Umsetzung der ICT Strategie - ITEK - ETH Zürich

itek.ethz.ch

Umsetzung der ICT Strategie - ITEK - ETH Zürich

Umsetzung der ICT

Strategie

Präsentation für die ITEK, 6. Dezember 2006

2006-12-06 Seite 1


Zeitplan für die Definition der Massnahmen

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt

Akademischer Kalender

10.2. 3.4. 7.7. 23.10.

WS 2005/06 SS 2006 WS 06/07

Budgetierungsprozess 2007

11.4.

Voranschlag

an ETH-Rat

Sitzungen ICT-Kommission

11.6.

Mittelfristige

Finanzplanung

13.9.

Budgeteckwerte

6.10.

Budget

Einheiten

24.1. 18.4. 16.5. 27.6.

22.8. 29.9. 28.11.

ICT-

Strategie

Verfeinerung

der Ziele

1.

Lesung

2.

Lesung Puffer

Massnahmen und Priorisierung

Erste

Gedanken

1.

Lesung

2.

Lesung

3.

Lesung

2006-12-06 Seite 2


Priorisierung der Massnahmen

A. Massnahme mit höchster Priorität. Umsetzung muss

über einen speziellen Fonds sichergestellt werden

B. Maßnahme, die sofort ohne zusätzliches Geld

umgesetzt werden kann,

C. Niedrigere zeitliche Priorität. Finanzierung muss später

sichergestellt werden.

2006-12-06 Seite 3


Massnahmen (1)

Ref.

Massnahme

Prio

1.

1.1.

1.2.

1.3.

2.

2.1.

2.2.

2.3.

2.4.

2.5.

2.6.

2.7.

ICT-Management

Koordinationsstelle für die Aktualisierung und die Umsetzung der ICT-Strategie

Review ICT-Mitteleinsatz und ICT-Governance der ETH Zürich

Erhöhung der Kostentransparenz im ICT-Bereich

Grundsätze der ICT-Infrastruktur

Angebot standardisierter ICT-Dienstleistungen

Nutzung vorhandener ICT-Infrastruktur für Grid-Computing

Definition Referenzmodell für eine abgestufte ICT-Architektur

Roadmap für den Ausbau der ICT-Basisinfrastruktur

Förderung Integration privater ICT-Infrastruktur

Massnahme "Förderung der ICT-Kenntnisse der ETH-Angehörigen

Zertifizierte ICT-Lehrgänge

A

A

A

B

C

A

B

A

C

C

2006-12-06 Seite 4


Massnahmen (2)

3.

3.1.

3.2.

3.3.

3.4.

3.5.

3.6.

3.7.

3.8.A

3.8.B

3.9.

3.10.

Informationsmanagement

Publikationenpool

Weiterentwicklung E-Pics

Digitalisierung von Medienbeständen

Zeitschriftenserver

Policy Berliner Erklärung

ETH E-Collection

Vereinfachter Zugriff auf die Bestände der ETH-Bibliothek

Langzeitarchivierung - Vorprojekt

Langzeitarchivierung - Aufbau Infrastruktur

Fachstelle geistiges Eigentum elektronischer Medien

Persistent Identifiers für elektronische Dokumente

Prio

A

A

C

C

B

A

A

B

C

C

B

2006-12-06 Seite 5


Massnahmen (3)

4.

4.1.

4.2.

4.3.

4.4.

4.5.A

4.5.B

4.6.

4.7.

5.

5.1.

5.2.

5.3.

5.4.

Lehren, Lernen und Weiterbildung

Einfachste E-Learning Applikationen

Übersicht E-Learning-Inhalte

Weiterentwicklung E-Learning-Portfolio

Multimedia-Portal

Ausrüstungsstandards in Hörsälen - Definition

Ausrüstungsstandards in Hörsälen - Ausbau

Sicherstellung technischen Supports in Hörsälen

Infrastruktur für Prüfungen am Rechner

Forschung

Bedarfserhebung Umgang mit Forschungsdaten

Infrastruktur für Workspace und Kollaboration für grosse Datenmengen

Simulation und Modellierung

Methoden und Werkzeuge für grosse Parallelrechner

Prio

C

C

C

B

B

C

B

A

A

C

C

C

2006-12-06 Seite 6


Massnahmen (4)

6.

6.1.

6.2.

6.3.

7.

7.1.

7.2.

7.3.

7.4.

7.5.

Unterstützung der Geschäftsabläufe

Bewerten des Potentials durch e-Services

Ausbau der Bausteine für e-Services

Management-Informationssystem

Outreach

Integration externe Benutzergruppen in n.ethz

Angebot e-Services an Dritte

Neue Technologien für die Kommunikation

Plattform für Social Software

Aufarbeitung Web-Auftritt der ETH Zürich

Prio

C

C

C

A

C

C

C

A

2006-12-06 Seite 7


Aufwand für die Umsetzung der

Massnahmen

Bereits finanziert

2006

2007

2008

2009

2010

2011

Gesamt

Personalaufwand bereits finanziert

[kCHF]

629

1'002

1'010

555

295

270

3'761

Sachaufwand bereits finanziert

[kCHF]

885

615

325

150

50

50

2'075

Gesamt bereits finanziert

[kCHF]

1'514

1'617

1'335

705

345

320

5'836

Zu finanzieren

2006

2007

2008

2009

2010

2011

Personalaufwand zu finanzieren

[kCHF]

94

1'890

3'070

2'725

1'745

1'105

10'629

Sachaufwand zu finanzieren

[kCHF]

262

2'253

2'705

2'100

1'870

740

9'930

Gesamt zu finanzieren

[kCHF]

356

4'143

5'775

4'825

3'615

1'845

20'559

Gesamt (finanziert und zu

finanzieren)

[kCHF]

1'870

5'760

7'110

5'530

3'960

2'165

26'395

Mittelbedarf nach Jahr

2006-12-06 Seite 8


Mittel für die Umsetzung der

Massnahmen

Die ICT-Kommission verfügt um ein Budget von CHF

2‘700‘000, um Massnahmen in den Jahren 2007 und 2008

zu finanzieren (hauptsächlich für Priorität A)

Zusätzlich werden CHF 250‘000 im Budget des

Präsidenten reserviert, um ein ICT-Review der ETH

Zürich zu finanzieren

2006-12-06 Seite 9


Vorgehen für die Umsetzung der

Massnahmen

Die Arbeitsgruppe „Umsetzungder ICT-Kommission ist

für die Koordination der Umsetzung der Massnahmen

verantwortlich

• Rollende Nachführung der Massnahmen: Priorisierung, Starten

und Begleiten der finanzierten Vorhaben.

• Koordination der Vorhaben untereinander und zu weiteren

Aktivitäten der ETH Zürich.

• Fortschrittsnachführung bei der Umsetzung der Massnahmen.

Administration des Fonds für die Finanzierung der Vorhaben

(Projekt Portfolio-Management).

• Kommunikation der Resultate der Umsetzung.

2006-12-06 Seite 10


Massnahme 1.2

Review ICT-Mitteleinsatz und ICT-Governance der ETH Zürich

2006-12-06 Seite 11


Review ICT-Mitteleinsatz und ICT-Governance

Der ICT-Mitteleinsatz und die ICT-Governance der ETH Zürich

werden im Rahmen eines Reviews beurteilt und eventuelle

Verbesserungs-vorschläge werden formuliert. Die gesamte

Hochschule wird dabei betrachtet.

• Sind die Ziele für den Einsatz von ICT an der ETH Zürich richtig gesetzt

• Ermöglichen die organisatorischen Strukturen eine angemessene

Umsetzung der Strategie der Hochschule

• Kann die Erreichung der Ziele überprüft werden (Controlling) Können

daraus Handlungshinweise abgeleitet und umgesetzt werden

• Sind die Ressourcen für die Erreichung der ICT-Ziele angemessen

Werden die dazu eingesetzten Mittel effizient und effektiv eingesetzt

• Wird den Risiken vernünftig vorgebeugt

• Ist die Dienstqualität angemessen

• Werden Chancen und Möglichkeiten erkannt und wird darauf

angemessen reagiert

2006-12-06 Seite 12


Priorisierung der Massnahmen

120 Dep./Institute/Professuren

100

80

60

40

20

33

17

4

6

45

CSCS (inkl. Anteil ETH Rat)

ETH World, wiss. Apparate

ICT

Infrastrukturbereichsapplikationen

Informatikdienste

0

ICT-Gesamtausgaben der ETH Zürich (Schätzung 2005)

in mCHF (gesamt 105 mCHF)

2006-12-06 Seite 13


Mögliches Vorgehen

Set-Up Self Assessment Peer Review Recommendations

Project

Organization

Methodology

Questionnaire

Overview of ICT

with self

assessment

Values and goals

to guide in the

development of

recommendations.

First draft of

Recommendations

Final

Recommendations

2006-12-06 Seite 14

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine