren

TV Frühjahr - Bildungszentrum BürgerMedien

TV Frühjahr - Bildungszentrum BürgerMedien

TV Frühjahr - Bildungszentrum

2009 25 Jahre Bürgerfernsehen Bildungszentrum BürgerMedien Seminare+ Aus- und Weiterbildung in Offenen Kanälen & Nichtkommerziellen Radios Workshops OK-TV Rheinland-Pfalz: Februar – Juli 2009 >> Anmeldung: Bitte melden Sie sich fur die Seminare direkt bei den OK-TV Sendern, MOKs oder dem saarländischen Medienzentrum an oder nutzen Sie das digitale Anmeldeformular in der Rubrik Seminare/Jahresplanung (Details/Anmeldung) auf der Homepage des BZBM: www.bz-bm.de. Die Seminare sind in der Regel kostenfrei und finden meistens von 10.00-18.00 Uhr am Wochenende statt. OK-TV Anschrift Telefon E-Mail Internet Adenau Hauptstraße 288 | 53518 Adenau 0 26 91 – 85 58 abk@ok-adenau.de www.ok-adenau.de Andernach Koblenzer Straße 22 | 56626 Andernach 0 26 32 – 4 63 00 info@ok-andernach.de www.ok-andernach.de Bad Kreuznach Ringstraße 112 | 55543 Bad Kreuznach 06 71 – 4 83 67 67 info@okkh.de www.okkh.de Bitburg Bedaplatz 11 | 54634 Bitburg 0 65 61 – 43 43 info@ok-bitburg.de www.ok-bitburg.de Daun Freiherr-vom-Stein-Straße 15a | 54550 Daun 0 65 92 – 98 51 66 info@okdaun.de www.okdaun.de Haßloch/Böhl-Iggelheim Leo-Loeb-Straße 4 | 67454 Haßloch 0 63 24 – 98 14 78 mail@ok-hbi.de www.ok-hbi.de Idar-Oberstein/Herrstein Vollmersbachstraße 52 | 55743 Idar-Oberstein 0 67 81 – 90 12 25 ok-io-her@gmx.de www.ok-io-her.de Koblenz Hofstraße 257c | 56077 Koblenz-Ehrenbreitstein 02 61 – 3 28 53 info@okkoblenz.de www.okkoblenz.de Landau Mahlastraße 3 | 76829 Landau 0 63 41 – 2 00 11 mail@ok-landau.de www.ok-landau.de Ludwigshafen Prinzregentenstraße 48 | 67063 Ludwigshafen 06 21 – 52 40 63 mail@ok-lu.de www.ok-lu.de Mainz Wallstraße 11 | 55122 Mainz 0 61 31 – 3 93 17 42 info@ok-mainz.de www.ok-mainz.de Neustadt/Weinstraße Von-Hartmann-Str. 11a | 67433 Neustadt 0 63 21 – 78 77 team@ok-nw.com www.ok-nw.com Neuwied Heddesdorferstraße 35 | 56564 Neuwied 0 26 31 – 89 65 43 info@okneuwied.de www.okneuwied.de OK54 Bürgerrundfunk Fort Worth-Platz 1 | 54292 Trier 06 51 – 9 76 29 51 kontakt@ok54.de www.ok54.de OK KL Pariser Straße 23 | 67655 Kaiserslautern 0 6 31 – 3 60 53 94 mail@ok-kl.de www.ok-kl.de Rheinhessen-Mitte Schlossgasse 11 | 55232 Alzey 0 67 31 – 66 99 info@ok-rheinhessen-mitte.de www.ok-rheinhessen-mitte.de Südwestpfalz Am Rathaus 9 | 66976 Rodalben 0 63 31 – 1 41 04 10 ok-ps-zw@t-online.de www.swp-ok.de Schifferstadt Rehbachstraße 4 | 67105 Schifferstadt 0 62 35 – 8 24 29 studio@ok-schifferstadt.info www.ok-schifferstadt.inf Speyer Neufferstraße 1 | 67346 Speyer 0 62 32 – 2 83 07 info@okspeyer.de www.okspeyer.de Westrich Konrad-Adenauer-Str. 10 | 66849 Landstuhl 0 63 71 – 6 01 46 mail@ok-westrich.de www.ok-westrich.de Wittlich Kurfürstenstraße 3 | 54516 Wittlich 0 65 71 – 30 00 mail@ok-wittlich.com www.ok-wittlich.com Worms Karmeliterstraße 3 | 67547 Worms 0 62 41 – 2 26 22 info@ok-worms.de www.ok-worms.de Seminare Saarland und Hessen 2009 Seminartitel Referent/in Ort Termin Gute Aussprache – guter Eindruck Jörg Harald Werron MOK Gießen 09.02.2009 Videojournalismus Guido Vogt LMS Saarland 14./15.03.2009 TV-Moderation Markus Appelmann LMS Saarland 22./29.03.2009 Drehbuchworkshop – Bernhard Bauser MOK Offenbach/Frankfurt 14./18.04.2009 Szenen schreiben Das Hörspielprojekt: Christian Wilhelm LMS Saarland 14./17.04.2009 Workshop fur Jugendliche Kameratricks fur (Hobby)Filmer Michael Koob LMS Saarland 25.04.2009 Intensivkurs Kameraarbeit für Profis Gunter Moskau LMS Saarland 09.05.2009 Wie sag ich's meiner Zeitung Alex Studthoff MOK Offenbach/Frankfurt 09.05.2009 Imagefilme Michael Koob LMS Saarland 16.05.2009 Einfuhrung in den Videoschnitt Jochen Thieser LMS Saarland 27.06.2009 Der kurze Film zur eigenen Sendung Peter Schulz MOK Offenbach/Frankfurt 19.06.2009 Februar Ort Datum Uhrzeit Referent Speyer 03.02.3009 19.30–22.30 Wolfgang Schuch Produktion mit der MLAE Wer Gespräche vor Publikum, Theateraufführungen oder andere Lokalereignisse von der großen Bühne auf die kleine Mattscheibe transportieren will, sollte einige Grundregeln beachten und einige Grundüberlegungen anstellen. Die Aufzeichnung einer Aufführung ist eine organisatorisch, technisch und gestalterisch anspruchsvolle Teamaufgabe. Wesentlich für das Gelingen sind frühe Absprachen mit den Veranstaltern, den Technikern und Akteuren vor Ort und genaue Kenntnis der räumlichen und technischen Bedingungen. Der Referent erklärt die Handhabung der „Mobilen-Live-Aufnahme-Einheit (MLAE).“ Mainz 04.02.2009 10.00–18.00 Pia Mickenautsch 07.02.2009 Oliver Diehl Crashkurse Videoproduktion Johannes Hettinger Filmbeiträge selber produzieren Nichts einfacher als das! Im Seminar wird erklärt, wie man den OK-TV Mainz nutzen kann, um seine eigenen Filme und Beiträge zu produzieren und senden zu können. Schritt für Schritt werden die Grundregeln im Umgang mit der Kamera erklärt und in kurzen praktischen Übungen wird ausprobiert, wie Erzählen mit der Kamera möglich ist. Kaiserslautern 11.02.2009 18.00–21.00 Gerd Pappenberger Alles was Recht ist… Im Seminar werden praxisorientierte Informationen zu Rechtsfragen rund um den Bereich der Bürgermedien vermittelt. Insbesondere werden Fragen zu den Bereichen Werbung, Sponsoring, Allgemeine Programmgrundsätze und Urheberrechte anhand verschiedener Beispielsfälle und Videoausschnitte beantwortet, auch unter Einbeziehung des Bereichs Internet. Das Seminar richtet sich vor allem an Produzenten und Produzentinnen, sowie MitarbeiterInnen Offener Kanäle. Mainz 14.02.2009 10.00–18.00 Pia Mickenautsch Oliver Diehl Crashkurse Videoproduktion Johannes Hettinger Filmbeiträge selber produzieren Nichts einfacher als das! Im Seminar wird erklärt, wie man den OK-TV Landau nutzen kann, um seine eigenen Filme und Beiträge zu produzieren und senden zu können. Schritt für Schritt werden die Grundregeln im Umgang mit der Kamera erklärt und in kurzen praktischen Übungen wird ausprobiert, wie Erzählen mit der Kamera möglich ist. Ludwigshafen 20.02.2009 10.00–18.00 Benjamin Wagener Crashkurs Kamera, Schnitt Das Seminar richtet sich an Einsteiger/-Innen, die erste Erfahrungen im Bereich Filmen und Schneiden sammeln wollen. Den Teilnehmern/-Innen soll die Scheu vor dem Umgang mit der Kamera genommen und kreative Möglichkeiten der Gestaltung von Filmbildern erläutert werden. Zunächst werden die Themen Kamerabedienung, Kamerafuhrung, Bildaufbau, Kameraperspektive, Einstellungsgrößen theoretisch erläutert und in den anschließenden Praxis-Phasen umgesetzt. Im 2. Teil des Kompaktkurses werden allgemeine Grundsätze zum Thema Schnitt erläutert. Kaiserslautern 21.02.2009 10.00–17.00 Bruno Nonninger Kameraführung und Bildgestaltung Bilder können intensiver als andere Sinneseindrücke wirken. Aber ausdrucksstarke Bilder entstehen nicht von selbst, sondern erfordern neben gutem Handwerkszeug auch Grundlagenwissen. Im Seminar sollen technische und gestalterische Grundlagen gelungener Aufnahmen vermittelt werden. Die Umsetzung wird in praktischen Übungen erprobt und eine kurze Bildergeschichte gedreht. Neuwied 26.02.2009 14.00–18.00 Markus Appelmann Sprechen wie die Profis Das scheinbar Einfachste, das Reden, wird zur Schwierigkeit, wenn damit Sprechen vor Publikum, Mikrofon und Kamera gemeint ist. Moderatoren im OK-TV geraten nicht nur des Lampenfiebers wegen ins Schwitzen, sondern auch aus anderen Gründen: Welcher Sprachstil ist der Richtige Wie höflich soll man sein Wie merkt man sich seine Stichwörter Wohin sieht man Wie schnell kann man reden Ist Dialekt erlaubt Ein korrekter Interviewstil und die ansprechende Moderation werden hier zum Thema gemacht. Mainz 27.02.2009 10.00–18.00 Alexander Griesser Licht für kleines Geld – Kamera und Licht Im Vordergrund dieses Seminars soll neben Tipps für eine professionelle Ausleuchtung das Arbeiten mit kleinem Equipment/Budget stehen. Durch praktische Übungen im Studio lässt sich das Besprochene direkt ausprobieren. Anhand ausgewählter Filmbeispiele sollen Lichtwelten großer Meister vorgestellt und auf die Verwendbarkeit für eigene Projekte besprochen werden. Fragen zur Erstellung eines Lichtkonzepts, auch für die eigenen geplanten Projekte, können besprochen werden. Dabei soll es vorrangig um szenische Projekte gehen, aber auch dokumentarische Projekte können in das Seminar mit einfließen. Haßloch/ 28.02.2009 10.00–18.00 Patrick Klötzer Böhl-Iggelheim Trailer-Workshop Was hilft der schönste Kurzfilm, das beste Feature, ein genialer Bericht, wenn niemand ihn sieht Programm-Promotion zeigt dem Zuschauer, was ihn erwartet und macht „Lust auf mehr“. Doch Trailer, Teaser und Co. können mehr als den Zuschauer nur vor die Glotze zu holen, sie sind das Aushängeschild eines Senders. Trailer sind oftmals kleine Kunstwerke. Dieses Seminar zeigt, wie es geht. Wie bewirbt man aber sein Werk für eine breite Zielgruppe Dieser Workshop zeigt anhand von Beispielen interessante Ansätze in der Programmwerbung und durch die anschließende Umsetzung eines Trailerkonzeptes in Gruppenarbeit am Schnittcomputer wird das Wissen praktisch vertieft. Es gefällt, was auffällt und jedes Mittel ist uns dabei recht, um möglichst viele Zuschauer zu gewinnen. März Ort Datum Uhrzeit Referent Ludwigshafen 02.03.2009 10.00–18.00 Guido Vogt Texten fürs Fernsehen Der Kurs vermittelt einen Einblick in journalistische Schreibtechniken und Stile. Die Teilnehmer analysieren Film – Beispiele und schreiben selbst Texte. Bausteine: - Vom Geschehen zur Geschichte – das Konzept entwickeln. - Wie geht das zusammen - Texte aufs Bild hin gestalten. - Das klingt gut! – Eine attraktive und verständliche Sprache. - So wird´s interessant – anregende Zusätze und Spannungssteigerung. Haßloch/ 03.03.2009 17.30–21.00 Benjamin Wagener Böhl-Iggelheim Dokumentarfilm Eine Königsklasse für sich. Für die einen tot langweilig. Für die anderen spannender als ein Thriller. Wie gestalte ich eine Dokumentation so, damit die Zuschauer nicht weg zappen Was ist eigentlich eine Dokumentation im Fernsehen Mit oder ohne Kommentar oder werden O-Töne von Protagonisten aneinandergereiht, damit das Ganze Spannung erzeugt Dokumentationen im Fernsehen sind auch die Königsklasse in den Bürgermedien. Denn dort ist die Sendezeit kein knappes Gut und es können interessante, spannende Inhalte auch etwas länger, aber nicht langweilig produziert werden. Außerdem haben gut gemachte Dokumentationen den Vorteil, dass sie auch nach einigen Monaten, gar Jahren noch gezeigt werden können. Wenn man recht überlegt ist eine Dokumentation wie ein guter luftgetrockneter Schinken, der auch nach Monaten noch delikat schmeckt. Koblenz 06./07.03.2009 15.00–19.00 Ralf Steinkühler 20./21.03.2009 10.00–18.00 Matthias Lange 03./04.04.2009 Filmen leicht gemacht Filmbeiträge selber produzieren Nichts einfacher als das! Im Seminar wird erklärt, wie man den OK-TV Koblenz nutzen kann, um seine eigenen Filme und Beiträge zu produzieren und senden zu können. Schritt für Schritt werden die Grundregeln im Umgang mit der Kamera erklärt und in kurzen praktischen Übungen wird ausprobiert, wie Erzählen mit der Kamera möglich ist. Bad Kreuznach 06./07.03.2009 10.00-18.00 Siegfried Engel Kameraführung und Bildgestaltung Bilder können intensiver als andere Sinneseindrücke wirken. Aber ausdrucksstarke Bilder entstehen nicht von selbst, sondern erfordern neben gutem Handwerkszeug auch Grundlagenwissen. Im Seminar sollen technische und gestalterische Grundlagen gelungener Aufnahmen vermittelt werden. Die Umsetzung wird in praktischen Übungen erprobt und eine kurze Bildergeschichte gedreht. Haßloch/ 10.03.2009 17.30-21.00 Benjamin Wagener Böhl-Iggelheim Dokumentarfilm Eine Königsklasse für sich. Für die einen totlangweilig. Für die anderen spannender als ein Thriller. Wie gestalte ich eine Dokumentation so, damit die Zuschauer nicht weg zappen Was ist eigentlich eine Dokumentation im Fernsehen Mit oder ohne Kommentar oder werden O-Töne von Protagonisten aneinandergereiht, damit das Ganze Spannung erzeugt Dokumentationen im Fernsehen sind auch die Königsklasse in den Bürgermedien. Denn dort ist die Sendezeit kein knappes Gut und es können interessante, spannende Inhalte auch etwas länger, aber nicht langweilig produziert werden. Außerdem haben gut gemachte Dokumentationen den Vorteil, dass sie auch nach einigen Monaten, gar Jahren noch gezeigt werden können. Wenn man recht überlegt ist eine Dokumentation wie ein guter luftgetrockneter Schinken, der auch nach Monaten noch delikat schmeckt.

TV Frühjahr - Bildungszentrum BürgerMedien
TV Spätjahr - Bildungszentrum BürgerMedien
Radio Frühjahr - Bildungszentrum BürgerMedien
Alles geklärt? - Bildungszentrum BürgerMedien
Musiksendungen im Freien Radio - Bildungszentrum BürgerMedien
Radio Spätjahr - Bildungszentrum BürgerMedien
Radio Spätjahr - Bildungszentrum BürgerMedien
Rheinland-Pfalz Hessen - Bildungszentrum BürgerMedien
Jahresbericht 2007 - Bildungszentrum BürgerMedien
Jahresbericht 2009 - Bildungszentrum BürgerMedien