Palestrina-Medaille des ACV - Amt für Kirchenmusik

amt.fuer.kirchenmusik.de

Palestrina-Medaille des ACV - Amt für Kirchenmusik

Cäcilienverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart Geschäftsstelle: St.-Meinrad-Weg 6

D-72108 Rottenburg/N.

Tel. 0 74 72/169-958

Tel. 0 74 72/169-953

Fax. 0 74 72/169-955

Bedingungen für die Verleihung der

Palestrina-Medaille des ACV

zum hundertjährigen Bestehen der Kirchenchöre

Aus Anlass der Hundertjahrfeier des Allgemeinen Cäcilienverbandes für die Länder der deutschen Sprache (ACV) im Jahr

1968 hat das Präsidium des ACV die Palestrina-Medaille gestiftet, die allen Kirchenchören verliehen werden kann, wenn

sie eine kirchenmusikalische Tätigkeit von mindestens einhundert Jahren nachweisen können. Alle für die Auszeichnung

in Frage kommenden Kirchenchöre können von der Geschäftsstelle des Cäcilienverbandes der Diözese Rottenburg-

Stuttgart (DCV) hierfür Antragsformulare anfordern.

Das Antragsformular muss in zweifacher Ausfertigung dem einfach vorliegenden Dokumentationsmaterial beigefügt sein

und ist mindestens 12 Wochen vor dem geplanten Verleihungstermin an die Geschäftsstelle des DCV einzusenden. Ihr

Antrag wird zusammen mit der Stellungnahme des Präses des Diözesan-Cäcilienverbandes dem ACV in Regensburg zur

weiteren Bearbeitung zugesandt.

Für die Bearbeitung stellt der ACV eine Gebühr von 50,– Euro (Musica Sacra-Bezieher 25,–) in Rechnung.

Außerdem sind beizufügen:

1. Geschichte des Chores mit möglichst genauem Nachweis des Gründungsdatums

a) Die Dokumente über die hundertjährige Tätigkeit des Chores sollen in einer Mappe zusammengestellt sein. Nach

Möglichkeit sind die einzelnen Belegstücke chronologisch mit einem Register der vorgelegten Papiere einzuordnen.

b) Dabei ist der Nachweis des Gründungsdatums (wenigstens des Gründungsjahres) unumgänglich notwendig.

Wichtige Auskünfte darüber können aus Pfarrchroniken, Protokollbüchern, Pressenotizen, Kirchenrechnungen, Pfarrvisitationsberichten

oder anderen Unterlagen bezogen werden. Vielleicht liefern auch ältere Fotografien Beweismaterial

für die Dokumentation.

2. Tätigkeitsbericht über die Arbeit des Chores während der letzten fünf Jahre

Über die Tätigkeit der letzten fünf Arbeitsjahre des Chores ist ein zusammenfassender Bericht zu erstellen. Er soll

Angaben über die Chortermine (Sonn- und Festtage) und die dabei verwendete Chorliteratur (Titel, Komponist) enthalten,

die einen Einblick in die kirchenmusikalische Orientierung des Chores erlauben. Dabei ist wichtig, dass der

Chor als Hauptaufgabe das regelmäßige und vorbildliche Singen in der Liturgie insbesondere an Sonn- und Feiertagen

sieht, dass der Chor dabei die ein- und mehrstimmige, lateinische und deutsche Kirchenmusik aller Stilepochen,

insbesondere zeitgenössische Kompositionen, aber auch den Gregorianischen Choral und das Kirchenlied in die Gottesdienste

integriert. Im Blick auf die „Palestrina-Medaille“ sollte die Kirchenmusik der Klassischen Vokalpolyphonie

dem Chor nicht fremd sein.

3. Programme, Zeitungsberichte, dokumentarisches Fotomaterial und ähnliches

z. B. Konzertzettel, Liste der Chorleiter, Organisten, Chorvorstände, Chorpräsides, sollen der Sammlung beigefügt

werden, sie können den geschichtlichen Überblick abrunden.

4. Bericht des Präses (des Pfarrers oder Kirchenrektors) über die liturgische und künstlerische Tätigkeit des Chores

a) Wichtige Punkte sind das Liturgieverständnis des Chores, d. h., ob und wie er seine kirchenmusikalischen Aufgaben

als wesentlichen Teil der Liturgie in angemessener musikalisch-künstlerischer Qualität gemäß den liturgischen

Regeln und kirchlichen Richtlinien realisiert; seine Stellung in der Pfarrei und seine Präsenz z. B. bei Dekanats- oder

Diözesanaufgaben. Versteht sich der Chor als Einrichtung der Pfarrei oder führt er ein „Eigenleben“

b) Kirchenkonzerte sind erst an zweiter Stelle ein Kriterium für die Verleihung der Palestrina-Medaille. Auch in den

Programmen geistlicher Konzerte müssen die Grundlagen für die Arbeit des Kirchenchores, nämlich die offiziellen

kirchenmusikalischen Richtlinien und liturgischen Weisungen der Päpste, des II. Vatikanischen Konzils und der

Diözese Rottenburg-Stuttgart erkennbar sein.

c) Der Kirchenchor sollte Bezieher des Cäcilien-Verbandsorgans MUSICA SACRA sein.

caecilienverband@drs.de

www.amt-fuer-kirchenmusik.de/

caecilienverband.htm

Kirchenchöre, die die Zelter-Plakette beantragen wollen, können dazu das Dokumentationsmaterial für die Palestrina-

Medaille einreichen. Allerdings sind andere Antragsformulare anzufordern.

Die Dokumente werden den Chören nach Bearbeitung des Antrages wieder zugeleitet.


Antrag auf Verleihung der

Palestrina-Medaille des ACV

für katholische Kirchenchöre

zum einhundertjährigen Bestehen

Name des Kirchenchores .........................................................................................................................................

PLZ, Ort ......................................................................... Diözese ..........................................................................

Jahr und Tag der Chorgründung ..............................................................................................................................

Tag der Jubiläumsfeier .................................................... Zahl der aktiven Mitglieder .........................................

Name, Anschrift u. Tel.Nr. des Vorsitzenden:

....................................................................................................................................................................................

Name, Anschrift u. Tel. Nr. des Chorleiters:

....................................................................................................................................................................................

Der obengenannte Kirchenchor stellt hiermit den Antrag auf Verleihung der Palestrina-Medaille des ACV. Dem

Antrag in doppelter Ausfertigung sind beigefügt:

a) Geschichte des Chores mit möglichst genauem Nachweis des Gründungsdatums,

b) Tätigkeitsbericht über die Arbeit des Chores während der letzten fünf Jahre,

c) Programme, Zeitungsberichte, dokumentarisches Fotomaterial und ähnliches,

d) Bericht des Präses (des Pfarrers oder des Kirchenrektors) über die liturgische und künstlerische

Tätigkeit des Chores.

Die Richtigkeit der vorstehenden Angaben wird bescheinigt.

............................................................................, ........................................................

(Ort)

(Datum)

(Stempel) ..............................................................................................................

(Vorsitzender)


1) Stellungnahme des Diözesan-Verbandes Rottenburg-Stuttgart

Der Antrag wird

befürwortet – nicht befürwortet (Nichtzutreffendes bitte streichen)

Begründung:

................................................................., ............................................. .................................................................................

(Ort) (Datum) (Unterschrift)

2) Stellungnahme des ACV

Der Antrag wird

genehmigt – nicht genehmigt

Begründung:

................................................................., ............................................. .................................................................................

(Ort) (Datum) (Unterschrift)

Dieser Antrag ist in doppelter Ausfertigung einzureichen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine