kirche: sozial-unternehmen - Katholische Kirchengemeinde St ...

st.michael.tuebingen.de

kirche: sozial-unternehmen - Katholische Kirchengemeinde St ...

HeiligsBlättle

Aktuelles aus den Katholischen Kirchengemeinden Tübingens · Ausgabe 3/2012 · 5.5. – 29.6.

kirche: sozial-unternehmen

Sozialstation Tübingen • Seite 3-5 | Fronleichnam • Seite 6-7 | Maiandachten • Seite 7

Gottesdienste • Seite 8-13 | Aus der Stadt und den Gemeinden • Seite 15-23

HeiligsBlättle · Mai – Juni 2012

1


Editorial

sozial-unternehmen

„Da muss man doch etwas unternehmen!“ Diesen

Satz hören oder sagen wir in der Regel dann, wenn

eine Situation eintritt, die als Missstand wahrgenommen

wird, als Ungerechtigkeit. Kirchliches Engagement

in der und für Gesellschaft ist durch die Arbeit

zahlreicher ehrenamtlich tätiger Menschen ein

sichtbares Zeichen dafür, dass kirchliche Botschaft

nicht nur auf die Verkündigung beschränkt ist.

Dieses sozial-caritative Engagement der Kirche und

ihrer Mitglieder wird von kirchlichen Einrichtungen

unterstützt. In der letzten Ausgabe haben wir unsere

Kindertagesstätten als Einrichtungen und MitarbeiterInnen

von Kirche vorgestellt, die „sozial etwas

unternehmen“. In dieser Ausgabe wollen wir Ihnen

ein weiteres „Sozialunternehmen“ vorstellen. Mit der

Sozialstation, welche die Tübinger Katholiken

gemeinsam mit der Vinzenz von Paul gGmbH

tragen, gibt es in unserer Stadt eine Einrichtung, die

neben den zahlreichen

ehrenamtlichen Tätigen

Sorge dafür trägt, dass

Menschen zu Hause leben

können und dabei die Hilfe

erfahren,

die sie benötigen. Diese tätige

Nächstenliebe ist ein

Zeichen für die Greifbarkeit Stefan Müller-Guggemos,

der christlichen Botschaft.

verantw. Redakteur

Ebenfalls um (Be)Greifbarkeit

geht es, wenn die Katholiken Tübingens an Fronleichnam

ein Zeichen setzen, dass sie angesichts des

gebrochenen Brots, dem Zeichen für die lebendige

Gegenwart Jesu, etwas „unternehmen“ wollen, um

die Welt menschlicher zu gestalten.

Stefan Müller-Guggemos

www.swtue.de

JETZT WECHSELN!

Wechsel-Hotline 07071 157-300

oder www.swtue.de/kundencenter

100% Wasserkraft

– unser Ökostrom!

* 2-Personen-Haushalt

mit 2.500 kWh pro Jahr

Sauberer Strom für nur 2,48 Euro/Monat* mehr

zu jedem TüStrom-Tarif.

Geprüftes TÜV-Ökostromprodukt

Ohne klimaschädliches CO 2

Fördert regionale Klimaschutzprojekte

2

Energie, die uns bewegt!


Woher wir kommen, wer wir sind

Die Katholische Sozialstation Tübingen gGmbH im Kurzprofil

Die Wurzeln der Katholischen Sozialstation in Tübingen

liegen weit zurück, verweisen auf das Jahr 1890.

Damals wurde der katholische Krankenpflegeverein

in Tübingen gegründet und damit die Unterstützung

der häuslichen Krankenpflege der barmherzigen

Schwestern des hl. Vinzenz von Paul von Untermarchtal

gesichert. Es dauert dann noch einige Jahre bis

1923 erstmals die Statuten des Krankenpflegevereins

schriftlich festgehalten wurden („...besonders die

Kranken und Armen zu pflegen und die Familien zu

unterstützen und zu besuchen...“). Die Gründung

der Sozialstation in Rechtsträgerschaft der Katholischen

Gesamtkirchengemeinde Tübingen mit Beteiligungsverträgen

der Kirchengemeinden Bühl und Hirschau

1978 brauchte noch einige Jahrzehnte. Erfolgte der

Start noch mit nur drei Krankenschwestern und einer

Familienpflegerin, entwickelte sich die Station im Laufe

der weiteren Jahre zu einem mittelständischen Unternehmen.

2006 suchten und fanden sich zwei gleichberechtigte

Partner, die Katholische Kirchengemeinde

Tübingen und die Vinzenz von Paul gGmbH, der Zusammenschluss

erfolgte in einer gemeinsamen gGmbH.

Damals und heute

Heute sind in der Sozialstation ca. 25 Mitarbeiter/innen

in Pflege, Hauswirtschaft und Verwaltung tätig,

weiter bis zu 10 Nachbarschaftshelfer/innen und 6

in der Familienpflege (vgl. Beitrag S. 4). Aktuell sind

wir bei ca. 130 bis 140 Patienten im Einsatz, die

Zahlen unterliegen dabei gewissen Schwankungen.

Kernleistungen

Leistungen der Grundpflege (Körperpflege, waschen,

betten, baden, anziehen, u.a.) oder der Behandlungspflege

(Verabreichen von Medikamenten, Blutdruckkontrolle,

Injektionen nach ärztlicher Anordnung,

Verbände u.a.) sind ebenso selbstverständliche

Bestandteile unserer Arbeit wie auch hauswirtschaftliche

Leistungen (Kochen, Putzen, Einkaufen u.a.). Ein

weiterer Schwerpunkt liegt in der Unterstützung bei

Anträgen an die Kranken- bzw. Pflegekassen. Durch

die enge Verbundenheit mit den Gemeinden kann

auch schnell und verlässlich der Kontakt zu den Pfarrern

und Seelsorgern hergestellt werden.

Sozialstation aktuell

In der Rubrik „Sozialstation aktuell“ werden wir

zukünftig über unsere Arbeit und aktuelle Themen

rund um die ambulante Pflege berichten. Wenn Sie

Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Kontakt Anja Konrath-Müller (Pflegedienstleitung)

Katholische Sozialstation Tübingen gGmbH,

Schwärzlocher Straße 10 | 72070 Tübingen

Telefon 07071/2037-0 | kath.sozialstation.tuebingen@vinzenz.de

HeiligsBlättle · Mai – Juni 2012

3


Mutter im Haushalt erkennen, so existieren strikte

Pläne für die Familienpflegerin, was wann zu tun ist.

Die Familie wohnt in einem Eigenheim, das noch

nicht ganz fertig ist und hat zwei Töchter (geb. 1999

& 2003) und einen Sohn (geb. 2009).

Familienpflege –

schnelle Hilfe im

Familienalltag

Der Familienpflegedienst Tübingen – Reutlingen ist

zum 1.10.2009 als Pool der Katholischen Sozialstation

Reutlingen und der Katholischen Sozialstation

Tübingen gGmbH entstanden. Die Familienpflege

kommt in die Familie, wenn der haushaltsführende

Elternteil aus gesundheitlichen Gründen oder Überforderung

den Haushalt nicht weiterführen kann.

Die 5 Mitarbeiterinnen sind geschult und erfahren in

den Bereichen Kinderbetreuung, Hauswirtschaft und

Pflege von Säuglingen; mit allem was dazu gehört

und was ein Familienalltag an Aufgaben und Herausforderungen

mit sich bringen kann. Um die Arbeit

zu verdeutlichen ein Praxisbeispiel:

Familie Meier

Mutter Meier war bereits einmal in einer psychiatrischen

Klinik, als wir in die Familie kamen. Auch zu

Beginn des Einsatzes war sie wegen einer schweren

depressiven Episode in klinischer Behandlung. Nach

und nach lassen sich schwere Zwangsstörungen der

Die Mutter konnte während des Einsatzes zwischenzeitlich

entlassen werden, wurde jedoch wenig später

erneut stationär aufgenommen. Die Familienpflegerin

war zwischen 3, 6 und 8 Stunden täglich in der

Familie, hat sich um die Kinder und den Haushalt

gekümmert und der Mutter beigestanden, als sie zu

Hause war. Sie war Ersatzmutter, Köchin, Hilfe im

Haushalt und therapeutische Stütze. Für die Familie

waren ihr Einsatz und ihre Anwesenheit in der

Familie enorm hilfreich, beruhigend und entlastend.

Einige Fakten

2011 hat der Dienst insgesamt 42 Familien betreut.

In den Familien fanden sich die unterschiedlichsten

Einsatzbegründungen: Risikoschwangerschaften,

Mehrlingsgeburten, psychische Probleme, Kur- oder

Rehaaufenthalte, Operationen, die Geburt eines

behinderten Kindes, Krankenhausaufenthalte von

Elternteil oder Kind oder auch Jugendamtseinsätze.

Die Einsätze reichen von 5 Stunden in der Woche bis

zu 8 Stunden am Tag und von einem Einsatz von

einigen Tagen bis zu einem Einsatz, der sich über ein

Jahr erstreckte.

Ihre Ansprechpartnerin

Wenn Sie den Einsatz einer Familienpflegerin

benötigen oder sich lediglich über die Formalitäten

informieren wollen, wenden Sie sich gerne an die

Einsatzleitung des Dienstes. Sie beantwortet Ihnen

gerne jegliche Fragen zu Antrag, Voraussetzung oder

den Einsatzmöglichkeiten.

Kontakt Mirijam Hankl (Einsatzleitung)

Familienpflegedienst Tübingen -Reutlingen

Schwärzlocher Straße 10 | 72070 Tübingen

Telefon 07071 – 2037 16

mirijam.hankl@vinzenz.de

4


Mehr als eine Baustelle!

Die Tübinger „Wohngruppe am Mühlenplatz“ entsteht

In Tübingen wird viel gebaut. Die einen freut es, die anderen

sehen die Nachverdichtung in bestehenden Quartieren skeptisch.

Gut, wenn dann im Zuge eines Neubaus eine für Tübingen

innovative Idee realisiert wird – eine ambulante Wohngruppe

für insgesamt 14 hilfeabhängige und pflegebedürftige Menschen.

Unweit der Stadtmitte, gelegen zwischen dem Schleifmühleweg

und der Schwärzlocher Straße, baut die

Gesellschaft für Siedlungs- und Wohnungsbau Baden-

Württemberg mbH (GSW) direkt am Ammerkanal

eine anspruchsvolle und zugleich attraktive Wohnanlage.

Die Besonderheit: Eine in die Wohnanlage eingefügte

ambulant organisierte und verantwortete Wohngruppe

für Menschen, die nicht mehr in der eigenen

Häuslichkeit leben wollen oder können und eine

Alternative zum klassischen Pflegeheim suchen. Im

Erdgeschoss der Wohnanlage erstrecken sich über

gleich zwei der insgesamt drei Häuser die Räumlichkeiten

der Wohngruppe über rund 450 qm. Hier ist in

zwei direkt miteinander verbundenen Wohnungen

Platz für jeweils 7 Bewohner/innen. Die Verbindung

besteht aus einem verglasten Laubengang und einem

von beiden Wohnungen aus direkt betretbaren Außenbereich

zur Nutzung nur durch die Bewohner/innen.

Von wem – für wen

Die Verantwortung für eine ambulante Wohngruppe

ist nicht kompliziert, erfordert aber die Bereitschaft

zum Umdenken. Hier wird Verantwortung anders

organisiert, nämlich durch einen Freundeskreis/

Verein der von der Katholischen Sozialstation Tübingen

gGmbH in allen Fragen konsequent unterstützt

wird. Die Pflege und Betreuung der Bewohner/innen

sowie alle hauswirtschaftlichen Arbeiten werden durch

die Katholische Sozialstation sichergestellt, assistierende

Leistungen, etwa durch Angehörige oder Freiwillige,

wirken ergänzend. Der Einzug in die Wohngruppe

setzt eine altersunabhängige Pflegebedürftigkeit

voraus. Nur so können auch Leistungen der Pflegeversicherung

bezogen werden, die einen erheblichen Teil

der Gesamtkosten tragen.

Wann geht es los

Es dauert leider noch ein bisschen! Die Wohngruppe

wird zum 01. Januar oder 01. Februar 2013 bezugsfertig

sein. Die Zeit bis dahin werden die Initiatoren,

unterstützt von der Katholischen Gesamtkirchengemeinde

Tübingen und der Vinzenz von Paul gGmbH,

für die Vorbereitungen nutzen. Hier im HeiligsBlättle

werden wir regelmäßig von den Fortschritten berichten.

Begeisterungsfähige Tübinger werden gesucht!

Wohngruppen sind nichts wirklich Neues mehr.

Bundesweit zählen wir inzwischen weit über 300

solche Gruppen, in Baden-Württemberg sind es ca.

35. Aber gute Ideen brauchen wirksame Mitstreiter!

Und die suchen wir! Wenn Sie sich einfach mal

informieren möchten, persönlich oder ab demnächst

durch einen Rundbrief auch schriftlich, lassen Sie es

uns bitte wissen. Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt Martin Mybes (Geschäftsführer) | Katholische Sozialstation Tübingen gGmbH

Schwärzlocher Straße 10 | 72070 Tübingen | Telefon 07071/2037-0 | martin.mybes@vinzenz.de

HeiligsBlättle · Mai – Juni 2012

5


Nehmet –

das ist

mein Leib!

6


Was ist das für ein Leib

Im Grunde wird uns an Fronleichnam (= „der Leib

des Herrn“) das Leben Jesu Christi vor Augen gehalten:

das ist mein Leib für Euch – das bin ich! Das ist

Leben des Jesus von Nazareth: Seine Freude bei der

Hochzeit zu Kana, seine Botschaft bei der Bergpredigt,

seine Menschlichkeit in den heilenden Begegnungen,

sein Vertrauen auf Gott, seinen Vater – aber

auch der Streit um ihn und seine Verurteilung, sein

Verspottet werden durch die Soldaten, sein Leiden

auf dem Kreuzweg und schließlich sein Sterben am

Kreuz. Dieser Leib, diese Lebensgeschichte wird uns

ganz deutlich gezeigt. Konzentriert und verborgen in

dem eucharistischen Brot, mit dem wir uns vereinen

und das wir gemeinsam durch unsere Stadt tragen

und zeigen (= „Monstranz“).

Was ist das für ein Leib

Im Essen des eucharistischen Brotes werden wir eins

mit dem Leib Jesu Christi. Das weitet den Blick von

Fronleichnam: Mit seinem Leib zeigen wir dann

auch unsere eigene Lebensgeschichte, unsere eigene

Glaubensgeschichte, unseren eigenen Leib. Wir werden

mit unserem Leib zu Zeugen und Botschafterinnen

Jesu Christi – mit unserer Freude am Leben und

Lieben, mit unserem Fragen nach Gott, mit unserem

Zweifel im Glauben, mit unserem Schmerz, wenn

wir die Welt sehen, mit unserer eigenen Würde und

Zerbrechlichkeit.

Was ist das für ein Leib

Und wir sind Menschen dieser Welt, Bürger unseres

Landes, Einwohner unserer Stadt. Mit unserem

Leben teilen wir das Leben so vieler Menschen, auf

die niemand aufmerksam wird, die vergessen sind,

die einsam und alleine sind, die schweres Leid zu

tragen haben. Auf sie machen wir an Fronleichnam

ebenfalls aufmerksam, ihnen verleihen wir unsere

Stimme – unseren Leib: „Freude und Hoffnung,

Trauer und Angst der Menschen von heute, besonders

der Armen und Bedrängten aller Art, sind auch

Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Jünger

Jesu Christi“ (II. Vatikanisches Konzil).

Was ist das für ein Leib

Als Christinnen und Christen glauben wir, dass der

Gekreuzigte auferstanden ist und lebt! Dass der Tod

nicht das letzte Wort hat in dieser Welt – auch wenn

unsere Erfahrung diesen Glauben gründlich hinterfragt.

Der Leib Jesu Christi – der gelebte Leib und

der geschundene Leib – ist für uns immer auch der

auferstandene Leib, mit dem wir eins sind. Mit dem

wir leben werden.

Das ist Grund unserer Hoffnung. Das ist Wurzel

unseres Engagements. Das ist Quelle zum Leben, die

uns Mut zum Leben und Mut zum Einsatz für das

Leben schenkt.

Pfarrer Dominik Weiß

Tübinger Maiandachten 2012

Jede der Tübinger Pfarreien gestaltet eine Maiandacht. Herzliche Einladung zum Mitfeiern:

Dienstag, 1. Mai, 19 Uhr in St. Johannes: Eröffnungs-Maiandacht

Sonntag, 6. Mai, 19 Uhr in St. Pankratius

Sonntag, 13. Mai, 19 Uhr in St. Michael – mit Kirchenchor

Sonntag, 20. Mai, 19 Uhr in St. Paulus – mit Kirchenchor

Sonntag, 27. Mai, 18 Uhr in St. Ägdius in der Wallfahrtskapelle

Donnerstag, 31. Mai, 18.30 Uhr in St. Petrus: Abschluss-Maiandacht

HeiligsBlättle · Mai – Juni 2012

7


Gottesdienste

St. Ägidius

Hirschau

St. Johannes

Innenstadt

St. Michael

Südstadt

Mai

Samstag, 5.5. 16.00 | Dankgottesdienst der

Kommunionkinder ak

Sonntag, 6.5. 9.00 | Eucharistiefeier

18.00 | Maiandacht in der

Wallfahrtskapelle

5. Sonntag der Osterzeit

16.00 | Dankgottesdienst der

Kommunionkinder ak

18.30 | Eucharistiefeier ak

20.00 | Taizégebet

anschl. eucharistische

Anbetung bis 22 Uhr

8.00 | Eucharistiefeier

11.00 | Eucharistiefeier

15.30 | Eucharistiefeier hr

17.30 | Vesper

19.00 | Eucharistiefeier

18.00 | Beichtgelegenheit

18.30 | Eucharistiefeier –

Kanzeltausch

9.00 | Eucharistiefeier –

Kanzeltausch

Woche vom

7.5. bis 11.5.

Fr, 17.30 | Eucharistiefeier in der

Wallfahrtskapelle vor dem Ehrenamtlichenfest

S. 16

Do, 14.30 | Frauenbundmaiandacht

Di, 14.30 | Eucharistiefeier mit

Krankensalbung im Samariterstift

mit Club St. Michael

6. Sonntag der Osterzeit

Samstag, 12.5. 18.30 | Eucharistiefeier ak 18.00 | Beichtgelegenheit

18.30 | Eucharistiefeier

Sonntag, 13.5.

Kollekte: 96.

Katholikentag

9.30 | Eucharistiefeier

18.00 | Maiandacht in der

Wallfahrtskapelle

8.00 | Eucharistiefeier

11.00 | Eucharistiefeier

15.30 | Eucharistiefeier hr

17.30 | Vesper

19.00 | Eucharistiefeier

10.30 | Eucharistiefeier

19.00 | Maiandacht

Christi Himmelfahrt – Hochfest

Donnerstag,

17.5.

9.00 | Eucharistiefeier mit

Öschprozession

8.00 | Eucharistiefeier

11.00 | Eucharistiefeier

15.30 | Eucharistiefeier hr

11.00 | Ökumenischer

Gottesdienst

Wankheimer Täle oder

bei Regen Kirch am Eck

Woche vom

14.5. bis 18.5.

7. Sonntag der Osterzeit

Samstag, 19.5. 18.30 | Eucharistiefeier ak

20.00 | Taizégebet ak

18.00 | Beichtgelegenheit

18.30 | Eucharistiefeier

Sonntag, 20.5. 9.30 | Eucharistiefeier

19.00 | Taizégebet

8.00 | Eucharistiefeier

11.00 | Eucharistiefeier

15.30 | Eucharistiefeier hr

17.30 | Vesper

19.00 | Eucharistiefeier

10.30 | Eucharistiefeier

Legende Ökumenischer Gottesdienst | Familiengottesdienst | anschl. Kirchenkaffee | Chor/Choralschola |

Band/Neues geistliches Lied | Kindergottesdienst/Betreuung | Taizé-/meditativer Gottesdienst |! geänderte Zeit |

Verkauf Eine-Welt-Waren | ak Ammerhofkapelle | kae Kirch am Eck | kb Kilchberg, ev. Martinskirche | uj Unterjesingen,

ev. Gemeindehaus | wk Wallfahrtskapelle, Im Öschle 67, Hirschau | hr Eucharistiefeier auf Kroatisch| pl Eucharistiefeier

auf Polnisch | i Eucharistiefeier auf Italienisch | Liturgische Farben des Sonntags

8


St. Pankratius

Bühl/Kilchberg

St. Paulus

Nordstadt

St. Petrus

Lustnau

Lesungen: Apg 9,26-31; 1 Joh 3,18-24; Evangelium Joh 15,1-8

Mai

18.30 | Eucharistiefeier Samstag, 5.5.

10.30 | Eucharistiefeier

19.00 | Maiandacht

11.00 | Eucharistiefeier

mit dem Kinderhaus

„Helene von Hügel“

15.00 | Eucharistiefeier pl

9.00 | Eucharistiefeier

9.30 | Kindergottesdienst

17.00 | Eucharistiefeier i

Sonntag, 6.5.

Woche vom

7.5. bis 11.5.

Lesungen: Apg 10,25-26.34-35.44-48; 1 Joh 4,7-10; Evangelium Joh 15,9-17

18.30 | Tauffeier Samstag, 12.5.

9.00 | Eucharistiefeier 9.00 | Eucharistiefeier

10.30 | Tauffeier

15.00 | Eucharistiefeier pl

11.00 | Eucharistiefeier Sonntag, 13.5.

Kollekte: 96.

Katholikentag

Lesungen: Apg 1,1-11; Eph 1,17-23 oder 4,1-13; Evangelium Mk 16,15-20

9.30 | Öschprozession

Prozession zum Kreuz

am Aspik S. 20

Eucharistiefeier

10.00 | Ökumenischer

Gottesdienst im

Botanischen Garten

15.00 | Eucharistiefeier pl

10.00 | Ökum. Gottesdienst

im Garten des Luise-

Poloni-Heims

Donnerstag,

17.5.

Mi, 19.00 | Eucharistiefeier Mi, 18.30 | Eucharistiefeier Woche vom

14.5. bis 18.5.

Lesungen: Apg 1,15-17,20a.c-26; 1 Joh 4,11-16; Evangelium Joh 17,6a11b-19

18.30 | Eucharistiefeier Samstag, 19.5.

9.00 | Eucharistiefeier 11.00 | Eucharistiefeier

15.00 | Eucharistiefeier pl

19.00 | Maiandacht

9.00 | Eucharistiefeier Sonntag, 20.5.

Menschen nehmen sich Zeit für Sie - „Orte des Zuhörens“ in der Seelsorgeeinheit Tübingen

Einfach mal reden können – mit einem Menschen, der zuhört ohne gleich selbst genau zu wissen, was für mich richtig ist, der

mir Mut macht, obwohl ich selbst nicht mehr weiter weiß, der nicht gleich auf die Uhr schaut…

In der Kirche St. Michael: dienstags, 10–12 Uhr, und donnerstags, 16–18 Uhr. Andere Termine telefonisch (Tü-5685507, AB)

oder odz_tueb@kvzt.de

Fortsetzung HeiligsBlättle auf der folgenden · Mai – Juni Seite 2012

9


Gottesdienste

St. Ägidius

Hirschau

St. Johannes

Innenstadt

St. Michael

Südstadt

Pfingsten – Hochfest

Samstag, 26.5. 18.30 | Eucharistiefeier ak ! 20.00 | Eucharistiefeier –

Pfingstvigil

Sonntag, 27.5.

Kollekte

Renovabis

9.30 | Eucharistiefeier

18.00 | Maiandacht in der

Wallfahrtskapelle

8.00 | Eucharistiefeier

11.00 | Eucharistiefeier

13.15 | Gottesdienst des

Geez-Ritus

15.30 | Eucharistiefeier hr

17.30 | Pfingstvesper

19.00 | Eucharistiefeier

10.30 | Eucharistiefeier

18.00 | Feierliche Vesper

Pfingstmontag

Montag, 28.5. 9.30 | Eucharistiefeier 8.00 | Eucharistiefeier

10.00 | Ökumenischer

Gottesdienst im Grünen

Wiese im Schwärzloch

10.30 | Eucharistiefeier

17.00 | Rosenkranz

Woche vom

28.5. bis 1.6.

Juni

Dreifaltigkeitssonntag – Hochfest

Samstag 2.6. 18.30 | Eucharistiefeier ak 18.00 | Beichtgelegenheit

18.30 | Eucharistiefeier

Sonntag 3.6. 9.30 | Eucharistiefeier 8.00 | Eucharistiefeier

11.00 | Eucharistiefeier

15.30 | Eucharistiefeier hr

17.30 | Vesper

19.00 | Eucharistiefeier

10.30 | Eucharistiefeier

Fronleichnam – Hochfest des Leibes und Blutes Christi

Donnerstag, 7.6. 8.30 | Eucharistiefeier und

Prozession

9.00 | Eucharistiefeier auf

dem Marktplatz S. 14

Woche vom

4.6. bis 8.6.

10. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 9.6. 18.30 | Eucharistiefeier ak

20.00 | Taizégebet

anschl. eucharistische

Anbetung bis 22 Uhr

Sonntag, 10.6. 9.30 | Eucharistiefeier 8.00 | Eucharistiefeier

11.00 | Eucharistiefeier

15.30 | Eucharistiefeier hr

17.30 | Vesper

19.00 | Eucharistiefeier

18.00 | Beichtgelegenheit

18.30 | Eucharistiefeier

10.30 | Eucharistiefeier

10


St. Pankratius

Bühl/Kilchberg

St. Paulus

Nordstadt

St. Petrus

Lustnau

Lesungen: Apg 2,1-11; 1 Kor 12,3b-7.12-13 oder gal 5,16-25; Evangelium Joh 20,19-23 7

18.30 | Eucharistiefeier Samstag, 26.5.

10.30 | Eucharistiefeier 9.00 | Eucharistiefeier

15.00 | Eucharistiefeier pl

11.00 | Eucharistiefeier

mit Taufe

Sonntag, 27.5.

Kollekte

Renovabis

Lesungen: Apg 8,1b.4.14-17 oder Ez 37,1-14; Eph 1,3a.4a.13-19a; Evangelium Lk 10,21-24

10.00 | Ökum. Gottesdienst

der Nordstadtgemeinden

15.00 | Eucharistiefeier pl

Montag, 28.5.

Lesungen: Dtn 4,32-234.39-40; Röm 8,14-17; Evangelium Mt 28,16-20

Do, 18.30 | Abschluss-Maiandacht

Woche vom

28.5. bis 1.6.

Juni

18.30 | Eucharistiefeier Samstag 2.6.

10.30 | Eucharistiefeier 11.00 | Eucharistiefeier

15.00 | Eucharistiefeier pl

9.00 | Eucharistiefeier

17.00 | Eucharistiefeier i

Sonntag 3.6.

Lesungen: Ex 24,3-8; Hebr 9,11-15; Evangelium Mk 14,12-16.22-26

9.30 | Eucharistiefeier und

Prozession

Donnerstag, 7.6.

Mi, 18.30 | Eucharistie

Woche vom

4.6. bis 8.6.

Lesungen: Gen 3,9-15; 2 Kor 4,13-5,1; Evangelium Mk 3,20-35

18.00 | Eucharistiefeier Samstag, 9.6.

9.30 | Eucharistiefeier

125 Jahre Feuerwehr

Bühl

9.00 | Eucharistiefeier

15.00 | Eucharistiefeier pl

11.00 | Eucharistiefeier Sonntag, 10.6.

Fortsetzung HeiligsBlättle auf der folgenden · Mai – Juni Seite 2012

11


Gottesdienste

St. Ägidius

Hirschau

St. Johannes

Innenstadt

St. Michael

Südstadt

Heiligstes Herz Jesu – Hochfest

Freitag, 15.6. 18.00 | Eucharistische Anbetung

19.00 | Eucharistiefeier

7.00 | Eucharistiefeier

17.00 | Rosenkranz

11. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 16.6. 18.30 | Eucharistiefeier ak 18.00 | Beichtgelegenheit

18.30 | Eucharistiefeier

Sonntag, 17.6. 9.30 | Eucharistiefeier 8.00 | Eucharistiefeier

11.00 | Eucharistiefeier

15.30 | Eucharistiefeier hr

17.30 | Vesper

19.00 | Eucharistiefeier

Woche vom

18.6. bis 22.6.

10.30 | Eucharistiefeier

mit Taufe

Fr, 17.00 | Spendung des

Sakraments der Firmung mit

Weihbischof Renz / s. S. 19

Geburt Johannes des Täufers – Hochfest

Samstag, 23.6. 18.30 | Eucharistiefeier ak

20.00 | Taizégebet ak

18.00 | Beichtgelegenheit

18.30 | Eucharistiefeier

Sonntag, 24.6. 9.30 | Eucharistiefeier

19.00 | Taizégebet

8.00 | Eucharistiefeier

11.00 | Eucharistiefeier

15.30 | Eucharistiefeier hr

17.30 | Vesper

19.00 | Eucharistiefeier

10.30 | Eucharistiefeier

anschl. Mittagessen

Wöchentliche Werktagsgottesdienste:

St. Ägidius

Hirschau

St. Johannes

Innenstadt

St. Michael

Südstadt

Montag - Freitag 12.00 | Mittagsgebet

Montag 18.30 | Rosenkranz

19.00 | Eucharistiefeier

Dienstag 18.00 | Rosenkranzgebet

18.30 | Eucharistiefeier

17.00 | Rosenkranz

7.00 | Eucharistiefeier

18.30 | Abendlob

Mittwoch 9.00 | Eucharistiefeier 7.00 | Eucharistiefeier

17.00 | Rosenkranz

Donnerstag 22.00 | Komplet mit Schola 18.30 | Vesper nach Eucharistiefeier

Freitag 18.00 | Eucharistische Anbetung

19.00 | Eucharistiefeier

7.00 | Meditation KaE

17.00 | Rosenkranz

Samstag 8.30 | Laudes 18.00 | Beichtgelegenheit

12


St. Pankratius

Bühl/Kilchberg

St. Paulus

Nordstadt

St. Petrus

Lustnau

Lesungen: Hos 11,1.3-4.8-9; Eph 3,8-12.14-19; Evangelium: Joh 19,31-37

8.30 | Eucharistiefeier Freitag, 15.6.

Lesungen: Ez 17,22-24; 2 Kor 5,6-10; Evangelium Mk 4,26-34

18.30 | Eucharistiefeier Samstag, 16.6.

9.00 | Eucharistiefeier 11.00 | Eucharistiefeier

15.00 | Eucharistiefeier pl

9.00 | Eucharistiefeier

9.30 | Kindergottesdienst

Sonntag, 17.6.

Fr, 17.00 | Spendung des

Sakraments der Firmung

St. Michael ! / s. S. 19

Fr, 19.00 | Petrus-Treff, Pfrondorf

Woche vom

18.6. bis 22.6.

Lesungen: Jes 49,1-6; Apg 13,16.22-26; Evangelium Lk 1,57-66.80

18.30 | Eucharistiefeier Samstag, 23.6.

9.00 | Eucharistiefeier 9.00 | Eucharistiefeier

15.00 | Eucharistiefeier pl

11.00 | Eucharistiefeier zum

Patrozinium anschl.

Mittagessen

Sonntag, 24.6.

St. Pankratius

Bühl/Kilchberg

St. Paulus

Nordstadt

St. Petrus

Lustnau

Montag - Freitag

Montag

18.30 | Rosenkranz

19.00 | Eucharistiefeier

Dienstag

18.00 | Rosenkranz

18.30 | Eucharistiefeier

Mittwoch

8.30 | Eucharistiefeier 8.30 | Eucharistiefeier Donnerstag

8.30 | Eucharistiefeier Freitag

Samstag

HeiligsBlättle · Mai – Juni 2012

13


Seelsorgeeinheit: Katholische Kirche Tübingen

Fronleichnam und Brunnenfest

Do, 7. Juni, 9 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst der

Tübinger Gemeinden auf dem Marktplatz mit

Prozession. Anschließend Brunnenfest im Hof des

Wilhelmsstiftes. Marktplatz

Auf den Spuren der drei Abrahamsreligionen

durch Andalusien / 04.10. - 11.10.2012

Gemeinsam Unterwegs

Unsere Gesamtkirchengemeinde lebt aus dem Reichtum

der Kirchengemeinden vor Ort, wo sich die

Menschen beheimatet fühlen. Zugleich bewegen uns

gemeinsam Fragen wie: Wohin geht der Weg der

Kirche Wie können wir heute Gemeinde Jesu sein

Was ist dafür wichtig Am Di. 19. Juni, 19 Uhr,

Kath. Gemeindehaus St. Johannes Bachgasse 5,

sind alle Kirchengemeinderätinnen und -räte unserer

Seelsorgeeinheit herzlich zu einem Abend mit Dr.

Gotthard Fuchs, Wiesbaden, eingeladen, um sich

diesen Fragen zu stellen, aneinander teilzuhaben und

sich gegenseitig zu beschenken. Dr. Fuchs ist deutschland

weit bekannt für seine Gabe, die gegenwärtige

Situation nüchtern wahrzunehmen und trotzdem

voll Hoffnung Kirche zu wagen und zu leben.

Katholische Erwachsenenbildung

www.keb-tuebingen.de

Biblische Erzählfiguren

Werkkurs 21.-23. Juni, Do, 18-22 Uhr, Fr, 18-22 Uhr,

Sa, 8.30-17 Uhr. Herstellung von Biblischen

Erzählfiguren für Gottesdienst, Kinderarbeit und

Familienarbeit. Teilnehmerbeitrag 24 Euro, Materialkosten

ca. 25 Euro .

Gestaltungskurs Di, 26. Juni 19-22 Uhr. In diesem

Kurs werden verschiedene Möglichkeiten eingeübt,

wie biblischen Erzählfiguren gut eingesetzt werden

können. Teilnehmerbeitrag: 5 Euro

Referentin: Eva Kunze, Referentin der ABF.

Anmeldung: familienbeauftragte@keb-tuebingen.de

Anmeldeschluss: 24. Mai / Gemeindehaus St. Michael

Andalusien – in Reiseberichten des 19. Jh.s zum

„Orient Europas“ verklärt- besitzt ein in der Welt

einzigartiges Kunst-und Kulturgut, das aus der Begegnung

verschiedenster Kulturen entstanden ist.

Der Akzent unserer geistlichen Reise soll in der Auseinandersetzung

mit den drei großen Abrahamsreligionen-

dem Christentum, dem Judentum und nicht

zuletzt dem Islam- liegen. Stationen der Reise sind

u.a.: Malaga, Granada mit Alhambra, Córdoba,

Sevilla, Cadiz. Tauchen Sie mit uns ein in die

Biblische Abrahamsgeschichte und in das lebensfrohe

Ambiente Andalusiens unter sachkundiger

Führung von Biblische Reisen Stuttgart und mit Pfr.

Thomas Steiger, Tübingen

Der Flyer mit dem genauen Reiseprogramm liegt

in den Kirchen der Seelsorgeeinheit aus.

Ute Lorek, Pfarrhof 8, 72072 Tübingen

Tel.: 0 74 72/94 92 22 / Ute.Lorek@web.de

Äthiopien und Burgund

St. Paulus bietet für 2013 zwei interessante Reisen

für die Seelsorgeeinheit an: vom 16. bis 27.02.2013

nach Äthiopien ins „Land des Löwen von Juda“ und

vom 21. bis 28.05.2013 ins Burgund zu den „Glanzlichtern

der Romanik“ (Busreise). Informationen

und Anmeldung beim Pfarrbüro St. Paulus.

14


Ehevorbereitungs-Seminar in Kusterdingen

Fr, 22. Juni, 19 bis 22 Uhr. EHE wir uns TRAUEN

Für Paare, die kirchlich heiraten wollen. Pfr. Dr.

Tomas Begovic mit Team. Kusterdingen

Ministrantenzeltlager noch

freie Plätze!

Mi, 30. Mai – Mo, 4. Juni: „Zieht fest

die Segel an! Sobald du den Weg in unser

Wikingerdorf gefunden hast, erwartet dich ein wahrhaft

geniales Programm!“ Anmeldungen liegen bei

den Pfarrämtern und Kirchen aus. Anmeldungen bis

11. Mai bitte an das Pfarrbüro St. Petrus. Heiligkreuztal

Kirchenmusik

FORUM ALTE MUSIK in St. Johannes

Am Donnerstag 24. Mai findet um 20 Uhr in St.

Johannes ein Konzert im Rahmen der Reihe FORUM

ALTE MUSIK statt. Die Reihe, die im letzten Jahr von

Wilfried Rombach initiiert wurde, zeichnet sich

dadurch aus, dass die Konzerte moderiert werden,

um das interessiert Publikum auch über die Hintergründe

der dargebotenen Musik zu informieren.

Nachdem im vergangenen Jahr ein Konzert über die

Notre-Dame-Epoche und die Entstehung der

Mehrstimmigkeit zahlreiche Zuhörer nach St.

Johannes lockte, steht diesmal ein Ereignis auf dem

Programm, dass Einblick in die Entwicklung und

Praxis der Instrumentalmusik der Renaissance gibt:

Im Jahr 1512 veröffentlichte der blinde Organist

Arnold Schlick seine Sammlung „Tabulaturen etlicher

Lobgesang“ aus der u.a. das berühmte Marienlied

„Maria zart, von edler Art“ stammt. Er legte damit

den Grundstein zur Emanzipation der Instrumentalmusik

von der Vokalpolyphonie. Ausführende sind

die Instrumentalisten des Ensemble Gabinetto

armonico (Laute, Viola da gamba, Renaissance-Posaune

und Organetto) sowie Sänger des Ensemble

officium, die Leitung hat Wilfried Rombach, der

auch durch das Programm führt.

Chor AUFTAKT und BAnT – Gospelkonzert

in St. Michael

Herzliche Einladung zum Konzert des Gospelchors

von St. Michael AUFTAKT & BAnT am Sonntag,

den 06. Mai 2012 um 19 Uhr nach St. Michael. Seit

16 Jahren singt AUFTAKT in Gottesdiensten und

Konzerten in Tübingen und außerhalb, die BAnT ist

bereits seit 26 Jahren kirchenmusikalisch unterwegs.

Auf dem Programm stehen Spirituals und Gospels

mit englischen Texten, darunter zwei Uraufführungen.

Zu allen Stücken befindet sich im Programmheft

die deutsche Übersetzung. Unter dem Motto „Our

God is Lifted Up“ bewegen sich die Arrangements

vom Swing über Country zu Pop-Balladen und Latin,

zum Teil auch zum Mitsingen. Der Eintritt dazu ist

frei, der Chor freut sich aber über eine Spende.

Leitung: Ulrich Wolf.

HeiligsBlättle · Mai – Juni 2012

15


Berichte und Termine aus den Gemeinden

St. Ägidius

www.hirschau-sankt-aegidius.de

Fest für alle Engagierten in St. Ägidius

Mitten hinein in das Dunkel des Todes dürfen die

Freunde Jesu die unfassbare Erfahrung machen: Jesus

lebt! Diese großartige Wende vom Tod zum Leben,

die wir an Ostern feiern, gilt auch uns heute. Wie

damals die Jünger Jesu sind auch wir gemeinsam unterwegs.

Auch wir machen miteinander Ostererfahrungen,

im fragend-zweifelnden Unterwegssein, im

Austausch, im inneren Berührtwerden, in der bestärkenden

Weggemeinschaft,…

Alle Ehrenamtlichen tragen dazu bei, dass wir eine

solche Weggemeinschaft sind. Für das Mitgehen und

Mittun aller Ehrenamtlichen sei deshalb ein herzlicher

Dank gesagt. Als Dankeschön feiern wir am

Freitag, 11. Mai ein gemeinsames Fest. Beginn ist

um 17.30 Uhr mit einem Gottesdienst im Kirchle.

Die Feier wird im Gemeindehaus mit einem Abendessen

und gemütlichen Beisammensein fortgesetzt.

Auf das Kommen aller Engagierten in St. Ägidius

freuen wir uns! Gabriele Lutz

Herzliche Einladung zu unseren Maiandachten

Die Suche nach neuen Zugängen zu Maria als Vorbild

und Schwester im Glauben wird uns in den diesjährigen

Maiandachten in Hirschau begleiten. Alle

Suchenden und Glaubenden – auch aus den anderen

Gemeinden unserer Seelsorgeeinheit – sind herzlich

eingeladen!

• 1. Mai, 27. Mai. Wallfahrtskapelle, „Kirchle“

• 6. Mai, 13. Mai. Ägidiuskirche / Jeweils 18 Uhr

Ergebnisse aus der Gemeindeversammlung –

Bericht aus dem KGR

Die Ergebnisse der Gemeindeversammlung wurden

auf der KGR-Klausur angesprochen und gebündelt.

Insbesondere wurde auf der Gemeindeversammlung

deutlich, dass es 2 Anliegen gab: zum einen das

Bedürfnis, sich kritisch mit Kirchenpolitischem auseinander

zu setzen, zum anderen, unsere Kirchengemeinde

in den Blick zu nehmen und voran zu

bringen. Beidem möchte der Kirchengemeinderat

gerecht werden. Genauere Informationen auf

unserer Homepage www.hirschau-sankt-aegidius.de.

Palmsonntagsprozession – Wenn schon,

denn schon …

Oft ist es schon angeregt worden: „Können wir nicht

auch in Hirschau eine „richtige“ Prozession an Palmsonntag

durchführen“ In den vergangenen Jahren

beschränkte sich die Prozession auf wenige Meter

zwischen Gemeindehaus und Kirche. Dieses Jahr startete

die Gemeinde mit der Palmenweihe im Kirchle. Die

Kinder des Katholischen Kinderhauses St. Martin

erklärten der Gemeinde, was es denn mit den

Palmen und dem Palmsonntag auf sich hat.. Beeindruckt

war die junge Generation, als Pfarrer Krist

ergänzte, Jesus wäre auf einem 1 ES (Eselsstärken)-

Vehikel triumphierend in Jerusalem eingezogen

- und dabei auf den aus der Zeit um 1500 stammenden

Palmesel zeigte … Dann bewegte sich eine

singende und betende Prozession durch das ganze

Dorf bis zur St. Ägidius-Kirche: „Hosianna –

gesegnet sei er, der kommt im Namen des Herrn!“ (cb)

Kartage im Zeichen des Tuches

In Zusammenarbeit mit dem Pfarrer der Hochschulgemeinde

Tübingen Bernd Hillebrand überlegte sich

der Liturgieausschuss unserer Gemeinde die Zusammengehörigkeit

der Tage von Gründonnerstag bis

Ostersonntag als „triduum mortis“ stärker in den

Vordergrund zu rücken. Als Symbol, das die Tage

wie ein „roter Faden“ verband, wurde das Tuch

gewählt: Zu Beginn an Gründonnerstag als Altar-/

Tischtuch des letzten Abendmahls, das nach Jesus

Verhaftung und infolge der innerlicher Zerrissenheit

der Jünger tatsächlich zerrissen wurde. Als persönliche

Schweißtücher, die am Karfreitag mit dem

Gekreuzigten verbanden, indem die Gottesdienstbe-

16


Weitere Informationen und die regelmäßigen Termine finden Sie auf den Internetseiten unserer Gemeinden

sucher mit ihnen das auf den Altarstufen liegende

Kruzifix bedeckten. Letztendlich als in der Osternacht

sich in ein Grabtuch verwandeltes Symbol für den

triumphalen Sieg des Lebens über den Tod. Von

Herzen danken wir Hochschulpfarrer Hildebrand

und den Studierenden für die gemeinsam begangene

Karwoche und die bewegenden Gottesdienste! (cb)

Unser Glauben im Gespräch

Zum neu gegründeten Hirschauer Glaubensgesprächsabend

trafen sich einige neue und auch ein

paar bekannte Gesichter sowohl aus der katholischen

als auch aus der evangelischen Gemeinde. Beim ersten

Treffen sollte es um den zentralen Inhalt unseres

Glaubens gehen, um Jesus Christus. Wir haben über

die Begriffe Gottes- und Menschensohn nachgedacht

und versucht, uns dem anzunähern, wer Jesus von

Nazareth in unserem Leben ist und welchen Titel er

für uns tragen könnte. Es ergab sich ein tiefgehendes

und bereicherndes Gespräch. Wir freuen uns auf

weitere Abende, an denen wir über unseren Glauben

sprechen und ihn miteinander teilen können. Alle

Interessierten, Fragenden und Suchenden sind am

15. Mai um 20 Uhr im Katholischen Gemeindehaus

St. Urban zum Thema „Ich glaube … an den Heiligen

Geist“ sehr herzlich eingeladen. (Vanessa Hinrichs)

Pfarramtssekretärin Frau Erika Gräther geht in

den Ruhestand – ein Abschied, der schwer fällt

Unsere Pfarramtssekretärin, Frau Erika Gräther,

geht Ende dieses Monats in den Ruhestand. Dieser

Ruhestand ist wohlverdient, dennoch fällt der

Abschied schwer, weil wir mit Frau Gräther eine

langjährige und wertvolle Mitarbeiterin verlieren.

Frau Gräther hat im März 1992 den Dienst im

Pfarramt St. Ägidius begonnen. Unterbrochen von

einigen Jahren Eltern- und Erziehungszeit blieb sie

dem Pfarrbüro treu, und es sind über 15 Jahre, in

denen sie die Tätigkeit der Sekretärin im Pfarrbüro

St. Ägidius ausfüllt. Wir danken Frau Gräther sehr

herzlich dafür, dass sie sich in diesen Jahren im

Pfarrbüro stets mit offenen Ohren und einem weiten

Herzen all der Anliegen der Gemeinde- und Nichtgemeindemitglieder

angenommen hat - wir Hauptamtlichen

konnten uns auf die gewissenhafte, loyale und

kompetente Arbeit von Frau Gräther immer verlassen.

Für ihr segensreiches Wirken hier vor Ort, für

den vielfältigen Dienst und Einsatz sagen wir im

Namen der gesamten Kirchengemeinde ein ganz

herzliches Dankeschön! Für die Zeit des Ruhestandes

wünschen wir Frau Gräther zusammen mit ihrer

Familie Gottes reichen Segen! (Alois Krist, Gabriele Lutz)

Ein herzliches Willkommen im Pfarramt für

Frau Christine Geier

Frau Geier ist in unserer Gemeinde ja kein fremdes

Gesicht, dennoch gebührt ihr in der neuen Funktion

der Pfarramtssekretärin ein sehr herzliches Willkommen!

Wir sind froh, mit Frau Geier eine Person

gefunden zu haben, die diesen sensiblen und

wichtigen Dienst mit ihren ganz persönlichen Gaben

füllen kann. Von Herzen wünschen wir ihr einen

segensreichen Beginn ihrer Tätigkeit und freuen uns

auf gute Zusammenarbeit! (Alois Krist, Gabriele Lutz)

St. Johannes

www.sanktjohannes.de

Gottesdienste in der Ammerhofkapelle

Ab Samstag, 5. Mai beginnen wieder die Gottesdienste

in der Ammerhofkapelle. Bis zum Beginn der

Sommerferien feiern wir dort jeden Samstag um

18.30 die Eucharistiefeier.

Großes Taizégebet

Am Fr. 25. Mai. findet um 21 Uhr

wieder das Große Taizégebet statt:

Bei schönem Wetter im Innenhof

des Wilhelmstifts, bei Regen in der

Johanneskirche.

HeiligsBlättle · Mai – Juni 2012

17


Berichte und Termine aus den Gemeinden

Pfingstnovene

In den 9 Tagen zwischen Christi Himmelfahrt und

dem Pfingstfest wollen wir um die Gaben des Heiligen

Geistes bitten, den wir persönlich und unsere Kirche

so dringend brauchen. Die näheren Angaben zu den

Gebetstreffen entnehmen Sie bitte den Flyern am

Schriftenstand in der Johanneskirche.

Diakonenweihe Ludwig Leins

In den vergangenen 3 Jahren durfte ich Ausbildungsmentor

von Ludwig Leins sein. Am Pfingstsamstag

wird Herr Leins um 10 Uhr im Dom zu Rottenburg

zum Diakon geweiht. Danach ist er in St. Johannes als

nebenberuflicher Diakon tätig und wirkt im Christiane

von Kölle-Stift und als unser Ansprechpartner für die

ökum. Vesperkirche. Am 10. Juni wird er im 11 Uhr-

Gottesdienst in sein Amt bei uns eingeführt. Ich

werde ihm bei der Diakonenweihe die Glückwünsche

unserer Gemeinde überbringen.(Pfarrer Alois Krist)

Lourdes-Fahrt

Unter dem Motto „Meine Kraft wirkt in den

Schwachen“ (Jahresthema der evangelischen Kirche)

begeben sich 35 Gemeindemitglieder von 29. Mai - 3.

Juni auf eine Wallfahrt nach Lourdes/Frankreich. Die

täglichen Krankenprozessionen mit dem eucharistisch

gegenwärtigen Herrn sind daselbst ein Angebot,

sich inmitten der eigenen Wunden und Schwächen

der Kraft und Dynamik des Auferstandenen anzuvertrauen.

Wir wünschen eine gesegnete Fahrt.

Johannestreff – Offener Kreis für Senioren

Am Donnerstag, 21. Juni um 14.30 Uhr sprechen

wir nach einem Beginn mit Kaffee und Kuchen um

15 Uhr mit Prof. Dr. Walter Fürst zu dem Thema:

„Die Botschaft des Johannes Evangelist im Blick auf

die Lage der Kirche und der Gemeinden“.

Meditative Sommerwanderung

Die traditionelle meditative Sommerwanderung findet

am Sa. 9. Juni statt. Wir starten um 4 Uhr mit einem

geistlichen Impuls in St. Johannes und wandern dann

nach Denkendorf bei Esslingen (bitte Proviant mitbringen).

Im dortigen Kloster verweilen wir meditierend

beim „Grab Jesu“, um unsere eigenen Gräber

anzuschauen und darin Ostern zu erwarten. Die Rückkehr

wird mit PKW oder öffentl. Nahverkehr organisiert.

Elisabethkonferenz

Die nächsten monatlich stattfindenden Elisabethkonferenzen

sind am Montag, 7. Mai und 4. Juni um

jeweils 15 Uhr im 1. OG Gemeindezentrum, Bachgasse

5. Dazu laden wir alle Interessenten herzlich ein.

Offenes Tanzen

Dienstag, 22. Mai und 19. Juni im Saal, Gemeindezentrum,

Bachgasse 5 jeweils von 19.30 bis 21 Uhr.

Glaube und Vernunft

Zur Werkstatt Glaube und Vernunft treffen wir

uns am Dienstag, 22. Mai und am Montag 25. Juni

um 20 Uhr im Gemeindezentrum, Bachgasse 5.

St. Michael

www.st-michael-tuebingen.de

Sammelt euch nicht Schätze hier auf der Erde ...

– Kinderhaus Guajaquil/Ecuador

Mi, 16. Mai, 19 Uhr: Passend zu unserem Monatsthema

im März drang die Nachricht zu uns vor, dass

18


Weitere Informationen und die regelmäßigen Termine finden Sie auf den Internetseiten unserer Gemeinden

ein Kinderhaus in Ecuador in großer Not ist. Über

ein Mitglied unserer Gemeinde bestehen Beziehungen

dorthin. Und wir sind derzeit damit befasst,

diese auf verlässliche Beine zu stellen, unter anderem

auch durch Absprachen mit dem Referat Weltkirche

unserer Diözese und MISEREOR. Ein kleiner Kreis

von zehn Unterstützern hat sich bereits gefunden. Es

wäre wünschenswert, diese Unterstützung noch auf

eine breitere Basis in der Gemeinde zu stellen. Wir

laden Sie deshalb ein zu einem Vortrag mit Bildern

und der Möglichkeit sich im Austausch detaillierter

zu informieren. Gemeindehaus St Michael

Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz ...

– Zukunftswerkstatt in St. Michael

Fr, 25. Mai, 17 Uhr: Wie schön, dass es aus den

Reihen der Gemeinde, verbunden meist mit einer

Rückmeldung zum Gottesdienst oder einer Predigt

Vorschläge gibt, die Gedanken unseres Jahresthema

DIE BERGPREDIGT konstruktiv aufgreifen und

praktisch weiterführen wollen. So ist auch die Idee

entstanden, sich zu einer Art Werkstatt zu treffen,

und darüber nachzudenken, was Jesus denn von uns

erwarten, welche Maßnahmen für die Zukunft seiner

Kirche er ergreifen würde, wenn er heute nach St.

Michael käme. Wenn Sie dabei mit basteln und

werkeln und denken wollen, kommen Sie doch

dazu. Es wird dort verschiedene „Werkstätten“

geben; ein genaueres Programm wird derzeit

erarbeitet. Wir beschließen unser Denken mit einer

nächtlichen Andacht vor Pfingsten am Abend des

Tages um 22:00 Uhr. Gemeindehaus St. Michael

Wer eine Frau auch nur lüstern ansieht ... –

Ehescheidung in der Katholischen Kirche

Fr, 13. Juli, (Achtung: geänderter Termin!), 20 Uhr.

„Gibt es nicht!“, werden Sie denken; weiß doch

jeder. Ja, das stimmt. Aber die Realität sieht ganz

anders aus. Das wissen wir, das erleben wir. Und es

ist mehr als notwendig, dass unsere Kirche neben

Theologie und Kirchenrecht eine angemessene

pastorale Haltung dazu entwickelt. Als kompetenten

Gesprächspartner zu diesem heiklen Thema konnten

wir den neuen Offizial unserer Diözese gewinnen,

Herrn Thomas Weishaar. Er ist Mitglied im Domkapitel

und Leiter der kirchlichen Behörde, die u.a. für

die kirchenrechtliche Klärung von Ehefragen

zuständig ist. Wir begrüßen ihn und hoffentlich

viele Interessierte. Gemeindehaus

Spendung des Sakraments der Firmung

Fr, 22. Juni, 17 Uhr. Zwanzig junge Menschen aus

St. Michael und St. Pankratius haben sich in diesem

Jahr auf den Weg der Firmvorbereitung gemacht.

Wir freuen uns über jeden einzelnen, wünschen

ihnen gute geistliche Erlebnisse und kirchliche

Erfahrungen, und bitten die Gemeinde um Begleitung

im Gebet und durch Offenheit. Zum Vorbereitungsweg

gehören ein Wochenende auf dem Einsiedel,

wo die zentralen Themen des christlichen Glaubens

im Mittelpunkt stehen, eine Fahrt nach Taizé und

damit verbunden das Gemeinschaftserlebnis einer

weltweiten Kirche, die Teilnahme an der Liturgie der

Kar- und Ostertage, Einzelgespräche mit einem

Mitglied unseres Pastoralteams, ein Versöhnungstag.

Den Abschluss bildet die Spendung des Sakramentes,

durch Weihbischof Thomas Maria Renz. Etliche

Jugendliche konnten sich nicht für die Firmung entscheiden.

Das hat verschiedene Gründe: Ablehnung

der Kirche, Schwierigkeiten mit dem Glauben an

Gott, starke Beanspruchung durch Prüfungen in der

Schule,... Die Firmung ist nicht an einen Jahrgang

oder ein Lebensalter gebunden. Selbstverständlich

kann die Firmung zu einem späteren Zeitpunkt

nachgeholt werden. Aber wir sind auch der Meinung,

dass gerade das Alter von 16 Jahren, wo viel

in Bewegung ist, viele Lebensentscheidungen

anstehen, auch das richtige Alter ist, sich mit

Glaubensfragen auseinanderzusetzen. Und wir

möchten Mut machen und einladen, diese Chance

nicht auszulassen – gerne auch im kommenden Jahr.

St. Michael

HeiligsBlättle · Mai – Juni 2012

19


Berichte und Termine aus den Gemeinden

Personelle Veränderungen in St. Michael und

St. Pankratius

In den nächsten Monaten beenden unsere Pfarramtssekretärin

Uta Scholz, unser Mesner und Hausmeister

Berhane Ibrahim und unsere Pastoralassistentin Martina

Fuchs ihren Dienst in St. Michael und St. Pankratius.

Frau Scholz war neun Jahre für viele Menschen die

erste Ansprechperson im Büro und am Telefon. Für

ihren Einsatz danken wir ihr sehr herzlich und wünschen

ihr für den Ruhestand Gottes reichen Segen.

Herr Ibrahim hat zwölf Jahre als Mesner und Hausmeister

in St. Michael gearbeitet. Auch er geht in den

Ruhestand, für den wir ihm alles Gute wünschen.

Seit Mitte April arbeitet sich sein Nachfolger, Herr

Hubert Steppentrup in die vielfältigen Felder in

St. Michael ein. Wir begrüßen ihn an dieser Stelle

herzlich im Team und wünschen ihm viel Freude

und gutes Gelingen für seine Aufgabe.

Nach fast drei Jahren in St. Michael und St. Pankratius

geht die Ausbildungszeit von Pastoralassistentin

Martina Fuchs in unseren Gemeinden zu Ende.

Schon jetzt möchte wir auf die Verabschiedung von

Frau Scholz, Herrn Ibrahim und Frau Fuchs hinweisen.

Sie findet statt am Samstag, 14. Juli. Wir feiern

um 18.30 Uhr Eucharistie. Anschließend wird Zeit

sein, um Danke zu sagen, sich zu begegnen und fürs

gemütliche Beisammensein. Thomas Steiger

Club St. Michael

• Di, 8. Mai, 14.30 Uhr. Messfeier mit Krankensalbung

im Samariterstift mit Club St. Michael.

Samariterstift. Ansonsten immer Di, 14.30 Uhr

Außer in den Ferienzeiten. Gemeindehaus

Kirchengemeinderat

Di, 15. Mai, 20 Uhr und Mi, 13. Juni, 20 Uhr.

Gemeindehaus

Ökumenischer Gottesdienst an Himmelfahrt

Do, 17. Mai, 11 Uhr. Ökumenischer Gottesdienst im

Wankheimer Täle mit anschließendem Mittagessen.

Bitte bringen Sie wenn möglich Ihr eigenes Geschirr

und Besteck mit. Bei Regen feiern wir in der Kirch

am Eck. Die Kollekte ist zu Gunsten der Telefonseelsorge.

Wankheimer Täle

Begleitet spazieren gehen: ...gemeinsam sich

draußen freuen ...

Do, 31. Mai und Do, 28. Juni, 14.30 Uhr. Zusammen

mit der Eberhardsgemeinde wollen wir Sie zu

diesem Spaziergang (auch mit Rollator)einladen.

Treffpunkt Vorplatz St. Michael

Beauftragung für den Dienst als

Pastoralreferentin

Sa, 30. Juni, 14.30 Uhr. Zwei Teile der zweiten

Dienstprüfung liegen noch vor mir, danach werden

wir, sechs Kolleginnen und ich, von Weihbischof

Dr. Johannes Kreidler zum Dienst als Pastoralreferentinnen

in unserer Diözese beauftragt. Das geschieht

in einem feierlichen Gottesdienst in der Basilika in

Ulm-Wiblingen. Ich würde mich freuen, wenn Sie

diesen Tag mit mir feiern! Martina Fuchs

Kinderfrühstück in der Kirch am Eck

Sa, 28. Mai,

St.

10 bis

Pankratius

11.30 Uhr Kirch am Eck

Treff nach 8

• So, 13. Mai, 20 Uhr: Vorurteile gegenüber

Russland – Entstehung, Tendenzen und Überwindungsmöglichkeiten

mit Historiker Georg Wurzer.

Ev. Gemeindehaus Bühl

• So, 10. Juni, 20 Uhr: Amnesty international – Eine

Menschenrechtsorganisation stellt sich vor.

Pfarrhaus Kilchberg

Himmelfahrtsgottesdienst und Gemeindefest

Do, 17.Mai 9.30 Uhr Öschprozession zum Kreuz am

Aspik und Gottesdienst anschließend Gemeindefest

im Pfarrgarten mit Mittagessen und Kaffee

20


Weitere Informationen und die regelmäßigen Termine finden Sie auf den Internetseiten unserer Gemeinden

Konzert

So, 20. Mai 19 Uhr Benefizkonzert zugunsten der

Orgel St. Pankratius-Kirche unter der Leitung von

Martin Thum, St. Pankratius

Maiandacht

Mi, 23. Mai, 18 Uhr: Maiandacht bei der Lourdesgrotte

gestaltet vom Frauenbund Bühl.

St. Pankratius

Elternvortrag

Mi, 23. Mai. „Grenzen setzen in der Erziehung“

Mit Otfried Majer, Diplom Psychologe, Psychotherapeut,

Kinder- und Jugendtherapeut. 2 Euro Unkostenbeitrag.

Katholischen Kindergarten St. Pankratius,

Bühl

Kirchengemeinderat

Do, 24. Mai und 21. Juni, jeweils um 20 Uhr

St. Pankratius Pfarrsaal

Festgottesdienst

So, 10. Juni, 9 Uhr: Eucharistiefeier anlässlich des

125 jähr. Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr

Bühl. St Pankratius

Firmung

Fr, 22. Juni, 17 Uhr: Firmgottesdienst mit Weihbischof

Renz (siehe St. Michael) St. Michael-Kirche

Tübingen

St. Paulus

www.sanktpaulus.de

Kinderhausgottesdienst

So, 6. Juni, 11 Uhr: Familiengottesdienst zusammen

mit dem Kinderhaus „Helene von Hügel“. Anschließend

wird der neue Spielplatz des Kinderhauses eingeweiht.

St. Paulus

Dialogabend

Mi, 9. Mai, 20 Uhr. 2011 hat Bischof Gebhard Fürst

zusammen mit dem Diözesanrat und dem Diözesanpriesterrat

einen auf zwei Jahre angesetzten Dialogund

Erneuerungsprozess angestoßen. Der unmittelbare

Auslöser war die Aufdeckung von Fällen sexuellen

Missbrauchs in der Katholischen Kirche und des

Umgangs damit. Über den Anlass hinaus trat jedoch

auch eine Krise der Kirche zutage, die lange vorher

begonnen hat. Es ist kein Zufall, dass sehr schnell

wieder Themen in die Diskussion eingebracht wurden,

seit Jahren auf der Agenda der Kirche stehen: Amtsverständnis

und Lebensform, Umgang mit wiederverheirateten

Geschiedenen, konfessionsverbindende

Ehen und Familien in unseren Gemeinden, Stellung

der Frau in der Kirche, Sexualmoral. Der Streit über

Reizthemen, die Debatte zwischen „Reformern und

Traditionalisten“ reißt tiefe Gräben in der Kirche auf.

Oftmals sind diese „heißen Eisen“ jedoch nur Symptome

für tieferliegende Verwerfungen, für Enttäuschung

und Frustration mit der Kirche, aber auch für Verunsicherung

und Ratlosigkeit angesichts des eigenen

Glaubens. Um weiter zu kommen, muss man hinter

die Oberfläche schauen: Worum geht es im Glauben

Was ist mir daran wichtig Wozu ist Kirche da und

wie muss sie aussehen, um ihre Aufgabe zu erfüllen

Und welche Rolle möchte darin jede und jeder Einzelne

einnehmen Wenn Erneuerung nicht nur etwas für

die Anderen, „die da oben“ und die Strukturen ist,

sondern wenn jede und jeder Getaufte Kirche ist,

dann muss es darum in einem offenen Dialog gehen.

Der Tag der katholischen Kirche in Tübingen stand

unter dem Motto „Weiter sehen als wir sind“. Der

Gesprächsabend möchte Gelegenheit bieten, den Blick

auf das konkrete Kirche-Sein vor Ort zu lenken, Stärken

und Schwächen anzusprechen und Möglichkeiten zu

suchen, „weiter zu kommen“. Gemeindesaal

Ökumene

Herzliche Einladung zu den ökumenischen Gottesdiensten

der drei Nordstadtgemeinden: Do, 17. Mai,

HeiligsBlättle · Mai – Juni 2012

21


Berichte und Termine aus den Gemeinden

10 Uhr: Gottesdienst an Christi Himmelfahrt im

Botanischen Garten (findet bei jedem Wetter statt,

der Gottesdienstort ist überdacht).

Mo, 28. Mai, 10 Uhr: Pfingstmontaggottesdienst in

St. Paulus

Maiandachten mit dem Kirchenchor

Am So, 6. Mai, wird unser Kirchenchor um 17 Uhr

die Maiandacht im Kloster Weggental (Rottenburg)

mitgestalten und am Sonntag, 20. Juni, um 19 Uhr

in St. Paulus.

Kirchencafe

So, 10. Juni, 10 Uhr Herr Mybes, Leiter der Kath.

Sozialstation, stellt die Arbeit und die Dienste der

Sozialstation vor. Im Anschluss Begegnung und

Gespräch. St. Paulus

Gemeindeausflug und Kunstfahrt am 30.6.

Der Gemeindeausflug geht in diesem Jahr nach

Schwäbisch Hall: Am Vormittag besuchen wir das

Hohenlohesche Freilichtmuseum in Wackershofen,

am Nachmittag steht die neue Ausstellung im Kunstmuseum

Würth auf dem Programm: MEXICANIDAD

(Frida Kahlo und weitere). Es bleibt auch Zeit zur

freien Verfügung in Schwäbisch Hall. Informationen

und Anmeldung im Pfarrbüro St. Paulus.

St. Petrus

www.sanktpetrus.de

Gemeindepraktikantin Clara Wortmann

Für zwei Monate wird es ein neues Gesicht in der

Gemeinde St. Petrus und der Seelsorgeeinheit geben:

„Mein Name ist Clara Wortmann, ich bin 24 Jahre

alt und werde hier ein Gemeinde- und Schulpraktikum

absolvieren. Insbesondere möchte ich dabei den

Beruf des Pastoralreferenten kennenlernen, dem ich

in der Zeit meiner Kindheit und frühen Jugend in

meiner Heimat in Hagen (Westfalen) noch nicht

begegnen durfte – und so bin ich sehr gespannt auf

alles, was kommen wird. Nach meinem Abitur und

anschließendem Auslandsaufenthalt in Ecuador bin

ich zum Studium der Theologie und Germanistik

nach Tübingen gekommen und lebe und studiere

hier seit drei Jahren.

Ich empfinde es daher als sehr bereichernd, durch

mein Praktikum die Stadt, ihre Bewohner und mit

ihnen das Gemeindeleben nun mehr und anders als

bisher zu erleben. Ich freue mich auf Begegnungen

und Gespräche mit Euch und Ihnen und darauf, ein

Stück des Weges einer Gemeinde als Kirche in

unserer Zeit auf diese Art und Weise mitgehen zu

dürfen!“ Herzlich Willkommen und viele gute

Erfahrungen wünscht die Gemeinde und alle

Mitarbeiter/innen.

Ökumenischer Gottesdienst an Himmelfahrt

Do, 17. Mai, 10 Uhr. Gemeinsam mit der Evangelischen

Kirche Lustnau laden wir an Christi Himmelfahrt

zum ökumenischen Gottesdienst vor dem

Luise-Poloni-Heim ein (bei schlechtem Wetter in

St. Petrus).

Patrozinium

So, 24. Juni, 11 Uhr feiern wir unseren Kirchenpatron

mit einem Festgottesdienst. Im Anschluss laden

wir zum Mittagessen und Eine-Welt-Verkauf. Das

Gemeindefest feiern wir am So, 16. September gemeinsam

mit dem Luise-Poloni-Heim. Kirche, Neuer Saal

Freie Plätze Sommerfreizeit

Für die Sommer-Kinderfreizeit der Gemeinde vom

30. Juli bis 7. August gibt es noch freie Plätze!

Anmeldungen liegen in Kirche und Pfarrbüro aus.

Ökumenischer Frauentreff

• Di, 8. Mai, 20 Uhr. Blitzlichter indischer Frauen in

der südindischen Kirche. Vortrag von Hildegard

Lutz. Evangelisches Gemeindehaus Lustnau

22


Weitere Informationen und die regelmäßigen Termine finden Sie auf den Internetseiten unserer Gemeinden

• Di, 12. Juni, 18 Uhr. Kennen wir Tübingen

Stadtführung mit anschließender Einkehr im Casino

(um Anmeldung bei Susanne Harm wird gebeten).

Teffpunkt in der Stadt

Kirchengemeinderat

Di, 8. Mai und Mi, 27. Juni, 20 Uhr, öffentliche

Sitzung. Neuer Gemeindesaal

Kirchenchor-Proben

Do, 24. Mai, 14. und 28. Juni, ab 20.15 Uhr

für alle. Leitung: Herr Wöllhaf

Verantwortlich: Herr Koller

St. Petrus-Kirche: Saal unter der Kirche

St. Petrus-Treff

Fr, 25. Mai und 22. Juni, 19 Uhr. Gottesdienst mit

anschließendem gemütlichem Beisammensein.

Evangelisches Gemeindehaus Pfrondorf

Ökumenischer Seniorenkreis

Mi, 6. Juni, 14.30 Uhr – Musikalischer Nachmittag

Bring- und Abholservice: Telefon 07071/9870830

Neuer Gemeindesaal

Gemeindesprechstunde

Immer freitags zwischen 16 und 17 Uhr leihen

Ihnen Ehrenamtliche aus der Gemeinde ein Ohr

für Ihre Anliegen.

Pfarrbüro

KHG

www.khg-tuebingen.de

Skandal: Aufgedeckt und angeeckt

Immer mittwochs um 20.15 Uhr:

• 09. Mai:

So schnell kann’s gehen – Im Internet enthüllt. Ein

Abend mit Hane Detel, Inst. für Medienwissenschaft

• 16. Mai:

Pfiffe statt Applaus. Musik und Skandal – ein

Erklärungsversuch

• 23. Mai:

Legalize it – Drogenlegalisierung Ja oder Nein

Ein Informations- und Diskussionsabend zur

Drogenpolitik.

• 30. Mai:

Auf dem Neckar wird alles aufgedeckt. Ein Abend

auf dem Stocherkahn.

• 06. Juni:

Skandal. Das Ich ist nicht mehr Herr im eigenen

Haus. Ein Abend zur Psychoanalyse mit Prof. Dr.

Andreas Odenthal.

• 13. Juni:

Übertragung des EM-Spiels

Deutschland – Niederlande

• 20. Juni:

Skandal Kirche. Ist die Kirche in der Welt von

heute Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Hünermann,

Prof. Dr. Christian Bauer, Domkapitular

Paul Hildebrand, Sabine Mader, Pastoralreferentin,

Sigrid Grabmaier, Wir-sind-Kirche.

• 27. Juni:

Skandalöser Platzwechsel. Tausche Fernsehsessel

gegen Outdoorspiele.

Kultur in der KHG

Donnerstag, 24. Mai 19.30 Uhr: Poetry Slam mit

Alexander Willrich.

Public Viewing aller EM-Spiele mit Deutscher

Beteiligung.

Sv. Vinko Paulski

Termine

Di 18.30 Uhr Chorprobe | Do. 19.30 Uhr Gebetsgruppe

St. Johannes Gemeindezentrum

HeiligsBlättle · Mai – Juni 2012

23


Personen und Adressen der Gemeinden

St. Ägidius

www.hirschau-sankt-aegidius.de

Pfarrbüro Kingersheimerstr. 52

72070 Tübingen, Tel: 07071/79

13 74 | Pfarramt.@hirschausankt-aegidius.de

Reguläre Öffnungszeiten

Di 9 - 11 Uhr / 16 - 18 Uhr

Do 9 - 11 Uhr

Pfarrer und Gemeindereferentin

s. St. Johannes

Pastorale Ansprechperson

Gabriele Lutz, Pastoralreferentin

Tel: 07071/79 13 74

G.Lutz@Hirschau-Sankt-Aegidius.de

St. Johannes

www.sanktjohannes.de

Pfarrbüro / Gemeindezentrum

Bachgasse 3, 72070 Tübingen

Tel: 07071/20 36-10 (vormittags)

pfarramt@sanktjohannes.de

Reguläre Öffnungszeiten

Mo, Di, Mi, Fr 9 - 12 Uhr

Mo und Do 14 - 16 Uhr

Pfarrer Dr. Alois Krist

Tel: 07071/20 36-27/-10

alois.krist@drs.de

Gemeindereferentin

Angela Beck

Tel: 07071/20 36-17

a.beck@sanktjohannes.de

Kirchenmusiker

Wilfried Rombach

Tel: 07071/79 35 90

johanneskantorei@online.de

Jürgen Maag

Tel: 07483/91 22 78

juergenmaag@aol.com

St. Michael

www.st-michael-tuebingen.de

Pfarrbüro / Gemeindehaus

Hechinger Straße 45 |72072

Tübingen Tel: 07071/91 63-0

pfarrbuero@

st-michael-tuebingen.de

Reguläre Öffnungszeiten

Mo, Di 9 - 12 Uhr / 14 - 17 Uhr

Mi 9 - 12 Uhr / Do 14 - 17 Uhr

Fr 10.30 - 12 Uhr

Pfarrer Thomas Steiger

Tel: 07071/916 30

thsteiger@st-michael-tuebingen.de

Pfarrer Dr. Andrej Krekshin

(Bühl) Tel: 07472/95 18 40

akrekshin@

st-michael-tuebingen.de

Pastoralreferent

Stefan Müller-Guggemos

Tel: 07071/91 63 66

smueller-guggemos@

st-michael-tuebingen.de

Pastoralassistentin Martina

Fuchs Tel: 07071/91 63 63

mfuchs@st-michael-tuebingen.de

Kirchenmusiker Ulrich Wolf

Tel: 07071/91 63 63

uwolf@st-michael-tuebingen.de

Diakon im Zivilberuf

Berhane Ibrahim

Tel: 07071/91 63 21

Edison Fañanás-Lanau

Tel: 07071/5683533

efl@fahe.net

St. Michael / Kirch am Eck

www.kirchameck.de

Verwaltung Susanne Vlahopoulos

Anschrift Aixer Straße 42

Tel. 07071/356 69 oder

07071/36 80 48

Reguläre Öffnungszeiten

Geöffnet zu den Veranstaltungen

und Di 14-16; Fr 8-10 Uhr

St. Pankratius

Pfarrbüro Pfarrhof 8 |72072

Tü-Bühl | Tel: 07472/71 09

Kath.pfarramt.buehl@web.de

Reguläre Öffnungszeiten

Mo 8 - 12 Uhr Fr 8 - 12 Uhr

St. Paulus

www.sanktpaulus.de

Pfarrbüro / Gemeindehaus

Johannes-Reuchlin-Straße 3,

72076 Tübingen

Tel: 07071/660 13

kontakt@sanktpaulus.de

Reguläre Öffnungszeiten

Mo - Do: 10.30 - 12 Uhr und

15 - 16 Uhr Fr 10.30 - 12 Uhr

Pfarrer

Dominik Weiß | Tel: 07071-66013

dweiss@sanktpaulus.de

Pastoralreferent

s. St. Petrus

Diakon im Zivilberuf

Dr. Martin Kirschner

Tel: 07071/660 13

mkirschner@sanktpaulus.de

Diakon i.R.

Martin Hauber

Tel: 07071/660 13

kontakt@sanktpaulus.de

St. Petrus

www.sanktpetrus.de

Pfarrbüro

Neuhaldenstr. 16

Tel: 07071/812 68

pfarrbuero@sanktpetrus.de

Reguläre Öffnungszeiten

Di, Mi, Fr 10 - 11.30 Uhr

Do 16 - 18 Uhr

Pfarrer Dominik Weiß,

siehe St. Paulus

Pastorale Ansprechperson,

Markus Neff, Pastoralreferent

Tel: 07071/88 86 26

mneff@sanktpetrus.de

Diakone im Zivilberuf

Dr. Thomas Hanstein

Tel: 07071/36 95 56

Josef Ambros

Tel: 07071/815 78

Mesnerin und Hausmeisterin

Tatjana Schleicher

Tel: 07071/812 68

Sv. Vinko Paulski

Kroatische Gemeinde

Bachgasse 3, 72072 Tübingen

Tel: 07071/20 36 28

kroatkathgemeinde.tue@drs.de

Pfarrer Ante Kutleša

Katholische Hochschulgemeinde

(KHG)

www.khg-tuebingen.de

Belthlestr. 40 |72070 Tübingen

Tel: 07071 / 9 44 60

buero@khg-tuebingen.de

Hochschulpfarrer

Bernd Hillebrand

Pastoralreferentin

Katharina Lohmüller

Öffnungszeiten

Mo-Fr, 08-12 Uhr

Mi, 14.30-16.30 Uhr

Impressum

„HeiligsBlättle“

Gemeindeblatt für die

Kath. Kirchengemeinden

der Seelsorgeeinheit

Tübingen

Herausgeber: Kath.Gesamtkirchengemeinde

Tübingen, Vorsitzender:

Pf. Dr. Alois Krist.

Redaktion: S. Müller-

Guggemos (V.i.S.d.P.),

Dr. G. Biesiadecka, Dr.

A. Anlauf (St. Johannes),

K. Lohmüller (St.

Pankratius), Dr. M.

Kloppisch (St. Paulus),

C. Buhociu (St. Ägidius),

B. Gülicher (St.

Petrus) GD: D. Weiß

Bilder: S.1 Bertelebfg.de

| S.3 Stephan

Müller-Guggemos | S.4

Ondra.photocase | S.5

Sozialstation Tübingen |

S.6+15 Markus Neff |

S. 14+18 privat

Redaktionsanschrift:

Hechinger Straße 45,

72072 Tübingen

Redaktionsschluss:

25. Mai 2012

Erscheinungszeitraum:

30. Juni – 30

September 2012

Thema: Studentenleben

E-Mail Redaktion:

smueller-guggemos@

st-michael-tuebingen.de

Abholung Austräger:

ab Sa, 22. September

24

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine