Stadt Jelgava Gebiet Jelgava Gebiet Ozolnieki

jrp.lv

Stadt Jelgava Gebiet Jelgava Gebiet Ozolnieki

Museen, Ausstellungen

G. Eliass, Geschichts­ und Kunstmuseum

von Jelgava / Academia Petrina

Das Gebäude, bekannt unter dem Namen Academia Petrina, wurde 1775 auf

dem Platz des ehemaligen, herzöglichen Stadtschlosses errichtet. Die Anregung

zum Bau kam vom letzten Herzog von Kurland und Zemgale, Peter Biron, der

Baumeister war S. Jensen. Hier befand sich die erste Hochschule Lettlands.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde in dem erneuerten Gebäude der Academia Petrina, das Geschichtsmuseum Jelgavas

eingerichtet. Der Grund dafür waren einige, erhaltengebliebene Sammlungen des ehemaligen Provinzmuseums von Kurland, dem

zweitältesten Museum Lettlands (gegr. 1818). 1975 verlieh man dem Museum den Namen des Malers Ģ. Eliass.

Heute besteht die Sammlung aus mehr als 80 000 Exponaten. Diese sind charakteristisch für das ganze kultur­ethnographische

Gebiet von Zemgale. Die Ausstellungen des Museums erzählen über das gesellschaftliche, politische, wirtschaftliche und kulturelle

Leben der Stadt und des Gebietes von der alten Zeit bis heute. Besondere Aufmerksamkeit wird der Stadt Jelgava gewidmet, die

im zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Seinerzeit war sie in Europa durch das Herzogtum von Kurland und Zemgale bekannt, später

die Haupstadt des Kurländischen Gouvernements und des Kreises Zemgale. Besonders wertvoll ist die Sammlung des lettischen

Altmeisters der Malerei, Ģederts Elias. Einen Teil davon kann man in der ständigen Ausstellung des Museums besichtigen.

2009 wurde die Außenanlage des Museums komplett umgebaut. Die Besucher können sich nun schon beim Betreten der Auffahrt

in die 40er Jahre des 19. Jh. zurückversetzt fühlen. Alles, auch die Umzäunung, wurde dieser Zeit entsprechend neu gestaltet.

Akadēmijas iela 10, Jelgava, Tel. +371 63023383, Anmeldung der Führung Tel. +371 63025830,

www.jvmm.lv

6

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine