Von Spiti nach Ladakh - Weltweitwandern

weltweitwandern.at
  • Keine Tags gefunden...

Von Spiti nach Ladakh - Weltweitwandern

Tsewang

„Sasi“ Dorje,

aus Ladakh

„Es macht mir viel

Spaß, Gästen mein

Land zu zeigen!”

„Hallo aus Ladakh! Bis vor zwei

Jahren war ich beruflich noch in der

augenärztlichen Abteilung eines

Krankenhauses tätig.

Die Entscheidung als WWW-Führer

zu arbeiten, bereue ich nicht. Es

macht mir viel Spaß, Gästen aus

dem Westen mein Land und dessen

Menschen näher zu bringen und

möglichst viel Zeit in den Bergen zu

verbringen!”

Tsewang „Issi“

Namgyal

aus Ladakh

Seit vier Jahren bin

ich Reiseleiter für

Weltweitwandern.

„Julley, ich arbeite seit vier Jahren

mit Weltweitwandern, und schätze

das tolle Teamwork.

Im Frühjahr 2010 durfte ich gemeinsam

mit Sasi zwei Monate in

Österreich verbringen und mehr

über die Sprache und Kultur unserer

Gäste lernen. Das war für

mich ein unvergessliches Erlebnis.”

Wir sind DIE führenden Spezialisten für Ladakh mit

über 20 Jahren Erfahrung!

Unser umfangreiches Wander- und Trekkingreiseangebot in Ladakh lässt

Ihnen die Wahl zwischen Begegnungsreisen mit Land und Leuten, längeren

Trekkingreisen, Bergbesteigungen, einfachen Wanderreisen bis

hin zu Stadt- und Klosterbesichtigungen – wir beraten Sie gerne, um das

passende Programm für Sie zu finden!

www.ladakhinfos.com

138


Die Region: Ladakh

4 Diese Region birgt einen großen Reichtum an buddhisti -

scher Baukunst, Malerei und Plastik und ist heute einer der

letzten Orte, wo der tibetische Buddhismus frei und

lebendig praktiziert werden kann.

Foto: Kunde Wolfhart Hofer

Ladakh Spezial

Die Lage der Dörfer auf 3.500–

4.500m Seehöhe als grüne Oasen

inmitten einer gewaltig-kargen Hochgebirgslandschaft

ist ungemein reizvoll.

Das Gebiet ist geprägt von einer

wilden und einsamen Natur

mit unzähligen Schluchten, massiven

Bergrücken und hohen Pässen. Ein

großer Teil der Faszination dieser Region

liegt aber in der Herzlichkeit

und Lebenslust der Bevölkerung. Saison:

Juni–September

Weitere Informationen www.ladakhinfos.com

Gymnastik mit Spaß im Camp

Was Weltweitwandern einzigartig für Ladakh macht:

Wir kennen und bereisen Ladakh

bereits seit über 20 Jahren und

sind mit unserem großen Angebot

dort die marktführenden Spezialisten.

Was uns für Ladakh aber

wirklich einzigartig macht, sind

enge Freundschaften mit vielen

BewohnerInnen und unser jahrelanges

soziales Engagement.

Weitere Infos: www.fairreisen.at

Ablauf der Reisen

Bei allen unseren Reisen nach Ladakh

besichtigen Sie in den ersten Tagen

auf Rundfahrten die schönsten buddhistischen

Klöster und Dörfer des

Industales und besuchen die Altstadt

von Leh. Dies dient zugleich einer

optimalen Höhenanpassung.

Viele unserer Ladakh-Reisen bieten

auch Möglichkeiten zum aktiven

Erleben der Kultur, z.B.: freiwillige

Teilnahme an einer Meditation, an

einer Morgenzeremonie im Kloster

schöner Lage. Am Ende der Ladakh-

Reisen nutzen wir den Reservetag

vor dem internationalen Flug für

eine Fahrt nach Agra inkl. Besichtigungen.

Bitte geben Sie schon bei

der Buchung bekannt, wenn Sie die

recht lange Fahrt nach Agra nicht mitmachen

wollen, dann organisieren

wir gerne ein Hotel in Delhi für Sie.

Höhenanpassung

Niemand muss beim Trekking in

Ladakh Angst vor der großen Seehöhe

haben! Unsere Trekkingprogramme

werden von uns behutsam,

Sicherheit in Ladakh

Ladakh wird zum Großteil von BuddhistInnen

bewohnt, die mit den Anliegen

der NachbarInnen in Kaschmir

nichts am Hut haben. Bedingt durch

in Hinsicht auf eine optimale Höhenanpassung

zusammengestellt. Die

bestehenden Routen haben sich seit

vielen Jahren bewährt.

die nun schon seit Jahren ruhige

Nachbarschaft zu Pakistan und China

ist zudem die weltpolitische Lage

in Ladakh derzeit entspannt.

Ladakh – Schulprojekt

im Himalaya

uvm. Während der Trekkingtour werden

Sie von einem Team aus (Tier-)

Führer, einem Koch und Helfern

begleitet. Die einheimischen Führer

und Begleiter sind für Sie wertvolle

VermittlerInnen zur fremden Kultur. An

den Wandertagen übernachten Sie in

2-Personenzelten. Es gibt zusätzlich

ein Aufenthalts-, ein Toiletten- und ein

Küchenzelt. Die Zelte, Ihr Gepäck und

die Lebensmittel werden von Tragtieren

transportiert. Sie selbst tragen lediglich

Ihren eigenen Tagesrucksack.

Die Unterbringung in den Städten

(Delhi, Agra, Manali, Leh) erfolgt

in, von uns ausgewählten, Hotels in

Ladakhisch Kochen

Bei allen Ladakh-Reisen haben wir

auch heuer wieder einen Kochkurs bei

ladakhischen Familien eingeplant.

Wer mitmachen möchte, erlernt die

Zubereitung von Momos, Thukpa,

Buttertee etc. Gemeinsames Kochen

ist ein idealer Weg zum Kennenlernen

einer fremden Kultur, erfreut den

Gaumen und macht obendrein Spaß!

Die Gruppe wird immer von gut geschulten

WWW-Führern geführt und

betreut.

Der von Christian Hlade gegründete

Verein »Friends of Lingshed« (FOL) hat

eine Schule im ladakhischen Bergdorf

Lingshed errichtet. Im Jahr 2000

verbrachte Christian Hlade sechs

Monate in Ladakh und leitete den

Bau einer solarbeheizten Schulanlage.

Es werden dort inzwischen über

Klosterfeste

Die Mönche treten bei Maskentänzen

mit fantasievollen Geister- und Tiermasken

auf und werden dabei von einem

Orchester begleitet. Bei den Tänzen

wird – auf oft schaurige Weise – die

positive Umwandlung der Dämonen

durch den Buddhismus dargestellt. Klosterfeste

sind immer auch ein Treffpunkt

für die einheimische Bevölkerung. Die

jeweiligen Feste sind bei den einzelnen

Reiseterminen angeführt.

100 Kinder unterrichtet. Nicht nur

die Kosten für den Bau der Schule,

sondern seit über 14 Jahren auch die

Gehälter der LehrerInnen, über 100

Patenkinder in ganz Ladakh und viele

weitere Projekte wurden und werden

noch immer von FOL finanziert.

Infos: www.solarschule.org

139


Kultur &

Wandern

Auf zahlreichen Tageswanderungen

lernen Sie bei dieser Reise die wunderschönen

tibetisch-buddhistischen

Klöster des Industales, liebliche Dörfer

und das Leben der Ladakhis kennen.

Bei Spaziergängen entdecken

Sie die ladakhische Hauptstadt, reizvolle

Bauernhäuser und Felder der

umliegenden Oasen.

Dünenlandschaften.

Zauberhafte Wege führen Sie dort

zu frommen Religionsburgen, durch

fruchtbare Felder und zu den dort arbeitenden

Menschen.

4 Fahrt zum Pangong-See an der Grenze zu Tibet

4 Sie besuchen wandernd die schönsten buddhistischen

Klöster und Dörfer des Industales

4 4-tägige Reise ins fruchtbare Nubratal mit Tageswanderungen

und Besichtigungen

4 Besuch von 3 UNESCO-Weltkulturerben: Agra-Fort,

Taj Mahal & Fatehpur Sikri

Ladakh

Sie besuchen ein Morgengebet im

Kloster Thiksey, gehen von dort entlang

des Indus nach Shey. Bei einer

mit uns befreundeten Bauernfamilie

kehren Sie ein, um gemeinsam Buttertee

und tibetische Teigtaschen zu kochen.

Wandertage bringen Sie zum

abgeschiedenen Dorf Hemis Shukpachan,

zum einsamen Kloster Rizong,

nach Lamayuru, Alchi und zu vielen

weiteren Klöstern und Siedlungen im

Industal.

Eine 4-tägige Reise führt Sie auch ins

Nubratal: Sie fahren über einen der

höchsten Straßenpässe der Erde und

kommen in ein reizvolles und schönes

Himalayatal mit Oasendörfern und

Begegnung mit Mönchen

Das Dorf Hemis Shukpachan

Das Kloster Thiksey

Maskentanz beim Klosterfest

gelb-wogenden

Die Reise war eine der schönsten

” und erholsamsten Urlaube die wir

je genossen haben. Von der Betreuung

am Flughafen Delhi bis

hin zu den jeweiligen Abhol- und

Bringdiensten war es auf das Beste

organisiert. Die Unterbringung

in Leh bei Frau Diskit ist wie eine

Aufnahme bei einer Familie. Wir

möchten Ihnen nochmals ein dickes

Lob für Ihre gute Organisation aussprechen!

Christa Leithner, Salzburg


1.Tag: Flug Europa-Delhi, 2.Tag: Himalayaflug Leh, 3.-8.Tag: Rundfahrten,

Tageswanderungen & Besichtigung der Klöster & Dörfer im

Industal: Leh, Shey, Thiksey, Hemis, Alchi, Lamayuru, Likir, Basgo etc.

Meditation, Kochkurs und Morgengebet im Kloster, 9.-10.Tag: Leh,

11.-14.Tag: Reise nach Nubra, 15.Tag: Leh, 16.-17.Tag: Flug n.

Delhi, Fahrt n. Agra, Besichtigung Fort, Taj Mahal und Fatehpur Sikri,

18.Tag: Heimflug • meist VP, inkl. aller Eintritte

Termine:

Preise (EUR): Dauer: 18 Tage

16.05. - 02.06.12 2.470,–

10.06. - 27.06.12 (Lamayuru-Festival) 2.470,–

04.07. - 21.07.12 2.590,–

08.08. - 25.08.12* 2.630,–

05.09. - 22.09.12 (Ladakh-Festival) 2.550,–

15

Wanderreise mind. EUR 74,–

Detailprogramm: www.weltweitwandern.at/IXG08

EZZ: EUR 290,–

Gruppe: 4-14 TN

Code: IXG08

* deutschspr. RL Daniela

Luschin-Wangail ab 6 TN

Tourencharakter 2

CO 2 : 4.600 kg

Unser Kommentar

Pangong

See

Reizvolle, leichte Tageswanderungen

und Rundfahrten zum

Kennenlernen der Menschen,

der Landschaften, Kulturen und

Klöster von Ladakh. KEINE Zeltübernachtungen!

140


Ladakh

Klöster,

Dörfer & Pässe

4 Ausführliche Besichtigung der schönsten tibetischbuddhistischen

Klöster des Industales

4 6-tägige Trekkingtour durch abgelegene Dörfer über

Pässe und Almen

4 Begegnung mit der buddhistischen Kultur Ladakhs

4 Besuch von 3 UNESCO-Weltkulturerben: Agra-Fort,

Taj Mahal & Fatehpur Sikri

Ladakh Spezial

Beim Flug über den Himalaya nach

Leh erleben Sie zerklüftete Gletscher

& Berge, weite Flusstäler und die

Oasendörfer Ladakhs aus der Vogelperspektive.

Nach Ihrer Ankunft am „Dach der

Welt“ auf 3.500m erwartet Sie

eine Vielzahl neuer Eindrücke: tibetisch-buddhistische

Klöster an Berghängen

und auf Hügeln, betende

und singende Mönche in rot-gelben

Roben, wogende Getreidefelder

umspült von rauschenden Bächen.

Dazu eine bizarre, wüstenhafte

und doch farbenprächtige Gebirgskulisse.

Die Trekkingtour im Anschluss bietet

viel Abwechslung: Ausgehend vom

herrlich gelegenen Kloster Lamayuru

wandern Sie vorbei an einer surreal

anmutenden Mondlandschaft über

einen niedrigen Pass nach Wanla.

Ein schönes Oasental breitet sich vor

Ihnen aus; hinter weißgewaschenen

Häusern liegt auf einem Felsrücken

ein uraltes Kloster. Der weitere Weg

folgt einem rauschenden Bach in

ein Seitental hinein. Sie wandern

vorbei an Blumenwiesen, durch

schön gelegene Dörfer und Flusstäler,

hinauf zu Almen.

Mit etwas Glück können Sie eifrigen

Hirten bei ihrer Arbeit auf die Finger

sehen: bei der Erzeugung von

Käse, dem Melken der Schafe,

Kühe und Ziegen usw. Vom 4.950m

hohen Konski-La (La = Pass) bieten

sich weite Blicke auf die gewaltigen

Schneeberge des Himalaya. Rückfahrt

entlang des Zanskar, wahlweise

auch im Raftingboot!

alle Fotos: Mitarbeiterin Karin Berger


Ich bedanke mich für die umsichtige

Organisation meiner

Ladakhreise. Es hat alles perfekt

geklappt (nicht einmal die große

Höhe war ein Problem) und ich

hatte immer den Eindruck ganz

individuell unterwegs zu sein.

Ich bin mit einem Rucksack schöner

und berührender Erlebnisse

heimgekehrt. Es wird sicher nicht

meine letzte Reise mit den Weltweitwanderern

gewesen sein.“

Marlies Krainz-Dürr, Klagenfurt

Oasental bei Wanla

Unser Kommentar

Eine wunderschöne Trekkingreise,

die ein intensives Kennenlernen

der Landschaften,

Kulturen und Klöster Ladakhs

in kurzer Zeit ermöglicht. Tour

auch für „Trekkingneulinge“

geeignet.

Trekkingreise mind. EUR 74,–

1.Tag: Flug Europa-Delhi, 2.Tag: Himalayaflug Leh, 3.-5.Tag: Leh,

Rundfahrten & Besichtigung der Industalklöster: Shey, Thiksey, Hemis,

Alchi, Kochkurs, 6.-11.Tag: 6-tägiges Trekking, 12.Tag: Fahrt entlang

des Zanskar-Flusses (wahlweise im Raftingboot) nach Leh 13.Tag:

Leh und Morgenpuja im Kloster, 14.-15.Tag: Flug nach Delhi, Fahrt

Agra, Besichtigung Fort, Taj Mahal und Fatehpur Sikri, 16.Tag: Heimflug

• meist HP, VP beim Trekking, inkl. aller Eintritte

Termine:

Preise (EUR):

15.06. - 30.06.12 2.470,–

06.07. - 21.07.12 2.570,–

27.07. - 11.08.12 (Thakthok-Festival) 2.620,–

24.08. - 08.09.12 2.570,–

7 6

Dauer: 16 Tage

EZZ: EUR 220,–

Gruppe: 4-14 TN

Code: IXG02

Tourencharakter 3

Detailprogramm: www.weltweitwandern.at/IXG02

CO 2 : 4.600 kg

Kloster Thiksey

141


Der große

Zanskartrek

In 19 Wandertagen legen Sie über

350km zu Fuß zurück und erleben

die ganze Vielfalt des Himalaya mit

seinen schönen Landschaften, mächtigen

weißen Bergriesen, abgelegenen

Dörfern und mystischen Klöstern,

wilden Schluchten, hohen

Pässen und Weiten. Der besondere

Reiz dieser Trekkingtour liegt aber

auch im Kontakt zum Leben der Menschen

in ihren abgelegenen Dörfern

und im Besuch zahlreicher sehenswerter,

lebendiger und kunsthistorisch

wertvoller Klosteranlagen.

Spaziergänge, Rundfahrten und Klosterbesichtigungen

stimmen zu Beginn

der Reise auf die einzigartige

tibetische Kultur Ladakhs ein. Bei

einem Morgengebet in einem Kloster,

und beim gemeinsamen Kochen mit

einer Bauernfamilie können Sie selbst

aktiv am Leben in Ladakh teilhaben.

Die Trekkingroute führt durch enge

fast bedrohlich wirkende Schluchten

und über hohe Pässe zunächst zum

kleinen Bergdorf Lingshed. Nach den

zerfurchten und dicht gegliederten

Landschaften des ersten Reiseteils erreichen

Sie anschließend das weite Tal

des ehemaligen Königreichs Zanskar.

Majestätisch thront das sehenswerte

Kloster Karsha über den verstreut liegenden

Dörfern; wie eine Kulisse

dahinter die Schneeberge. Beeindruckend

ist auch die Lage des Klosters

Phuktal, das einem Adlerhorst

gleich an einer Felswand „klebt“.

Die Überquerung des schneebedeckten

Himalayahauptkammes und

die anschließende Fahrt von den

Schneebergen des Himalaya hinunter

zur indischen Tiefebene mit subtropischer

Vegetation sind weitere Highlights

dieser Reise.

4 Ausführliche Besichtigung der schönsten tibetischbuddhistischen

Klöster des Industales

4 19-tägige Trekkingtour: auf alten Handelswegen

durch Zanskar & Ladakh mit Überschreitung des

Himalayahauptkammes

4 Seit über 15 Jahren besteht durch unser Schulprojekt

bester Kontakt zu den BewohnerInnen

Camp im Zanskartal bei Padum

Ladakh

Das Kloster Phuktal in Zanskar (21. Tag)

Trekkingreise EUR 98,–

1.Tag: Flug nach Delhi, 2.Tag: Himalayaflug Leh, 3.-6.Tag: Leh,

Rundfahrten & Besichtigungen: Shey, Thiksey, Hemis, Alchi, Likir,

Basgo, Kochen und Morgengebet im Kloster, 6.-25.Tag: 19-tägiges

Trekking über den Himalaya, 26.-28.Tag: Fahrt von Darcha über

Manali nach Nalagarh, Nächtigung im Maharadscha palast, Fahrt

nach Delhi, 29.Tag: Delhi, 30.Tag: Heimflug • meist VP, inkl. aller

Eintritte

Blick am 9. Tag vom Sirsir La (4.805m) Richtung Photoksar und Singe La (5.000m)


Die Reise hatte einen großen

Spannungsbogen mit dem Höhepunkt

beim letzten Pass. Die

Landschaft ist großartig und ich

hätte mir nie vorstellen können,

von der Crew so umsorgt zu

werden. Susanna Roth, Niederteufen (CH)


Unser Kommentar

Diese Tour wurde

von GEO SAI-

SON mit der Goldenen

Palme ausgezeichnet.

Termine:

Preise (EUR):

06.07. - 05.08.12 3.270,–

03.08. - 01.09.12 3.270,–

8 19

Detailprogramm: www.weltweitwandern.at/IXG04

Dauer: 30 Tage

EZZ: EUR 330,–

Gruppe: 4-14 TN

Code: IXG04

Tourencharakter 4

CO 2 : 4.600 kg

142


Ladakh

Lingshed &

Zanskar

4 Ausführliche Besichtigung der schönsten tibetischbuddhistischen

Klöster des Industales

4 11-tägige Trekkingtour: auf alten Handelswegen nach

Lingshed & Zanskar

4 3-tägige Himalayareise durch Ladakh, vorbei an den

Gletschern des Nun und des Kun (beide 7.000er)

4 Besuch von 3 UNESCO-Weltkulturerben: Agra-Fort,

Taj Mahal & Fatehpur Sikri

Ladakh Spezial

Diese Route ist der erste Teil des

großen Zanskartreks (LAZA). Am Beginn

der Reise steht - wie bei fast allen

unseren Ladakhreisen - der Flug

über den Himalayahauptkamm von

Delhi nach Leh. Die Hauptstadt von

Ladakh - eine Oase, umrahmt von

hohen Bergen - ist dann Ihr Standquartier

für Ausflüge zu den buddhistischen

Klöstern des Industales.

Bei der Teilnahme an einem Morgengebet

lauschen Sie den andächtigen

Gesängen frommer Mönche und

beim Kochen mit einer ansässigen

Familie lernen Sie mehr über das

ladakhische Leben. Nach einigen

Tagen sind Sie dann gut an die Höhe

angepasst und bereit für die nun folgende

11-tägige Trekkingtour.

Wunderschön gelegen, am Rande

einer „Mondlandschaft“, der Ausgangspunkt

beim Kloster Lamayuru.

Idyllische Tallandschaften beim Dorf

Wanla führen dann in tiefeingeschnittene

Schluchten und über hohe Passübergänge

bis nach Lingshed. Weitere

Pässe folgen und vorbei an

zerklüfteten Bergen erreichen Sie das

weite Tal des ehemaligen Königreichs

Zanskar. Majestätisch thront das sehenswerte

Kloster Karsha über den

verstreut liegenden Oasendörfern;

wie eine Kulisse dahinter die Schneeberge

des Himalayahauptkammes.

Das Dorf Photoksar mit unglaublicher Bergkulisse

Foto: Mitarbeiter Robert Wolf

Foto: Mitarbeiter Robert Wolf

Von dort gelangen Sie mit Jeeps oder

im Bus auf atemberaubend schöner

Strecke, vorbei an den Gletscherzungen

des 7.000m hohen Nun/Kun-

Massivs, wieder zurück nach Leh.

Auf dem Weg zum Singge-La, dem „Löwenpass“

Begegnung mit ladakhischer Frau

Foto: Mitarbeiter Robert Wolf

Trekkingreise EUR 93,–

Hochalm bei Rangdum

Unser Kommentar

Das Kloster in Lingshed

1.Tag: Flug Europa-Delhi, 2.Tag: Himalayaflug Leh, 3.-5.Tag: Leh,

Rundfahrten & Besichtigung der Industalklöster: Shey, Thiksey, Hemis,

Alchi, Likir, Basgo. Kochen, 6.-16.Tag: 11-tägiges Trekking über den

Himalaya, 17.-19.Tag: Fahrt auf atemberaubend schöner Strecke von

Karcha über Rangdum und Mulbekh nach Leh, 20.Tag: Leh, Morgengebet

im Kloster, 21.-22.Tag: Flug nach Delhi, Fahrt nach Agra, Besichtigung

Fort, Taj Mahal und Fatehpur Sikri, 23.Tag: Heimflug • meist VP,

inkl. aller Eintritte

Termine:

Preise (EUR): Dauer: 23 Tage

Der „kleine Bruder“ des

EZZ: EUR 240,–

großen Zanskartreks

13.07. - 04.08.12 (Phyang-Festival) 3.090,–

Gruppe: 4-14 TN

führt Sie über mehrere

03.08. - 25.08.12 3.090,–

Code: IXG05

Pässe ins Zentrum der

Region Zanskar, nach

Tourencharakter 4

Karsha. Von dort fahren

Sie mit dem Jeep

8 12

zurück nach Leh.

Detailprogramm: www.weltweitwandern.at/IXG05 CO 2 : 4.600 kg

143


Markhavalley

Ladakh

Nach einem grandiosen Flug über

das Himalaya-Gebirge und der Besichtigung

der schönsten Industalklöster

beginnt Ihre Trekkingtour: Sie

wandern durch bizarre Landschaften

und steigen hoch hinauf, um die Ausblicke

auf die Karakorum- und Himalayaberge

zu genießen.

Hinter dem 4.900m hohen Pass

Ganda La liegt das abgelegene

und fruchtbare Markhatal mit weißgetünchten

Dörfern, Gerstenfeldern

und Klöstern. Sie folgen dem Fluss

zunächst durch Siedlungen, grüne

Wiesen und über Terrassenfelder mit

Gerste. Nach einigen Tagen wird

die Landschaft weit und unter den beeindruckenden

Gletscherbergen des

Kang Yatze (6.200m) erreichen Sie

das Almengebiet von Nimaling mit

Hirtensiedlungen und riesigen Herden.

Mit ständig weiten Ausblicken

auf schneebedeckte Berge und einer

schier unendlichen Zahl an Gebirgsketten

am Horizont erklimmen Sie den

Kongmaru La (5.150m), den zweiten

hohen Pass unserer Wanderung. Ge-

betsfahnen umrahmen unvergessliche

Rundblicke über Ladakhs Bergwelt.

Durch malerische Schluchten, die Ihre

Sinne mit einer Vielzahl an Farben

und Formen immer von Neuem überraschen,

gelangen Sie bei Hemis

(dem bedeutendsten Kloster des Landes)

wieder zurück ins Industal und

nach Leh. Zum Abschluss folgt noch

ein Besuch des Taj Mahal, Agra Fort

und Fatehpur Sikri, den berühmtesten

Sehenswürdigkeiten Indiens.

4 Ausführliche Besichtigung der schönsten buddhistischen

Klöster des Industales

4 Eintauchen in die uralte tibetische Kultur Ladakhs

4 9-tägige Trekkingtour: weite Hochebenen mit Gletscherbergen

und fantastische Weitblicke von zwei ca. 5.000m

hohen Pässen, abgelegene Dörfer mit weißen Häusern,

Gerstenfeldern und Klosteranlagen

4 Besuch von 3 UNESCO-Weltkulturerben: Agra-Fort,

Taj Mahal & Fatehpur Sikri

Das Markhavalley

Buddhastatue im Tempel von Shey

Das Markhavalley

Foto: Mitarbeiterin Karin Berger

Unser Kommentar

Bietet viele verschiedene Landschaften

und Eindrücke, wie sonst

kaum eine andere Route in Ladakh

– daher ist dieser Trek auch

einer der meistbegangenen.

Trekkingreise mind. EUR 75,–

Gemeinsames Zubereiten von Momos


Der Reiseleiterin

ein ganz besonde res

Lob: Sie hat durch

ihr Engagement und

ihr Wesen diese Reise

zu einem unvergesslichen

Erlebnis

gemacht! Alles hat

perfekt geklappt.“

Ulrike Steif, Bregenz

1.Tag: Flug Europa-Delhi, 2.Tag: Himalayaflug Leh, 3.-5.Tag: Rundfahrten

& Besichtigungen von Leh, Shey, Thiksey, Alchi, Likir, Basgo etc.

Kochen, 6.-14.Tag: 9-tägiges Trekking, Kloster Hemis, 15.Tag: Leh,

Morgengebet im Kloster, 16.-17.Tag: Flug nach Delhi, Fahrt Agra,

Besichtigung Fort, Taj Mahal und Fatehpur Sikri, 18.Tag: Heimflug •

meist VP, inkl. aller Eintritte

Termine:

Preise (EUR): Dauer: 18 Tage

28.06. - 15.07.12 2.490,–

12.07. - 29.07.12 (Phyang Festival) 2.590,–

09.08. - 26.08.12 2.620,–

30.08. - 16.09.12 (Ladakh Festival) 2.590,–

7 8

Detailprogramm: www.weltweitwandern.at/IXG06

EZZ: EUR 220,–

Gruppe: 4-14 TN

Code: IXG06

Tourencharakter 3-4

CO 2 : 4.600 kg

144


Ladakh

Trekking

& Bergsteigen

4 Besteigung eines 6.000ers (Vorgipfel des Kang Yatze)

4 Besichtigung buddhistischer Klöster und Eintauchen in die

uralte tibetische Kultur von Ladakh

4 Trekking von Lamayuru ins schöne Markhavalley

4 Besuch von 3 UNESCO-Weltkulturerben: Taj Mahal,

Agra-Fort & Fatehpur Sikri

Ladakh Spezial

Tauchen Sie ein in den buddhistischen

Kulturraum Ladakhs und genießen Sie

den grandiosen Ausblick auf den

Himalaya vom Gipfel eines 6.000ers!

Nach einem Flug über den Himalaya

nach Leh folgt eine Akklimatisationsphase

mit ausführlicher Besichtigung

der schönsten Klöster des Industales.

Beim Kloster Lamayuru startet Ihr Trekking:

Sie entdecken entlegene Täler,

passieren Hirtensiedlungen und überschreiten

Pässe mit weiten Ausblicken

und wohltuender Bergeinsamkeit. In

Chilling stehen Sie dann am Ufer des

mächtigsten Flusses von Ladakh, des

Zanskar, und überqueren diesen mit

Hilfe einer Seilwinde.

Auf bis über 5.000m hohen Pässen

können Sie bizarre Felsformationen

bestaunen, sich auf die Suche nach

dem Himalaya-Edelweiß begeben

oder Murmeltiere und Yaks begrüßen.

Sie campieren in grünen Flussoasen,

welche gewaltige Gletscherbäche

in den Berg geschnitten haben. Das

traumhafte Markhavalley ist von einigen

schönen Dörfern, Einzelhöfen

und Klöstern besiedelt und zeigt das

Leben der Ladakhis weit weg von

jeder Straße. Im letzten Teil der Trekkingroute

geht es dann auf das Hochplateau

von Nimaling.

Dort ist der Ausgangspunkt für die

Besteigung des über 6.100m hohen

Vorgipfels des Kang Yatze – sicher

der Höhepunkt dieser ganz besonderen

Ladakh-Reise (Die Besteigung

kann auch ausgelassen werden, sie

erfordert sicheres Gehen mit Steigeisen

am Seil). Zum Abschluss besuchen

Sie noch Agra mit seinem Fort

und dem weltberühmten Taj Mahal,

dem Denkmal der Liebe.

Blick vom Kongmaru La auf den Kang Yatze

Klosterfest

Camp im Markhavalley

Bergtrekking EUR 90,–

1.-2.Tag: Flug Europa-Delhi, Delhi-Leh, 3.-6.Tag: Leh & Umgebung

(Shey, Thiksey und Stok, Alchi), 7.-19.Tag: Fahrt nach Lamayuru,

13-tägiges Trekking bis Markhavalley u. Besteigung des 6.000ers,

20.Tag: Leh, 21.-22.Tag: Flug nach Delhi, Fahrt nach Agra, inkl.

Fort & Taj Mahal, 23.Tag: Heimflug • meist VP, inkl. aller Eintritte

Gute Stimmung in der Gruppe (Foto: Kunde Wolfhart Hofer)

Indus

Lamayuru

Wanla

Prinkiti La

3.726m

Basgo

Leh

Alchi

Shey

Thiksey

Stok

Chilling Hemis

Kongmaru La

Zanskar Markha 5.150m

Hankar

Thachungtse

Z A N S K A R

Kang Yatze

6.400m

Unser Kommentar

Auch ohne Besteigung des

6.000ers buchbar, die

Route ist auch dann eine

ganz besondere und abwechslungsreiche

Trekkingtour!

Termine:

Preise (EUR):

30.06. - 21.07.12 2.990,–

21.07. - 11.08.12 2.990,–

11.08. - 01.09.12 2.990,–

8 12

Detailprogramm: www.weltweitwandern.at/IXG07

Dauer: 23 Tage

EZZ: EUR 220,–

Gruppe: 3-14 TN

Code: IXG07

Tourencharakter 4

(Kang Yatse 4-5)

CO 2 : 4.600 kg

145


Vom

ins

Nubratal

Den Auftakt zu dieser Trekkingreise

bildet der Flug über den Himalaya

mit grandioser Aussicht. Im Industal

verbringen Sie dann die ersten Tage

in Leh und machen von hier aus Rundfahrten

mit kleinen Wanderungen. Auf

diese Weise lernen Sie die tibetische

Kultur und viele schöne ladakhische

Dörfer und Klöster kennen.

Industal

Ladakh

4 Das Indus- und Nubratal mit buddhistischen Klöstern und

tibetischer Kultur

4 9-tägiges Trekking vom Nubra- ins Industal

4 Beeindruckende Schluchten, abgelegene Dörfer und

Almwiesen voller Edelweiß

4 Besuch von 3 UNESCO-Weltkulturerben: Agra-Fort, Taj

Mahal & Fatehpur Sikri

Eine atemberaubende Fahrt über

den Khardung La (5.360m) führt ins

abgelegene Nubratal. Inmitten einer

weiten Flussebene, umgeben von

hohen Bergen, liegen hier wunderschöne

Oasendörfer. Von Hundar

und Tirith aus erkunden Sie wandernd

die umliegenden Siedlungen Diskit

und Sumur und besuchen das Kloster

Samstanling.

Die hier beginnende 8-tägige Trekkingroute

führt durch beeindruckende

Schluchten über Almen und Wiesen

voller Blumen. Auf schönen Campingplätzen

können Sie Murmeltiere und

Schneeziegen beobachten und sich

am prachtvollen Edelweiß erfreuen.

Es liegen auch einige kleinere Ansiedlungen

am Weg; die weißen Häuser

und grünen Felder bilden einen

starken Kontrast zur mächtigen Hochgebirgslandschaft.

Blick vom Kloster Diskit in das Nubratal

Bereits gut akklimatisiert stellt dann

der langsame Aufstieg auf den Lasermo

La (5.400m) kein Problem mehr

dar. Der Pass eröffnet einmalige Weitblicke

in die grandiose Gletscherwelt

des Karakorum und Himalaya.

Diese Trekkingroute ist für mich

” die schönste von Ladakh!“

Harald Schrempf, Leutschach

Mönch bei Morgenpuja

Die Oase von Leh

Unser Kommentar

Eine schöne und abwechslungsreiche

Trekkingroute auf kaum

begangenen Wegen zwischen

dem Nubra- und Industal.

Trekkingreise mind. EUR 83,–

1.Tag: Flug nach Delhi, 2.Tag: Himalayaflug Leh, 3.-4.Tag: Rundfahrten

& Besichtigungen: Leh, Shey, Thiksey, Hemis etc., 5.-7.Tag:

Fahrt nach Nubra, Besichtigungen, Kochen bei Familie, 8.-15.Tag:

8a-tägiges Trekking von Nubra ins Industal, 16.Tag: Leh, optional Morgenpuja,

17.-18.Tag: Flug nach Delhi, Fahrt nach Agra, Besichtigung

Fort, Taj Mahal und Fatehpur Sikri, 19.Tag: Heimflug • meist VP, inkl.

aller Eintritte

Termine:

Preise (EUR):

17.07. - 04.08.12 2.750,–

31.07. - 18.08.12 2.750,–

18.08. - 05.09.12 (Ladakh-Festival) 2.750,–

Dauer: 19 Tage

EZZ: EUR 250,–

Gruppe: 4-14 TN

Code: IXG01

8 8

Tourencharakter 3

146

Tanz bei einem Dorffest

Detailprogramm: www.weltweitwandern.at/IXG01

CO 2 : 4.600 kg


Ladakh

Parang La

Von Spiti

Trek

nach Ladakh

4 Spiti und Ladakh mit wunderschönen tibetischen

Klöstern und Dörfern

4 10-tägiges, anspruchsvolles Trekking über den Parang

La (5.490m) von Spiti nach Ladakh

4 Changtang–Hochebene mit Yak-NomadInnen und dem

kristallblauen Tsomoririsee

4 Besuch von 3 UNESCO-Weltkulturerben: Agra-Fort,

Taj Mahal & Fatehpur Sikri

Ladakh Spezial

Spiti ist eine Hochgebirgsregion im

nördlichen Teil von Indien nahe der

tibetischen Grenze mit faszinierenden

Klöstern und vielen Kulturschätzen

des tibetischen Buddhismus.

Das Gebiet ist erst seit kurzem für TouristInnen

geöffnet und wird nach wie

vor nicht stark besucht.

Nach einer erlebnisreichen Fahrt

über den Himalaya - vorbei an

Almen und hoch zum Rohtang-Pass

(4.000m) - wandern Sie zu den

Bergseen von Chandratal. Im trockenen

Hochtal von Spiti nutzen Sie die

notwendigen Akklimatisationstage

zum Besuch der berühmten Klöster

von Kaza, Dhankar, Tabo und Kyi.

Auf Ihrer Trekkingtour wandern Sie

durch Schluchten und steigen hoch

zum Parang La (5.490m). Vom Himalayahauptkamm

geht es hinab in die

großen Weiten der Changtang-

Hochebene. Sie befinden sich zwar

noch auf indischem Staatsgebiet, geographisch

und kulturell aber ganz klar

in Tibet! Hier leben tibetische NomadInnen

mit ihren großen Yak-, Pferde-,

Schaf- und Ziegenherden. Abschluss

und Highlight des Treks ist der tiefblaue

Tsomoririsee mit reichem Tierleben

und zauberhaften Lichtstimmungen.

Landschaft hinter dem Rohtang-Pass

Im Jeep oder Bus fahren Sie von hier

nach Leh und besichtigen abschließend

die Stadt, sowie die Klöster

Shey, Thiksey und Hemis.

Der Tsomoririsee auf 4.500m Seehöhe

Trekkingreise EUR 89,–

Unser Kommentar

Ein anspruchsvoller und wenig begangener

Himalayatrek zwischen

Spiti und Ladakh. Trekkingerfahrung

erforderlich, Passübergang

kann - bedingt durch Schnee -

schwierig zu begehen sein. Dafür

erwartet Sie eine grandiose, abwechslungsreiche

Landschaft.

1.Tag: Flug Europa-Delhi, 2.-5.Tag: Fahrt Nalargarh und Manali,

5.-7.Tag: Fahrt zu den Chandratal-Bergseen, Wandern, Fahrt bis

Kaza, 8.Tag: Ausflug Tabo & Dhankar, 9.-18.Tag: Kyi Gompa &

Kibbar, 10-tägige Trekkingtour zum Tsomoririsee, 19.Tag: Fahrt nach

Leh, 20.-21.Tag: Leh, Shey, Thiksey, Hemis, 22.-23.Tag: Flug nach

Delhi, Fahrt Agra, Besichtigung Fort, Taj Mahal und Fatehpur Sikri,

24.Tag: Heimflug • meist VP, inkl. aller Eintritte

Termine:

Preise (EUR):

26.07. - 18.08.12 2.950,–

16.08. - 08.09.12 2.950,–

10 12

Detailprogramm: www.weltweitwandern.at/IXG03

Dauer: 24 Tage

EZZ: EUR 260,–

Gruppe: 4-14 TN

Code: IXG03

Tourencharakter 4

CO 2 : 4.600 kg

147


Ladakh Royal:

Auf den Spuren der

Könige

4 Treffen Sie Nachkommen der alten Könige und

buddhistische Würdenträger in exklusiven Audienzen

4 Wohnen Sie einer eigens für Sie veranstalteten Puja

(buddhistisches Gebetsritual) bei

4 Lassen Sie selbst sich wie ein/e KönigIn verwöhnen

Ladakh

Diese Reise versetzt Sie in eine Zeitreise:

Sie lernen die Geschichte der Königsdynastien

samt ihrer Intrigen,

Trubel und Wirren, Hochs und Tiefs als

auch kleine Anekdoten an historisch

wichtigen Plätzen kennen, während

Sie selbst königlich behandelt werden.

Bis ins 19. Jahrhundert - über ein

knappes Jahrtausend – war Ladakh

ein unabhängiges Königreich. Bis

heute haben die Nachkommen der

ehemaligen Könige – obwohl sie keine

realen Machtansprüche mehr besitzen

– einen starken Einfluss auf

viele Belange Ladakhs.

Die Hochgebirgswüste Ladakhs, die

im Sommer heiß, trocken und staubig

und im Winter sehr kalt ist, lässt nur

wenig Luxus zu. Trotzdem: Was an

Annehmlichkeiten möglich ist, werden

wir Ihnen bieten! Lassen Sie sich verwöhnen!

Sie verbringen Ihre Zeit in

Leh in einem der besten Hotels Ladakhs,

ein tibetischer Arzt wird – wenn

Sie das wünschen – in Einzelsitzungen

Ihr gesundheitliches Wohlbefinden anhand

der Pulsfühlmethode erkunden.

Sie werden in den besten Jeeps der

Stadt mit maximalem Sitzkomfort (maximal

drei Personen pro Vehikel) transportiert,

um auch auf den rumpeligsten

Straßen Ladakhs gut zu sitzen.

Wenn Sie das hektische Leh verlassen,

betreten Sie eine andere Welt –

Ruhe, Stille, Dörfer mit saftigen, kräftigen

Farben inmitten der Kargheit, die

Menschen freundlich, aber zurückhaltend.

Die Unterkünfte sind einfacher

als in Leh, trotzdem werden wir Ihnen

nur das Beste bieten. Als besondere

Höhepunkte besuchen Sie während

Ihrer Reise mindestens ein Mitglied

der heutigen Königsfamilie und eines

der ehemaligen Ministerfamilien. Im

Gespräch mit ihnen werden Sie ganz

neue und interessante Geschichten

aus dem Privatleben der KönigInnen

Ladakhs hören. Die Könige Ladakhs

ließen sich, wie die tibetischen Dalai

Lamas, in vielen Staatsbelangen von

Orakeln beraten. Auch Sie können in

Nubra ein Orakel besuchen. Eigens

für Sie halten Mönche in einem kleinen

Kloster eine Puja (buddhistisches

Gebetsritual) - ein besonderes Privileg,

denn die wenigen öffentlichen

Gebete werden im Sommer von einer

großen Zahl an TouristInnen besucht.

Im Rahmen der Reise erhalten Sie

auch eine Audienz bei einem Rinpoche

(wiedergeborener, buddhistischer

Würdenträger) - ein weiteres

ganz spezielles Privileg, von dem

viele andere nur träumen können.

Buddhastatue im Kloster Thiksey

Unser Kommentar

Viele kleine besondere Details

machen diese Tour zu einer einzigartigen

Reise, die es Ihnen unmöglich

machen wird, sie jemals

aus Ihrem Gedächtnis zu streichen.

Auch die Reiseleitung ist besonders:

Tashi Wangail, Ladakhi

mit guten Deutschkenntnissen, verheiratet

mit Daniela, einer österreichischen

Ethnologin, wird sich

um Ihr Wohlbefinden kümmern.

Die Oase von Leh

15

Wanderreise EUR 99,–

1.Tag: Anreise, 2.Tag: Himalayaflug Leh, 3.-5.Tag: Leh, Rundfahrten

& Besichtigung der Industalklöster: Shey, Thiksey, Hemis, Alchi, Likir, Basgo,

6.Tag: Alchi und Mittagessen mit Nachfahren der Könige, 7.-8.

Tag: Wanderungen in Tingmosgang, Hemis Shukpachan, 9.Tag: Gya,

10.-14.Tag: Fahrt ins Nubratal, Tempel, Dünen und Orakel, 15.Tag:

Leh, 16.-17.Tag: Flug nach Delhi, Fahrt Agra, Besichtigung Fort, Taj

Mahal und Fatepur Sikri, 18.Tag: Heimflug • meist VP, Reiseleitung

durch Tashi Wangail, inkl. aller Eintritte

Termine:

Preise (EUR):

27.06. - 14.07.12 (Hemis Festival) 3.290,–

Kleingruppenzuschlag für 4-6 TN EUR 190,–

Detailprogramm: www.weltweitwandern.at/IXG12

Dauer: 18 Tage

EZZ: EUR 390,–

Gruppe: 4-12 TN

Code: IXG12

Tourencharakter 2

CO 2 : 4.600 kg

148


Ladakh-Reisen

Verlängerungen

Viele unserer Gäste merken oft erst in

Ladakh, wie schön es doch wäre, einige

Tage länger zu bleiben. Denken Sie daher

rechtzeitig (bei der Buchung) an einige

Verlängerungstage nach Ihrer Ladakh-

-reise!

Ladakh Spezial

Hinweis: Bei Verlängerung verbringen Sie den letzten Tag nicht

in Agra, sondern in Delhi, wo wir für Sie ein Hotel reservieren.

Detailprogramme finden Sie auf unserer

Homepage unter „Downloads“ der Ladakhreisen

bzw. senden wir sie Ihnen gerne zu.

Besteigung Stok Kangri (6.123m)

Für viele ist es ein Traum: Einmal einen Gipfel

über 6.000m zu besteigen. In Ladakh gibt es

unzählige davon, doch viele liegen weit von Leh

entfernt und sind technisch auch nicht einfach zu

meistern. Der 6.123m hohe Stok Kangri ist der

„Hausberg“ von Leh und damit mit geringem Zeitaufwand

zu bewältigen. Zudem zählt er zu den

technisch „einfacheren“ 6.000ern und ist daher

auch von Menschen mit mittleren Bergsteigerfahrungen

zu schaffen.

Dauer: 4 Tage/4 Nächte Preis: EUR 360,– EZZ: EUR 30,– Gruppe: ab 2 Personen

Dharamsala & Amritsar

Von Ladakh geht es über Delhi in eine weitere

Welt tibetisch-buddhistischer Kultur. In McLeod

Ganj, oberhalb von Dharamsala gelegen, erfahren

Sie mehr über das Leben der Exiltibeter am

Südhang des indischen Himalaya. Hier hat der

Dalai Lama seine zweite Heimat gefunden und

viele seiner AnhängerInnen sind ihm bis heute gefolgt.

Auf engstem Raum lebt man im „Little Tibet“,

so wie es im eigentlichen Tibet oft nicht mehr möglich

ist. In Amritsar, dem nächsten Höhepunkt der

Verlängerung, begegnen Sie im Goldenen Tempel

einer weiteren Religion, dem Sikhismus.

Dauer: 5 Tage/4 Nächte Preis: EUR 490,– EZZ: EUR 120,– Gruppe: ab 2 Personen

Überlandfahrt von Leh nach Delhi

Den Himalaya sollte man einmal aus der Perspektive

eines Vogels und einmal aus der einer

Schildkröte überquert haben, sagt man. Sie sind

mit dem Flugzeug in Ladakh angekommen, retour

würde sich also der Landweg anbieten. Sie

durchqueren die Weiten des Nomadenlandes,

passieren etliche 5.000er Pässe, gelangen von

der Kargheit Ladakhs in die üppige Fruchtbarkeit

der Südhänge des Himalaya, bis Sie schließlich

durch die Ebene Indiens zurück in die Metropole

Dauer: 5 Tage/4 Nächte Preis: EUR 490,– EZZ: EUR 120,– Gruppe: ab 2 Personen

Einblicke – Ladakh hautnah erleben

Es reizt Sie, Dinge nicht nur von außen zu betrachten,

sondern in andere Rollen zu schlüpfen und

ganz nah dran zu sein Verbringen Sie einige Tage

in ladakhischen Dörfern, wo Sie mit Bäuerinnen

die Kühe melken, mit Hirten Ziegen treiben und

Dauer: 3 Tage/3 Nächte Preis: EUR 200,– Gruppe: ab 1 Person

mit Kindern die Schulbank drücken können. Sie

nehmen auf diese Weise nicht nur ganz spezielle

Erlebnisse, sondern auch Begegnungen fürs Leben

mit nach Hause.

Nubra: Oasen, Kamele & das

Karakorum-Gebirge

Nördlich von Leh über einen der höchsten befahrbaren

Pässe der Welt, den Khardong La (5.360m),

geht es nach Nubra. Dort wo sich die Flüsse Shyok

und Nubra, der Himalaya und das Karakorum-Gebirge

begegnen, treffen Sie auf eine zauberhafte

Welt aus fruchtbaren Oasendörfern, Wüstenabschnitten

mit Sanddünen und Kamelen, schönen

Klöstern und gastfreundlichen Menschen. Gerade

nach einer Trekkingtour bietet das Nubratal eine

ideale Möglichkeit zum Entspannen und Genießen.

Dauer: 4 Tage/4 Nächte Preis: EUR 270,– EZZ: EUR 80,– Gruppe: ab 2 Personen

149

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine