Ausgabe 1 - Stephanus Werkstatt (Wetzlar)

stephanuswerkstatt.de

Ausgabe 1 - Stephanus Werkstatt (Wetzlar)

WERKSTATTZEITUNG

der Stephanus Werkstatt für Arbeit und Beschäftigung

DIE

Die Zeitung

von Mitarbeitern

für Mitarbeiter!

Ausgabe 3

April 2009

Anerkannte

Werkstatt

nach §136 SGB IX

zertifiziert nach


Grußwort

Inhalt

Inhaltsangabe, Impressum,

Grußwort Hermann Gobrecht -

Ich will mein Leben (er)leben -

3

4-6

Interview mit Frau Homberg - 7

Menschen mit Behinderung - gestern

und heute (Teil 2) - 8-11

Freizeit Hooksiel - 12

Werkstattrat 13

Energiesparen - aber wie - 14

Der Werkstattplatz - 15

Bipolare Störung - 16-18

Werbepartner - 19

Ostern - 20-22

Denksport - 23

Die Tonkrieger - Ausstellung - 24/25

Der Optikparcours - 26

Aktuelles & Termine - 27

Labyrinth - 28

Berufsbildung - 29

Buchtipps - 30

das Redaktionsteam der Werkstattzeitung hat sich für die 3.

Ausgabe ein sehr anspruchsvolles Thema überlegt: „ Ich will

mein Leben (er)leben – Schätze des Alltages entdecken“.

,

Diese Frage nach „Sinn und Zufriedenheit im Leben“ stellen

wir uns selbst alle immer mal wieder und es ist gut, durch

diese Zeitung zum Nachdenken angeregt zu werden.

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt:

Harald Thöne

(für den Inhalt der einzelnen Artikel

sind die namentlich aufgeführten

Autoren verantwortlich)

Redaktion:

Sabine Rühl, Dirk Demand,

Oliver Keller, Andreas Bartsch,

Damian Roth, Peter Janz,

Anke Saitz, Michael Klein,

Doris Hofmann

Layout:

Uwe Will, Frank Brentrup,

Gabriele Borghardt, Michael Weber,

Harald Schreiber, Daniel Vidal,

Ansgar Wedeking

Anzeigenleitung:

(verantwortlich für Anzeigen)

Sabine Rühl, Uwe Will

Druck:

Stephanus Werkstatt Weilburg

Viehweg 19

35781 Weilburg

Das Positive an der Auseinandersetzung mit diesem Thema ist

meiner Meinung nach, dass es keine pauschale Antwort

geben kann, sondern jeder Mensch kann für sich selbst die

passende Antwort finden.

In unseren Werkstätten praktizieren wir einen respektvollen

und wertschätzenden Umgang. Miteinander sprechen und

gegenseitig zuhören ist eine wichtige Voraussetzung für ein

zufriedenstellendes Arbeitsklima.

Dies ist für viele Werkstattmitarbeiter die Grundlage für

Sicherheit und Zufriedenheit in der Gemeinschaft

Ich wünsche dem Redaktionsteam und allen Lesern der

Werkstattzeitung, dass sie bei der Suche nach den „Schätzen

des Alltages“ fündig werden und sie diesen „Schatz“ auch für

sich selbst festhalten und pflegen können.

3

Hermann Gobrecht

Sozialdienst Zweigwerkstatt Weilburg


Schätze des Alltags

Für diese Ausgabe unserer Zeitung hat sich die Redaktion Gedanken gemacht zum

Thema: “Ich will mein Leben (er)leben”.

Unabhängig davon, ob wir krank sind oder nicht, gibt es Dinge, Ereignisse und

Tätigkeiten, die uns den Alltag erleichtern. Oft nehmen wir diese gar nicht mehr wahr

oder sehen sie als selbstverständlich an. Holen wir uns “das Positive” wieder in unser

Bewusstsein zurück, können wir uns, gerade in schlechten Phasen, daran aufrichten.

In der folgenden Umfrage haben wir zusammengetragen, was wir positiv erleben,

woraus wir Kraft schöpfen und woran wir Spaß haben.

4


Umfrageergebnisse

Was gibt Dir Halt in Deinem Leben

Liebe; Familie; gute Freunde, die zu mir stehen in guten wie in schlechten Zeiten; Partner;

Glaube an Gott; Gottesdienst; Gerechtigkeit; soziales Engagement; viel Abwechslung/ Hobbies

(Turnverein, Kino usw); Dankbarkeit; „zwar vom Glauben abgekommen, aber ich weiß dennoch,

dass es der einzig richtige und sichere Halt ist“; die Hoffnung; die Neugier was morgen kommt;

meine Nichte;Meine Arbeit ist mir sehr ans Herz gewachsen und die Mitmenschen auch und das

baut mich auf.

Was gibt Dir Trost

Freude an der Arbeit; Mitgefühl anderer; Gottes Segen; Selbsthilfegruppe; Gespräch mit

Therapeutin; Lesen in der Bibel; ein todtrauriger Film; so gut wie nichts ist endgültig; eine Tasse

guten Tee; Schokolade; gute Pflegmutter zu haben; andere Seite der Medaille zu sehen; eine

liebevolle Umarmung; meine Tiere; Glauben; mein Können; Wissen; Mut; das Leben; Optimismus,

dass alles mal möglich sein kann und dass es besser werden kann.

Was stimmt Dich froh

Frühlingserwachen; blühende Blumen; Vogelgesang; Meeresrauschen; bin dankbar dafür trotz

schweren Schicksalsschlägen noch zu leben; Musik; Tanz; der Kontakt mit lebenslustigen Menschen;

intellektueller Austausch; positive Taten Anderer; ein Sieg meines Lieblingsvereins;

Umgang mit Tieren; mein Lohn; Mittelaltermärkte besuchen zu können; Arbeit in der Redaktion;

ausdrucksvolle Bilder; Menschen, die auf meiner Wellenlänge sind und mit denen ich lachen

kann; Auto fahren; dass ich so akzeptiert werde wie ich bin; ein gutes Wort; schönes Wetter; die

kleinen Dinge des Lebens z.B. eine Tasse Kaffee; wenn ich müde bin Schokolade, lustige

Geschichten.

Womit kannst Du zufrieden sein

Gesundheit; Freude am Leben; mit meinem zu Hause; mit meiner Art auf Menschen zu zugehen;

unter Menschen zu sein; selten mit mir selbst aber mit wenig Materiellem; richtiges Maß von

Aktivität und Entspannung; über eine Ausbildung; mit meiner finanziellen Situation; dass ich

noch alle meine Zähne besitze; wenn alles stimmen würde auf der Welt, wäre für mich das

Schönste.

Was ist Dir (heute) geglückt

Menschen zum Lachen zu bringen; ich habe ein schönes Foto gemacht; zu Hause wieder mehr zu

machen; eine Therapie angefangen zu haben; dass ich mich seit langem durchsetzen konnte;

Montage von Besenhaken; Stapler fahren mit der Ameise; Absolvierung eines Computerkurses;

eine schwierige Arbeit; ein Lächeln; ich habe eine Ausbildung; bis jetzt noch nicht viel; bin froh,

dass ich es auf die Arbeit geschafft habe; dass ich das Medikament gut vertrage.

5


Umfrageergebnisse

Was kann Dich wieder aufbauen

„Menschen, denen ich wichtig bin, die mich trösten, mir ihre Hilfe anbieten“; gute Gespräche;

schöne Gedanken; Unternehmungen mit guten Freunden; ein gutes Buch lesen; geliebt zu sein;

einen guten Film zu schauen; meine Kreativität; mich durch etwas Positives ablenken; Lob; über

etwas lachen zu können; eine Auszeit zu nehmen; Fußball spielen; Musik machen; „schwer zu

sagen, es ist unterschiedlich, aber im Großen und Ganzen reicht es schon, wenn man darüber

redet“; Sport; meine Katze; ein Lachen; ein Lob; wenn ich mit jemanden reden kann, dem ich

vertraue; ein Lächeln und eine Umarmung.

Was hält Dich an Deinem Tag aufrecht

Medikamente; (leider Zigaretten); Freude auf den Feierabend; Kollegen; interessante Arbeit, die

mir Freude bereitet; die Aussicht “es wird schon vorüber gehen, wenn mein Tag schwierig ist”;

Gedanken an eine liebe Person; ein gutes Telefongespräch; Gebet; der Gedanke am Abend nicht

in eine leere Wohnung zu kommen, sondern von einem lieben Menschen erwartet zu werden; ein

schöner Feierabend; mein Lebenswille.

Was ist erfreulich

Neues Leben; schönes Wetter; es wird bald Frühling; habe neue Freunde und Partner fürs Leben

gefunden; möglicher Lottosechser; beliebt zu sein; wenn ich von meinem Partner von der Arbeit

abgeholt werde; sich von den Folgen eines Schlaganfalls erholt zu haben; Glück; Sonnenschein;

dass ich Geburtstag habe und ein Jahr älter werde; dass ich Beschäftigung habe, obwohl ich

nicht mehr am 1. Arbeitsmarkt arbeiten kann; dass ich mein finanzielles Einkommen habe und

ein Dach über dem Kopf; dass mein Kater gesund ist; zu wissen , dass immer jemand für mich da

ist und zu wissen, was man alles geleistet hat; geglückte Arbeit; gutes Essen; Bier; Sex; nette

Kollegen und Mitmenschen; wenn es in der Familie gut geht.

Was fällt Dir Gutes ein

Sehnsucht nach einem Enkelkind; Respekt vor allen Lebewesen; Hoffen auf gute Stimmung;

Freude am Leben; nicht immer alles so ernst zu sehen; Vorfreude, viel mit Freunden unternehmen

zu können; wir haben alle etwas gemeinsam; wenn ich in meinem Leben alles

gemeistert bekomme; dass es mir wie immer gut geht; man sollte sich immer so geben wie man

sich am wohlsten fühlt, obwohl es nicht immer gut ist; „Ein Spruch für Leute, die nicht immer gut

gelaunt sind: Jede Wolke, die am Himmel ist, so schwarz sie auch sein mag, hat ihre Sonnenseite“;

Liebe; Hoffnung; Wohlbefinden; im Sonnenschein spazieren gehen; Katze kraulen.

Freie Gedanken

„Mich stimmen inzwischen andere Dinge froh bzw. sind mir wichtig, als vor meiner Erkrankung.

Ich denke, ich konnte durch sie – zumindest in gewissen Bereichen – ein Stück „wachsen“ und

dazu gewinnen. Für meine Zukunft wünsche ich mir vor allem, dass es mir gut geht. Wo und Wie

das sein wird, das weiß ich nicht. Vielleicht finde ich noch einen lieben Menschen, der mir dabei

behilflich ist.“ „Krank sind die, die nicht mit beiden Augen sehn. Denn man sollte niemanden nach

seinem Äußeren beurteilen.“ „Es gibt nix gutes außer man tut es!“ „Das Lächeln ist die Kurve die

alles gerade biegt.“

„Ich danke diesen netten Menschen in der Werkstatt, dass sie mich wieder aufgebaut haben und

ich bei denen arbeiten kann. Das gibt mir neuen Lebensmut. Ich möchte mich ganz herzlich

bedanken bei dem Team von der Werkstatt. Vielen, vielen Dank.“

6


Gespräche

Interview mit

Frau Homberg

(Verwaltungsangestellte)

Seit wann arbeiten sie in der Stephanus

Werkstatt

Seit Oktober 2002 arbeite ich (halbtags) als Verwaltungsangestellte

für die Werkstatt in Wetzlar und

in Weilburg.

Vorher war ich schon drei Jahre im Haus Stephanus

in Asslar tätig.

Was sind Ihre Haupttätigkeiten

In erster Linie bin ich für die monatlichen Abrechnungen

der Maßnahmekosten und den Schriftverkehr

mit den Kostenträgern verantwortlich. Desweiteren

führe ich die Anwesenheits- und Fahrtkostenlisten

sowie die Urlaubs- und Krankheitslisten

der Beschäftigten. Außerdem kümmere ich mich um

deren An- u. Abmeldungen. Die erfassten Daten

müssen zum Teil an das Personalbüro oder an die

Buchhaltung (beide im Rentamt) und an die jeweiligen

Kostenträger weitergeleitet werden. Eine fortlaufende

Jahresstatistik wird ebenfalls für die Buchhaltung

geführt.

Christina Homberg - verheiratet, Mutter von zwei Söhnen

Zum Teil übernehme ich auch den Schriftverkehr für

den Sozialdienst. Personen, die auf der Warteliste

stehen werden von mir angeschrieben. Hinzu kommen

die üblichen anfallenden Büro- und Verwaltungsarbeiten.

Wie gefällt es Ihnen in der Stephanus

Werkstatt

Sehr gut. Es macht mir viel Spaß im Team und mit

den Beschäftigten zusammenzuarbeiten. Zudem ist

die Arbeit sehr abwechslungsreich.

Oliver Keller

7


Werkstattfreizeit in Hooksiel

F

H

reizeit ooks i el

vom 20.9. - 27.9.2008

Wir fuhren am 20. September nach Hooksiel in

Friesland/Niedersachsen. Bereits nach 4

Stunden hatten wir unser Reiseziel erreicht

und konnten uns in 2 wunderschönen

Ferienhäusern häuslich einrichten.

Auch wenn das Wetter nicht immer unseren

Wünschen entsprach unternahmen wir doch

fast täglich etwas gemeinsam. Wir machten

z.B. eine Kutterfahrt, die direkt an

Robbenbänken vorbeiführte und

besichtigten in Jever die gleichnamige

Brauerei und das dazugehörige

Brauereimuseum. An einem

anderen Tag besuchten wir das

“Aquarium” und das “Marinemuseum”

in Wilhelmshaven. In der

Außenanlage des Marinemuseums befinden

sich u.a. ein begehbares Marineschiff und ein

auf Trockendock liegendes, ebenfalls

begehbares U-Boot.

Am Donnerstag absolvierten wir das

“Ostfriesen-Abitur”. Hierbei mussten wir in den

Fächern : Besensmieten = Strauchbesenwerfen,

Löffeltrunk, Balkenlaufen,

Kuhmelken, Krabbenpulen und Teetrinken

Prüfungen bestehen. Dies ist allen Teilnehmern

gelungen.

Den Abschluss der Reise bildeten zum einen die

Besichtigung vom “Käsehof-Aurich” in Aurich

und das Abschlussabendessen im Restaurant

“Zur Muschel”.

Schlussfazit:

Es war eine wunderschöne

und sehr gelungene Freizeit.

Dirk Demand

12


Werkstattrat

Ariane

Jung

in o

Dirk Demand

Was passiert, wenn ich mich mit

einem Anliegen an den Werkstattrat

wende

Ein Mitarbeiter trägt dem Werkstattrat

eine Beschwerde vor, persönlich in

einem Gespräch oder schriftlich durch

eine kurze Mitteilung im Kummerkasten

Die Mitglieder des Werkstattrats besprechen

sich zunächst untereinander

und mit dem betroffenen Mitarbeiter.

Danach sucht der Werkstattrat das

Gespräch mit der Werkstattleitung, um

im Sinne des betroffenen Mitarbeiters

die beste Lösung zu finden. Der

Werkstattrat teilt dem Mitarbeiter das

Ergebnis mit.

Dennis

kaps

In diesem Zusammenhang möchte sich

der Werkstattrat bei der Werkstattleitung

und dem Sozialdienst ganz

herzlich für die gute und vertrauensvolle

Zusammenarbeit bedanken.

Nun noch eine Aufforderung an alle

Mitarbeiter!

Habt keine Scheu, euch an den Werkstattrat

zu wenden. Ihr könnt sicher

sein, dass alles vertraulich behandelt

wird.

Zum Schluss noch

ein paar Zusatzinfos:

Der Werkstattrat wird alle 4 Jahre neu

gewählt. Es werden immer 3 Personen

gewählt. 1 Person ist Vorsitzender, 1

Person stellvertretender Vorsitzender

und 1 Person einfaches Mitglied.

Der Zuständigkeitsbereich liegt bei

Wetzlar und Weilburg.

Dirk Demand

Sprechstunden

Wetzlar:

Termin: jeden ersten Donnerstag im

Monat

Wann: 11:30 Uhr – 12:30 Uhr

Wo: im Bürocontainer in der

Westendstrasse

Weilburg:

Termin: jeden zweiten Donnerstag im

Monat

Wann: 10:30 Uhr – 11:30 Uhr

Wo: im Besprechungsraum

Außerhalb der Sprechstunden können

die Mitarbeiter des Werkstattrats

jederzeit angesprochen werden.

Willkommen im Leben

30. 12. 2008

3110 gr

50 cm

Unser Kollege Bernd ist

Vater geworden. Nathalie,

seine Frau, ist 40 Jahre

alt. Sie hat Diabetes und

ihr Gesundheitszustand

ist nicht sehr gut.

Nathalie bekam 3

Wochen vor dem

Geburtstermin eine

Schwangerschaftsvergiftung. All

das machte das Ereignis zu einer

Risikoschwangerschaft. Das war Nathalie und Bernd klar

und dennoch haben Sie sich bewusst für das Leben von

Sophie Marie entschieden. Sie schenkt ihnen viel

durch ihre Lebendigkeit und Fröhlichkeit zurück.

“Ein Gottesgeschenk!” sagt Nathalie. Die

Dankbarkeit ist zu spüren. Die glücklichen Eltern

haben Freude an Sophie und ihrer Entwicklung.

Trotz unruhiger Nächte haben die Drei viel Spaß

miteinander. “In der Schwangerschaft war Sophie mal so

leicht wie ein Toastbrot”, erzählen die Zwei. Ihren Humor

haben sie nicht verloren.

Sophie Marie

13

Zu Beginn ihres Lebens war Sophie zu schwach und

zu müde zum Trinken. Durch den

Gewichtsverlust bekam sie Gelbsucht - dagegen

kam sie auf das “ 24 Std. auf Mallorca-

Wärmebettchen”.

Dass sie viel Glück hatten, wissen sie und wenn sie

die Kleine erleben, glauben sie daran, dass ihr Kind

Gottes Wunsch ist. Ich kenne

Nathalie und Bernd als gute,

liebevolle Eltern. Bernd

setzt ein halbes Jahr in

der Werkstatt aus, um

seine Familie zu

unterstützen.

Sie bedanken

sich bei den

Kollegen für die

Wünsche und

Geschenke zur Geburt.

Ein Wort zu mir: “Sophie, merk dir sein Gesicht gut, in ein

paar Jahren spielt er den Nikolaus!” (Zitat Bernd)

Damian Roth


Energiesparen

Energiesparen - aber wie

Im Jahre 1972 wurde ein Bericht zur Zukunft der Weltwirtschaft

vorgelegt. Vier Jahre zuvor trafen sich namhafte

Wissenschaftler in Rom, um Zukunftsfragen der Menschheit

zu erörtern. Die Konferenz endete zwar ergebnislos, trotzdem

beschlossen einige Teilnehmer, sich mit den Fragen

und Ideen weiter zu beschäftigen und gaben sich den

Namen “Club of Rome”.

Im Auftrage des “Club of Rome” führte Dennis Meadows mit

Hilfe von Computersimulationen durch, wie sich Industrialisierung,

Bevölkerungswachstum, Unterernährung, Ausbeutung

von Rohstoffreserven und Zerstörung von Lebensraum

global über einen weiten Zukunftszeitraum

auswirken.

Bis dato ging die Weltwirtschaft von einem ständigen

Wachstum aus. Der nun veröffentlichte Bericht zeigte aber

“die Grenzen des Wachstums” auf.

Es liegt auf der Hand, dass die Vorräte der Primärenergie,

wie Kohle, Erdöl und Erdgas endlich sind. Die Prognose der

Studie ging 1972 sogar davon aus, dass die Erdölvorräte im

Jahre 2000 erschöpft sind, falls keine neue Lagerstätten

mehr gefunden würden. Wie wir alle heute wissen, gibt es

noch Erdöl, aber wenn wir die Preisentwicklung betrachten,

müssen wir erkennen, dass dieser Rohstoff in den letzten 40

Jahren drastisch teurer geworden ist. Kostete 1l Heizöl für

den Verbraucher 1970 umgerechnet noch 0,05 €, so musste

2008 für 1l Heizöl fast 1 € bezahlt werden. Eine Preissteigerung

um 2000 %!

Ein anderer Aspekt ist die Umweltproblematik. Beim Verbrennen

von fossilen Energieträgern entsteht das Treibhausgas

CO², dass für die Erderwärmung verantwortlich

1972 wurde in dem Bericht des Club of Rome ein CO² -

Gehalt in der Erdatmosphäre von 380 ppm für das Jahr 2000

prognostiziert. Tatsächlich wurde im Jahr 2006 eine CO²-

Konzentration von 381 ppm gemessen. (Erklärung: ppm =

Volumenteile 1: 1 Million)

Es gibt also 2 wichtige Gründe

um Energie zu sparen:

Der Preis für Energie aus

endlichen Rohstoffen wird

immer teurer.

z.B. Wasserkraft, Windkraft, Erdwärme, Solarenergie.

Kernkraft dürfte wegen seiner gefährlichen Radioaktivität

ausscheiden.

Einsatz neuer Techniken, die Energie einsparen:

z.B. Austausch der alten Heizungsanlage durch eine

Moderne, Kauf eines modernen spritsparenden Kleinwagens

(Schlagwort: Abwrackprämie).

Ersatz von gewöhnlichen Glühlampen durch Energiesparlampen

(nur noch 1/5 Strombedarf bei längerer Lebensdauer),

Wärmedämmung von Gebäuden / Einsatz von Isolierglasfenstern.

Energiesparendes Verhalten:

Der Einsatz von neuen Techniken, wie oben aufgeführt,

stellt zunächst eine Investition dar, die also zuerst Kosten

verursacht. Leichter ist es, allein durch die Änderung

seines Verhaltens Energie einzusparen.

Beim Autofahren möglichst niedertourig und vorausschauend

fahren - nicht rasen.

Wenn möglich Fahrgemeinschaften bilden.

Bei kurzen Entfernungen das Auto stehen lassen und

die Strecke mit dem Fahrrad bewältigen.

Unter Umständen auch öffentliche Verkehrsmittel

benutzen.

Heizkosten:

Wohnräume entsprechend ihrer Nutzung heizen.

Wohnzimmer: 20°C, Bad: 23°C, Schlafzimmer, 17°C

Richtiges Lüften:

Stoßlüften statt ständig gekippten Fenstern.

Warmwasser:

Lieber Duschen als Baden. Ein gutes Beispiel für den

Einsatz von Energiespartechnologie ist die

Stephanuswerkstatt Wetzlar/Weilburg. Sie hat

auf der Südseite ein

Solardach. Das einfallende

Sonnenlicht wird direkt in

elektrische Energie

umgewandelt und

ins örtliche Stromnetz

eingespeist.

Bei der Verbrennung entstehen

umweltschädliche Stoffe.

Peter Janz

Lösungen

Bei der Energieerzeugung auf

alternative Energiequellen setzen,

14


DerWerkstattplatz

Teil 3: Bürodienstleistung

Der Werkstattplatz

Neues aus der Bürodienstleistung

(Kundenempfang - Telefonzentrale - Konfektionierung und

Versand Alzheimer-Ware - Aktenvernichtung)

In Wetzlar gibt es seit November 2008 eine neue Gruppenleiterin. Ihr

Name ist Frau Marie Heimann. Sie ersetzt Frau Petra Röhrscheidt, die

sich nach 6 Jahren entschlossen hat, sich beruflich zu verändern. Die

Mitarbeiter denken gern an die Zusammenarbeit mit ihr zurück und

wünschen ihr für die Zukunft alles Gute. Aber nun begrüßen wir

hiermit noch mal ganz herzlich Marie Heimann in der Stephanus

Werkstatt. Nach nur kurzer Eingewöhnung und Einarbeitung fühlen

sich sowohl die Mitarbeiter als auch Frau Heimann auf ihrem

Arbeitsplatz sehr wohl. Dies soll nun Anlass sein, die Tätigkeitsfelder

der Bürodienstleistung in ihrer Vielseitigkeit näher darzustellen.

Neben Telefondienst und Kundenempfang beanspruchen

Verwaltungs-aufgaben innerhalb der Werkstatt einen großen und

wichtigen Anteil. Dazu gehören Rechnungen und Lieferscheine

erstellen, Bestellungen schreiben und Registratur-aufgaben

Marie Heimann erledigen. Aber neben diesen internen Verwaltungstätigkeiten

können auch für externe Kunden unterschiedliche Aufgaben

übernommen werden. So können Kunden Mailings in Auftrag geben,

ihre Akten vernichten oder einscannen bzw. erfassen lassen. Als einen sehr wichtigen externen Kunden kann man die

Alzheimer Gesellschaft betrachten. Mit ihr besteht ein Dauerauftrag seit dem Jahr 2000 über den Versand ihrer

Produkte. Die Alzheimer Gesellschaft Mittelhessen e.V. ist ein Verein zur Betreuung von demenzkranken Menschen,

die in Wetzlar ein Tageszentrum eingerichtet hat und verschiedene Liederbücher und CDs vertreibt. Die

Bürodienstleistung in Wetzlar wickelt nun, von der Bestellannahme bis zum Verpacken und Frankieren für den

Versand, alles ab. Ein Mitarbeiter der Alzheimer

Gesellschaft holt dann nur die versandfertigen

Sendungen und liefert sie bei der Post ab. Zur Zeit

arbeiten in der Abteilung in Wetzlar 8 Mitarbeiter, die

maximale Gruppengröße liegt bei 12 Mitarbeitern.

Aber auch in Weilburg gibt es interne Verwaltung. Dort

sind immer 2 Mitarbeiter in der Zentrale zu finden. Sie

sind ebenfalls für Telefon-dienst, Kundenempfang,

Erstellen von Lieferscheinen und Bestellungen

zuständig. Zusammenfassend kann man sagen, dass

all diese Tätigkeiten ein hohes Maß an Sorgfalt und

Genauigkeit erfordern. Weiterhin sollte man sich nicht

scheuen, in freundlichen Kontakt mit Kunden und

Besuchern zu treten. Dies alles spricht dafür, dass das

Arbeitsfeld in der Bürodienstleistung ein sehr

abwechslungsreiches und interessantes sein kann.

15


ipolare Störung

Außerdem sinnvoll ist eine auf

die Krankheit abgestimmte

kognitive Verhaltenstherapie

und / oder Gesprächspsychotherapie

und / oder Sozialtherapie

und / oder Psychoedukation.

Nebenbei sind auch

Selbsthilfegruppen empfehlenswert,

wie sie sich etwa im

“Bipolar-Selbsthilfe-Netzwerk”

zusammengeschlossen haben.

Bipolar I - Bipolar II - Switching - Zyklothymia

Die bipolaren Störungen werden unterteilt in Bipolar I und Bipolar II.

Rezidivierende Depressive Störungen

(Depressionen, die nach einem Zwischenzustand

des normalen immer wieder

auftreten) können mit einer Bipolar II -

Störung verwechselt werden, wenn die

hypomanen Phasen nicht erkannt werden.

Switching (Polaritätswechsel) wird der

übergangslose Wechsel zwischen Manie

(oder Hypomanie) und Depression genannt.

Bei einer Zyklothymia ICD-10 sind die

Betroffenen mindestens zwei Jahre lang leichten

manischen und depressiven Schwankungen

ausgesetzt, die allerdings immer noch deutlich

über den normalen Stimmungsschwankungen

liegen. Nach ICD-10 wird die Zyklothymia nicht

zur bipolaren Störung gerechnet.

Michael Klein

Quellen:

http//www.pixelio.de (Fotos)

http//www.wikipedia.de (Text)

http//www.bipolar-info.de (Text)

18


Werbepartner

Wir danken

unseren Werbepartnern

Anzeige Schellenberg

Sparkasse Wetzlar

Gemeinde Schöffengrund

Personal Leasing Team

Hering Bau GmbH

KFZ-Service Röth

Papier Ludwig

Dr. med. R. Schellenberg

Knorz Bürosysteme GmbH

für die freundliche Unterstützung

Stephanus Werkstatt Wetzlar

Das Team der Werkstattzeitung

19


Ostern

Wann feiern wir Ostern

Da die Dauer eines Jahres kein Vielfaches der Dauer eines Mondumlaufs um die Erde ist, wird Ostern zu einem

beweglichen Fest. Das christliche Ostern wird immer am Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond gefeiert,

d. h. frühestens am 22. März und spätestens am 25. April.

Was hat es mit der Fastenzeit auf sich

Dem Aschermittwoch folgt eine 40-tägige Fastenzeit. Diese erinnert an die 40 Jahre des Volkes Israel in der Wüste

sowie an die 40 Tage, die Jesus in der Wüste fastete. Die österliche Bußzeit, umgangsprachlich auch “Fastenzeit”

genannt, endet mit dem 40. Tag am Karsamstag. Die Fastenzeit endet mit der Karwoche und dem großem Fest

Ostern.

Warum heißt Gründonnerstag so, und was feiern wir

Das “Grün” kommt nicht von der Farbe, sondern von dem altdeutschen Wort greinen, was so viel wie weinen heißt -

an diesem Tag feiert das Christentum das letzte Abendmahl.

Die Bedeutung von Karfreitag

Dieser Tag ist der Todestag Jesu. “Kar” hat seinen Ursprung im althochdeutschen Wort “Kara”, das “Klage,

Kummer” bedeutet. Im englischen gibt es noch das Wort “care”.

20

Die Jüdische Wurzel

Das christliche Osterfest hat seine Wurzel nicht in

der germanischen Welt, sondern im jüdischen

Pessach (aramäisch und bibelgriechisch Pascha

gesprochen), einem Fest, das von den Juden noch

immer am 14. Tag des jüdischen Frühlingsmonats

Nisan gefeiert wird. Sie feiern die Befreiung bzw. den

Auszug aus Ägypten.

Warum heißt Ostern eigentlich Ostern

Ostárâ, Eóstra [war] eine, bei den westgermanischen

Stämmen verehrte, Licht- und Frühlingsgöttin.

Die Übertragung der Licht - und Lebensfeier

auf Christum, die Sonne des Lichts und des Lebens,

konnte sich leicht vollziehen. Und da das heidnische

Frühlingsfest und der christliche Festtag, der Zeit


Ostern

nach, nahe aneinander lagen, konnte es wohl geschehen, dass letzterer im Volksmund den Namen des ersteren

übernahm.

Unsere Osterbräuche haben heidnischen Ursprung aber dennoch christliche Bedeutung. Welche Bräuche

kennen wir und was hat es mit Ihnen auf sich

Die Osterkerze: Die Kerze symbolisiert den Leib Jesus, der sinnbildlich vom Feuer (Licht) verzehrt wird. Stärker

jedoch ist das Licht der Kerze, dass an die Auferstehung erinnert. Mit dem Einritzen des Kreuzes und der

Buchstaben Alpha Á und Omega Ù (Anfang und Ende) wird die Osterkerze in der Osternachtliturgie am geweihten

Feuer entzündet und in den dunklen Kirchenraum getragen. Die Osterkerze bleibt - festlich geschmückt - der

liturgische Mittelpunkt der Osternacht. Die Osterfeuer: Sie entstanden durch die Verehrung der Lichtgöttin und

der Sonne als Lichtspenderin, die bereits zweitausend Jahre alte Tradition haben. Das Feuer wurde oft aus Steinen

geschlagen oder mittels eines Kristalls (”Brennglas - Methode”) aus Sonnenstrahlen gewonnen. Diese Arten der

Feuerentzündung symbolisieren die Auferweckung Christi aus dem steinigen Felsengrab bzw. die Kraft “von oben”,

die Christus zu neuem Leben erweckt. Mit dem geweihten Feuer wird bis

heute die Osterkerze entzündet, die unter dem dreimaligen Ruf “Lumen

Christi” (= Christuslicht) in die dunkle Kirche getragen wird. Der Hase und die

Eier: Sie waren in Bezug auf das Ostara-Frühlingsfest heidnische Fruchtbarkeitssymbole,

sind aber erst seit dem 17. Jahrhundert im deutschen

Sprachraum belegt. Der Hase, als Begleitung der Göttin Ostara, ist schon

lange bekannt und eindeutig ein Symbol heidnischen Ursprungs. In den

Evangelien gibt es auf einen Hasen keinerlei Hinweis. Als christliches

Auferstehungssymbol, im Zusammenhang mit dem Osterfest, findet sich der

Hase frühestens seit dem 4. Jahrhundert. Die Germanen kannten es schon

viel früher. Häufig sind Männchen-machende Hasen abgebildet, symbolisch

genommen für das “sich zur Sonne recken”. Das Ei bedeutet im Christentum

neues Leben und Fruchtbarkeit. Hierzu der Bezug zur Auferstehung Jesu.

Das Osterlamm

Im neuen Testament wird Jesus von Johannes dem Täufer als “ Lamm

Gottes” (Johannes 1,29 u. 36) bezeichnet. Petrus (vgl. 1. Petrus 1,19) und

Paulus (vgl. 1. Korinther 5,7) sehen in Jesus das wahre Paschalamm

(Osterlamm). Sie wollen damit sagen: Jesus Christus ist für alle, die an ihn

glauben, zum Inbegriff des Lebens geworden: Speise und Trank, Boden und

Dach, Geborgenheit und Festesfreude, Freiheit und Versöhnung mit Gott.

Das Osterlamm wird mit einer Fahne, dem Zeichen des Sieges, dargestellt;

Gebäck in Lammform gehört zum Osterbrauchtum.

Michael Klein, Damian Roth

Quelle: wikipedia.de, sonstige Seiten aus dem Internet,

21


Ostern

D

ie Bedeutung von O#tern

aus christlichem Glauben

Vielleicht gehört Ostern auch zu Ihren Lieblingsfesten. Wir haben vier Tage frei, es ist Frühling und mit dem

Wetter klart vieles auf. Wissen Sie eigentlich um die Bedeutung von Ostern Wissen Sie, dass Ostern für uns

Christen das wichtigste Fest ist Was soll das ganze Heck-Meck, es geht doch nur um bunt gefärbte Eier, um

Schokoladen-Osterhasen und um ein paar freie Tage mit der Familie. Nein, in Ostern steckt mehr: Das große

Leiden Jesu am Karfreitag und die Hoffnung und die Gewissheit, die in unserem Glauben steckt, dass Jesus vom

Tod am Kreuz auferstanden ist, um uns vom Tod zu befreien. Durch die Karwoche gehen wir mit Jesus den

Kreuzweg unseres Lebens und erwachen ebenso mit ihm, vom Tod zum ewigen Leben. Mut machend ist für

mich, dass er immer bei uns ist, während unseres ganzen Lebens(-Wegs), aber auch in unserer bittersten

Stunde. So war Gott auch immer bei Jesus. Dass Jesus daran glaubte, hat ihm sicherlich viel Kraft gegeben. Gott

ist ein Gott des Lebens und der Liebe. Wir können es heute erleben! Gott liebt uns! Wir sind seine geliebten

Söhne und Töchter. Er hat uns erdacht und liebt uns so wie wir sind. Tragen wir diese Gewissheit in uns, kann sie

uns gelassen und stark machen. Viele Fragen nach dem “Warum” und “Wieso”, die gerade bei Schicksalsschlägen

aufkommen, können nicht beantwortet werden, aber wir können versuchen, zu glauben, dass Gott es

gut mit uns meint und einen guten Plan mit uns hat. Jesus lebt im Evangelium, in der “frohen Botschaft” seines

Lebens und Wirkens auch nach Ostern weiter. Er ist bei uns, er ist uns seinen Weg vorausgegangen, er will uns

helfen, heilen und Mut zusprechen. Ostern ist das Ziel, dessen Weg durch die Fastenzeit geht, uns dazu einlädt,

unser Leben neu zu ordnen und uns darauf vorbereitet, mit Jesus den Leidensweg (unseres Lebens) zu gehen.

Er stärkt uns in der heiligen Kommunion, die uns Jesus im Brot empfangen lässt und uns Kraft in unserem Leben

geben will. Jesus ersteht für uns zum Leben, gleichzeitig sind wir dazu berufen, unser Vertrauen im Glauben zu

stärken und das Licht der Auferstehung auch in unserem Alltag brennen zu lassen. Geben wir es ruhig weiter. Wir

können zu lebendigem Licht werden.

Frohe Ostern in Ihrem Leben.

(Nachempfindung eines katholischen Christen)

Jesus erscheint Maria Magdalena von Alexander A. Iwanow

22


A

Denksport


Tonkrieger-Ausstellung

Bestaunen Sie nun das Wunder

aus dem Reich der Mitte ,

in Weilburg an der Lahn !!!

Die Terrakotta-Armee-Ausstellung Weilburg

präsentiert dieses „achte Weltwunder“ in einer

außerhalb Chinas einzigartigen Form. Die

Ausstellung – die ausschließlich durch private Mittel,

in Weilburg ansässiger chinesischer Unternehmen,

finanziert und von der Stadt Weilburg partnerschaftlich

unterstützt wird – zeigt auf einer Fläche

von rund 12.000 qm originalgetreue Nachbildungen

von über 350 Terrakotta – Soldaten, 24 Pferden, vier

Streitwagen, zwei bronzenen Kaisergespannen

sowie Waffen, Gefäße, Bilder und viele andere

Exponate. Besucher erhalten so ein eindrucksvolles

Bild der Pracht, der Machtfülle und des kulturellen

Reichtums aus der Blütezeit des ersten Kaiserreiches.

Zusätzliche Attraktion der Ausstellung ist

eine in Europa einmalige, 26 Meter lange Nachbildung

der Chinesischen Mauer.

Die Ausstellung gibt es seit dem Jahr 2000 und ist

eine Dauerausstellung. Im April 2009 gibt es eine

neue Ausstellung mit Tonkriegern, erstmals in Farbe.

Ein Besuch lohnt sich bestimmt!

Saitz, Bartsch, Klein

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag sowie ges. Feiertage 10 Uhr bis 17 Uhr

Ansprechpartner in der Ausstellung: Herr Lee

Nähere Info’s unter: +(49)06471-508272 oder www.terrakotta-armee-weilburg.de

25


Der Optikparcours

Optikparcours

Wetzlar

3

Seit Mitte 2008 besteht, aus der Initiative

des Fördervereins „Wetzlar – Stadt der

Optik“ e. V. und dessen Vorsitzenden Prof.

Dr. Erbach hervorgegangen, der

Optikparcours Wetzlar. Mit bis zu 23 (Stand

Feb. 2009) interaktiven Hauptinstallationen

und etlichen kleineren

Installationen sollen großen und kleinen

Besuchern auf diesem Weg, vom Forum

bis in die Altstadt, neue Sinneserlebnisse

rund um das Thema Optik näher gebracht

werden. Vom begehbaren Kaleidoskop bis

hin zu optischen Täuschungen und optischen

Apparaturen wie Mikroskopen und

Fernrohren, wird die gesamte Bandbreite

der Optik präsentiert und die enge Verbindung

dieser Wissenschaft zur Stadt

Wetzlar dargestellt. Der Optikparcours ist

eine sogenannte „Public-Private-Partnership“

(PPP), d. h. Unternehmer, Immobilieneigentümer,

Einzelhändler und

Bürger entwickeln und arbeiten mit der

Stadt Wetzlar, dem Stadtmarketing, der

IHK und dem Hessischen Wirtschaftsministerium

an der Umsetzung des Parcours

zusammen. Neben den Zielen, der Bevölkerung

die Vielfalt der Optik näher zu

bringen und die Stadt Wetzlar als „Stadt

der Optik“ zu präsentieren, ist es ein Ziel,

die traditionellen Einkaufsbereiche der

Stadt von der Bahnhofstraße über den

Karl-Kellner-Ring und die Langgasse bis hin

zur Altstadt zu beleben. Auch Schüler und

Lehrer sollen sich eingeladen fühlen, im

Optikparcours, Dunkelkaufhaus und

Viseum einen pädagogisch wertvollen

Tag zu erleben. Zudem wurden

Mitarbeiter/-innen der

Stephanus Werkstatt sowie

Besucher/-innen der

Tagesstätte im Haus

Sandkorn dazu gewonnen,

als sogenannte

„Kümmerer“ zu

agieren. D. h., einmal

wöchentlich begehen

die beiden Gruppen

abwechselnd den

Parcours, um den Zustand

der Installationen

zu prüfen und dementsprechend

Rückmeldung an die Initiatoren zu geben.

Oliver Keller

Quellen: www.pro-wetzlar.de/optikparcours; Sonntag Morgenmagazin.

26


Aktuelles & Termine

tAktuelles

& Termine

24.05.2009 - 31.05.2009

Frühjahrs-Freizeit der Werkstatt Wetzlar

auf der Ostseeinsel Fehmarn

Arbeitsbegleitende

Maßnahmen

Wetzlar

Yoga und Entspannung

zu Musik

Mittwochs

10:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Gesellschaftsspiele

Dienstags

13:15 Uhr bis 14:45 Uhr

Kegeln

Mittwochs, 14-tätig

13:30 Uhr bis 15:45 Uhr

Nordic Walking

Dienstags

10:45 Uhr bis 12:15 Uhr

Wandern

Donnerstags

10:30 Uhr bis 12:00 Uhr u.

13:30 Uhr bis 15:00 Uhr

05.06.2009

10-jähriges Jubiläum

der Stephanus Werkstatt, mit

Rahmenprogramm in und um die

Werkstatt

19.09.2009 - 26.09.2009

Herbst-Freizeit der Werkstatt Wetzlar

im Glottertal im Schwarzwald

Wir haben

geschlossen

am

22.05.2009 und 12.06.2009

Werkstattzeitung

Dienstags u. Mittwochs

(Wetzlar u. Weilburg)

08:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Tischtennis/Badminton

Mittwochs

10:45 Uhr bis 12:15 Uhr

Weilburg

Tischtennis

Mittwochs

10:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Gesellschaftsspiele

Mittwochs

10:00 Uhr bis 11:15 Uhr

Fußball

Mittwochs, 14-tägig

13:30 Uhr bis 15:30 Uhr

Entspannung

nach Jakobsen

Mittwochs

10:00 Uhr bis 10:30 Uhr

Gymnastik

Mittwochs, 14-tägig

13:30 Uhr bis 15:30 Uhr

27


Labyrinth

KFZ-SERVICE

RÖTH

Reparatur - Service - Reifen

Tuning - Karosserie - Kfz

Elektrik - Oldtimerrestauration

Tel. 06441 / 4463223

Fax 06441 / 4463224

Mobil 0170 / 9460747

.

Ernst-Leitz-Straße 65 35578 Wetzlar

Der Hase möchte zu den Möhren. Suche/n Du/Sie den richtigen Weg!

ausgedacht und hergestellt von Harald Schreiber

28


Berufsbildung

Wetzlar

Grundkurs PC

• Aufbau eines PC

• verschiedene Hardwarekomponenten

• Eingabegeräte (Maus & Tastatur)

• Umgang mit MS Paint

• Umgang mit Dateien

(Dateiorganisation)

Grundlagen Offsetdruck

• Aufbau der Druckmaschine

• Bedienelemente

• Anbauteile Funktionsweise

• Pflege und Wartung

• Einrichten der Druckmaschine

• Reinigungs- und Wartungsarbeiten

Tücken des Alltages

• Labyrinth des Schriftverkehrs

• Wege aus der Werkstatt

• Erholung

• Fit durch den Alltag

• Wohnung

Grundkurs Metall

• Benennen und unterscheiden der

Werkzeuge

• Prüfen und messen mit Stahlmaß

und Meßschieber

• Anreißen und körnen

• Sägen, feilen, bohren und

Gewinde schneiden

• Schraubenarten erkennen

und benennen

Maschinenschreiben

• Zuordnung: Finger - Buchstaben

• Zahlen & Zeichen

• verschiedene Texte

Grundkurs MS Word

• Umgang mit Worddokumenten

(erstellen, öffnen, speichern und

schließen)

• Bildschirmaufbau (Menü-, Symbolund

Bildlaufleisten, Ansichten)

• Textgestaltung

Grundkurs technisches Zeichnen

• 3 Ansichten kennen lernen

• Anzahl der Flächen auf verschiedenen

geometrischen Körpern erkennen

• einfache Skizzen erstellen

bM

Berufsbildende

Maßnahmen

Weilburg

Grundlagen Excel

• Vermittlung von Grundlagen

Windows XP

• Grundlagenvermittlung

• Wartung und Pflege

Internet

• Grundlagenvermittlung Allgemeines

• Grundlagenvermittlung Browser

• Cookies

• Warenshopsysteme

• Verschlüsselung

• Suchmaschinen

Grundkurs MS Word

• Vermittlung von Grundlagen

Wetzlar und Weilburg

Unterricht

• Mathematik

•Deutsch

(in Weilburg auch Geschichte)

Ergonomie am Arbeitsplatz

• Übungen zur Körperwahrnehmung

• Ergonomie - Was ist das

• mögliche Schäden durch falsches

Sitzen

• Richtig Sitzen aber wie

• Dynamisches Sitzen

• Einfache Sitz- und Rückengymnastik

• Funktionsweise von Arbeitsstuhl

und Arbeitstisch

Grundlagen Flurförderzeuge

• Grundlagenvermittlung für

handgetriebene Flurförderzeuge

• Grundlagenvermittlung

der Lagerwirtschaft

29


Buchtipps

Die Päpstin von Donna W. Cross

Das Buch ist der erste historische

Roman der amerikanischen Autorin

Donna W. Cross. Sie erzählt darin die

Geschichte einer hochbegabten

Frau, die im Frankenreich des 9.

Jahrhunderts, in der Zeit nach dem Tode Karls

des Großen, aufwächst. Johanna von Ingelheim

ist die Tochter eines streng gläubigen Dorfpriesters

und einer sächsischen Mutter, die noch

den heidnischen Glauben anhängt.

Was allen Mädchen im Mittelalter verwehrt blieb,

gelingt ihr: Sie erhält eine fundierte wissenschaftliche

Ausbildung. Um aber noch weiter die

letzten Tore der Weisheit zu öffnen, tritt sie

verkleidet als Mönch ins Kloster Fulda ein und

macht sich dann Jahre später auf den Weg nach

Rom. Dort erlangt sie , unerkannt ihres wahren

Geschlechts, als Leibarzt des Papstes zu hohem

Ansehen und wird gar später, im Jahre 853,

selbst zum Papst Johannes Anglicus gewählt.

Das Buch gewährt den Leser des 21.

Jahrhunderts einen Einblick in das “dunkle

Mittelalter”, und man kann danach doch froh

sein in der heutigen Zeit zu leben.

Die Päpstin (Originaltitel: Pope Joan) erschien

als genehmigte Lizenzausgabe im Weltbild

Verlag (2000) und hat 566 Seiten.

Ein Spielfilm, der auf diesem Roman basiert,

kommt demnächst in die Kinos.

Aufbau Taschenbuch Verlag/10-€/

ISBN-13: 9783746614007

Anselm Grün

spi r cht am : 5.Okt.2009 um : 19: 30Uhr

in: der Stadthalle Wetzlar zum Thema:

“ Was macht Menschen kran k ”

Der Vorleser von Bernhard

Schlink

Der Roman des Rechtsprofessors

Bernhard Schlink wurde in 22 Sprachen

übersetzt und war das erste

deutsche Buch, das auf Platz 1 der

Bestsellerliste der New York Times stand.

Das Buch erzählt die erste, große Liebe eines 15

jährigen Schülers zu einer viel älteren, 36

jährigen Frau, die als Straßenbahnschaffnerin

arbeitet.

Die Zeit dieser Liaison liegt in den 50 er Jahren

des vorigen Jahrhunderts. Bei den Rendezvous,

die meist in der Wohnung der Frau stattfinden,

muss der Schüler ihr aus Büchern von Homer bis

Tolstoi vorlesen. Nach einem Sommer endet

diese Beziehung abrupt. Die Frau verschwindet

spurlos über Nacht aus der Stadt.

Erst Jahre später, der Junge ist mittlerweile Jura-

Student, sieht er sie wieder - als Angeklagte im

Gerichtssaal. Sie wird beschuldigt, an grausamen

Verbrechen beteiligt gewesen zu sein.

Der Vorleser erschien im Diogenes Verlag (1995)

und hat 207 Seiten.

Der Roman wurde mittlerweile verfilmt. Kate

Winslet bekam für ihre Rolle, als beste weibliche

Hauptdarstellerin, den Oscar.

Diogenes/8,90€/ISBN-13: 9783257229530

Das kleine Buch der Engel (Wünsche, die

von Herzen kommen) von Anselm Grün

Anselm Grün öffnet die Augen und

Herzen für eine andere, tiefere

Wirklichkeit. Er

wünscht auf ganz

persönliche Weise die

Erfahrung eines Engels,

der uns schützt und beisteht: eine

Erfahrung im Hören auf das eigene

Leben. Damit es sich verwandelt,

heil wird und offen. Wünsche, die

aus der Mitte des Herzens kommen.

Ein Buch, das die Seele zum Klingen bringt, voll

spiritueller Energie, belebend und ispirierend.

Herder/7,-€/ISBN-13: 9783451070341

30

Buchtipps


P LT

Karl-Heinz Panzer

Personal Leasing Team

Zeitarbeit - Arbeitsvermittlung - Arbeitssicherheit

Brühlstraße 3 - 35583 Wetzlar

Telefon 06441 / 445555 - Telefax 06441 / 445588

Niederlassung:

Kölschhäuser Strasse 1- 35630 Ehringshausen

Telefon 06443 / 833940 - Telefax 06443 - 819948

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine