LIEFERPROGRAMM

bohler.be

LIEFERPROGRAMM

AUSGABE JULI 2008

LIEFERPROGRAMM

WERKZEUGSTÄHLE

SCHNELLARBEITSSTÄHLE


LIEFERPROGRAMM

INHALTSVERZEICHNIS

ZERTIFIKAT

TÜV-CERT-Urkunde nach DIN EN ISO 9001 3

HOCHLEISTUNGSSTÄHLE MICROCLEAN

pulvermetallurgisch hergestellte

Hochleistungsstähle

BÖHLER-MARKE W.-NR. Seite

K390 MICROCLEAN 34

K890 MICROCLEAN 56

M390 MICROCLEAN 126

S290 MICROCLEAN 138

BÖHLER-MARKE W.-NR. Seite

S390 MICROCLEAN 140

S590 MICROCLEAN 144

S690 MICROCLEAN 150

S790 MICROCLEAN 154

SONDERSTÄHLE

für Kalt- und Warmarbeit

sowie Formenbau

BÖHLER-MARKE W.-NR. Seite

K340 ISODUR 26

K353 30

K360 ISODUR 32

M261 EXTRA 106

M268 VMR 108

M303 EXTRA ~1.2316 114

M310 ISOPLAST ~1.2083 116

BÖHLER-MARKE W.-NR. Seite

M315 EXTRA 120

M333 ISOPLAST 122

M340 ISOPLAST 124

W360 ISOBLOC 82

W400 VMR ~1.2343 84

W403 VMR ~1.2367 86

KALTARBEITSSTÄHLE

BÖHLER-MARKE W.-NR. Seite

K100 1.2080 6

K105 1.2601 10

K107 1.2436 12

K110 1.2379 16

K245 1.2101 22

K305 1.2363 24

K340 ISODUR 26

K341 ~1.2358 28

K353 30

K360 ISODUR 32

BÖHLER-MARKE W.-NR. Seite

K390 MICROCLEAN 34

K455 1.2550 36

K460 1.2510 38

K510 1.2210 40

K600 1.2767 42

K605 ~1.2721 46

K720 1.2842 48

K722 1.2826 54

K890 MICROCLEAN 56

K945 1.1730 58

WARMARBEITSSTÄHLE

BÖHLER-MARKE W.-NR. Seite

W300 ISODISC ~1.2343 64

W300 ISOBLOC ~1.2343 68

W302 ISODISC 1.2344 70

W302 ISOBLOC 1.2344 72

W303 ISODISC 1.2367 74

W303 ISOBLOC 1.2367 76

BÖHLER-MARKE W.-NR. Seite

W320 ISODISC 1.2365 78

W321 ISODISC 1.2885 80

W360 ISOBLOC 82

W400 VMR ~1.2343 84

W403 VMR ~1.2367 86

W722 VMR 1.2709 88


LIEFERPROGRAMM

INHALTSVERZEICHNIS

FORMENSTÄHLE

für Kunststoff,

Gummi und Glas

BÖHLER-MARKE W.-NR. Seite

H525 ~1.2782 92

H550 1.2780 94

M100 1.2162 96

M130 1.2764 98

M200 1.2312 100

M238 ~1.2738 104

M261 EXTRA 106

M268 VMR 108

M300 EXTRA 110

M300 ISOPLAST ~1.2316 112

M303 EXTRA ~1.2316 114

BÖHLER-MARKE W.-NR. Seite

M310 ISOPLAST ~1.2083 116

M314 EXTRA ~1.2085 118

M315 EXTRA 120

M333 ISOPLAST 122

M340 ISOPLAST 124

M390 MICROCLEAN 126

N320 ~1.2082 128

N350 1.2787 130

TOOLOX 33 132

TOOLOX 44 134

SCHNELLARBEITSSTÄHLE

BÖHLER-MARKE W.-NR. Seite

S290 MICROCLEAN 138

S390 MICROCLEAN 140

S500 1.3247 142

S590 MICROCLEAN 144

S600 1.3343 146

BÖHLER-MARKE W.-NR. Seite

S600 ISORAPID 1.3343 148

S690 MICROCLEAN 150

S705 1.3243 152

S790 MICROCLEAN 154

INFORMATIONEN

Seite

Vakuumlichtbogenofen (VLBO) 8

Der AOD-Konverter 14

Der Blockguss 20

Sonderverfahren: PM-Stähle 44

Elektro-Schlacke-Umschmelzen (ESU) 52

Sägeservice 60

Vakuumentgasung 66

Druck-Elektro-Schlacke-Umschmelzung (DESU) 102

Der Elektrolichtbogenofen 156

Universal-Präzisions-Zuschnitte 158

Bearbeitungszugaben und Toleranzen von Stabstahlerzeugnissen 159

Querschnittsmaße, Stabstahl gewalzt und geschmiedet 160-161

Bearbeitungszugaben für gewalzten Stabstahl 162-163

Toleranzen bei gewalztem Stabstahl 164-165

Bearbeitungszugaben bei geschmiedetem Stabstahl 166-167

Toleranzen bei geschmiedetem Stabstahl 168-169

Toleranzen gewalzter Stabstahl für Messerwerkstoffe 170

Seitenbearbeitetes Flachprodukt (SFP) 171

Bearbeitungszugaben Allplan 171

Toleranzen Blankstahl in Stäben 171-172

Bearbeitungszugaben IBO ECOMAX / ECOBLANK 173

Wirtschaftliche Werkstoffempfehlungen für die Stanztechnik 174-177

Informationen zur Gewährleistung 178


KALTARBEITSSTÄHLE

Kaltarbeitsstähle dienen zur Fertigung von Werkzeugen,

bei deren Einsatz im allgemeinen eine Oberflächentemperatur

von 200°C nicht überschritten wird.

Sie müssen in diesem Temperaturbereich bestimmte

Eigenschaften aufweisen, damit die aus ihnen hergestellten

Werkzeuge allen bei den zahlreichen Verfahren

der spangebenden und spanlosen Formgebung auftretenden,

zum Teil sehr hohen Beanspruchungen standhalten

können.

• Ausreichende Bearbeitbarkeit

Durch entsprechende Abstimmung der Legierungselemente

und durch die spezielle Wahl der Erzeugungsroute

(konventionell, ESU, DESU, VLBO, pulvermetallurgisch

erzeugtes Material) werden die für jeden einzelnen

Verwendungszweck besten Eigenschaften erreicht.

Einige dieser Eigenschaften sind zum Beispiel:

• Hohe Härte

• Hohe Verschleißbeständigkeit

• Gute Zähigkeit

• Hoher Wiederstand gegen Druck und Schlag

• Geringe Maßänderung bei der Wärmebehandlung

• Beschichtbarkeit

4


BÖHLER K100

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

1.2080

Kurzname

X210Cr12

Zustand

weichgeglüht

Richtanalyse [%]

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Eigenschaften und Anwendung:

Hochlegierte Standardmarke für Schnitt- und Stanzwerkzeuge. Durch den hohen Gehalt an Chromkarbiden

sehr verschleißfest. Geringe Formänderung beim Härten. Besonders geeignet für Schneid-, Zieh-, Umformund

Messwerkzeuge.

C Si Mn Cr

2,00 0,25 0,35 11,50

Physikalische Eigenschaften

Wärmebehandlung

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 20

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 10,5 11,0 11,0 11,5 12,0 12,0

Weichglühen

Temperatur [°C] 800 850 10-20 C/h 600 C/L

Härte nach Weichglühen

max. 248 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 940 970

Abschreckmedien Öl Druckluft (bis max. 25 mm) Luft (bis max. 25 mm Dicke

Anmerkungen: Warmbad 220 - 250 °C, 500 - 550 °C

Anmerkungen zum Anlassen:

Mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung (1 h/ 20 mm Werkstückdicke). Richtwerte für die erreichbare

Härte nach dem Anlassen bitten wir, dem Anlassschaubild zu entnehmen.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

10 12 13,5 14,5 15,5 16,5 18,5 19,5 20,5 22,5 25,5 28,5

30,5 32,8 35,8 38,8 40,8 45,8 50,8 55,8 60,8 66 71 76

81 86 91 96 101,5 106,5 111,5 116,5 121,5 126,5 131,5 136,5

141,5 146,5 151,5 156,5 162 172 182 192 202 212 222 232

252,5 262,5 282,5 302,5 323 333 363 403

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

25 8 10 12 15 20

30 8 10 12 15 20 25

35 6 8 10 12 15 20 25

40 6 8 10 12 15 20 25 30

45 20

50 6 8 10 12 15 20 25 30 40

60 6 8 10 12 15 20 25 30 40 50

70 10 12 15 20 25 30 40 50 60

80 8 10 12 15 20 25 30 40 50 60

90 10 15 20 25 30 40 50 60

100 10 12 15 20 25 30 40 50 60 80

120 10 12 15 20 25 30 40 50 60 80

130 20 25 30 40 50 60

140 30 40

150 15 20 25 30 40 50 60 80 100

160 20 25 30 40 50 60

180 20 25 30 40 50 60 80

200 16 20 25 30 40 50 60 80

220 30 40 50

250 20 25 30 40 50 60 80

300 20 25 30 40 50 60 80 100

350 40 50 60

400 40 60 80

Vierkantstahl

Kantenlänge mm

16 20 25 30 35 40 50 60 70 80 90 100

120 150 200

Bleche

Format mm

Dicke mm

1000 x 2000 1,5 2 2,5 3 3,5 4 4,5 5 6 8

10 12 15 20 30 40

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

gewalzt nach DIN EN 10059

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

kreuzgewalzt nach

DIN EN 10029

Temperatur in °C

Härte in HRC

6

Anlasstemperatur in °C

7


KALTARBEITSSTAHL

Präzisionsflachstahl mit Bearbeitungsaufmaß

500 mm

Vakuumlichtbogenofen (VLBO)

Eine weitere Verbesserung des Reinheitsgrades von Stahllegierungen

gegenüber dem DESU Verfahren wird durch

das Umschmelzen im Vakuumlichtbogenofen (VLBO oder

im Englischen Vacuum-Arc-Remelting, VAR) erreicht.

Dabei wird eine Stahlelektrode in eine abgeschlossene

Kammer gehängt, die nun evakuiert wird. Bei einem

Druck von 10 -6 bar wird nun in der Kammer bei einer

Spannung von 20 bis 25 V und einem Stromstärke von

20 kA ein Lichtbogen zwischen Elektrodenende und

Kokillenboden gezündet. Durch die Strahlungswärme des

Lichtbogens wird die Stahlelektrode aufgeschmolzen.

Wegen des Vakuums in der Kammer wird die flüssige

Stahlphase von nahezu allen gasförmigen Bestandteilen

getrennt, Stahlschädlinge wie As, Sb, Sn, Cu verbrennen

im Lichtbogen ebenso wie nichtmetallische Einschlüsse.

Größere Verunreinigungen werden durch den Strahldruck

des Lichtbogens an den Blockrand gedrückt und dort bei

nachfolgenden Prozessschritten entfernt. Material, das im

VLBO umgeschmolzen wurde, hat eine optimale Blockstruktur

sowie minimalste Gaseinschlüsse und weist die

kleinsten Mengen an Spurenelementen wie As, Sb, Sn, Cu

sowie minimalste nichtmetallische Einschlüsse auf. Material

aus dieser Erzeugungsform ist sehr gut polierbar

und die in diesem Prozess erzeugten Blöcke weisen praktisch

isotrope Eigenschaften in alle Raumrichtungen auf.

Breite mm Dicke mm

2 3 4 5 6 8 10 12 15 20

20 • • • • • • • • •

25 • • • • • • • • • •

30 • • • • • • • • • •

40 • • • • • • • • • •

50 • • • • • • • • • •

60 • • • • • • • • • •

80 • • • • • • • • • •

100 • • • • • • • • • •

125 • • • • • • • • • •

150 • • • • • • • • • •

200 • • • • • • • •

Erodierblöcke

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ +0,20 mm

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

Nach DIN 59350,

in Stäben von 500 mm Länge,

Dicke präzisionsgeschliffen,

Breite geschliffen oder gefräst,

Länge bearbeitet,

mit entkohlungsfreier Oberfläche,

rostgeschützt verpackt.

Toleranzen:

Länge: -0 / +5 mm

Breite: -0 / +0,20 mm

Dicke: -0 / +0,05 mm

8

9


BÖHLER K105

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2601

Kurzname

X165CrMoV12

Zustand

weichgeglüht

Hochlegierter, ledeburitischer Chromstahl mit Eigenschaften ähnlich BÖHLER K110 (Werkstoff-Nr. 1.2379).

Dieser Stahl kann unter 1000 °C gehärtet werden und erreicht 63-65 HRC.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

15,5 16,5 20,5 25,5 30,5 32,8 35,8 40,8 45,8 50,8 55,8 60,8

66 71 76 81 86 91 101,5 111,5 116,5 121,5 126,5 131,5

141,5 162 172 182 202

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr Mo V W

1,60 0,35 0,30 11,50 0,60 0,30 0,50

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 20,0

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 10,5 11,0 11,0 11,5 12,0 12,0

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Vakuumhärten:

zur Vermeidung von Restaustenit

und zur Einstellung eines

vollständig martensitischen und

hoch angelassenen Gefüges ist

auf eine ausreichend hohe Abschreckgeschwindigkeit

und auf

ein ausreichend tiefes Abkühlen

nach dem Härten und zwischen

den Anlassvorgängen zu achten.

Ein Härten und Anlassen in einem

Wärmebehandlungszyklus ist

nicht empfehlenswert.

Weichglühen

Temperatur [°C] 800 850 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 250 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 700 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 980 1010 1050 (s) 1080 (s) s = Sekundärhärten

Abschreckmedien Öl Warmbad Druckluft/Luft

Anmerkungen: Bei komplizierten oder scharfkantigen Werkzeugen ist die Luft oder Warmbadhärtung vorzuziehen.

Anlassen

Mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung (1 h / 20 mm Werkstückdichte). Richtwerte für die erreichbare

Härte nach dem Anlassen bitten wir, dem Anlassschaubild zu entnehmen. Für nachfolgende Beschichtungen

oder Nitrierverfahren ist ein Sekundärhärten bei Härtetemperaturen von 1050-1080°C mit mind. zweimaligem

Anlassen im Sekundärhärtemaximum durchzuführen.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

10

11


BÖHLER K107

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2436

Kurzname

X210CrW12

Zustand

weichgeglüht

Hochlegierter, ledeburitischer Chromstahl mit höherer Verschleißfestigkeit als BÖHLER K100

(Werkstoff-Nr. 1.2080). Durch Zusätze von Wolfram und Vanadium ist der Stahl anlassbeständiger.

Rundstahl

Durchmesser mm

12

gewalzt nach

DIN EN 10060, kalibriert

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr W

2,10 0,25 0,30 11,50 0,70

Physikalische Eigenschaften

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

15,5 16,5 18,5 20,5 25,5 30,5 35,8 40,8 45,8 50,8 55,8 60,8

66 71 76 81 86 91 96 101,5 111,5 116,5 121,5 126,5

131,5 141,5 151,5 162 172 182 192 202 222 232 252,5 302,5

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

Wärmebehandlung

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 20,0

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 10,5 11,0 11,0 11,5 12,0 12,0

Weichglühen

Temperatur [°C] 800 850 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 255 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 700 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 950 980 1020 (s) s = Sekundärhärten

Abschreckmedien Öl Warmbad Druckluft/Luft

Anmerkungen: Bei komplizierten oder scharfkantigen Werkzeugen ist die Luft oder Warmbadhärtung vorzuziehen.

Anlassen

Mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen

bitten wir dem Anlassschaubild zu entnehmen. Für nachfolgende Beschichtungen oder Nitrierverfahren ist ein

Sekundärhärten bei Härtetemperaturen von 1020°C mit mind. zweimaligem Anlassen im Sekundärhärtemaximum

durchzuführen. Erzielbare Härte: 64-66 HCR: 61 HRC bei Sonderwärmebehandlung.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

20 10 15

25 15

30 10 15 20

40 15 20 25 30

50 10 15 20 25 30 40

60 10 20 25 30 40 50

70 30 40 50 60

80 15 20 25 30 40 60

100 15 20 25 30 40 50 60 80

120 20 30 40

150 25 30 40 60 80 100

200 20 25 30 40 50 60 80 100

250 30 40 80

300 30 40

Vierkantstahl

Kantenlänge mm

15 20 25 30 40 50 60 80 100

Erodierblöcke

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ +0,20 mm

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

gewalzt nachDIN EN 10059

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Temperatur in °C

Härte in HRC

12

Anlasstemperatur in °C

13


KALTARBEITSSTAHL

Präzisionsflachstahl mit Bearbeitungsaufmaß

1000 mm

DER AOD-KONVERTER

Das Einstellen des exakten Kohlenstoffgehaltes in der

Schmelze, das Desoxidieren und die Feineinstellung der

Legierungszusammensetzung sind mit einem entsprechenden

Zeitaufwand verbunden. Die für diese Zeit

verwendete Belegungsdauer im Elektrolichtbogenofen

kann nicht für die Produktion einer neuen Schmelzcharge

genutzt werden und reduziert damit die Produktivität

eines Stahlwerks.

Zur Verbesserung der Produktivität und vor allem der

Qualität des erzeugten Materials wird ein Argon-Oxygen-

Decarburization Konverter in der Edelstahl-Rostfrei-

Produktion eingesetzt. Bei diesem Verfahren wird im

Elektrolichtbogenofen die Stahlschmelze legierungstechnisch

nur noch grob eingestellt, was fast zu einer Halbierung

der Prozesszeiten führt. Die Entkohlung und Feineinstellung

der Schmelze findet im AOD-Konverter statt.

Mittels eines Chargiergefäßes wird der AOD-Konverter

mit flüssigem Stahl gefüllt. Die Stahlschmelze wird mit

einer Prozessschlacke abgedeckt. Diese Prozessschlacke

besteht aus Kalk (CaO), Dolomit (MgO/CaO), weißer Tonerde

(Al 2 O 3 ) und Kieselsäure (SiO 2 ). Vom Konverterboden

werden nun Prozessgase wie Sauerstoff, Argon und Stickstoff

zugeführt, die die Schmelze durchspülen und mittels

entsprechender Reaktionen Legierungsbestandteile abbrennen.

Laut der American Society of Metals (ASM) können die

Vorteile des Einsatzes eines AOD-Konverters wie folgt zusammengefasst

werden:

Kontrollierter Stickstoffgehalt durch Auf- bzw. Entsticken

der Stahlschmelze.

Reduzierte Oxydeinschlüsse

Reduzierter Wasserstoffgehalt

Reduzierter Arsengehalt

Reduzierter Wismuthgehalt

Bleigehalte von < 0,001% Pb

Entschwefelung < 0,001% S

Kohlenstoffgehalt in einem sehr engen Toleranzfeld von

±0,01% einstellbar

Durch den Einsatz eines AOD-Konverters kann also

die Produktivität in der Stahlerzeugung und gleichzeitig

die Qualität der hergestellten Stahlschmelze verbessert

werden.

Mittels einer Probenentnahme wird im Labor die chemische

Zusammensetzung der Schmelze geprüft und mit

dem Soll-Zustand verglichen. Abweichende Legierungszusammensetzungen

werden an den Leitstand gemeldet,

der entsprechende Mengen an Zuschlagsstoffen zugibt

und so die Feineinstellung der Schmelze vornimmt.

Nach der Behandlung im AOD-Konverter ist die Stahlschmelze

nun so eingestellt, dass sie weiterverarbeitet

werden kann.

Breite mm Dicke mm

2,2 3,2 4,2 5,2 6,2 8,2 10,4 12,4 15,4 16,4 20,4 25,4 30,4 32,4 40,4 50,4

10,3 • • • • • •

15,3 • • • • • • •

20,3 • • • • • • • • •

25,3 • • • • • • • • • •

30,3 • • • • • • • • • • •

32,3 • • • •

40,3 • • • • • • • • • • • • •

50,3 • • • • • • • • • • • • •

60,3 • • • • • • • • • • • •

63,3 • • • • • • •

80,3 • • • • • • • • • • • • • • •

100,3 • • • • • • • • • • • • • • • •

125,3 • • • • • • • • • •

150,3 • • • • • • • • • •

160,3 • • • • • • • •

175,3 • • • • • • • •

200,3 • • • • • • • • • •

250,3 • • • • • • • • •

300,3 • • • • • •

315,3 • •

Vierkant 10,4 12,4 16,4 20,4 25,4 30,4 32,4 40,4 50,4

• • • • • • • • •

Nach Werksnorm gefertigt, in Stäben von 1.000 mm Länge, Dicke präzisionsgeschliffen mit Bearbeitungsaufmaß, Breite geschliffen oder gefräst,

Länge bearbeitet, mit entkohlungsfreier Oberfläche, rostgeschützt verpackt.

Toleranzen:

Länge: -0 / +30 mm, Breite: -0 / +0,20 mm, Dicke: -0 / +0,20 mm

Präzisionsflachstahl mit Bearbeitungsaufmaß

Breite mm Dicke mm

2,2 3,2 4,2 5,2 6,2 8,2 10,4 12,4 15,4 20,4 25,4 30,4 40,4

10,3 • • • • • •

15,3 • • • • • • • •

20,3 • • • • • • • • •

25,3 • • • • • • • • • •

30,3 • • • • • • • • • • •

40,3 • • • • • • • • • • • •

50,3 • • • • • • • • • • • • •

60,3 • • • • • • • • • • • • •

80,3 • • • • • • • • • • • • •

100,3 • • • • • • • • • • • • •

125,3 • • • • • • • • • • • • •

150,3 • • • • • • • • • • • • •

200,3 • • • • • • • • • • • • •

250,3 • • • • • • • • • • • • •

300,3 • • • • • • • • • • • • •

500 mm

Vierkant 8,2 10,4 12,4 15,4 20,4 25,4 30,4 40,4

• • • • • • • •

Nach DIN 59350, in Stäben von 500 mm Länge, Dicke präzisionsgeschliffen mit Bearbeitungsaufmaß, Breite geschliffen oder gefräst,

Länge bearbeitet, mit entkohlungsfreier Oberfläche, rostgeschützt verpackt.

14

Toleranzen:

Länge: -0 / +5 mm, Breite: -0 / +0,20 mm, Dicke: -0 / +0,20 mm

15


BÖHLER K110

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2379

Kurzname

X155CrVMo12-1

Zustand

weichgeglüht

Hochlegierter, sekundärhärtbarer, ledeburitischer Chromstahl, verzugsarm, Standard-Kaltarbeitsstahl

mit guter Zähigkeit. Dieser Stahl ist durch höheren V-Gehalt verschleißfester und weist bei Wahl höherer

Härtetemperaturen eine hohe Anlaßbeständigkeit auf. Er kann aus diesem Grund nitriert werden, ohne

dass die Härte des Grundmaterials unter 60 HRC abfällt. Geeignet für komplizierte Schnittwerkzeuge,

Gewinderollen, Einsenkpfaffen, Räumnadeln, Fräser, Scherenmesser und Fließpreßwerkzeuge.

Rundstahl

Durchmesser mm

10* 12*

gewalzt nach DIN EN 10060

*kalibriert

Richtanalyse [%]

Rundstahl IBO ECOMAX

C Si Mn Cr Mo V

1,55 0,30 0,30 11,80 0,75 0,75

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 20,0

Durchmesser mm

14,5 15,5 16,5 18,5 20,5 22,5 25,5 28,5 30,5 32,8 35,8 38,8

40,8 45,8 50,8 55,8 60,8 66 71 76 81 86 91 96

101,5 106,5 111,5 116,5 121,5 126,5 131,5 136,5 141,5 151,5 156,5 162

172 177 182 187 192 202 207 212 217 222 227 232

242 252,5 262,5 272,5 282,5 292,5 302,5 312,5 323 333 343 353

363 383 403 413 423 433 453 483 513

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Vakuumhärten:

zur Vermeidung von Restaustenit

und zur Einstellung eines

vollständig martensitischen und

hoch angelassenen Gefüges ist

auf eine ausreichend hohe Abschreckgeschwindigkeit

und auf

ein ausreichend tiefes Abkühlen

nach dem Härten und zwischen

den Anlassvorgängen zu achten.

Ein Härten und Anlassen in einem

Wärmebehandlungszyklus ist

nicht empfehlenswert.

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 10,5 11,0 11,0 11,5 12,0 12,0

Weichglühen

Temperatur [°C] 800 850 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 255 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 700 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei komplizierten

Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1020 1040 1060 (s) 1080 (s) s = Sekundärhärten

Abschreckmedien Luft WB 220-250 C/500-550 C Druckluft Öl

Anmerkungen: Erzielbare Härte: 63-65 HRC.

Anlassen

Mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung – (1 h / 20 mm WD) dreimaliges Anlassen im Sekundärhärtemaximum

wird empfohlen. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen bitten wir dem Anlassschaubild

zu entnehmen. Für nachfolgende Beschichtungen oder Nitrierverfahren ist ein Sekundärhärten bei

Härtetemperaturen von 1050-1080°C mit mind. zweimaligem Anlassen im Sekundärhärtemaximum durchzuführen.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

20 10 15

30 10 15 20 25

40 10 15 20 25 30

50 15 20 25 30 35 40

60 10 15 20 25 30 35 40 50

70 15 20 25 30 35 40 50 60

80 10 15 20 25 30 35 40 50 60

90 20 25 30 35 40 50 60

100 10 15 20 25 30 35 40 50 60 70 80

120 15 20 25 30 35 40 50 60 70 80

130 20 25 30 35 40 50 60

140 30 40 60

150 15 20 25 30 35 40 50 60 70 80 100

160 20 30 35 40 50 60 70 80 100

180 20 25 30 35 40 50 60 80

200 20 25 30 35 40 50 60 70 80 100

220 30 40 50

250 20 25 30 35 40 50 60 70 80 100

300 25 30 35 40 50 60 70 80 100

350 40 50 60 100 150

400 40 50 60 80 100 120 150 200

500 50 60 150 250

520 275 285

600 150

610 100 105 115 125 155 205 255

Vierkantstahl

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach

DIN 7527/T6

Kantenlänge mm

Temperatur in °C

Härte in HRC

80,5 100,5 120,5 150,5 200,5 250,5 300,5

Vierkantstahl

Kantenlänge mm

20 25 30 35 40 45 50 60 70 80 90 100

120 130 150 160 180 200

gewalzt nach DIN EN 10059

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6,

Oberfläche gefräst Toleranz -0/+2 mm

gewalzt nach DIN EN 10059

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

16

Anlasstemperatur in °C

17


KALTARBEITSSTAHL

Bleche

Format mm

Dicke mm

1000 x 2000 1,02 1,27 1,5 2 2,5 3 3,5 4 4,5 5 5,5 6

6,5 8 8,5 10 12 20* 25* 30* 40* 50* 60* 70*

80* 90*

• • • •

1020 x 2500 13 15 16 18 20 22 25 28 30 32 35 40

43 50 55

* Länge kann bis zu 4000 mm variieren

Gefräste Bleche

Format mm

Dicke mm

1020 x 1500 25,4* 30,4* 35,4* 40,4* 45,4* 50,4* 55,4* 60,4* 65,4*

* Länge kann bis zu 3000 mm variieren

Präzisionsflachstahl mit Bearbeitungsaufmaß

gewalzt nach DIN EN 10029,

entzundert (gestrahlt)

Flächen gefräst mit Tol. -0/+0,5 mm,

Oberflächenrauhigkeit R a max. 2,5 µm,

Kanten gesägt,

Ebenheitsabweichung max. 2 mm/m,

Längentol. -0/+300 mm

Breite mm Dicke mm

2,2 3,2 4,2 5,2 6,2 8,2 10,4 12,4 15,4 20,4 25,4 30,4 40,4 50,4

10,3 • • • • • •

15,3 • • • • • • • •

20,3 • • • • • • • • •

25,3 • • • • • • • • • •

30,3 • • • • • • • • • • •

40,3 • • • • • • • • • • • •

50,3 • • • • • • • • • • • • •

60,3 • • • • • • • • • • • • • •

80,3 • • • • • • • • • • • • • •

100,3 • • • • • • • • • • • • • •

125,3 • • • • • • • • • • • • • •

150,3 • • • • • • • • • • • • • •

200,3 • • • • • • • • • • • • • •

250,3 • • • • • • • • • • • • • •

300,3 • • • • • • • • • • • • • •

Vierkant 6,2 8,2 10,4 12,4 15,4 20,4 25,4 30,4 40,4 50,4

• • • • • • • • • •

Nach DIN 59350, in Stäben von 500 mm Länge, Dicke präzisionsgeschliffen mit Bearbeitungsaufmaß, Breite geschliffen oder gefräst,

Länge bearbeitet, mit entkohlungsfreier Oberfläche, rostgeschützt verpackt.

Toleranzen:

Länge: -0 / +5 mm, Breite: -0 / +0,20 mm, Dicke: -0 / +0,20 mm

500 mm

Präzisionsflachstahl mit Bearbeitungsaufmaß

Breite mm Dicke mm

2,2 3,2 4,2 5,2 6,2 8,2 10,4 12,4 15,4 16,4 20,4 25,4 30,4 32,4 40,4

10,3 • • • • • •

15,3 • • • • • • • •

20,3 • • • • • • • • • •

25,3 • • • • • • • • • • •

30,3 • • • • • • • • • • • •

32,3 • • • • • • •

40,3 • • • • • • • • • • • • • •

50,3 • • • • • • • • • • • • • • •

60,3 • • • • • • • • • • • • •

63,3 • • • • • • • • •

70,3 • • • • • • • • • • • • • • •

80,3 • • • • • • • • • • • • • • •

90,3 • • • • • • •

100,3 • • • • • • • • • • • • • • •

125,3 • • • • • • • • • • • • • • •

150,3 • • • • • • • • • • • • • • •

160,3 • • • • • • • • •

175,3 • • • • • • •

200,3 • • • • • • • • • • • • • • •

250,3 • • • • • • • • • • • • • • •

300,3 • • • • • • • • • • • • • • •

350,3 • • • • • •

400,3 • • • • •

Breite mm Dicke mm

50,4 60,4 63,4 70,4 80,4 100,4

10,3

15,3

20,3

25,3

30,3

32,3

40,3

50,3

60,3 •

63,3 •

70,3 • • •

80,3 • • • •

90,3 • • •

100,3 • • • • •

125,3 • • • • • •

150,3 • • • • • •

160,3 • • •

175,3 • •

200,3 • • • • • •

250,3 • •

300,3 • •

350,3

400,3

Nach Werksnorm gefertigt, in Stäben von 1.000 mm Länge,

Dicke präzisionsgeschliffen mit Bearbeitungsaufmaß,

Breite geschliffen oder gefräst,

Länge bearbeitet, mit entkohlungsfreier Oberfläche,

rostgeschützt verpackt.

Toleranzen:

Länge: -0 / +30 mm, Breite: -0 / +0,20 mm, Dicke: -0 / +0,20 mm

1000 mm

Vierkant 8,2 10,4 12,4 15,4 16,4 20,4 25,4 30,4 32,4 40,4 50,4 60,4 63,4 70,4 80,4

• • • • • • • • • • • • • • •

100,4 120,4 150,4

• • •

18

19


KALTARBEITSSTAHL

DER BLOCKGUSS

Der Blockguss erfolgt in sogenannte Kokillen. Dies sind

Gussformen, die mit einer Trennschlichte ausgestrichen

sind. Mit steigendem Guss wird die Kokille von einer zentralen

Angussstelle über entsprechende Gießkanäle steigend

gefüllt. Der steigende Guss verhindert, dass die

Stahlschmelze in der Kokille verwirbelt. Die Schmelze in

den Blöcken erstarrt und wird nach einer Abkühlphase

aus den Kokillen als Stahlblock herausgedrückt.

Erstarrungsverhalten von Stahl

In einem Block, der von wenigen 100 Kilo bis zu mehreren

Tonnen wiegen kann, erfolgt die Erstarrung des Stahls

nicht gleichmäßig und homogen.

Die kalte Kokillenwand führt dazu, dass sich dort sehr

schnell viele Kristallisationskeime bilden. Die Stahlschmelze

erstarrt in diesem Bereich schnell und schlagartig.

Es entsteht hier ein feinkörniges Erstarrungsgefüge

hoher Reinheit. Im weiteren Verlauf des Erstarrungsprozesses

hat die Schmelze mehr Zeit, sich zu verfestigen. Es

bilden sich sogenannte Dendriten, die senkrecht zur Erstarrungsfläche

in die Schmelze hineinwachsen. Dabei bildet

sich ein homogenes Kristallgitter aus den in der

Schmelze enthaltenen Legierungselementen. Verunreinigungen

werden vor den sich bildenden Kristallen hergeschoben.

Eine wachsende Schicht der Dendriten isoliert

den Block vor weiterer Wärmeabfuhr. Diese geht nun wesentlich

langsamer vor sich und die restliche flüssige

Phase hat sehr viel Zeit zur Erstarrung zur Verfügung. Es

bilden sich große, grobe Kristalle im Zentrum des Blockes,

die zudem auch stark mit Verunreinigungen kontaminiert

sind. Weiterhin kommt es durch die bereits erstarrte

Schmelze, aber auch durch die Volumenreduktion beim

Erstarren des Materials zu einer Trichterbildung am Kopf

der erstarrenden Bramme.

Dieser Erstarrungsprozess mit unterschiedlicher Kristallbildung

wird als Blockseigerung bezeichnet. Neben unterschiedlichen

Kristallen finden sich über dem

Blockquerschnitt auch unterschiedliche Legierungszusammensetzungen

und mit diesen Legierungsschwankungen

auch entsprechend unterschiedliche mechanische

Eigenschaften des Stahls.

BÖHLER-FLEX

Dicke mm

Breite mm

< 50 < 100 < 200 < 300 > 300

10,4 • • • • •

15,4 • • • • •

20,4 • • • •

25,4 • • • •

30,4 • • • •

40,4 • • •

50,4 • • •

60,4 • • •

70,4 • •

80,4 • •

Erodierblöcke

500 mm lang, auf Ihre Wunschbreite gesägt.

Ausführung und Toleranzen siehe Anhang.

Kantenl. mm Dicke mm

15 20 25 30 40 50 60 70 80 90 100 120 150

80,5 • • • • • • • • • • • • •

100,5 • • • • • • • • • • • • •

120,5 • • • • • • • • • • • • •

150,5 • • • • • • • • • • • • •

200,5 • • • • • • • • • • • • •

250,5 • • • • • • • • • • • • •

300,5 • • • • • • • • • • • • •

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ +2,00 mm

Sonderanfertigungen auf Anfrage.

Weichgeglühte Ausführung:

max. 255 HB

Erodierblöcke

Kantenl. mm Dicke mm

15 20 25 30 40 50 60 70 80 90 100 120 150

80,5 • • • • • • • • • • • • •

100,5 • • • • • • • • • • • • •

120,5 • • • • • • • • • • • • •

150,5 • • • • • • • • • • • • •

200,5 • • • • • • • • • • • • •

250,5 • • • • • • • • • • • • •

300,5 • • • • • • • • • • • • •

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ +2,00 mm

Sonderanfertigungen auf Anfrage.

Gehärtete Ausführung:

61±1 HRC, mindestens 3 x angelassen

20

21


BÖHLER K245

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2101

Kurzname

62SiMnCr4

Zustand

weichgeglüht

Kaltarbeitsstahl für Scherenmesser, wegen seiner guten Federeigenschaften auch häufig für

Spannpatronen verwendet.

Rundstahl

Durchmesser mm

16 20 25 30 32 35 38 40 45 50 55 60

65 70 75 80 85 90 100 110 120 130 140 150

gewalzt nach DIN EN 10060

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr

0,63 1,10 1,10 0,60

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 30

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 12,4 12,1 12,6 12,8 13,0

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Anlassen:

Mindestens 2 Stunden mit

anschließender Luftabkühlung

(1 h/20 min.)

1. Anlassen 200 bis 250 °C

für Verschleißteil

2. Anlassen 500 bis 550 °C

für Federhärte am elastischen

Teil. Richtwerte für die

erreichbare Härte nach

dem Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

Weichglühen

Temperatur [°C] 710 750 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 235 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 830 860

Abschreckmedien Öl Warmbad (bei kleinen Abmessungen)

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

22

23


BÖHLER K305

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2363

Kurzname

X100CrMoV5-1

Zustand

weichgeglüht

Stahl für Schneid- und Stanzwerkzeuge, der insbesondere im Automobilbau verwendet wird. Der Stahl

wird ähnlich eingesetzt wie die ledeburitischen Werkzeugstähle nach BÖHLER K100 (Werkstoff-Nr. 1.2080)

oder BÖHLER K105 (Werkstoff-Nr. 1.2601), weist jedoch eine höhere Zähigkeit auf. Er verhält sich

gutmütig bei Reparaturschweißungen im kalten oder mäßig vorgewärmten Zustand.

Rundstahl

Durchmesser mm

20 25 28 30 35 40 45 50 60 70 80 100

120 150 160

gewalzt nach DIN EN 10060

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr Mo V

1,00 0,30 0,55 5,20 1,10 0,25

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 26,0

Temperatur [°C] 20

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

60 40 50

80 30 40 50

100 40 50 60 80

120 40 50 70 80

140 40 60 80

150 60 100

200 40 50 60 80 100

250 60 80 100

300 100

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 190

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 12,5 13,1 13,3 13,7 13,9

Wärmebehandlung

Vierkantstahl

Kantenlänge mm

60 80 100 120 160

gewalzt nach DIN EN 10059

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Anmerkungen zum

Anlassen:

Mindestens 2 Stunden mit

anschließender Luftabkühlung

(1 h/20 min.) Richtwerte für die

erreichbare Härte nach dem Anlassen

bitten wir dem Anlassschaubild

zu entnehmen.

Weichglühen

Temperatur [°C] 800 850 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 240 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 950 980

Abschreckmedien Luft Warmbad Öl

Anmerkungen: Bei komplizierten oder scharfkantigen Werkzeugen ist Luft- oder Warmbadhärtung vorzuziehen.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Präzisionsflachstahl mit Bearbeitungsaufmaß

Breite mm Dicke mm

8,2 10,4 12,4 15,4 20,4 25,4 30,4 40,4

25,3 • • •

30,3 • • • • •

40,3 • • • • • • •

50,3 • • • • • • •

60,3 • • • • • • • •

80,3 • • • • • • • •

100,3 • • • • • • • •

125,3 • • • • • • •

150,3 • • • • • • •

200,3 • • • • • • •

250,3 • • • •

Vierkant 20,4 25,4 30,4 40,4 50,4 60,4 80,4 100,4

• • • • • • • •

Nach Werksnorm gefertigt,

in Stäben von 1.000 mm Länge,

Dicke präzisionsgeschliffen mit Bearbeitungsaufmaß,

Breite geschliffen oder gefräst,

Länge bearbeitet,

mit entkohlungsfreier Oberfläche,

rostgeschützt verpackt.

Toleranzen:

Länge: -0 / +30 mm

Breite: -0 / +0,20 mm

Dicke: -0 / +0,20 mm

1000 mm

Erodierblöcke

Temperatur in °C

Härte in HRC

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ +0,20 mm

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

Anlasstemperatur in °C

24

25


BÖHLER K340 ISODUR

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:


Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

weichgeglüht

Sekundärhärtender, maßänderungsarmer Kaltarbeitsstahl mit extrem hoher Zähigkeit bei guter

Druckfestigkeit, Maßbeständigkeit und hohem Verschleißwiderstand in ESU-Ausführung. Sehr

gute Anlassbeständigkeit. Sehr gut Bad-, Gas- und Plasmanitrierbar. Gut vakuumhärtbar.

Für alle Anwendungen wie bei 12%igen Chromstählen, aber bei höheren Anforderungen an die

Zähigkeit, wie z.B. Schneid-, Stanz- und Kaltumformwerkzeuge, Scherenmesser, Meßzeuge und

Holzbearbeitungswerkzeuge. Besonders geeignet für dickes Schneidgut und bei Problemen mit

Kaltaufschweißungen.

Blankstahl

Durchmesser mm

10,3

gewalzt, geglüht,

entkohlungsfrei gezogen, Toleranz

ISO h9 nach DIN EN 10278

Richtanalyse [%]

Physikalische Eigenschaften

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Vakuumhärten:

zur Vermeidung von Restaustenit

und zur Einstellung eines

vollständig martensitischen und

hoch angelassenen Gefüges ist

auf eine ausreichend hohe Abschreckgeschwindigkeit

und auf

ein ausreichend tiefes Abkühlen

nach dem Härten und zwischen

den Anlassvorgängen zu achten.

Ein Härten und Anlassen in einem

Wärmebehandlungszyklus ist

nicht empfehlenswert.

C Si Mn Cr Mo V Sonstige

1,10 0,90 0,40 8,30 2,10 0,50 + Sonderzusätze

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 20,0

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 211

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,0 11,4 11,7 12,1 12,4

Weichglühen

Temperatur [°C] 800 850 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 235 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1040 1060

Abschreckmedien Öl/Warmbad Gas/Vakuum Druckluft/Luft

Anmerkungen: Bei maximalen Zähigkeitsanforderungen und bei kompliziert geformten Werkzeugen empfehlen

wir das Härten aus der niedrigen Härtetemperatur. Bei höchsten Ansprüchen an die Verschleißbeständigkeit

empfehlen wir das Härten aus der hohen Härtetemperatur.

Anlassen

Mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung (1h/20 mm Werkzeugdicke) – dreimaliges Anlassen im

Sekundärhärtemaximum wird empfohlen. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen bitten wir

dem Anlassschaubild zu entnehmen.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

15,5 17,5 18,5 20,5 22,5 26 30,5 32,8 35,8 40,8 45,8 50,8

55,8 60,8 66 71 76 81 86 91 96 101,5 106,5 111,5

116,5 121,5 126,5 131,5 136,5 141,5 152 162 172 182 192 202

212 222 232 242 252,5 262,5 272,5 282,5 302,5 333 353 373

403 453 503 553

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

35 20

40 25 30

50 25 35

60 20 25 30 35 40 45

70 40 65

80 20 30 40 50

85 70

100 30 40 50 80

120 30 40 50 80

150 30 40 50 80

200 20 30 40 50 60 100

202 102

250 30 40 50 60 100

300 30 40 50 60 80

350 40* 50* 60*

400 40** 50** 60**

403 102** 202**

450 250

503 125 253

Vierkantstahl

Kantenlänge mm

20 25 30 35 40 50 60 80 100 150

Bleche

Format mm

Dicke mm

1000 x 2000 2,5 2,8 3

gewalzt nach DIN EN 10058,

entzundert

* Nur Seitenflächen bearbeitet

** Allplan

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und Toleranzen

siehe Anhang

gewalzt bzw. geschmiedet,

entzundert

kreuzgewalzt nach DIN EN 10029

Temperatur in °C

Härte in HRC

1030 x 2000 3,3 12 18 22 30 35 40 50 60 80

Erodierblöcke

Toleranzen:

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

Vierkant (bearbeitet): -0/ +0,20 mm

26

Anlasstemperatur in °C

Härtetemperatur °C

27


BÖHLER K341

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2358

Kurzname

60CrMoV18-5

Zustand

vergütet auf 1000-1100 MPa

Schlagzäher Stahl mit großer Zähigkeit und guter Verschleißbeständigkeit. Universell einsetzbar. Im Regelfall

keine weitere Wärmebehandlung erforderlich. Verwendung für Schneidwerkzeuge, Biegewerkzeuge, Kaltumformwerkzeuge,

Scherenmesser, Kunststoffformen, Schneidwerkzeuge bei segmentierten Schnitten, Prägewerkzeuge,

Warmarbeitswerkzeuge bei geringer Temperaturbelastung.

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

370 180

450 250

500 175

605 80 100 120 150

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr Mo V

0,60 0,35 0,80 4,50 0,50 0,25

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20 350 700

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 19,4 24,6 26,3

Temperatur [°C]

E-Modul [10 3 N/mm 2 ]

Temperatur [°C] 100 200 300 400

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,5 11,8 12,4 12,8

Wärmebehandlung

Weichglühen

Temperatur [°C] 820 860

Härte nach Weichglühen

240HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen. Haltedauer vollständiger Durchwärmung 1-2 Stunden in neutraler

Atmosphäre.

Härten

Temperatur [°C] 950 980

Abschreckmedien Luft Öl

Anmerkungen: Haltedauer nach vollständigem Durchwärmen: 15 - 30 Minuten Erzielbare Härte ca. 62 HRC

Anlassen

200° - 600°, langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten, Verweildauer im Ofen

1 Stunde je 20 mm Werkstückdicke, jedoch mindestens 2 Stunden. Luftabkühlung.

Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Härte in HRC

28

Härtetemperatur °C

29


BÖHLER K353

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:


Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

weichgeglüht, max. 240HB

Richtanalyse [%]

Kaltarbeitsstahl mit ausgezeichneter Zähigkeit bei guter Verschleißbeständigkeit.

Verwendung für Furniermesser, Maschinenmesser für die Zellulose-, Papier- und Faserplattenindustrie,

Flach- und Kreisschermesser, Schneid- und Stanzwerkzeugbau, Kaltumformwerkzeuge, Prägewerkzeuge,

Biegewerkzeuge und Gewindewalzwerkzeuge.

C Si Mn Cr Mo V Sonstige

0,82 0,70 0,40 8,00 1,60 0,60 AL: 0,20

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

15 100 110 120 130 150 200

20 110 125 150 200

25 85 110

30 60 200

40 80 90 120

105 6

300 40 50 60

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 23

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 200

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,2 11,7 12,0 12,3 12,6

Wärmebehandlung

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

20,5 30,5 35,8 40,8 50,8 60,8 71 81 91 111,5 126,5 131,5

152 162 182

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe Anhang

Anmerkungen zum

Vakuumhärten:

zur Vermeidung von Restaustenit

und zur Einstellung eines

vollständig martensitischen und

hoch angelassenen Gefüges ist

auf eine ausreichend hohe Abschreckgeschwindigkeit

und auf

ein ausreichend tiefes Abkühlen

nach dem Härten und zwischen

den Anlassvorgängen

zu achten. Ein Härten und

Anlassen in einem

Wärmebehandlungszyklus ist

nicht empfehlenswert.

Weichglühen

Temperatur [°C] 800 - 850 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

240HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1030 - 1060

Abschreckmedien Öl Warmbad/ Stickstoff

Anmerkungen: Bei maximalen Zähigkeitsanforderungen und bei kompliziert geformten Werkzeugen empfehlen

wir das Härten aus der niedrigen Härtetemperatur. Bei höchsten Ansprüchen an die Verschleißbeständigkeit

empfehlen wir das Härten aus der hohen Härtetemperatur.

Anlassen

Mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung (1h/20 mm Werkzeugdicke) – dreimaliges Anlassen im

Sekundärhärtemaximum wird empfohlen. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte (HRC)

30

Anlasstemperatur °C

31


BÖHLER K360 ISODUR

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:


Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

weichgeglüht

Richtanalyse [%]

Sekundärhärtender, maßänderungsarmer Kaltarbeitsstahl mit hoher Zähigkeit bei guter Druckfestigkeit

und hohem Verschleißwiderstand in ESU-Ausführung. Sehr gute Anlassbeständigkeit. Sehr gut Bad-, Gasund

Plasmanitrierbar. Gut vakuumhärtbar. Liegt mit besserer adhäsiven und abrasiven Verschleißfestigkeit

über der Marke BÖHLER K340, und mit seiner Zähigkeit noch über BÖHLER K110. Schneid- und Stanzwerkzeuge,

wie z.B. Matrizen und Stempel. Kaltumformwerkzeuge für das Ziehen, Tiefziehen, Fließpressen,

Prägewerkzeuge, Gewindewalzwerkzeuge. Messer für Metall, Recycling von Kunststoffen, Papier.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

20,5 26 30,5 35,8 40,8 45,8 50,8 60,8 71 81 91 101,5

121,5 131,5 141,5 152 162 182 202 252,5 302,5 353 403 453

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

C Si Mn Cr Mo V Al NB

1,25 0,90 0,35 8,75 2,70 1,18 + +

Flachstahl

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20 100 200 300

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 16,3 18,6 20,7 22,3

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 212

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,2 11,5 11,8 12,3 12,7

Wärmebehandlung

Breite mm

Dicke mm

60 20

100 40

150 50

200 50

202 102*

250 60

300 30 50 60

350 40*

403 202

Erodierblöcke

gewalzt nach DIN EN 10058,

geglüht, gestrahlt

* Seitenflächen bearbeitet

Anmerkungen zum

Vakuumhärten:

zur Vermeidung von Restaustenit

und zur Einstellung eines

vollständig martensitischen und

hoch angelassenen Gefüges ist

auf eine ausreichend hohe Abschreckgeschwindigkeit

und auf

ein ausreichend tiefes Abkühlen

nach dem Härten und zwischen

den Anlassvorgängen

zu achten. Ein Härten und

Anlassen in einem

Wärmebehandlungszyklus ist

nicht empfehlenswert.

Weichglühen

Temperatur [°C] 800 850 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 235 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1040 1080 Haltezeit [h] 15-30 Minuten

Abschreckmedien Öl/Warmbad Gas/Vakuum Druckluft/Luft

Anmerkungen: Bei maximalen Zähigkeitsanforderungen und bei kompliziert geformten Werkzeugen empfehlen

wir das Härten aus der niedrigen Härtetemperatur. Bei höchsten Ansprüchen an die Verschleißbeständigkeit

empfehlen wir das Härten aus der hohen Härtetemperatur.

Anlassen

Mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung (1h/20 mm Werkzeugdicke) – dreimaliges Anlassen im

Sekundärhärtemaximum wird empfohlen. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ +0,20 mm

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

32

33


BÖHLER K390 MICROCLEAN

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:


Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

weichgeglüht

BÖHLER K390 Microclean ist der modernste pulvermetallurgische Kaltarbeitsstahl der 3. Generation.

Er wurde für höchste Anforderungen wie Verschleiß- und Druckfestigkeit in der Schneid- und Stanztechnik,

in der Kaltumformung, sowie in der Kunststoffindustrie für abrasiv stark beanspruchte Verschleißteile

konzipiert. Sehr gute mechanische Bearbeitbarkeit. Der Problemlöser im Bereich der Kaltarbeitswerkzeuge.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

15,5 20,5 25,5 31 35,8 40,8 45,8 50,8 60,8 71 81 91

101 121,5 131,5 141,5 151,5 162 172 182 202

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

Richtanalyse [%]

C Si Cr Mo V W Co

2,45 0,55 4,15 3,75 9,00 1,00 2,00

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 21,5

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 12,2 12,5 13 13,2 13,7 14,0 13,7

Wärmebehandlung

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

303 60,8 81 101,5 121,5

373 343

Bleche

Format mm Dicke mm

800 x 2000 1,3 1,5 2,3 2,8 3,3 3,8 4,3 4,8 5 5,3

5,8

1020 x 2000 8 10 13 15 18 20,5 25,8 30,5 40,5 50,5

gewalzt oder geschmiedet

Allplan

kreuzgewalzt nach DIN EN 10029,

gestrahlt

Anmerkungen zum

Vakuumhärten:

zur Vermeidung von Restaustenit

und zur Einstellung eines

vollständig martensitischen und

hoch angelassenen Gefüges ist

auf eine ausreichend hohe

Abschreckgeschwindigkeit und

auf ein ausreichend tiefes Abkühlen

nach dem Härten und

zwischen den Anlassvorgängen

zu achten. Ein Härten und

Anlassen in einem

Wärmebehandlungszyklus ist

nicht empfehlenswert.

Weichglühen

Härte nach Weichglühen

max. 280 HB

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 700 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1030 1180

Abschreckmedien

Öl/Gas (Vakuum)

Anmerkungen: Bei hohen Zähigkeitsanforderungen und bei kompliziert geformten Werkzeugen sollte

das Härten aus einer niedrigen Härtetemperatur erfolgen, bei höchsten Ansprüchen an die

Verschleißbeständigkeit aus einer hohen Härtetemperatur.

Anlassen

Mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung (1h/20 mm Werkzeugdicke) – dreimaliges Anlassen im

Sekundärhärtemaximum wird empfohlen. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

Gefräste Bleche

Format mm Dicke mm

1020 x 2000 10,5 15,5 20,5 25,5 25,8 30,5 40,5 50,5

Erodierblöcke

Toleranzen:

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

Vierkant (bearbeitet): -0/ +0,20 mm

Flächen gefräst mit Tol. -0 /+ 0,5 mm,

Oberflächenrauhigkeit Ra max. 2,5 µm,

Kanten gesägt,

Ebenheitsabweichung max. 2 mm/m,

Längentol. -0/ +300 mm

Auch Zuschnitte lieferbar.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

34

35


BÖHLER K455

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2550

Kurzname

60WCrV7

Zustand

weichgeglüht

Schlagzäher Stahl mit guter Zähigkeit und Verschleißfestigkeit. Für Kaltlochstempel und hochbeanspruchte

Holzbearbeitungswerkzeuge, Schneidewerkzeuge für dicke Bleche und Umformwerkzeuge, Prägewerkzeuge.

Rundstahl

Durchmesser mm

10* 12* 15 20 25 30 35 40 45 50 55 60

65 70 80 85 90 100 110 120 150 180 200

gewalzt nach DIN EN 10060

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

* kalibriert

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr V W

0,63 0,60 0,30 1,10 0,18 2,00

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 25,0

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,0 12,5 13,0 13,5 14,0

Wärmebehandlung

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

14,5 16,5 18,5 20,5 22,5 25,5 28,5 30,5 32,8 35,8 38,8 40,8

45,8 50,8 55,8 60,8 66 71 76 81 86 91 101,5 111,5

121,5 131,5 151,5

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

60 25 30

80 30

100 40 60

Vierkantstahl

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Anmerkungen zum

Anlassen:

Mindestens 2 Stunden mit

anschließender Luftabkühlung

(1 h/20 min.) Richtwerte für die

erreichbare Härte nach dem

Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

Weichglühen

Temperatur [°C] 710 750 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 225 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Kantenlänge mm

50 100 120

gewalzt nach DIN EN 10059

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Härten

Temperatur [°C] 870 900

Abschreckmedien

Öl

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

36

37


BÖHLER K460

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2510

Kurzname

100MnCrW4

Zustand

weichgeglüht

Mittellegierter Ölhärter mit guter Schneidhaltigkeit und guter Zähigkeit. Der Stahl wird für Schneid- und

Stanzwerkzeuge aller Art eingesetzt. Der Werkstoff wird aus wirtschaftlichen Gründen zur Verringerung der

Betriebskosten auch häufig als Präzisionsflachstahl verwendet. Eigenschaften und Anwendungen stimmen

weitgehend mit Stahl nach BÖHLER K720 (Werkstoff-Nr. 1.2842) überein.

Rundstahl

Durchmesser mm

10*

gewalzt nach DIN EN 10060

entzundert

* kalibriert

Richtanalyse [%]

Rundstahl IBO ECOMAX

Physikalische Eigenschaften

C Si Mn Cr V W

0,95 0,25 1,10 0,55 0,10 0,55

Durchmesser mm

10 12,7 14,5 16,5 18,5 20,5 22,5 25,5 28,5 30,5 32,8 35,8

38,8 40,8 42,8 45,8 50,8 55,8 58,8 60,8 62,8 66 71 76

81 86 91 96 101,5 106,5 111,5 116,5 121,5 126,5 131,5 141,5

151,5 162 172 182

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 30,0

Flachstahl

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Anlassen:

Mindestens 2 Stunden mit

anschließender Luftabkühlung

(1 h/20 min.) Richtwerte für die

erreichbare Härte nach dem

Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,5 12,0 12,2 12,5 12,8

Weichglühen

Temperatur [°C] 710 750 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 220 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 780 820

Abschreckmedien Öl Warmbad (bis 20 mm Dicke)

Breite mm

Dicke mm

25,4 9,5 12,7 15,9

31,7 9,5 12,7 15,9 19 25,4

38,1 9,5 12,7 15,9 19 25,4

50,8 9,5 12,7 15,9 19 25,4 31,7 38,1

63,5 9,5 12,7 15,9 19 25,4 31,7 38,1

76,2 9,5 12,7 15,9 19 25,4 31,7 38,1 50,8

101,6 9,5 12,7 15,9 19 25,4 31,7 38,1 50,8 76,2

127 12,7 15,9 19 25,4 31,7 38,1 50,8 76,2

152,4 12,7 15,9 19 25,4 31,7 38,1 50,8

203,2 15,9 19 25,4 31,7 38,1 63,5

254 19 25,4 31,7 38,1 50,8 76,2

304,8 25,4 31,7 38,1 50,8

Vierkantstahl

Kantenlänge mm

16 19 22,2 25,4 31,7 38,1 40 44,4 50,8 63,5 69,8 76,2

88,9 102 127

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

gewalzt nach DIN EN 10059

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Geschliffene Platten

Temperatur in °C

Härte in HRC

Format mm Dicke mm

1000 x 500 8,2 10,4 12,4 15,4 20,4 25,4 30,4 40,4

nach DIN 593350, 500 mm lang,

präzisionsgeschliffen,

mit entkohlungsfreier Oberfläche,

rostgeschützt verpackt

Toleranzen:

Dicke: 500 +3 , feingefräst

Breite: -0/ +0,20 mm, präzisionsgeschliffen

Länge: 1000 +30 , gesägt

Erodierblöcke

Anlasstemperatur in °C

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ +0,20 mm

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

38

39


BÖHLER K510

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2210

Kurzname

115CrV3

Zustand

weichgeglüht

Zu verwenden für Spiralbohrer, Auswerfer, Schneidwerkzeuge, Lochstempel, Senker- und Gravierwerkzeuge.

Silberstahl

Durchmesser mm

3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

15 16 18 20 22 24 25 30 40

nach DIN EN 10278 geschliffen,

poliert, Tol. ISO h 9

(siehe "Toleranzen"),

Stablänge 2000 mm

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr V

1,18 0,25 0,30 0,70 0,10

Physikalische Eigenschaften

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Anlassen:

Mindestens 2 Stunden mit

anschließender Luftabkühlung

(1 h/20 min.) Richtwerte für die

erreichbare Härte nach dem

Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 32,0

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,8 12,5 12,9 13,5 13,7

Weichglühen

Temperatur [°C] 710 750 Haltezeit (h) ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 220 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei komplizierten

Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 780 1 810 1 810 2 840 2

Abschreckmedien Wasser 1 Öl 1 (bis 15 mm)

Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

40

41


BÖHLER K600

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

1.2767

Kurzname

X45NiCrMo4

Zustand

weichgeglüht

Eigenschaften und Anwendung:

Wegen seines hohen Nickelgehaltes gut durchhärtbarer und zäher Werkzeugstahl. Geeignet für sehr große

Werkzeuge, u.a. für Kunststoffformen oder Kaltarbeitswerkzeuge bei hohen Zähigkeitsanforderungen.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

20,5 25,5 30,5 35,8 40,8 45,8 50,8 55,8 60,8 66 71 76

81 86 91 101,5 111,5 121,5 131,5 141,5 151,5 162 182 202

252,5 302,5 353

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. vorgedreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

Temperatur in °C

Richtanalyse [%]

Physikalische Eigenschaften

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Anlassen:

Mindestens 2 Stunden mit

anschließender Luftabkühlung

(1 h/20 min.) Richtwerte für die

erreichbare Härte nach dem

Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

C Si Mn Cr Mo Ni

0,45 0,25 0,40 1,30 0,25 4,00

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 28,0

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,0 12,5 13,0 13,5 14,0

Weichglühen

Temperatur [°C] 610 650 Haltezeit [h] ca. 4-5

Härte nach Weichglühen

max. 260 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung

oder bei komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 840 870

Abschreckmedien Öl Warmbad (300° - 400°) Luft

Anmerkungen: Erzielbare Härte: 53-57 HRC bei Lufthärtung / 54-58 HRC bei Öl- oder Warmbadhärtung

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

60 30 40 50 60 80 100

80 30 40 50 60 80 100

100 30 40 50 60 80 100

110 30 40 50 60 80 100

140 30 40 50 60 80 100

150 30 40 50 60 80 100

160 30 40 50 60

200 25 30 40 50 60 70 80 90

250 30 40 50 60 100

300 30 40 50 60 80 90 100

350 30 40 50 60 70 80 90 100

400 30 40 50 60 70 80 90 100

500 30 40 50 60 80 100

810 260

1010 30 40 50 60 80 100

1250 30 40 50 60 80 100

1600 30 40 50 60 80 100

1800 30 40 50 60 80 100

2000 30 40 50 60 80 100

Präzisionsflachstahl mit Bearbeitungsaufmaß

Toleranzen:

Länge: -0 / +30 mm, Breite: -0 / +0,20 mm, Dicke: -0 / +0,20 mm

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach

DIN 7527/T6

Breite mm Dicke mm

8,2 10,4 12,4 15,4 16,4 20,4 25,4 30,4 32,4 40,4 50,4 60,4 63,4 80,4 100,4

20,3 • • • • •

25,3 • • • • • •

30,3 • • • • • •

32,3 • • • • • •

40,3 • • • • • • • • •

50,3 • • • • • • • • • •

60,3 • • • • • • • • •

63,3 • • • • • • • • •

70,3 • • • • • • • • • •

80,3 • • • • • • • • • • • • •

100,3 • • • • • • • • • • • • • •

125,3 • • • • • • • • • • • • • • •

150,3 • • • • • • • • • • • • • • •

200,3 • • • • • • • • • • • • • • •

250,3 • • • • • • • • • • • •

300,3 • • • • • • • • • • • •

Vierkant 10,4 12,4 16,4 20,4 25,4 30,4 32,4 40,4 50,4 60,4 63,4 80,4 100,4

• • • • • • • • • • • • •

Nach Werksnorm gefertigt, in Stäben von 1.000 mm Länge, Dicke präzisionsgeschliffen mit Bearbeitungsaufmaß,

Breite geschliffen oder gefräst, Länge bearbeitet, mit entkohlungsfreier Oberfläche, rostgeschützt verpackt.

1000 mm

42

43


KALTARBEITSSTAHL

Präzisionsflachstahl mit Bearbeitungsaufmaß

500 mm

SONDERVERFAHREN:

PM-STÄHLE

Die Verschleißbeständigkeit eines Werkzeugstahles steigt

mit seinem Anteil an karbidbildenden Legierungselementen.

Leider können wir einen Stahl nicht unbegrenzt hoch

legieren, denn sonst werden die Karbide zu groß, der

Stahl kann nicht mehr umgeformt (geschmiedet oder

gewalzt) werden, das Material ist zu spröde und bricht

wie Glas. Was kann man nun unternehmen, um höchstlegierte,

verschleißbeständige und ausreichend duktile

Werkzeugstähle zu bekommen Man muss die Karbide

daran hindern, frei in alle Raumrichtungen zu wachsen,

wir müssen die Karbidgröße einschränken.

Wir verdüsen nun flüssigen Stahl, der durch eine ca. 5 mm

große Düse fließt. Durch einen Stickstoffstrahl, der am

Düsenausgang in die Schmelze geblasen wird, werden

Millionen feinster Pulverkörnchen mit Durchmessern um

die 50 µm erzeugt. Innerhalb eines so kleinen Pulverkornes

finden nun die gleichen erstarrungsphysikalischen

Prozesse wie bei der Erstarrung eines Gussblockes statt.

Nur eben in einem Tropfen von bis zu 50 µm Durchmesser.

Damit hat ein Karbid auch nicht mehr die Möglichkeit,

über den Tropfendurchmesser hinauszuwachsen, sein

Wachstum ist räumlich stark behindert. Natürlich wird das

entstandene, abgekühlte Pulver in einem Zyklon noch von

evt. anfallenden größeren Verunreinigungen getrennt,

bevor das Pulver in Weißblechkapseln gefüllt wird. Diese

Kapseln werden mit einem Deckel luftdicht verschlossen

und in einer heißisostatischen Presse unter hohem Druck

und hoher Temperatur verdichtet (HIP). Dabei werden

die Kapseln zusammengepresst. Durch den hohen Druck

und die hohe Temperatur verbinden sich die einzelnen

Pulverkörner zu einem großen, zusammenhängenden,

homogenen Block, der wie ein normal abgegossener

Stahlblock in weiteren Prozessschritten verarbeitet werden

kann. Damit sind für uns nun Legierungskonzepte mit

allerhöchsten Legierungsanteilen, allerhöchster Verschleißbeständigkeit

und sich in der täglichen Praxis überzeugend

behauptender Zähigkeit darstellbar.

Breite mm Dicke mm

4,2 5,2 6,2 8,2 10,4 12,4 15,4 20,4 25,4 30,4 40,4 50,4

10,3 • • • •

15,3 • • • • • •

20,3 • • • • • • •

25,3 • • • • • • • •

30,3 • • • • • • • • •

40,3 • • • • • • • • • •

50,3 • • • • • • • • • • •

60,3 • • • • • • • • • • • •

80,3 • • • • • • • • • • • •

100,3 • • • • • • • • • • • •

125,3 • • • • • • • • •

Vierkant 10,4 12,4 15,4 20,4 25,4 30,4 40,4 50,4

• • • • • • • •

Nach DIN 59350, in Stäben von 500 mm Länge, Dicke präzisionsgeschliffen mit Bearbeitungsaufmaß,

Breite geschliffen oder gefräst, Länge bearbeitet, mit entkohlungsfreier Oberfläche, rostgeschützt verpackt.

Toleranzen:

Länge: -0 / +5 mm, Breite: -0 / +0,20 mm, Dicke: -0 / +0,20 mm

44

45


BÖHLER K605

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

~1.2721

Kurzname

~50NiCr13

Zustand

spezialgeglüht

Richtanalyse [%]

Wegen seines hohen Nickelgehaltes gut durchhärtbarer und zäher Werkzeugstahl. Verwendung für

Umformwerkzeuge, insbesondere für große, hochbeanspruchte Prägewerkzeuge. Auch für Einsenkpfaffen

größerer Abmessung.

Rundstahl

Durchmesser mm

10* 12* 15 16 18 20 22 25 28 30 32 35

40 42 45 50 52 55 60 65 70 75 80 85

90 100 110 120 130 135 140 150 160 170 180 200

210 230 250 300

gewalzt nach DIN EN 10060

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

* kalibriert

C Si Mn Cr Mo Ni

0,55 0,30 0,40 1,0 0,25 3,0

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 28,0

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

40 20

50 30

60 30 50

80 30 40 50 60 70

90 70 80

100 30 60 70 80

120 60 80

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Anlassen:

Mindestens 2 Stunden mit

anschließender Luftabkühlung

(1 h/20 min.) Richtwerte für die

erreichbare Härte nach dem

Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,0 12,5 13,0 13,5 14,0

Weichglühen

Temperatur [°C] 610 650 Haltezeit [h] ca. 4-5

Härte nach Weichglühen

max. 262 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2-3

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 840 870

Abschreckmedien Öl Luft

Anmerkungen: Erzielbare Härte: 54-58 HRC bei Abschreckung an Luft / 55-59 HRC Abschreckung in

Öl / im Warmbad.

Vierkantstahl

Kantenlänge mm

30 40 50 60 80 100

gewalzt nach DIN EN 10059

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

46

47


BÖHLER K720

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2842

Kurzname

90MnCrV8

Zustand

Leichtlegierter Ölhärter, Standard-Kaltarbeitsstahl, gut bearbeitbar, verzugsarm, universell einsetzbar,

z. B. für Schneid-, Umform- und Messwerkzeuge.

Rundstahl

Durchmesser mm

10* 12*

gewalzt nach DIN EN 10060

weichgeglüht

* kalibriert

Richtanalyse [%]

Physikalische Eigenschaften

C Si Mn Cr V

0,90 0,25 2,00 0,35 0,10

Temperatur [°C] 20

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

15,5 17,5 20,5 22,5 25,5 28,5 30,5 32,8 35,8 40,8 45,8 50,8

55,8 60,8 66 71 76 81 86 91 96 101,5 106,5 111,5

116,5 121,5 126,5 131,5 141,5 151,5 162 172 182 192 202 212

222 232 242 252,5 262,5 282,5 302,5 323 343 353 383 403

453

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. vorgedreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 30,0

Flachstahl

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Anlassen:

Mindestens 2 Stunden mit

anschließender Luftabkühlung

(1 h/20 min.) Richtwerte für die

erreichbare Härte nach dem

Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,5 12,0 12,2 12,5 12,8

Weichglühen

Temperatur [°C] 680 720 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 220 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder

bei komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 790 820

Abschreckmedien Öl Warmbad (bis 20 mm Dicke)

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Breite mm

Dicke mm

20 15

25 8 10 12 15 20

30 8 10 12 15 20 25

35 15 20 25 • • • •

40 6 8 10 15 20 25 30

41 11 • •

45 20 22 25

50 6 8 10 15 20 25 30 35 40

55 25

60 6 8 10 15 20 25 30 40 50

70 10 15 20 25 30 40 50 60

80 10 15 20 25 30 40 50 60 70

90 10 15 20 25 30 40 50 60 70

100 8 10 15 20 25 30 40 50 60 70 80

120 12 15 20 25 30 40 50 60 70 80 100

130 20 25 30 40

140 40

150 10 15 20 25 30 40 50 60 70 80 100

160 20 25 30 40 50

180 20 25 30 40 50 60

200 15 20 25 30 35 40 50 60 80 100 120

250 20 25 30 40 50 60 80 100

300 30 40 50 60 80 100

350 40* 50* 60*

400 40* 50*

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

*Seitenflächen bearbeitet

Vierkantstahl

Temperatur in °C

Härte in HRC

Kantenlänge mm

15 16 20 25 30 35 40 45 50 60 70 80

90 100 120 140 150 200

gewalzt nach DIN EN 10059

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Anlasstemperatur in °C

48

49


KALTARBEITSSTAHL

Bleche

Präzisionsflachstahl

500 mm

Format mm

Dicke mm

504 x 1013 3,2 4,2 5,2 6,2 8,3 10,3 12,4 15,4

1000 x 2000 1 1,5 2 2,5 3 3,25 3,5 4 4,5 5

5,2 5,5 6 6,5 8 8,5 10 10,5 12 12,5

15 20

Präzisionsflachstahl

Breite mm

Dicke mm

gewalzt nach DIN EN 10029,

geglüht

2 3 4 5 6 8 10 12 15 20 25 30 40 50

10 • • • • • •

12 • • • • • • •

15 • • • • • • • •

20 • • • • • • • • •

25 • • • • • • • • • •

30 • • • • • • • • • • •

35 • • • • • • • • • • • •

40 • • • • • • • • • • • •

50 • • • • • • • • • • • • •

60 • • • • • • • • • • • • • •

70 • • • • • • • • • • • • • •

80 • • • • • • • • • • • • • •

100 • • • • • • • • • • • • • •

120 • • • • • • • • • • • • • •

125 • • • • • • • • • • • • • •

150 • • • • • • • • • • • • • •

160 • • • • • • • • • • • • • •

180 • • • • • • • • • • • • • •

200 • • • • • • • • • • • • • •

250 • • • • • • • • • • • • • •

300 • • • • • • • • • • • • • •

1000 mm

Breite mm Dicke mm

1 1,5 2 3 4 5 6 8 10 12 15 20 25 30 40 50

10 • • • • • • • •

12 • • • • • • • • •

15 • • • • • • • • • •

20 • • • • • • • • • • •

25 • • • • • • • • • • • •

30 • • • • • • • • • • • • •

35 • • • • • • • • • • • • • •

40 • • • • • • • • • • • • • •

50 • • • • • • • • • • • • • • •

60 • • • • • • • • • • • • • • • •

70 • • • • • • • • • • • • • • • •

80 • • • • • • • • • • • • • • • •

100 • • • • • • • • • • • • • • • •

120 • • • • • • • • • • • • • • • •

125 • • • • • • • • • • • • • • • •

150 • • • • • • • • • • • • • • • •

160 • • • • • • • • • • • • • • • •

180 • • • • • • • • • • • • • • • •

200 • • • • • • • • • • • • • • • •

250 • • • • • • • • • • • • • • • •

300 • • • • • • • • • • • • • • • •

Vierkant 4 5 6 8 10 12 15 16 18 20 25 30 40 50 60

• • • • • • • • • • • • • • •

Nach DIN 59350, in Stäben von 500 mm Länge, Dicke präzisionsgeschliffen, Breite geschliffen oder gefräst, Länge bearbeitet, mit entkohlungsfreier Oberfläche,

rostgeschützt verpackt.

Toleranzen:

Länge: -0 / +5 mm, Breite: -0 / +0,20 mm, Dicke: -0 / +0,05 mm

Vierkant 6 8 10 12 15 16 18 20 25 30 40 50 60

• • • • • • • • • • • • •

Nach DIN 59350, in Stäben von 1000 mm Länge, Dicke präzisionsgeschliffen, Breite geschliffen oder gefräst, Länge bearbeitet,

mit entkohlungsfreier Oberfläche, rostgeschützt verpackt.

Toleranzen:

Länge: -0 / +5 mm, Breite: -0 / +0,20 mm, Dicke: -0 / +0,05 mm

Präzisionsflachstahl

Breite mm Dicke mm

8,2 10,4 12,4 15,4 20,4 25,4 30,4 40,4

500 • • • • • • • •

Geschliffene Platten nach DIN 59350, in Stäben von 1.000 mm Länge, in Standardbreite 500 mm, Dicke präzisionsgeschliffen, Breite feinstgefräst,

Länge bearbeitet, mit entkohlungsfreier Oberfläche, rostgeschützt verpackt.t.

Toleranzen:

Länge: -0 / +30 mm, Breite: -0 / +3 mm, Dicke: -0 / +0,20 mm

1000 mm

Präzisionsflachstahl mit Bearbeitungsaufmaß

Breite mm Dicke mm

2,2 3,2 4,2 5,2 6,2 8,2 10,4 12,4 15,4 16,4 20,4 25,4 30,4 32,4 40,4

10,3 • • • • • •

15,3 • • • • • • • •

20,3 • • • • • • • • • •

25,3 • • • • • • • • • • •

30,3 • • • • • • • • • • •

32,3 • • • • • • • • •

40,3 • • • • • • • • • • • • • •

50,3 • • • • • • • • • • • • • • •

60,3 • • • • • • • • • • • • •

63,3 • • • • • • • • • • •

70,3 • • • • • • • • • • • • • • •

80,3 • • • • • • • • • • • • • • •

100,3 • • • • • • • • • • • • • • •

120,3 • • • • • • • • • • • • •

125,3 • • • • • • • • • • • • • • •

150,3 • • • • • • • • • • • • • • •

160,3 • • • • • • • • • • • • • • •

180,3 • • • • • • • • • • • • •

200,3 • • • • • • • • • • • • • • •

250,3 • • • • • • • • • •

300,3 • • • • • • •

1000 mm

50

51


KALTARBEITSSTAHL

Präzisionsflachstahl mit Bearbeitungsaufmaß

1000 mm

Breite mm

Dicke mm

Elektro-Schlacke-Umschmelzen (ESU)

Das Elektro-Schlacke-Umschmelzen (ESU) oder im Englischen

Electro-Slag-Remelting (ESR) von Stählen ist eines

der ältesten Verfahren aus dem Bereich der Umschmelzverfahren.

Um die Nachteile der Erstarrung von Material

in einem kompakten Block zu reduzieren, wurde nach

einer neuen Möglichkeit zur Beeinflussung der Erstarrung

einer Stahlschmelze gesucht. Anstatt eine große Menge

schmelzflüssigen Stahls erstarren zu lassen, wird beim

ESU nur ein kleiner Teil des Materials in eine flüssige

Phase überführt.

Eine mittels Strangguss erzeugte Stahlelektrode wird mit

einem Ende in eine elektrisch leitfähige, reaktive Schlacke

aus CaO (Kalk), MgO (Dolomit), Al 2 O 3 (weiße Tonerde)

und SiO 2 (Kieselsäure) getaucht, die sich in einer wassergekühlten

Kupferkokille befindet. Zwischen Elektrode und

Kokillenboden wird nun eine Spannung in Höhe von 80

bis 100 V angelegt und es fließt Strom mit einer Stärke

von 13 bis 31 kA. Durch den elektrischen Widerstand zwischen

Elektrode und Kokillenboden wird zum einen die

Prozessschlacke erhitzt, zum anderen beginnt die Stahlelektrode

tröpfchenweise abzuschmelzen. Die Schmelzleistung

liegt dabei zwischen 250 und 1.000 kg/h.

Die Tropfen flüssigen Stahls sinken durch die Schlackeschicht,

in der Verunreinigungen zurückgehalten werden,

auf den Kokillenboden und sammeln sich dort in einem

sogenannten Sumpf. Am Kokillenboden beginnt nun der

Stahl dendritisch zu erstarren und wächst von unten in

die Schmelze hinein. So wird nach und nach ein Block mit

einem sehr homogenen Gefüge aufgebaut, der darüber

hinaus erheblich weniger Verunreinigungen besitzt als

das Ausgangsmaterial.

Mit diesem Verfahren können Blockgewichte von bis

zu 32 t und Rohblocklängen von bis zu 4.500 mm erzeugt

werden. Die Blockdurchmesser betragen 300 bis zu

1.200 mm.

50,4 63,4 80,4 100,4

10,3

15,3

20,3

25,3

30,3

32,3

40,3

50,3

60,3 •

63,3 •

70,3 • •

80,3 • •

100,3 • • •

120,3 •

125,3 • • •

150,3 • • • •

160,3 • • • •

180,3 •

200,3 • • • •

250,3 • • • •

300,3

Nach Werksnorm gefertigt, in Stäben von 1.000 mm Länge,

Dicke präzisionsgeschliffen mit Bearbeitungsaufmaß,

Breite geschliffen oder gefräst,

Länge bearbeitet,

mit entkohlungsfreier Oberfläche,

rostgeschützt verpackt.

Toleranzen:

Länge: -0 / +30 mm

Breite: -0 / +0,20 mm

Dicke: -0 / +0,20 mm

Vierkant 10,4 12,4 16,4 20,4 25,4 30,4 32,4 40,4 50,4 60,4 63,4 80,4 100,4

• • • • • • • • • • • • •

Geschliffene Platten

Format mm Dicke mm

1000 x 500 8,2 10,4 12,4 15,4 20,4 25,4 30,4 40,4

nach DIN 593350, 500 mm lang,

präzisionsgeschliffen,

mit entkohlungsfreier Oberfläche,

rostgeschützt verpackt

Toleranzen:

Dicke: 500 +3 , feingefräst

Breite: -0/ +0,20 mm, präzisionsgeschliffen

Länge: 1000 +30 , gesägt

BÖHLER-FLEX

Dicke mm

Breite mm

< 50 < 100 < 200 < 300 > 300

10,4 • • • • •

15,4 • • • • •

20,4 • • • •

25,4 • • • •

30,4 • • • •

40,4 • • •

500 mm lang, auf Ihre Wunschbreite gesägt.

Ausführung und Toleranzen siehe Anhang.

Erodierblöcke

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ +0,20 mm

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

52

53


BÖHLER K722

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2826

Kurzname

60MnSiCr4

Zustand

weichgeglüht

Für federnde Bauelemente im Maschinen- und Werkzeugbau. Stähle für Spannpatronen.

Rundstahl

Durchmesser mm

16 20 25 30 35 40 46 50 56 60 65 70

75 80 86 100 110 120 150

gewalzt nach DIN EN 10060

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr

0,62 0,90 1,00 0,30

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 30,0

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 12,4 12,1 12,6 12,8 13,0

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Anlassen:

Mindestens 2 Stunden mit

anschließender Luftabkühlung

(1 h/20 min.) Richtwerte für die

erreichbare Härte nach dem

Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

Weichglühen

Temperatur [°C] 680 720 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 220 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 810 840

Abschreckmedien

Öl

Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

54

55


BÖHLER K890 MICROCLEAN

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:


Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

weichgeglüht

Richtanalyse [%]

BÖHLER K890 MICROCLEAN – der Hochduktile. Ein pulvermetallurgischer Kaltarbeitsstahl mit einem außergewöhnlichen

plastischen Verformungsvermögen und höchster Ermüdungsfestigkeit. Sein Eigenschaftsprofil:

hohe Festigkeit, höchste Duktilität, höchste Ermüdungsfestigkeit, gute Druckbelastbarkeit, gute Verschleißbeständigkeit,

gute thermische Beständigkeit. Sein Einsatzgebiet: BÖHLER K890 MICROCLEAN eignet sich

speziell für Werkzeuge, bei denen höchste Kantenstabilität und damit hohes plastisches Verformungsvermögen

und hohe Ermüdungsfestigkeit gefordert werden. Beispiele: Schneiden und Stanzen, Feinschneiden, Kaltumformen,

Kaltmassivumformen, Pulverpressen, Halbwarmumformen im unteren Temperaturbereich.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

15,5 20,5 25,5 30,8 35,8 40,8 45,8 50,8 60,8 71 81 91

101 121,5 131,5 141,5 151,5 162 172 182 202

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

Physikalische Eigenschaften

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Vakuumhärten:

zur Vermeidung von Restaustenit

und zur Einstellung eines

vollständig martensitischen und

hoch angelassenen Gefüges ist

auf eine ausreichend hohe Abschreckgeschwindigkeit

und auf

ein ausreichend tiefes Abkühlen

nach dem Härten und zwischen

den Anlassvorgängen zu achten.

Ein Härten und Anlassen in einem

Wärmebehandlungszyklus ist

nicht empfehlenswert.

C Si Cr Mo V W Co

0,85 0,55 4,35 2,80 2,10 2,55 4,50

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 22,5

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 217,6

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 10,5 11,0 11,32 11,7 12,1 12,4 12,9

Weichglühen

Temperatur [°C] 800 - 850 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

280 HB

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 - 700 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung.

Härten

Temperatur [°C] 1030 1100 Haltezeit [min] 30 1150-1180 °C, Haltezeit [min] 6

Abschreckmedien

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Stickstoff, 5 bar Abschreckdruck

Anmerkung

Bei maximalen Zähigkeitsanforderungen und bei kompliziert geformten Werkzeugen empfehlen wir das Härten aus

der niedrigen Härtetemperatur. Bei höchsten Ansprüchen an die Verschleißbeständigkeit empfehlen wir das Härten

aus der hohen Härtetemperatur.

Anlassen

Mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung (1h/20 mm Werkstückdicke) – dreimaliges Anlassen im

Sekundärhärtemaximum wird empfohlen. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

Flachstahl

Breite mm Dicke mm

373 343

Gefräste Bleche

Format mm Dicke mm

1020 x 2000 15,5 20,5 30,5 50,5

gewalzt nach DIN EN 10058 bzw.

geschmiedet nach DIN 7527/T6

Allplan

Flächen gefräst mit Tol. -0 /+0,5 mm,

Oberflächenrauhigkeit Ra max. 2,5 µm,

Kanten gesägt,

Ebenheitsabweichung max. 2 mm/m,

Längentol. -0/ +300 mm

Auch Zuschnitte lieferbar.

Temperatur in °C

Härte in HRC

56

Anlasstemperatur in °C

gehärter in Vakuum: N 2 -Abkühlung 5 bar

57


BÖHLER K945

KALTARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

Unlegierter Werkzeugstahl. Aufbauteile für Werkzeuge, Handwerkzeuge und landwirtschaftliche

Werkzeuge aller Art.

1.1730

Kurzname

C45

Zustand

naturhart

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

20 25 30 35 40 45 50 55 60 65 70 75

80 90 100 110 120 130 140 150 160 170 180

gewalzt nach DIN EN 10060

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Richtanalyse [%]

Physikalische Eigenschaften

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Anlassen:

Mindestens 1 Stunde mit

anschließender Luftabkühlung.

Richtwerte für die erreichbare

Härte nach dem Anlassen bitten

wir dem Anlassschaubild zu

entnehmen.

Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

C Si Mn P S

0,48 0,30 0,70 max. 0,035 max. 0,035

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 50

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,1 12,1 12,9 13,5 13,9

Weichglühen

Temperatur [°C] 680 710 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 190 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 800 830

Abschreckmedien

Wasser

Anmerkungen: Erzielbare Härte: 58 HRC / Einhärtetiefe für 30 mm Vkt.: 3-5 mm /Durchhärtender

Durchmesser: 15 mm

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

200 15 20 25 30 40 50 60 70

225 25 30

250 15 20 25 30 40 50 60 80 100

275 25 30

300 25 30 40 50 60 70 80

350 30 40 50 60 80

400 20 30 40 50 60 70 80 100 120

450 40 50 60 70

500 40 50 60 70

600 40 50 60

Bleche

Format mm

Dicke mm

2000 x 4000 20 22 25 30 35 40 45 50 55 60

65 70 75 80 85 90 95 100 105 110

115 120 125 130 135 140 145 155 165 175

185 195 205 265 310

Präzisionsflachstahl

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Dickentoleranz nach DIN EN 10029 Klasse

A, Ebenheit Klasse S

Oberfläche nach DIN EN 10163 Klasse A

Aus den aufgeführten Platten sägen

wir Ihnen Ihre Wunschabmessung!

1000 mm

Breite mm Dicke mm

4 5 6 8 10 12 15 16 20 25 30 32 40 50 60 63

20 • • • • • • • •

25 • • • • • • • • •

30 • • • • • • • • •

32 • • • • • • • • •

40 • • • • • • • • • • • •

50 • • • • • • • • • • • • •

60 • • • • • • • • • • • •

63 • • • • • • • • • • • •

70 • • • • • • • • • • • • • • • •

80 • • • • • • • • • • • • • • • •

90 • • • • • • • • • • • • •

100 • • • • • • • • • • • • • • • •

120 • • • • • • • • • • •

125 • • • • • • • • • • • • • • • •

140 • • • • • • • • • • •

150 • • • • • • • • • • • • • • • •

160 • • • • • • • • • • • • • • • •

175 • • • • • • • • • • •

180 • • • • • • • • • • •

200 • • • • • • • • • • • • • •

250 • • • • • • • • • • • • • •

300 • • • • • • • • • • • • • •

315 • • • • • • • • • • •

350 • • • • • • • • • • • • •

400 • • • • • • • • • • • • • • • •

450 • • • • • •

500 • • • • • •

58

59


KALTARBEITSSTAHL

Präzisionsflachstahl

1000 mm

SÄGESERVICE FÜR WERKZEUGSTAHL,

SCHNELLARBEITSSTAHL / NICHTROSTENDE-

UND HITZEBESTÄNDIGE STÄHLE / EDELBAUSTÄHLE

BÖHLER bietet Ihnen bereits seit vielen Jahren einen

ausgezeichneten Sägeservice für alle Stähle ab Lager

Düsseldorf und Kornwestheim an. Unsere Investitionen in

kompetentes Personal und hochwertige Ausrüstung

lohnen sich vor allem für Sie als Kunden.

Breite mm Dicke mm

70 80 100

20

25

30

32

40

50

60

63

70

80 •

90 •

100 • •

120 • • •

125 • • •

140 • • •

150 • • •

160 • •

175 • •

180 • • •

200 • • •

250 • • •

300 • • •

315

350

400 • •

450

500

In Stäben von 1.000 mm Länge,

Dicke entkohlungsfrei geschliffen,

Breite geschliffen oder gefräst,

Länge bearbeitet,

rostgeschützt verpackt.

Toleranzen:

Länge: -0 / +30 mm

Breite: -0 / +0,20 mm

Dicke: -0 / +0,20 mm

Vierkant 10 12 15 16 20 25 30 32 40 50 60 63 70 80 100

• • • • • • • • • • • • • • •

120 150

• •

60

61


WARMARBEITSSTÄHLE

Als Warmarbeitsstähle bezeichnen wir im Allgemeinen

Werkzeugstähle, die bei ihrem Einsatz eine über 200°C

liegende, andauernde Temperatur annehmen. Es kommt

durch die Berührung der Werkzeuge mit den heißeren

Werkstoffen während der Formgebung zu den allgemein

bei Werkzeugstählen auftretenden Beanspruchungen

noch eine thermische Beanspruchung hinzu.

Gute Brandrissbeständigkeit ist eine der Eigenschaften,

die gefordert werden, um damit die Bildung der

netzförmig an der Oberfläche angeordneten Brandrisse

als Folge der häufigen Temperaturwechselbeanspruchung

im Oberflächennahen Bereich möglichst lange

hinauszuzögern.

Eine gute Warmzähigkeit wird benötigt, um Warmrisse,

bzw. Spannungsrisse, zu vermeiden. Diese treten besonders

bei Werkzeugen mit tiefen Gravuren an Querschnittsübergängen

und Kanten auf. Brandrisse reichen

bis tief in die Gravur hinein und können sogar zum auseinander

brechen des gesamten Werkzeuges führen.

Hohe Warmfestigkeit und Anlassbeständigkeit sind darüber

hinaus Voraussetzung für die Formbeständigkeit von

Warmarbeitsstählen.

Hohe Warmverschleißbeständigkeit ist Voraussetzung für

ausreichend lange Standzeiten.

Geringe Klebeneigung gegenüber den zu verarbeitenden

Materialien, hoher Widerstand gegen Erosion, Hochtemperaturkorrosion

und Oxydation sowie geringe Maßänderung

bei der Wärmebehandlung und gegebenenfalls

auch Beschichtung, gute Zerspanbarkeit und unter

Umständen auch gute Kalteinsenkbarkeit sind weitere

Anforderungen, denen Warmarbeitsstähle entsprechen

müssen.

Durch entsprechende Abstimmung der Legierungselemente

und durch die spezielle Wahl der Erzeugungsroute

werden die für jeden einzelnen Verwendungszweck

besten Eigenschaften erreicht.

62


BÖHLER W300 ISODISC

WARMARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

~1.2343

Kurzname

X37CrMoV5-1

Zustand

weichgeglüht, homogenisiert

Richtanalyse [%]

Warmarbeitsstahl mit hoher Zähigkeit, sehr guter Warmfestigkeit, wasserkühlbar, für hochbeanspruchte

Warmarbeitswerkzeuge, insbesondere zur Verarbeitung von Leichtmetalllegierungen, Druckguß-, Strangpress-,

Schmiede- und anderen Warmarbeitswerkzeugen.

Auch in den Sondergüten ISOBLOC und VMR-Ausführung (BÖHLER W400 VMR) mit verbesserter Homogenität

und Zähigkeit lieferbar. Erfüllt die Anforderungen der Merkblätter des VDG sowie der DGM.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

15,5 20,5 25,5 30,5 35,8 40,8 45,8 50,8 55,8 60,8 66 71

76 81 86 91 96 101,5 106,5 111,5 116,5 121,5 126,5 131,5

136,5 141,5 151,5 161 162 166 171 172 181 182 191 192

201 206 211 212 216 221 231 241 247 251 261 271

281 301 311 321 333 343 351 361 382 402 422 431

448 459 481 501

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. vorgedreht

C Si Mn Cr Mo V

0,38 1,10 0,40 5,00 1,30 0,40

Flachstahl

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 26 27,7 28,9 29,5 29,5 29,1 29,2

Temperatur [°C] 20 500 600

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 215 176 165

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,5 12,0 12,2 12,5 12,9 13,0 13,2

Breite mm

Dicke mm

80 30 40 50

100 30 40 50 60

120 30 40 50

150 40 50 60 80

180 50 60

200 30 40 50 60 70 80

250 40 50 60 70 80 100

300 50 60 70 80

800 35 205 300 350

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Anlassen:

Langsames Erwärmen auf

Anlasstemperatur unmittelbar

nach dem Härten / Verweildauer

im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch mindestens

2 Stunden Luftabkühlung.

Es wird empfohlen mindestens

zweimal anzulassen.

Ein 3. Anlassen zum

Entspannen ist vorteilhaft.

Weichglühen

Temperatur [°C] 750 800 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 205HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1000 1040

Abschreckmedien Öl Warmbad Luft

Anmerkungen: Erzielbare Härte: 52-56 HRC bei Öl / Warmbadhärtung, 50-54 HRC bei Lufthärtung.

Anlassen

1. Anlassen ca. 30°C oberhalb des Sekundärhärtemaximums.

2. Anlassen auf Arbeitshärte. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

3. Anlassen zum Entspannen 30 - 50°C unter der höchsten Anlasstemperatur.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Flachstahl

Breite mm

Vierkantstahl

Kantenlänge mm

60 80 100 120

Bleche

Format mm

Dicke mm

150 100

200 100 120

250 120 150

300 100 120 130

350 60 80 100

Dicke mm

1010 x 4000 125 135

1020 x 2000 30 40 50 60 70 80 85 90

1250 x 4000 100 105 110 120

gewalzt bzw. geschmiedet,

Seitenflächen bearbeitet

*Allplan

gewalzt nach DIN EN 10059

geschmiedet nach DIN 7527 Teil 6

Bleche, gewalzt nach EN 10083-2

Aus den aufgeführten Platten sägen

wir Ihnen Ihre Wunschabmessung!

Temperatur in °C

Härte in HRC

64

Anlasstemperatur in °C

65


WARMARBEITSSTAHL

Präzisionsflachstahl mit Bearbeitungsaufmaß

1000 mm

Breite mm

Dicke mm

VAKUUMENTGASUNG

Leider hat flüssiger Stahl eine sehr hohe Affinität zu Wasserstoff

und anderen, in der Luft gelösten Gasen. Je nach

Feuchtigkeitsgehalt der Feuerfestausmauerung und der

Atmosphäre, ist der flüssige Stahl mehr oder weniger

stark mit Wasserstoff gesättigt. Das Wasserstoffatom

würde sich bei der Erstarrung des Stahls zwischen den

Gitterplätzen ablagern und im erstarrten Stahl anfangen

zu diffundieren. Treffen im Stahl nun zwei Wasserstoffatome,

beispielsweise an einer Fehlstelle des Kristallgitters,

aufeinander, so verbinden sie sich zu H 2 . Das währe

nicht weiter schlimm, wenn nicht das Molekül H 2 ungefähr

26mal mehr Raum beanspruchen würde als ein

einzelnes Wasserstoffatom. Es kommt zu sehr hohen inneren

Spannungen im Stahl, die letztendlich zum Bauteilversagen

führen können.

Um nun die gelösten Gase aus der Schmelze zu entfernen

bedient man sich eines Effektes, der uns allen aus der

täglichen Erfahrung heraus bekannt ist.

Sprudelwasser ist mit CO 2 angereichert. Unter einem Atmosphärendruck,

wie er in einer Sprudelwasserflasche

herrscht, befindet sich die gesamte Kohlensäure in Lösung.

Reduziere ich nun den Atmosphärendruck auf die

Flüssigkeit durch Öffnen der Wasserflasche, so beginnt

das CO 2 auszuperlen. Reduziere ich den Atmosphärendruck

weiter, beispielsweise in einer Vakuumkammer, so

perlt das im Wasser gelöste Gas so stark aus, dass es

scheint, das Wasser würde sieden.

Der gleiche Effekt wird in der Stahlindustrie verwendet,

um unerwünschte, im flüssigen Stahl gelöste Gase aus

der Schmelze zu entfernen. Der flüssige Stahl wird in

einen Tiegel gefüllt, dieser mit einem Deckel luftdicht

verschlossen und danach mit einer Pumpe der Atmosphärendruck

auf ca. 1 mbar reduziert. Dadurch perlen

die in der Schmelze gelösten Gase aus. Dieses Verfahren

wird als Vakuumbehandlung des Stahls bezeichnet. Nach

Abschluss der Vakuumbehandlung wird die Prozessschlacke

abgeschüttet und der flüssige Stahl in eine Gießpfanne

umgefüllt.

8,2 10,4 12,4 15,4 16,4 20,4 25,4 30,4 32,4 40,4 50,4 60,4 80,4 100,4

20,3 • • • • •

25,3 • • • • • •

30,3 • • • • • •

32,3 • • • • • •

40,3 • • • • • • • • •

50,3 • • • • • • • • • •

60,3 • • • • • • • • •

63,3 • • • • • • • • •

80,3 • • • • • • • • • • • •

100,3 • • • • • • • • • • • • •

125,3 • • • • • • • • • • • • • •

150,3 • • • • • • • • • • • • • •

200,3 • • • • • • • • • • • • •

Vierkant 20,4 25,4 30,4 32,4 40,4 50,4 60,4 80,4 100,4

• • • • • • • • •

Nach Werksnorm gefertigt, in Stäben von 1.000 mm Länge, Dicke präzisionsgeschliffen mit Bearbeitungsaufmaß, Breite geschliffen oder gefräst,

Länge bearbeitet, mit entkohlungsfreier Oberfläche, rostgeschützt verpackt.

Toleranzen:

Länge: -0 / +30 mm, Breite: -0 / +0,20 mm, Dicke: -0 / +0,20 mm

Präzisionsflachstahl mit Bearbeitungsaufmaß

Breite mm Dicke mm

4,2 5,2 6,2 8,2 10,4 12,4 15,4 20,4 25,4 30,4 40,4 50,4

10,3 • • • •

15,3 • • • • • •

20,3 • • • • • • •

25,3 • • • • • • • •

30,3 • • • • • • • • •

40,3 • • • • • • • • • •

50,3 • • • • • • • • • • •

60,3 • • • • • • • • • • • •

80,3 • • • • • • • • • • • •

100,3 • • • • • • • • • • • •

125,3 • • • • •

150,3 • • • • •

200,3 • • • • •

500 mm

Vierkant 10,4 12,4 15,4 20,4 25,4 30,4 40,4 50,4 60,4

• • • • • • • • •

Nach DIN 59350, in Stäben von 500 mm Länge, Dicke präzisionsgeschliffen mit Bearbeitungsaufmaß, Breite geschliffen

oder gefräst, Länge bearbeitet, mit entkohlungsfreier Oberfläche, rostgeschützt verpackt.

Toleranzen:

Länge: -0 / +5 mm, Breite: -0 / +0,20 mm, Dicke: -0 / +0,20 mm

Erodierblöcke

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): + 0,20/-0 mm

Vierkant (bearbeitet): + 0,20/-0 mm

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

66

67


BÖHLER W300 ISOBLOC

WARMARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

~1.2343

Kurzname

X37CrMoV5-1

Zustand

weichgeglüht, homogenisiert

Richtanalyse [%]

Warmarbeitsstahl mit hoher Zähigkeit, sehr guter Warmfestigkeit und sehr gutem Reinheitsgrad in

ESU-Ausführung. Wasserkühlbar, für hochbeanspruchte Warmarbeitswerkzeuge, insbesondere zur Verarbeitung

von Leichtmetalllegierungen, Druckguß-, Strangpress-, Schmiede- und anderen Warmarbeitswerkzeugen.

Wegen seiner guten Härtbarkeit insbesondere für große Werkzeuge geeignet. Auch in

VMR-Ausführung (BÖHLER W400 VMR) mit verbesserter Homogenität und Zähigkeit lieferbar.

Die Ausführung ISOBLOC zeichnet sich durch hervorragende Zähigkeitsmerkmale aus und übertrifft die

Forderungen der Merkblätter VDG und der DGM.

C Si Mn Cr Mo V

0,38 1,10 0,40 5,00 1,30 0,40

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

510 365

610 365

760 660

810 125 150 200 225 250 300 325 350 375 400

450 500 550 600

1010 425 450

1210 500 550 600

1580 495 510

gewalzt oder geschmiedet

Allplan

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 26 27,7 28,9 29,5 29,5 29,1 29,2

Temperatur [°C] 20 500 600

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 215 176 165

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,5 12,0 12,2 12,5 12,9 13,0 13,2

Erodierblöcke

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ +0,20 mm

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Anlassen:

Langsames Erwärmen auf

Anlasstemperatur unmittelbar

nach dem Härten/Verweildauer

im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch mindestens

2 Stunden Luftabkühlung.

Es wird empfohlen mindestens

zweimal anzulassen.

Ein 3. Anlassen zum

Entspannen ist vorteilhaft.

Weichglühen

Temperatur [°C] 750 800 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 205HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1000 1040

Abschreckmedien Öl Warmbad Luft

Anmerkungen: Erzielbare Härte: 52-56 HRC bei Ö l / Warmbadhärtung, 50-54 HRC bei Lufthärtung.

Anlassen

1. Anlassen ca. 30°C oberhalb des Sekundärhärtemaximums.

2. Anlassen auf Arbeitshärte. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

3. Anlassen zum Entspannen 30 - 50°C unter der höchsten Anlasstemperatur.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

68

Anlasstemperatur in °C

69


BÖHLER W302 ISODISC

WARMARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2344

Kurzname

X40CrMoV5-1

Zustand

weichgeglüht, homogenisiert

Richtanalyse [%]

Warmarbeitsstahl für Druckguß-, Strangpreß-, Schmiede- und andere Warmarbeitswerkzeuge mit etwas

höherer Verschleißfestigkeit als BÖHLER W300 (Werkstoff-Nr.1.2343). Sonderausführung für gesteigerte

Ansprüche an Reinheitsgrad und Homogenität. Auch in der Sondergüte ISOBLOC mit verbesserter

Homogenität und Zähigkeit lieferbar. Erfüllt die Anforderungen der Merkblätter des VDG sowie der DGM.

C Si Mn Cr Mo V

0,39 1,10 0,40 5,20 1,40 0,95

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

18,5 20,5 25,5 30,5 35,8 40,8 45,8 50,8 55,8 60,8 66 71

76 81 86 91 96 101,5 106,5 111,5 116,5 121,5 126,5 131,5

136,5 141,5 151,5 156,5 162 167 172 182 192 192,5 200 202

205 207 210 212 218 220 222 225 230 232 240 242

247 250 252,5 257,5 260 262,5 270 272,5 280 282,5 292,5 300

302,5 310 312,5 320 323 330 333 340 343 350 355 358

360 363 380 383 390 400 425 434 460,5 487 503

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. vorgedreht

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 24,3 26,1 27,3 27,8 27,7 27,5 27,3

Temperatur [°C] 20 500 600

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 215 176 165

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,5 12,0 12,2 12,5 12,9 13,0 13,2

Wärmebehandlung

Flachstahl

Breite mm Dicke mm

70 30

100 30

120 40

150 30 40 50 60 80

180 40 80

200 40 50 60 80 100

250 40 50 60 80 100

300 40 50 60 70 80 100* 120*

350 60* 80*

800 165 185

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

* Seitenflächen bearbeitet

Anmerkungen zum

Anlassen:

Langsames Erwärmen auf

Anlasstemperatur unmittelbar

nach dem Härten / Verweildauer

im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch

mindestens 2 Stunden Luftabkühlung.

Es wird empfohlen

mindestens zweimal

anzulassen. Ein 3. Anlassen zum

Entspannen ist vorteilhaft.

Weichglühen

Temperatur [°C] 750 800 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 205HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1020 1080

Vierkantstahl

Kantenlänge mm

80 100

gewalzt nach DIN EN 10059

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Abschreckmedien Öl Warmbad Luft

Anmerkungen: Erzielbare Härte: 52-56 HRC bei Öl / Warmbadhärtung, 50-54 HRC bei Lufthärtung.

Anlassen

1. Anlassen ca. 30°C oberhalb des Sekundärhärtemaximums.

2. Anlassen auf Arbeitshärte. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

3. Anlassen zum Entspannen 30 - 50°C unter der höchsten Anlasstemperatur.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

70

Anlasstemperatur in °C

71


BÖHLER W302 ISOBLOC

WARMARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2344

Kurzname

X40CrMoV5-1

Zustand

weichgeglüht, homogenisiert

Warmarbeitsstahl mit sehr hohem Reinheitsgrad und sehr guter Homogenität in ESU-Ausführung.

Für hochbeanspruchte Druckguß-, Strangpreß-, Schmiede- und andere Warmarbeitswerkzeuge

mit etwas höherer Verschleißfestigkeit als BÖHLER W300 (Werkstoff-Nr. 1.2343).

BÖHLER W302 ISOBLOC übertrifft die Anforderungen der Merkblätter des VDG und der DGM.

Rundstahl

Durchmesser mm

12 16 22 25 30 35 40 45

gewalzt nach DIN EN 10060

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Richtanalyse [%]

Rundstahl IBO ECOMAX

Physikalische Eigenschaften

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Anlassen:

Langsames Erwärmen auf

Anlasstemperatur unmittelbar

nach dem Härten / Verweildauer

im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch

mindestens 2 Stunden Luftabkühlung.

Es wird empfohlen

mindestens zweimal

anzulassen. Ein 3. Anlassen zum

Entspannen ist vorteilhaft.

C Si Mn Cr Mo V

0,39 1,10 0,40 5,20 1,40 0,95

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 24,3 26,1 27,3 27,8 27,7 27,5 27,3

Temperatur [°C] 20 500 600

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 215 176 165

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,5 12,0 12,2 12,5 12,9 13,0 13,2

Weichglühen

Temperatur [°C] 750 800 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 205HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1020 1080

Abschreckmedien Öl Warmbad Luft

Anmerkungen: Erzielbare Härte: 52-56 HRC bei Öl / Warmbadhärtung, 50-54 HRC bei Lufthärtung.

Anlassen

1. Anlassen ca. 30°C oberhalb des Sekundärhärtemaximums.

2. Anlassen auf Arbeitshärte. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

3. Anlassen zum Entspannen 30 - 50°C unter der höchsten Anlasstemperatur.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Durchmesser mm

50 55 57 60 63 70 75 80 90 95 100 105

115 140 150 160

Flachstahl

Breite mm Dicke mm

55 25 55

70 70

100 30 35 45

130 30 45 55

165 30 35 45 55

200 30 35 45 55

250 45 55

610 365

613 79 92 105 206 308

810 365

Flachstahl

Breite mm Dicke mm

100 100

125 60

150 100

160 60

200 60 80 90 100

250 60 75 80 90 130 160

300 50 60 75 80 100 125

350 50 60

400 80

450 50 60 90

500 75

610 100 125 150 175 200 255

760 255 300 350

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. vorgedreht

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

gewalzt bzw. geschmiedet,

bearbeitet

Temperatur in °C

Härte in HRC

72

Anlasstemperatur in °C

73


BÖHLER W303 ISODISC

WARMARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2367

Kurzname

X38CrMoV5-3

Zustand

weichgeglüht, homogenisiert

Chrom-Molybdän-legierter Warmarbeitsstahl für Werkzeuge zum Rohr- und Strangpressen, besonders

geeignet für Innenbüchsen zum Verpressen von Stahl für Rohrpressdorne.

Auch in den Sondergüten ISOBLOC und VMR-Ausführung (BÖHLER W403 VMR) mit verbesserter

Homogenität und Zähigkeit lieferbar. Erfüllt die Anforderungen der Merkblätter des VDG sowie der DGM.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

35,8 40,8 50,8 60,8 71 81 91 101,5 111,5 125 131,5 141,5

151,5 162 182 202 212 222 232 242 252,5 272,5 302,5 515

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. vorgedreht

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr Mo V

0,38 0,40 0,40 5,00 2,80 0,55

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 29 30,4 31,1 31,1 30,4 29,2 28,8

Temperatur [°C] 20 500 600

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 215 176 165

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,5 12,0 12,2 12,5 12,9 13,0 13,2

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Anlassen:

Langsames Erwärmen auf

Anlasstemperatur unmittelbar

nach dem Härten / Verweildauer

im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch

mindestens 2 Stunden Luftabkühlung.

Es wird empfohlen

mindestens zweimal

anzulassen. Ein 3. Anlassen zum

Entspannen ist vorteilhaft.

Weichglühen

Temperatur [°C] 750 800 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 205HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1030 1080

Abschreckmedien Öl Warmbad Luft

Anmerkungen: Erzielbare Härte: 52-56 HRC bei Öl / Warmbadhärtung, 50-54 HRC bei Lufthärtung.

Anlassen

1. Anlassen ca. 30°C oberhalb des Sekundärhärtemaximums.

2. Anlassen auf Arbeitshärte. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

3. Anlassen zum Entspannen 30 - 50°C unter der höchsten Anlasstemperatur.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

74

75


BÖHLER W303 ISOBLOC

WARMARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2367

Kurzname

X38CrMoV5-3

Zustand

weichgeglüht, homogenisiert

Chrom-Molybdän-legierter Warmarbeitsstahl für Werkzeuge zum Rohr- und Strangpressen, besonders

geeignet für Innenbüchsen zum Verpressen von Stahl für Rohrpressdorne.

BÖHLER W303 ISOBLOC ist ein Warmarbeitsstahl mit sehr hohem Reinheitsgrad und sehr guter Homogenität

in ESU-Ausführung. Auch in VMR-Ausführung (BÖHLER W403 VMR) mit verbesserter Homogenität und

Zähigkeit lieferbar. Übertrifft die Anforderungen der Merkblätter des VDG sowie der DGM.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

515

geschmiedet, überdreht

Richtanalyse [%]

Flachstahl

C Si Mn Cr Mo V

0,38 0,40 0,40 5,00 2,80 0,55

Breite mm Dicke mm

810 365

geschmiedet nach DIN 7527 Teil 6

Allplan

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 29 30,4 31,1 31,1 30,4 29,2 28,8

Temperatur [°C] 20 500 600

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 215 176 165

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,5 12,0 12,2 12,5 12,9 13,0 13,2

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Anlassen:

Langsames Erwärmen auf

Anlasstemperatur unmittelbar

nach dem Härten / Verweildauer

im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch

mindestens 2 Stunden Luftabkühlung.

Es wird empfohlen

mindestens zweimal

anzulassen. Ein 3. Anlassen zum

Entspannen ist vorteilhaft.

Weichglühen

Temperatur [°C] 750 800 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 205HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1030 1080

Abschreckmedien Öl Warmbad Luft

Anmerkungen: Erzielbare Härte: 52-56 HRC bei Öl / Warmbadhärtung, 50-54 HRC bei Lufthärtung.

Anlassen

1. Anlassen ca. 30°C oberhalb des Sekundärhärtemaximums.

2. Anlassen auf Arbeitshärte. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

3. Anlassen zum Entspannen 30 - 50°C unter der höchsten Anlasstemperatur.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

76

77


BÖHLER W320 ISODISC

WARMARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2365

Kurzname

X32CrMoV3-3

Zustand

weichgeglüht

Warmarbeitsstahl mit erhöhter Warmfestigkeit und gesteigerter Wärmeleitfähigkeit, wasserkühlbar.

Besonders geeignet für Rohrpressdorne, Messingdruckguß und Messingpressgesenke.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

25,5 30,5 35,8 40,8 45,8 50,8 55,8 60,8 66 71 76 81

86 91 96 101,5 111,5 121,5 131,5 141,5 151,5 162 172 182

202 242 302,5

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr Mo V

0,31 0,30 0,35 2,90 2,80 0,50

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20 500 600

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 30 30,1 29,7

Temperatur [°C] 20 500 600

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 215 176 165

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 12,0 12,5 12,7 13,0 13,2 13,4 13,7

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Anlassen:

Langsames Erwärmen auf

Anlasstemperatur unmittelbar

nach dem Härten / Verweildauer

im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch

mindestens 2 Stunden Luftabkühlung.

Es wird empfohlen

mindestens zweimal

anzulassen. Ein 3. Anlassen zum

Entspannen ist vorteilhaft.

Weichglühen

Temperatur [°C] 750 800 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 205HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1010 1050

Abschreckmedien Öl Luft

Anmerkungen: Erzielbare Härte: 52-56 HRC bei Abschrecken in Öl.

Anlassen

1. Anlassen ca. 30°C oberhalb des Sekundärhärtemaximums.

2. Anlassen auf Arbeitshärte. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

3. Anlassen zum Entspannen 30 - 50°C unter der höchsten Anlasstemperatur.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

78

79


BÖHLER W321 ISODISC

WARMARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2885

Kurzname

X32CrMoCoV3-3-3

Zustand

weichgeglüht, homogenisiert

Chrom-Molybdän-legierter Warmarbeitsstahl, ähnlich wie BÖHLER W320 (Werkstoff-Nr. 1.2365),

jedoch mit Kobalt-Zusatz für gesteigerte Ansprüche an die Warmfestigkeit. Sonderausführung mit

hoher Zähigkeit.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

20,5 25,5 30,5 35,8 40,8 45,8 50,8 60,8 66 76 81 91

101,5 111,5 121,5 131,5 153,9

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr Mo V Co

0,39 0,30 0,35 2,90 2,80 0,65 2,90

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20 500 600

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 30 33,6 34,1

Temperatur [°C] 20 500 600

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 215 176 165

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,5 12,0 12,2 12,5 12,9 13,0 13,2

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Anlassen:

Langsames Erwärmen auf

Anlasstemperatur unmittelbar

nach dem Härten / Verweildauer

im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch

mindestens 2 Stunden Luftabkühlung.

Es wird empfohlen

mindestens zweimal

anzulassen. Ein 3. Anlassen zum

Entspannen ist vorteilhaft.

Weichglühen

Temperatur [°C] 750 800 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 205HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1000 1070

Abschreckmedien Öl Warmbad

Anmerkungen: Erzielbare Härte: 52-56 HRC.

Anlassen

1. Anlassen ca. 30°C oberhalb des Sekundärhärtemaximums.

2. Anlassen auf Arbeitshärte. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

3. Anlassen zum Entspannen 30 - 50°C unter der höchsten Anlasstemperatur.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

80

81


BÖHLER W360 ISOBLOC

WARMARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:


Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

weichgeglüht

Hochharter Warmarbeitsstahl mit guter Zähigkeit, Anlassbeständigkeit und Wärmeleitfähigkeit.

Für Matrizen und Stempel in der Warm- und Halbwarmumformung,Werkzeuge für Schnellschmiedepressen,

Strangpresswerkzeuge und Kaltarbeitsanwendungen mit hohen Zähigkeitsanforderungen.

Einsatzhärte: 52-56 HRC

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

13,5 20,5 25,5 30,5 35,8 40,8 50,8 60,8 71 81 91 101,5

111,5 121,5 131,5 141,5 151,5 162 182 192 202 212 232 262

282 306 356 433

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht

Richtanalyse [%]

Flachstahl

Physikalische Eigenschaften

C Si Mn Cr Mo V

0,50 0,20 0,25 4,50 3,00 0,55

Breite mm

Dicke mm

403 202

603 303

gewalzt bzw. geschmiedet,

Allplan

Temperatur [°C] 20 100 200 300 400 500

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 21,5 31,5 32,3 32,6 32,5 31,9

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,1 11,5 11,9 12,3 12,8 13,2 13,6

Wärmebehandlung

Erodierblöcke

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ +0,20 mm

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

Anmerkungen zum

Anlassen:

Langsames Erwärmen auf

Anlasstemperatur unmittelbar

nach dem Härten / Verweildauer

im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch

mindestens 2 Stunden. Es wird

empfohlen mindestens zweimal

anzulassen. Ein 3. Anlassen zum

Entspannen ist vorteilhaft.

Weichglühen

Härte nach Weichglühen

205HB

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 700 Haltezeit [h] 1-2

Anmerkungen: Haltezeit nach vollständiger Durchwärmung, in neutraler Atmosphäre auf Temperatur halten.

Härten

Temperatur [°C] 1050

Abschreckmedien Öl Warmbad (500-550ºC) Luft, Vakuum

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

Anlasstemperatur ºC

82

83


BÖHLER W400 VMR

WARMARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

~1.2343

Kurzname

~X38CrMoV5-1

Zustand

weichgeglüht, max 205 HB

Allgemein verwendbarer Warmarbeitsstahl mit höchstem Reinheitsgrad und bester Zähigkeit durch Umschmelzen

unter Vakuum (VMR-Ausführung). Hauptanwendungsgebiete sind hochbeanspruchte Druckgießwerkzeuge

und Strangpresswerkzeuge. Die VMR-Ausführung zeichnet sich durch höchste Zähigkeitsmerkmale

aus und übertrifft die Forderungen der Merkblätter des VDG (M 82) und der DGM.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

172 202 242 262 282 302,5 323 373 423 503 553 652

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr Mo V

0,37 0,20 0,30 5,00 1,30 0,50

Physikalische Eigenschaften

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

510 410

710 450

810 325 365

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach

DIN 7527 Teil 1

Wärmebehandlung

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 32,1 32,6 32,8 32,6 32,1 30,5 29,6

Erodierblöcke

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ +0,20 mm

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

Anmerkungen zum

Anlassen:

Langsames Erwärmen auf

Anlasstemperatur unmittelbar

nach dem Härten / Verweildauer

im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch

mindestens 2 Stunden

Luftabkühlung. Es wird

empfohlen mindestens zweimal

anzulassen. Ein 3. Anlassen zum

Entspannen ist vorteilhaft.

Weichglühen

Temperatur [°C] 800 850 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 205HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 980 990

Abschreckmedien Öl/Warmbad Luft Gas (Vakuum)

Anmerkungen: Zur Vermeidung einer Kornvergröberung ist unbedingt die empfohlene Härtetemperatur

von 980-990°C einzuhalten.

Anlassen

1. Anlassen ca. 30°C oberhalb des Sekundärhärtemaximums.

2. Anlassen auf Arbeitshärte. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

3. Anlassen zum Entspannen 30 - 50°C unter der höchsten Anlasstemperatur.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

Anlasstemperatur ºC

84

85


BÖHLER W403 VMR

WARMARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

~1.2367

Kurzname

~X38CrMoV5-3

Zustand

weichgeglüht, max 205 HB

Allgemein verwendbarer Warmarbeitsstahl mit höchster Zähigkeit, höherer Arbeitshärte für eine längere

Werkzeuglebensdauer und höchstem Reinheitsgrad in VMR Ausführung. Hauptanwendungsgebiet sind

hochbeanspruchte Warmarbeitswerkzeuge, insbesondere zur Verarbeitung von Leichtmetalllegierungen,

z. B. Al-Druckgießwerkzeuge und Strangpresswerkzeuge.Wegen seiner guten Härtbarkeit insbesondere

für große Werkzeuge geeignet. Die Top-Ausführung VMR zeichnet sich durch höchste Zähigkeitsmerkmale

aus und liegt in der höchsten Anforderungsstufe der Merkblätter des VDG (M82) und der DGM.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

66 81 101,5 121,5 172 280 376

geschmiedet, überdreht

Flachstahl

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr Mo V

0,38 0,20 0,25 5,00 2,80 0,65

Breite mm

Dicke mm

365 510 610 810

830 375

geschmiedet nach DIN 7527/T6

Allplan

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 28,4 29,7 30,2 30,1 30 29,7 30

Erodierblöcke

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ +0,20 mm

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Anlassen:

Langsames Erwärmen auf

Anlasstemperatur unmittelbar

nach dem Härten / Verweildauer

im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch

mindestens 2 Stunden

Luftabkühlung. Es wird

empfohlen mindestens zweimal

anzulassen. Ein 3. Anlassen zum

Entspannen ist vorteilhaft.

Weichglühen

Temperatur [°C] 800 850 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 205HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1020 1030 Haltezeit [h] 15-30 Minuten

Abschreckmedien Öl Luft Gas (Vakuum)

Anmerkungen: Zur Vermeidung einer Kornvergröberung ist unbedingt die empfohlene Härtetemperatur

von 1020-1030°C einzuhalten.

Anlassen

1. Anlassen ca. 30°C oberhalb des Sekundärhärtemaximums.

2. Anlassen auf Arbeitshärte. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen bitten wir dem

Anlassschaubild zu entnehmen.

3. Anlassen zum Entspannen 30 - 50°C unter der höchsten Anlasstemperatur.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

Anlasstemperatur ºC

86

87


BÖHLER W722 VMR

WARMARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2709

Kurzname

X3NiCoMoTi18-9-5

Zustand

lösungsgeglüht

Martensitaushärtender hochlegierter, unter Vakuum erschmolzener Warmarbeitsstahl, für Mundstücke,

Verteilerzapfen, Kerne, Schieber, Einsätze für dünne Wandungen in Druckgießformen.

Besonders verzugsarm, da kein Härten, sondern lediglich ein Auslagern erforderlich ist.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

15,5 20,5 25,5 30,5 40,8 45,8 50,8 60,8 71 81 101,5 121,5

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht

Richtanalyse [%]

Vierkantstahl

C Si Mn Mo Ni Co Ti

≤0,005 ≤0,05 ≤0,05 4,90 18,0 9,3 1,00

Kantenlänge mm

150

geschmiedet nach DIN 7527/T6

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 21

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 200

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 10,3 10,7 11,0 11,3 11,6

Wärmebehandlung

Auslagern

Warmauslagern bei 490°C, 3-6 h/Luft

erreichbare Härte: max. 55 HRC

Auslagerungs-Diagramm

Zugfestigkeit R m und 0,2-Grenze R po2 in N/mm 2

Aushärtetemperatur in ºC

Bitte beachten Sie:

Dieses Material ist gemäß Amtblatt der EU L159, Anhang I zur EG-Verordnung Nr. 1334/2000 (1C116/1C216)

ausfuhrgenehmigungspflichtig.

88

89


KUNSTSTOFFFORMENSTAHL

Die Kunststoffformenstähle sind in der DIN EN ISO

4957:1999 nicht als eine eigene Stahlgruppe aufgeführt.

Dies ist auf das sehr differenzierte Anforderungsprofil

zurückzuführen, dass bei der Herstellung von Kunststoffprodukten

an die entsprechenden Kunststoffformwerkzeuge

gestellt wird. So finden wir im Kunststoffformenbau

sowohl typische Kaltarbeitsstähle wie zum Beispiel

K600/1.2767 , Warmarbeitsstähle wie den W300/1.2343

oder korrosionsbeständige Güten wie den N320/1.2082.

Je nach Anforderungsprofil kommen im Kunststoffformenbau

die unterschiedlichsten Werkzeugstahlgruppen

zur Anwendung.

Diesem vielfältigen Anforderungsprofil des Werkzeugbaus

für die Kunststoffverarbeitung stehen dem Werkzeugbau

eine Reihe von Werkzeugstahlgüten zur Verfügung, die in

die folgenden Gruppen eingeteilt werden können:

• Korrosionsbeständige, härtbare und

verschleißbeständige Stähle

• Nitrierstähle

• Einsatzstähle

An ein Formwerkzeug, in dem sterile medizinische Produkte

in Großserie produziert werden, werden andere Anforderungen

gestellt als an ein Prototypwerkzeug in dem

Schlüsselgehäuse für die Automobilindustrie produziert

werden. Letztendlich entscheidet das Anforderungsprofil

über die Auswahl des Werkzeugwerkstoffes.

Durch entsprechende Abstimmung der Legierungselemente

und durch die spezielle Wahl der Erzeugungsroute

(konventionell, ESU, DESU, VLBO, pulvermetallurgisch

erzeugtes Material) werden die für jeden einzelnen Verwendungszweck

besten Eigenschaften erreicht.

• Vorvergütete Stähle (30HRC bis 44HRC)

• Warmarbeitsstähle mit hoher Zähigkeit

• Ledeburitische Kaltarbeitsstähle mit hoher

Verschleißbeständigkeit

90


BÖHLER H525

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFF, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung: Hitzebeständiger Stahl

~1.2782

Kurzname

X16CrNiSi25-20

Zustand

abgeschreckt

Hochhitzebeständiger Formenstahl für Glaswalzen, Pressmatrizen, Blasformen, Pfeifenköpfe und -spindeln,

Mundstücke, Blasrohre für Glaspfeifen, Glasmesser für Warmarbeit.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

6 8 10 12 14 15 16 18 20 25 30 35

40 45 50 55 60 65 70 71 75 76 80 81

85 90 91 100 101,5 110 111,5 120 121,5 125 130 140

150 160

gewalzt nach

DIN EN 10060

ab Ø 140 geschmiedet

nach DIN 7527/T6 entzundert

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr Ni

0,08 1,70 1,20 24,80 19,80

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20 500

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 14,0 19,0

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 198

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 15,5 17,0 17,5 18,0 19,0

Wärmebehandlung

Lösungsglühen mit Abschrecken in Wasser/Luft

Temperatur [°C] 1050 1150

Zunderverlust

Zunderverlust an Luft g/m2 h

Temperatur °C

92

93


BÖHLER H550

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFF, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2780

Kurzname

X16CrNiSi20-12

Zustand

abgeschreckt

Hochhitzebeständiger Formenstahl für die Glasherstellung. Für Stempel, Press- und Blasformen auch

für hochwertige Glassorten. Für Glaswalzen höherer Anforderungen. Außerdem für Pfeifenköpfe und -spindeln,

Mundstücke, Blasrohre für Glaspfeifen.

Rundstahl

Durchmesser mm

6 10 12 14 16 18 20 22 25 30 35 40

45 50 60 65 70 75 80 90 100 110 120 125

130 150

gewalzt nach DIN EN 10060

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr Ni

0,09 2,00 1,20 19,50 11,50

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20 500

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 15,0 21,0

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 198

Temperatur [°C] 200 400 600 800 1000

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 16,5 17,5 18,0 18,5 19,5

Wärmebehandlung

Lösungsglühen mit Abschrecken in Wasser/Luft

Temperatur [°C] 1050 1100

Zunderverlust

Zunderverlust an Luft g/m2 h

Temperatur °C

94

95


BÖHLER M100

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

1.2162

Kurzname

21MnCr5

Zustand

geglüht

Richtanalyse [%]

Eigenschaften und Anwendung:

Einsatzstahl,Werkzeuge zur Kunststoffverarbeitung, Standardqualität für kleinere und mittlere Formen.

Gute Verschleißfestigkeit nach Einsatzhärtung.

Rundstahl

Durchmesser mm

25 30 35 40 50 60 70 75 80 90 100 120

130 140 150 160 200

gewalzt nach

DIN EN 10060

bzw. geschmiedet nach

DIN 7527/T6

Anmerkungen zum

Anlassen:

170 bis 210 °C mit

anschließender Luftabkühlung.

Erreichbare Oberflächenhärte:

62 HRC

Erreichbare Kernhärte:

1000-1300 N/mm 2

(für Abm. 30 mm rd.)

C Si Mn Cr

0,20 0,30 1,20 1,10

Physikalische Eigenschaften

Wärmebehandlung

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 41,0

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,1 12,1 12,9 13,5 13,9 14,1

Weichglühen

Temperatur [°C] 670 710 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 205 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Aufkohlen

Temperatur [°C] 900 950

Härten

Temperatur [°C] 810 840

Abschreckmedien Öl Warmbad (160-250°C)

Anmerkungen: 1. Direkthärten aus dem Einsatz: Rückstufen auf Härtetemperatur

2. Nach Abkühlung aus dem Einsatz: Erwärmung auf Härtetemperatur

Präzisionsflachstahl mit Bearbeitungsaufmaß

Breite mm Dicke mm

8,2 10,4 12,4 15,4 16,4 20,4 25,4 30,4 40,4 50,4 60,4

20,3 • • • • •

25,3 • • • • • •

30,3 • • • • • • •

32,3 • • • • • • • •

40,3 • • • • • • • •

50,3 • • • • • • • • •

60,3 • • • • • • • • • •

70,3 • • • • • • • • • •

80,3 • • • • • • • • • • •

100,3 • • • • • • • • • • •

150,3 • • • • • • • • • • •

200,3 • • • • • • • • • • •

250,3 • • • • • • • • • • •

300,3 • • • • • • • • • • •

Vierkant 20,4 25,4 30,4 32,4 40,4 50,4 60,4 80,4

• • • • • • • •

Nach Werksnorm gefertigt, in Stäben von 1.000 mm Länge, Dicke präzisionsgeschliffen mit Bearbeitungsaufmaß,

Breite geschliffen oder gefräst, Länge bearbeitet, mit entkohlungsfreier Oberfläche, rostgeschützt verpackt.

Toleranzen:

Länge: -0 / +30 mm, Breite: -0 / +0,20 mm, Dicke: -0 / +0,20 mm

1000 mm

Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

96

97


BÖHLER M130

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

1.2764

Kurzname

X19NiCrMo4

Zustand

weichgeglüht

Eigenschaften und Anwendung:

Lufthärtbarer Einsatzstahl für den Kunststoffformenbau, der auch bei sehr geringen Abkühlgeschwindigkeiten

hohe Kernfestigkeit erreicht.

Rundstahl

Durchmesser mm

16 20 25 30 35 40 45 50 55 60 65 70

75 80 90 100 110 120 130 140 150 170 180 200

220 250 300 350

gewalzt nach DIN EN 10060

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr Mo Ni

0,19 0,25 0,30 1,30 0,20 4,10

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 34,0

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,1 12,1 12,9 13,5 13,9 14,1

Wärmebehandlung

Weichglühen

Temperatur [°C] 620 660 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 250 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Aufkohlen

Temperatur [°C] 900 950

Härten

Temperatur [°C] 800 830

Abschreckmedien Warmbad (160-250°C) Luft

Anmerkungen: 1. Direkthärten aus dem Einsatz: Rückstufen auf Härtetemperatur

2. Nach Abkühlung aus dem Einsatz: Erwärmung auf Härtetemperatur

Anlassen

170 bis 210 °C mit anschließender Luftabkühlung. Erreichbare Oberflächenhärte: 62 HRC (Öl/Warmbadhärtung),

56 HRC (Drucklufthärtung) Erreichbare Kernhärte: 1200-1500 N/mm 2 für Öl / Warmbadhärtung

und 1100-1300 N/mm 2 für Drucklufthärtung (für Abm. 30 mm rd.) 1100-1300 N/mm 2 für Drucklufthärtung

(für Abm. 30 mm rd.)

98

99


BÖHLER M200

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

1.2312

Kurzname

40CrMnMoS8-6

Zustand

vergütet auf 980 -1120 N/mm 2

Richtanalyse [%]

Eigenschaften und Anwendung:

Kunstoffformenstahl mit erhöhtem Schwefel-Gehalt für gute Zerspanbarkeit. Wird im allgemeinen vergütet

geliefert und soll nicht mehr wärmebehandelt werden. Dadurch werden Formveränderungen bei der

Wärmebehandlung umgangen. Formrahmen für Druckgießformen.

Rundstahl

Durchmesser mm

20 25 30 35 40 45 50 55 60 65 70 75

80 90 100 120 130 150 160 180 200 225 255 285

305 355

gewalzt nach

DIN EN 10060

bzw. geschmiedet nach

DIN 7527/T6

C Si Mn S Cr Mo

0,40 0,40 1,50 0,08 1,90 0,20

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 33,0

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

363

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

Wärmebehandlung

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 12,8 13,0 13,8 14,0 14,2

Weichglühen

Temperatur [°C] 720 740 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 230 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: In vergütetem Zustand ca. 30 bis 50°C unter der Anlasstemperatur.

Härten (falls Nachvergütung erforderlich)

Temperatur [°C] 840 1 860 1 860 2 880 2

Abschreckmedien Öl 1 Luft 2 (bis 150 mm Dicke)

Flachstahl

Breite mm Dicke mm

162 32 42 52 62

202 32 42 52 62 72 82 102

252 32 42 52 62 72 82 92 102

302 32 42 52 62 72 82 92 102 122

352 52 62 72 82 102 122

Bleche

Breite mm Dicke mm

1250 x 4000 160 165 175 180 185 205 235 255 310 325

1600 x 4000 150

2000 x 4000 20 22 25 30 35 40 45 50 55 60

65 70 75 80 85 90 95 100 105 110

120 125 130 140 145

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach

DIN 7527/T6

Bleche, Dickentoleranz nach DIN EN

10029 Klasse A, Ebenheit Klasse S,

Oberfläche nach DIN EN 10163 Klasse A

Aus den aufgeführten Platten sägen

wir Ihnen Ihre Wunschabmessung!

Anlassen

Langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten. Verweildauer im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung. Richtwerte für die Härte nach dem

Anlassen bitten wir dem Anlassschaubild zu entnehmen. Maximal erreichbare Härte: 54 HRC

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Zugfestigkeit N/mm 2

Temperatur in °C

Härte in HRC

100

Anlasstemperatur in °C

101


FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Präzisionsflachstahl mit Bearbeitungsaufmaß

1000 mm

Druck-Elektro-Schlacke-Umschmelzen (DESU)

Das Elektro-Schlacke-Umschmelzen (ESU) führt bereits

zu erheblichen Verbesserungen des Reinheitsgrades und

der Homogenität von Stählen. Der Nachteil des ESU

liegt in der offenen Atmosphäre. Dadurch kommt es im

Verlauf des Umschmelzprozesses zu einer H 2 -Zunahme

im Material. Um dies zu vermeiden, wurde beim Druck-

Elektro-Schlacke-Umschmelzen (DESU oder im Englischen

Pressure-Electro-Slag-Remelting/PESR) die gesamte

Anlage in einer Schutzhülle gekapselt. Diese kann nun

mit Stickstoff (N 2 ) oder Argon (Ar 2 ) geflutet werden.

Dadurch kann die Wasserstoffzunahme des flüssigen

Stahls im Umschmelzprozess verhindert werden. Darüber

hinaus kann bei einem Betriebsdruck von 16 bar der

Kohlenstoff im Stahl zu einem Anteil von maximal 0,8%

durch Stickstoff substituiert werden. Durch Stickstoff

werden die Korrosionsbeständigkeit und die Zähigkeit von

Stählen deutlich gesteigert. Weiterhin sind geringste

Aluminium- und Siliziumgehalte darstellbar und es gibt

eine weitere Verbesserung des Reinheitsgrades. Diese

Anlagen werden mit einer Spannung von 82 V und einer

Stromstärke von 33 kA betrieben. Nachteil ist, dass nur

eine Elektrode zu einem Block umgeschmolzen werden

kann. Dadurch reduziert sich das maximale Blockgewicht

auf 16 t und die maximale Blocklänge auf 2.500 mm.

Die erzielbaren Rohblockdurchmesser liegen bei 400 mm

bis zu 1.000 mm.

Breite mm Dicke mm

4,2 5,2 6,2 8,2 10,4 12,4 15,4 16,4 20,4 25,4 30,4 32,4 40,4 50,4 60,4

20,3 • • • •

25,3 • • • • • •

30,3 • • • • • • •

32,3 • • • • •

40,3 • • • • • • • • • • •

50,3 • • • • • • • • • • • • •

60,3 • • • • • • • • • • • • • •

63,3 • • • • • • • • • • •

70,3 • • • • • • • • • • • • • • •

80,3 • • • • • • • • • • • • • • •

100,3 • • • • • • • • • • • • • • •

125,3 • • • • • • • • • • • •

150,3 • • • • • • • • • • • •

200,3 • • • • • • • • • • • •

220,3 • • • • • • • • • •

250,3 • • • • • • • • • • •

300,3 • • • • • • • • • •

Breite mm Dicke mm

70,4 80,4 90,4 100,4

20,3

25,3

30,3

32,3

40,3

50,3

60,3

63,3

70,3

80,3 •

100,3 • •

125,3 • •

150,3 • • •

200,3 • • • •

220,3 • • • •

250,3 • •

300,3 • •

Vierkant 12,4 15,4 16,4 20,4 25,4 30,4 32,4 40,4 50,4 60,4 70,4 80,4 100,4

• • • • • • • • • • • • •

Nach Werksnorm gefertigt, in Stäben von 1.000 mm Länge, Dicke präzisionsgeschliffen mit Bearbeitungsaufmaß,

Breite geschliffen oder gefräst, Länge bearbeitet, mit entkohlungsfreier Oberfläche, rostgeschützt verpackt.

Toleranzen:

Länge: -0 / +30 mm, Breite: -0 / +0,20 mm, Dicke: -0 / +0,20 mm

102

103


BÖHLER M238

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

~1.2738

Kurzname

40CrMnNiMo8-6-4

Zustand

vergütet auf 980 -1120 N/mm 2

Richtanalyse [%]

Eigenschaften und Anwendung:

Der Werkstoff BÖHLER M238 wird in gleicher Weise verwendet wie BÖHLER M201 (Werkstoff-Nr. 1.2311).

BÖHLER M238 ist gegenüber BÖHLER M201 mit 1% Nickel legiert, um die Durchvergütbarkeit bei größeren

Werkzeugdicken zu gewährleisten.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

25,5 30,5 35,8 40,8 45,8 50,8 55,8 60,8 66 71 76 81

86 91 101,5 106,5 111,5 116,5 121,5 126,5 131,5 141,5 151,5 162

172 182 192 202 212 222 232 252,5 282,5 302,5 323 343

363 403 463 483 605

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

C Si Mn Cr Mo Ni

0,38 0,30 1,50 2,00 0,20 1,10

Flachstahl

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20 100 200 300 400

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 33,0 33,5 33,5 33,5 33,5

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 12,8 13,0 13,8 14,0 14,2 14,2 14,5

Breite mm

Dicke mm

650 460

1010 25 30 32 35 40 45 50 60 65 70 80 90 105

1050 410

1250 610 630

Breite gilt als max. Breite.

aus Platten gesägt

Wärmebehandlung

Weichglühen

Temperatur [°C] 720 740 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 240 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: In vergütetem Zustand ca. 30 bis 50°C unter der Anlasstemperatur.

Härten (falls Nachvergütung erforderlich)

Temperatur [°C] 840 1 860 1 860 2 880 2

Abschreckmedien Öl 1 Luft 2

Anlassen

Langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten. Verweildauer im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung. Richtwerte für die Härte nach dem

Anlassen bitten wir dem Anlassschaubild zu entnehmen. Maximal erreichbare Härte: 54 HRC

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Zugfestigkeit N/mm 2

Temperatur in °C

Härte in HRC

104

Anlasstemperatur in °C

105


BÖHLER M261 EXTRA

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.


Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

lösungsgeglüht, abgeschreckt,

ausgehärtet auf 39-44 HRC

Richtanalyse [%]

Eigenschaften und Anwendung:

Aushärtbarer Hochleistungs-Kunstoffformenstahl mit hoher Härte und hohem Verschleißwiderstand,

sowie sehr guter Zerspanbarkeit.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

16 21 26 31 40,8 51 60,8 71 81 91 101,5 111

126,5 131,5 141,5 162 182 202 242 262,5

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

C Si Mn Cr Ni Cu Al Sonstige

0,13 0,30 2,00 0,35 3,50 1,20 1,20 + S und Sonderzusätze

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20 100 200 300 400

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 25,0 26,4 29,5 31,5 32,3

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,3 12,2 12,8 13,2 13,5

Wärmebehandlung

Flachstahl

Breite mm Dicke mm

603 303

gewalzt oder geschmiedet,

Allplan

Lösungsglühen (falls neues Lösungsglühen und auslagern erforderlich)

Temperatur [°C] 900

Abschreckmedien

Druckluft

Auslagern

500°C 5h / Erreichbare Härte: ca. 44 HRC

106

107


BÖHLER M268 VMR

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

~1.2738

Kurzname

40CrMnNiMo8-6-4

Zustand

vergütet auf 1120 N/mm 2

Der BÖHLER M268 VMR ist legierungsgleich mit dem BÖHLER M238, jedoch im Vakuumlichtbogenofen umgeschmolzen.

BÖHLER M268 VMR wird in Bereichen eingesetzt, wo höchste Anforderungen an Polierfähigkeit, Zähigkeit und Wärmeleitfähigkeit

gestellt werden. Kann im Bereich des Kunststoffformenbaus alternativ zu BÖHLER M238 oder üblicherweise

eingesetzten Warmarbeitsstählen verwendet werden.

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

650 460

910 350

gewalzt oder geschmiedet,

Allplan

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr Mo Ni

0,38 0,30 1,50 2,00 0,20 1,10

Physikalische Eigenschaften

Wärmebehandlung

Temperatur [°C] 20 100 200 300 400

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 33,0 33,5 33,5 33,5 33,5

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 210

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 12,8 13,0 13,8 14,0 14,2 14,2 14,5

Weichglühen

Temperatur [°C] 720 740 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 240 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: In vergütetem Zustand ca. 30 bis 50°C unter der Anlasstemperatur.

Härten (falls Nachvergütung erforderlich)

Temperatur [°C] 840 1 860 1 860 2 880 2

Abschreckmedien Öl 1 Luft 2

Anlassen

Langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten. Verweildauer im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung. Richtwerte für die Härte nach dem

Anlassen bitten wir dem Anlassschaubild zu entnehmen. Maximal erreichbare Härte: 54 HRC

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Zugfestigkeit N/mm 2

Temperatur in °C

Härte in HRC

108

Anlasstemperatur in °C

109


BÖHLER M300 EXTRA

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

~ 1.2316

Kurzname

~X36CrMo17

Zustand

vergütet auf 750 - 950 N/mm 2

(rund), 1015 - 1100 N/mm 2

Nichtrostender Kunststoffformenstahl mit guter Korrosionsbeständigkeit, Warmfestigkeit, Verschleißfestigkeit

und Zerspanbarkeit. Der BÖHLER M300 wird im allgemeinen vergütet geliefert und sollte dann nicht mehr

wärmebehandelt werden. Hierdurch werden Formveränderungen bei der Wärmebehandlung umgangen.

Durch seinen hohen Reinheitsgrad weist der BÖHLER M300 EXTRA eine gute Polierfähigkeit auf. Für Formen

zur Verarbeitung chemisch angreifender Pressmassen. Dieser Werkstoff steht auch als BÖHLER M300 ISOPLAST

in ESU-Ausführung mit besserem Eigenschaftsprofil zur Verfügung.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

71 91 101,5

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitunszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr Mo Ni

0,38 0,40 0,65 16,00 1,00 0,80

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 20

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 223

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 10,4 10,8 11,2 11,6 11,9

Wärmebehandlung

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

1010 25 40 45 50 55 60 70 80 105 125

150

geschmiedet nach

DIN 7527/T6

eine Auflagefläche

bearbeitet

Weichglühen

Temperatur [°C] 800 850 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 235 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung

oder bei komplizierten Werkzeugen.

Härten (falls Nachvergütung erforderlich)

Temperatur [°C] 1000 1050 Haltezeit (h) 15-30 Minuten

Abschreckmedien Öl Warmbad Druckluft/Luft

Anlassen

1. 600 bis 700 °C 2. 170 bis 210 °C Langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten.

Verweildauer im Ofen 1 Stunde je 20 mm Werkstückdicke, jedoch mindestens 2 Stunden mit anschließender

Luftabkühlung. Richtwerte für die Härte nach dem Anlassen bitten wir dem Anlassschaubild zu entnehmen.

Erzielbare Härte: 46-49 HRC bei Abschrecken in Öl /42-48 HRC bei Abschrecken an Luft.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

110

Anlasstemperatur in °C

111


BÖHLER M300 ISOPLAST

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

~1.2316

Kurzname

~X36CrMo17

Zustand

vergütet

Richtanalyse [%]

Nichtrostender Kunststoffformenstahl in ESU-Qualität mit guter Korrosionsbeständigkeit, guter Verschleißfestigkeit

und guter Zerspan- und Polierbarkeit. Der BÖHLER M300 ISOPLAST wird im allgemeinen vergütet

geliefert und sollte dann nicht mehr wärmebehandelt werden. Hierdurch werden Formveränderungen

bei der Wärmebehandlung umgangen. Für Formen zur Verarbeitung chemischer angreifender Pressmassen.

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

250 10 20 30 35 40 45 50 60 70 80

90 100 110 120 130 140 150 165 175 200

225 250 300 350 400 450 500 550 600 700

800 900 1020

geschmiedet nach

DIN 7527/T6

eine Auflagefläche

bearbeitet

C Si Mn Cr Mo Ni

0,38 0,40 0,65 16,00 1,00 0,80

Physikalische Eigenschaften

Wärmebehandlung

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 15

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 223

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 10,4 10,8 11,2 11,6 11,9

Weichglühen

Temperatur [°C] 800 850 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 235 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten (falls Nachvergütung erforderlich)

Temperatur [°C] 1000 1050 Haltezeit [h] 15-30 Minuten

Abschreckmedien Öl Warmbad Druckluft/Luft

Anlassen

1. 600 bis 700 °C 2. 170 bis 210 °C langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten.

Verweildauer im Ofen 1 Stunde je 20 mm Werkstückdicke, jedoch mindestens 2 Stunden mit anschließender

Luftabkühlung. Richtwerte für die Härte nach dem Anlassen bitten wir dem Anlassschaubild zu entnehmen.

Erzielbare Härte: 46-49 HRC bei Abschrecken in Öl /42-48 HRC bei Abschrecken an Luft

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

112

Anlasstemperatur in °C

113


BÖHLER M303 EXTRA

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

~1.2316

Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

vergütet auf 290 – 330 HB

Richtanalyse [%]

Korrosionsbeständiger, martensitischer Chromstahl mit sehr guter Zähigkeit und Korrosionsbeständigkeit,

guter Verschleißbeständigkeit, sowie verbesserte Zerspanbarkeit. Deutlich verbesserte Polierfähigkeit im

Vergleich zum 1.2316, da frei von δ-Ferritphasen. Neigt nicht zu Seigerungen, Orangenhautbildung oder

Auswaschungen wie der 1.2316. Verwendung für Formen zu Verarbeitung chemisch aggressiver Kunststoffe

z.B. Formen für Haushaltsgeräte, Extrusionswerkzeuge, Fittingwerkzeuge, Werkzeuge mit großen Querschnitten.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

20,5 25,5 30,5 35,8 40,8 45,8 50,8 55,8 60,8 66 71 76

81 86 91 96 101,5 106,5 111,5 116,5 121,5 126,5 131,5 141,5

151,5 162 172 182 192 202 212 227 232 242 252,5 262,5

275 282,5 302,5 313 323 333 353 363 403 423 463

gewalzt oder geschmiedet, geschält bzw.

überdreht, Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe Anhang

C Si Mn Cr Mo Ni

0,27 0,30 0,65 14,50 1,00 0,85

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 15

Temperatur [°C] 20 100 200 300 400 500 600

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 218 214 207 200 191 181 168

Temperatur [°C] 20 100 200 300 400 500 600

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 10,5 10,8 11,1 11,4 11,7 12,1

Wärmebehandlung

Flachstahl

Breite mm Dicke mm

1010 25 40 45 70

1020 250

1200 410

gewalzt nach DIN EN 10058 bzw.

geschmiedet nach DIN 7527/T6

Weichglühen

Temperatur [°C] 800 850

Härte nach Weichglühen

235 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung mit 10 - 20C bis ca. 600 C, danach Luftabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650

Anmerkungen: Nach vollständiger Durchwärmung 1-2 Stunden in neutraler Atmosphäre auf Temperatur halten,

langsame Ofenabkühlung

Härten

Temperatur [°C] 1000 1030

Anmerkungen: Haltedauer nach vollständigem Durchwärmen: 15 - 30 Minuten

Erzielbare Härte 51-53 HRC

Abschreckmedien Öl, N 2 ,Warmbad (400-450 C)

Anmerkungen: Haltedauer nach vollständigen Durchwärmen 15 bis 30 Minuten. Erzielbare Härte 51-53 HRC.

Anlassen: Langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten. Verweildauer im Ofen

1 Stunde je 20 mm Werkstückdicke, mindestens jedoch 2 Stunden. Wir empfehlen ein 3maliges Anlassen.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

114

115


BÖHLER M310 ISOPLAST

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

~1.2083

Kurzname

X42Cr13

Zustand

weichgeglüht

Härtbarer, hoch Cr-legierter, korrosionsbeständiger Stahl mit guter Verschleißfestigkeit in ESU-Qualität.

Gut zerspanbar und durch ESU-Ausführung hochglanzpolierbar. Spritzgussformen aller Art, von denen gute

Beständigkeit gegen chemisch angreifende Pressmassen gefordert wird; auch für die Verarbeitung von

Kunststoffen mit verschleißenden Zusätzen geeignet. Außerdem Verwendung für Glaspressmatrizen

und -blasformen.

Rundstahl

Durchmesser mm

12,5 16 20 28 35 40 45

gewalzt nach DIN EN 10060 bzw.

geschmiedet nach DIN 7527/T6

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr V

0,38 0,70 0,45 14,25 0,20

Rundstahl IBO ECOMAX

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 22

Temperatur [°C] 20

Durchmesser mm

20,5 25,5 30,5 35,8 40,8 45,8 50,8 55,8 60,8 66 71 76

81 86 91 101,5 111,5 121,5 131,5 141,5 151,5 162 182 202

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

Wärmebehandlung

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 220

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 10,5 11,0 1 1,0 11,5 12,0

Weichglühen

Temperatur [°C] 840 870 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 225 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder

bei komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1000 1050

Abschreckmedien Öl Luft

Anmerkungen: Erzielbare Härte: 53-56 HRC

Flachstahl

Breite mm Dicke mm

55 55

100 12,5

160 30 35 45 55

200 30 35 45 55

250 30 35 45 55

300 40 50 65 75 80 100 130

350 40 50 60

400 50 100

450 40 50 65 80 130

500 40 50 60 80

510 100

600 160

610 100 130 155 205 255

1020 305

gewalzt, entzundert bzw.

geschmiedet nach DIN 7527/T6

Anlassen

100 bis 200 °C langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten. Verweildauer im

Ofen 1 Stunde je 20 mm Werkstückdicke, jedoch mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung.

Richtwerte für die Härte nach dem Anlassen bitten wir dem Anlassschaubild zu entnehmen.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

116

Anlasstemperatur in °C

117


BÖHLER M314 EXTRA

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

~1.2085

Kurzname

X33CrS16

Zustand

vergütet auf ca.1000 N/mm 2

Richtanalyse [%]

Vorvergüteter korrosionsbeständiger Kunststoffformenstahl mit sehr guter Zerspanbarkeit, gleichmäßiger

Festigkeit über den Querschnitt bei allen herstellbaren Dimensionen. Formenrahmen für die Kunststoffund

Druckgießindustrie sowie untergeordnete Werkzeuge für die Kunststoffverarbeitung.

BÖHLER M314 EXTRA, der korrosionsbeständige Formenrahmenstahl, wird bei der Verarbeitung von

aggressiven Kunststoffen, bei feuchten klimatischen Bedingungen, Schwitzwasserbildung und

dergleichen eingesetzt.

Bleche

Format mm

Dicke mm

1250 x 3000 155 165 170 180 205 230 255 280 305 350

1600 x 4000 155 165 170 180 205 255

1700 x 4000 280 305 350

2000 x 4000 20 25 30 35 40 45 50 55 60 65

70 75 80 85 90 95 100 105 115 120

125 130 140 150

Bleche, gewalzt nach EN 10083-2

Aus den aufgeführten Platten sägen

wir Ihnen Ihre Wunschabmessung!

C Si Mn S Cr Mo Sonstige

0,34 0,35 1,40 0,12 16,00 0,15 Sonderzusätze

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 18

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 212

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,0 11,1 11,2 11,6 12,0

Wärmebehandlung

Erodierblöcke

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ + 0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ + 0,20 mm

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Ausführung: vergütet

Härten (falls Nachvergütung erforderlich)

Temperatur [°C] 1000 1050

Abschreckmedien

Öl

Anlassen

Langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten. Verweildauer im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung. Richtwerte für die Härte nach dem

Anlassen bitten wir dem Anlassschaubild zu entnehmen. Maximal erreichbare Härte: ca. 48 HRC

Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Zugfestigkeit N/mm 2

Härte in HB

Anlasstemperatur in °C

118

119


BÖHLER M315 EXTRA

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.


Kurzname

Sondermarke

Zustand

vergütet auf ca.1000 N/mm 2

Richtanalyse [%]

Physikalische Eigenschaften

Eigenschaften und Anwendung:

BÖHLER M315 EXTRA ist ein vorvergüteter, korrosionsbeständiger Kunststoffformenstahl mit wesentlich

verbesserter Zerspanbarkeit gegenüber allen 1.2085 Typen. Er zeichnet sich durch eine gleichmäßige Festigkeit

über den gesamten Querschnitt bei allen herstellbaren Dimensionen aus. Verwendung findet BÖHLER M315 EXTRA

bei allen Formenrahmen, Formenaufbauten, Werkzeugen mit hohem Zerspanvolumen und bei der Herstellung

korrosionsbeständiger Werkzeuge sowie einfachen Bauteilen. BÖHLER M315 EXTRA, der korrosionsbeständige

Formrahmenstahl, wird bei der Verarbeitung von aggressiven Kunststoffen, bei feuchten klimatischen Bedingungen,

Schwitzwasserbildung und dergleichen eingesetzt. Bei geringer korrosiver Beanspruchung auch für chemische,

pharmazeutische und lebensmitteltechnische Anwendungen verwendbar. BÖHLER M315 EXTRA ist magnetisierbar.

C Si Mn Cr S Ni

0,05 0,20 0,90 12,80 0,12 +

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 24,7 25,7 26,3 26,5 26,6

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,0 11,6 11,9 12,2 12,4

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

35,8 45,8 55,8 66 86 91 101,5 106,5 131,5 151,5 162 182

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

251 31 41 51 61 71 81 102

301 31 41 51 61 71 81 102

350 31 41 51 61 71 81 91 102

400 31 41 51 61 71 81 91 102

1010 105 110 120 130 145 150 160 175 180

1050 195 230 255 300 350

1250 30 35 40 45 50 60 70 80 90

Präzisionsflachstahl mit Bearbeitungsaufmaß

gewalzt oder geschmiedet, geschält

oder überdreht.

gewalzt oder geschmiedet

500 mm

Wärmebehandlung

Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Härten (falls Nachvergütung erforderlich)

Temperatur [°C] 1050 Haltezeit [h] ca. 0,5h

Abschreckmedium

Öl

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 480 Haltezeit [h] ca. 2

Anlassen

Mindestens 2 x 2h unmittelbar nach dem Härten. Richtwerte für die Härte nach dem Anlassen entnehmen

Sie bitte dem Anlasschaubild.

Breite mm

Dicke mm

6,2 8,2 10,4 15,4 20,4 25,4 30,4 40,4 50,4

20,3 • • •

25,3 • • • •

30,3 • • • • •

40,3 • • • • • •

50,3 • • • • • • •

60,3 • • • • • • • •

80,3 • • • • • • • • •

100,3 • • • • • • • • •

125,3 • • • • • • • • •

150,3 • • • • • • • • •

200,3 • • • • • • • • •

250,3 • • • • • • • • •

300,3 • • • • • • • • •

Nach DIN 59350,

mit Bearbeitungsaufmaß,

in Stäben von 500 mm Länge,

Dicke präzisionsgeschliffen mit

Bearbeitungsaufmaß,

Breite geschliffen oder gefräst,

Länge bearbeitet,

mit entkohlungsfreier Oberfläche,

rostgeschützt verpackt.

Toleranzen:

Länge: -0 / +5 mm

Breite: -0 / +0,20 mm

Dicke: -0 / +0,20 mm

BÖHLER-FLEX

Härte in HB

Dicke mm Breite mm

< 50 < 100 < 200 < 300 > 300

10,4 • • • • •

15,4 • • • • •

20,4 • • • •

25,4 • • • •

30,4 • • • •

40,4 • • •

50,4 • • •

60,4 • • •

500 mm lang, auf Ihre Wunschbreite gesägt.

Ausführung und Toleranzen siehe Anhang.

Anlasstemperatur in °C

120

121


BÖHLER M333 ISOPLAST

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:


Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

weichgeglüht, max. 220 HB

Härtbarer, hochkorrosionsbeständiger Cr-Stahl. Umgeschmolzen im Druck-Elektroschlacke-

Umschmelzverfahren (DESU), zeichnet sich BÖHLER M333 durch allerbeste Polierbarkeit und ein

ausgezeichnetes Zähigkeitsverhalten aus. Darüberhinaus wurde die Wärmeleitfähigkeit des Materials

deutlich verbessert. Durch sein ausgezeichnetes Eigenschaftsprofil findet BÖHLER M333 ISOPLAST in

den klassischen Kunststoffverarbeitungssegmenten Anwendung, insbesondere dort wo sehr gute

Polierbarkeit verlangt wird.

Rundstahl

Durchmesser mm

20,5 25,5 30,5 35,8 40,8 45,8 50,8 55,8 60,8 66 71 76

81 86 91 101,5 111,5 121,5 131,5 141,5 151,5 162 172 182

192 202 232 252,5 302,5

gewalzt nach DIN EN 10060

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr Sonstige

0,28 0,3 0,3 13,5 + N

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

400 50

403 202

603 303

740 205

gewalzt nach DIN EN 10058

bzw. geschmiedet nach DIN 7527/T6

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 25

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 220

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 10,5 11,0 11,0 11,5 12,0

Wärmebehandlung

Erodierblöcke

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ + 0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ + 0,20 mm

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

Weichglühen

Temperatur [°C] 730 780 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 220 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 980 1020

Abschreckmedien Öl Gas (Vakuum)

Anlassen

Das Anlassen soll unmittelbar nach dem Härten erfolgen. Es wird empfohlen, mindestens zweimal anzulassen.

Verweildauer im Ofen je 1 Stunde je 20 mm Werkstoffdicke, jedoch mindestens 2 Stunden.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

— Schlagbiegearbeit

122

Anlasstemperatur in °C

123


BÖHLER M340 ISOPLAST

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:


Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

weichgeglüht

Richtanalyse [%]

Sonderstahl. Umgeschmolzen im Druck-Elektroschlacke-Umschmelzverfahren (DESU) mit

hervorragender Kombination von Korrosionsbeständigkeit und Verschleißfestigkeit. Liegt im

Eigenschaftsprofil zwischen hoch korrosionsbeständigen härtbaren Chromstählen wie z.B. BÖHLER M300

(Werkstoff-Nr. 1.2316) und hoch verschleißfesten Marken wie BÖHLER N685 (Werkstoff-Nr. 1.4112).

Für Maschinenmesser und Werkzeuge in der Lebensmittelindustrie, Ventile, Pumpen, Wälzlager, Werkzeuge

in der Kunstoffverarbeitung.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

6,3* 12,5 16,5 20,5 25,5 30,5 35,8 40,8 50,8 60,8* 66 71

81 91* 101,5* 111,5 121,5 131,5* 141,5 151,5 162 182 202 212

242 252,5 302,5

*gezogen

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

C Si Mn Cr Mo V Sonstige

0,54 0,45 0,40 17,30 1,10 0,10 + N

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 15

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 223

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 10,4 10,8 11,2 11,6 11,9

Wärmebehandlung

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

252 25,8

303 101,5

400 30* 40* 50* 60* 70* 80*

403 303

*Seitenflächen bearbeitet

gewalzt nach DIN 7527/T6

allseitig bearbeitet

Anmerkungen zum

Vakuumhärten:

zur Vermeidung von Restaustenit

und zur Einstellung eines

vollständig martensitischen und

hoch angelassenen Gefüges ist

auf eine ausreichend hohe Abschreckgeschwindigkeit

und auf

ein ausreichend tiefes Abkühlen

nach dem Härten und zwischen

den Anlassvorgängen zu achten.

Ein Härten und Anlassen in einem

Wärmebehandlungszyklus ist

nicht empfehlenswert.

Weichglühen

Temperatur [°C] 800 850 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 260 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung

oder bei komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 980 1000

Abschreckmedien

Öl

Anlassen

Je nach Anforderungen an die Korrosionsbeständigkeit (niedrige Anlasstemperatur: 250°C) oder Verschleißbeständigkeit

und Zähigkeit (Anlassen im Bereich des Sekundärhärtemaximums). Das Anlassen soll unmittelbar nach dem

Härten erfolgen. Ein dreimaliges Anlassen wird empfohlen. Verweildauer im Ofen 1 Stunde je 20 mm Werkstückdicke,

jedoch mindestens 2 Stunden. Erreichbare max. Härte: 57-58 HRC.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

124

125


BÖHLER M390 MICROCLEAN

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.


Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

weichgeglüht

Richtanalyse [%]

Physikalische Eigenschaften

Eigenschaften und Anwendung:

Korrosionsbeständiger, pulvermetallurgisch erzeugter, martensitischer Chromstahl. PM-Güte der 3. Generation.

Große Anteile an kleinen, feinst verteilten Cr-und V-Karbiden bieten gleichzeitig: hohe Korrosionsbeständigkeit,

besten Verschleißwiderstand und ausgezeichnete Polierbarkeit. Für Formeneinsätze zur Herstellung von

Compact Discs, für Formen zur Verarbeitung chemisch angreifender Pressmassen mit Zusätzen von stark

verschleißenden Füllstoffen, Formen zur Verarbeitung von Duroplasten, Formen zur Herstellung von Chips

für die Elektroindustrie, Extruder, Schnecken für Spritzmaschinen. Aufgrund seiner hervorragenden Eigenschaften

eignet sich BÖHLER M390 MICROCLEAN auch für andere Bereiche: Bauteile für Maschinen in der Lebensmittelindustrie,

Messerklingen, schneidende chirurgische Instrumente, Tellermesser für die Fleischindustrie.

C Si Mn Cr Mo V W

1,90 0,70 0,30 20,00 1,00 4,00 0,60

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 14

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 10,9 11,2 11,8 12,1 12,3

Rundstahl ECOBLANK

Durchmesser mm

12,5 17,3 20,5 25,5 30,8 35,8 40,8 45,8 50,8 55,8 60,8 66

71 76 81 86 91 101,5 111,5 151,5 182 206

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

151,5 182 206

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

202 50,8

302,5 30,8 40,8 50,8

373 343

gewalzt, geschält, prägepoliert;

Toleranz ISO k11

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

gewalzt oder geschmiedet

Allplan

Wärmebehandlung

Weichglühen

Temperatur [°C] 1050 Haltezeit [h] mind. 4

Härte nach Weichglühen

max. 280 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder

bei komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1100 1180

Abschreckmedien Salzbad Gas (Vakuum) Öl

Anlassen

Je nach Anforderungen an die Korrosionsbeständigkeit (niedrige Anlasstemperatur: 250°C) oder Verschleißbeständigkeit

und Zähigkeit (Anlassen im Bereich des Sekundärhärtemaximums). Ein dreimaliges Anlassen wird

empfohlen. Langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten. Verweildauer im Ofen

1 Stunde je 20 mm Werkstückdicke, jedoch mindestens 2 Stunden. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem

Anlassen bitten wir, dem Anlassschaubild zu entnehmen. Erzielbare Härte: ca. 60 HRC

Bleche

Format mm Dicke mm

400 x 1000 3,25

800 x 1000 2,3

1000 x 2000 5,3

Gefräste Bleche

Format mm Dicke mm

1000 x 2000 26

kreuzgewalzt nach DIN EN 10029,

gefräst -0/ +0,5 mm

Flächen gefräst mit Toleranz -0/+0,5 mm,

Oberflächenrauhigkeit Ra max. 2,5 µm,

Kanten gesägt,

Ebenheitsabweichung max. 2 mm/m,

Längentoleranz -0/+300 mm.

Auch Zuschnitte lieferbar.

Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Erodierblöcke

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ + 0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ + 0,20 mm

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

126

127


BÖHLER N320

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

~1.2082

Kurzname

X21Cr13

Zustand

vergütet auf 800-950 N/mm 2

Hoch-Cr-legierter, korrosionsbeständiger Kunststoffformenstahl. Verwendbar für Press- und Spritzgussformen

aller Art, von denen eine erhöhte Beständigkeit gegen chemisch angreifende Pressmassen bei

gleichzeitig hohen Ansprüchen an die Zähigkeit gefordert wird. Verwendung bei der Glaserzeugung

als Walzen für Roh-, Draht- und Ornamentgläser, für Matrizen und Blasformen.

Blankstahl

Durchmesser mm

10 14 16 18 20 22 24 25 26 28 30 32

35 36 40 45 50 55 60

gewalzt,

entkohlungsfrei gezogen,

Toleranz ISO h9

nach DIN EN 10278

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr

0,20 0,40 0,40 12,50

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 30

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 215

Temperatur [°C] 100 200 300 400

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 10,5 11,0 11,5 12,0

Wärmebehandlung

Rundstahl IBO

Durchmesser mm

20 25 26 30 32 35 36 40 45 50 55 60

65 70 75 80 85 90 95 100 105 110 115 120

125 130 140 150 160 170 180 190 200 210 225 230

240 250 255 260 275 280 285 290 300 305 310 325

330 350 380 385 390 395 435 440 455 460 495 505

525 530 540 555 610 615 630 640 645 730 735 760

825 875

gewalzt oder geschmiedet,

geschält

Weichglühen

Temperatur [°C] 745 825 Haltezeit [h] ca. 3

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: 50°C unterhalb der Anlasstemperatur.

Härten

Temperatur [°C] 980 1050

Abschreckmedien Öl Luft

Anlassen

Richtwerte für die Vergütefestigkeit bitten wir dem Vergütungsschaubild zu entnehmen.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Temperatur in °C

Anlasstemperatur in °C

128

1....Zugfestigkeit in N/mm 2

2....0,2-Grenze in N/mm 2 3....Einschnürung in %

4....Dehnung A 5 in %

129


BÖHLER N350

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.2787

Glasformenstahl für Matrizen, Blasformen, Pressformen. Auch für feuerfeste, hochschmelzende

Kurzname

technische Gläser.

X23CrNi17

Zustand

800-950 N/mm 2

Richtanalyse [%]

Physikalische Eigenschaften

Wärmebehandlung

C Si Mn Cr Ni

0,19 0,25 0,40 15,60 1,60

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 25

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 215

Temperatur [°C] 100 200 300 400

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 10,0 10,5 10,5 10,5 11,0

Blankstahl

Durchmesser mm

10 15 16 18 20 24 25 26 28 30 32 35

38 40 45 50 55 60

Rundstahl IBO

Durchmesser mm

20 25 30 32 35 38 40 42 45 50 55 60

65 70 75 80 85 90 95 100 105 110 115 120

125 130 140 150 160 170 180 190 200 210 220 230

250 260 280 300 325 350

gewalzt,

entkohlungsfrei gezogen,

Toleranz ISO h9,

nach DIN EN 10278

gewalzt oder geschmiedet,

geschält

Weichglühen

Temperatur [°C] 680 800 Haltezeit [h] ca. 3

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: 50°C unterhalb der Anlasstemperatur.

Härten

Temperatur [°C] 950 1050

Abschreckmedien Öl Luft

Anlassen

Richtwerte für die Vergütefestigkeit bitten wir dem Vergütungsschaubild zu entnehmen!

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

130

Anlasstemperatur in °C

1....Zugfestigkeit in N/mm 2

2....0,2-Grenze in N/mm 2 3....Einschnürung in %

4....Dehnung A 5 in %

131


TOOLOX 33

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:


Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

vorvergütet 29-33 HRC

Toolox 33 ist ein vorvergüteter, niedrig legierter Werkzeugstahl mit hoher Zähigkeit und geringen Eigenspannungen

für eine gute Formstabilität. Toolox 33 verfügt über einen nur geringen Karbidanteil und kann

daher gut in vorvergütetem Zustand bearbeitet werden.

Einsatzgebiete sind einfache Formwerkzeuge für Kunststoff und Gummi oder Maschinenkomponenten

im allgemeinen Maschinenbau. Toolox 33 eignet sich gut zur Herstellung von Prototyp-Formwerkzeugen.

Bleche

Format mm

Dicke mm

2000 x 4000 11,5 14 18 22 28 35 40 43 50 53

60 66 80 84 104 120 125 130

gewalzt nach EN 10083-2

Aus den aufgeführten Abmessungen

sägen wir Ihnen Ihre Wunschabmessung

in den angegebenen Blechstärken.

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr Mo V Ni

0,23 0,85 0,80 1,10 0,30 0,10 < 1,00

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 20

Temperatur [°C]

E-Modul [10 3 N/mm 2 ]

Temperatur [°C] 20

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 13,1

Anmerkungen: Toolox 33 wurde gehärtet und bei mindestens 590°C angelassen.

Wird der Werkstoff einer weiteren Wärmebehandlung über 590°C unterzogen, so wird für die Werkstoffeigenschaften

keine Gewährleistung übernommen. Nitrierung und Beschichtung des Werkzeuges müssen bei Temperaturen unter

590°C vorgenommen werden.

132

133


TOOLOX 44

FORMENSTAHL FÜR KUNSTSTOFFE, GUMMI UND GLAS

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:


Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

vorvergütet auf 42 bis 45 HRC

Toolox 44 ist ein vorvergüteter, niedrig legierter Werkzeugstahl mit hoher Zähigkeit. Durch seine geringen

Eigenspannungen ist er verzugsarm und hat eine gute Formstabilität. Einsatzgebiete sind Formwerkzeuge

für Kunststoffe und Gummi, Werkzeuge zum Abkanten und zur Blechumformung und Maschinenkomponenten

im allgemeinen Maschinenbau z.B. Führungsleisten und allgemeine Verschleißteile. Toolox 44 eignet sich gut

zur Herstellung von Prototyp-Werkzeugen und kleinen Vorab-Serien.

Bleche

Format mm

Dicke mm

2000 x 4000 7 8 9,5 11,5 12 14 18 22 28 35

40 43 50 53 60 66 80 84 104 120

125

gewalzt nach EN 10083-2

Aus den aufgeführten Abmessungen

sägen wir Ihnen Ihre Wunschabmessung

in den angegebenen Blechstärken.

Richtanalyse [%]

C Si Mn Cr Mo V Ni

0,32 0,85 0,80 1,35 0,80 0,14 < 1,00

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 28

Temperatur [°C]

E-Modul [10 3 N/mm 2 ]

Temperatur [°C] 20

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 13,5

Anmerkungen: Toolox 44 wurde gehärtet und bei mindestens 590°C angelassen.

Wird der Werkstoff einer weiteren Wärmebehandlung über 590°C unterzogen, so wird für die Werkstoffeigenschaften

keine Gewährleistung übernommen. Nitrierung und Beschichtung des Werkzeuges müssen bei Temperaturen unter

590°C vorgenommen werden.

134

135


SCHNELLARBEITSSTAHL

Für die moderne industrielle Fertigung, insbesondere die

Massenproduktion, ist eines der wichtigsten Formgebungsverfahren

die spanabhebende Verarbeitung.

Durch die herausragende Zähigkeit der Schnellarbeitsstähle

können die Hersteller von Zerspanwerkzeugen

extrem scharfe Kantengeometrien bei ihren Zerspanwerkzeugen

realisieren. Dies hat bei der Zerspanung eine

ganze Reihe von Vorteilen:

• Schwer zu zerspanende Werkstoffe wie Titan-,

Nickelbasis- und austenitische Legierungen können

dadurch besser bearbeitet werden.

• Verbesserung der Werkstückoberfläche da das Material

geschnitten und nicht gerissen wird, sowie Redu

zierung der Schnittkräfte.

• Reduzierung der Temperatur am Schneidkeil durch

Reduzierung der Schnittkräfte

Die Zähigkeit der Schnellarbeitsstähle bringt noch weitere

Vorteile mit sich:

• Hohe Bruchbeständigkeit bei auftretenden Schwingungen

• Hohe Beständigkeit bei schwellender Belastung

• Sehr gute Eigenschaften bei Schwierigen Bearbeitungsfällen

wie zum Beispiel der Bearbeitung von

Schweißnähten, nicht homogenem Material oder

bei bereits vorhandenen Bohrungen

• Hohe Beständigkeit gegen thermische Wechselbeanspruchung

In der letzten Zeit hat die Verwendung von Schnellarbeitsstählen

auch für Werkzeuge für die spanlose

Formgebung, wie zum Beispiel für Fließpress- und Stanzwerkzeuge,

erhebliche Bedeutung erlangt. Hinsichtlich

des Legierungsaufbaus unterscheidet man zwischen

W-, Mo-, und W-Mo-legierten Typen, die nach der im

Vordergrund stehenden Beanspruchung unterschiedliche

Mengen an Kohlenstoff, Vanadium und Cobalt enthalten.

Die Charakteristischen Merkmale aller Schnellarbeitsstähle

sind: Hohe Arbeitshärte, hohe Verschleißbeständigkeit,

gute Zähigkeit, hohe Anlassbeständigkeit und

hohe Warmhärte.

Durch entsprechende Abstimmung der Legierungselemente

und durch die spezielle Wahl der Erzeugungsroute

werden die für jeden einzelnen Verwendungszweck

besten Eigenschaften erreicht.

136


BÖHLER S290 MICROCLEAN

SCHNELLARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.


Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

max. 350 HB

Richtanalyse [%]

Physikalische Eigenschaften

Wärmebehandlung

Eigenschaften und Anwendung:

Pulvermetallurgisch erzeugter Schnellarbeitsstahl der 3. Generation mit höchster Warmhärte,

Druckbelastbarkeit und Verschleißfestigkeit. Sehr gute Zähigkeit und ausgezeichnete Verarbeitbarkeit.

Für Hochleistungs-Zerspanungs-Werkzeuge zur Bearbeitung von Stahl, NE-Metallen wie Nickelbasisund

Titanlegierungen. Werkzeuge für Kaltarbeitsapplikationen mit höchster Druckbelasbarkeit wie

Schneidstempel, Umformstempel und Matrizen zum Feinschneiden hochfester Werkstoffe.

Durch seine Härte von max. 71 HRC eignet sich BÖHLER S290 Microclean insbesondere zur

Substitution von Hartmetallen.

C Si Mn Cr Mo V W Co

2,00 0,50 0,30 3,80 2,50 5,10 14,30 11,00

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 20

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 242

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 9,6 10 10,3 10,6 10,9 11,2 11,6

Rundstahl ECOBLANK

Durchmesser mm

6,3 8,3 10,5 12,5 14,5 16,5 18,5 20,5 26 30,5 34 42

52 61 67 71 82 92 102 113 116 123

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

131,5 141,5 162 172 182 202 252

Flachstahl

Breite mm Dicke mm

255 215

302,5 60,8

Gefräste Bleche

gewalzt, geschält, prägepoliert;

Toleranz ISO k 11

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

gewalzt oder geschmiedet

Allplan

Anmerkungen zum

Vakuumhärten:

zur Vermeidung von Restaustenit

und zur Einstellung eines

vollständig martensitischen und

hoch angelassenen Gefüges ist

auf eine ausreichend hohe Abschreckgeschwindigkeit

und auf

ein ausreichend tiefes Abkühlen

nach dem Härten und zwischen

den Anlassvorgängen zu achten.

Ein Härten und Anlassen in einem

Wärmebehandlungszyklus ist

nicht empfehlenswert.

Weichglühen

Härte nach Weichglühen

max. 350 HB

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1150 1210 Salzbad

1150 1190 Vakuum

Abschreckmedien

Öl, Gas (Vakuum)

Anmerkung

Bei hohen Zähigkeitsanforderungen und bei kompliziert geformten Werkzeugen sollte das Härten aus einer niedrigen

Härtetemperatur erfolgen, bei höchsten Ansprüchen an die Verschleißbeständigkeit aus einer hohen Härtetemperatur.

Format mm Dicke mm

1020 x 2000 6,5 10,5 15,5 20,5 25,5 30,5 40,5 55,5

Erodierblöcke

Toleranzen:

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

Vierkant (bearbeitet): -0/ +0,20 mm

Flächen gefräst mit Tol. -0/ +0,5 mm,

Oberflächenrauhigkeit R a max. 2,5 µm,

Kanten gesägt,

Ebenheitsabweichung max. 2 mm/m,

Längentol. -0/ +300 mm

Auch Zuschnitte lieferbar.

Anlassen

Mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung - 1h/20 mm dreifaches Anlassen im Sekundärhärtemaximum

wird empfohlen. Richtwerte für die erreichbare Härte nach dem Anlassen bitten wir dem Anlassschaubild

zu entnehmen.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

1190 ºC

1180 ºC

1150 °C

138

139


BÖHLER S390 MICROCLEAN

SCHNELLARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:


Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

max. 350 HB

Pulvermetallurgisch erzeugter Schnellarbeitsstahl der 3. Generation mit extrem hohem Verschleißwiderstand

bei guter Bearbeitbarkeit (Weichzerspanung, Hartzerspanung, Schleifen). Für hochbeanspruchte Zerspanungswerkzeuge,

z. B. für die Bearbeitung von Nickelbasis- und Titanlegierungen sowie Fräser aller Art, Räumwerkzeuge,

Spiralbohrer, Reibahlen, Werkzeuge der Stanzerei und Feinschneidtechnik, Scherenmesser für dünnes

Schneidgut, Gewindewerkzeuge, Kaltwalzen, Werkzeuge für das Ziehen, Tiefziehen, Kaltfließpressen und

Halbwarmfließpressen, Prägewerkzeuge.

Blankstahl

Durchmesser mm

3,15 4,75 6,3 7,3 8,3 10,3 12,2

entkohlungsfrei geschliffen,

Toleranzen nach ISO h9

nach DIN EN 10278

Richtanalyse [%]

Physikalische Eigenschaften

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Vakuumhärten:

zur Vermeidung von Restaustenit

und zur Einstellung eines vollständig

martensitischen und

hoch angelassenen Gefüges ist

auf eine ausreichend hohe Abschreckgeschwindigkeit

und auf

ein ausreichend tiefes Abkühlen

nach dem Härten und zwischen

den Anlassvorgängen zu achten.

Ein Härten und Anlassen in einem

Wärmebehandlungszyklus ist

nicht empfehlenswert.

C Si Mn Cr Mo V W Co

1,64 0,60 0,30 4,80 2,00 4,80 10,40 8,00

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 24

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 231

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 10,0 10,5 10,8 11,2 11,3 11,4 11,6

Weichglühen

Temperatur [°C] 770 840 Haltezeit [h] mind. 4

Härte nach Weichglühen

max. 300 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1150 1230

Abschreckmedien Öl Gas (Vakuum)

Anmerkungen: Bei hohen Zähigkeitsanforderungen und bei kompliziert geformten Werkzeugen sollte das Härten

aus einer niedrigen Härtetemperatur erfolgen, bei höchsten Ansprüchen an die Verschleißbeständigkeit

aus einer hohen Härtetemperatur. Bei Kaltarbeitswerkzeugen können zur weiteren

Zähigkeitssteigerung auch tiefere Härtetemperaturen zum Einsatz kommen.

Anlassen

Langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten. Verweildauer im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung. Dreimaliges Anlassen ist erforderlich.

1. Anlassen und 2. Anlassen auf die gewünschte Arbeitshärte. Richtwerte für die Härte nach dem Anlassen

bitten wir dem Anlassschaubild zu entnehmen. 3. Anlassen zum Entspannen 30 – 50 °C unter der höchsten Anlasstemperatur.

Erreichbare Härte nach dem Anlassen 65 – 69 HRC.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Rundstahl ECOBLANK

Durchmesser mm

12,3 13,5 14,5 15,5 16,5 18,5 20,5 22,5 24,5 25,5 26 28

30,5 32 34 36 39

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

41 42 49 51 52 55 58 61 65 71 76 82

86 91 92 96 101 102 106 111 113 116 121,5 123

126 131,5 141,5 143 151,5 162 172 182 192 202 206 210

222 232 252,5 302,5

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

202 15,5 20,5 30,5 40,8 50,8 60,8

302,5 26,5 30,8 40,8 50,8 60,8

373 343

Bleche

Format mm Dicke mm

800 x 2000 1 1,3 1,4 1,5 1,8 2 2,3 2,5 2,8 3

3,2 3,55 4,3 4,35 4,5 5,1 6,8 8,4 35,5

Gefräste Bleche

Format mm Dicke mm

1000 x 2000 15,5 20,5 25,5 30,5 35,5 40,5 50,5 60,5 70,5

geschält, prägepoliert;

Toleranz ISO k 11,

siehe "Toleranzen"

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

Allplan

kreuzgewalzt nach DIN EN 10029

entzundert

Flächen gefräst mit Tol. -0/ +0,5 mm,

Oberflächenrauhigkeit R a max. 2,5 µm,

Kanten gesägt,

Ebenheitsabweichung max. 2 mm/m,

Längentol. -0/ +300 mm

Auch Zuschnitte lieferbar.

Temperatur in °C

Härte in HRC

Erodierblöcke

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ +0,20 mm

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

140

Anlasstemperatur in °C

141


BÖHLER S500

SCHNELLARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.3247

Kurzname

HS2-9-1-8

Zustand

weichgeglüht

Richtanalyse [%]

Kobaltlegierter Sonder-Schnellarbeitsstahl mit hoher Härte, vorzüglichen Schneideigenschaften,

hoher Warmhärte und guter Zähigkeit. Für Fräser, Spiral- und Gewindebohrer, Räumwerkzeuge,

Kaltarbeitswerkzeuge.

Blankstahl

Durchmesser mm

3,15 3,36 5,01 9,85

Böhler Rapid BHT,

gehärtet und angelassen auf ca. 64 HRC,

geschliffen,Toleranz IT8, 9, 11,

Geradheit max. 0,5 mm/m

Physikalische Eigenschaften

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Vakuumhärten:

zur Vermeidung von Restaustenit

und zur Einstellung eines vollständig

martensitischen und

hoch angelassenen Gefüges ist

auf eine ausreichend hohe Abschreckgeschwindigkeit

und auf

ein ausreichend tiefes Abkühlen

nach dem Härten und zwischen

den Anlassvorgängen zu achten.

Ein Härten und Anlassen

in einem Wärmebehandlungszyklus

ist nicht empfehlenswert.

C Si Mn Cr Mo V W Co

1,10 0,50 0,20 3,90 9,20 1,00 1,40 7,80

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 19

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 220

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,0 11,5 11,9 12,3 12,4 12,5 12,5

Weichglühen

Temperatur [°C] 770 840 Haltezeit [h] ca. 3

Härte nach Weichglühen

max. 280 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1160 1180

Abschreckmedien Öl Gas (Vakuum)

Anmerkungen: Bei hohen Zähigkeitsanforderungen und bei kompliziert geformten Werkzeugen sollte das

Härten aus einer niedrigen Härtetemperatur erfolgen, bei höchsten Ansprüchen an die

Verschleißbeständigkeit aus einer hohen Härtetemperatur. Bei Kaltarbeitswerkzeugen können

zur weiteren Zähigkeitssteigerung auch tiefere Härtetemperaturen zum Einsatz kommen.

Anlassen

Langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten. Verweildauer im Ofen 1 Stunde

je 20 mm Werkstückdicke, jedoch mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung. Dreimaliges Anlassen

ist erforderlich. 1. Anlassen und 2. Anlassen auf die gewünschte Arbeitshärte. Richtwerte für die Härte nach dem

Anlassen bitten wir dem Anlassschaubild zu entnehmen. 3. Anlassen zum Entspannen 30 – 50 °C unter der

höchsten Anlasstemperatur. Erreichbare Härte nach dem Anlassen: 67 – 69 HRC

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Blankstahl

Durchmesser mm

6,3 8,3 10,3 12,3

Rundstahl ECOBLANK

Durchmesser mm

12,5 14,5 15 15,5 16,5 18,5 19 20,5 21,5 22,5 23 24,5

25,5 26,5 27,5 28,5 30,5 32,8 33,8 34,8 36,8 37,8 38,8

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

40,8 42,8 44,8 45,8 48,8 50,8 51,8 52,8 55,8 60,8

Auf Anfrage bis Ø20mm!

weichgeglüht,

entkohlungsfrei gezogen,

nach DIN EN 10278,

Toleranzen nach ISO h9,

siehe "Toleranzen"

weichgeglüht, prägepoliert,

geschält, Toleranz ISO k 11,

siehe "Toleranzen"

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

Temperatur in °C

Härte in HRC

142

Anlasstemperatur in °C

143


BÖHLER S590 MICROCLEAN

SCHNELLARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:


Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

weichgeglüht

Richtanalyse [%]

Pulvermetallurgisch hergestellter Schnellarbeitsstahl der 3.Generation mit hoher Verschleißfestigkeit,

Härte und Druckbelastbarkeit. Durch die PM-Technologie verfügt er über gleichmäßig hohe Zähigkeit

und ausgezeichnete Bearbeitbarkeit. Für Hochleistungszerspanungswerkzeuge, Räumwerkzeuge,

Scheiben-, Form-, Abwälzfräser, Werkzeuge für höchste Druckbelastbarkeit, z. B. Umformstempel.

Blankstahl

Durchmesser mm

6,3 8,3 10,3

entkohlungsfrei gezogen,

Toleranz ISO h9,

nach DIN EN 10278

C Si Mn Cr Mo V W Co

1,29 0,60 0,30 4,20 5,00 3,00 6,30 8,40

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 24

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 240

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 10,0 10,5 10,8 11,2 11,3 11,4 11,6

Wärmebehandlung

Rundstahl ECOBLANK

Durchmesser mm

12,3 14,5 16,5 18,5 19 20,5 22,5 25 26 28 30 31

33 35 36 38

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

41 43 45 48 51 55 58 61 64 67 71 76

78 82 86 92 101 102 106 111 116 121 126 131

136,5 141 151 162 172 182 192 202 213 232 243 252,5

gewalzt, geschält, poliert,

Toleranz ISO k 11

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

Anmerkungen zum

Vakuumhärten:

zur Vermeidung von Restaustenit

und zur Einstellung eines vollständig

martensitischen und hoch

angelassenen Gefüges optimaler

Zähigkeit ist auf eine ausreichend

hohe Abschreckgeschwindigkeit

und auf ein ausreichendes Tiefkühlen

nach dem Härten oder

zwischen den Anlassvorgängen zu

achten. Ein Härten an der unteren

Grenze der Härtetemperatur

verringert ebenfalls die Neigung

zur Restaustenitbildung und

verbessert damit die

Zähigkeitseigenschaften. Ein

Härten an der unteren Grenze der

Härtetemperatur verringert ebenfalls

die Restaustenitbildung und

erhöht damit die Zähigkeit. Ein

Härten und Anlassen in einem

Wärmebehandlungszyklus ist

nicht empfehlenswert.

Weichglühen

Temperatur [°C] 870 900 Haltezeit [h] mind. 4

Härte nach Weichglühen

max. 300 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1075 1180

Abschreckmedien Öl Gas (Vakuum)

Anmerkungen: Bei hohen Zähigkeitsanforderungen und bei kompliziert geformten Werkzeugen sollte das Härten

aus einer niedrigen Härtetemperatur erfolgen, bei höchsten Ansprüchen an die Verschleißbeständigkeit

aus einer hohen Härtetemperatur. Bei Kaltarbeitswerkzeugen können zur weiteren Zähigkeitssteigerung

auch tiefere Härtetemperaturen zum Einsatz kommen.

Anlassen

Langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten. Verweildauer im Ofen 1 Stunde je

20 mm Werkstückdicke, jedoch mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung. Dreimaliges Anlassen ist

erforderlich. 1. Anlassen und 2. Anlassen auf die gewünschte Arbeitshärte. Richtwerte für die Härte nach dem

Anlassen bitten wir dem Anlassschaubild zu entnehmen. 3. Anlassen zum Entspannen 30 – 50 °C unter der höchsten

Anlasstemperatur. Erreichbare Härte nach dem Anlassen 65 – 67 HRC.

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

202 30,5 40,8 50,8

252 30,8 40,8 50,8 60,8

373 343

Bleche

Format mm Dicke mm

850 x 2000 2

gewalzt oder geschmiedet,

Allplan

kreuzgewalzt nach

DIN EN 10029, geglüht,

gestrahlt

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

144

Anlasstemperatur in °C

Härtetemperatur

145


BÖHLER S600

SCHNELLARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

1.3343

Kurzname

HS6-5-2C

Zustand

weichgeglüht

Richtanalyse [%]

Physikalische Eigenschaften

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Vakuumhärten:

zur Vermeidung von Restaustenit

und zur Einstellung eines

vollständig martensitischen und

hoch angelassenen Gefüges ist

auf eine ausreichend hohe Abschreckgeschwindigkeit

und auf

ein ausreichend tiefes Abkühlen

nach dem Härten und zwischen

den Anlassvorgängen zu achten.

Ein Härten und Anlassen in einem

Wärmebehandlungszyklus ist

nicht empfehlenswert.

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Eigenschaften und Anwendung:

Standard-Schnellarbeitsstahl mit hoher Zähigkeit und guter Schneidfähigkeit, universell verwendbar.

Für hochbeanspruchte Werkzeuge wie Fräser, Reibahlen, Räumwerkzeuge etc.

C Cr Mo V W

0,90 4,10 5,00 1,80 6,40

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 19

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 219

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,5 11,7 12,2 12,4 12,7 13,0 12,9

Weichglühen

Temperatur [°C] 770 840 Haltezeit [h] mind. 4

Härte nach Weichglühen

max. 280 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1190 1230

Abschreckmedien Öl Gas (Vakuum)

Anmerkungen: Bei hohen Zähigkeitsanforderungen und bei kompliziert geformten Werkzeugen sollte das Härten

aus einer niedrigen Härtetemperatur erfolgen, bei höchsten Ansprüchen an die Verschleißbeständigkeit

aus einer hohen Härtetemperatur. Bei Kaltarbeitswerkzeugen können zur weiteren Zähigkeitssteigerung

auch tiefere Härtetemperaturen zum Einsatz kommen.

Anlassen

Langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten. Verweildauer im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung. Dreimaliges Anlassen ist erforderlich.

1. Anlassen und 2. Anlassen auf die gewünschte Arbeitshärte. Richtwerte für die Härte nach dem Anlassen

bitten wir dem Anlassschaubild zu entnehmen. 3. Anlassen zum Entspannen 30 – 50 °C unter der höchsten Anlasstemperatur.

Erreichbare Härte nach dem Anlassen: 64 – 66 HRC

Blankstahl

Durchmesser mm

3,15 3,4 3,7 4,15 4,7 5,15 5,7 6,2 6,3 6,8 7,2 7,3

7,8 8,2 8,3 8,8 9,2 9,3 9,8 10,2 10,3 10,8 11,2 11,3

11,8 12,2 12,3 13,2 13,3 14,3 15,2 15,3 16,2 16,3 18,3 18,8

Blankstahl

Durchmesser mm

2,8 3 3,3 3,7 3,8 4,2 4,3 4,7 4,8 5 5,2 5,3

5,5 6,2 6,3 6,4 6,7 6,8 7,3 7,5 8 8,2 8,3 8,4

8,5 8,7 9,2 9,5 10,2 10,3 10,4 10,8 11,2 11,3 12,2 12,3

Rundstahl ECOBLANK

Durchmesser mm

8* 9* 10* 11* 12* 13 14 14,5 15 15,5 16 16,5

17 17,5 18 18,5 19 19,5 20 20,5 21 21,5 22 22,5

23 23,5 24 24,5 25 25,5 26,5 27,5 28,5 29,5 30,5 31,8

32,8 33,8 34,8 35,8 36,8 37,8 38,8 39,8

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

40,8 41,8 42,8 43,8 44,8 45,8 46,8 47,8 48,8 49,8 50,8 51,8

52,8 53,8 54,8 55,8 56,8 58,8 60,8 62,8 64 65 66 68

69 70 71 73 76 79 80 81 83 86 91 96

101,5 106,5 111,5 116,5 121,5 126,5 131,5 136,5 141,5 151,5 162 172

182 192 202 212 222 232 242

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

25 20

30 10 15 20 25

35 25

40 10 20 30

45 25 30

50 30

55 20

Vierkantstahl

Kantenlänge mm

20 25 30 40

Bleche

Böhler Rapid BHT,

gehärtet und angelassen auf ca. 64 HRC,

geschliffen,Toleranz IT8, 9, 11,

Geradheit max. 0,5mm/m

Auf Anfrage bis Ø20mm!

entkohlungsfrei gezogen,

Toleranz ISO h9,

nach DIN EN 10278

gewalzt, geschält, poliert,

Toleranz ISO k 11,

*kalibriert

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

gewalzt nach DIN EN 10058,

entzundert (gestrahlt)

bzw. aus Blech gesägt

gewalzt nach DIN EN 10058,

entzundert (gestrahlt)

Format mm

Dicke mm

146

Temperatur in °C

Härte in HRC

Anlasstemperatur in °C

650 x 2000 0,8 1,25 2,5 2,8 8,6

710 x 1400 0,8 1,2 1,3 2,25 2,75 2,8 3,8

800 x 2000 1 1,25 1,4 1,5 1,6 1,8 2 2,25 2,3 2,5

2,75 2,8 3 3,25 3,5 3,8 4 4,3 4,5 5

5,1 5,5 5,7 6 6,3 7 7,6 10,6 18 25

40 45 48

1020 x 2000 13 18 22 25 28 30 32 35 37 40

45 50 55 60 65

kreuzgewalzt nach DIN EN 10029,

geglüht, entzundert

Hieraus sägen wir Ihre

Wunschbreite- und Länge

147


BÖHLER S600 ISORAPID

SCHNELLARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.3343

Kurzname

HS6-5-2C

Zustand

weichgeglüht

Standard-Schnellarbeitsstahl mit hoher Zähigkeit und guter Schneidfähigkeit, universell verwendbar.

Der BÖHLER S600 ISORAPID in ESU-Ausführung weist einen hohen Reinheitsgrad sowie hervorragende

Zähigkeitseigenschaften auf. Für hochbeanspruchte Werkzeuge wie Fräser, Reibahlen, Räumwerkzeuge etc.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

192 202 212 222 232 242 252,5

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

Richtanalyse [%]

C Cr Mo V W

0,90 4,10 5,00 1,80 6,40

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 19

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 219

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,5 11,7 12,2 12,4 12,7 13,0 12,9

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Vakuumhärten:

zur Vermeidung von Restaustenit

und zur Einstellung eines vollständig

martensitischen und

hoch angelassenen Gefüges ist

auf eine ausreichend hohe Abschreckgeschwindigkeit

und auf

ein ausreichend tiefes Abkühlen

nach dem Härten und zwischen

den Anlassvorgängen zu achten.

Ein Härten und Anlassen in einem

Wärmebehandlungszyklus ist

nicht empfehlenswert.

Weichglühen

Temperatur [°C] 770 840 Haltezeit [h] mind. 4

Härte nach Weichglühen

max. 280 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1190 1230

Abschreckmedien Öl Gas (Vakuum)

Anmerkungen: Bei hohen Zähigkeitsanforderungen und bei kompliziert geformten Werkzeugen sollte das Härten

aus einer niedrigen Härtetemperatur erfolgen, bei höchsten Ansprüchen an die Verschleißbeständigkeit

aus einer hohen Härtetemperatur. Bei Kaltarbeitswerkzeugen können zur weiteren Zähigkeitssteigerung

auch tiefere Härtetemperaturen zum Einsatz kommen.

Anlassen

Langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten. Verweildauer im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung. Dreimaliges Anlassen ist erforderlich.

1. Anlassen und 2. Anlassen auf die gewünschte Arbeitshärte. Richtwerte für die Härte nach dem Anlassen

bitten wir dem Anlassschaubild zu entnehmen. 3. Anlassen zum Entspannen 30 – 50 °C unter der höchsten Anlasstemperatur.

Erreichbare Härte nach dem Anlassen: 64 – 66 HRC

148

149


BÖHLER S690 MICROCLEAN

SCHNELLARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:


Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

weichgeglüht

Pulvermetallurgisch erzeugter Schnellarbeitsstahl der 3. Generation mit hoher Verschleißfestigkeit und

Zähigkeit. Aufgrund der PM-Technologie gute Zähigkeit und ausgezeichnete Bearbeitbarkeit.

Für Schneidräder in Massiv- und Segmentbauweise, Scheiben-, Form-, Abwälzfräser, Räumwerkzeuge aller

Art, Reibahlen, Bimetallsägebänder. Werkzeuge für höchste Druckbelastbarkeit, z. B. Feinschneiden

hochfester Werkstoffe, Schneidstempel, auch für dickes Schneidgut, Umformstempel, Werkzeuge für das

Ziehen, Tiefziehen und Kaltfließpressen, Prägewerkzeuge, Gewindewerkzeuge.

Blankstahl

Durchmesser mm

10,3

entkohlungsfrei geschliffen,

Toleranzen nach ISO h9,

nach DIN EN 10279

Richtanalyse [%]

Physikalische Eigenschaften

Wärmebehandlung

Anmerkungen zum

Vakuumhärten:

zur Vermeidung von Restaustenit

und zur Einstellung eines vollständig

martensitischen und

hoch angelassenen Gefüges ist

auf eine ausreichend hohe Abschreckgeschwindigkeit

und auf

ein ausreichend tiefes Abkühlen

nach dem Härten und zwischen

den Anlassvorgängen zu achten.

Ein Härten und Anlassen in einem

Wärmebehandlungszyklus ist

nicht empfehlenswert.

C Si Mn Cr Mo V W

1,35 0,60 0,30 4,10 5,00 4,10 5,90

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 19

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 226

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,5 11,7 12,2 12,4 12,7 13,0 12,9

Weichglühen

Temperatur [°C] 770 840 Haltezeit [h] mind. 4

Härte nach Weichglühen

max. 280 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1150 1200

Abschreckmedien Öl Gas (Vakuum)

Anmerkungen: Bei hohen Zähigkeitsanforderungen und bei kompliziert geformten Werkzeugen sollte das Härten

aus einer niedrigen Härtetemperatur erfolgen, bei höchsten Ansprüchen an die Verschleißbeständigkeit

aus einer hohen Härtetemperatur. Bei Kaltarbeitswerkzeugen können zur weiteren Zähigkeitssteigerung

auch tiefere Härtetemperaturen zum Einsatz kommen.

Anlassen

Langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten. Verweildauer im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung. Dreimaliges Anlassen ist erforderlich.

1. Anlassen und 2. Anlassen auf die gewünschte Arbeitshärte. Richtwerte für die Härte nach dem Anlassen

bitten wir dem Anlassschaubild zu entnehmen. 3. Anlassen zum Entspannen 30 – 50 °C unter der höchsten Anlasstemperatur.

Erreichbare Härte nach dem Anlassen: 67 – 69 HRC

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Rundstahl ECOBLANK

Durchmesser mm

13,5 16,5 19,5 20,5 22,5 24,5 27 31

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

41 51 55 61 71 76 81 86 91 101 106 121,5

131,5 151,5 162

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

202 15,5 20,5 26,5 30,5 40,8 60,8

302,5 30,8 40,8 60,8

373 343

Bleche

Format mm Dicke mm

400 x 800 5,1 6,7

800 x 1600 1 3,55 4,35 4,5 6,5 6,8 8,4

Gefräste Bleche

Format mm Dicke mm

1000 x 2000 15,5 20,5 25,5 30,5 35,5 40,5

Auch Zuschnitte lieferbar.

gewalzt, geschält, prägepoliert,

Toleranz ISO k 11

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

gewalzt oder geschmiedet,

Allplan

kreuzgewalzt nach

DIN EN 10029, entzundert

Flächen gefräst mit Tol. -0/ +0,5 mm,

Oberflächenrauhigkeit R a max. 2,5 µm,

Kanten gesägt,

Ebenheitsabweichung max. 2 mm/m,

Längentol. -0/ +300 mm

Temperatur in °C

Härte in HRC

Erodierblöcke

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ +0,20 mm

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

150

Anlasstemperatur in °C

151


BÖHLER S705

SCHNELLARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:

1.3243

Kurzname

HS6-5-2-5

Zustand

weichgeglüht

Richtanalyse [%]

Kobaltlegierter Standard-Schnellarbeitsstahl mit hoher Schneidfähigkeit,Warmhärte und Zähigkeit. Drehund

Hobelmeißel aller Art sowie Fräser, Spiral- und Gewindebohrer, Holzbearbeitungswerkzeuge und

Kaltarbeitswerkzeuge.

Blankstahl

Durchmesser mm

3,15 6,2

Böhler Rapid BHT,

gehärtet und angelassen auf ca. 64 HRC,

geschliffen,Toleranz IT8, 9, 11,

Geradheit max. 0,5mm/m

C Si Mn Cr Mo V W Co

0,92 0,40 0,30 4,10 5,00 1,90 6,40 4,80

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 19

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 224

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,5 11,7 12,2 12,4 12,7 13,0 12,9

Wärmebehandlung

Blankstahl

Durchmesser mm

2,7 3,3 3,7 4,2 4,7 5,2 6,2 6,7 8,2 8,7 9,2 10,2

10,4 12,2

Rundstahl ECOBLANK

Durchmesser mm

13 14,5 15,5 16,5 17,5 18,5 19,5 20,5 21,5 22,5 23,5 24,5

25,5 26,5 27,5 28,5 29,5 30,5 31,8 32,8 34,8 35,8 36,8 37,8

38,8

Auf Anfrage bis Ø20mm!

entkohlungsfrei gezogen,

Toleranz ISO h9

geschält, prägepoliert,

Toleranzen nach ISO k 11

siehe "Toleranzen"

Anmerkungen zum

Vakuumhärten:

zur Vermeidung von Restaustenit

und zur Einstellung eines vollständig

martensitischen und

hoch angelassenen Gefüges ist

auf eine ausreichend hohe Abschreckgeschwindigkeit

und auf

ein ausreichend tiefes Abkühlen

nach dem Härten und zwischen

den Anlassvorgängen zu achten.

Ein Härten und Anlassen in einem

Wärmebehandlungszyklus ist

nicht empfehlenswert.

Weichglühen

Temperatur [°C] 770 840 Haltezeit [h] mind. 4

Härte nach Weichglühen

max. 280 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit [h] ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1190 1230

Abschreckmedien Öl Gas (Vakuum)

Anmerkungen: Bei hohen Zähigkeitsanforderungen und bei kompliziert geformten Werkzeugen sollte das Härten

aus einer niedrigen Härtetemperatur erfolgen, bei höchsten Ansprüchen an die Verschleißbeständigkeit

aus einer hohen Härtetemperatur. Bei Kaltarbeitswerkzeugen können zur weiteren Zähigkeitssteigerung

auch tiefere Härtetemperaturen zum Einsatz kommen.

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

40,8 41,8 42,8 44,8 45,8 46,8 50,8 52,8 53,8 55,8 60,8 62,8

64 66 71 76 79 81 83 86 91 96 101,5 106,5

111,5 116,5 121,5 126,5 131,5 141,5 151,5 162 172 182

Bleche

Format mm

Dicke mm

630 x 200 1,3 1,4 4,3

800 x 2000 3,5 4

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

kreuzgewalzt nach

DIN EN 10029

geglüht, entzundert

Anlassen

Langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten. Verweildauer im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung. Dreimaliges Anlassen ist erforderlich.

1. Anlassen und 2. Anlassen auf die gewünschte Arbeitshärte. Richtwerte für die Härte nach dem Anlassen

bitten wir dem Anlassschaubild zu entnehmen. 3. Anlassen zum Entspannen 30 – 50 °C unter der höchsten Anlass

temperatur. Erreichbare Härte nach dem Anlassen: 64 – 66 HRC

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Temperatur in °C

Härte in HRC

152

Anlasstemperatur in °C

153


BÖHLER S790 MICROCLEAN

SCHNELLARBEITSSTAHL

Werkstoff-Nr.

Eigenschaften und Anwendung:


Kurzname

Sonderlegierung

Zustand

weichgeglüht

Richtanalyse [%]

Pulvermetallurgisch erzeugter Schnellarbeitsstahl der 3. Generation mit guter Druckbelastbarkeit und

Verschleißfestigkeit. Aufgrund der PM-Technologie verfügt er über gute Zähigkeit und ausgezeichnete

Berarbeitbarkeit für Schneid- und Umformstempel, Feinschneidstempel auch für dickes Schneidgut,

Zerspanungswerkzeuge, Umformwerkzeuge.

Blankstahl

Durchmesser mm

6,3 8,3 8,8 10,3 12,3

gewalzt,

entkohlungsfrei gezogen,

nach DIN EN 10278,

Toleranzen nach ISO h9

C Si Mn Cr Mo V W

1,29 0,60 0,30 4,20 5,00 3,00 6,30

Physikalische Eigenschaften

Temperatur [°C] 20

Wärmeleitfähigkeit [W/m.K] 19

Temperatur [°C] 20

E-Modul [10 3 N/mm 2 ] 230

Temperatur [°C] 100 200 300 400 500 600 700

Wärmeausdehnung [10 -6 m/m.K] 11,5 11,7 12,2 12,4 12,7 13,0 12,9

Wärmebehandlung

Rundstahl ECOBLANK

Durchmesser mm

13 16 16,5 20 20,5 26 30 33 36 40

Rundstahl IBO ECOMAX

Durchmesser mm

41 45 50 54 61 64 67 71 76 81 86 91

96 101 106 116 121 126 128,5 131 136,5 141 151 154

161 166 172 182 186 202 212 222 252,5 302,5 360

gewalzt, geschält, poliert,

Toleranz ISO k 11

siehe Ahnang

gewalzt oder geschmiedet,

geschält bzw. überdreht,

Bearbeitungszugaben und

Toleranzen siehe "Toleranzen"

Anmerkungen zum

Vakuumhärten:

zur Vermeidung von Restaustenit

und zur Einstellung eines vollständig

martensitischen und

hoch angelassenen Gefüges ist

auf eine ausreichend hohe Abschreckgeschwindigkeit

und auf

ein ausreichend tiefes Abkühlen

nach dem Härten und zwischen

den Anlassvorgängen zu achten.

Ein Härten und Anlassen in einem

Wärmebehandlungszyklus ist

nicht empfehlenswert.

Weichglühen

Temperatur [°C] 870 900 Haltezeit (h) mind. 4

Härte nach Weichglühen

max. 280 HB

Anmerkungen: Geregelte langsame Ofenabkühlung.

Spannungsarmglühen

Temperatur [°C] 600 650 Haltezeit (h) ca. 2

Anmerkungen: Langsame Ofenabkühlung. Zum Spannungsabbau nach umfangreicher Zerspanung oder bei

komplizierten Werkzeugen.

Härten

Temperatur [°C] 1050 1180

Abschreckmedien Öl Gas (Vakuum)

Anmerkungen: Bei hohen Zähigkeitsanforderungen und bei kompliziert geformten Werkzeugen sollte das

Härten aus einer niedrigen Härtetemperatur erfolgen, bei höchsten Ansprüchen an die Verschleißbeständigkeit

aus einer hohen Härtetemperatur. Bei Kaltarbeitswerkzeugen können zur weiteren

Zähigkeitssteigerung auch tiefere Härtetemperaturen zum Einsatz kommen.

Anlassen

Langsames Erwärmen auf Anlasstemperatur unmittelbar nach dem Härten. Verweildauer im Ofen 1 Stunde je 20 mm

Werkstückdicke, jedoch mindestens 2 Stunden mit anschließender Luftabkühlung. Dreimaliges Anlassen ist erforderlich.

1. Anlassen und 2. Anlassen auf die gewünschte Arbeitshärte. Richtwerte für die Härte nach dem Anlassen

bitten wir dem Anlassschaubild zu entnehmen. 3. Anlassen zum Entspannen 30 – 50 °C unter der höchsten Anlasstemperatur.

Erreichbare Härte nach dem Anlassen: 65 – 66 HRC

Flachstahl

Breite mm

Dicke mm

50 380 550

75 100 150 300

202 15,5 20,5 30,5 40,8 60,8 75,8 400

252 30,8 60,8 150

373 343

Flachstahl

Breite mm Dicke mm

57 15 18 20 30

102 75

108 10 15 18 20 30 35 40 50

150 40 50 60

152 76

158 20 30 34 40 50

203 75

210 20 30 35 40 50

260 30 50

gewalzt oder geschmiedet,

Allplan

gewalzt oder geschmiedet,

geglüht

ZTU- und Anlassschaubild für kontinuierliche Abkühlung

Vierkant

Kantenlänge mm

Temperatur in °C

Härte in HRC

55 70 85 200

gewalzt bzw. geschmiedet,

geglüht

154

Anlasstemperatur in °C

155


DER ELEKTROLICHTBOGENOFEN

SCHNELLARBEITSSTAHL

Im Elektrolichtbogenofen (ELBO) wird aus selektierten

Stahlschrotten die Flüssigphase, also eine Stahlschmelze,

erzeugt.

Er besteht aus einem Gefäß, das mit feuerfesten Materialien

ausgemauert ist. Dazu werden gepresste Steine

aus feuerbeständigen Massen und feuerfeste Zemente

verwendet. Abgeschlossen wird dieses Gefäß mit einem

schwenkbaren Deckel, durch den drei Graphitelektroden

in den Ofenraum führen. Beim Befüllen des Ofens ist der

Deckel mit den Elektroden vom Ofenraum weggeschwenkt

worden. Der Ofenraum wird mittels eines Krans

mit der ersten Füllung Stahlschrott befüllt. Danach

schwenkt der Deckel zurück und zwischen den Graphitelektroden

werden mehrere Lichtbögen gezündet. Durch

die Lichtbögen wird ein großer Teil der zugeführten elektrischen

Energie in thermische Energie umgewandelt.

Durch die Strahlungswärme wird der Stahlschrott aufgeschmolzen

und verliert daher an Raumvolumen. Durch ein

entsprechendes Nachchargieren wird der Ofen nach und

nach auf die maximale Füllmenge befüllt. Der Vorgang

des Aufschmelzens und das Einstellen der richtigen

Schmelztemperatur werden durch die Zugabe von Sauerstoff

und Erdgas durch Düsen im Ofendeckel unterstützt.

Verunreinigungen im Stahl schwemmen in der Schmelze

auf, da diese leichter sind als der flüssige Stahl, und sammeln

sich an der Oberfläche des Schmelzbades als Schlakkeschicht.

Die Bildung der Schlackeschicht wird durch die

Zugabe von Zuschlagsstoffen im Stahlschrott unterstützt.

Neben dem reinen Aufschmelzen des Stahls wird dieser

entsprechend legiert, um die gewünschten Stahleigen-

schaften einzustellen. Bestimmte Stahlschädlinge, wie der

Kohlenstoff, werden mittels Zugabe von Sauerstoff abgebrannt.

Um nun überschüssigen Sauerstoff aus der Stahlschmelze

zu bekommen, wird eine vorausberechnete

Menge Aluminium zugesetzt. Aluminium in flüssiger Form

hat eine sehr hohe Affinität zu Sauerstoff und verbindet

sich in der Stahlschmelze mit diesem zu Aluminiumoxyd.

Das Aluminiumoxyd schwimmt in der Schmelze auf und

wird Bestandteil der Schlackeschicht. Weitere Zuschlagsstoffe

werden zugegeben, bis die gewünschte Legierungszusammensetzung

erreicht ist. Nach ca. zwei

Stunden ist der Prozess beendet und die Stahlschmelze

kann der weiteren Verarbeitung zugeführt werden. Dazu

wird das gesamte Ofengefäß gekippt. Als Erstes wird die

obenauf schwimmende Schlacke von der Stahlschmelze

in einen Schlackenkübel abgezogen, in dem sie erstarren

kann. Der flüssige Stahl wird in ein Chargiergefäß gegeben

und damit zum nächsten Prozessschritt befördert.

Übliche Größen für Elektrolichtbogenöfen schwanken

zwischen 8 und 160 t. BÖHLER verfügt über einen

50-t-ELBO.

Bleche

Format mm Dicke mm

800 x 2000 2,2 2,3 2,5 2,8 3 3,2 3,5 4,2 4,3 4,5

5,3 28

1020 x 2000 8 12 18 25,8

Gefräste Bleche

Format mm

Dicke mm

1020 x 2000 30,4 40,4 50,4 60,4 70,4 80,4

Auch Zuschnitte lieferbar.

Erodierblöcke

Toleranzen:

Dicke (geschliffen): -0/ +0,20 mm

Vierkant (bearbeitet): -0/ +0,20 mm

Verfügbare Abmessungen auf Anfrage

Ausführung: weichgeglüht oder gehärtet

kreuzgewalzt nach

DIN EN 10029

Flächen gefräst mit Tol. -0/ +0,5 mm,

Oberflächenrauhigkeit R a max. 2,5 µm,

Kanten gesägt,

Ebenheitsabweichung max. 2 mm/m,

Längentol. -0/ +300 mm

156

157


INFORMATIONEN

UNIVERSAL-PRÄZISIONS-ZUSCHNITT

VERGLEICHSTABELLE

BÖHLER STABSTAHLERZEUGNISSE

Ausführung und Toleranzen

Oberflächenausführung Geradheit Parallelität

Stärke: feingeschliffen mit R a ca. 6 µm Stärke < 40 mm - 0,3 mm auf 500 mm 0,05 mm auf 1.000 mm

Breite: gesägt mit R a ca. 25 µm

Länge: gesägt mit R a ca. 25 µm

Maßtoleranzen

Stärke: + 0,2 mm

- 0 mm

Breite (B): + 5 mm

+ 1 mm

Mindestbreite: 25 mm

B

Stärke > 40 mm - 0,5 mm auf 500 mm

= Ihre Wunschbreite

Bearbeitungszugaben und zulässige Maßabweichungen

von BÖHLER-Stabstahlerzeugnissen

Bearbeitungszugaben

Für die spanabhebende Bearbeitung von geschmiedetem oder gewalztem Stabstahl sind Bearbeitungszugaben zum Fertigmaß notwendig, um mit

Sicherheit etwaige Oberflächenfehler wie Entkohlung, Aufkohlung, Risse, Randoxydation und Zunder zu entfernen. Geringe Bearbeitungszugaben sind

auch bei vorbearbeiteten Erzeugnissen (IBO ECOMAX, ALLPLAN) erforderlich, während bei feinstbearbeiteten Erzeugnissen (Präzisionsflachstahl und

Blankstahl) keine Bearbeitungszugaben mehr vorgesehen sind. Falls jedoch eine nachfolgende Wärmebehandlung durchgeführt wird, ist eine entsprechende

Zugabe für das Schleifen bzw. Polieren zu berücksichtigen.

Zulässige Maßabweichungen, Toleranzen

Ein Werkstück kann entsprechend dem technischen Aufwand bei der Herstellung nur mit größeren oder kleineren Abweichungen vom Nennmaß gefertigt

werden. Die tatsächlichen, durch Messen an einem Werkstück ermittelten Maße, die sogenannten Istmaße, weichen also vom Nennmaß ab. Die Istmaße

dürfen die festgelegten zulässigen Größtmaße nicht überschreiten und die Kleinstmaße nicht unterschreiten. Als zulässige Abweichungen

bezeichnet man die Differenz zwischen Größtmaß und die Lage dieser Toleranzfelder, begrenzt durch Grösst- und Kleinstmaße, sind z.B. in DIN ISO 286

Teil 1 und Teil 2 festgelegt. Die Lage dieser Toleranzfelder zur Nullinie wird durch Buchstaben bezeichnet. Für Außenmaße, wie z.B. Stabstahlerzeugnisse,

werden Kleinbuchstaben verwendet. Die Bezeichnung „ISO h“ lässt z.B. erkennen, dass es sich um ein an der Nullinie beginnendes und einseitig nach Minus

liegendes Toleranzfeld handelt. Die Grösse des Toleranzfeldes ist durch die Qualitätszahl der ISO-Toleranzreihe definiert.

L = 500 mm

Beispiel:

Silberstahl Nennmaß rund 5 mm entsprechend DIN 175 nach ISO-Toleranzfeld h9.

IT9 = 30 µm = 0.030 mm

h9 = 0 / -0,030 mm

Größtmaß = rund 5 mm

Kleinstmaß = rund 4,970 mm

ISO-Grundtoleranzen, ISO-Toleranzreihen (IT)

Stärke

Nennmaßbereiche in mm

1 > 3 > 6 > 10 > 18 > 30 > 50 > 80 > 120 > 180 > 250 > 315 > 400

- 3 - 6 - 10 - 18 - 30 - 50 - 80 - 120 - 180 - 250 - 315 - 400 - 500

Toleranzen in µm

01 0,3 0,4 0,4 0,5 0,6 0,6 0,8 1 1,2 2 2,5 3 4

0 0,5 0,6 0,6 0,8 1 1 1,2 1,5 2 3 4 5 6

1 0,8 1 1 1,2 1,5 1,5 2 2,5 3,5 4,5 6 7 8

2 1,2 1,5 1,5 2 2,5 2,5 3 4 5 7 8 9 10

3 2 2,5 2,5 3 4 4 5 6 8 10 12 13 15

4 3 4 4 5 6 7 8 10 12 14 16 18 20

5 4 5 6 8 9 11 13 15 18 20 23 25 27

6 6 8 9 11 13 16 19 22 25 29 32 36 40

7 10 12 15 18 21 25 30 35 40 46 52 57 63

8 14 18 22 27 33 39 46 54 63 72 81 89 97

9 25 30 36 43 52 62 74 87 100 115 130 140 155

10 40 48 58 70 84 100 120 140 160 185 210 230 250

11 60 75 90 110 130 160 190 220 250 290 320 360 400

12 100 120 150 180 210 250 300 350 400 460 520 570 630

13 140 180 220 270 330 390 460 540 630 720 810 890 970

14 250 300 360 430 520 620 740 870 1000 1150 1300 1400 1550

15 400 480 580 700 840 1000 1200 1400 1600 1850 2100 2300 2500

16 600 750 900 1100 1300 1600 1900 2200 2500 2900 3200 3600 4000

17 — — 1500 1800 2100 2500 3000 3500 4000 4600 5200 5700 6300

18 — — — 2700 3300 3900 4600 5400 6300 7200 8100 8900 9700

158

159


QUERSCHNITTSMASSE

STABSTAHL GEWALZT UND GESCHMIEDET

QUERSCHNITTSMASSE

STABSTAHL GEWALZT UND GESCHMIEDET

Stabstahl gewalzt und geschmiedet

Veranschaulichung der Begriffe für die Querschnittsmaße von Flachstahl in gewalzter oder geschmiedeter Ausführung.

Geht man vom Rohnennmaß aus, so läßt sich das größte Fertigmaß nach folgenden Formeln berechnen:

Für Rund-, Vierkant-, Sechskant-, Achtkantstäbe:

Rohnennbreite B A

Größte Fertigbreite B F

D F = D R x 0,955 - 1,6

Für Flachstäbe und Breitflachstahl gilt:

Beispiel 1

Für die Ermittlung der Rohdimension (Rohnennmaß) bei gegebenem Fertigmaß wendet man üblicherweise die Tabellen

Größtmaß

der Dicke

Kleinstmaß

der Dicke

X B

Z B/2

Y B

Größte

Fertigdicke

Rohnenndicke

„Bearbeitungszugabe zur Flachabmessungen“ an.

Fertigmaß + Bearbeitungszugabe = Rohnennmaß. Liegen die Abmessungen außerhalb dieser Tabellen, können die Rohnennmaße

(D R und B R ) mittels nachstehender Formeln errechnet werden.

Y D

XD

Z D/2

Kleinstmaß der Breite

Größtmaß der Breite

D R =

B R =

D F + 0,025 x B R + 1,6

0,975

B F + 1,6

0,955

Y B , Y D

X B , X D

Z B , Z D

zulässige Fehlertiefe

zulässige Abweichungen:

diese beinhalten

a) die Maßabweichungen

b) die Abweichungen von der Querschnittsform 1 )

Bearbeitungszugabe

Beispiel 2

Ermittlung des größten Fertigmaßes bei gegebenem Rohmaß:

Beim Kunden liegt ein schmiederoher Flachstahl. Welches Mindestfertigmaß (D R und B R ) garantieren wir als Hersteller eines geschmiedeten

Flachstahles bei vorliegender Rohdimension

D F = 0,975 x D R - 0,025 x B R - 1,6

B F = B R x 0,955 - 1,6

1 ) Nicht berücksichtigt sind in Längsrichtung des Erzeugnisses verlaufende Formabweichungen, z.B. Abweichungen von der Geraden.

D F = Größtes Fertigmaß der Dicke

D R = Rohnennmaß der Dicke

Das Rohnennmaß ist das Maß, welches das Erzeugnis im gewalzten oder geschmiedeten Zustand aufweisen soll. Das größte Fertigmaß ist das Maß

des Erzeugnisses, welches nach beidseitig gleich tiefer Abarbeitung vom Rohistmaß verläßlich frei von werkstoff- oder herstellbedingten Oberflächenfehlern

ist. Das größte Fertigmaß ergibt sich durch die Verminderung des Rohnennmaßes um die zulässige Minusabweichung (in der Skizze ist je der halbe

Betrag für die Dicke bzw. Breite auf jeder Seite aufgetragen) und die doppelte zulässige Fehlertiefe (2Y B bzw. 2Y D ).

Die Differenz zwischen Rohnennmaß und größtem Fertigmaß ist die Bearbeitungszugabe. Bei der Bestimmung des Rohnennmaßes für die Bestellung

von geschmiedetem oder gewalztem Stabstahl sind die Bearbeitungszugaben zum Fertigmaß (Durchmesser, Breite, Dicke) hinzuzurechnen. Die in den Tabellen

angegebenen Bearbeitungszugaben berücksichtigen die zulässigen Maßabweichungen, sodass auch bei einer Minusabweichung vom Rohnennmaß

eine einwandfreie Oberfläche des Erzeugnisses mit dem größten Fertigmaß sichergestellt ist.

B F = Größtes Fertigmaß der Breite

B R = Rohnennmaß der Breite (Maße in mm)

Als Dicke gilt bei Rundstäben der Durchmesser, bei Vierkant-, Sechskant-, Achtkantstäben der Abstand der parallelen Seitenflächen.

Bestellbeispiel

Fertigmaß Durchmesser 100 mm ➝

Bearbeitungszugaben = 6 mm

Rohnennmaß 106 mm ➝ zulässige Abweichung bei gewalztem Stabstahl

Durchmesser 106 mm = +1,5/-0,3 mm ➝ Größtes Istmaß (Größtmaß) 107,5 mm;

kleinstes Istmaß (Kleinstmaß) 105,7 mm

160

161


BEARBEITUNGSZUGABEN

ZU FERTIG-DURCHMESSER,-SEITENLÄNGE, -BREITE, -DICKE

FÜR STABSTAHL GEWALZT

BEARBEITUNGSZUGABEN

ZU FERTIG-DURCHMESSER,-SEITENLÄNGE, -BREITE, -DICKE

FÜR STABSTAHL GEWALZT

MEHRLINIEN-WALZWERK

Stabstahl

Fertigmaß in mm

≤ 13 > 13 > 26 > 35 > 51

- 26 - 35 - 51

Zugaben in mm

0,85 1,50 2,00 2,50 3,20

BLOCK-WALZWERK

Stabstahl

Fertigmaß in mm

> 53 > 63 > 80 > 100 > 125 > 160

- 63 - 80 - 100 - 125 - 160

Zugabe in mm

4,00 5,00 6,00 7,00 9,00 11,00

Stabstahl 1)

Bestellmaß der

Breite in mm

Bestellmaß der Dicke in mm

> 9 > 9 >13 >20 >30 >40 >50 >60

- 13 - 20 - 30 - 40 - 50 - 60

≤ 26 Z B 1,8 1,8 2,0 2,0

Z D 1,2 1,2 1,4 1,4

> 26 - 50 Z B 2,0 2,0 2,2 2,2 2,4 2,4

Z D 1,2 1,2 1,4 1,6 1,8 2,0

Bestellmaß =

größtes Fertigmaß +

Bearbeitungszugaben

1) Für Messerwerkstoffe

gibt es eine eigene

Tabelle mit

Sonderzugaben

Stabstahl 1) Bestellmaß =

Bestellmaß der

Breite in mm

Bearbeitungszugaben

Bearbeitungszugabe

Bestellmaß der Dicke in mm

15 > 20 >25 >35 >50

- 20 - 25 - 35 - 50

100 - 125 Z B 4,0 4,0 4,0 4,0

Z D 4,0 4,0 4,0 5,0

> 125 - 150 Z B 5,0 5,0 5,0 5,0

Z D 4,0 4,5 4,5 5,0

größtes Fertigmaß +

Bearbeitungszugaben

1) Für Messerwerkstoffe

gibt es eine eigene

Tabelle mit

Sonderzugaben

> 50 - 75 Z B 2,2 2,2 2,4 2,4 2,6 2,6 2,8 3,0

> 150 - 175 Z B 6,0 6,0 6,0 6,0 6,0

Z D 1,4 1,4 1,6 1,8 2,0 2,2 2,4 2,6

Z D 4,0 4,5 4,5 4,5 5,0

> 75 - 100 Z B 2,4 2,4 2,6 2,6 2,8 2,8 3,0 3,2

> 175 - 200 Z B 7,0 7,0 7,0 7,0 7,0

Z D 1,6 1,6 1,8 2,0 2,2 2,4 2,6 2,8

Z D 5,0 5,5 5,5 5,5 6,0

> 100 - 125 Z B 2,6 2,6 2,8 2,8 3,0 3,0 3,2 3,4

> 200 - 240 Z B 8,0 8,0 8,0 8,0 8,0

Z D 1,6 1,8 2,0 2,0 2,2 2,4 2,6 2,8

Z D 5,0 5,5 6,0 6,0 7,0

> 125 - 150 Z B 2,8 2,8 3,0 3,0 3,2 3,2 3,4 3,6

> 240 - 270 Z B 9,0 9,0 9,0 9,0 9,0

Z D 1,6 1,8 2,0 2,2 2,4 2,6 2,8 3,0

Z D 6,0 6,5 7,0 7,0 8,0

> 150 - 200 Z B 3,0 3,2 3,2 3,4 3,4 3,6 3,8

> 270 - 300 Z B 10,0 10,0 10,0 10,0 10,0

Z D 1,8 2,0 2,2 2,4 2,6 2,8 3,0

Z D 7,0 7,0 8,0 8,0 9,0

162

163


ZULÄSSIGE MASSABWEICHUNGEN

STABSTAHL GEWALZT

ZULÄSSIGE MASSABWEICHUNGEN

STABSTAHL GEWALZT

MEHRLINIEN-WALZWERK

BLOCK-WALZWERK

Draht

Stabstahl

Rohnennmaß in mm von - bis

Zulässige Abweichung von Rohnennmaß in mm

Maximale Unrundheit in mm

Rohnennmaß in mm

Toleranz in mm

Max.Unrund- bzw. Ungleichheit in mm

Kaliber Abstufung

5 13,5

+ 0,15 - 0,1

0,20

57 - 66

+ 1,0/- 0,3

1,0

1,0

67 - 71

+ 1,5/- 0,3

1,4

1,0

Stabstahl

72 - 74

+ 1,5/- 0,3

1,4

1,0

Rohnennmaß in mm von - bis

5 15

15,5 25

25,5 35

36 50

51 71

Zulässige Abweichung von Rohnennmaß in mm

+ 0,15 - 0,1

+ 0,25 - 0,1

+ 0,30 - 0,1

+ 0,45 - 0,1

+ 0,60 - 0,1

Maximale Unrundheit in mm

0,20

0,30

0,35

0,45

0,55

75 - 84

85 - 90

92,5 - 110

112,5 - 120

125 - 145

150 - 180

+ 1,5/- 0,3

+ 1,5/- 0,3

+ 1,5/- 0,3

+ 2,0/- 0,5

+ 2,5/- 1

+ 2,5/- 1

1,4

1,4

1,4

2,0

2,0

2,5

1,0

1,0

2,5

2,5

5,0

5,0

Stabstahl

Stabstahl

Rohnennmaß in mm

15 25

> 25 35

> 35 50

> 50 60

> 60 86

Zulässige Abweichung von Rohnennmaß in mm

+ 0,25 - 0,1

+ 0,30 - 0,1

+ 0,45 - 0,1

+ 0,60 - 0,1

+ 0,70 - 0,1

Maximale Unrundheit in mm

0,30

0,35

0,45

0,55

0,65

Rohnennmaß in mm

61 - 66

67 - 69

70 - 74

75 - 99

100 - 110

112,5 - 130

Toleranz in mm

+ 1,0/- 0,5

+ 1,5/- 0,5

+ 1,5/- 0,5

+ 1,5/- 0,5

+ 1,5/- 0,5

+ 2,0/- 0,6

Max.Unrund- bzw. Ungleichheit in mm

1,0

1,4

1,4

1,4

1,4

1,8

Kaliber Abstufung

1,0

1,0

1,0

1,0

1,0

2,5

Stabstahl 1)

Stabstahl 1)

Rohnennmaß der Breite

Breite

in mm

Breitentoleranz

in mm

Dicke

in mm

Rohnennmaß der Dicke in mm

Dickentoleranz in mm

5 > 10 > 20 > 30 > 40 > 50 > 60 > 70

– 10 – 20 – 30 – 40 – 50 – 60 – 70 – 80

1) Für Messerwerkstoffe

gibt es eine eigene

Tabelle mit

Sonderzugaben

Rohnennmaß der Breite in mm

Breite in

mm

Breitentoleranz

in mm

Dicke

in mm

Rohnennmaß der Dicke in mm

Dickentoleranz in mm

15 - 25 > 25 - 40 > 40 - 50 > 50 - 60 > 60 - 70 > 70 - 80

1) Für Messerwerkstoffe

gibt es eine eigene

Tabelle mit

Sonderzugaben

15 + 0,8/-0 10 bis

100 - 120 + 3,0/-0 40 - 70 + 1,0/-0 + 1,2/-0 + 1,4/-0 + 1,6/-0 + 1,7/-0

> 15 - 20 + 0,8/-0 B+D

≥24,5 bis B-1

(z.B./18) (6,5 bis 17)

> 20 - 36 + 0,8/-0 4,5 bis B-1

> 36 - 75 + 1,0/-0 4,5 bis B-1

> 75 - 87 + 1,0/-0 5 bis B-1

> 87 - 100 + 1,2/-0 5 bis 86

+0,4

-0

+0,4

-0

+0,5

-0

+0,6

-0

+0,7

-0

+0,8

-0

+0,9

-0

+1,0

-0

>120 - 130 + 3,0/-0 22 - 70 + 1,0/-0 + 1,2/-0 + 1,4/-0 + 1,6/-0 + 1,7/-0

>130 - 149 + 3,0/-0 20 - 70 + 1,0/-0 + 1,2/-0 + 1,4/-0 + 1,6/-0 + 1,7/-0

>149 - 160 + 4,0/-0 18 - 80 + 1,1/-0 + 1,4/-0 + 1,6/-0 + 1,8/-0 + 1,9/-0 + 2,0/-0

>160 - 170 + 4,0/-0 17 - 80 + 1,2/-0 + 1,4/-0 + 1,6/-0 + 1,8/-0 + 2,0/-0 + 2,2/-0

>170 - 180 + 4,0/-0 16 - 80 + 1,2/-0 + 1,4/-0 + 1,6/-0 + 1,8/-0 + 2,0/-0 + 2,2/-0

>180 - 220 + 5,0/-0 15 - 80 + 1,4/-0 + 1,6/-0 + 1,6/-0 + 1,8/-0 + 2,0/-0 + 2,2/-0

>220 - 240 + 5,0/-0 20 - 80 + 1,4/-0 + 1,6/-0 + 1,8/-0 + 2,0/-0 + 2,2/-0 + 2,4/-0

>240 - 250 + 5,0/-0 25 - 80 + 1,6/-0 + 1,8/-0 + 2,0/-0 + 2,2/-0 + 2,4/-0 + 2,5/-0

> 100 - 121 + 1,6/-0 5 bis 86

> 121 - 150 + 1,8/-0 5 bis 80

+0,4

-0

+0,5

-0

+0,6

-0

+0,7

-0

+0,8

-0

+0,9

-0

+1,0

-0

+1,1

-0

>250 - 300 + 5,0/-0 25 - 80 + 1,8/-0 + 2,0/-0 + 2,2/-0 + 2,4/-0 + 2,6/-0 + 2,7/-0

> 150 - 160 + 2,0/-0 8 bis 80

> 160 - 180 + 2,0/-0 10 bis 80

> 180 - 200 + 2,4/-0 12 bis 60

+0,5

-0

+0,6

-0

+0,7

-0

+0,8

-0

+0,9

-0

+1,0

-0

+1,1

-0

+1,2

-0

164

165


BEARBEITUNGSZUGABEN

STABSTAHL GESCHMIEDET

BEARBEITUNGSZUGABEN

STABSTAHL GESCHMIEDET

Stabstahl für Längen bis 4500 mm

(Fix- und Normlängen)

Stabstahl

Fertigmaß in mm

22 40,1 63,1 80,1 100,1 150,1 190,1 240,1 286,1 334,1 328,1 430,1 585,1 > 770

- 40 - 63 - 80 -100 -150 -190 - 240 - 286 - 334 - 382 - 430 - 585 - 770

Fertigmaß

der Breite

in mm

Breite B

Dicke D

Fertigmaß der Dicke in mm

3 > 5 > 7 > 10 > 15 > 20 > 25 > 35 > 50 > 75

- 5 - 7 - 10 - 15 - 20 - 25 - 35 - 50 - 75 - 100

Zugaben in mm

3 4 5 6 8 10 12 14 16 18 20 25 30 35

Stabstahl für Längen von 4501 bis 6000 mm

Fertigmaß in mm

45 63,1 80,1 100,1 150,1 190,1 240,1 286,1 334,1 382,1 430,1 585,1 > 770

- 63 - 80 - 100 -150 -190 - 240 - 286 - 334 - 382 - 430 - 585 - 770

Zugaben in mm

6 7 8 10 12 14 16 18 20 25 30 40 45

Stabstahl für Längen bis 4500 mm

Fertigmaß in mm

22 40,1 63,1 80,1 100,1 125,1 142,1 210,1 250,1 315,1 400,1 500,1 630,1 > 770

- 40 - 63 - 80 -100 -125 -142 - 210 - 250 - 315 - 400 - 500 - 630 - 770

Zugaben in mm

3 4 5 6 7 8 10 12 15 18 25 27 30 35

Stabstahl für Längen von 4501 bis 6000 mm

(Fix- und Überlängen)

(Fix- und Normallängen)

(Fix- und Überlängen)

>75 -100 B

D

>100 -125 B

D

>125 -150 B

D

>150 -175 B

D

>175 -200 B

D

>200 -250 B

D

>250 -315 B

D

>315 -400 B

D

>400 -630 B

D

>630 -800 B

D

>800-1000 B

D

>1000 B

D

6,0 6,0 6,0 6,0 6,0 6,0 6,0 6,0 6,0

2,0 3,0 3,5 4,0 4,0 4,0 4,5 5,0 6,0

7,0 7,0 7,0 7,0 7,0 7,0 7,0 7,0

3,0 4,0 4,5 5,0 5,0 5,5 6,0 6,5

9,0 9,5 9,0 9,0 9,0 9,0 9,0 9,0

3,5 4,5 5,0 5,5 6,0 6,0 6,5 7,0

10,0 10,0 10,0 10,0 10,0 10,0 10,0

5,0 5,5 6,0 6,0 6,5 7,0 8,0

11,0 11,0 11,0 11,0 11,0 11,0

6,0 7,0 7,0 7,0 8,0 9,0

13,0 13,0 13,0 13,0 13,0 13,0

6,0 7,0 8,0 8,5 9,0 9,5

16,0 16,0 16,0 16,0

9,5 10,0 10,5 11,0

19,0 19,0 19,0 19,0

11,5 12,0 12,5 13,0

25,0 25,0 25,0 25,0

13,0 15,0 16,0 17,0

30,0 30,0 30,0

19,0 21,0 22,0

35,0 35,0

25,0 25,0

35,0

25,0

Fertigmaß in mm

40 63,1 80,1 100,1 125,1 160,1 206,1 250,1 315,1 400,1 500,1

- 63 - 80 - 100 -125 -160 - 206 - 250 - 315 - 400 - 500 - 630

Zugaben in mm

6 7 8 10 12 14 16 19 25 30 36

Stabstahl für Längen von 4501 bis 6000 mm

Fertigmaß

der Breite

in mm

Breite B

Dicke D

bis 16 B

D

>16 - 25 B

D

>25 - 30 B

D

>30 - 35 B

D

>35 - 50 B

D

>50 - 75 B

D

Die Bearbeitungszugaben gelten für normale Herstelllängen.

Fertigmaß der Dicke in mm

3 > 5 > 7 > 10 > 15 > 20 > 25 > 35 > 50 > 75

- 5 - 7 - 10 - 15 - 20 - 25 - 35 - 50 - 75 - 100

2,0 2,0 2,0 2,0

1,0 1,5 2,0 2,0

2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5

1,0 1,5 2,0 2,5 2,5 2,5

3,0 3,0 3,0 3,0 3,0 3,0 3,0

1,0 2,0 2,5 2,5 2,5 3,0 3,0

3,0 3,0 3,0 3,0 3,0 3,0 3,0

1,2 2,0 2,5 2,5 3,0 3,0 3,0

3,5 3,5 3,5 3,5 3,5 3,5 3,5 3,5

1,2 2,0 2,5 3,0 3,0 3,0 3,0 3,5

4,5 4,5 4,5 4,5 4,5 4,5 4,5 4,5 4,5

1,4 2,0 2,5 3,0 3,5 3,5 4,0 4,0 4,5

Die Bearbeitungszugaben gelten für normale Herstelllängen.

Fertigmaß in mm

>100 >125 >150 >200 >250 >300 >350 >400 >450 >500 >550 >600 >650

- 125 - 150 - 200 - 250 - 300 - 350 - 400 - 450 - 500 - 550 - 600 - 650

7,0

7,0

9,0 9,0

7,0 9,0

10,0 10,0 10,0

9,0 9,0 10,0

11,0 11,0 11,0

9,0 10,0 11,0

13,0 13,0 13,0 13,0

10,5 11,0 12,0 13,0

16,0 16,0 16,0 16,0 16,0 16,0

11,5 12,5 13,0 15,0 16,0 16,0

19,0 19,0 19,0 19,0 19,0 19,0

14,0 15,0 16,0 17,5 18,0 19,0

25,0 25,0 25,0 25,0 25,0 25,0 25,0 25,0 25,0 25,0 25,0 25,0

17,5 17,5 18,5 20,0 21,5 23,0 24,0 25,0 25,0 25,0 25,0 25,0

30,0 30,0 30,0 30,0 30,0 30,0 30,0 30,0 30,0 30,0 30,0 30,0 30,0

22,5 23,5 25,0 25,0 25,0 25,0 25,0 25,0 25,5 27,0 28,0 30,0 30,0

35,0 35,0 35,0 35,0 35,0 35,0 35,0 35,0 35,0 35,0 35,0 35,0 35,0

25,0 25,0 25,0 25,0 25,0 26,5 28,0 29,0 30,0 30,0 30,0 30,5 32,0

35,0 35,0 35,0 35,0 35,0 35,0 35,0 35,0 35,0 35,0 35,0 35,0 35,0

25,5 26,5 27,0 28,5 30,0 30,0 30,0 31,0 32,5 34,0 35,0 35,0 35,0

166

167


ZULÄSSIGE MASSABWEICHUNGEN

STABSTAHL GESCHMIEDET

ZULÄSSIGE MASSABWEICHUNGEN

STABSTAHL GESCHMIEDET

Stabstahl für Längen bis 4500 mm

(Fix- und Normlängen)

Stabstahl

Rohnennmaß in mm

25 43,1 67,1 85,1 106,1 160,1 200,1 250,1 300,1 350,1 400,1 450,1 600,1 > 800

- 43 - 67 - 85 -106 -160 -200 - 250 - 300 - 350 - 400 - 450 - 600 - 800

Toleranz in mm

±0,7 ±0,9 ±1,1 ±1,2 ±1,5 ±2,0 ±2,5 ±3,0 ±3,0 ±4,0 ±4,0 ±5,0 ±6,0 ±8,0

Stabstahl für Längen von 4501 bis 6000 mm

Rohnennmaß in mm

50,0 67,1 85,1 106,1 160,1 200,1 250,1 300,1 350,1 400,1 450,1 600,1 > 800

- 67 - 85 - 106 -160 -200 - 250 - 300 - 350 - 400 - 450 - 600 - 800

Toleranz in mm

±1,4 ±1,6 ±1,9 ±2,0 ±2,5 ±3,0 ±4,0 ±4,0 ±5,0 ±6,0 ±7,0 ±9,0 ±10,0

Stabstahl für Längen bis 4500 mm

Rohnennmaß in mm

25,0 43,1 67,1 85,1 106,1 132,1 150,1 220,1 262,1 330,1 418,1 525,1 655,1 > 800

- 43 - 67 - 85 -106 -132 -150 - 220 - 262 - 330 - 418 - 525 - 655 - 800

Toleranz in mm

±0,7 ±0,9 ±1,1 ±1,2 ±1,5 ±1,8 ±2,0 ±2,5 ±3,0 ±4,0 ±4,5 ±6,0 ±7,0 ±9,0

(Fix- und Überlängen)

(Fix- und Normallängen)

Rohnennmaß

der Breite

in mm

Zul. Abw.

von der

Rohnennbreite

in

± mm

bis 16 0,4

>16 - 25 0,6

>25 - 40 0,7

>40 - 63 0,9

>63 - 80 1,1

>80 - 100 1,2

>100 - 125 1,4

>125 - 160 1,8

>160 - 200 2,2

>200 - 250 2,6

>250 - 315 3,2

>315 - 400 4,0

>400 - 500 4,9

>500 - 630 6,0

>630 - 800 7,4

>800 - 1000 9,3

>1000 - 1200 10,0

Rohnennmaß der Dicke in mm

-10 >10 >15 >20 >25 >35 >50 >75 >100 >125 >160 >200 >250 >315 >400 >500 >630

-15 - 20 -25 -35 -50 -75 -100 -125 -160 -200 -250 -315 -400 -500 -630

Zulässige Abweichung von der Rohnenndicke ± in mm

0,4 0,4 0,4

0,5 0,5 0,6 0,6

0,6 0,6 0,7 0,7 0,7 0,7

0,7 0,7 0,7 0,8 0,8 0,9 0,9

0,8 0,9 0,9 0,9 0,9 1,0 1,0 1,1

0,9 0,9 0,9 0,9 1,0 1,0 1,2 1,2

0,9 1,0 1,0 1,1 1,1 1,2 1,2 1,3 1,4

1,1 1,2 1,2 1,2 1,3 1,3 1,5 1,7 1,8

1,2 1,3 1,4 1,4 1,6 1,7 1,9 2,0 2,2

1,4 1,7 1,7 1,9 2,0 2,1 2,3 2,4 2,6

1,9 2,0 2,1 2,3 2,4 2,5 2,7 3,0 3,2

2,2 2,4 2,5 2,6 2,7 2,9 3,1 3,4 3,7 4,0

2,4 3,0 3,1 3,2 3,3 3,5 3,9 4,1 4,5 4,9

3,2 3,6 3,7 3,9 4,0 4,1 4,4 4,7 5,0 5,6 6,0

4,2 4,5 4,6 4,7 4,9 5,0 5,4 5,8 6,2 6,9 7,4

5,4 5,5 5,7 5,9 6,0 6,2 6,6 7,2 7,5 8,0

6,0 6,6 6,6 6,8 7,2 7,4 7,4 7,9 8,8 9,3

Stabstahl für Längen von 4501 bis 6000 mm

(Fix- und Überlängen)

Fertigmaß in mm

50,0 67,1 85,1 106,1 132,1 160,1 220,1 262,1 330,1 418,1 525,1

- 67 - 85 - 106 -132 -160 - 220 - 262 - 330 - 418 - 525 - 655

Toleranz in mm

±1,4 ±1,6 ±1,9 ±2,1 ±2,5 ±2,9 ±3,0 ±4,0 ±5,0 ±6,0 ±8,0

168

169


ZULÄSSIGE MASSABWEICHUNGEN

FÜR BÖHLER MESSERWERKSTOFFE STABSTAHL GEWALZT

BEARBEITUNGSZUGABEN

STABSTAHL GEWALZT

BLOCK-WALZWERK

Stabstahl

SEITENBEARBEITETES FLACHPRODUKT SFP

Stabstahl

Rohnennmaße der Breite in mm

Breite in

mm

Mit

Sondertoleranzen

und Sonderbearbeitungszugaben

Breitentoleranz

in mm

Bearb.

Zugabe

in mm

17 > 20 > 27

- 20 - 27 - 30

Rohnennmaße der Dicke in mm

Bearb.

Zugabe

in mm

160 - 170 + 2,8/-0 2,0 + 0,7/-0 + 0,7/-0 + 1,0/-0 1,4

>170 - 180 + 2,8/-0 2,8 + 0,7/-0 + 0,7/-0 + 1,0/-0 1,4

>180 - 195 + 3,2/-0 3,4 + 0,7/-0 + 0,7/-0 + 1,0/-0 1,4

>195 - 205 + 3,2/-0 3,4 + 0,7/-0 + 0,7/-0 + 1,0/-0 1,4

>205 - 220 + 3,4/-0 3,4 + 0,7/-0 + 0,7/-0 + 1,0/-0 1,4

Fertigmaß

der Breite

in mm

< 175 B

D

175 - 200 B

D

> 200 B

D

Breite B

Dicke D

Fertigmaß der Dicke in mm

> 35 35 > 75 > 100 ≥ 150

- 75 - 100 -< 150

1,5 1,5 1,5 1,5

7,0 8,0 9,0 10,0

1,5 1,5 1,5 1,5 1,5

7,0 7,0 8,0 9,0 10,0

3,0 3,0 3,0 3,0 3,0

7,0 8,0 9,0 10,0 11,0

mit spanabhebend

bearbeiteten

Schmalseiten.

>220 - 230 + 3,4/-0 3,4 + 0,7/-0 + 0,7/-0 + 1,0/-0 1,4

>230 - 240 + 3,4/-0 3,4 + 0,7/-0 + 1,0/-0 + 1,0/-0 1,4

>240 - 250 + 3,6/-0 3,6 + 0,7/-0 + 1,0/-0 + 1,0/-0 1,4

>250 - 270 + 3,6/-0 3,6 + 0,7/-0 + 1,2/-0 + 1,2/-0 1,4

ALLPLAN

>270 - 300 + 3,8/-0 3,8 + 0,7/-0 + 1,2/-0 + 1,2/-0 1,4

Stabstahl

BÖHLER-Messerwerkstoffe: K110, K306, K329, K340, K360

Fertigmaß der Berite und Dicke in mm

alles bearbeitet

- 100 > 100 - 200 > 200

MEHRLINIEN-WALZWERK

1,00 1,50 3,00

Zugaben in mm

Stabstahl

Rohnennmaße der Breite in mm

Breite in

mm

Mit

Sondertoleranzen

und Sonderbearbeitungszugaben

Breitentoleranz

in mm

Bearb.

Zugabe

in mm

Dicke

in

mm

Rohnennmaße der Dicke in mm

Toleranz

≤20 >20 - 30

Bearb.

Zugabe

in mm

BLANKSTAHL IN STÄBEN

SILBERSTAHL

Geschliffen polierter Rundstahl.

25 - 50 + 0,8/-0 2,0 ≤ 7 ≥ 20 > 20 0,8

> 50 - 100 + 1,0/-0 2,2 > 7 - 9 + 0,4 + 0,5 1,1

>100 - 150 + 1,4/-0 2,6 > 9 -11 -0

-0 1,2

>150 - 200 + 1,8/-0 2,8 >11-13 -0 -0 1,3

>13-30 1,4

BÖHLER-Messerwerkstoffe: K110, K306, K329, K340, K360

Toleranzen

Standardausführung entsprechend DIN 175 nach ISO Toleranzfeld h9.

Auf Wunsch kann auch mit den Toleranzen nach

ISO h6 (entsprechend DIN 59361)

ISO h7 (entsprechend DIN 59360)

ISO h8

ISO h10

ISO h11

bzw. nur mit Plus-Toleranzen oder Plus-Minus-Toleranzen oder Toleranzen in jeder beliebigen

Lage des Toleranzfeldes geliefert werden.

170

171


ZULÄSSIGE MASSABWEICHUNGEN

BLANKSTAHL IN STÄBEN

BEARBEITUNGSZUGABEN

IBO ECOMAX / ECOBLANK

SCHNELLARBEITS- UND WERKZEUGSTAHL

entkohlungsfrei, präzisionsgezogen und poliert.

Toleranzen

Standardausführung entsprechend ISO Toleranzfeld h9.

Auf Wunsch ist auch die Lieferung in ISO h8 möglich. Das Toleranzfeld kann auch in den Plus-Bereich oder

Plus-Minus-Bereich verschoben werden.

Desweiteren liefern wir Blankstahl in Stäben in nachstehenden Lieferformen und Ausführungen:

Rund: geschält, gedreht, gezogen, geschliffen, poliert glattgewalzt.

IBO ECOMAX

Nennmaß / Durchmesser mm

über bis Bearbeitungszugabe mm

12,5 25 0,5

25 63 0,8

63 100 1,0

100 160 1,5

160 250 2,0

250 315 2,5

315 3,0

Größtes Fertigmaß ist Nennmaß minus Bearbeitungszugabe.

Quadrat, Flach, Sechskant, Achtkant und Profile: gezogen bzw. kaltverformt.

Toleranzen z. B. entsprechend DIN 174, DIN 176, DIN 178, DIN 668, DIN 669, DIN 670, DIN 671.

Rundstahl

Werkstoffe:

Schnellarbeitsstähle, Werkzeugstähle, Baustähle, Nichtrostende Stähle, Ventilstähle und

Legierungen.

Für Anwendungen und Verarbeitungsschritte, die in der Produktbeschreibung nicht ausdrücklich

erwähnt sind, ist in jedem Einzelfall Rücksprache zu halten.

1) Werkzeugstähle nur bis Ø 120 mm

Nenndurchmesser in mm

ISO h11

ISO h10

ISO h9

ISO h8

ISO h7

ISO h6

ISO k11

über

bis

1 3

3 6

6 10

10 18

18 30

30 50

50 80

80 120

120 180

mm

0

- 0,060

0

- 0,075

0

- 0,090

0

- 0,110

0

- 0,130

0

- 0,160

0

- 0,190

0

- 0,220

0

- 0,250

mm

0

- 0,040

0

- 0,048

0

- 0,058

0

- 0,070

0

- 0,084

0

- 0,100

0

- 0,120

0

- 0,140

0

- 0,160

mm

0

- 0,025

0

- 0,030

0

- 0,036

0

- 0,043

0

- 0,052

0

- 0,062

0

- 0,074

0

- 0,087

0

- 0,100

mm

0

- 0,014

0

- 0,018

0

- 0,022

0

- 0,027

0

- 0,033

0

- 0,039

0

- 0,046

0

- 0,054

0

- 0,063

mm

0

- 0,010

0

- 0,012

0

- 0,015

0

- 0,018

0

- 0,021

0

- 0,025

0

- 0,030

0

- 0,035

0

- 0,040

mm

0

- 0,006

0

- 0,008

0

- 0,009

0

- 0,011

0

- 0,013

0

- 0,016

0

- 0,019

0

- 0,022

0

- 0,025

mm

+ 0,06

0

+ 0,075

+ 0

+ 0,09

+ 0

+ 0,11

+ 0

+ 0,13

+ 0

+ 0,16

+ 0

+ 0,19

+ 0

+ 0,22

+ 0

+ 0,25

+ 0

Erzeugungsprogramm

IBO ECOMAX

Stabstahl (warmgewalzt)

Stabstahl

(warmgewalzt od. geschmiedet)

ECOBLANK

Ausführung

geschält

Stablänge

2500 - 6000 mm

Ausführung

geschält

Stablänge

3000 - 12000 mm

Ausführung

Abmessung

Ø 12,5 - 120 mm

Geradheit (Pfeilhöhe)

≤ 1,0 mm/m

Abmessung

Ø >120 - 350 mm

Geradheit (Pfeilhöhe)

≤ 2,0 mm/m

Abmessung

Toleranz

IT 12

Toleranz

IT 14

Toleranz

Oberflächenrauheit


Oberflächenrauheit


Oberflächenrauheit

Stablängen

Gewalzt:

Geschmiedet:

3000 - 4000 mm (Normallänge ab Lager)

2000 - 5000 mm (Erzeugungslang)

Blankstahl (warmgewalzt)

geschält + poliert

Stablänge

2500 - 6000 mm

Ø 12,5 - 120 mm

Geradheit (Pfeilhöhe)

≤ 1,0 mm/m

IT 9, IT 10, IT 11u.größer

≤ 0,5 µm RA

Mengentoleranz

Wir sind bestrebt, die bestellten Mengen einzuhalten. Wir müssen uns aber aus technischen Gründen eine

Blankstahl

(warmgewalzt od. geschmiedet)

Ausführung

geschält + poliert

Abmessung

Ø >120 - 350 1) mm

Toleranz

IT 11 u. größer

Oberflächenrauheit

≤ 3,2 µm RA

Toleranz vorbehalten.

Stablänge

Geradheit (Pfeilhöhe)

3800 - 12000 mm

≤ 2,0 mm/m

Stabstahl gewalzt: +15/ -5% für Standardmarken, ± 20% für Sondermarken

Stabstahl geschmiedet: ±10%

Für Anwendungen und Bearbeitungsschritte, die in der Produktbeschreibung nicht ausdrücklich erwähnt sind,

ist in jedem Fall Rücksprache zu halten.

172

173


STANZTECHNIK

WIRTSCHAFTLICHE WERKSTOFFEMPFEHLUNGEN

Zu schneidender

Werkstoff

Materialdicke

BÖHLER Marke

Richtwerte fur die Einbauhärte der Stempel und Matrizen in HRc

komplexe Formen und/oder hohe einfache Formen und/oder dunne

Blechdicke

Blechdicke

Zu schneidender

Werkstoff

Materialdicke

BÖHLER Marke

Richtwerte fur die Einbauhärte der Stempel und Matrizen in HRc

komplexe Formen und/oder hohe einfache Formen und/oder dunne

Blechdicke

Blechdicke

60 62

Stahlbleche und -bänder, bis 3 mm

600 N/mm 2

Al und Al-Legierungen,

60 63

Cu und Cu-Legierungen

bis Festigkeiten von max.

61 63

62 64

Stahlbleche und -bänder

sowie Metalllegierungen

mit Festigkeiten von

600 – 1000 N/mm 2

6 – 12 mm

54 56

58 60

52 54

50 54

60 63

über 12 mm

52 54

3 – 6 mm

58 62

58 62

60 62

60 62

52 54

48 52

48 52

58 60

61 63

55 57

60 64

Stahlbleche und -bänder

sowie Metalllegierungen

mit Festigkeiten uber

1000 N/mm 2

bis 2 mm

60 62

60 62

62 64

59 62

60 64

6 – 12 mm

58 60

60 62

54 56

62 64

60 62

60 64

52 56

uber 2 mm

58 60

uber 12 mm

56 58

55 57

50 54

60 64

52 54

60 62

58 60

60 62

Stahlbleche und -bänder

sowie Metalllegierungen

mit Festigkeiten von

600 – 1000 N/mm 2

bis 3 mm

58 62

60 62

60 62

61 63

Feinschneidwerkzeuge fur

Bleche und Bänder aus

metallischen Werkstoffen

bis 4 mm

60 64

60 64

61 63

61 63

59 62

62 64

3 – 6 mm

56 60

58 60

63 67

62 64

58 60

60 62

60 62

60 62

60 62

174

175


STANZTECHNIK

WIRTSCHAFTLICHE WERKSTOFFEMPFEHLUNGEN

Zu schneidender

Materialdicke

BÖHLER Marke

Richtwerte fur die Einbauhärte der Stempel und Matrizen in HRc

Zu schneidender

Materialdicke

BÖHLER Marke

Richtwerte fur die Einbauhärte der Stempel und Matrizen in HRc

Werkstoff

komplexe Formen und/oder hohe

einfache Formen und/oder dunne

Werkstoff

komplexe Formen und/oder hohe

einfache Formen und/oder dunne

Blechdicke

Blechdicke

Blechdicke

Blechdicke

Feinschneidwerkzeuge

fur Bleche und Bänder aus

metallischen Werkstoffen

4 – 8 mm

58 60

58 60

60 62

Trafo- und Dynamobleche

und Bänder (hochabrassiv)

1 – 3 mm

59 62

61 63

60 62

61 63

60 63

61 64

59 62

3 – 6 mm

61 63

60 63

58 60

60 62

60 63

60 62

60 62

8 – 12 mm

58 60

Austenitische Stähle

bis 3 mm

60 62

58 60

60 63

60 62

62 64

59 62

63 67

54 56

62 64

60 63

61 63

58 62

61 63

über 12 mm

58 62

56 58

50 54

3 – 6 mm

60 62

61 63

58 62

58 62

60 63

60 64

60 62

Trafo- und Dynamobleche

und Bänder (hochabrassiv)

bis 1mm

63 65

60 62

6 – 12 mm

56 58

61 63

54 56

62 64

58 60

63 68

60 62

62 66

58 60

62 64

über 12 mm

54 58

54 56

58 60

58 60

176

177


INFORMATIONEN ZUR GEWÄHRLEISTUNG

Alle technischen Informationen verstehen sich ohne jede Gewähr. Es gelten die Angaben des jeweiligen

offiziellen Werkstoffdatenblattes. Wir bitten um Verständnis.

178


BÖHLER

Verkaufsleitung Nord

Düsseldorf

Hansaallee 321

40549 Düsseldorf

Telefon: 0211 522-0

Telefax: 0211 522-2983

E-Mail: info@bohler.de

Düsseldorf

Hansaallee 321

40549 Düsseldorf

Telefon: 0211 522-2994

Telefax: 0211 522-2810

E-Mail: bohler.duesseldorf@bohler.de

Hannover

Lange Straße 40

31515 Wunstorf

Telefon: 05031 9578-0

Telefax: 05031 9578-19

E-Mail: bohler.hannover@bohler.de

www.bohler.de

Frankfurt

Wilhelm-Röntgen-Straße 22

63477 Maintal/Frankfurt

Telefon: 06181 4091-39

Telefax: 06181 4091-29

E-Mail: bohler.frankfurt@bohler.de

Völklingen

Rathausstraße 75-79

66333 Völklingen

Telefon: 06898 91465-13

Telefax: 06898 91465-22

E-Mail: bohler.voelklingen@bohler.de

Verkaufsleitung Süd

Stuttgart

Steinbeisstraße 18

70806 Kornwestheim/Stuttgart

Telefon: 07154 208-0

Telefax: 07154 208-256

E-Mail: bohler.stuttgart@bohler.de

München

Saturnstraße 8

85609 Aschheim

Telefon: 089 456409-0

Telefax: 089 456409-20 u. 30

E-Mail: bohler.muenchen@bohler.de

Gera

Ernststraße 16

07548 Gera

Telefon: 0365 773394-12

Telefax: 0365 773394-20

E-Mail: bohler.gera@bohler.de

Nürnberg

Andernacher Straße 39

90411 Nürnberg

Telefon: 0911 52704-0

Telefax: 0911 52704-21

E-Mail: bohler.nuernberg@bohler.de

SCHNELLER PRÄZISIONSFLACHSTAHL EINKAUFEN IN

UNSEREM WEB-SHOP

www.bohler.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine