JuraStudienliteratur WS 2013/14 - Nomos

nomos.de
  • Keine Tags gefunden...

JuraStudienliteratur WS 2013/14 - Nomos

Jura-Studienliteratur

Wintersemester 2013/14

Willkommen

im Jurastudium mit

der Studienliteratur

von Nomos

Günstiges Erstsemester-Paket für

Deinen Unistandort im Innenteil (Seite 4/5)


2

Editorial

62

Liebe Studierende,

zu Beginn des Wintersemesters werden Sie sich die Frage stellen, welche Literatur wohl am besten geeignet

ist, sich das jeweilige Thema Ihrer Vorlesungen zu erschließen und was Sie tun können, um den Stoff auch

im Gedächtnis zu behalten.

Damit Sie den Überblick im Studium und Referendariat nicht verlieren, entwickeln wir unsere Studienliteratur

kontinuierlich weiter. Rechtzeitig zum Semesterbeginn erscheinen daher zahlreiche Neuerscheinungen

und Neuauflagen in unseren beliebten Reihen Nomos Lehrbuch, Nomos Studium und Nomos Referendariat.

Daneben bieten auch die Studienbücher und Kompendien zum Landesrecht, die Gesetzestexte und

Kommentare zahlreiche Neuerungen.

Die Nomos-Apps wurden deutlich erweitert und verbessert. Mithilfe eines Definitionentrainers und

Quizfragen auf Grundlage eines 5-stufigen Lernsystems, das Ihnen sicherlich von Karteikarten bereits

vertraut ist, wird der Stoff der Lehrbücher wiederholt und im Gedächtnis behalten. Damit können Sie

überall und jederzeit lernen. Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten 22 und 23. Eine wichtige

Lernhilfe sind auch unsere Taschendefinitionen, dazu mehr auf Seite 49.

Auf unserer Webseite www.die-blauen.info stellen wir für Sie wie gewohnt ausführliche Leseproben unserer

Lehrbücher und den Stellenmarkt für Studierende und Referendare zur Verfügung. Ein Besuch auf

www.die-blauen.info lohnt sich also!

Haben Sie Kritik, Ideen oder Anregungen Dann mailen Sie uns unter studienliteratur@nomos.de.

Ich wünsche Ihnen ein gutes Semester und erfolgreiche Stagen!

Prof. Dr. Johannes Rux

Lektorat Studienliteratur Jura

impressum

Nomos Verlagsgesellschaft

mbH & Co. KG

Waldseestraße 3-5 | 76530 Baden-Baden

Postfach 10 03 10 | 76484 Baden-Baden

Bestellungen per Email:

sabine.horn@nomos.de

Zentrale 0 72 21 | 21 04 - 0

Eilbestellungen geben Sie bitte per

Telefon, Telefax oder Email auf;

Bestellungen bis 10.30 Uhr werden grundsätzlich

am selben Werktag ausgeliefert.

Euro-Preise

Die angegebenen Euro-Preise sind für

Deutsch land gültig. Die österreichischen

Euro-Preise errechnen sich bei Produkten

mit 7 % bzw. 19 % Mehrwertsteuer

wie folgt: € (A) = € (D) : 107 x 110 bzw.

€ (A) = € (D) : 119 x 120

Wichtige Telefonnummern

Bestellannahme | Vertrieb:

Telefax Vertrieb -43

Bücher | Loseblattwerke |

CD-ROM -37 | -38 | -45

(Sabine Horn | Ellen Rogowski | Renate Binz)

vertrieb@nomos.de

Zeitschriften print

(Aloisia Hohmann | Ute Gerlach) -39 | -812

abo@nomos.de

Zeitschriften online

(Aloisia Hohmann |

Melanie Schwarz) -39 | -811

hohmann@nomos.de

Marketing / Kundenservice:

Telefax Marketing -79

Buchhandel (Simone Schäfer) -19

schaefer@nomos.de

Bibliotheken (Melanie Schwarz) -811

schwarz@nomos.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -65

(Karin Bawidamann)

bawidamann@nomos.de

Unsere Geschäftszeiten:

Montag bis Donnerstag von

8.00 Uhr – 16.30 Uhr,

Freitag von 8.00 Uhr – 15.00 Uhr.

Stand – August 2013

Änderungen vorbehalten.

Pros. Nr.: 3087


NOMOSLEHRBUCH

Kindhäuser

Nomos

NOMOSsTUDIUM

Schulze | Zoll

6. Auflage

Nomos

mühl | Leggereit | Hausmann

3. Auflage

■ Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung

■ Reform des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes

■ Mediationsgesetz

■ Reform des Kontopfändungsschutzes

■ Rechtsschutz bei überlangen Gerichtsverfahren

■ Gesetz zur Änderung des § 522 ZPO

NOMOSrEFERENDARIAT

Gerhold | Hoefer | Ingwersen-Stück | Schulz

Nomos

Inhalt

3

Strafprozessrecht

Nomos Lehrbuch

Die moderne Lehrbuchreihe. Wiederholungs- und Vertiefungsfragen zur Wissensüberprüfung,

Schemata zum schnellen und strukturierten Problem zugang, Veranschaulichung

von Rechtsfragen durch zahlreiche Fallbeispiele.

ab Seite 6

Europäisches

Vertragsrecht

Nomos Studium

Die weiterführende Studienliteratur. Klausurdidaktisch aufbereitete Fälle und Lösungen, Einführungen

in die Rechtsordnungen anderer Staaten, juristische Fremdsprachenausbildung

sowie wertvolle Studienhilfen.

ab Seite 24

NomosStudienbuch

Hermes | Groß [Hrsg.]

Landesrecht

Hessen

Studienbuch

Nomos

Nomos Studienbuch

Die kompakten Studienbücher. Das examensrelevante besondere Verwaltungsrecht eines

Bundeslandes in einem Band. Mit Beispielen und Schaubildern zum schnellen Verständnis

und Klausurhinweisen zu fehlerträchtigen Fragestellungen und typischen Klausurfehlern.

ab Seite 34

Nomos Gesetze

Die aktuelle Gesetzessammlung. Alle studien- und examensrelevanten Gesetze und

Verordnungen zum Bundes-, Landes- und Europarecht. Mit alphabetischen Schnellübersichten

zur besseren Orientierung.

ab Seite 38

Kompendien

für Studium, Praxis und Fortbildung

Polizei- und

Ordnungsrecht

Hessen

Nomos

Nomos Kompendien

Das umfassende Landesrecht. Die Kompendien bieten den examensrelevanten Stoff zum

Polizei- und Ordnungsrecht, Bau- und Kommunalrecht.

ab Seite 42

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSKOMMENTAR

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Saenger [Hrsg.]

ZPO

Handkommentar

Reformauflage 2013 Rechtsstand 1. Januar 2013

5. Auflage

Nomos

Nomos Kommentare

Die studentengerechten Lehr- und Praxiskommentare. Besonders übersichtlich werden

Zusammenhänge aufgezeigt und Verständnis vermittelt. Ideal für die Hausarbeit durch

umfangreiche Nachweise von Literatur und Recht sprechung.

ab Seite 50

Formulare für

Referendare

Nomos Referendariat

Die zeitgemäße Literatur für Referendare. Maßgeschneiderte Formulare für Station und

Examen, praktische Begleiter für den Sitzungsdienst und moderne Lehrbücher für das

Prozess- und materielle Recht.

ab Seite 52


6

Kiel

7

3

2

rostock

Greifswald

2

Hamburg

Düsseldorf

1

4

2

Köln

1

Trier

2

2

münster

Bochum

Bonn

1

mainz

mannheim

saarbrücken

2

2

5

1

Osnabrück

1

Freiburg

2

Bielefeld

Frankfurt

2

2

2

2

Bremen

Göttingen

marburg

Gießen

Würzburg

Heidelberg

Tübingen

2

2

2

2

Konstanz

Hannover

2

Halle

Augsburg

erlangen

Bayreuth

regensburg

2

2

2

2

münchen

2

potsdam

3

2

2

Berlin

2

Frankfurt/Oder

Leipzig

Erstsemester-Paket

3 Bände für nur 49,90 €

Abgestimmt auf

die Winter-Lehrpläne der

angegebenen Unis.

2

passau


Die preisgünstigen Erstsemester-Pakete 2013/14

unter www.die-blauen.info

Einfach gespart: Das Paket kostet statt 66 € – 69 € nur 49,90 €

Diese Pakete mit 3 Bänden sind für folgende Universitäten erhältlich:

Faust | BGB AT

Kindhäuser | strafrecht AT

michael | morlok | Grundrechte

Bochum isBN 978-3-8487-0890-1

Gießen isBN 978-3-8487-0888-8

mannheim isBN 978-3-8487-0889-5

münster isBN 978-3-8487-0886-4

Trier isBN 978-3-8487-0887-1

Faust | BGB AT

Kindhäuser | strafrecht AT

morlok | michael | staatsorganisationsrecht

Augsburg isBN 978-3-8487-0904-5

Bayreuth isBN 978-3-8487-0914-4

Fu Berlin isBN 978-3-8487-0900-7

Hu Berlin isBN 978-3-8487-0893-2

Bielefeld isBN 978-3-8487-0905-2

Bonn isBN 978-3-8487-0899-4

Bremen isBN 978-3-8487-0915-1

erlangen isBN 978-3-8487-0909-0

Frankfurt/main isBN 978-3-8487-0896-3

Frankfurt/Oder isBN 978-3-8487-0907-6

Freiburg isBN 978-3-8487-0894-9

Göttingen isBN 978-3-8487-0906-9

Halle isBN 978-3-8487-0913-7

Hamburg isBN 978-3-8487-0897-0

Hamburg Bucerius Law school isBN 978-3-8487-0898-7

Hannover isBN 978-3-8487-0908-3

Heidelberg isBN 978-3-8487-0903-8

Köln isBN 978-3-8487-0891-8

Konstanz isBN 978-3-8487-0895-6

Leipzig isBN 978-3-8487-0924-3

marburg isBN 978-3-8487-0911-3

münchen isBN 978-3-8487-0916-8

Osnabrück isBN 978-3-8487-0912-0

passau isBN 978-3-8487-0923-6

potsdam isBN 978-3-8487-0902-1

saarbrücken isBN 978-3-8487-0892-5

Tübingen isBN 978-3-8487-0901-4

Würzburg isBN 978-3-8487-0910-6

1

2

Faust | BGB AT

Weiler | schuldrecht AT

michael | morlok | Grundrechte

Greifswald isBN 978-3-8487-0918-2

regensburg isBN 978-3-8487-0917-5

Faust | BGB AT

Kindhäuser | strafrecht AT

Thiel | polizei- und Ordnungsrecht

Düsseldorf isBN 978-3-8487-0919-9

mahlmann | rechtsphilosophie und

rechtstheorie

Kindhäuser | strafrecht AT

morlok | michael | staatsorganisationsrecht

mainz isBN 978-3-8487-0920-5

Faust | BGB AT

Neubacher | Kriminologie

morlok | michael | staatsorganisationsrecht

Kiel isBN 978-3-8487-0921-2

mahlmann | rechtsphilosophie und

rechtstheorie

Krüper | Grundlagen des rechts

Baer | rechtssoziologie

rostock isBN 978-3-8487-0922-9

Gratis-Sonderaktion:

Beim Kauf eines

Erstsemester-Pakets

gibt es die APP NomosJurastart

kostenlos dazu!

(Gutscheinkarte im Paket eingelegt)

3

4

5

6

7


9 Spezielle freiheitsrechtliche Schutzbereiche: Art. 8 GG

6

Nomos Lehrbücher

Willkommen im härtesten Studium.

Gut, dass es die Blauen gibt.

erichtsverfahren zur Durchsetzung der Grundrechte § 30

§ 9 Spezielle freiheitsrechtliche Schutzbereiche: Art. 8 GG § 9

■ Fallbeispiele

gründetheit und Konsequenzen der Verfassungsbeschwerde

Verfassungsbeschwerde veranschaulichen ist begründet, die wenn Rechtsfragen die angegriffene und Handlung bzw.

lassung den Beschwerdeführer tatsächlich in (wenigstens) einem seiner Grundverletzt.

Die Folgen erleichtern einer begründeten die Umsetzung Verfassungsbeschwerde des materiellen sind in §§ 31,

erfGG geregelt. Rechts Hervorzuheben in Klausur ist dabei und die Hausarbeit.

Aufhebung grundrechtswidriger

heidungen nach § 95 Abs. 2 BVerfG (so genannte „kassatorische Wirkung“)

ie Nichtigerklärung von Gesetzen nach § 95 Abs. 3 BVerfG mit Wirkung erga

s. 20 Freilich gibt es auch Konstellationen, in denen das BVerfG die Rechtsfolgen

Grundrechtsverstoßes auf die bloße Feststellung der Unvereinbarkeit beschränkt

n. 865). Bei Urteils-Verfassungsbeschwerden führt das gegebenenfalls dazu, dass

VerfG diese zwar zum Anlass nimmt, ein Gesetz für verfassungswidrig zu erkläie

Verfassungsbeschwerde aber dennoch im Ergebnis unbegründet – obwohl eierletzung

spezifischen Verfassungsrechts an sich vorliegt. 21 Das ist nur so zu er-

Den Einflüssen der EMRK und der EU-Grundrechte ist gegebenenfalls über eitsprechende

Auslegung des Grundgesetzes in deren Lichte Rechnung zu tragen.

ittelt über nationales Verfassungsrecht kommt deshalb auch eine Verwerfung

oheitsakten, die gegen europäische Grundrechte verstoßen, in Betracht.

weise für die Fallbearbeitung: Im Rahmen der Begründetheit ist in erster Linie

ollständige Grundrechtsprüfung durchzuführen (zum Aufbau → Rn. 35 ff.). Auf ben

der Zulässigkeit erörterte Probleme, insbesondere z. B. die Grundrechtsfähigkeit

ie Grundrechtsbindung, kann verwiesen werden. Im Gutachten sind sämtliche in Bekommenden

Freiheitsrechte und sodann sämtliche in Betracht kommenden Gleichchte

sowie gegebenenfalls die grundrechtsgleichen Rechte durchzuprüfen, dabei das

s speziellere Recht zuerst (→ Rn. 53 f., 418). Die Spruchpraxis des BVerfG hingegen

ntriert sich regelmäßig auf die Verletzung eines einzigen Grundrechts und lässt gegefalls

die Verletzung weiterer Grundrechte ausdrücklich offen (→ Rn. 51, 761). Dies

eht nicht nur aus Gründen der Arbeitsersparnis des ohnehin überlasteten Gerichts.

soweit in die Begründetheit hineinreichende Grundsatz der Subsidiarität der Verfaseschwerde

hat ■ auch Wiederholungs- zur Folge, dass sich das und Gericht nicht mehr äußert, als im Einnotwendig

ist. Das BVerfG soll Folgeentscheidungen anderer Gewalten nicht mehr

Vertiefungsfragen

tig präjudizieren. Für die Prüfung einer gesetzlichen Eingriffsermächtigung im Rahiner

Urteils-Verfassungsbeschwerde gibt es zwei Aufbauvarianten (s. Schema 34).

ermöglichen die Überprüfung des

hmen der Begründetheit sind – nicht nur bei der Verfassungsbeschwerde, sonbei

allen Verfahren Wissensstandes vor dem BVerfG und – außerdem regen zu die weiterführender

(→ Rn. 965 Lektüre ff.) zu an. berücksichtigen. Dies geschieht im Rah-

Grenzen verfassungsgecher

Kontrolldichte

er Grundrechtsprüfung.

tematischer Verweis: Zum Prüfungsaufbau einer Urteils-Verfassungsbeschwerde

te → Schema 34, zur Rechtsatz-Verfassungsbeschwerde → Schema 35.

■ Prüfungsschemata

strakte und konkrete Normenkontrolle

in den Verfahren der abstrakten (Art. 93 Abs. Nr. 2 GG) und der konkreten

gestatten den schnellen und strukturierten

Zugang – zu einschließlich examens der relevanten Rechtssatzverfassungsbe-

100 Abs. 1 GG) Normenkontrolle spielen Grundrechtsverletzungen eine herausde

Rolle. Jede Normenkontrolle

rde – ist Konsequenz Normen der Verfassungsbindung und Rechtsproblemen. auch der Rechtsetzung und hierden

Einzelheiten Schlaich/Korioth, Das Bundesverfassungsgericht, 7. Aufl., Rn. 337 ff., 378 ff.

l. z. B. BVerfGE 109, 190 – Bayerisches Strafunterbringungsgesetz.

433

936

937

VIII. 4. Inhalt Versammlungsfreiheit: der Gewährleistung Art. 8 Abs. 1 GG


Die

Fall

Versammlungsfreiheit

9: Die Studierenden A

umfasst

und B treffen

nicht nur

sich

das

1. in

Recht,

einem

sich

Straßencafé,

überhaupt

um

versammeln

gemeinsam

das

zu können,

Flair zu genießen

sondern auch

und dann

den Inhalt,

ins Kino

die

zu

Form,

gehen

den

oder

Ort,

2. bei

die

B

Zeit

zu Hause,

und die

um

Dauer

gemeinsam

sowie

zu

die

lernen

Teilnehmer

oder 3.,

selbst

um im

zu

Café

bestimmen.

als Aushilfen 251 Gerade

zu kellnern

bei Demonstrationen

oder 4. zu einer „Spontan-Demonstration“

gehört es zu deren

Sinn,

zum

von

Thema

der Öffentlichkeit

Verwendung von

wahrgenommen

Studiengebühren,

zu werden.

wobei A

Das

hierzu

ist

Tomaten

auch bei

und

der Abwägung

Eier

als Wurfgeschosse

mit entgegenstehenden

mitbringt und B

Grundrechten

angekettet an

Dritter

einige andere

zu berücksichtigen.

Studierende den

Praktische

Eingang

zur

Konkordanz

Universitätsbibliothek

liegt hier nicht

für

darin,

zwei Stunden

den Ort oder

blockieren

Zeitpunkt

soll oder

von Demonstration

5., um an der „loveparade“

dorthin

zu verdrängen,

teilzunehmen.

wo


und wann sie am wenigsten stören. Das Verfassungsrecht

schützt mit Art. 5 Abs. 1 S. 1 und Art. 8 Abs. 1 GG die Freiheit, sowohl inhaltlich als

1.

auch

Die

körperlich,

Funktionen

d.

von

h. im

Versammlungen

wahrsten Sinne

im

des

System

Wortes

des

„Standpunkt

Grundrechtsschutzes

zu beziehen“.

Die 5. Verweis Versammlungsfreiheit auf europäische gehört Grundrechte zu den Kommunikationsgrundrechten. Eine Versammlung

kann Forum zur Bildung, zum Austausch und zur Kundgabe von Meinungen,

Die Versammlungsfreiheit

Informationen und auch

schützen

von Gefühlen

Art. 11 EMRK

sowie religiösen

und Art. 12

und

GRC,

künstlerischen

letzterer explizit

auch „insbesondere

Botschaften

sein. Die Versammlungsfreiheit

im politischen, gewerkschaftlichen

steht damit in engem

und zivilgesellschaftlichen

Zusammenhang mit

der

Bereich“.

Ausübung 252

weiterer Grundrechte, die i. d. R. außerdem 223 zur Anwendung kommen.

zu Die Fall Funktion 9: Der Schutzbereich des Art. 8 Abs. des Art. 1 GG 8 Abs. ist dabei, 1 GG erstreckt der gemeinschaftlichen sich auch auf Zusammenkünfte

anderen zu Freizeitzwecken Grundrechte (str.), einen und Freiraum zwar unabhängig zu geben, davon, die daneben ob dies zu in offenen prüfen sind oder (zur ge-

Ausübung

dieser

Prüfung schlossenen mehrerer Räumen Grundrechte (Straßencafé nebeneinander oder Kino), öffentlich → Rn. oder 55). nichtöffentlich Daran wird (Lerngruppe) beispielhaft

deutlich, stattfindet. dass Insbesondere das Grundgesetz ist ein nicht politischer allein freiheitlich-liberal Zweck nicht von der geprägt Verfassung ist, sondern gefordert den

Einzelnen (Love-Parade, auch str.), in jedoch seiner Rolle natürlich als auch Mitglied und einer sogar Gemeinschaft typischerweise begreift erfasst (Kommunitarismus)onsplanung).

Das Grundgesetz Auf der Ebene schützt der Schranken damit wesentlich kommt politischen auch die Entfaltung Versammlungen des Einzelnen gegebe-

(Demonstrati-

in nenfalls der Gemeinschaft, ein besonderes kurz: Gewicht die zu. „Entfaltung Das Zusammenkommen des Menschen zu durch beruflichen den Menschen“ Zwecken

(D. (Kellnern) Suhr). wird Bei der von Abgrenzung Art. 8 Abs. 1 GG zu nicht anderen geschützt, Kommunikationsgrundrechten sondern von den einschlägigen ist Folgendeschaftsfreiheiten

zu beachten: (Art. Die 12 Freiheit und Art. der 2 Abs. Inhalte 1 GG). der Mitgeführte Kommunikation Gegenstände wird verstoßen durch Art. nur 5

Wirt-

Abs. dann 1 gegen S. 1 GG das Merkmal (→ Rn. 201 „ohne ff.) Waffen“ geschützt in Art. – Versammlungsverbote 8 Abs. 1 GG, wenn diese aus objektiv inhaltlichen gefährlich

sind; andere sind also Gegenstände nur Eingriffe machen in die bei Meinungsfreiheit. ihrem Einsatz als Wurfgeschosse Bei Versammlungen die Veranstal-

in ge-

Gründen

schlossenen tung „unfriedlich“. Räumen Symbolische kann – wenn Blockaden es sich sind dabei zur um Erregung Wohnungen von Aufmerksamkeit handelt – die vorübergehend

schützenswert des dort gesprochenen (str.). Wortes gegebenenfalls auch von Art. 13 GG

Vertraulichkeit

(→ Rn. 365 ff.) geschützt sein. Weiter ist der Schutz der Kommunikation unter Anwesenden

nach Art. 8 GG vom Schutz vor dem Zugriff auf Kommunikationswege un-

Systematische Verweise: Zum Prüfungsaufbau beachte → Schema 17. Zur Beschränkung

des persönlichen Schutzbereichs auf Deutsche lies → Rn. 444 ff. Zu den Schranken

ter Abwesenden nach Art. 10 GG (→ Rn. 318 ff.) zu unterscheiden. §

des Art. 8 Abs. 2 GG lies → Rn. 660 ff.

In der Versammlungsfreiheit spiegelt sich nicht nur, aber auch die politische Dimension

Wiederholungs- Meinungsfreiheit und Verständnisfragen

im demokratischen Gemeinwesen. Die Ausübung der Versammlungsfreiheit

in Form von Demonstrationen verleiht Meinungen kollektiven

Nachdruck.

> Was spricht

Die

dafür,

Möglichkeit

was dagegen,

zur Demonstration

die Versammlungsfreiheit

gehört zur Offenheit

als rein politisches

einer Demokratie

und

Grundrecht

Schemata

ist

zu

plebiszitäres

verstehen

Recht politischer Bürger. Die Montags-Demonstrationen von

1989/90 > Hängt haben der Schutz es vermocht, des Art. 8 der Abs. Diktatur 1 GG von der einer DDR bestimmten demokratische Zahl an Offenheit Teilnehmern abzutrotzen

Schema wie von und 17: einer die Eingriff Wiedervereinigung gewissen in Art. Dauer 8 Abs. und 1 erfolgreich GG Planung der zu Zusammenkunft fordern. Im Rahmen ab einer funktio-

sonierenden

>

Demokratie können Demonstrationen – ohne i. e. S. repräsentativ zu sein –

I. Nennen Schutzbereich Sie Beispiele (→ Rn. für 264 denkbare ff.) „gemeinsame Zwecke“ von Versammlungen!

als Ausdrucksform für Mehrheiten und vor allem für Minderheiten ein Korrektiv zur

parlamentarischen > Welche → Schema Funktion 1: I.

Willensbildung haben die Merkmale darstellen. „friedlich“ und „ohne Waffen“ in der Systematik

des Beachte Art. 8 folgende GG, wie sind Besonderheiten sie inhaltlich beim und systematisch Schutz von Versammlungen:

zu bestimmen

So wie 1. Sachlicher Art. 5 Abs. Schutzbereich

1 S. 1 GG erschöpft sich jedoch auch Art. 8 Abs. 1 GG nicht in

der gegebenenfalls – Diskussion, politischen ob verfassungsrechtlicher Bedeutung der Kommunikation. Begriff der Versammlung Mehr noch: auf Die Verpolitische

Versammlungen begrenzt ist (→ Rn. 266, 272)

– Friedlichkeit und Waffenlosigkeit als Schutzbereichsbegrenzungen

223 So auch EuGH, (→ Rn. Rs. 275 112/00 ff.) (Schmidberger/Österreich), Slg. 2003, I-5659, Rn. 77 ff.; anders: Jarass, EU-

251 BVerfGE 69, 315, 343 – Brokdorf.

Grundrechte, § 17 Rn. 5, S. 208; Grabenwarter, EMRK, 3. Aufl., § 23 Rn. 58: Versammlungsfreiheit als lex

252

specialis.

Zum 2. Persönlicher Ganzen: Bröhmer Schutzbereich

in: Grote/Marauhn, EMRK/GG, 2006, Kap. 19.

– Deutschengrundrecht: Problem der Gleichstellung von EU-Bürgern

(→ Rn. 447 ff.); Schutz der (sonstigen) Ausländer über Art. 2 Abs. 1 GG, 155 163

verstärkt durch Art. 11 EMRK (→ Rn. 444 ff.).

II. Eingriff

s. Schema 2: II.

III. Rechtfertigung (→ Rn. 660 ff.)

1. Schrankensystematik des Art. 8 GG: Unterscheidung zwischen

a) Versammlungen unter freiem Himmel:

Gesetzesvorbehalt nach Art. 8 Abs. 2 GG

b) Versammlungen in geschlossenen Räumen:

Vorbehaltloses Grundrecht s. Schema 3: III.

2. Formelle Rechtfertigung

a) Versammlungen unter freiem Himmel: s. Schema 2: III. 1.

b) Versammlungen in geschlossenen Räumen: s. Schema 3: III. 2.

3. Materielle Rechtfertigung

Unterscheide:

a) Versammlungen freiem Himmel:

Probelesen Verhältnismäßigkeit unter: s. Schema 2: III. 3.

Beachte folgende Besonderheiten:

– Kooperationsobliegenheiten (→ Rn. 661)

– Erlaubnisfreiheit als Schranken-Schranke (→ Rn. 662 f.)

www.die-blauen.info

b) Versammlungen in geschlossenen Räumen: praktische Konkordanz

s. Schema 3: III. 3.

281

264

282

265

266


Nomos Lehrbücher

7

Nomos Lehrbuch. Mit diesen Büchern lernt es sich einfacher und schneller.

Die einprägsame Darstellung hilft, auch bisher unbekannte Probleme in

Klausur oder Hausarbeit sicher und effektiv zu lösen.

§ 30 Gerichtsverfahren zur Durchsetzung § 30 Gerichtsverfahren der Grundrechte zur Durchsetzung der Grundrechte § 30

§ 30

2. Begründetheit und Konsequenzen 2. Begründetheit der Verfassungsbeschwerde

und Konsequenzen der Verfassungsbeschwerde

Eine Verfassungsbeschwerde Eine ist begründet, Verfassungsbeschwerde wenn die angegriffene ist begründet, Handlung wenn bzw. die angegriffene 936 Handlung bzw.

Unterlassung den Beschwerdeführer Unterlassung tatsächlich den Beschwerdeführer in (wenigstens) einem tatsächlich seiner Grundrechte

verletzt. Die Folgen einer rechte begründeten verletzt. Die Verfassungsbeschwerde Folgen einer begründeten sind in Verfassungsbeschwerde §§ 31,

sind in §§ 31,

in (wenigstens) einem seiner Grund-

95 BVerfGG geregelt. Hervorzuheben 95 BVerfGG ist dabei geregelt. die Aufhebung Hervorzuheben grundrechtswidriger

ist dabei die Aufhebung grundrechtswidriger

Entscheidungen nach § 95 Abs. Entscheidungen 2 BVerfG (so nach genannte § 95 Abs. „kassatorische 2 BVerfG Wirkung“) (so genannte „kassatorische Wirkung“)

und die Nichtigerklärung von und Gesetzen die Nichtigerklärung nach § 95 Abs. von 3 BVerfG Gesetzen mit nach Wirkung § 95 erga Abs. 3 BVerfG mit Wirkung erga

omnes. 20 Freilich gibt es auch omnes. Konstellationen, 20 Freilich in gibt denen es auch das Konstellationen, BVerfG die Rechtsfolgen in denen das BVerfG die Rechtsfolgen

eines Grundrechtsverstoßes auf eines die bloße Grundrechtsverstoßes Feststellung der Unvereinbarkeit auf die bloße Feststellung beschränkt der Unvereinbarkeit beschränkt

(→ Rn. 865). Bei Urteils-Verfassungsbeschwerden (→ Rn. 865). Bei Urteils-Verfassungsbeschwerden führt das gegebenenfalls dazu, führt dass das gegebenenfalls dazu, dass

das BVerfG diese zwar zum Anlass das BVerfG nimmt, diese ein Gesetz zwar zum für verfassungswidrig Anlass nimmt, ein zu Gesetz erklären,

die Verfassungsbeschwerde ren, aber die dennoch Verfassungsbeschwerde im Ergebnis unbegründet aber dennoch – obwohl im Ergebnis ei-

unbegründet – obwohl ei-

für verfassungswidrig zu erkläner

Verletzung spezifischen Verfassungsrechts ner Verletzung spezifischen an sich vorliegt. Verfassungsrechts 21 Das ist nur an so sich zu erklären

Den Einflüssen der EMRK klären und Den der Einflüssen EU-Grundrechte der EMRK ist gegebenenfalls und der EU-Grundrechte über ei-

ist gegebenenfalls über ei-

vorliegt. 21 Das ist nur so zu erne

entsprechende Auslegung des ne entsprechende Grundgesetzes Auslegung in deren Lichte des Grundgesetzes Rechnung zu tragen. in deren Lichte Rechnung zu tragen.

Vermittelt über nationales Verfassungsrecht Vermittelt über kommt nationales deshalb Verfassungsrecht auch eine Verwerfung kommt deshalb auch eine Verwerfung

von Hoheitsakten, die gegen europäische von Hoheitsakten, Grundrechte die gegen verstoßen, europäische in Betracht. Grundrechte verstoßen, in Betracht.

Hinweise für die Fallbearbeitung: Hinweise Im für Rahmen die Fallbearbeitung: der Begründetheit ist Im in Rahmen erster Linie der Begründetheit ist in erster Linie

eine vollständige Grundrechtsprüfung eine vollständige durchzuführen Grundrechtsprüfung (zum Aufbau → durchzuführen Rn. 35 ff.). Auf (zum bereits

in der Zulässigkeit erörterte reits Probleme, in der Zulässigkeit insbesondere erörterte z. B. die Probleme, Grundrechtsfähigkeit

insbesondere z. B. die Grundrechtsfähigkeit

Aufbau → Rn. 35 ff.). Auf be-

oder die Grundrechtsbindung, kann oder verwiesen die Grundrechtsbindung, werden. Im Gutachten kann verwiesen sind sämtliche werden. in Im Be-Gutachtetracht kommenden Freiheitsrechte tracht und kommenden sodann sämtliche Freiheitsrechte in Betracht und kommenden sodann sämtliche Gleich-in Betracht kommenden Gleich-

sind sämtliche in Beheitsrechte

sowie gegebenenfalls heitsrechte die grundrechtsgleichen sowie gegebenenfalls Rechte die durchzuprüfen, grundrechtsgleichen dabei das Rechte durchzuprüfen, dabei das

jeweils speziellere Recht zuerst (→ jeweils Rn. speziellere 53 f., 418). Recht Die Spruchpraxis zuerst (→ Rn. des 53 BVerfG f., 418). hingegen Die Spruchpraxis des BVerfG hingegen

konzentriert sich regelmäßig auf konzentriert die Verletzung sich eines regelmäßig einzigen auf Grundrechts die Verletzung und eines lässt gegebenenfalls

die Verletzung weiterer benenfalls Grundrechte die Verletzung ausdrücklich weiterer offen Grundrechte (→ Rn. 51, 761). ausdrücklich Dies offen (→ Rn. 51, 761). Dies

einzigen Grundrechts und lässt gege-

geschieht nicht nur aus Gründen geschieht der Arbeitsersparnis nicht nur aus des Gründen ohnehin der überlasteten Arbeitsersparnis Gerichts. des ohnehin überlasteten Gerichts.

Der insoweit in die Begründetheit Der hineinreichende insoweit die Grundsatz Begründetheit der Subsidiarität hineinreichende der Grundsatz Verfassungsbeschwerde

hat auch zur Folge, sungsbeschwerde dass sich das hat Gericht auch zur nicht Folge, mehr dass äußert, sich als das im Gericht Ein-

nicht mehr äußert, als im Ein-

der Subsidiarität der Verfaszelfall

notwendig ist. Das BVerfG zelfall soll notwendig Folgeentscheidungen ist. Das BVerfG anderer soll Gewalten Folgeentscheidungen nicht mehr anderer Gewalten nicht mehr

als nötig präjudizieren. Für die als Prüfung nötig einer präjudizieren. gesetzlichen Für Eingriffsermächtigung die Prüfung einer gesetzlichen im Rahmen

einer Urteils-Verfassungsbeschwerde men einer gibt Urteils-Verfassungsbeschwerde es zwei Aufbauvarianten (s. gibt Schema es zwei 34). Aufbauvarianten

(s. Schema 34).

Eingriffsermächtigung im Rah-


Im Rahmen der Begründetheit Im sind Rahmen – nicht der nur Begründetheit bei der Verfassungsbeschwerde, sind – nicht nur bei sondern

bei allen Verfahren vor dern dem bei BVerfG allen – Verfahren außerdem vor die dem Grenzen BVerfG verfassungsge-

– außerdem die Grenzen verfassungsge-

der Verfassungsbeschwerde, sonrichtlicher

Kontrolldichte (→ Rn. richtlicher 965 ff.) Kontrolldichte zu berücksichtigen. (→ Rn. Dies 965 geschieht ff.) zu berücksichtigen. im Rahmen

der Grundrechtsprüfung. men der

Dies geschieht im Rah-

Grundrechtsprüfung.

Systematischer Verweis: Zum Systematischer Prüfungsaufbau Verweis: einer Urteils-Verfassungsbeschwerde

Zum Prüfungsaufbau einer Urteils-Verfassungsbeschwerde

beachte → Schema 34, zur Rechtsatz-Verfassungsbeschwerde beachte → Schema 34, zur Rechtsatz-Verfassungsbeschwerde → Schema 35.

→ Schema 35.

III. Abstrakte und konkrete III. Normenkontrolle

Abstrakte und konkrete Normenkontrolle

Definitionen

Auch in den Verfahren der abstrakten Auch in den (Art. Verfahren 93 Abs. Nr. der 2 abstrakten GG) und (Art. der konkreten 93 Abs. Nr. 2937

GG) und der konkreten 937

(Art. 100 Abs. 1 GG) Normenkontrolle (Art. 100 Abs. spielen 1 GG) Grundrechtsverletzungen Normenkontrolle spielen eine Grundrechtsverletzungen herausragende

Rolle. Jede Normenkontrolle ragende Rolle. – einschließlich Jede Normenkontrolle der Rechtssatzverfassungsbe-

– einschließlich der Rechtssatzverfassungsbe-

eine heraus-

Begriff

schwerde – ist Konsequenz der schwerde Verfassungsbindung – ist Konsequenz auch der Verfassungsbindung Rechtsetzung und hier- auch der Rechtsetzung und hier-

936

■ Hinweise für

die Fallbearbeitung

schärfen den Blick für schwierige

Aufbaufragen und bieten weitergehende

Entscheidungs- und

Argumenta tionshilfen.

■ Systematische Verweise

erleichtern das Auffinden verwandter

Themen des Buches.

Begriffe zu den grundrechtlichen Schrankenbestimmungen:

Verfassungsmäßige Ordnung

(Art. 2 Abs. 1)

Definition

Die verfassungsmäßige Ordnung umfasst einerseits die Gesamtheit

der Normen, die formell und materiell mit der Verfassung in Einklang

stehen.

§ 23 Rn. 636 f., 664

20 Zu den Einzelheiten Schlaich/Korioth, 20 Das Zu Bundesverfassungsgericht, den Einzelheiten Schlaich/Korioth, 7. Aufl., Das Rn. Bundesverfassungsgericht, 337 ff., 378 ff.

7. Aufl., Rn. 337 ff., 378 ff.

21 Vgl. z. B. BVerfGE 109, 190 – Bayerisches 21 Vgl. Strafunterbringungsgesetz.

B. BVerfGE 109, 190 – Bayerisches Strafunterbringungsgesetz.

433

433

Verfassungsmäßige Ordnung Die verfassungsmäßige Ordnung umfasst andererseits die verfassungsrechtlich

konstituierte, d. h. freiheitlich-demokratische Ord-

(Art. 9 Abs. 2)

nung. § 23 Rn. 636 f., 664

Freiheitsbeschränkung Freiheitsbeschränkungen sind Beschränkungen der Bewegungsfreiheit,

die nicht auf einen bestimmten, engen Raum fixiert sind, deren

(Art. 104 Abs. 1)

physische Zwanghaftigkeit sich aber aus der tatsächlichen oder potentiellen,

zeitlich vorhersehbaren Anwendung sofortigen unmittelbaren

Zwangs ergibt. § 9 Rn. 176

Freiheitsentziehung

Freiheitsentziehungen sind zwanghafte Beschränkungen der Bewegungsfreiheit

auf einen bestimmten, eng begrenzten Raum.

(Art. 104 Abs. 2)

§ 9 Rn. 176

Zensur

(Art. 5 Abs. 1)

Allgemeine Gesetze

(Art. 5 Abs. 2)

Berufsregelnde Tendenz

(Art. 12 Abs. 1)

Zensur ist ein Präventivvorbehalt in Gestalt der Vorzensur, d. h.

der Vorbehalt staatlicher Prüfung vor der Kommunikation. § 23

Rn. 656

Allgemeine Gesetze sind solche, die sich weder gegen die Meinungsfreiheit

an sich noch gegen bestimmte Meinungen richten,

sondern dem Schutz eines schlechthin, ohne Rücksicht auf eine bestimmte

Meinung, zu schützenden Rechtsguts dienen. Nach der

Wechselwirkungslehre ist im Rahmen der Verhältnismäßigkeitsprüfung

das allgemeine Gesetz seinerseits im Lichte des Art. 5

Abs. 1 GG auszulegen, d. h. in seiner beschränkenden Wirkung

selbst wieder zu beschränken. § 23 Rn. 652

Eine berufsregelnde Tendenz liegt vor, wenn eine staatliche Regelung

auf eine Berufsregelung abzielt oder sich auf die Tätigkeit zumindest

unmittelbar auswirkt. § 9 Rn. 338

■ Definitionen

im Anhang erlauben eine

schnelle und zielgerichtete

Wiederholung vor Klausur

und Examen.

Berufsausübungsregelung Berufsausübungsregeln sind solche, die nicht den Zugang, sondern

(Art. 12 Abs. 1)

nur die Art und Weise der Ausübung eines Berufes betreffen. Sie

können unter Gesichtspunkten der Zweckmäßigkeit gerechtfertigt

sein, d. h. wenn sie einem Gemeinwohlbelang in verhältnismäßiger

Weise dienen. § 23 Rn. 678

Objektive Berufszugangsregelunjektiven,

sondern von objektiven, vom Betroffenen nicht beein-

Objektive Berufszugangsregelungen sind solche, die nicht von sub-

(Art. 12 Abs. 1)

flussbaren Kriterien abhängen. Solche Eingriffe sind nur gerechtfertigt,

wenn sie zur Abwehr nachweisbarer oder höchstwahrscheinlicher

schwerer Gefahren für ein überragend wichtiges Gemeinschaftsgut

zwingend geboten sind. § 23 Rn. 680

Subjektive Berufszugangsregelunwahl

von der persönlichen Qualifikation des Anwärters abhängig

Subjektive Berufszugangsregelungen sind solche, die die Berufs-

(Art. 12 Abs. 1)

machen. Solche Eingriffe sind nur gerechtfertigt, wenn sie dem

Schutz überragender Gemeinschaftsgüter in verhältnismäßiger

Weise dienen. § 23 Rn. 679

503


8

Nomos Lehrbücher

Zivilrecht ist schwierig – kann a

»Ideal für den Studenten, insbesondere

in den Anfangssemestern.«

Zu Faust, Bürgerliches Gesetzbuch:

www.juraplus.de April 2008,

zur Vorauflage

Bürgerliches Neuauf lage*

Gesetzbuch

Allgemeiner Teil

Von Prof. Dr. Florian Faust

4. Auflage 2013, 294 S.,

brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8487-0123-0

Der Band behandelt die Kernbereiche

der Rechtsgeschäfts lehre:

Willenserklärungen, Vertragsschluss,

Rechts- und Geschäftsfähigkeit,

Nichtigkeit von Rechtsgeschäften,

Willensmängel,

Boten und Stellvertreter. Es wendet

sich sowohl an Studienanfänger,

denen auf leicht verständliche

Weise der für sie relevante

Stoff vermittelt wird, als auch an

Studierende höherer Semester,

die schnell die wichtigsten und

klausurrelevanten Bereiche wiederholen

wollen.

Schuldrecht Neu*

Allgemeiner Teil

Von PD Dr. Frank Weiler

2013, 407 S., brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-6995-0

Das Lehrbuch stellt den allgemeinen

Teil des Schuldrechts in einer

besonders für Studienanfänger

geeigneten Weise verständlich

und übersichtlich dar. Zahlreiche

Beispiele, Wiederholungs- und

Vertiefungsfragen sowie Hinweise

zur Fallbearbeitung erleichtern

das Verständnis dieses besonders

prüfungsrelevanten Teils des

BGB.

»ein gelungenes Buch.«

Prof. Dr. Hubert Schmidt, Jura Journal 1/13

Zivilprozessrecht

Von Prof. Dr. Jens Adolphsen

3. völlig überarbeitete Auflage

2012, 324 S., brosch., 23,– €

ISBN 978-3-8329-7380-3

Auch in der 3. Auflage ermöglicht

das Lehrbuch durch seine Orientierung

am Ablauf des gerichtlichen

Verfahrens einen schnellen

Einstieg in das Zivilprozessrecht.

Die strikte Ausrichtung auf die

prüfungsrelevanten Probleme ermöglicht

eine optimale Vorbereitung

auf das Examen.

»Diese Neueinführung ist definitiv

gelungen und nimmt vielen Lesern

die Angst vor der scheinbar komplizierten

Materie.«

www.elbelaw.de, zur Vorauflage


Nomos Lehrbücher

9

ber auch richtig Spaß machen!

NomosLehrbuch

Peifer

Schuldrecht

Gesetzliche Schuldverhältnisse

3. Auflage

Neuauf lage*

Schuldrecht

Gesetzliche

schuldverhältnisse

Von Prof. Dr.

Karl-Nikolaus Peifer

3. Auflage 2013, 333 S.,

brosch., 23,– €

ISBN 978-3-8329-7678-1

Das Lehrbuch behandelt die klausurrelevanten

Fragestellungen im Bereich der Gesetzlichen

Schuldverhältnisse. Beispielsfälle dienen der

Veranschaulichung von examenstypischen

Problemen und Fallkonstellationen.

»ein sehr gelungenes Werk und für Studenten

sowohl der Anfangssemester als auch zur

Examensvorbereitung sehr zu empfehlen.«

J. Baruth, www.fachschaft.de Januar 2011, zur Vorauflage

Nomos

NomosLehrbuch

Tonner

Schuldrecht

Vertragliche Schuldverhältnisse

3. Auflage

Nomos

Neuauf lage

Schuldrecht

Vertragliche

schuldverhältnisse

Von Prof. Dr. Klaus Tonner

3. Auflage 2013, 298 S.,

brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8487-0275-6

Das Lehrbuch enthält eine vollständige Darstellung

der im Schuldrecht des BGB geregelten

Vertragstypen. Im Mittelpunkt steht das Kaufrecht.

Die Bezüge zum Allgemeinen Schuldrecht

werden ebenso herausgearbeitet wie die europarechtlichen

Einflüsse auf das Vertragsrecht.

Zahlreiche Beispiele und Kontrollfragen erleichtern

das Lernen.

»ein sehr lehrreiches, empfehlenswertes Buch, das

vor allem auch ohne Vorkenntnisse verständlich

ist und sich zur gesamten Durcharbeitung eignet.«

S. Münster, www.fachschaft.de Januar 2011, zur Vorauflage

Neuauf lage*

Sachenrecht I

Bewegliche sachen

Von Prof. Dr. Ralph Weber

3. Auflage 2013, 416 S.,

brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8329-7710-8

Sachenrecht II

Grundstücksrecht

Von Prof. Dr. Ralph Weber

3. Auflage 2012, 336 S.,

brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8329-6921-9

Studentengerecht wird das Ineinandergreifen

von Schuld- und Sachenrecht anhand zahlreicher

Fallbeispiele verdeutlicht, die Abgrenzung

der Grundstücksrechte zu den Mobiliarsachenrechten,

Fragen von Erwerb und Verlust

des Grundeigentums sowie die prüfungsträchtigen

Grundpfandrechte erläutert und aktuelle

Probleme wie die Abtretung von Grundschulden

durch Banken erörtert.

»ein wirklich gutes Buch...für Studenten sehr

empfehlenswert.«

RA Thomas Stumpf, FASozR, www.studjur-online.de

Januar 2010, zur Vorauflage

*Bereits angezeigt


10

Nomos Lehrbücher

NomosLehrbuch

Schmoeckel

Erbrecht

3. Auflage

Nomos

NomosLehrbuch

Krause

Arbeitsrecht

2. Auflage

Neuauf lage

Erbrecht

Von Prof. Dr.

Mathias Schmoeckel

3. Auflage 2013, 280 S.,

brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-7964-5

Arbeitsrecht

Von Prof. Dr. Rüdiger Krause

2. Auflage 2011, 335 S.,

brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8329-4702-6

Das Erbrecht gilt unter Studenten als eine

schwierige Rechtsmaterie. Das Lehrbuch

erleichtert den Einstieg mit zahlreichen

Beispielen und deckt die ausbildungs- und

prüfungsrelevanten Bereiche so besonders

einprägsam ab.

»Die Buchveröffentlichung ist ein Kleinod. Nichts

fürs Gourmands, sondern etwas für Gourmets.

Wer sich als Erbrechtler selbst einmal etwas

Gutes tun möchte, dem sei die Veröffentlichung

als genussvolle Lektüre bestens empfohlen.«


RA Dr. W. Burandt, ZFE 3/06, zur Vorauflage

»das Buch kann zur Vorbereitung auf Klausuren

absolut empfohlen werden.«


Amer Issa, Law Zone 2/10, zur Vorauflage

10

Das Lehrbuch stellt die Rechtsbeziehungen

zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber

besonders anschaulich dar. Zahlreiche Fälle

aus der arbeitsgerichtlichen Rechtsprechung

bereiten den Studenten ideal auf Klausur und

Examen vor.

»Ein sehr anschauliches und empfehlenswertes

Buch.«

Christian Scheibengruber,

www.fachschaft.jura.uni-erlangen.de, zur Vorauflage

Nomos

»Was die »Blaue Reihe« auszeichnet, ist die gelungene

Balance zwischen Zugänglichkeit und Vollständigkeit, im

Sinne einer strukturierten und umfangreichen Darstellung

des gesamten prüfungs- und examensrelevanten

Stoffes. Ganz besonders gefällt mir, dass es den Autoren

dabei immer wieder gelingt, auch komplexe Probleme

und Streitstände auf die dahinter stehenden Fragen herunterbrechen

und so den Blick für die grundlegenden

Strukturen des behandelten Rechtsgebiets zu schärfen.«


Tobias Lutzi

Tobias Lutzi ist Student an der Universität zu Köln und bereitet sich zur

Zeit auf das erste Examen vor. Für die Fachschaft leitet er seit vielen

Jahren ehrenamtlich Wiederholungs- und Vertiefungskurse für Studenten

im Grundstudium.


Nomos Lehrbücher

11

NomosLehrbuch

Steinbeck

Handelsrecht

2. Auflage

Nomos

Handelsrecht

Von Prof. Dr. Anja Steinbeck

2. Auflage 2011, 256 S.,

brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8329-5523-6

Handelsrecht gilt als Sonderprivatrecht zum

allgemeinen Privatrecht und findet in der Ausbildung

als Pflichtfach dabei stets Anknüpfungspunkte

zum BGB. Das Lehrbuch vermittelt

die prüfungsrelevanten Grundlagen des Handelsrechts

anhand anschaulicher Fälle sowie

Vertiefungs- und Wiederholungsfragen.

»stellt das Studium des Lehrbuches eine lohnende

Investition auf dem Weg zum ersten

Staatsexamen dar.«

Kristin Y. Albrecht, www.juhei.de Oktober 2011

NomosLehrbuch

Kindl

Gesellschaftsrecht

Nomos

Gesellschaftsrecht

Von Prof. Dr. Johann Kindl

2011, 356 S., brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-1995-5

Das Gesellschaftsrecht spielt im Examen neben

dem Handelsrecht eine zunehmend bedeutsamere

Rolle. Das Lehrbuch behandelt im

Schwerpunkt die klausurrelevanten Personengesellschaften

GbR, oHG, GmbH und KG sowie

die Grundlagen des Rechts der Aktiengesellschaft.

Fälle und Beispiele veranschaulichen

streitige Fragestellungen und rechtlich komplexe

Gesellschaftskonstellationen; Vertiefungs-

und Wiederholungsfragen ermöglichen

eine Kontrolle des Gelernten.

NomosLehrbuch

Fritzsche

Wettbewerbsund

Kartellrecht

Neu*

Wettbewerbs- und

Kartellrecht

Von Prof. Dr. Jörg Fritzsche

2013, ca. 300 S., brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-1996-2

Erscheint ca. Oktober 2013

Die Bedeutung des wirtschaftlichen Wettbewerbs

für eine Marktwirtschaft ist evident. Das

Lehrbuch führt in die beiden Kernbereiche des

Wettbewerbsrechts ein. Zahlreiche Beispiele

erleichtern das Verständnis dieser meist anschaulichen,

aber teils auch sehr komplexen

Materie, Kontrollfragen dienen der Wiederholung

des Erlernten.

Nomos

*Bereits angezeigt


12

Nomos Lehrbücher

Alles, was der Student für das

Strafrecht wirklich braucht.

»Gleich ob Einstieg, Wiederholung

oder Examensvorbereitung: Die

»Kindhäuser« sind für alles gut. Endlich

mal ‘intelligente’ Lehr bücher, die

nicht zu sehr in die bloße Dogmatik

abdriften. Bei einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis

bestechen diese

Lehrbücher auch noch durch Aufbau,

ansprechendes Layout, Sprache und

Darstellung.«

Zur Vorauflage von Kindhäuser, Strafrecht BT II:

Alexander Otto, www.juraplus.de

Strafrecht Neuauf lage

Allgemeiner Teil

Von Prof. Dr. Dr. h.c.

Urs Kindhäuser

6. völlig neu überarbeitete

Auflage 2013, 440 S.,

brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8487-0271-8

Das AT zählt wegen seines hohen

Abstraktionsgrades und der

nahezu unüberschaubaren Zahl

von Meinungsstreitigkeiten zu

den komplexesten und kompliziertesten

Materien in der

juris tischen Ausbildung. Das

Lehrbuchs bringt die ausbildungsrelevanten

Themenbereiche verständlich

und leserfreundlich

strukturiert nahe. Es eignet sich

sowohl zur ersten Einführung in

den Allgemeinen Teil des Strafrechts

als auch zur Wiederholung

des Stoffes.

Strafrecht Neuauf lage

Besonderer Teil I

straftaten gegen

persön lich keitsrechte, staat

und Gesellschaft

Von Prof. Dr. Dr. h.c.

Urs Kindhäuser

6. völlig neu überarbeitete Auflage

2013, 490 S., brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8487-0290-9

Das Lehrbuch bietet eine für Anfänger

und Examenskandidaten

gleichermaßen geeignete Darstellung

der ausbildungsrelevanten

Delikte gegen die Person

und die Allgemeinheit. Es ist so

konzipiert, dass sich mit seiner

Hilfe die sichere Anwendung der

einzelnen Vorschriften in Klausur

und Hausarbeit erarbeiten lässt.

Strafrecht Neuauf lage*

Besonderer Teil II

straftaten gegen

Vermögensrechte

Von Prof. Dr. Dres. h.c.

Urs Kindhäuser

7. völlig neu überarbeitete Auflage

2013, 398 S., brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8329-7677-4

Der Band Strafrecht BT II berücksichtigt

neben dem Pflichtfachstoff

die Deliktsgruppen, die für

den universitären Schwerpunktbereich

im Strafrecht bedeutsam

sind.

»klare Systematik, verständliche

Sprache, zahllose Beispiele und die

Konzentration auf das Wesentliche…

Gekonnt gemachte Studienliteratur,

die auch in Zukunft regelmäßig

in Neuauflage erscheinen

dürfte.« Studium 84/09, zur Vorauflage


Nomos Lehrbücher

13

NomosLehrbuch

Kindhäuser

Strafprozessrecht

3. Auflage

Neuauf lage*

Strafprozessrecht

Von Prof. Dr. Dr. h.c.

Urs Kindhäuser

3. völlig überarbeitete

Auflage 2013, 420 S.,

brosch., 23,– €

ISBN 978-3-8329-7779-5

»Ein kluges und zudem didaktisch ausgefeiltes

Lehrbuch, das keine (strafprozessualen) Wünsche

offen lässt. Studenten, Examenskandidaten und

Referendare finden ein Lehrbuch für Einstieg,

Vertiefung und Wiederholung mit einem interessanten

und breiten Themenspektrum. Das

Preis-Leistungsverhältnis ist hervorragend.«

Alexander Otto, www.jurawelt.com

Nomos

NomosLehrbuch

Ostendorf

Jugendstrafrecht

7. Auflage

Nomos

Neuauf lage*

Jugendstrafrecht

Von Prof. Dr.

Heribert Ostendorf

7. völlig überarbeitete

Auflage 2013, 328 S.,

brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8487-0261-9

Das systematisch angelegte Lehrbuch bietet

eine für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen

geeignete Darstellung des Jugendstrafrechts.

Zahlreiche Schaubilder ermöglichen

einen schnellen Einstieg in die Materie,

dienen aber gleichzeitig auch der Vertiefung.

Die Erfahrungen des Autors aus der Justizpraxis

sind dabei ebenso einge flossen wie kriminologische

Erkenntnisse aus der Wissenschaft. Mit

Repetitoriumsteil im Anhang.

»mehr als ein bloßes Lehrbuch«


Hasso Lieber, Richter ohne Robe – Zeitschrift des

Bundesverbandes ehrenamtlicher Richterinnen und


Richter e.V. 2/08, zur Vorauflage

NomosLehrbuch

Satzger

Internationales und

Europäisches Strafrecht

Strafanwendungsrecht | Europäisches Straf- und

Strafverfahrensrecht | Völkerstrafrecht

6. Auflage

Neuauf lage*

Internationales und

Europäisches Strafrecht

Strafanwendungsrecht |

Europäisches Straf- und

Strafverfahrensrecht |

Völkerstrafrecht

Von Prof. Dr. Helmut Satzger

6. Auflage 2013, 387 S.,

brosch., 26,– €

ISBN 978-3-8487-0273-2

Das – mittlerweile in 6. Auflage vorliegende –

Lehrbuch stellt das Strafanwendungsrecht, das

Straf- und Strafverfahrensrecht der Europäischen

Union, die einschlägigen Garantien der

Europäischen Menschenrechtskonvention sowie

das Völkerstrafrecht in seinen wesentlichen

Grundzügen dar. Die Neuauflage ist durchgängig

aktualisiert, überarbeitet und zum Teil erweitert.

Nomos

*Bereits angezeigt


14

Nomos Lehrbücher

NomosLehrbuch

Neubacher

Kriminologie

Kriminologie

Von Prof. Dr.

Frank Neubacher

2011, 204 S., brosch., 19,– €

ISBN 978-3-8329-5313-3

In einprägsamer Weise präsentiert das Lehrbuch

die Grundlagen der Kriminologie sowie

die speziellen Deliktsgruppen. Der fesselnde

Stoff wird mit Hilfe von Abbildungen und

Zusammenfassungen anschaulich aufbereitet.

Ausgesuchte Literaturhinweise und Internet-

Adressen regen zu weiterführenden Überlegungen

an.

Nomos

»Das Studium der Rechtswissenschaft ist neben dem

Medizinstudium wohl einer der härtesten und lernintensivsten

Studiengänge, die man belegen kann.

Viel Disziplin, Eifer und Fleiß sind erforderlich, um sich

durch den »Paragrafendschungel« zu kämpfen und das

nötige Handwerk für einen der vielen juristischen Berufe

zu erlernen.

Dabei halfen mir die »Blauen« von Nomos sowohl im

Grundstudium als auch jetzt in der Examensvorbereitung.

Die Lehrbücher führen den Studenten gut strukturiert

und übersichtlich an den examensrelevanten Stoff heran.

Die zahlreichen Beispielsfälle ermöglichen es, die wichtigen

Probleme schnell zu erfassen und zu verstehen.

Nicht zuletzt ermöglichen sie aber auch durch die gut

aufgeschlüsselten Prüfungsschemata eine effektive Stoffwiederholung

und Vorbereitung für das juristische

Staatsexamen.«

Stud.iur. Patrick Mamok

Patrick Mamok ist Jura-Student an der Justus-Liebig-Universität

(JLU) in Gießen. Aktuell bereitet er sich im JLU UniRep

auf die staatlichen Pflichtfachklausuren vor. Neben dem

Studium engagiert er sich für den Ring Christlich-Demokratischer

Studenten (RCDS) in den politischen Gremien der

Universität, insbesondere der Fachschaft Jura und dem Fachbereichsrat

Rechtswissenschaft. Dort ist er u.a. Mitglied im

Studien- sowie Forschungsausschuss und der Kommission

für die Vergabe der Finanzmittel zur Verbesserung von Lehre

und Studium.


Nomos Lehrbücher

15

Für den erfolgreichen Einstieg

ins Öf fentliche Recht.

Neu*

Staatsorganisationsrecht

Von Prof. Dr. Martin Morlok und

Prof. Dr. Lothar Michael

2013, 400 S., brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8329-5755-1

Die Schwierig keiten im Umgang

mit staatsorganisatorischen

Fragestellungen rühren insbesondere

aus der scheinbaren

Un strukturiertheit der Materie

und den deshalb fehlenden

Prüfungs- und Aufbauschemata.

Klar strukturiert vermittelt es die

Zusammen hänge von den verfassungsrechtlichen

Grundlagen

der Bundesrepublik Deutschland

und der Funktionsweise ihrer

Organe. Zahlreiche Fälle und

Beispiele dienen der Veranschaulichung;

Vertiefungs- und Wiederholungsfragen

ermöglichen eine

gezielte Examensvorbereitung.

Grundrechte

Von Prof. Dr. Lothar Michael und

Prof. Dr. Martin Morlok

3. Auflage 2012, 511 S.,

brosch., 23,– €

ISBN 978-3-8329-7348-3

Das Lehrbuch orientiert sich bei

der Darstellung der Grundrechte

strikt am Prüfungsaufbau:

Fragen des Schutzbereichs, des

Eingriffs und der Rechtfertigung

werden jeweils en bloc in dieser

Reihenfolge behandelt. Da die

Grundrechte zunehmend europäischen

Einflüssen unterliegen,

befassen sich die Autoren in

einem eigenen Teil mit der

Grundrechtsgeltung im europäischen

Mehrebenensystem und

erläutern die praktisch wichtigen

Aspekte einzelner europäischer

Grundrechtsgarantien.

JuS Leseempfehlung

»Der Leser darf sich über ein

„modernes Lehrbuch“ freuen, das

zwar nicht alles anders, aber vieles

besser macht, indem es starken

Nutzwert bietet. Hervorzuheben

sind beispielsweise seine umfangreichen

Schemata. Sie bestehen

nicht aus Klipp-Klapp-Checklisten,

sondern vermitteln gedankliche

Essenz...Ein weiteres Highlight

sind die „sieben Hauptsätze zur

Beschränkbarkeit der Grundrechte“.

Sie bieten griffige Merkposten,

die sich zu lernen lohnen...Alles in

allem bieten Michael/Morlok erstklassiges

Grundrechtswissen; ein

Lehrbuch für eine pragmatische

Genera tion junger Juristen, die

sich europäisch orien tiert.«

Dr. Tobias Gostomzyk, JuS 12/08,

zur Vorauflage


16

Nomos Lehrbücher

NomosLehrbuch

Unruh

Religionsverfassungsrecht

2. Auflage

Nomos

Religionsverfassungsrecht

Von Prof. Dr. Peter Unruh,

Oberkirchenrat

2. Auflage 2012, 372 S.,

brosch., 26,– €

ISBN 978-3-8329-7349-0

Die Neuauflage berücksichtigt u.a. die aktuellen

Entwicklungen in der Dogmatik zum

Grundrecht der Religionsfreiheit und im kirchlichen

Arbeitsrecht. Analysiert werden die

jüngsten Bestrebungen zur Einführung islamischen

Religionsunterrichts und islamischer

Studien an theologischen Fakultäten mit dem

sog. Beiratsmodell sowie das bahnbrechende

2. Sonntagsschutz-Urteil des BVerfG. Das Europäische

und das nationale Religionsverfassungsrecht

werden nunmehr im Lichte des

zwischenzeitlich in Kraft getretenen Vertrages

von Lissabon erörtert.

»bereichert die einschlägige Literatur.«


Dr. Georg Neureither, JuS 6/10, zur Vorauflage

NomosLehrbuch

Erbguth

Allgemeines

Verwaltungsrecht

mit Verwaltungsprozess- und

Staatshaftungsrecht

6. Auflage

Nomos

Neuauf lage*

Allgemeines

Verwaltungsrecht

mit Verwaltungsprozessund

Staatshaftungsrecht

Von Prof. Dr. Wilfried Erbguth

6. überarbeitete und

erweiterte Auflage 2013,

ca. 525 S., brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8487-0649-5

Erscheint ca. September 2013

Das Lehrbuch vermittelt die Grundzüge des Verwaltungsprozessrechts

und entspricht damit

dem Anforderungsprofil der Ausbildungs- und

Prüfungsordnungen zum Pflichtfach Allgemeines

Verwaltungsrecht. Aufgrund positiver Resonanz

bleibt es bei dem neuartigen Weg, das Verwaltungsprozessrecht

nicht gesondert zu behandeln,

sondern problemorientiert an den Stellen des

materiellen Verwaltungsrechts einzubinden, an

denen ihm ausbildungsbezogene wie praktische

Relevanz zukommt.

»Wer eine Darstellung des Allgemeinen Verwaltungsrechts

in einer kompakten und vollständigen

Abhandlung sucht, ist hier gerade richtig.«

Dr. Matthias Wiemers, Jura Journal 1/12, zur Vorauflage

NomosLehrbuch

Thiel

Polizei- und

Ordnungsrecht

Neu*

Polizei- und

Ordnungsrecht

Von Prof. Dr. Dr. Markus Thiel

2013, 267 S., brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8329-5819-0

Das Lehrbuch behandelt das Polizei- und Ordnungsrecht

des Bundes und der Länder und

enthält eine Einführung in das Verwaltungsvollstreckungsrecht.

Der Band richtet sich an

Studierende, die sich erstmals einen Überblick

verschaffen wollen, sowie an Fortgeschrittene,

Examenskandidaten und Referendare zur Wiederholung

und Vertiefung des Rechtsgebiets.

Nomos


Nomos Lehrbücher

17

NomosLehrbuch

Krausnick

Kommunalrecht

Neu*

Kommunalrecht

Von PD Dr. Daniel Krausnick

2014, ca. 250 S.,

brosch., ca. 22,– €

ISBN 978-3-8329-6387-3

Erscheint ca. März 2014

Das Lehrbuch behandelt das Kommunalrecht

auf EU-rechtlicher, bundes- und landesrechtlicher

Ebene. Im Mittelpunkt stehen die verfassungs-

und verwaltungsrechtlichen Grundstrukturen

des Gemeinderechts. Zielgruppe

sind Studierende, Examenskandidaten und

Referendare aller Bundesländer, die sich das

Rechtsgebiet erstmalig erschließen oder es zur

Prüfungsvorbereitung wiederholen wollen.

Nomos

NomosLehrbuch

Erbguth | Schlacke

Umweltrecht

4. Auflage

Nomos

Umweltrecht

Von Prof. Dr. Wilfried Erbguth

und Prof. Dr. Sabine Schlacke

4. überarbeitete und

erweiterte Auflage 2012,

498 S., brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-7328-5

Das zum Standardwerk avancierte Lehrbuch

wurde umfassend aktualisiert. Der zunehmenden

Internationalisierung und Europäisierung

des Umweltrechts wird ebenso Rechnung

getragen, wie den Neuregelungen durch das

Bundesnaturschutz- und das Wasserhaushaltsgesetz

sowie dem Entwurf für ein Kreislaufwirtschaftsgesetz.

Ein zentrales Thema sind

die Maßnahmen zur Verbesserung des Klimaschutzes,

insbesondere das EEG 2012. Zahlreiche

Grafiken und Fallbeispiele erleichtern

den Zugang und helfen bei der Lösung umweltrechtlicher

Fragestellungen.

»uneingeschränkt zu empfehlen.«


www.elbelaw.de Juni 2011, zur Vorauflage

NomosLehrbuch

Fehrenbacher

Steuerrecht

4. Auflage

Nomos

Neuauf lage*

Steuerrecht

Von Prof. Dr.

Oliver Fehrenbacher

4. Auflage 2013, 366 S.,

brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-7676-7

Für die vierte Auflage wurde das Lehrbuch auf

den neuesten Stand der Gesetzgebung, Rechtsprechung

und Praxis der Finanzverwaltung

gebracht. Ein Anhang mit Definitionen erleichtert

die Vorbereitung auf steuerrechtliche Prüfungen

ebenso wie zahlreiche Kontrollfragen

mit Lösungshinweisen. Ein Muss für jeden,

der sich im Studium mit dem Steuerrecht auseinander

setzen will.

»empfehlenswert«

Dr. Matthias Gehm, JuS-Magazin 1/09, zur Vorauflage

*Bereits angezeigt


18

Nomos Lehrbücher

NomosLehrbuch

Bieber | Epiney | Haag

Die Europäische

Union

Europarecht und Politik

10. Auflage

Nomos

Neuauf lage*

Die Europäische Union

Europarecht und Politik

Von Prof. Dr. Roland Bieber,

Prof. Dr. Astrid Epiney und

Marcel Haag

10. Auflage 2013, 692 S.,

brosch., 29,– €

ISBN 978-3-8329-7465-7

Neben einer Analyse der aktuellen EU-Grundlagenverträge

und der gravierenden Änderungen

durch den Vertrag von Lissabon enthält

das Werk eine ausführliche und genau dokumentierte

Darstellung der Umsetzung der Verträge

in der Praxis der EU-Organe, insbesondere

in Gesetzgebung und Rechtsprechung.

Alle wesentlichen Strukturen und Aktionsfelder

werden analysiert (u.a. Binnenmarkt,

Finanzen, Europäischer Rechtsraum, Umwelt,

Verkehr, Außen- und Sicherheitspolitik).

»Gehört zu den Klassikern...Eine umfassende,

aktuelle Darstellung des gesamten Europarechts,

die sowohl im Jurastudium als auch für den sonst

am Europarecht interessierten Leser empfohlen

werden kann.«

Prof. Dr. Matthias Ruffert, DVBl 16/05, zur Vorauflage

Waldemar Hummer/Christoph Vedder/stefan Lorenzmeier

europarecht in Fällen

Die rechtsprechung des euGH, des euG und

deutscher und österreichischer Gerichte

5., neubearbeitete und aktualisierte Auflage

Nomos

Europarecht in Fällen

Die Rechtsprechung des

EuGH, des EuG und deutscher

und österreichischer Gerichte

Von Prof. Dr. Dr. Dr. Waldemar

Hummer, Prof. Dr. Christoph

Vedder und Dr. Stefan Lorenzmeier,

LL.M.

unter Mitarbeit von Manuel

Indlekofer, LL.M. (Chicago-

Kent), Klaus Schwichtenberg

und Dr. Julia Villotti

5., neubearbeitete und

aktualisierte Auflage 2012,

929 S., brosch., 39,90 €

ISBN 978-3-8329-4659-3

Die Fallsammlung enthält die wichtigsten Entscheidungen

des EuGH und des EuG, deutscher

und österreichischer Obergerichte sowie des

EGMR. Studenten und Referendare erhalten so

auf anschauliche Weise ein profundes Verständnis

des Europarechts. Neben dem Lissabon-Urteil

wurde auch die neue Entscheidung

des BVerfG zum Euro-Rettungsschirm in das

aktualisierte Fallbuch aufgenommen.

»So macht Europarecht richtig Spaß«.

STUD.JUR 2/05, zur Vorauflage

Katja Langenbucher (Hrsg.)

europäisches

privat- und Wirtschaftsrecht

3. Auflage

Nomos

Neuauf lage

Europäisches Privatund

Wirtschaftsrecht

Herausgegeben von Prof. Dr.

Katja Langenbucher

3. Auflage 2013, 584 S.,

brosch., 39,– €

ISBN 978-3-8487-0147-6

Die »Europarechtlichen Bezüge des Privatrechts«

gehören zum Pflichtfachpensum des

Ersten Juristischen Staatsexamens. Das Lehrbuch

zeigt Methodik und Einwirkungsformen

des Europarechts auf das nationale Recht auf

und stellt die europarechtlichen Bezüge für

acht zentrale Gebiet des Privat- und Wirtschaftsrechts.

»An diesem Lehrbuch führt derzeit kein Weg

vorbei. Es ist in deutscher Sprache das einzige,

das zu vertretbarem Preis fast den gesamten

Bereich des Gemeinschaftsprivatrechts klar und

geschlossen erklärt.«

Prof. Dr. Christian Baldus, GPR 4/08, zur Vorauflage


Nomos Lehrbücher

19

NomosLehrbuch

Krüper

Neuauf lage*

Grundlagen des Rechts

Nomos

Grundlagen des Rechts

Herausgegeben von

PD Dr. Julian Krüper

2. Auflage 2013, 294 S.,

brosch., 23,– €

ISBN 978-3-8487-0272-5

Das Werk gibt Einblicke in die Grundlagen des

Rechts und thematisiert gleichzeitig beispielhaft

Problemstellungen, was eine praktische

Anschauung gewährleistet und gleichzeitig

Anreize setzt, die gewonnenen Erkenntnisse

in weiterführender Literatur zu vertiefen. Für

die 2. Auflage wurden die Beiträge vollständig

durchgesehen.

»das richtige Navigationssystem für juristische

Gipfelstürmer«

RA Dr. Burkhard Küstermann, LL.M., JuS 10/11, zur Vorauflage

NomosLehrbuch

Mahlmann

Rechtsphilosophie

und Rechtstheorie

2. Auflage

Nomos

Rechtsphilosophie

und Rechtstheorie

Von Prof. Dr.

Matthias Mahlmann

2. Auflage 2012, 368 S.,

brosch., 23,– €

ISBN 978-3-8329-7381-0

Im von der JuS als „Juristisches Ausbildungsbuch

des Jahres 2010“ prämierten Lehrbuch zeigt

Matthias Mahlmann Zusammenhänge und Argumentationslinien

auf, die weit über die alltägliche

Normbetrachtung hinausgehen und

fördert damit das Grundverständnis für rechtliche

und rechtsethische Fragestellungen. Die

2. Auflage wurde durchgesehen und erweitert.

»ein wissenschaftliches Lehrbuch und ein

didaktisches Lernbuch. Sprachlich: feinsinnig,

geistreich.« Georg Neureither, JuS 12/10, zur Vorauflage

NomosLehrbuch

Baer

Rechtssoziologie

Eine Einführung in die interdisziplinäre

Rechtsforschung

Nomos

Rechtssoziologie

Eine Einführung in die interdisziplinäre

Rechtsforschung

Von RiBVerfG Prof.

Dr. Susanne Baer, LL.M.

2011, 285 S., brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8329-6386-6

Was ist Recht – als soziale Tatsache, als kulturelle

Form, als Code eines Systems, als Praxis

der Regulierung, als Instrument von Herrschaft

Das neue Lehrbuch zur Rechtssoziologie

verbindet die tradierten Inhalte des Grundlagenfaches

mit aktuellen Fragestellungen und

bietet damit einen Einstieg und Überblick über

aktuelle Ansätze und Themen der Rechtssoziologie

und der interdisziplinären Rechtsforschung.

Die »Rechtssoziologie« ist ein Lehr- und

Lesebuch; es eignet sich für die Planung von

Lehrveranstaltungen, für das Studium und zur

Vorbereitung von Prüfungen.

*Bereits angezeigt


Interview mit RA Frank Dornseifer,

Geschäftsführer des Bundesverbands

Alternative Investments e.V.

Sebastian Lottkus

Dr. Alexander Stöhr

Ausgabe 2/2013

27. Jahrgang

issN 0932-5360

20

Nomos Studienliteratur im Internet

Die Blauen

Willkommen

im Jurastudium mit

der Studienliteratur

von Nomos

G

Erstsem

Für alle

auf die

stimmt

Informi

S T U D

d a s m a g a z i n f ü r j u r a s t u d e n t e n

Der Jurist im Verband

am Beispiel des Finanzmarktrechts

Der „exotische“ Studienaufenthalt

– Ein Appell

an Studierende der Rechtswissenschaften

Grundlagen der Schriftsatztechnik

im Zivilprozess


Nomos Studienliteratur im Internet

21

Home | Verlag | Kontakt und impressum | Datenschutz

nstige

ester-Pakete

Uni-Standorte gibt es speziell

Lehrveranstaltungen abgee

StarterPakete.

eren lohnt sich.


ich habe die prüfung

in der [Handy]Tasche.

NEU!

Die neue App

NomosJurastart


spielend leicht Definitionen lernen –

mit den Apps von Nomos

einfach klasse.

■ Systematischer und individueller Lernmodus

■ Spannendes Jura-Quiz

■ Vielseitige suche und weitere nützliche Funktionen

Beste Voraussetzungen, um im härtesten Studium erfolgreich zu sein! Von der

Zwischenprüfung bis zum Staatsexamen.

Holt Euch die GratisApp mit 40 Definitionen und

40 Quizfragen zum Testen.

Alle nötigen Infos unter: www.die-blauen.info

NEU

Für Studienanfänger gibt es jetzt die App NomosJurastart zum Wintersemester

2013/14 für 4,49 €. Abgestimmt auf die Lerninhalte im ersten

Semester.

Alle Information zur neuen App finden Sie unter:

www.die-blauen.info

Die GratisApp könnt Ihr um die Definitionen aus folgenden Lehrbüchern für jeweils

2,69 € erweitern:

Staatsorganisationsrecht | Grundrechte | Allgemeines Verwaltungsrecht | Umweltrecht |

Strafrecht Allgemeiner Teil | Strafrecht Besonderer Teil I | Strafrecht Besonderer Teil II | BGB Allgemeiner

Teil | Schuldrecht Allgemeiner Teil | Schuldrecht Gesetzliche Schuldverhältnisse | Sachenrecht

Bewegliche Sachen | Grundstücksrecht | Handelsrecht | Zivil prozess recht

Nomos


24

Nomos Studium

Nomos Studium

Die Reihe Nomos Studium bietet neben Lehrbüchern ein effektives

Klausur training mit klausurdidaktisch aufbereiteten Fällen und Lösungen,

Einführungen in die Rechtsordnungen anderer Staaten und Kompendien

zur Rechts sprache sowie wertvolle Studienhilfen für ein erfolgreiches

Studium.

NOMOSsTUDIUM

Hirsch

BGB

Allgemeiner Teil

7. Auflage

BGB

Allgemeiner Teil

Von Prof. Dr. Christoph Hirsch

7. Auflage 2012, 452 S.,

brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-7012-3

Das erste Buch des BGB zeichnet sich durch

seinen hohen Abstraktionsgrad aus und scheint

damit schwer verständlich. Aber Hirsch scheint

immer schon im Voraus zu wissen, wo es bei

seinen Lesern „haken“ könnte. Deshalb erläutert

er alle wichtigen Vorschriften an Beispielen

aus der neueren Rechtsprechung. So wird deutlich,

welche Funktion sie im praktischen Leben

haben. Und sie sind leichter zu verstehen und

zu behalten.

Nomos

NOMOSsTUDIUM

Hirsch

Neuauf lage*

Schuldrecht

Allgemeiner Teil

Schuldrecht

Allgemeiner Teil

Von Prof. Dr. Christoph Hirsch

8. Auflage 2013, 533 S.,

brosch., 25,– €

ISBN 978-3-8487-0269-5

Der Autor erläutert den Allgemeinen Teil des

Schuldrechts in einem leicht lesbaren Stil, der

zugleich die Probleme auf den Punkt bringt.

Die theoretischen Erläuterungen werden veranschaulicht

an besonders vielen Beispielen

aus der aktuellen Rechtsprechung. Denn nichts

macht den Sinn einer Gesetzesbestimmung

so klar wie ein anschaulicher Fall.

8. Auflage

Nomos


Nomos Studium

25

NOMOSsTUDIUM

Klees | Keisenberg

Klausurtraining

Zivilrecht

Allgemeiner Teil und Schuldrecht

Nomos

Neu*

Klausurtraining

Zivilrecht

Allgemeiner Teil und

Schuldrecht

Von Prof. Dr. Andreas Klees

und Johanna Keisenberg

2013, 299 S., brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8329-6392-7

Das „Klausurtraining“ bietet neben einer allgemeinen

Einführung in die juristische Fallbearbeitungstechnik

im Zivilrecht Originalklausuren

und Musterlösungen mit ausführlichen

Kommentierungen. Im Mittelpunkt stehen dabei

typische Klausurkonstellationen, die sich

etwa aus dem Zusammenspiel vertraglicher

und deliktischer Anspruchsgrundlagen ergeben.

Ergänzt wird das Buch durch das „Klausurtraining

im Zivilrecht – Fälle und Lösungen

zu den gesetzlichen Schuldverhältnissen“ von

Klaus Bartels.

NOMOSsTUDIUM

Hirsch

Schuldrecht

Besonderer Teil

3. Auflage

Nomos

Neuauf lage

Schuldrecht

Besonderer Teil

Von Prof. Dr. Christoph Hirsch

3. Auflage 2013, ca. 530 S.,

brosch., 25,– €

ISBN 978-3-8487-0289-3

Das Besondere an diesem Buch: Jedes Kapitel

beginnt mit der Besprechung eines großen

praktischen Falles, der meist der aktuellen

Rechtsprechung entnommen ist. Die theoretischen

Teile sind fallorientiert und enthalten

zahlreiche ausformulierte Beispielsfälle aus der

neuesten BGH-Rechtsprechung. Die Ausführungen

werden durch Flussdiagramme ergänzt.

Sie helfen bei der Lösung eines Falles, indem

sie den Benutzer durch eine Abfolge von Ja/

Nein-Entscheidungen zum richtigen Ergebnis

führen.

»leserfreundlich aufgemacht und inhaltlich anschaulich«

Prof. Dr. Hubert Schmidt, Jura Journal 2/12, zur Vorauflage

Nomosstudium

Bartels

Klausurtraining

Zivilrecht

Fälle und Lösungen

zu den gesetzlichen Schuldverhältnissen

Nomos

Neu*

Klausurtraining

Zivilrecht

Fälle und Lösungen

zu den gesetzlichen

Schuld verhältnissen

Von PD Dr. Klaus Bartels

2013, 326 S., brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8329-4954-9

Die gesetzlichen Schuldverhältnisse bereiten

Studenten in Klausuren und Examen immer

wieder Probleme. Während das Deliktsrecht in

der Regel gut beherrscht wird, offenbaren sich

im Bereicherungsrecht und der GoA nicht selten

erhebliche Lücken. Der Schwerpunkt der Klausursammlung

liegt deshalb nicht im Deliktsrecht,

sondern bei der GoA und den §§ 812 ff.

»Fazit: Wer das Buch durcharbeitet, wird viele

Aha-Erlebnisse haben.«

Silke Glossner, Jura Journal 1/13

»Das Buch eignet sich perfekt zur Prüfungsvorbereitung.«

www.fachbuchkritik.de November 2012

*Bereits angezeigt


26

Nomos Studium

NOMOSsTUDIUM

Aderhold | Koch | Lenkaitis

Neu*

Vertragsgestaltung

Vertragsgestaltung

Von RAuN Prof. Dr. Lutz

Aderhold, PD Dr. Raphael

Koch, LL.M. (Cambridge)

und RAuN Prof. Dr.

Karlheinz Lenkaitis

2013, 240 S., brosch., 25,– €

ISBN 978-3-8329-7382-7

Vertragsgestaltung in Theorie und Praxis: Das

Werk verbindet wissenschaftliche Methodik

und praxisgerechte Gestaltung in hervorragender

Weise. Nach der Erarbeitung der

Methodik und Struktur der Vertragsgestaltung

folgt eine Einführung in praxisrelevante

Gestaltungssituationen, zum Beispiel im

Kaufrecht und Gesellschaftsrecht.

Nomos

NOMOSsTUDIUM

Schulze | Zoll

Europäisches

Vertragsrecht

Neu*

Europäisches

Vertragsrecht

Von Prof. Dr. Reiner Schulze

und Prof. Dr. Fryderyk Zoll

2014, ca. 300 S., brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-5954-8

Erscheint ca. März 2014

Den Kerngebieten des nationalen bürgerlichen

und Handelsrechts liegen heute Europäische

Regelungen zugrunde. Das Lehrbuch bietet

erstmals eine Gesamtdarstelllung des Europäischen

Vertragsrecht unter Einschluss der

neuesten Entwicklungen und behält dabei stets

die Bedürfnisse der Praxis im Blick.

Nomos

NOMOSsTUDIUM

Muthorst

Neu*

Grundzüge des

Zwangsvollstreckungsrechts

Grundzüge des

Zwangsvollstreckungsrechts

Von Jun.-Prof. Dr.

Olaf Muthorst

2013, 198 S., brosch., 20,– €

ISBN 978-3-8329-7674-3

Die wesentlichen Grundbegriffe und Strukturen

des Zwangsvollstreckungsrechts werden

in enger Verzahnung mit dem Gesetz erklärt

– anschaulich, übersichtlich und einfach. Wiederholungsfragen

und Grundfälle regen zum

Mitdenken an.

Nomos


Nomos Studium

27

NOMOSsTUDIUM

Rückert | Seinecke [Hrsg.]

Methodik des Zivilrechts –

von Savigny bis Teubner

2. Auflage

Nomos

Methodik des

Zivilrechts –

von Savigny bis Teubner

Herausgegeben von

Prof. Dr. Joachim Rückert und

Ralf Seinecke

2. Auflage 2012, 599 S.,

brosch., 34,– €

ISBN 978-3-8329-7082-6

Es gibt kein historisch-kritisches Lehrbuch der

Methodenlehre. Hier ist es. Die wesentlichen

Positionen zur „Methodik des Zivilrechts – von

Savigny bis Teubner“ werden erklärt. Ein Überblick

zur Methodengeschichte der Moderne

und eine kleine Methodenlehre in 12 Regeln

vervollständigen den Band. Dann wissen Sie

endlich, wie es z.B. Canaris und Rüthers mit der

Methode halten.

»Wem Methodik mehr sein will als ein Prüfungsschema,

erfährt hier viel von Souveränität im

Umgang mit dem juristischen Stoff.«

Martin Rath, www.lto.de September 2012

NOMOSsTUDIUM

Puppe

Strafrecht

Allgemeiner Teil

im Spiegel der Rechtsprechung

2. Auflage

Nomos

Strafrecht

Allgemeiner Teil

im Spiegel der

Rechtsprechung

Von Prof. Dr. Ingeborg Puppe

2. Auflage 2011, 435 S.,

brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-5915-9

Anhand von 108 systematisch geordneten BGHund

OLG-Entscheidungen werden die Probleme

des Allgemeinen Teils des Strafrechts anschaulich

dargestellt und analysiert. Jede Entscheidungsbesprechung

beginnt mit einer kurzen

Darstellung des Sachverhalts, gefolgt von

einem wörtlichen Zitat der entscheidenden

Passage der Gründe. Klausurhinweise vervollständigen

den Band.

»Fazit: Ein mehr als Ergänzung zu den Lehrbüchern

des allgemeinen Teils des Strafrechts

angelegtes Buch, dessen Anschaffung allen Studierenden

sehr empfohlen wird, die ihre Fähigkeit

zur Problemerörterung steigern möchten.«

Prof. Dr. J. Vahle, Kriminalistik 6/11

NOMOSsTUDIUM

Kindhäuser | Schumann | Lubig

Klausurtraining

Strafrecht

2. Auflage

Nomos

Klausurtraining

Strafrecht

Fälle und Lösungen

Von Prof. Dr. Dres. h.c. Urs

Kindhäuser, Dr. Kay Schumann

und RA Dr. Sebastian Lubig

2. Auflage 2012, 222 S.,

brosch., 19,– €

ISBN 978-3-8329-7679-8

Häufig fehlt es in Klausuren nicht am materiellen

Wissen der Verfasser, vielmehr scheitern

eine Vielzahl von Klausuren an der fachgerechten

Umsetzung des Gelernten. Deshalb

legen die Bücher der Reihe „Klausurtraining“

den Schwerpunkt nicht auf die Vermittlung

materiellen Wissens, sondern auf eine sachgerechte

Herangehensweise an die Klausurlösung.

»ist der praktische Nutzen des Bandes immens

hoch. Fazit: Diesen Band hätte ich mir für mein

Studium gewünscht!«

Silke Glossner, Jura Journal 2/11, zur Vorauflage

*Bereits angezeigt


28

Nomos Studium

NOMOSsTUDIUM

Heinrich | Reinbacher

Neu

Examinatorium

Strafprozessrecht

Examinatorium

Strafprozessrecht

Von Prof. Dr. Bernd Heinrich

und Dr. Tobias Reinbacher

2013, ca. 150 S.,

brosch., ca. 19,– €

ISBN 978-3-8487-0222-0

Erscheint ca. Oktober 2013

Mit dem Examinatorium Strafprozessrecht optimal

für das Examen vorbereitet: Fallbezogen

werden die Probleme der StPO anhand der Rechtsprechung

des Bundesgerichtshofs erörtert.

Kurzlösungen und kompakte Prüfungsschemata

helfen bei der schnellen Vertiefung und Wiederholung

auf Examensniveau.

Nomos

NOMOSsTUDIUM

Buergenthal | Thürer

Menschenrechte

Ideale, Instrumente, Institutionen

Nomos

Menschenrechte

Ideale, Instrumente,

Institutionen

Von Prof. Dr. Dr. h.c. mult.

Thomas Buergenthal und

Prof. Dr. Dr. h.c. Daniel Thürer

2010, 478 S., brosch., 45,– €

ISBN 978-3-8329-5125-2

»Man kann diesem Buch somit nur wünschen,

dass es seinen verdienten Platz in der Lehrbuchliteratur

einnehmen kann und dass gleichzeitig

damit das Fach »Menschenrechte« an den

deutschsprachigen Universitäten die längst

überfällige allgemeine Anerkennung erfährt.«

Peter Hilpold, Europa Ethnica 1-2/10

»Das Werk gibt einen guten Überblick über die

Normen und Institutionen des internationalen

Menschenrechtsschutzes und liefert einen wichtigen

Beitrag zum besseren Verständnis der Menschenrechte.«

Eduard Christian Schöpfer, NLMR 3/10

Universeller Menschenrechtsschutz

Der Schutz des Individuums

auf globaler und

regionaler Ebene

Von Prof. Dr. Walter Kälin und

Dr. Jörg Künzli

3., vollständig überarbeitete

und ergänzte Auflage 2013,

546 S., geb., 58,– €

ISBN 978-3-8487-0881-9

Dieses Lehr- und Handbuch bietet eine knappe,

aber umfassende Gesamtschau über das

System des internationalen Menschenrechtsschutzes

auf universeller und regionaler Ebene.

Es gibt eine konzise Einführung in die Idee und

die Dogmatik der Menschenrechte und geht

der Frage ihrer Durchsetzbarkeit nach.


Nomos Studium

29

NOMOSsTUDIUM

Augsberg | Augsberg | Schwabenbauer

Klausurtraining

Verfassungsrecht

Grundstrukturen | Prüfungsschemata |

Formulierungsvorschläge

Klausurtraining

Verfassungsrecht

Grundstrukturen |

Prüfungsschemata |

Formulierungsvorschläge

Von Dr. Dr. Ino Augsberg,

Prof. Dr. Steffen Augsberg und

Thomas Schwabenbauer

2012, 246 S., brosch., 20,– €

ISBN 978-3-8329-6550-1

Die Komplexität und Vielfalt verfassungsrechtlicher

Fragestellungen machen es erforderlich,

dass sich Klausurbearbeiter über gemeinsame

Grundstrukturen, typische Aufbauvarianten

und wiederkehrende Argumentationsmuster

im Klaren sind. Dem dient dieses Buch, das eine

Lücke schließt zwischen abstraktem Lehrbuchwissen

einerseits und dem nur durch

eigene Klausurpraxis zu erwerbenden konkreten

Anwendungswissen andererseits.

Nomos

NOMOSsTUDIUM

Winkler

Klausurtraining

Besonderes

Verwaltungsrecht

Nomos

Klausurtraining

Besonderes

Verwaltungsrecht

Von PD Dr. Markus Winkler

2012, 183 S., brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-6388-0

Das Besondere Verwaltungsrecht wirkt aufgrund

seiner Regelungsvielfalt zunächst unübersichtlich.

Allerdings zeigen sich bei einer

näheren Betrachtung rasch gemeinsame

Grundstrukturen und typische Problemkonstellationen,

die bei der Lösung von Übungsund

Examensfällen helfen. Das Klausurtraining

stellt die Bezüge her und ermöglicht eine optimale

Vorbereitung.

»Wer die Fälle sorgfältig durcharbeitet...reichert

sein verwaltungsrechtliches Wissen beträchtlich

an. Ein gut gemachtes Lernbuch, das man vor

den entsprechenden Klausuren unbedingt zur

Hand nehmen sollte.« Studium 90/12

NOMOSsTUDIUM

Gröpl

Fälle zum Presseund

Rundfunkrecht

Nomos

Neu

Fälle zum Presseund

Rundfunkrecht

Von Prof. Dr. Christoph Gröpl

2013, 286 S., brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8487-0285-5

In 15 Fällen, die auf Original-Examensklausuren

beruhen, bietet die Fallsammlung eine ideale

Möglichkeit, den Pflichtstoff für das Examen im

medienrechtlichen Schwerpunktbereich nochmals

zu wiederholen und zu vertiefen. Die Fallsammlung

konzentriert sich auf den öffentlichrechtlichen

Teil des Medienrechts, insbesondere

auf das Presse- und Rundfunkrecht. Die Fälle sind

in Verfassungsbeschwerden, Konkurrentenklagen

oder sonstige »Klassiker des allgemeinen

Pflichtfachstoffes« eingebettet.


30

Nomos Studium

NOMOSsTUDIUM

Sacco

Einführung in die

Rechtsvergleichung

2. unveränderte Auflage

Einführung

in die Rechtsvergleichung

Von Rodolfo Sacco

Aus dem Italienischen

übersetzt von

Dr. Jacob Joussen

2. unveränderte Auflage 2011,

264 S., brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-5025-5

Das Lehrbuch von Rodolfo Sacco, Begründer

einer bekannten Schule der italienischen

Rechtsvergleichung, geht der Frage nach, welche

Ergebnisse sich der Jurist von der Rechtsvergleichung

erhoffen kann. Hierbei werden

sowohl die Grundlagen als auch die Prinzipien

und Modelle dieser Rechtsdisziplin umfassend

und anschaulich dargestellt.

»Ein lesenswertes Buch.« IPRax 1/12

Nomos

NOMOSsTUDIUM

Robbers

Einführung in das

deutsche Recht

Einführung in das

deutsche Recht

Von Prof. Dr. Gerhard Robbers

5. Auflage 2012, 231 S.,

brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8329-7486-2

Die „Einführung in das deutsche Recht“ stellt

die für das Verständnis und die praktische

Handhabung wesentlichen Gebiete und Grundfragen

des deutschen Rechts dar. Studenten in

den Anfangssemestern, ausländische Studierende

und Praktiker sowie interessierte Laien

finden hier einen Überblick und erste Informationen

über die deutsche Rechtsordnung.

5. Auflage

Nomos

NOMOSsTUDIUM

Robbers

An Introduction

to German Law

An Introduction

to German Law

Fifth Edition

Von Prof. Dr. Gerhard Robbers

5. Auflage 2012, 280 S.,

brosch., 42,– €

ISBN 978-3-8329-7612-5

Die aktuelle Auflage des Bandes »Einführung

in das deutsche Recht« in englischer Sprache

ist ideal geeignet als Einstieg in das deutsche

Rechtssystem und auch für das Erlernen der

englischen Fachterminologie.

Fifth edition

Nomos


Nomos Studium

31

NOMOSsTUDIUM

Sims

English Law and

Terminology

Lingua Juris

3. Auflage

Nomos

English Law and

Terminology

Lingua Juris

Von Vanessa Sims, LL.M.

3. Auflage 2010, 154 S.,

brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-4951-8

Das Werk behandelt das Rechtssystem von der

historischen Entwicklung des Common Law

bis zur modernen Gerichtsstruktur und stellt

die Schlüsselbereiche des englischen Rechts

vor. Mit Terminologie- und Übungsteilen in jedem

Kapitel eignet sich dieses Buch hervorragend

zur Unterrichtsbegleitung oder zum

Selbst studium.

»Für die im heute international geprägten Berufsfeld

unerlässliche Einarbeitung in die englische

Rechtssprache bietet das vorliegende Buch

einen hervorragenden Einstieg.«

Stefanie Kleinmanns, www.jurawelt.com Juni 2010

NOMOSsTUDIUM

Schmidt-König

Introduction à la

langue juridique française

Lingua Juris

3. Auflage

Nomos

Introduction à la langue

juridique française

Von Dr. Christine

Schmidt-König

3. Auflage 2011, 296 S.,

brosch., 28,– €

ISBN 978-3-8329-6708-6

Der Band vermittelt die Grundlagen der französischen

Rechtsterminologie und gibt eine

Einführung in das Zivil-, Handels-, Arbeits- und

Strafrecht. Die 3. Auflage berücksichtigt alle

Gesetzes änderungen bis April 2011 und beinhaltet

zahlreiche neue linguistische Anmerkungen.

»eignet sich somit hervorragend für alle

Studenten, die im Rahmen ihres juristischen

Studiums einen Auslandsaufenthalt in Frankreich

planen.« www.juraplus.de November 2012

NOMOSsTUDIUM

Griebel | Sabanogullari

Moot Courts

Eine Praxisanleitung für Teilnehmer

und Veranstalter

Nomos

Moot Courts

Eine Praxisanleitung für

Teilnehmer und Veranstalter

Von Jun.-Prof. Dr.

Jörn Griebel und Levent

Sabanogullari, LL.M.,

Attorney-at-Law

2011, 124 S., brosch., 11,90 €

ISBN 978-3-8329-6389-7

Das Buch stellt die erste deutschsprachige

Anleitung zur Teilnahme an nationalen und

internationalen Moot Court Wettbewerben

dar. Neben einer detaillierten Praxisanleitung

für die Durchführung fakultätsinterner Wettbewerbe

enthält es zahlreiche nützliche Hinweise

für die erfolgreiche Erstellung der Schriftsätze

und ein souveränes Auftreten im

Wettbewerb.

»wärmstens empfohlen.«

Veris-Pascal Heintz, Jura Journal 1/12

*Bereits angezeigt


32

Nomos Studium

NOMOSsTUDIUM

Henking | Maurer

Mock Trials

Prozesssimulation als Lehrveranstaltung

Nomos

Neu*

Mock Trials

Eine Handreichung für

Prozesssimulationen

Von Dr. Tanja Henking, LL.M.

und Dr. Andreas Maurer, LL.M.

2013, 144 S., brosch., 13,90 €

ISBN 978-3-8329-7489-3

Im Gegensatz zum Moot Court werden Mock

Trials nicht als Wettbewerb initiiert, sondern

stellen Praxisnähe, die Übung prozessualer

Probleme sowie den Erwerb von Schlüsselqualifikationen

für die spätere Berufspraxis in den

Vordergrund.

Dieses Buch gibt den Studierenden anhand

des Verlaufs einer typischen Akte Hinweise zu

prozessualen Schritten. Dabei bieten die Autoren,

die neben ihrer Lehrerfahrung über eine

umfassende forensische Praxis verfügen, stets

unterstützende Impulse.

Für die Gestaltung und Durchführung ihres

Mock Trials sind die Autoren 2012 mit dem

Berninghausen-Preis für ausgezeichnete Lehre

in der Kategorie „hervorragendes Lehrprojekt“

ausgezeichnet worden.

NOMOSsTUDIUM

ter Haar | Lutz | Wiedenfels

Prädikatsexamen

Der selbstständige Weg zum

erfolgreichen Examen

3. Auflage

Nomos

Prädikatsexamen

Der selbstständige Weg

zum erfolgreichen Examen

Von Philipp ter Haar, MBA,

RA Dr. Carsten Lutz, FAHuGR,

und RA Dr. Matthias

Wiedenfels

3. Auflage 2012, 207 S.,

brosch., 19,– €

ISBN 978-3-8329-7059-8

Auch ohne Repetitor lässt sich mit einer selbstbestimmten

Examensvorbereitung ein Prädikatsexamen

erreichen – wie das möglich ist,

zeigt das nun bereits in dritter Auflage erscheinende

Lehrbuch. Im Rahmen der Aktualisierung

wurden sowohl die Rückmeldungen der bisherigen

Leser und Nutzer des Buches als auch die

langjährigen Erfahrungen der Autoren als Prüfer

ausgewertet.

»Mein Tipp daher: Kaufen... Es lohnt sich.«

Dr. Dirk Stalinski, ZJS 6/10, zur Vorauflage

NOMOSsTUDIUM

Deppner | Lehnert | Rusche | Wapler

Examen

ohne Repetitor

Leitfaden für eine selbstbestimmte und

erfolgreiche Examensvorbereitung

3. Auflage

Nomos

Examen ohne Repetitor

Leitfaden für eine selbstbestimmte

und erfolgreiche

Examensvorbereitung

Von Thorsten Deppner,

Matthias Lehnert,

Philip Rusche und

Dr. Friederike Wapler

3. Auflage 2011, 219 S.,

brosch., 19,– €

ISBN 978-3-8329-5754-4

Jahr für Jahr fällt ein Drittel der Prüflinge durch

das Jura-Examen. Der Markt für Repetitorien

boomt daher. Bei genauerer Betrachtung zeigt

sich jedoch, dass ein Großteil der Durchgefallenen

für viel Geld ein Repetitorium besucht hat,

die „Ohne Rep“-Fraktion unter den Absolventen

mit Prädikats-Examen aber deutlich überrepräsentiert

ist. Könnte ein Examen ohne Rep vielleicht

doch die bessere Lösung sein Ja, meinen

die Autorinnen und Autoren dieses Buches und

versorgen Jurastudentinnen und -studenten mit

allen Informationen, um das Examen ohne bezahlte

Nachhilfe zu absolvieren.


Nomos Studium

33

NOMOSsTUDIUM

Brandt

Rationeller

schreiben lernen

Hilfestellung zur Anfertigung

wissenschaftlicher (Abschluss-)Arbeiten

4. Auflage

Nomos

Neuauf lage*

Rationeller

schreiben lernen

Hilfestellung zur

Anfertigung wissenschaftlicher

(Abschluss)-Arbeiten

Von Prof. Dr. Edmund Brandt

4. Auflage 2013, 124 S.,

brosch., 14,90 €

ISBN 978-3-8329-7078-9

In dem Band werden die typischerweise auftretenden

Schwierigkeiten im Zusammenhang

mit der Anfertigung wissenschaftlicher Abschlussarbeiten

thematisiert und Schritt für

Schritt konkrete Tipps zu ihrer Überwindung

gegeben. Besonderer Wert wird dabei auf die

Verknüpfung von inhaltlichen und Gestaltungselementen

gelegt.

»Der Gewinn, den sie [Studenten und Doktoranden]

aus der Lektüre des Werkes ziehen können,

liegt darin, Schreibhemmungen zu überwinden,

den Arbeitsprozess effektiv zu gestalten und am

Ende ein abgerundetes wissenschaftliches Produkt

vorzulegen.«

Mitteilungen des Schleswig-Holsteinischen

Landkreistages 1-2/09, zur Vorauflage

Lena Foljanty/ulrike Lembke (Hrsg.)

Feministische

rechtswissenschaft

ein studienbuch

2. Auflage

Nomos

Feministische

Rechtswissenschaft

ein studienbuch

Herausgegeben von

Dr. Lena Foljanty und

Jun.-Prof. Dr. Ulrike Lembke

2. aktualisierte und

überarbeitete Auflage 2012,

342 S., brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-6855-7

Das Standardwerk zur Einführung in die

Legal Gender Studies behandelt historische

und theoretische Grundlagen, nationales und

internationales Antidiskri minierungsrecht, Bedeutung

von „Geschlecht“ in Rechtswissenschaft,

Rechtspraxis und Rechtspolitik, sowie

Intersektionalität.

»die bisher einzige umfassende Einführung in

die rechtlichen Geschlechterstudien in Deutschland

und kann deshalb als Pionierwerk bezeichnet

werden.«

Dr. iur. Michelle Cottier, M.A., FamPra.ch 4/08,

zur Vorauflage

NOMOSsTUDIUM

Lagodny

Juristische

Begründungskompetenz

Eine praktische Einführung für Studienanfänger

Juristische Begründungskompetenz

eine praktische einführung

für studienanfänger

Herausgegeben von

Prof. Dr. Otto Lagodny

2013, ca. 160 S., ca. 19,90 €

ISBN 978-3-8487-0544-3

Erscheint ca. Oktober 2013

Zentrales Anliegen des Juristischen Studiums

ist die Vermittlung von Begründungskompetenz.

Dabei geht es weniger um Fachwissen, als um

das Verständnis für Sach- und Regelungszusammenhänge.

Das Lehrbuch hilft Studierenden

dabei, die Fähigkeit zur juristischen Argumentation

zu entwickeln.

Nomos

*Bereits angezeigt


34

Nomos Studienbuch

Nomos Studienbuch

■ Darstellung aller

für das examen

relevanten Kerngebiete

■ Landesverfassungsrecht

■ Verwaltungsorganisa

tionsrecht

■ Kommunalrecht

■ Baurecht

■ Polizei- und Ordnungsrecht

■ Umweltrecht, Medienrecht

und weitere Themen

je nach Prüfungsrelevanz

im Bundesland

■ Beispiele

Zahlreiche Beispiele und

Schaubilder vereinfachen

das Verständnis für praktische

Probleme und die

Rechtsanwendung in der

Klausur.

■ Klausurhinweise

am Ende eines jeden

Kapitels schärfen den Blick

für fehlerträchtige Fragestellungen

und typische

Klausurfallen.

§ 2 Grundlagen der Verwaltungsorganisation und des Verwaltungshandelns

NomosStudienbuch

§ 2 Grundlagen der Verwaltungsorganisation und des Verwaltungshandelns

Oberste Lan-

Ministerpräsident/Staatskanzlei

desbehörden Ministerien (z.B. Ministerium des Innern und für Sport, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und

Weinbau, Ministerium der Finanzen, Ministerium der Justiz, Ministerium für Bildung, Wissenschaft Jugend und

dung, (Oberstufe) das Grundstück werde nicht zu Wohnzwecken genutzt, erfolgreich Widerspruch. Nun wendet

2 sich Grundlagen die Aufsichtsbehörde der Verwaltungsorganisation gegen die Entscheidung und des des Rechtsausschusses.

Kultur, Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz)

§ Verwaltungshandelns

63 Die Klage dient dem Ausgleich des durch die Weisungsfreiheit der Rechtsausschüsse

Fachaufsicht

Fachaufsicht

Fachaufsicht

verursachten dung, das Grundstück Verantwortungs- werde nicht zu und Wohnzwecken Kontrolldefizits genutzt, gegenüber erfolgreich dem Widerspruch. zuständigen Nun parlamentarisch

verantwortlichen Ressortminister. 94 Ob sie verfassungsrechtlich geboten

wendet

sich die Aufsichtsbehörde gegen die Entscheidung des Rechtsausschusses.

63 ist Die 95 , Klage kann dient angesichts dem Ausgleich ihrer unangefochtenen des durch die Existenz Weisungsfreiheit im Landesrecht der Rechtsausschüsse

dahinstehen. Sicher

ist aber, dass Verantwortungs- nur der erwähnte und Kontrolldefizits Ausgleichsgedanke gegenüber eine Klagemöglichkeit dem zuständigen eröffnen parla-

verursachten

mentarisch kann. Obere Darum Lan-

verantwortlichen bleibt den Gebietskörperschaften Ressortminister. 94 eine Ob Klage sie verfassungsrechtlich gegen Widerspruchsbeschei-

geboten

Landesoberbehörden ohne 2 Struktur- und Genehmigungsdirektionen

Existenz (Nord im Landesrecht (überregional zuständige dahinstehen. Behörde mit Sitz Si-

Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion

ist 95 , kann angesichts Verwaltungsunterbau ihrer unangefochtenen (z. B.

Landesuntersuchungsamt) und Süd mit Sitz in Koblenz in Trier)

cher ist aber, dass nur der erwähnte Ausgleichsgedanke und Neustadt a. d. W.) eine Klagemöglichkeit eröffnen

kann. § 2 Grundlagen Darum bleibt der Verwaltungsorganisation den Gebietskörperschaften und eine des Klage Verwaltungshandelns

gegen Widerspruchsbescheide

„ihres“ Aufsichts- Rechtsausschusses oder Beanstandungsklage als unzulässiger ist eine Insichprozess Anfechtungsklage, versagt. bei 96 der die Klägerin

64 Die

Fachaufsicht

(Aufsichtsbehörde) vom Erfordernis, die Verteidigung eigener Fachaufsicht Rechte geltend zu machen,

befreit ist (§ 42 II VwGO). 97 Da Behörden keine Rechte, sondern Kompetenzen

Da das Gartenhaus des B gegen baurechtliche Vorschriften verstößt, wird B von der zuständigen

haben, Die Aufsichts-

Bauaufsichtsbehörde war die oder Befreiung Beanstandungsklage

aufgefordert, notwendig, ist eine

dieses bis zum um Anfechtungsklage,

15.2. die zu Klagemöglichkeit bei der

beseitigen. Nachdem zu die

B der eröffnen. Klägerin

Beseitigungsanordnung

17 I 1 AGVwGO jedoch vom sieht innerhalb Erfordernis, daher statt dieser der Frist die Verletzung Verteidigung nicht nachgekommen eigener eigener Rechte ist, Rechte wird Rechtsaufsicht die ihm geltend Klageerhebung

die Ersatzvor-

zu ma-

§(Aufsichtsbehörde) nahme angedroht, welche zusätzlich – zur besonderen Warnung vor der Möglichkeit (Art. 28 GG, Art. der 49 LV)

„im chen, öffentlichen befreit ist (§ Interesse“ 42 II VwGO). vor. Die 97 Da Feststellung, Behörden keine ob ein Rechte, solches sondern öffentliches Kompetenzen Interesse Anwen-

Untere Sonderbehörden (z. B.

§ 55 LKO: Kreisverwaltung als untere

haben, vorliegt oder war nicht, die

Dienstleistungszentren

Befreiung liegt im Ermessen Ländlicher

notwendig, der Landesbehörde Aufsichtsbehörde; um die Klagemöglichkeit es kommt auf zu deren eröffnen. Bewertung

Im 17 Unterschied I 1 AGVwGO an. 98 Gemäß zum sieht Bundesrecht (§§ 13 ff. VwVG) befasst sich das Landesrecht nur mit

Raum, Vermessungs- Katasterämter,

Forstämter)

§ § 61 daher Nr. 3 statt VwGO der Verletzung muss die Behörde eigener durch Rechte landesrechtliche die Klageerhebung Bestimmung

der Androhung öffentlichen beteiligtenfähig eingehend Interesse“ (§ sein. vor. 66 LVwVG). Die Feststellung, Beteiligtenfähigkeit Die Festsetzung ob ein solches der ist Aufsichtsbehörde nur öffentliches beim Zwangsgeld Interesse wird

„im

vorliegt durch vorgeschrieben § 17 oder II nicht, AGVwGO (§ 64 liegt II 1 LVwVG), im hergestellt. Ermessen die Im Anwendung der Übrigen Aufsichtsbehörde; gelten überhaupt alle auf nicht es kommt die vorgesehen. Kommunale Anfechtungsklage

auf Gebietskörperschaften

(wegen der Selbst-

deren Gleichwohl

lassen an. sich 98 Gemäß jedenfalls Vorschriften § 61 zwei Nr. der Akte 3 VwGO, bzw. muss Stufen insbesondere die unterscheiden: Behörde auch durch die landesrechtliche aufschiebende Androhung verwaltungsgarantie und nicht Wir-

Be-

die

Bewertung

zugeschnittenen

Teil der unmittelbaren

stimmung kung. Anwendung. 99 beteiligtenfähig Beim Zwangsgeld sein. kommt Die Beteiligtenfähigkeit eine weitere Stufe, der die Aufsichtsbehörde Festsetzung, hinzu. wird Im

Landesverwaltung)

durch Übrigen § 17 bleibt II AGVwGO es der Behörde hergestellt. unbenommen, Im Übrigen eine Festsetzung gelten alle auch auf die der Anfechtungsklage

anderen Zwangsmittel,

VI. zugeschnittenen Klausurhinweise

die dann als Vorschriften Verwaltungsakte der VwGO, zu behandeln insbesondere wären, auch vorzunehmen. die aufschiebende 55 Wir-

Zur Typisches Erläuterung: Klausurproblem: Die Rechtsaufsicht Abgrenzung kennzeichnende der unmittelbaren Pfeile sind Ausführung gestrichelt von dargestellt. der

Zur Androhung nach Landesrecht ist hervorzuheben: Sie kann von vornherein mit dem

Ersatzvornahme im Sofortvollzug

4. VI. (später) Verwaltungsmodernisierung

Klausurhinweise

zu vollstreckenden Verwaltungsakt, der sog. Grundverfügung, verbunden werden

Elemente (§ es 66 in II der LVwVG) im

65

a)

Geht Klausur

Landesgesetz und um muss, die

zur

Vornahme

Reform soweit und es einer um Neuorganisation Handlungen vertretbaren

der

Handlung des Landesverwaltung

Pflichtigen durch geht, eine eine Behörde,

1. Typisches

angemessene (VwORG) ohne dass

Klausurproblem:

Frist diese setzen. zuvor Bei einen

Abgrenzung

Duldungen Grundverwaltungsakt

der unmittelbaren

oder Unterlassungen erlassen

Ausführung

kann hat, die so

von

Fristsetzung gilt

der

es zwischen

unterbleiben Landesgesetz

Ersatzvornahme im Sofortvollzug

20 Das

der unmittelbaren (§ 66 zur I 3 letzter Reform

Ausführung Halbs. und Neuorganisation

(§ LVwVG). 6 POG) Außerdem und der

der

Ersatzvornahme

Landesverwaltung ist das Zwangsmittel im Sofortvollzug

bezeichnen, (§§ es

(Rn. genau 17)

Geht

enthält über

61 in der II,

die

63 Klausur

bei Neustrukturierung

LVwVG) mehreren

um abzugrenzen. die

Zwangsmitteln

Vornahme

der

Maßgeblich einer

Mittelinstanz ist

vertretbaren

auch dabei die hinaus Reihenfolge ist Handlung der

weitere

Wille

Regelungen, der des durch

Anwendung Pflichtigen: eine Behörde,

die

auf

Widerspricht anzugeben

ohne

die Modernisierung (§

dass die 66 III Vornahme diese

2 LVwVG).

zuvor

der Verwaltung

der einen Handlung Je nach

Grundverwaltungsakt

zielen. Zwangsmittel dem

Zu

Willen

diesen

des sind Zielen

Pflichtigen, erlassen

zusätzliche

hat,

gehört

so Angaben die

handelt so gilt es

Erneuerung

es vorgesehen

Verwaltungszwang. der

zwischen

sich

interner

um (§ Entscheidungs- 66

unmittelbaren

IV, V LVwVG). und

Wird Ausführung

Arbeitsabläufe Die die Androhung Handlung (§ 6 POG)

in

hingegen hat

und

der grundsätzlich

der

Verwaltung.

im Ersatzvornahme Interesse 29 schriftlich §2

des

VwORG

Pflichtigen im

zu

Sofortvollzug

erfolgen begründet

vorgenommen

(§ 66

(§§

dementsprechend I 1

61

LVwVG)

II, und 63 ist LVwVG)

und dieser

eine muss nur abzugrenzen.

Pflicht dann nicht

zum zugestellt rechtzeitig Maßgeblich

Einsatz werden geeigneter

erreichbar, (§

dabei

66 Systeme VI um ist

1 die der

LVwVG)

Wille des

der

Handlung

Informations- (dazu

Pflichtigen: selbst Rn. vorzunehmen,

Bei Verbindung so die handelt mit

und 24).

Widerspricht

Kommunikationstechnik

Vornahme

der es Grundverfügung sich der Handlung

in der

um

Landesverwaltung.

eine unmittelbare gilt

dem

dies

Willen

auch

des

Der

Ausführung dann,

Pflichtigen,

Einsatz wenn ist

(vgl.

zwar für Rn. so

diese

handelt

nicht

42). selbst

es

zwingend keine

sich

um

von Zustellung

Verwaltungszwang.

einer gesetzlichen vorgeschrieben

Wird

Regelung ist

die

(§ abhängig. 66

Handlung

VI S. 2 Doch LVwVG).

hingegen

begründet Falls

im Interesse

besondere

des

§ 2 VwORG Umstände

Pflichtigen

einen Handlungsdrucfordern,

genügt

es

vorgenommen

er-

und ist

zur adäquaten eine

dieser

mündliche

nur nicht

Behördenausstattung Androhung

rechtzeitig

oder

erreichbar,

und kann bietet die

um

Androhung

die Handlung

eine maßgebliche gar ganz

selbst

Orientierunbleiben

für (§ das 66

unter-

vorzunehmen,

so

Finanzministerium I

handelt

2 LVwVG).

es sich

Zu

um

und diesen

eine unmittelbare

den Landesrechnungshof. Umständen

Ausführung

gehören 30 Situationen,

(vgl. Rn. 42).

Dem gleichen in denen Ziel dient

die sofortige Bildung Erfüllung von Projektgruppen. der Verpflichtung § 3 VwORG aus der sieht Grundverfügung sie vor, soweit geboten mehrere erscheint. Organisationseinheiten

Anwendung 94 Pietzner/Ronellenfitsch eines einer Zwangsmittels Landesbehörde (Fn. 67), § 37 Rn. kann oder 27. dann mehrere infolge Landesbehörden der Reduzierung an der der Entscheidung

Anforderun-

Die

95 In diese Richtung OVG RhPf., AS 9, 130, 131; bejahend: Oster/Nies, § 17 AGVwGO Erl. 1; abl. Pietzner/

gen an die Androhung sogleich erfolgen; das Zwangsverfahren wird zum sog. abgekürzten

29 Zu diesem Verfahren. Ziel: Kluth 56 § 37 Rn. 27 Fn. 49.

Ronellenfitsch (Fn. 67),

96 OVG Saarlouis, NVwZ (Fn. 1990, 1), § 174, 80 Rn. 175304; f. Stadelmaier/Konzendorf, DÖV 2004, 731 f.

30 94 97 Hoegner/Groß, Pietzner/Ronellenfitsch DÖV 2000,1042.

(Fn. 67), § 37 Rn. 27. 27; Oster/Nies, § 17 AGVwGO Erl. 1.

42 cc) 95 98 Sofortiger In Oster/Nies, diese Richtung § Zwang: 17 AGVwGO OVG Eine RhPf., Erl. zusätzliche AS 1. 9, 130, 131; Beschleunigung bejahend: Oster/Nies, des § Verwaltungszwangs, 17 AGVwGO Erl. 1; abl. die Pietzner/ auf

99

akute Ronellenfitsch OVG des Saarl.,

Gefahrenlagen (Fn. AS 67), 13,

zugeschnitten § 71; 37 Oster/Nies, Rn. 27 Fn. 49. § 17 AGVwGO Erl. 1; Pietzner/Ronellenfitsch (Fn. 67), § 37 Rn. 27

ist, wird durch den sofortigen Zwang – ungenau,

96 Fn. OVG 52. Saarlouis, NVwZ 1990, 174, 175 f.

106 denn 97 Pietzner/Ronellenfitsch es liegt kein vollziehbarer (Fn. 67), § 37 Verwaltungsakt Rn. 27; Oster/Nies, Schrödervor, § 17 AGVwGO auch Sofortvollzug/sofortiger Erl. 1.

Vollzug

98 Oster/Nies, genannt Nomos

57 § 17 – erreicht. AGVwGO 58 Erl. Er 1. ist Verwaltungszwang, weil der an sich Verpflichtete nicht

99 OVG des Saarl., AS 13, 71; Oster/Nies, § 17 AGVwGO Erl. 1; Pietzner/Ronellenfitsch (Fn. 67), § 37 Rn. 27

122 selbst Fn. handeln 52. will, und unterscheidet sich Schröder darin von der unmittelbaren Ausführung im

Sinne des § 6 POG, die an die Unerreichbarkeit des Verantwortlichen anknüpft. 59 Aber

er ist ein Zwang, dessen Anwendung nicht auf einer erlassenen Grundverfügung beruht:

122 Schröder

de desbehörden „ihres“ Rechtsausschusses als unzulässiger Insichprozess versagt.

(Mittelstufe)

Hendler | Hufen | Jutzi [Hrsg.]

96

b) Klageart

40 b) Beispiel Klageart (OVG RhPf., NVwZ 1986, 762):

64

Landesrecht

dung Unterstufe des Zwangsmittels – festgesetzt wird.

Rheinland-Pfalz

1. kung. Studienbuch

41

99

65

5. Auflage


Nomos Studienbuch

35

Die Nomos Studienbücher stellen in übersichtlicher und systematischer

Form die wichtigsten ausbildungsrelevanten Teile des Verfassungs- und

Verwaltungsrechts eines Landes dar.

NomosStudienbuch

Bauer | peine [Hrsg.]

Landesrecht

Brandenburg

Studienbuch

2. Auflage

Nomos

Landesrecht

Brandenburg

studienbuch

Herausgegeben von

Prof. Dr. Hartmut Bauer

und Prof. Dr. Dr. h.c. Franz-

Joseph Peine

2. Auflage 2011, 350 S.,

brosch., 29,90 €

ISBN 978-3-8329-6259-3

»Fazit: Diejenigen, die sich über die elemen taren

Bereiche des brandenburgischen Landesrechts

verlässlich informieren wollen, werden das Werk

zu goutieren wissen. Auch der günstige Verkaufspreis

verdirbt dabei nicht den Geschmack.«

Dr. Norbert Janz, KommJur 12/06, zur Vorauflage

»Sowohl Lernende als auch Rechtsanwender

werden umfassend und in leicht verständ licher

Weise mit dem Staats- und Verwaltungsrecht

Brandenburgs vertraut gemacht.«

RiBVerfG a.D. Bertold Sommer, LKV 6/05,

zur Vorauflage

NomosStudienbuch

Hermes | Groß [Hrsg.]

Landesrecht

Hessen

Studienbuch

7. Auflage

Landesrecht

Hessen

studienbuch

Herausgegeben von

Prof. Dr. Georg Hermes und

Prof. Dr. Thomas Groß

7. Auflage 2011, 352 S.,

brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-6260-9

»Es bietet Studierenden und Rechtsreferedaren

eine exzellente Basis zur Vorbereitung auf die

juristischen Examina und kann über diesen Personenkreis

hinaus allen empfohlen werden, die

sich mit hessischem Landesrecht befassen.«

Prof. Dr. Siegfried Jutzi, LKRZ 5/08, zur Vorauflage

Nomos

NomosStudienbuch

Neuauf lage

schütz | Classen [Hrsg.]

Landesrecht

Mecklenburg-

Vorpommern

Studienbuch

3. Auflage

Nomos

Landesrecht

Mecklenburg-

Vorpommern

studienbuch

Herausgegeben von Prof. Dr.

Hans-Joachim Schütz und

Prof. Dr. Claus Dieter Classen

3. Auflage 2013, ca. 500 S.,

brosch., 26,– €

ISBN 978-3-8487-0274-9

Erscheint ca. November 2013

Das Studienbuch stellt in übersichtlicher und

systematischer Form die wichtigsten ausbildungsrelevanten

Teile des mecklenburgvorpommerschen

Verfassungs- und Verwaltungsrechts

dar. Mit Verfassungsrecht, Verwaltungsorganisationsrecht,

Kommunalrecht,

Polizeirecht, Baurecht, Umwelt- und Naturschutzrecht

sowie kommunalem Abgabenrecht

werden die Kerngebiete unter Einbeziehung

von Rechtsprechung und Literatur abgehandelt.


36

Nomos Studienbuch

NomosStudienbuch

Hendler | Hufen | Jutzi [Hrsg.]

Landesrecht

Rheinland-Pfalz

Studienbuch

6. Auflage

Nomos

NomosStudienbuch

Gröpl | Guckelberger | Wohlfarth

Landesrecht

Saarland

Studienbuch

Nomos

Neuauf lage*

Landesrecht

Rheinland-Pfalz

Studienbuch

Herausgegeben von

Prof. Dr. Reinhard Hendler,

Prof. Dr. Friedhelm Hufen und

MinDir Prof. Dr. Siegfried Jutzi

6. Auflage 2012, 476 S.,

brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-7004-8

Landesrecht Saarland

Studienbuch

Von Prof. Dr. Christoph Gröpl,

Prof. Dr. Annette Guckelberger

und Jürgen Wohlfarth

2. Auflage 2013, 507 S.,

brosch., 26,– €

ISBN 978-3-8329-7464-0

»Der große Gewinn bei der Lektüre dieses Lehrbuchs

liegt in der gelungenen Mischung aus

Grundlagenwissen und vertiefenden Ausführungen,

die dem bereits kundigen Leser interessante

Zusammenhänge, aber auch die große

Gestaltungsbreite landesrechtlich relevanten

Handelns aufzuzeigen vermag. Auch angesichts

des hochkarätigen Autorenteams kann dieses

Werk mit Nachdruck empfohlen werden.«


Dr. Benjamin Krenberger, www.dierezensenten.

blogspot.com Januar 2012

»eine überzeugende Publikation, die für alle –

sei es beruflich oder in der Ausbildung – mit dem

Landesrecht befassten Personen einen kompetenten

und zielführenden Leitfaden darstellt.«


Ralf Geis, Vorsitzender Richter am Finanzgericht,


LKRZ 2/10, zur Vorauflage

»Die Autoren haben ein „Studienbuch“ vorgelegt,

welches in Bezug auf pure Vermittlung

wirklich examensrelevanten Wissens eine

Alternative zu einschlägigen Repetitor-Skripten

bietet, gleichzeitig jedoch die kluge Stoffauswahl

wissenschaftlich vertieft.«


Dr. Martin Zilkens, vr 4/10, zur Vorauflage

»Das Buch ist aus einem Guss. Querverweise...

erleichtern den Blick für die rechtlichen Zusammenhänge...Das

Buch besticht durch seine übersichtliche

und systematische Darstellung...Mit

diesem Buch sind die Studierenden...für ihre

Examina bestens gewappnet.«

Klaus-Ludwig Haus, Direktor des Landesverwaltungsamtes,

LKRZ 2/10, zur Vorauflage

NomosStudienbuch

Kluth [Hrsg.]

Landesrecht

Sachsen-Anhalt

Studienbuch

2. Auflage

Nomos

Landesrecht

Sachsen-Anhalt

Studienbuch

Herausgegeben von

Prof. Dr. Winfried Kluth

2. Auflage 2010, 479 S.,

brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-5182-5

Das Studienbuch stellt in übersichtlicher und

systematischer Form die wichtigsten ausbildungsrelevanten

Teile des sachsen-anhaltinischen

Verfassungs- und Verwaltungsrechts

dar. Mit Verfassungsrecht, Verwaltungsorganisationsrecht,

Kommunalrecht, Polizeirecht

und Baurecht sowie Umwelt-, Bildungs- und

Datenschutzrecht werden die für Examen und

Praxis relevanten Kerngebiete unter Einbeziehung

von Rechtsprechung und Literatur abgehandelt.

Zahlreiche Beispiele vereinfachen das

Verständnis, und Klausurhinweise schärfen

den Blick für fehlerträchtige Fragestellungen.

*Bereits angezeigt


Willkommen im härtesten studium

Gegen Panik vor

Prüfungen gibt es Mittel.

NomosKommentare * : verständlich, aktuell und preisgünstig.

»ist der Kommentar von Kindhäuser aufgrund des

systematischen Aufbaus, der schnörkellosen Sprache

und der inhaltlich fundierten Erläuterungen für die

Ausbildung sehr gut geeignet.«

Dr. Tobias Windhorst, Jura Journal 2/10, zur Vorauflage

Strafgesetzbuch

Lehr- und praxiskommentar

Von Prof. Dr. Dr. h.c. Urs Kindhäuser

5. Auflage 2013, 1.354 S., brosch., 39,– €

ISBN 978-3-8329-7459-6

www.nomos-shop.de/14622

* Weitere Studienkommentare

von Nomos finden Sie auf:

www.die-blauen.info

Nomos


38

Nomos Gesetze

Frische Gesetze

Die Textsammlungen enthalten eine systematische Zusammen stellung

der wichtigsten Gesetze und Ver ordnungen. Ausführliche Sach register,

Satz nummern und eine alphabetische Schnell übersicht er leichtern den

Zugang.

GeseTZespAKeT

Drei Bände nur 46,– €

22. Auflage 2013, 5.673 S.,

3 Bände, 46,– €

ISBN 978-3-8487-0579-5

Strafrecht

Nomos Gesetze

22. Auflage 2013, 1.535 S.,

brosch., 18,90 €

ISBN 978-3-8487-0577-1

Zivilrecht

Wirtschaftsrecht

22. Auflage 2013, 2.247 S.,

brosch., 19,90 €

ISBN 978-3-8487-0578-8

Öffentliches Recht

Nomos Gesetze

22. Auflage 2013, 1.891 S.,

brosch., 19,90 €

ISBN 978-3-8487-0576-4


ISBN 978-3-8487-0502-3

Nomos Gesetze

39

Alphabetische Schnellübersicht

NomosTexte

Vertragliches

Europaverfassungsrecht

AEU-Vertrag 4

Protokolle

4a-4d

EU-Grundrechtecharta

1a

Anwendungsprotokoll

1b

Europäische Menschenrechtskonvention

2

Protokoll Nr. 4

2b

Protokoll Nr. 6

2c

Textausgabe Protokoll | Nr. 22. 7 Auflage2d

Protokoll Nr. 13

2e

Zusatzprotokoll

2a

EU-Vertrag 3

Europarecht

Nomos

Staatliches

Verfassungsrecht

Belgien 5

Deutschland 6

Begleitgesetze

6a-6c

Frankreich 7

Italien 8

Niederlande 9

Österreich

B-VG

10a

StGG

10b

Polen 11

Schweiz 12

Spanien 13

Tschechien

Verfassung

14a

Grundrechtecharta

14b

Ungarn 15

Aktualisieren

Mit Euro-Rettungsschirm

und Fiskalpakt

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOS

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

GESETZE

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Hufeld

Neuauf lage

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Epiney

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Merli Hufeld | Epiney | Merli

Europäisches Verfassungsrecht

Textsammlung | 3. Auflage

Europäisches

Verfassungsrecht

Vertragliches Europaverfassungsrecht

Staatliches Verfassungsrecht

Textsammlung

3. Auflage

Nomos

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Schulze | Zimmermann

Europäisches

Privatrecht

Basistexte

4. Auflage

Nomos

Europarecht

Textausgabe mit einer

Einführung von Prof. Dr.

Roland Bieber

Begründet durch

Prof. Dr. Hans-Joachim Glaesner

22. Auflage 2012, 807 S., brosch.,

13,– €, ISBN 978-3-8329-7847-1

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Neuauf lage

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Sodan

Öffentliches, Privates und Europäisches

Wirtschaftsrecht

Textsammlung

14. Auflage

Europäisches

Verfassungsrecht

Textsammlung

Herausgegeben von

Prof. Dr. Ulrich Hufeld,

Prof. Dr. Astrid Epiney und

Prof. Dr. Franz Merli

3. Auflage 2013, ca. 660 S.,

brosch., ca. 39,– €

ISBN 978-3-8487-0502-3

Erscheint November 2013

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Neuauf lage*

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Ehricke

Energierecht

Rechtsgrundlagen

der Energiewirtschaft

Textsammlung

13. Auflage

Europäisches Privatrecht

Basistexte

Herausgegeben von Prof. Dr.

Dr. h.c Reiner Schulze und

Prof. Dr. Reinhard Zimmermann

4. Auflage 2012, 890 S.,

brosch., 34,– €

ISBN 978-3-8329-7321-6

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Tomuschat

Völkerrecht

Textsammlung

5. Auflage

Nomos

Nomos

Nomos

Öffentliches, Privates

und Europäisches

Wirtschaftsrecht

Textsammlung

Herausgegeben von PräsVerfGH

a.D. Prof. Dr. Helge Sodan

14. Auflage 2013, 1.548 S.,

brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8487-0575-7

Energierecht

Rechtsgrundlagen

der Energiewirtschaft

Textsammlung

Von RiOLG Prof. Dr.

Ulrich Ehricke, LL.M., M.A.

13. Auflage 2013, 908 S.,

brosch., 32,– €

ISBN 978-3-8487-0038-7

Völkerrecht

Textsammlung

Herausgegeben von Prof. Dr.

Dr. h.c. Christian Tomuschat

5. Auflage 2012, 640 S.,

brosch., 16,90 €

ISBN 978-3-8329-7320-9

*Bereits angezeigt


40

Nomos Gesetze

Aktuelle landesrechtliche

Die Textsammlungen enthalten eine systematische Auswahl der wichtigsten

Gesetze und Verordnungen aus dem Verwaltungsrecht und dem

Bereich der Rechtspflege unter Berücksichtigung der länderspezifischen

Besonderheiten. Ausführliche Sachregister erleichtern die Benutzung.

Regelmäßige Überarbeitung garantiert Aktualität.

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Dolde | Kirchhof | Stilz

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Heckmann | Huber | Numberger §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Sodan | Kuhla

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

von Brünneck | Wolff |Dombert

Landesrecht

Baden-Württemberg

Landesrecht

Bayern

Landesrecht

Berlin

Landesrecht

Brandenburg

Textsammlung

Textsammlung

Textsammlung

Textsammlung

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Schefold | Ernst | Stauch

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Hoffmann-Riem | Schwemer

Landesrecht

Bremen

Textsammlung

Landesrecht

Hamburg

Textsammlung

9. Auflage

9. Auflage

9. Auflage

17. Auflage

16. Auflage

23. Auflage

Nomos

Nomos

Nomos

Nomos

Nomos

Nomos

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

von Zezschwitz

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Erbguth | Kronisch | Darsow §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Götz | Starck

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Mayen | Sachs | Seibert

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Landesrecht

Hessen

Textsammlung

23. Auflage

Landesrecht

Mecklenburg-

Vorpommern

Textsammlung

Landesrecht

Niedersachsen

Textsammlung

22. Auflage

Landesrecht

Nordrhein-

Westfalen

Textsammlung

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Hufen | Jutzi | Westenberger §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Freymann | Kröninger | Wendt

Landesrecht

Rheinland-Pfalz

Textsammlung

22. Auflage

Landesrecht

Saarland

Textsammlung

20. Auflage

15. Auflage

8. Auflage

Nomos

Nomos

Nomos

Nomos

Nomos

Nomos

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Musall | Birk | Faßbender

Landesrecht

Sachsen

Textsammlung

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSGESETZE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Kluth | Robra

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§ §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Brüning | Ewer | Schmalz §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Brenner | Burmann | Gülsdorff

Landesrecht

Sachsen-Anhalt

Textsammlung

Landesrecht

Schleswig-Holstein

Textsammlung

Landesrecht

Thüringen

Textsammlung

17. Auflage

16. Auflage

20. Auflage

16. Auflage

Nomos

Nomos

Nomos

Nomos

1

2

zu den Staatsexamina zugelassen

zum 1. Staatsexamen zugelassen


Gesetzestexte

Nomos Gesetze

41

1

2

Landesrecht

Baden-Württemberg

Herausgegeben von RA Prof.

Dr. Klaus-Peter Dolde, Vize-

PräsBVerfG Prof. Dr. Ferdinand

Kirchhof und PräsStGH B.-W. u

PräsOLG Eberhard Stilz

9. Auflage 2013, 938 S.,

brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8487-0566-5

Landesrecht Bayern

Herausgegeben von Prof. Dr.

Dirk Heckmann, PräsBayVerfGH

u PräsOLG Dr. Karl Huber und

RA Ulrich Numberger, FAVerwR

9. Auflage 2013, 790 S.,

brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8487-0567-2

Landesrecht Berlin

Herausgegeben von PräsVerfGH

a.D. Prof. Dr. Helge Sodan und

RAuN Prof. Dr. Wolfgang Kuhla,

FAVerwR

9. Auflage 2013, 828 S.,

brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8487-0664-8

Landesrecht Brandenburg

Herausgegeben von Prof. em.

Dr. Alexander von Brünneck,

Prof. Dr. Heinrich Amadeus

Wolff und RA Prof. Dr. Matthias

Dombert, FAVerwR

17. Auflage 2013, 866 S.,

brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8487-0568-9

Landesrecht Bremen

Von Prof. Dr. Sabine Schlacke,

RAuN Dr. Manfred Ernst,

FAVerwR, und Prof. Matthias

Stauch, Staatsrat

16. Auflage 2013, 768 S.,

brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8487-0252-7

2

1

1

2

1

Landesrecht Hamburg

Herausgegeben von RiB-

VerfG a.D. Prof. Dr. Wolfgang

Hoffmann-Riem und RA Prof.

Dr. Holger Schwemer, FAVerwR

23. Auflage 2013, 700 S., brosch.,

19,90 €, ISBN 978-3-8487-0136-0

Landesrecht Hessen

Herausgegeben von Prof.

Dr. Friedrich von Zezschwitz

23. Auflage 2013, 1.008 S.,

brosch., 22,90 €

ISBN 978-3-8487-0665-5

Landesrecht Mecklenburg-

Vorpommern

Herausgegeben von Prof. Dr.

Wilfried Erbguth, PräsVG Dr.

Joachim Kronisch und MinDir

Dr. Thomas Darsow

15. Auflage 2013, 895 S., brosch.,

22,– €, ISBN 978-3-8487-0256-5

Landesrecht Niedersachsen

Herausgegeben von RiOVG a.D.

Prof. Dr. Volkmar Götz und Prof.

Dr. Christian Starck, ehem. RiStGH

22. Auflage 2013, 810 S.,

brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8487-0569-6

Landesrecht

Nordrhein-Westfalen

Herausgegeben von RA Prof. Dr.

Thomas Mayen, FAVerwR, Prof.

Dr. Michael Sachs und VRiOVG

Prof. Dr. Max-Jürgen Seibert

8. Auflage 2013, 1.008 S.,

brosch., 22,90 €

ISBN 978-3-8487-0570-2

Landesrecht

Rheinland-Pfalz

Herausgegeben von Prof. Dr.

Friedhelm Hufen, MinDir. Prof.

Dr. Siegfried Jutzi und JR Dr.

Norbert Westenberger

22. Auflage 2013, 981 S.,

brosch., 22,90 €

ISBN 978-3-8487-0571-9

1

2

2

Landesrecht Saarland

Herausgegeben von PräsLG

Hans-Peter Freymann, RA Prof.

Dr. Holger Kröninger, FAVerwR,

und VizePräsVGH Prof. Dr.

Rudolf Wendt

20. Auflage 2013, 838 S.,

brosch., 23,90 €

ISBN 978-3-8487-0572-6

Landesrecht Sachsen

Herausgegeben von Prof. Peter

Musall, RA Prof. Dr. Hans-Jörg

Birk, FAVerwR, und Prof. Dr. Kurt

Faßbender

17. Auflage 2013, 904 S.,

brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8487-0253-4

Landesrecht

Sachsen-Anhalt

Herausgegeben von RiLVerfG

Prof. Dr. Winfried Kluth und CdS

RA Rainer Robra

16. Auflage 2013, 870 S.,

brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8487-0573-3

Landesrecht

Schleswig-Holstein

Herausgegeben von Prof. Dr.

Albert von Mutius, RA Prof. Dr.

Wolfgang Ewer, FAVerwR, und

PräsOVG Hans-Joachim Schmalz

20. Auflage 2013, 967 S.,

brosch., 22,– €

ISBN 978-3-8487-0257-2

Landesrecht Thüringen

Herausgegeben von Prof. Dr.

Michael Brenner, RA Dr. Michael

Burmann, FAVerkR u FAVersR,

Präsident der Anwaltskammer

Thüringen und PräsVerwG Dr.

Friedrich-Wilhelm Gülsdorff

16. Auflage 2013, 964 S.,

brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8487-0255-8


42

Nomos Kompendien

Nomos Kompendien

Die Kompendien umfassen die Kernbereiche des besonderen Ver waltungsrechts

in den jeweiligen Bundesländern.

Das Konzept ist klar, einfach und für die Aus- und Weiterbildung bestens

geeignet. Fälle und Lösungsvorschläge tragen zur Vertiefung des jeweiligen

Rechtsgebiets bei.

Kompendien

für Studium, Praxis und Fortbildung

König

Baurecht

Bayern

5. Auflage

Nomos

Neuauf lage*

Baurecht Bayern

Von VRiBayVGH

Helmut König

5. Auflage 2014, ca. 250 S.,

brosch., ca. 24,– €

ISBN 978-3-8329-0228-5

Erscheint ca. März 2014

Das Kompendium stellt die für die Praxis wichtigen

Bereiche des Bauplanungsrechts und des

landesspezifischen Bauordnungsrechts dar.

Fragen des Nachbarschutzes sowie des Rechtsschutzes

werden ebenfalls behandelt. Zahlreiche

Beispiele veranschaulichen die Erläuterungen.

Hinweise auf die Rechtsprechung des Oberverwaltungsgerichts

und des BVerwG fördern zusätzlich

die richtige Umsetzung der baurechtlichen

Regelungen in die Praxis. Die Änderungen

des Baugesetzbuchs durch das Europarechtsanpassungsgesetz

Bau sind berücksichtigt.

Kompendien

für Studium, Praxis und Fortbildung

Dürr | middeke | schulte Beerbühl

Baurecht

Nordrhein-Westfalen

4. Auflage

Nomos

Neuauf lage*

Baurecht

Nordrhein-Westfalen

Von PräsVG Dr Hansjochen

Dürr, RiVG Dr. Andreas

Middeke und Dr. Hubertus

Schulte Beerbühl

4. Auflage 2013, 239 S.,

brosch., 26,– €

ISBN 978-3-8329-7462-6

In komprimierter Form werden alle in der Ausbildung

und im baurechtlichen Alltag relevanten

Fragen des Öffentlichen Baurechts auf der

Grundlage der Rechtsprechung des BVerwG und

des für NRW zuständigen OVG angesprochen.

Das Ineinandergreifen von Bauplanungs- und

Bauordnungsrecht wird in strukturierter, verständlicher

Form dargestellt. Adressaten des

Werkes sind neben den Studenten und Rechtsreferendaren,

zu deren Pflichtfächern das Baurecht

zählt, Architekten und Bauingenieure.


Nomos Kompendien

43

Kompendien

für Studium, Praxis und Fortbildung

Hansjochen Dürr

Baurecht

Baden-Württemberg

14. Auflage

Neuauf lage

Baurecht

Baden-Württemberg

Von RA, PräsVG a.D. Dr.

Hansjochen Dürr

14. Auflage 2013, 207 S.,

brosch., 26,– €

ISBN 978-3-8487-0053-0

Das Kompendium Baurecht von Dürr ist einer

der „Klassiker“ zum baden-württembergischen

Bauplanungs- und Bauordnungsrecht.

Die 13. Auflage berücksichtigt die Novelle

Landesbauordnung 2010 sowie die umfangreiche

und richtungsweisende Rechtsprechung

und Literatur zu den Neuerungen durch die

Novelle des BauGB 2007.

Nomos

Kompendien

für Studium, Praxis und Fortbildung

Hansjochen Dürr | Holger Hinkel

Baurecht

Hessen

2. Auflage

Neuauf lage*

Baurecht Hessen

Von PräsVG Dr. Hansjochen

Dürr und RiVG Holger Hinkel

2. Auflage 2014, ca. 200 S.,

brosch., ca. 26,– €

ISBN 978-3-8487-0268-8

Erscheint ca. März 2014

Das Werk stellt die wichtigen Bereiche des

Bauplanungsrechts und des landesspezifischen

Bauordnungsrechts dar. Fragen des Nachbarschutzes

sowie des Rechtsschutzes werden

ebenfalls behandelt. Zahlreiche Beispiele veranschaulichen

die Erläuterungen. Hinweise auf

die Rechtsprechung des Oberwaltungsgerichts

und des BVerwG fördern zusätzlich die richtige

Umsetzung der baurechtlichen Regelungen in

die Praxis.

Nomos

Kompendien

für Studium, Praxis und Fortbildung

schnebelt | Kromer

Straßenrecht

Baden-Württemberg

3. Auflage

Neuauf lage*

Straßenrecht

Baden-Württemberg

Von Dr. Günter Schnebelt und

Dr. Michael Kromer

3. Auflage 2013, 172 S.,

brosch., 28,– €

ISBN 978-3-8329-7461-9

Die 3. Auflage vereinigt in bewährter Weise

die Darstellung des Fernstraßenrechts und

des Straßenrechts Baden-Württembergs. Das

Werk gibt einen systematischen Überblick und

informiert anhand der neuesten Gesetzgebung

und Rechtsprechung über aktuelle Problemlösungen.

Referendaren vermittelt es den

Pflichtstoff des 2. Examens, den Fallbeispiele

vertiefen.

Nomos

*Bereits angezeigt


endare sowie für

rstellung zeigt für

uf. Beispiele, Auf-

44

Nomos Kompendien

ltung. er lehrt als

liche Verwaltung

durch.

Polizei- und Ordnungsrecht für Rheinland-Pfalz

rühle

5. Auflage

Kompendien

Kompendien

für Studium, Praxis und Fortbildung

Dietrich G. rühle

Polizei- und

Ordnungsrecht

für Rheinland-Pfalz

5. Auflage

Neuauf lage

Polizei- und

Ordnungsrecht für

Rheinland-Pfalz

Von Doz. Dietrich G. Rühle

5. Auflage 2013, 264 S.,

brosch., 26,– €

ISBN 978-3-8329-7966-9

Das Kompendium stellt die herkömmlichen Regelungen

des rheinland-pfälzischen Polizei- und

Ordnungsrechts ebenso ausführlich dar, wie die

erst in jüngerer Zeit neu geschaffenen Eingriffsmöglichkeiten

von der Online-Durchsuchung

bis zur Telekommunikationsüberwachung. Besonderes

Augenmerk gilt dabei den Beschränkungen

zum Schutz persönlicher Daten, der Berufsgeheimnisträger

und im Bereich des

Verfahrensrechts.

Nomos

Kompendien

für Studium, Praxis und Fortbildung

ruder | schmitt

Polizeirecht

Baden-

Württemberg

8. Auflage

Polizeirecht

Baden-Württemberg

Von Stadtrechtsdirektor

Karl-Heinz Ruder und

RA Steffen Schmitt

7. Auflage 2011, 499 S.,

brosch., 25,– €

ISBN 978-3-8329-5379-9

»Wer in Baden-Württemberg in Ausbildung, Fortbildung

oder in der Praxis mit dem Polizeirecht

zu tun hat, muss mit dem »Ruder/Schmitt« arbeiten

– an diesem Werk führt kein Weg vorbei.«

Stadtrechtsdirektor Dr. René Pöltl, Verwaltungsblätter


Baden-Württemberg 7/06, zur Vorauflage

»In Studium und Praxis bewährtes Kompendium.«


Thüringer Staatsanzeiger 13/05, zur Vorauflage

Nomos

Kompendien

für Studium, Praxis und Fortbildung

Kienzler | stehle

Beamtenrecht

Baden-Württemberg

2. Auflage

Neuauf lage

Beamtenrecht

Baden-Württemberg

Von Prof. Herbert Kienzler

und Prof. Dr. Stefan Stehle

2. Auflage 2013, ca. 180 S.,

brosch., ca. 25,– €

ISBN 978-3-8329-7008-6

Erscheint ca. Oktober 2013

Das Lehrbuch bietet eine gründliche Darstellung

des seit 2011 geltenden neuen Landesbeamtenrechts

Baden-Württemberg. Dessen

wichtigste Bereiche – Einstellung, berufliches

Fortkommen, Entlassung usw. – werden anschaulich

vermittelt und das Zusammenwirken

von Beamtenstatus- und Landesbeamtengesetz

deutlich gemacht. Zahlreiche Beispiele,

Schaubilder sowie Aufgaben mit Lösungen

erleichtern Studierenden wie Praktikern das

Verständnis.

Nomos


Nomos Kompendien

45

Kompendien

für Studium, Praxis und Fortbildung

Birkenfeld

Kommunalrecht

Hessen

5. Auflage

Kommunalrecht

Hessen

Von Prof. Dr. Daniela

Birkenfeld

5. Auflage 2011, 316 S.,

brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-5928-9

»überzeugt durch präzise Detailinformationen

über aktuelle Praktikerprobleme, genaue Zitate

der hessischen Rechtsprechung, klare Lösungswege

für die Verwaltungspraxis und den allerneuesten

Gesetzesstand.«

Hessischer Städtetag Januar 2011

Nomos

Kompendien

für Studium, Praxis und Fortbildung

mühl | Leggereit | Hausmann

Polizei- und

Ordnungsrecht

Hessen

4. Auflage

Nomos

Neuauf lage

Polizei- und

Ordnungsrecht Hessen

Von RegDir Lothar Mühl,

RegDir Rainer Leggereit

und Ltd. RegDir Winfried

Hausmann

4. Auflage 2013, 237 S.,

brosch., 26,– €

ISBN 978-3-8329-7965-2

Die Polizeiliche Generalklausel, Standardmaßnahmen

und das Vollstreckungsrecht zählen

zu den klassischen Themen in der öffentlichrechtlichen

Examensklausur. Das Kompendium

bietet mit seiner profunden Darstellung dieser

Problemfelder aus hessischer Sicht die Grundlage

für eine gezielte Examensvorbereitung.

»Das Buch ist sowohl für Studierende, Universitäten

und der Fachhochschule für Verwaltung

und Polizei als auch für Praktiker in Verwaltungsund

Polizeibehörden eine nützliche Hilfe.«


Ministerialrat Dirk Fredrich, Staatsanzeiger für


das Land Hessen 35/04, zur Vorauflage

Kompendien

für Studium, Ausbildung und Fortbildung

petersen-Thrö | robrecht | elzermann

Polizeirecht

für Sachsen

Fälle und Lösungen

4. Auflage

Nomos

Neuauf lage

Polizeirecht für Sachsen

Fälle und Lösungen

Von Ulf Petersen-Thrö,

Doz Michael P. Robrecht† und

POR Hartwig Elzermann

4. Auflage 2013, ca. 250 S.,

brosch., ca. 25,– €

ISBN 978-3-8329-7798-6

Erscheint ca. Oktober 2013

In der polizeirechtlichen Ausbildung in Sachsen

spielt die Rechtsprechung eine zentrale Rolle.

Die Autoren haben für die 4. Auflage die Rechtsprechung

der sächsischen Verwaltungsgerichte

ausgewertet, mit zahlreichen Fundstellen

nachgewiesen und in 17 Fällen aufbereitet.

»Den Autoren ist es erneut gelungen, eine für

Lernende gut aufgebaute und verständliche Fallsammlung

zusammenzustellen, dabei aber möglichst

praxisnahe Situationen zu schildern, die

im polizeilichen Alltag eine große Rolle spielen.«

Prof. Dr. Gritt Schönberger, Die Polizei 5/09, zur Vorauflage


46

Nomos Kompendien

Kompendien

für Studium, Praxis und Fortbildung

peter-Christian Kunkel

Jugendhilferecht

7. Auflage

Jugendhilferecht

Systematische Darstellung

für Studium und Praxis

Von Prof. Peter-Christian

Kunkel

7. völlig neu bearbeitete

Auflage 2012, 490 S.,

brosch., 25,– €

ISBN 978-3-8329-7778-8

»Kunkels Werk lädt dazu ein, mit ihm das Recht

der Jugendhilfe zu studieren und sich zu erarbeiten

und dabei auch gedanklich mit dem Autor

zu diskutieren. Zu Recht wird es seit langem

als ein fester Bestandteil für Ausbildung und

Praxis der Jugendhilfe angesehen.«

Prof. Dr. Stefan Schaub, www.socialnet.de November 2012

Nomos

Kompendien

für Studium, Praxis und Fortbildung

Hoffmann | Kunkel

Kinder- und

Jugendhilferecht

Fälle und Lösungen

4. Auflage

Nomos

Kinder- und

Jugendhilferecht

Fälle und Lösungen

Von Prof. Dr. Birgit Hoffmann

und Prof. Peter-Christian

Kunkel

4. Auflage 2012, 186 S.,

brosch., 19,– €

ISBN 978-3-8329-7773-3

Die bereits 4. Auflage der „Fälle und Lösungen“

zum Kinder- und Jugendhilferecht setzt das

erfolgreiche Konzept der Vorauflagen fort: Der

Band erschließt die Rechtslage in 14 „Übungsblättern“,

die – parallel zu den Gesetzesabschnitten

des SGB VIII – durch konkrete Fragen,

Aufgaben und Fälle mit Musterlösungen das

Erfassen des Stoffes erleichtern. Vorangestellte

Einführungen zu jedem Kapitel schaffen

einen problemorientierten Überblick. Der Gesamtaufbau

folgt damit einem in Aus- und

Weiterbildung erprobten Konzept.

Kompendien

für Studium, Praxis und Fortbildung

schoch | Löcher | schwengers

Grundsicherungsrecht |

Sozialhilferecht

– Fälle und Lösungen –

4. Auflage

Nomos

Neuauf lage*

Grundsicherungsrecht |

Sozialhilferecht

Fälle und Lösungen

Von Dietrich Schoch,

Prof. Dr. Jens Löcher,

Dr. Clarita Schwengers und

Prof. Dr. Dirk Waschull

4. Auflage 2014, ca. 330 S.,

brosch., ca. 24,– €

ISBN 978-3-8329-6266-1

Erscheint ca. März 2014

Auch die 4. Auflage der Fallsammlung zum

Sozialhilferecht ist als Kompendium angelegt

und eignet sich aufgrund der in der Praxis erprobten

Lebenssachverhalte nicht nur für das

Studium, sondern auch für die Fortbildung.

Nach dem Baukastenprinzip werden praktikable

Lösungen entwickelt, die sowohl als Klausur

als auch als Hausarbeit ausgestaltet sind.


Nomos Kompendien

47

Kompendien

für Studium, Praxis und Fortbildung

Klinger | Kunkel | pattar | peters

Existenzsicherungsrecht

SGB XII mit SGB II und AsylbLG

3. Auflage

Nomos

Die bereits 3. Auflage des in der Ausbildung erprobten

Kompendiums führt unter dem neuen

Titel „Existenzsicherungsrecht“ alle ausbildungsrelevanten

Themen rund um die Grundsicherung

einschließlich des Verwaltungsverfahrensrechts

klug zusammen, mit zahlreichen

Musterbescheiden, Schaubildern und Prüfungsschemata.

Existenzsicherungsrecht

SGB XII mit SGB II und

AsylbLG

Von Roland Klinger, Prof.

Peter-Christian Kunkel, Prof.

Dr. Andreas Kurt Pattar und

Karen Peters

3. Auflage 2012, 499 S.,

brosch., 28,– €

ISBN 978-3-8329-6265-4

»eine sehr zu empfehlende Arbeitsgrundlage für

die Aus- und Fortbildung.«



Prof. Dr. Dr. Rudolf Kraus, Ministerialdirigent a.D.,

ZAR 8-9/05, zur Vorauflage

Handwörterbuch

Jens Löcher [Hrsg.]

Grundsicherung

für Arbeitsuchende

SGB II

Grundsicherung

für Arbeitsuchende

SGB II

Herausgegeben von

Prof. Dr. Jens Löcher

2012, 238 S., brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-5877-0

Das Handwörterbuch erfasst die wichtigsten

Stichworte aus dem SGB II auf einen Blick. Sozialrechtsberater

wie Studierende finden so

den schnellen Zugang zu Struktur, Definition

wie Relevanz der Begriffe.

»ein sehr praktisches und hilfreiches Buch, mit

dem sich lange und vielseitig arbeiten lässt und

das einen Platz in die Bücherregale der Anwender

finden sollte.«

Thomas Stumpf, www.dierezensenten.blogspot.de

September 2012

Nomos

Handwörterbuch

Jens Löcher [Hrsg.]

Sozialhilferecht

SGB XII

Neu*

Sozialhilferecht

SGB XII

Herausgegeben von

Prof. Dr. Jens Löcher

2013, 275 S., brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-5878-7

»wird Praktikern der Sozialrechtsberatung ihre

Arbeit wesentlich erleichtert.«

der gemeinderat 4/13

Nomos

*Bereits angezeigt


48

Nomos Kompendien

ung von Rechtsfällen.

Methodik. Die vorlieaus

dem Bereich des

GB X. Das Buch soll

und die Praktiker der

altung. Sie verfügen

otus arroget

sque referri debet

s, centum qui perfirendus

erit

inor uno mense

sens et postera

Buchholz

Sozialrechtliches Verwaltungsverfahren

Pfeifer | Wolff Kompendien

Kompendien

für Studium, Ausbildung und Fortbildung

Buchholz | Pfeifer | Wolff

Sozialrechtliches

Verwaltungsverfahren

Klausurübungen zum SGB I und X

Nomos

Sozialrechtliches

Verwaltungsverfahren

Klausurübungen zum

SGB I und X

Von DozFH Manfryd Buchholz,

DozFH Dr. Bernd Pfeifer und

DozFH Dr. Wilfried Wolff

2006, 120 S., brosch., 19,– €

ISBN 978-3-8329-1929-0

Zu den Hauptaufgaben von Sozialleistungsträgern

zählt die massenhafte Entscheidung

von Rechtsfällen. Dazu bedarf es solider Kenntnisse

des einschlägigen Rechts und der juristischen

Methodik. Die vorliegende Fallsammlung

behandelt und bearbeitet anhand

typischer Sozialrechtsfälle aus dem Bereich des

Arbeitslosengeldes verfahrensrechtliche

Grundprobleme des SGB I und des SGB X. Das

Buch unterstützt Studierende an Fachhochschulen

und Universitäten bei der Prüfungsvorbereitung.

Kompendien

für Studium, Praxis und Fortbildung

Annegret Lorenz

Zivil- und familienrechtliche

Grundlagen der Sozialen Arbeit

ein studienbuch

2. Auflage

Nomos

Neuauf lage*

Zivil- und familienrechtliche

Grundlagen

der Sozialen Arbeit

Von RAin Dr. Annegret Lorenz

2. Auflage 2013, ca. 350 S.,

brosch., ca. 24,– €

ISBN 978-3-8487-0679-2

Erscheint ca. Oktober 2013

Das Lehrbuch vermittelt das methodisch juristische

Rüstzeug zum professionellen Umgang

mit neuen Rechtsmaterien. Die Darstellung

beschränkt sich daher nicht auf die bloße Vermittlung

von Rechtswissen. Vielmehr führen

eine Vielzahl von Fallbeispielen und -lösungen

den Studierenden an die eigenständige Arbeit

mit dem Recht heran. Inhaltlich ist das vorliegende

Studienbuch auf die zivilrechtlichen

Grund lagen der Sozialen Arbeit beschränkt:

In diesem Rahmen werden die bedeutsamen

zivilrechtlichen Grundlagen behandelt. Daneben

wird das Familienrecht – als Kernbereich der

Aus bildung – eingehend dargestellt.


Wissen für unterwegs

Neu!

Taschen-Definitionen

Zivilrecht – strafrecht – Öffentliches recht

2013, 205 S., brosch., 12,– €

ISBN 978-3-8329-4953-2

www.nomos-shop.de/11797

Der Band versammelt eine Vielzahl von Definitionen

unbestimmter Rechtsbegriffe aus den

verschiedensten Rechtsgebieten. Das kompakte

Format macht die Taschendefinitionen

zum idealen Begleiter und ermöglicht es den

Nutzern, sich fast überall und im Grunde jederzeit

mit dem Inhalt der Rechtsbegriffe vertraut

zu machen. Das kleine Werk hilft beim

ersten Zugang zu einem neuen Rechtsgebiet,

indem es die wichtigsten Begriffe vorstellt. Es

ist aber auch ein idealer Begleiter in der Zeit

der Prüfungsvorbereitung.

Kostenlose Leseprobe


50

Nomos Kommentare

Nomos Kommentare

Die aktuellen Studienkommentare von Nomos sind besonders übersichtlich,

zeigen Zusammenhänge auf und vermitteln das Verständnis für

eine sach gerechte Problem lösung. Natürlich gibt es den perfekten Nachweis

von Literatur und Rechtsprechung für die Hausarbeit.

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSKOMMENTAR

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Neuauf lage*

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Kindhäuser

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Strafgesetzbuch

Lehr- und Praxiskommentar

5. Auflage

Nomos

Strafgesetzbuch

Lehr- und Praxiskommentar

Von Prof. Dr. Dres. h.c.

Urs Kindhäuser

5. völlig neu bearbeitete

Auflage 2013, 1.354 S.,

brosch., 39,– €

ISBN 978-3-8329-7459-6

Die Kombination aus Lehrbuch und Kommentar

verbindet in idealer Weise die Vorzüge beider

Darstellungsformen: Das „lernmäßige“

schnelle Erfassen, Wiederholen und Beantworten

der Fallfrage sowie die Durchdringung des

Stoffs im Rahmen eines „kommentarmäßigen“

Begründungszusammenhangs, der Literatur

und Rechtsprechung zitationssicher berücksichtigt.

»Eine ideale Begleitlektüre während der gesamten

Studien- und Referendarzeit.«

Ex Libris 98/10, zur Vorauflage

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSKOMMENTAR

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Schulze | Dörner | Ebert | Hoeren | Kemper

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Saenger | Schreiber | Schulte-Nölke | Staudinger

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

BGB

Handkommentar

7. Auflage

Bürgerliches

Gesetzbuch

Handkommentar

Von Prof. Dr. Dr. h.c.

Reiner Schulze u.a.

7. Auflage 2012, 2.776 S.,

geb., 59,– €

ISBN 978-3-8329-6810-6

»souveräne Kommentierung...klare Diktion...gute

Verständlichkeit.« Studium 89/11, zur Vorauflage

»eine feste Größe an allen Universitäten, für

den Praktiker enthält dieser Kommentar erstaunlich

viele Informationen und wohldurchdachte

Hinweise. Fortgeschrittene Studenten

und Referendare sollten diesen Kommentar

nicht nur griffbereit halten, sondern ausgiebig

nutzen.« RA Dr. Jürgen Niebling, JA 3/12, zur Vorauflage

Nomos


Nomos Kommentare

51

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSKOMMENTAR

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Neuauf lage*

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Saenger [Hrsg.]

ZPO

Handkommentar

Reformauflage 2013 Rechtsstand 1. Januar 2013

■ Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung

5. Auflage

■ Reform des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes

■ Mediationsgesetz

■ Reform des Kontopfändungsschutzes

■ Rechtsschutz bei überlangen Gerichtsverfahren

Nomos

■ Gesetz zur Änderung des § 522 ZPO

Zivilprozessordnung

FamFG | Europäisches

Verfahrensrecht

Handkommentar

Herausgegeben von

Prof. Dr. Ingo Saenger

5. Auflage 2013, 3.304 S.,

geb., 98,– €

ISBN 978-3-8329-7997-3

Das Zivilprozessrecht hat in der Ausbildung und

dem ersten Staatsexamen stark an Bedeutung

gewonnen. Der „Saenger“ trägt diesem Umstand

Rechnung. Er bietet die Materie der ZPO hervorragend

strukturiert und prägnant dargestellt

– ideal für Studium und Referendariat.

»Eine wahre Schatzkammer zur ZPO.«


RA Wolfgang Koch, SP 6/11, zur Vorauflage

»hat sich endgültig in Ausbildung und Praxis

etabliert...bereitet Studenten und Referendare

auf nahezu alle Eventualitäten des Examens vor

und setzt Maßstäbe.«

Dr. Benjamin Krenberger, www.studjur-online.de

September 2009, zur Vorauflage

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSKOMMENTAR

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Neuauf lage*

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Fehling | Kastner | Störmer [Hrsg.]

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Verwaltungsrecht

VwVfG | VwGO | Nebengesetze

Handkommentar

3. Auflage

Nomos

Verwaltungsrecht

VwVfG | VwGO |

Nebengesetze

Handkommentar

Herausgegeben von Prof.

Dr. Michael Fehling, LL.M.,

Prof. Dr. Berthold Kastner

und Dr. Rainer Störmer

3. Auflage 2013, 3.313 S.,

geb., 98,– €

ISBN 978-3-8329-6525-9

»Eine ideale Synthese aus wissenschaftlich fundiertem

Lehrbuch und praxisbezogenem Kommentar.«

Ex Libris 98/10, zur Vorauflage

»Der Titel ist durch die auf dem Markt bisher

einmalige Kombination aus allen entscheidenden

Vorschriften für das Verwaltungsverfahren

der ideale Praktikerkommentar, der auch

dem ambitionierten Studenten zum vertieften

Einstieg in die Materie dient.«

www.juraplus.de April 2006, zur Vorauflage

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NOMOSKOMMENTAR

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Neuauf lage*

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Hömig [Hrsg.]

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Grundgesetz für die

Bundesrepublik

Deutschland

Handkommentar

10. Auflage

Nomos

Grundgesetz für

die Bundesrepublik

Deutschland

Herausgegeben von

RiBVerfG a.D. Dr.

Dieter Hömig

mitbegründet von

Karl-Heinz Seifert †

10. Auflage 2013, 850 S.,

brosch., 34,– €

ISBN 978-3-8487-0270-1

Eine kompakte Darstellung des Grundgesetzes

auf aktuellem Stand. Die Födera lismusreform II

und das Lissabon-Urteil des Bundesverfassungsgerichts

sind berücksichtigt.

»Der „Hömig“ ist ein preisgünstiger und dennoch

umfassender und aktueller Handkommentar

für Studenten, Referendare und Praktiker.«


www.juraplus.de Mai 2010, zur Vorauflage

»perfekter Wegweiser durch diese Rechts materie,

die sich jeder junge Jurist bereits in den ersten

Semestern erarbeiten muss.«

STUDIUM, Buchmagazin für Studierende 80/07,


zur Vorauflage

*Bereits angezeigt


52

Nomos Referendariat

Nomos Referendariat

Die Reihe Nomos Referendariat bietet zeitgemäße Literatur für Referendare.

Moderne Lehrbücher und praktische Wegweiser ermöglichen

eine schnelle Einarbeitung in den Stationsalltag und eine gezielte Vorbereitung

auf das Assessorexamen.

NOMOSrEFERENDARIAT

Baumfalk | Gierl

Zivilprozess

Stagen und Examen

11. Auflage

Neuauf lage*

Zivilprozess

Stagen und Examen

Von VizePräsLG a.D. Dr.

Walter Baumfalk und

RiOLG Walter Gierl

11. Auflage 2013, 399 S.,

brosch., 32,– €

ISBN 978-3-8329-7463-3

Das Werk behandelt im Schwerpunkt den allgemeinen

Verfahrensablauf des Zivilprozesses

in erster Instanz, geht aber auch auf die besonderen

Verfahrensarten und das Berufungsverfahren

ein. Die Verfahren werden aus dem Blickwinkel

des Anwalts und des Richters

betrachtet. Damit wendet sich das Lehrbuch

sowohl an fortgeschrittene Studenten und

Referendare, als auch an Berufseinsteiger bei

Gericht und in der Anwaltschaft.

Nomos

NOMOSrEFERENDARIAT

Boeckh | Gietl | Längsfeld | Raab-Gaudin

Klausurtraining

Die Assessor-Klausur im Zivilrecht

NEU*

Klausurtraining

Die Assessor-Klausur

im Zivilrecht

Von VRiLG Dr. Walter Boeckh,

Andreas Gietl, Alexander

Längsfeld und RiLG Ursula

Raab-Gaudin

2013, 370 S., brosch., 28,– €

ISBN 978-3-8329-6703-1

Etwa 15 Klausuren auf Examensniveau decken

den Pflichtfachstoff des zivilrechtlichen Assessorexamens

ab. Zahlreiche Hinweise zur richtigen

Interpretation der Akten, typische Problemstellungen

und Fehlerquellen ermöglichen

eine optimale Vorbereitung.

Nomos


Nomos Referendariat

53

NOMOSrEFERENDARIAT

Kornol | Wahlmann

Zwangsvollstreckungsrecht

Nomos

Zwangsvollstreckungsrecht

Von RiLG Malte Kornol und

RiLG Carsten Wahlmann

2012, 398 S., brosch., 28,– €

ISBN 978-3-8329-6390-3

Das Lehrbuch erläutert die prüfungsrelevanten

Bereiche des Zwangsvollstreckungsrechts, des

Einstweiligen Rechtsschutzes und des Insolvenzrechts.

Ein schneller Einstieg gelingt durch

die Darstellung von Strukturen und systematischen

Zusammenhängen mit Hilfe von

Prüfungsschemata und Checklisten.

»Man kann dieses neue Lehrbuch jedem Referendar

guten Gewissens ans Herz legen.«

Dr. Benjamin Krenberger,

www.dierezensenten.blogspot.com Januar 2012

NOMOSrEFERENDARIAT

Weidemann | Scherf

Die Revision

im Strafrecht

2. Auflage

Nomos

Die Revision im

Strafrecht

Von RiAG Dr. Matthias

Weidemann und

RiOLG Fabian Scherf

2. Auflage 2012, 186 S.,

brosch., 19,90 €

ISBN 978-3-8329-7544-9

»bereits vor der Strafstation außerordentlich

nützlich und sehr empfehlenswert...für Rechtsreferendare

ein „großer Wurf“ und eine „Pflichtlektüre“...klar

strukturiert...„Fundgrube“ für klausurrelevante

Konstellationen.«

Dr. Fritz v. Mannstein, JuS 1/11

»Das Buch ist uneingeschränkt empfehlenswert

für die Vorbereitung auf die Revisionklausur im

Assessorexamen. Es schließt eine Lücke auf dem

Markt, da sich kein anderes Buch so dicht an die

Anforderungen eines Examensklausur bewegt

und direkt darauf zugeschnitten ist.«

Michael Stenzel, www.amazon.de Februar 2011

NOMOSrEFERENDARIAT

Deventer

Staatsanwaltschaftlicher

Sitzungsdienst

2. Auflage

Nomos

Neuauf lage*

Staatsanwaltschaftlicher

Sitzungsdienst

Von OStA Anton Deventer

2. durchgesehene Auflage 2013,

158 S., brosch., 14,90 €

ISBN 978-3-8329-7792-4

Dem chronologischen Ablauf einer Strafsache

folgend, werden prägnant alle wesentlichen

Verfahrenssituationen erläutert und so eine

schnelle Einarbeitung in die Rolle eines Staatsanwalts

ermöglicht. Ein Anhang aller wichtigen

Anträge ermöglicht es, in der Sitzung auftauchende

Fragen schnell nachzulesen und hierauf

angemessen zu reagieren. Ein Formular für ein

Musterplädoyer rundet den Band ab.

»Fazit: Kleiner Band, aber oho – passt in jede

Robentasche.«


Silke Glossner, Jura Journal 4/10, zur Vorauflage

*Bereits angezeigt


54

Nomos Referendariat

NOMOSrEFERENDARIAT

Kenntner

NEU

Öffentliches Recht

Baden-Württemberg

Öffentliches Recht

Baden-Württemberg

Von RiBVG Dr.

Markus Kenntner

2013, 336 S., brosch., 32,– €

ISBN 978-3-8329-7673-6

Das „fallorientierte Repetitorium“ ist ein Lehrund

Lernbuch zur Vorbereitung auf die juristischen

Staatsexamina in Baden-Württemberg.

Es deckt sowohl die materielle Stoffvermittlung

als auch die Bewältigung klassischer Klausurprobleme

im Verwaltungsrecht ab.

Nomos

NOMOSrEFERENDARIAT

Gerhold | Hoefer | Ingwersen-Stück | Schulz

Formulare für

Referendare

Nomos

Formulare für

Referendare

Von Dr. Sönke Gerhold,

RA Dr. Bernd Hoefer, VRi’inLG

Hege Ingwersen-Stück und

Dr. Sönke E. Schulz

2011, 202 S., brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-5524-3

Das speziell für die Bedürfnisse der Referendare

konzipierte Formularbuch gibt eine

klare Orientierung in der formal korrekten

Darstellung aller wichtigen Entscheidungsund

Antragstypen. Für das Strafrecht u.a. Abschlussverfügungen,

Anklage und Strafurteil,

für das Zivilrecht Klageschrift und Erwiderung

sowie verschiedene Urteilsarten und für das

Öffentliche Recht Widerspruch, Urteil und anwaltliche

Schriftsätze.

»kann jedem Rechts referendar empfohlen werden.«

Marcus Heinemann, www.dierezensenten.blogspot.com

Oktober 2011

Nomosreferendariat

Peitscher

Anwaltsrecht

NEU*

Anwaltsrecht

Von Stefan Peitscher

2013, 299 S., brosch., 24,– €

ISBN 978-3-8329-5301-0

Anwaltsrecht ist Teil der Juristenausbildung

und als Prüfungsstoff der Examina nicht erst

für Rechtsanwälte, sondern bereits im Studium

und Referendariat von großer Relevanz. Das

Lehrbuch führt einprägsam in die Grundstrukturen

des anwaltlichen Berufs-, Zivil-, Vergütungs-

und Organisationsrechts ein. Instruktive

Übersichten und Fallbeispiele erleichtern das

Lernen und Verstehen.

Nomos

»Alles in allem ein großer Wurf und jedem ans

Herz gelegt, der in das Anwaltsrecht »einsteigen«

möchte« Prof. Dr. Ingo Saenger, NJW 8/13

*Bereits angezeigt


Willkommen im härtesten studium

Gegen Albträume vor

Prüfungen gibt es Mittel.

NomosKommentare * : verständlich, aktuell und preisgünstig.

»wird der Kommentar nicht zuletzt den Bedürfnissen des

juristischen Studiums hervorragend gerecht. Das Werk ist gut

strukturiert, verständlich geschrieben, aktuell und – auch das

verdient Erwähnung – erschwinglich.«

Prof. Dr. Nicola Preuss, Jura 4/07, zur Vorauflage

Bürgerliches Gesetzbuch

Handkommentar

Herausgegeben von Schulze u.a.

7. Auflage 2012, 2.776 S., geb., 59,– €

ISBN 978-3-8329-6810-6

www.nomos-shop.de/13860

* Weitere Studienkommentare

von Nomos finden Sie auf:

www.die-blauen.info

Nomos


56

Nomos bei UTB

Nomos bei UTB

Die Reihe Nomos bei UTB bietet moderne Lehrbücher zu fächerübergreifenden

Themen und wertvolle Studienhilfe für ein erfolgreiches Studium.

Bürgerliches

Vermögensrecht

Grundlagen des

Wirtschaftsprivatrechts

Von Dr. Christian Deckenbrock

und Dr. Clemens

Höpfner

2012, 348 S., brosch., 19,99 €

UTB-ISBN: 978-3-8252-3766-0

Unternehmer und Manager haben im Alltag

oft mit Rechtsfragen zu tun, ohne aber juristisch

ausgebildet zu sein. Das Lehrbuch vermittelt

Wirtschaftswissenschaftlern das nötige

Grundwissen, vermeidet es aber, sie mit juristischer

Dogmatik zu strapazieren. Der Stoff ist

komprimiert und nach Lebenssachverhalten

wie Internetrecht oder AGB geordnet. So werden

auch juristisch nicht vorgebildete Laien

befähigt, Rechtsfragen des Unternehmensalltags

selbst kompetent zu beurteilen.

NEU

Familienrecht

Eine sozialwissenschaftlich

orientierte Darstellung

Von Prof. Dr. Johannes

Münder, RiKG Prof. Dr.

Rüdiger Ernst und Prof. Dr.

Wolfgang Behlert

7. Auflage 2013, ca. 350 S.,

brosch., ca. 24,99 €

UTB-ISBN: 978-3-8252-3942-8

Erscheint ca. September 2013

Das Buch wendet sich an alle, die sich systematisch

mit dem Familienrecht befassen. Es stellt

das Familienrecht umfassend und sozialwissenschaftlich

reflektiert dar. Der Schwerpunkt liegt

bei den Regelungen der BGB. Es macht die für

das Zusammenleben der Geschlechter sowie

für die Sozialisation und Erziehung von Kindern

relevanten rechtlichen Regelungen verständlich.

Das Lehrbuch ist bis zur 6. Auflage im Verlag

Luchterhand erschienen.

Bitte bestellen Sie die UTB-Nomos Titel ausschließlich bei Ihrer

Buchhandlung oder unter www.utb-shop.de


Nomos bei UTB

57

NEU*

Handelsrecht

Von RA Artur Teichmann

2013, 583 S., brosch., 22,99 €

UTB-ISBN: 978-3-8252-3763-9

Lebensnah und leicht verständlich führt Artur

Teichmann in das Handelsrecht ein, sodass

sowohl Wirtschaftswissenschaftler als auch

Juristen einen leichten Zugang zu dieser komplexen

Materie finden. Zahlreiche Beispiele,

Grafiken und Lernhilfen sorgen für rasches

Verstehen. Der Lernerfolg wird durch Kontrollfragen

gesichert. Wo dies erforderlich ist, werden

auch Bezüge zum Gesellschaftsrecht hergestellt.

Strafprozessrecht

Rechtssystem und

Rechtsanwendung

Von Prof. Dr. Heribert

Ostendorf

2012, 307 S., brosch., 19,99 €

UTB-ISBN: 978-3-8252-3720-2

Das Lehrbuch vermittelt examensrelevantes

Wissen im Strafprozessrecht für das Erste und

Zweite Juristische Staatsexamen. Besonderes

Augenmerk wird in diesem Band auf die Wandlung

vom klassischen hin zu einem ökonomischen

Strafprozess gelegt. Anhand bedeutsamer

Verfahren und unter Auswertung

empirischer Daten wird die Justizpraxis anschaulich

dargestellt. Beispielhafte Lösungsfälle

und ein abschließendes Repetitorium runden

die Thematik ab und unterstützen den

Lernprozess.

Staatsrecht kompakt

Staatsorganisationsrecht –

Grundrechte – Bezüge zum

Völker- und Europarecht

Von Prof. Dr. Michael Kloepfer

2012, 296 S., brosch., 19,99 €

UTB-ISBN: 978-3-8252-3742-4

In einer kompakten und trotzdem detailliert

umfassenden Darstellung werden alle „Essentials“

des Staatsorganisationsrechts, der Grundrechte

und der Bezüge des Grundgesetzes zum

Völker- und Europarecht zusammengefasst dargestellt.

Trotz seiner prägnanten Kürze ist das

Buch der ideale Begleiter für Jura-Studierende

aller Studiumsphasen sowie Studierende anderer

Studienrichtungen, die mit Fragen des

Staatsrechts befasst sind.

*Bereits angezeigt


58

Nomos bei UTB

Basistexte:

Grundrechtstheorie

Von Dr. Dr. Ino Augsberg und

Dr. Sebastian Unger

2012, 413 S., brosch., 19,99 €

UTB-ISBN: 978-3-8252-3722-6

Nach Ernst-Wolfgang Böckenfördes Einsicht ist

ohne Kenntnis des theoretischen Hintergrunds

der Grundrechte ein angemessenes Verständnis

des geltenden Verfassungsrechts und der

daran anknüpfenden dogmatischen Auseinandersetzungen

nicht möglich. Dem trägt der

vorliegende Band Rechnung: Er präsentiert die

für das Verständnis der heutigen Grundrechtskonzeption

entscheidenden Texte und erläutert

ihre Relevanz für die daran anschließenden

Diskussionen.

Neuauf lage*

Energierecht

Von Prof. Dr. Christian Koenig,

LL.M., Prof. Dr. Jürgen Kühling,

LL.M., und RA Winfried

Rasbach

3., überarbeitete und

erweitere Auflage 2013,

mit 5 Abbildungen 2013, 293 S.,

brosch., 26,99 €,

UTB-ISBN: 978-3-8252-3768-4

Das Energierecht ist zu einer komplexen und

vielschichtigen Materie geworden, mit der sich

nicht nur Juristen, sondern auch immer mehr

Unternehmer beschäftigen müssen. Der Band

stellt die Rechtslage kompakt und eng an der

Gesetzessystematik orientiert vor. Er basiert

auf dem neuen Energierecht nach der Novelle

des EnWG 2011. Ausführlich geht er auf praktisch

besonders relevante Fragestellungen ein

wie die des Netzzugangs oder der Entflechtung.

Basistexte:

Völkerrechtsdenken

Von Prof. Dr. Bardo Fassbender,

LL.M. (Yale) und

Dr. Helmut Philipp Aust

2012, 242 S., brosch., 19,99 €

UTB-ISBN: 978-3-8252-3721-9

Das heutige Völkerrecht lässt sich ohne eine

Auseinandersetzung mit den klassischen

Texten des neueren Völkerrechtsdenkens nicht

verstehen. Die kommentierte Auswahl repräsentativer

Texte aus den verschiedenen

Strömungen des Faches lädt zum (Wieder-)

Entdecken und kritischen Hinterfragen der

Klassiker ein.


Nomos bei UTB

59

Rechtssoziologie

Grundlagen und strukturen

Von Gerhard Struck

2011, 223 S., brosch., 19,90 €

UTB-ISBN: 978-3-8252-3532-1

Die Soziologie spielt eine wichtige Rolle für das

Verständnis des Rechts. Deshalb liegt der

Schwerpunkt der Darstellung auf der Erläuterung

der unterschiedlichen Bedeutungen des

Rechts im Spektrum von Makro-, Meso- und Mikrosoziologie.

Juristische Probleme und Fälle

dienen als Verständnishilfe und regen zu eigenem

Nachdenken an.

NEU

Forschungsprojekte

entwickeln – von der

Idee bis zur Publikation

Von Prof. Dr. Waldemar Bauer,

Prof. Dr. Jörn Bleck-Neuhaus,

Prof. Dr. Rainer Dombois und

Prof. Dr. Ingo S. Wehrtmann

2013, ca. 200 S., brosch.,

ca. 24,99 €

UTB-ISBN: 978-3-8252-4019-6

Erscheint ca. Oktober 2013

Wer ein eigenes Forschungsprojekt durchführen

will, braucht dafür in der Regel nicht nur wissenschaftliche

Kompetenz, sondern auch Knowhow

im Projektmanagement, bei der Drittmitteleinwerbung

und bei der Veröffentlichung der

Ergebnisse.

In diesem Buch vermitteln erfahrene Wissenschaftler,

was es dabei zu beachten gilt und wo

Fallstricke liegen.

*Bereits angezeigt


europarecht im studium

Europarecht in Fällen

Die rechtsprechung des euGH, des euG und

deutscher und öster reichischer Gerichte

Von Prof. Dr. Dr. Dr. Waldemar Hummer,

Prof. Dr. Christoph Vedder und Dr. Stefan

Lorenzmeier, LL.M.

unter Mitarbeit von Manuel Indlekofer, LL.M.

(Chicago-Kent), Klaus Schwichtenberg und

Dr. Julia Villotti

5., neubearbeitete und aktualisierte

Auflage 2012, 929 S., brosch., 39,90 €

ISBN 978-3-8329-4659-3

www.nomos-shop.de/11466

»Ist die Sammlung in hervorragender Weise dafür

geeignet, im Studium begleitend zu Vorlesungen

und Lehrbüchern sich in systematischer

Weise die Materie des Gemeinschaftsrechts zu

erarbeiten.«

Prof. Dr. Hans Georg Fischer, Vergabe spezial 4/06,

zur Vorauflage

Handlexikon der

Europäischen Union

Herausgegeben von

Prof. Dr. Jan Bergmann, LL.M. eur

4. neu bearbeitete und erweiterte

Auflage 2012, 1.107 S., geb., 98,– €

ISBN 978-3-8329-6323-1

www.nomos-shop.de/13307

»ist den Autoren eine gut verständliche und

zugleich fundierte Darstellung des aktuellen

Standes von Recht und Politik der EU gelungen.

Das Werk ist für Studierende, Praktiker und Wissenschaftler

gleichermaßen ohne Abstriche zu

empfehlen.« Dr. Otto Mallmann, ZAR 5/12

Bestellen Sie jetzt telefonisch unter 07221/2104-37.

Portofreie Buch-Bestellungen unter www.nomos-shop.de


Autorenverzeichnis

61

A

Aderhold, Lutz 26

Adolphsen, Jens 8

Augsberg, Ino 29, 58

Augsberg, Steffen 29

Aust, Helmut Philipp 58

B

Baer, Susanne 19

Bartels, Klaus 25

Bauer, Hartmut 35

Bauer, Waldemar 59

Baumfalk, Walter 52

Behlert, Wolfgang 56

Bergmann, Jan 60

Bieber, Roland 18, 39

Birkenfeld, Daniela 45

Birk, Hans-Jörg 41

Bleck-Neuhaus, Jörn 59

Boeckh, Walter 52

Brandt, Edmund 33

Brenner, Michael 41

Brünneck, Alexander von 41

Buchholz, Manfryd 48

Buergenthal, Thomas 28

Burmann, Michael 41

C

Classen, Claus Dieter 35

D

Darsow, Thomas 41

Deckenbrock, Christian 56

Deppner, Thorsten 32

Deventer, Anton 53

Dolde, Klaus-Peter 41

Dombert, Matthias 41

Dombois, Rainer 59

Dürr, Hansjochen 42, 43

E

Ehricke, Ulrich 39

Elzermann, Hartwig 45

Epiney, Astrid 18, 39

Erbguth, Wilfried 16, 17, 41

Ernst, Manfred 41

Ernst, Rüdiger 56

Ewer, Wolfgang 41

F

Fassbender, Bardo 58

Faßbender, Kurt 41

Faust, Florian 8

Fehling, Michael 51

Fehrenbacher, Oliver 17

Foljanty, Lena 33

Freymann, Hans-Peter 41

Fritzsche, Jörg 11

G

Gerhold, Sönke 54

Gierl, Walter 52

Gietl, Andreas 52

Götz, Volkmar 41

Griebel, Jörn 31

Gröpl, Christoph 29, 36

Groß, Thomas 35

Guckelberger, Annette 36

Gülsdorff, Friedrich-Wilhelm 41

H

Haag, Marcel 18

Haar, Philipp ter 32

Hausmann, Winfried 45

Heckmann, Dirk 41

Hendler, Reinhard 36

Henking, Tanja 32

Hermes, Georg 35

Hinkel, Holger 43

Hirsch, Christoph 24, 25

Hoefer, Bernd 54

Hoffmann, Birgit 46

Hoffmann-Riem, Wolfgang 41

Hömig, Dieter 51

Höpfner, Clemens 56

Huber, Karl 41

Hufeld, Ulrich 39

Hufen, Friedhelm 36, 41

Hummer, Waldemar 18, 60

I

Ingwersen-Stück, Hege 54

J

Joussen, Jacob 30

Jutzi, Siegfried 36, 41

K

Kälin, Walter 28

Kastner, Berthold 51

Keisenberg, Johanna 25

Kenntner, Markus 54

Kienzler, Herbert 44

Kindhäuser, Urs 12, 13, 27, 37, 50

Kindl, Johann 11

Kirchhof, Ferdinand 41

Klees, Andreas 25

Klinger, Roland 47

Kloepfer, Michael 57

Kluth, Winfried 36, 41

Koch, Raphael 26

Koenig, Christian 58

Kornol, Malte 53

Krause, Rüdiger 10

Krausnick, Daniel 17

Kromer, Michael 43

Kröninger, Holger 41

Kronisch, Joachim 41

Krüper, Julian 19

Kuhla, Wolfgang 41

Kühling, Jürgen 58

Kunkel, Peter-Christian 46, 47

Künzli, Jörg 28

L

Lagodny, Otto 33

Langenbucher, Katja 18

Längsfeld, Alexander 52

Leggereit, Rainer 45


62 62

Autorenverzeichnis

Lehnert, Matthias 32

Lembke, Ulrike 33

Lenkaitis, Karlheinz 26

Löcher, Jens 46, 47

Lorenz, Annegret 48

Lorenzmeier, Stefan 18, 60

Lubig, Sebastian 27

Lutz, Carsten 32

M

Mahlmann, Matthias 19

Maurer, Andreas 32

Mayen, Thomas 41

Merli, Franz 39

Michael, Lothar 15

Middeke, Andreas 42

Morlok, Martin 15

Mühl, Lothar 45

Münder, Johannes 56

Musall, Peter 41

Muthorst, Olaf 26

Mutius, Albert von 41

N

Neubacher, Frank 14

Numberger, Ulrich 41

O

Ostendorf, Heribert 13, 57

P

Pattar, Andreas Kurt 47

Peifer, Karl-Nikolaus 9

Peine, Franz-Joseph 35

Peitscher, Stefan 54

Petersen-Thrö, Ulf 45

Peters, Karen 47

Pfeifer, Bernd 48

Puppe, Ingeborg 27

R

Raab-Gaudin, Ursula 52

Rasbach, Winfried 58

Robbers, Gerhard 30

Robra, Rainer 41

Robrecht, Michael P. 45

Rückert, Joachim 27

Ruder, Karl-Heinz 44

Rühle, Dietrich G. 44

Rusche, Philip 32

S

Sabanogullari, Levent 31

Sacco, Rodolfo 30

Sachs, Michael 41

Saenger, Ingo 51

Satzger, Helmut 13

Scherf, Fabian 53

Schlacke, Sabine 17, 41

Schmalz, Hans-Joachim 41

Schmidt-König, Christine 31

Schmitt, Steffen 44

Schmoeckel, Mathias 10

Schnebelt, Günter 43

Schoch, Dietrich 46

Schulte Beerbühl, Hubertus 42

Schulze, Reiner 26, 39, 50

Schulz, Sönke E. 54

Schumann, Kay 27

Schütz, Hans-Joachim 35

Schwabenbauer, Thomas 29

Schwemer, Holger 41

Schwengers, Clarita 46

Seibert, Max-Jürgen 41

Seifert, Karl-Heinz 51

Seinecke, Ralf 27

Sims, Vanessa 31

Sodan, Helge 39, 41

Starck, Christian 41

Stauch, Matthias 41

Stehle, Stefan 44

Steinbeck, Anja 11

Stilz, Eberhard 41

Störmer, Rainer 51

Struck, Gerhard 59

T

Teichmann, Artur 57

Thiel, Markus 16

Thürer, Daniel 28

Tomuschat, Christian 39

Tonner, Klaus 9

U

Unger, Sebastian 58

Unruh, Peter 16

V

Vedder, Christoph 18, 60

W

Wahlmann, Carsten 53

Wapler, Friederike 32

Waschull, Dirk 46

Weber, Ralph 9

Wehrtmann, Ingo S. 59

Weidemann, Matthias 53

Weiler, Frank 8

Wendt, Rudolf 41

Westenberger, Norbert 41

Wiedenfels, Matthias 32

Winkler, Markus 29

Wohlfarth, Jürgen 36

Wolff, Heinrich Amadeus 41

Wolff, Wilfried 48

Z

Zezschwitz, Friedrich von 41

Zimmermann, Reinhard 39

Zoll, Fryderyk 26