Download der Broschüre in Deutsch (pdf/ 8,7 - Ulm/Neu-Ulm

tourismus.ulm.de

Download der Broschüre in Deutsch (pdf/ 8,7 - Ulm/Neu-Ulm

Willkommen

������

ulm . neu-ulm

willkommen

Das Touristik-Magazin für die Donau-Doppelstadt

Erlebenswert

EUR 3,50 1074

3,50 €

Ein großes Fest der Donau!

Sehenswert

Alte Viertel, vitales Leben

Staunenswert

Die lebendigen Museen

Vormerken:

Ulmer

Bindertanz

Seite 13

www.tourismus.ulm.de


Das Nabada –

der ultimative Spaß auf der Donau am Ulmer Schwörmontag im Juli


Nonnenfürzle &

Herrgottsb’scheißerle

Herausgeber

Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH (UNT)

Neue Straße 45, 89073 Ulm

Tel. 0731 161-2800

www.tourismus.ulm.de

texte www.textagentur-vogel.de,

Dirk Homburg (UNT)

Gestaltung www.bertsche-spiegel.de

druck www.schirmer-druck.de

alle angaben ohne Gewähr.

Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit

vorheriger Genehmigung der UNT.

Editorial

derbe Worte, meinen Sie? lästerlich? Sicherlich, klingt ungewöhnlich. aber da hinter

verbergen sich lauter schmackhafte leckereien. typisch schwäbisch natürlich.

lassen Sie sich überraschen und bestellen Sie bei ihrem Besuch einfach einmal

diese regionalen Speisen. ihr Gaumen wird Freude haben.

Aber falls Sie es doch lieber etwas internationaler haben

möchten, kein Problem. Die Cafés und Restaurants der Städte

haben da eine reichhaltige Auswahl. Oder besuchen Sie das

Internationale Donaufest im Juli: hier zeigen Ihnen die Donau-

Anrainerländer unter anderem, welche kulinarische Vielfalt

sich dort bietet.

Apropos Donau: sie ist in diesem Jahr ein ganz besonderes

Thema. Denn es jährt sich 2012 zum 300sten Mal der Beginn

der Auswanderungen der Schwaben in Richtung Balkan. Ein

Jubiläum, das in Ulm neben anderen Veranstaltungen Anlass

zu einer großen Open-Air-Ausstellung ist.

Und was ist sonst noch los in der Donau-Doppelstadt?

Blättern Sie einfach durch unser Magazin.

Es ist einiges, Sie werden sehen ...

Impressum

thomas vogel

kommunikation/publikation

BErtSCHE SPiEGEl

Kommunikation und Design

Übrigens: Wir sind klassifiziert und haben uns der

Servicequalität am Kunden verschrieben! Unsere

Dienstleistung haben wir konsequent an der Kunden-

Perspektive ausgerichtet.

Willkommen in Ulm/Neu-Ulm

wir freuen uns auf Sie!

Herzlichst … und Mahlzeit!

Ihr Dirk Homburg

Leiter Kommunikation

Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH

Und wenn Sie uns Ihre Meinung mitteilen

möchten – gern! Hier unsere

E-Mail-Adresse: unt@tourismus.ulm.de

Bildnachweis

Stadtarchiv Ulm (S. 1, 4, 5, 15, 20, 21, 29, 37, 42, 44), Jens Kramer (S. 2, 45), UNT (S. 3, 11,

14, 15, 18, 21, 22, 27, 29, 30, 43, 45, 46, 47, 50), Fotolia (S. 3, 5, 10, 13, 14, 15, 21, 28, 36, 38, 39,

40, 46), Olaf Bertsche (S. 4, 17 u. 19, 24, 29, 31, 32, 33, 49), Pressefotos Elton John (S. 5, 10),

Südwest Presse (S. 6/7), Ralf Brunner (S. 8, 15, 21, 23, 25, 43), Sabrina Schmid (S. 9),

Annette Hornischer (S. 10), Horst Hörger (S. 10, 13, 15), SommerTagTraum (S. 11), Ev.

Jugendmusikwerk (S. 11), Ulmer Zelt (S. 11), Silberburg-Verlag (S. 13), Julia Reck (S. 15),

Jens Ollermann (S. 15), Jens Schmalfuss (S. 18), Medien- und Filmgesellschaft (S. 22),

Karin Staib (S. 22), Peter Reiser (S. 23), Dirk Homburg (S. 23, 27), Donauschwäbisches

Zentralmuseum (S. 25, 27), Museum der Brotkultur (S. 26), Nik Schölzel (S. 27), Edwin

Scharff Museum (S. 27), Ulmer Museum (S. 27), jeweiliges Geschäft (S. 29), Daniel Grafberger

(S. 29, 37), Eckart Breider (S. 44, 47), Carola Hölting (S. 35), jeweiliger Veranstalter

(S. 45), Alb-Donau-Kreis (S. 46), Oberschwäbische Barockstr. (S. 46/47), Steiff (S. 47),

Legoland (S. 47), Landkreis Neu-Ulm (S. 47), bildwerk 89 (S. 48, 49).

3


4

donau-Schwaben:

Kurzbesuch im „DZM“

31 ab S.

Zum Wohl und guten Appetit:

Empfehlenswerte lokale

Titelthema

24

16 donau: im Zeichen des großen Stromes

300 Jahre „Aufbruch entlang der Donau“ und Donaufest

18 donaufest Die Programm-Highlights

Übernachten

38 reiseangebote Pauschal profitieren!

Inhalt

reiseangebote

S. 38

Stadtleben

16

Wasser-Straße nach Südosteuropa:

Ein Fest der donau!

6 impressionen Bilder der Donau-Doppelstadt

10 Panorama Tipps, Termine, Infos

20 Sehenswert Ein kleiner Stadtrundgang

50 Zu guter letzt 20,4 cm

Freizeit

ab S.

36 Night lights Hier wird die Nacht zum Tag

44 alles raus! Freizeittipps vor der Tür

46 Umgebung Auch drumherum gibt’s was zu sehen

48 ratiopharm arena Neue Multifunktionshalle in Neu-Ulm


Kulturwelt

24 Christian Glass Donauschwäbisches Zentralmuseum

26 Grundnahrungsmittel Museum der Brotkultur

28 Museen & Sammlungen Kunst, Natur und vieles mehr

34 Was für ein theater Theater & Bühnen

Genießen

30 Shopping Einkaufen mit Erlebnis!

31 tafeln im Ballsaal Wiley Club

32 Lecker! Restaurant Pflugmerzler

Unser täglich Brot

Museum der Brotkultur26

Veranstaltungen:

Immer was los!

10 ab S.

Service

alles raus!

Das grüne Ulm/Neu-Ulm erleben

42 tourist-information Anlaufstelle für Besucher

43 Stadtführungen Entdecken Sie Neues!

44

48

Bälle, Baritöne, Bassgitarren

in der ratiopharm arena

51 Stadtplan mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten

5


iMPrESSioNEN

6


Akrobat schööööööön …

Grazile Artistik während des Donaufestes

vor beeindruckender Fluss- und Altstadtkulisse

iMPrESSioNEN

7


iMPrESSioNEN

Architektonisch: Das Stadthaus von Richard Meier Gemütlich: Sommerlicher Biergarten in der Friedrichsau

8


Der Bibliothekssaal im Kloster Wiblingen –

ein Kleinod barocker Baukunst.

iMPrESSioNEN

9


PaNoraMa

10

tipps

termine

infos

Panorama 2012

Ulmer Schwörwoche

21.– 23. Juli 2012 21. Juli 2012 Traditionell wird die Donau nach Einbruch

der Dunkelheit zu einem Lichtermeer: tausende Windlichter

und angestrahlte Wasserfontänen kündigen den nahen

Schwörmontag an.

Elton John in Ulm:

Schwör-open-air

am 20. Juli 2012

Stadtgeschichte

Amelie Fried

Gebürtige Ulmerin, Bestseller-Autorin & Moderatorin

Mit ihren Büchern erreicht sie ein Millionenpublikum,

als Mode ra torin ist sie seit Jahren erfolgreich. Und was

verbindet Amelie Fried heute mit Ulm? Viele Kunstwerke:

ihr Vater Kurt war bedeutender Kunstsammler in Ulm.

Er ver machte seine Sammlung zeitgenössischer Bilder

(Rothko, Kelly & Co.) der Stadt. Zu sehen im Ulmer Museum.

Internationales Donaufest

und Donau-Ausstellungen im Sommer

das volle Programm gibt’s auf Seite 18/19 und unter www.donaufest.de

5000 v. Chr.

Lichterserenade

Schwörmontag / Nabada

23. Juli 2012 Nach dem historischen Schwur des Oberbürger

meis ters säumen Zehn tausende die Ufer der Donau

und be staunen den Wasser fest zug „Nabada“, bei dem

unzählige Schwimmer, Pad dler und Boots fah rer an den

Zu schauern vorbeiziehen. Abends wird kräftig gefeiert.

Ulmer Volksfest

Älteste Besiedlung des

Ulmer Raums in der frühen

Jungsteinzeit.

13.–23. Juli 2012 Schon vor dem Schwör montag eröffnet

das Ulmer Volksfest auf dem Festplatz in der Friedrichsau.

Zahlreiche Fahrgeschäfte und Gastronomie-Stände laden

die großen und kleinen Gäste zu einem Besuch ein.

www.tourismus.ulm.de

854

König Ludwig der Deutsche

besiegelt eine Urkunde in

„Hulma“ und sorgt damit

am 22. Juli 854 für die erste

urkundliche Erwähnung

Ulms.

1184

Ulm wird zur Freien

Reichs stadt erhoben.


SommerTagTraum

David Guetta, Taio Cruz, …

17. Mai 2012

Es gleicht einer Sensation, dass David Guetta innerhalb

von 12 Monaten zwei Mal an gleicher Stelle performt!

Und so sind wir stolz, den Nr. 1 DJ of the World erneut

nach Ulm zu bringen und ihn 2012 als erste in Deutschland

LIVE auf einer Festivalbühne zu präsentieren.

Neben Guetta kommen Taio Cruz ( der in seiner eng lischen

Heimat ganze Stadien füllt ) sowie Flo Rida,

Martin Solveig, Frida Gold, Tom Novy, Eddie Thoneick,

Marco Petralia, Plastic Funk uvm.

www.bigcitybeats.de/stt.php

1377

Am 30. Juni 1377 beginnt

der Bau des Ulmer

Münsters als Bürgerkirche.

1397

Die Ulmer Verfassung –

der „Große Schwörbrief“ –

tritt in Kraft; er regelt die

Machtverteilung zwischen

Zünften und Patriziern.

Noch heute leistet der

Ulmer Oberbürgermeister

alljährlich am Schwörmontag

diesen Schwur.

1500

Ulmer Zelt Festival

23. Mai – 7. Juli 2012

Das Ulmer Zelt ist eines der größten

und längsten Zelt-Festivals in

Deutschland. International bekannte

Künstler geben Konzerte in den

Bereichen Rock, Pop, Blues, Jazz

sowie Comedy, Tanz, Kabarett

und Varieté. Außerdem gibt es

ein Kinderprogramm und eine

leistungsfähige Zeltgastronomie

mit Biergarten. Vorverkauf ab Mai.

Tipp: Schnell Tickets kaufen!

www.ulmerzelt.de

PaNoraMa

GröSSTer PoSAUNeNChor Der WeLT

44. Landesposaunentag

23.– 24. Juni 2012

Alle zwei Jahre treffen sich die Posaunenchöre des Evangelischen

Jugendwerkes aus ganz Württemberg in Ulm zum

traditionellen Landesposaunentag. Zwei Tage lang wird gesungen,

musiziert und gefeiert. Abschluss und Höhepunkt dieses

Treffens ist das gemeinsame Konzert mit über 8.000 Bläsern

auf dem Münsterplatz: der größte Posaunenchor der Welt vor

dem höchsten Kirchturm der Erde! Ein einmaliges Erlebnis!

Das diesjährige Thema lautet „Gottes Kraft in mir“.

www.landesposaunentag.de

Ulm ist erfolgreicher

Handelsplatz: Vor allem

Barchent-Tuch mit Ulmer

Siegel ist in Europa

begehrt. Gleich zeitig ist

die Stadt eines der

bedeutend sten Kunstzentren

Süd deutschlands.

Ulm um 1500

1530

Ulms Bürger beschließen

mit großer Mehr heit den

Übertritt zum Protestantismus.

11


Öffnungszeiten

Di bis So Di und bis an So Feiertagen und an Feiertagen

10 - 17 Uhr 10 –17 - 17 Uhr

Informationen

Kloster Wiblingen Kloster Wiblingen

Schlossstraße Schlossstraße 38, 89079 38, Ulm 89079 Ulm

Telefon +49 Telefon (0)731.5028975

+49 (0)731. (0)731.5028975 5028975

www.kloster-wiblingen.de

www.kloster-wiblingen.de

BIBLIOTHEKSSAAL - MUSEUM – - MUSEUM IM KONVETBAU

IM KONVENTBAU

KONVETBAU

Gut für die Region.

Kloster Kloster Wiblingen Wiblingen

Die Sparkasse Ulm ist das führende Kreditinstitut in Ulm und im Alb-Donau-Kreis und der bevorzugte und

verlässliche Partner in allen Finanzfragen. Die Verbundenheit der Sparkasse Ulm zu ihren Kunden zeigt sich

in einem vielfältigen Engagement für den Wirtschaftsraum. Als Arbeitgeber wie als Ausbilder, als Förderer

der regionalen Wirtschaft, als Auftraggeber, als Spender und Sponsor und nicht zuletzt als Steuerzahler:

Die Sparkasse Ulm ist gut für Ulm und den Alb-Donau-Kreis.

s Sparkasse

Ulm


Bundesradsporttreffen

28. Juli – 4. August 2012

Eine Woche lang steht Ulm ganz im Zeichen des Radsports:

Mit dem Bundesradsporttreffen findet hier die größte

Breitenradsportveranstaltung Deutschlands des Jahres

statt. Rund 500 Teilnehmer werden insgesamt zu den täglichen

Rad-Touristik-Fahrten erwartet. Dazu wird ein

abwechslungsreiches touristisches Ausflugsprogramm

angeboten, das zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der

Umgebung führt.

Infos: Telefon 069 967800-0

www.bundesradsporttreffen2012.de

1712

Ab 1712 gelangen tausende

Auswanderer – „Donauschwaben“

– auf dem Fluss

ins heutige Ungarn, Serbien,

Bulgarien und Rumänien.

1770

Durch Seuchen, Kriegslasten

und Erpressungen

verschiedenster Belagerer

geht die Stadt um 1770

bankrott.

Ulmer Bindertanz

15. und 22. Juli 2012

das gibt’s nur alle 4 Jahre: der tanz der Küfer ist eine Ulmer Besonderheit

und ein historisches Kultur ereignis der besonderen art!

Urkundlich erwähnt wurde der Tanz der Ulmer (Fass-)Binder (= Küfer)

erstmals am 9. August 1745. Da nämlich tanzten am Schwörtag statt der

Fischer die Küfer ihren Tanz und seitdem wurde er in unregel mäßigen

Abständen, in neuerer Zeit meist nur zu besonders festlichen Anlässen

bzw. alle vier Jahre aufgeführt: Zu einem Musikstück von Franz Schubert

führen 16 Tänzer den traditionellen Reif- und Bogentanz auf und zeigen

dabei acht verschiedene Tanzfiguren. Mit dabei sind auch die Narren,

die im Publikum ihre Späße machen.

www.tourismus.ulm.de

1805

Am 14. Oktober 1805 findet

in der Nähe die Schlacht

von Elchingen statt; diese

führt zur Übergabe Ulms

durch die Österreicher an

den siegreichen Napoleon.

Ulm-roman

Ulmer Weinfest

16. 08. – 02. 09. 2012

Gesellig und kurzweilig: Das Ulmer

Weinfest, direkt am südlichen Münsterplatz.

Über 70 verschiedene Weine und

typische Gerichte versprechen Vielfalt

und Gaumenfreuden.

Infos: Telefon 0731 161-2830

www.ulmercity.de

1810

tiPP

Die aufgeweckte Sina, ständig auf

der Suche nach ihrem Traumprinz,

lernt in der Ulmer Friedrichsau

die etwas biedere und hochschwangere

Nathalie kennen –

Start einer turbulenten Freundschaft

zwischen zwei Frauen.

Petra Klotz und Susanne Schönfeld:

Zwetschge sucht Streusel. Roman.

168 Seiten, kartoniert, 9,90 EUR, Silberburg-Verlag

www.silberburg.de

Ulm kommt 1810 zu

Würt temberg. Die rechts

der Donau gelegenen

Sied lun gen verbleiben bei

Bayern und entwickeln sich

rasch zur Stadt Neu-Ulm.

1811

PaNoraMa

Missglückter Flugversuch

Albrecht Ludwig Berblingers

– „des Schneiders

von Ulm“ – anlässlich eines

Besuchs des württembergischen

Königs.

13


PaNoraMa

1842

14

Kulturnacht

15. September 2012

Überregionales Spektakel mit vielen tausend

Besuchern: Rund 100 Orte und 500 Künstler

bieten Musik, Theater, Kunst und mehr.

Und das für nur 9 Euro. Unbedingt anschauen!

www.kultur-in-ulm.de

Baubeginn der Bundesfestung

Ulm/Neu-Ulm

( Fertigstellung 1859 ) als

Schutz gegen Frankreich.

Zum Verteidigungsfall kam

es jedoch nie.

WEITERE Termine 2012

12. 05.- 13. 05. Petrusplatz Neu-Ulm : Kunsthandwerkermarkt Neu-Ulm

02.06. Ulmer Innenstadt: Ulmer Münstertag ( „Tag der Rekorde“ )

02.06. Neu-Ulmer Innenstadt: STadTfeST NeU-UlM

09.06. Münsterplatz: Tag der Rose

10.06. TAG DER FESTUNG (Bundesfestung Ulm)

23. 06. Museen in Ulm/Neu-Ulm: laNge NachT deR MUSeeN

02.08.- 05.08. Wiblingen Open-Air

u.a. mit Amy McDonald und Culcha Candela !

30.08.–02.09. Bundessiegerzuchtschau deutscher Schäferhunde

07.10. Verkaufsoffener Sonntag Ulm (Marktsonntag)

1879

Geburt des Jahrhundert-

Genies Albert Einstein in

Ulm.

einstein-Marathon

15.– 16. September 2012

Läufe rin nen und Läufer aus aller Welt

werden sich auf die 42,195 km lange Strecke

begeben. Es gibt aber auch kürzere

Distanzen: den Halbmarathon, den

Citylauf oder diverse Schnupperläufe.

www.einstein-marathon.de

1890

Vollendung des Münsterturms

als bis heute

welthöchster Kirchturm.

1944

Bei einem alliierten Groß -

angriff am 17. Dezember

1944 werden über 80%

der historischen Altstadt

zerstört, das Münster bleibt

jedoch verschont.


Terminvorschau 2013

Vormerken!

1955

20.01.2013

Narrensprung

20.–22.07.2013

Schwörwoche

Die legendäre Ulmer

„Hochschule für Gestaltung“

wird gegründet (1955–1968).

1980

Weihnachtsmarkt 2012

26. November–22. Dezember

Der Weihnachts markt in Ulm: Wie seit vielen Jah ren wird d er über eine

Million Besucher in die Donaustadt locken. Und die werden nicht enttäuscht.

Vor Vor der imposanten Kulisse zu Füßen des höchsten Kirchturms

der Welt bilden über 100 festlich geschmückte Holzbuden eine

„kleine Stadt in der Stadt“. Kunst hand werks artikel, Spielzeug für

Groß und Klein, Glas bläservor führungen und vieles mehr sorgen

für Ab wechslung. Es gibt ein vielfältiges gas tro nomisches

Angebot und für Kinder ist bei den Karu ssells, beim Schafstall

und dem Märchenzelt Spaß garantiert.

www.tourismus.ulm.de

www.ulmer-weihnachtsmarkt.de

Ulm erlangt über 100.000

Einwohner und wird damit

Groß stadt.

06./07.07.2013

deutsche leichtathletik-

Meisterschaften

27.11. – 22.12.2013

Ulmer Weihnachtsmarkt

1986

Deutschlands erste

Wissenschaftsstadt –

der Science Park –

entsteht. Ziel ist die

stärkere Vernetzung

von Wissenschaft und

Wirtschaft.

heute

Sehen Sie selbst …

14. und 21.07.2013

Fischerstechen

PaNoraMa

Und sonst ?

aktuell informiert

unter www.

tourismus.ulm.de

15


titEltHEMa

In ULm „ZILLen“, In WIen „PLätten“

Wer noch vor 80, 90 Jahren das kuriose Wassergefährt als „Schachtel“

bezeichnete, konnte deren Erbauer oder Betreiber ziemlich sicher

auf den nicht vorhandenen Schiffsmasten oder eben auf die

sprich wörtliche Palme treiben. Spott schwang darin mit, eine Haltung

von Geringschätzung. Damals hießen die „Ulmer Schachteln“

„Weaner Zillen“, und kaum waren sie an ihrem Endhafen Wien angelangt,

wurden daraus umgangssprachlich „Plätten“ oder „Schwabenplätten“.

„Ordinarischiff“ klingt da schon nobler. Die verbale Hochadelung

stammt aus den Zeiten, als die Schachteln/Zillen/Plätten fahrplanmäßig

– also „ordinari“ – von Ulm aus Waren und Passagiere donauabwärts

beförderten.

Ulm, die Donau und die „Schachteln“, dahinter steckt ein sehr inniges

Verhältnis. Heute hauptsächlich durch die Gesellschaft der Ulmer

Donaufreunde e. V. zu Wasser gelassen, sind sie vor allem als Sympathieträger

und schwimmende Botschafter unterwegs. Vor Beginn

des Eisenbahn- und Dampfschiffzeitalters war das völlig anders. Von

ihrer Ursprungsbestimmung her waren sie schlichtweg Nutzfahrzeuge:

günstig, praktisch, komfortfrei. Schachteln sind aus rohen

Hölzern gezimmert, die Fugen mit Moos oder Tierhaaren abgedichtet

(„geschoppt“). Segel gibt es nicht, mitunter aber Ruder. Die flachen

Böden ohne Kiel sind ebenso charakteristisch wie die Holzhütte in

Einfachstbauweise in ihrer Mitte. Ein Vergleich mit der Arche Noah

ist daher naheliegend. Am Ende der einmaligen Fahrt wurden sie

zerlegt und zu Brennholz verarbeitet.

16

Ulm

Passau

Wien

RegeLmäSSIge AbfAhRt, UnRegeLmäSSIge AnkUnft

Wären sie nicht erfunden worden, hätte Ulm als Handelsstadt Schaden

genommen. Denn der Beginn des Ulmer Schiffbaus und der Donauschifffahrt

im späten 16. Jahrhundert fällt zusammen mit einer

bedrohlichen Holzknappheit, was eine Ressourcen sparende Alternative

zu den bisher gebräuchlichen Flößen ratsam erschienen ließ.

Man holte sich Fachleute von auswärts, stieg mit ihrer Hilfe in den

Gebrauchsbootbau ein und stellte hochzufrieden fest: Das Holz eines

Floßes reicht für zwei Schachteln.

Ein fahrplanmäßiger Verkehr Ulm–Wien dürfte so ab 1712 bestanden

haben. Eine Reise in die Habsburger-Hauptstadt dauerte acht bis 14

Tage, je nach Wasserstand, und war wegen der Brückenpfeiler und

der Tücken des noch unregulierten Stromes keine ganz ungefährliche

Angelegenheit. Äußerst selten verkehrten Schachteln donauaufwärts,

benötigte man dafür doch bis zu zwölf Pferde.

mAL Schnecken, mAL tRUPPen

Transportiert wurden in der Regel Waren: Wein in beträchtlichen

Mengen, Schnecken, Ulmer Leinwand, aber auch Birnenschnitze, Leder,

Käse, Farbstoff, Feuersteine, Samen, Uhren, Pflüge, sogar gesalzene

Därme. Bei Passagierfahrten konnten bis zu 40 Personen an

Bord gehen. Erforderte es die Lage, wurden Schachteln auch vom

Militär genutzt. Als die Türken vor Wien standen, wurden auf diesem

Wege in Schiffsverbänden 1.685 Mann Fußtruppen und 1.000 Reiter

zur Unterstützung der Verteidiger entsandt.

>


Budapest

Bukarest

Im Zeichen

des großen

Stromes

die doppelstadt rückt 2012 die donau fest in den Blick:

Mit internationalem donaufest und donau schwäbischer Geschichte.

„Schachteln“? Haben eine ganze Menge damit zu tun.

Sie sind ein Ulmer Markenzeichen, so wie das Münster oder

der Spatz. Eine Klarstellung vorneweg: Bei „Ulmer Schachteln“,

und seien es alte, handelt es sich um einen sehr speziellen

schwimmenden Untersatz und nicht etwa um die flotte Umschreibung

einer Person weiblichen Geschlechts mit Wohnsitz Ulm.

titEltHEMa

17


titEltHEMa

Programm

( Auswahl )

18

iNtErNatioNalES doNaUFESt 2012

06.07.12 ausstellung: Zillen, Kanter,

Ulmer Schachteln – Schiffsbau und

Fischerei entlang der donau

Zelt am Ulmer Donauufer

06.07.12 Poetry Slam im Ulmer roxy:

Heimweh Fernweh

Roxy Ulm

07.07.12 tanz der donauländer

Bühne Neu-Ulm, Markt der Donaustädte

07.07.12 tanz Baby! (a) + dJ roter Freibeuter (d)

Donausalon, auf Ulmer Seite

08.07.12 Kinderprogramm: Wellenreiter

Zelt des Donauschwäbischen Zentral-

museums, Ulmer Seite

08.07.12 danu bus (akademie-theater)

„Ein Sommernachtstraum“

danu bus, Marktplatz Ulm

10.07.12 themenabend Ungarn

Familienbildungsstätte

10.07.12 Konzert: Kinderzimmer Productions

und das Philharmonische orchester

der Stadt Ulm

Theater Ulm

12.07.12 dietmar Bär liest aus dem Werk

von Soma Morgenstern

Stadthaus Ulm

300 JAhRe „AUfbRUch entLAng deR donAU“

Hinter dem Jahr 1712 steht gleich noch ein zweites Ausrufezeichen. Es

war das Jahr, als von Ulm aus der erste der großen Auswandererzüge

in Richtung Südosteuropa startete. 300 Jahre ist das nun her. Aufbereitet,

dargestellt, erörtert und gefeiert wird dieses historische Kapitel

in diesem Jubiläumsjahr denn auch sehr breit und in zahlreichen

Veranstaltungen – die Reihe ist mit dem Motto „Aufbruch von Ulm entlang

der Donau“ überschrieben. Die Motive der Emigranten waren die

große wirtschaftliche Not im 18. und 19. Jahrhundert ebenso wie die

politische Drangsal in den feudal regierten Kleinstaaten Süddeutschlands.

In einer Sonderaustellung im Donauschwäbischen Zentralmuseum

und in einer Open-Air-Ausstellung werden der geschichtliche

Hintergrund wie das Alltagsleben der Emigranten vor, während und

nach ihrer schicksalsträchtigen Schachtelfahrt ausgeleuchtet.

SIe SUchten IhR gLück In deR AUSWAndeRUng

Das Leben an Bord einer Schachtel und die Umstände der Fahrt muss

man sich äußerst beschwerlich vorstellen. Ein Häuschen, aus Brettern

zusammengenagelt, diente als Schlafkammer für die Schiffsleute

und als Gepäck- wie Aufenthaltsraum gleichermaßen. In der Kammer,

in welcher das „gemeine Volk“ lagerte, gab es weder Ofen noch Fenster.

Abends, als man die Fahrt unterbrach, balgten sich die armen

Schlucker um die Plätze in den oft primitiven Herbergen. Doch die

Hoffnung auf ein besseres Leben ließ die Siedler diese Strapazen

überstehen. Allein in drei Monaten des Jahres 1786 sind ab Ulm über

5.000 Auswanderer nachweisbar. Sie siedelten sich größtenteils in Gebieten

des heutigen Ungarn und Rumänien an und sollten dort als „Donauschwaben“

ihre eigene Geschichte aus Freude und Leid schreiben.

„LUStReISen“ mARkIeRen neUe äRA

Mit dem Aufkommen der Dampfer und Eisenbahnen ging es mit dem

kommerziellen Schiffsverkehr ab Ulm rasch zu Ende. 1897 fuhr die

letzte gewerbliche Zille vom heutigen „Donauschwabenufer“ ab. Neun

Jahre später begann dann in Ulm, jetzt mit gänzlich anderem Vorzeichen,

eine neue Ära des Verkehrs auf der Donau: die Ära der Lustreisen.

Honorige bürgerliche Gesellschaften ließen sich nun Schachteln

bauen und machten sich damit auf, um Geselligkeit und Netzwerke zu

pflegen und an ihren Haltstationen Freundschafts-Toasts auszusprechen.

Der Wandel hat längst auch die Schachteln selbst erfasst, die

heute mit Jet-Antrieb und Getränkekühlanlage ausgestattet sind.


12.07.12 donau.pop.camp abschlusskonzert

Flussmeisterei Neu-Ulm

13.07.12 „Via, Via !“ – die musikalische reise

entlang der donau (Folklore und Klassik)

Haus der Begegnung

14.07.12 Großes Chorkonzert

Ulmer Münster

14.07.12 Feuerwerk

Auf der Donau, Höhe Fischerplätzle

15.07.12 Familienkonzert:

Mai Cocopelli + Elli Ellert

Bühne Neu-Ulm

15.07.12 Balkan Brass Battle (SrB/ro)

Open Air Bühne in der Donaubastion

hIghLIght deS JAhReS:

dAS „InteRnAtIonALe donAUfeSt“

Selbst während des Kalten Krieges wurden die Kontakte mit den

Städten entlang der Donau durch bürgerliche Initiativen aufrecht erhalten.

Aus losen Freundschaftsbanden wurden feste Kontakte, seit

die Städte Ulm und Neu-Ulm die Beziehungen auch auf offizieller

Ebene intensivieren. Sie installierten das Donaubüro Ulm/Neu-Ulm,

dessen Aura und Aktivitäten die Gründung von 14 weiteren derartigen

Einrichtungen donauabwärts nach sich gezogen hat. Konzipiert als

Projektagenturen, organisieren sie bürgerschaftliche Aktivitäten,

kom munale sowie EU-Projekte. Die höchste Publikumswirksamkeit

erzielt das Donaubüro alle zwei Jahre mit seinem „Internationalen

Donaufest Ulm/Neu-Ulm“. Heuer vom 6. bis 15. Juli stattfindend, ist

es mit seinen vielfältigen kulturellen, kulinarischen und länderkundlichen

Angeboten DAS Highlight im Veranstaltungskalender beider

Städte.

Nadelholz (einfache Bauweise,

komplette Zerlegung am Zielort)

Lenkstangen mit Ruderblatt

Antrieb: Fluss-Strömung

oPEN-air-aUSStEllUNG

„aUFBrUCH ENtlaNG dEr doNaU 1712 / 2012“

11. Mai bis 31. Oktober 2012

Historische und aktuelle Fragen von Auswanderung

und Migration. Guter Überblick am Donauschwabenufer

nahe dem Fischerplätzle. Eine Stadtkarte mit

dem eingezeichneten Rundweg gibt´s bei der

Tourist-Info im Stadthaus.

www.aufbruch.ulm.de

SCHWaBEN aN dEr doNaU

donauschwäbisches Zentralmuseum

Sonderausstellung vom 11. Mai bis 9. September 2012

über die Ansiedlung in Ungarn im 18. Jahrhundert

und ihre Folgen.

www.dzm-museum.de

flacher Kiel, geringer Tiefgang

Länge: max. 30 m

titEltHEMa

SchAchteLn In feStLIchem SchmUck

Spätestens am Schwörmontag, der 2012 auf den 23. Juli fällt, ist

dann auf der Donau einmal mehr eine regelrechte Flotte unterwegs,

gebildet aus Zillen klassischen Musters sowie allerhand weiterem

schwimmfähigen Gerät. Am Morgen dieses Ulmer Verfassungstags

legt der Ulmer Oberbürgermeister vor der Bürgerschaft Rechenschaft

über das abgelaufene politische Jahr ab und erneuert anschließend

seinen Eid. Am Nachmittag verlagert sich das Geschehen

an den Fluss zum „Nabada“, sprich „Naaabaadaa“, wobei es sich um

eine gigantische Wassergaudi handelt mit durchaus karnevalesken

Zügen. Der Zug endet auch nicht in Wien, sondern bereits in der viel

näheren Friedrichsau, dem großen Ulmer Stadtpark. Die mehr oder

weniger „alten Schachteln“ präsentieren sich dabei in festlichem

Schmuck und überhaupt wie verwandelt. Zillen sind zu Fährplattformen

verbunden, auf denen, vergleichbar mit den Wagen auf den Rosenmontagszügen,

Themen der Lokalpolitik mit Aufbauten und Figuren

spöttisch karikiert werden. „Made in Ulm“ sind diese Zillen

aller dings schon lange nicht mehr. Diese Ära ging schon 1972 zu

Ende, als der Ulmer Eugen Hailbronner seine siebte und letzte angefertigte

Schachtel übergeben konnte.

„Schutzhütte“ für Waren und Passagiere

Ulmer Stadtfarben

19


SEHENSWErt

20

Bauten,

die

Geschichte(n)

erzählen

✷ ✷ ✷ ✷

ToP TIPPS

Die schönsten Orte

in Ulm/Neu-Ulm


Neue Mitte

Was früher eine vierspurige Stadt autobahn

trennte, ist heute wieder vereint:

die Alt stadt an der Donau und die Bereiche

rund um das Münster. Ulms Neue Mitte

begeistert die Besucher durch eine ganz

besondere, zeitgenössische Architektur.

Bedeutende Architekten legten hier

Hand an und schufen außergewöhnliche

Ge bäude: das Kaufhaus „Münstertor“,

die Kunsthalle Weishaupt, die pyramidenförmige,

gläserne Zentralbibliothek und

ein Verwal tungs gebäude der Sparkasse.

Ergänzt wird das Ensemble durch das

bereits 1993 erbaute weiße Stadthaus auf

dem Münsterplatz.

Schwörhaus mit Haus der

Stadtgeschichte am Weinhof

Ulmer Münster

Köln, Rouen, Wien, Yamoussoukro – nein,

nicht dort steht der höchste Kirchturm

der Welt, sondern in Ulm. 161,53 Meter ist

er hoch, der Aufstieg bis auf 142 Meter

möglich. Und wer gut zu Fuß ist und die

768 Stufen bis dorthin geschafft hat, wird

mit einem prächtigen Rundblick über Ulm

und Neu-Ulm und – bei guter Sicht – bis

zu den Alpen belohnt! Doch auch das Innere

der Kirche ist äußerst sehenswert: das

wunderbare Chorgestühl, die Kanzel mit

Schalldeckel, die Besserer kapelle, der

Schmerzensmann, die historischen Fenster

und die Totenschilde muss man gesehen

haben.

Der besondere Tipp: ein Orgelkonzert!

Faszinierende Klänge aus fast 9.000 Pfeifen,

wobei die größte 10 Meter misst und die

kleinste um 9,92 Meter kleiner ist.

SEHENSWErt

Ulmer rathaus

Welche Stadt kann schon behaupten, dass

das jetzige Rathaus früher einmal ein Kaufhaus

war? 1370 wurde der jetzige Sitz des

Bürgermeisters als Warenhaus erbaut,

1419 dann erstmals als Rathaus bezeichnet.

Neben der prächtigen Bemalung ist vor

allem die Astronomische Uhr (1520) am Ost -

flügel bemerkenswert. Im lichtdurchfluteten

Innenhof ist eine Nachbildung des Flugge

räts des Schneiders von Ulm ausgestellt.

Fischer- und Gerberviertel

Idyllisch an der Mündung der Blau in die

Donau gelegen, ist das Fischer- und Gerberviertel

das bedeutendste Altstadtensemble

Ulms. Einst Heimat der Handwerker, haben

sich heute im malerisch restaurierten

Quartier Restaurants, Galerien und kleine

Fachgeschäfte mit teils ungewöhnlichem

Angebot etabliert. Und wer wissen möchte,

wie das laut Guinness-Buch schiefste Hotel

der Welt aussieht – dessen Neugier wird

hier im Fischerviertel auch befriedigt.

21


SEHENSWErt

22

Kloster Wiblingen

1092 wurde das Kloster Wiblingen

von Benediktiner-Mönchen gegründet.

Sehens wert sind vor allem die spät-

barocke St.-Martin-Basilika und der

Rokoko-Bibliothekssaal mit prächtigem

Deckenfresko. Seit 2004 entführt das

Museum im Konventbau eindrucksvoll in

die fremd anmutende Welt der barocken

Klosterherrschaften. Das Kloster ist

auch Ausgangspunkt der Oberschwäbischen

Barockstraße.

Ehemalige Hochschule

für Gestaltung – HfG

Sie ist legendär: die ehemalige Ulmer

Hochschule für Gestaltung. Denn hier

wurde von 1955 bis 1968 Design von

Weltrang entworfen. Heute sind die

Räumlichkeiten, in denen u.a. Max

Bill und Otl Aicher wirkten, wieder

öffentlich zugänglich. Seit Ende 2011

ist hier das HfG-Museum beheimatet.

Glacis-Park mit Wasserturm

Der 1898 erbaute ehemalige Wasserturm

ist mit seinen barock anmutenden Formen

zu einem Wahrzeichen Neu-Ulms geworden.

Als Fundament dienen ehemalige Pulvermagazine

der Bundesfestung auf der Rückseite

der Glacis-Anlagen. Im Glacis-Park

selbst befinden sich eindrucksvolle Mauern

der ehemaligen Bundesfestung. Kinderspiel

plätze, Wasserspiele, Biergär ten und

eine Konzertbühne im Wasser sorgen für

eine entspannte Park- und Freizeit atmosphäre.

Bundesfestung Ulm

Überall in Ulm und Neu-Ulm begegnet

man den Bauten der größten erhaltenen

Festungsanlage Deutschlands: viele

Türme, Werke und Bastione sind über die

Städte verteilt. Erbaut wurde sie Mitte

des 19. Jahrhun derts zum Schutz vor

Angriffen Frank reichs. Ein Schuss zu

Verteidi gungsfällen ist jedoch – Gott sei

Dank – nie gefallen. Führungen gibt es zu

bestimmten Terminen.

Festungsweg

Entlang der Haupt um wallung der Bundesfestung

lädt der Festungsweg zum eigenen Erkunden und

Spazierengehen ein. Er verbindet einzelne, noch erhaltene

Bauwerke des inneren Festungsrings. Tafeln

informieren an markanten Festungswerken. Ein

Prospekt ist in der Tourist-Information erhältlich.


Stadtmauerpromenade

und Metzgerturm

Einst als Bollwerk gegen feindliche Armeen

im „reißenden Wasser der Donau“ errichtet,

ist die Stadtmauer heute rund 500 Jahre

später ein beliebter Promena den weg. Er

führt vom Fischerviertel vorbei am sagenumwobenen,

„grottenschiefen“ Metzgerturm

mit einer Neigung von 3,3° (Turm von

Pisa: 3,9°) bis zur Friedrichsau.

Schwörhaus mit

Haus der Stadtgeschichte

Was ist ein Schwörhaus? 1612 entstand auf

dem Weinhof der repräsentative Bau des

„Schwörhauses“ als Nachfolgebau des mit

dem damaligen Wachturm „Lugins land“ verbundenen

kleinen „Schwörhäus leins“. Nach

zweimaligen (Teil-)Zerstö run gen wieder

aufgebaut, dient die Rund bogenloggia im

ersten Stock dem Ober bürgermeister alljährlich

am Schwör montag als Ort für seinen

Schwur. Seit 2007 ist im Erdgeschoss

die eindrucksvolle Dauerausstellung zum

Werden und Sein Ulms.

Zeughaus und Einstein-Brunnen

Am Altstadtrand liegt eines der großzügigsten

Ensembles der Freien Reichsstadt Ulm:

das Zeughaus (entstanden 1522–1667).

Die ausgedehnten Reste des 1945 stark zerstörten

Areals lassen die damalige Größe

erkennen. Davor befindet sich der Einstein-

Brunnen – eine Reminiszenz an den großen

Sohn der Stadt.

adlerbastei

Es war am 31. Mai 1811 als Albrecht Ludwig

Berblinger seinen Flugversuch über die

Donau von diesem Standort unternahm.

Aufgrund der über der Donau fehlenden

Thermik misslang jedoch das Vorhaben und

so stürzte der „Schneider von Ulmins

Wasser. Heute erinnert eine Bronzeplatte

an der Ab sprungstelle an den Ulmer Tüftler,

der unter anderem auch eine künstliche

„Fuß maschine“ ( Bein prothese ) entwickelte.

SEHENSWErt

Klosterhof Söflingen

Im Westen Ulms liegt der Vorort Söflin gen,

dessen Herzstück der Klosterhof ist. Heute

sind noch das alte Pfarrhaus, das ehemalige

Beichthaus und die Kirche

St. Maria Himmelfahrt erhalten. Die Rand -

bebauung des Klosterhofes, das ehe malige

Bräuhaus und die alte Kloster mühle

erhielten ihr barockes Gesicht.

St. Johann Baptist

Die Kirche St. Johann Baptist in Neu-Ulm

ist eines der wenigen Beispiele expressionistischer

Sakralarchitektur in Deutschland.

1860 in neuromanischen Formen

erbaut, erhielt sie 1922/23 und nach dem

Krieg durch von Dominikus Böhm geplante

Erweiterungen ihr heutiges Gesicht. Das

Innere prägt eine Bogenkonstruktion, die

in der Mitte zu einem Rhombengitter

zusammenläuft. Besonders eindrucksvoll

ist die expres sio nistische Licht- und

Raum dynamik in den Seitenkapellen.

23


KUltUr

24

»Willkommen

waren die Fleißigen«

Ulm war für Auswanderer

in den Osten einmal das,

was Hamburg für Amerika-

Auswanderer war: das Tor

zu einem neuen, besseren

und freieren Leben. Aus dem

ganzen Südwesten des

Alten Reiches strömten die

Menschen hierher, um auf

Schiffen einfachster Art,

den sogenannten „Ulmer

Schachteln“, die Reise nach

Südosteuropa anzutreten.

In diesem Jahr jährt sich der

„Aufbruch von Ulm entlang der

Donau“ zum 300. Mal – ein

willkommener Anlass zum

Gespräch mit Christian Glass,

dem Leiter des in Ulm ansässigen

donauschwäbi schen

Zentralmuseums ( dZm ).

IM GeSPrÄCh

Christian Glass


Herr Glass, vor 300 Jahren begann in Ulm der große Strom der

Auswanderung. Kann man sich das als gut organisiertes Unternehmen

vorstellen?

Ja und nein. Ja, weil zuvor Anwerber aus Ungarn unterwegs waren,

die in und um Ulm, vor allem auch in Oberschwaben, gezielt die

Werbetrommel gerührt haben. Ja auch, weil das schon damals

nicht ohne Bürokratie abging, die Leute Pässe und Papiere benötigten

und sie sich nicht zuletzt freikaufen mussten von ihren Grundherrn.

Nein, weil die ersten Emigranten in ihrer verödeten neuen

Heimat so schlechte Startbedingungen hatten, etwa, weil sie in

Malariagebieten gelandet waren, dass ein Teil im Jahr darauf wieder

zurückgekehrt ist. Diese Konditionen vor Ort aber waren je

nach Zeitpunkt und Region höchst unterschiedlich.

Wer war es denn, der ging?

Gesucht waren, salopp gesprochen, die jungen fitten Familien

katholischen Glaubens. Hierzulande herrschte im 18. und auch

noch im 19. Jahrhundert Überbevölkerung in Relation zu den

wirtschaftlichen Möglichkeiten und Perspektiven, dort gab es

Perspek tiven, aber zu wenige Einwohner. Ungarn hat sehr fruchtbare

Böden, war aber in Folge der osmanischen Besetzung und

der Türkenkriege um Jahrzehnte zurückgeworfen.

Also kein „Zug der Armen“?

Es gab natürlich Gemeinden, die ihre Armen auf diesem Weg

loswerden wollten, und die sogar für deren Ausreise bezahlten.

Willkommen aber waren kräftige, zupackende Leute, Existenzgründertypen,

die landwirtschaftliches Know-how mitbrachten,

und mitunter war sogar ein Mindestvermögen Voraussetzung.

Von einer alleinerziehenden Frau wissen wir, dass sie von Wien

aus, dem großen Umschlagspunkt, zurückgeschickt wurde von

den Behörden. Arme Schlucker waren nicht willkommen.

Und Ulm war einer der Sammelpunkte dieser Auswanderung …?

… natürlich war Ulm prädestiniert dafür als erste Stadt, ab der

die „Schachteln“ verkehren konnten. Das Einzugsgebiet reichte

weit über Schwaben hinaus – bis in den Schwarzwald, die Pfalz

und die Trierer Gegend. Der Einfachheit halber hat man sie in

Ungarn alle als Schwaben bezeichnet. Den Begriff Donau schwaben

haben erst vor 100 Jahren zwei Geografen in Stuttgart geprägt.

Als sie ankamen, wurden sie da mit offenen Armen empfangen?

So wurde das später in idealisierter Form in Gemälden dargestellt.

Auf jeden Fall wurde ihnen erst mal viel versprochen.

Gehalten wurde dann oft nur ein kleiner Teil davon. Trotzdem

strömten sie zu Hunderttausenden in den Donauraum.

Haben die Kolonisten sich mit ihrer neuen Heimat identifiziert?

Wohl zuerst einmal mit dem Dorf, das sie entwickelten oder gar

gründeten. Fanden dort Deutsche verschiedener Regionen

zueinander, so lagen auch zwischen ihnen Welten. Oft verstanden

sie sich gegenseitig gar nicht, bis sich schließlich ein Mehrheitsdialekt

durchsetzte. Diese Sprachnischen hielten sich bis zur

Vertreibung nach 1945. Und ebenso die kulturellen Werte aus der

alten Heimat, die nie aufgegeben wurden.

„Fleißige Schwaben“?

Da ist viel dran. Viele der Donauschwaben wussten die Chancen

zu nutzen, die sich ihnen als freie Bauern jetzt eröffneten. Sie

sollten das Land voranbringen, und sie taten es: durch Fleiß,

Spar samkeit, wirtschaftliches Denken. Mit diesen Tugen den, die

sie verinnerlicht hatten, waren sie anderen Zuwan derer gruppen

aus anderen Herkunftsländern in gewisser Weise überlegen.

doNaUSCHWäBiSCHES

ZENtralMUSEUM (dZM)

tiPP

KUltUr

Den Sommer über gibt es in Ulm zwei Ausstellungen zum Thema.

Was ist ihr Tenor?

In einer Freiluftausstellung soll unter der Regie der Stadt verdeutlicht

werden, welche Rolle Ulm bei diesen Emigrationsbewegungen

spielte. Wo die Auswanderer unterkamen, dass in

der Wengenkirche schnell noch Ehen geschlossen wurden – über

solche Punkte war bis jetzt wenig bekannt. Unsere Ausstellung

im DZM beschäf tigt sich mit der Auswanderung aus dem heutigen

Baden-Württem berg und dem Leben der Kolonisten in der neuen

Heimat und wie sie die Regionen geprägt haben. Darunter waren

übrigens, ganz entge gen dem Klischee des Familien-Idylls, viele

Patchwork-Familien. So manch’ weiteres Stereotyp werden wir

dabei aufbrechen.

Der Text dominiert?

Nein, es gibt viele sehr sinnfällige Objekte zu sehen – so etwa ein

Gerät zur Landvermessung aus dem 18. Jahrhundert aus einem

ungarischen Museum.

Beeindruckende Sammlung über die Geschich te der Donauschwaben:

vom Alltag in Dörfern und Städten, von Landwirt schaft und Industriearbeit,

vom Zusam menleben in der Vielvölker region Südosteuropas

und von der Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg.

www.dzm-museum.de

Obere Donaubastion, Schillerstraße 1,

Ulm, Tel. 0731 962540

Christian Glass, Jahrgang 1957, studierte in Tübingen Empirische Kulturwissenschaft.

1995 wurde er mit dem Aufbau des Donau schwäbischen

Zentralmuseums Ulm beauftragt, das er seit dessen Eröffnung im Jahr

2000 leitet. Die Fragen stellte Thomas Vogel.

25


MUSEEN

26

FUttEr

FürS

HirN

Seid geschlungen, millionenfach

im Museum der Brotkultur sehen Sie Bilder von Picasso,

Beckmann und den Brueghels, Grafiken zum alten und

Neuen testament, ein surreales objekt von dalí, prächtige

Zunftpokale und Miniaturmodelle antiker Backstuben sowie

einen Film über die Herstellung von Brezeln, dem geschlungenen

schwäbischen Kult-Gebäck.

Gemeinsamkeit all der Exponate ist der motivische rote Faden,

der im „Museum der Brotkultur Ulm“ alle der 30 Sammelgebiete

durchzieht: Brot, Hauptnahrungsmittel eines größeren

Teils der Menschheit, kommt darin immer vor. Da gibt es kostbare

Kunstwerke von der Gotik bis zur Moderne ebenso wie

politische Plakate oder völlig unscheinbare, ja vertrocknete

Mini-Brötchen, die als Relikte aus dem Hungerjahr 1817

freilich ihre eigene Relevanz besitzen. Mangel an Brot, auch

darüber informiert die Ausstellung, und benennt sehr deutlich

die Gründe dafür. Nicht immer lösten Missernten solche

Nöte aus, oft wurden (und werden) sie billigend in Kauf

genommen oder sogar bewusst herbeigeführt.

6.000 Jahre umfasst die Geschichte des Brotes, die in diesem

einzigartigen Themenmuseum dokumentiert ist. Seine Sammlung

ist mit 16.000 Objekten so umfangreich, dass nur ein

kleiner Teil in der Dauerausstellung vorgestellt werden kann.

Bemerkenswert sehenswert:

die Museen in Ulm/Neu-Ulm.

Ein attraktives Spektrum von Funden

der Ur- und Frühgeschichte über

Schaffenswerke des Mittelalters bis

hin zu Bildern und Plastiken der

Moderne. Und: Wie wär’s mit Brot?

Man Ray, Blue Bread, Sammlung Museum der Brotkultur Ulm

Wie der Mensch Brot macht, und wie er es verwendet, in Al ltag,

Religion und Politik? Die Erkundung dieser vielen Aspekte ist

so kurzweilig wie lehrreich. Filme und Hörstationen erweitern

die Grenzen der musealen Präsenta tion, die sich im modernen

Gewande zeigt, eingerichtet im Übrigen im historischen

Salzstadel-Gebäude von 1592.

Das Museum der Brotkultur, vormals unter „Deutsches

Brotmuseum“ firmierend, ist Vermächtnis der beiden Unter -

nehmer Willy und Hermann Eiselen, die schon 1955 mit dem

Aufbau der Sammlung begannen. Nur echtes Brot kommt

darin so gut wie nicht vor, es sei nach Auffassung der Gründer

nun mal kein Sammelobjekt, sondern Nahrung.

MUSEUM dEr BrotKUltUr

Einzigartiges privates The menmuseum

mit 16.000 Objekten aus

mehr als 30 Sammlungsgebieten.

Hoch karätige Kunstsammlung

(mit Werken u.a. von Breughel,

Kollwitz, Picasso) und wechselnde

Sonder aus stellungen im historischen

Salzstadel.

www.museum-brotkultur.de

Salzstadelgasse 10, Ulm

Tel. 0731 69955


UlMEr MUSEUM

Ulmer Museum

Edwin Scharff

Museum

Bedeutende Sammlung von Kunst

und Kunsthandwerk seit dem

Mittelalter. Archäolo gi sche Sam mlung

mit Funden aus Ur- und Frühgeschichte.

Dauerausstellung zur

Hoch schule für Gestaltung Ulm

(HfG). Sammlung Fried mit bedeutenden

Werken u.a. von Warhol,

Lichtenstein, Rothko. Wechselnde

Sonderausstellun gen alter und

neuer Kunst.

www.museum.ulm.de

Marktplatz 9, Ulm

Tel. 0731 161-4330

KUNStHallE WEiSHaUPt

Hochkarätige Privatsammlung

moderner und zeitgenössischer

Kunst. Auf 1.280 m 2 Fläche werden

in regelmäßig wechselnden

Konstellationen europäische und

amerikanische Klassiker von der

zweiten Hälfte des 20. Jahrhun derts

bis in die Gegenwart präsentiert.

www.kunsthalle-weishaupt.de

Hans-u.-Sophie-Scholl-Platz 1, Ulm

Telefon 0731 161-4360

EdWiN SCHarFF MUSEUM

Mit KiNdErMUSEUM

Werke des aus Neu-Ulm stammenden

Bildhauers Edwin Scharff, der

gemeinsam mit Wilhelm Lehm bruck,

Ernst Barlach und Käthe Koll witz

zu den bedeutendsten Bildhauern

der erste Hälfte des 20. Jahrhunderts

gehört. Sonder ausstellungen

insbesondere zur klassischen Moderne.

Das Kinder museum lädt alle

herzlich zum Staunen, Mit ma chen,

An fassen und Begreifen ein.

www.edwinscharffmuseum.de

Petrusplatz 4, Neu-Ulm

Tel. 0731 9726180

NatUrKUNdliCHES

BildUNGSZENtrUM

Das „lebendige“ Museum in Ulm mit

wissenschaftlichen Sammlun gen der

erdgeschich tlichen Epochen und der

Tier- und Pflanzenwelt. Multisensorisch

ausgerichtete Ausstel lun gen.

www.naturkunde-museum.ulm.de

Kornhausgasse 3, Ulm

Tel. 0731 161-4742

Kunsthalle

Weishaupt

Museum

im Konventbau

MUSEUM iM KoNVENtBaU –

KloStEr WiBliNGEN

Die Ausstellung zeigt weltliche

Aspekte der Klostergeschichte. Sie

fragt speziell nach der Entwicklung

des Wiblinger Territorialbesitzes

und der klösterlichen Gerichtsbarkeit,

nach der Stellung der Bauern

und ihrer Landwirtschaft.

www.schloesser-und-gaerten.de

Schloßstraße 38, Ulm

Tel. 0731 5028975

StadtHaUS UlM

Das vom New Yorker Star archi tek ten

Richard Meier entworfene Stadthaus

ist ein offenes Haus für Kunst,

Kultur und Menschen. Wechselausstellungen

zeitgenössischer Kunst

und Präsentation zur Geschich te des

Münsterplatzes.

www.stadthaus.ulm.de

Münsterplatz 50, Ulm

Tel. 0731 161-7700

Donauschwäbisches

Zentralmuseum

Walther Collection

WaltHEr CollECtioN

MUSEEN

Die Walther Collection ist eine internationale

Privatsammlung, die sich

auf zeitgenössische Fotografie und

Videokunst konzentriert. Sie umfasst

auf ca. 1.000 qm schwerpunktmäßig

Arbeiten von Künstlern aus Afrika

und Asien sowie moderner Foto grafie

aus Europa und den USA. Besuch

nur mit Führung und nach vor heriger

Anmeldung,

www.walthercollection.com

Reichenauerstraße 21, Neu-Ulm

Tel. 0731 1969143

HFG – EHEMaliGE

HoCHSCHUlE Für GEStaltUNG

Das HfG-Archiv bietet die Möglichkeit,

sich mit der Geschichte der

Ulmer Hoch schule auseinander zu

setzen. Neben der Einsicht in die vielfältigen

Archiv materialien kann die

historische Bibliothek der ehemaligen

Hoch schule, sowie eine Sammlung

aktueller Literatur zur Designgeschichte,

als Präsenzbibliothek

benutzt werden.

www.hfg-archiv.ulm.de

Am Hochsträß 8, Ulm

Tel. 0731 161-4307

27


SHoPPiNG

28

Cities mit allem drin

Einkaufen mit

Erlebnis !

Alles da, alles drin – die Dosis

bestimmen Sie. einkaufsmekka

ist Ulm seit alters her. Sagten

Sie Großstadt zu Ulm/Neu-Ulm?

Stimmt. Suchen Sie Idyllen?

Qualität? Gelassenheit? Finden Sie.

haben Sie ein Gespür für schwäbische

Lebens art und zurückhaltende

Noblesse? Dann kommen!

einkaufsparadies Nach Ulm kommt die nähere

und fernere Umgebung zum Shopping, und das schon zu Zeiten,

als man noch von der Erledigung von Einkäufen sprach. Ein

Handels zentrum ist Ulm seit dem Mittelalter.

In der Gegenwart spiegelt sich dies in einer sehr vitalen, buntscheckigen

und kleinteiligen Handelslandschaft nieder. Gepaart mit

Architektur und öffentlichem Raum von hoher Qualität, wird das

Bummeln durch Läden und Geschäfte, Gassen und Straßen zu einem

aufregend-sinnlichen Erlebnis mit hohem Entdecker-Faktor.

Wer gerne in den großen Strom eintaucht, ist in der Hirschstraße

richtig, Ulms pulsierender Einkaufsmeile. Mit ihren Kaufhäusern,

Marken-Stores und Fachgeschäften ist sie eine der zehn besucherstärksten

Einkaufsstraßen der Republik.

In den Lagen rund ums Münster und im verzweigten Geflecht gemüt-

licher Gassen der Innenstadt geht es etwas ruhiger zu. Hier zeigt

sich die zweite Stärke der Ulmer City – die breit gefächerte Auswahl

häufig noch inhabergeführter und sehr individueller Fachgeschäfte.

Die dritte Stärke wird von Berufsulmern und Italien-Liebhabern

gerne unter dem Oberbegriff „südliches Flair“ zusammengefasst.

Sobald die Temperaturen es gestatten, nimmt der Ulm-Bewohner

seine Latte oder den Snack im Freien ein. Die Betreiber der zahlrei

chen Cafés, Bistros und Restaurants sind bestens auf diesen Fall

vorbereitet. Und wenn das Stadtleben schnell mal zur improvisierten

Bühne wird – dann gehören Sie selbstverständlich mit dazu!

www.ulmercity.de

Pochender Gegenentwurf Neu-Ulms innenstadt

hat sich in den vergangenen Jahren einen neuen look zugelegt.

Ein guter Punkt für die Beobachtung urbanen Lebens ist der neu

entstandene Petrusplatz, wo sich Cafés, Restaurants und einige

Fach Fachgeschäfte

angesiedelt haben. Ruhig von hier aus auch noch in

die Augsburger Straße abbiegen, den sehr lang gestreckten Mittel

punkt punk des im 19. Jahrhundert als Gegenentwurf zum verwinkelten

Ulm gegründeten Neu-Ulm.


Tipps

Back-oase

aus der guten,

alten Zeit

Nichts kommt hier vom

Fließband, weder Brot noch

Brezel noch süßes Stückchen.

Der „Ulmer Zuckerbäcker“

ist eine Back-Oase

wie aus Großmutters Zeiten,

das Ambiente historisch,

die Qualität so bekannt,

dass abends oft so gut wie

nichts übrig ist von den

süßen oder salzigen Spezialitäten.

Und weil der

Name dieser Institution vom

Ulmer Traditionsgebäck

herrührt, hält man dieses

hier besonders hoch und

das Original rezept für eine

Verpflichtung.

Ulm, Herrenkellergasse 17

Wo Antikes

auf die Moderne

trifft

Das Malò im Ulmer

Fischerviertel ist wahrlich

eine Wundertüte, abwechslungsreich

bestückt mit

Dingen, die das Wohnen

attraktiver machen. Einer

der Partner restauriert

Antiquitäten, der andere

schreinert modernes

Mobiliar. Die Partnerinnen

steuern ausgefallene

Wohnaccessoires und

Malerei zum Sortiment bei.

Ulm, Weinhofberg 11

www.malo-style.de

Schmuck

nach Tageslust

Den ersten wandelbaren Ring

schenkte der Ulmer Juwelier

Wolf-Dieter Schwarz 1993

seiner Frau Ann-Charlotte.

Sie ist die Namensgeberin

von „Charlotte“, des wandelbaren

Schmucksystems,

das in Ulm erdacht wurde,

um die Fantasien für sehr

persönliche Schmuckgeschich

ten zu beflügeln. Das

Ver wan dlungskonzept ermöglicht

es im Hand um drehen,

aus vielen Einzel teilen

individuelle Schmuckstücke,

vom Manschettenknopf bis

zum Diadem, zusammenzustellen.

Münsterplatz, Marktplatz,

Stadthaus, Blautal-Center

www.charlotte.de

edles mit Pflege

Eine stimmige Kombination:

„Schönheit & Lifestyle“-

Inhaberin Heike Ihle offeriert

Designer-Mode edler

Marken, und sie ist gleichzeitig

Fachfrau mit langjähriger

Erfahrung in

Gesichts- und Körperpflege.

Face lifting, Anti-Aging,

Nagel verstärkung und

Sonnen dusche gehören zu

ihren häufig nachgefragten

Angeboten.

Neu-Ulm, Ludwigstraße 21

www.ihlestyle.de

SHoPPiNG

Nie im regen

Das Blautal-Center steht

für Einkaufssuper lative:

rund 100 Fachge schäfte

und -märkte, Dienstleister

und Gastronomiebetriebe,

eine 500 Meter lange

Ladenstraße und etwa

350.000 Besucher jährlich.

Von der guten Mischung in

dieser Einkaufstadt in der

Stadt geht eine besondere

Anziehungskraft aus. Und

unterm Riesendach sind

die Bummel-Bedingungen

immer gleich ideal. Regen

ist woanders.

Ulm, Blaubeurer Straße 95

www.blautalcenter.de

29


SoUVENirS

30

Ein

Stück Ulm

Tante Zilli

Rainer

Jan + Paul

für mich

für zuhause

Mama

UlMSHoP

tourist-information

Ulm/Neu-Ulm

Münsterplatz 50

(Stadthaus)

D-89073 Ulm

Telefon 07 31 161-2830

und 0731 161-2832

Christel

Yannik

tiPP

Die Tourist-Information hält eine große Auswahl an

Souvenirs bereit: Klassiker wie Tassen, Postkarten

und Pins finden Sie ebenso wie Taschen, T-Shirts und

Bastel sets. Kommen Sie herein und stöbern Sie!

Viele der Artikel gibt’s auch im Internet:

www.tourismus.ulm.de

Opa

Öffnungszeiten:

Januar – März

Mo – Fr 9 – 18 Uhr, Sa 9 – 16 Uhr

April – Dezember

Mo – Fr 9 – 18 Uhr, Sa 9 – 16 Uhr

Sonn-/Feiertag 11 – 15 Uhr


Und Sie tafeln im

die Geschichte könnte auf der Schweizer

Skihütte beginnen oder bei der US-army.

oder auch bei Paprika und tomate.

„Ergänzen sich gut“, meint lisa Geiger, die

in diesem Bild wohl die Schokolade wäre.

Vater Ungar, Mutter italienerin, die selbst

in der Schweiz aufgewachsen. auf der

Hütte hat sie ihren Mann kennengelernt,

über den sie nach Ulm/Neu-Ulm kam, wo

sie vor bald 20 Jahren den Wiley-Club

übernahm und bis heute führt. Einleitung

beendet.

Der Club, einstens Unteroffizierscasino, ist

seit Abzug der US-Militärs aus Neu-Ulm

ein Restaurant, das durch sein XXL-Format,

sein Ballhaus-Flair und nicht minder durch

seine kreative Küche auf gehobenem

Niveau besticht. Der architektonisch wunderschöne

Saal ändert sein Gesicht kontinuierlich,

denn die Gastgeberin dekoriert

gerne, ein wenig hip, ein wenig verrückt,

aber immer mit einem traumwandlerischen

Gespür für Stil.

Ballsaal

„Schweizer Präzision“, mit diesem Image

kann sich Geiger sehr wohl identifizieren.

Die lockere, charmante Art, mit der sie hier

einen Plausch hält, da eine Umarmung entgegennimmt,

dort die Lotsin gibt, die könnte

mit der multikulturell-familiären Prägung

zusammenhängen. Koch Christoph Knapps,

der seit vielen Jahren die Küche unter sich

hat, ist im Übrigen Österreicher. Der

Grazer hat ein Vergnügen daran, deutsche,

italienische und asiatische Elemente in

Harmonie zu fusionieren, aber auch seine

eigene Heimat kulinarisch in Erinnerung zu

halten. Tafelspitz mit Meerrettichsauce,

Kalbs schnitzel oder Topfenknödel mit

Zwetschgen sind gern bestellte Leibspeisen.

Die aktuelle Karte wechselt alle

paar Tage. Was geht, wird aus der Region

bezogen.

Die Lokalität lässt sich Ratzfatz funktional

erweitern. Wenn nach der Tafelei Party

gewünscht, kann getanzt werden, mitunter

zu grooviger Live-Musik. Nicht selten endet

ESSEN & triNKEN

WILey CLUB

Lisa Geiger

dieser bewegungsintensive Programmpunkt

früher oder später am riesigen

Tresen, 18 Meter lang, schnurgerade, beste

Übersicht. Gesellschaften bleiben so, auch

wenn sie sich in Grüppchen aufteilen, beieinander.

Lisa Geiger hat entsprechend viele

Gesell schaften.

Mittags schauen auch mal Studenten aus

der benachbarten Hochschule vorbei, doch

wem Geiger beim Verabschiedungs zeremoniell

ein „Gute Geschäfte“ hinterher ruft, ist

offensichtlich bereits in anderen Sphären

tätig. Oder in Autos ausgedrückt, reicht das

Publikum vom Twingo bis zum Ferrari.

Noch ein später Cocktail am Tresen, und

dann könnte die Geschichte beispielsweise

damit enden, dass alle einen Tango tanzen.

WilEY ClUB

Neu-Ulm, Wiley-Straße 4

www.wiley-club.de

31


32

Duett vom

Thunfisch

mit Amarant, Buttermilch und Avocado

als Ercan Bilke vor drei Jahren den altehrwürdigen

Pflugmerzler übernahm,

hielt das kulinarische Ulm die luft an.

Würde nun alles anders werden in einer

restauration, die wie kaum eine in der

Stadt für gehobene regionale Küche steht?

Die Beruhigung setzte in dem Moment ein,

als den beliebten schwäbischen Klassikern

weiterhin ein Stammplatz auf der kleinen,

aber sehr über legten Karte eingeräumt

wurde. Genauso wie dem Getier aus dem

Meer. Und der harmonischen Kombination

von beidem, wenn der Hummer wieder einmal

als Maultaschen-Füllung für Lustgewinn

sorgt.

Tom Kha Gai, Bouillabaisse oder Gänsestopf

leber zeigen jedoch an, dass Bilkes

Horizont noch um einiges weiter gespannt

ist. „Ich habe auch was mitgebracht“, sagt

Bilke, und freut sich, dass seine schwäbische

Stammkundschaft ihm dabei in vorauseilender

Neugierde folgt – die Herren

Schmid und Zwick und all die anderen, die

schon so lange hier verkehren, dass ein

Namensschildchen an der Rück lehne sie

vertritt, sollten sie einmal nicht persönlich

anwesend sein.

Gelernt hat Bilke unter anderem beim

Sternekoch Eberhard Aspacher im

Schloss hotel Illereichen, danach hat er

PFLUG-

MerZLer

Ercan Bilge

eine „kleine Tour“ durch gehobene Häuser

drangehängt, und jetzt beglückt der Jungkreative

Ulm, seine Heimatstadt, mit

seinen Künsten. Gefürchtet ist sein kritischer

Blick bei den Lieferanten, während

bei seinen Gästen diese Kompromisslosigkeit

geschätzt ist. Sie ist Basis der

Aromenerlebnisse außerhalb des Alltäglichen,

zu denen die unbedingt frischen,

unbedingt qualitätvollen Zutaten unter

Bilkes Regie veredelt werden. So hoch ist

der Anspruch, dass er für die Sparte

„Steaks“ gar nur in Nebraska fündig wurde,

von woher er Fleisch der Rassen Angus

und Herford bezieht. Die feine Marmorierung,

die lange Ab lage rung, die Fütterung


�eines Fleisch und �eine �eine

mit Maiskost – aus dem Stehgreif vermag

er darüber zu referieren. Weil mit Bilke

hier einer mit konstant hoher und gleich

bleibender Perfektion das Koch handwerk

ausübt, landet sein 60-Plätze-Restaurant

bei den örtlichen Test-Essern regelmäßig

unter den „Top 10“ der regionalen Szene.

Erklärungsbedürftig ist der etwas ungewöhnliche

Name der Lokalität. Der erste

Teil leitet sich ab aus ihrer Adresse in der

Pfluggasse. Logisch! Teil zwei ist eigentlich

ebenso logisch, verweist er doch auf

die ursprüngliche Nutzung des im Kern

mittelalterlichen Hauses. „Merzler“ waren

Klein händler im Lebensmittelbereich.

Aus „Tante Emma“ wurde schon 1863 ein

Esslokal, und die historischen Speisekarten

von vor 100 Jahren bezeugen: Es

war schon früher ein besseres, mit Fasan

und Bordeaux im Angebot. Um das Weinangebot

kümmert sich übrigens eine

Sommelière – eine Besonderheit, die man

in der Gastronomie nicht so oft findet.

Und sonst?

Draußen sitzen

ZUM lÖWEN

Der „Löwen“ im Söflinger Klosterhof ist ein

Schmuckstück. Innen gehen Historie und

Moderne eine gelungene Symbiose in dem

historischen Gebäude ein, sommers im wunderschönen

Biergarten wird der Gast dann

endgültig zum Söflingen-Bekenner. Auf den

Tellern dominiert mal Italien, mal das

Schwobaländle.

www.hotel-loewen-ulm.de

Ulm-Söflingen, Klosterhof 41

l‘ oStEria

Die Pizzen machen zwar rund und glücklich,

doch Vorsicht: für zwei normale Esser reicht

eine einzige. Paste und Dolci sind ebenso keine

idealen Appetizer für Fastenkur-Menschen.

In der warmen Jahreszeit wird eine Ecke des

Judenhofs bespielt und oft bis auf den letzten

Platz gefüllt.

www.losteria.info

Ulm, Judenhof 8

l aNdGaStHoF HirSCH

Der einstige Dorfgasthof ist so beliebt, dass

er wächst und wächst. Die Karte ist bei allem

Erfolg dem Regionalen treu geblieben und

hält je nach Jahreszeit eine schöne Auswahl

saisonaler Überraschungen bereit. Und klar,

im Sommer genießt man das Leben und die

Schmankerl draußen auf der großen Terrasse.

www.hirsch-nu.de

Neu-Ulm/Finningen, Dorfstr.4

Bis heute verkehrt hier ein Publikum,

welches das Besondere sucht: stilvolles

Speisen umrankt von Kachelofen behaglichkeit

und Candle-Light-Romantik und

moderner Kunst an den Wänden. Und doch

darf alle Steifheit ruhig an der Garderobe

abgelegt werden, man

soll schließlich genießen

und nicht Schausitzen.

Pflugmerzler

Ulm, Pfluggasse 6

restaurants

BECKEr‘S

Genießen in einem spannungsvollen Interieur

oder auf der großen Sonnenterrasse gleich

neben der Glaspyramide der Ulmer Stadtbib -

lio thek. Die Mittagsauswahl wechselt täglich,

große Auswahl an Wiskeys und Cocktails,

üppiges Früh stücksangebot. Ulm, très chic.

www.beckers-ulm.de

Ulm, Theodor-Pfizer-Platz

ZUr ForEllE

Die urig-rustikale Gaststätte liegt an einer der

schönsten Stellen des Ulmer Fischerviertels

direkt an der Blau. Es scheint, als sprängen

die Forellen von dort direkt in die Töpfe und

Pfannen. Der Schwerpunkt der Küche liegt auf

Fischgerichten und Schwäbischen Spezialitäten.

www.zurforelle.com

Ulm, Fischergasse 25

YaMaS

Der „Grieche“ in Ulm der außergewöhnlichen Art.

Die mediterrane Basis wird in der styligen Lounge

immer wieder aufs Neue einfallsreich und zum

Wohle der Aromenfülle veredelt. Die Weine sind

mit die besten, die Südeuropa hervorbringt.

www.yamas-ulm.de

Ulm, Herrenkellergasse 29

il GUSto

Kredenzt wird frische „cucina tipica“. Ein Stück

abseits der ausgetrampelten Pfade führend,

beschert sie dem Italien-Liebhaber immer wieder

Wiedersehensfreude der wohligen Art. Große

Weinauswahl, der Stiefel hat es einfach in sich.

www.ilgusto-nu.com

Neu-Ulm, Petrusplatz 7

Cafés

BoSSa NoVa

Abseits vom Trubel gelegen, an einem der

schönsten Plätze Ulms: Das Bossa Nova ist

Café und Bar in einem, ein gemütlicher,

sehr freundlicher Salon im italienischen Stil

für Genießer. Bei schönem Wetter wechselt

die Szenerie auf die Piazzetta, pardon: den

Juden hof.

www.cafe-bossanova.de

Ulm, Judenhof 1

CaFé alBa

Bei all den Leckereien fällt die Auswahl nicht

leicht. Und dann ist das Törtchen leider viel

zu schnell gegessen, und die Qual der Wahl

könnte sich von Neuem stellen. Und wahrlich,

es gibt viel zu probieren in diesem Kombipack

all’ italiana aus Konditorei, Bäckerei, Café.

www.alba-cafe.de

Ulm, Hafenbad 3

ulm . neu-ulm

gastroguide

Die offizielle Gastronomie-Übersicht für die Doppelstadt

deutsch

english

www.tourismus.ulm.de

Mehr im aktuellen

Gastroguide –

erhältlich in der

Tourist-Info oder als

Download unter

www.tourismus.

ulm.de

33


tHEatEr & BüHNEN

34

Was für ein

AuGuS Theater

Neu-Ulm

Auf dem Spielplan dominieren

amüsante, unterhaltsame Stücke

um Mann und Frau, Liebe und

andere Katastrophen. Doch die

kleine Mimen-Truppe kann auch

anders, ganz ernsthaft.

Neu-Ulm, Theaterplatz 1

( Hermann-Köhl-Str. 3 )

www.theater-neu-ulm.de

Theater

tiPP

Theater Ulm

Wie theatervernarrt diese Doppelstadt ist, wird allein an der Zahl der Sitzplätze im Theater

Ulm sichtbar. Über 800 ! So fest das Drei-Sparten-Haus im kulturellen Bewusstsein der

geneigten Öffentlichkeit verankert ist, so selbstbewusst-kritisch nimmt sie daran Anteil. Applaus

wird nicht leichtfertig vergeben, aber reichlich gespendet, wenn die Produktion behagt. Gegründet

1641 und damit ältestes städtisches Theater der Republik, hat das Haus längst viel eigene Geschichte

geschrieben. Dies mal beiseite, entscheidender ist immer das Heute und der aktuelle Spielplan.

Besorgen ! An heutiger Stelle seit 1969, pflegt es als wahres Mehrgenerationenhaus Opern-,

Operetten- und Musicaltraditionen. Sein Schauspiel bedient das breite Repertoire von Klassik(er)

bis zu Zeitgenössischem. Und ebenso ist die Institution Heimstatt für Ballett und Sinfonie. Weiteres

in Stichworten: eigene Ensembles für alle Sparten, das Philharmonische Orchester und als

experimentelle Spielstätte: das Podium.

Herbert-von-Karajan-Platz 1, Ulm

Telefon 0731 161-4444

www.theater.ulm.de

KCC – das

restaurant-Theater

Wer hier tafelt, sitzt bereits im

Zuschauerraum. Der Programmschwerpunkt

liegt auf Comedy.

Nichts für Menschen, die zum

Lachen in den Keller gehen oder die

Welt immer nur völlig differenziert

und ausgewogen betrachten.

Ulm, Pfarrer-Weiß-Weg 16

www.kcctheater.de

Junge Bühne

Stücke für Kinder, Stücke für

Jugendliche, Figurentheaterstücke

– die Junge Bühne bringt das,

was Kids, Teens und vorsätzlich

Junggebliebene interessiert:

vom Kater Findus bis zu Kafkas

„Prozess“. Und was denn hier Liebe

heißt? Keine Ahnung, am besten

Sie schauen selbst nach. Gespielt

wird im Alten Theater.

Ulm, Wagnerstraße 1

www.jungebuehne-ulm.de

Akademietheater

Ulm

Das Theater der privaten Akademie

für darstellende Kunst heißt:

Akademietheater Ulm. Schüler und

Dozenten geben mit ihren Arbeiten

Einblick in das, womit sie sich

beschäftigen. Auf dem Spurt zur

Professionalität liegen beachtenswerte

Stücke links und rechts am

Wegesrand. An manche Inszenierung

erinnert man sich noch

Jahre später voller Staunen.

Die trauen sich was.

Ulm, Unterer Kuhberg 12

www.adk-ulm.de


das leben ist eine Komödie, manchmal ein drama oder in einigen Fällen ein mitreißender

musikalischer Fluss. Sie werden das Passende schon finden auf den Spielplänen

dieser pulsierenden Kreativorte. Seit über 370 Jahren wird in Ulm theater

gespielt. Mal große oper, mal aktuelles Kabarett. Entweder das Große Haus oder

ungestümer Vorwärtsdrang, classic oder hip. Eine große tradition fortzusetzen

bedeutet, das volle repertoire auszuschöpfen. Verboten ist nur eines: Stillstand.

Kartenservice

Neu-Ulmer Zeitung Telefon 0731 707144

traffiti Telefon 0731 967070, Fax 0731 1662129

Südwest Presse Telefon 0731 156-855

Schwäbische Zeitung Telefon 0180 5000473

ticket Box Telefon 0731 183333

tHEatEr & BüHNEN

Theater Ulm, Foto Jochen Klenk

35


aBENdS UNtErWEGS

36

Night lights

Die große Kneipendichte ist legendär. Dazu kommt die heiße Club-Szene.

Nachts erglühen die Bars. Und die Nachtwächterführung führt mitten hinein

ins historische Ulm der dunklen Stunden. Sagen Sie einfach „Romantik“

dazu und gehen Sie auf keinen Fall zu früh ins Bett!

Stitz Bar

Ulmer Nächte sind lang,

zumal dann, wenn sie in

der Stitz Bar enden.

Exotische Cocktails bei

bester Aussicht auf die

Donau.

Ulm,

Herdbruckerstraße 28

Billbar

Dem modernen, exklusiven

Designer-Stil der Bar

im Gebäude der Kunsthalle

Weishaupt entspricht

eine Karte mit

erlesenen Köstlichkeiten.

Tolles Weinangebot.

Ulm, Hans- und Sophie-

Scholl-Platz 1

www.billbar.de

Theatro

Club

Vorher Kinopalästle,

heute Discotempel. Sehr

angesagt, sehr glitzer.

Special Events, ab und

an Live-Konzerte.

Ulm, Hirschstraße 10

www.theatro-ulm.de

Café d‘Art

Stilvolles und schickes

Café, das mit großer

Frühstücksauswahl, kleinen

Snacks und vegetarischen

Gerichten verwöhnt.

Guter Ort zum

Zeitungslesen.

Neu-Ulm,

augsburger Straße 35

www.cafedart-neuulm.de


tiPP

Abends unterwegs

Gabriele, Karl-Heinrich und Jörg, sie geben

abwechselnd den Nachtwächter, führen

durch die Ulmer Altstadt und sagen an, was die

historische Stund’ so geschlagen hat – früher.

Januar–März und September–Dezember:

Mi 20.30 Uhr, April–August: Mi 21.30 Uhr

treff: Gerberhaus, Ulm, Weinhofberg 9

Karten in der tourist-information (Stadthaus)

home Bar

Auf jeden Fall eine der

schönsten Bars in Ulm/

Neu-Ulm. Treffpunkt

vieler allernettester

Menschen.

Neu-Ulm,

augsburger Straße 34

www.home-club.de

Piano Bar

im Maritim

Cocktails und andere

erlesene Getränke in

gediegener, schumm riger

Atmosphäre zelebriert.

An Wochen tagen mit

Live-Musik internationaler

Künstler.

Ulm, Basteistraße 40

www.maritim.de

aBENdS UNtErWEGS

roxy oxy – Kultur in den hallen

Morbide, mausgraue Industrielagerhallen sind vor über

20 Jahren als Kulturbastion zu neuem Leben erwacht.

Eine Bühne wurde eingebaut, eine Café-Bar etabliert,

ein beherzter Kinobetreiber mit Sachverstand an Land

gezogen, ja sogar ein Olivenbäumchen gepflanzt unterm

großen Dach. Es hat üppig Triebe geschlagen seither,

das Kino hat fleißig Preise eingeheimst für sein Programm,

an der Bar knallten die Korken und auf der Bühne

sah man all jene, denen ein Stadion zu groß, ein Konzertsaal

zu steif und eine Disko zu kommerziell ist: Rockmusiker,

Kabarettisten und Tänzer, DJs und Literaten,

Avantgardisten und Wirtschaftsmacher, Discotanten und

Diskutanten, Folkies, Softies und Schwermetaller, Diven

und Songwriter, Emanzen und Masochisten, Independents,

Freischwimmer und Comedians …

Es war kalt, als das Roxy in seinen frühen Tagen noch

keine Heizung hatte. Es hat auch schon reingeregnet, als

das Dach noch nicht saniert war. Es machte Krisen durch,

als die Konten überzogen und die Sponsoren zu wenige

waren. Aber lange ist’s her, und was im Roxy morgen an

Programmen entstehen wird, das wissen höchstens die

auf künftige Kulturen spezialisierten Orakel.

Ulm, Schillerstraße 1/12

www.roxy-ulm.de

37


üBErNaCHtEN

38

Reiseangebote

Total pauschal

Wir bieten: Pauschalen fürs Wochenende – mit übernachtung, gastronomischen

angeboten und Programm. Hotels der Kategorien Standard, Komfort und

First-Class erwarten Sie. Und natürlich die donau-doppelstadt Ulm/Neu-Ulm.

Sie brauchen nur auszuwählen und zu buchen. Und auch wenn Sie ein individuelles

angebot oder Programm wünschen, gilt: Wird gemacht.

Unsere Partnerhotels

Zwischen drei verschiedenen Hotel-Kategorien

können Sie bei Ihrer Buchung auswählen

(alle Zimmer mit Bad oder Du/WC):

Kategorie a (Standard):

Akzent Hotel Roter Löwe***S

City-Hotel Garni / Hotel Am Rathaus

Hotel Ulmer Spatz / Hotel Garni Lehrertal

Kategorie B (Komfort):

Best Western Atrium Hotel****

InterCityHotel Ulm / Hotel Stern / Comfor Hotel

Akzent Hotel Roter Löwe***S / Ibis Hotel**

Citypartner Hotel Goldenes Rad*** / Neuthor Hotel

Hotel Zum Bäumle / Hotel Am Rathaus

Kategorie C (First-Class):

Maritim Hotel Ulm

Golden Tulip Parkhotel Neu-Ulm****

hier buchen Sie

Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und

buchen Ihr gewünschtes Reiseangebot gerne ein:

Ulm/Neu-Ulm touristik GmbH (UNt)

Reservierungsabteilung

Fon 0731 161-2812

Fax 0731 161-1646

Montag – Freitag von 8.30 – 17 Uhr

schaefer@tourismus.ulm.de

Oder online unter:

www.tourismus.ulm.de


ulm:

spatzial

Unser preiswertes Basis-Arrangement für zwei, drei

oder vier er leb nisreiche Tage. Zur Übernachtung mit

Frühstück in der von Ihnen gewählten Kategorie erhalten

Sie noch die UlmCard mit ihren vielen Vorteilen. Anlässe,

Ulm/Neu-Ulm zu besuchen, gibt es viele – siehe etwa

Tipps & Termine.

lEiStUNGEN

� 1–3 Übernachtungen/Frühstück

� 1 UlmCard mit besonderen Leistungen und Vergünstigungen

tErMiNE

Ganzjährig an Wochenenden

Anreise: Fr, Sa, So / Rückreise: Sa, So, Mo

Mehr infos: www.tourismus.ulm.de

ulm:

zünftig

ab 59

EUr

Lassen Sie sich verwöhnen von der

schwäbischen Gastlichkeit mit zünftigem

Weißwurstfrühstück, einer originellen

Bierprobe und typisch schwäbischen

Spezialitäten. Dazu erhalten Sie unsere

Ulm Card mit kostenloser Stadtführung

und vielen weiteren Vorteilen.

lEiStUNGEN

� 1–3 Übernachtungen/Frühstück

� Bayerisches Weißwurstfrühstück

� Bierprobe ( je 0,1l ) mit vier hausgebrauten

Bierspezialitäten und einer frischen Brezel

� Original Schwäbischer Rostbraten

mit Spätzle in einem urigen Altstadtlokal

� 1 UlmCard mit besonderen Leistungen

und Vergünstigungen

tErMiNE

Ganzjährig an Wochenenden

Anreise: Fr, Sa, So / Rückreise: Sa, So, Mo

Mehr infos: www.tourismus.ulm.de

ab 89

EUr

ulm:

paddelspaß

ulm:

ladies first

üBErNaCHtEN

Starten Sie ein unvergessliches Kanuabenteuer:

Die Iller begeistert durch

glasklares Wasser, die flotte Strömung

trägt Sie Ulm entgegen. Der Ausstieg am

Tourenende ist zentral gelegen, bequem

erreichen Sie zu Fuß die Altstadt, um

dort den Tag ausklingen zu lassen.

lEiStUNGEN

� 1–3 Übernachtungen/Frühstück

� Kanutour ca. 3 Std. (reine Paddelzeit

ca. 2 Std.) von Senden nach Neu-Ulm inkl.

kompletter Ausrüstung, Einweisung in

das Kanufahren und Bereitstellen einer

Streckenbeschreibung mit Flusskarte

� Anreise nach Senden mit dem öffentlichen

Nahverkehr

� 1 UlmCard mit besonderen Leistungen

und Vergünstigungen

tErMiNE

An den Wochenenden von Mai bis Oktober

Anreise: Fr, Sa, So / Rückreise: Sa, So, Mo

Mehr infos:

www.tourismus.ulm.de

ab 83

EUr

An alle Damen: Dies ist ein Angebot

für Sie! Entspannen Sie sich vom Alltag

und genießen Sie ein Wochenende in

Ulm/Neu-Ulm. Unser Reisearrangement

hat dazu die passenden Inhalte und

kombiniert mit einer Shopping-Tour

werden Sie sich richtig wohlfühlen.

lEiStUNGEN

� 2 Übernachtungen/Frühstück im Golden Tulip

Parkhotel oder im Akzent Hotel Roter Löwe

� 1 Wohlfühlbehandlung

� 1 Abendvorstellung in einem Ulmer/

Neu-Ulmer Theater inkl. 1 Glas Prosecco

� 1 Mittagsimbiss im Restaurant „Bella Vista“

oder vergleichbarem Restaurant

� 1 UlmCard mit besonderen Leistungen

und Vergünstigungen

tErMiNE

Ganzjährig an Wochenenden

Anreise: Fr, Sa, So / Rückreise: Sa, So, Mo

Mehr infos: www.tourismus.ulm.de

ab 199

EUr

39


üBErNaCHtEN

40

ulm:

weihnachtlich

Wenn einem in Ulm der Duft von Lebkuchen, Glühwein

und gebrannten Mandeln in die Nase steigt, ist Weih nach t

nicht mehr weit! Denn dann ist Weihnachtsmarkt – von

dem viele Besucher sagen, er sei einer der schönsten

Deutschlands.

lEiStUNGEN

ulm:

donaufest

Alle 2 Jahre treffen sich Künstler und Gäste aus den

Donauländern beim Internationalen Donaufest in Ulm/Neu-

Ulm, das mit einem bunten Programm aus Musik, Tanz,

Theater und Literatur begeistert. Der Markt der Donaustädte

präsentiert kulinarische und kunsthandwerkliche

Vielfalt aus allen Donau-Ländern.

lEiStUNGEN

� 1–3 Übernachtungen/Frühstück

� 1 Eintritt zu einer Donaufest-Veranstaltung Ihrer Wahl

� 1 Gutschein für eine kulinarische Köstlichkeit

und ein Getränk auf dem „Markt der Donaustädte“

� 1 UlmCard mit besonderen Leistungen und Vergünstigungen

tErMiNE

06.–15. Juli 2012, an Wochenenden

Anreise: Fr, Sa, So. Rückreise: Sa, So, Mo

Mehr infos: www.tourismus.ulm.de

� 1–3 Übernachtungen/Frühstück (Zimmer mit Bad oder Du/WC)

� 1 leckere Ulmer Bratwurst und 1 würziger Glühwein (oder

nicht alkoholisches Getränk) auf dem Weihnachtsmarkt

� 1 UlmCard mit besonderen Leistungen und Vergünstigungen

tErMiNE

26. Nov.–22. Dez. 2012

Anreise: täglich / Rückreise: täglich

ab 84

EUr

Mehr infos: www.tourismus.ulm.de

ab 63

EUr

Preisübersicht

ulm: spatzial 1 ü / F 2 ü / F 3 ü / F

Kat. a: Standard-Hotel 59,– 111,– 159,–

Kat. B: Komfort-Hotel 69,– 127,– 183,–

Kat. C: First-Class-Hotel 85,– 159,– 229,–

ulm: paddelspaß 1 ü / F 2 ü / F 3 ü / F

Kat. a: Standard-Hotel 83,– 135,– 183,–

Kat. B: Komfort-Hotel 93,– 152,– 207,–

Kat. C: First-Class-Hotel 111,– 185,– 255,–

ulm: zünftig 1 ü / F 2 ü / F 3 ü / F

Kat. a: Standard-Hotel 89,– 141,– 188,–

Kat. B: Komfort-Hotel 99,– 157,– 212,–

Kat. C: First-Class-Hotel 115,– 189,– 259,–

ulm: ladies first 1 ü / F 2 ü / F 3 ü / F

Kat. B: Hotel roter löwe – 199,– –

Kat. C: Golden tulip Parkhotel – 229,– –

Einzelzimmer-Zuschlag bei 2 Nächten Kat. B: 38,– | Kat. C: 64,–

ulm: donaufest 1 ü / F 2 ü / F 3 ü / F

Kat. a: Standard-Hotel 84,– 136,– 184,–

Kat. B: Komfort-Hotel 94,– 153,– 208,–

Kat. C: First-Class-Hotel 112,– 186,– 256,–

ulm: weihnachtlich 1 ü / F 2 ü / F 3 ü / F

Kat. a: Standard-Hotel 63,– 114,– 163,–

Kat. B: Komfort-Hotel 73,– 131,– 187,–

Kat. C: First-Class-Hotel 89,– 163,– 233,–

Details

Für die Übernachtungen buchen wir die genannten Partner hotels

in den je weiligen Kate gorien; die bei den Pauschalen genannten

„ab …“-Preise gelten pro Person für Hotel-Kategorie A (Standard).

Wir berücksichtigen nach Ver fügbarkeit auch gerne Ihre Wünsche.

Kinderermäßigung: 100 % für Kinder bis 3 Jahren im Zustell bett,

50% für Kinder von 4 bis 12 Jahren (im Zimmer der Eltern).

Alle nebenstehend angegebenen Preise gelten pro Person

im Doppelzimmer und in Euro. EZ-Zuschlag pro Übernachtung:

Kategorien A und B: EUR 19,–. Kategorie C: EUR 32,–.

Buchen Sie auch online unter

www.tourismus.ulm.de


UlmCard

UlmCard UlmCard UlmCard UlmCard

2 Tage

2 Days

Days

www.tourismus.ulm.de

www.tourismus.ulm.de

UlmCard

Fahrschein/Ticket

Fahrschein/Ticket

Fahrschein/Ticket

1 Tag

Day

www.tourismus.ulm.de

die UlmCard bietet ihnen freie Fahrt

mit Bussen und Bahn, eine gratis Stadtführung,

freien Eintritt in viele Museen

sowie viele weitere Vergünstigungen.

Eine UlmCard ist fester Bestandteil bei

allen genannten Pauschalangeboten.

Image 4c 95 131 ULM UNT 12.10:Image 4c 95 131 ULM UNT 12.10 22

Erleben Sie die Vielfalt!

Am grünen Ufer der

Donau, unweit der romantischen Altstadt,

liegt das M Hotel Ulm.

Genießen Sie den einmaligen Ausblick auf das Ulmer Münster

und die kulinarischen Spezialitäten unserer Restaurants.

• 287 elegant eingerichtete Zimmer und Suiten

• 2 Restaurants, Pianobar und Panoramacafé

• Hallenbad, Sauna, Dampfbad, Solarium, Fitnessgeräte &

Mountainbike-Verleih

• 18 Bankett- und Konferenzräume

• Großer Saal mit Bühne und Orchestergraben für Veranstaltungen

bis zu 1.500 Personen

• Tiefgarage

Basteistraße 40 · 89073 Ulm

Telefon 0731 923-0 · Telefax 0731 923-1000

meeting.ulm@maritim.de · www.maritim.de

Ihre Vorteile

üBErNaCHtEN

� Freie Fahrt in Bussen und Bahn bereits ab 19 Uhr des Vorabends

(also z. B. am Anreisetags abends noch unterwegs mit dem ÖPNV,

am Folgetag Nutzung aller UlmCard-Vorteile)

� Kostenlose Stadtführung (oder Ausleihe Audioguide)

� Freier Eintritt in : Kunsthalle Weishaupt + Ulmer Museum,

Museum der Brotkultur, Haus der Stadtgeschichte, Naturkundli-

ches Bildungszentrum, Museum im Konventbau, Edwin Scharff

Museum und Donauschwäbisches Zentralmuseum

� Ermäßigungen bei: Ulmer Münster, Theater Ulm, AuGuS Theater

Neu-Ulm, KCC Restaurant Theater, Xinedome, Tiergarten Ulm,

Bad Blau – das Wohlfühlbad, Donaubad Wonnemar, Restaurant

Zur Lochmühle, Café Tröglen, Crêperie Kornhäusle, Confiserie

Chocolat, fruchtrausch – Die Smoothie Bar, X-Lounge, KOLIBRI,

Abendbummel und ulmshop (Souvenirs)

UlmCard-Preise

1 Tag EUR 12

2 Tage EUR 18

Verkaufsstellen

Tourist-Information am

Münsterplatz, DB Service

Point im Hauptbahnhof

Ulm sowie Hotels der

beiden Städte

Freie Fahrt 4,40

Stadtführung 7,50

Museum/Kunsthalle 10,–

Cocktail 7,50

Souvenir 2,50

31,90

UlmCard 1 Tag 12,–

ERSPARNIS 19,90

Gute Unterhaltung

rund um Ulm

Petra Klotz · Susanne Schönfeld

Zwetschge sucht Streusel

Roman

Die quirlige Zeitungs mitarbeiterin Sina, ständig

bemüht, ihren Singlestatus abzulegen, trifft in

der Ulmer Friedrichs au au die die etwas biedere HausHausfrau Nathalie. Dieses Dieses Kennenlernen Kennenlernen endet endet für

beide beide im Krankenhaus und mündet in einer turturbulenten Freundschaft. Eine hin reißende Komödie, die herzhafte

Lacher garantiert.

168 Seiten, € 9,90. ISBN 978-3-8425-1182-8

Manfred Eichhorn

Die Maske der Moretta

Ein Ulm-Krimi

240 Seiten, € 9,90.

ISBN 978-3-87407-881-8

In Ihrer Buchhandlung

www.silberburg.de


toUriSt-iNFo

42

Wir für Sie –

24 Stunden lang ...

facebook/

UlmTourismus

twitter /

Ulm_Touristik

youTube/

UlmTourismus

Newsletter

Anmelden unter

www.tourismus.ulm.de

Tourist-Information

Zentral gelegen, mitten auf dem Münsterplatz, ist die Tourist-

Information erste Anlaufstelle, wenn es um Tipps zur Planung

Ihres Aufenthaltes geht und Sie Fragen vor Ort haben: Das Team

kennt sich bestens aus und berät Sie gerne – und das ‚Service-Q‘

klassifiziert!

Öffnungszeiten

Januar–März: Mo–Fr 9–18 Uhr, Sa 9–16 Uhr

April–Dezember: Mo–Fr 9–18 Uhr, Sa 9–16 Uhr,

So/Feiertag 11–15 Uhr

Audio-Guide und App

Sie wollen die Doppelstadt gerne auf eigene

Faust erkunden? Kein Problem! Leihen Sie sich

einfach bei uns in der Tourist Information den

itour audioguide aus. Der Mini Computer führt

Sie auf unterhaltsame Art durch die Stadt.

Eine weitere Möglichkeit bietet Ihnen der Handy-audioreiseführer

von tomis. Wählen Sie einfach 08122 9999560 plus eine Endziffer,

die über die Sehenswürdigkeit ihrer Wahl informiert. Gerne können

Sie sich die Infos auch für ihren MP3 Player kostenlos downloaden.

Mehr unter www.tourismus.ulm.de.

Für alles gibt es ein Smartphone-app – auch für

die Donau-Doppelstadt mit allen Infos zu den

Sehenswürdig keiten, Restaurants, Shopping, den

Hotels und der aktuellen Parkplatzsituation.

Kostenlos im iTunes Store.

Bleiben Sie auf dem

Laufenden und werden Sie Fan!

Wir informieren Sie über das aktuelle touristische Geschehen in

Ulm und Neu-Ulm – von Veranstaltungen bis zu neuen Angeboten.

In 140 Zeichen auf unserem Twitter Account, mit bewegten Bildern

auf YouTube, ausführlicher und direkt per Newsletter oder natürlich

auch bei facebook.

Einfach den QR-Code scannen ( QR-

Code Reader erforderlich ) und gleich

Fan oder Follower werden !

www.tourismus.ulm.de


Neues entdecken

Was hat es mit der Anekdote um den Ulmer Spatzen auf sich?

Wie funktioniert die Astrono mische Uhr am Rathaus?

Wie „neu“ ist Neu-Ulm? Unterhalt same Ant worten auf diese und

weitere Fragen sowie kuriose, historische und architektonische

Aha-Erlebnisse bieten Ihnen unsere Spazier gänge mit ausgebildeten

Gästeführerinnen und -führern.

Neben den regelmäßigen klassischen Stadt führun gen ( die es

auch am Abend gibt ), bei denen Sie das Münster, die Neue Mitte,

das Rathaus mit der astrono-mischen Uhr sowie das Fischer- und

Gerberviertel kennenlernen, gibt es eine Vielzahl an Erlebnisführungen

zu ganz besonderen Themen: Streifen Sie zum Beispiel

mit dem Nacht wächter durch die abendlichen Gassen, lassen Sie

sich vom „Schneider von Ulm“ aus seinem Leben erzählen oder

bummeln Sie mit der Schank wirtin durch die Schildwirtschaften

Ulms.

Wer es lieber bequemer haben möchte – gern: dafür gibt es die

Stadtrundfahrt im Bus. Sie führt Sie zu interessanten Sehenswürdigkeiten

der Städte, u. a. zum Glacis-Park, zur Neuen

Mitte, zum Oberen Kuh berg und zum Neu-Ulmer

Donau ufer mit Post karten blick auf Ulm.

Tickets zu diesen und weiteren Führungen

erhalten Sie in der Tourist-Information im

Stadthaus. Dort gibt es auch das Heft

„Führungen“ mit alle Themen und Terminen.

Zum ersten Mal hier?

Wir empfehlen Ihnen die

klassische, zweimal täglich

stattfindende 90-Minuten-Führung

mit Münsterbesichtigung am

Vor- oder frühen Nachmittag*

* april bis oktober: Mo–Sa täglich 10 und 14.30 Uhr, So und Feiertag 11.30 und 14.30 Uhr

November bis März: Sa 10 und 14.30 Uhr, So und Feiertag: 11.30 und 14.30 Uhr

Erwachsene EUR 7,50 / Schüler, Studenten, etc. EUR 4 / Familienkarte EUR 12

Anmeldung und Treffpunkt: Tourist-Information

Stadtführungen

StadtFüHrUNGEN

eine Stadt bewusst kennenlernen – kein Problem

in Ulm/Neu-Ulm. Die Tourist-Information vermittelt

Ihnen geschulte GästeführerInnen für Themen

von „A“ wie Abendbummel bis „Z“ wie Zitadelle

Wilhelms burg …

ulm . neu-ulm

ulm ulm . . neu-ulm neu-ulm

führungen

führungen

führungen

Die Stadt

neu entdecken!

Die Stadt

neu entdecken!

ulm . neu-ulm

führungen

führungen

Rundgänge und Erlebnisführungen

Die Stadt

neu entdecken!

www.tourismus.ulm.de

www.tourismus.ulm.de

www.tourismus.ulm.de

Rundgänge Rundgänge und und Erlebnisführungen

Erlebnisführungen

www.tourismus.ulm.de

www.tourismus.ulm.de

Rundgänge Rundgänge und und Erlebnisführungen

Erlebnisführungen

43


FrEiZEit

44

Wenn Ihnen ein waschechter Ulmer ankündigt,

er ginge jetzt „in d’Au naaa“ – bitte nicht erschrecken.

er will damit zum Ausdruck bringen, dass er sich

in die Friedrichsau begibt, Ulms großen Stadtpark.

es gibt viele Gründe, es diesem Ulmer gleichzutun …

in die Friedrichsau geht man, um lustzuwandeln, Erholung zu

suchen, in der Sonne zu liegen, ein Kneipp-Bad zu nehmen, einen der

Spielplätze anzusteuern oder in einem der drei Biergärten einzukehren.

Einen kleinen Naturgarten, den der örtliche Bund Umwelt-

und Naturschutz unter seinen Fittichen hat, gibt es überdies.

Ein starker Anziehungspunkt in dieser „grünen Lunge“ ist der Tiergarten

samt Tropenhaus, begehbarem Großaquarium und großzügigem

Freigelände, in dem sich sogar Bären tummeln. Der Park ist so

weitläufig, dass Radler, Jogger, Skater mit Fußgängern wie auch den

Donau-Enten in friedlicher Koexistenz miteinander leben. Benannt ist

die „Au“ nach dem württembergischen König Friedrich I. Der schenkte

den Ulmern 1811 anlässlich seines ersten offiziellen Besuchs in der

Stadt 2.000 Gulden, auf dass sie damit das bis dato sumpfige Gelände

in einen weitläufigen Erholungspark verwandeln. Was so geschah.

Mitten auf dem Gelände liegt das fast vollständig erhaltene „Fort

Friedrichsau“ der gigantischen Ulmer Bundesfestung.

Natur und Kultur im Neu-Ulmer Glacis-Park

Wer Relikte der Bundesfestung auf Neu-Ulmer Seite sucht, landet fast

zwangsläufig im sehr malerischen und äußerst abwechslungsreichen

Glacis-Park, der sich in die Erd- und Mauerwerke der Groß befesti gung

einschmiegt. Die Freizeit-Oase beinhaltet einen großen Bier garten,

Wasserspiele für die Kids und einen historischen Wasserturm, das

Wahrzeichen Neu-Ulms. Die kleine Veranstaltungsinsel wird sommers

über mit einem vielseitigen Musik- und Kleinkunst-Programm bespielt

(Eintritt frei).

Klein, aber grün: Ulmer Stadtgärten

Liebhaber urbaner Gartenkultur finden in Ulm sehr sinnliche, anspruchs

voll gestaltete „Stadtgärten“ – in der Mohrengasse, der Herd -

bruckerstraße, in der Büchsengasse und im Grünen Hof. Von letztem

ist es nicht weit zum fulminanten Rosengarten an der Stadtmauer.


Für alle Sinne: Botanischer Garten

So anregend für die Sinne kann Wissenschaft sein: Hier lassen

sich die Objekte ihrer Studien betrachten, bestaunen, bewundern,

beherzen, riechen, ja sogar schmecken – sofern sie im Neuen

Apotheker garten des Botanischen Gartens beheimatet sind und

ungiftig. Über 200 Heil pflanzen sind in dieser terrassenförmig

angelegten Sektion versammelt. Noch sehr viel umfassender ist das

gesamte botanische Sammelgebiet der Anlage, die der Universität

Ulm zugehörig ist. Die Besucher wandeln durch bunte Wiesenflächen

und schattige Wälder, zu vitalen Feucht biotopen und zu diversen

Themengärten, die Rosen, Taglilien und den Nutz- und Zierpflanzen

im Ensemble eines Bauerngartens gewidmet sind.

Mit über 28 Hektar Größe zählt dieses ab 1980 stufenweise aufgebaute

„lebendige Lehrbuch“ für Studierende zu den größten derartigen

Universitätsgärten des Landes. Dank freiem Zugang erfreut es sich

ebenso bei Besuchern aus der Stadt großer Beliebtheit. Umrahmt

wird das Gelände durch eine Baum- und Strauchsammlung.

FriEdriCHSaU UlM

Straßenbahn Linie 1 Richtung Böfingen

Haltestelle Donauhalle/Messegelände

friedrichsau-ulm.de

GlaCiS-ParK NEU-UlM

Ringstraße, Neu-Ulm

Buslinien 3, 7, 9, 27 oder 309,

Haltestelle Donaubad

BotaNiSCHEr GartEN

Hans-Krebs-Straße, Ulm

Buslinien 3 und 5,

Haltestelle „Universität Süd“

oder „Botanischer Garten“.

März bis Oktober täglich 9–20 Uhr

Nov.–Februar täglich 9–16.30 Uhr

www.uni-ulm.de/

einrichtungen/garten

Vor der Tur

..


FrEiZEit

Ulm ist dem Wasser zugetan: der donau zeigt es sich

von seiner schönsten Seite. der Fluss, einst als

Wasserweg und Fischgewässer von hoher wirtschaftlicher

Bedeutung, ist heute vor allem objekt huldvoller

Betrachtung. Einmal im Jahr geben sich die Ulmer

lustvoll ihren Fluten hin, ansonsten eher woanders.

NaBada

Ein Umzug auf dem Wasser, karnevalesk,

wild, mit viel Lokalkolorit.

Mit „Hinunterbaden“ nur unzulänglich

übersetzt, handelt es sich um den

feucht-fröhlichen Teil des Schwörmontags,

des Ulmer Nationalfeiertags also.

Vom Themenboot bis zum schwimmenden

Kochtopf setzt sich dabei donauabwärts

so ziemlich alles in Bewegung, was sich

gerade noch über Wasser hält.

Mitte Juli

KaNUFaHrtEN aUF doNaU & illEr

Ein Spaß für alle sind Fahrten mit

kleinen und großen Kanus oder

Schlauchbooten auf der Donau bzw.

der Iller, die kurz vor Ulm auf die

Donau trifft. Sie erhalten eine

Einweisung, sämtliche Ausrüstung oder

auf Wunsch Begleitung durch Guides.

Ab aufs Wasser!

Kanusport Oberschwaben Herbert Bäcker Touristik Service

Telefon 0731 9709298 Telefon 0211 68874100

www.kso-outdoor.de heba-tourist-service.de

doNaUBad WoNNEMar

Großes Ulm/Neu-Ulmer Erlebnisbad

am Neu-Ulmer Donauufer mit Schwimmerbecken,

Wellen-, Kinder- und

Kaskadebecken, 2 Warmwasserbecken,

Erlebnis- und Actionrutschen

und riesiger Saunalandschaft.

www.wonnemar.de

Bad BlaU

Angenehmes, sehr familienfreundliches

Freizeitbad in Blaustein bei Ulm. Im

Solebecken dahintreiben, das selbstgesteckte

Pensum an Bahnen absolvieren,

und dann husch in die Saunawelt.

www.badblau.de

SolarBootE aUF dEr doNaU

Das Solarboot verkehrt zwischen

Metzgerturm, Adlerbastei, Barfüßer

(Neu-Ulm) und Friedrichsau.

Die Fähre pendelt zwischen dem

Ulmer und Neu-Ulmer Ufer auf Höhe

des Edwin-Scharff-Hauses und der

Wilhelmshöhe. Beide Boote werden

mit Sonnenenergie betrieben.

www.solarstiftung.de

tiPP

45


UMGEBUNG

46

Drumherum

Ulms Umgebung kann sich sehen lassen: Im Norden und Westen

die Wachholderheiden und Höhlen der Schwäbischen Alb, im Süden

die Pracht des oberschwäbischen Barock und im Südosten

die sanften Hügel Bayerisch-Schwabens

Hohle Fels

www.schelklingen.de


UMGEBUNG

47


KUrZBESUCH

Foto: bildwerk89

48

Magnet

Heimspiel: die

Bundesliga-Basketballer

von ratiopharm ulm

auch bei

leerer bühne

24.–26.05. Mario Barth +++ 10.07. Herbert Grönemeyer


links

Genießt die ruhe vor

dem Sturm: arena-

Sprecher richard King

rechts

ausgezeichnet ! Comedian

Michael Mittermeier

sorgte zwei Mal für ein

ausverkauftes Haus

KUrZBESUCH

Es läuft gerade keine Veranstaltung in der nagelneuen

ratiopharm arena, und trotzdem ist was los. denn die Multifunktionshalle,

auf die Viele in der doppelstadt Ulm/Neu-

Ulm so sehnlichst gewartet haben, stößt beileibe nicht nur

wegen ihrer sehr bunt gemischten Programmpunkte auf

großes interesse bei Besuchern.

Eine Vielzahl von Gruppen kommt hierher, gerade weil mal

nichts los ist – im Rahmen angemeldeter Führungen. Das

Haus als solches ist schon einen Besuch wert, weil er einen

Blick hinter die Kulissen einer der artigen Maschinerie

ermöglicht, VIP-Räume und Backstage-Bereich inklusive.

Richard King, der Sprecher der von den beiden Städten

zusammen mit einem privaten Betreiber entwickelten Arena,

empfängt in einem kleinen Besprechungsraum. Der Überblick

von hier oben: überwältigend. Am Vorabend war Basketball.

Die Kühlung der hochempfindlichen Leuchtanzeige, die vorsichtshalber

nicht abgeschaltet wird, surrt vor sich hin. Der

Parkettboden ist noch nicht abgeräumt. Betreten? Nicht gern

gesehen. Streicheln? Erlaubt! Das lassen sich die meisten

aus der Besuchergruppe nicht zweimal sagen. Sie berühren

mit ihren Fingerspitzen: magischen Boden. Denn die Korbjäger

von Ratiopharm Ulm sind eine Größe in der Bundes liga, ihre

Spiele, schon vorher in der Ulmer Kuhberg halle oft ausverkauft,

sind es hier auf Neu-Ulmer Terrain an den allermeisten

Spieltagen wieder. Mit dem Unterschied, dass nun 6.000 Fans

für die sprichwörtliche Hexenkessel-Atmosphäre sorgen

statt vormals 3.000.

Von heiß bis ‚on ice‘

Die Basketballer sind so genannter „Ankermieter“ der Halle,

die restlichen Termine stehen für Veranstaltungen aller Art zur

Verfügung. Vom Start weg war die Resonanz über Erwarten.

Die Revue Holiday on Ice zog 21.000 Besucher und wird daher

um den Jahreswechsel wieder kommen, der Comedian Michael

Mittermeier war zwei Mal ausverkauft.

Je nach Veranstaltung liegt das Einzugsgebiet in einem Radius

von 80, 100 Kilometern. Chris de Burgh und Herbert Grönemeyer

sind angekündigt, Udo Jürgens, Helene Fischer und Dr.

Eckart von Hirschhausen ebenfalls. Man sieht: Die Arena

spielt in einer oberen Liga. Woran liegt’s? King muss nicht

lange überlegen. „Die Halle ist unter ihresgleichen einfach

ein echtes Schmuckstück. Sie ist im besten Sinne multifunktional,

vielfach anpassungsfähig und technisch auf modernstem

Stand.“ Heute Ballkunst, morgen Schwermetaller-Maloche,

übermorgen Silbereisen-Parade, das stellte für das eingespielte

Team keine wirkliche Heraus forderung dar. Rein passen

bis zu 7.000 Besucher, umgebaut ist in wenigen Stunden.

Und dann muss King auch schon wieder weg. Eine Gruppe der

Volkshochschule wartet schon im Vorraum. Will staunen und

streicheln.

Programminfos:

www.ratiopharmarena.de

+++ 04./05.10. André Rieu +++ 26.10. Udo Jürgens +++ 02.11. Helene Fischer

49


ZU GUtEr lEtZt

50

20,4 cm

… misst er in der länge von oben bis unten. Wahrlich ein Prachtexemplar! Sein Einsatzgebiet?

das Schlüsselloch des Forts oberer Kuhberg, teil der Bundesfestung Ulm/

Neu-Ulm. Jeden ersten Sonntag im Monat zückt ein Mitglied des Förderkreises Bundesfestung

das gute Stück aus seiner Hosentasche und öffnet die schweren Pforten

für eine spannende Führung. doch nicht nur dieses Bauwerk der ehemals größten

Festungsanlage Europas kann besucht werden: Viele weitere objekte sind mittlerweile

durch die beispielhafte arbeit dieses Förderkreises renoviert und restauriert

und laden zur Gruppenführung ein. Mehr infos unter „Führungen“ auf www.tourismus.

ulm.de oder telefonisch in der tourist-information unter 0731 161-2830.

immer aktuell informiert mit unserem Newsletter: www.tourismus.ulm.de


39

44

48

41

37

40

45

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

42

27

Innenstadt Ulm/Neu-Ulm

27

Ulmer Münster (1377–1890)

21

29

32 33

28

Rathaus (1370) mit astronomischer Uhr

Schwörhaus / Haus der Stadtgeschichte

Stadthaus (1993)

Ulms Neue Mitte / Kunsthalle Weishaupt

Ulmer Museum

36 47

Fischer- und Gerberviertel, Schiefes Haus

Stadtmauerpromenade mit Metzgerturm

Stadtmauer mit Grabenhäusle / Seelturm

Museum der Brotkultur, Salzstadel

Naturkundliches Bildungszentrum

Schuhhaus (1537) mit Ulmer Kunstverein

Zeughaus (1522) und Einsteinbrunnen

Wengenkirche (1399)

Wilhelmshöhe / Bastion Lauseck (16.–18. Jh.)

Historisches Gebäudeensemble Grüner Hof

Dreifaltigkeitskirche

14

7

15

10

3

4

22

35

1

8

2

26

5

20

12

6

26

30

11

16

31

17

18

25

18 Adlerbastei / Schneider von Ulm (1811)

19 Gänsturm (1360)

20 Kornhaus (1594)

21 Einstein-Monument (Geburtsort)

22 Theater in der Westentasche

23 Kirche St. Johann Baptist

24 Edwin Scharff Museum

25 AuGuS Theater Neu-Ulm

Innenstadt – Randlage

26 Glacis-Park mit Wasserturm (1900)

27 Bundesfestung Ulm (1842–1859)

28 Theater Ulm

29 Donauschwäbisches Zentralmuseum

30 Pauluskirche (1910)

31 Georgskirche (1904)

32 Roxy – Kultur in den Hallen

33 theaterWerkstatt Ulm

9

27

24

27 43 38

23

13

19

In Ulm/Neu-Ulm gilt die Umweltzone. Mehr Infos unter www.tourismus.ulm.de!

34

35

34

27

Congress Centrum Ulm

46

Tagungszentrum Edwin-Scharff-Haus

36

Stadtrandlage

Kloster Wiblingen

37 KZ-Gedenkstätte, Oberer Kuhberg

38 Tiergarten Ulm und Park Friedrichsau

39 Kunstpfad der Universität und Bot. Garten

40 adk – Akademie für darstellende Kunst

41 KCC Theater-Café

42 Junge Bühne im Alten Theater Ulm

43 Ulm Messe mit Donauhalle

44 Science Parks (Wissenschaftsstadt)

45 Ehem. Hochschule für Gestaltung (hfg)

46 Donaustadion

47 Erlebnisbad Wonnemar

48 Freizeitbad Bad Blau

51


Wonnemar Donaubad Ulm / Neu-Ulm

Wiblinger Straße 55 · 89231 Neu-Ulm

Fon 07 31 / 9 85 99 - 0

www.wonnemar.de

Urlaub ist Wonnemar

Urlau

Badespaß

in Ulm / Neu-Ulm!

Erlebniswelt für Wasserspaß und Abenteuer

gigantisches Wellenbecken und Rutschen-Anlage

Gesundheitsbad mit Thermalbecken

einzigartige Saunawelt

große Eislaufanlage

Jetzt Jetzt Jetzt Jetzt Gutscheine Gutscheine Gutscheine Gutscheine online online online online kaufen kaufen kaufen kaufen unter unter unter unter

www.wonnemar.de

www.wonnemar.de

www.wonnemar.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine