Liebe mut! Interessierte und ... - in der Amazone

meyer.charlotte13

Liebe mut! Interessierte und ... - in der Amazone

mut!News 2

September 2008

Liebe mut! Interessierte und KooperationspartnerInnen!

Das mut!-Team informiert Sie mit dem halbjährlichen Newsletter über interessante mut!-Neuigkeiten:

Entwicklung des virtuellen & reellen

Kommunikationsraums

In der dritten Phase des Projekts mut! - Mädchen und Technik findet eine

erlebnisorientierte Auseinandersetzung zur geschlechtssensiblen Berufsorientierung

mit allen mut!-PartnerInnen statt. Die Ergebnisse aus den Angeboten

werden in einem virtuellen (Homepage) und einem reellen (Raum

im Mädchenzentrum Amazone) Kommunikationsraum verarbeitet. Damit

werden die mut!igen Erfahrungen für alle nutzbar gemacht.

Hierzu veranstaltete das mut!-Team im Mädchenzentrum Amazone verschiedene

Workshops für alle Zielgruppen und KooperationspartnerInnen

(siehe weiter unten), um eine optimale Gestaltung für die Nutzung der

kommunikativen Drehscheibe zu erreichen. Momentan werden die Resultate

der Workshops eifrig umgesetzt.

Dabei ist auch eine Verortung der Angebote geplant. Konkret werden

auf einer großen Landkarte Vorarlbergs alle mut!-PartnerInnen (Schulen,

Betriebe, Institutionen) und deren Termine (Tag der Offenen Tür, Anmeldefristen,

Aufnahmetests,…) eingezeichnet. Somit erhalten Interessierte

einen umfangreichen Überblick zu aktuellen Angeboten der Berufsorientierung.

Wenn auch Sie, ihr Betrieb oder ihre Institution dabei sein möchte/n,

dann füllen Sie bitte bis 9.10.2008 das Formular auf der letzten Seite

mit Adresse und Terminen aus und mailen Sie das gespeicherte PDF bitte

an mut@amazone.or.at. Das mut!-Team freut sich, wenn Sie dabei sind!

Zudem möchten wir Mädchen mit technisch-handwerklichem Interesse

Tipps von verschiedenen KooperationspartnerInnen des Projektes „mut!

– Mädchen und Technik“ geben. So können sie sich noch besser auf ihre

zukünftige Berufswahl vorbereiten. Dazu bitten wir Sie die auf der lezten

Seite befindlichen Fragen zu beantworten und per Post bis 9.10.2008 an

das Mädchenzentrum Amazone, Kirchstr. 39, 6900 Bregenz zu senden.

Die beantworteten Fragen werden mit Namen, Berufsbezeichnung und

Institutionsangaben auf unserer Homepage veröffentlicht. Gerne können

Sie die Fragen an Interessierte weiterleiten. Wir freuen uns über zahlreiche

Rückmeldungen!

Die Eröffnung des virtuellen und reellen Kommunikationsraums wird am

Dienstag, den 5. November 2008 um 14.00 Uhr im Mädchenzentrum

Amazone gefeiert. Dazu laden wir auch Sie herzlich ein. Somit eröffnet

sich die gesamte, bunte und vielseitige Palette der Berufsmöglichkeiten!

Das mut!-Team freut sich auf Ihr kommen!


Erfolgreiche mut!-Infoveranstaltung

Für den gemeinsamen Start in die dritte mut!-Phase lud Landesrätin Dr. in

Greti Schmid 27.3.2008 alle mut!-KooperationspartnerInnen in den Vorarlberger

Landtag ein. Mit großem Interesse besuchten SozialpartnerInnen,

VertreterInnen des Landesschulrats, der Wirtschaft und den Bildungseinrichtungen

die Infoveranstaltung und setzten sich mit Inhalten, Ziele und

Kooperationen der dritten Projektrunde auseinander.

Treffen mit InspektorInnen aus dem Bereich Pflichtschulen

Zum Strategietreffen am 21.4.2008 kamen 10 VertreterInnen des Landesschulrats

aus den Funktionen Landes- und Bezirksschulinspektion ins

Mädchenzentrum Amazone. Nach einem Einblick ins Projekt mut! – Mädchen

und Technik wurde über die Angebote des Projektes im Sinne der

strukturellen Verankerung diskutiert. Das Know how der Teilnehmenden

zur Entwicklung des Kommunikationsraumes wurde bei den weiteren

Workshops miteinbezogen.

Lebensplanung + Geschlecht = mut!ige Berufsorientierung

Fortbildung an der Pädagogischen Hochschule

Berufsorientierung ohne Klischees. Zu diesem Thema führte mut! – Mädchen

und Technik in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule

und der KOJE (Koordinationsbüro für Offenen Jungendarbeit und

Entwicklung) am 25.4.2008 eine Fortbildung zu den unterschiedlichen

Zugängen von Mädchen und Buben im Berufsorientierungsprozess durch.

13 LehrerInnen und MultiplikatorInnen aus dem pädagogischen Bereich

setzten sich mit den Zusammenhängen zwischen Geschlechterrollen und

Lebensplanung auseinander und erhielten durch praxisorientierte Methoden

Werkzeuge für die geschlechtssensible Berufsorientierung.

mut!iger Impulsworkshop

Um künftige KooperationspartnerInnen für das Projekt mut! – Mädchen

und Technik zu gewinnen und das praktische Erleben von mut!igen Methoden

zu ermöglichen, wurde der mut!ige Impulsworkshop am 29.4.2008

für Betriebs- und SozialpartnerInnen, Bildungseinrichtungen und Personen

des Landesschulrats durchgeführt. Die 8 Teilnehmenden waren von der

erlebnisorientierten Auseinandersetzung mit Roberta – Mädchen erobern

Roboter begeistert und Know how für die Entwicklung des Kommunikationsraums

wurde ausgetauscht.

Kinderuni an der Fachhochschule Vorarlberg

Rechtsanwältin, Bundeskanzler, Polizistin, Opernsänger, Feuerwehrmann,

Politikerin, Papst, Balletttänzer, Ärztin, Elektriker, Archäologin, Skilehrerin,

Goldgräber, Nobelpreisträgerin, Friseur, Bauingenieurin, Informatiker,…

Mädchen und Buben haben 1.000 Möglichkeiten für die spätere Berufswahl.

Im Auftrag des Vorarlberger Frauenreferats wurde in Kooperation

mit der FH Vorarlberg im Rahmen der Kinderuni am 7.5.2008 Beispiele


von untypischen Berufsbiographien von Frauen und Männern beleuchtet.

Dabei schnupperten 270 Mädchen und Buben Uni-Luft.

mut!ige Drehscheibe

Der zweite Workshop zur Entwicklung des reellen Kommunikationsraums

fand am 7.5.2008 statt. Insgesamt nahmen 7 engagierte Mädchen, darunter

drei Lehrlingsmädchen der Firmen Blum und Baur, teil. Gemeinsam

mit einer Architektin erörterten die Mädchen ihre Vorstellungen für den

reellen Kommunikationsraum. Anhand der zahlreichen interessanten und

aufschlussreichen Ergebnisse und kombiniert mit den Ergebnissen aus

weiteren Workshops wird von der Architektin ein Plan für den Kommunikationsraum

gestaltet.

Ingenieurinnen der Zukunft

Im Rahmen des ersten Workshops am 26.5.2008 mit der Modellhauptschule

Alberschwende setzten sich 17 mut!ige Mädchen der 1. Klasse

Hauptschule mit Mädchen und Technik auseinander, tauschten ihre

besonderen Stärken und Fähigkeiten aus und reflektierten verschiedene

Frauen- und Rollenbilder. Ein interessanter Tag bei dem die Schülerinnen

in die Rolle von Ingenieurinnen und Entwicklerinnen schlüpften.

Peer Education Roberta

Im Rahmen der mut!igen Peer Education am 6.6.2008 wurden zwei Lehrlingsmädchen

(Zerspanungstechnikerin und Werkzeugmechanikerin) der

Firma Blum in Roberta – Mädchen erobern Roboter geschult. Die Lehrmädchen

im 2. Lehrjahr haben sich bereits für einen technischen Beruf

entschieden. Sie zeigen als Rolemodels, wie die spielerischen Methoden

zu Informatik, Elektronik und Technik von Roberta in die Praxis umgesetzt

werden können. Im mut!igem Roberta-Workshop am 18.6.2008 wurde dies

mit 8 Mädchen der 3. Klasse der Hauptschule Bürs erfolgreich umgesetzt.

Am 17.10.2008 findet der nächste Roberta – Mädchen erobern Roboter

– Workshop für alle Mädchen im Mädchenzentrum Amazone statt.

Mehr mut!ige Infos:

Mädchenzentrum Amazone

Projekt mut! – Mädchen und Technik

Kirchstraße 39, 6900 Bregenz, T 05574/45801, F 05574/52873

mut@amazone.or.at, www.amazone.or.at

Sollten Sie keine Nachrichten mehr über das Projekt mut! – Mädchen und Technik erhalten wollen,

dann senden Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Newsletter abmelden“ an: mut@amazone.or.at


mut!ige Verortung

Füllen Sie bitte unten stehendes Formular mit ihren Daten und Terminen aus und mailen Sie das

gespeicherte PDF zusammen mit dem Logo des Betriebes bis 9.10.2008 an mut@amazone.or.at.

Name:

Firma/Institution:

Termine:

mut!ige Tipps

Bitte für Ihre Tipps für Mädchen mit technisch-handwerklichem Interesse unten stehende Fragen

beantworten und das gespeicherte PDF per Mail bis 9.10.2008 an mut@amazone.or.at senden.

Name:

Berufsbezeichnung, Firma/Institution:

Wer kann Ihrer Meinung nach Mädchen in ihrem Weg zum Wunschberuf unterstützen

Wohin könnten sich Mädchen wenden

Was würden Sie Mädchen für einen Tipp zur Berufsfindung geben

Was für Fähigkeiten und Talente müssen Mädchen mitbringen, um einen handwerklichtechnischen

Beruf ausüben zu können

Nach welchem Motto leben Sie Ihren Beruf

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine