Newsletter 04 Liebe FreundInnen Liebe Interessierte Das ...

kunsthausaussersihl.ch

Newsletter 04 Liebe FreundInnen Liebe Interessierte Das ...

Newsletter 04

Liebe FreundInnen

Liebe Interessierte

Das Kunsthaus Aussersihl hat im Herbst 2007 eine Reihe von Aktivitäten gestartet, die unser Projekt,

unsere Vorstellungen und Visionen, die Personen dahinter sowie das Quartier vermitteln, zur Diskussion

stellen und breiter bekannt machen. Wir haben damit den Betrieb des Kunsthaus Aussersihl

aufgenommen, vorderhand noch ohne festes Haus.

Wir freuen uns daher, euch über unsere zweite Veranstaltung dieser Reihe informieren zu können:

das Kunsthaus Aussersihl präsentiert: 002 der Kinderhort

An der unjurierten Ausstellung Kunstszene Zürich 2007 präsentiert das Kunsthaus Aussersihl ein

Dienstleistungsangebot für die AusstellungsbesucherInnen. Wir richten einen Kinderhort ein, in dem

Kinder betreut werden und unter Anleitung aus Schachteln die zukünftigen Räume des Kunsthauses

Aussersihl aufbauen können. Jedes Kind gestaltet seine „Einheit“ nach eigenen Vorstellungen, sowohl

innen wie aussen. Damit wird einerseits das Amthaus am Helvetiaplatz im übertragenen Sinn in die

Kunstszene transferiert und so einem Teil des zukünftigen Zielpublikums auch physisch präsentiert.

Andererseits wird das Projekt Kunsthaus Aussersihl als lebendiger Organismus, als Plattform für Ideen,

Veranstaltungen und künstlerische Arbeit greifbar. Die „Zusammenarbeit“ mit Kindern, die offene

Gestaltungsform und das Aufgreifen von neuen Ideen unterstreichen zudem den Modellcharakter des

Projekts. Jedes Kind erhält ein Andenken an seine im Kinderhort verbrachte Zeit, einen Ansteckbutton,

der die Mitarbeit an dem Projekt bestätigt.

Das Kunsthaus Aussersihl ist in diesem Projekt Partner der Stadt Zürich, der Veranstalterin der

Ausstellung.

Der Kinderhort Kunsthaus Aussersihl ist während der Öffnungszeiten der Kunstszene Zürich 2007 (inkl.

Vernissage) geöffnet. Kinder zwischen 4 bis 10 Jahren können gegen eine kleine Gebühr während 2

Stunden zur Betreuung durch Fachpersonal abgegeben werden.

WO:

WANN:

WER:

Kunstszene Zürich 2007, Toni Areal, Förrlibuckstrasse 109, 8005 Zürich

Grosse Halle, Sektor 5

während der Öffnungszeiten der Ausstellung (inkl. Vernissage), jeweils eine halbe Stunde

nach Öffnung bis eine halbe Stunde vor Schliessen (12.30 – 16.30 resp. 14.30 bis 18.30)

Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren

PREIS pro Kind : SFr. 15.- für die Doppelstunde

Wir möchten euch zudem auf die Sendung Nährwert Kultur: Kunsthaus Aussersihl von Radio LoRa

97,5MHz aufmerksam machen, die am Freitag, 14. Dezember 2007, 19.00 bis 20.00 Uhr ausgestrahlt

wird. Mischa Müller spricht in der Sendung u.a. mit Sabine Hagmann, Georgette Maag und Andreas

Niederhauser vom Verein Kunsthaus Aussersihl über unser Projekt.

Diese Sendung ist ab Montag, 17. Dezember im Sendungsarchiv von Radio LoRa auf der Website

(http://www.lora.ch/webradio.php) zugänglich.


Ganz herzlich möchten wir uns auch wie immer bei all jenen bedanken, die das Kunsthaus Aussersihl in

vielfacher Weise unterstützen. Die zahlreichen Einträge in der Mailingliste, aber auch die regen

"Freundschaftsbeweise" zeigen uns, dass das Projekt auf Interesse stösst. Natürlich möchten wir auch

weiterhin alle einladen, sich auf der Website zu informieren, beziehungsweise FreundIn des Projekts

Kunsthaus Aussersihl zu werden (http://www.kunsthausaussersihl.ch/FreundInnen).

Wir freuen uns, euch mit und ohne Kinder zahlreich im Kinderhort an der Kunstszene 2007 begrüssen zu

dürfen. Wir wünschen jetzt schon schöne Feiertage und auf ein baldiges Wiedersehen im Neuen Jahr

Herzliche Grüsse

Kunsthaus Aussersihl

(Mirjam Bürgin, Flavia Caviezel, Sabine Hagmann, Andrea Heller, Susanne Hofer, Elvira Huber, Georgette

Maag, Irene Müller, Andreas Niederhauser, Cora Piantoni und Simone Schardt)

PS:

Wer sich noch nicht für unseren Newsletter eingeschrieben hat, kann dies nun unter

http://www.kunsthausaussersihl.ch/Kontakt tun.

Wer unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchte, kann sich am selben Ort austragen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine