November 2013 - Kirchengemeinde Gustav-Adolf

gustav.adolf.gemeinde.de
  • Keine Tags gefunden...

November 2013 - Kirchengemeinde Gustav-Adolf

November 2013

Nachrichten aus den Evangelischen Kirchengemeinden

Gustav-Adolf und Charlottenburg-Nord

Foto: Lotz, aus Gemeindebrief-Magazin für Öffentlichkeitsarbeit


2

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser in

Gustav-Adolf und Charlottenburg-Nord!

Seit November 2012

bin ich in der Pfarrstelle

in Gustav-Adolf. Das

Jahr ist schnell vergangen,

voller neuer Eindrücke,

mit interessanten

Begegnungen, Projekten

und natürlich

den alltäglichen Aufgaben.

Die Gemeinde hat

mich an vielen Stellen

mit offenen Armen

empfangen und unserer Familie die

Chance gegeben gut anzukommen.

Unsere Kinder haben das Gemeindegelände

erobert und fühlen sich auch

in der Kirche und im Gemeindehaus

willkommen.

Nach drei Jahren im Pfarramt auf

dem Dorf kam ich mit viel Enthusiasmus

nach Berlin. Erste Eindrücke in

der Kirche, dem Kiez und durch die

Ehren- und Hauptamtlichen ließen

viele Ideen in meinem Kopf entstehen.

Doch ich habe versucht es langsam

angehen zu lassen, mich zunächst

umzuschauen, kennenzulernen,

zuzuhören. Das ist bestimmt

nicht immer ideal gelungen. Ich habe

jedoch den Eindruck, dass eine gute

Grundlage für offene und ehrliche

Zusammenarbeit entstanden ist.

Außerdem war meine Arbeit gleich

zu Beginn durch vielfältige Baumaßnahmen

geprägt, u.a. der Fertigstellung

des Pfarrhauses oder Reparaturen

und Baumaßnahmen an KiTa,

Kirche und Gemeindehaus. Viel Zeit

Foto: O. Neick

Betrachtungen

von

Oliver Neick,

Gemeindepädagoge im

Pfarrdienst der

Gustav-Adolf-Gemeinde

und Kraft ist dort hineingeflossen, die

für andere Aufgaben fehlte.

Trotzdem bleiben Gebäude nur die

äußere Hülle dessen, was eine Kirchengemeinde

darstellt. Im Sinne der

Monatslosung „Siehe, das Reich

Gottes ist mitten unter euch.“ (Lukas

17,21) ist es mir wichtig, dass wir diese

Botschaft auch ausstrahlen. Dazu

gehört ein lebendiges Gemeindeleben,

das sich öffnet für andere, das

Gottes Liebe und Nähe feiert, das Lebendigkeit

und Freude ausstrahlt. An

verschiedenen Stellen ist uns das gelungen.

Viele Taufen in diesem Jahr,

mehrere Hochzeiten, volle Krabbelgottesdienste

und gut besuchte Festgottesdienste,

erfolgreiche Konzerte

vom Weihnachtsoratorium bis zum

Konzert der Götterfunken im Oktober

zeigen, dass unsere Gemeinde eine

lebendige Gemeinde ist. Oft ist mir

dieser Eindruck von neu hinzugekommenen

bestätigt worden. Nur mit

Hilfe der engagierten Haupt- und Ehrenamtlichen

war dies zu schaffen.


Editorial

3

Impressum

Herausgegeben von den Evangelischen Kirchengemeinden

Gustav-Adolf, Herschelstraße

14, 10589 Berlin und Charlottenburg-Nord,

Toeplerstraße 3, 13627 Berlin.

Redaktion: Michael Maillard (verantwortlich),

Christa Fuchs, Bernd Gron, Edelgard Lilie,

Oliver Neick, Sonja Pitsker, Christa Thorau.

Anschrift: Toeplerstraße 3, 13627 Berlin

Gestaltung, Layout: Bernd Gron

Anzeigenberatung: Clemens Hirsch (3829386)

(hirsch@charlottenburg-nord.de)

Druck: Wiesjahn, 13507 Berlin

Auflage: 2.000 Stück

Erscheinungsweise monatlich. Abgabe kostenlos.

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe:

13.11.2013. Bis dahin bitte Artikel in den Gemeindebüros

abgeben.

Ihnen bin ich sehr dankbar, dass sie

sich immer wieder von mir zu neuen

Dingen überreden, für neue Projekte

begeistern lassen. Trotzdem werden

wir es im zweiten Jahr etwas ruhiger

angehen müssen, denn die Kräfte

sind bei allen begrenzt. Es ist wichtig

weitere Engagierte zu gewinnen, um

die Aufgaben auf mehr Schultern zu

verteilen. Damit das Reich Gottes unter

uns sichtbar wird, braucht es Zeit,

Erfolgreiches zu genießen und Anderes

noch einmal zu überdenken. Wir

müssen neue Projekte also davon abhängig

machen, ob es gelingt, dafür

genügend Mitwirkende zu gewinnen.

An Ideen mangelt es nicht und unsere

neuen Kirchen- und Ersatzältesten

werden sicherlich noch weitere mitbringen.

Der anstehende Sternenmarkt für

den Kiez ist noch einmal ein besonderer

Höhepunkt in diesem Jahr. Er ist

mir von Anfang an eine Herzensangelegenheit.

Am 1. Advent soll ein Markt

stattfinden, der mit dem Kiez und für

den Kiez ausstrahlt. Er steht auch dafür,

dass die Gustav-Adolf-Gemeinde

sich freut, wenn Menschen kommen,

um mit uns zu feiern. So können wir

es ihnen ermöglichen, der lebendigen

Liebe Gottes zu begegnen und sich als

ein Teil davon zu erfahren.

Das geschieht dann ganz im Sinne

der Aussage Jesu: „Das Reich Gottes

kommt nicht so, dass man's beobachten

kann; man wird auch nicht sagen:

Siehe, hier ist es!, oder: Da ist es! Denn

siehe, das Reich Gottes ist mitten unter

euch.“

Ihr

MONATSSPRUCH

NOVEMBER 2013

LUKAS 17,21

Siehe,

das Reich

Gottes ist

mitten unter

euch.


Wolfram Müller

Heckerdamm 225-231 (an der Post)

13627 Berlin, Tel./Fax 345 36 67

Mo-Fr 6:30-18:30 Uhr

Sa 6:30-13:30 Uhr So 8:00-11:00 Uhr

Mit gepflegten Füßen fühlen Sie sich wohler!

Vereinbaren Sie heute noch einen Termin!

Christiane Paul - Ihre mobile Fußpflegerin

Tel. 030-3446000 oder

christiane_paul@me.com

Nur Hausbesuche - seit 25 Jahren -

ärztlich geprüft

Anzeigen

knüpfen

Verbindungen

Massage

Krankengymnastik

Entspannung

Alle Kassen und

privat

Krankengymnastikpraxis

13627 Berlin

Schweiggerweg 8

Tel: 38 30 90 94

Bus 123

Toeplerstraße /

Schweiggerweg

Leben in Geborgenheit

Heimstatt Jungfernheide

Schweiggerweg 2-12

13627 Berlin

Tel. 030 36702330 100

www.vivantes.de

christian.schulze@vivantes.de

Vivantes - Forum für Senioren GmbH

Überwiegend Einzelzimmer,

alle mit behindertengerechtem

Bad

Parkähnliche Gartenanlage

Eigene Küche mit Restaurant

für die

Bewohner


Aus dem Kirchenkreis

5

Kanzeltausch

eine Wilmersdorfer Tradition hält in Charlottenburg Einzug

Am 3. November findet in den Kirchenkreisen

Wilmersdorf und Charlottenburg

ein Kanzeltausch statt.

Diese Wilmersdorfer Tradition wurde

in Angesicht der bevorstehenden

Fusion der beiden Kirchenkreise in

diesem Jahr auf Charlottenburg erweitert

und die Pfarrer werden in dem

jeweils anderen Kirchenkreis den Gottesdienst

gestalten.

In Charlottenburg Nord wird dies

Claudia Wüstenhagen sein, die in der

Hohenzollerngemeinde zuhause ist. In

Gustav-Adolf hält Regina Lippold den

Gottesdienst. Sie arbeitet im Team Diakonie

und ist viel in den diakonischen

Einrichtungen in Wilmersdorf

unterwegs.

Da Oliver Neick beim Kanzeltausch

keine Wilmersdorfer Kirche „abbekommen“

hat, wird er die Einführung

und die Verabschiedung der Kirchenältesten

in diesem Gottesdienst vornehmen.

Oliver Neick

Arbeit mit Wohnungslosen im Evangelischen

Kirchenkreis Charlottenburg

NACHTCAFÉ UND

SUPPENKÜCHE INFORMIEREN

In unserer Stadt haben nicht alle Menschen ein Zuhause und genug zu essen,

das wissen wir alle. Daher unterhält der Kirchenkreis jeden Winter von November

bis März zwei Projekte: die Suppenküche am Lietzensee und das Nachtcafé in

Neu-Westend.

Für diese Arbeit bitten wir um Ihre Hilfe.

In den Kirchengemeinden stehen wieder Körbe bereit, um haltbare Lebensmittelspenden

wie Konserven, Getränke, Brotaufstriche, Kaffee, etc. zu sammeln,

auch Putzmittel, Hygieneartikel und Kleider können Sie uns gern spenden.

Falls Sie auf andere Weise helfen wollen (z.B. durch ehrenamtliche Mitarbeit),

wenden Sie sich bitte an:

Arbeit mit Wohnungslosen im Evangelischen Kirchenkreis Charlottenburg

z.Zt. Julia Ferro, Knobelsdorffstraße 72, 14059 Berlin; Tel: 30 10 24 83;

lembke@charlottenburg-evangelisch.de.

Wir danken von ganzem Herzen allen, die helfen, die Projekte am Leben zu halten!


Traditionelle Thai-Massage

60 Minuten nur 39 Euro

• Kant-Kosmetik •

Mo-Fr 10-19 Uhr und Sa 9-14 Uhr

Maniküre-Pediküretrad.

Thai-Massage-Nails

Kantstraße 133 - 10625 Berlin

Tel: 030/48815047 oder 0176/73979951

www.kant-kosmetik.de info@kant-kosmetik.de

Blumen am Goebelplatz

Inh. C. Kroll

Bücher am

Nonnendamm

Ihr kultureller Treffpunkt in

Siemensstadt

Tel. 3409 4857 Fax 3409 4858

www.Buecher-am-Nonnendamm.de

Nonnendammallee 87a

13629 Berlin

Seit 12 Jahren im Kietz!

Trauerfloristik

Konfirmationen

Hochzeiten

Grabschmuck

Toeplerstraße 29 - 13627 Berlin

Tel/Fax 030/3812901

auch

Hausbesuche

Friseurmeisterin

Geißlerpfad 9/ 13627 Berlin

(Im Torbogen)

Tel. 383 09 167

Mo, Do, Fr u. Sa nach tel. Vereinbarung

Wir würden uns freuen,

wenn Sie unser Gemeindeheft

für Ihre Nachbarn,

Bekannten und

Freunde mitnehmen.

Für Menschen mit Demenz

und Ihren Angehörigen,

bieten wir Betreuungsgruppen

und Besuchsdienste an.

Koordinator H.- J. Würfel

Tel.: 030/ 383 967 25

Diakonie - Station Charlottenburg-Nord

24 - Stunden persönlich für Sie erreichbar !

• Krankenpflege – Hauspflege – Soziale Beratung

• Alle Leistungen im Rahmen der Pflegeversicherung

• Qualifizierte Beratung und Hilfe bei Antragstellung

• Vermittlung anderer Dienste, Pflegehilfsmittelverleih

Toeplerstraße 5, 13627 Berlin

Pflegedienstleitung Frau Rusch

Tel.: 383 967 0, Fax :383 967 28

www.diakonie-charlottenburg.de


Kirchengemeinde Gustav-Adolf

7

KURZ BERICHTET

GKR Wahl

Am 20. Oktober fand auch in der Gustav-Adolf-Gemeinde die

Wahl für die Gemeindekirchenräte statt. Für 4 zu besetzende

Plätze hatten sich 7 Kandidaten zur Wahl gestellt.

Gewählt wurden Sonja Pitsker, Lioba Albring, Beate Schober

und Dirk Berlin. Nils Hauer, Ingo Bader und Wilhelm Steinweg

sind in dieser Reihenfolge Ersatzälteste. Die Einführung

der neuen Kirchenältesten und die Verabschiedung derjenigen, deren Dienstzeit

beendet ist, bzw. die von ihrem Amt zurückgetreten sind, erfolgt im Gottesdienst

am 3. November. Vielen Dank an alle, die teilgenommen haben.

Sternenmarkt

Für alle die gern einen eigenen Stand beim Sternenmarkt am 1. Advent haben

möchten, um selbst geschaffenes anzubieten, besteht die Möglichkeit einen

Marktstand auf dem Innenhof preiswert anzumieten, solange noch freie Stände

vorhanden sind. Da die Kapazitäten begrenzt sind, melden sich Interessenten

bitte zeitnah im Gemeindebüro oder direkt im Pfarramtsbüro (Tel.: 34500829).

Sorge Dich nicht – lebe! Richtig.

Sorgen werden aber erst durch Vorsorge vermieden. Das gilt für die elterliche

Sorge für die eigenen Kinder, wenn Sie ein Unglücksfall trifft, aber auch für die

Verteilung des Vermögens beim Todesfall.

Wie Sie vorsorgen können, erfahren Sie in diesem Vortrag. Rechtsanwalt und

Fachanwalt für Erbrecht Dr. Kurze zeigt auf, woran bei der Abfassung einer Sorgerechtsverfügung

und eines Testamentes zu denken ist, wo Probleme versteckt

sind und wie sie gelöst werden können.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 19. November um 17 Uhr statt. Für

die Kinderbetreuung wird ein Parallelprogramm angeboten, damit Eltern teilnehmen

können.

Halt auf freier Strecke (Regie: Andreas Dresen)

Frank und Simone haben sich einen Traum erfüllt und leben mit ihren beiden

Kindern in einem Reihenhäuschen am Stadtrand. Sie sind ein glückliches Paar,

bis zu dem Tag, an dem bei Frank ein inoperabler Hirntumor diagnostiziert

wird. Die Familie ist plötzlich mit dem Sterben konfrontiert.

HALT AUF FREIER STRECKE ist eine Geschichte der Extreme, die aus alltäglichen

Vorgängen erwachsen, eine Geschichte, die im Tod das Leben feiert.

Am 22.11. um 19 Uhr, dem Freitag vor dem Ewigkeitssonntag, wollen wir uns zu

einem Filmabend im Gemeindehaus treffen, uns anrühren lassen und miteinander

ins Gespräch kommen.


8 Kirchengemeinde Gustav-Adolf

Sonntag, 3. November 2013, 17 Uhr

Gustav-Adolf-Kirche

Solokonzert fûr 5 Harfen - Virtuos auf 12 - 47 Saiten

mit Thomas Siener

Die Harfe, das großartige Instrument König Davids, der Helden der griechischen

Mythologie, der Minnesänger und der keltischen Barden

Thomas Siener stellt sein Instrument mit 5 Harfen vor. Freiberger Harfe, mittelalterliche

Schnarrenharfe, Renaissanceharfe, keltische Harfe und Konzertharfe.

Eintrittspreise: 12 / 10 Euro

Herzliche Einladung zu einer

GEISTLICHEN MUSIK

am Sonnabend, 16. November 2013

um 17 Uhr im Gemeindehaus Gustav-Adolf

Herschelstr. 14, 2. Etage

Werke von Telemann, Grieg, Schubert, Marieluise Spreemann (Psalm 27)

Mitwirkende: Flötenkreis und ein kleiner Chor

Leitung und am Flügel: Marieluise Spreemann

Vorankündigung

Sonntag, 8. Dezember 2013, 18 Uhr

Gustav-Adolf-Kirche

Weihnachtliches Konzert


Kirchengemeinde Gustav-Adolf

9


10 Kirchengemeinde Gustav-Adolf

„… aus dem Geist unserer Zeit“

Berliner Kirchenbauten im Nationalsozialismus

Gedenkstätte deutscher Widerstand

Stauffenbergstraße 13-14, 10785 Berlin

1. Etage, Sonderausstellungsfläche

Der Kirchenbau im nationalsozialistischen

Berlin ist ein immer noch wenig

diskutiertes Kapitel, obwohl der

Stadt in diesem Zusammenhang eine

besondere Bedeutung zukommt. Hier

wurden in der NS-Zeit besonders viele

Kirchen gebaut.

Die Ausstellung zeigt zwölf Beispiele

von Kirchen-Neubauten und Kirchen-

Umgestaltungen beider Konfessionen,

unter anderem auch unsere Gustav-

Adolf-Kirche, die in der Zeit von 1932-

1934 erbaut wurde.

Sie geht der Frage nach, welchen

Einfluss die nationalsozialistische

Ideologie auf Architektur und künstlerische

Gestaltung hatte. Mit einer Ausnahme

sind die Kirchen noch heute im

Berliner Stadtbild zu sehen.

Die Ausstellung wird bis zum 20.

Januar 2014 zu sehen sein. Die Präsentation

versteht sich als Beitrag zum

Themenjahr „Zerstörte Vielfalt - Berlin

1933 - 1938 - 1945“. Konzipiert ist sie

als Wanderausstellung und als Modul

für den angestrebten Lern– und Dokumentationsort

in der Martin-Luther-

Gedächtniskirche, Berlin Mariendorf.

Unser neuer Kinderchor

Brigitta Avila stellt sich vor

Seit August leite ich den Kinderchor in unserer Gemeinde, der

sich immer Mittwochs um 16:30 Uhr trifft. Ich bin seit 1992

Kirchenmusikerin in der Ev. Kirchengemeinde Waidmannslust.

Seit sechs Jahren leite ich dort den Kinderchor. In diesem

Chor sang auch die Kantorin der Gustav-Adolf-Gemeinde

Foto: Avila

Dorothea Verkin, die später bei mir Klavier und Orgelunterricht

erhielt. Da Dorothea aus zeitlichen Gründen den Kinderchor nicht übernehmen

kann, freue ich mich über diese neue Aufgabe.

Kinderchor

Brigitta Avila singt mit Grundschulkindern ab 5 Jahren

fröhliche Kinder- und Bewegungslieder

Jeden Mittwoch 16:30 – 17:15 Uhr


Kirchengemeinde Gustav-Adolf

Angebote für Kinder

Offene Angebote für Grundschüler

Immer Donnerstag, immer mit Abendessen, immer für alle, immer kostenlos,

immer 16:30 – 18:30 Uhr, Gemeindehaus Herschelstraße 14.

7. November wir basteln Kerzenhalter für Teelichter

14. November Claudia hat eine Fortbildung (Programm bitte erfragen)

21. November Fenstersterne aus Papier

28. November Adventskekse basteln

Eltern und andere Erwachsene dürfen uns

gerne helfen und/oder einen fertigen Teig spendieren.

Kinderkirche am Samstag

Elternfreie Zone – kinderfreie Zeit für Eltern

9. November, 10:00 – 14:00 Uhr

Thema: Mit St. Martin Licht in die Welt tragen.

Laternen basteln, singen, spielen, Gottesdienst feiern und Mittag essen.

Um besser planen zu können, bitten wir um Anmeldung!

Wir freuen uns auf euch: Claudia, Dirk, Jeremias, Oliver und Sarah

Kosten: 3 € pro Kind

Herzliche Einladung zum Martins-Fest

für Große und Kleine

Montag, 11. November 2013, 17 Uhr

in der Gustav-Adolf-Kirche

11

Anschließend ziehen wir zum Martinsfeuer in die Kita.

Für warme Getränke und Speisen ist gesorgt.

Bringt bitte Laternen mit!

Krabbelgottesdienst am Sonntag

Für die Kleinsten von 0 – 3 Jahren und deren Begleitung

1x im Monat in der Kinderkapelle unserer Kirche

24. November um 11:30 - 12:00 Uhr

mit Oliver Neick

Weitere Angebote für Kinder auf der nächsten Seite


12 Kirchengemeinde Gustav-Adolf

Rückblick ERNTE DANK

Alles kommt von dir (Gott) / Erde,

Sonne Regen, /dass wir davon Leben,

/dafür danken wir Ich sage:

„Ernte Dank!“

Unser Erntedank-Gottesdienst hat in

seiner Vielfältigkeit; mit Posaunen und

Trompeten, der wohlklingenden Orgel,

den singenden Kindergartenkindern,

einer sogar Kanon singenden

Gemeinde, einem Anspiel, einem Agapemahl,

der Vorstellung der GKR-

Kandidaten und einem planschfreudigen

Täufling, trotz der Länge, Freude

bereitet.

Die anschließende Feier bei Kuchen

und Suppe, die vielen Gespräche an

den Tischen und das Miteinander tat

allen gut.

Immer wieder bin ich beeindruckt

von den vielen Händen der ehrenamtlichen

Hilfe, die angemeldet, oder sogar

ganz spontan, zu einem Gelingen

beigetragen haben. Vielen Dank!

Auch einen Dank an die Kita! Den

Erziehern, die fleißig mit den Kindern

die Liedtexte geübt haben und die

Kinder zu uns begleitet haben. Der

„Küche“, die uns mit der köstlichen

Kartoffelsuppe versorgte, den Eltern,

die ihre Kinder begleitet haben, sowie

Kuchen und Erntegaben gespendet

hatten und ganz besonders natürlich

den Kindern, die den Erntewagen hereinzogen

und mit Geduld und Humor

den Gottesdienst beobachteten.

Frau Richert sorgte dafür, dass die

Erntegaben zu einem angemessenen

Preis verkauft wurden, denn schließlich

geht der Erlös komplett an die

Suppenküche. Durch den Verkauf

von Kuchen, Kaffee und Suppe, den

Verkauf der Erntegaben (einschließlich

der schönen Sonnenblumen) und der

Kollekte können wir der Suppenküche

235,36 Euro übergeben. Haltbare

Nahrungsmittel (z.B.: Nudeln, Dosen)

gehen direkt zur Suppenküche.

Ich sage: „Ernte Dank!“

Claudia Bücherl

VORANKÜNDIGUNG

Familiengottesdienst am 1. Advent

1. Dezember, 11 Uhr

anschließend Sternenmarkt-Adventsbasar imKiez um und in der Kirche

Im Gemeindehaus gibt es im Warmen für alle Kinder

ein buntes Programm

Basteln und Vorstellung der Familienbildung - 1.OG

Plüschtierglücksrad und Bastelstand der Kindertagesstätte - Parterre

Sterne basteln mit Claudia – 1. OG


Für alle

Flötenkreis (Frau Spreemann,

Tel. 3454960), Montag 19:00-20:30 Uhr

Guttempler-Gemeinschaft Perspektive

(Herr Kaminski, Tel. 3452921

Mo 19:30-21:30 Uhr

Guttempler-Gemeinschaft City

(Herr Kellner, Tel. 3447816),

Di 19:00-22:00 Uhr

Abendgebet nach Taizé

(Antje Hahn, hahn.antje@gmail.com)

Di 19:30 Uhr

Männerchor „Götterfunken“

(Martin Funke, Tel. 4041981),

Di einmal im Monat, bitte erfragen

Basarkreis (Frau Richert),

Mi 10:00-12:00 Uhr

Kantorei (Martin L. Carl,

Tel. 78896190), Mi 19:30-22:00 Uhr

CHORALLE – Der Chor für alle

(Dorothea Verkin, Tel. 70710908),

Di ab 18:15 Uhr

Für ältere Menschen

Gymnastikgruppe (Brigitte Feser,

Sabine Kopecz), Di 10:00 Uhr

Die Herbstzeitlosen

1x im Monat, 14:00-16:00 Uhr

Kirchengemeinde Gustav-Adolf

Für Jugendliche

Konfirmandenunterricht

(Oliver Neick), Mi 17:00 Uhr, außer in

den Ferien

Junge Gemeinde

(Oliver Neick), Mi 18:00-19:30 Uhr, außer

in den Ferien

Wir laden ein ...

Kinder und Familie

Kinderchor (Brigitta Avila)

Mi 16:30-17:15 Uhr

Treffpunkt für Kinder

(Diakonin Claudia), immer Donnerstag,

immer mit Abendessen, immer für alle,

von 1.-6. Klasse, immer 16:30-18:30 Uhr

Kindergottesdienst in der Kita

(Diakonin Claudia), Fr 11:00 Uhr

Sprechzeiten für Familien

(Diakonin Claudia), nach Vereinbarung

Angebote der Evangelischen

Familienbildung (Tel. 853 53 52)

im Gemeindehaus Herschelstraße

„Musikgarten“ (Angelika Schiefer),

Mo 10:00 Uhr (ab 1 Jahr) sowie

16:00 Uhr (ab 2 Jahre) und

Musik und Bewegung für Kinder:

Spiel - Kontakt - Bewegung für Kleinkinder

(1-3 Jahre)

Bitte telefonisch in der Familienbildung

(853 53 52) nachfragen.

PEKiP (Prager Eltern-Kind-Programm)

(Frau Neeb), Do 10:00-11:30 Uhr und

(Frau Neeb), Do 11:45-13:15 Uhr

Sprechstunde Patientenverfügung

Frau Dr. Grauel hält Sprechstunde für alle Interessierten.

Beratungstermine können Sie vereinbaren unter 344 60 94.

13


14

Kirchengemeinde Gustav-Adolf

Gustav-Adolf-Kirche

Herschelstraße 14

3. November

23. Sonntag nach

Trinitatis

10. November

Drittletzter Sonntag

des Kirchenjahres

10 Uhr

Regina Lippold

(„Kanzeltausch“)

Abendmahlsgottesdienst

Einführung der neuen Ältesten

10 Uhr

Ralph Döring-Schleusener

17. November

Vorletzter Sonntag

des Kirchenjahres

10 Uhr

Arnold Löwenbrück

24. November

Ewigkeitssonntag/

Totensonntag

10 Uhr

Oliver Neick

mit Kantorei

1. Dezember

1. Advent

11 Uhr

Oliver Neick

Familiengottesdienst

mit Posaunen

Nach den Gottesdiensten laden wir

in beiden Gemeinden ein zum

gemeinsamen Kaffeetrinken


Kirchengemeinde Charlottenburg-Nord

15

Sühne-Christi-Kirche

Toeplerstraße 1

Gedenkkirche

Plötzensee

Heckerdamm 226

3. November

23. Sonntag nach

Trinitatis

10 Uhr

Claudia Wüstenhagen

(„Kanzeltausch“)

Abendmahlsgottesdienst

10. November

Drittletzter Sonntag

des Kirchenjahres

17. November

Vorletzter Sonntag

des Kirchenjahres

Mittwoch

20. November

Buß- und Bettag

24. November

Ewigkeitssonntag/

Totensonntag

10 Uhr

Michael Maillard

(Kindergottesdienst

parallel)

10 Uhr

Dagmar Fischer

Abendmahlsgottesdienst

19 Uhr

Ökumenischer

Gottesdienst

10 Uhr

Michael Maillard

Abendmahlsgottesdienst

Donnerstag

28. November

18.30 Uhr

Ökumenisches Friedensgebet

Kath. Kirche Maria Regina Martyrum, Heckerdamm 230

1. Dezember

1. Advent

10 Uhr

Dagmar Fischer

Abendmahlsgottesdienst

Gottesdienste im Seniorenwohnhaus:

Mittwoch, 20. November, 10 Uhr, Schweiggerweg 2, EG Raum 12

(mit Abendmahl)


16

Kirchengemeinde Charlottenburg-Nord

... in den Gemeindeteil Nord

Offene Treffpunkte

MOCA - das Montags-Café

Kaffee-Tee-Spiele-Gespräche-Gebäck

Montag 14-16 Uhr

Malgruppe

Donnerstag 15-17 Uhr, K-Raum

Wandergruppe (Martina Höpfner)

Siehe Gemeindeseiten!

„Kleidertrödel“ im Trödelkeller

(Martina Höpfner und Team)

Zugang von der Straße, Toeplerstr. 5

Montag 14-16 Uhr

„Mittelaltertreff“ (s. Gemeindeseiten)

1. Samstag im Monat

Gespräch um die Bibel

(Leitung: Herr Zehnpfund

Tel. über Diakoniestation 31597514)

Montag 16 Uhr, 1x monatlich - siehe

Gemeindeseiten

Italienisch-Kurs (Luisa Casciello)

Information bei Martina Höpfner

Für Kinder und Jugendliche

Konfirmandenunterricht

(Oliver Neick), Mittwoch, 17 Uhr,

Gustav-Adolf-Gemeinde

Pfadfindergruppen - VCP – Verband

Christlicher Pfadfinderinnen und

Pfadfinder (Jan 3191113), Toeplerstr. 5,

Eingang bei Wohnung Maillard

11-13 Jahre: Dienstag 17 Uhr

7-10 Jahre: Mittwoch 17 Uhr

Wir laden ein ...

Musik

Charlottenburger Kantorei

(Martin L. Carl, 78896190), Do 19:30 Uhr

Die Proben finden zur Zeit in der

Friedensgemeinde statt.

Angebote der Evangelischen

Familienbildung

(Telefon 853 53 52)

im Gemeindezentrum Nord,

Toeplerstr. 3+5

Gymnastik für Frauen

(Dagmar Bloesy), Dienstag,

Gruppe 1: 17:30-18:30 Uhr

Gruppe 2: 18:30-19:30 Uhr

Yoga für Frauen (Gisela Krüger)

Mittwoch 17:30-18:30 Uhr

Englisch-Konversation

(Armin Hilgendorf) Kurszeiten bitte

erfragen

... in den Gemeindeteil Plötzensee

Ökumenisches Gedenkzentrum

Plötzensee, Donnerstag 16-18 Uhr

Handarbeits– und Bastelkreis

(Leitung: Frau Frey, 38302373)

Mittwoch 10-13 Uhr

Für Frauen

Zumba-Tanzkurs für Frauen

(Marion Wettach), Dienstag 12-13 Uhr

Für ältere Menschen

In Bewegung bleiben

Seniorengymnastik (Frau Trieschnigg)

Dienstag 10-11 Uhr und 11-12 Uhr

„Mittwochskreis“ - Mittwoch, 15 Uhr

2x im Monat, siehe Gemeindeseiten

Für Kinder und Jugendliche

Café Nightflight (3821756,

nightflight @ charlottenburg-nord.de)

Freitag, Samstag, Sonntag 16-21 Uhr

Kindertanz und „Tschai-Café“

Freitag 16-17 Uhr


Kirchengemeinde Charlottenburg-Nord

17

UNSER FOTORÄTSEL

Was ist auf diesem Foto zu sehen

A. Das Gestänge eines besonderen

Pfadfinderzeltes

(„Mammut-Jurte“)

B. Der Bau des Daches der

Sühne-Christi-Kirche

C. Die Konstruktion des neuen

Spielplatzes im Garten

der Kita Plötzensee

(Auflösung auf Seite 21)

KURZ BERICHTET

Kirchgeld und Spenden

Im September 2013 erhielten wir 780,25 Euro Kirchgeld.

Herzlichen Dank allen, die Kirchgeld gegeben haben oder uns auf andere Weise

finanziell unterstützt haben.

Unsere Kontonummer für Kirchgeld und Spenden: Konto-Inhaber: Kirchengemeinde

Charlottenburg-Nord, Kontonummer: 771473, Ev. Darlehensgenossenschaft,

BLZ 210 602 37. Verwendungszweck: Kirchgeld (oder konkreter Spendenzweck).

Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig.

Gemeindeversammlung am 20. Oktober

Da die Gemeindeversammlung erst nach Redaktionsschluss stattfand, können

wir erst in der nächsten Nummer darüber berichten.

EINLADUNGEN UND TERMINE

Mittelaltertreff

Am Sonnabend, dem 2.11., gibt es Wildgulasch. Der Anmeldeschluss hierfür ist

allerdings leider schon vorbei.

Am Sonnabend, dem 7.12., gibt es um 19 Uhr Gänsekeule mit Rotkohl, Grünkohl,

Kartoffeln und Klößen. Kostenbeitrag: 11 € pro Person, inkl. Dessert und

Mineralwasser, zzgl. andere Getränke.

Gemeindezentrum Nord, "K-Raum", Toeplerstr. 5

Um Anmeldung (bis Mittwoch, 4.12.) in der Küsterei (Telefon 381 34 78) oder

per E-Mail an: hirsch@charlottenburg-nord.de (Betreff: Mittelalter 12/2013) wird

gebeten.


18

Kirchengemeinde Charlottenburg-Nord

Mittwochskreis

13. November, 15 Uhr: Frau Primini berichtet von einer Stockholmreise

27. November: Ab 14.30 Uhr besteht die Möglichkeit, sich von unserem Hausmeister

Herrn Grohmann zu verabschieden (s. auch S. 20).

Gemeindezentrum Nord, Toeplerstr. 3

Freitag, 8. November 2013

(5. Kislev 5774)

20 Uhr

Gedenkkirche Plötzensee

„...überall Scherben!“

Gedenkkonzert

Leonhard Bernstein: „Chichesterpsalms“ für Soli, Chor, Harfe, Schlagwerk und

Orgel, Psalmvertonungen und andere Wortvertonungen des alten Testaments

von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Johannes Brahms, Randell Thompsen, Assaf

Levitin,, Instrumentalkompositionen von Ernest Bloch und anderen.

Dirk Klawuhn - Altus, Sonja Pitsker - Sopran, Katharina Hanstedt - Harfe, Wolfram

Thorau - Solovioline, Matthias Schmelmer - Orgel, Wolf-Ferrari-Quartett

u.a.,

Charlottenburger Kantorei an der Friedenskirche, Gustav-Adolf-Kantorei

Leitung und Orgel: Martin L. Carl

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Gedenken an den 75 Jahrestag der Reichspogromnacht 1938

Ökumenisches Martinsfest – Nicht nur für Kinder!

Auch dieses Jahr wollen wir das Martinsfest gemeinsam mit

der katholischen Gemeinde begehen. Aber Achtung: Wir

feiern den Tag des Heiligen Martin diesmal schon am Sonntag,

dem 10. November (also nicht am 11.11.!). Beginn ist um

16.30 Uhr in der Ev. Gedenkkirche Plötzensee, Heckerdamm

226, mit dem Martinsspiel. Anschließend ziehen wir mit Laternen

durch die Paul-Hertz-Siedlung. Der Abschluss ist ab

ca. 17.30 Uhr auf dem Feierhof der Kath. Kirche Maria Regina

Martyrum, Heckerdamm 230 mit Martinsfeuer, Liedern,

Bratwurst, Kakao & Glühwein, Verkaufsstand des

„Bastelkreises“, Honigverkauf der Pfadfinder u.a.


Kirchengemeinde Charlottenburg-Nord

Das Frühstück am Donnerstag!

Das Frühstück für Aufgeweckte!

Das Frühstück für den kleinen Geldbeutel!

19

Cafés sind manchmal voll – und sehr laut. Wir bieten Ihnen eine Alternative. Bei

einer Tasse Kaffee und einem kleinen Frühstück sollen Sie Zeit finden, um miteinander

über den Alltag mit seinen Freuden und Sorgen ins Gespräch zu kommen.

Sie sind herzlich eingeladen, in fröhlicher Atmosphäre

gemeinsam zu frühstücken, sich auszutauschen, Gemeinschaft

zu erleben. Der nächste Termin ist Donnerstag, 14. November,

von 10 bis 12 Uhr im Gemeindesaal in der Toeplerstraße 3.

WIR FREUEN UNS AUF SIE!

Martina Höpfner

Veranstaltung zum Thema „Patientenverfügung“

Die Diakonie-Station lädt ein

Am 14.11.2013 findet von 14 bis 16 Uhr im Gemeindesaal (Toeplerstraße 3) eine

Veranstaltung zum Thema: „Patientenverfügung, Betreuung- und Vorsorgevollmachten“

statt, zu der unsere Diakoniestation einlädt. Referent ist Dr. Dietmar

Kurze, Fachanwalt für Erbrecht und Vorsorge-Anwalt. In Ergänzung zu Dr. Kurze

wird Stephan Hadraschek anwesend sein, der dann auch für Fragen etc. zur

Verfügung steht. (Stephan Hadraschek, M.A., Historiker, Germanist, PR-

Referent Otto Berg Bestattungen GmbH & Co. KG, Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft

Friedhof und Denkmal/Museum für Sepulkralkultur Kassel)

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Angebot der Ev. Familienbildung:

Filzen für Erwachsene und Kinder

Eltern oder Großeltern filzen mit ihren Kindern oder Enkelkindern (ab 6 Jahren)

Ort: Gemeinde Charlottenburg-Nord „K-Raum“, Toeplerstr. 5

Termin: Samstag, 23.11.2013, von 14 bis 18 Uhr

Leitung: Alzira Schüttler

Gebühren: 15,00 € pro Familie und Materialkosten

Anmeldung: Ev. Familienbildung Charlottenburg-Wilmersdorf, Tel.: 853 53 53

Gespräch um die Bibel

Montag, 25. November, 16 Uhr, Gemeindezentrum Toeplerstr. 3.

Thema: Das Bekenntnis der Hoffnung (Hebräerbrief 10,19-25)


20

Kirchengemeinde Charlottenburg-Nord

Unser Haus- und Kirchwart

verabschiedet sich in den Ruhestand

Nach 30 Jahren Tätigkeit in unserer Gemeinde

geht unser Haus- und Kirchwart Klaus Grohmann

Ende November in den Ruhestand.

Alle, die von ihm Abschied nehmen wollen,

sind herzlich eingeladen, am Mittwoch, 27.11.,

von 14.30 bis 17 Uhr ins Gemeindezentrum

Nord (Toeplerstr. 3) zu kommen.

(Foto: Michael Maillard, 2007)

ÖKUMENISCHE VERANSTALTUNGEN

Mittwoch, 20. November

19 Uhr Ökumenischer Gottesdienst am Buß- und Bettag

(Gedenkkirche Plötzensee)

Mittwoch, 27. November,

19 Uhr Der Klosterladen lädt ein

Buchvorstellung: Pater Christian Herwartz SJ: „Brücke sein – vom

Arbeiterpriester zum Bruder“ (Klosterladen, Heckerdamm 232)

Donnerstag, 28. November 2013

18.30 Ökumenisches Friedensgebet (Maria Regina Martyrum)

19.30 Vortrag: „Bernhard Lichtenberg, Märtyrer der Menschenrechte“

Dr. Gotthard Klein; Diözesanarchiv Berlin (Gedenkkirche Plötzensee)

„Glühwürmchen-Basar“ in der Kita „Regenbogenland“

Am Freitag, 29. November, findet in der Kita Regenbogenland

(Gemeindezentrum Nord, Toeplerstr. 5) ein Laternenfest statt. Um 16 Uhr geht

es mit dem Laternenumzug los, anschließend findet auf dem Kita-Gelände der

„Glühwürmchen-Basar“ mit Lagerfeuer, Glühwein, Tombola, Verkaufstischen

u.v.a. statt. Alle Gemeindeglieder und Nachbarn sind herzlich eingeladen!


Kirchengemeinde Charlottenburg-Nord

21

VORSCHAU

Weihnachten naht –

Wer hat Lust, beim Krippenspiel mitzumachen

Auch dieses Jahr soll es natürlich am Heiligen Abend ein Weihnachtsspiel geben.

Alle Kinder (ab Grundschulalter) sind herzlich eingeladen mitzumachen.

Die Proben finden ab 27.11. jeden Mittwoch von 17 bis ca. 18.30 Uhr im Gemeindezentrum

Plötzensee (Heckerdamm 226) statt. Wer mitmachen möchte, melde

sich bitte bei Pfr. Michael Maillard (maillard@charlottenburg-nord.de; Tel.

394 24 88)

Die Aufführung ist am Heiligen Abend (24.12.) um 15.30 Uhr im Gemeindezentrum

Plötzensee!

NEU!

Bewegung und Tanz Ü 60

Bewegung und Tanz für Ältere.

Dieses Gruppenangebot richtet sich an Ältere, die Freude

haben, körperliche und tänzerische Ausdrucksformen auszuprobieren.

Entspannungs- und Wahrnehmungsübungen begleiten

das Angebot.

Die Gruppe findet montags von 16.30 bis 17.30 Uhr statt. Michael Michaelis

wird sie leiten, er ist Sozialpädagoge und Kunst-Geragoge* für Tanz.

Beginn: Montag, 2. Dezember 2013 um 16.30 Uhr im Gemeindesaal,

Toeplerstr. 3

Bei Fragen melden Sie sich bei Martina Höpfner, Tel. 381 34 78

(*Geragogen beschäftigen sich mit Methoden und Inhalten des Lernens bei älteren

Menschen und sozial-gesellschaftlichen Problemen von alten Menschen)

Auflösung des Fotorätsels von Seite 17

Auf dem Foto zu sehen ist der Bau des Daches der Sühne-Christi-Kirche (B).

Das Bild ist gut 50 Jahre alt. Denn unsere Kirche wurde am 11. Oktober 1964 eingeweiht.

Das wollen wir natürlich im nächsten Jahr groß feiern.

Also bitte merken Sie sich schon einmal vor:

Sonntag, 5. Oktober 2014:

Jubiläumsgottesdienst und Fest „50 Jahre Sühne-Christi-Kirche

(Das Foto stammt aus unserem Gemeindearchiv)


22

Kirchengemeinde Charlottenburg-Nord

DER TRAUM EINES KLEINEN GARTENS

Ich bin ein kleiner Garten in Charlottenburg-Nord und gehöre zu der Kirchengemeinde

mit demselben Namen. Ich befinde mich zwischen Gemeindehaus und

Diakoniestation in der Toeplerstraße.

Eines Tages hatte ich einen Traum. Ein Mensch kam regelmäßig zu mir und

pflegte mich, mähte den Rasen, hat ein wenig an den Bäumen geschnitten und

Blumen gepflanzt. Die kleinen Beete hat er vergrößert, in einer anderen Ecke, die

immer sehr „stiefmütterlich“ behandelt wurde, hat er sogar Gemüse angebaut:

Tomaten, Salat und Gurken. Sonntags kamen die Gottesdienstbesucher manchmal

zu mir und setzten sich und tranken Kaffee. Sie besprachen meine Schönheit,

wie gut ich mich mache, wie sehr ich mich zum positiven geändert habe.

Auch mein Gärtner hörte, wie die anderen Menschen mich lobten, wie glücklich

sie waren, als sie auf meinem Rasen sitzen durften.

Ja, das war mein Traum. Ob er wohl wahr werden kann Gibt es jemanden, der

mich so gestaltet

Möchten Sie diesen kleinen Garten gerne gestalten, pflegen, nutzen und ein kleines

bisschen lieben Dann melden Sie sich doch bitte auf die unten abgedruckte

„Stellenanzeige“.

Dieses schrieb im Auftrag für den kleinen Garten

Martina Martens

Wer hat Lust, uns bei der Pflege unserer Gartenanlagen zu helfen

Die Ev. Kirchengemeinde Charlottenburg‐Nord sucht

eine(n) oder mehrere

EHRENAMTLICHE(N) GÄRTNERIN(NEN) ODER GÄRTNER

Haben Sie Freude an Gartenarbeiten

Betätigen Sie sich gerne im Freien

Verstehen Sie ein klein wenig etwas von Pflanzen

Dann sind Sie vielleicht der Mensch, den wir suchen.

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bei:

Ev. Kirchengemeinde Charlottenburg‐Nord

Toeplerstr. 3, 13627 Berlin

Frau Martina Höpfner

Tel. 381 34 78

E‐Mail: buero@charlottenburg‐nord.de


POTHEKE

AM HECKERDAMM

Apotheker M. A. Erami

Die gute Adresse

für Ihre Gesundheit

Heckerdamm 225

13627 Berlin

Tel. 030 34901533/36

Fax 030 34901535

www.apotheke-amheckerdamm.de

Stoffe ab Fabrik

Ganz in Ihrer Nähe

Stoffe, Spitze, Tüll, Gardinen

und vieles mehr.

Mo bis Do 9‐15 Uhr

Fr 9‐14:30 Uhr

M. Schröder GmbH & Co. KG

Stieffring 8, 13627 Berlin

Bus 123 (Stieffring)

Tel. 344 30 93

www.schroeder‐spitzen.de

Auch

Hausbesuche

Auch

Hausbesuche

Kontaktlinsen

Augenoptik • Lück • Brillen

Sehhilfen für

stark Sehbehinderte

Nonnendammallee 85, Siemensstadt

13269 Berlin 3 81 30 90

Wir bedanken uns bei unseren Inserenten!

Karmelitinnen-

Kloster

Regina Martyrum

KLOSTER-

LADEN

• Bücher

• Kerzen

• Kunsthandwerk

Heckerdamm 232

Tel. 364 117-20

Unsere Öffnungszeiten:

Mo. – Fr.: 10–18 Uhr,

Sa. 10–13 Uhr

Besuchen Sie auch unsere Internetseiten:

www.gustav-adolf-gemeinde.de - www.charlottenburg-nord.de


Dante


Aus dem Kirchenkreis

"Erinnern. Gedenken. Mitgehen."

Kirchen rufen zu einem Gedenkweg am 9. November auf

Die Evangelische und Katholische Kirche rufen zu einem Gedenkweg am

9. November 2013 anlässlich des 75. Jahrestages der Reichspogromnacht auf.

Eröffnet wird der Gedenkweg vom Regierenden Bürgermeister Klaus

Wowereit, Erzbischof Rainer-Maria Kardinal Woelki und Bischof Dr. Markus

Dröge.

Der Schweigemarsch beginnt um 15 Uhr an der St. Marienkirche in Mitte, führt

am Lustgarten vorbei zum Gelände der zerstörten Synagoge Johannisthaler Straße

an der Oranienburger Straße. Dort werden die Teilnehmenden von Rabbinerin

Gesa Ederberg und Rabbiner Prof. Dr. Nachama begrüßt.

22. November 2013, 19:30 Uhr: Glockenläuten zum

Gedenken an Luftangriffe auf Berlin

Zahlreiche Kirchenglocken werden am

Freitag, 22. November 2013 um 19.30 Uhr

läuten zum Gedenken an die Luftangriffe

vor 70 Jahren.

Am Abend des 22. November 1943 wurden,

vor allem in den Bezirken der westlichen

Berliner Innenstadt, neben vielen

Wohn- und Geschäftshäusern auch zahlreiche

öffentliche Gebäude zerstört oder

stark beschädigt; darunter die Kaiser-

Wilhelm-Gedächtnis-Kirche und etliche

weitere Kirchen, die Neue Synagoge in

der Oranienburger Straße, das Charlottenburger

Schloss, das Rathaus Charlottenburg,

das Hauptgebäude der Technischen

Universität, viele Gebäude und Anlagen

des Zoologischen Gartens und das KaDe-

We. Rund 240.000 Menschen verloren bei

dem 30-minütigen Angriff und in dem

anschließenden Feuersturm ihr Zuhause,

vor allem in Tiergarten, Schöneberg,

Charlottenburg, Wedding und Wilmersdorf.

Zum 70-jährigen Gedenken werden

jeweils die tiefsten Glocken der damals

betroffenen Kirchen bzw. ihrer Nachfolgebauten

eine Viertelstunde lang geläutet.

Im Anschluss laden die Gemeinden dieser

25

Kirchen zu Friedensgebeten ein, in welchen

an die Schrecken des Bombenkrieges

erinnert wird, der, von Deutschland ausgehend,

zunächst Städte wie Warschau,

Rotterdam, London und Coventry traf

und sich dann auf die Städte Deutschlands

zurückwandte. Das Glockenläuten

an diesem Abend soll beispielhaft das

Gedächtnis an die Schrecken des Krieges

wachhalten und zum Frieden rufen.

Am Sonntag, 24. November 2013 um 10

Uhr, wird in der Kaiser-Wilhelm-

Gedächtnis-Kirche ein Gottesdienst zum

70. Jahrestag der Zerstörung ihres Vorgängerbaus

gehalten. Der Bischof von

Coventry hält die Predigt, der Staats- und

Domchor singt die Cantata Misericordium

von Benjamin Britten. Die englische

Stadt Coventry wurde am 14./15. November

1940 mitsamt ihrer Kathedrale durch

einen deutschen Bombenangriff zerstört.

Zwischen der Kathedrale von Coventry

und der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-

Kirche sowie anderen Kirchen in Berlin

besteht eine enge Verbindung im Zeichen

des Nagelkreuzes.

Martin Germer, Pfarrer an der

Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche


26

Buchbesprechungen

Edith Holden

Vom Glück, mit der Natur zu leben – Tagebuch

192 S., 19,90 €, farbig illustriert von Edith Holden, dtv, www.dtv.de

Flora und Fauna ihrer englischen Heimat im Wandel der Jahreszeiten: Alles, was Edith

Holden auf ihren Spaziergängen und Wanderungen beobachten konnte, hat sie sorgfältig

niedergeschrieben, ihre Lieblingsgedichte und Sprüche zur Jahreszeit hinzugesetzt, die

Monatsnamen erläutert, vor allem aber ihre Eintragungen mit eigenen Aquarellen von

Pflanzen und Tieren illustriert: Vögeln, Schmetterlingen, Bienen, Blumen und Kräutern.

Blatt für Blatt zeugt von ihrer Liebe zur Natur und ihrer Begabung, das Erlebte empfindungsreich

zu vermitteln.

Cornelia Vossen – Waldtraut Braun (Hg.)

Sanssouci – Ein Schloss, ein Park, ein König und seine Hunde

88 S., 9,95 €, 65 farbige Abb., 10 s/w-Abb., 1 Plan, 20 x 24 cm, Hardcover, Nicolai Verlag,

www.nicolai-verlag.de

- Museum für Kinder -

Cornelia Vossen, Autorin des gerade auch für seine Texte viel gerühmten Bandes „Die

Gemäldegalerie Berlin“ aus der Nicolai-Reihe „Museum für Kinder“, entführt in diesem

ungewöhnlichen Buch junge Leser an den Sommerhof Friedrich II. von Preußen.

Spielerisch lernt man nicht nur die Gebäude und den weltberühmten Park von Sanssouci

kennen, man erfährt auch viel Wissenswertes über die illustren Gäste des Königs und

über das alltägliche Leben am Preußischen Hof im 18. Jahrhundert. Wer etwa besuchte

Friedrich regelmäßig Wo brachte er seine Besucher unter Und wo schlief er selbst Wie

vertrieb er sich die Zeit und welches der zwölf Zimmer war ihm das liebste Und einen

besonderen Auftritt haben immer wieder die berühmten Windspiele, Friedrichs Hunde,

die mit ihm in der königlichen Gruft begraben sind.

Das Buch enthält neben Fotografien, Zeichnungen und Illustrationen auch einen Plan, auf

dem alle wichtigen Orte in Schloss und Park verzeichnet sind. Den brillanten Farbaufnahmen

der wichtigsten Räume im Schloss sind Transparentseiten beigefügt, die mit ihren

Illustrationen die historischen Gemächer wieder mit Leben erfüllen.

- Der erfolgreiche Kinderführer zu Sanssouci erscheint nun in der vierten Auflage -

Rainer Haubrich

Das neue Berliner Schloss – Von der Hohenzollernresidenz zum Humboldtforum

144 S., 14,95 €, 80 farbige Abb., 13 x 21 cm, Klappenbroschur, Nicolai Verlag,

www.nicolai-verlag.de

Im Herzen der Hauptstadt entsteht das neue Berliner Schloss. Kein anderes Bauprojekt

wird die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit über Jahre hinaus so sehr fesseln. Dieses

Handbuch sorgt für den nötigen, spannenden Überblick!

Der renommierte Kenner Rainer Haubrich schildert nach einem Rückblick auf das historische

Schloss die vieldiskutierte Entscheidung für den Wiederaufbau und das "Humboldtforum".

Er präsentiert ausführlich den Entwurf von Franco Stella samt Alternativ-Entwürfen

sowie die Pläne für das Schlossumfeld. Über 70 Farbfotografien, Planzeichnungen

und Animationen geben einen faszinierenden Eindruck von der künftigen äußeren und

inneren Gestalt des neuen Schlosses!

- Zur Grundsteinlegung für das neue Berliner Schloss -

Zusammengestellt von Ursula Hirsch


Freud und Leid in unseren Gemeinden

27

Gustav-Adolf

Taufen

Florian Claus Ribbeck

Anna Luise Ribbeck

Levi Johann Eicker

Linda Alia Müller

GOLDENE

KONFIRMATION

Jutta Zukowski

Jörg Zukowski

Amtshandlungen im September 2013

Kirchliche Trauung

Dirk und Juliane Ribbeck

Ulf Armin Poppek und

Heike Appenheimer

Den Kirchlichen Segen für

ihre Lebenspartnerschaft

erhielten :

Nicole Leska und

Bettina Alice Leska

Den Kirchlichen Segen für

ihre GOLDENE TRAUUNG

erhielten:

Helmut und Helga Kolwa

Charlottenburg-Nord

Taufen

Niklas Labitzke

Josephine Burghardt

Emlyn Suntinger

Matéo-Joél Isert

Trauerfeiern

Olga Morlang (36)

Gisela Berlin (93)

Manfred Gesterding (77)

Anneliese Kapplick (81)

Theodor Bauer (82)

Du kannst nicht tiefer fallen

als nur in Gottes Hand,

die er zum Heil uns allen

barmherzig ausgespannt.

Es münden alle Pfade

durch Schicksal, Schuld und Tod

doch ein in Gottes Gnade

trotz aller unsrer Not.

Bestattungen

Jürgen Meyer (85)

Wilfried Ossa (60)

Eveline Wiegert (86)

Wir sind von Gott umgeben

auch hier in Raum und Zeit

und werden in ihm leben

und sein in Ewigkeit.

EG 533

Arno Pötzsch, 1941


Kirchengemeinde Gustav-Adolf

Herschelstraße 14 • 10589 Berlin • Telefon 3446094 • Telefax 3447035

gustav-adolf-gemeinde@t-online.de

www.gustav-adolf-gemeinde.de

Spendenkonto: Postbank Berlin 9625105, BLZ 10010010

Gemeindebüro/Küsterei (Edelgard Lilie) - Mo, Di und Fr 9-13 Uhr, Mi 16-18 Uhr

Gemeindepädagoge im Pfarrdienst Oliver Neick (Geschäftsführung und

GKR-Vorsitz), Fabriciusstraße 31, 10589 Berlin - 34500829

Arbeit mit Kindern (Diakonin Claudia) - gustav-adolf-kinder@gmx.de 34094534

Kirchenmusiker/in (Dorothea Verkin) - 70710908; (Martin L. Carl) - 78896190

Kindertagesstätte Olbersstraße 15 (Claudia Müller-Strauch) - 3442068

kita-gustav-adolf@gmx.de

Kirchengemeinde Charlottenburg-Nord

Toeplerstraße 3 • 13627 Berlin • Telefon 3813478 • Telefax 38304401

buero@charlottenburg-nord.de

www.charlottenburg-nord.de

Spendenkonto: Ev. Darlehensgenossenschaft 771473, BLZ 210 602 37

Gemeindeteil Nord

mit Sühne-Christi-Kirche

Toeplerstraße 1-5 • 13627 Berlin

Gemeindeteil Plötzensee

und Gedenkkirche Plötzensee

Heckerdamm 226 • 13627 Berlin

Küsterei Toeplerstraße 3 (Paul Konstanczak) - Mo 10-12, Mi 17-19, Fr 10-12 Uhr

Pfarrerin Dagmar Fischer - 75442503 (Geschäftsführung und GKR-Vorsitz)

Pfarrer Michael Maillard – 3942488

Pfarrer i. R. Volkhard Schliski-Schultke - 3138175

Kirchenmusiker (Martin L. Carl) - 78896190

Jugendarbeit (Daniela Kuhlisch, Marion Wettach und Team) - 3821756

Seniorenarbeit (Martina Höpfner) - 3813478 oder 03322/201266

Kindertagesstätte Regenbogenland, Toeplerstraße 5 (Sabine Mai) - 3811978

kita-regenbogenland@charlottenburg-nord.de

Kindertagesstätte Plötzensee, Heckerdamm 226 (Heide Kielhorn) - 3812656

kitaploe@charlottenburg-nord.de

Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie einen Hausbesuch durch unsere Pfarrerin

oder unsere Pfarrer wünschen! Wir stehen Ihnen (nach telefonischer

Vereinbarung) zu seelsorgerischem Gespräch, Hausabendmahl, Beratung

und Vermittlung von Hilfen gerne zur Verfügung.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine