15 Frühjahr 2014 - Löcker Verlag

loecker.verlag.at

15 Frühjahr 2014 - Löcker Verlag

Frühjahr 2014


HERBST 2013 | Löcker INHALT

LITERATUR | Sachbuch

5 friedenskrieger des hinterlandes

Bertha von Suttner, Pierre Ramus,

Joseph Roth u.a.

6 alle meine brüder

Milo Dor

8 1942

Liu Zhenyun

10 straSSen des vergänglichen ruhms

Beppo Beyerl, Manfred Chobot

12 die kette der herzen bleibt

geschlossen

Günter K. Kodek

13 unbeirrt durch den lärm der welt

Günter K. Kodek

14 der krieg nach dem frieden

Ruth Aspöck

15 djerba, la douce / rommel. stille

Dorothea Macheiner

17 die hochzeit in gummistiefeln

Shi Zhanjun (Hg.)

18 pflaumen regenfeucht

Xie Youshun (Hg.)

19 ein gefallenes blatt

Bing Feng (Hg.)

20 karl-marx-hof

Günther Geiger

21 ein paar jahrzehnte ewigkeit

Herbert Eisenreich

22 Schwarze Orphea / Black Orphea

Bedeutsame Wut / RelevAnt Rage

Philo Ikonya, Helmuth A. Niederle (Hg.)

23 gesichter der donau

Ishraga Mustafa Hamid

24 SCHÖNBRUNNER INTRIGEN

Pascal Christian Märki

25 ScHLUSSchoral

Klaus Demus

Ihre Presseanfragen richten

Sie bitte an den Verlag

Löcker Verlag

Erhard Löcker GesmbH

Annagasse 3a

A-1015 Wien

Tel 0043-1-512 02 82

Fax 0043-1-512 02 82 15

E-mail lverlag@loecker.at

www.loecker-verlag.at

WISSENSCHAFT

27 technik & politik

Mona Singer (Hg.)

28 eine hand alleine

kann nicht klatschen

Gundi Dick

29 forschende vermittlung

Agnieszka Czejkowska, Julia Hohensinner,

Clemens Wieser (Hg.)

30 rosa dworschak

Thomas Aichhorn (Hg.)

31 dorfgeschichten aus der groSSstadt

Rosa Dworschak

Der Löcker Verlag wird im Rahmen der

Verlagsförderung des Bundesministeriums für

Unterricht, Kunst und Kultur unterstützt.


FRÜHJAHR 2014 | Löcker SACHBUCH

LiteratuR


Sachbuch

Bertha von Suttner, Pierre Ramus,

Joseph Roth u.a.

Friedenskrieger

des hinterlandes

Der Erste Weltkrieg und der

zeitgenössische Antimilitarismus

Herausgegeben von Gerhard Senft

Der vorliegende Band versammelt bekanntes und weniger

bekanntes literarisches Textmaterial zu Pazifismus und

Kriegsdienstverweigerung unmittelbar vor, während und

nach dem Ersten Weltkrieg.

Während des Ersten Weltkrieges waren die ersten Anzeichen

einer Kriegsmüdigkeit schon sehr bald wahrzunehmen. Zur

Jahreswende 1914/15 weigerten sich Soldaten sowohl an der

Westfront als auch im Karpatengebiet die Kampfhandlungen

weiter fortzuführen. Im Hinterland bemühten sich Antimilitaristinnen

und Antimilitaristen trotz schlimmster Zensurbedingungen,

oft unter permanenter existentieller Bedrohung,

um eine rasche Herbeiführung des Friedens. Die unglückselige

Vermengung von Gehorsamskultur und politischer Apathie,

die über weite Strecken bestimmend gewirkt hatte, begann

sich aufzulösen. Der Erste Weltkrieg hat wesentlich

dazu beigetragen, dass der moderne Mensch die Fähigkeit

entwickelte, den Krieg als ein selbstverschuldetes Übel, als

eine vermeidbare Gewalttat zu betrachten.

Mit den von den Autorinnen und Autoren gebotenen gedanklichen

Zugängen aus den unterschiedlichsten Bereichen wird

das Spektrum des Antimilitarismus des frühen 20. Jahrhunderts

in seiner vollen Breite dargestellt. Zu Wort kommen

damit nicht nur Kulturschaffende wie Karl Kraus, Jaroslav

Hašek oder Joseph Roth, sondern auch der Eisenbahninvestor

Ivan Bloch, der Jurist Walther Rode oder der Finanzsoziologe

Rudolf Goldscheid. Raum gegeben wird vor allem

dem Kriegsdienstverweigerer Rudolf Großmann alias Pierre

Ramus.

Gerhard Senft (Hg.)

15,5 x 23,5 cm | Hardcover mit SU

Ca. 330 Seiten | € 29,80

ISBN 978-3-85409-720-4

LÖCKER

Weiters im Löcker Verlag erschienen

Herbert Matis, Gerhard Senft (Hg.)

Wie viel Geschichte braucht die Ökonomie

Wegmarkierungen von Eugen Böhm-Bawerk

bis Joseph A. Schumpeter

320 Seiten | Broschur | ISBN 978-3-85409-462-3 | € 22,-

Gerhard Senft: geb. 1956, Sozialökonom und Historiker an der

Wirtschaftsuniversität Wien. In der Lehre und Forschung tätig seit

1988. Arbeitsschwerpunkte: Problemgeschichte und Theorieentwicklung

der Ökonomie; Geschichte der sozialen Bewegungen; Geldwesen,

Arbeitsorganisation und Zeitfaktor in historischer Dimension;

Wirtschaftspolitik; Faschismusforschung. Theodor Körner-Preis für

den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften 2001.

5


FRÜHJAHR 2014 | Löcker LITERATUR

milo dor

alle meine

brüder

roman

Edition Archiv II

Dieser Roman führt in die geheimnisvolle Welt der Freimaurer. Vier Brüder – Hochstapler, liebenswerte

Gauner – zogen zur Zeit der Französischen Revolution aus, um Europa zu erobern. Ein faszinierender

Abenteuerroman!

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Stefano, der unter wechselnden Namen, in dubiose Geschäfte

verwickelt, an Spieltischen und in den Betten verschiedener Damen seine Aufenthaltsorte in Europa

mehrmals wechselt. Auch die Lebensläufe seiner Brüder werden verfolgt, die nach Deutschland, Polen,

Holland, Frankreich, England, Russland und Österreich führen. Diese Erlebnisse spiegeln damit

eine, mit der Französischen Revolution zu Ende gehende, politisch faszinierende, europäische Epoche

wider.

Milo Dor hat in den Archiven Europas unzählige Dokumente für seine Arbeit ausgewertet und somit

beruht der Roman auf wahren Tatsachen, mit Ausnahme der Geschichte des jüngsten Bruders.

Im Rahmen der Edition Archiv, die sich zum Ziel gesetzt hat, Publikationen freimaurerischen Inhalts

unter besonderen Qualitätsansprüchen herauszugeben, wird dieser Titel neu aufgelegt.

ALLE MEINE

BRÜDER

ROMAN

MILO DOR

milo dor, 1923–2005; österreichischer Schriftsteller und Übersetzer

serbischer Herkunft; er verfasste zahlreiche sozialkritische Romane.

Milo Dor war mit Hans Weigel und Reinhard Federmann befreundet

und wurde von Franz Theodor Csokor und Erich Kästner

gefördert, außerdem war er Mitglied der Gruppe 47.

15,5 x 23,5 cm | Hardcover mit SU

Ca. 400 Seiten | € 29,80

ISBN 978-3-85409-707-5

edition archiv LÖCKER

Weiters im Löcker Verlag erschienen

Rüdiger Wolf

Die Protokolle der PRAGER Freimaurerloge

"Zu den 3 gekrönten Säulen" (1783-1785)

Edition Archiv I 228 S., Hardcover mit SU

ISBN 978-3-85409-652-8 | € 29,80

6

7


FRÜHJAHR 2014 | Löcker LITERATUR

LIU ZHENYUN

Erzählung

Aus dem Chinesischen übersetzt und herausgegeben von Martin Winter

Ironisch und bissig zugleich begibt sich Liu Zhenyun auf die Suche nach den gesellschaftlichen und

politischen Ereignissen während der Hungersnot 1942, die auch eine andere hätte sein können. So

wird der Text zu einer Politsatire, die Erinnerung und Gegenwart in China thematisiert.

Die Erzählung handelt von der verheerenden Hungersnot in Henan im Jahr 1942, bei der drei Millionen

Menschen starben, ein Zehntel der Bevölkerung.

Der Erzähler begibt sich auf eine Zeitreise und berichtet aus der Sicht der damaligen Unterschicht

in Henan. Er befragt seine Großmutter und andere Verwandte, die anfänglich Schwierigkeiten haben,

sich an die schrecklichen Ereignisse zu erinnern, da sie etliche Hungersnöte durchmachen mussten

– Hungersnöte in verschiedenen Dekaden und unter verschiedenen politischen Führern.

Auch wenn sich die Erzählung vordergründig mit dem Jahr 1942 auseinandersetzt, als Staatschef

Chiang Kai-shek es nicht als Priorität erachtete, die Hungersnot in der Region einzudämmen, sondern

sich um den Krieg gegen Japan kümmerte, kann der Text auch versetzt in eine andere Zeit,

nämlich in die 60er-Jahre unter Mao Zedong, gelesen werden.

Der Text wurde unter dem Titel "Back to 1942" mit Adrian Brody und Tim Robbins verfilmt, und für

den Auslandsoscar vorgeschlagen.

liu zhenyun: studierte von 1978 bis 1982 an der Universität in Peking

chinesische Sprache und Literatur. Danach wurde er Journalist

bei einer Tageszeitung für Landwirte. Im Jahr 1987 erschien seine

erste Erzählung "Das Geschäft im Turm", in der Zeitschrift Literatur

des Volkes (Renmin Wenxue). Sein Romanzyklus "Das Mehl und

die Blüten meines Heimatlandes" erschien 1998. Sein Erfolgsroman

"Das Mobiltelefon" wurde auch verfilmt.

11,5 x 19 cm | Hardcover mit SU

Ca. 160 Seiten | € 19,80

ISBN 978-3-85409-708-2

8

9


FRÜHJAHR 2014 | Löcker LITERATUR

BEPPO BEYERL & MANFRED CHOBOT

STRASSEN DES

VERGÄNGLICHEN

RUHMS

Dichter auf dem Wiener Stadtplan

STRASSEN DES

VERGÄNGLICHEN

RUHMS

DICHTER AUF

DEM WIENER

STADTPLAN

Straßenbenennungen sind – und waren – Spiegel der jeweiligen gesellschaftlichen Verhältnisse. So

wurden viele Straßen in den 70er-Jahren des 19. Jahrhunderts nach Autoren benannt, die damals en

vogue, also Erfolgsschriftsteller waren, die aber heute – ob zu Unrecht oder nicht – in manchen Fällen

völlig vergessen sind.

Die Straße ist zwar im Deutschen weiblich, aber bis etwa 1970 wurden Verkehrsflächen beinahe ausschließlich

nach Männern benannt. Erst dann konnte man Namen wie Ada Christen oder Selma Lagerlöf

auf den Straßenschildern lesen.

Beppo Beyerl und Manfred Chobot wollen jene Autoren untersuchen, die den Bewohnern zwar durch

ihre Straßen im Stadtbild vertraut sind, von deren Wirken und Leben sie jedoch kaum eine Ahnung

haben. Dabei geht es ihnen nicht um eine postmortale Ehrenrettung diverser Autoren, so manche

von ihnen waren reaktionär oder antisemitisch. Nein, vielmehr sollte man wissen, warum man ausgerechnet

in eine Zedlitzgasse, in eine Bauernfeldgasse oder in eine Hamerlinggasse geht, und warum

die Namensschöpfer anno dazumal ihre bis heute verwendeten Straßennamen erhielten.

BEPPO BEYERL & MANFRED CHOBOT

LÖCKER

Beppo Beyerl, geboren in Wien-Hadersdorf, schreibt Reportagen

und Geschichten über die Insassen Wiens und die Bewohner der übrigen

Welt.

ManfrEd Chobot, geb. 1947 in Wien. Von 1991 bis 2004 Herausgeber

der Reihe „Lyrik aus Österreich“, Redakteur der Literaturzeitschriften

„Podium“ (1992 bis 1999) und „Das Gedicht“ (1999 bis

2002).

12,5 x 20,5 cm | Broschur

Ca. 240 Seiten | € 19,80

ISBN 978-3-85409-709-9

Weiters im Löcker Verlag erschienen

Beppo Beyerl | die straSSe mit 7 namen

Von Wien nach Triest

198 S., Broschur | ISBN 978-3-85409-650-4 | € 19,80

Manfred Chobot | MICH PIEKST EIN AMEISENBÄR

246 S., Broschur | ISBN 978-3-85409-688-7 | € 19,80

Beppo Beyerl, Manfred Chobot, Gerald Jatzek

der HUND IST TOT | 330 S., geb. mit SU, zahlreiche Abb.

ISBN 978-3-85409-617-7 | € 24,80

10

11


FRÜHJAHR 2014 | Löcker SACHBUCH

FRÜHJAHR 2014 | Löcker SACHBUCH

Günter k. kodek

DIE KETTE DER

HERZEN BLEIBT

GESCHLOSSEN

Günter k. kodek

Unbeirrt

durch den Lärm

der WELT

Mitglieder der österreichischen

Freimaurer-Logen 1945 –1985

Chronik der Freimaurerei in der

II. Republik Österreich von 1945–1985

Mehr als zweitausend Namen werden erstmals mit Kurz

biographie über einen wichtigen Zeitabschnitt der Freimaurerei

in Österreich veröffentlicht.

Erstmals wird mit diesem Band die Geschichte der österreichischen

Freimaurerei nach dem Zweiten Weltkrieg

aufgearbeitet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Das vorliegende Verzeichnis ist mit dem Ziel entstanden,

die Mitglieder aller österreichischen Logen dieses Zeitraumes

mit exakt geschriebenem Namen, Geburtsdatum und

Geburtsort, Sterbedatum und Sterbeort, Beruf, ergänzt um

wichtige berufliche Stationen, Werke etc. festzustellen – mit

der Einschränkung, dass nur Brüder aufgenommen wurden,

die bereits verstorben sind, da nach wie vor das Gebot der sogenannten

"Deckung" gilt, so lange ein Bruder lebt – dies gilt

übrigens auch, wenn er bereits ausgeschieden sein sollte.

Dieser erstmals vorhandene Gesamtüberblick über

Mitglieder der österreichischen Logen ermöglicht nicht nur

weitere Untersuchungen über soziologische Zusammenhänge,

sondern gibt auch den Nachfahren Gelegenheit zur

Überprüfung eventueller Mitgliedschaft.

14,8 x 21 cm| Hardcover mit SU

Ca. 300 Seiten | € 39,80

ISBN 978-3-85409-706-8

Der Zeitabschnitt bis 1985 ist nicht willkürlich gewählt, sondern

ergibt sich aus der Übersiedlung der Großloge von Österreich

aus der Wiener Dorotheergasse in die Rauhensteingasse.

Nach Verbot und Verfolgung durch die nationalsozialistische

Diktatur wurden in den Nachkriegsjahren die Freimaurerlogen

in Österreich kontinuierlich wieder aufgebaut. Heute arbeiten

in allen Bundesländern Österreichs insgesamt rund

75 Logen. Die Geschichte dieses Wiederaufbaues sowie der

Arbeit der Logen zeichnet der Autor umfassend und mit

Sachkenntnis nach.

Günter K. Kodek schließt mit dieser Chronik und dem zugehörigen

Mitgliederverzeichnis sein umfassendes Werk über

die Geschichte der österreichische Freimaurerei ab.

14,8 x 21 cm | Hardcover mit SU

Ca. 300 Seiten | € 39,80

ISBN 978-3-85409-705-1

Mit einem einem Vorwort von Alexander Giese, Alt- und

Ehrengroßmeister der Großloge von Österreich.

Weiters im Löcker Verlag erschienen

Weiters im Löcker Verlag erschienen

günter k. kodek, geb. 1939 in Wien, Höhere Graphische Lehrund

Versuchsanstalt, Schriftsetzer, Buchhändler, Vorstandsdirektor,

Verleger, gerichtlich beeideter und zertifizierter Sachverständiger,

Autor mehrerer erfolgreicher Bücher über Wien und Österreich.

Günter K. Kodek

Brüder, reicht die Hand zum Bunde | Die Mitglieder der

Wiener Freimaurer-Logen

271 S., Hardcover mit SU | ISBN 978-3-85409-582-8 | € 39,80

Günter K. Kodek

Unsere Bausteine sind die Menschen | Die Mitglieder

der Wiener Freimaurer-Logen 1868-1938

399 S., Hardcover mit SU | ISBN 978-3-85409-512-5 | € 49,-

Günter K. Kodek

Von der Alchemie zur Aufklärung | Chronik der

Freimaurerei in Österreich und den Habsburgischen

Erblanden 1717–1867

320 S., Hardcover mit SU | ISBN 978-3-85409-581-1 | € 39,80

Günter K. Kodek

Zwischen verboten und erlaubt | Chronik der

Freimaurerei in der österreichisch-ungarischen Monarchie

1867-1918 und der I. Republik Österreich 1918-1938

394 S., Hardcover mit SU | ISBN 978-3-85409-511-8 | € 49,-

12

13


FRÜHJAHR 2014 | Löcker LITERATUR

FRÜHJAHR 2014 | Löcker LITERATUR

ruth aspöck

der krieg nach

dem frieden

Roman

RUTH ASPÖCK

DER KRIEG

NACH DEM

Frieden

ROMAN

dorothea macheiner

DJERBA, LA DOUCE

ROMMEL.STILLE

Zwei Erzählungen

edition pen Bd. 14

DOROTHEA MACHEINER

Der vorliegende Roman beschreibt die Lebensumstände einer

Familie nach dem Zweiten Weltkrieg, die Verarbeitung

der Kriegserlebnisse und den mühsamen Wiederaufbau, eingebettet

in die politische Zeitgeschichte.

Aus der Sicht von fünf Personen werden die Geschehnisse

berichtet. Sie sprechen in direkter Rede, so dass der Text unmittelbar

und spontan, fast wie ein Drehbuch wirkt. Die Erzählerin

Malwine, die Schwestern Rosa und Ursula und ihre

verstorbenen Eltern, Anatol und Marie, die aus dem Totenreich

heraus sprechen und sich einmischen, reflektieren die

Lebensumstände nach dem Krieg. Bis zum Staatsvertrag

1955 wird die Nachkriegszeit anhand der politischen Situation

in Oberösterreich und Salzburg und des Alltags einer

Durchschnittsfamilie geschildert. Um dieses Jahrzehnt ranken

sich die Erfahrungen der Eltern zuvor und die Erlebnisse

der Schwestern danach.

Thema des Buches ist die nicht oder nur teilweise geglückte

Bewältigung der Kriegsereignisse an der Front und im Inland

innerhalb einer armen Familie. Die Nachwirkungen in

der Zeit des WiederaufbausÅ werden in die politische Zeitgeschichte

gestellt.

12,5 x 20,5 cm | Broschur

Ca. 300 Seiten | € 22,-

ISBN 978-3-85409-710-5

Weiters im Löcker Verlag erschienen

Ruth Aspöck | Reisen mit franz grillparzer

Auf den Spuren des Dichters quer durch Europa

233 S., Broschur | ISBN 3-85409-636-8 | € 22,-

LÖCKER

Ruth Aspöck | nichts als eine lanGWEILIGE

blindschleiche

Eine Textmontage

512 S., Broschur | ISBN 978-3-85409-602-3 | € 29,80

In zwei sprachlich brillianten Erzählungen reflektiert die Autorin

die Vergangenheit und Gegenwart Tunesiens.

Panzerschrott auf den Saharadünen in Südtunesien löst in

der Autorin nicht nur die Frage nach Rommels Afrikakorps

aus, er führt sie auch zurück in die eigene, sehr frühe Kindheit,

zu dem in der Familie mit Schweigen bedachten Skandal

der Selbstverstümmelung des Vaters während seines ersten

Fronturlaubs aus Polen.

Durch diese archaische Wüstenlandschaft ziehen mehr als

ein halbes Jahrhundert später die Flüchtlingsströme des

libyschen Bürgerkriegs in der Folge des arabischen Frühlings.

Was in Tunesien und Ägypten als demokratischer Aufruhr

zum Sturz der Diktatoren führte, droht nun ins Chaos zu kippen.

Die Islamisten, in Tunesien Salafisten genannt, spalten

die Gesellschaft.

Die Autorin beschreibt das Unbehagen, das sie bei ihren Aufenthalten

nach der Revolution auf Djerba fühlte. Schon viel

früher, während des ersten Irakkriegs hatte sie in einem Hotel

in der Oase Zarzis von den Religionskämpfern gehört, die

in den Kerkern Ben Alis saßen. Und ebendort war es auch, wo

sie sich 1998, erregt durch den Mord an einem kabylischen

Sänger, literarisch auf die Spuren der algerischen Groupe Islamique

Armé (GIA) begab. Bei einer Syrienreise nach 9/11

erlebt sie die andere Seite des Terrors: america is the terrorist!

Und ein Jahr später, beim Anschlag auf die Synagoge El

Ghriba auf Djerba lernt sie vom benachbarten Zarzis aus das

Fürchten als Touristin.

Z W E I E R Z A E H L U N G E N

11,5 x 19 cm | Hardcover mit SU

Ca. 160 Seiten | € 19,80

ISBN 978-3-85409-719-8

edition pen LÖCKER

ruth aspöck, geboren in Salzburg, aufgewachsen in Linz/Donau;

Studium in Wien und Madrid. Um Forschungsarbeiten durchzuführen,

war sie lange in Kuba, Mexiko und Paris. Sie war Lehrbeauftragte

an den Universitäten Graz, Klagenfurt und Wien, später leitete

sie einen Literaturverlag. Als Autorin publiziert sie seit Beginn der

1980er-Jahre und war lange Vizepräsidentin der GAV (Grazer Autoren

Autorinnenversammlung).

Dorothea macheiner, wuchs in Steinbach am Attersee auf. Nach

ihrem Studium der Theologie und Germanistik, unternahm sie zahlreiche

Reisen im Mittelmeerraum und hielt sich längere Zeit auf Sardinien

und in Tunesien auf. Heute lebt sie als freie Schriftstellerin in

Salzburg und Wien.

Dorothea Macheiner ist Verfasserin von Romanen, Essays, Gedichten,

Theaterstücken und Hörspielen.

14

15


FRÜHJAHR 2014 | Löcker LITERATUR

Herausgegeben von Shi Zhanjun

Die Hochzeit in Gummistiefeln

Chinesische

Gegenwarts

literatur

Erzählungen kleinerer

Volksgruppen in China

Band 1

15,5 x 23,5 cm | Broschur

Ca. 350 Seiten | € 22,-

ISBN 978-3-85409-714-3

In acht Bänden wird ein Überblick über das gegenwärtige literarische Schaffen in China vorgelegt.

Die Unterschiedlichkeit der Stimmen und Meinungen, der Stile und Themen mögen beim ersten Blick etwas verwirrend

erscheinen, doch wer meint, dass eine Nation, in der über eine Milliarde Menschen leben, monolithisch sein

könnte, hat nicht verstanden, was China wirklich ist. Umso dringlicher, sich mit dem Land lesend auseinanderzusetzen.

Auf den zweiten Blick mag man über die Unterschiedlichkeit erstaunt sein und sich an den legendären Turm von Babel

erinnert fühlen. Unabhängig davon, ob der Turm vollendet wurde oder Stückwerk blieb, eines steht unverrückbar

fest: Von einem Turm sieht man gut und weit. Diese acht Bände weiten den Blick, indem sie Texte zugänglich machen,

die in dieser Form noch nie auf Deutsch erschienen sind.

In dem Band werden erstmals ins Deutsche übertragene Erzählungen von Autoren unterschiedlicher in China lebender

Volksgruppen vorgestellt.

Im heutigen, vom rasanten Wandel geprägten China, spielt die Suche nach den Wurzeln eine wichtige Rolle. Die von der

Moderne vermeintlich unberührten traditionellen Kulturen der kleineren Volksgruppen in China bieten einen idealen

Anhaltspunkt für den suchenden Leser. Die Beliebtheit der Literatur der kleineren Völker im heutigen China ist daher mehr

als nur eine Mode, sondern Ausdruck einer Rückbesinnung auf eine seelische Heimat.

Die Erzählungen spiegeln die kulturelle Vielfalt Chinas wider. Autoren wie Bai Xuelin, Ah Lai, Chi Zijian, Long Renqing und

Hong Ke verewigen in elf Kurzgeschichten Legenden, Bräuche und Traditionen verschiedener Ethnien Chinas. Diese erzählen

vom langsamen und ruhigen Leben der Bewohner in den entlegensten Winkeln Chinas, wo Mensch und Natur noch im

Einklang miteinander leben. Der Frieden und die Besinnlichkeit ihres Lebens wirken auf den Leser beinahe religiös und

erleuchtend, sie scheinen den tieferen Sinn des Lebens nicht vergessen zu haben.

17


FRÜHJAHR 2014 | Löcker LITERATUR

FRÜHJAHR 2014 | Löcker LITERATUR

Herausgegeben von Xie Youshun

pflaumen regenfeucht

Erzählungen über die Jugend

Band 2

Herausgegeben von Bing Feng

ein gefallenes blatt

Miniatur-Erzählungen

Band 3

15,5 x 23,5 cm | Broschur

Ca. 350 Seiten | € 22,-

ISBN 978-3-85409-715-0

15,5 x 23,5 cm | Broschur

Ca. 350 Seiten | € 22,-

ISBN 978-3-85409-716-7

In diesem Band sind elf Erzählungen junger Autoren aus drei Generationen von den 1960er-Jahren bis heute zusammengeführt,

die von verschiedenen politischen Ereignissen sowie unterschiedlichen Literaturströmungen beeinflusst worden sind.

Die Jugend ist die emotionale Glut des spirituellen Feuers eines jeden Menschen, daher ist es nicht weiter verwunderlich,

dass sich Autoren immer wieder mit ihr auseinandersetzen. Die im vorliegenden Band versammelten Erzählungen über die

Jugend verraten viel über die Leidenschaften und kollektiven Erfahrungen einer Autorengeneration. Literatur über die Jugend

ist daher nicht nur für den Leser von Belletristik interessant, sondern stellt auch ein intimes Porträt einer Generation und ihres

Zeitgeistes dar.

Die Erzählungen befassen sich allesamt mit dem traumhaften und zugleich ungewissen „Frühlingsregen“ der Jugend. Junge

Menschen erleben weltweit dieselben Herausforderungen und Abenteuer in ihrer Jugend. Autoren wie Ma Xiaoquan, Zhang

Yueran, Xu Zechen, Yan Ge, Chen Xiwo verewigen in diesen Erzählungen das Gefühlsfeuerwerk der Jugend und erlauben es

dem Leser diese magischen Jahre wieder zu erleben.

In diesem Band befinden sich 88 Miniaturen, die unter Anwendung verschiedener Erzähltechniken einen einzigartigen Einblick

in diese ferne und doch so nahe Kultur Chinas geben.

Die „Miniatur-Erzählung“ ist ein neues literarisches Genre, das im heutigen China populär geworden ist und derzeit eine

Blütephase erlebt. Sowohl renommierte Autoren, als auch Durchschnittsbürger greifen zur Feder und bringen prägnante

und humorvolle Erzählungen zu Papier, die gerade durch ihre Kürze in der Lage sind, die großen Fragen und Probleme des

Lebens zu reflektieren.

Diese einzigartigen und doch ineinander beinahe nahtlos übergehenden Vignetten spiegeln in ihren kurzen und doch

lebendigen Skizzen und Porträts des Lebens den in den letzten Jahrzehnten in China stattfindenden sozialen Wandel wider.

Die Vielzahl an Autoren, die in diesem Band vertreten sind, sind Zeugen dieses rapiden Wandels, den sie in ausschnittmäßigen

Erzählungen kondensiert verarbeiten. Diese Momentaufnahmen des chinesischen Lebens bieten dem Leser einen Einblick

in diese Kultur.

18

19


FRÜHJAHR 2014 | Löcker LITERATUR

FRÜHJAHR 2014 | Löcker LITERATUR

GÜNTHER Geiger

KARL-MARX-HOF

Roman

herbert eisenreich

Ein paar

Jahrzehnte

Ewigkeit

HERBERT EISEN REICH

Günther Geiger legt einen Roman über das Leben, die Welt

und die Bewohner des Karl-Marx-Hofes vor und setzt ihn in

den Kontext der Geschichte dieses bekannten Gemeindebaus

in Wien Döbling.

Der sich über einen Kilometer erstreckende Karl-Marx-Hof

wird von ungefähr 5000 Menschen bewohnt und formiert sich

durch seinen Festungscharakter zu einer abgeschlossenen,

kleinen Welt. Im vorliegenden Roman geht es um die Liebschaften,

die Freundschaften und Feindschaften, die in diesem

Gebäudekomplex entstehen. Es geht um die Männer,

Frauen und Kinder, aus Österreich oder von anderswo, die

das Glück hatten, im Karl-Marx-Hof eine relativ kostengünstige

Gemeindewohnung zu bekommen. Eingebettet in die Geschichte

des Hofes, befasst sich der Roman mit den alltäglichen

Problemen, die die Bewohner beschäftigen, wie etwa:

spielende Kinder, bellende Hunde, Feinstaub, Tiefgaragen,

polternde Nachbarn und integrierte und ausgegrenzte Persönlichkeiten.

Dabei wird immer wieder verglichen, was "damals"

anders war, als heute und was vom Grundgedanken

übrig geblieben ist.

"Der Karl-Marx-Hof hatte seine Autonomie eingebüßt, ein

paar skrupellose Geschäftemacher und gewissenlose Magistratsangestellte

hatten ihm einiges von seiner Würde abgezwackt.

Die Parkidylle war ein für alle Mal hinweggerafft.

Die Baggerarbeiten brachten weniger Lärm als erwartet. Sie

gingen schnell voran. Befürchtete Staubwirbel blieben aus."

GÜNTHER GEIGER, geboren in Graz, aufgewachsen in Vorarlberg.

War u. a. Industriearbeiter und Postangestellter. In jungen Jahren

Studien russischer, französischer und amerikanischer Literatur. Seit

1990 ist er Herausgeber der Literatur- und Kunstzeitschrift WIEN-

ZEILE und der Edition VIZA Edit.

ROMAN

KARL

MARX

HOF

GÜNTHER GEIGER

12,5 x 20,5 cm | Broschur

Ca. 300 Seiten | € 22,-

ISBN 978-3-85409-711-2

LÖCKER

Weiters im Löcker Verlag erschienen

Günther Geiger | delta lena |

200 S., Broschur | ISBN 978-3-85409-561-3 | € 19,80

Erzählungen 1965-1971

Herausgegeben von Christine Fritsch, Helmuth

A. Niederle und Karl Dieter Zessin

edition pen Bd. 13

Mit diesem Band liegt das erzählerische Werk von Herbert

Eisenreich vollständig vor.

Eisenreichs Feststellung, „alles Unheil der Welt stammt ab

vom guten Gewissen“, zeugt von einer Menschenkenntnis,

der die Nähe von Licht und Schatten in der Psyche klar bewusst

ist: Die Erfahrung des Krieges und der Nachkriegszeit

ließen ihn die Gefährdung der Humanität erkennen. Es

verwundert daher nicht, dass Eisenreich eine moralkritische

Position einnahm, die von pessimistischen Auffassungen

durchdrungen ist; sein expressiver und symbolhaltiger

Sprachstil lässt seine Erzählungen in harter Sachlichkeit erscheinen.

Die sich zeigenden Parallelen zur Literatur von Alfred

Döblin und Hermann Broch weisen ihn als einen der bedeutendsten

Erzähler des 20. Jahrhunderts aus.

„Eisenreich will den Phänomenen in ihrer Ambivalenz gerecht

werden. Seine Helden verschulden oft Schlimmes, ohne Freveltäter

zu sein. Sie sündigen, obwohl sie keine Sünder sind.

Die Welt, in der sie umherirren, ist abstoßend und anziehend,

böse und schön zugleich“, schrieb Marcel Reich-Ranicki.

herbert eisenreich, (1925–1986), Autor von Erzählungen, Kurzgeschichten,

Gedichten, Essays, Sachbüchern und Hörspielen.

Von 1952 bis 1956 war er für den NWDR in Hamburg tätig. In seinem

Essay "Das schöpferische Mißtrauen oder Ist Österreichs Literatur

eine österreichische Literatur" befasste er sich mit der Frage nach

einer österreichischen Nationalliteratur.

15,5 x 23,5 cm | Broschur

Ca. 300 Seiten | € 24,80

ISBN 978-3-85409-713-6

Ein paar

Jahrzehnte

Ewigkeit

Erzählungen 1965–1971

Hg. von Christine Fritsch

Helmuth A. Niederle und

Karl Dieter Zessin

edition pen LÖCKER

Weiters im Löcker Verlag erschienen

Herbert Eisenreich

jedes steigen ein FALLEn zugleich | Das lyrische Werk

300 S., Broschur | ISBN 978-3-85409-651-1 | € 19,80

Herbert Eisenreich

so und anders | Erzählungen 1950-1964

270 S., Broschur | ISBN 978-3-85409-689-4 | € 24,80

20

21


FRÜHJAHR 2014 | Löcker LITERATUR

FRÜHJAHR 2014 | Löcker LITERATUR

Herausgegeben von

Philo Ikonya und Helmuth A. Niederle

Schwarze Orphea /

Black Orphea

Bedeutsame Wut/

RelEvAnt Rage

HG. P HILO IKONYA / HELMUTH A. NIEDERLE

ISHRAGA MUStafa HAMID

GESICHTER DER

DONAU

Lyrik und Prosa

edition pen Bd. 15

ISHRAGA MUSTAFA HAMID

GESICHTER

DER DONAU

LYRIK & PROSA

Anthologie

edition pen Bd. 16

Die Anthologie „Schwarze Orphea“ führt lyrische Texte zusammen,

die sich an LeserInnen richten, die sich von der

Nennung der Farbe „schwarz“ nicht Scheuklappen des Denkens

anlegen lassen: Weil „schwarz“ nicht als Gegensatz zu

„weiß“ verstanden wird.

Dies ist eine Anthologie, in der Frauen die zentrale Rolle zukommt:

Sie warten nicht im stillen Schatten auf Erlösung,

die vielleicht von einem Mann kommen kann. Diese lyrischen

Texte wollen eine Neuerstellung der Welt. Die Schwarze Orphea

spricht von einem hungrigen chinesischen Kind im gleichen

Atemzug wie von den Frauen, die das Niger Delta von einem

Fluch verursacht durch das Öl erlösen wollen.

Der Schrei gegen die Ungerechtigkeit im Niger Delta geschieht

nicht im Namen des Flusses, sondern wegen dem,

was Profitgier aus ihm gemacht hat, ein Symbol des Todes.

Die Fische sind vergiftet, das ökologische System zerstört.

Wer solchen Realitäten gegenübersteht, hat die Verpflichtung

und die Notwendigkeit kreativ zu sein. Und Flüsse

umgeben Frauen überall, auf allen Erdteilen, physische und

psychische.

Man mag die Schwärze Bewusstsein nennen, doch Farbe ist

nicht das Wichtigste für die "Schwarze Orphea". Es ist die Poesie,

die auf dem höchsten Stand der Worte gesprochen wird,

um zu heilen und neues zu schaffen.

ANTHOLOGIE / ANTHOLOGY

BLACK ORPHEA

BEDE UTSAME WUT / RELEVANT RAGE

12,5 x 20,5 cm | Broschur

deutsch/englisch

Ca. 200 Seiten | € 19,80

ISBN 978-3-85409-717-4

edition pen LÖCKER

Weiters im Löcker Verlag erschienen

Philo Ikonya | eine nächtliche führung | Roman | 281

Seiten | Broschur | ISBN 978-3-85409-638-2 | € 19,80

Philo Ikonya | Aus dem gefängnis

Liebesgesänge

182 Seiten | Broschur | ISBN 978-3-85409--565-1| € 19,80

Das Buch ist eine Innensicht einer Wanderung einer Frau, die

nach Wien gekommen, in dieser Stadt angekommen und geblieben

ist. Sie beschreibt, was sie an dieser Stadt liebt und

weil sie diese liebt, sieht sie auch deren Schwächen.

Die Texte von Ishraga Mustafa Hamid setzen sich mit Menschen

in Österreich auseinander, welchen die Autorin begegnet

ist: in Zügen, in der U-Bahn, auf der Straße, usw. Diese

Menschen bzw. die Erlebnisse, welche die Autorin mit ihnen

hatte, haben sie zu literarischen Texten inspiriert. Es handelt

sich um Lyrik und Prosa. Das gibt Ishraga Mustafa Hamid die

literarische Möglichkeit der Variation, um zu zeigen, wie sich

die Gesellschaft wandelt, gleichsam einem Prozess der Metamorphose

unterworfen ist. Doch auch die Veränderung der

Schreibenden selbst wird nachvollziehbar. Selbstverständlich

enthalten die Texte politische Kritik, die sich an den Ereignissen

entzündet. Dabei wird entwickelt, was die Autorin

unter den Konzepten „Integration“ und „Identitäten“ versteht

und womit sie sich identifiziert. Es ist die Wiener Melange

von Menschen unterschiedlicher Kulturen, welche das Spezielle

dieser Gesichter ausmacht. Das Buch wirft sanfte, fast

zärtlich zu nennende Schatten auf die menschlichen Aspekte

von unterschiedlichen Themen und zeigt, wie wichtig Kommunikation

und Dialog unter den Menschen sind.

12,5 x 20,5 cm | Broschur

Ca. 200 Seiten | € 19,80

ISBN 978-3-85409-718-1

ed tion pen LÖCKER

philo ikonya, studierte Linguistik und Literaturwissenschaft an

der Universität Nairobi, bevor sie nach Spanien und Italien ging,

um dort Spanisch, Pädagogik und Philosophie zu studieren. Danach

kehrte sie nach Nairobi zurück, arbeitete als freie Journalistin. Seit

2009 lebt sie auf Einladung des International Cities of Refuge Network

(ICORN) in Oslo im Exil.

helmuth a. niederle, geb. 1949, lebt in Wien und Dallein / Niederösterreich,

veröffentlichte zahlreiche Bücher als Autor, Übersetzer

und Herausgeber. Seit 2011 ist er Präsident des Österreichischen

P.E.N.-Clubs.

Ishraga Mustafa Hamid, geboren 1961 in Kosti / Sudan. Studium

der Publizistik in Omdurman und Wien. Lebt in Wien. Engagiert

in der MigrantInnenarbeit, speziell Schwarze MigrantInnen-

Forschung. Autorin, freie Journalistin und Lektorin am Institut für

Politikwissenschaft der Uni Wien. Texte von ihr erschienen bereits

in den Anthologien „Die Fremde in mir“ (1999); „Die Sprache des Widerstandes

…“ (2000) und „Eure Sprache ist nicht meine Sprache“

(2002). „Trotzdem singe ich“, Gedichte (2003) war bis jetzt ihre erste

deutschsprachige Einzelveröffentlichung.

22

23


FRÜHJAHR 2014 | Löcker LITERATUR

FRÜHJAHR 2014 | Löcker LITERATUR

pascal christian märki

schönbrunner

intrigen

Eine Groteske

Pascal Christian Märki

SCHÖNBRUNNER

INTRIGEN

Klaus Demus

schlusschoral

Gedichte

In dieser abgründigen Erzählung begibt sich der Autor unter

die Oberfläche der (besseren) Wiener Gesellschaft – was

Klaus Demus legt mit "Schlusschoral" seinen, das Gesamtwerk

abschließenden, Gedichtband vor.

dabei herauskommt, ist, wie könnte es anders sein, eine

Groteske!

Wie alle wissen ist Wien eine wunderschöne Stadt, die Lebensqualität

ist hoch, das Essen hervorragend und der in

den Außenbezirken angebaute Wein durchaus trinkbar. Doch

all dies ist nicht einmal die halbe Wahrheit über Wien, einer

Stadt, die im Grunde ohne Wahrheit ist, wo das Süße süßlich

wird und die sprichwörtlich nette Höflichkeit der Wiener nur

dazu dient, ihre Bösartigkeit zu überdecken! An allen Ecken,

in allen Winkeln lauern Intrige, Neid und Halsabschneiderei.

Der Autor liebt diese Stadt und hasst sie zugleich. Eine grandiose

Abrechnung eines "Zugereisten".

"Wo ist das Paradies", fragte die Maus die Katze. "Das Paradies

liegt direkt hinter dem Ausgang der Hölle, wenn du deine

Wohnung verlässt", sagte die Katze zur Maus.

Eine Groteske.

12,5 x 20,5 cm | Hardcover mit SU

Ca. 140 Seiten | € 19,80

ISBN 978-3-85409-726-6

LÖCKER

Weiters im Löcker Verlag erschienen

Pascal Christian Märki | beziehungsweise theodora

Gedichte

94 S., Hardcover mit SU | ISBN 978-3-85409-640-5 | € 19,80

Wer die Mitte der Achtzig überschritten hat, ist im eigentlichen

Sinn frei – auch gegenüber seinem Werk. Darf er auch

kein "exegi monumentum" sagen: Das "non omnis moriar"

ist ihm als Hoffnung nicht verwehrt.

Der vorliegende Band des Autors enthält eine stark gesiebte

Auswahl von Unveröffentlichtem aus den Jahren 2002-2013.

Er unterscheidet sich von den bisherigen Sammlungen etwa

wie die Ährenlese von der Ernte. Das verwilderte Feld war

sehr gemischt, doch fand auch das Unkraut Aufnahme – seine

Buntheit gab das Recht dazu.

Solang des Regenbogens

feuchtes Farbestrahlen

durch den Himmel die

Gestalt, die absolute, baut,

erschaun im Werden wir

das Sein: das Ewige

im Augenblick. Dort brennt

der Bund des Einzelnen

mit dem All.

12,5 x 20,5 cm | Broschur

Ca. 150 Seiten | € 19,80

ISBN 978-3-85409-712-9

Weiters im Löcker Verlag erschienen

Klaus Demus | kosmos

100 S., Broschur | ISBN 978-3-85409-604-7 | € 14,80

Klaus Demus | ALLGESAng

120 S., Broschur | ISBN 978-3-85409-415-9 | € 14,80

Klaus Demus | die zeiten des JAHRES

160 S., Broschur | ISBN 978-3-85409-491-3 | € 19,80

pascal christian märki, 1958 in Bern geboren, Ausbildung zum

Schauspieler und Studium der Malerei; Autor von Gedichten, Romanen

und Erzählungen.

Klaus Demus, der aufgrund einer Empfehlung seines Freundes

Paul Celan 1958 bei S. Fischer debütierende Lyriker legt seinen insgemsamt

achtzehnten Gedichtband vor.

24

25


FRÜHJAHR 2014 | Löcker WISSENSCHAFT

Mona singer (HG.)

Technik & Politik

Technikphilosophie von Benjamin

und Deleuze bis Latour und Haraway

Die in diesem Band versammelten Aufsätze fokussieren auf

philosophische Überlegungen zum Verhältnis von Technik

und Politik und verstehen sich als Beiträge für eine gegenwärtige

Technikphilosophie in politisch-emanzipatorischer

Absicht.

Wissenschaft

Gegenwärtigkeit meint dabei allererst die Dringlichkeit für

die Philosophie, hier und heute Technik in den Vordergrund

zu rücken, und bedeutet im Konkreten, Verhältnisse durch

neue Technologien – wie vor allem Biotechnologien und

Smart Technologies – philosophisch zu untersuchen.

Ausgegangen wird in diesem Band davon, dass Technik politisch

zu fassen ist, und das setzt voraus, technische Entwicklungen

so zu verstehen, dass sie nichts Automatisches an

sich haben, sondern immer auch politischen Charakter und

daher im Gefüge gesellschaftlicher Entwicklungen zu beurteilen

sind. Die Beiträge teilen die Einsicht in die Ambivalenz

von Technologien als Produktivkraft und Ideologie, in die gesellschaftliche

Situiertheit von Technologien und in deren

Unterschiedlichkeit im Hinblick darauf, politisch wirkmächtig

zu sein.

In diesem Sinne setzen sich die AutorInnen dieses Bandes

zum einen mit TheoretikerInnen auseinander, die abseits des

Mainstreams der Technikphilosophie stehen bzw. kaum als

TechnikphilosophInnen wahrgenommen werden (Benjamin,

Deleuze/Guattari, Nancy). Zum anderen werden Positionen

diskutiert, die im Zentrum des Feldes der Technikphilosophie

zu verorten sind und die hier neu bewertet, auf ihre politische

Aktualität und Maßgeblichkeit hin überprüft werden (Heidegger,

Latour, Haraway, Böhme). Darüber hinaus werden Ansätze

besprochen, die explizit auf das Verhältnis von Technik

und Politik als Fragen der Demokratie zielen (Feenberg,

Transhumanismus) oder Technik primär im Rahmen politischer

Theorie verhandeln (Negri/Hardt).

12,5 x 20,5 cm | Broschur

Ca. 250 Seiten | € 19,80

ISBN 978-3-85409-721-1

Weiters im Löcker Verlag erschienen

Mona Singer | geteilte wahrheit | Feministische

Epistemologie, Wissenssoziologie und Cultural Studies

350 S., Broschur | ISBN 978-3-85409-401-2 | € 25,-

Mona singer, Philosophin und Kulturwissenschaftlerin, Professorin

am Institut für Philosophie der Universität Wien.

27


FRÜHJAHR 2014 | Löcker WISSENSCHAFT

FRÜHJAHR 2014 | Löcker WISSENSCHAFT

Gundi Dick

eine hand

alleine

kann nicht

klatschen

Westsahara – mit Frauen im Gespräch

Agnieszka Czejkowska,

Julia Hohensinner, Clemens wieser (Hg.)

Forschende

VermITTLUng

Gegenstände, Methoden und Ziele fachdidaktischer

Unterrichtsforschung

Arts & Culture & Education, Band 10,

Hg. von Agnieszka Czejkowska

Im Fokus dieser Studie steht die Handlungsfähigkeit von

sahrauischen Frauen in den besetzten Gebieten und in den

Flüchtlingslagern in Algerien.

Welche Rolle nehmen sahrauische Frauen im Kampf um die

Selbstbestimmung ihres Volkes ein Welche Präsenz haben

sie in der Öffentlichkeit, was ist ihr sozialer Status Haben

die Ereignisse rund um den „arabischen Frühling“ Einfluss

auf ihre Position und die Forderung nach einem Ende

der Besetzung

Die ehemals spanische Kolonie ist seit 1975 von Marokko besetzt

– ein Teil der sahrauischen Bevölkerung lebt im besetzten

Gebiet der Westsahara, ein anderer Teil in Flüchtlingslagern

in Algerien und ein weiterer Teil in der Migration. Das

UNO-Referendum zum nationalen Status der Westsahara ist

seit 1991 ausständig.

In beeindruckenden Interviewpassagen erzählen zehn Frauen

und ein Mann von ihrer Politisierung, ihrer Motivation für politisches

Handeln und ihren Zukunftsperspektiven in Bezug

auf Selbstbestimmung und Unabhängigkeit der Westsahara.

Die sahrauische Gesellschaft wird von kollektiven Vorstellungen

getragen: eine gemeinsam erlittene Besetzungssituation

und Fluchtgeschichte, ein kollektiv geführter Kampf für das

einigende Ziel der nationalen Selbstbestimmung der Westsahara,

aber auch die Überzeugung, dass Bildung individuell

und für die gesamte Gesellschaft wichtig ist. Frauen tragen

zu diesen Vorstellungen bei, gestalten sie mit und schaffen

damit Rahmenbedingungen, die ihnen gesellschaftliche

Freiräume ermöglichen. Im sahrauischen Widerstandskampf

kommt es auf alle an, jede und jeder wird gebraucht und erst

recht die kämpferischen Frauen.

Gundi Dick studierte Politikwissenschaft und Internationale Genderforschung

& Feministische Politik, ist beruflich seit vielen Jahren

entwicklungs- und frauenpolitisch tätig und lehrte zuletzt am Institut

für Internationale Entwicklung an der Universität Wien.

2013 erhielt sie den Herta Pammer-Preis für die Master These „Für

Selbstbestimmung kämpfen wir gemeinsam. Die Handlungsfähigkeit

sahrauischer Frauen in den besetzten Gebieten und in den

Flüchtlingslagern."

12,5 x 20,5 cm | Broschur

Ca. 160 Seiten | € 19,80

ISBN 978-3-85409-722-8

Wie wird im Unterricht erfolgreich vermittelt Wie lässt sich

diese Vermittlung untersuchen – Der vorliegende Band

stellt Perspektiven von Unterrichtsforschung vor, die diesen

Herausforderungen nachgehen.

Theoretische Bestimmungen von Unterricht werden vorgestellt,

ebenso werden konkrete Vorschläge zur Analyse von

Praxis gemacht. Damit widmen sich die in "Forschende Vermittlung"

versammelten Beiträge den zentralen Fragestellungen

von Unterricht: Was ist der Gegenstand der Fachdidaktik

Was sind methodologische Herausforderungen

fachdidaktischer Unterrichtsforschung Was ist das Ziel von

Fachdidaktik

Die Autor_innen positionieren sich im Feld der Unterrichtsforschung,

indem sie auf diese Fragen ihre Antworten geben.

Sie werden begleitet von einer Diskussion, die auf interdisziplinäre

Entwicklung wie auch gegenstandsorientierte Perspektiven

der Unterrichtsforschung insistiert. Forschende

Vermittlung lädt damit ein, über mögliche Bestimmungen

von Unterrichtsforschung und Vermittlung nachzudenken

und den heterogenen Raum fachdidaktischer Unterrichtsforschung

in Österreich erstmals systematisch zu bestimmen.

Mit Beträgen von: Karen Borgnakke, Agnieszka Czejkowska,

Mirka Dickel, Peter Euler, Helmut Guttenberger, Julia Hohensinner,

Stefan Krammer, Sarah Mercer, Sabine Schmölzer-Eibinger,

Wolfgang Weirer, Clemens Wieser, Cornelia

Zobl.

Agnieszka Czejkowska ist Professorin für Lehrer_innenbildung

und Schulforschung. Sie ist Leiterin des Instituts für Pädagogische

Professionalisierung an der Universität Graz.

Julia Hohensinner studierte an der Universität Graz Lehramt und

absolvierte ein Auslandsstudienjahr sowie einen Forschungsaufenthalt

an der Université de Montréal in Kanada.

Clemens Wieser ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für

Pädagogische Professionalisierung, er forscht und arbeitet an poststrukturalistischen

Konzeptualisierungen von Unterrichtspraxis.

12,5 x 18 cm | Broschur

Ca. 180 Seiten | € 14 ,80

ISBN 978-3-85409-723-5

Weiters im Löcker Verlag erschienen

Agnieszka Czejkowska, Rosemarie Ortner, Marion Thuswald

(Hg.) | FAcing differences

Materialien für differenzsensible Vermittlung in

pädagogischer Aus- und Weiterbildung

180 Seiten | ISBN 978-3-85409-698-6 | € 19,80

Julia Seyss-Inquart (Hg.) | schule vermitteln

Kritische Beiträge zur Pädagogischen Professionalisierung

160 Seiten | Broschur | ISBN 978-3-85409-649-8 | € 14,80

BEIGEWUM (Hg.) | imAGIne economy

Neoliberale Metaphern im wirtschaftspolitischen Diskurs

160 Seiten | Broschur | ISBN 978-3-85409-615-3 | € 14,80

28

29


FRÜHJAHR 2014 | Löcker WISSENSCHAFT

FRÜHJAHR 2014 | Löcker WISSENSCHAFT

Thomas Aichhorn (Hg.)

rosa dworschak

Zur Praxis und Theorie der

psychoanalytischen Sozialarbeit

Zur Geschichte der Sozialarbeit und

Sozialarbeitsforschung Band 6

Hg. von Karl Fallend und Klaus Posch

rosa dworschak

dorfgeschichten

aus der GRoSSSTADT

Zur Geschichte der Sozialarbeit und Sozialarbeitsforschung

Band 7

Hg. von Karl Fallend und Klaus Posch

In diesem Band werden, zum Teil erstmals, Schriften von

Rosa Dworschak (1896-1990) veröffentlicht, in denen sie über

ihre reichen Erfahrungen als Sozialarbeiterin berichtet.

Rosa Dworschak – zuerst Schülerin Ilse Arlts, dann Weggefährtin

August Aichhorns – war es, die nach 1945 die Tradition

der psychoanalytischen Sozialarbeit weiterführte und

auch durch die Einführung professioneller Supervision maßgeblich

prägte.

Nach ihren Jahren als Sozialarbeiterin in Wien-Ottakring

(siehe Band 7), war sie am Aufbau der Erziehungsberatung

der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung beteiligt und begründete

1949 die Wiener Child Guidance Clinic.

Ein einleitender biographischer Essay (Thomas Aichhorn)

und die Zusammenstellung einer Gesamtbibliographie, sollen

ebenso den LeserInnen das Leben und Wirken Rosa

Dworschaks näherbringen.

Annegret Huber, Eva Mayerhofer und Fritz Trümpi (Musikuniversität

Wien) erörtern Fragen, die sich daraus ergeben, dass

in Rosa Dworschaks Nachlass Autographe eigener Kompositionen

und Belege für deren Konzertaufführungen gefunden

wurden.

12,5 x 20,5 cm | Broschur

Ca. 180 Seiten | € 19,80

ISBN 978-3-85409-724-2

Weiters im Löcker Verlag erschienen

Gudrun Wolfgruber | von der fürsorge zur

sozialarbeit

Wiener Jugendwohlfahrt im 20. Jahrhundert

Zur Geschichte der Sozialarbeit u. Sozialarbeitsforschung

Band 5

251 Seiten | Broschur | ISBN 978-3-85409-696-2 | € 19,80

In dieser außergewöhnlichen Sozialreportage berichtet Rosa

Dworschak aus dem Leben der BewohnerInnen und Betreuerinnen

des sogenannten "Negerdörfls", in dem sie von 1928

bis 1938 als Sozialarbeiterin tätig war.

1911 wurde für arme, unterstandslose und kinderreiche Familien

in Wien-Ottakring eine Barackensiedlung errichtet

– das sogenannte „Negerdörfl“. Einer Überlieferung nach

wurde der Name von dem Wiener Dialektausdruck „neger

sein“ = arm sein, abgeleitet, einer anderen nach seien so

manche Bewohner keiner geregelten Arbeit nachgegangen

und vom häufigen „In-der-Sonne-Liegen“ gebräunt wie „Neger“

gewesen.

Die Erzählungen Dworschaks sind getragen von dem, was

ihrem Verständnis nach für psychoanalytische Sozialarbeit

grundlegend ist: Dem lebendigen Interesse für die anderen,

der Fähigkeit zu verstehen, auf andere und deren Lebensauffassung

einzugehen und sie nicht zu verurteilen.

Diese historische Sozialreportage gewährt ebenso einen Einblick

in das prekäre Alltagsleben eines Wiener Randbezirks

der 1920er und 1930er, wie in die retrospektive Gedankenwelt

einer engagierten Sozialarbeiterin.

Neben einer historisch-biographischen Einführung von Thomas

Aichhorn, stellt Martin Schenk (Sozialexperte der Diakonie

und Mitbegründer des Anti-Armut-Netzwerks „Die Armutskonferenz“)

Rosa Dworschaks „Dorfgeschichten“ in

einen aktuellen sozialpolitischen Zusammenhang.

12,5 x 20,5 cm | Broschur

Ca. 180 Seiten | € 19,80

ISBN 978-3-85409-725-9

Thomas Aichhorn, Sozialpädagoge; Psychoanalytiker in eigener

Praxis in Wien. Mitglied der Wiener und der Internationalen

Psychoanalytischen Vereinigung; Mitglied der Société Européenne

pour la Psychanalyse de l'Enfant et de l'Adolescent, Paris. Artikel

und Vorträge zur Theorie und zur Geschichte der Psychoanalyse,

zur »Allgemeinen Verführungstheorie« Jean Laplanches, zur Psychoanalyse

der Adoleszenz und zu August Aichhorn.

Maria Maiss (Hg.) | ILSE ARLT

Pionierin der wissenschaftlich begründeten Sozialarbeit

Zur Geschichte der Sozialarbeit u. Sozialarbeitsforschung

Band 4

200 Seiten | Broschur | ISBN 978-3-85409-659-7 | € 19,80

Karl Fallend

CAROLINE NEWTON, JESSIE TAFT, VIRGINIA ROBINSON

Spurensuche in der Geschichte der Psychoanalyse u.

Sozialarbeit

Zur Geschichte der Sozialarbeit u. Sozialarbeitsforschung

Band 3

200 Seiten | Broschur | ISBN 978-3-85409-643-6 | € 19,80

rosa dworschak, Einflussreiche Fürsorgerin und Therapeutin

in der Verwahrlostenbetreuung, maßgeblich für die Modernisierung

der Fürsorge in Wien. Im Herbst 1945 begann sie, zusammen

mit Friedl Aufreiter und August Aichhorn, den Kurs Einführung

in die Erziehungsberatung für Erziehungsberater des Städtischen

Jugendamtes und für Berufsberater des Wiener Arbeitsamtes, aus

dem das von 1946 bis zum Wintersemester 48/49 abgehaltene Seminar

für Psychoanalytische Erziehungsberatung der WPV hervorging.

Mit Hedwig Bolterauer baute sie die Erziehungsberatung - Child

Guidance Clinic - auf.

30

31


FRÜHJAHR 2014 | Löcker BACKLIST

FRÜHJAHR 2014 | Löcker BACKLIST

Ackbar Abbas

Hongkong: Kultur und die

Politik des Verschwindens

Cultural Studies, Band 9. Hg.

Ca. 300 S., zahlreiche Abb.,

Broschur

ISBN 978-3-85409-605-4

€ 29,80

Thomas Aichhorn (Hg.)

August Aichhorn

Pionier der psychoanalytischen

Sozialarbeit. Zur Geschichte

der Sozialarbeit und

Sozialarbeitsforschung Band 1

160 S., zahlreiche Abb. Broschur

ISBN 978-3-85409-608-5

€ 19,80

Peter Altenberg

ASHANTEE

200 Seiten, Hardcover mit SU

ISBN 978-3-85409-460-9

€ 19,80

Peter Altenberg

MÄDCHEN • TRÄUME

166 S., Ill. mit 12 Abb. Broschur

ISBN 978-3-85409-331-2

€ 14,80

Alexander, Ishikawa, Silverstein

Eine Muster-Sprache

A Pattern Language:

Herausgegeben von Hermann

Czech 2. verbesserte Auflage

1320 S., Leinen mit

Schutzumschlag

ISBN 978-3-85409-568-2

€ 108.–

Ruth Aspöck

REISEN MIT FRANZ GRILLPARZER

Auf den Spuren des Dichters quer

durch Europa

230 Seiten, Broschur

ISBN 978-3-85409-636-8

€ 22,-

Eva Badura-Triska (Hg.)

JOHANNES ITTEN

Tagebücher 1913-1919, Faksimile

und Transkription. 2 Bände in

Schuber, 572 S. mit 23 Farb- und

873 s/w Abb.

ISBN 978-3-85409-131-8

€ 125,–

Josef Bakic, Marc Diebäcker,

Elisabeth Hammer (Hg.)

AKTUELLE LEITBEGRIFFE DER

SOZIALEN ARBEIT

Ein kritisches Handbuch Band 1

280 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-477-7

€ 19,80

Josef Bakic, Marc Diebäcker,

Elisabeth Hammer (Hg.)

AKTUELLE LEITBEGRIFFE DER

SOZIALEN ARBEIT

Ein kritisches Handbuch Band 2

280 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-897-9

€ 19,80

Ruth Beckermann

DIE MAZZESINSEL

Juden in der Wiener Leopoldstadt

1918-1938.

142 S., geb. mit SU

ISBN 978-3-85409-068-7

€ 35,–

Bei Dao

VON GÄNSEBLÜMCHEN UND

REVOLUTIONEN

Aus dem Chinesischen übersetzt

von Wolfgang Kubin

65 Seiten, Broschur

ISBN 978-3-85409-639-9

€ 9,80

Beitl, Blakolmer, Fuchs u.a.

GELEHRTE OBJEKTE- WEGE ZUM

WISSEN 260 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-683-2

€ 29,80

Beppo Beyerl

ACHTUNG STAATSGRENZE

Auf den Spuren

des Eisernen Vorhanges

206 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-522-4

€ 19,80

Beppo Beyerl, Manfred Chobot,

Gerald Jatzek

Der Hund ist tot

Grätzelgeschichten aus 24 Wiener

Bezirken

327 S., Hardcover mit SU

ISBN 978-3-85409-617-7

€ 24,80

Beppo Beyerl

die straSSe mit 7 namen

Von Wien nach Triest

Ca. 200 Seiten, Broschur

ISBN 978-3-85409-650-4

€ 19,80

Beppo Beyerl, Rudi Hieblinger

Von der Paniglgasse zur

Pinaglgasse

Eine Abschweifung vom Boboins

Prolo-Wien

200 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-560-6

€ 19,80

Carla Bobadilla, Nilbar Güreş,

Agnes Achola, Petja Dimitrova,

Stefania Del Sordo (Hg.)

Migrationsskizzen

Postkoloniale Verstrickungen,

antirassistische Bauarbeiten

256 S., Broschur mit zahlr. Farbabb.

ISBN 978-3-85409-573-6

€ 24,80

Leo Bretholz, Michael Olesker

FLUCHT IN DIE DUNKELHEIT

265 S. m. zahlr. s/w Abbildungen

Hardcover m. SU

ISBN 978-3-85409-425-8

€ 24,80

Jan Bruckschwaiger

ALTHUSSER, LACAN UND DIE

IDEOLOGIE

Das gelebte Verhältnis zur Welt

140 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-700-6

€ 19,80

Karl Brunner

EINFÜHRUNG IN DEN UMGANG

MIT GESCHICHTE

240 S., 25 s/w Abb., Broschur

ISBN 978-3-85409-397-8

€ 22,–

Manfred Chobot

LEBENSLÄNGLICH WICHTELGASSE

Wiener Erkundungen

200 Seiten, Broschur

ISBN 978-3-85409-633-7

€ 19,80

Manfred Chobot

MICH PIECKST EIN AMEISENBÄR

Weltgeschichten

246 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-688-7

€ 19,80

Hermann Czech

ZUR ABWECHSLUNG

Ausgewählte Schriften

zur Architektur. Wien

164 S., 80 Abb., Broschur

ISBN 978-3-85409-266-7

€ 28,–

Czejkowska, Ortner, Thuswald (Hg.)

FACING DIFFERENCES

Materialien für differenzsensible

Vermittlung in pädagogischer Ausund

Weiterbildung

180 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-698-6

€ 19,80

Friedrich Danielis

Leichter als Licht

Innenansichten über das Schöne

138 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-622-1

€ 19,80

Klaus Demus

Kosmos, Gedichte

98 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-604-7

€ 14,80

Karl A. Duffek,

Barbara Rosenberg (Hg.)

progressive perspektiven

Europas Sozialdemokratie in Zeiten

der Krise, Edition Renner-Institut,

Band 2, 290 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-658-0

€ 19,80

Dany-Robert Dufour

DIE KUNST, KÖPFE ZU

SCHRUMPFEN

Die neue Knechtschaft des

befreiten Menschen im Zeitalter

des totalen Kapitalismus

275 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-590-3

€ 19,80

Agnieszka Dzierzbicka,

Richard Kubac, Elisabeth Sattler

(Hg.)

BILDUNG RISKIERT

Erziehungswissenschaftliche

Markierungen.

289 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-409-8

€ 22,–

Editorial Group for Writing

Insurgent Genealogies (Hg.)

Utopia of alliances,

conditions of impossibilities

and the vocabulary of

decoloniality

362 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-589-7

€ 29,80

Herbert Eisenreich

jedes steigen ein fallen

zugleich

Das lyrische Werk

Hg. von Christine Fritsch, Helmuth

A. Niederle und Karl Dieter Zessin

edition pen Bd. 8

Ca. 200 Seiten, Broschur

ISBN 978-3-85409-651-1

€ 19,80

Herbert Eisenreich

SO UND ANDERS

Erzählungen 1950-1964

Hg. von Christine Fritsch, Helmuth

A. Niederle und Karl Dieter zessin

edition pen Bd. 10

Ca. 400 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-689-4

€ 29,80

Karin Feller

FRAUENPREISE IN ÖSTERREICH

Förderung, Feigenblatt oder

Festschreibung

Ca. 160 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-703-7

€ 19,80

Maria Fialik

DER CHARISMATIKER

Thomas Bernhard und die Freunde

von einst. 238 S., Hardcover mit SU

ISBN 978-3-85409-211-7

€ 22,–

Maria Fialik

DER KONSERVATIVE ANARCHIST

Thomas Bernhard und das Staats-

Theater. 214 S., Hardcover mit SU

ISBN 978-3-85409-189-9

€ 22,–

Filius

Eine Automobil-Reise durch

Bosnien die Hercegovina

und Dalmatien

Hg. Elmar Samsinger

Ca. 160 S., Broschur, zahlr. Abb.

ISBN 978-3-85409-596-5

€ 19,80

Heinz Fischer

DIE KREISKY-JAHRE 1967-1983.

304 S., 21 s/w Abb., Efalin m. SU

ISBN 978-3-85409-149-3

€ 22,–

Josef Frank

ARCHITEKTUR ALS SYMBOL

Elemente deutschen neuen

Bauens. Nachdruck der Ausg. 1931.

Hg. v. Hermann Czech

200 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-395-4

€ 17,–

Egon Friedell

DER SCHRIFTSPIELER

Autobiographische Schriften

267 S. Hardcover

ISBN 978-3-85409-368-8

€ 19,80

Arthur Fürnhammer, Peter Mayer

TSCHOCHERL REPORT

Die unbekannten Wohnzimmer

Wiens – Zwischen Fluchtachterl

und Gesellschaftskritik

169 S., Broschur, zahlr. Abb.

ISBN 978-3-85409-686-3

€19,80

Pierre Genée

HALLO, HIER GRÜNBAUM!

Altes und Neuentdecktes

300 S. mit einigen Abb.,

Hardcover mit SU

ISBN 978-3-85409-330-5

€ 22,–

Pierre Genée

SYNAGOGEN IN ÖSTERREICH

140 S., 13 Farb- und 177 s/w-

Abbildungen, Hardcover mit SU

ISBN 978-3-85409-203-2

€ 35,–

32

Pierre Genée

Wiener Synagogen 1825-1938

Ca. 140 S., Hardcover mit SU

ISBN 978-3-85409-685-6

€ 35,-

Frank Gerke (Hg.)

der körper des menschen

gleicht einem blitz

Zen-Gedichte und -Weisheiten aus

Vietnam

Übersetzt u. hg. von Frank Gerke

edition pen Bd. 7

ISBN 978-3-85409-664-1

€ 19,80

Peter Goller, Georg Tidl

Jubel ohne Ende

Die Universität Innsbruck im März

1938

210 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-616-0

€ 24,80

Andrea Griesebner

FEMINISTISCHE

GESCHICHTSWISSENSCHAFT

Eine Einführung

200 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-644-3

€ 14,80

Michael Guttenbrunner

VOM TAL BIS AN DIE

GLETSCHERWAND!

280 S., Hardcover

ISBN 3-85409-312-8

€ 22,–

Michael Guttenbrunner

GRIECHENLAND

Eine Landesstreifung.

159 S. mit 16 Abb., Hardcover mit

SU

ISBN 978-3-85409-344-2

€ 22,–

Friedrich Haider (Hg.)

ERNST FUCHS

Zeichnungen und Graphik 1942-

1959

272 S., ca. 200 farb. Abb.

Hardcover mit SU

ISBN 978-3-85409-387-9

€ 69,–

Hermann Hakel

OJ, BIN ICH GESCHEIT!

Witze aus der jüdischen Welt

170 S., Hardcover

ISBN 978-3-85409-263-6

€ 18,–

Günther George Heidegger

BREGENZER SAGA

Geschichten aus der Provinz

210 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-693-1

€ 19,80

R. Horak, W. Maderthaner

MEHR ALS EIN SPIEL

Fußball und populare Kulturen im

Wien der Moderne

228 S., 127 Abb., Hardcover

ISBN 978-3-85409-276-6

€ 29,–

Philo Ikonya

EINE NÄCHTLICHE FÜHRUNG

Aus dem Englischen übersetzt von

Helmuth A. Niederle

Ca. 200 Seiten, Broschur

ISBN 978-3-85409-638-2

€ 19,80

33

Easterine Iralu

Khonoma

Erinnerungen an ein Dorf der

Naga

Aus dem Englischen übertragen

von Helmuth A. Niederle

Ca. 210 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-603-0

€ 19,80

Helmuth A. Niederle

TRAKT GERÄUMT

verba in angustiis

91 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-691-7

€ 14,80

Hermann Jandl

BITTERER TEE

Gedichte

edition pen Bd.4

Ca. 140 Seiten, Broschur

ISBN 978-3-85409-634-4

€ 16,80

Gerd Kaminski

DER BOXERAUFSTAND

Entlarvter Mythos

250 S., 24 Abb., Broschur

ISBN 978-3-85409-325-1

€ 22,–

Gerd Kaminski (Hg.)

Jakob Rosenfeld

ICH KANNTE SIE ALLE...

Tagebücher aus China 1941–1949

230 S., mit zahlreichen Abb.,

Broschur

ISBN 978-3-85409-363-3

€ 22,–

Gerd Kaminski

Pestarzt in China

Das abenteuerliche Leben

des Dr. Heinrich Jettmar

256 S., 90 s/w Abb, Broschur

ISBN 978-3-85409-541-5

€ 22,–

Easterine Kire

MARI

Aus dem Englischen übersetzt von

Helmuth A. Niederle

Ca. 200 Seiten, Broschur

ISBN 978-3-85409-655-9

€ 19,80

Kurt Klinger

DAS PONTIFIKALAMT DER

SCHEITERHAUFEN

Das lyrische Werk

Hg. von Helmuth A. Niederle

edition pen Bd. 9

Ca. 470 S., Hardcover mit SU

ISBN 978-3-85409-690-0

€ 34,80

Herwig Knaus

ANNA NAHOWSKI & KAISER FRANZ

JOSEF

Ihr Leben - ihre Liebe - ihre Kinder

380 S., Hardcover mit SU

ISBN 978-3-85409-597-2

€ 29,80

Herwig Knaus

MORD, NOTZUCHT UND ANDERE

VERBRECHEN IM ALTEN WIEN

220 S., Hardcover

ISBN 978-3-85409-580-4

€ 24,80

Günter K. Kodek

UNSERE BAUSTEINE SIND

MENSCHEN

Die Mitglieder der Wiener

Freimaurer-Logen 1868-1938

400 S., Hardcover mit SU

ISBN 978-3-85409-512-5

€ 49,–

Günter K. Kodek

BRÜDER, REICHT DIE HAND

ZUM BUNDE

Die Mitglieder der Wiener

Freimaurer-Logen 1742 –1848

272 S., Hardcover

ISBN 978-3-85409-582-8

€ 39,80

Günter K. Kodek

VON DER ALCHEMIE ZUR

AUFKLÄRUNG

Chronik der Freimaurerei

in Österreich und den

Habsburgischen Erblanden

1717–1867

320 S., Hardcover

ISBN 978-3-85409-581-1

€ 39,80

Günter K. Kodek

ZWISCHEN VERBOTEN UND

ERLAUBT

Chronik der Freimaurerei in

der österreichisch-ungarischen

Monarchie 1867-1918 und der I.

Republik Österreich 1918-1938

396 S., Hardcover mit SU

ISBN 978-3-85409-511-8

€ 49,–

Harald Kollegger

NUR BRIEFE

81 Miniaturen - Roman in Briefen

edition pen Bd. 3

200 Seiten, Broschur

ISBN 978-3-85409-635-1

€ 19,80

Harald Kollegger

PALLAWATSCH UND PALAVER

Essays, edition pen Bd. 12

78 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-687-0

€ 9,80

Verena Chiara Kuckenberger

Der Frauenporno

Alternatives Begehren und

emanzipierte Lust

185 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-600-9

€ 16,80

Anton Kuh

DER UNSTERBLICHE

ÖSTERREICHER

Hg. v. Ulrich Norbert Schulenburg

384 S., Ln. mit SU

ISBN 978-3-85409-352-7

€ 25,–

Anton Kuh

JUDEN UND DEUTSCHE

Hg. von Andreas Kilcher

205 S., Hardcover

ISBN 978-3-85409-369-5

€ 19,80

Anton Kuh

LUFTLINIEN

540 S., Hardcover

ISBN 978-3-85409-684-9

€ 29,80

Laister, Lederer, Makovec

DIE KUNST DES URBANEN

HANDELS

350 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-702-0

€ 29,80

Christina Lammer

GESICHTER SCHNEIDEN / MAKING

FACES

Ca. 200 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-701-3

€ 24,80

Wolfgang Lamprecht

JAZZKRITIK IN ÖSTERREICH

Chronik · Dokumentationen ·

Stellungnahmen.

253 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-528-6

€ 19,80

Brigitte Lehmann (Hg.)

DASS DIE FRAU ZUR FRAU

ERZOGEN WIRD

Frauenpolitik und Ständestaat

180 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-437-1

€ 19,80

Wolfgang Lamprecht (Hg.)

HANDBUCH

KULTURJOURNALISMUS

Musik, Bildende Kunst, Literatur,

Tanz, Theater, Architektur, Medien

400 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-593-4

€ 29,80

Werner Lenz (Hg.)

Interdisziplinarität –

Wissenschaft im Wandel

Beiträge zur Entwicklung der

Fakultät für Umwelt-, Regionalund

Bildungswissenschaft

365 S., Hardcover

ISBN 978-3-85409-575-0

€ 29,80

Werner Lenz

WERTVOLLE BILDUNG

Kritisch – Skeptisch – Sozial

202 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-591-0

€ 19,80

Werner Lenz

BILDUNG BAUT BRÜCKEN

Alternativen zur Lernindustrie

202 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-695-5

€ 19,80

Mechtilde Lichnowsky

GEBURT, Liebe, Wahnsinn,

Einzelhaft, 400 S., Hardcover m SU

ISBN 978-3-85409-492-0

€ 24,80

lichterloh (Hg.)

Normalzeit

Zwei Dekaden lichterloh

Ein österreichisches Kunstprojekt

rund um das Wiener Wahrzeichen

Würfeluhr

ca. 180 S. zahlr. Farbabb. Broschur

ISBN 978-3-85409-609-2

€ 12,–

H. Loewy, G. Schoenberner (Hg.)

»UNSER EINZIGER WEG IST ARBEIT«

Das Ghetto Lódz 1940-1944

288 S. mit 125 Farb- und 263 s/w

Abbildungen, Hardcover

ISBN 978-3-85409-169-1

€ 42,–


FRÜHJAHR 2014 | Löcker BACKLIST

Nora London, Gottfried Kraus, (Hg.)

GEORGE LONDON

Zwischen Göttern und Dämonen

2. aktualisierte Auflage

372 S., ca. 30 s/w Abb. & CD,

Hardcover mit SU

ISBN 978-3-85409-648-1

€ 29.80

FÜR ADOLF LOOS

Nachdruck der »Festschrift zum

60. Geburtstag« von 1930;

Hrsg. von Burkhardt Rukschcio

164 S., 30 Abb.,

2 Bände in Leinenmappe

ISBN 978-3-85409-078-6

€ 26,–

Enoh Meyomesse

GEDICHTE DES HÄFTLINGS IN

KONDENGUI

Aus dem Französischen übersetzt

von Jürgen Strasser

edition pen Bd. 11

84 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-692-4

€ 19,80

Helmut Stefan Milletich

"als alle tot waren, hatten

wir ein schönes land"

Gedichte, edition pen Bd. 5

ca. 180 Seiten, Broschur

ISBN 978-3-85409-654-2

€ 19,80

Ines Müller

DIE OTTO WAGNER-

SYNAGOGE IN BUDAPEST

108 S., 24 Farb- und 104 sw-Abb.,

Hardcover mit SU

ISBN 978-3-85409-200-1

€ 35,–

Heidi Niederkofler,

Maria Mesner,

Johanna Zechner (Hg.)

FRAUENTAG!

Erfindung und Karriere einer

Tradition

348 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-585-9

€ 29,80

Helmuth A. Niederle

trakt geräumt, S. 91, Broschur

ISBN 978-3-85409-691-7

€ 14,80

Reinhard Öhlberger

WENN AM BUCH

DER HÄNDLER KLEBT

Buchhändler-Vignetten

und ihr weltweiter Gebrauch

360 S., Hardcover im

Schuber, zahlreiche Abb. und

Originalbeigabe

ISBN 978-3-85409-329-9

€ 93,–

Kurt Palm

BRECHT IM KOFFERRAUM

Aufsätze • Anekdoten •

Abschweifungen

185 S. mit zahlr. Abb. Broschur

ISBN 978-3-85409-452-4

€ 16,80

Kurt Palm

DER WOLFGANG IST FETT

UND WOHLAUF

Essen und trinken mit W. A. Mozart

318 S. mit zahlr. Abb.

Hardcover mit SU.

ISBN 978-3-85409-424-1

€ 24,80

Kurt Palm

SUPPE TAUBE SPARGEL

Essen und trinken mit Adalbert

Stifter

136 S. zahlreiche Abb., Hardcover

ISBN 978-3-85409-313-8

€ 16,80

Peter Payer

UNENTBEHRLICHE REQUISITEN

DER GROSSSTADT

Eine Kulturgeschichte der

öffentlichen

Bedürfnisanstalten von Wien

250 S., zahlreiche Abb., Hardcover

ISBN 978-3-85409-323-7

€ 29,–

Evelyne Polt-Heinzl,

Sigurd Paul Scheichl (Hg.)

DER UNTERTREIBER

SCHLECHTHIN

Studien zu Alfred Polgar

256 S. mit Abb., Broschur

ISBN 978-3-85409-451-7

€ 19,80

Eduard Pötzl

GROSSSTADTBILDER

Reportagen und Feuilletons - Wien

um 1900

Hg. und kommentiert von Peter

Payer

Ca. 200 S., geb. mit

Schutzumschlag

ISBN 978-3-85409-632-0

€ 22,–

Rosa Reitsamer,

Wolfgang Fichna (Hg.)

»They Say I’m Different …«

Popularmusik, Szenen und ihre

AkteurInnen

280 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-570-5

€ 22,–

Erich Ribolits

ABSCHIED VOM BILDUNGSBÜRGER

Über die Antiquiertheit von Bildung

im Gefolge der dritten industriellen

Revolution

168 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-694-8

€ 19,80

WALTHER RODE,

WERKAUSGABE

in vier Bänden, herausgegeben

von Gerd Baumgartner.

Zusammen,

1723 S., Ln. mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-85409-448-7

€ 125,–

Walther Rode

ÖSTERREICHS FRÖHLICHE

AGONIE

Werkausgabe Band 1.

445 S., Ln. mit SU

ISBN 978-3-85409-444-9

€ 34,80

Walther Rode

LESEBUCH FÜR ANGEKLAGTE

Werkausgabe Band 2.

500 S., Ln. mit SU

ISBN 978-3-85409-445-6

€ 34,80

Walther Rode

PAMPHLET GEGEN HITLER

Werkausgabe Band 3.

361 S., Ln. mit SU

ISBN 978-3-85409-446-3

€ 34,80

Gerd Baumgartner

BIOGRAPHIE WALTHER RODE

Werkausgabe Band 4.

417 S., Ln. mit SU

ISBN 978-3-85409-447-0

€ 34,80

August Ruhs

Lacan

Eine Einführung in die strukturale

Psychoanalyse

180 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-554-5

€ 14,80

Carl E. Schorske

MIT GESCHICHTE DENKEN

Übergänge in die Moderne

Aus d. Amerikanischen von Erik

Michael Vogt. 266 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-371-8

€ 25,–

Heinz Sichrovsky

mozart, mowgli, sherlock

holmes

Die königliche Kunst in Musik und

Dichtung der Freimaurer

ca. 300 Seiten, Hardcover mit SU

ISBN 978-3-85409-656-6

€ 24,80

Peter Stiegnitz

Politik der Gewalt

Der neue Faschismus

280 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-542-2

€ 24,80

Eva Taxacher

FRAUENBEWEGUNG(EN) IM

ARCHIV DES DOKU GRAZ

Eine Bestandsaufnahme und

kritische Reflexion

154 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-699-3

€ 19,80

Ilse Tielsch

»Manchmal ein Traum, der

nach Salz schmeckt«

Gesammelte Gedichte

450 S., Hardcover

ISBN 978-3-85409-630-6

€ 34,80

Georg Tidl

VON DER GESTAPO GEHETZT

Auf der Flucht durch Norwegens

Fjorde, 239 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-526-2

€ 19,80

Richard Wall

Gehen gegen den Wind

Gedichte Notate Stimmen

148 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-619-1

€ 19,80

Richard Wall

WORTWERKSTÄTTEN

MICHAEL GUTTENBRUNNERS

Fotos und Texte. Mit Prosa

aus dem Nachlass

ca. 150 S., ca. 30 s/w Abb. Broschur

ISBN 978-3-85409-509-5

€ 19,80

Ulrich Weinzierl

ALFRED POLGAR

Eine Biographie. Erw. Neuauflage.

314 S., ca. 30 Abb. auf Taf.,

Hardcover

ISBN 978-3-85409-423-4

€ 28,–

Oswald Wiener

LITERARISCHE ESSAYS

142 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-240-7

€ 22,–

Rüdiger Wolf

die protokolle der prager

freimaurerloge "zu den 3

gekrönten säulen" (1783-1785)

Edition Archiv Bd. 1

Ca. 200 Seiten, Hardcover mit SU

ISBN 978-3-85409-652-8

€ 29,80

Gudrun Wolfgruber

VON DER FÜRSORGE ZUR

SOZIALARBEIT

Wiener Jugendwohlfahrt im 20.

Jahrhundert

Zur Geschichte der Sozialarbeit

und Sozialarbeitsforschung Band 5

Hg. von Karl Fallend und Klaus

Posch

251 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-696-2

€ 19,80

Regina Wonisch (Hg.)

TSCHECHEN IN WIEN

Zwischen nationaler

Selbstbehauptung und

Assimilation. ca. 200 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-485-2

€ 19,80

Natascha Vittorelli

FRAUENBEWEGUNG UM 1900

Über Triest nach Zagreb

280 S., Broschur

ISBN 978-3-85409-466-1

€ 22,–

34

Eduard Pötzl

GROSSTADTBILDER

ISBN 978-3-85409-632-0

€ 22,–

Christopher Alexander

Eine Muster-Sprache

ISBN 978-3-85409-568-2

€ 108,–

Vertreter

Österreich:

Günter Thiel (West)

Tel 0664/391 28 35

Fax 0664/77 391 28 35

guenter.thiel@

mohrmorawa.at

Michael Orou (Ost)

Tel & Fax: 01/505 69 35

michael.orou@chello.at

Anton Kuh

LUFTLINIEN

ISBN 978-3-85409-684-9

€ 29,80

Andrea Griesebner

Feministische

geschichtswissenschaft

ISBN 978-3-85409-644-3

€ 14,80

Auslieferung

Österreich:

Mohr Morawa

Sulzengasse 2

A-1232 Wien

Tel 01/68 0 14-0

Fax 01/68 87 131

Heinz Sichrovsky

Mozart, mowgli, sherlock

holmes

ISBN 978-3-85409-656-6

€ 24,80

Bakic, Diebäcker, Hammer (Hg.)

Aktuelle leitbegriffe der

sozialen arbeit

ISBN 978-3-85409-697-9

€ 19,80

Vertreter

Deutschland:

Hans Frieden

c/o G.V.V

Groner Str. 20

D-37073 Göttingen

Tel 0551/797 73 90

Fax 0551/797 73 91

g.v.v@t-online.de

Beppo Beyerl

die straSSe mit 7 namen

ISBN 978-3-85409-650-4

€ 19,80

Arthur Fürnhammer, Peter Mayer

TSCHOCHERL REPORT

ISBN 978-3-85409-686-3

€ 19,80

Auslieferung

Deutschland:

GVA Gemeinsame

Verlagsauslieferung

Göttingen GmbH & Co KG

Postfach 2021

D-37073 Göttingen

Tel 0551/48 71 77

Fax 0551/4 13 92

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine