4.the director/ der regisseur - Locarno Film Festival

pardo.ch
  • Keine Tags gefunden...

4.the director/ der regisseur - Locarno Film Festival

presents

a & production

PRESS KIT

ENGLISH / DEUTSCH

World Premiere/ Weltpremiere:

12.08.08, 21.30 - PIAZZA GRANDE

61st Locarno International Film Festival (Switzerland)

Press Screening/ Presse-Vorführung:

11.08.08, 21.00 - KURSAAL, Locarno (Switzerland)

Press Conference/ Presse-Konferenz:

12.08.08, 12.00 - PALAZZO MORETTINI, Locarno (Switzerland)

International Press/

Internationale Presse:

LOCARNO FILM FESTIVAL

Press Office

Piazza Grande 1

CH-6601 Locarno

Tel: +41 91 756 21 70

Email : press@pardo.ch

www.pardo.ch

Publicist Switzerland/

Medienbetreuung Schweiz:

ESTHER BÜHLMANN

Publicity & Marketing

Niederdorfstrasse 54

CH-8001 Zürich

Locarno: Ramada Hotel Arcadia

Tel: +41 79 422 29 73

Email: mail@estherbuehlmann.ch


CONTENT/ INHALT

1. SYNOPSIS

2. MAIN CAST/ BESETZUNG

3. CREW/ STAB

4. THE DIRECTOR/ DER REGISSEUR

5. DIRECTOR’S NOTE/ ANMERKUNGEN DES REGISSEURS

6. MORE ABOUT THE FILM/ MEHR ZUM FILM

7. PRODUCTION COMPANIES/ PRODUKTIONSFIRMEN

8. PRODUCTION PARTNERS/ PRODUKTIONSPARTNER

9. GENERAL CONTACTS/ ALLGEMEINE KONTAKTE

97’

35mm - Anamorphic - 2:35.1

Dolby Digital 5.1

Original language/ Originalversion:

Italian/ Italienisch

Subtitles/ Untertitel:

English/ Englisch

German/ Deutsch

Language Versions/ Sprachfassungen:

German dubbed version/ Deutsche Synchronfassung

© 2008 - C-Films AG & zero fiction film GmbH

Switzerland - Germany/ Schweiz - Deutschland

- 2 -


1. SYNOPSIS

For the love of the beautiful Elena the young fisherman's son Marcello turns a whole

village upside down…

Italy, 1956. In the picturesque island of

Amatrello, a unique custom keeps the young

men of the village busy: when a girl turns

eighteen, every boy is invited to bring a gift for

her first date. However the gift is not for the girl,

but for the father… who will ultimately

determine which boy takes her on her first

rendez-vous! Eighteen-year-old fisherman’s

son Marcello doesn’t care about this tradition until he sets eyes on the enchanting Elena,

the daughter of the Mayor, who has returned to the island and – according to the tradition –

has come of age. As time runs out and competition rises, Marcello comes up with the

perfect gift for the Mayor. But getting that gift isn't easy.. Soon, he is forced to barter with the

entire village, as everyone seems to want something from someone else… Marcello's frantic

quest ensues, evolving into a process of reconciliation among the village’s inhabitants.

Für die Liebe der schönen Elena stellt der junge Fischersohn Marcello ein ganzes

Dorf auf den Kopf...

Italien, 1956. Auf der malerischen Insel Amatrello hält ein alter Brauch die jungen Männer

auf Trab: Um sich ein Date zu sichern, sollen die Burschen am achtzehnten Geburtstag

jedes Mädchens Geschenke präsentieren……und zwar nicht dem Geburtstagskind,

sondern dessen Vater. Dieser allein entscheidet, wer die Tochter zum ersten Rendez-vous

ausführen darf. Der achtzehnjährige Marcello, Sohn eines Fischers, hält von dieser

Tradition wenig bis gar nichts – bis er zum ersten Mal die zauberhafte Elena erblickt. Die

Tochter des Bürgermeisters ist soeben nach langjähriger Abwesenheit auf die Insel

zurückgekehrt und soll nun auch traditionsgemäss verkuppelt werden. Während bereits

wertvolle Zeit verrinnt und die Konkurrenz um Elena wächst, hat Marcello endlich die

perfekte Geschenkidee. Aber an das Geschenk zu kommen, ist gar nicht so einfach. Schon

bald sieht er sich in Tauschgeschäfte mit dem ganzen Dorf verwickelt, denn jeder will etwas,

was der andere hat. Marcellos Mission wächst zu einer Art Versöhnungsprozess unter den

gesamten Dorfbewohnern heran.

- 3 -


2. CAST/ BESETZUNG

FRANCESCO MISTICHELLI & ELENA CUCCI

are/ sind

MARCELLO ROMEI & ELENA DEL PONTE

Supporting cast/ In weiteren Rollen:

LUIGI PETRAZZUOLO

Pasquale

Introducing/ Erstmals auf der Leinwand:

ALFIO ALESSI

LUCA SEPE

Armando

Diego

Special appearances/ Als Gäste:

RENATO SCARPA

ANTONIO PENNARELLA

MARIANO RIGILLO

PEPPE LANZETTA

GIANFELICE IMPARATO

IVO GARRANI

Don Tommaso

Mariano Romei

Del Ponte

Rozzani

Pietro

Delegate/ Delegierter

With/ Mit:

ROBERTO BESTAZZONI

ROSA MASCIOPINTO

TERESA DEL VECCHIO

SUSY DEL GIUDICE

MARIA PIA CALZONE

GEA MARTIRE

LUCIO ALLOCCA

Professor Pizzuti

Bernardina Palmieri

Rosetta Palmieri

Evangelina Di Meo

Signora Lombardi

Armando’s Mother/ Mutter

Armando’s Father/ Vater

- 4 -


3. CREW/ STAB

Directed by/ Regie DENIS RABAGLIA (CH)

Original screenplay/ MARK DAVID HATWOOD (UK)

Original Drehbuch

based on his novel „Marcello’s Date“

nach seinem Buch “Marcello und

der Lauf der Liebe”

(Ruetten und Loening Verlag)

Adaptation and dialogue/ DENIS RABAGLIA (CH)

Adaption und Dialoge LUCA DE BENEDITTIS (I)

Producer/ Produzentin ANNE WALSER (CH)

Coproducer/ Koproduzent MARTIN HAGEMANN (D)

Director of Photography/ Kamera FILIP ZUMBRUNN (CH)

Production Design/ MARION SCHRAMM (CH)

Ausstattung ANDI SCHRAEMLI (CH)

Music by/ Musik HENNING LOHNER (D)

Edited by/ Schnitt CLAUDIO DI MAURO (AMC) (I)

Sound/ Ton TOM WEBER (VDT) (D)

MALTE ZURBONSEN (VDT) (D)

Costume designer/ Kostüme PASCALE SUTER (CH)

Production manager/ Produktionsleitung FILIPPO BONACCI (CH)

Producers C-Films/ PETER REICHENBACH (CH)

Produzenten C-Films PETER-CHRISTIAN FUETER (CH)

MICHAEL STEIGER

(CH)

Associate producer/ Associate Producer DENIS RABAGLIA (CH)

- 5 -


Casting director CLAUDIO GRIMALDI (UIC) (I)

1st assistant director/ 1. Regieassistenz NICOLE SCHROEDER (CH)

2nd assistant director/ 2. Regieassistenz ANDREA PAGANI (I)

Script supervisor/ Script-continuity MARA DUCHETTI (I)

Dialogue coach SERENELLA CONVERTI (I)

Stunt coordinator/ Stuntkoordination ALISTER MAZZOTTI (D)

Extras casting director/ Komparsencasting CAROLINA BENUSSI (I)

Make-up & hair designer/ Maske JOHANNITA MUTTER (CH)

Set decorators/ Aussenrequisite MONICA SALLUSTIO (I)

PAOLA GENNI

(CH)

Construction coordinator/ Koordination Bauten STEFAN URWEIDER

(CH)

Property master/ Set Requisite ANTONIO BOREA (I)

1 st assistant costume designer/

1. Kostümassistentin ANNA-BARBARA FRIEDLI (CH)

Gaffer/ Oberbeleuchter PETER DEMMER (CH)

Key grip/ Kamerabühne JUERG ALBRECHT (CH)

Set manager/ Set Aufnahmeleiter IVAN D’AMBROSIO (I)

Location manager - Liguria CHIARA FREGOSO (I)

Location manager - Ventotene GENNARO FASOLINO (I)

Production coordinators/ CLAUDIA BUONANNO (CH)

Produktionskoordinatorinnen VIVIANE CUENI (CH)

Boom operator/ Tonassistent FRANK GORGAS (D)

Sound design & Assistant re-recording mixer/

Sound Designer & Assistenz Mischung ANDRE ZIMMERMANN (D)

Post-production supervisor/

Postproduktionsleiter MORITZ WESSENDORFF (D)

Assistant editor/ Schnittassistent ROBERTO PELLICCIONI (I)

Digital colorist/ Digitale Bildbearbeitung JUERGEN KUPKA (CH)

Music produced, recorded & mixed by/

Musik aufgenommen, gemischt und

produziert von LUC BONNET (D)

Additional music/ Zusätzliche Musik LOUIS CRELIER (CH)

Title song composed by/ Komponist Titelsong DIEGO BALDENWEG (CH)

Title song music supervisor/

Musikleiter Titelsong

LIONEL VINCENT BALDENWEG (CH)

- 6 -


4. THE DIRECTOR/ DER REGISSEUR

DENIS RABAGLIA

Born 1966, italo-swiss Denis Rabaglia is a writer-director

with 4 film credits: 2 French-speaking television comedies

(“Grossesse Nerveuse” — Max Ophüls Prize 1994

starring Tom Novembre and Patrick Braoudé / “Pas de

Panique” — Best Swiss TV Movie 2007, starring Frédéric

Diefenthal and Roland Giraud) and 2 Italian-speaking

feature films (“Azzurro” — Best Swiss Feature Film 2001,

starring Paolo Villaggio and Jean-Luc Bideau / “Marcello Marcello” — 2008). With “Azzurro”,

he holds the record of the biggest box office success in Switzerland for a feature film by a

French-speaking Swiss director in the last 20 years. He has also been working as

screenwriter for other directors, as playwright for EXPO.02 (“Artemisia”) and as stage

director. He is the Head of Studies of PRODUCTION VALUE – The European Scheduling

and Budgeting Workshop (www.productionvalue.net). More on www.denis-rabaglia.net

Der 1966 geborene Italo-Schweizer Denis Rabaglia zeichnet als Autor und Regisseur

verantwortlich für 4 Filmtitel: 2 französischsprachige Fernsehkomödien ("Grossesse

Nerveuse" - Max Ophüls Preis 1994, mit Tom Novembre und Patrick Braoudé / "Pas de

Panique" - Bester Schweizer TV Movie 2007, mit Frédéric Diefenthal und Roland Giraud)

sowie 2 italienischsprachige Kinofilme

("Azzurro" - Bester Schweizer Film 2001, mit

Paolo Villaggio und Jean-Luc Bideau /

"Marcello Marcello" - 2008). Mit "Azzurro"

gelang ihm der grösste Box Office Erfolg in

der Schweiz für einen Kinospielfilm realisiert

von einem Westschweizer Regisseur in den

letzten 20 Jahren. Er betätigte sich auch als

Drehbuchautor für andere Regisseure, als

Bühnenautor für die EXPO.02 ("Artemisia") und als Theaterregisseur. Er ist der Leiter des

Programms PRODUCTION VALUE - The European Scheduling and Budgeting

Workshop.(www.productionvalue.net). Weitere Informationen unter www.denis-rabaglia.net

- 7 -


5. DIRECTOR'S NOTE/ANMERKUNG DES REGISSEURS

I go to the movies in order to be told stories, and I make movies to tell stories. When the

story of Marcello entered my world, I saw it as a chance to tell a timeless tale, deeply rooted

in old, ancestral storytelling. But don’t get me wrong: beautiful tales are always

contemporary. This one tells us how an

enchanting world can hide a society full

of secrets, and how we are often

incapable of overcoming our little

pathetic quarrels. But like all the good

tales, it carries hope for a better world.

The story of Marcello came to me as a

gift and I offer that gift back to you in

return. (Denis Rabaglia)

Ich gehe ins Kino, um eine Geschichte erzählt zu bekommen und ich mache Filme, um

Geschichten zu erzählen. Als Marcellos Geschichte in mein Leben trat, spürte ich sofort die

Chance, eine zeitlose Fabel zu erzählen und einen

Film zu realisieren, dessen Form sich stark an alten

Erzähltraditionen anlehnt. Versteht mich jedoch nicht

falsch: Hübsche Fabeln sind immer auch zeitgemäss.

Diese entführt uns in eine bezaubernde Welt, in der

sich eine Gemeinschaft voller Geheimnisse verbirgt

und erzählt von unserer bisweiligen Unfähigkeit,

lächerliche Querelen und Alltagszwist zu überwinden.

Wie in allen guten Geschichten liegt auch unserer die

Hoffnung für eine bessere Welt zu Grunde. Die

Geschichte Marcellos kam zu mir wie ein wahres

Geschenk. Als Dank möchte ich jetzt diese Gabe an

Euch weiterschenken. (Denis Rabaglia)

- 8 -


6. MORE ABOUT THE FILM/ MEHR ZUM FILM


The novel “Marcello’s Date” was actually written by Mark David Hatwood after he

wrote the first drafts of the screenplay in English, though the story was already set

in Italy (Camogli, Liguria). The book has been published in Great Britain, Japan and

Germany (“Marcello und der Lauf der Liebe”). Before being a writer, Mark David

Hatwood was a musician, composer and lyricist.

Das Buch "Marcello's Date" stammt aus der Feder von Mark David Hatwood und

entstand in der Folge erster Drehbuchentwürfe. Obwohl die Geschichte in Englisch

verfasst wurde, war sie bereits in Italien angesiedelt (Camogli, Ligurien). Das Buch

wurde in Grossbritannien, Japan und Deutschland (dt. Titel: "Marcello und der Lauf

der Liebe) veröffentlicht. Vor seiner Schreibkarriere arbeitete Mark David Hatwood

als Musiker, Komponist und Texter.


The adaptation into Italian by Denis Rabaglia & Luca de Benedittis transferred the

plot onto a small Neapolitan island, making changes in the plot and characters to fit

the Southern Italian atmosphere, language and mentality best. After “Azzurro”, this

is the second film by the writing team Rabaglia & de Benedittis.

Während der italienischen Adaption durch Denis Rabaglia und Luca de Benedittis

verschob sich die Geschichte auf eine kleine, neapolitanische Insel. Um der

süditalienischen Atmosphäre zu entsprechen wurden auch Inhalt, Charaktere und

Dialoge der neuen Heimat angepasst. Denis Rabaglia und Luca de Benedittis

waren als Autorenteam bereits für den Film "Azzurro" tätig.


The actual tradition is fictitious, as is the island of Amatrello.

Die im Film erwähnte Tradition ist rein fiktiver Natur, ebenso die Insel Amatrello.


A vast casting lead by Claudio Grimaldi was undertaken in Napoli for more than a

year. The parts of Armando (Alfio Alessi), Pasquale (Luigi Petrazzuolo) and Diego

(Luca Sepe) were cast from the 1200 teenage boys who auditioned for the parts of

Marcello and his friends.

Unter der Leitung von Claudio Grimaldi fand im Raum Neapel ein breit angelegtes

Casting statt, welches insgesamt über ein Jahr lang dauerte. Die Besetzung der

Rollen Armando (Alfio Alessi), Pasquale (Luigi Petrazzuolo) und Diego (Luca Sepe)

wurde aus einer Gruppe von 1200 Jugendlichen ausgewählt, welche für die Rolle

des Marcello und dessen Freunde vorsprachen.


The part of Marcello is played by Francesco Mistichelli, a professional actor from

Pescara (Abruzzo). He had to undertake intense dialogue coaching to match the

Neapolitan accent. Elena del Pone is played by Elena Cucci, a young actress and

model from Roma.

Die Rolle “Marcello“ wird von Francesco Mistichelli, einem jungen Schauspieler aus

Pescara (Abruzzen), gespielt. Für seine Darstellung des neapolitanischen

Fischerjungen musste er sich einem intensiven Dialekt-Coaching unterziehen. Die

Rolle der Elena del Ponte wird von der römischen Schauspielerin und Model Elena

Cucci gespielt.

- 9 -


The rest of the cast is composed out of some of the best Neapolitan actors. Many

faces are familiar to the Italian audience: Mariano Rigillo is a very famous stage

actor, Peppe Lanzetta is known as an actor and a writer, Gianfelice Imparato and

Antonio Pennarella are regulars of many auteur films, Rosa Masciopinto is a

celebrated clown and Lucio Allocca is part of the RAI 3 TV soap “Un posto al sole”.

Actresses like Teresa del Vecchio, Maria Pia Calzone, Susy del Giudice and Gea

Martire can be seen in many films and stage productions.

Der restliche Cast setzt sich aus einigen der besten neapolitanischen Schauspieler

zusammen. Darunter viele dem italienischen Publikum bestens bekannte Gesichter:

Mariano Rigillo gilt als Theaterstar, Peppe Lanzetta hat sich neben der

Schauspielerei auch als Autor einen Namen gemacht, Gianfelice Imparato und

Antonio Pennarella kennt man dank regelmässigen Auftritten in Autorenfilmen,

Rosa Masciopinto ist eine gefeierte Clownin und Lucio Allocca ist Teil der RAI 3

Fernsehsoap "Un posto al sole". Die Schauspielerinnen Teresa del Vecchio, Maria

Pia Calzone, Susy del Giudice und Gea Martire waren ihrerseits bereits in

zahlreichen Film- und Theaterproduktionen zu sehen.


Non-Neapolitan castings include Renato Scarpa, a legendary supporting actor (“Il

Postino”) who also starred in “Azzurro”, Denis Rabaglia’s acclaimed first feature

film. The career of Ivo Garrani covers more than 50 years and a hundred films.

Swiss-born but Italian-national Roberto Bestazzoni completes the cast.

Zur Nicht-Neapoletanischen Besetzung gehören Renato Scarpa – der

unvergessliche Nebendarsteller aus dem Film “Il Postino” hat bereits in Denis

Rabaglias preisgekröntem Kinofilm „Azzurro“ mitgewirkt –, Ivo Garrani, dessen

Filmografie mehr als 50 Jahre zurück geht und Hunderte von Filmen beinhaltet,

sowie der in der Schweiz geborene Italiener Roberto Bestazzoni.


Principal photography started in Liguria on 30th April 2007 and moved to the Island

of Ventotene after three weeks. After 38 days the shoot was completed on 16th

June. Language on set was often a strange mix between English, Italian, German,

Swiss German, Neapolitan dialect and French.

Die Dreharbeiten starteten am 30. April 2007 in Ligurien. Nach drei Wochen zog

das Team in den Süden, auf die Insel Ventotene. Die Dreharbeiten wurden am 16.

Juni 2008 nach insgesamt 38 Drehtagen beendet. Die Setsprache war oftmals eine

ungewöhnliche Mischung zwischen Englisch, Italienisch, Deutsch,

Schweizerdeutsch, Neapolitanischem Dialekt und Französisch.


Part of the crew was involved in the Swiss hit “Grounding”, produced by C-FILMS

and directed by Michael Steiner and Tobias Fueter. These include: Filip Zumbrunn

(director of photography), Marion Schramm & Andi Schraemli (production

designers), Pascale Suter (costume designer) and Tom Weber & Malte Zurbonsen

(sound).

Viele Crewmitglieder waren bereits in den ebenfalls von der Firma C-FILMS

produzierten Schweizer Erfolgsfilm „Grounding“ (Regie: Michael Steiner und Tobias

Fueter) involviert. Dazu gehören: Filip Zumbrunn (Kamera), Marion Schramm und

Andi Schrämli (Ausstattung), Pascale Suter (Kostüme) sowie Tom Weber und Malte

Zurbonsen (Ton).

- 10 -


The film was edited by Claudio di Mauro, one of Italy’s foremost editors, who has

worked with Gabriele Muccino and the late Michelangelo Antonioni. The music is

composed by Henning Lohner, who works as a composer in Germany and

Hollywood (“The Ring 2”).

Für den Filmschnitt verantwortlich zeichnet Claudio di Mauro, welcher als einer der

bekanntesten Cutter Italiens gilt und dessen Werkliste u.a. Filme von Gabriele

Muccino und Michelangelo Antonioni beinhaltet. Die Originalmusik stammt von

Henning Lohner, der sowohl in Deutschland wie auch in Hollywood („The Ring 2“)

erfolgreich tätig ist.


The film was shot on different locations so as to constitute a colourful and

picturesque, but authentic village. Most of the exteriors were shot on the island of

Ventotene (Province of Latina, Lazio), a small island between the islands of Ponza

and Ischia. Most of the interiors were shot in the medieval city of Sarzana (province

of La Spezia, Liguria). The labyrinth of streets and the church scenes were - can

you believe it! - shot in Montemarcello, a small village above Sarzana. Additional

interiors were shot in Lerici (school) and Nepi (Palmieri’s castle).

Um eine möglichst farbenfrohe, malerische und gleichzeitig authentische Welt zu

porträtieren, wurde der Film an verschiedenen Drehorten gedreht. Die meisten

Aussenmotive befinden sich auf Ventotene (Provinz Latina, Latium), einer kleinen

Insel zwischen den Inseln Ponza und Ischia. Die meisten Innenmotive wurden in

der mittelalterlichen Stadt Sarzana (Provinz La Spezia, Ligurien) gedreht.

Amatrellos Gassenlabyrinth und die Kirche gehören in Wirklichkeit zu – man kann's

kaum glauben - Montemarcello, einem kleinen Dorf oberhalb Sarzana. Zusätzliche

Dreharbeiten wurden in Lerici (Schule) und Nepi (Schloss Palmieri) abgehalten.


Post-production ended on 30th June 2008 after more than a year of work at

different postproduction facilities in Rome (film editing), Berlin (digital post), Zurich

(film lab), London (music recording) and Babelsberg (sound mixing).

Der Postproduktionsprozess wurde, nachdem über ein Jahr an verschiedensten

Plätzen wie Rom (Filmschnitt), Berlin (Digitale Postproduktion), Zürich (Filmlabor),

London (Musikaufnahmen) und Babelsberg (Tonmischung) gearbeitet wurde, am

30. Juni 2008 abgeschlossen.


The world premiere takes place on the mythic Piazza Grande as part of the 61st

International Film Festival of Locarno (Switzerland) on 12th August 2008, exactly

eight years after Denis Rabaglia’s world premiere of “Azzurro” (yet another

production by C-FILMS) on the exact same Piazza Grande.

Die Welturaufführung findet auf der magischen Piazza Grande im Rahmen des 61.

Internationalen Filmfestivals von Locarno (Schweiz) am 12. August 2008 statt.

Damit sind seit der Weltpremiere von Denis Rabaglias "Azzurro" (ebenfalls

produziert von der C-FILMS) am selben Ort exakt acht Jahre vergangen.

- 11 -


7. PRODUCTION COMPANIES/ PRODUKTIONSFIRMEN

C-FILMS AG – Switzerland

C-FILMS AG was created in 1999 and is based in Zurich. The company took over all the

activities of the former division “Movies & Series“ of Condor Films (Zurich), as well as a

production company in Munich now the German subsidiary C-FILMS Deutschland GmbH

(Berlin). The Management is formed by Peter-Christian Fueter, Peter Reichenbach,

Michael Steiger and Anne Walser.

In less than a decade C-FILMS has become one of Switzerland's leading production

companies. It’s the proud prize-winner of 2 Swiss Awards for best feature films: “Azzurro” by

Denis Rabaglia in 2001 and “Mein Name is Eugen” by Michael Steiner in 2006, both films

have had the biggest box office success for a Swiss film in their respective year. The

company also produced the major hit and critically-acclaimed “Grounding – the last days of

Swissair” by Michael Steiner and Tobias Fueter. Further cinema features produced by C-

FILMS are among others the German-Swiss Co-Productions „Eden“ by Michael Hofmann,

„Offset“ by Didi Danquart or „Das wahre Leben“ by Alain Gsponer. “Das Geheimnis von

Murk” by Sabine Boss will hit the big screens in summer 2008, just a few weeks before

“Marcello Marcello”.

Alongside the development and production of cinema features, documentaries (e.g.

“Matchmaker” by Gabrielle Antosiewicz - Most successful Swiss Documentary 05) and

docu dramas (e.g. “The Manns – Novel of a Century by Heinrich Breloer), C-FILMS has

produced a wide range of TV movies for Swiss German Television over the years, which

were directed by both respected and newcomers directors: “Jimmie” (Tobias Ineichen),

“Liebe und Wahn (Mike Huber), “Kleine Fische” (Petra Volpe), “Havarie” (Xavier Koller),

“Alles wegen Hulk” (Peter Reichenbach), “Haus ohne Fenster” (Peter Reichenbach), “Füür

oder Flamme” (Markus Fischer), “Big Deal” (Markus Fischer), “Tod durch Entlassung”

(Christian Kohlund), “Das Mädchen aus der Fremde” (Peter Reichenbach), “Spuren im Eis”

(Walter Weber).

From 1999-2007 C-FILMS has also produced 288 episodes of the TV weekly soap “Luthi

und Blanc” and is currently producing a new TV series of 36 episodes, “Tag und Nacht”.

SELECTION OF AWARDS:

“AZZURRO”: Swiss Film Award 2001 for Best Feature Film / Golden Bayard for Best Screenplay and

Audience Award, Namur 2000, Belgium / Best Film, 11 th FilmKunstFest of Schwerin 2001, Germany /

“MEIN NAME IST EUGEN”: Swiss Film Award 2006 for Best Feature Film / “SHATTERED DREAMS

OF PEACE”: Grand Jury Prize, Festival of Scoop and Journalism of Angers 2001, France / 62 nd

Annual Peabody Award for outstanding achievement / “IN THE NAME OF GOD”: Golden Nymph, 44 th

Monte Carlo Television Festival 2004, category News & Documentaries / International Emmy Award

2004 for Best Director, category News & Documentaries / German Television Prize 2004, category

News & Documentaries / “THE MANNS”: International Emmy Award 2002, category TV Movies &

Mini-Series / Golden Gate Award 2002 for Best TV Movie / 9 awards at Adolf-Grimme Prize 2002 / 8

awards at Bavarian Film Prize 2002 / TV-Event of the Year, German Television Prize 2002.

- 12 -


C-FILMS AG – Schweiz

Die C-FILMS AG mit Sitz in Zürich übernahm am 1. Januar 1999 alle Aktivitäten der

bisherigen Abteilung "Movies & Series" der Condor Films sowie eine Deutsche

Produktionsgesellschaft in München, die heute als C-FILMS (Deutschland) GmbH, Berlin,

firmiert. Die Geschäftsleitung setzt sich aus Peter-Christian Fueter, Peter Reichenbach,

Michael Steiger und Anne Walser zusammen.

C-FILMS schaffte es innerhalb weniger als einer Dekade zur führenden Schweizer

Filmproduktionsfirma aufzusteigen. Die Firma ist stolze Gewinnerin von 2 Schweizer

Filmpreisen für „Bester Film“: „Azzurro“ von Denis Rabaglia (2001) und „Mein Name ist

Eugen“ von Michael Steiner (2006) – beiden Filme gelang der grösste Box Office Erfolg in

ihrem Erscheinungsjahr. C-FILMS produzierte auch den von den Kritikern gefeierten

Kinohit „Grounding – die letzten Tage der Swissair“ von Michael Steiner und Tobias Fueter.

Weitere Kinofilme der C-FILMS sind u.a. die Deutsch-Schweizer Koproduktionen „Eden“

von Michael Hofmann, „Offset“ von Didi Danquart oder „Das wahre Leben“ von Alain

Gsponer. „Das Geheimnis von Murk“ von Sabine Boss wird im Sommer 2008 Kinopremiere

feiern, nur wenige Wochen vor „Marcello Marcello“.

Neben ihrer Tätigkeit im Bereich Entwicklung und Produktion von Kinospielfilmen,

Dokumentarfilmen (u.a. „Matchmaker“ von Gabrielle Antosiewicz– erfolgreichster Schweizer

Dokumentarfilm 2005) und Docu Dramas (u.a. „Die Manns – ein Jahrhundertroman von

Heinrich Breloer) produzierte die C-FILMS insgesamt 11 Fernsehfilme. Dies sowohl unter

der Regie bestens bekannter Namen als auch Newcomern: “Jimmie” (Tobias Ineichen),

“Liebe und Wahn“ (Mike Huber), “Kleine Fische” (Petra Volpe), “Havarie” (Xavier Koller),

“Alles wegen Hulk” (Peter Reichenbach), “Haus ohne Fenster” (Peter Reichenbach), “Füür

oder Flamme” (Markus Fischer), “Big Deal” (Markus Fischer), “Tod durch Entlassung”

(Christian Kohlund), “Das Mädchen aus der Fremde” (Peter Reichenbach), “Spuren im Eis”

(Walter Weber).

Von 1999-2007 produzierte C-FILMS 288 Episoden der wöchentlichen TV-Soap “Lüthi und

Blanc”; Aktuell laufen die Dreharbeiten zu insgesamt 36 Folgen der neuen Fernseh-Serie

„Tag und Nacht“.

AUSWAHL VON AUSZEICHNUNGEN:

“AZZURRO”: Schweizer Filmpreis 2001 für Bester Film / "Goldener Bayard" für Bestes Drehbuch und

Publikumspreis, Namur 2000, Belgien / Bester Film, 11. FilmKunstFest Schwerin, Deutschland /

“MEIN NAME IST EUGEN”: Schweizer Filmpreis 2006 für Bester Film / “SHATTERED DREAMS OF

PEACE”: Grand Jury Prize, Festival of Scoop and Journalism von Angers 2001, Frankreich / 62 nd

Annual Peabody Award for outstanding achievement / “IN THE NAME OF GOD”: Goldene Nymphe,

44 . . Monte Carlo Television Festival 2004, Kategorie News & Documentaries / International Emmy

Award 2004 für Beste Regie, Kategorie News & Documentaries / Deutscher Fernsehpreis 2004,

Kategorie News & Documentaries / “THE MANNS”: International Emmy Award 2002, Kategorie TV

Movies & Mini-Series / Golden Gate Award 2002 für Bester Fernsehfilm / 9 Auszeichnungen am Adolf-

Grimme-Preise 2002 / 8 Auszeichnungen am Bayrischen Filmpreis 2002 / TV-Ereignis des Jahres,

Deutscher Filmpreis 2002.

- 13 -


zero fiction film GmbH – Germany / Deutschland

zero film was founded in 1990 by producer and CEO Martin Hagemann in Berlin and has

produced numerous fiction and documentary films for theatrical distribution and for TV since

then. Amongst them are "Black Box Germany" by Andres Veiel, which won the German and

European Film Awards for Best Documentary 2002; several films by Aleksander Sokurov,

which were in competition at the festivals of Berlin and Cannes, and lately the Englishlanguage

films "Creep" by Christopher Smith and "The Flying Scotsman" by Douglas

MacKinnon. In 2003 zero film received the German Producer's Award of the cologne

conference. In 2006, zero fiction film is created by Martin Hagemann out of zero film.

Latest productions of the company are the US-German coproduction "Fay Grim", directed by

Hal Hartley (with Parker Posey and Jeff Goldblum), which premiered in Toronto 2006,

Sundance and Berlin 2007; "Love comes lately" by Jan Schütte (starring Otto Tausig,

Barbara Hershey and Rhea Pearlman) and the German-Australian-Chinese coproduction

"The Children of Huang Shi", directed by Roger Spottiswoode (starring Jonathan Rhys-

Myers, Rhada Mitchell, Chow Yun Fat and Michelle Yeoh) which were completed in

2007/2008, while the German-Swiss Coproduction "Marcello Marcello", directed by Denis

Rabaglia will be premiered in Locarno 2008.

Die 1990 in Berlin gegründete zero film und deren Tochterfirma zero west in Köln (seit 2002)

produzierte zahlreiche Spiel- und Dokumentarfilme für das Kino und Fernsehen, wie zum

Beispiel "Black Box BRD" von Andres Veiel (Deutscher und Europäischer Filmpreis 2002),

Spielfilme von Aleksander Sokurov (Teilnahme an den Wettbewerben in Cannes und Berlin)

oder zuletzt die englischsprachigen Genrefilme und Koproduktionen "Creep" von Christopher

Smith und "The Flying Scotsman" von Douglas MacKinnon. 2003 erhielt zero film den

Produzentenpreis der cologne conference. 2006 ging aus der zero film die von Martin

Hagemann geführte zero fiction film hervor.

2006/2007 hatte "Fay Grim“ (mit Parker Posey und Jeff Goldblum) von Hal Hartley in

Toronto, Sundance und Berlin Premiere. "Love Comes Lately" von Jan Schütte (mit Otto

Tausig, Rhea Perlman und Barbara Hershey) und "The Children of Huang Shi" von Roger

Spottiswoode (mit Jonathan Rhys-Meyers, Chow Yun Fat und Michelle Yeoh) wurden

2007/2008 fertig gestellt. "Marcello, Marcello" von Denis Rabaglia ist die aktuellste (Deutsch-

Schweizer) Koproduktion der zero fiction film. Premiere wird im August 2008 auf dem

Filmfestival in Locarno sein.

- 14 -


8. PRODUCTION PARTNERS/ PRODUKTIONSPARTNER

A Production/ Eine Produktion

C-FILMS – Switzerland

&

ZERO FICTION FILM – Germany

In coproduction with/ In Koproduktion mit

RTSI - TELEVISIONE SVIZZERA

(SSR SRG Idée Suisse)

TELECLUB

LA PETITE ENTREPRISE

With the support of/ Mit der Unterstützung von

FEDERAL OFFICE OF CULTURE

(DHA - Switzerland)

ZUERCHER FILMSTIFTUNG

MEDIENBOARD BERLIN-BRANDENBURG

KULTURFONDS SUISSIMAGE

FONDS REGIO FILMS with LOTERIE ROMANDE and CANTON DU VALAIS

MEDIA (A programme of the European Union)

Produced with the generous support of/

Produziert mit grosszügiger Unterstützung von

CAMPARI (Switzerland) AG

BARILLA

NATURA GUEGGELI AG

Media partners - Switzerland

CINEMAN.CH

ITALIEN NEWS

COOP ZEITUNG

RINGIER

RADIO ENERGY

PERSOENLICH

Promotion partners - Switzerland

ISTITUTO ITALIANO DI CULTURA DI ZURIGO

MASTRO LORENZO (KRAFT FOODS AG)

WETTER.COM

- 15 -


9. GENERAL CONTACTS/ ALLGEMEINE KONTAKTE

Production/

Produktion:

C-FILMS AG

Anne Walser

Hallenstrasse 10

CH-8008 Zürich

Tel: +41 44 253 65 55

Email: c-films@c-films.ch

www.c-films.ch

ZERO FICTION FILM Gmbh

Martin Hagemann

Sophienstrasse 16

DE-10178 Berlin

Tel: +49 30 24047 8570

Email: office@zerofiction.eu

www.zerofiction.eu

Distribution Switzerland /

Vertrieb Schweiz:

FILMCOOPI ZÜRICH AG

Heinrichstrasse 114

Postfach 1366

CH-8031 Zürich

Tel: +41 44 448 44 22

Email: info@filmcoopi.ch

www.filmcoopi.ch

World Sales/

Weltvertrieb:

TELEPOOL Gmbh

Sonnenstrasse 21

DE-80331 München

Tel: +49 89 55876 241

Email: telepool@telepool.de

www.telepool.de

www.marcello-movie.com

www.marcellomarcello.ch

- 16 -

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine