Funktions-Rotation

haertle

Funktions-Rotation

oben – also gegenläufi g – ausschlagen. Diese Mitnahme

der beiden Querruderklappen bzw. einer einzelnen

Wölbklappe dient zur Unterstützung des Höhenruders

bei engen Wenden und beim Kunstfl ug und sollte unter

„normalen“ Bedingungen abgeschaltet werden. Die

Einstellwerte selbst liegen üblicherweise im einstelligen

bis niedrigen zweistelligen Bereich.

Wenn in der Zeile »SW« der Standardeintrag „ALWAYS

ON“ belassen wird und Werte eingetragen sind, werden

die Klappen bei jedem Höhenruderausschlag entsprechend

mitgeführt. Es lässt sich aber auch wahlweise

einer der vier Kippschalter des Senders zum An- und

Abschalten des Mischers über die rechte Wipptaste

zuweisen, wobei bei den beiden vorderen, siehe Abbildung

Seite 15, auch noch die Schaltrichtung wählbar ist.

Achten Sie aber hierbei wegen der Vielzahl schaltbarer

Funktionen auf unbeabsichtigte Doppelbelegungen

eines Schalters.

CLEAR setzt den betreffenden Eintrag auf den Standardwert

zurück.

Funktions-Rotation

Mischer „Quer � Seite“

[AIL � RUD MIX]

symmetrische Zumischung von „Quer � Seite“ in

der Zeile »VAL« (Value) „Wert“

� nächstes Menü

� vorheriges Menü

zwischen Mischereinstellung

und Schalterwahl

wechseln

Mischwert (+/-125%)

Schalter »ALWAYS ON« = „IMMER AN“

Wert einstellen bzw.

Schalter auswählen

auf Standardwert

zurücksetzen

Dieser Mischer bewirkt, dass bei Betätigung des Querrudersteuerknüppels

das Seitenruderservo entsprechend

mitgenommen wird. Achten Sie dabei aber auf

die seitenrichtige Mitnahme des Seitenruders! Wechseln

Sie ggf. das Vorzeichen, indem Sie einfach die „+“- oder

„-“-Taste drücken, um die Mischrichtung zu ändern.

Wenn in der Zeile »SW« der Standardeintrag „ALWAYS

ON“ belassen wird und ein Wert eingetragen ist, wird

das Seitenruder bei jedem Querruderausschlag entsprechend

mitgeführt. Es lässt sich aber auch wahlweise

einer der vier Kippschalter des Senders zum An- und

Abschalten des Mischers zuweisen, wobei bei den beiden

vorderen, siehe Seite 15, auch noch die Schaltrichtung

wählbar ist. Achten Sie aber auch hierbei wegen

der Vielzahl schaltbarer Funktionen auf unbeabsichtigte

Doppelbelegungen eines Schalters.

CLEAR setzt den betreffenden Eintrag auf den Standardwert

zurück.

Funktions-Rotation

Leerlaufabschaltung

[THRO CUT]

Motor durch Druck auf den [THROTTLE CUT]-Knopf

abschalten

� nächstes Menü

� vorheriges Menü

Vorwahlbereich

(-32 … -128)

Wert einstellen

Leerlaufabschaltung

abschalten

Ein Druck auf den Taster „THROTTLE CUT“ bewirkt,

dass das Gasservo aus seiner aktuellen, durch Knüppelstellung

und Trimmung bestimmten Position um den

eingestellten Wert in Richtung „Motor-AUS-Position“

läuft. So ähnlich, als würde man die Gas-Trimmung von

der aktuellen Trimm-Position an den unteren Anschlag

stellen. In dieser Position verharrt dann das Servo, bis

Sie den Knopf wieder loslassen. Bei gedrücktem Taster

erscheint im Display ein Balken unter dem Wort „CUT“.

Diese „Motor-AUS-Position“ sollten Sie so wählen,

dass der Motor sicher abstellt ohne dass das Gasservo

mechanisch anläuft.

Standardmäßig vorgegeben ist ein Wert von -104.

Verändern können Sie diesen in 4er-Schritten zwischen

-32 und -128.

Ein Druck auf CLEAR schaltet die Funktion auf »INHI-

BIT« – d. h., deaktiviert diese. Um die Leerlaufabschaltung

wieder zu aktivieren, drücken Sie die „+“- oder

„-“-Taste.

Funktions-Rotation - „Quer � Seite“ / Leerlaufabschaltung

55

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine