GTÜ-Akademie

xn..gt.yka.de

GTÜ-Akademie

GTÜ-Akademie

Bildungsprogramm 2012


GTÜ erlebt MANpower

Technische Fachtagung der GTÜ

in Kooperation mit der MAN Truck & Bus AG

vom 01. bis 03. November 2012

in München

MAN Truck & Bus Foren — die Welt der Nutzfahrzeuge hautnah erleben.


Akademie — Editorial

Sehr geehrte Damen und Herren,

arbeitet ein Motor im Bestpunkt, betreibt man ihn also im oberen Lastbereich, bei mittlerer Drehzahl,

kann er hinsichtlich Leistungsabgabe, Kraftstoffverbrauch und Verschleiß sehr genau berechnet

und ausgelegt werden. Er läuft aber statisch, mit gleicher Drehzahl und kann sich auch nicht auf

unterschiedliche Anforderungen einstellen.

Als PrüfingenieureInnen und KFZ- Sachverständige arbeiten wir in dem sehr dynamischen Umfeld

der Fahrzeugindustrie und müssen deren Innovationen genauso berücksichtigen wie die sich

ändernden rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die sich wandelnden Kundenanforderungen.

Würden wir uns mit Wärmekraftmaschinen vergleichen, sind wir keine „auf eine Drehzahl optimierte

Motoren“, sondern eher Kurzhubige, Aufgeladene und Downsizing-optimierte

Hochleistungsaggregate mit großem Drehzahlband.

Damit Sie in einem weiten Drehzahl/Wissensbereich tätig werden können, dürfen wir unsere

Seminare nicht nur auf die Kernthemen der PI-Tätigkeit beschränken, sondern müssen die komplette

Bandbreite an Dienstleistungen abdecken. Daher haben wir unsere Inhalte dynamisch weiterentwickelt

(aufgeladen) und den aktuellen (Abgas)Anforderungen stetig angepasst. Die Weiterentwicklung

der periodischen Fahrzeugüberwachung sowie die zahlreichen technischen

Innovationen sind dabei Ihre und unsere Kernkompetenz -Bestpunkt-; Seminare zu diesen Inhalten

die logische Konsequenz. Aber auch dem weiten Drehzahlbereich an Kundenanforderungen

wollen wir mit unseren Seminaren gerecht werden und Sie für die Anforderungen des Marktes

qualifizieren.

„Wer aufhört besser zu werden hat aufgehört gut zu sein“, das war das Motto, welches vor einem

Jahrzehnt für die Akademie der GTÜ ausgegeben wurde. Diesem Motto bleiben wir seitdem treu

und hoffen Ihnen mit dem Bildungsprogramm 2012 ein Drehzahlfestes, Hubraumstarkes und

Drehmomentoptimiertes Seminarangebot zur Verfügung zu stellen.

Ihre GTÜ- Akademie, der Motor für Wissen.

GTÜ Gesellschaft für

Technische Überwachung

Klaus Reiting

Leiter Akademie

1


GTÜ-Termine 2012

50. Deutscher Verkehrsgerichtstag

vom 25. – 27.01.2012 in Goslar

Bremen Classic Motorshow

vom 03. – 05.02.2012 in Bremen

24. Techno Classica

vom 21.03. – 25.03.2012 in Essen

12. Retro Classics

vom 22. – 25.03.2012 in Stuttgart

AGS-Jahreshauptversammlung

vom 23. – 25.03.2012 in Hamburg

5. Klassikwelt Bodensee

vom 17. – 20.05.2012 in Friedrichshafen

6. GTÜ Classic Cruise

am 19.05.2012 ab Stuttgart

21. Automobil International

vom 02. – 10.06.2012 in Leipzig

27. Kfz-Sachverständigentag des BVSK

am 08.06.2012 in Potsdam

21. automechanika

vom 11. – 16.09.2012 in Frankfurt am Main

Veterama

vom 12. – 14.10.2012 in Mannheim

2


Das Team der Akademie

Klaus Reiting

Leiter Akademie

Fon: 07 11/9 76 76-200

e-mail:

klaus.reiting@gtue.de

Gerd Müller

Referent Akademie

Fon: 07 11/9 76 76-0

e-mail:

gerd.mueller@gtue.de

- Autor e-learning

- Referententätigkeit in Ausund

Fortbildung

Markus Städter

Referent Akademie

Fon: 07 11/9 76 76-204

e-mail: markus.städter@gtue.de

- Autor e-learning

- Betreuung von Diplomanten

und Studenten

- Referententätigkeit in Aus- und

Fortbildung

- Fachverantwortlich Berufskraftfahrergesetz

Melanie Alber

Fon: 07 11/9 76 76-201

e-mail:

melanie.alber@gtue.de

- Nachweisführung der

Erfahrungsaustauschkreise

- Organisation Einführung in

die Prüftätigkeit

Elena Lanza

Fon: 07 11/9 76 76-205

e-mail:

elena.lanza@gtue.de

- Organisation

Berufskraftfahrergesetz

- Sekretariat Akademie

- Anerkennung externe

Pflichtfortbildungen

Jana Staude

Fon: 07 11/9 76 76-202

e-mail:

jana.staude@gtue.de

- Organisation und Betreuung

der Ausbildung zum Prüfingenieur

- Amtliche Prüfung zum

Prüfingenieur

- Fördermaßnahmen

Nicole Braxmaier

Fon: 07 11/9 76 76-210

e-mail:

nicole.braxmaier@gtue.de

- Seminar- und Kursverwaltung

der Fortbildung

von Prüfingenieuren und

Sachverständigen

- Unternehmerakademie

Bernhard Tinz

Fon: 07 11/9 76 76-211

e-mail:

bernhard.tinz@gtue.de

- Rechnungslegung der

Akademie

- Betreuung des Seminar-

Online-Systems sowie des

e-learning Programms der

GTÜ-Akademie

- Autor e-learning

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen stehen Ihnen die Mitarbeiter der GTÜ-Akademie gerne

zur Verfügung.

Rufen Sie uns an!

3


6. GTÜ Classic Cruise

„Cruisen, Genießen & Fachsimpeln“

Wir starten wieder durch!

Am Samstag, den 19. Mai 2012

Erleben Sie mit uns einen spannenden Ausflug

in die Geschichte und bummeln Sie gemeinsam

auf der „Straße der Erinnerungen“ entlang.

Weitere Infos:

www.gtue.de Partner-Login Akademie Sonstige Veranstaltungen

4


Inhaltsverzeichnis

1 1 -

1 2 -

2 0 - 26

2 0

2 1 -

2 2 -

Ausbildung zum Prüfingenieur (API)

Ausbildung zum Kfz-Sachverständigen für Schaden und Bewertung

Fortbildung für Prüfingenieure (FPI)

Tagungen/Kongresse (anrechungsfähig für Prüfingenieure)

Pflichtseminare

21-00 Straßenverkehrsrecht (STVR)

21-01 Kommunikation Pflicht

Seminare mit direktem Bezug zur PI-Tätigkeit

21-11 — 22-42 Wahlseminare

Ausbildung

1

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

2 3 -

2 5 -

2 6 -

3 0 -

4 0 -

5 0 -

6 0 -

7 0 -

Fahrzeugtechnik

23-12 — 23-21 Wahlseminare

Industrie-Seminare

25-01 — 25-13 Wahlseminare

Dienstleistung / Kommunikation

26-02 Wahlseminar

Fortbildung Schaden und Bewertung

Unfallanalytik

Unternehmer-Akademie

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8 0 -

Kutschensicherheit

8

Die 1. Ziffer der Seminarnummer steht für das Kapitel 1 — 8 (vgl. Randleiste)

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

5


Inhaltsverzeichnis

1 — Ausbildungen 11 - 29

Modul-Ausbildung zum Prüfingenieur 12 - 17

Ausbildung zum Sachverständigen Schaden und Bewertung 18 - 27

2012-12-01 Ausbildung zum Kfz-Sachverständigen für Schaden und Bewertung 18

2012-12-02 Grundlehrgang Unfallrekonstruktion 20

2012-12-03 Ausbildung zum Sachverständigen für Schäden an Verbrennungsmotoren 22

2012-12-04 Intensivkurs „Kfz-Sachverständiger für Schaden und Bewertung“ für Prüfingenieure 24

2012-12-05 Ausbildungsgang „Lack-Sachverständiger“ 26

2012-12-06 Intensivseminar „Sekretär/In im Kfz-SV-Büro“ 27

Online-Seminaranmeldung 28

2012-200-02 Fortbildung für Unterschriftsberechtigte des Technischen Dienst 29

Seite

2 — Fortbildung für tätige Prüfingenieure 31 - 75

Technische Fachtagung der GTÜ 34

2012-20-30 Regionaltagungen der GTÜ 36

Fortbildung und Fun

Gran Canaria — Spitzingsee — Timmendorfer Strand — Sölden — Waren an der Müritz 38 - 41

2012-21-00 Aktuelle Aspekte zu Vorschriftenänderungen im Straßenverkehrsrecht 42

2012-21-01 Die HU im Dialog mit dem Kunden II 44

2012-21-11 Workshop: Systemdatenprüfung und Durchführung der HU am PKW 46

2012-21-12 Workshop: Durchführung von Fahrzeuguntersuchungen an NFZ (2 tägig) 47

2012-21-13 Workshop: Durchführung der HU am Krad 48

2012-21-15 Workshop: Diagnose von Elektrik und Elektronik sowie Systemdatenprüfung im Kfz 48

2012-21-16 Workshop: Untersuchung von Motormanagement und Abgasreinigungssystem 49

am Kfz („UMA“)

2012-21-17 Workshop: Durchführung von Hauptuntersuchungen an Fahrzeugen mit 50

pneumatisch/hydraulischen Bremsanlagen

2012-21-18 Workshop: Durchführung der HU an Fz zur gewerblichen Personenbeförderung 51

2012-21-19 Praxisseminar: Hauptuntersuchung am Quad 52

2012-21-20 Workshop: Motorrad-Probefahrten für Fahrzeuguntersuchungen 52

2012-22-11 Anwendung der Prüfsoftware EGUB in der amtlichen Fahrzeuguntersuchung 53

2012-22-12 Begutachtung für die Einstufung eines Fahrzeugs als Oldtimer anhand 54

dokumentierter Fallbeispiele

2012-22-13 Darstellung der HU am PKW anhand dokumentierter Fallbeispiele 55

2012-22-15 Gasanlagen in Kfz — Schulung zur Berechtigung von Gassystemeinbau- 56

prüfungen (GSP)

2012-22-16 Die Tätigkeit des PIs im rechtlichen Umfeld 57

2012-22-17 Beurteilung von Verschleißbildern anhand dokumentierter Fallbeispiele 58

2012-22-18 Reifen — mehr als abgefahren! 58

2012-22-19 Technik und Prüfung von Lichttechnischen Einrichtungen an Fahrzeugen 59

2012-22-22 Darstellung der HU am LKW mit elektropneumatischer Bremsanlage anhand 60

dokumentierter Fallbeispiele

2012-22-23 Untersuchungen von Fahrzeugen zur gewerblichen Personenbeförderung 60

2012-22-24 GGVSEB/ADR für tätige Prüfingenieure 61

2012-22-31 Darstellung der HU am Krad anhand dokumentierter Fallbeispiele 62

6


Inhaltsverzeichnis

2012-22-32 Änderungsabnahmen gemäß § 19(3) StVZO anhand dokumentierter Fallbeispiele 62

2012-22-33 Fahrzeuguntersuchungen an land- oder forstwirtschaftlichen Zugmaschinen 63

2012-22-42 Fahrzeuguntersuchungen an Fahrzeugen der Klasse L 64

2012-23-12 Fahrwerke von Kraftfahrzeugen und ihren Anhängern 65

2012-23-13 Besonderheiten bei der HU an Krafträdern der Marke Harley Davidson 66

2012-23-16 Elektronik im Kraftfahrzeug; Reparaturen, Manipulationen, Tuning 66

2012-23-21 Technische Mängel als Ursache von Verkehrsunfällen 67

2012-24-01 Workshop: Verlängerung Ladungssicherungszertifikate 68

2012-24-02 Workshop: Technik und Prüfung von Gasanlagen in Campingfahrzeugen 68

Industrieseminare 67 - 74

2012-25-01 Fachkundiger für Arbeiten an Hochvolteigensicheren Systemen 69

2012-25-03 Moderne lof-Zugmaschinen der Firma Fendt 70

2012-25-04 Moderne Fahrwerk- und Dämpfersysteme von Kfz 70

2012-25-05 Lenkanlagen — ZF Lenksysteme GmbH 71

2012-25-06 Moderne Motorradtechnik Kawasaki 71

2012-25-08 Reifenseminar — Firma Michelin 72

2012-25-09 Spezialfahrzeugwerk Feldbinder 72

2012-25-10 Technische Entwicklungen zur Wahrnehmungssicherheit; Lichttechnische 73

Einrichtungen der Firma Hella

2012-25-11 Hobby-Caravan 73

2012-25-12 Moderne PKW Technik Audi 74

2012-25-13 Nutzfahrzeugfahrwerke der Firma BPW 74

Dienstleistung/Kommunikation 75

2012-26-02 Ausbildereignungsseminar 75

Seite

3 — Schaden und Bewertung 77 - 117

2012-30-01 Intensivseminar Omnibusse 78

2012-30-02 Grundlagenseminar Reisemobile 78

2012-30-03 Lkw-Schadengutachten 79

2012-30-04 Lackiertechnik — Praxisseminar 80

2012-30-05 Lackaufbau/Lackfehler 81

2012-30-06 Unfallspuren an Kraftfahrzeugen Teil I 82

2012-30-07 Unfallspuren an Kraftfahrzeugen Teil II 83

2012-30-08 Unfallspuren an Kraftfahrzeugen Teil III 84

2012-30-10 Erstellung von Gutachten bei Motorschäden 85

2012-30-11 Elektronik im Fahrzeugbau Teil I Funktion, Aufbau und Ausfall von el. Komponenten 86

2012-30-12 Audatex Grundlehrgang 86

2012-30-13 DAT Grundlehrgang 87

2012-30-14 Motorrad-Fortbildung: Technik/Schaden/Bewertung — Grundlagenseminar 87

2012-30-15 Vorbereitungsseminar: ATR-Prüfung/ZAK & IFS-Zertifizierung/öffentliche Bestellung 88

2012-30-16 Baumaschinen 89

2012-30-17 Elektronik im Fahrzeugbau Teil IIBussysteme, Steuergeräte, Fehlerdiagnose 89

2012-30-18 Mit Sachverstand überzeugen — Kommunikation & Rhetorik 90

2012-30-19 Smartrepair — Möglichkeiten und Grenzen 90

2012-30-20 Gasantriebe im Kfz 91

2012-30-21 Schadenkalkulation an Sonderaufbauten —Vom Bäckerwagen 92

zum Schaustellerfahrzeug

7


Inhaltsverzeichnis

2012-30-22 Bewertung von Oldtimern — Grundlagenseminar — Teil I & II 92

2012-30-23 Schäden an Fahrgestellen/Koffer- & Pritschenaufbauten — bei der Firma 93

Schmitz-Cargobull AG in 48341 Altenberge

2012-30-24 Vermessung von Kraftfahrzeugrahmen und Fahrwerken 94

2012-30-25 Kombiseminar Nutzfahrzeuge 94

2012-30-26 Fortbildung Busse bei der Firma Neoplan in Plauen 95

2012-30-27 Der Sachverständige im gerichtlichen Verfahren 96

2012-30-28 Fahrzeugentwendung 96

2012-30-29 Kraftfahrzeugbrände Teil I — Grundlagenseminar 97

2012-30-30 Kraftfahrzeugbrände Teil II — Fahrzeugelektrik als Brandursache 97

2012-30-31 Reifenschäden 98

2012-30-32 Mercedes Benz, Fahrzeuge der TransporterklasseTechnik / Reparaturrichtlinien 99

2012-30-33 Mercedes Benz, PKW Technik / Reparaturrichtlinien 100

2012-30-34 Rechtsthemen für den Kraftfahrzeug-Sachverständigen 100

2012-30-35 Fortbildungsseminar Reisemobile Teil II — Wertermittlung/Gutachten 101

2012-30-36 Fortbildungsseminar Reisemobile Teil III — Reparaturrichtlinien — mit dem 102

Hersteller Euramobil

2012-30-37 Schäden an Ottomotoren mit Gasanlage — Weiterbildungsmaßnahme für 102

GSP-Berechtigte Prüfingenieure

2012-30-38 Kombinationsseminar Fahrzeugchemie / Oldtimer 103

2012-30-39 Hybridantriebe im Kfz 104

2012-30-40 Der Sachverständige in KH-Betrugsfällen 105

2012-30-41 Grundlagen Kasko 105

2012-30-42 Sachkundeseminar Klimaanlagen 106

2012-30-43 Aktive und Passive Sicherheit im Fahrzeugbau 107

2012-30-44 Quads — Technik, Vorschriften, Markt, Fahrtraining 108

2012-30-45 Audi, PKW, Technik / Reparaturrichtlinien 108

2012-30-46 Kasko in der täglichen Praxis — inkl. Handel- Handwerk und SV-Verfahren 109

2012-30-47 Motorrad-Fortbildung: Verdeckte Schäden am KRAD 110

2012-30-48 Technisches Fotogaphieren Wie werden Bilder einfach gut 111

2012-30-49 Kraftfahrzeugbrände Teil III — Brandursachenanalyse am Fahrzeug 112

2012-30-50 Analytische Betrachtung von Verkehrsunfällen — Grundlagen der „kleinen 112

Unfallrekonstruktion“

2012-30-51 Elektronik im Fahrzeugbau III 113

2012-30-52 Aktuelle Aspekte der Unfallinstandsetzung 114

2012-30-53 Volkswagen — Aktuelle Technik und Reparaturrichtlinien 115

2012-30-54 Volkswagen — Aktuelle Technik und Reparaturrichtlinien 116

2012-30-55 Fahrdynamik-Seminar — Mit der Möglichkeit die Rennlizenz Nat. A zu beantragen 116

2012-30-56 RichtbankanwendungFahrzeug- & Karosserievermessung 117

Seite

4 — Unfallanalytik 119 - 120

2012-40-01 Unfallrekonstruktion — Fortbildungsseminar 120

5 — Unternehmer-Akademie 123 - 126

2012-50-01 Bewerbung der Prüftätigkeit und Sachverständigen-Dienstleistungen: 124

Werben ohne Abmahnung

2012-50-02 Basis-Schulung für Datenschutzbeauftragte 124

8


2012-50-03 EGUB für Kaufmännische Mitarbeiter 125

2012-51-01 Tagen auf Gran CanariaErfolgsfaktoren effizienter Mitarbeiterführung 126

6 — Unfallverhütungsvorschriften 129 - 133

2012-60-01 UVV-Kompaktseminar 130

2012-60-02 Aufbauseminar: UVV-Prüfungen an Fahrzeugen 130

2012-60-03 Aufbauseminar: UVV-Prüfungen an technischen Arbeitsmitteln 131

2012-60-04 Aufbauseminar: UVV-Prüfungen an Gabelstaplern 132

2012-60-05 Aufbauseminar: UVV-Prüfungen an Lkw-Ladekränen 132

2012-60-06 Ausbildung zum Ausbilder für Gabelstaplerfahrer 133

2012-60-07 Workshop: Verlängerung Ladungssicherungszertifikate 133

7 — Gefahrgutverordnung/ADR 135 - 136

2012-70-01 Infoveranstaltung — Chancen und Möglichkeiten für beratende Ingenieure oder 136

Sachverständige als externer Gefahrgutbeauftragter

8 - Kutschensicherheit 139 - 140

2012-80-01 Blockseminar „Kutschen-Sachverständiger“ 140

Teilnahmebedingungen für Seminare der GTÜ-Akademie 146

Seite

9


GTÜ-Akademie

Seminarorte in Deutschland

Timmendorfer

Strand

Halle/Westfalen

Lemgo

Neumünster

Kaltenkirchen

Itzehoe

Wismar

Waren (Müritz)

Aschendorf

Winsen/Luhe

Dahlenburg

Lüneburg/Barendorf

Eschweiler

Euskirchen

Osnabrück/Wallenhorst

Köln

Münster

Hamm

Dortmund

Waldbröl

Mayen

Koblenz

Weyhe beim Bremen

Herresbach

Lippstadt

Brakel

Arnsberg

Fulda

Wetzlar

Bad Vilbel

Wiesbaden

Pilligerheck

Klein Winternheim

Darmstadt

Trier

Michelstadt

St. Wendel

Kaiserslautern

Saarbrücken

Heilbronn

Bruchsal

Burgdorf bei

Hannover

Weimar

Magdeburg

Coburg

Bamberg

Neuendettelsau

Lingenau

Eilenburg

Rodewisch

Berlin

Fürstenwalde

Michendorf/

Neuseddin

Leipzig

Lauchhammer

Dresden

Stuttgart

Senden/Neu-Ulm

Beilngries/

Ingolstadt

Plattling

Fürstenzell/

Passau

Freiburg

Pürgen

Eiselfing

Kempten Spitzingsee Traunstein

Ausbildungsort für PI

Seminarort

10


Ausbildung

11


Ausbildung zum GTÜ-Prüfingenieur gem. Anlage VIII b StVZO

1

Ausbildung zum/r GTÜ-Prüfingenieur/in

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

Ausbildung zum

GTÜ-Prüfingenieur

Ausbildungsziel

Ausbildungsdauer

Ausbildungsinhalte

Ausbildungsorte

Beginn der Ausbildung

Die GTÜ mbH ist die größte amtlich anerkannte Überwachungsorganisation

freiberuflich tätiger Sachverständiger. Nach erfolgreicher

Ausbildung werden unsere Vertragspartner sowie ihre

angestellten Prüfingenieure durch die Technische Leitung der

GTÜ mit der Durchführung von Fahrzeuguntersuchungen betraut.

Die Ausbildung zum Prüfingenieur basiert auf den Forderungen

der Anlage VIII b der StVZO sowie dem durch das BMVBS

bestätigten curricularen Lehrplan für Prüfingenieure von amtlich

anerkannten Überwachungsorganisationen.

Ziel der Ausbildung ist die Vorbereitung auf die erfolgreiche

Teilnahme an der amtlichen Prüfung gemäß Anlage VIII b,

Punkt 3.6 StVZO sowie die Befähigung, Fahrzeuguntersuchungen

entsprechend den Rechtsnormen durchführen zu können.

Die Ausbildung ist modular aufgebaut und wird über einen

Zeitraum von 8 Monaten durchgeführt. Eine verkürzte Ausbildung

gem. Anlage VIII b, Punkt 3.5 StVZO wird für Sachverständige

angeboten, die bereits 3 Jahre hauptberuflich als Kraftfahrzeugsachverständige

tätig waren.

Die Schulung erfolgt zu den Themengebieten

- Bau und Betrieb von Kraftfahrzeugen und ihren Anhängern

- Tätigkeit des Sachverständigen

- Straßenverkehrsrecht sowie berührende andere Rechtsgebiete

als zentrale theoretische Ausbildung in den regionalen Schulungszentren

der GTÜ-Akademie und als praktische Ausbildung in anerkannten

Ausbildungsbetrieben der GTÜ. Der 8-monatigen

Ausbildung liegt eine modular aufgebaute Themenabfolge mit

mindestens 160 Ausbildungstagen zu Grunde.

- GTÜ-Akademie Michelstadt

- GTÜ-Zweigstelle Berlin

- Schulungszentrum Barendorf

- AWG Mayen

- GTÜ-Zentrale Stuttgart

Die Voraussetzung für den Ausbildungsbeginn ist der abgeschlossene

Ausbildungsvertrag.

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

12


Ausbildung zum GTÜ-Prüfingenieur gem. Anlage VIII b StVZO

1

Die GTÜ betraut die ihr angehörenden Kraftfahrzeugsachver-

ständigen mit der Durchführung von Fahrzeuguntersuchungen

gem. §§ 29, 19(3), wenn diese gem. Anlage VIII b StVZO:

- mindestens 24 Jahre alt sind,

- geistig und körperlich geeignet sowie zuverlässig sind,

- die Fahrerlaubnis für Kraftfahrzeuge sämtlicher Klassen außer D

und D1 besitzen und gegen sie kein Fahrverbot angeordnet ist,

- als Vorbildung ein Studium des Maschinenbaufaches, des

Kraftfahrzeugbaufaches oder der Elektrotechnik an einer im

Geltungsgebiet dieser Verordnung gelegenen oder an einer als

gleichwertig anerkannten Hochschule oder öffentlich oder

staatlich anerkannten Hochschule oder öffentlich oder staatlich

anerkannten Fachhochschule erfolgreich abgeschlossen haben,

- an einer mindestens acht Monate dauernden Ausbildung teilgenommen

haben, deren Ausbildungsplan von der zuständigen

Behörde nach Nr. 1 der Anlage VIII StVZO anerkannt worden

ist; die Dauer der Ausbildung kann verkürzt werden, wenn eine

mindestens dreijährige hauptberufliche Tätigkeit als Kraftfahrzeugsachverständiger

nachgewiesen wird,

- ihre fachliche Eignung durch die staatliche Prüfung nachgewiesen

haben,

- die zuständige Behörde der Betrauung des Prüfingenieurs

zugestimmt hat.

Voraussetzungen für

die Betrauung zum

Prüfingenieur

Pflichtfortbildung für

Prüfingenieure

Zusätzliche Möglichkeiten

nach der Ausbildung

Nach bestandener amtlicher Prüfung erfolgt die Weiterbildung

der GTÜ-Prüfingenieure im Rahmen der Pflichtfortbildung

gem. Anlage VIII b, Punkt 2.5 StVZO sowie des regelmäßigen

Erfahrungsaustausches.

Durch weitere Ausbildungsgänge in den Bereichen:

- Gutachter für Schaden und Bewertung

- Analyse von Verkehrsunfällen

- Unfallverhütungsvorschriften

- Arbeitssicherheit

kann, nach bestandener amtlicher Prüfung, das Tätigkeitsfeld

erweitert werden.

5

6

7

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

2

3

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

8

13


Ausbildung zum GTÜ-Prüfingenieur gem. Anlage VIII b StVZO

1

Ausbildungsverlauf

Ausbildung

2

Ausbildungsstart

1. Monat 2. Monat 3. Monat 1. Klausur

Fortbildung

Prüfingenieur

3

4. Monat 5. Monat 2. Klausur

Schaden

und Bewertung

4

6. Monat 7. Monat 8. Monat

Audits

am Fahrzeug

Interne

Prüfung

analog § 7

KfSachvV

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

14

Theoretische Ausbildung

in den GTÜ-Schulungszentren

Praktische Ausbildung

in einem anerkannten

Ausbildungsbetrieb

der GTÜ

Zusätzliche Ausbildung

Zulassung für die

amtliche Prüfung

Amtliche Prüfung

Betrauung durch die GTÜ

amtliche Prüfung zum Prüfingenieur

Theoretische Ausbildung in den Themengebieten:

- Bau und Betrieb von Kraftfahrzeugen und ihren Anhängern

- Tätigkeit des Sachverständigen

- Straßenverkehrsrecht sowie berührende andere Rechtsgebiete

Praktische Unterweisung in:

- Hauptuntersuchung nach § 29 StVZO

- Gassystemeinbauprüfung nach § 41a StVZO

- Änderungsabnahmen nach § 19(3) StVZO

- Änderungen der Fahrzeugpapiere nach § 13 FZV

- Untersuchung von Fahrzeugen zur Personenbeförderung

- Untersuchung von Gefahrgutfahrzeugen

- Durchführung der Sicherheitsprüfung

Einweisung in die Prüfsoftware der GTÜ

Audits am Fahrzeug

Interne Prüfung

Betrauung durch die GTÜ

Schriftliche, praktische und mündliche Prüfung vor dem

zuständigen amtlichen Prüfungsausschuss


Ausbildung zum GTÜ-Prüfingenieur gem. Anlage VIII b StVZO

Seminar 11

Modul-Ausbildung zum Prüfingenieur einer amtlich

anerkannten Überwachungsorganisation

Dauer

8 Monate

Ziel

Inhalt

Zielgruppe

Fachverantwortlich

Preis

Preis Wochenend-Kurzausbildung

(Dauer 12 Monate)

Vorbereitung auf die erfolgreiche Teilnahme an der amtlichen

Prüfung gemäß Anlage VIII b der StVZO. Vermittlung der

Befähigung, Fahrzeuguntersuchungen entsprechend der

§§ 29, 19(3) der StVZO durchführen zu können.

Entsprechend dem Curricularen Lehrplan für Prüfingenieure von

amtlich anerkannten Überwachungsorganisationen in den

Gebieten

- Bau- und Betrieb von Kraftfahrzeugen und ihren Anhängern

- Straßenverkehrsrecht sowie berührende andere Rechtsgebiete

- Tätigkeit des Sachverständigen

- Fahrausbildung

Ingenieure, welche die Voraussetzung der Anlage VIII b StVZO

erfüllen

Herr Dipl.-Ing. Klaus Reiting

Theoretische Ausbildung 13.000 € + USt.

Die GTÜ beteiligt sich, bei Einhaltung der Bedingungen aus dem

Ausbildungsvertrag, an diesen Kosten mit 4.500 € + USt.

Theoretische Ausbildung 11.000 € + USt.

Für Sachverständige die gem. Anlage VIII b, Punkt 3.5 StVZO

bereits 3 Jahre hauptberuflich als Kraftfahrzeugsachverständige

tätig sind.

Die GTÜ beteiligt sich, bei Einhaltung der Bedingungen aus dem

Ausbildungsvertrag, an diesen Kosten mit 3.500 € + USt.

Die Preise verstehen sich ohne Unterkunft, Verpflegung und Fahrtkosten.

Für die praktische Ausbildung können weitere Kosten anfallen sofern die Ausbildung nicht im eigenen

Sachverständigenbüro durchgeführt wird.

Kurs Ort Starttermin

11-118 Barendorf Mo. 16.01.2012

11-119 Michelstadt Mo. 05.03.2012

11-120 Berlin Mo. 07.05.2012

11-121 Mayen Mo. 27.08.2012

11-122 Michelstadt Mo. 05.11.2012

Ausbildung

Unfallanalytik

1

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

5

6

7

8

Schaden

und Bewertung

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

15


Unternehmenssicherung durch

technische Fahrzeugüberwachung

mit der GTÜ

Der Markt der Kfz-Sachverständigen befindet sich seit Jahren im

Umbruch. Schaffen Sie sich deshalb mit der amtlichen Fahrzeugüberwachung

ein weiteres Standbein für Ihr Ingenieur- und Sachverständigenbüro.

Erweitern Sie Ihr Dienstleistungsspektrum um die zahlreichen

Dienstleistungen nach StVZO wie § 29 Hauptuntersuchung oder

§ 19,3 Änderungsabnahmen. Die GTÜ engagiert sich auch künftig

im Ausbau des Zugangs zu den amtlichen Fahrzeuguntersuchungen.

Möchten Sie die StVZO für Ihren Erfolg nutzen Dann werden Sie:

Kfz-Prüfingenieur.

GTÜ – Mit Sicherheit

die richtige Entscheidung

Die praxisnahe Ausbildung erfolgt an zahlreichen GTÜ-Standorten.

Langjährig erfolgreiche GTÜ-Prüfingenieure bilden zusammen mit

den Spezialisten der GTÜ-Akademie ein qualifiziertes Ausbildungsteam.

Rufen Sie uns an ( Fon: 0711 97676-610) oder wenden Sie sich

an den, Ihre Region betreuenden, GTÜ-Gebietsbeauftragten.

16


Anmeldung zur API

GTÜ Gesellschaft für

Technische Überwachung mbH

GTÜ-Akademie

Vor dem Lauch 25

70567 Stuttgart

Fax 0711-97676-229

Anmeldung zur Ausbildung zum GTÜ-Prüfingenieur

Kurs Ort Starttermin

11-118 Barendorf Mo. 16.01.2012

11-119 Michelstadt Mo. 05.03.2012

11-120 Berlin Mo. 07.05.2012

11-121 Mayen Mo. 27.08.2012

11-122 Michelstadt Mo. 05.11.2012

Teilnehmer(in)

Titel Name Vorname

Straße

PLZ/Ort

Ingenieurbüro

Adresse

(Stempel)

Fon

Fax

Die Geschäftsgrundlage dieser Anmeldung ist der noch zu schließende Ausbildungsvertrag.

Ort, Datum

Unterschrift

17


Ausbildung zum Kfz-Sachverständigen

für Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

Seminar 12-01

Ausbildung zum Kfz-Sachverständigen für Schaden

und Bewertung

Intern: Nein

Ziel

Besonderheit

Inhalt

Dauer: 70 Tage Theorie + Praktikum + Abschlussprüfung

(Intensivausbildung für Kfz-Prüfingenieure möglich,

siehe Kurs 12-04)

Das Seminar soll, in Zusammenarbeit mit dem Büro in welchem der

Seminarteilnehmer angestellt ist, ein Grundbaustein zur Tätigkeit

des „Kfz-Sachverständigen für Schaden und Bewertung“ sein.

Der Ausbildungsgang ist mit dem größten Berufsverband der

freiberuflichen und unabhängigen Sachverständigen für das

Kraftfahrzeugwesen (BVSK) abgestimmt.

Das Niveau der internen Abschlussprüfung richtet sich nach den

Anerkennungsvoraussetzungen der IHK`s und berücksichtigt das

Anforderungsprofil zur Personenzertifizierung für Schaden und

Bewertung.

Für tätige Kfz-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO besteht

die Möglichkeit einer Themenreduzierung. Die Ausbildung kann,

entsprechend der vorhandenen Kenntnisse, in Absprache mit der

Akademieleitung auf die notwendigen Module reduziert werden.

(Kurs 12-04)

Block 1 „Grundseminar“

Es werden alle Themen abgedeckt, die zum grundsätzlichen

Rüstzeug eines Kfz-Sachverständigen für Schaden und Bewertung

gehören:

- Grundlagen des deutschen Rechtes

- Haftpflichtrecht

-Kaskorecht

- Schadenkalkulation

- Fahrzeugbewertung

- Fahrzeugtechnik PKW + Krad

- Gutachtenerstellung

- Schadenaufklärung

Block 2 „Praktikum“

Das Praktikum sollte in einem seriösen Sachverständigenbüro,

einer Sachverständigenorganisation oder einer Versicherungsgesellschaft

stattfinden. Es soll gewährleistet werden, dass der

Praktikant ausreichende Informationen zur Tätigkeit eines

Sachverständigen erhält. Das Praktikum erfolgt auf Initiative des

Praktikanten, eine vertragliche Bindung zur Akademie besteht in

diesem Zeitraum nicht.

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

18


Ausbildung zum Kfz-Sachverständigen

für Schaden und Bewertung

Block 3 „Aufbauseminar“

Während des Aufbauseminars werden Grundlagen vertieft und

weiterführende Themen behandelt:

- Schadenaufnahme/Kalkulation - Praxis

- Nutzfahrzeugbewertung /Schäden

- Oldtimerfahrzeuge

- Landmaschinen

- Motorschäden

- Busse und Wohnmobile

- Der SV im gerichtlichen Verfahren

- Leasing

Zielgruppe

Kfz-Meister, Ingenieure, Kfz-Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Günther Menzel, Akademieleitung AWG

Beginn: 08.30 Uhr Teilnehmerzahl: 22

Preis Block 1: 4.250 €

Block 2: kostenneutral

Block 3: 3.300 €

Beginn: 08.30 Uhr Prüfungsgebühr: 220 €

Für Teilnehmer die nicht alle Module der Ausbildung besuchen reduziert sich der Preis natürlich

entsprechend der gebuchten Seminartage.

Kurs Ort Termin Referent

2012-12-01-01 AWG/Mayen Mo 26.03.2012 s.o.

Hinweise:

Die Mindestvoraussetzungen zur Teilnahme an dem Lehrgang sind mit der Anerkennung im BVSK

abgestimmt und mit dem Beschluss von 2003 des Verkehrsgerichtstages in Goslar identisch:

- Kfz-Meister

- Karosseriebau-Meister

- Dipl.-Ing. Maschinenbau, Kfz-Technik und Elektrotechnik

- Kfz-Techniker (Ausnahme, wird im Einzelfall geprüft)

- Zweiradmechaniker-Meister (Ausnahme, wird im Einzelfall geprüft)

Es ist von Vorteil, wenn Führerscheine aller Klassen vorhanden sind.

Änderungen im Seminarablauf oder bei den Referenten behält sich die AWG-mbH vor.

Ausbildung

Unfallanalytik

1

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

4

5

6

7

Schaden

und Bewertung

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

8

19


Grundlehrgang Unfallrekonstruktion

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Seminar 12-02

Grundlehrgang Unfallrekonstruktion

Intern: Nein Tage: 12

Ziel

In diesem Kompaktseminar werden sämtliche Aspekte der

Rekonstruktion von Unfällen angesprochen, um dem Kfz.- SV

einen umfassenden Einblick in die komplexe Materie der

Unfallrekonstruktion zu gewährleisten.

Inhalt Teil I 26. - 29.04. 2012

- Fahrzeugtechnik und Karosseriebau allgemein

- Unfallaufnahme, Vermessungsarten

- Photogrammetrie

- Unfallursächliche technische Mängel

- Bewegungsverhalten, Bremsvorgang

- Geschwindigkeitsberechnung aus Spuren

- Reaktionspunkt, Wahrnehmen, Vermeidbarkeitsberechnung

- Weg-Zeit-Diagramme

- Rekonstruktion von Fußgängerunfällen

- Versuchsergebnisse

- Biomechanik

Teil II 17. - 20.05. 2012

- Überholvorgang, Spurwechsel

- Analyse von Schleudervorgängen

- Näherungsformeln

- Grundlagen der Fahrdynamik

- Koordinatensysteme, Bremskraftverteilung,

- Einführung in Simulationsprogramme, (AnalyzerPro, Carat,

PC-Crash)

- Einführung Kollisionsanalyse

- Bemerkbarkeit von Kleinkollisionen

- Grundlagen gestellte Unfälle

- Versicherungsbetrug

- Gutachtenformulierung, Beispielgutachten

- Erstattung mündlicher Gutachten

Teil III 14. - 17.06. 2012

- Fahrzeugkollisionen

- Grafische und rechnerische Verfahren

- Simulationsprogramme

- Stoßhypothese

- EES, Kontrollgrößen

- Karosseriesteifigkeiten, Kraftrechnung

- Vorwärts- und Rückwärtsrechnung, Anwendungsbeispiele

- Analyse von Zweiradunfällen, Biomechanik, Versuchsergebnisse

- Gutachtenformulierung

- juristische und versicherungstechnische Grundkenntnisse

- Zertifizierung und öffentliche Bestellung und Vereidigung

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

20


Grundlehrgang Unfallrekonstruktion

Zielgruppe

Fachverantwortlich

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 10.00 Uhr Preis: 2700 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 20

Kurs Ort Termin Referent

2012-12-02-01 Mayen 26. - 29.04.2012 Prof. Dr.-Ing. Burg

2012-12-02-02 Mayen 17. - 20.05.2012 Prof. Dr.-Ing. Burg

2012-12-02-03 Mayen 14. - 17.06.2012 Prof. Dr.-Ing. Burg

Dipl.-Ing. K.D. Brösdorf

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit drei

Tagen für die Pflichtfortbildung angerechnet!

2

3

4

5

6

7

Unfallanalytik

Schaden

und Bewertung

Ausbildung

1

Fortbildung

Prüfingenieur

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

8

21


Ausbildung zum Sachverständigen

für Schäden an Verbrennungsmotoren

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Seminar 12-03

Ausbildung zum Sachverständigen für Schäden

an Verbrennungsmotoren

Intern: Nein Tage: 7

Ziel

Diese Ausbildung wird nach den BVSK- Richtlinien für Motor-

Sachverständige durchgeführt. Die Qualifikation zur Erstellung von

Fachgutachten an Motoren wird vermittelt. Das Seminar schließt

mit einer Qualifikationsprüfung ab und bei Bestehen der Prüfung

mit dem Titel „AWG geprüfter Sachverständiger für Schäden an

Verbrennungsmotoren“. Sachverständige die Mitglied im BVSK

sind, sind dazu berechtigt den Titel „BVSK anerkannter Motorsachverständiger“

zu tragen.

Inhalt 1. Aufbau und Funktion moderner Motoren

1.1 Aufbau und Funktion des Kurbelbetriebes

1.2 Aufbau und Funktion des Zylinderkopfes

1.3 Aufbau und Funktion von Nebenaggregaten (Öl-,Wasser -

und Vakuumpumpe, Wasser - und Ölkühler)

2. Gebrauchswertmindernde Einflüsse auf

Motorbaugruppen

- Schädigungsprozess

- Schädigungserscheinungen

3. Motoreninstandsetzung

3.1 Film Motoreninstandsetzung

3.2 Begriffsdefinitionen zum Originalteil und der

Motoreninstandsetzung

3.3 Qualitätssicherung in der Motoreninstandsetzung

(Richtlinien, Meß- und Prüfmethoden)

3.4 Elemente des Arbeitsablaufes bei Neufertigung und

Instandsetzung

3.5 Technische Lösungen der Instandsetzung von Einzelheiten

4. - Aufbau und Funktion von Motorenteilen

- Schadensbilder an Motorenteilen und mögliche

Schadensursachen

- Schadensbilder und ihre Interpretation

Bauteile:

4.1 Zylinderkopf

4.2 Zylinderkopfdichtung u.a. Dichtungen, Dehnschrauben

4.3 Hydrostößel

4.4 Ventile, Ventilsitzringe, Ventilführungen und zugehörige

Bauteile

4.5 Einspritzdüsen und Einspritzpumpe

4.6 Kurbel - und Nockenwellen

4.7 Gleitlager

4.8 Kolben, Kolbenringe, Laufbuchsen

4.9 Motorenöle und Ölanalyse

4.10 Turbolader

4.11 Ölverbrauch

22


Ausbildung zum Sachverständigen

für Schäden an Verbrennungsmotoren

4.12 Riementrieb

4.13 Steuerketten und Kettentriebe

4.14 Glühkerzen, Zündkerzen, Lambdasonden

5. Vorgehensweise bei der Untersuchung von Motoren

5.1 Systematisches, analytisches Vorgehen

5.2 Prüftechniken, Messen bei der Beurteilung von

Motorschäden

5.3 Schildern von Schadensbildern und Darstellung ihrer

Ursachen

5.4 Beurteilung von Ergebnissen

6. Rechtliches

6.1 ZPO und STP0 Wiederholung der Grundlagen

6.2 Gerichtsauftrag, selbstständiges Beweisverfahren,

Privatauftrag am Beispiel eines Motorgutachtens

6.3 Hilfskräfte und deren Einsatz (vorbereitende Arbeiten durch

die Werkstatt)

6.4 Beweismittel, - vernichtung, Aufbewahrungspflicht,

Dokumentation

7. Formales und Inhaltliches im Gutachten

7.1 Hilfsmittel des Augenscheins

8. Praktische Übungen zur Gutachtenerstellung

in der Praxis

8.1 Schadensfälle an Motoren und Motorenteilen

8.2 Besuch bei einem Motoren- und Turboladerinstandsetzer

9. Prüfung

Schriftlich: zu allen vorgenannten Themen

Mündlich: Fachgespräch nach Bedarf

Modul I, 22.-24. November 2012

Modul II, 07.+ 08. Dezember 2012

Modul III, 11.+ 12. Januar 2013

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dr.-Ing. Bernd Liebig

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 1950 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 20

Kurs Ort Termin Referent

2012-12-03-01 Mayen 22.-24.11.2012 Dr.-Ing. Liebig

Ref. der Industrie

2012-12-03-02 Lingen 07.-08.12.2012 Dr.-Ing. Liebig

Ref. der Industrie

2012-12-03-03 Mayen 11.-12.01.2013 Dr.-Ing. Liebig

Ref. der Industrie

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit zwei

Tagen für die Pflichtfortbildung angerechnet!

5

6

7

8

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

23


Intensivkurs für Prüfingenieure

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Seminar 12-04

Intensivkurs „Kfz-Sachverständiger für Schaden und

Bewertung“ für Prüfingenieure

Intern: Nein Tage: 10

Ziel

Inhalt

Dieses Seminar soll den erfahrenen Prüfingenieur an die Tätigkeit

im Bereich Schaden und Bewertung heranführen. Im Gegensatz

zur Gesamtausbildung wird das Augenmerk bei dieser Veranstaltung

nicht auf die Vollumfänglichkeit der erworbenen

Kenntnisse gerichtet, vielmehr wird hier auf dem bereits vorhanden

Wissen aufgebaut und ein Grundstein zum schnellen Einstieg

in diesen Bereich gelegt.

Block I / Theorie

1. Tag „Rechtliche Rahmenbedingungen für die Tätigkeit des

Kfz-Sachverständigen für Schaden und Bewertung“

- BGB

- StVG

- ZPO

- StPO

- VVG

- StVZO

(Referent: G. Hartmann, Rechtsanwalt)

2. Tag „Das Haftpflichtschadengutachten“

- Mindestbestandteile

- Aufbau

- Richtlinien des BVSK

- Rahmenbedingungen

(Referent: T. Metzner, ö.b.u.v. Kfz-SV)

3. Tag „Das Kaskoschadengutachten“

- Besonderheiten

- AKB/VVG

- Kurzgutachten

- Anforderungen des Versicherers an den SV

(Referent: D.Trapp,zert. Kfz-SV,Württembergische Vers.)

4. Tag „Die Fahrzeugbewertung“

- Bewertungsgesetz

- EDV-Bewertungssysteme

- Handbewertung

(Referent: P.Betzing, Kfz-SV)

5. Tag „Die Kalkulation“

- Grundlagen der Kalkulation

- Die Kalkulationssysteme

- Besonderheiten und Fußangeln beim Kalkulieren

(Referent: N. Keip, ö.b.u.v. Kfz-SV)

Block II / Praxis

6. Tag Bewertung in der Praxis an Pkw und Krad

Durchführung von Bewertungen in der Praxis von der Aufnahme

am Fahrzeug bis zum Gutachten.

(Referent: P.Betzing, Kfz-SV)

24


Intensivkurs für Prüfingenieure

7. Tag Schadenaufnahme an einem beschädigten Fahrzeug

Gutachtenerstellung von der Schadenaufnahme am Fahrzeug

über die Kalkulation bis zum Gutachten.

(Referent: P.Betzing, Kfz-SV)

8. Tag Besonderheiten bei der Gutachtenerstellung

- Die Fahrzeugaufnahme unter erschwerten Bedingungen

- Erkennen von Altschäden/Vorschäden

- Ermittlung der Verschleißteile

- Wertbeeinflussende Faktoren

- Möglichkeiten der Wertermittlung

- Informationsfindung

- Restwertbörsen

(Referent: P.Betzing, Kfz-SV)

9. Tag Besondere Schadenfälle

- Motorschäden

- Brandschäden

- Bewertung älterer Fahrzeuge unter Berücksichtigung

von Alt- und Vorschäden

- Erkennen der Karosseriestrukturprinzipien

- Heranziehen der Kraftleitungslinien zur Erfassung des Schadens

- Alternative Reparaturmethoden

(Referent: T. Metzner, ö.b.u.v. Kfz-SV)

10. Tag Gutachtenerstellung / Erstellung einer Bewertung /

Prüfung

- Zusammenfassung des bisher Erlernten

- Diskussionsrunde

- Schriftliche Prüfung

(Referent: G.Menzel)

Zielgruppe

Kfz-Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Dipl.-Ing. G. Menzel, Akademieleitung AWG

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 1900 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 16

Kurs Ort Termin Referent

2012-12-04-01 AWG/Mayen 05.-09.11.2012 s.o.

2012-12-04-02 AWG/Mayen 12.-16.11.2012 s.o.

Hinweise:

Die Voraussetzung zur Teilnahme an dem Lehrgang ist die abgeschlossene Ausbildung zum

Prüfingenieur.

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

Nach erfolgreicher Teilnahme an diesem Seminar erhält der Prüfingenieur die Möglichkeit seine fachliche

Eignung im Rahmen einer Fachkundeprüfung vor dem Ausschuss für Technik und Recht des

BVSK oder einer Zertifizierungsstelle nachzuweisen. Die persönlichen Voraussetzungen werden durch

die jeweiligen Institutionen separat geprüft.

Änderungen im Seminarablauf oder bei den Referenten behält sich die AWG-mbH vor.

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

25


Intensivkurs für Prüfingenieure

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

Seminar 12-05

Ausbildungsgang „Lack-Sachverständiger“

Intern: Nein Tage: 6

Ziel

Die Lacksachverständigenausbildung kann als umfassende

Veranstaltung zum Thema Lackierungen in der Fahrzeugtechnik

angesehen werden. Sämtliche für den Kfz-SV relevanten Themen

werden praxisorientiert vermittelt und zu allen Inhalten werden

ausführliche Dokumentationen in digitaler- und/oder Papierform

ausgegeben. Das Seminar gliedert sich in drei Blöcke a zwei Tage

und findet an drei verschiedenen Veranstaltungsorten statt.

Inhalt

Durch die Zusammenstellung der Referenten ist eine neutrale und

intensive Betreuung der Teilnehmer, sowohl bezüglich der theoretischen

Lerneinheiten als auch in den Praxisteilen gewährleistet.

Das Wissen der Teilnehmer wird im Anschluss an die Veranstaltung

geprüft und mit dem Zertifikat „Lacksachverständiger“ entsprechend

hochwertig abgeschlossen. Den Lacksachverständigen

wird durch die BVSK-Akademie regelmäßig die Möglichkeit zur

Weiterbildung angeboten.

- Die Chemie des Lackes

- Grundlagen der Lackiertechnik

- Innovationen der Lackiertechnik

- Mängel & Schäden am Fahrzeuglack

- Die technische Beurteilung von Lackierungen

•Im Handwerk

•Beim Hersteller

•Im Labor

- Lackierübungen in der Praxis

- Abschlussprüfung

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Kfz-Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Dipl.-Ing. G. Menzel, Akademieleitung AWG

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 1650 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 16

Kurs Ort Termin Referent

2012-12-05-01 AWG/Mayen 13.-14.12.2012 M.Schneider

2012-12-05-02 Spies Hecker/Köln 18.-19.01.2013 M.Schneider,

N.N., Volkswagen

2012-12-05-03 ILF/Magdeburg 22.-23.02.2013 N.N., ILF

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unfallverhütungsvorschriften

8

26


Intensivkurs für Prüfingenieure

Seminar 12-06

Intensivseminar „Sekretär/In im Kfz-SV-Büro“

Intern: Nein Tage: 3

Ziel

Die Mitarbeiter des Sekretariats sind der Dreh- und Angelpunkt

einer jeden Bürogemeinschaft. Hier findet der erste Kundenkontakt

statt, es wird die Kommunikation mit Geschäftspartnern und

Auftraggebern gepflegt und die Qualität des Endproduktes maßgeblich

mitgestaltet. Durch das Seminar soll die gegenseitige

Akzeptanz und das Miteinander im Büro verbessert, der Kontakt zu

Kunden, Werkstatt, Versicherung, Juristen usw. professioneller

gestaltet und das Endprodukt „Gutachten“ in einer hohen Qualität

sichergestellt werden.

Inhalt

- Die Sachverständigentätigkeit

- Begrifflichkeiten der Schadenregulierung

- Marktanalysen

- Aktuelle Rechtsprechung

- Wichtige Eckdaten der Auftragsannahme

- Hintergrundinformationen zu KH- und Kasko-Gutachten

- Info’s zu Schadenaufnahme/ Kalkulation/Fahrzeugbewertung

- Fahrzeugarten/Technik/Zulassung

Zielgruppe

Sekretariatsmitarbeiter in Kfz-SV-Büros

Fachverantwortlich

Dipl.-Ing. G. Menzel, Akademieleitung AWG

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 640 € + MwSt.Teilnehmerzahl: 16

Kurs Ort Termin Referent

2012-12-06-01 AWG/Mayen 10.-12.05.2012 P.Betzing, G.Menzel

2012-12-06-02 AWG/Mayen 15.-17.10. 2012 P.Betzing, G.Menzel

5

6

7

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

8

27


Seminar 2012-200-02

Fortbildung für Unterschriftsberechtigte des Technischen

Dienst

Intern: Ja Tage: 2

Ziel

Inhalt

Erforderliche Vorbereitung

Zielgruppe

Fachverantwortlich

Der Unterschriftsberechtigte vertieft seine Kenntnisse im Bereich

der Erstellung von Gutachten und Prüfprotokollen zur Erteilung

von Typ- und Einzelgenehmigungen. Er ist in der Lage vorliegende

Unterlagen des Fahrzeugherstellers und weitere zur Verfügung

gestellte Unterlagen auf ihre Verwendung zu überprüfen.

Fehlende Rechtsakte kann er, soweit sie in seinem Befugnisbereich

liegen, eigenständig und rechtssicher prüfen und dokumentieren.

Er findet systematisch und sicher Hilfestellungen, gesetzliche

Vorgaben und Anweisungen des Leiters des Technischen Dienstes

im GTÜ-Partnerbereich

- Arbeiten mit Richtlinien und Rechtsnormen

- Umgang mit dem Auftragsmanagementsystem der GTÜ

- Orientierung auf der TD-Seite im Partnerbereich

- Neuerungen im Bereich des Straßenverkehrsrecht

- Erstellung von Prüfprotokollen zu weiteren Einzelrichtlinien

- Umgang mit technischen Aufzeichnungen

- Durchführung von Einzelabnahmen

- Durchführung von Prüfungen einzelner Rechtsakte

- Qualitätsbericht: Größtes Verbesserungspotential

- Ausfüllen und Ausdrucken des Testgutachtens

nach §13 EG-FGV im Partnerbereich

- Ausfüllen und Ausdrucken des Prüfprotokolls im

Partnerbereich für den Kennzeichenanbau

Unterschriftsberechtigte des Technischen Dienst

Dipl.-Ing. (FH) Andreas Kohlhas

Preis: 280 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 20

Kurs Ort Termin Referent

2012-200-02-01 noch nicht bekannt noch nicht bekannt GTÜ

2012-200-02-02 noch nicht bekannt noch nicht bekannt GTÜ

5

6

7

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

8

29


Fortbildung

für tätige GTÜ-Prüfingenieure

gem. Anlage VIII b StVZO

31


Pflichtfortbildung für Prüfingenieure

1

GTÜ — Konzept für die Pflichtfortbildung für Prüfingenieure

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

➡ Ziel

➡ Dauer

➡ Fortbildungsthemen

➡ Pflichtthemen

➡ Erfahrungsaustausch

Vermittlung von Methodik und Wissen aus den Fachgebieten

Straßenverkehrsrecht, Bau und Betrieb von Kraftfahrzeugen und

ihren Anhängern und Tätigkeit des Sachverständigen.

Jeder PI nimmt pro Jahr an mindestens 5 Tagen Fortbildung teil,

wobei ein Tag aus mindestens 4 x 90 Minuten besteht.

Die Themen werden gemäß dem curricularen Lehrplan

für Prüfingenieure zusammengestellt.

Jeder Prüfingenieur muss jährlich folgende Fortbildungsthemen

besuchen; die Themengebiete sind mit entsprechenden

Symbolen gekennzeichnet.

1 Tag STVR

Aktuelle Aspekte zu Vorschriftenänderungen

im Straßenverkehrsrecht (Seminar 2012-21-00)

1 Tag Kommunikation Pflicht

„Die HU im Dialog mit dem Kunden II“ (21-01)

Jeder Prüfingenieur hat bis Ende 2013 Zeit dieses

Seminar zu besuchen.

3 Tage Wahl

Frei wählbare Themen (21-11 bis 26-02

sowie „e-Learning“)

Jeder PI muss mindestens 1 x pro Vierteljahr an einem ausreichenden

Erfahrungsaustausch teilnehmen.

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

Fortbildungs-Pflichtthemen und Erfahrungsaustausch

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Mindestens

5 Tage

Fortbildung

pro Jahr

Erfahrungsaustausch

1 Tag STVR — Aktuelle Aspekte zu Vorschriftenänderungen im

Straßenverkehrsrecht (21-00)

1 Tag Kommunikation Pflicht — „Die HU im Dialog mit dem

Kunden II.“ (21-01) Jeder Prüfingenieur hat bis Ende 2013 Zeit,

dieses Seminar zu besuchen.

3 Tage Wahl — Frei wählbare Themen (21-11 bis 26-02 sowie

„e-Learning“)

1 x pro Vierteljahr — Teilnahme an einem ausreichenden

Erfahrungsaustausch

32


Pflichtfortbildung für Prüfingenieure

e-Learning in der FPI

Seit dem Bildungsjahr 2008 bieten wir unseren Prüfingenieuren eine Alternative zu den Präsenzseminaren

der FPI an. Nach Vorgabe der Aufsichtsbehörden kann jeder Prüfingenieur maximal

einen Tag aus seiner Pflichtfortbildung über e-Learning abdecken.

Technische Voraussetzungen Die Lerneinheiten können Sie ausschließlich online absolvieren.

Deshalb benötigen Sie einen internetfähigen PC und verfügen

im Idealfall über einen DSL-Anschluss.

Umsetzung innerhalb

der GTÜ

Ihre Vorteile

Was sonst noch zählt

Wir werden Ihnen auch in dem Bildungsjahr 2012 mehrere

Lerneinheiten anbieten. Diese sind zu ¼ bzw. ½ Tag anrechenbar.

Beachten Sie bitte, dass die anrechenbaren Zeiteinheiten im

Vorfeld von der Akademie festgelegt werden.

Die tatsächliche Bearbeitungszeit der e-Learning-Einheit kann je

nach Anwender geringfügig variieren. Darüber hinaus fordern

die Aufsichtsbehörden, dass jede Lerneinheit eine Überprüfung

des Erlernten beinhaltet, dies realisieren wir in Form eines

Wissenschecks zum Ende jeder Lerneinheit.

- Sie sind zeitlich ungebunden.

- Sie können die Lerneinheit jederzeit unterbrechen und zu einem

späteren Zeitpunkt wieder an derselben Stelle einsteigen.

- Die Lerneinheiten sind PC-unabhängig. Das bedeutet für Sie,

dass Sie mehrere PCs benutzen können, um eine Lerneinheit,

z. B. nach Unterbrechungen, zu bearbeiten.

- Sie haben keine Kosten für Anreise oder Übernachtung.

- Sie haben keinen Verdienstausfall, da Sie flexibel in der

Zeiteinteilung sind.

- Die Seminargebühr, von Euro 95,00 je anrechenbarem Tag, wird

erst nach erfolgreichem Abschluss der Lerneinheit berechnet.

- Für nicht abgeschlossene Lerneinheiten entstehen keine

Kosten.

- Nichtbestandene Lerneinheiten bleiben für Sie ohne

Konsequenzen.

- Die zu übermittelnden Datenmengen halten wir so klein wie

möglich.

- Wir freuen uns über Ihre Vorschläge, Ideen und Anregungen.

Beispielseiten aus dem e-Learning-Programm

33


1 Technische Fachtagung der GTÜ

in Kooperation mit der MAN Truck & Bus AG

Ausbildung

vom 01. bis 03. November 2012 in München

2

Schaden

und Bewertung

Fortbildung

Prüfingenieur

3

4

Unfallanalytik

5

Datum Uhrzeit Kurs-Nr. Fortbildung für PI

Workshop im MAN Bus Forum

Do. 01.11.2012 15.00 — 18.00 Uhr 2012-20-08-01 ½ Tag FPI

Get Together Abend

Do. 01.11.2012 ab 19.00 Uhr 2012-20-09-01

Technische Fachtagung mit Werksbesichtigung

Fr. 02.11.2012 09.00 — 17.00 Uhr 2012-20-10-01 1 Tag FPI

gemeisamer Abend

Fr. 02.11.2012 ab 20.00 Uhr 2012-20-11-01

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Technische Fachtagung

Sa. 03.11.2012 09.00 — 17.00 Uhr 2012-20-12-01 1 Tag FPI

GTÜ-Zimmerkontingent vom 01.-03.11.2012:

Bitte nehmen Sie Ihre Zimmerbuchung unter dem Stichwort „GTÜ“ selbst vor!

Leonardo Royal Hotel**** Tel: 089/620 39 779

Moosacher Straße 90 Fax: 089/620 39 717

80809 München E-Mail: reservations.muenchen@leonardo-hotels.com

Einzelzimmer inkl. Frühstück: 119 €, Doppelzimmer inkl. Frühstück: 140 €/pro Zimmer/Nacht

Online-Anmeldung unter :

www.gtue.de Partner-Login Akademie Seminarverwaltung Online-Seminarverwaltung

Die Teilnahmegebühr für den 02. und 03.11.2012 beträgt 280 € + MwSt.

(Get Together Abend + gemeinsamer Abend inbegriffen)

Die Teilnahmegebühr für den 01.11.2012 beträgt 47,50 € + MwSt.

GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH • Vor dem Lauch 25 • 70567 Stuttgart • Fon: 0711/97676-222

34


Erfahrungsaustausch für Prüfingenieure

Erfahrungsaustausch innerhalb der ÜO

1

➡ Ziel

Die PI’s tragen Erfahrungen gem. Anlage VIII b StVZO zusammen

und werten diese gemeinsam aus.

Ausbildung

➡ Themenvorgabe

Die Themen werden durch technische Rundschreiben

der GTÜ-TL vorgegeben.

2

➡ Erfahrungsaustauschkreis

EAK

Regelmäßig werden regionale Erfahrungsaustauschkreise unter

der Leitung von Erfahrungsaustauschleitern im Auftrag der Technischen

Leitung der GTÜ (Ingenieurbesprechung) durchgeführt.

Fortbildung

Prüfingenieur

➡ EAK Protokoll

➡ Teilnehmerzahl

➡ EAK Pflicht

Die Inhalte und Ergebnisse werden der GTÜ in einem

EAK Protokoll mitgeteilt.

Es müssen mindestens 5 PI je EAK teilnehmen.

Jeder PI muss mindestens 1 x pro Vierteljahr an einem

ausreichenden Erfahrungsaustausch teilnehmen.

Beschluss der 115. Sitzung des BLFK-TK, März 1997

Informationsflussdiagramm, Erfahrungsaustauschkreise

Schaden

und Bewertung

5

6

7

8

Unfallanalytik

3

4

EAK

Erfahrungsaustauschkreise

der PI

Themenvorgabe durch TL. „T-Rundschreiben“.

Info für PI in Rgl., VA

TL GTÜ

AKE

KBA

BMV

Aufsichtsbehörden

der Länder

TP, ÜO

Änderung

Rechtsvorschrift

Gesetzgeber

Aufsichtsbehörden

Weiterentwicklung

FZTE

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

35


Erfahrungsaustausch für Prüfingenieure

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Seminar 20-30

Regionaltagungen der GTÜ

Die GTÜ lädt alle Vertragspartner zu einem zentralen Erfahrungsaustausch innerhalb der

Regionaltagungen in den Bundesländern herzlich ein.

Die GTÜ hat folgende Termine und Orte für die Regionaltagungen 2012 geplant:

Region Kurs Termin Ort Beginn

Region 1:

Baden Württemberg 2012-20-30-01 Sa 21.01.2012 Stuttgart-Feuerbach 15:00 Uhr

(ohne Seminar)

Region 2:

Bayern 2012-20-30-02 Sa 11.02.2012 Beilngries 16:00 Uhr

(mit Seminar)

Region 3:

Hessen, 2012-20-30-03 Sa 11.02.2012 Bad Homburg 16:00 Uhr

Rheinland-Pfalz,

(mit Seminar)

Saarland

Region 4:

Nordrhein- 2012-20-30-04 Sa 25.02.2012 Dortmund RT1 16:00 Uhr

Westfalen

(mit Seminar)

Region 4:

Nordrhein- 2012-20-30-05 Sa 03.03.2012 Kerpen RT2 16:00 Uhr

Westfalen

(mit Seminar)

Region 5:

Niedersachsen, 2012-20-30-06 Sa 04.02.2012 Bremen 11:00 Uhr

Bremen

(ohne Seminar)

Region 6:

Hamburg, 2012-20-30-07 Fr 03.02.2012 Kaltenkirchen 18:00 Uhr

Schleswig-Holstein

(mit Seminar)

Region 7:

Berlin, Brandenburg, 2012-20-30-08 Sa 25.02.2012 Berlin 16:00 Uhr

Mecklenburg-

(mit Seminar)

Vorpommern,

Sachsen-Anhalt

Region 8:

Sachsen, Thüringen 2012-20-30-09 Sa 03.03.2012 Leipzig 16:00 Uhr

(mit Seminar)

Die Regionaltagungen finden teilweise im Anschluss an ein Pflichtfortbildungsseminar „21-00

Aktuelle Aspekte zu Vorschriftenänderungen im Straßenverkehrsrecht“ statt.

ACHTUNG: nicht vor allen Regionaltagungen!

36


BKF-Jahrestagung

Am 20.10.2012 bei der ISO Looft GmbH,

Emmy-Noether-Straße 1 in 25524 Itzehoe

aktuelle Entwicklungen in der Berufskraftfahrerweiterbildung

Kriminalität, Schleusung und Schmuggel sowie nationale und

internationale Beförderungsdokumente

Trainer: Thomas Fritz , Polizeiobermeister und Ausbilder

an den Polizeiakademien

Kraftfahrerhotline: 0711/97676-221

www.gtue.de/berufskraftfahrergesetz

berufskraftfahrer@gtue.de

37


Fortbildung für tätige Prüfingenieure

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Fortbildung und Fun

Gran Canaria — Spitzingsee — Timmendorfer Strand —

Sölden — Waren an der Müritz

Tagen auf Gran Canaria

Hotel Lopesan Costa Meloneras**** Superior

Mar Mediterraneo 1 Meloneras

35100 Maspalomas

E-Gran Canaria

Fon: +34 902 / 450 010

Homepage: www.lopesan.com

Zimmerpreise/Buchung:

Sie können Ihre Zimmerbuchung über folgende e-mail Adresse selbst vornehmen

gtue@maxchoice.de

Superior Doppelzimmer inklusive Frühstücksbuffet: 135 €

Superior Einzelzimmer inklusive Frühstücksbuffet: 98 €

oder

pauschal die Flug- und Hotelbuchung kostengünstig und direkt im Reisebüro bei Frau Raila buchen.

Kontakt: Steffi Raila, friedberg@onlineweg.de, Fon: +49 (0)821-4555840, Fax: +49 (0)821-4555841

Referenten

Dipl.-Ing. K. Reiting, Dipl.-Ing. (FH) M. Städter

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 120 € / 385 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Die genaue Seminarbeschreibung für das Seminar 2012-51-01-01 finden Sie auf Seite 126

Kurs Fach Thema Termin

2012-22-18-05 Wahl Thema Reifen — mehr als abgefahren! Mo 30.01.2012

2012-22-31-01 Wahl Thema Darstellung der HU am Krad anhand dokumentierter Di 31.01.2012

Fallbeispiele

2012-21-00-11 STVR Pflicht Aktuelle Aspekte zu Vorschriftenänderungen Mi 01.02.2012

im Straßenverkehrsrecht

2012-22-19-03 Wahl Thema Technik und Prüfung von Lichttechnischen Do 02.02.2012

Einrichtungen an Fahrzeugen

2012-51-01-01 Wahl Thema Erfolgsfaktoren effizienter Mitarbeiterführung 02.- 03.02.2012

1 Tag

2012-22-12-02 Wahl Thema Begutachtung für die Einstufung eines Fahrzeugs Fr 03.02.2012

als Oldtimer

38


Fortbildung für tätige Prüfingenieure

1

Spitzingsee/Schliersee

ArabellaSheraton Alpenhotel

Seeweg 7

D-83727 Spitzingsee

Fon: 080 26/79 80, Fax: 080 26/79 88 79

Homepage: www.arabellasheraton.com

Referent: Prof. Dr.-Ing. M. Wallrich,

Dipl.-Ing (FH) M. Städter

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 120 € + MwSt. pro Tag Teilnehmerzahl: 25

Kurs Fach Thema Termin

2012-21-00-17 STVR Pflicht Aktuelle Aspekte zu Vorschriftenänderungen Sa 18.02.2012

im Straßenverkehrsrecht

2012-22-12-05 Wahl Thema Oldtimer-Begutachtung gem. § 23 StVZO anhand So 19.02.2012

dokumentierter Fallbeispiele

2012-22-19-04 Wahl Thema Technik und Prüfung von Lichttechnischen Mo 20.02.2012

Einrichtungen an Fahrzeugen

2012-22-18-07 Wahl Thema Reifen — mehr als abgefahren! Di 21.02.2012

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

5

6

7

Ausbildung

2

3

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

8

39


Fortbildung für tätige Prüfingenieure

1

Ausbildung

2

Timmendorfer Strand

Grand Hotel Seeschlösschen

Strandallee 141

23669 Timmendorfer Strand

Fon: 04503/601-334, Fax: 04503 / 601-333

Homepage: www.seeschloesschen.de

3

4

5

6

7

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

Achtung begrenztes Zimmerkontingent:

Einzelzimmer mit Seeblick: 174.- € + MwSt. pro Nacht und Zimmer inkl. Frühstück

Doppelzimmer mit Seeblick: 219.- € + MwSt. pro Nacht und Zimmer inkl. Frühstück

Referenten

Dipl.-Ing. (FH) G. Müller, Prof. Dr.-Ing. M. Wallrich,

Dr. J. Fieger

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 120 € + MwSt. pro Tag Teilnehmerzahl: 25

Kurs Fach Thema Termin

2012-23-12-05 Wahl Thema Fahrwerke von Kraftfahrzeugen und Fr 04.05.2012

ihren Anhängern

2012-21-00-41 STVR Pflicht Aktuelle Aspekte zu Vorschriftenänderungen Sa 05.05.2012

im Straßenverkehrsrecht

2012-22-19-05 Wahl Thema Technik und Prüfung von Lichttechnischen Sa 05.05.2012

Einrichtungen an Fahrzeugen

2012-21-00-42 STVR Pflicht Aktuelle Aspekte zu Vorschriftenänderungen So 06.05.2012

im Straßenverkehrsrecht

2012-22-18-13 Wahl Thema Reifen — mehr als abgefahren! So 06.05.2012

2012-22-12-06 Wahl Thema Oldtimer-Begutachtung gem. § 23 StVZO Mo 07.05.2012

anhand dokumentierter Fallbeispiele

2012-21-01-10 Kommunikation Die HU im Dialog mit dem Kunden II Mo 07.05.2012

Pflicht

2012-22-13-03 Wahl Thema Darstellung der HU am PKW anhand Di 08.05.2012

dokumentierter Fallbeispiele

8

40


Fortbildung für tätige Prüfingenieure

Motorrad fahren in

Sölden

GASTHOF NEUE POST

Gurglerstrasse 1

A-6450 Sölden

Ausbildung

1

2

Homepage: www.neue-post.cc

Bitte nehmen Sie Ihre Online-Hotelbuchung bis spätestens 31.03.2012 vor. Informationen zur

Hotelbuchung sowie die genaue Seminarbeschreibung finden Sie auf Seite 64.

Referent

Dipl.-Ing. (FH) Peter Deuschle

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 306 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 60

inkl. Übernachtung (HP im EZ)

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

Kurs Fach Thema Termin

2012-22-42-01 Wahl Thema Fahrzeuguntersuchungen an 23.- 24.06.2012

Fahrzeugen der Klasse L

Waren an der Müritz

Tagungscenter und Hotel „Kleines Meer“

Alter Markt 7

17192 Waren an der Müritz

Fon: 03991/648-0, Fax: 03991/648-222

Homepage: www.kleinesmeer.com

Zimmerkontingent vom 31.08. - 02.09.2012:

Bitte nehmen Sie Ihre Buchung selbst vor!

Unfallanalytik

4

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

Referent

Dipl.-Ing. (FH) M. Städter

7

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 120 € + MwSt. pro Tag Teilnehmerzahl: 25

Kurs Fach Thema Termin

2012-22-19-09 Wahl Thema Technik und Prüfung von Lichttechnischen Fr 31.08.2012

Einrichtungen an Fahrzeugen

2012-21-00-55 STVR Pflicht Aktuelle Aspekte zu Vorschriftenänderungen Sa 01.09.2012

im Straßenverkehrsrecht

2012-22-18-14 Wahl Thema Reifen — mehr als abgefahren! So 02.09.2012

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

41


STVR Pflicht = verbindliches Pflichtfortbildungsseminar

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

42

Seminar 2012-21-00

Aktuelle Aspekte zu Vorschriftenänderungen im

Straßenverkehrsrecht

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Die Prüfingenieure werden über den aktuellen Änderungsstand

verkehrsrechtlicher Vorschriften sowie über technische und verkehrspolitische

Zusammenhänge informiert und in die Lage versetzt,

diese bei Ihrer Prüftätigkeit korrekt anzuwenden.

Inhalt

- Auswirkungen der 2010/48/EU auf die nationalen Rechtsnormen

- Weiterentwicklung der „HU- Bremsenrichtlinie“

- Neufassung der „HU- Mangelrichtlinie“

- Integration der „Systemdaten Richtlinie“

- Qualitätsarbeit in der Fahrzeugüberwachung

- Untersuchung Motormanagement und Abgasreinigungssystem

- Besonderheiten bei der Durchführung von Gassystemeinbauprüfung

- weitere Verkehrsblatt-Verlautbarungen mit Bedeutung

für die PI-Tätigkeit

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Beginn 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-21-00-01 Stuttgart Sa 14.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

2012-21-00-02 Berlin Sa 21.01.2012 Dipl.-Ing. Kliem

2012-21-00-03 Magdeburg Sa 21.01.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-04 Osnabrück Sa 21.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Beck

2012-21-00-05 Neuendettelsau So 22.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-00-07 Hamm Sa 28.01.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-08 Kempten Sa 28.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

2012-21-00-09 Bad Vilbel So 29.01.2012 Dipl.-Ing. Lipphardt

2012-21-00-10 Köln So 29.01.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-11 Maspalomas (Gran Canaria) Mi 01.02.2012 Dipl.-Ing. Reiting

2012-21-00-12 Kaltenkirchen Fr* 03.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-00-13 Bad Homburg Sa 11.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Beck

2012-21-00-14 Beilngries Sa 11.02.2012 Dipl.-Ing. Danner

2012-21-00-15 Halle/Westf. Sa 11.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-21-00-16 Dresden Sa 18.02.2012 Dipl.-Ing. Kliem

2012-21-00-17 Spitzingsee Sa 18.02.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-18 Berlin Sa 25.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-00-19 Dortmund Sa 25.02.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-20 Fürstenzell Sa 25.02.2012 Dipl.-Ing. Reiting

2012-21-00-22 Stuttgart Sa 25.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Beck

2012-21-00-23 Kottenheim So 26.02.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-24 Fulda Sa 03.03.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-73 Kerpen Sa 03.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

* Beginn 13:00 Uhr


STVR Pflicht = verbindliches Pflichtfortbildungsseminar

Kurs Ort Termin Referent

2012-21-00-25 Leipzig Sa 03.03.2012 Dipl.-Ing. Kliem

2012-21-00-26 Michelstadt Sa 03.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-21-00-27 Barendorf So 04.03.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-28 Rodewisch Sa 17.03.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-29 Pürgen Sa 17.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-00-30 Wallenhorst Sa 24.03.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-31 Euskirchen So 25.03.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-32 Stuttgart So 25.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Danner

2012-21-00-33 Wetzlar So 01.04.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-00-34 Berlin Sa 14.04.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-35 Brakel So 15.04.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-36 Michelstadt So 15.04.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-00-37 Aschendorf Sa 21.04.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-38 Bruchsal Sa 21.04.2012 Dipl.-Ing. (FH) Beck

2012-21-00-39 Kottenheim Sa 28.04.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-21-00-40 Trier Sa 28.04.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-41 Timmendorfer Strand Sa 05.05.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-00-42 Timmendorfer Strand So 06.05.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-43 Freiburg Sa 12.05.2012 Dipl.-Ing. (FH) Beck

2012-21-00-44 Wismar Sa 02.06.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-45 Coburg Sa 09.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-00-46 Itzehoe Sa 16.06.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-47 Senden So 17.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-00-48 Weyhe So 17.06.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-49 Dortmund Fr* 22.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-21-00-50 Bamberg Sa 23.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Städter

2012-21-00-51 Burgdorf Sa 23.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-21-00-52 Lingenau Sa 07.07.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-00-53 Kaiserslautern Sa 18.08.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-54 Neumünster Sa 01.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Beck

2012-21-00-55 Waren a. d. Müritz Sa 01.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Städter

2012-21-00-56 Berlin Sa 08.09.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-57 Lemgo Sa 08.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-21-00-58 Klein-Winternheim So 16.09.2012 Dipl.-Ing. Lipphardt

2012-21-00-59 Eilenburg So 23.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-21-00-60 Dortmund Fr* 28.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-00-61 Darmstadt Sa 29.09.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-62 Fulda Sa 06.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-21-00-63 Darmstadt Sa 20.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Beck

2012-21-00-64 Weimar Sa 27.10.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-21-00-65 Hamm Sa 17.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-21-00-66 Königsbrück So 18.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-00-67 Senden Sa 01.12.2012 Dipl.-Ing. (FH) Beck

2012-21-00-68 Neumünster Sa 15.12.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

* Beginn 13:00 Uhr

Ausbildung

Unfallanalytik

1

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

43


Kommunikation Pflicht = verbindliches Pflichtfortbildungsseminar

bis zum Jahr 2013

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Seminar 2012-21-01

Die HU im Dialog mit dem Kunden II

Intern: JaTage: 1

Ziel

Von einem gut ausgebildeten und entsprechend qualifiziertem

PI erwartet der Vorführende eine wertschätzende und eindeutige

Kommunikation sowie eine sachkundige und verständliche

Beratung. Die Kommunikation erfolgt nicht nur über die Sprache,

sondern wird durch die Mimik und Gestik ergänzt. Im zweiten Teil

dieser Seminarreihe werden PIs gezielt darauf vorbereitet,

routiniert auf Spannungssituationen zu reagieren.

Inhalt

- Wiederholung zu Grundlagen der Kommunikation

- Ergänzungen zu der Bearbeitung von Einwänden

- Argumentationshilfen im Spannungs- und Konfliktfall

- Wirkung und Einsatz von Körpersprache

- Motivation von Kunden mittels Feedback-Karte

- Bedürfnisse als Antrieb des Handels

Zielgruppe

Prüfingenieure

Jeder Prüfingenieur hat bis Ende 2013 Zeit,

dieses Seminar zu besuchen.

Fachverantwortlich

Dr. Johann Fieger

Beginn 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 20

Kurs Ort Termin Referent

2012-21-01-01 Kempten Fr* 20.01.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-02 Bruchsal Sa 21.01.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-03 Trier So 22.01.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-04 Weyhe Sa 25.02.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-05 Dortmund So 26.02.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-07 Kottenheim Fr* 02.03.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-08 Darmstadt Sa 03.03.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-09 Stuttgart So 04.03.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-10 Timmendorfer Strand Mo 07.05.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-11 Berlin Sa 19.05.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-12 Neuendettelsau So 20.05.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-13 Wetzlar Sa 09.06.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-14 Weimar So 10.06.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-15 Münster Fr* 14.09.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-16 Köln Sa 15.09.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-17 Kaiserslautern So 16.09.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-18 Neumünster Sa 13.10.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-19 Wallenhorst So 14.10.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-20 Berlin Fr* 02.11.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-21 Eilenburg Sa 03.11.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-22 Pürgen So 04.11.2012 Dr. Fieger

2012-21-01-23 Kottenheim So 09.12.2012 Dr. Fieger

* Beginn 13:00 Uhr

44


Wahl-Fortbildungsseminar

Seminar 2012-21-12

Workshop: Durchführung von Fahrzeuguntersuchungen

an NFZ (2 tägig)

Intern: Ja Tage: 2

Ziel

Die Teilnehmer haben eine für verschiedene Fälle funktionierende

Prüfmethodik bei der Durchführung der HU am NFZ. Dabei werden

die für NFZ geltenden Richtlinien beachtet, vorhandene Mängel

an den Baugruppen vom Prüfingenieur sicher erkannt und erfasst.

Die Teilnehmer können die gewonnenen Ergebnisse dokumentieren

und die vorhandenen Mängel einstufen.

Inhalt

- Durchführung der HU an NFZ gemäß §29 StVZO und

Anlage VIIIa StVZO

- Arbeiten mit Systemdaten

- Spezielle Baugruppen, Systeme und Technische Einheiten

- Prüfmittel und Methoden

- Mängelerkennung, -erfassung und -einstufung

- Möglichkeiten zur Verbesserung der Prüfmethodik

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Danner

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 190 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-21-12-01 Dortmund 07.- 08.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-21-12-02 Fürstenzell 21.- 22.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Danner

2012-21-12-03 Köln 21.- 22.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-21-12-05 Kottenheim 28.- 29.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Steger

2012-21-12-06 Michendorf 28.- 29.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Sieber

2012-21-12-07 Neuendettelsau 04.- 05.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Steger

2012-21-12-08 Dahlenburg 11.- 12.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Sieber

2012-21-12-09 Fulda 18.- 19.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Danner

2012-21-12-10 Neumünster 10.- 11.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Steger

2012-21-12-11 Freiburg 17.- 18.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Danner

2012-21-12-12 Wallenhorst 17.- 18.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Mix

2012-21-12-13 Darmstadt 24.- 25.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Steger

2012-21-12-14 Kottenheim 08.- 09.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Danner

2012-21-12-15 Saarbrücken 22.- 23.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Danner

2012-21-12-16 Michendorf 29.- 30.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Sieber

2012-21-12-17 Rodewisch 13.- 14.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Danner

2012-21-12-18 Burgdorf 20.- 21.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Mix

2012-21-12-19 Eilenburg 27.- 28.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Sieber

2012-21-12-20 Langen 03.- 04.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Mix

Ausbildung

Unfallanalytik

1

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

4

5

6

7

8

Schaden

und Bewertung

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

47


Z

I

R

K

E

L

EAK

Lust auf Zirkeltraining

Zwar nicht schweißtreibend und ohne Auswirkung

auf die Figur – aber dafür:

Mit hohem Lerneffekt.

Mit großem persönlichen Nutzen.

Nutzen Sie die Kombination aus offenem Audit und

EAK für Ihr persönliches Vorankommen im Prüfalltag.

Der GTÜ-Q-Zirkel hilft!

45


Wahl-Fortbildungsseminar

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

4

5

6

7

8

Seminar 2012-21-11

Workshop: Systemdatenprüfung und

Durchführung der HU am PKW

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Die Teilnehmer können mit der FSD-Systemdatenbank sicher

umgehen und die gewonnenen Ergebnisse am Fahrzeug anwenden.

Die Überprüfung der Systemdaten wird in die Prüfsystematik

integriert, die Ergebnisse der HU dokumentiert sowie die

vorhandenen Mängel richtig eingestuft.

Inhalt

- Umgang mit Verbauinformationen

- Arbeiten mit Typspezifischen Prüfhinweisen

- Arbeiten mit der FSD-Systemdatenrechercheanwendung

- Umgang mit Hochvoltanlagen im Rahmen der HU

- Systemdatenprüfung an ausgewählten Fallbeispielen und

Fahrzeugen

- Durchführung der HU am PKW gemäß §29 StVZO und

Anlage VIIIa StVZO

- Mängelerkennung, -erfassung und -einstufung

- Möglichkeiten zur Verbesserung der Prüfmethodik

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Städter

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-21-11-01 Hamm So 15.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Gnutzmann

2012-21-11-02 Michelstadt Sa 21.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-11-04 Itzehoe So 29.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Gnutzmann

2012-21-11-05 Wallenhorst Sa 11.02.2012 Dipl.-Ing. Pesch

2012-21-11-06 Waldbröl So 12.02.2012 Dipl.-Ing. Pesch

2012-21-11-07 Burgdorf So 26.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Gnutzmann

2012-21-11-08 Coburg Sa 03.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-11-09 Pürgen So 18.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-11-10 Michendorf So 01.04.2012 Dipl.-Ing. (FH) Sieber

2012-21-11-11 Fulda So 10.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-11-12 Kaltenkirchen So 10.06.2012 Dipl.-Ing. Pesch

2012-21-11-13 Lauchhammer So 08.07.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-11-14 Stuttgart Sa 03.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-11-15 Klein-Winternheim Sa 17.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Beck

2012-21-11-16 Königsbrück Sa 17.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-11-17 Wallenhorst So 25.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Gnutzmann

2012-21-11-18 Kottenheim Sa 08.12.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

46


Wahl-Fortbildungsseminar

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Seminar 2012-21-13

Workshop: Durchführung der HU am Krad

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Die Teilnehmer haben eine für verschiedene Fälle funktionierende

Prüfmethodik bei der Durchführung der HU am Krad. Vorhandene

Mängel an den Baugruppen werden vom Prüfingenieur sicher

erkannt und erfasst. Die Teilnehmer können die gewonnenen

Ergebnisse dokumentieren und die vorhandenen Mängel

einstufen.

Inhalt

- Durchführung der HU am Krad gemäß §29 StVZO

und Anlage VIIIa StVZO

- Untersuchungsbereiche, -kriterien und -methoden

- Arbeiten mit der FSD-Systemdatenbank

- Mängelerkennung, -erfassung und -einstufung

- Möglichkeiten zur Verbesserung der Prüfmethodik

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Reiting

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-21-13-01 Eilenburg So 15.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Deuschle

2012-21-13-04 Euskirchen Sa 24.03.2012 Dipl.-Ing. Mertens

2012-21-13-05 Aschendorf So 01.04.2012 Dipl.-Ing. Huberg

2012-21-13-06 Michelstadt Sa 12.05.2012 Dipl.-Ing. Mertens

2012-21-13-07 Kottenheim So 13.05.2012 Dipl.-Ing. Mertens

2012-21-13-08 Michendorf Sa 02.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Sieber

2012-21-13-09 Dahlenburg So 03.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-21-13-10 Fulda Sa 09.06.2012 Dipl.-Ing. Mertens

2012-21-13-11 Stuttgart So 01.07.2012 Dipl.-Ing. Huberg

2012-21-13-12 Coburg So 23.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Deuschle

2012-21-13-13 Halle/Westf. Sa 17.11.2012 Dipl.-Ing. Huberg

2012-21-13-14 Dortmund So 18.11.2012 Dipl.-Ing. Huberg

2012-21-13-16 Kreimbach-Kaulbach Fr 07.09.2012 Dipl.-Ing. Martin

Seminar 2012-21-15

Workshop: Diagnose von Elektrik und Elektronik

sowie Systemdatenprüfung im Kfz

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Inhalt

Die Teilnehmer gewinnen Einblicke in die Funktion elektronischer

Sicherheitssysteme. Sie erkennen die Möglichkeiten und Grenzen

von Diagnose- und Prüfsystemen.

- Aufbau und Funktion von Sicherheitssystemen

- Arbeitsweise von Diagnosesystemen

48


Wahl-Fortbildungsseminar

- Erkennen von Fehlern an ausgewählten Systemen

- Manipulation von Systemen

- Abgrenzung Diagnosesysteme zur Systemdatenprüfung

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-21-15-01 Neumünster Sa 07.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

2012-21-15-02 Michelstadt So 15.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Städter

2012-21-15-03 Lauchhammer So 29.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

2012-21-15-04 Brakel Sa 03.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

2012-21-15-05 Senden Sa 21.04.2012 Dipl.-Ing. (FH) Städter

2012-21-15-06 Köln So 06.05.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

2012-21-15-07 Fürstenwalde So 13.05.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

2012-21-15-08 Bamberg So 24.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Städter

2012-21-15-09 Weyhe So 07.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

2012-21-15-10 Freiburg Sa 13.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Städter

2012-21-15-11 Köln Sa 13.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

2012-21-15-12 Pürgen So 14.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Städter

2012-21-15-13 Waldbröl Sa 27.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

2012-21-15-14 Hamm So 28.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

2012-21-15-15 Weimar Sa 15.12.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

5

6

7

8

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

Seminar 2012-21-16

Workshop: Untersuchung von Motormanagement

und Abgasreinigungssystem am Kfz („UMA“)

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Die Teilnehmer können für verschiedene Fahrzeugbeschreibungen

die richtige Untersuchungsart auswählen und diese effizient und

rechtssicher durchführen.

Inhalt

- Fahrzeugspezifische Wahl der Untersuchungsart

- Möglichkeiten zur Solldatenermittlung

- Möglichkeiten und Varianten der Regelkreisprüfung

- Durchführung der Abgasmessung

- Besonderheiten der Untersuchung bei Krad und NFZ

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Termine siehe nächste Seite oben

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

49


Wahl-Fortbildungsseminar

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

Kurs Ort Termin Referent

2012-21-16-01 Michelstadt So 22.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Standke

2012-21-16-02 Lauchhammer Sa 28.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

2012-21-16-03 Bruchsal Sa 03.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Standke

2012-21-16-04 Saarbrücken So 04.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Standke

2012-21-16-05 Fürstenwalde Sa 12.05.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

2012-21-16-06 Senden Sa 20.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Standke

2012-21-16-07 Dortmund So 25.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

2012-21-16-08 Fulda Sa 01.12.2012 Dipl.-Ing. (FH) Standke

2012-21-16-09 Brakel So 16.12.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

2012-21-16-10 Michendorf So 16.12.2012 Dipl.-Ing. (FH) Sieber

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Seminar 2012-21-17

Workshop: Durchführung von Hauptuntersuchungen

an Fahrzeugen mit pneumatisch/hydraulischen

Bremsanlagen

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Die Teilnehmer vertiefen ihre Kenntnisse über die Funktion und

Wirkungsweise von pneumatisch/hydraulischen Bremsanlagen

und erarbeiten sich eine für verschiedene Fälle funktionierende

Prüfmethodik zur Durchführung der HU. Dabei werden die für

kombinierte Bremsanlagen geltenden Richtlinien beachtet,

vorhandene Mängel an den Baugruppen vom Prüfingenieur sicher

erkannt und erfasst. Die Teilnehmer können die gewonnenen

Ergebnisse dokumentieren und die vorhandenen Mängel

einstufen.

Inhalt

- Marktübersicht der vorhandenen hydraulisch-pneumatischen

Bremsanlagen

- Besonderheiten an kombinierten Bremsanlagen

- Durchführung von Funktionsprüfungen an kombinierten

Bremsanlagen

- Durchführung der HU gemäß §29 StVZO und Anlage VIIIa StVZO

- Mängelerkennung, -erfassung und -einstufung

- Möglichkeiten zur Verbesserung der Prüfmethodik

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Danner

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-21-17-01 Brakel Sa 14.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Steger

2012-21-17-02 Klein-Winternheim So 15.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Steger

2012-21-17-03 Rodewisch Sa 11.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Steger

2012-21-17-05 Senden Sa 25.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Danner

50


Wahl-Fortbildungsseminar

Kurs Ort Termin Referent

2012-21-17-07 Aschendorf Sa 22.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Steger

2012-21-17-08 Dahlenburg Sa 22.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Sieber

2012-21-17-09 Fulda So 23.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Steger

2012-21-17-10 Heilbronn Sa 20.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Steger

2012-21-17-11 Dortmund So 21.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Steger

2012-21-17-12 Michendorf Sa 15.12.2012 Dipl.-Ing. (FH) Sieber

Ausbildung

1

2

Seminar 2012-21-18

Workshop: Durchführung der HU an Fz zur

gewerblichen Personenbeförderung

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

An die Untersuchungen von Fahrzeugen zur gewerblichen

Personenbeförderung werden auf Grundlage zahlreicher

Rechtsnormen besondere Anforderungen gestellt. Die Teilnehmer

erarbeiten eine für verschiedene Fälle funktionierende

Prüfmethodik bei der Durchführung von Fahrzeuguntersuchungen

am KOM.

Inhalt

- Durchführung der Fahrzeuguntersuchungen am KOM

- Formen und Arten des gewerblichen Personenverkehrs

- Spezielle Ausrüstungen für Fahrzeuge zum gewerblichen

Personenverkehr

- Spezielle Baugruppen, Systeme und Technische Einheiten

- Prüfmittel und Methoden

- Mängelerkennung, -erfassung und -einstufung

- Möglichkeiten zur Perfektionierung der Prüfmethodik

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Danner

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-21-18-01 Fürstenzell So 26.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Danner

2012-21-18-02 Heilbronn Sa 24.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Danner

2012-21-18-03 Michendorf Sa 31.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Sieber

2012-21-18-04 Kottenheim So 29.04.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-21-18-05 Burgdorf So 24.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-21-18-06 Eilenburg Sa 22.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-21-18-07 Hamm So 18.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

5

6

7

8

2012-21-18-08 Kaiserslautern Sa 24.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Danner

2012-21-18-09 Wallenhorst Sa 15.12.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

3

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

51


Wahl-Fortbildungsseminar

1 Seminar 2012-21-19

Praxisseminar: Hauptuntersuchung am Quad

Intern: Ja Tage: 1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Ziel

Die Teilnehmer haben eine für verschiedene Fälle funktionierende

Prüfmethodik bei der Durchführung der HU am Quad und können

eine aussagekräftige Probefahrt durchführen.

Inhalt

- Fahrzeugbeschreibung und Besonderheiten am Quad

- Untersuchungsbereiche, -kriterien und -methoden

- Prüfabläufe und -systematik

- Mängelbewertung und Dokumentation

- Durchführung von Probefahrten im Rahmen der

Fahrzeuguntersuchung

- Durchführung verschiedener Fahrübungselemente

auf losem Untergrund bzw. im Gelände

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Müller

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 160 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 12

(inkl. Leihquad)

Kurs Ort Termin Referent

2012-21-19-01 Herresbach Sa 28.04.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-21-19-02 Herresbach Sa 22.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

Dieses Seminar ist besonders geeignet für PI, die wenig Praxis im Führen von Quads besitzen und die

Sicherheit bei der Durchführung der Probefahrt steigern wollen.

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Die Teilnehmer müssen motorradgerechte Kleidung (Helm, Stiefel, Handschuhe) mitbringen.

Seminar 2012-21-20

Workshop: Motorrad-Probefahrten für

Fahrzeuguntersuchungen

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Inhalt

Durchführung einer aussagefähigen Probefahrt im Rahmen der

Hauptuntersuchung. Kenntnisse der fahrdynamischen Grundlagen

bei Krafträdern erfahren, um somit die Sicherheit im

Umgang mit Krafträdern zu erhöhen.

- Beherrschung des Kraftrades auf unterschiedlichen

Fahrbahnoberflächen

- Dosierter Einsatz von Vorder- und Hinterradbremse

- Funktionsprüfung der Lenkung (Rastpunkte und

Einschlagwinkel)

- Durchführung von Probefahrten im Rahmen der

Fahrzeuguntersuchung

- Durchführung verschiedener Fahrübungselemente

52


Wahl-Fortbildungsseminar

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Dipl.-Ing. Reiting

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. / Teilnehmerzahl: 10

160 € + MwSt. inkl. Leihmotorrad

Kurs Ort Termin Referent

2012-21-20-01 Pilligerheck (Eifel) Sa 21.04.2012 Firma Prolog

2012-21-20-02 Pilligerheck (Eifel) So 22.04.2012 Firma Prolog

2012-21-20-03 Kreimbach-Kaulbach Fr 25.05.2012 Dipl.-Ing. Martin

2012-21-20-04 Pilligerheck (Eifel) Sa 30.06.2012 Firma Prolog

2012-21-20-05 Pilligerheck (Eifel) Di 31.07.2012 Firma Prolog

2012-21-20-06 Kreimbach-Kaulbach Mi 05.09.2012 Dipl.-Ing. Martin

Dieses Seminar ist besonders geeignet für PI, die wenig Praxis im Führen von Krafträdern besitzen

und die Sicherheit bei der Durchführung der Probefahrt steigern wollen.

Die Teilnehmer müssen motorradgerechte Kleidung (Helm, Stiefel, Handschuhe) mitbringen.

Für das Seminar wird ein geländegängiges Kraftrad (Enduro) benötigt, das den geltenden

Geräuschbestimmungen entspricht.

Ausbildung

1

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Seminar 2012-22-11

Anwendung der Prüfsoftware EGUB in der amtlichen

Fahrzeuguntersuchung

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Der Prüfingenieur vertieft seine Kenntnisse über die Bedienmöglichkeiten

der Prüfsoftware und wird über die vielfältigen Programmänderungen

informiert. Die Teilnehmer optimieren ihren

Arbeitsablauf bei der Dokumentation von Untersuchungsergebnissen.

Inhalt

- Neue Programmfunktionen der aktuellen EGUB-Version

- Auswirkungen rechtlicher Änderungen auf die UB- Erstellung

- Wesentliche Änderungen in allen Modulen

- Möglichkeiten und Einsatz des Verwaltungsmodul

- Einsatz neuer Techniken (ASP)

- Bedienung über Tastenkombinationen

- Einstellungsmöglichkeiten zur Erzeugung

des „persönlichen“ EGUB

- Übungen an bereitgestellten Schulungsrechnern

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 20

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Termine siehe nächste Seite oben

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

53


Wahl-Fortbildungsseminar

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

Kurs Ort Termin Referent

2012-22-11-01 Kempten Fr* 27.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

2012-22-11-02 Barendorf Sa 03.03.2012 Dipl.-Ing. Huberg

2012-22-11-03 Fulda So 04.03.2012 Dipl.-Ing. Huberg

2012-22-11-04 Kottenheim Sa 10.03.2012 Dipl.-Ing. Pesch

2012-22-11-05 Münster So 11.03.2012 Dipl.-Ing. Pesch

2012-22-11-06 Berlin Sa 17.03.2012 Dipl.-Ing. Pesch

2012-22-11-07 Dresden So 18.03.2012 Dipl.-Ing. Pesch

2012-22-11-08 Bamberg Sa 21.04.2012 Dipl.-Ing. Pesch

2012-22-11-09 Michelstadt So 22.04.2012 Dipl.-Ing. Pesch

2012-22-11-10 Stuttgart Sa 28.04.2012 Dipl.-Ing. Pesch

2012-22-11-11 Duisburg So 29.04.2012 Dipl.-Ing. Pesch

2012-22-11-12 Kaltenkirchen Sa 09.06.2012 Dipl.-Ing. Pesch

2012-22-11-13 Eilenburg Sa 23.06.2012 Dipl.-Ing. Pesch

2012-22-11-14 Berlin So 24.06.2012 Dipl.-Ing. Pesch

2012-22-11-15 Stuttgart Sa 30.06.2012 Dipl.-Ing. Huberg

* Beginn 13:00 Uhr

4

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Fortbildung

Prüfingenieur

Seminar 2012-22-12

Begutachtung für die Einstufung eines Fahrzeugs als

Oldtimer anhand dokumentierter Fallbeispiele

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Vertiefung der Fertigkeiten des Prüfingenieur bei der Begutachtung

von Oldtimern gemäß § 23 StVZO. Anhand dokumentierter

Fallbeispiele werden ausgewählte Fahrzeuge besprochen und die

Beurteilung von Zustand und Änderungen an Fahrzeugen hinsichtlich

ihrer „H- Kennzeichen Tauglichkeit“ sowie die Unterschiede

zur Wertermittlung eines Oldtimer diskutiert.

Inhalt:

- Anwendung der Rechtsgrundlagen zur Begutachtung von

Oldtimern

- Anwendung des Anforderungskataloges

- Bewertung und Umgang mit Abweichungen vom Originalzustand

- Beurteilung des Erhaltungszustandes und Einordnung des

Fahrzeugs in eine Zustandsklasse

- Abgrenzung zwischen der Wertermittlung und der Begutachtung

zur Einstufung als Oldtimer

- Durchführung und Dokumentation der Begutachtung

von Oldtimern

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Deuschle

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 20

Kurs Ort Termin Referent

2012-22-12-01 Berlin Sa 14.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Deuschle

2012-22-12-02 Maspalomas (Gran Canaria) Fr 03.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Städter

2012-22-12-03 Duisburg Sa 11.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Deuschle

54


Wahl-Fortbildungsseminar

Kurs Ort Termin Referent

2012-22-12-04 Kottenheim So 12.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Deuschle

2012-22-12-05 Spitzingsee So 19.02.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-22-12-06 VW Museum Wolfsburg Sa 10.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Deuschle

2012-22-12-07 Horch Museum Zwickau So 11.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Deuschle

2012-22-12-08 Messe Stuttgart Fr* 23.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Deuschle

2012-22-12-09 Timmendorfer Strand Mo 07.05.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-22-12-10 Magdeburg Sa 22.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Deuschle

2012-22-12-11 Kempten Sa 20.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Deuschle

2012-22-12-12 Lauchhammer Sa 24.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Deuschle

2012-22-12-13 Stuttgart Sa 15.12.2012 Dipl.-Ing. (FH) Deuschle

2012-22-12-14 Wetzlar So 16.12.2012 Dipl.-Ing. (FH) Deuschle

* Beginn 13:00 Uhr

Ausbildung

2

3

5

6

7

8

1

Fortbildung

Prüfingenieur

Seminar 2012-22-13

Darstellung der HU am PKW anhand dokumentierter

Fallbeispiele

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Verbesserung der Fertigkeiten des Prüfingenieurs bei der

Mängelerkennung und -beurteilung im Rahmen der HU an Pkw

und ihren Anhängern.

Inhalt

- Rechtsnormen zur Durchführung der HU

- Vorschriften des § 29 und der Anlage VIIIa zur HU-Durchführung

- Untersuchungsbereiche, -kriterien und -methoden

- Prüfabläufe und -systematik

- Überprüfung von Systemdaten

- Verwendung von Prüfmitteln

- Mängelbewertung

- Dokumentation in EGUB

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-22-13-01 Stuttgart So 26.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Beck

2012-22-13-02 Lingenau So 18.03.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-22-13-03 Timmendorfer Strand Di 08.05.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-22-13-04 Wismar So 03.06.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

55


Wahl-Fortbildungsseminar

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

Seminar 2012-22-15

Gasanlagen in Kfz — Schulung zur Berechtigung von

Gassystemeinbauprüfungen (GSP)

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Die Teilnehmer kennen die sicherheitstechnischen Bauteile und

Einrichtungen der Gasanlagen und ihre Funktionsweise sowie die

aktuellen Bestimmungen zur Prüfung von Gasanlagen und

können die Gassystemeinbauprüfung (GSP) sicher durchführen.

Inhalt

- Vorschriften und Richtlinien zu Gasanlagen

- Gasanlagenprüfung/Gassystemeinbauprüfung/Durchführungsrichtlinie

- Technik der Gasanlagen

- Zusammenhänge zwischen Technik und Sicherheit

- Durchführung einer Gassystemeinbauprüfung/

Gasanlagenprüfung

- Einsatz und Handhabung des Leckspürgerätes

- Handhabung des Lecksuchsprays

- Abschlussprüfung

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Reiting

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Kurs Ort Termin Referent

2012-22-15-01 Neumünster So 08.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

2012-22-15-02 Kempten So 29.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

2012-22-15-03 Senden So 26.02.2012 Dipl.-Ing. Reiting

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

2012-22-15-04 Michelstadt So 04.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-22-15-05 Köln Sa 05.05.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

2012-22-15-06 Halle Sa 08.09.2012 Dipl.-Ing. Reiting

2012-22-15-07 Burgdorf So 09.09.2012 Dipl.-Ing. Reiting

2012-22-15-08 Michelstadt Sa 15.09.2012 Dipl.-Ing. Lipphardt

2012-22-15-09 Weyhe Sa 06.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

2012-22-15-10 Bamberg Sa 27.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Danner

2012-22-15-12 Michendorf Sa 03.11.2012 Dipl.-Ing. Reiting

2012-22-15-11 Eilenburg So 04.11.2012 Dipl.-Ing. Reiting

2012-22-15-13 Kottenheim Sa 24.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Paffrath

Zur Aufrechterhaltung der Befugnis der Gassystemeinbauprüfungen (GSP) ist das Seminar

spätestens nach 36 Monaten zu wiederholen.

56


Wahl-Fortbildungsseminar

Seminar 2012-22-16

Die Tätigkeit des PIs im rechtlichen Umfeld

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Anhand von realen Fallbeispielen wird das rechtliche Umfeld des Prüfingenieur

beleuchtet. Dieses erstreckt sich vom Verhalten im Staßenverkehr

bis hin zu möglichen Fehlleistungen in der amtlichen Fahrzeugüberwachung.

Eine mögliche Ahndung als Ordnungswidrigkeit

oder Straftat kann dabei zum Entzug oder Einschränkung der Betrauung

führen, diese Problematik wird in dem Seminar behandelt.

Inhalt

- Qualität und Qualifikation aus Sicht der Kunden

- Spannungsfeld zwischen Kundenorientierung und hoheitlicher

Tätigkeit

- Haftungsarten und Konsequenzen für betraute Personen

- Ordnungswidrigkeiten und Bußgeldbescheid

- Straftatbestände im Straßenverkehr und Nebenstrafen

- Zuwiderhandlungen in Verbindung mit Alkohol und anderen

Rauschmitteln

- Rechtsmittel

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Richter

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-22-16-01 Berlin Sa 07.01.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-22-16-02 Trier So 29.04.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-22-16-03 Darmstadt So 30.09.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-22-16-04 Weimar So 28.10.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-22-16-05 Senden So 02.12.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-22-16-06 Neumünster So 16.12.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

5

6

7

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

8

57


Wahl-Fortbildungsseminar

1 Seminar 2012-22-17

Beurteilung von Verschleißbildern anhand

dokumentierter Fallbeispiele

Intern: Ja Tage: 1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Ziel

Verbesserung der Fertigkeiten des Prüfingenieurs bei der Mängelerkennung

und -beurteilung im Rahmen der amtlichen Fahrzeugüberwachung.

Anhand dokumentierter Fallbeispiele werden

Schadensbilder bewertet und ihre Mangeleinstufung diskutiert.

Inhalt

- Rechtsnormen zur Durchführung der HU

- Vorschriften des § 29 und der Anlage VIIIa zur HU-Durchführung

- Untersuchungsbereiche, -kriterien und -methoden

- Beurteilung von Schadensbildern verschiedener Bauteile

- Beurteilung von Korrosionsschäden und deren Instandsetzung

- Mängelbewertung

- Dokumentation in EGUB

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kurs Ort Termin Referent

2012-22-17-01 Eschweiler So 15.01.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-22-17-02 Kottenheim Sa 25.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Standke

2012-22-17-03 Michelstadt So 13.05.2012 Dipl.-Ing. (FH) Standke

2012-22-17-04 Stuttgart Sa 15.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Standke

2012-22-17-05 Wallenhorst So 16.12.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

Seminar 2012-22-18

Reifen — mehr als abgefahren!

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Inhalt

In diesem Seminar erarbeiten die PI anhand ausgewählter Fallbeispiele

an Reifenmodellen die Mangeleinstufungen zu einer

Vielzahl von Schadensbildern. Mögliche Schadensursachen an

Luftreifen werden gemeinsam analysiert. Nicht alltägliche

Reifenkennzeichnungen werden durch die PI interpretiert.

Technische Innovationen sowie Reifen mit Notlaufeigenschaften

ergänzen dieses praxisorientierte Seminar.

- Ursachen für Reifenschäden

- Vorschriften des § 29 und der Anlage VIIIa zur HU-Durchführung

- Änderungen von Reifen gemäß §19 (3) StVZO

- Berechnungsbeispiele zu Tragfähigkeitsabschlägen

- Beurteilung von Schadensbildern an Reifenmodellen

- Interpretation von seltenen Reifenkennzeichnungen

- technische Innovationen im Reifenbau

- Reifen mit Notlaufeigenschaften

- Das neue Reifenlabel

58


Wahl-Fortbildungsseminar

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Städter

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-22-18-01 Klein-Winternheim Sa 14.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Städter

2012-22-18-02 Münster Sa 14.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Gnutzmann

2012-22-18-03 Stuttgart Fr* 27.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Städter

2012-22-18-04 Bruchsal Sa 28.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Städter

2012-22-18-05 Maspalomas (Gran Canaria) Mo 30.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Städter

2012-22-18-06 Kaltenkirchen Sa 04.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-22-18-07 Spitzingsee Di 21.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Städter

2012-22-18-08 Berlin Fr* 24.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-22-18-09 Barendorf Sa 25.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Gnutzmann

2012-22-18-10 Köln Sa 24.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Gnutzmann

2012-22-18-11 Halle So 25.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Gnutzmann

2012-22-18-12 Fürstenzell So 22.04.2012 Dipl.-Ing. (FH) Städter

2012-22-18-13 Timmendorfer Strand So 06.05.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-22-18-14 Waren a. d. Müritz So 02.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Städter

2012-22-18-15 Berlin Sa 27.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Gnutzmann

2012-22-18-16 Lauchhammer So 25.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Deuschle

2012-22-18-17 Köln Fr* 07.12.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

* Beginn 13:00 Uhr

Seminar 2012-22-19

Technik und Prüfung von Lichttechnischen

Einrichtungen an Fahrzeugen

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Durch die Kenntnis der gesetzlichen Bestimmungen sind die

Teilnehmer in der Lage, die Funktion und Vorschriftsmäßigkeit

von Lichttechnischen Einrichtungen an Fahrzeugen zu bewerten.

Sie können etwaige Mängel dokumentieren und rechtssicher

einstufen.

Inhalt

- Grundlagen der Lichttechnik

- Funktionsweise moderner Scheinwerfertechnik

- Rechtsgrundlagen zu Lichttechnischen Einrichtungen

- Vorschriften des § 29 und der Anlage VIIIa zur HU-Durchführung

- Richtlinie zur Scheinwerfereinstellung

- adaptive Lichtsysteme

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Reiting

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Termine siehe nächste Seite oben

Ausbildung

Unfallanalytik

1

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

59


Wahl-Fortbildungsseminar

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

60

Kurs Ort Termin Referent

2012-22-19-01 Magdeburg So 22.01.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-22-19-02 Osnabrück So 22.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Beck

2012-22-19-03 Maspalomas (Gran Canaria) Do 02.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Städter

2012-22-19-04 Spitzingsee Mo 20.02.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-22-19-05 Timmendorfer Strand Sa 05.05.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-22-19-06 Freiburg So 13.05.2012 Dipl.-Ing. (FH) Beck

2012-22-19-07 Kaltenkirchen So 03.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-22-19-08 Kaiserslautern So 19.08.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-22-19-09 Waren a. d. Müritz Fr 31.08.2012 Dipl.-Ing. (FH) Städter

2012-22-19-10 Berlin So 09.09.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-22-19-11 Michelstadt So 18.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Beck

Seminar 2012-22-22

Darstellung der HU am LKW mit elektropneumatischer

Bremsanlage anhand dokumentierter Fallbeispiele

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Verbesserung der Fertigkeiten des Prüfingenieurs bei der Mängelerkennung

und -beurteilung im Rahmen der HU am LKW mit

elektropneumatischer Bremsanlage.

Inhalt

- Rechtsnormen zur Durchführung der HU

- Vorschriften zur Durchführung der Bremsenuntersuchung

im Rahmen der Fahrzeuguntersuchung

- Untersuchungsbereiche, -kriterien und -methoden

- Prüfmöglichkeiten verschiedener Elektropneumatischer

Bremssysteme

- Prüfabläufe und -systematik

- Verwendung von Prüfmitteln

- Mängelbewertung

- Dokumentation in EGUB

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Danner

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-22-22-01 Lemgo So 09.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

Seminar 2012-22-23

Untersuchungen von Fahrzeugen zur gewerblichen

Personenbeförderung

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Die Teilnehmer können die zahlreichen Rechtsnormen zur

Untersuchungen von Fahrzeugen zur gewerblichen Personenbeförderung

im Rahmen der Fahrzeuguntersuchungen sicher


Wahl-Fortbildungsseminar

anwenden. Sie vertiefen die Kenntnisse und Fähigkeiten, um die

Vorschriftsmäßigkeit von Fahrzeugen zur gewerblichen Personenbeförderung

in einem systematischen Prüfablauf festzustellen.

Inhalt

- Darstellung der wesentlichen Zusammenhänge zwischen den

anzuwendenden Gesetzen, Verordnungen und Richtlinien

- Spezielle Ausrüstungen für Fahrzeuge zum gewerblichen

Personenverkehr

- Neuerungen von EG-Richtlinien

- Verkehrsarten und Verkehrsformen

- Untersuchungspunkte nach StVZO und BO-Kraft

- Behandlung der entsprechenden GRIPS-Dokumente

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-22-23-01 Berlin So 08.01.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

2012-22-23-02 Dortmund Mo 06.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-22-23-03 Michelstadt So 24.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Beck

2012-22-23-04 Neumünster So 02.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Beck

2012-22-23-05 Fulda So 07.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

Seminar 2012-22-24

GGVSEB/ADR für tätige Prüfingenieure

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Der Prüfingenieur kennt die aktuellen Bestimmungen zur Prüfung

von Gefahrgutfahrzeugen und vertieft seine Fähigkeit Fahrzeuge,

die zum Transport gefährlicher Güter zugelassen sind, zu überprüfen

und die ADR-Zulassungsbescheinigung zu verlängern.

Inhalt

- Aufbau der GGVSEB/ADR/RID

- Bestimmungen für die Prüftätigkeit

- Neuerungen ADR/RID

- Ausrüstungen von Gefahrgutfahrzeugen

- Behandlung der entsprechenden GRIPS-Dokumente

- Durchführung der Fahrzeuguntersuchung

- Praktische Prüftätigkeit am Tankfahrzeug

- Verlängerung der Zulassungsbescheinigung (B3)

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Vogt

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-22-24-01 Michelstadt So 12.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Vogt

2012-22-24-02 Senden So 22.04.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

2012-22-24-03 Berlin So 20.05.2012 Dipl.-Ing. (FH) Vogt

2012-22-24-04 Wallenhorst Sa 23.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Vogt

2012-22-24-05 Eschweiler So 25.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Vogt

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

61


Wahl-Fortbildungsseminar

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

62

Seminar 2012-22-31

Darstellung der HU am Krad anhand dokumentierter

Fallbeispiele

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Verbesserung der Fertigkeiten des Prüfingenieurs bei der Mängelerkennung

und -beurteilung im Rahmen der HU am Krad.

Inhalt

- Rechtsnormen zur Durchführung der HU

- Vorschriften des § 29 und der Anlage VIIIa zur HU-Durchführung

- Untersuchungsbereiche, -kriterien und -methoden

- Prüfabläufe und -systematik

- Mängelbewertung und Dokumentation

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Reiting

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-22-31-01 Maspalomas (Gran Canaria) Di 31.01.2012 Dipl.-Ing. Reiting

2012-22-31-02 Kottenheim Sa 11.02.2012 Dipl.-Ing. Mertens

2012-22-31-03 Dortmund So 25.03.2012 Dipl.-Ing. Mertens

2012-22-31-04 Bruchsal So 22.04.2012 Dipl.-Ing. (FH) Beck

2012-22-31-05 Berlin Sa 24.11.2012 Dipl.-Ing. Kliem

Seminar 2012-22-32

Änderungsabnahmen gemäß § 19(3) StVZO anhand

dokumentierter Fallbeispiele

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Der Prüfingenieur vertieft seine Kenntnisse zu technischen

Änderungen an Fahrzeugen und Änderungsabnahmen unter

Beachtung der Auflagen in vorgelegten Prüfzeugnissen und der

relevanten Bau und Betriebsvorschriften.

Inhalt

- Rechtsgrundlagen zu Änderungsabnahmen

- verbindliche Arbeitsanweisung der TL zu Änderungsabnahmen

- Beurteilung von vorgelegten Dokumenten auf die Verwendbarkeit

als Prüfzeugnis

- Kombination mehrerer Änderungsabnahmen

- Besonderheiten bei verschiedenen Fahrzeugarten

- Dokumentation der Änderungsabnahme in EGUB und

mittels Ersatzbericht

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-22-32-01 Hamm Mo 09.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-22-32-02 Stuttgart So 15.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen


Wahl-Fortbildungsseminar

Kurs Ort Termin Referent

2012-22-32-03 Köln Fr* 20.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-22-32-04 Berlin So 22.01.2012 Dipl.-Ing. Kliem

2012-22-32-05 Eilenburg Sa 04.02.2012 Dipl.-Ing. Kliem

2012-22-32-06 Halle So 12.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-22-32-07 Barendorf Sa 02.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-22-32-08 Pürgen Sa 13.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

2012-22-32-09 Freiburg So 14.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

* Beginn 13:00 Uhr

Seminar 2012-22-33

Fahrzeuguntersuchungen an land- oder

forstwirtschaftlichen Zugmaschinen

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Der Prüfingenieur wird mit den technischen Besonderheiten

moderner land- oder forstwirtschaftlicher Zugmaschinen vertraut

gemacht. Anhand von Fotodokumentationen wird die systematische

Durchführung der Fahrzeuguntersuchung diskutiert.

Der Prüfingenieur vertieft seine Kenntnisse und Fähigkeiten

Mängel zu erkennen, zu erfassen und einzustufen.

Inhalt

- Hauptuntersuchungen an land- oder forstwirtschaftlichen

Zugmaschinen gemäß § 29 StVZO und Anlage VIIIa StVZO

- Zulässiges und unzulässiges Zubehör

- Berücksichtigung neuer Rechtsgrundlagen

- Mängelerkennung, -erfassung und -einstufung

- Behandlung der entsprechenden GRIPS-Dokumente

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-22-33-01 Darmstadt Sa 01.12.2012 Prof. Dr.-Ing. Wallrich

Ausbildung

Unfallanalytik

1

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

4

5

6

7

Schaden

und Bewertung

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

8

63


Wahl-Fortbildungsseminar

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Seminar 2012-22-42

Fahrzeuguntersuchungen an Fahrzeugen der Klasse L

Intern: Ja Tage: 2

Ziel

Die Teilnehmer haben eine für die verschiedenenen Fahrzeuge

der Klasse L funktionierende Prüfmethodik bei der Durchführung

der Hauptuntersuchung und sind in der Lage eine aussagkräftige

Probefahrt durchzuführen.

Inhalt

- Fahrzeugbeschreibungen von Fahrzeugen der Klasse L

- Besonderheiten der verschiedenen Fahrzeugarten

- Fahrdynamische Grundlagen der verschiedenen Fahrzeugarten

- Probefahrten mit unterschiedlichen Fahrzeugarten

- Untersuchungbereiche, kriterien und methoden

- Prüfabläufe und Systematik

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Dipl.-Ing. (FH) Deuschle

Beginn 21.00 Uhr Preis: 306 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 70

incl. Übernachtung mit Halbpension im EZ

Anmeldeschluss: 31.03.2012

Kurs Ort Termin Referent

2012-22-42-01 Sölden 23.- 24.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Deuschle

6

7

8

Die individuelle Anreise nach Sölden am 22.06.2012 mit dem eigenen Motorrad sollte bis 19:00 Uhr

erfolgen. Die Möglichkeit einer gemeinsamen Anreise ab Stuttgart besteht, Start ist 10.00 Uhr an

der GTÜ- Zentrale.

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

Übernachtung / Hotel

Tagungshotel ist der Gasthof Neue Post, Gurglerstr. 1, A 6450 Zwieselstein, www.post-soelden.at

Mit Ihrer Anmeldung zum Seminar erfolgt automatisch die Buchung eines Einzelzimmers für den

Zeitraum 22.-24.06.2012!

Bitte beachten Sie dazu folgende Hinweise:

- Benötigen Sie eine Zimmerbuchung vor dem 22.06.12 oder nach dem 24.06.12, dann

senden Sie diesen Buchungswunsch bitte formlos per e-mail an Herrn Deuschle unter

info@gtue-pruefstelle-wildberg.de

- Benötigen Sie eine Zimmerbuchung für Begleitpersonen, dann senden Sie diesen Buchungswunsch

bitte formlos per e-mail an Herrn Deuschle unter info@gtue-pruefstelle-wildberg.de

- Das Hotel nimmt keine direkten Buchungen von Ihnen an

Die Kosten für Übernachtung mit Halbpension betragen EUR 58,00 zuzügl. ges. Mwst. pro Person

und Tag.

64


Wahl-Fortbildungsseminar

Seminar 2012-23-12

Fahrwerke von Kraftfahrzeugen und ihren

Anhängern

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Der Teilnehmer vertieft seine Kenntnisse über die gängigen

Achs- und Radaufhängungskonstruktionen von Kraftfahrzerugen.

Er kann Eigenschaften der einzelnen Systeme, die Alterungs- und

Verschleißerscheinungen sowie deren Auswirkungen auf das

Fahrverhalten beurteilen und im Rahmen der periodischen

Fahrzeugüberwachung rechtskonform einstufen.

Inhalt

- Arten von Achsbauarten und Radaufhängungen

- Aufbau und Funktion von Achsführungselementen

- Radgeometrische Größen

- Federungs- und Dämpfersysteme

- Mangelbewertung

- Prüfabläufe und -systematik

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Müller

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

2

3

4

5

6

7

Ausbildung

1

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Kurs Ort Termin Referent

2012-23-12-01 Kaltenkirchen Sa 28.01.2012 Dipl.-Ing. (FH) Gnutzmann

2012-23-12-02 Eilenburg So 04.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-23-12-03 Waldbröl Sa 31.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-23-12-04 Frankenthal Sa 14.04.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-23-12-05 Timmendorfer Strand Fr 04.05.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-23-12-06 Brakel Sa 02.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-23-12-07 Senden Sa 16.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-23-12-08 Michelstadt Sa 23.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Beck

2012-23-12-09 Münster Sa 29.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Müller

2012-23-12-10 Berlin So 28.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Gnutzmann

2012-23-12-11 Barendorf Sa 24.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Gnutzmann

Unfallanalytik

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

8

65


Wahl-Fortbildungsseminar

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Seminar 2012-23-13

Besonderheiten bei der HU an Krafträdern

der Marke Harley Davidson

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Den Teilnehmern wird die Modellhistorie der Marke Harley Davidson

näher gebracht. Sie vertiefen Ihre Kenntnisse über Tuning und Umbaumaßnahmen

sowie deren Auswirkungen auf die Durchführung

von Hauptuntersuchungen. Die Teilnehmer können die gewonnenen

Ergebnisse dokumentieren und die vorhandenen Mängel einstufen.

Inhalt

- Geschichte und Mythos der Firma Harley Davidson

- Modellhistorie und Indentifizierung der unterschiedlichen Modelle

- Überblick über das technische Zubehörprogramm

- Erkennen und bewerten von Zubehör und Umbaumaßnahmen

- Durchführung der HU am Krad gemäß §29 StVZO und

Anlage VIIIa StVZO

- Mängelerkennung, -erfassung und -einstufung

- Möglichkeiten zur Verbesserung der Prüfmethodik

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Schmidt

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-23-13-01 Pürgen Sa 28.04.2012 Dipl.-Ing. (FH) Schmidt

2012-23-13-02 Waldbröl Sa 02.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Schmidt

2012-23-13-03 Wetzlar So 10.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Schmidt

2012-23-13-04 Kaltenkirchen Sa 08.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Schmidt

Seminar 2012-23-16

Elektronik im Kraftfahrzeug; Reparaturen,

Manipulationen, Tuning

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Inhalt

Der Teilnehmer erhält einen umfassenden Überblick über den

Stand der Elektronik und deren Entwicklungsgeschwindigkeit im

Fahrzeugbau. Die Möglichkeiten, Elektronische Systeme zu tunen

oder zu Manipulieren werden dargestellt, Fehler und Reparaturmöglichkeiten

von Komponenten der Fahrzeugelektronik

diskutiert.

- Entwicklung der Mikroelektronik

- Flashen von Steuergeräten im Automobil

- Fehler in der Fahrzeugelektronik durch Fertigung,

Strahlung oder Plagiate

- Reparaturmöglichkeiten an Steuergeräten

- Kommerzielle Effekte, Manipulationen zur Leistungssteigerung

- Ersatzteileverfügbarkeit, Manipulationen zum Bestehen der HU

66


Wahl-Fortbildungsseminar

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dr.-Ing. Leiter

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-23-16-01 Duisburg So 12.02.2012 Dr.-Ing. Leiter

2012-23-16-02 Berlin Sa 18.02.2012 Dr.-Ing. Leiter

2012-23-16-03 Dresden So 19.02.2012 Dr.-Ing. Leiter

2012-23-16-04 Stuttgart Sa 03.03.2012 Dr.-Ing. Leiter

2012-23-16-05 Burgdorf Sa 08.09.2012 Dr.-Ing. Leiter

2012-23-16-06 Kaltenkirchen So 09.09.2012 Dr.-Ing. Leiter

2012-23-16-07 Coburg Sa 22.09.2012 Dr.-Ing. Leiter

2012-23-16-08 Wetzlar Sa 15.12.2012 Dr.-Ing. Leiter

Ausbildung

2

3

5

6

7

8

1

Fortbildung

Prüfingenieur

Seminar 2012-23-21

Technische Mängel als Ursache von Verkehrsunfällen

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Der Prüfingenieur kennt die mögliche Tragweite unfallursächlicher

technischer Mängel. Er weiß um die Gefahren, die von schadhaften

/ verschlissenen Bauteilen ausgehen können und kann diese

gegenüber Kunden erläutern.

Inhalt

Anhand von praktischen Beispielen, die aus realen Verkehrsunfällen

stammen werden mit den Teilnehmern die unfallursächlichen

technischen Mängel diskutiert. Der Schwerpunkt liegt dabei

auf den besonders kritischen Baugruppen Fahrwerk, Lenkung,

Bremsen und Reifen. Darüber hinaus werden Untersuchungsmöglichkeiten

für diese Komponenten bei der Fahrzeuguntersuchung

sowie nach Verkehrsunfällen aufgezeigt und das Verhalten vor

Gericht bei strafprozessualen oder zivilrechtlichen Verfahren

behandelt.

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Dr. Ing. Priester

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-23-21-01 Hamm Sa 17.03.2012 Dr. Ing. Priester, Dr.-Ing. Weyde

2012-23-21-02 Eilenburg Sa 09.06.2012 Dr. Ing. Priester, Dr.-Ing. Weyde

2012-23-21-03 Fürstenzell Sa 24.11.2012 Dr. Ing. Priester, Dr.-Ing. Weyde

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

67


Wahl-Fortbildungsseminar

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Seminar 2012-24-01

Workshop: Verlängerung Ladungssicherungszertifikate

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Im Rahmen des Seminars sollen die Teilnehmer qualifiziert werden,

die erforderlichen Prüfungen zur Verlängerung von Ladungssicherungszertifikaten

rechtlich fundiert und technisch versiert

durchzuführen.

Inhalt

- Technische Regeln der Ladungssicherung

- Unterschiedliche Fahrzeugtypen

- Verschiedene Fahrzeugaufbaufestigkeiten

- Umgang mit Ladungssicherungszertifikat, -kriterien und -methoden

- Bezugsmöglichkeiten von Ladungssicherungszertifikaten

- Durchführung der Prüfungen

- Dokumentation der Prüfung

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Dipl. Ing. Jörg Schoof

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-24-01-01 Michendorf So 19.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Schoof

2012-24-01-02 Wallenhorst Sa 12.05.2012 Dipl.-Ing. (FH) Schoof

2012-24-01-03 Darmstadt Sa 09.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Schoof

2012-24-01-04 Dortmund So 10.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Schoof

2012-24-01-05 Fürstenzell So 25.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Schoof

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Seminar 2012-24-02

Workshop: Technik und Prüfung von Gasanlagen

in Campingfahrzeugen

Intern: Ja Tage: 2

Ziel

Die Teilnehmer können Flüssiggasanlagen in Campingfahrzeugen

effizient und rechtssicher überprüfen. Sie kennen die sicherheitstechnischen

Bauteile und Einrichtungen der Gasanlagen. Sie erkennen

fehlerhaft installierte Flüssiggasanlagen sowie unzulässige und

verschlissene Komponenten.

Inhalt - Vorschriften und Richtlinien zu Gasanlagen (z.B. EN 1949; BGV D 34)

- Aufbau von Flüssiggasanlagen in Campingfahrzeugen

- Komponenten und Technik der Gasanlagen in Campingfahrzeugen

- Praktische Durchführung der Prüfung

- Einsatz und Handhabung von Prüfmitteln

- Abschlussprüfung

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Lipphardt

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 190 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

68


Wahl-Fortbildungsseminar

Kurs Ort Termin Referent

2012-24-02-01 Michelstadt 25.- 26.02.2012 Dipl.-Ing. Lipphardt

2012-24-02-02 Senden 10.- 11.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

2012-24-02-03 Wetzlar 10.- 11.03.2012 Dipl.-Ing. Lipphardt

2012-24-02-04 Halle 17.- 18.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-24-02-05 Itzehoe 14.- 15.04.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-24-02-06 Weimar 21.- 22.04.2012 Dipl.-Ing. Lipphardt

2012-24-02-07 Hamm 12.- 13.05.2012 Dipl.-Ing. (FH) Kirchner

2012-24-02-08 Neuendettelsau 23.- 24.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

2012-24-02-09 Michendorf 06.- 07.10.2012 Dipl.-Ing. Lipphardt

2012-24-02-10 Kottenheim 17.- 18.11.2012 Dipl.-Ing. Lipphardt

Seminar 2012-25-01

Fachkundiger für Arbeiten an Hochvolteigensicheren

Systemen

Intern: Ja Tage: 2

Ziel

Die zunehmende Anzahl von Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen

(Hybridfahrzeuge, Elektrofahrzeuge, Brennstoffzellenfahrzeuge)

bringt Gefahren bezüglich elektrischer Gefährdung durch Körperdurchströmung

und Lichtbogen mit sich. Mit diesem Seminar

erlernen Sie den sicheren Umgang mit den Systemen um den

bestmöglichen Schutz für Ihre Arbeit in der täglichen Sachverständigentätigkeit

zu ermöglichen.

Inhalt

- Grundlagen der Elektrotechnik

- Verschiedene Hochvolt Konzepte im Kraftfahrzeug

- Gefährdungspotential der Hochvolt-Systeme

- Erste Hilfe Maßnahmen

- Aufbau und Funktion verschiedener Hochvolt-Systeme

- Schutzmaßnahmen gegen Körperdurchströmung

und Lichtbögen

- Begriffsbestimmung: „Hochvolt eigensicher“

- Sicherheitsregeln für den Umgang mit Hochvolt-Systemen

- Korrekte Vorgehensweise bei Arbeiten an Hochvolt-Systemen

- Durchführung von Messungen an Hochvolt-Systemen unter

Berücksichtigung der Sicherheitsvorschriften

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

bbz Arnsberg

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 190 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-25-01-01 Arnsberg 31.03.- 01.04.2012 bbz Arnsberg

2012-25-01-02 Arnsberg 16.- 17.06.2012 bbz Arnsberg

2012-25-01-03 Arnsberg 03.- 04.11.2012 bbz Arnsberg

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

69


Wahl-Fortbildungsseminar

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Seminar 2012-25-03

Moderne lof-Zugmaschinen der Firma Fendt

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Der PI erlangt eine Übersicht über die Produktpalette der Firma

Fendt und kennt die für die Durchführung der Fahrzeuguntersuchungen

wichtigen spezifischen Merkmale der unterschiedlichen

Baureihen. Er lernt das Bedienkonzept sowie die Möglichkeiten

am Fahrzeug kennen.

Inhalt

- Vorstellung der Fendt-Baureihen

- Technik - Vario - Getriebe

- Bremsanlage

- Anhängersysteme

- Gesetzliche Bestimmungen

- Schleppertechnik

- Fahrertraining — Praxis

- Bereifung und Verschleiß

- Diagnose und Einstellungen

- Auslesemöglichkeiten

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Firma Fendt

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 110 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-25-03-01 Marktoberdorf Fr 05.10.2012 Firma Fendt

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Seminar 2012-25-04

Moderne Fahrwerk- und Dämpfersysteme von Kfz

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Der Prüfingenieur kennt den Aufbau und die Aufgaben von

modernen Feder und Dämpfersystemen am Kraftfahrzeug. Er ist

in der Lage, das zusammenwirken von Stossdämpfern mit anderen

Fahrwerksteilen zu beurteilen und kennt die Auswirkung defekter

Bauteile auf das Fahrverhalten eines Kraftfahrzeuges.

Inhalt

- Grundlagen Fahrwerktechnik

- Aufbau und Funktion der einzelnen Dämpfersysteme

(Einrohr/Zweirohr/Dämpfer mir Reservoir

- elektronische Systeme (ADS,ACD, PASM)

- Zusammenwirken von Stoßdämpfern mit anderen

Fahrwerkteilen

- Auswirkung defekter Stossdämpfer

- Stoßdämpfertest, Prüfmöglichkeiten und Schadensdiagnose

- Fahrwerktieferlegung

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Rainer Popiol

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 110 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

70


Wahl-Fortbildungsseminar

Kurs Ort Termin Referent

2012-25-04-01 Klein-Winternheim Sa 04.02.2012 Rainer Popiol

2012-25-04-02 St. Wendel Sa 03.03.2012 Rainer Popiol

2012-25-04-03 Hamm Sa 27.10.2012 Rainer Popiol

Ausbildung

1

Seminar 2012-25-05

Lenkanlagen — ZF Lenksysteme GmbH

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Die GTÜ heißt Sie willkommen beim Innovationsführer für

Lenksysteme. Zwei Hightech-Profis der Weltspitze, die Robert

Bosch GmbH und die ZF Friedrichshafen AG, haben in diesem

Unternehmen Know-how und Kompetenz für ihre internationalen

Partner gebündelt. Bei diesem Seminar erhalten Prüfingenieure

Information über Bauarten, Verschleiß und Auswirkungen von

Schäden an Lenksystemen direkt vom Hersteller, also aus erster

Hand.

Inhalt

- Zahnstangen Hydrolenkgetriebe - Servotronic

- Elektrische Servolenkung - Servolectric, Ausführungen APA + DP

- NKW Lenkungen - Servocom

- Schadensbilder, Verschleiß und Wartung

- Besichtigung der Montagelinie Golf-Plattform

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Dipl. Ing. (FH) Städter

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 110 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 16

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

2

3

4

5

Kurs Ort Termin Referent

2012-25-05-01 Schwäbisch Gmünd Fr 09.03.2012 Firma ZF Lenksysteme GmbH

Seminar 2012-25-06

Moderne Motorradtechnik Kawasaki

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Der Prüfingenieur lernt im Rahmen dieses Seminar den aktuellen

Stand der Motorradtechnik am Beispiel von Kawasaki kennen.

Inhalt

- Rahmenkonstruktion und Werkstoffe

- Federungs- und Dämpfungssysteme

- Vorder- und Hinterradaufhängungen

- Motor, Gemischbildung, Abgasanlage

- Bremsanlagen / ABS Bremssysteme

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Fa. Kawasaki

Beginn: 09:00 Uhr Preis: 110 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 20

Termine siehe nächste Seite oben

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

71


Wahl-Fortbildungsseminar

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kurs Ort Termin Referent

2012-25-06-01 Hamm So 29.01.2012 Herr Meier

2012-25-06-02 Dresden Sa 17.03.2012 Herr Meier

2012-25-06-03 St. Wendel Sa 20.10.2012 Herr Meier

Seminar 2012-25-08

Reifenseminar — Firma Michelin

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Der PI soll Räder- und Reifenbauarten kennen und deren Verwendungsbereich

an Fahrzeugen sowie Verschleißbilder beurteilen

können.

Inhalt

- Nationale und internationale Bauvorschriften sowie Regeln

der Technik

- Kraftübertragung zwischen Reifen und Fahrbahn

- Konstruktive Merkmale moderner Reifen

- Notlaufeigenschaft

- Entwicklungstendenzen

- Schadensbilder

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Firma Michelin

Beginn: 09:00 Uhr Preis: 110 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 20

Kurs Ort Termin Referent

2012-25-08-01 Karlsruhe Mi 17.10.2012 Firma Michelin

Seminar 2012-25-09

Spezialfahrzeugwerk Feldbinder

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Der Prüfingenieur lernt im Rahmen dieses Seminars die aktuelle

Technik von Sattelanhängern des Hersteller Feldbinder kennen.

Dem Teilnehmer sollen Informationen zum Aufbau Fertigung

und Montage von Sattelanhängern gegeben werden.

Inhalt

- Aufbau und Fertigung von Silo- Sattelanhängern

- Aufbau und Fertigung von Kipp- Silo- Sattelanhängern

- Leichtbau im Nfz-Anhängerbau

- Wartung und Instandsetzung von Sattelanhängern

- Beurteilung von Schäden an Sattelanhängern

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Firma Feldbinder

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 110 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 20

Kurs Ort Termin Referent

2012-25-09-01 Winsen/ Luhe Fr 14.09.2012 Firma Feldbinder

72


Wahl-Fortbildungsseminar

Seminar 2012-25-10

Technische Entwicklungen zur Wahrnehmungssicherheit;

Lichttechnische Einrichtungen

der Firma Hella

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Die Teilnehmer kennen die Funktionsweise moderner Scheinwerfersysteme

und Leuchten. Sie erkennen mögliche Defekte und

Schadensbilder und können deren Auswirkungen Vorschriftenkonform

beschreiben und einstufen.

Inhalt

- Grundlagen der Lichttechnik und Elektrik

- Xenon Licht

- Schluss-, Umriss-, und Seitenmarkierungsleuchten

- Scheinwerfereinstellung

- Optische Warnleuchten

- Arbeitsscheinwerfer

- Zunkünftige Lichtsysteme

- Besichtigung des Lichtkanals (nur in Erwitte)

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Plitt

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 110 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 10

Kurs Ort Termin Referent

2012-25-10-01 Michelstadt Fr 03.02.2012 Heiner Plitt

2012-25-10-02 Stuttgart Fr 23.03.2012 Heiner Plitt

2012-25-10-03 Erwitte Fr 12.10.2012 Heiner Plitt

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

5

Seminar 2012-25-11

Hobby-Caravan

Intern Ja Tage 1

Ziel

Den Teilnehmern werden Kenntnisse über den Fahrwerksaufbau

sowie den Aufbauten und Reparaturmethoden von Wohnmobilen

durch Trainer der Firma Hobby vermittelt.

Inhalt

- Achsen- und Bremssysteme

- Anbauteile und Zubehör

- Aufbauten und Fertigung von Wohnmobilen

- Reparaturmethoden

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Firma Hobby-Caravan

Beginn: 08.00 Uhr Preis: 110 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 16

Kurs Ort Termin Referent

2012-25-11-01 Fockbek/Rendsburg Fr 30.03.2012 Firma Hobby-Caravan

2012-25-11-02 Fockbek/Rendsburg Fr 26.10.2012 Firma Hobby-Caravan

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

73


Wahl-Fortbildungsseminar

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

4

5

6

7

8

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

Seminar 2012-25-12

Moderne PKW Technik Audi

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Der Prüfingenieur lernt im Rahmen dieses Seminar die aktuelle

Technik von PKW des Hersteller Audi kennen. Dem Teilnehmer

sollen Informationen zum Aufbau und der Wirkungsweise von

technischen Systemen, sowie der Karosserie und ihre Reperaturmöglichkeiten

gegeben werden.

Inhalt

- Bremssysteme, Aufbau und Regelsysteme

- Radaufhängung, Achs- und Federungssysteme

- Bremstechnik, Aufbau- und Regelsysteme

- Aktuelle Fahrerassistenzsysteme

- Karosserie, hochfeste Stähle, Aluminium

- Motorentechnik, Abgasnachbehandlung

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Firma Audi AG

Beginn: 08:00 Uhr Preis: 110 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-25-12-01 Ingolstadt noch nicht bekannt Firma Audi AG

Seminar 2012-25-13

Nutzfahrzeugfahrwerke der Firma BPW

Intern: Ja Tage: 2

Ziel

Der Prüfingenieur lernt im Rahmen dieses Seminar die aktuelle

Technik von Nutzfahrzeug Fahrwerken, Federung und Bremsanlagen

kennen. Dem Teilnehmer sollen Kenntnisse über Aufbau,

Fertigung und Montage von Nutzfahrzeug Fahrwerken vermittelt

werden.

Inhalt

- Fahrwerkstechnik an Nutzfahrzeuganhängern

- Wartung und Instandsetzung von Federung und Dämpfung

- Leichtbau bei Nutzfahrzeuganhängern

- Elektronisch geregelte Systeme

- Beurteilung von Schäden

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Firma BPW

Beginn: 09:00 Uhr Preis: 220 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 20

Kurs Ort Termin Referent

2012-25-13-01 Wiehl noch nicht bekannt Firma BPW

74


Wahl-Fortbildungsseminar

Seminar 2012-26-02

Ausbildereignungsseminar

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Die Teilnehmer lernen, auszubildende Prüfingenieure in der

Durchführung der Fahrzeuguntersuchungen praktisch auszubilden.

Das erfolgt bei der GTÜ inhaltlich in enger und

methodisch sinnvoller Verzahnung mit der theoretischen

Ausbildung. Zusätzlich werden die Teilnehmer mit dem

Erfahrungsaustausch-System der GTÜ vertraut gemacht und

lernen einen Erfahrungsaustauschkreis (EAK) zu leiten und die

Fachgespräche zu moderieren.

Inhalt

- Praktische Ausbildung im Auftrag der GTÜ gem. Ziffer 3 der

Anlage VIIIb, der Anlage zur Richtlinie Nr. 12 zu § 29 StVZO und

der Anlage VIIIa StVZO

- Praktische Ausbildung gem. dem gültigen curricularen Lehrplan

- Praktische Unterweisung von schulmäßigen Fahrzeuguntersuchungen

gem. §§ 29, 19 (3) und 47a StVZO an Lkw, Pkw und

Krad mit Fahrzeugen

- Verständnisdiskussion und Lernerfolgskontrolle

- Leitung und Durchführung eines Erfahrungsaustausches (EAK)

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing.agr. Deutschmann

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-26-02-01 Kaltenkirchen Sa 21.01.2012 Dipl.-Ing.agr. Deutschmann

2012-26-02-02 Michelstadt Sa 24.03.2012 Dipl.-Ing.agr. Deutschmann

2012-26-02-03 Waldbröl Sa 30.06.2012 Dipl.-Ing.agr. Deutschmann

2012-26-02-04 Berlin Sa 15.09.2012 Dipl.-Ing.agr. Deutschmann

2012-26-02-05 Michelstadt Sa 06.10.2012 Dipl.-Ing.agr. Deutschmann

5

6

7

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

8

75


Nutzen auch Sie unser zukunftsorientiertes Rahmenkonzept

für Ihre erfolgreiche Tätigkeit als qualifizierter Sachverständiger.

BVSK-Kfz-Sachverständigentag

am 08. Juni 2012

in Potsdam

Besuchen Sie uns auf dem

Fachforum der freiberuflichen

Sachverständigen

Die GTÜ ist mit einem Informationsstand vor Ort und steht

Ihnen für Fragen zur GTÜ-Vertragspartnerschaft und zum

GTÜ-Dienstleistungsprogramm für Sachverständige gerne

zur Verfügung.

76

GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH • Vor dem Lauch 25 • 70567 Stuttgart • Fon: 0711 97676-0 • Fax: 0711 97676-199 • E-Mail: info@gtue.de • Internet: www.gtue.de


Schaden und

Bewertung

77


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

Seminar 2012-30-01

Intensivseminar Omnibusse

Intern: Ja Tage: 2

Ziel

Der Reparaturweg kann vom Sachverständigen nur festgelegt

werden, wenn er die Konstruktion des Aufbaus und der Ausstattung

des Fahrzeugtyps kennt. Immer wieder wird über die

Bewertung von Bussen gerichtlich gestritten. Im Seminar werden

die wesentlichen Grundlagen eines Schadengutachtens erarbeitet.

Inhalt

- Arten von Bussen, Reise- und Stadtbusse

- Konstruktionsmerkmale

- Aufbau, Ausstattung und Preise

- Preisunterschiede und -nachlässe, der Markt

- Instandsetzung im Werk sowie in anderen Betrieben

- Instandsetzungswege, Reparaturkosten

- Lackierung

- Wertminderung

- Wiederbeschaffungswert

- Ersatzfahrzeug, Ausfallzeiten

- Erarbeiten und Erstellen eines Gutachtens

- Gebühren des Sachverständigen

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 420 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

5

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-01-01 AWG, Mayen 10.-11.09.2012 Rolf Berghoff, Kfz-SV

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

78

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Seminar 2012-30-02

Grundlagenseminar Reisemobile

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Inhalt

Der Teilnehmer wird mit den konstruktiven Merkmalen,

Ausstattungen, Preisen, Fachbegriffen, ...... von Reisemobilen und

Wohnwagen vertraut gemacht.

- Einführung in das Seminarthema

- Arten von Reisemobilen & Wohnwagen

- Aufbau, Ausstattung, Preise

- Konstruktion, Aufbau

- Einweisung in die Herstellung

- Schäden an Reisemobilen

- Instandsetzungswege

- Kalkulation von Schäden

- Auswirkung eines Unfalls auf die Einbauten / Innenausstattung

- Problematik der Schadenfeststellung

- Typische Unfälle


Schaden und Bewertung

- Bausteine von Gutachtentexten

- Identifizierung, Abwerteverhalten, Sonderausstattung

- Wiederbeschaffungswert, Ausfallzeiten, Abzüge NFA

- Ersatzfahrzeuge

- Bewertung von Reisemobilen

- Die Rechnungsstellung des SV

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 420 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 24

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-02-01 AWG/Mayen 03.-04.09.2012 F. Hoffmann, Kfz-SV

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Seminar 2012-30-03

Lkw-Schadengutachten

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Inhalt

Im Sektor Nutzfahrzeuge schreitet die Technik ebenso schnell

voran wie im Pkw-Bereich. Bei der Aufnahme des Nutzfahrzeuges

zur Erstellung einer Fahrzeugbewertung und eines Schadengutachtens

werden des Öfteren durch den nicht geschulten

Sachverständigen wichtige Faktoren übersehen oder falsch

beurteilt. In diesem Seminar soll der Kfz-Sachverständige die

Grundlagen der Begutachtung von Schäden an Nutzfahrzeugen

vermittelt bekommen. Anhand von praktischen Beispielen

werden die Erkenntnisse der theoretischen Abläufe gefestigt.

Tag I

- Besichtigung eines Reparatur- oder Herstellungsbetriebes

- Vorführung der Richtwerkzeuge

- Vermessung eines Fahrzeuges

- Richtvorführung am beschädigten Rahmen

- Möglichkeiten des Reparateurs

- Kosten der Reparatur, Berechnung des Stundenaufwandes

- Beispiele für Beschädigungen an Rahmen, Rahmenbrüche,

Kippschäden

- Abschlussbesprechung im Richtbetrieb

- Schadenaufnahme, Reparaturkalkulation, Zusammenarbeit

SV-Werkstatt

- Schäden an Lkw und Aufbau

- Betriebsschäden, Ermittlung und Beurteilung des Reparaturwegs,

der Reparaturkosten und des Wiederbeschaffungswertes,

Zusammenarbeit mit der Werkstatt, Reparaturbegleitung und

-überwachung, Ausfallzeiten im Gutachten, ggf. Ersatzfahrzeug,

Ermitteln von Restwerten

- Fallbeispiele aus der Praxis

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

79


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Tag II

- Einführung in das Lkw-Schadengutachten Besonderheiten bei

der Aufnahme, Zusätzliche Mindestbestandteile von

Schadengutachten

- die Nutzfahrzeugarten / Bauvarianten

- Unterschiede zum Pkw-Schadengutachten

- Einweisung in das moderne NFZ

- Neue Techniken, Bauelemente, Aufbau, Ausstattung

- Die LKW-Reparatur

- Schadenaufnahme, Reparaturkalkulation, Schadenaufnahme

- Besichtigung eines beschädigten Lkw, Gemeinsame

Schadenaufnahme

- Besonderheiten bei der Schadenaufnahme, Reparatur eines

Fahrerhauses, Richtarbeit eines Rahmens, Kofferaufbauten,

Erneuerung einer Stirnwand eines Plywood Kofferaufbaus,

Betrachtungen zur Reparatur an Kofferaufbauten

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 440 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 16

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-03-01 AWG, Mayen 29.-30.06.2012 Tobias Metzner

Reparaturbetrieb

Referent des

oder Hersteller

Rep.-Betriebes

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ- Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit

einem Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Seminar 2012-30-04

Lackiertechnik — Praxisseminar

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Inhalt

Der Schwerpunkt dieses Seminars liegt auf dem Gebiet der

Fahrzeuglackierung. Das Thema der Lackierung wird von Herrn

Schneider, einem Referenten der Fa. Spieshecker, behandelt.

Es werden die Herstellung, der Aufbau und Fehler im Aufbau von

Lackierungen angesprochen. Da der Lehrgang vor Ort in einer

Lackiererei durchgeführt wird, besteht die Chance anhand von

Praxisbeispielen die Möglichkeiten eines Lackierers kennen zu

lernen. Der Seminarteilnehmer führt eigenhändig Lackierungen

durch.

Tag I

- Zusammensetzung von Lacken und Farben

- Lackherstellung

- Unterschiede der Lackmaterialien, Color College, Farbmetrik

- Kunststofflackierung, Neue Technologien, Nutzfahrzeuglackierung

- Wasserbasislacke, Wasserverdünnbare Materialien,

IR Trocknung

80


Schaden und Bewertung

- Lackfehler und deren Ursachen

- Fehler beim Lackieren, Beaufschlagung der Lackierung

- Farbmustertafeln begutachten, Beseitigung von Lackfehlern

- Sicherheitshinweise

- Auswerten der Lackierfehler

- Gruppendiskussion

Tag II

- Lackiertechnik in der Praxis

- Besichtigung und Erklärung einer Lackierkabine

- Werkzeuge zur Lackinstandsetzung

- Möglichkeiten eines Karosseriebaubetriebes

- Untergrund- und Vorbehandlung

- Lackauftrag, Finisharbeiten

- Beilackieren am Fahrzeug; wo ist Beilackieren sinnvoll

- Schnelle Reparatursysteme, Smart Repair, Polsterreparatur,

Scheibenreparatur, Sanfte Drückmethode

- Selbsttätiges Erstellen einer Farbmustertafel

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 420 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 12

Ausbildung

1

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-04-01 Fa. Papandreou 04.-05. 05.2012 Herr Schneider, Spieshecker

Overath-Untereschbach,

Herr Papandreou, Lackiererei

Seminarhotel in Köln

Papandreou

2012-30-04-02 Fa. Papandreou 14.-15. 09.2012 Herr Schneider, Spieshecker

Overath-Untereschbach,

Herr Papandreou, Lackiererei

Seminarhotel in Köln

Papandreou

Seminar 2012-30-05

Lackaufbau/Lackfehler

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Inhalt

Smartrepair, Spotrepair und neue Technologien auf dem Sektor

der Fahrzeuglackierung sind ebenso Bestandteil des Vortrags

wie die Lackierung von Anbauteilen und die Diskussion von

Lackierfehlern mit Hilfe von Farbmusterblechen. Im Seminarpreis

ist die AWG Trainings CD „Lackiertechnik“ enthalten.

Diese umfasst nahezu sämtliche Schulungsunterlagen, die in der

Akademie zum genannten Thema vorhanden sind und ist sehr

nützlich für den täglichen Gebrauch.

- Zusammensetzung von Lacken und Farben

- Lackherstellung

- Unterschiede der Lackmaterialien

- Color College, Farbmetrik

- Kunststofflackierung, Neue Technologien, Nutzfahrzeuglackierung

- Wasserbasislacke, Wasserverdünnbare Materialien,

IR Trocknung

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

81


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

- Lackfehler und deren Ursachen

- Fehler beim Lackieren, Beaufschlagung der Lackierung

- Farbmustertafeln begutachten, Beseitigung von Lackfehlern

- Schnelle Reparatursysteme

- Smart Repair, Polsterreparatur, Scheibenreparatur, Sanfte

Drückmethode

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 220 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 24

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-05-01 AWG/Mayen Mo 26.10.2012 Herr Schneider, Spieshecker

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Seminar 2012-30-06

Unfallspuren an Kraftfahrzeugen Teil I

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Inhalt

Spuren sind die hinterlassenen Fingerabdrücke eines Schadenereignisses.

Ein immer wichtiger werdender Tätigkeitsschwerpunkt

des Kfz-Sachverständigen ist die Aufklärung von Versicherungsbetrug

im so genannten Privathaftpflichtsektor. Anhand von

Fahrversuchen mit den üblicherweise beim Betrug in der Privathaftpflichtversicherung

verwendeten Fahrzeugen wird dem

Sachverständigen die Entstehung von diversen Beschädigungen

vermittelt. Das Seminar soll den Sachverständigen unterstützen

diese Gutachten fachlich und sachlich fehlerfrei zu erstellen.

Die richtige knappe Formulierung mit der fachgemäßen und

fundierten Begründung hilft Missverständnisse zu vermeiden.

Jedes Schadengutachten ist ein Beweismittel, das auch über die

Qualifikation des Sachverständigen Rückschlüsse ermöglicht.

Ohne Erfahrung über die Entstehung solcher Beschädigungen

fehlen dem Sachverständigen die Argumente für sein Gutachten.

Jeder Seminarteilnehmer erhält nach dem Lehrgang eine CD/DVD

mit der Dokumentation der Fahrversuche. Diese ist später als

Argumentationshilfe sehr nützlich.

Tag I

- Anforderungen an das Handwerkszeug des Sachverständigen

Kamera, Messhilfen, Computerprogramme, EDV-Ausrüstung

- Vorgehensweise bei der Besichtigung

- Terminvereinbarung, Ortstermin, Fahrzeugbesichtigung

- Durchführung einer Gegenüberstellung

- Crash-Test, Fahrversuche mit PKW gegen:

Anhänger, Fahrrad, Einkaufswagen, Leiter, Fußball,

Rasenmäher usw.

- Auswertung der Versuche

- Typische Spurenbilder

- Betrugserkennung

- Dokumentation und Interpretation zum Schadenhergang und

der dazugehörigen Schadenschilderung

82


Schaden und Bewertung

Tag II

- Fallbeispiele aus der Praxis

- Verhalten bei der Betrugsaufklärung

- Vorgehensweise, Abstimmung mit dem Auftraggeber

- Verhalten vor Gericht, Betrugsverdacht bei einem

Gerichtsauftrag

- Mustergutachten:Aufbau, Mindestbestandteile, Formulierungshilfen

- Was darf im Gutachten stehen

- Was sollte der SV in einen Ermittlungsbericht erwähnen

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 435 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-06-01 AWG/Mayen 04.-05.05.2012 Dipl.-Ing. Göritz, ö.b.u.v. Kfz-SV

Seminar 2012-30-07

Unfallspuren an Kraftfahrzeugen Teil II

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Inhalt

Spuren sind die hinterlassenen Fingerabdrücke eines Unfallschadengeschehens.

Wer diese lesen kann, muss nicht auf den

nichts sagenden Satz „Zum Unfallhergang wird auf die

Schadenakte verwiesen“ oder ähnliche Bemerkungen ausweichen.

Anhand von Crash-Tests wird dem Sachverständigen

die Entstehung von diversen Beschädigungen vermittelt.

Das Seminar soll dem Sachverständigen das Rüstzeug vermitteln,

aussagekräftige Spuren erkennen und interpretieren zu lernen.

Der Sachverständige soll erkennen wann der Verdacht auf ein

manipuliertes Schadenereignis besteht. Im Seminar werden

anhand von Praxisbeispielen die Zuordnungsmöglichkeiten von

typischen Spurenbildern geübt. Es wird auf Kompatibilität und

Plausibilität von Spuren eingegangen. Jedes Schadengutachten

ist ein Beweismittel, das auch über die Qualifikation des

Sachverständigen Rückschlüsse ermöglicht!

Tag I

- Welche Informationen können Beschädigungen und

Spurzeichnungen an Kollisionspartnern beinhalten.

- Grundlagen zu Spuren und deren Bewertung, Technik

und Umfeld

- Der technische Sachverständige und die Umfeldaufklärung

- Das Handwerkszeug des Sachverständigen zur Spurensicherung

und Spurenauswertung: Messhilfen, Fotoausrüstung,

Skizzenblock, Piktogramme, Computerprogramme (z.B. Carat)

technische Möglichkeiten, experimentelle und theoretische

Untersuchungen, Ausstattung

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

83


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

- Bildfertigung, Bearbeitungssoftware, Photogrammetrie

(2D und 3D), Luftbilder, Orthofotos

- Radkontaktspuren, Simulation und Animation, Übungen

zur Anwendung als Grundlage

- Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der Versuche

- Crash-Test, Fahrversuche mit Pkw’s

- Dokumentationsbeispiele, Dokumentation der Beschädigungen

und Spurzeichnungen

Tag II

- Auswertung der Versuche

- Simulationsrechnungen

- Fallbeispiele

- Aufbau des Gutachten

- Mindestanforderungen an das Gutachten, Formulierungen

- Gutachtenerstellung anhand von Fallbeispielen

- Fachdiskussion

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 435 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-07-01 AWG/Mayen 06.- 07.09.2012 Dipl.-Ing. Göritz, ö.b.u.v. Kfz-SV

Seminar 2012-30-08

Unfallspuren an Kraftfahrzeugen Teil III

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Inhalt

Der Versicherungsbetrug in dem Bereich der Kraftfahrzeugunfälle

nahm in jüngster Vergangenheit kontinuierlich zu. Der Kfz-

Sachverständige ist aufgrund seiner Fachkenntnisse immer

häufiger als Schadenaufklärer gefragt. Er muss in der Lage sein,

Sachverhalte klar erkennen und darlegen zu können. Dieses

Seminar soll die Vorgehensweise bei der Schadenaufklärung

aufzeigen und dabei behilflich sein, Fehler im Anfangsstadium zu

verhindern, die später dem Verfahren schaden könnten. Es wird

anhand von Fallbeispielen die praktische Vorgehensweise aufgezeigt.

Die Möglichkeiten des Sachverständigen mit Hilfe neuster

Methoden technische Zusammenhänge verständlich darzustellen

und somit qualitativ hochwertige Gutachten zu erstellen werden

aufgezeigt.

- Durchführung einer Fahrzeugkollision

- Photogrammetrische Vermessung der Unfallstelle

- Umgang mit Bildbearbeitungsprogrammen zur Klärung der

Kompatibilität und Plausibilität

- Weitergehende Bearbeitung des Bildmaterials

- Auswertung des Versuchs

- Vorgehensweise bei der Verwendung von Bildmaterial in

Gutachten

84


Schaden und Bewertung

Der Sachverständige muss unter Umständen weiter ermitteln und

sich nicht nur auf die Kalkulation der Beschädigungen an den

Fahrzeugen beschränken. Plausibilitätsbetrachtungen sind

anzustellen und es muss in verschiedene Richtungen ermittelt

werden. Die zu verwendenden Programme werden gestellt!

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 460 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Ausbildung

1

2

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-08-01 AWG/Mayen 23.-24.11.2012 Dipl.-Ing. Göritz, ö.b.u.v. Kfz-SV

5

6

7

Fortbildung

Prüfingenieur

Seminar 2012-30-10

Erstellung von Gutachten bei Motorschäden

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Das Seminar soll insbesondere Grundlagen und Einstiegsvoraussetzungen

zur Erstellung von Motor-Schadengutachten

vermitteln.

Inhalt

Das Seminar beschäftigt sich mit der Erstellung von Gutachten zu

Schäden an Verbrennungsmotoren. Die Vorgehensweise wird

anhand von Beispielen aus der Praxis heraus dargestellt.

Motortechnisches Grundwissen wird vorausgesetzt.

Der Inhalt gliedert sich in:

- Verschiedene Arten von Motorschäden

- Vorgehensweise bei der Aufnahme von Motorschäden

- Erarbeitung eines Gutachtens

- Fachdiskussion

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 240 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 24

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-10-01 AWG/Mayen Fr 07.09.2012 Herr Dr.-Ing. Bernd Liebig, IBL

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

halben Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

3

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

8

85


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Seminar 2012-30-11

Elektronik im Fahrzeugbau Teil I

Funktion, Aufbau und Ausfall von el. Komponenten

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Dem Kfz-SV werden Aufbau, Funktion und Ausfallverhalten von

elektronischen Komponenten erläutert.

Inhalt

Das Seminar beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem

Aufbau, der Funktion und dem Ausfallverhalten von Elektronischen

Systemen im Kraftfahrzeug. Für die meist verbauten

Standardsysteme wird die Funktion von Sensorik, Aktuatorik

und dem Steuergerät beschrieben. Der Sachverständige lernt

die Aussagekraft von Kontrollleuchten und Fehlercodes zu

beurteilen. Es wird eine Hilfestellung gegeben, ob und wie er die

Austauschnotwendigkeit von Komponenten nach einem Schaden

zu beurteilen hat.

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 240 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 24

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-11-01 AWG/Mayen Fr 27.04.2012 Dr.-Ing.(Elektr.) Ralf Leiter

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Unternehmer-

Akademie

6

7

Seminar 2012-30-12

Audatex Grundlehrgang

Intern: Nein Tage: 3

Ziel

Einführung in das Kalkulationssystem Audatex

Inhalt

Erlernen und Anwendung der Reparaturkalkulation an

praktischen Beispielen.

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 498 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-12-01 AWG/Mayen 03.-05.04.2012 Herr Wenhardt, Audatex

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

86


Schaden und Bewertung

Seminar 2012-30-13

DAT Grundlehrgang

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Einführung in das Kalkulationssystem DAT

Inhalt

Erlernen und Anwendung von Reparaturkalkulation und

Fahrzeugbewertung an praktischen Beispielen.

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 398 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-13-01 AWG/Mayen 12.-13.04.2012 Norbert Zimmermann, DAT

Ausbildung

1

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

5

6

7

8

Seminar 2012-30-14

Motorrad-Fortbildung: Technik/Schaden/Bewertung

— Grundlagenseminar

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Der Reparaturweg und die Reparaturkosten können vom SV nur

festgelegt werden, wenn er die Konstruktion, den Aufbau und die

unterschiedlichen Qualitätsmerkmale der Fahrzeugteile und der

Ausstattungen des Motorrades kennt. Im Seminar werden die

wesentlichen Grundlagen eines Schadengutachtens erarbeitet.

Inhalt

- Arten von Motorrädern

- Konstruktionsmerkmale

- Aufbau, Ausstattung

- Fahrstabilität

- Geometrische Größen

- Rahmenvermessung mit Vorführung

- Reparaturen, Reparaturvorgaben

- Reifenschäden

- Vorderradführung

- Hinterradführung

- Erarbeiten und Erstellen eines Gutachtens

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 420 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-14-01 AWG/Mayen 17.-18.04.2012 Hans H. Rapprich ö.b.u.v. Kfz-SV

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

87


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Seminar 2012-30-15

Vorbereitungsseminar: ATR-Prüfung/

ZAK & IFS-Zertifizierung/öffentliche Bestellung

Intern: Nein Tage: 4

Ziel

Das viertägige Seminar ist als Repetitorium gedacht. Es soll vor

der Teilnahme an einer Prüfung Wissen auffrischen und Lernanstöße

vermitteln. Grundlage ist das vom IFS und BVSK verabschiedete

Anforderungsprofil für Kfz-Sachverständige. Mit Hilfe

eines umfangreichen Fragenkataloges wird gezielt auf eine

schriftliche Prüfung vorbereitet.

Inhalt

- Rechtsgrundlagen

- Grundlagen Kasko

- Gutachteninhalte

- Bewerten von Pkw

- Schadenaufnahme

- Fahrzeugtechnik

-Karosseriebau

- Prüfungssimulation Praktische-/Theoretische-/Mündliche

Prüfung

Das Seminar soll dem Teilnehmer ermöglichen:

- sein Fachwissen zu aktualisieren

- Prüfungssituationen kennenzulernen

- Gutachten kritisch zu überprüfen

- Testverfahren einzuüben

- Stresssituationen einer Prüfung zu trainieren

Zielgruppe

Bewerber für die Mitgliedschaft im BVSK, Sachverständige, die

sich einer Prüfung vor einer IHK, Zertifizierungsstelle oder

Ingenieurkammer unterziehen wollen. Erfahrene Sachverständige

zum Auffrischen ihres Wissens und ihrer Kenntnisse.

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 720 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-15-01 AWG/Mayen 13.- 16.03.2012 Herr Metzner, ö.b.u.v. Kfz-SV

Herr RA Fuchs, GF BVSK

Herr Menzel, BVSK-Akademie

N.N., Prüfergremium

2012-30-15-02 AWG/Mayen 04.- 07.09.2012 Herr Metzner, ö.b.u.v. Kfz-SV

Herr RA Fuchs, GF BVSK

Herr Menzel, BVSK-Akademie

N.N., Prüfergremium

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

88


Schaden und Bewertung

Seminar 2012-30-16

Baumaschinen

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Inhalt

Zielgruppe

Fachverantwortlich

Seminar 2012-30-17

Elektronik im Fahrzeugbau Teil II

Bussysteme, Steuergeräte, Fehlerdiagnose

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Inhalt

Zielgruppe

Fachverantwortlich

Dem Kfz —SV soll auf diesem Wege die Möglichkeit geboten

werden, sich Typkenntnisse, Erkenntnisse über Ausstattungen,

Zubehör, Sonderanfertigungen, Schäden und Reparaturwege

zu verschaffen.

Es werden Begriffe definiert und eine ausführliche Dokumentation

ausgegeben. Tipps zur Informationsfindung gehören

ebenso zum Seminar wie eine beispielhafte Bewertung und die

Besprechung der Maschinen vor Ort in einem aktiven Bergwerk.

Der Referent gibt den Teilnehmern Informationen zum Marktverhalten

und Anleitungen zum korrekt durchgeführten Technik-

Scheck an solchen Maschinen.

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 240 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-16-01 AWG/Mayen Sa 23.06.2012 Herr Klaus Fetzer

Fetzer Baumaschinenhandel

Der Sachverständige soll gezielt Informationen zu Datenbussystemen,

Steuergeräten sowie Fehlerdiagnose und Instandsetzung

elektronischer Baugruppen erhalten.

Dem Teilnehmer wird die Fahrzeugelektrik vom herkömmlichen

Kabelbaum bis hin zu modernsten Vernetzungskonzepten

erläutert. Die unterschiedlichen Möglichkeiten der Konzeptionierung

von Datenbussystemen werden aufgezeigt, Fehlerquellen

werden erläutert und einige Reparaturmethoden werden vorgestellt.

Die Prüfmöglichkeiten der Fahrzeughersteller für elektronische

Systeme werden dargestellt, sowie die Möglichkeiten des

Sachverständigen zur Unterstützung der Betrugsaufklärung im

Bereich Elektronikmanipulation und Diebstahl aufgezeigt.

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

5

6

7

8

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

89


Schaden und Bewertung

1

Beginn: 08.30 Preis: 240 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 24

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-17-01 AWG/Mayen Fr 21.09.2012 Dr.-Ing.(Elektr.) Ralf Leiter

Dipl.-Ing. H. Bestmann, TRW

Andre Paetzold, Hitzing & Paetzold

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Seminar 2012-30-18

Mit Sachverstand überzeugen — Kommunikation &

Rhetorik

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Dieses Grundlagenseminar will Sie darin unterstützen im alltäglichen

Umgang mit Kunden selbstbewusst und professionell

aufzutreten und auch in Stresssituationen mit Sachverstand und

Fairness zu überzeugen.

Inhalt

Eine gesunde Selbsteinschätzung und das Einsetzen rhetorischer

Mittel sind eine wichtige Grundlage um erfolgreich und kundenorientiert

zu kommunizieren.

- Grundlagen der Kommunikation

- Körpersprache

- Selbst- & Fremdwahrnehmung

- Produktpräsentation

- Überzeugend Auftreten

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure, Büroinhaber,

Mitarbeiter der Kundenannahme

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 240 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-18-01 AWG/Mayen n. Vereinbarung Frau Gabriele Schmakeit

Rhetoriktrainerin

Seminar 2012-30-19

Smartrepair — Möglichkeiten und Grenzen

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Die Veranstaltung soll die Teilnehmer über die Möglichkeiten

und Grenzen der jeweiligen Reparaturmethoden aufklären.

Neben theoretischen Betrachtungen zu technischen Grundlagen

und juristischen Rahmenbedingungen werden praktische

Vorführungen geboten und die Teilnehmer haben die Möglichkeit

den Spezialisten über die Schulter zu schauen.

90


Schaden und Bewertung

Inhalt

- Dellendoktor

- Lackdoktor

- Polsterdoktor

- Scheibendoktor

- Lederdoktor

- Interieuraufbereitung

- Alufelgenkosmetik

- Nanoversiegelung

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 280 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-19-01 AWG/Mayen Fr 09.03.2012 Hr. Schneider, Spies Hecker

Hr. Jäger, Fa. Douteil

Hr. Gust, Fa. Dr. Vinyl

2012-30-19-02 AWG/Mayen Fr 09.11.2012 Hr. Schneider, Spies Hecker

Hr. Jäger, Fa. Douteil

Hr. Gust, Fa. Dr. Vinyl

Seminar 2012-30-20

Gasantriebe im Kfz

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Ziel des Seminars ist es, über technische Details von Gasanlagen,

rechtliche Grundlagen sowie Prüf- und Reparaturmöglichkeiten

zu informieren.

Inhalt

Fast alle Hersteller bieten mittlerweile Antriebskonzepte innerhalb

dieses Sektors an und die Anzahl der sich im öffentlichen

Straßenverkehr befindlichen Fahrzeuge mit solchen Antriebseinheiten

steigt kontinuierlich. Es besteht ein großer Aufklärungsbedarf

hinsichtlich aller zu diesem „neuen Thema“ gehörenden

Bereiche.

- Theoretische Grundlagen

- Die Umrüstung

- Die Komponenten

- Vorschriften & Richtlinien

- Informationsfindung

- Schäden und Verschleiß

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 250 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-20-01 AWG/Mayen Sa 24.03.2012 Herr H. Maas, ö.b.u.v. Kfz-SV

2012-30-20-02 AWG/Mayen Sa 22.09.2012 Herr H. Maas, ö.b.u.v. Kfz-SV

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ- Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit

einem Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

91


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

Seminar 2012-30-21

Schadenkalkulation an Sonderaufbauten —

Vom Bäckerwagen zum Schaustellerfahrzeug

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Der Sachverständige soll an die Kalkulation von Schäden an Fahrzeugen

mit Sonderaufbauten herangeführt werden. Er erhält eine

Anleitung zu Arbeitswerten und Materialaufwendungen. Das Erlernte

kann auf alle Sonderfahrzeuge angewendet werden, die nicht

mit Hilfe einer Standardkalkulation abgearbeitet werden können.

Inhalt

Die Schadenaufnahme und die Kalkulation von Schäden an

Fahrzeugen mit Sonderaufbauten stellen den Kfz-Sachverständigen

häufig vor ein großes Problem. Aufbau, Fertigungsablauf

sowie Reparaturmethoden sind oft unbekannt, die Materialkosten

und Arbeitszeiten müssen in der Regel ohne Zuhilfenahme von

Kalkulationsprogrammen oder sonstigen Unterstützungen

ermittelt werden. Im Preis enthalten ist neben der Dokumentation

eine CD mit einem speziell zu diesem Thema entwickeltem

Kalkulationsprogramm!

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 420 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-21-01 AWG/Mayen 02.- 03.03.2012 Dipl.-Ing. C.Hoffmann,

ö.b.u.v. Kfz-SV

2012-30-21-02 Potsdam 20.- 21.09.2012 Dipl.-Ing. C.Hoffmann,

ö.b.u.v. Kfz-SV

2012-30-21-03 Erding 22.- 23.11.2012 Dipl.-Ing. C.Hoffmann,

ö.b.u.v. Kfz-SV

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

92

Seminar 2012-30-22

Bewertung von Oldtimern — Grundlagenseminar —

Teil I & II

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Inhalt

Der Sachverständige soll an die Besonderheiten der Bewertung

historischer Fahrzeuge herangeführt werden. Ebenso werden die

wichtigsten Kenntnisse, die bei der Schadenregulierung notwendig

sind, vermittelt. Die Wege der Informationsfindung werden

aufgezeigt.

- Versicherungsverträge für Oldtimer

- Wertfindung, Bewertungsurkunden

- Typenerkennung, Original oder Plagiat

- Zulassung

- Käuferverhalten

- Informationsmöglichkeiten, Datenbanken

- Anwendung des Erlernten am Objekt


Schaden und Bewertung

Das Seminar ist in ein jeweils eintägiges Grund- und

Aufbauseminar gegliedert.

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 240 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Ausbildung

1

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-22-01 AWG/Mayen Di 15.05.2012 Herr M. Stromberg,Classic Data

2012-30-22-02 AWG/Mayen Do 23.08.2012 Herr M. Stromberg,Classic Data

Die Teilnahme an diesen Seminaren wird für GTÜ- Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit

einem halben Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Seminar 2012-30-23

Schäden an Fahrgestellen/Koffer- & Pritschenaufbauten

— bei der Firma Schmitz-Cargobull AG in

48341 Altenberge

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Das Praxisseminar soll dem Teilnehmer am Objekt die notwendigen

technischen Kenntnisse über Unfall / Betriebsschäden und

deren Kalkulationen vermitteln. Die Herstellung der Anhänger

und Aufbauten wird im Werk in einzelnen Schritten aufgezeigt.

Inhalt

- Moderner Nutzfahrzeugbau

- Aufliegersysteme und Anhänger

- Produktionsablauf

- Schäden, Reparaturablauf

- Zusammenarbeit zwischen Werkstatt und SV

- Material- Ersatzteilpreise

- Lohnaufwendungen

- Schadenkalkulation

Schmitz Cargobull händigt den Teilnehmern Listen mit Materialund

Ersatzteilpreisen, sowie notwendige Lohnkosten aus. Der auf

dem Gebiet von Nutzfahrzeugen erfahrene Sachverständige ist

nach der 2-tägigen Seminarreihe in der Lage, Schadengutachten

an Kühlaufliegern und Sattelpritschen der Fa. Schmitz-Cargobull

zu erstellen.

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 535 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

4

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-23-01 Altenberge 22.- 23.05.2012 R. Pisano Schmitz Cargo

8

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ- Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit

einem halben Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

93


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Seminar 2012-30-24

Vermessung von Kraftfahrzeugrahmen und

Fahrwerken

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Innerhalb dieses Seminars soll dem Sachverständigen das notwendige

Rüstzeug gegeben werden, um Vermessungsprotokolle

richtig lesen und vor allem Ungereimtheiten schnell aufdecken

zu können.

Inhalt

Die Seminarteilnehmer werden in die Lage versetzt, beurteilen zu

können wann und wie vermessen werden muss. Es werden die

notwendigen Grundlagen vermittelt, die es möglich machen, ein

Vermessungsprotokoll hinsichtlich aller relevanten Parameter beurteilen

zu können. Jeder Teilnehmer wird in Gruppenarbeit eine

Vermessung, sowohl am PKW als auch am KRAD, durchführen.

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 240 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 16

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-24-01 AWG/Mayen Fr 11.05.2012 H. Maas, ö.b.u.v. Kfz-SV

2012-30-24-02 AWG/Mayen Fr 09. 11.2012 H. Maas, ö.b.u.v. Kfz-SV

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

halben Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Seminar 2012-30-25

Kombiseminar Nutzfahrzeuge

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Inhalt

Das Seminar vermittelt wichtige Kenntnisse aus der Praxis der

Nutzfahrzeugreparatur. Die theoretisch vermittelten Kenntnisse

werden bei Besichtigungen der Hersteller- / Reparaturbetriebe

vertieft.

1. Tag:

- Lkw- Rahmenkonstruktion

- Reparaturmöglichkeiten

- Reparaturzeiten

- Lkw-Schadengutachten

- Besuch der Firma Paul Nutzfahrzeuge!

2. Tag:

- Grundlagen Anhängerkonstruktion

- Reparatur Fahrgestell

- Reparatur der Aufbauten

- Anhänger Schadengutachten

- Besuch eines Aufliegerherstellers!

94


Schaden und Bewertung

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 370 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 16

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-25-01 Tiefenbach 25.- 26.10.2012 Hans Haslinger

Passau

Dipl.-Ing. Reinhold Größer

Dipl.-Ing. F. Plöchinger

Ausbildung

1

2

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

5

6

7

8

Seminar 2012-30-26

Fortbildung Busse bei der Firma Neoplan in Plauen

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Dieses Seminar richtet sich an Sachverständige, die bereits mit

Schäden an Kraftomnibussen konfrontiert worden sind.

Auf generelle Bezeichnungen und Grundlagen der Gutachtenerstellung

wird innerhalb dieser Veranstaltung nicht eingegangen.

Vielmehr geht es hierbei um konstruktive Merkmale von

Bussen, typische Beschädigungsbilder und Reparaturmethoden.

Inhalt

Es besteht die Möglichkeit, die Herstellung der Busse bei der

Firma Neoplan vom Gerüstbau (unter Umständen eingeschränkt)

bis zur Endkontrolle zu begleiten, um das angeeignete Wissen

anschließend in die Festlegung eines möglichen Reparaturweges

einfließen zu lassen. Die Seminarteilnehmer sind eingeladen

eigene Fälle (in digitaler Form) einzubringen, um eine Fachdiskussion

zu Reparaturweg und Gutachtenerstellung anzuregen.

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 450 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-26-01 Plauen 02.- 03.02.2012 Techn. Leit. MAN Plauen

R. Berghoff, zert. Kfz-SV

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

3

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

95


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

5

6

7

8

Unfallanalytik

Seminar 2012-30-27

Der Sachverständige im gerichtlichen Verfahren

Intern: Nein Tage: 3

Ziel

Die Tätigkeit am Gericht wird in diesem dreitägigen Praxisseminar

vollumfänglich erarbeitet und trainiert. Vermeidbare Fehler

werden an Beispielen aufgezeigt.

Inhalt A: Auftrag, Aktenlauf N: Nachweispflicht

B: Beweisbeschluss O: Ortstermin

C: Chancen P: Parteien, Protokoll

D: Durchführung Q: Qualität

E: Erkenntnisverwertung R: Rechte d. SV

F: Fristen S: Strafverfahren

G: Gutachtengliederung T: Terminierung

H: Haftung, Hilfspersonal U: Unbrauchbarkeit

I: Informationen V: Versäumnis

J: Justiz, JVEG W: Weigerung

K: Kostenansatz X: Xerostomie

L: Ladungen Y: Yoga

M: Mitarbeiter, Mitteilungen Z: Zeugen

Die Teilnehmer werden unter anderem an Prozessen am

Amtsgericht, in deren Verlauf Sachverständige beteiligt sind,

teilnehmen.

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 520 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-27-01 AWG/Mayen 27.- 29.08 2012 F. Nolte, Richter a.A.

H. Roos, Amtsanwältin

G. Hartmann, Rechtsanwalt

J. Göritz, ö.b.u.v. Kfz-SV

Seminar 2012-30-28

Fahrzeugentwendung

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Inhalt

Ziel dieses Seminars ist es, den Teilnehmer mit allen technischen

Möglichkeiten der Fahrzeugsicherung vertraut zu machen und

zugleich die Vorgehensweise bei der Überwindung derselben

darzulegen.

- Arten von Fahrzeugsicherungen

- Voraussetzung einer nicht autorisierten Fahrzeugnutzung

- Fallbeispiele / Vorgehensweise

- Versuchsdurchführungen am Fahrzeug

96


Schaden und Bewertung

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 240 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-28-01 AWG/Mayen Sa 27.10.2012 Ing. H. Klingenberg

Ausbildung

1

2

Seminar 2012-30-29

Kraftfahrzeugbrände Teil I — Grundlagenseminar

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Die Teilnehmer sollen im Seminar mit der zielorientierten

Untersuchungsmethodik vor dem Hintergrund der Erkenntnisse

aus zahlreichen Brandversuchen vertraut gemacht werden.

Inhalt

- Grundlagen der Brandentstehung

- Brandursachenanalyse

- Gasanlage im Kfz

- Brandversuche an Komponenten und am Fahrzeug

- Brandspurenanalyse

Die Brandentstehung und der Brandverlauf werden sowohl

anhand von Filmmaterial dargestellt, als auch im praktischen

Versuch an Komponenten und am Fahrzeug demonstriert.

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel

Beginn: 09.00 Preis: 680 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 24

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-29-01 AWG/Mayen 22.- 23.06.2012 Wolfgang Lang

H.D. Zentgraf

Seminar 2012-30-30

Kraftfahrzeugbrände Teil II — Fahrzeugelektrik als

Brandursache

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Inhalt

Aufgrund des besonderen Interesses bisheriger Seminarteilnehmer

und der aktuellen Situation am Kraftfahrzeugmarkt

befasst sich dieses Seminar ausschließlich mit der elektrischen

Anlage als Brandursache. Nahezu alle diesbezüglich bereits

auffällig gewordenen Komponenten und Aggregate werden

behandelt. Die Teilnahme am Brandseminar Teil I ist nicht zwingend

erforderlich, wird aber empfohlen, da die Grundlagen der

Brandursachenforschung als bekannt vorausgesetzt werden.

Die Teilnehmer werden über entsprechende Statistiken ebenso

informiert, wie über die notwendigen elektrotechnischen

Grundlagen. Die theoretischen Betrachtungen werden mit Bild-

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

3

4

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

97


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

und Filmmaterial ergänzt, als auch im praktischen Versuch an

Komponenten und am Fahrzeug demonstriert. Die Teilnehmer

erhalten zusätzlich zur Dokumentation zwei DVD`s mit ausführlichem

Filmmaterial, Versuchsbeschreibungen und Fotos

von vorab durchgeführten Brandversuchen an el. Komponenten.

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel

Beginn: 09.00 Preis: 680 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 24

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-30-01 AWG/Mayen 17.- 18.08.2012 Wolfgang Lang

H.D. Zentgraf

Günther Menzel

Seminar 2012-30-31

Reifenschäden

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Ziel dieses Seminars ist es, den Teilnehmer mit den üblichen

Beschädigungen an Reifen sowie deren Analyse vertraut zu

machen. Neben den herkömmlichen Bereifungen werden auch

Runderneuerte und reparierte Reifen besprochen.

Inhalt

Die Schadensfeststellung und das Lokalisieren der Schadensquelle

werden dem Teilnehmer ebenso vermittelt wie Hinweise zur

Behebung von Schadenursachen. Innerhalb des Seminars werden

etliche Exponate zur Verfügung gestellt, an denen die Teilnehmer

Begutachtungen durchführen und entsprechend das theoretisch

Erlernte durch die Praxis festigen können. Der Augenmerk wird

sowohl auf Nutzfahrzeugreifen als auch auf PKW- und Motorradreifen

gerichtet.

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 260 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-31-01 AWG/Mayen Fr 10.02.2012 Herr Dieter Hatzfeld

ö.b.u.v. SV

2012-30-31-02 AWG/Erding Do 26.04.2012 Herr Dieter Hatzfeld

ö.b.u.v. SV

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

98


Schaden und Bewertung

Seminar 2012-30-32

Mercedes Benz, Fahrzeuge der Transporterklasse

Technik / Reparaturrichtlinien

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Ziel dieses Seminars ist es, den Teilnehmer mit allen technischen

Neuerungen in den Bereichen Motor, Karosserie, Elektrik usw.,

sowie den Instandsetzungsrichtlinien des Herstellers vertraut zu

machen.

Inhalt

- Vorstellung der Modellpalette

- Varianten / Ausstattungen

- Aufbauvarianten

- Motorisierung

- Technische Neuerungen

- Passive und aktive Sicherheit

- Materialien im Karosseriebau

- Fügeverfahren

- Schadendiagnose

- Korrosionsschutz

- Reparaturmöglichkeiten

- Reparaturrichtlinien durch MB

- Erläuterungen mit Hilfe von Anschauungsobjekten

- Praktische Vorführungen in der Werkstatt!

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.15 Preis: 320 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 16

5

6

7

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-32-01 Global Training Fr 16.03.2012 L. Lange, Mercedes Benz

Hauptstraße 31

70563 Stuttgart-Vaih.

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

8

99


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Seminar 2012-30-33

Mercedes Benz, PKW

Technik / Reparaturrichtlinien

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Ziel dieses Seminars ist es, den Teilnehmer mit allen technischen

Neuerungen in den Bereichen Motor, Karoserie, Elektrik usw.,

sowie den Instandsetzungsrichtlinien des Herstellers vertraut zu

machen.

Inhalt

- Vorstellung der Modellpalette

- Varianten / Ausstattungen

- Aufbauvarianten

- Motorisierung

- Technische Neuerungen

- Passive und aktive Sicherheit

- Materialien im Karosseriebau

- Fügeverfahren

- Schadendiagnose

- Korrosionsschutz

- Reparaturmöglichkeiten

- Reparaturrichtlinien durch MB

- Erläuterungen mit Hilfe von Anschauungsobjekten

- Praktische Vorführungen in der Werkstatt!

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.15 Preis: 320 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 16

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-33-01 Global Training Fr 16.03.2012 N.N., Mercedes Benz

Hauptstraße 31, 70563 Stuttgart-Vaih.

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Seminar 2012-30-34

Rechtsthemen für den Kraftfahrzeug-Sachverständigen

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Inhalt

Ziel dieses Seminars ist es, den Teilnehmer mit allen aktuellen

Rechtsprechungen und juristischen Neuerungen vertraut zu

machen.

- Das Kfz- Sachverständigenhonorar

- Vertragliche Gestaltungen zwischen Kfz-Betrieben und

Versicherungen

- Service-/Regulierungsgesellschaften unter Beteiligung

von Kfz-SV

- Auswirkungen des Rechtsdienstleistungsgesetzes

- Aktuelle Rechtsprechung KH

100


Schaden und Bewertung

- Aktuelle Rechtsprechung Kasko

- Aktuelle Rechtsprechung Wettbewerbsrecht

- Gutachten — Richtlinien

- Neue Anforderungen von Großauftraggebern

- Dienstleistungen zwischen Komplettgutachten und Prüfbericht

Das Seminar wird laufend aktualisiert. Entsprechend werden

neue Themen in den Seminarinhalt aufgenommen!

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Rechtsanwalt Elmar Fuchs

Beginn: 09.00 Preis: 220 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 24

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-34-01 Mayen Do 26.04.2012 RA E.Fuchs, BVSK-Geschäftsf.

2012-30-34-02 München Fr 27.04.2012 RA E.Fuchs, BVSK-Geschäftsf.

2012-30-34-03 Potsdam Fr 31.08.2012 RA E.Fuchs, BVSK-Geschäftsf.

2012-30-34-04 Hamburg Sa 01.09.2012 RA E.Fuchs, BVSK-Geschäftsf.

Seminar 2012-30-35

Fortbildungsseminar Reisemobile Teil II —

Wertermittlung/Gutachten

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Das Seminar richtet sich an Sachverständige, denen die Grundlagen

der Gutachtenerstellung an Reisemobilen bereits bekannt

sind. Es wird neben den technischen Merkmalen des Herstellers

vor allen Dingen auf wertbeeinflussende Variablen des Marktes

sowie die Erstellung von Gutachten eingegangen.

Inhalt

- Vorstellung der Firmengruppe

- Modelpalette, Typen, Ausstattungen, Preise

- Trends

- Marktverhalten, Preisunterschiede

- Umgebungsvariablen des Marktes

- verwendete Materialien, Fügeverfahren

- Instandsetzung im Werk

- Kalkulation von Schäden im Werk

- Abwertungsverhalten

- Gutachtenerstellung

- Zukunftsaussichten

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 420 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 24

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-35-01 Polch+Mayen 19.- 20.04.2012 J.Barth, N & B

F. Hoffmann, Kfz-SV

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

101


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Seminar 2012-30-36

Fortbildungsseminar Reisemobile Teil III —

Reparaturrichtlinien — mit dem Hersteller Euramobil

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Das Seminar richtet sich an Sachverständige, denen die Grundlagen

der Gutachtenerstellung an Reisemobilen bereits bekannt

sind. Es wird neben den technischen Merkmalen des Herstellers

EURAMOBIL vor allen Dingen auf die verschiedenen Produktionsverfahren

und Reparaturrichtlinien der am Markt üblichen Fahrzeuge

sowie der dazu entsprechenden Reparaturkalkulationen

eingegangen.

Inhalt

- Vorstellung der Firma EURAMOBIL

- Modelpalette, Typen, Ausstattungen, Preise

- Trends

- verwendete Materialien, Fügeverfahren

- Instandsetzung im Werk

- Kalkulation von Schäden im Werk

- Vorführung von Reparaturverfahren

- Gutachtenerstellung

- Schadenkalkulationen

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 420 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 24

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-36-01 Sprendlingen 26.- 27.11.2012 Oliver Gerichs, Euramobil

F. Hoffmann, Kfz-SV

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Seminar 2012-30-37

Schäden an Ottomotoren mit Gasanlage —

Weiterbildungsmaßnahme für GSP-Berechtigte

Prüfingenieure

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Inhalt

Der Sachverständige wird an die Vorgehensweise zur Schadenanalyse

bei Verbrennungsmotoren mit einer LPG/CNG — Anlage

herangeführt. Hierbei werden neben den Technisch/physikalische

Grundlagen die einzelnen Komponenten, deren Arbeitsweise,

mögliches Fehlverhalten und die wirkungsvollsten Diagnosemöglichkeiten

vorgestellt.

- Vorschriften und Regelwerke

- Physikalische / Technische Grundlagen

102


Schaden und Bewertung

- Funktionsweise der einzelnen Komponenten

- Das Zusammenwirken der Bauteile

- Hilfsmittel zur Diagnose

- Schadenfälle aus der Praxis

Die Teilnehmer sind eingeladen Schadenfälle in digital

aufbereiteter Form mit zu bringen.

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 290 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 24

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-37-01 AWG/Mayen Fr 15.06.2012 R.Ruhl, ö.b.u.v. Kfz-SV

2012-30-37-02 AWG/Potsdam Fr 17.08.2012 R.Ruhl, ö.b.u.v. Kfz-SV

Ausbildung

1

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Seminar 2012-30-38

Kombinationsseminar Fahrzeugchemie / Oldtimer

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Inhalt

Am ersten Tag werden dem Teilnehmer grundlegende

Informationen zu Innovationen in der Fahrzeugchemie vermittelt.

Der Seminarteilnehmer erhält neben Fachvorträgen praktische

Vorführungen zu den einzelnen Themen im modernen

Trainingscenter der Firma Henkel.

Der zweite Tag findet im Dr. Carl Benz-Museum statt.

Der Teilnehmer erhält Einblicke in die Oldtimer-Szene und kann

vom profunden Wissensspektrum der Referenten profitieren.

Neben Tipps zur Informationsfindung werden Hinweise zur

Restauration von Oldtimern gegeben und Einblicke in das

aktuelle Marktverhalten gewährt. Schwerpunkt sind unter

anderem die Vorkriegsmodelle.

1. Tag:

- Karosseriebleche, Klebeverfahren

- Strukturschäume

- Abdichtung von Autokarosserien

- Kunststoffreparatur

- Kleben von Autoscheiben

Theorie & Praxis!

2. Tag:

- Grundlagen zu Oldtimer

- Restauration

- Bewertung besonderer Modelle

- Rechtssprechung zu Oldtimern

- Vorkriegsmodelle

Führung durch das Dr. Carl Benz Museum!

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

4

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

103


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

Besonderheit

Sie haben die Möglichkeit nur eine der beiden Veranstaltungen zu

belegen, da beide Tage vom Inhalt her autark sind und entsprechend

zwei unabhängige Zertifikate ausgegeben werden. Die

Kombination der Seminare bietet den Vorteil, dass Sie trotz einer

Anreise zwei Seminare (mit zwei Teilnahmebescheinigungen)

zum Sondertarif besuchen können. Die Veranstaltungsorte liegen

in unmittelbarer Nähe zueinander.

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel

Beginn: 09.00 Preis: 480 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 16

[/Tag:260 €+ MwSt.]

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-38-01 Heidelberg 19.- 20.04.2012 Mathias Biegel, Henkel Technologies

Martin Stromberg

Geschäftsf. Classic Data

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

4

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

104

Seminar 2012-30-39

Hybridantriebe im Kfz

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Das Seminar bereitet alle theoretischen Grundlagen anschaulich

auf. Es werden die physikalisch- / technischen Kenntnisse aufgefrischt,

alle Komponenten erklärt und die verschiedenen

Antriebskonzepte erläutert. Das theoretisch Erlernte wird mit

Hilfe von Hybridbauteilen veranschaulicht. Im Anschluss an die

theoretische Lerneinheit wird eine Diagnose am Hybridfahrzeug

durchgeführt.

Inhalt

- Die Hersteller

- Physikalische Grundlagen

- Hybridstufen

- Hochvoltanlagen

- Gefahrenpotential

- Die Komponenten

- Vorschriften

- Arbeiten am Hybridfahrzeug

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Kfz-Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 290€ + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-39-01 AWG/Mayen Sa 03.03.2012 A.Reichert, Daimler AG

2012-30-39-02 AWG/Mayen Sa 17.11.2012 A.Reichert, Daimler AG

2012-30-39-03 AWG/Potsdam Fr 20.04.2012 A.Reichert, Daimler AG

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!


Schaden und Bewertung

Seminar 2012-30-40

Der Sachverständige in KH-Betrugsfällen

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Die fortlaufend ansteigende Zahl der Betrugsdelikte im Kfz-Haftpflichtbereich

und in der Kaskoversicherung wird für die Versicherer

zunehmend zu einem wirtschaftlich unüberschaubaren

Risiko. Doch nicht nur die Häufigkeit der Delikte steigt an,

sondern ebenso die „Qualität“ bei der Betrugsdurchführung!

Das Seminar soll die Vorgehensweise bei der Betrugsaufklärung

aufzeigen und helfen Fehler im Anfangsstadium zu verhindern,

die dem folgenden Verfahren zu einem späteren Zeitpunkt

schaden könnten.

Inhalt

- Vorgehensweise

- Fachbegriffe

- Zusammenarbeit der Beteiligten

- Möglichkeiten des Sachverständigen

- Der Betrug aus Sicht des Versicherers

- Der Betrug aus Sicht des Juristen

- Zivilprozessuale Fragen

- Taktisches Verhalten

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 290 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-40-01 AWG/Mayen Fr 30.03.2012 Martin Detambel

Continentale Versicherung (HBV)

Dipl.-Ing. Jörg Göritz

öbuv Kfz-SV, BGM

Friedemann Nolte

Richter am Amtsgericht Mayen

Joachim Rummel

Rechtsanwalt Wiesbaden

Seminar 2012-30-41

Grundlagen Kasko

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Inhalt

Das Seminar führt den Sachverständigen, der bis Dato nur im KH-

Sektor tätig war, in die Thematik der Gutachtenerstellung im

Kaskobereich ein.

- Der Versicherungsmarkt

- Anforderungen an das Gutachten

- Stolpersteine bei der Gutachtenerstellung

- Vertragsverhältnisse

- Die AKB

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

105


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Zielgruppe

Fachverantwortlich

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 440 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-41-01 AWG/Mayen 10.- 11.04.2012 Dieter Trapp, zert. Kfz-SV

Württembergische Vers.

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Seminar 2012-30-42

Sachkundeseminar Klimaanlagen

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Inhalt

Das Seminar wird nach der Klimaschutzverordnung EG Richtlinie

Nr. 307/2008 durchgeführt. Dem Teilnehmer sollen nach dem

Seminar alle grundsätzlichen Funktionsweisen, Systeme und

Komponenten bekannt sein. Er soll sowohl die technischphysikalischen

Zusammenhänge verstehen, als auch die rechtlichen

Randbedingungen kennen.

Im Seminar wird dem Teilnehmer neben den physikalischen

Grundlagen auch die entsprechende Umsetzung in der aktuell

verbauten Technik erläutert. Mögliche Fehlerquellen werden

aufgezeigt, notwendige Instandsetzungswege bzw. Zusatzarbeiten

nach Schäden werden praxisnah dargestellt. Die zu beachtenden

Normwerke werden entsprechend der aktuellen Rechtsprechung

aufgeführt und interpretiert.

Der Teilnehmer kann entscheiden, ob er lediglich eine Teilnahmebescheinigung

erhalten möchte, oder ob er an der Abschlussprüfung

teilnimmt und dementsprechend ein Teilnehmerzertifikat

über den Sachkundenachweis der Kenntnisse über Umweltbelastung,

dem Umgang, Befüllung und Entsorgung bei Klimaanlagen

in Kraftfahrzeugen erhält.

- Aufbau und Funktion von Klimaanlagen in Kraftfahrzeugen

- Auswirkungen von Treibhausgasen auf die Klimaerwärmung

- Maßnahmen zur Reduktion von Treibhausgasen

(Kyoto-Protokoll)

- Eigenschaften und Auswirkungen von fluorierten Treibhausgasen,

die als Kältemittel in Kfz-Klimaanlagen zum Einsatz

kommen und deren GWP-Faktor

- Maßnahmen der Europäischen Union zur Reduzierung

von fluorierten Treibhausgasen (EG Verordnung 842/2006 und

EG Richtlinie 2006/40/EG)

- Richtiger Umgang mit Kältemittelflaschen

- Korrektes Arbeiten mit einem Klimaservicegerät an

Kfz-Klimaanlagen.

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

106


Schaden und Bewertung

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 280 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 24

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-42-01 AWG/Mayen Sa 25.08.2012 R. Ruhl, Jost & Ruhl

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

halben Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Seminar 2012-30-43

Aktive und Passive Sicherheit im Fahrzeugbau

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Nach der Einführung in das Themengebiet werden zunächst die

einzelnen Komponenten der Systeme und deren Funktionsweisen

vorgestellt. Anhand von Beispielen werden die bereits im Markt

eingeführten oder kurz vor der Einführung stehenden Maßnahmen

erläutert und diskutiert.

Inhalt

Aktive Sicherheit:

- Längsdynamikregelung

- Querdynamikregelung

- Fahrerassistenzsysteme

- Pre-Crash Systeme

- Post-Crash-Systeme

Passive Sicherheit:

- Energieaufnahme

- Crashnormen

- Biomechanik und Fußgängerschutz

- Rückhaltesysteme

- Konstruktive Gestaltung

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 260 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 24

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-43-01 AWG/Mayen Fr 17.08.2012 A. Reichert, Daimler AG

5

6

7

8

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

107


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Seminar 2012-30-44

Quads — Technik, Vorschriften, Markt, Fahrtraining

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Dieses Seminar versucht dem Teilnehmer möglichst viele Informationen

zu diesen exklusiven Fahrzeugen zu vermitteln. Dabei

werden sowohl die technischen Merkmale als auch das Marktverhalten

und typische Problemfälle bearbeitet. Das Seminar schließt

mit einem Quad-Fahrtraining. Hierdurch wird gewährleistet, dass

der Sachverständige auch weiß wovon er spricht!

Inhalt

- Die Hersteller

- Qualitätsmerkmale

- Konstruktion

- Verwendete Technik

- Zubehör

- Vorschriften

- Preise & Markt

- Fahrtraining!

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 290 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 24

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-44-01 AWG/Mayen Do 31.05.2012 H.H. Rapprich, öbuv Kfz-SV

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Seminar 2012-30-45

Audi, PKW, Technik / Reparaturrichtlinien

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Inhalt

Ziel dieses Seminars ist es, den Teilnehmer mit allen technischen

Neuerungen in den Bereichen Motor, Karosserie, Elektrik usw.,

sowie den Instandsetzungsrichtlinien des Herstellers vertraut zu

machen.

- Vorstellung der Modellpalette

- Varianten / Ausstattungen

- Aufbauvarianten

- Motorisierung

- Technische Neuerungen

- Passive und aktive Sicherheit

- Materialien im Karosseriebau

- Fügeverfahren

- Schadendiagnose

- Korrosionsschutz

- Reparaturmöglichkeiten

- Reparaturrichtlinien durch Audi

108


Schaden und Bewertung

- Erläuterungen mit Hilfe von Anschauungsobjekten

- Praktische Vorführungen in der Werkstatt!

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.00 Preis: 320 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 16

Ausbildung

1

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-45-01 Audi AG Bildungszentrum Fr 16.11.2012 N.N., Audi Trainingszentrum

Hindemithstraße 27

85045 Ingolstadt

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Seminar 2012-30-46

Kasko in der täglichen Praxis —

inkl. Handel- Handwerk und SV-Verfahren

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Ziel dieses Seminars ist es den Teilnehmer der bereits Erfahrungen

im Bereich Kasko sammeln konnte tiefer in die Materie des

Versicherungsrechtes einzuführen. Zusätzlich zu den grundsätzlichen

Themen werden die Bereiche Handel-Handwerk und

Sachverständigenverfahren behandelt.

Inhalt

- Der Versicherungsmarkt

- Wichtige Gerichtsurteile

- VVG

- Vertragsverhältnisse

- Vers.-Vertragsoptionen

- Vergleich alte/neue AKB’s

- Besonderheiten des Kaskogutachtens

- Beispiele aus der Praxis

- Erläuterungen mit Hilfe von Beispielen aus der Praxis!

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.00 Preis: 450 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 25

5

6

7

8

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

2

3

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-46-01 AWG/Mayen 04.- 05.04.2012 Dieter Trapp, zert. Kfz-SV

Württembergische Vers.

Bildungszentrum

Hindemithstraße 27

109


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

Seminar 2012-30-47

Motorrad-Fortbildung: Verdeckte Schäden am KRAD

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Im Zweiradbereich wird die kosmetische Behandlung geringer oder

als gering eingestufter Beschädigungen den aufwendigen Reparaturen

häufig vorgezogen. Ebenso werden nicht reparable Schäden

an z.B. Rahmenteilen in Eigeninitiative „repariert“. Diese, zum Teil

mit Absicht verdeckten, Schäden führen oftmals zur Falschbeurteilung

durch den Sachverständigen. Dieses Seminar soll dabei

helfen, Schäden zu erkennen und richtig zu beurteilen.

Inhalt

- Die richtige Schadenaufnahme

- Prüf- und Messmöglichkeiten vom einfachsten Prüfmittel bis

zur modernen Softwaregestützten Messmethode

- Eigenheiten verschiedener Hersteller

- Fallbeispiele aus der Praxis

- Fachdiskussion mit den Teilnehmern

Die Teilnehmer sind eingeladen Schadenfälle in digital

aufbereiteter Form einzubringen!

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 290 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-47-01 AWG/Potsdam Fr 11.05.2012 Hans H. Rapprich

ö.b.u.v. Kfz-SV

2012-30-47-02 AWG/Mayen Fr 01.06.2012 Hans H. Rapprich

ö.b.u.v. Kfz-SV

2012-30-47-03 AWG/Erding Fr 26.10.2012 Hans H. Rapprich

ö.b.u.v. Kfz-SV

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

7

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unfallverhütungsvorschriften

8

110


Schaden und Bewertung

Seminar 2012-30-48

Technisches Fotogaphieren

Wie werden Bilder einfach gut

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Das Foto zum Gutachten ist die Visitenkarte des Sachverständigen.

Kaum ein Dokument sagt auf den ersten Blick mehr über

die Qualifikation und die Arbeitsauffassung des Sachverständigen

aus, als die an das Gutachten angehängte Bilddokumentation.

Dieses Seminar soll den Teilnehmern helfen zum einen die

nötigen Grundkenntnisse der Fotografietechnik und zum anderen

die Einstellmöglichkeiten der eigenen Kamera kennen zu lernen.

Begriffe wie Tiefenschärfe, Blendenzahl und Belichtungszeit

müssen sowohl grundsätzlich verstanden, als auch auf die eigene

Kamera anwendbar sein.

Inhalt

Grundlagen:

- Tiefenschärfe

- Brennweite & Belichtung

- Farbtemperatur, Weißabgleich

- Kameraeinstellungen

- Direkter, indirekter Blitz

Workshops:

- Gegenlicht

- Dämmerung

- Nahaufnahmen

- Tiefenschärfe

- Kleine Kratze

- Aufnahmen mit geringer Objektentfernung

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 260 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-48-01 AWG/Mayen Fr 24.08.2012 S. Unterderweide

Fotografenmeisterin

5

6

7

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

8

111


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Seminar 2012-30-49

Kraftfahrzeugbrände Teil III —

Brandursachenanalyse am Fahrzeug

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Die Veranstaltung richtet sich an Sachverständige, die mit den

Grundlagen der Brandursachenermittlung in der Theorie bereits

vertraut sind. Das Besondere an diesem Seminar ist, dass drei

Fahrzeuge die real (zum Teil auch während der Fahrt) in Brand

geraten sind und deren Zustand noch nicht verändert wurde, zur

Verfügung gestellt werden.

Inhalt

- Methodik der Brandursachenanalyse

- Schadenaufnahme am realen Objekt

- Untersuchungen unter Anleitung eines Brandsachverständigen

- Erstellung des Gutachtens in Gruppenarbeit

- Darstellung der Ergebnisse, Erstellen eines Mustergutachtens

- Untersuchung von drei real brandbetroffenen Fahrzeugen in

Kleingruppenarbeit unter Anleitung!

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel

Beginn: 09.00 Preis: 740 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-49-01 AWG/Mayen 18.- 19.10.2012 Wolfgang Lang

H.D. Zentgraf

O.Jorda

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Seminar 2012-30-50

Analytische Betrachtung von Verkehrsunfällen —

Grundlagen der „kleinen Unfallrekonstruktion“

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Inhalt

Aufgrund steigender Zahlen von Betrugsdelikten in der Fahrzeugversicherung

wird vom Kfz-Sachverständigen immer häufiger eine

detaillierte Aussage zur Kompatibilität und Plausibilität verlangt.

Betrachtungen zur Vermeidbarkeit von Unfällen oder die Suche

nach Indizien für einen provozierten Crash verlangen vom Sachverständigen

für Schaden und Bewertung zunehmend ein Know

How, welches der „Kleinen Unfallrekonstruktion“ zu zuordnen ist.

Dieses Seminar soll dem Teilnehmer ermöglichen solche Aufträge

mit fundiertem Wissen fachgerecht bearbeiten zu können, ohne

eine Komplettausbildung im Bereich Unfallrekonstruktion durchlaufen

zu müssen.

- Die Hilfsmittel des Sachverständigen

- Unterscheidung von Unfalltypen

- Messtechnik und Hilfsprogramme

- Dokumentation der Spurenbilder

- Kinetik/Kinematik

112


Schaden und Bewertung

- Vermeidbarkeitsbetrachtungen

— Räumlich

— Zeitlich

- Grundlagen der Kollisionsmechanik

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 280 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-50-01 AWG/Erding Fr 27. 04.2012 J.Göritz, ö.b.u.v. Kfz-SV

2012-30-50-02 AWG/Mayen Fr 26.10.2012 J.Göritz, ö.b.u.v. Kfz-SV

2012-30-50-03 AWG/Potsdam Fr 16.11.2012 J.Göritz, ö.b.u.v. Kfz-SV

Ausbildung

2

3

5

6

7

8

1

Fortbildung

Prüfingenieur

Seminar 2012-30-51

Elektronik im Fahrzeugbau III

Intern: Nein

Tage:1

Ziel

Ziel dieses Seminar ist es, den Teilnehmern mit den aktuellen

Diagnosemöglichkeiten von Steuergeräten vertraut zu machen.

Inhalt

- Typen von Diagnosetools

- Aufbau der Testgeräte

- Erläuterungen der Einsatzmöglichkeiten

- Kommunikationsaufbau in der Praxis

- Auslesen von Fahrzeugdaten

- Diagnose von Systemfehlern

- Erkennen von Manipulation an Steuergeräten

- Die Steuergerätediagnose als Hilfe bei Motorschäden,

Fahrzeugdiebstahl, usw.

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 280 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-51-01 Bosch Training Center Fr 24.02.2012 Bosch

Service Training Center

Plochingen

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

113


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

Seminar 2012-30-52

Aktuelle Aspekte der Unfallinstandsetzung

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Die Veranstaltung soll dazu dienen, aktuelle Entwicklungstendenzen

(am Beispiel Mercedes Benz) darzustellen und die hieraus

erwachsenden Anforderungen an die Instandsetzung abzuleiten.

Inhalt

Für den Sachverständigen im Bereich Schaden und Bewertung

genügt es heute bei weitem nicht mehr zu wissen wie man ein

beschädigtes Bauteil vom Grunde her instand setzen oder

erneuern kann. Er muss sich vielmehr mit einer Fülle verschiedenster

Materialien, der dazu gehörenden Fügeverfahren und den

vom Hersteller vorgegebenen Instandsetzungswege auseinandersetzen.

Auffällige fertigungsbedingte Verformungen an

Karosseriebauteilen, Bauteile deren Instandsetzung selbst bei

kleinsten Beschädigungen untersagt ist oder „versteckte“

elektronische Komponenten, die eine Reparatur erschweren sind

nur einige Punkte die bei einer Instandsetzung zu beachten sind.

- „Materialmix“

- Fügeverfahren

- Konstruktive Gestaltung

- Crashnormen & Folgen

- Pre-Crash-Systeme

- Post-Crash-Systeme

- Fahrassistenzsysteme

- Elektr. Anlage des KFZ

Erläuterungen mit Hilfe von Anschauungsobjekten!

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 290 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 18

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-52-01 AWG/Potsdam Do 19.04.2012 A.Reichert, Daimler AG

2012-30-52-02 AWG/Erding Fr 22.06.2012 A.Reichert, Daimler AG

2012-30-52-03 AWG/Potsdam Fr 16.11.2012 A.Reichert, Daimler AG

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unfallverhütungsvorschriften

8

114


Schaden und Bewertung

Seminar 2012-30-53

Volkswagen — Aktuelle Technik und Reparaturrichtlinien

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Die Veranstaltung dient dazu, den Teilnehmer mit allen aktuellen

Innovationen der Marke Volkswagen vertraut zu machen,

Herstellerrichtlinien kennen zu lernen und einen Ausblick auf

zukünftige Techniken werfen zu dürfen.

Inhalt

Volkswagen ist als einer der größten Fahrzeughersteller weltweit

maßgeblich an der Entwicklung der Automobilbranche beteiligt.

Aufgrund der hohen Marktdurchdringung und den oftmals

wegweisenden Neuentwicklungen innerhalb der Produktpalette

sind PKW dieser Marke für den Kfz-Sachverständigen von besonderer

Bedeutung. Der Kfz-Sachverständige sollte in der Lage

sein, auch die Fahrzeuge der neusten Generation richtig beurteilen

zu können und Instandsetzungswege vor zu geben

- Aktuelle Technik

- Neuerungen Vernetzungstechnik / Testgeräte

- Kontrollanzeigen > Interpretation

- Prüfung von Fahrassistenzsystemen

- Kennenlernen der Assistenzsysteme im Fahrbetrieb

- Funktion neuster Beleuchtungstechniken wie maskiertes

Dauerfernlicht

- Beurteilung von LED-Leuchten

- Informationen über fachgerechte Karosserieinstandsetzung

- Klebetechnik

- Trennlinienfestlegung

- Schweiß- und Lötverfahren nach Herstellervorgaben

- Fahrzeugsicherheit / Rückhaltesysteme

- Aktuelle Richt- und Messsysteme

Erläuterungen mit Hilfe von Anschauungsobjekten

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 640 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-53-01 Volkswagen Akademie 29.- 30.03.2012 N.N., Volkswagen

Service Akademie

Maschweg 30, 38448 Wolfsburg

2012-30-53-02 Volkswagen Akademie 06.- 07.09.2012 N.N., Volkswagen

Service Akademie

Maschweg 30, 38448 Wolfsburg

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

5

6

7

8

Ausbildung

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

1

2

3

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

115


Schaden und Bewertung

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

Seminar 2012-30-54

Oldtimer-Weiterbildungsseminar

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

Der Seminarteilnehmer erhält Einblicke in die Szene und kann

vom profunden Wissensspektrum des Referenten profitieren.

Neben Tipps zur Informationsfindung werden Hinweise zur

Restauration von Oldtimern gegeben und Einblicke in das

aktuelle Marktverhalten gewährt. Schwerpunkthema sind die

Vorkriegsmodelle.

Inhalt

- Marktsituation

- Umbauten

- Aktuelles lt. FIVA

- Instandsetzungen

- Vorkriegsmodelle

- Restaurationsmöglichkeiten

- Materialien / Kosten

- Wertfindung

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel

Beginn: 08.30 Preis: 260 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 16

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-54-01 AWG/Erding Fr 14.09.2012 M.Stromberg, Classic Data

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

116

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Seminar 2012-30-55

Fahrdynamik-Seminar — Mit der Möglichkeit die

Rennlizenz Nat. A zu beantragen

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Inhalt

Die Veranstaltung bietet eine einmalige Gelegenheit für

Rennsportinteressierte. Es werden die fahrdynamischen

Grundlagen in der Theorie erläutert. Anschließend erhalten

die Teilnehmer die Möglichkeit das zuvor Erlernte auf der

Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings in der Praxis umzusetzen.

Die Teilnehmer sollen Ihr Fahrzeug auch in Extremsituationen

beherrschen und die Verhaltensweisen auf einer Rennstrecke

kennen lernen.

- 2-tägiges Fahrdynamikseminar in Theorie & Praxis

- Inkl. einer **** Übernachtung

- Inkl. gemeinsamer Abendveranstaltung

- First-Class-Catering in der Jaguar Lounge

- Erteilung des Zertifikates zur Beantragung der

Fahrerlizenz DMSB Nat. A

- Praxis: uneingeschränkte Nutzung der Nürburgring

Grand Prix Strecke!


Schaden und Bewertung

- Bei 2 Personen/PKW >>attraktiver Sonderpreis

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel, AWG-mbH

Beginn: 08.30 Preis: 1290 €/990€ + MwSt. Teilnehmerzahl: 22

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-55-01 Nürburgring Infos bei der H.Bolz, Fa. Max-Race

Akademieleitung N.N., Renn-Instruktoren

Ausbildung

1

2

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Seminar 2012-30-56

Richtbankanwendung

Fahrzeug- & Karosserievermessung

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Innerhalb dieser Veranstaltung werden die Teilnehmer sowohl an

die Systemkomponenten der Karosserie- und Fahrzeugvermessung,

als auch an das Arbeiten mit Richtbank, Zuggeräten und Richtwinkelsätzen

verschiedener Fahrzeugtypen herangeführt. Rüstzeiten,

Vorbereitungen am Fahrzeug oder Umbaumaßnahmen sind nicht

mehr nur theoretische Floskeln, deren zeitliche Prognosen leider

oftmals im krassen Gegensatz zur Realität stehen, sondern werden

im Praxisteil des Seminars von den Teilnehmern selber durchgeführt

und erhalten somit einen nachhaltigen Lerneffekt.

Inhalt

Die Veranstaltung gliedert sich in einen Theorieteil, innerhalb

dessen mittels moderner Schulungstechnik und Filmmaterial die

Vorgehensweisen gelehrt werden und einen Praxisteil, innerhalb

dessen die Richt- und Messsysteme eingerichtet, ein Fahrzeug

vorbereitet und aufgebaut wird und die nötigen Arbeiten zur

Vermessung und des Richtens komplett durchgeführt werden.

Das Seminar ist in der Anzahl stark reglementiert um ein intensives

Arbeiten in Kleingruppen zu ermöglichen. Wenn Sie weitere

Informationen erhalten möchten, so wenden Sie sich bitte an die

Akademieleitung der AWG-mbH.

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Menzel, AWG-mbH

Beginn: 08.30 Preis: 495€ + MwSt. Teilnehmerzahl: 12

Kurs Ort Termin Referent

2012-30-56-01 Kottenheim 16.- 17.03.2012 P.Betzing, Kfz-SV & Plaidt

2012-30-56-02 Kottenheim 13.- 14.09.2012 P.Betzing, Kfz-SV & Plaidt

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

3

4

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

117


GTÜZ-Zertifikat

Die GTÜ Zertifizierungsstelle GmbH in Stuttgart – Ihr kompetenter Partner für Zertifizierung

im Ingenieur- und Sachverständigenbüro, im Autohaus, in der Werkstatt, im metallverarbeitenden

Gewerbe und im Dienstleistungssektor.

Die Mitarbeiter der Zertifizierungsstelle helfen Ihnen in allen Fragen zur Zertifizierung von

Qualitätsmanagementsystemen, zur Betreuung zertifizierter Systeme, in Angebotsfragen,

zu Fördermitteln oder zu unseren Schulungsangeboten weiter.

Gerne vereinbaren wir auch einen Besuch in Ihrem oder unserem Hause. Rufen Sie uns an,

mailen oder faxen Sie! Wir sind immer für Sie da.

118

GTÜ Zertifizierungsstelle GmbH, Vor dem Lauch 25, 70567 Stuttgart, Fon: 0711 97676-750, Fax: 0711 97676-759, E-Mail: gtuez@gtue.de


Unfallanalytik

119


Unfallanalytik

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

Seminar 2012-40-01

Unfallrekonstruktion — Fortbildungsseminar

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Die Rekonstruktion von Unfällen ist ein komplexes Fachgebiet,

welches vom beauftragten Sachverständigen ein hohes Maß an

Kompetenz und Sorgfalt in der Bearbeitung erfordert.

Dieses Fortbildungsseminar bietet, in Zusammenarbeit mit dem

Ingenieurbüro Dr. Burg, den Teilnehmern die Möglichkeit von

Erfahrung und Know-how des Herrn Dr. Burg zu partizipieren.

Inhalt

Neben Betrachtungen zur theoretischen Unfallanalytik werden

gänzlich unterschiedliche Unfälle vom Beweisbeschluss bis zur

Fertigstellung des Gutachtens manuell erarbeitet. Eine ausführliche

Dokumentation wird in Form einer CD zur Verfügung

gestellt.

Zielgruppe

Kfz-Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Günther Menzel

Beginn: 08.30 Uhr Preis: 280 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 24

Kurs Ort Termin Referent

2012-40-01-01 Mayen 30.11+01.12.2012 Herr Dr.-Ing. Heinz Burg

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieure gemäß Anlage VIII b StVZO mit einem

halben Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unfallverhütungsvorschriften

8

120


Unfallanalytik

1

2

3

4

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

Gefahrgutverordnung/ADR

Unfallverhütungsvorschriften

Unfallanalytik

Schaden

und Bewertung

Fortbildung

Prüfingenieur

Ausbildung

8

121


Leasinggutachten mit System...

… geben eindeutige Informationen über den Fahrzeugzustand. GTÜ-Vertragspartner erstellen das Gutachten

mittels der „GTÜ-Leasing-System“-Software; diese ermöglicht eine genaue Beurteilung über den Zustand

des Fahrzeugs. Besondere Merkmale sind:

Berücksichtigung unterschiedlicher Fahrzeugklassen

Klassifizierung von Schäden

Abgrenzung zwischen Schäden und Gebrauchsspuren

Vergleich von anerkannten Reparaturmethoden zur Beurteilung der Minderwerte

Entscheiden Sie sich als Kfz-Sachverständiger für diesen neuen Qualitätsstandard. Fordern Sie noch heute

Informationen an.

GTÜ — mit Sicherheit die richtige Entscheidung.

GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH • Vor dem Lauch 25 • 70567 Stuttgart • Fon: 0711 97676-0 • Fax: 0711 97676-199 • E-Mail: info@gtue.de • Internet: www.gtue.de

122


Unternehmer-Akademie

123


Unternehmer-Akademie

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

4

5

6

7

8

Seminar 2012-50-01

Bewerbung der Prüftätigkeit und Sachverständigen-

Dienstleistungen: Werben ohne Abmahnung

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Gute Öffentlichkeitsarbeit und die richtige Werbung sind

wichtige Voraussetzungen für einen erfolgreichen Auftritt eines

Ingenieurbüros vor Ort. Immer wieder sind es die Stolperfallen

des deutschen Wettbewerbsrechts, die im Berufsalltag des

Prüfingenieurs in Form von Abmahnungen und juristischen

Auseinandersetzungen Probleme bereiten. Worauf Sie bei Ihrer

Werbegestaltung achten müssen, wie Sie die Klippen problematischer

Formulierungen umschiffen können, wird Ihnen im

Seminar anschaulich, anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis

gezeigt. Der vortragende Referent ist seit Jahren Anwalt für

Wettbewerbsrecht.

Inhalt

- Grundlagen des Wettbewerbsrechts

- Die Gefahr lauert im Detail: Werbeaussagen korrekt formulieren.

- Was tun bei einer Abmahnung

Zielgruppe

Büroinhaber und deren Mitarbeiter von Kfz-

Sachverständigenbüros

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Betriebswirt (FH) Rühle

Beginn: 10.00 Uhr Preis: trägt GTÜ Teilnehmerzahl: 20

(nur für GTÜ Vertragspartner)

Kurs Ort Termin Referent

2012-50-01-01 Leipzig Do 07.06.2012 Dr. Ottofülling / RA Hammer

2012-50-01-02 Frankfurt Do 13.09.2012 Dr. Ottofülling / RA Hammer

Seminar 2012-50-02

Basis-Schulung für Datenschutzbeauftragte

Intern: Ja Tage: 2

Ziel

Inhalt

Zielgruppe

Prüfung

Vermittlung von Basiswissen als Voraussetzung für den Aufbau

der Datenschutzorganisation

- Rechtliche Grundlagen des Datenschutzes

- Technisch organisatorische Maßnahmen

- Datenschutz-Praxis

- GTÜ Besonderheiten

Betriebliche Datenschutzbeauftragte, Büroinhaber

Das Seminar wird mit einem Test für den Erwerb des GTÜ

Zertifikates „Einführung in den Datenschutz für die

Privatwirtschaft“ abgeschlossen.

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

124


Unternehmer-Akademie

Fachverantwortlich

Herr Hilss

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 400,00 EUR Teilnehmerzahl: mind. 3

1

Kurs Ort Termin Referent

2012-50-02-01 auf Anfrage auf Anfrage Dr. Wiersgalla/Hilss, GTÜ

5

6

7

Ausbildung

Seminar 2012-50-03

EGUB für Kaufmännische Mitarbeiter

Intern: nein Tage: 1

Ziel

Die Mitarbeiter erlangen Umfangreiche Kenntnisse über die

Funktionalitäten der Software EGUB in den Modulen mit

Verwaltungstechnischen Hintergrund. Sie vertiefen ihre

Kenntnisse über die Bedienmöglichkeiten der Software und

werden über die vielfältigen Programmänderungen informiert.

Die Teilnehmer optimieren ihren Arbeitsablauf bei der Arbeit

mit EGUB.

Inhalt

- EGUB Sicherheitskonzept

- Bestellung von Lizenzen

- Installation, Inbetriebnahme/Außerbetriebsetzung von EGUB

- Arbeiten mit den Kernmodulen (Mitarbeiterverwaltung,

Adressverwaltung, Plakettenverwaltung)

- Arbeiten mit den Ergänzungsmodulen (Fakturierung, Wartung,

Datenübertragung, Auswertung, Fuhrparkverwaltung)

- Einsatz neuer Techniken (Terminal-Server, ASP)

- Bedienung über Tastenkombinationen

- Übungen an bereitgestellten Schulungsrechnern

Zielgruppe

Kaufmännische Mitarbeiter

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. Wolfram Tröster

Beginn 09.00 Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 20

Kurs Ort Termin Referent

2012-50-03-01 Stuttgart auf Anfrage GTÜ

2012-50-03-02 Köln auf Anfrage GTÜ

2012-50-03-03 Berlin auf Anfrage GTÜ

2012-50-03-04 Kaltenkirchen auf Anfrage GTÜ

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

2

3

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

8

125


Unternehmer-Akademie

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Seminar 2012-51-01

Tagen auf Gran Canaria

Erfolgsfaktoren effizienter Mitarbeiterführung

Intern: Ja Tage: 2

Ziel

Inhalt

Zielgruppe

Fachverantwortlich

Die Führungsarbeit spielt sich heute zunehmend im menschlichsozialen

Bereich ab. Von Ihnen als Büroinhaber und Führungskraft

wird verlangt, dass Sie sich zum Experten in Fragen der zwischenmenschlichen

Beziehungen entwickeln und durch Einflussnahme

auf den einzelnen Menschen Veränderungen in Ihrer Organisation

vorantreiben. Sie machen sich Ihre Rolle als Führungskraft

bewusst und erkennen die damit verbundenen Führungsaufgaben.

Sie erleben Ihre eigenen Stärken und lernen diese

einzusetzen. Gleichzeitig lernen die Teilnehmer ihre eigenen

Schwächen kennen, diese zu akzeptieren und durch entsprechende

Strategien an deren Verminderung zu arbeiten.

- Anforderungen an die Führungskraft

- Antriebe und Hintergründe menschlichen Verhaltens

- Praktische Hilfen im Umgang mit Mitarbeitern

- Werkzeuge kommunikativen Denkens und Arbeitens

Büroinhaber und deren Mitarbeiter mit

Personalverantwortung, Büronachfolger

Dipl.-Ing. Klaus Reiting

Beginn 09.00 Preis: 385 € + MwSt. Teilnehmerzahl: mind. 5

Kurs Ort Termin Referent

2012-51-01-01 Gran Canaria 02.- 03.02.2012 Anette Palm

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieuren gemäß Anlage VIII b StVZO mit

einem Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Hotel Lopesan Costa Meloneras**** Superior

Mar Mediterraneo 1 Meloneras

35100 Maspalomas

E-Gran Canaria

Fon: +34 902 / 450 010

Homepage: www.lopesan.com

Zimmerpreise/Buchung: Sie können Ihre Zimmerbuchung über folgende e-mail Adresse selbst

vornehmen gtue@maxchoice.de

Superior Doppelzimmer inklusive Frühstücksbuffet: 135 €

Superior Einzelzimmer inklusive Frühstücksbuffet: 98 €

oder

pauschal die Flug- und Hotelbuchung kostengünstig und direkt im Reisebüro bei Frau Raila buchen.

Kontakt: Steffi Raila, friedberg@onlineweg.de, Fon: +49 (0)821-4555840, Fax: +49 (0)821-4555841

126


Arbeitsgemeinschaft UEQA

Der richtige Weg zum Aufbau neuer Dienstleistungsbereiche

für freiberufliche Sachverständige

Die GTÜ bietet mit der Arbeitsgemeinschaft UEQA einen neuen Weg der Zusammenarbeit

freiberuflicher Sachverständiger auch außerhalb des Kfz-Sektors. Hier

wird die Erfahrung von Sachverständigen der verschiedensten Fachrichtungen

zusammengeführt und zur Umsetzung in moderne, kundenorientierte Dienstleistungen

genutzt.

Mit professionellen Konzepten hat sich die GTÜ mit der Arbeitsgemeinschaft UEQA

und dem damit verbundenen Sachverständigenangebot an neuen Dienstleistungen

praxisorientiert und vorausschauend auf den wachsenden Beratungsbedarf

Ihrer Kunden eingestellt. Derzeit sind 130 UEQA-Mitglieder flächendeckend in der

gesamten Bundesrepublik tätig.

Mehr Informationen über das Leistungsspektrum der GTÜ-Arbeitsgemeinschaft

UEQA erhalten Sie auf Anfrage.

Umweltschutz • Energieberatung • Qualitätsmanagement • Arbeitssicherheit

GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH • Vor dem Lauch 25 • 70567 Stuttgart • Fon: 0711 97676-0 • Fax: 0711 97676-199 • E-Mail: info@gtue.de • www.gtue.de

127


Werbemittel-

Service

Hinterlassen Sie bei Ihren Kunden einen bleibenden Eindruck

mit innovativen Werbeartikeln. Profitieren auch Sie von den

günstigen Preisen, die der GTÜ-Werbemittel-Service Ihnen

bietet. Bestellen Sie Ihre Werbemittel schnell und bequem

in unserem Webshop unter www.gtue.de.

128


Unfallverhütungsvorschriften

11

5

6 7

8

4

9

3

10

2

Nächster

1 Prüftermine

09 12 10 11

12

129


Unfallverhütungsvorschriften

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Seminar 2012-60-01

UVV-Kompaktseminar

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Mit diesem Kompaktseminar werden die Teilnehmer in die Lage

versetzt, Sachkundigenprüfungen an technischen Anlagen auf

Grundlage der Vorgaben der Berufsgenossenschaften durchzuführen.

Inhalt

- Gesetzliche Grundlagen zum Arbeitsschutz

- Die Betriebssicherheitsverordnung

- Verantwortung und Haftung des Sachkundigen

- Das Berufsgenossenschaftliche Regelwerk

- Sachkundigenprüfungen an Fahrzeughebebühnen

nach der BGG 945

- Sachkundigenprüfungen an Grubenhebern/Achsliften

nach der BGG 945

- Sachkundigenprüfungen an Hubladebühnen nach der BGG 945

- Sachkundigenprüfungen an kraftbetätigten Toren

und Toranlagen nach der BGR 232

- Praktische Durchführung der Sachkundigenprüfung an

Hubladebühnen, Fzg-Hebebühnen und Rolltoren

- Vorstellung des GTÜ-UVV-Moduls

Zielgruppe

Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Beginn: 09:00 Uhr Preis: 310 € + MwSt. Teilnehmerzahl 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-60-01-01 Dortmund 13.02. - 14.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

2012-60-01-02 Senden 11.06. - 12.06.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

2012-60-01-03 Burgdorf 17.09. - 18.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

2012-60-01-04 Coburg 22.10. - 23.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Seminar 2012-60-02

Aufbauseminar: UVV-Prüfungen an Fahrzeugen

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Inhalt

In diesem Aufbauseminar werden die rechtlichen Kenntnisse auf

dem Gebiet der Arbeitssicherheit aus dem Kompaktseminar

aufgegriffen. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, Sachkundigenprüfungen

an allgemeinen und speziellen Fahrzeugen

auf Grundlage der Vorgaben der Berufsgenossenschaften durchzuführen.

- Das Berufsgenossenschaftliche Regelwerk

- Sachkundigenprüfungen an Fahrzeugen nach der BGV D 29

und BGG 916

- Vorstellung des GTÜ-UVV-Moduls

130


Unfallverhütungsvorschriften

Zielgruppe

Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Beginn: 09:00 Uhr Preis: 170 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-60-02-01 Stuttgart Mo 20.02.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

2012-60-02-02 Dortmund Mo 01.10.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Ausbildung

1

2

5

6

7

8

Die Teilnahme an diesem Seminar wird für GTÜ-Prüfingenieuren gemäß Anlage VIII b StVZO mit

einem Tag für die Pflichtfortbildung angerechnet!

Seminar 2012-60-03

Aufbauseminar: UVV-Prüfungen an technischen

Arbeitsmitteln

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

In diesem Aufbauseminar werden die rechtlichen Kenntnisse auf

dem Gebiet der Arbeitssicherheit aus dem Kompaktseminar

aufgegriffen. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, Sachkundigenprüfungen

an technischen Arbeitsmitteln auf Grundlage

der Vorgaben der Berufsgenossenschaften durchzuführen.

Inhalt

- Das Berufsgenossenschaftliche Regelwerk

- Sachkundigenprüfungen an Bauaufzügen nach der BGV D 7

- Sachkundigenprüfungen an Winden-, Hub- und Zuggeräten

an Kfz nach der BGV D 8

- Sachkundigenprüfungen an Leitern und Tritten

nach der BGV D 36

- Sachkundigenprüfungen an austauschbaren Kipp- und

Absetzbehältern nach der BGR 186

- Sachkundigenprüfungen an Flüssigkeitsstrahlern

nach der BGV D 15

- Sachkundigenprüfungen an Überladebrücken nach der BGR 233

- Vorstellung des GTÜ-UVV-Moduls

Zielgruppe

Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Beginn: 09:00 Uhr Preis: 170 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-60-03-01 Kaufbeuren Mo 05.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

3

4

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

131


Unfallverhütungsvorschriften

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Seminar 2012-60-04

Aufbauseminar: UVV-Prüfungen an Gabelstaplern

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

In diesem Aufbauseminar werden die rechtlichen Kenntnisse auf

dem Gebiet der Arbeitssicherheit aus dem Kompaktseminar

aufgegriffen. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, Sachkundigenprüfungen

an Gabelstaplern auf Grundlage der Vorgaben

der Berufsgenossenschaften durchzuführen.

Inhalt

- Das Berufsgenossenschaftliche Regelwerk

- Aufbau und Funktion von Gabelstaplern

- Sachkundigenprüfungen an Gabelstaplern

nach der BGV D 27 und der BGG 918

- Praktische Durchführung der Sachkundigenprüfung

an Gabelstaplern

- Vorstellung des GTÜ-UVV-Moduls

Zielgruppe

Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Beginn: 09:00 Uhr Preis: 170 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-60-04-01 Mayen Di 20.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

2012-60-04-02 Michendorf Di 13.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Seminar 2012-60-05

Aufbauseminar: UVV-Prüfungen an Lkw-Ladekränen

Intern: Nein Tage: 1

Ziel

In diesem Aufbauseminar werden die rechtlichen Kenntnisse auf

dem Gebiet der Arbeitssicherheit aus dem Kompaktseminar

aufgegriffen. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, Sachkundigenprüfungen

an Lkw-Ladekränen auf Grundlage der

Vorgaben der Berufsgenossenschaften durchzuführen.

Inhalt

- Das Berufsgenossenschaftliche Regelwerk

- Aufbau und Funktion von Lkw-Ladekränen

- Sachkundigenprüfungen an Lkw-Ladekränen

nach der BGV D 6 und der BGG 905

- Praktische Durchführung der Sachkundigenprüfung an

Lkw-Ladekränen

- Vorstellung des GTÜ-UVV-Moduls

Zielgruppe

Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Beginn: 09:00 Uhr Preis: 170 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-60-05-01 Mayen Mo 19.03.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

2012-60-05-02 Michendorf Mo 12.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

132


Unfallverhütungsvorschriften

Seminar 2012-60-06

Ausbildung zum Ausbilder für Gabelstaplerfahrer

Intern: Nein Tage: 2

Ziel

Der Sachverständige erhält nach diesem Seminar die Befugnis als

Ausbilder für Gabelstaplerfahrer tätig zu werden. Er wird in die

Lage versetzt, angehenden Gabelstaplerfahrern die theoretischen

und praktischen Grundlagen zum sicheren Führen und Bedienen

von Gabelstaplern zu vermitteln.

Inhalt

- Gesetzliche Grundlagen, Unfallverhütungsvorschriften

- Aufbau und Funktion von Gabelstaplern

- Fahrmechanik und Fahrphysik

- Vermittlung eines theoretischen und praktischen Ausbildungskonzepts

zur Schulung und Prüfung von Gabelstaplerfahrern

Zielgruppe

Sachverständige, Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Beginn: 09:00 Uhr Preis: 310 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-60-06-01 Mayen 26.11. — 27.11.2012 Dipl.-Ing. (FH) Jennen

Seminar 2012-60-07

Workshop: Verlängerung Ladungssicherungszertifikate

Intern: Ja Tage: 1

Ziel

Im Rahmen des Seminar sollen die Teilnehmer qualifiziert

werden, die erforderlichen Prüfungen zur Verlängerung von

Ladungssicherungszertifikaten rechtlich fundiert und technisch

versiert durchzuführen

Inhalt

- Technische Regeln der Ladungssicherung

- Unterschiedliche Fahrzeugtypen

- Verschiedenen Fahrzeugaufbaufestigkeiten

- Umgang mit Ladungssicherungszertifikat, -kriterien und

Methoden

- Bezugsmöglichkeiten von Ladungssicherungszertifikaten

- Durchführung der Prüfungen

- Dokumentation der Prüfung

Zielgruppe

Prüfingenieure

Fachverantwortlich

Dipl. Ing. Jörg Schoof

Beginn: 09.00 Uhr Preis: 95 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 15

Kurs Ort Termin Referent

2012-60-07-01 Michendorf So 19.02.2012 Dipl. Ing. (FH) Jörg Schoof

2012-60-07-02 Wallenhorst Sa 12.05.2012 Dipl. Ing. (FH) Jörg Schoof

2012-60-07-03 Darmstadt Sa 09.06.2012 Dipl. Ing. (FH) Jörg Schoof

2012-60-07-04 Dortmund So 10.06.2012 Dipl. Ing. (FH) Jörg Schoof

2012-60-07-05 Fürstenzell So 25.11.2012 Dipl. Ing. (FH) Jörg Schoof

Ausbildung

Unfallanalytik

1

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

5

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

6

7

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

133


Schadengutachten

nach System GTÜ

Das GTÜ-Schadengutachten bietet eine exakte Schadenkalkulation

und realisierbare Fahrzeugwerte nach aktueller

Rechtsprechung, um eine vollständige Erstattung der

berechtigten Schadenersatzansprüche des Geschädigten zu

gewährleisten.

134

GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH • Vor dem Lauch 25 • 70567 Stuttgart • Fon: 0711 97676-0 • Fax: 0711 97676-199 • E-Mail: info@gtue.de • Internet: www.gtue.de


Gefahrgutverordnung/ADR

135


Gefahrgutverordnung/ADR

1

Ausbildung

2

3

4

5

6

7

Fortbildung

Prüfingenieur

Schaden

und Bewertung

Unfallanalytik

Seminar 2012-70-01

Infoveranstaltung- Chancen und Möglichkeiten für

beratende Ingenieure oder Sachverständige als externer

Gefahrgutbeauftragter

Intern: Nein Tage: 0,25

Ziel

Büroinhaber, Prüfingenieure und Sachverständige werden anhand

der aktuellen gefahrgutrechtlichen Bestimmungen über die Ausbildung,

die Tätigkeit und die Anforderungen an einen Gefahrgutbeauftragten

informiert.

Inhalt - GGVS und ADR nach der Strukturreform zum 01.07.2001

- Gefahrgutbeauftragtenverordnung und ihre Bedeutung für

die Kfz-Branche

- Ausbildung und Prüfung von Gefahrgutbeauftragten

- Tätigkeitsfeld eines Gefahrgutbeauftragten

Zielgruppe

Prüfingenieure und Sachverständige, Büroinhaber

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. (FH) Vogt

Beginn: 19.00-20.30 Uhr Preis: trägt GTÜ Teilnehmerzahl: 25

Kurs Ort Termin Referent

2012-70-01-01 Auf Anfrage Auf Anfrage Hr. Dipl.-Ing. (FH) Vogt

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

8

136


Gefahrgutverordnung/ADR

1

6

7

Unfallanalytik

Schaden

und Bewertung

Fortbildung

Prüfingenieur

Ausbildung

2

3

4

5

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

Unternehmer-

Akademie

8

137


Erfolgreiches Vertragspartner-

Marketing mit GTÜ-Unterstützung

Jederzeitiger Zugriff im Partner-Login

Download von Druckvorlagen

Telefon-Hotline

Erfolgreiches Marketing —

schnell und einfach

Präsentieren Sie sich als GTÜ-Partnerbüro mit professionellen

Marketing-Maßnahmen Ihren Zielgruppen und gewinnen Sie neue

Kunden! Wir unterstützen Sie dabei mit

Sie müssen nicht mehr

zum TÜV ...

... auch wir führen die

Hauptuntersuchung

mit integrierter Abgasuntersuchung

sowie

Änderungsabnahmen

an Pkw und Motorrad

durch.

GTÜ-Partner

zahlreichen Maßnahmenvorlagen

wettbewerbsrechtlichem Maßnahmen-Check

Konzepten für die Kunden- und Werkstattbindung

ständiger Entwicklung neuer Vorlagen

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne unter unserer

Hotline: 0711 97676-666 zur Verfügung. Finden Sie alles rund ums

Thema Marketing im Partner-Login unter Vertrieb & Marketing.

Nutzen Sie unseren Service für Ihren Wettbewerbsvorteil.

138

GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH • Vor dem Lauch 25 • 70567 Stuttgart • Fon: 0711 97676-0 • Fax: 0711 97676-199 • info@gtue.de • www.gtue.de


Kutschensicherheit

3

2

4

1

5

6

7

8

9

10

11

12

09 12 10 11

139


Kutschensicherheit

1

Ausbildung

2

Fortbildung

Prüfingenieur

3

Schaden

und Bewertung

4

Unfallanalytik

5

Unternehmer-

Akademie

6

7

Seminar 2012-80-01

Blockseminar „Kutschen-Sachverständiger“

Intern: Ja Tage: 2

Ziel

Das Seminar vermittelt den Teilnehmern für den Spezialbereich

Kutschfahrten breit gefächerte Grundkenntnisse zur Durchführung

von qualifizierten Beratungen zum Thema Kutschensicherheit

und dem sich anschließenden Ziel der Prüfung von

Kutschen zur gewerblichen Personenbeförderung, Kutschen als

Sportgerät oder Freizeitkutschen für den öffentlichen Straßenverkehr,

durch dazu befähigte und autorisierter Personen amtlich

anerkannter Überwachungsorganisationen.

Inhalt

- Grundvoraussetzungen für die Tätigkeit als Berater und

Prüfer (Qualitätssicherung)

- Aktueller Stand der Rechtsvorschriften, Besonderheit der

FN-Richtlinien und weiterer „Fach-Veröffentlichungen“

- Erfahrung aus der praktischen Durchführung der Prüfungen

- Mängelbeurteilung allgemein, bei historischen Kutschen und

bei Sportgeräten

- Zusammenarbeit mit Veterinärbeamten, anderen Behörden

und den TAB

- Zulassungsvorschriften für Fahrer, Zugtiere, Fahrzeuge und

Unternehmer gem. Ländererlasse und gesetzlicher

Bestimmungen inkl. Tierschutzgesetz, Gewerberecht und

Gaststättengesetz

- Konstruktions- und Ausrüstungsvorschriften (StVZO, UVV,

Erlasse, BMVBW-Merkblätter, FN-Richtlinien, usw.)

- Anspannung und Geschirre

- Fahrzeugbauarten und Beurteilung der Mängel

- Praktische Durchführung der Sicherheitsprüfungen

- Abschlussprüfung

Zielgruppe

Sicherheitsfachkräfte und Sachverständige mit Erfahrungen

im Kutschfahren

Fachverantwortlich

Herr Dipl.-Ing. agr. Deutschmann

Beginn: 08.00 Uhr Preis: 300 € + MwSt. Teilnehmerzahl: 10

Kurs Ort Termin Referent

2012-80-01-01 Varel 12.- 13.05.2012 Dipl.-Ing. Gerdes

Kutschensachverständiger kann nur werden, wer GTÜ-Vertragspartner ist, dafür muss der Bewerber

hauptberuflich freier Sachverständiger sein. Die GTÜ erwartet von seinen Kutschensachverständigen

ausreichen Kutschenfahrpraxis, das deutsche Fahrabzeichen ist erwünscht.

8

Unfallverhütungsvorschriften

Gefahrgutverordnung/ADR

Kutschensicherheit

140


Notizen

141


Kfz-Sachverständigen-Dienstleistung:

Fahrzeug-Zustandsbericht

nach System GTÜ

Das Schuldrechtsmodernisierungsgesetz und die damit verbundene Umkehr der Beweislast bedeuten

zusätzliche Haftungsrisiken für Gebrauchtwagenhändler — somit liegt der tatsächliche Zustand

des Fahrzeugs beim Abschluss eines Kaufvertrages gleichermaßen im Interesse des Händlers wie

des Käufers.

Mit dem Fahrzeug-Zustandsbericht nach System GTÜ bieten Sie als qualifizierter Kfz-Sachverständiger

dem Kunden fundierte Informationen über den Fahrzeugzustand. Nutzen Sie die Chance, mit

dem Fahrzeug-Zustandsbericht nach System GTÜ neue Kundenkreise zu erschließen und die

Kundenbindung zu stärken .

142

GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH • Vor dem Lauch 25 • 70567 Stuttgart • Fon: 0711 97676-0 • Fax: 0711 97676-199 • E-Mail: info@gtue.de • Internet: www.gtue.de


TECHNISCHE ANALYSE VON

VERKEHRSUNFÄLLEN ANHAND

VON BEISPIELEN BAND I UND II

Die Analyse von Verkehrsunfällen ist ein komplexes Thema. Die vielen Parameter, die zum

Unfall geführt haben, gilt es genau zu rekonstruieren und entsprechend zu bewerten.

Band I und II der GTÜ-Schriftenreihe befassen

sich mit verschiedenen Unfalltypen, die

beispielhaft, von der Unfallaufnahme bis hin

zum fertigen Gutachten, aufgearbeitet werden.

Weitere Informationen zum Inhalt der Bände

sowie Bestellmöglichkeiten finden Sie unter

www.gtue.de.

GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH • Vor dem Lauch 25 • 70567 Stuttgart • Fon: 0711 9 76 76-0 • Fax: 0711 9 76 76-199 • E-Mail: info@gtue.de • Internet: www.gtue.de


Firma/Gesellschaft

Ansprechpartner

Straße

PLZ/Ort

Fon

Fax

E-Mail

Ja, ich bestelle:

Band 1 zum Stückpreis von je € 35,53*

Exemplare

Band 2 zum Stückpreis von je € 35,53*

Exemplare

Band 1+2 (Kombipaket)

zum Kombipreis von € 56,18*

Exemplare

Datum, Unterschrift

*alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandspesen

Es gelten die Lieferbedingungen der GTÜ.

143


144

Notizen


Notizen

145


Teilnahmebedingungen für Seminare der GTÜ-Akademie

A

B

C

D

E

F

G

H

I

Die Anmeldung zu den Seminaren erfolgt per Online-Anmeldung.

Als Preis werden die Teilnahmegebühren für eine Person einschließlich Teilnehmerunterlagen

jedoch ohne Unterkunft und Verpflegung bezeichnet. Die gültige Mehrwertsteuer ist nicht im

Preis enthalten, sondern zusätzlich zu entrichten. Bei Änderung der gesetzlichen Mehrwertsteuer

während der Gültigkeit des Bildungsprogammes wird die Mehrwertsteuer entsprechend

angepasst.

Der Teilnehmer erhält ca. vier Wochen vor Seminarbeginn die Seminareinladung.

Der Rechnungsbetrag ist mit Zugang der Rechnung unverzüglich zur Zahlung fällig und ist auf

das Konto der GTÜ bei der BW-Bank, Kto-Nr. 23 22 346 (BLZ 600 501 01), zu überweisen.

Bezug: Kunden- und Rechnungsnummer. Rechnungsempfänger ist der auf der Anmeldung

angegebene Leistungsempfänger.

Der Teilnehmer kann von seiner Anmeldung zurücktreten und einen Ersatzteilnehmer stellen.

Bei Rücktritt ohne Ersatzteilnehmer innerhalb 4 Wochen vor Seminarbeginn fällt eine Stornogebühr

von 20 % der Seminargebühr an.

Für alle angebotenen Seminare behält sich die GTÜ-Akademie vor, erforderlichenfalls Termine

zu ändern, Referenten auszutauschen oder bei zu geringer Teilnehmerzahl Seminare abzusagen.

Findet ein Seminar nicht statt, dann erstattet die GTÜ-Akademie bereits bezahlte Seminargebühren

in voller Höhe zurück. In jedem Fall beschränkt sich die Haftung der GTÜ-Akademie

ausschließlich auf die Teilnahmegebühr.

Um einen erfolgreichen Seminarverlauf sicherzustellen, kann von der GTÜ-Akademie eine

maximale Teilnehmerzahl festgelegt werden. Für die Teilnehmer entstehen keine Ansprüche

auf Minderung der Seminargebühren oder von Ersatzleistungen, wenn die GTÜ-Akademie

von der maximalen Teilnehmerzahl abweicht.

Die GTÜ-Akademie behält sich vor, jeden Teilnehmer, bei dem der begründete Verdacht eines

Restalkoholwertes gegeben ist oder der unter Drogen steht, vom Seminar auszuschließen.

GTÜ-Zusatzbedingungen für die Ausbildung zum Prüfingenieur gemäß Anlage VIII b StVZO:

Die Ausbildung zum Prüfingenieur gemäß Anlage VIII b StVZO ist in einem separaten

Ausbildungsvertrag für Prüfingenieure geregelt. Die vorstehenden Teilnahmebedingungen

gelten auch für Seminare im Rahmen der Ausbildung zum Prüfingenieur. Die Anmeldung zur

Ausbildung erfolgt schriftlich auf dem aktuellen GTÜ-Anmeldevordruck.

146


Die GTÜ-Gruppe stellt sich vor

GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH

Amtlich anerkannte Überwachungsorganisation

Amtliche Fahrzeugüberwachung

Hauptuntersuchungen

Änderungsabnahmen

Oldtimerbegutachtungen

Gutachten zur Erteilung von

Typ- und Teilegenehmigungen

Kfz-Sachverständigendienstleistungen

Schadengutachten

Fahrzeugbewertungen

Leasingbewertungen

Werkstatt-Tests

Gebrauchtwagen-Management

Technischer Dienst

Sachverständigen-Organisation

Akademie

Aus-, Fort- und Weiterbildung für

Kfz-Prüfingenieure und verwandte

Berufsgruppen

Gutachten zur Erteilung von

Einzelgenehmigungen

Qualitätssysteme

Umweltsiegel

Werkstattaudits und Tests

Zustandsbericht nach System GTÜ

Baubegleitung

Baubegleitende Qualitätsüberwachung

Bauabnahme/-begutachtung

Technische Bewertung

Unternehmensbetreuung

Umweltschutzberatung

Energieberatung

Qualitätsmanagement

Arbeitssicherheit

GTÜ Anlagensicherheit GmbH

Anlagensicherheit

Aufzüge/Fördertechnik

Druckbehälter

Tankanlagen/VAwS-Anlagen

Anlagen in explosionsgefährdeten

Bereichen

GTÜ Zertifizierungsstelle GmbH

Zertifizierung

nach DIN EN ISO 9001 : 2008


Arbeitsgemeinschaft der

Kfz-Sachverständigen e.V.

Die starke

Gemeinschaft

Bundesverband der frei -

beruf lichen und unabhängigen

Sachverstän digen für das

Kraftfahrzeugwesen e.V.

Die Sachverständigenverbände AGS, BVS und BVSK

haben mit der GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung

mbH eine leistungsstarke Gemeinschaft gebildet.

Die GTÜ ist die größte amtlich anerkannte Überwachungsorganisation

freiberuflicher Kfz-Sachverständiger, die

bundesweit tätig sind. In Allianz mit ihren Gesellschaftern

bietet die GTÜ ihren Vertragspartnern ein erfolgreiches

Rahmenkonzept für die berufliche Zukunft.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine