Aktuelle Info-Mappe

vhs.at

Aktuelle Info-Mappe

B e r u f s r e i f e p r ü f u n g - L e h r g ä n g e

F r ü h j a h r 2 0 1 4

Berufsreifeprüfung – BRP

FAQ

Die häufigsten Fragen & Antworten zur BRP

Was kann ich mit der BRP tun

Die BRP vermittelt eine allgemeine Studienberechtigung.

AbsolventInnen haben damit uneingeschränkten Zugang zum Studium

an österreichischen Universitäten, Fachhochschulen, Kollegs und

Akademien und die gleichen Rechte und Pflichten wie AbsolventInnen

höherer Schulen. In vielen Berufsbereichen wird die Berufsreifeprüfung

zudem als höhere Qualifikation geschätzt.

Persönliche

Beratung und

Information an

der

VHS

MEIDLING:

Im persönlichen

Gespräch erhalten

Sie alle wichtigen

Informationen, wir

besprechen Ihren

individuellen

Lernweg,

Förderungen etc.

Sie erreichen uns

telefonisch unter

01/89 174 112 000

Wie bekomme ich die Zulassung zur BRP

Der Antrag auf Zulassung zur BRP ist an einer höheren Schule zu

stellen. Wir beraten Sie gerne in dieser Frage und informieren Sie über

die Formalitäten.

Wie lange dauert die BRP

Durchschnittlich ist mit 2 Jahren zu rechnen. Dauer und Ablauf können

Sie aber je nach Zeitbudget individuell planen.

Was kostet die BRP

Für die Lehrgänge Deutsch, Englisch, Mathematik gesamt

€ 2.080,– Fachbereiche € 528,– bis € 720,– (Stand 10/13)

Welche Förderungen gibt es für die BRP

Für berufstätige WienerInnen: WAFF Weiterbildungstausender. Für AK-

Mitglieder: ab 2014: € 120,– Bildungsgutschein. etc. Wir beraten Sie

gerne in dieser Frage und informieren Sie über die Formalitäten.

Wann sind die Vorbereitungslehrgänge

* Vormittagslehrgänge 8.30–13.00

*Abendlehrgänge meist 18.00–21.15, Fachbereiche nur abends.

Auf welche Fachbereiche bereitet die VHS Meidling vor

* Wirtschaftsinformatik

* Informationsmanagement und Medientechnik

* Betriebswirtschaft/Rechnungswesen

* Kunst und Design

* Gesundheit und Soziales

* Politische Bildung und Recht

Der Fachbereich muss Ihrem Berufsbereich entsprechen!

Bis wann kann man sich anmelden

Anmeldeschluss ist 14 Tage vor Lehrgangsbeginn. Bitte Kopie Ihres

Berufsausbildungsbelegs und Anzahlung von € 150,– je Lehrgang

zur Anmeldung mitbringen.

1


Berufsreifeprüfung

Inhalt

Frequently Asked Questions ............................................................. 1

Information und Beratung ................................................................ 3

Bestimmungen

Was bringt die BRP ............................................................................ 4

Wer wird zugelassen .......................................................................... 4

Was wird geprüft................................................................................. 5

Zulassung zur BRP und Prüfungen

Antrag auf Zulassung zur BRP ............................................................. 6

Wo legen Sie ihre Prüfungen ab ........................................................ 6

Prüfungen ............................................................................................. 7

Prüfungswiederholung .......................................................................... 7

Zeugnis ................................................................................................. 7

Welche Prüfungen können erlassen werden ..................................... 8

Prüfungsvorbereitung

Kurszeiten und Lehrgangskosten ......................................................... 9

Die Lernplattform „moodle“ ............................................................. ….10

Zusatzangebote……………………………… ...................................... 10

Finanzielle Förderungen

Förderungen ....................................................................................... 11

Kostenlose BRP für Lehrlinge ............................................................ 13

Fachbereiche – Lehrpläne

Kunst und Design ............................................................................... 14

Gesundheit und Soziales ................................................................... 15

Wirtschaftsinformatik (Digital Business) ............................................ 16

Informationsmanagement und Medientechnik ................................... 17

Betriebswirtschaft, Rechnungswesen ............................................... 19

Politische Bildung und Recht .... …………………………………………20

Termine der nächsten Vorbereitungslehrgänge ab 22

Die laufende Weiterentwicklung des Beratungsangebots im Bereich

Berufsreifeprüfung wird durch das Projekt VIV – Netzwerk Inklusion und

höhere Bildungsabschlüsse unterstützt. Das Projekt wird aus Mitteln des

Europäischen Sozialfonds und aus Mitteln des Bundesministeriums für

Unterricht, Kunst und Kultur gefördert. (https://www.vhs.at/14673.html)

2


Berufsreifeprüfung

Information und Beratung

Vor einer Entscheidung für die Berufsreifeprüfung empfehlen wir Ihnen, sich gut

zu informieren und Beratung in Anspruch zu nehmen – v.a. in Bezug auf

» die gesetzlichen Bestimmungen und Rahmenbedingungen bei der BRP

» die Frage, ob diese (Weiter-)Bildungsform Ihren persönlichen

Voraussetzungen, Bedürfnissen und Zielen entspricht.

Auch für den zeitlichen Ablauf der Prüfungsvorbereitung ist eine gute – Ihren

individuellen Gegebenheiten angepasste – Planung notwendig.

Informationsabende an der Volkshochschule Meidling:

Infoabende und

persönliche

Beratung sind

kostenlos.

Kostenlos, bitte um Anmeldung

Anm.-Nr.

17.10.2013 Do, 18.00 Uhr 910596

14.11.2013 Do, 18.00 Uhr 910597

5.12.2013 Do, 18.00 Uhr 910598

9.1.2014 Do, 18.00 Uhr 910599

16.1.2014 Do, 18.00 Uhr 910595

30.1.2014 Do, 18.00 Uhr 920599

13.2.2014 Do, 18.00 Uhr 920598

20.2.2014 Do, 18.00 Uhr 920597

27.2.2014 Do, 18.00 Uhr 920596

10.4.2014 Do, 18.00 Uhr 920595

8.5.2014 Do, 18.00 Uhr 920594

22.5.2014 Do, 18.00 Uhr 920593

26.6.2014 Do, 18.00 Uhr 920592

10.7.2014 Do, 18.00 Uhr 930599

24.7.2014 Do, 18.00 Uhr 930598

7.8.2014 Do, 18.00 Uhr 930597

Für persönliche Information und Einzelberatung bitten wir um

Terminvereinbarung:

VHS: 3 min von

U4/U6 Längenfeldgasse.

Andrea Witti

Akad. Bildungs- und Berufsberaterin

VHS Meidling, 12., Längenfeldgasse 13–15

eMail: andrea.witti@vhs.at

Tel.89 174 112 600

Petra Reidl

VHS Meidling, 12., Längenfeldgasse 13–15

eMail: petra.reidl@vhs.at

Tel. 89 174 112 601

Mag. a Andrea Gerner

VHS Meidling, 12., Längenfeldgasse 13–15

eMail: andrea.gerner@vhs.at

Tel. 89 174 112 602

Susanne Klinser

VHS Meidling, 12., Längenfeldgasse 13–15

eMail: susanne.klinser@vhs.at

Tel. 89 174 112 601

3


Berufsreifeprüfung

Was bringt die BRP

Bildung bewegt und baut Brücken. Bildung eröffnet berufliche Perspektiven und

sichert Arbeitsplätze.

Mit der BRP erhalten Sie Zugang zu allen höheren Ausbildungen an

Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Akademien und Kollegs, sie

vermittelt eine allgemeine Studienberechtigung.

Wer wird zugelassen

Nur mit laufender oder abgeschlossener Berufsausbildung ist die Zulassung zur

BRP möglich.

Sie können schon während Ihrer Ausbildung mit den Lehrgängen zur

Berufsreifeprüfung beginnen und bis zu 3 Prüfungen vor Ihrem Berufsabschluss

absolvieren.

Aber spätestens vor der letzten BRP-Teilprüfung müssen Sie folgende

Bedingungen erfüllen, um die BRP auch abschließen zu können:

1. Mindestalter: Sie dürfen zur letzten Teilprüfung nicht vor Vollendung des

19. Lebensjahres antreten. (Für die ersten 3 Teilprüfungen: kein

Mindestalter!)

2. Berufsausbildung: Sie dürfen zur letzten Teilprüfung nicht ohne

erfolgreichen Abschluss einer der folgenden Ausbildungen/Prüfungen

antreten:

Ihren Antrag auf

BRP-Zulassung

stellen Sie an

einer höheren

Schule.

» Lehrabschlussprüfung

» land- und forstwirtschaftliche Facharbeiterprüfung

» mindestens 3jährige mittlere Schule

» mindestens 3jährige Ausbildung nach dem Gesundheits- und

Krankenpflegegesetz 1997

» mind. 30monatige Ausbildung im Bereich medizinisch-technischer

Fachdienste und Sanitätshilfsdienste

» Meisterprüfung gemäß § 20 der Gewerbeordnung 1994

» Befähigungsprüfung gem. § 22 der Gewerbeordnung 1994

» land- und forstwirtschaftliche Meisterprüfung

» Dienstprüfung gemäß Beamten-Dienstrechtsgesetz bzw.

Vertragsbedienstetengesetz gemeinsam mit mind. 3jähriger Dienstzeit

nach dem 18. Lebensjahr

» Abschluss des 3. Jahrgangs einer berufsbildenden höheren Schule, der

3. Klasse einer höheren Anstalt der Lehrer- und Erzieherbildung oder

des 4. Semesters einer Schule für Berufstätige dieser Schularten

gemeinsam mit mind. 3jähriger beruflicher Tätigkeit

4


Berufsreifeprüfung

Was w ird geprüft

Die BRP umfasst folgende vier Teilprüfungen:

Deutsch

5stündige schriftliche Klausurarbeit mit

den Anforderungen der Reifeprüfung

einer höheren Schule

und

eine mündliche Prüfung, bestehend

aus einer Präsentation der schriftlichen

Klausurarbeit und Diskussion

derselben

Lehrplan: Kompetenzbasiertes

Curriculum Deutsch

Das kompetenzbasierte Curriculum

Deutsch ist in die Bereiche "Zuhören-

Sprechen - Lesen - Schreiben -

integratives Sprachbewusstsein -

Reflexion und kreative

Ausdrucksformen" eingeteilt.

Lebende Fremdsprache

Zur Wahl: eine 5stündige schriftliche

Klausurarbeit oder

eine mündliche Prüfung, jeweils mit

den Anforderungen der Reifeprüfung

einer höheren Schule

Lehrplan: Kompetenzbasiertes

Curriculum Lebende Fremdsprache.

Das kompetenzbasierte Curriculum für

die "Lebende Fremdsprache" baut auf

dem gemeinsamen europäischen

Referenzrahmen für Sprachen auf und

gliedert sich in die Kompetenzbereiche

"Hören - Lesen - Sprechen -

Schreiben".

Mathematik

4stündige schriftliche Klausurarbeit mit

den Anforderungen der Reifeprüfung

einer höheren Schule

Lehrplan: Kompetenzbasiertes

Curriculum Mathematik.

Handlungsbereiche: Modellieren und

Transferieren, Operieren, Interpretieren

und Dokumentieren, Argumentieren

und Kommunizieren.

Inhaltsbereiche: Zahlen und Maße,

Algebra und Geometrie, funktionale

Zusammenhänge, Analysis, Stochastik.

Fachbereich

5-stündige schriftliche Klausurarbeit

über ein Thema aus dem Berufsfeld

der/des PrüfungskandidatIn

und eine diesbezügliche mündliche

Prüfung mit dem Ziel einer

Auseinandersetzung auf höherem

Niveau.

Statt der schriftl. Prüfung wäre auch

eine Projektarbeit möglich, für die es

aber an der VHS Meidling keine

Vorbereitung gibt.

Fachbereichs-Lehrgänge

an der VHS Meidling:

» Betriebswirtschaft und

Rechnungswesen

» Wirtschaftsinformatik

» Informationsmanagement und

Medientechnik

» Kunst und Design

» Gesundheit und Soziales

» Politische Bildung und Recht

Die Lehrpläne für die angebotenen

Fachbereiche finden Sie ab Seite 14.

5


Berufsreifeprüfung

Antrag auf Zulassung

zur BRP

Wir beraten Sie

gerne

welche höhere

Schule für Sie

passend sein

könnte und

informieren Sie

über die

Formalitäten.

Die Zulassung zur BRP ist an einer höheren Schule, an der eine

Externistenprüfungskommission eingerichtet ist, zu beantragen. Die

Entscheidung darüber, an welcher höheren Schule Sie Ihren Antrag auf

Zulassung stellen, wird von einigen Überlegungen abhängig sein: Ihrer

Berufsausbildung, dem gewählten Fachbereich etc.

Der BRP-Antrag an der höheren Schule beinhaltet u.a.

» den Nachweis der laufenden oder abgeschlossenen Berufsausbildung

» die Entscheidung, ob Sie die Teilprüfung Englisch mündlich oder schriftlich

absolvieren werden

» die Angabe Ihres Fachbereichs

» den Antrag auf Anerkennung von Prüfungen

» Angaben über den beabsichtigten Zeitpunkt Ihrer Prüfung(en) an der

höheren Schule

An der höheren Schule, die Sie zur BRP zugelassen hat, müssen Sie

mindestens eine Ihrer BRP-Teilprüfungen absolvieren.

Zeugnisse über an der VHS abgelegte BRP-Abschlussprüfungen legen Sie der

höheren Schule zur Anerkennung vor.

Wenn Sie alle Ihre Prüfungen positiv absolviert haben, stellt Ihnen die höhere

Schule das BRP-Abschlusszeugnis aus.

Wo legen Sie Ihre Prüfungen

ab

Die BRP-Vorbereitungslehrgänge an der VHS Meidling sind durch das

Bundesministerium für Unterricht und Kunst anerkannt. Das bedeutet für Sie,

dass Sie meist drei der vier Teilprüfungen bei Ihren LehrerInnen an der VHS

ablegen können. Nicht alle Ihre Prüfungen, denn

» mindestens eine Teilprüfung muss vor der

Externistenreifeprüfungskommission der höheren Schule absolviert werden,

die Ihnen auf Ihren Antrag hin die BRP-Zulassung erteilt hat.

» „Mischungsverbot“: Es ist nicht möglich, Prüfungen an mehreren höheren

Schulen abzulegen (z.B. ein Fach an einer HAK, eines an einer AHS). Sehr

wohl möglich sind aber Prüfungen an verschiedenen

Erwachsenenbildungseinrichtungen.

6


Berufsreifeprüfung

Prüfungen

» Die Leitung der Abschlussprüfungen an der Volkshochschule obliegt der/dem

Vorsitzenden.

» Die Abschlussprüfungen finden vor einer Prüfungskommission statt:

Vorsitzende/r, PrüferIn, SchriftführerIn.

» Die Beurteilung jeder einzelnen Prüfung erfolgt durch die/den PrüferIn im

Einvernehmen mit der/dem Vorsitzenden.

» Grundlage für die Beurteilung sind die bei der Lösung der Aufgaben

erwiesene Kenntnis des Prüfungsgebietes, die hierbei gezeigte Einsicht in

die Zusammenhänge zwischen verschiedenen Sachgebieten des

Prüfungsgebietes, die Eigenständigkeit im Denken und in der Anwendung

des Inhaltes des Prüfungsgebietes sowie die Erreichung der Bildungs- und

Lehraufgabe sowie der Lernziele des betreffenden Prüfungsgebietes.

Download

BRP-Gesetz:

http://www.ris.bka.

gv.at/GeltendeFas

sung.wxeAbfrage

=Bundesnormen&

Gesetzesnummer=

10010064

Wiederholung von Prüfungen

Nicht bestandene (oder nicht beurteilte) Prüfungen dürfen frühestens nach

Ablauf von drei Monaten und höchstens zweimal wiederholt werden.

Wenn Sie eine Prüfung nicht bestanden haben, müssen Sie die Prüfung an der

Schule (VHS, höhere Schule …) wiederholen, an der Sie die Teilprüfung

negativ abgelegt haben.

Zeugnis

Über jede bestandene Teilprüfung an der VHS Meidling erhalten Sie ein

Zeugnis. Diese anerkannten Belege über positiv absolvierte Teilprüfungen

reichen Sie bei „Ihrer“ höheren Schule zur Anerkennung ein.

Nachdem Sie alle Ihre Teilprüfungen positiv absolviert haben, stellt Ihnen die

höhere Schule ein Zeugnis über den erfolgreichen Abschluss der

Berufsreifeprüfung aus (Gesamtzeugnis).

7


Berufsreifeprüfung

Welche Prüfungen können

erlassen werden

Download der

Verordnung über

den Ersatz von

Prüfungs-gebieten

bei der BRP:

http://www.ris.bka.

gv.at/GeltendeFas

sung.wxeAbfrage

=Bundesnormen&

Gesetzesnummer=

20000865

Sie finden hier eine überblicksmäßige Auflistung von Abschlüssen bzw.

Prüfungen, die eine Teilprüfung der Berufsreifeprüfung ersetzen können. Die

Verordnung mit einer taxativen Aufzählung der anzuerkennenden Abschlüsse

können Sie beim bmukk downloaden.

Für die Fachbereichsprüfung kann anerkannt werden

» Bauhandwerkerschule – Abschlussprüfung

» Befähigungsprüfungen für eine Vielzahl von Gewerben (s. Verordnung)

» 4jährige mittlere Schule – Abschlussprüfung, sofern im Rahmen der

Prüfung eine Abschlussarbeit absolviert wurde

» Bilanzbuchhalterprüfung

» Diplomprüfung an Schulen für Sozialbetreuungsberufe

» Fachakademie – Abschlussprüfung (Liste siehe Verordnung)

» KindergärtnerInnen/HorterzieherInnen – Befähigungsprüfung

» Krankenpflege-Diplom

» Meisterprüfungen (Auflistung der anzuerkennenden Meisterprüfungen siehe

Verordnung)

» Selbständiger Buchhalter – Fachprüfung

» Steuerberater – Fachprüfung

» Werkmeisterschule – Abschlussprüfung

» Wirtschaftsprüfer – Fachprüfung

» Zivilluftfahrt-Scheine (Teil-66 Lizenz, Berufspilotenlizenz etc.)

» Diplomprüfung an Schulen für Sozialbetreuungsberufe mit

Öffentlichkeitsrecht

Für die „Lebende Fremdsprache“ kann anerkannt werden

» Eine erfolgreich absolvierte Teilprüfung im Rahmen einer Reifeprüfung an

einer höheren Schule

» Cambridge Certificates: First Certificate, Certificate in Advanced English,

Certificate of Proficiency in English, Business English Certificate Niveau 3,

Certificate in English for International Business and Trade

» TELC English, Niveau B2

» SLP-Prüfungsbestätigung des Bundesheeres

» Europäisches Sprachenzertifikat der International Certificate Conference

(ICC): Certificate in English Stage Three, Certificate in English for Business

Purposes, Certificate in English for Technical Purposes, Certificado de

Espanol para Relaciones Profesionales

» Certificato di Conoscenza della Lingua Italiana, Niveau 5

» Certificato della Italiano Dante Alighiere Professionale 3 (P3) uva.

Wir beraten Sie gerne!

Für alle Prüfungen gilt:

Erfolgreich abgelegte (Teil-)Prüfungen im Rahmen einer abschließenden

Prüfung an einer höheren Schule sowie im Rahmen eines Studiums an einer

Akademie für Sozialarbeit, einer Akademie im Sinne des Akademien-

Studiengesetzes, an einem Fachhochschul-Studiengang oder an einer

Universität werden als BRP-Teilprüfung anerkannt, sofern sie im Inhalt und der

Dauer den im BRP-Gesetz vorgesehenen Erfordernissen entsprechen.

8


Zu den

wöchentlichen

Kurszeiten

kommen (bei

Abendlehrgängen)

noch

Zusatztermine!

Berufsreifeprüfung

Kurszeiten

Für die allgemein bildenden Fächer gibt es 2semestrige Abend- und

Vormittagslehrgänge zur Wahl; die Fachbereiche werden nur am Abend

angeboten.

Lehrgangsbeginn ist für die meisten Fächer jeweils im September/Oktober und

im Februar/März. Bitte beachten Sie aber, dass manche Fachbereiche nur 1x

im Jahr starten.

Den detaillierte Lehrgangsstundenplan für den kommenden Beginn bzw. die

Lehrgangsterminpläne inkl. der Zusatztermine erhalten Sie im Sekretariat.

Fach

Lehrgänge am

Vormittag

Lehrgänge am

Abend

Deutsch Mo, 8.30-13.00 Di, 18.00-21.15

Mathematik Do, 8.30-13.00 Do, 18.00-21.15

Englisch Mi, 8.30-13.00 Mo, 18.00-21.15

Gesundheit & Soziales

Fr, 17.30-20.45 Beginn Herbst

Mi, 17.30-20.45 Beginn

Frühjahr

Kunst und Design

Fr, 18.00-21.15, ca. 14tägig,

Beginn nur Frühjahr

Wirtschaftsinformatik

(Digital Business)

Fr, 17.00-21.15, ca. 14tägig

Beginn Frühjahr und Herbst

Informationsmanagement

und Medientechnik

Fr, 17.00-21.15, ca. 14tägig

Beginn Frühjahr und Herbst

Betriebswirtschaft und

Mi / Fr 18.00-21.15

Rechnungswesen

Politische Bildung und

Recht

Beginn Frühjahr und Herbst

Mi, 17.30-20.45

Beginn nur Frühjahr

Lehrgangskosten

im Überblick: Die angegebenen Kurskosten beziehen sich auf den

gesamten Lehrgang.

Fach

gesamt je

Prüfungs-

Gebühr VHS

Unterlagen,

Materialien

Deutsch € 640,– € 140,– (schriftl. ca. € 40,–

und mündlich)

Deutsch Intensiv eLearning € 360,- - ca. € 40,–

Mathematik € 720,– € 85,– ca. € 40,–

Englisch € 720,– € 85,– (schriftl. ca. € 40,–

oder mündlich)

Englisch Intensiv eLearning € 360,– - ca. € 40,–

Informationsmanagement € 720,– € 155,– ca. € 20,–

und Medientechnik

Wirtschaftsinformatik € 720,– € 155,– ca. € 20,–

Gesundheit und Soziales € 528,– € 155,– ca. € 45,–

Kunst und Design € 720,– € 155,– ca. € 110,–

Betriebswirtschaft/RW € 720,– € 155,– ca. € 120,–

Politische Bildung und Recht € 528,– € 155,– ca. € 40,–

Für die Lehrgänge Deutsch, Englisch, Mathematik gesamt € 2.080,-;

Fachbereich € 528,- bis € 720,-

Kursgebühren und Termine Stand 10/2013, Änderungen vorbehalten

9


Berufsreifeprüfung

Lernplattform „moodle“

In allen BRP-Lehrgängen wird mit eLearning gearbeitet. Mit der Internet-

Lernplattform moodle steht ein begleitendes Unterrichts- und

Kommunikationsmittel zur Verfügung. Die Plattform soll den Lernstoff wie auch

den Lehrgangsaufbau transparent machen und als Kommunikationsforum

dienen:

» Berufstätige TeilnehmerInnen werden sich freuen, dass Informationen über

evtl. versäumte Kurstermine online/ortsunabhängig verfügbar sind.

» Unterlagen/Skripten/Artikel/Internet-Links etc. zum Unterrichtsstoff können

in der Plattform „abgeholt“ werden.

» Die TrainerInnen/LehrgangsleiterInnen sind für Fragen der Lernenden auch

zwischen den Unterrichtsterminen erreichbar.

» Die Kommunikation der TeilnehmerInnen einer Kursgruppe untereinander

wird erleichtert.

» Ein Jahres-Unterrichtsplan stellt sicher, dass die Lernenden über die

Unterrichtsstruktur und den geplanten inhaltlichen Ablauf informiert sind.

Zusatzangebote

Auffrischungskurse vor der BRP – für einen guten Start:

Deutsch, Englisch, Mathematik – wie sieht es mit Ihren Vorkenntnissen aus

Haben Sie den Einstiegstest in Mathematik gemacht Den Test zur

Selbsteinschätzung in Deutsch und den Grading Test English probiert

(download von www.vhs.at/geprueft.html ) Wenn Sie fürchten, in dem einen

oder anderen Fach Probleme zu haben, empfehlen sich die angebotenen

Auffrischungskurse – siehe das Kursangebot im Anhang.

Übungskurse während der BRP – die „Nachhilfekurse“:

Für BRP-TeilnehmerInnen, die begleitend zu ihrem Lehrgang noch mehr – und

mit professioneller Unterstützung – lernen, üben und das Gelernte festigen

möchten – siehe das Kursangebot im Anhang.

Qualitätssicherung:

Die Wiener Volkshochschulen GmbH hat den Qualitätsentwicklungsprozess

nach LQW mit externer Prüfung erfolgreich abgeschlossen. Die VHS Meidling

ist Teil des LQW-Netzwerkes und für 4 Jahre berechtigt, das LQW-Logo zu

führen. Das Testat gilt vom 22.11.2011 bis 21.11.2015.

Wir freuen uns über jede Rückmeldung und Anregung zur weiteren

Verbesserung unserer Qualität!

10


Berufsreifeprüfung

Förderungen

Förderungen für

WienerInnen

AK Bildungsgutschein

Der AK Wien unterstützt Vorbereitungslehrgänge für die BRP:

AK-Mitglieder erhalten ab 2014 einen € 120,– Bildungsgutschein

(KarenzurlauberInnen um € 50,– mehr), der in der Volkshochschule eingelöst

werden kann. Alle ArbeitnehmerInnen, die Mitglied der AK Wien sind, können

ihren Bildungsgutschein anfordern unter:

T: 0800/311311, F: 0800/202045

oder online: http://www.akwien.at bzw. http://wien.arbeiterkammer.at/www-397-

IP-13915.html

Weiterbildungstausender

Gefördert werden beschäftigte Personen mit aktuellem Wohnsitz in Wien, die

folgenden Status zu Kursbeginn nachweisen können:

Beschäftigte/r nach ASVG oder

Vertragsbedienstete/r oder

Geringfügig Beschäftigte/r (Kein Bezug von

Arbeitslosenversicherungsgeld!) oder



Bildungskarenz oder

Neue/r Selbständige/r (Personen, die nach dem Gewerblichen

Sozialversicherungsgesetz gemäß § 2 (1) Zif. 4 GSVG, versichert sind)

Nicht gefördert werden alle anderen Selbstständigen sowie BeamtInnen,

StudentInnen, SchülerInnen und PensionistInnen

Der waff unterstützt Sie beim Nachholen der Berufsreifeprüfung. Dabei fördert

der waff Ihre Kurs- und Seminarkosten und die dazugehörigen

Prüfungsgebühren. Die Kurs- und Prüfungskosten müssen mindestens € 150,-

betragen. Nicht gefördert werden Bücher, Skripten, Fahrtkosten, Hobby- und

Freizeitkurse,

Wie hoch ist die Förderung

Der waff unterstützt Sie mit 90 % der Kurs- und Prüfungskosten, maximal

€ 1.000,–. Der Maximalbetrag von € 1.000,- kann im Zeitraum von zwei

Kalenderjahren beantragt werden.

Sie können Ihren Antrag entweder vor Kursbeginn oder nach dem positiven

Abschluss Ihres Kurses einreichen:



Einreichung vor Kursbeginn

Sie brauchen noch Infos zum Thema „Abschluss nachholen“ Dann

vereinbaren Sie einen Termin im waff Beratungszentrum. Falls Sie die

Voraussetzungen erfüllen, bekommen Sie bereits vor Kursbeginn eine

"Bedingte Förderzusage" – Ihre Förderung wird für Sie rückgestellt.

Einreichung nach positivem Abschluss

Reichen Sie Ihren Antrag auf Förderung spätestens drei Monate nach

dem positiven Abschluss Ihrer gesamten Bildungsmaßnahme zum

Nachholen Ihres Abschlusses ein – inklusive aller erforderlichen

Förderunterlagen.

Vereinbaren Sie rechtzeitig einen Beratungstermin unter (01) 217 48 – 555

http://www.waff.at/service-fuer-beschaeftigte/weiterbildungfoerderung/weiterbildungstausender/abschluss-nachholen/

11


Berufsreifeprüfung

Für Niederösterreich

NÖ Bildungsförderung

Eine Bildungsförderung in der Höhe von 50 % bzw. 80 % der Kurskosten bis zu

insgesamt € 2.640,-- (innerhalb von 6 Jahren ab Erstantragsstellung) erhalten

alle ArbeitnehmerInnen, KinderbetreuungsgeldbezieherInnen,

WiedereinsteigerInnen nach der Kinderkarenz, die beim AMS Arbeit suchend

gemeldet sind und keine Leistung vom AMS erhalten, SozialhilfebezieherInnen,

ArbeitnehmerInnen, die einen Vorbereitungskurs für die Berufsreifeprüfung bzw.

die Studienberechtigungsprüfung besuchen, wenn der Kurs berufsspezifischen

Charakter aufweist und bei einem von der Donau-Universität Krems zertifizierten

Bildungsträger absolviert wurde.

Anträge müssen innerhalb der Einreichfrist, bis spätestens drei Monate nach

Ende des Moduls/Kurses, unter Beilage der erforderlichen Belege und

Bestätigungen beim zertifizierten Kursinstitut abgegeben werden. Info:

http://www.noe.gv.at/Bildung/Stipendien-Beihilfen/Bildungsfoerderung.wai.html

Amt der NÖ Landesregierung

Abteilung Allgemeine Förderung

3109 St. Pölten, Landhausplatz 1

Tel: 02742/9005-9555

E-Mail: bildungsfoerderung@noel.gv.at

Bildungsbonus spezial der AK NÖ

Der Bildungsbonus der AK NÖ kann für die BRP-Vorbereitungslehrgänge

eingelöst werden. Als Mitglied der AKNÖ sind Sie anspruchsberechtigt. Es

werden € 100,-- pro positiv absolviertem Modul gefördert.

Info: http://noe.arbeiterkammer.at/beratung/bildung/aknoebeihilfen/

berufsreife/Berufsreifepruefung.html

Der Antrag muss spätestens ein halbes Jahr nach Kursende eingereicht

werden.

Für das

Burgenland

Qualifikationsförderungszuschuss des Landes Burgenland

Ein Zuschuss zu den BRP-Lehrgangskosten kann für BRP und

berufsspezifische Weiterbildung beantragt werden. Berechtigt sind

ArbeitnehmerInnen, Arbeitslose, Arbeitssuchende, Lehrlinge, Zivil- und

Präsenzdiener. Die Förderung ist einkommensabhängig und wird im

Nachhinein bezahlt.

Info: http://www.burgenland.at/gesundheitsoziales/arbeitnehmerfoerderung/qualifikationsfoerderungzuschuss

Der Antrag muss während oder bis spätestens 4 Monate nach Ende des Kurses

beim

Amt der Burgenländischen Landesregierung

Abteilung 6 - Hauptreferat II Förderwesen

Europaplatz 1

7000 Eisenstadt

eingelangt sein.

12


Berufsreifeprüfung

Andere

Förderungen

„Anerkennungsbeitrag“ der Gewerkschaft der Privatangestellten:

GPA-Mitglieder erhalten für eine nebenberuflich abgeschlossene Ausbildung nach einer

mindestens 3-jährigen Mitgliedschaft einen Anerkennungsbeitrag, z.B. für BRP € 75,–.

Nähere Auskünfte erhalten Sie in der Unterstützungsabteilung der GPA-djp, Telefon

050301 DW 21358 oder in jeder Regionalgeschäftsstelle.

Regionalgeschäftsstelle Wien

Alfred-Dallinger-Platz 1

1034 Wien

Tel.: 05 0301 – 21000

Fax: (01) 313 08 – 540

E-Mail: wien@gpa-djp.at

Infos auch unter: www.gpa-djp.at bzw.

http://www.gpadjp.at/servlet/ContentServerpagename=GPA/Page/Index&n=GPA_1.1.e

Gewerkschaft der Gemeindebediensteten:

Förderung berufsbegleitender Weiterbildung: Einmal jährlich können Mitglieder der

GdG-KMSfB finanzielle Unterstützung für berufsspezifische Schulungen, Kurse,

Seminare und für alle Studienabschlüsse des Zweiten Bildungsweges beantragen.

Info:http://www.gdgkmsfb.at/servlet/ContentServerpagename=C01B/Page/Index&n=C01_82.1.2

Gewerkschaft öffentlicher Dienst

Bildungsförderungsbeitrag (BFB)

Info: www.goed.at

Kurskostenzuschüsse von verschiedenen Fachgewerkschaften:

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Fachgewerkschaft.

Steuerliche Absetzbarkeit der BRP-Kosten:

Die Kosten für die BRP sind als Werbekosten steuerlich absetzbar, unter der

Voraussetzung, dass es einen Zusammenhang mit der ausgeübten (verwandten)

Berufstätigkeit gibt.

Die Berufsreifeprüfung wird von mehreren Fördergebern sehr unterstützt. Unter

www.kursfoerderung.at finden Sie österreichweit die Förderungen, die auf Sie

persönlich zutreffen.

Kostenlose BRP für Lehrlinge

Info:

www.berufsmatura

-wien.at

In jedem Bundesland koordinieren eigene, vom Bildungsministerium

beauftragte Trägerorganisationen die Vorbereitungskurse.

Info für Wien:

Kultur- und Sportverein der Wiener Berufsschulen

Hütteldorferstr. 7-17

1150 Wien

Bitte um Terminvereinbarung

eMail: berufsmatura-wien@kusonline.at

Tel. 01/59916-95281

Mobil 0699/11001511

13


Berufsreifeprüfung

Kunst und Design

Berufsreifeprüfungscurricula BRPCV, BGBl. II Nr. 40/2010

Die Fachbereichsprüfung Kunst und Design kann an der VHS

Meidling abgelegt werden.

» Vergleichende Stilkunde und ikonologische Entwicklungen in

thematischen Längsschnitten: Funktionen, Formen und Gattungen in

Malerei und Grafik, Plastik, Architektur, Gebrauchsgut.

Institutionen der Kunst- und Kulturvermittlung.

Erweiterter Kunstbegriff (Dada, Performance, Environment, Kunsttherapie,

Werbung u.a.).

Neue Bereiche der bildenden Kunst.

» Wahrnehmung von Material, Form, Farbe, Raum: Verhältnis von

Wirklichkeitserleben und Darstellung, Darstellungsarten.

» Theorie der Gestaltung: Form-Inhaltsbezug; Gestaltungsprinzipien,

Gestaltgesetze.

» Illusion, Abstraktion, Imagination.

» Zeichen- und Symbolbildung: Schrift und Bild; Semantik von Material,

Farbe, Form, Raumbildung.

» Das Material als Medium der Gestaltung: Ästhetische Funktion,

Gebrauchsfunktion, Symbolfunktion.

» Formanalogien: Natur – Technik – Kunst, Synästhesie (Form, Farbe –

Klang). Strukturierte Zugangsweise in der Kunst- und Werkanalyse.

» Kreativitätstheorien und –modelle.

» Ästhetik und Kunsttheorie: Problem des Schönen, Kitsch,

Kunstfälschung, Original – Reproduktion, Unikat – Serie, Formen und

Mechanismen der visuellen Kommunikation. Methoden der

Werkinterpretation.

Abschlussprüfung

1) Mappe mit 20

praktischen

Arbeiten in

verschiedenen

Techniken und

konzeptionellen

Ansätzen.

2) Schriftliche

Fachbereichsarbeit

(individuell

gewähltes

Spezialgebiet).

» Präsentation und Ausstattung: Präsentationsformen; Farbe-, Materialund

Medieneinsatz; Belichtung; Beleuchtung; Wand-, Boden- und

Deckenverankerungen; Tragwerk; Modellherstellung; Installation, Raumund

Ausstellungskonzepte; Dokumentationsformen.

» New Media Engineering: Erstellung von Manuskripten, Exposés,

Treatments, Drehbüchern und Storyboards; Phasenkonzept;

Projektplanung bis Projektabschluss; Schätzung von Aufwand und Kosten;

Projektteam; Tools für das Projektmanagement.

» Mediengeschichte und Medientheorie: Grundlagen, Formen der Medien

und der kommunikationstechnischen Ansätze, Struktur und Entwicklung der

Medien. Eckdaten der Mediengeschichte. Vergleichende Perspektiven.

Wirtschaftliche und gesellschaftliche Auswirkungen neuer Medien.

» Projektmanagement: Methoden und Werkzeuge des

Projektmanagements. Arbeitspläne. Anforderungsanalyse und

Konzepterstellung. Werkzeuge der Qualitätssicherung.

» Bildbearbeitung: Farbenlehre; Symbolgehalt und Wirkung von Farbe und

Schrift; Einführung in die Typographie, Grafikformate, Einführung in ein

Grafikprogramm zur Erstellung von Webelementen. Bildauflösung,

Farbtiefe, Scannen. Grafische Grundstrukturen und Proportionen;

Gestaltung von Zeichen- und Grafikelementen.

» Digitale Bildbearbeitungsmöglichkeiten.

14


Berufsreifeprüfung

Gesundheit und Soziales

Berufsreifeprüfungscurricula BRPCV, BGBl. II Nr. 40/2010

Die Fachbereichsprüfung Gesundheit und Soziales kann an

der VHS Meidling abgelegt werden.

Teilnahme

möglich

für Personen mit

Berufsbereich

Soziales und

Gesundheit

» Hygiene: Umwelthygiene – Beeinträchtigung der Gesundheit des

Menschen durch Schadstoffe, Lärm. Ionisierende Strahlen (physikalische

Grundlagen, biologische Wirkung, Schutzmaßnahmen).

» Ernährung: Beeinträchtigung der Gesundheit des Menschen durch

Stoffwechselanomalien (Ursachen, Folgen, Therapien, Prävention –

Diäten). Einflüsse der Massenmedien auf das Ernährungsverhalten der

unterschiedlichen Altersgruppen; Verbraucherstatistiken, Zukunftsaspekte,

Ernährungstheorien.

» Betreuungsmaßnahmen: Säuglings-, Kranken- und Altenpflege.

» Gesundheitstraining: Erste Hilfe. Allgemeine Hygienemaßnahmen.

Störungen im Haltungs- und Bewegungsapparat; Gesunderhaltung durch

Sport, Training, Bewegung und Ernährung, mentale Motivation, Ismakogie.

» Biomechanik und Stoffwechselchemismus: Muskel-, Fettstoffwechsel;

Grundumsatz; anaerobe Schwelle; aerobe Energiebereitstellung; Atmung

(O2-Analyse komplexer sportlicher Bewegungsabläufe (maßgeblich

beteiligte Muskelgruppen) bei verschiedenen Bewegungsarten.

» Angewandte Psychologie: Sport- und Präventionspsychologie.

Psychohygiene (Prävention, Lebensführung, Selbstcoaching,

Selbstmanagement). Psychologie des kranken/alten/kurenden Menschen.

Psychologie der helfenden Berufe (Supervision, „burn out“). Beratung,

Betreuung, Krisenintervention.

» Soziale Verwaltung: Sozialrecht, Arbeitsrecht. Institutionen und

Verwaltung des Gesundheits- und Sozialwesens. Wohlfahrtspflege (soziale

und volkswirtschaftliche Aspekte). Sozialmedizin (Aufgaben der

Sanitätsbehörde, öffentliche Gesundheitsvorsorge).

» Sanitätsrecht: Verfassungsrechtliche Grundlagen. Organisation des

Gesundheitswesens. Gesundheits- und Krankenpflege-, Krankenanstalten-,

Tuberkulose-, Lebensmittel-, Epidemie-, Bazillenausscheider-,

Geschlechtskrankheiten-, Gesundheitsschutz-, Gift-, Suchtmittelgesetz.

Gesetzliche Bestimmungen über Schutzimpfungen.

» Sozialpsychologie: Individuum und Gesellschaft. Interaktion,

Kommunikation, Motivation und Menschenführung; Sozialisationsprozess

und Sozialisationsinstanzen. Psychosoziale Einrichtungen.

» Psychosomatik: Erscheinungen und Gegenmaßnahmen

(Entspannungstechniken, Kurwesen, Rehabilitation, Lebensplan).

15


Berufsreifeprüfung

Wirtschaftsinformatik

Berufsreifeprüfungscurricula BRPCV, BGBl. II Nr. 40/2010

Teilnahme

möglich für

Personen mit

Berufsausbildung

oder –tätigkeit mit

EDV-Anteil bzw.

EDV-Schwerpunkt.

Vorausgesetzte

Mindest-

Vorkenntnisse:

Office-Paket, v.a.

Word, Excel,

Access (ECDL-

Niveau)

Die Fachbereichsprüfung Wirtschaftsinformatik kann an der

VHS Meidling abgelegt werden.

Grundmodul 1:

» Einführung in die Hard- und Software der VHS Meidling (Office-Paket,

Grafikanwendungen, HTML-Werkzeuge, spezielle Software zur Erstellung

von Programmen.

Grundmodul 2:

» Einführende Übungsbeispiele im Bereich Text- und Bildbearbeitung.

» Einführende Übungsbeispiele im Bereich Tabellenkalkulation (inkl. Makros,

Formeln und Funktionen

1. Teilbereich Internet- und Contentmanagement

» Allgemeine Grundlagen (Internet, Intranet, Zugangsmöglichkeiten,

Informationsbeschaffung und –verwaltung im Internet)

» WEB-Publishing

» Einführung in ein Autorenwerkzeug (z.B. Mediator)

» Multimediadesign und Web-Publishing: Arbeits- und Zielgruppenplanung

inkl. Kosten-/Nutzenüberlegungen

» Voice over IP, Videotelefon, Call Center.

» Videokonferenztechnik

2. Teilbereich HTML

» Begriffsbestimmung und Strukturen

» Grundsätze des Designs von Webseiten, der Typographie und des Layouts

» Erstellen von Webseiten mit HTML-Werkzeugen

» Einführung in die Scriptsprache Javascript

» Programmierung dynamischer Seitenelemente, einfache Animationen und

Interaktionen

3. Teilbereich Multimedia

» Hard- und Software für Sound, Grafik und Video;

Komprimierungstechniken; Dateiformate; digitale Grafik und

Videobearbeitung, digitale Soundbearbeitung, Mixing, Transfertechniken

analog – digital

» Entwurf und Design einer Produktion. Einfache Fallbeispiele CBT/WBT

» Content Management: Abonnementsysteme (Content-Provider), Computer

Based Training (CBT), Computer Based Support

» Teletraining, Telesupport, Teleworking. Soziale Auswirkungen der neuen

Technologien. E-Commerce Anwendungen

4. Teilbereich Datenbanken

» Grundlagen und Aufbau von Datenbanksystemen

» Verwaltung und Wartung von Datenbanken

» Schnittstellen (ODBC) und Webzugriff auf Datenbanken

» HTML – Anbindung von Datenbanken via MS Access und MySQL

» Datenschutz und Datensicherheit

» Sicherheitsaspekte: Verschlüsselungstechniken, elektronische

Unterschriften, Zugriffskontrollen; Remote – Netzwerkmanagement

16


Berufsreifeprüfung

5. Teilbereich Angewandte Programmierung

» Einführung die maschinennahe Programmierung mit Assembler

» Logischer Ablauf von Programmen. Ablaufsteuerung. Syntax der

verwendeten Programmiersprache. Entwerfen, Kodieren, Testen von

Programmen; Fehlersuche. Integration von Komponenten, Problemanalyse;

Modellbildung

» Grundlagen der objektorientieren Programmierung am Beispiel von VISUAL

BASIC (zweite Programmiersprache)

6. Teilbereich Softwareentwicklung, -Projektmanagement

» Methoden des Projektmanagements

» Praktische Übungen und Erstellung einer Übungsfirma (zum Thema

Softwareentwicklung)

» Verwendung plattformübergreifender Datenbeschreibungssprachen

» Backend-, Business-Layer-, Frontend-Lösungen

» Aktuelle Entwicklungen in der Softwaretechnik

7. Teilbereich Betriebssysteme und Netzwerkmanagement

» Netzwerkbetriebssysteme, Hilfsprogramme zur Verwaltung und zum Schutz

von Netzwerken (Treiber)

» Planung und Installation von Servern, Arbeitsstationen, Peripherie und

Applikationen

» Einrichtung und Verwaltung von Web- FTP- Proxy- und Mailservern

» Einrichtung von Mailinglisten und Newsgroups

» Netzwerktools (Monitoring, Durchsatzoptimierung u.a.)

» Installation und Konfiguration von Firewalls

» Serverbackupstrategien

» Netzwerksicherheit (Virenschutz)

Informationsmanagement und

Medientechnik Berufsreifeprüfungscurricula BRPCV,

BGBl. II Nr. 40/2010

Die Fachbereichsprüfung Informationsmanagement und

Medientechnik kann an der VHS Meidling abgelegt werden.

Teilnahme

möglich für

Personen mit

Berufsausbildung

oder –tätigkeit mit

EDV-Anteil bzw.

EDV-Schwerpunkt.

1. Handlungsbereich (zu erwerbende Kompetenzen)

» Wiedergeben von Fakten und Daten

» Verstehen von Sachverhalten

» Anwenden von Methoden und Verfahren

» Analysieren bestehender oder neuer Sachverhalte

» Entwickeln von berufsfeldrelevanten Lösungen oder Ergebnissen

2. Inhaltsbereich des Faches Informationsmanagement und

Medientechnik:

Informatiksysteme und Netzwerke

» Unterschiedliche Trägerdienste der Festnetz- und Mobiltelefonanbieter

» Anbindungen eines Netzes (Installation, Betrieb, Sicherheit).

» Provider, Online- und Zusatzdienste.

» Kosten eines Internetanschlusses

» Basisdienste (www, Mail, FTP, Web 2.0 - Anwendungen)

17


Berufsreifeprüfung

Vorausgesetzte

Mindest-

Vorkenntnisse:

Office-Paket

(ECDL-Niveau)

Bild-, Video- und Soundbearbeitung

» Übungen mit gegenwärtig handelsüblicher Bild-, Video-, und

Soundverarbeitungssoftware

» Einbindung in HTML Seiten

Autorensysteme, Beschreibungssprachen, Skriptsprachen, Makros,

Applets, Benutzerschnittstellen

» Übungen mit einem Autorensystem

» Einbindung der Ergebnisse in ein Content Managements System

» Übunen mit Skripten diverser Skript- und Makrosprachen (PHP, Javascript,

MS Office- VBA)

Multimediadesign und Webpublishing

» Erforderliche Hardware zum Erstellen von Multimedia-Produktionen

» Multimediabeispiele für Computer Based Training

» Multimediaproduktion (Autorensysteme)

» Multimediasysteme (Einsatz und Aufgabe, Beispiele aus der Praxis)

» Beschaffung, Bearbeitung von Bild- und Informationsmaterial;

» Erstellung einfacher und fortgeschrittener HTML-Seiten unter Einhaltung

aktueller Internet Standards.

Datemodellierung und Datenbanken

» Grundstrukturen von Datenbanken

» Anbindung von Datenbanken im Web

» Erstellen, Verwalten und Warten von Datenbanken in einem Content

Management System (MySQL)

Soziale Auswirkungen der neuen Technologien, Datensicherheit,

Datenschutz

» Datensicherheit – Risiken, Schutzmaßnahmen.

» Datenschutz (Schutz geistigen Eigentums).

» Organisation, Informationsmanagement in Unternehmen und

Organisationen.

» Auswirkungen der Informationsverarbeitung (ökonomische und

gesellschaftliche Auswirkungen, Wandel in der Arbeitswelt und im

persönlichen und sozialen Bereich).

» Gesetze und Rechtsgrundlagen der EDV

18


Berufsreifeprüfung

Betriebswirtschaft und

Rechnungswesen

Berufsreifeprüfungscurricula BRPCV, BGBl. II Nr. 40/2010

Die Fachbereichsprüfung Betriebswirtschaft,

Rechnungswesen kann an der VHS Meidling abgelegt werden.

Teilnahme

möglich für

Personen mit

kaufmännischer

Berufsausbildung

bzw. Berufsbereich

Teilbereich Betriebswirtschaft

» Betrieb und Gesellschaft

» Rechtliche Grundlagen der betrieblichen Leistungserstellung

» Gründung, Zusammenschluss und Auflösung von Unternehmungen

» Gründung und Erwerb eines Unternehmens

» Kaufvertrag und ertragswidrige Erfüllung des Kaufvertrages

» Material- und Warenwirtschaft

» Marketing

» Leistungserstellung in den Grundzügen

» Mitarbeiter im Betrieb und Personalmanagement

» Investition und Finanzierung in den Grundzügen

» Einzel- und Großhandel; Markt- und Marktformen

» Dienstleistungsbetriebe, insbesondere Kreditinstitute und Versicherungen

» Transportwirtschaft und Tourismus

» Industrie und Gewerbe

» Öffentliche Verwaltung

» Internationale Geschäftstätigkeit

» Unternehmerische Entscheidungen und Unternehmenspolitik

» Managementfunktionen und –techniken

» Finanz-, Kosten- und Riskmanagement

» Controlling

Die

Fachbereichsprüfung

BWL/RW/VWL

kann an der

VHS Meidling

abgelegt werden.

Teilbereich Rechnungswesen

» Einführung

» Doppelte Buchführung: System und Bücher

» Umsatzsteuer

» Buchungsübungen

» Abschluss des Hauptbuches

» Buchführungsorganisation

» Bilanzlehre: Anlagen- und Forderungsbewertung, Warenbewertung (Halbund

Fertigerzeugnisse), Rücklagen

» Abschluss von Einzelunternehmungen, Personengesellschaften und

GesmbHs mit Mehr-Weniger-Rechnung, Bilanz (Vermögensbilanz,

Erfolgsrechnung und Anhang)

» Bankrechnen in den Grundzügen

» Steuerlehre (einschließlich Schriftverkehr)

» Einnahmen-Ausgaben-Rechnung

» Abrechnung und Verbuchung besonderer Geschäftsfälle

» Personalverrechnung (einschließlich Schriftverkehr.)

19


Berufsreifeprüfung

» Kostenrechnung: Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung;

» Ermittlung des Betriebsergebnisses

» Teilkostenrechnung (einfache Beispiele)

» Kostenrechnungssystem

» Waren- und Zahlungsverkehr mit dem Ausland

» Auswertung der Zahlen des dokumentären Rechnungswesens für

unternehmerische Entscheidungen

» Computerunterstütztes Rechnungswesen

Teilbereich Volkswirtschaft

» Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung

» Volkswirtschaftliche Gesamtziele

» Wirtschaftspolitik und Wirtschaftssysteme

» Öffentliche Wirtschaft

Politische Bildung und Recht

Berufsreifeprüfungscurricula BRPCV, BGBl. II Nr. 40/2010

Die Fachbereichsprüfung Politische Bildung und Recht kann

an der VHS Meidling abgelegt werden.

Aktive Staatsbürgerschaft.

» Menschenrechte und gesellschaftliche Werte

Europäische und österreichische Rechtsordnung

» Arten des Rechts und deren Folgen

» Internationale Organisationen und ihr völkerrechtlicher Status

» Grund- und Freiheitsrechte

» Historische Entwicklung der Europäischen Einigung

» Europäische Verträge

» Organe der EU und ihre Kompetenzen

» Der Binnenmarkt: die vier Freiheiten, die einheitliche Währung, die

Rechtsprechung des EUGH

» Wettbewerbs- und Kartellrecht in der Gemeinschaft

» die gemeinsame Handelspolitik

» Internationale Abkommen

» Haushalt der EU

Staatliche Strukturen

» Staatselemente

» Regierungsformen

» Prinzipien der Bundesverfassung

» Gesetzgebung Bund und Länder

» Verwaltungsaufbau

» Kontrolle der Staatsgewalt

» Gerichtsorganisation

20


Berufsreifeprüfung

Rechtsanwendung im Alltag unter besonderer Berücksichtigung des

Eisatzbereiches

» Regelung des AGBG und seiner Nebengesetze

» Grundlagen des Personenrechts, Familienrechts, Erbrechts, Sachenrechts

und Schuldrechts

» Schadenersatzrecht

» Wohnungseigentums- und Mietrecht

» Konsumentenschutz

» E-Commerce Gesetz

» Strafrecht

Rechtsdurchsetzung, Verfahren, Rechtsinformatik

» Verwaltungsverfahren

» Das Verfahren in der Zivil- und Strafgerichtsbarkeit

» Besonderheiten des arbeits- und sozialgerichtlichen Verfahrens

» Zwangsvollstreckung

» Insolvenzverfahren

Unternehmer und Arbeitnehmer in Recht und Wirtschaft

» Grundlagen des Arbeitsrechts (typische und atypische Arbeitsverhältnisse)

» Rechte und Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis

» Wichtige Bestimmungen des Arbeitnehmerschutzes

» Gewerberecht und gewerblicher Rechtsschutz

» Produkthaftungs- und Produktsicherheitsgesetz

Zivilgesellschaft und Staat, gemeinwirtschaftliche Ansätze, politische

Partizipation

21


B e r u f s r e i f e p r ü f u n g - L e h r g ä n g e F r ü h j a h r 2 0 1 4

A l l g e m e i n b i l d e n d e L e h r g ä n g e

P r e i s e u n d T e r m i n e S t a n d O k t o b e r 2 0 1 3 ; Ä n d e r u n g e n v o r b e h a l t e n

D e u t s c h

Anerkannte Abschlussprüfung an der VHS Meidling, Lehrplan: Kompetenzbasiertes Curriculum

Deutsch. Lehrgangsbegleitend: Internet-Lernplattform. Wöchentlicher Unterricht plus Zusatztermine

– siehe Terminplan.

160 UE, ab 10 TN

V Mo, 8.30-13.00 3.3.2014 - 9.2.2015 Mag. Walter Bruckner € 640,– 920502

A Di, 18.00-21.15 4.3.2014 - 10.2.2015 MMag. Michael Dawid € 640,– 920501

A Di, 18.00-21.15 4.3.2014 - 10.2.2015 Mag. Norbert Egger € 640,– 920540

D e u t s c h – V o r b e r e i t u n g a u f d i e e x t e r n e P r ü f u n g ( m i t

e L e a r n i n g U n t e r s t ü t z u n g )

Intensiv-Vorbereitung auf die Prüfung an einer höheren Schule in einem Semester mit eLearning

(Internet-Lernplattform Moodle). Sehr gute Grammatik- und Rechtschreibkenntnisse werden

vorausgesetzt.

66 UE, 16 x, ab 6 TN

A Di, 18.00-21.15 11.3.2014 - 9.9.2014 Hildegund Heczko, MSc. € 360,– 920519

M a t h e m a t i k

Anerkannte Abschlussprüfung an der VHS Meidling, Lehrplan: Kompetenzbasiertes Curriculum

Mathematik. Lehrgangsbegleitend: Internet-Lernplattform. Wöchentlicher Unterricht plus

Zusatztermine – siehe Terminplan.

180 UE, ab 10 TN

V Do, 8.30-13.00 20.3.2014 - 5.3.2015 DI Dr. Manfred Gurtner-Würl € 720,– 920509

A Do, 18.00-21.15 20.3.2014 - 12.3.2015 DI Dr. Manfred Gurtner-Würl € 720,– 920503

A Do, 18.00-21.15 20.3.2014 - 12.3.2015 Mag. Martina Reichl € 720,– 920504

V o r a n k ü n d i g u n g : M a t h e m a t i k - V o r b e r e i t u n g a u f d i e e x t e r n e

P r ü f u n g ( m i t e L e a r n i n g U n t e r s t ü t z u n g )

Dieser Kurs empfiehlt sich, wenn Sie die Mathematikprüfung an einer höheren Schule ablegen

wollen. (speziell für BAKIP, HLW 10, HLW 19)

Beginn: Oktober 2014

A Do, 18.00-21.15 Okt. 2014 – Sept. 2015 Marianne Bockberger € 720,– 110541

E n g l i s c h

Anerkannte Abschlussprüfung an der VHS Meidling, Lehrplan: Kompetenzbasiertes Curriculum

Englisch. Lehrgangsbegleitend: Internet-Lernplattform. Wöchentlicher Unterricht plus

Zusatztermine – siehe Terminplan.

180 UE, ab 10 TN

V Mi, 8.30-13.00 5.3.2014 - 18.2.2015 Mag. a Agnes Bakalarz-Zakos € 720,– 920510

A Mo, 18.00-21.15 3.3.2014 - 23.2.2015 Mag. a Michaela Meier € 720,– 920505

A Mo, 18.00-21.15 3.3.2014 - 23.2.2015 € 720,– 920506

22


B e r u f s r e i f e p r ü f u n g - L e h r g ä n g e F r ü h j a h r 2 0 1 4

E n g l i s c h – V o r b e r e i t u n g a u f d i e e x t e r n e P r ü f u n g ( m i t

e L e a r n i n g U n t e r s t ü t z u n g )

Intensiv-Vorbereitung auf die mündliche Prüfung an einer höheren Schule in einem Semester mit

Online Phasen (Internet-Lernplattform Moodle). Vorkenntnisse: Niveau A 2+/B 1

68 UE, 16 x, ab 6 TN

A Mo, 18.00-21.15 10.3.2014 – 22.9.2014 Petra Reidl € 360,– 920518

F a c h b e r e i c h e

P r e i s e u n d T e r m i n e f ü r d i e F a c h b e r e i c h e S t a n d O k t o b e r 2 0 1 3 ; Ä n d e r u n g e n

v o r b e h a l t e n

K u n s t u n d D e s i g n

Fachbereich mit anerkannter Abschlussprüfung an der VHS Meidling. Lehrgangsbegleitend:

Internet-Lernplattform. Zulassungsbedingung: künstlerisch-gestalterischer Berufsbereich,

Internetzugang. Empfohlen: Teilnahme am Einstiegsworkshop im Kunsthaus Horn. Präsenztermine

siehe Terminplan.

Am 9.1.2014 und am 16.1.2014 findet ein Infoabend für den Lehrgang Kunst und Design statt.

Hier können Sie den Kursleiter Dr. Rolf Laven in ungezwungener Atmosphäre kennenlernen

und inhaltliche Fragen zum Kurs stellen.

Einstiegs-Workshop im Kunsthaus Horn – Erfahrbare künstlerische Intensität

Schwerpunkt an diesem Wochenende: Grafik und Malerei. Für alle, die sich für den Lehrgang Kunst

und Design interessieren, bietet dieser Workshop die Gelegenheit, Inhalte und Lehrgangsleiter

kennen zu lernen.

20 UE, ab 10 TN, Kursgebühr inkl. Material, exkl. Übernachtung/Verpflegung

Fr, ab 17.00 bis

So, 15.00

24.1.-26.1.2014 Dr. Rolf Laven € 149,– 910537

Lehrgang:

180 UE (90 UE Präsenz), 10-14 TN

A Fr, 18.00-21.15 7.3.2014 - 13.2.2015 Dr. Rolf Laven € 720,– 920507

I n f o r m a t i o n s m a n a g e m e n t u n d M e d i e n t e c h n i k

Fachbereich mit anerkannter Abschlussprüfung an der VHS Meidling, EDV-unterstützter Lehrgang

mit 50 % Fernstudienanteil (eLearning. Zulassungsbedingung: Berufsausbildung mit EDV-Anteil,

Office-Kenntnisse (ECDL-Niveau), Internetzugang. Präsenztermine siehe Terminplan.

180 UE (90 UE Präsenz), 10-14 TN

A Fr, 17.00-21.00 28.2.2014 - 16.1.2015 Mag. Walter Klein € 720,– 920508

A Fr, 17.00-21.15 Okt. 2014 - Juni 2015 Mag.Hermann Morgenbesser € 720,– 110516

W i r t s c h a f t s i n f o r m a t i k

Fachbereich mit anerkannter Abschlussprüfung an der VHS Meidling, EDV-unterstützter Lehrgang

mit 50 % Fernstudienanteil (eLearning). Zulassungsbedingung: EDV-Berufsausbildung bzw.

Berufsbereich mit EDV-Tätigkeit, Office-Kenntnisse (ECDL-Niveau), Internetzugang.

Präsenztermine siehe Terminplan.

180 UE (90 UE Präsenz), 10-14 TN

A Fr, 17.00-21.00 28.2.2014 - 16.1.2015 Mag. Walter Klein € 720,– 920517

A Fr, 17.00-21.15 Okt. 2014 - Juni 2015 Mag.Hermann Morgenbesser € 720,– 110517

23


B e r u f s r e i f e p r ü f u n g - L e h r g ä n g e F r ü h j a h r 2 0 1 4

G e s u n d h e i t u n d S o z i a l e s

Fachbereich mit anerkannter Abschlussprüfung an der VHS Meidling. Lehrgangsbegleitend:

Internet-Lernplattform. Zulassungsbedingung: Berufsbereich Gesundheit/Soziales.

132 UE, ab 10 TN

A Mi, 17.30-20.45 5.3.2014 - 21.1.2015 Mag. a Andrea Gerner € 528,– 920513

A Fr, 17.30-20.45 Okt. 2014 - Juni 2015 Mag. a Andrea Gerner € 528,– 110513

B e t r i e b s w i r t s c h a f t u n d R e c h n u n g s w e s e n

Fachbereich mit anerkannter Abschlussprüfung an der VHS Meidling. Lehrgangsbegleitend:

Internet-Lernplattform. Wöchentlicher Unterricht plus Zusatztermine – siehe Terminplan.

180 UE, ab 10 TN

A Mi, (Fr)

18.00-21.15

5.3. 2014 - 28.1.2015 Mag. a Renate Schiendl € 720,– 920514

P o l i t i s c h e B i l d u n g u n d R e c h t

Fachbereich mit anerkannter Abschlussprüfung an der VHS Meidling. Lehrgangsbegleitend:

Internet-Lernplattform. Zulassungsbedingung: Berufsbereich: Verwaltung, Organisation,

Polizeidienst, Steuerberatung,…

132 UE, ab 10 TN

A Mi, 17.30-20.45 5.3.2014 - 21.1.2015 Mag. a Christine Tillhof € 528,– 920515

AK Bildungsgutschein

Die AK Wien unterstützt Vorbereitungslehrgänge für die BRP – alle Kurse mit Logo AK-

Mitglieder erhalten einen € 100,– Bildungsgutschein, ab 2014 € 120,– (KarenzurlauberInnen um €

50,– mehr), der in der Volkshochschule eingelöst werden kann. Alle ArbeitnehmerInnen, die

Mitglied der AK Wien sind, können ihren Bildungsgutschein anfordern unter:

www.akwien.at, T: 0800/311311, F: 0800/202045.

24


B e r u f s r e i f e p r ü f u n g - L e h r g ä n g e F r ü h j a h r 2 0 1 4

A u f f r i s c h u n g s k u r s e

Zur Auffrischung der Kenntnisse vor der BRP

A u f f r i s c h u n g D e u t s c h

Bitte fordern Sie den von unseren Deutsch-LehrerInnen entwickelten Test zur Selbsteinschätzung

an (oder Download unter http://vhs.at/fileadmin/uploads_vhs12/downloads/pdf/BRP/T_Deutsch_-

_20110919.pdf), der für Sie eine Entscheidungshilfe sein kann, ob für Sie zum Erwerb der

grundlegenden Einstiegskenntnisse eine Auffrischung anzuraten ist.

G r a m m a t i k , R e c h t s c h r e i b u n g u n d T e x t g e s t a l t u n g

Ob Erörterung, Brief oder Protokoll: Richtig und aussagestark zu schreiben ist keine Hexerei,

sondern eine Frage von Wissen und Übung. Abgestimmt auf die Bedürfnisse der TeilnehmerInnen

werden nicht nur grundlegende Regeln der deutschen Rechtschreibung und Grammatik erklärt und

geübt, sondern auch das A und O der Textgestaltung: Gliederung, Argumentationsaufbau und

angemessene Wortwahl.

21 UE, 7 x, 8-15 TN

A Di, 18.00–21.00 5.11. -17.12.2013 Mag. a Birgit Schwaner € 84,– 910521

A Di, 18.00–21.00 7.1. - 25.2.2014 Mag. a Birgit Schwaner € 84,– 910522

A Di, 18.00–21.00 4.3. - 29.4.2014 Mag. a Birgit Schwaner € 84,– 920520

A Di, 18.00-21.00 6.5. - 24.6.2014 Mag. a Birgit Schwaner € 84,– 920521

A Di, 17.30-18.00 22.7. - 2.9.2014 Mag. a Birgit Schwaner € 84,– 930520

A u f f r i s c h u n g E n g l i s c h

Die anspruchsvolle BRP-Englischvorbereitung kann nur bei guten Basiskenntnissen zum Erfolg

führen. Bitte fordern Sie den von unseren LehrerInnen entwickelten Grading Test an. (download

unter http://vhs.at/fileadmin/uploads_vhs12/downloads/pdf/BRP/T_Englisch_-_sept_2011.pdf

Er kann für Sie eine Orientierungshilfe sein, ob Ihre Vorkenntnisse für den BRP-Englisch-

Vorbereitungslehrgang ausreichen oder ob zum Erwerb der grundlegenden Einstiegskenntnisse ein

Englisch-Basistraining anzuraten ist.

In diesem Auffrischungskurs für alle, die sich unsicher im Sprachgebrauch fühlen, steht das

Training der vier Sprachfertigkeiten (Sprechen, Schreiben, Hören, Lesen) und Grammatik-

Vertiefung auf dem Programm.

30 UE, 12 x, 8-15 TN

A Mo, 18.30–21.00 4.11.2013 - 17.2.2014 Nadia Glanz, B.A. € 120,– 910523

21 UE, 6 x, 8-15 TN

A Mo, 17.30–21.00 13.1. - 24.2.2014 Mag. a Agnes Bakalarz-Zakos € 84,– 910532

30 UE, 12 x, 8-15 TN

A Mo, 18.30–21.00 3.3. - 2.6.2014 Nadia Glanz, B.A. € 120,– 920522

20 UE, 8 x, 8-15 TN

A Mo, Mi 18.30-

21.00

A Di, Do 18.30-

21.00

7.7. - 30.7.2014 Sabine Erker € 80,– 930524

19.8. - 11.9.2014 Christian Fuchs € 80,– 930525

25


B e r u f s r e i f e p r ü f u n g - L e h r g ä n g e F r ü h j a h r 2 0 1 4

A u f f r i s c h u n g M a t h e m a t i k

Im Zuge der sehr intensiven BRP-Mathematikvorbereitung können mathematische Grundlagen

nicht so ausführlich behandelt werden, wie es für einige KursteilnehmerInnen notwendig wäre. Bitte

fordern Sie den von unseren Mathematik-LehrerInnen entwickelten Mathematik-Einstiegstest an

(oder Download unter

http://vhs.at/fileadmin/uploads_vhs12/downloads/pdf/BRP/T_Basistest_Msept_2012.pdf),

der für Sie eine Entscheidungshilfe sein kann, ob für Sie zum Erwerb der grundlegenden

Einstiegskenntnisse ein „Vortraining“ anzuraten ist. Dieser Test orientiert sich an den

Bildungsstandards der 8. Schulstufe, auf denen auch der BRP-Mathematiklehrgang aufbaut.

Mathematik in einem Jahr bis zur Maturareife zu lernen ist einerseits keine Kleinigkeit, andererseits

braucht es mit einem gezielten Basistraining nicht das „Angstfach“ zu sein, für das es viele halten!

Wenn Ihnen Vorrangregeln (Rechnen mit Klammern), Vorzeichenregeln (Rechnen mit negativen

Zahlen), Brüche, Terme (Rechnen mit Variablen), das Lösen linearer Gleichungen, statistische

Kenngrößen oder geometrische Grundbegriffe ein Rätsel sind, ist dieser Kurs vor dem Einstieg in

den BRP-Mathematiklehrgang zu empfehlen.

24 UE, 8 x, 8-15 TN

A Do, 18.00-21.00 9.1. - 6.3.2014 Azra Kavazbasic € 96,– 910524

A Do, 18.00-21.00 10.4. - 26.6.2014 Azra Kavazbasic € 96,– 920527

A Mo, Mi 18.00- 1.9. - 24.9.2014 € 96,– 930537

21.00

A Di, Do 18.00-

21.00

2.9. - 25.9.2014 Azra Kavazbasic € 96,– 930538

Ü b u n g s k u r s e

B e g l e i t e n d e U n t e r s t ü t z u n g w ä h r e n d d e r B R P

Ü b u n g s k u r s e D e u t s c h

Ü b u n g D e u t s c h

Übung der Grammatik, Rechtschreibung und Textgestaltung während des BRP-Lehrgangs.

Anmeldung nur nach Rücksprache mit den KursleiterInnen.

10 UE, 10 x, 8-15 TN

A Di, 17.00-18.00 1.4. - 24.6.2014 MMag. Michael Dawid € 40,– 920534

Ü b u n g D e u t s c h - C r a s h I n t e n s i v N e u e R e c h t s c h r e i b u n g u n d

G r a m m a t i k

Im Mittelpunkt dieses Crashkurses steht neben dem neuen Regelwerk der Rechtschreibung auch

die Grammatik. Dieser Kurs ist besonders als Prüfungsvorbereitung für die Berufsreifeprüfung

Deutsch geeignet.

15 UE, 5 x, 8-15 TN

A Mi, 18.00-21.00 19.3. - 23.4.2014 Mag. a Birgit Schwaner € 60,- 920523

15 UE, 5 x, 8-15 TN

A Mi 18.00-21.00 6.8. - 3.9.2014 Irene Koch € 60,- 930526

26


B e r u f s r e i f e p r ü f u n g - L e h r g ä n g e F r ü h j a h r 2 0 1 4

Ü b u n g s k u r s e E n g l i s c h

Ü b u n g E n g l i s c h - G r a m m a t i k u n d K o n v e r s a t i o n

Professionelle Unterstützung während des BRP-Englisch-Lehrgangs mit Schwerpunkt Grammatik

und Konversation.

28 UE, 14 x, 8-15 TN

A Mi, 17.30-19.30 5.3. - 11.6.2014 Sabine Erker € 112,- 920551

Ü b u n g s k u r s e M a t h e m a t i k

Für BRP-TeilnehmerInnen, die begleitend zu ihrem Lehrgang noch mehr – und mit professioneller

Unterstützung – Mathematik lernen, üben und festigen möchten.

Ü b u n g M a t h e m a t i k i m 1 . S e m e s t e r

21 UE, 7 x, 8-15 TN

A Mi, 18.00-21.00 13.11., 27.11., 4.12.,

11.12.2013,

8.1., 15.1., 22.1.2014

21 UE, 7 x, 8-15 TN

A Mi, 18.00-21.00 30.4., 14.5., 21.5., 28.5.,

11.6., 18.6., 25.6.2014

Ü b u n g M a t h e m a t i k i m 2 . S e m e s t e r

21 UE, 7 x, 8-15 TN

A Mi, 18.00-21.00 9.10., 23.10., 6.11.,

20.11., 4.12., 18.12.2013,

8.1.2014

21 UE, 7 x, 8-15 TN

A Mi, 18.00-21.00 19.3., 2.4., 23.4., 7.5,

21.5., 4.6., 18.6.2014

€ 84,- 910525

Azra Kavazbasic € 84,- 920525

Azra Kavazbasic € 84,- 910526

€ 84,- 920526

Ü b u n g M a t h e m a t i k - W i e d e r h o l u n g v o r d e m 2 . S e m e s t e r

Wiederholung und Übung des im 1.Semester Gelernten – für einen selbstbewussten Einstieg ins 2.

Semester.

15 UE, 5 x, 8-15 TN

A Mo-Fr, 18.00-

21.00

18.-22.8.2014 Azra Kavazbasic € 60,- 930523

27


B e r u f s r e i f e p r ü f u n g - L e h r g ä n g e F r ü h j a h r 2 0 1 4

P r ü f u n g s v o r b e r e i t u n g I n t e n s i v

D e u t s c h P r ü f u n g s v o r b e r e i t u n g I n t e n s i v

L e s e n , D e u t e n , A r g u m e n t i e r e n - E n d s p u r t v o r d e r B R P - D e u t s c h -

P r ü f u n g

Wie erkenne ich einen Essay, eine Reportage, eine Kurzgeschichte Was unterscheidet den einen

Text vom anderen, was haben sie gemeinsam, und, vor allem: Wie beschreibe ich Gelesenes Wie

fasse ich zusammen, wie argumentiere ich schriftlich Wie sieht eine Zusammenfassung aus, was

darf man beim Schreiben von Erörterungen nicht vergessen

15 UE, 5 x, 6-15 TN

A Mi, 18.00-21.00 4.12.2013 - 15.1.2014 Mag. a Birgit Schwaner € 60, – 910536

A Mi, 18.00-21.00 7.5. - 4.6.2014 Mag. a Birgit Schwaner € 60, – 920536

E n g l i s c h P r ü f u n g s v o r b e r e i t u n g I n t e n s i v

E n d s p u r t v o r d e r B R P - P r ü f u n g

Kurz vor der Abschlussprüfung haben Sie ein Wochenende lang die Gelegenheit, rund um die

Topics der BRP-Prüfung Ihren Englischkenntnissen den Feinschliff zu geben.

Vor der Prüfung im März 2014

9 UE, 2x, 8-15 TN

A Fr, 18.00-21.00

Sa, 9.00-16.00

14.-15.2.2014 Petra Reidl € 36,- 920528

Vor der Prüfung im Juli 2014

9 UE, 2x, 8-15 TN

A Fr, 18.00-21.00

Sa, 9.00-16.00

20.-21.6.2014 Petra Reidl € 36,- 920529

M a t h e m a t i k P r ü f u n g s v o r b e r e i t u n g I n t e n s i v

Endspurt vor der BRP Prüfung im März 2014:

16 UE, 4 x, 8-15 TN

A Sa, 14.00-18.00

So, 10.00-14.00

18.-19.1., 8.-9.3.2014 Marianne Bockberger € 64,- 910531

18 UE, 6x, 8-15 TN

A Fr, 18.00-21.00 17.1., 24.1., 31.1., 14.2.,

21.2., 28.2.2014

Marianne Bockberger € 72,- 910527

28


B e r u f s r e i f e p r ü f u n g - L e h r g ä n g e F r ü h j a h r 2 0 1 4

Endspurt vor der BRP Prüfung im September 2014:

15 UE, 5x, 8-15 TN

A Mo-Fr, 18.00-21.00 4.-8.8.2014 Mag. a Jutta Gut € 60,- 930521

15 UE, 4x, 8-15 TN

A Mo-Fr, 17.30-21.15 11.-14.8.2014 Marianne Bockberger € 60,- 930522

A Mo-Fr, 17.30-21.15 11.-14.8.2014 Mag. a Jutta Gut € 60,- 930527

AK Bildungsgutschein: Die AK Wien unterstützt Vorbereitungslehrgänge für die BRP – alle Kurse

mit Logo

AK-Mitglieder erhalten ab 2014 einen € 120,– Bildungsgutschein (KarenzurlauberInnen um € 50,–

mehr), der in der Volkshochschule eingelöst werden kann. Alle ArbeitnehmerInnen, die Mitglied der

AK Wien sind, können ihren Bildungsgutschein anfordern unter: www.akwien.at, T: 0800/311311, F:

0800/202045.

29

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine