Winterreifen-Test der Auto-Zeitung als PDF

reifen.goeggel.de

Winterreifen-Test der Auto-Zeitung als PDF

SERVICE WINTERREIFEN-TEST

EIS-EILIGE

Acht Premium Winterreifen der populären Größe 205/55 R 16 H

im ausführlichen Härtetest. Neu dabei: der Conti TS 850 und die

überarbeiteten Pneus von Bridgestone, Michelin sowie Nokian

[ TEXT Paul Englert FOTOS Bernd Ebener, Daniela Loof ]

REIFEN IM TEST

BRIDGESTONE

Blizzak LM-32

ca. 440 Euro pro Satz

CONTINENTAL

WinterContact TS 850

ca. 450 Euro pro Satz

DUNLOP

SP Winter Sport 4D

ca. 450 Euro pro Satz

GOODYEAR

UltraGrip 8

ca. 450 Euro pro Satz

88 AUTO ZEITUNG 20|12

MICHELIN

Alpin A4

ca. 480 Euro pro Satz

NOKIAN

WR D3

ca. 415 Euro pro Satz

PIRELLI

Snowcontrol Serie 3

ca. 430 Euro pro Satz

VREDESTEIN

Snowtrac 3

ca. 405 Euro pro Satz

Angetreten: die acht Test-Profile und der Ford Focus auf dem verschneiten

Testgelände in der Nähe von Ivalo im Norden Finnlands

lle Jahre wieder

A

kommt nicht nur das

Christuskind, sondern

auch der Winter. Und

weil die Tage bereits im Oktober

stetig feuchter und kälter werden,

sollten Sie Ihr Auto schon

bald auf die eisigen Zeiten vorbereiten

und die richtigen Reifen

aufziehen. Damit Sie gut informiert

sind und rechtzeitig Ihren

Wunsch-Reifen beim Händler bestellen

können, zeigen wir Ihnen

bereits jetzt die Ergebnisse unseres

Reifentests für die Wintersaison

2012/2013. Um präzise Werte und

Eindrücke zu erhalten, waren wir

Anfang des Jahres insgesamt zwei

Wochen auf Schnee, nasser Fahrbahn

und trockenem Asphalt in

Frankreich, Finnland und Deutschland

unterwegs. Mit im Gepäck:

acht aktuelle Winter-Pneus.

CONTI MIT NEUEM PROFIL

UND STARKER LEISTUNG

Obwohl der TS 830 von Continental

schon einige Jahre auf dem

Buckel hatte, belegte er im letzten

Test noch einen guten fünften

Platz (Ausgabe 20/2011). Jetzt ist

der Nachfolger ContiWinterContact

TS 850 auf dem Markt und soll

wieder ganz nach vorn fahren.

Und tatsächlich: Egal auf welchem

Untergrund, der Conti gefällt mit

sehr sicherem sowie ausgewogenem

Fahrverhalten und einem

hoch angesiedelten Grenzbereich.

Außerdem haben die Conti-Ingenieure

ganze Arbeit in Sachen

Reifen-Label geleistet (siehe Kasten).

Denn sowohl beim Bremsen

auf nassem Asphalt als auch im

Rollwiderstandstest erzielt der TS

850 im Vergleich sehr gute Werte.

Allerdings könnte er noch etwas

leiser sein (Vorbeifahrgeräusch).

Auf Schnee muss er sich nur dem

fi nnischen Winterexperten von

Nokian geschlagen geben, denn

auch in seiner zweiten Saison fährt

der in Sachen Nässe und Rollwi-

SCHNEEMATSCH

Hier gilt es,

möglichst viel

angetauten Schnee

durch die Profilrillen

abzuleiten

derstand optimierte WR D3 auf

schneebedeckter Fahrbahn in einer

eigenen Liga – trotz starker

Premium-Konkurrenz. Sein V-

Profi l verzahnt sich sehr effi zient

mit dem losen Untergrund, allerdings

sind ihm Conti und Goodyear

bei der Traktionsmessung

leicht überlegen. Im Schneematsch-Test

liegt er knapp hinter

dem Pirelli Snowcontrol Serie 3

und dem Blizzak LM-32 von

Bridgestone. Letzterer ist auf

Schnee allerdings nicht in seinem

Element. Die Bremswege des Japaners

sind im Vergleich zu lang,

und das Fahrverhalten auf der

Handlingstrecke ist stellenweise

kapriziös. Deshalb bleibt ihm nur

der letzte Rang im Schnee-Kapitel

– 13 Punkte hinter dem Pirelli, dessen

Mangel an Fahrsicherheit sich

auch in den langsamen Rundenzeiten

widerspiegelt. Durchschnittliche

bis gute Leistungen hingegen

zeigen der Alpin A4 von Michelin

und der Vredestein Snowtrac 3.

Beide sind gute Allrounder mit

ordentlichen Leistungen.

Auf nassem Asphalt trumpft der

Conti abermals auf – vor allem

mit seinem hoch angesiedelten

Grenzbereich und dem sehr sicherem

Fahrverhalten. Zwar nimmt

ihm der Pirelli auf der Bremse

und im Handling ein paar Zähler

ab, dennoch verteidigt der neue

TS 850 auf Nässe insgesamt die

Spitzenposition.

205/55 R 16

PASSEND FÜR:

NASSHANDLING In dieser Disziplin prüfen

wir weit mehr als das neue EU-Reifen-

Label in der Rubrik Nassgriff fordert

SLALOM In der 180 Meter langen Gasse

mit elf Pylonen geht es neben Geschwindigkeit

auch um Fahrstabilität

TROCKENBREMSEN Die materialmordenden

Vollbremsungen aus 100 km/h

nimmt der Focus ganz gelassen

Obwohl er in puncto Nassgriff

für die kommende Wintersaison

optimiert wurde, erreicht der

Bridgestone sein Limit im Handling

früher als seine Mitstreiter und

verliert wichtige Punkte. Die holt

er trotz hervorragender Vorstellung

im Aquaplaning nicht wieder

auf. Zudem sind seine Bremswege

im Vergleich zu denen der

Konkurrenz sehr lang. Auch der

ALFA Giulietta • AUDI A3, A4 (’00-’05) • BMW 1er, 3er (E46) •

CITROËN C4 • FIAT Bravo, Stilo, Croma • FORD Focus, C-MAX

(’03-’10), Mondeo • HONDA Civic, Accord (’03-’08) • HYUNDAI ix20,

i30, Coupé • KIA Soul, Venga, cee’d • MERCEDES B-Kl., C-Kl. •

OPEL Astra, Zafi ra, Vectra • PEUGEOT 307, 308 • RENAULT Mégane,

Scénic, Laguna (’02-‘07) • SEAT Leon, Altea, Exeo • SKODA

Octavia, Superb (’02-’08) • SUBARU Impreza • TOYOTA Auris, Corolla

Verso (’02-’09) • VOLVO C 30, S 40, V 50, S 60 (’00-’10), V 70 (’00-

’07) • VW Golf, Jetta, New Beetle, Scirocco, Eos, Passat,. Touran

>


SERVICE WINTERREIFEN-TEST

Vredestein überzeugt beim Bremstest

nicht. Erstaunlich früh setzt

beim Dunlop der Aquaplaning-Effekt

ein, zumal er auf Nässe insgesamt

sicher haftet und ausgewogen

liegt. Der aus demselben Konzern

stammende UltraGrip8 von Goodyear

holt acht Zähler mehr. Lediglich

Durchschnitt ist der Nokian

WR D3 auf Nässe. Zwar sind seine

Bremswege vergleichsweise kurz,

aber im Kurven-Aquaplaning und

bei der Fahrsicherheit bleibt Raum

für Verbesserungen. Eine schnellere

Rundenzeit des Finnen verhindert

seine deutliche Neigung zum

Untersteuern.

HOHER ROLLWIDERSTAND

DES BRIDGESTONE

Auf trockener Piste verzögert der

der Ford Focus mit dem Bridgestone

am besten. Doch der Blizzak

LM-32 macht auf griffi ger Straße

insgesamt keine gute Figur. Vor

allem das schlechte Abschneiden

im Rollwiderstand sticht hervor.

In dieser Disziplin ist der Conti

einsame Spitze. Zudem überzeugt

der Deutsche mit hoher Fahrsicherheit,

schnellen Rundenzeiten

und kurzen Bremswegen.

Die längsten Bremswege verbuchen

der Pirelli und der Dunlop,

beide sind aber noch unkritisch.

Der 4D zeigt dafür in den querdynamischen

Disziplinen ein ruhiges

und berechenbares Fahrverhalten.

Dennoch gelingt es ihm nicht, so

schnell wie seine Rivalen durch

den Slalom zu wedeln.

Michelin, Nokian und Vredestein

liegen beim Bremsen und in der

Fahrsicherheit etwa gleichauf.

Speziell der Snowtrac 3 versteht

es aber, seine gut ausbalancierte

Straßenlage in Performance umzumünzen

und ermöglicht im Handling

die schnellste Rundenzeit. ■

TRAKTION Den besten Grip bieten

Reifen mit kälteelastischer Mischung

und wirkungsvollen Lamellen

EU-REIFEN-

EU-RE

LABEL

AB DEM 1. NOVEMBER

2012 ist das EU-Reifenlabel

Pfl icht – auch für

Winterreifen. Wie auf

Kühlschränken oder

Geschirrspülern zeigt

der kleine Sticker die

Effi zienz des Produkts

mit Buchstaben an – in

diesem Fall die Kraftstoffeffi

zienz, also den

Rollwiderstand des Reifens.

Darüber hinaus

gibt der Aufkleber an,

wie gut der Pneu auf

Nässe bremst und wie

laut das Vorbeifahrgeräusch

ist. Über die

Wintereigenschaften

eines Profi ls sagt das

Label jedoch nichts aus.

Und weil die Label-

Testbedingungen auf

Sommerreifen zugeschnitten

sind, kommen

Winterprofi le sowieso

vergleichsweise

schlecht weg. Das 7,5

mal elf Zentimeter kleine

Etikett ist also nur

eine vage Orientierungshilfe

für den Verbraucher

im Dickicht

des Reifen-Dschungels.

Es ersetzt daher keinesfalls

aufwändige und

akribisch durchgeführte

Reifentests, die nicht nur

drei, sondern – wie in

diesem Fall – 18 Einzelkriterien

untersuchen.

TECHNISCHE DATEN

FORD FOCUS 1.6 EcoBoost

Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler,

Turbo Hubraum 1596 cm 3

Leistung 110 kW / 150 PS bei

5700 /min Max. Drehmoment

240 Nm 1 bei 1600 – 4000 /

min Getriebe 6-Gang, manuell

Fahrwerk v.: McPherson-Federbeine,

Querlenker, Stabilisator;

h.: Mehrfachlenkerachse, Federn,

Dämpfer, Stabilisator; ESP

L/B/H 4358/1823/1484 mm

Leergewicht/Zuladung 1258

kg / 642 kg Fahrleistungen 2

0-100 km/h in 8,6 s Höchstgeschwindigkeit

2 210 km/h

EU-Verbrauch 2 5,9 l S/100 km

Grundpreis 21.950 1

1 per Overboost-Funktion kurzzeitig 270 Nm

bei 1900 – 3500 /min; 2 Werksangaben

TEST-ERGEBNISSE

Rund 3600 Radbolzen wurden

während des Reifentests gelöst

und wieder festgezogen

GRÖSSE 205/55 R 16 H

Bridgestone

Blizzak LM-32

440 Euro 1

Continental

WinterContact TS 850

450 Euro 1

WWW.AUTOZEITUNG.DE

Dunlop

SP Winter Sport 4D

450 Euro 1

Goodyear

UltraGrip 8

450 Euro 1

Michelin

Alpin A4

480 Euro 1

Nokian

WR D3

415 Euro 1

Pirelli

Snowcontrol Serie 3

430 Euro 1

Vredestein

Snowtrac 3

405 Euro 1

SCHNEE

WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE

Bremsen 50 – 0 km/h 40 31,7 m 29 30,0 m 37 30,0 m 37 30,5 m 35 31,0 m 33 29,3 m 40 30,4 m 35 30,7 m 34

Fahrsicherheit 30 – 12 – 27 – 25 – 24 – 23 – 29 – 17 – 21

Handling, Zeit 15 1:37,5 min 11 1:34,0 min 14 1:34,6 min 13 1:35,9 min 12 1:34,4 min 13 1:32,7 min 15 1:37,0 min 11 1:34,7 min 13

Traktion 40 2430 N 32 2564 N 39 2524 N 37 2553 N 39 2495 N 36 2529 N 38 2462 N 34 2462 N 34

Schneematsch 25 – 21 – 17 – 17 – 18 – 17 – 19 – 21 – 18

Schnee behagt dem Top-Traktion, kurze

Der Dunlop ist agil Starke Traktion, si- Mit guter Traktion Der WR D3 ist der Mäßige Traktion, Der Vredestein bleibt

Blizzak nicht son- Bremswege und das

und sicher zugleich. cheres Handling, gut und soliden Brems- Schnee-Experte. teilweise starkes blass im Traktionsderlich.

Im Handling sichere Fahrverhalten Präzise beim Ein- auf der Bremse. Der werten sammelt der Im Handling hat er Untersteuern im und Bremstest. Flotte

bietet er wenig Grip. sprechen für den

lenken, berechenbar Goodyear UltraGrip8 Michelin Punkte. enorm viel Grip und Handling. Aber: gut Rundenzeiten verlan-

Dafür ist er gut auf Conti. Durchschnitt

auf der Bremse, gute ähnelt dem Dunlop Neigt zu Lastwech- ist sehr schnell. Auch beim Bremsen und gen nach erhöhtem

Schneematsch im Schneematsch

Traktion

SP Winter Sport 4D selreaktionen die Traktion stimmt auf Schneematsch fahrerischen Einsatz

150 Punkte 105 Punkte 134 Punkte 129 Punkte 128 Punkte 122 Punkte 141 Punkte 118 Punkte 120 Punkte

NASS

WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE

Aquaplaning, längs 25 93,8 km/h 24 81,7 km/h 20 76,4 km/h 17 81,5 km/h 20 77,6 km/h 18 81,3 km/h 19 79,9 km/h 18 84,0 km/h 20

Aquaplaning, quer 10 – 10 – 8 – 5 – 10 – 7 – 7 – 3 – 8

Bremsen 100 – 0 km/h 40 55,2 m 24 52,1 m 32 52,7 m 30 52,9 m 30 53,3 m 29 51,8 m 32 50,8 m 35 54,4 m 26

Fahrsicherheit 45 – 27 – 42 – 38 – 36 – 34 – 30 – 38 – 32

Handling Zeit 20 1:29,4 min 17 1:28,5 min 18 1:28,1 min 18 1:28,6 min 18 1:28,7 min 18 1:28,8 min 18 1:28,0 min 19 1:28,8 min 18

Kreisbahn Zeit 10 12,8 s 9 12,6 s 9 12,6 s 9 12,7 s 9 12,7 s 9 13,0 s 8 12,5 s 9 12,7 s 9

Bester im Längs- Schneller TS 850 mit Im Aquaplaning liegt Der UG8 glänzt mit Der Alpin A4 hat im Ausgeprägtes Unter- Schwach im Quer- Im Aquaplaning ist

Aquaplaning, aber absolut präzisem

der Dunlop zwar direktem Einlenkver- Handling Traktionssteuern beim Hand- Aquaplaning, aber der Vredestein Snow-

lange Bremswege und Handling und sehr

hinten, doch er fährt halten, erreicht aber probleme und zeigt ling, langsam auf der sehr sicher und trac 3 gut, seine

träge im Handling. guten Ergebnis-

sicher und schnell etwas eher sein Limit nur Durchschnitt Kreisbahn. Aber: sehr lenkpräzise bis ans Bremsperformance

Neigt zum Untersteusen in den beiden

über den bewäs- als der Verwandte beim Bremsen. Gut gute Bremsleistung Limit. Kürzester hingegen überzeugt

ern, wenig agil Aquaplaning-Tests

serten Handlingkurs von Dunlop

beim Aquaplaning auf Nässe

Nass-Bremsweg im Test nicht

150 Punkte 111 Punkte 129 Punkte 117 Punkte 123 Punkte 115 Punkte 114 Punkte 122 Punkte 113 Punkte

TROCKEN

WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE WERT PUNKTE

Bremsen 100 – 0 km/h 40 41,7 m 37 42,6 m 34 43,3 m 32 42,3 m 35 42,7 m 34 42,7 m 34 43,6 m 31 42,7 m 34

Fahrsicherheit 30 – 19 – 29 – 27 – 21 – 25 – 23 – 24 – 22

Handling, Zeit 20 1:22,1 s 17 1:21,4 s 18 1:21,7 s 18 1:22,8 s 17 1:21,7 s 18 1:22,0 s 18 1:22,2 s 17 1:21,0 s 19

Komfort 10 – 9 – 9 – 8 – 8 – 7 – 7 – 9 – 6

Rollwiderstand (CR) 25 10,8 4 9,3 13 10,0 9 10,0 9 9,8 10 9,8 10 10,4 6 10,5 6

Slalom, Abstand 18 m 15 57,2 km/h 12 59,5 km/h 14 57,1 km/h 12 58,6 km/h 13 58,1 km/h 13 59,1 km/h 14 59,2 km/h 14 59,1 km/h 14

Vorbeirollger. 80 km/h 10 70 dB(A) 9 71 dB(A) 8 71 dB(A) 8 72 dB(A) 7 71 dB(A) 8 70 dB(A) 9 72 dB(A) 7 71 dB(A) 8

Schlusslicht beim Der Conti ist sicher,

Im RoWi-Test ist der Die Bremswege mit Zügiger und sicherer Der Finne ist im Sla- Längster Bremsweg Schnell in der Pylo-

RoWi, dafür top schnell und effizient. SP Winter Sport 4D dem Goodyear sind Michelin, lenkt aber lom flott, in schnel- für den Snowcontrol nengasse, im Hand-

beim Bremsen und Insgesamt der ausge- nur Durchschnitt. Im erfreulich kurz, das etwas verzögert ein. len Wechselkurven Serie 3, dafür schnell ling fehlt es dem

sehr leise. Träge im wogenste und beste Handling sportlich laute Abrollgeräusch Rollt zum Teil hart aber träge. Leises im Slalom und mit Vredestein jedoch

Handling, indirektes Reifen auf trockener und fahrsicher. Recht lässt aber Raum für ab, im Slalom nur Vorbeifahrgeräusch, hohem Grip-Niveau etwas an Präzision

Einlenkverhalten Fahrbahn

lange Bremswege Verbesserungen Durchschnitt nur mäßiger RoWi im Handling-Test und Ausgewogenheit

150 Punkte 107 Punkte 125 Punkte 114 Punkte 110 Punkte 115 Punkte 115 Punkte 108 Punkte 109 Punkte

GESAMTWERTUNG 450 323 Punkte 388 Punkte 360 Punkte 361 Punkte 352 Punkte 370 Punkte 348 Punkte 342 Punkte

PLATZIERUNG

8

Hat immense

Reserven bei

Aquaplaning – aber

dennoch nur Rang

acht in diesem Test

1 stichprobenartig ermittelte, durchschnittliche Preise (Händler und Internet) für einen Satz Reifen inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer zuzüglich Montage

1

TESTSIEGER

Einstand nach

Maß: Der neue

TS 850 von Conti ist

extrem ausgewogen

und fahrsicher

4

Der Dunlop SP

Winter Sport

4D ist fahrsicher und

agil, patzt aber im

Aquaplaning-Versuch

3

Mit ausgewogenem

Fahrverhalten rollt

der Goodyear UG8

auf Rang drei

5

Der Michelin

Alpin A4 ist

ein guter Allrounder

mit berechenbarem

Fahrverhalten

2

Mit Top-

Werten auf

Schnee sichert sich

der Nokian den

zweiten Gesamtrang

WWW.AUTOZEITUNG.DE AUTO ZEITUNG 20|12

6

Bei Nässe ist

der Pirelli sehr

gut, auf Schneematsch

schneidet er

sogar am besten ab

7

Seine besten

Leistungen

liefert der Vredestein

auf verschneiter

Fahrbahn ab

SO

TESTEN

WIR

Präzisionsinstrument:

Die GPS-Messtechnik liefert

sehr exakte Daten

1. AQUAPLANING

Die aufwändige Messtechnik

erkennt bei der

Fahrt durchs Aquaplaningbecken,

bei welcher

Geschwindigkeit der

Pneu den Kontakt zum

Boden verliert.

2. FAHRSICHERHEIT

Um die Beherrschbarkeit

von Reifen in Extremsituationen

bewerten zu

können, fahren wir auf

den Pneus in vielen

Disziplinen am Limit und

provozieren Lastwechselreaktionen.

3. BREMSEN

Auf Schnee sowie bewässertem

und trockenem

Asphalt prüfen wir

die Bremswege der

Pneus, denn im Notfall

können schon geringe

Unterschiede dramatische

Folgen haben.

4. ROLLWIDERSTAND

Auf dem Laborprüfstand

ermitteln wir, welcher

Reifen den geringsten

Rollwiderstand hat und

damit besonders kraftstoffsparend

ist.

91

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine