Es ist beruhigend, frühzeitig gewarnt zu werden – auch ... - Moeller

moeller

Es ist beruhigend, frühzeitig gewarnt zu werden – auch ... - Moeller

4

Unser neuer Maßstab

für Sicherheit in der

Gebäudeinstallation

Mit der neuen dRCM-Serie bieten Sie Ihren Kunden

einen Fehlerstromschutz, der geltende Normen bei

weitem übertrifft und damit überall im Gebäude neue

Maßstäbe in puncto Sicherheit setzt. Deshalb lohnt sich

der Einbau der digitalen FI-Schutzschalter von Eaton

auch nachträglich und bei der Altbaumodernisierung.

Ihre Kunden sind bestmöglich gegen einen Ausfall der

Elektroinstallation geschützt.

Exakte Auslösung für

höchste Zuverlässigkeit

In der Praxis sind es oft nur Ableitströme

oder kurzfristig auftretende

Störungen, die das

vorhandene Schutzschaltgerät

irritieren und zu einer Abschaltung

der Anlage führen. Weil

die digitale dRCM-Serie von

Eaton prinzipbedingt präziser

als analoge FI-Technik arbeitet,

werden diese irrtümlichen Auslösungen

nahezu vermieden.

Sichere Vermeidung von

„Fehlalarm“

Die Anforderungen an einen

Fehlerschutzschalter sind in den

Normen IEC/EN 61008 bzw.

61009 definiert. Sie verlangen

u. a. von einem 30-mA-FI-Kombi,

dass dieser bereits bei 15

mA Nennfehlerstrom auslösen

darf, aber spätestens bei 30 mA

auslösen muss.

Keine leichte Aufgabe für analoge

Systeme die digitalen

FI-Schutzschalter der dRCM-Serie

liegen hingegen sehr nah an

der idealen 100%-Schwelle.

Kontinuierliche Überwachung

der gesamten Anlage

Die dRCM-Fehlerschutzschalter

können mehr als nur abschalten.

Sie behalten die gesamte

Anlage und die Qualität des

Stromflusses unter Kontrolle

echte Sicherheitsprofis, auf die

Verlass ist. Mit ihrem LED-Ampelsystem

signalisieren sie direkt

am Gerät, ob alles im grünen

Bereich ist (grüne LED)

oder ob man handeln bzw.

einen Elektriker rufen muss

(gelbe bzw. rote LED).

Leistungsstark, praxisorientiert

und äußerst funktional

Bemerkt Ihr Kunde, dass die

rote LED leuchtet, sollte er Sie

zeitnah informieren. So lassen

sich ungewollter Anlagenstillstand

und weitere Folgekosten

meist vermeiden.

Der erste FI-Schutzschalter, der ganz offen kommuniziert

Sobald eine mögliche Gefahr droht, machen die dRCM-Fehlerstromschutzschalter mit

ihrer gelben bzw. roten LED darauf aufmerksam. Bei Bedarf stehen aber auch noch

andere Kommunikationskanäle zur Verfügung, die Installation, Bedienung, Wartung und

Diagnose so einfach und flexibel wie nie zuvor machen.

FI-Anzeige direkt vor Ort im Schaltschrank

Statusanzeige LED Rot/Gelb/Grün

Ständig grün leuchtend Normalbetrieb

Ständig gelb leuchtend Der aktuelle Ableit- oder

Fehlerstrom liegt bei 3050 % von I Δn.

Ständig rot leuchtend Der aktuelle Ableit- oder

Fehlerstrom liegt bei > 50 % von I Δn.

Fernanzeige nahezu beliebig konfigurierbar

Standardausführung 1 Schließerkontakt bis zu 230 V AC,

2 Klemmen, 1 A ohmsche Last

Optionale Ausführung (auf Anfrage) 1 Schließer + 1 Öffner bis zu 110 V AC/

Kontakt, 2x 2 Klemmen, 1 A ohmsche Last

Klemmquerschnitt der Kontakte 0,251,5 mm 2

Servicefreundlich und

mitteilsam

Bislang war es nicht möglich,

an einem ausgeschalteten

FI den Grund der Auslösung

zu erkennen. Auch hier setzen

die dRCM-Fehlerstromschutzschalter

neue Maßstäbe:

Anhand der neuartigen Ausgelöstanzeige

ist sofort ersichtlich,

ob es sich um einen Fehler-/Ableitstrom

oder um eine

Handabschaltung gehandelt hat.

Installieren Sie Ihren Kunden

beruhigende Sicherheit

Durch die LED-Anzeige erkennt

Ihr Kunde vorzeitig ein Problem

in der Anlage und kann sich

dann umgehend an den Elektriker

seines Vertrauens wenden.

So wird die Verfügbarkeit von

elektrisch gesteuerten Anlagen

wie Heizung und Gefriertruhe

permanent gewährleistet.

Die technischen Eigenschaften

stärken nicht nur die Sicherheit

einer Installation sondern

auch die Bindung zwischen

Elektroinstallateur und Kunde.

Digitales Herzstück der

Sicherheit im Gebäude

So einfach und übersichtlich die

LED-Ampel am Schalter auch

ist es ist nicht unbedingt erforderlich,

den Anlagenstatus

am Schaltschrank zu kontrollieren.

Die neue Serie kommuniziert

über einen potentialfreien

Schaltkontakt mit zahlreichen

Komponenten aus dem Eaton

Programm transparent und

offen.

Intelligente

Zeitverzögerung

Beim FI-Schutzschalter Typ G

verhindert die integrierte

Kurzzeitverzögerung eine

unerwünschte Auslösung bei

kurzzeitig transienten Überspannungen

z. B. infolge

eines Blitzschlages.

Überlastschutz

an Bord

Durch die bereits im FI-Schutzschalter

integrierte Überlastfunktionalität

kann eine separate

thermische Vorsicherung

entfallen. Auch dies spart

Montagezeit und Kosten.

Offene Kommunikation

auf vielen Wegen

Vom einfachen Ansteuern

externer Leuchten oder Summer

über die Anbindung an das

xComfort-Funksystem inklusive

Darstellung am Display bis

hin zur SMS-Mitteilung aufs

Mobiltelefon findet der digitale

FI immer einen Weg, um sich

bemerkbar zu machen. Bestimmen

Sie selbst, wie er im Falle

eines Falles reagieren soll.

Flexible Montage nicht nur

bei Neuinstallationen

Um eine Anlage in Sachen Fehlerstromschutz

auf den neuesten

Stand zu bringen, müssen

Sie nicht den Schaltschrank neu

aufbauen. Es genügt, einfach

den FI-Schutzschalter auszutauschen,

und schon stehen alle

Vorteile der digitalen Welt zur

Verfügung selbst im Altbau.

Vergleichen Sie selbst.

Die neue dRCM-Serie …

• erkennt den Unterschied

zwischen harmlosen und

kritischen Fehlerströmen

und schaltet präzise

• senkt die Zahl der Fehlauslösungen

gegen null

• behält den Anlagenzustand

im Blick und meldet sofort,

wenn sich dieser verändert

oder einen kritischen Zustand

erreicht

• lässt Ihren Kunden Zeit, vor

einem Ausfall zu reagieren

• erleichtert die Fehlersuche

durch konkrete Hinweise auf

Störungsursachen

ist so einfach zu installieren

wie ein klassischer FI-Schutzschalter

• modernisiert Schaltschränke

mit wenigen Handgriffen

ist kompatibel zu Wiedereinschaltgeräten

und Hilfskontakten

von Eaton

• muss nur einmal jährlich überprüft

werden

5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine