Kooperationsvertrag Einbindung des Auftraggebers in die Urlaubs ...

dreikoenigshof.at

Kooperationsvertrag Einbindung des Auftraggebers in die Urlaubs ...

Kooperationsvertrag

Einbindung des Auftraggebers in die Urlaubs-Angebotsbörse

auf www.wecarelife.at

Auftraggeber

Auftragnehmer

Firma:

Firma:

Tel.: +43

Fax: +43

Medwell Internet Services AG

Taborstraße 48 / Top 11

A – 1020 Wien

Tel.: +43 (0) 1 319 61 14

Fax: +43 (0) 1 319 61 14-24

(nachfolgend kurz Hotelier genannt)

(nachfolgend kurz Medwell genannt)

Ansprechpartner Projektleitung:

Ansprechpartner Projektleitung:

Mag. Anna Viehhauser

EMail:

Tel.: +43

eMail: viehhauser@medwell24.at

Mobil: +43 (0) 699 1319 61 33


Präambel

Medwell betreibt unter der Internetadresse www.wecarelife.at ein Lifestyleportal. Auf diesem

Internetportal werden aktuelle Inhalte zu den Themenkreisen rund um das Wohlbefinden der

Kunden sowie interaktive Services angeboten.

Medwell hat sein Portfolio um ein zusätzliches Service - die Urlaubs-Angebotsbörse - erweitert,

deren Onlinegang mit Oktober 2003 terminiert ist.

Ziel ist es, den Usern der wecarelife-Plattform Angebotspakte von teilnehmenden

Hotelleriebetrieben zur Verfügung zu stellen, die durch einen günstigeren Preis als die

Listenkonditionen bzw. durch einen Mehrwert charakterisiert sind. Die Qualitätssicherung der

Angebote erfolgt durch Medwell.

Die Services werden den Kunden der CarePartner (zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses

Generali Versicherungs AG, ÖBB und Intersport) kostenlos im Sinne eines Kundenbindungsinstruments

zur Verfügung gestellt. Die CarePartner beabsichtigen die Urlaubs-

Angebotsbörse als besonderen Vorteil bzw. Mehrwert bei den eigenen Kunden zu

vermarkten/bewerben.

Pflichten von Medwell

Medwell unterstützt den Hotelier bei der Erfassung seiner Stammdaten. Die Stammdaten werden

von Medwell in die Urlaubs-Angebotsbörse eingepflegt und einmal pro Saison auf Wunsch des

Hoteliers aktualisiert.

Medwell stellt dem Hotelier ein Backofficetool zur Verfügung, mithilfe dessen der Hotelier seine

Angebotspakete für die Urlaubs-Angebotsbörse einpflegen kann. Medwell bzw. damit beauftragte

Partner führen eine kostenlose Schulung (online und/oder offline) in Hinblick auf die Nutzung des

Backofficetools und der Philosophie der Urlaubs-Angebotsbörse für die Hotelmitarbeiter durch.

Medwell berät den Hotelier in der Startphase bei der Erstellung bzw. Optimierung seiner

Angebotspakete.

Die Angebotspakete werden von Medwell vor Freischaltung qualitätsgesichert.

Medwell wird nach Maßgabe der Wirtschaftlichkeit die Internetplattform und die Urlaubs-

Angebotsbörse weiterentwickeln.

Medwell wird die CarePartner und die beabsichtigte Vermarktung der Urlaubs-Angebotsbörse

koordinieren.

Pflichten des Hoteliers

Der Hotelier ist verpflichtet sein Stammdatenblatt zu befüllen und bei Vertragsbeginn zumindest

drei verschiedene Angebotspakete in die Urlaubs-Angebotsbörse einzupflegen.

Ein Angebotspaket muss für den User erkennbar preisgünstiger ausgeschrieben werden bzw.

durch Zusatzdienstleistungen für den User einen Vorteil darstellen, welchen er exklusiv über die

Urlaubs-Angebotsbörse der www.wecarelife.at nutzen kann. Die Angebotspakete sollen einem

registrierten Userkreis zugänglich sein.

2 von 5


Identifiziert sich der User darüber hinaus als Kunde eines der CarePartner-Unternehmen (z.B.

Kundenkartennummer), so stehen ihm neben den oben erwähnten Angebotspaketen weitere

exklusiv für die CarePartner-Kunden definierte und nur für diese einsehbare Angebotspakete zur

Verfügung.

Der Hotelier ist verpflichtet, eines der drei initialen Angebotspakete als Care-Angebotspaket zu

deklarieren. Dieses muss sich von den anderen Angebotspaketen unterscheiden.

Nach der Ersterfassung der Angebotspakete muss der Hotelier zumindest drei verschiedene

Angebote pro Halbjahr einpflegen, wobei wiederum ein Angebotspaket als Care-Angebotspaket

festzulegen ist. Der Hotelier ist berechtigt beliebig viele (Care-) Angebotspakete einzupflegen. Es

können dabei auch mehrere (Care-) Angebotspakte für den gleichen Zeitraum online gestellt

werden. Dadurch erhöht der Hotelier naturgemäß seine "Erfolgsquote".

Der Hotelier ist verpflichtet, die Philosophie bzw. die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses

festgelegten Wohlfühlkriterien der bestlifepartner © dem Gast zu transportieren und umzusetzen.

Zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses umfassen die oben erwähnten Aktivitäten:

- Anfragen und Buchungen, die über die www.wecarelife.at erfolgen, sind innerhalb von 24

Stunden vom Hotel zu beantworten.

- Die Organisation des Transfers vom Bahnhof und zum Bahnhof ist vom Hotel sicherzustellen.

- Willkommenscocktail bei Anreise

- Übergabe des Willkommenspaketes bei Anreise (diese Willkommenspakete dürfen

ausschließlich an Kunden überreicht werden, die ein Angebot der Urlaubs-Angebotsbörse

angefragt bzw. gebucht haben)

- Das Gepäcksmanagement (ins Zimmer - vom Zimmer) ist dem Gast aktiv anzubieten.

- Die Führung durchs Haus wird dem Gast ebenfalls aktiv angeboten.

- Die Mitarbeiter des Hotels stellen sich beim Gast persönlich mit Namen vor und tragen

Namensschilder.

- Das Hotel bzw. die Mitarbeiter fragen aktiv nach, ob der Gast zufrieden ist.

- Tipps für Ausflüge, Besichtigung von Sehenswürdigkeiten etc, ein Wohlfühlspruch sowie das

tagesaktuelle Wetter liegen auf dem Frühstückstisch bereit.

- Frühstück im Zimmer ist einmal während des Aufenthaltes ohne Aufpreis möglich.

- Auf individuelle Verpflegungswünsche (z.B. vegetarische Kost, Schonkost, etc.) wird

eingegangen. Auf Wunsch stehen Lunchpakete zur Verfügung.

- Ein vom Hotel ausgesuchtes Abschiedsgeschenk wird bei Abreise dem Gast überreicht.

- Der Hotelier bringt eine von Medwell zur Verfügung gestellte und für den Gast gut sichtbare

bestlifepartner ©-Plakette an seinem Hotel bzw. innerhalb des Hotels an.

Der Gast kann bei einer Buchungsanfrage über die Hotel-Angebotsbörse, die über ein

internetbasiertes Formular erfolgt, sein Interesse an einer Stornoversicherung der Europäischen

Reiseversicherung kundtun, indem er ein im Formular dafür vorgesehenes Kästchen aktiviert. In

diesem Fall ist der Hotelier verpflichtet zu gewährleisten, dass der potentielle Gast diesbezüglich

Informationen der Europäischen Reiseversicherung mit Sitz in Wien über Link oder Zahlschein

erhält. Bei Abschluss einer Reiseversicherung der Europäischen Reiseversicherung durch den

Gast erhält der Hotelier eine Provision und Versicherungsleistungen im Stornofall. In diesem

Zusammenhang ist eine Partnerschaft mit der Europäischen Reiseversicherung für den Hotelier

empfehlenswert, welche auch von der ÖHV, der hogast und den Urlaubsspezialisten empfohlen

wird. Eine mit der Europäischen Reiseversicherung abzuschließende Partnerschaftsvereinbarung

3 von 5


verpflichtet den Hotelier jedoch zu gar nichts. Es ist vielmehr eine zusätzliche Einnahmequelle für

den Hotelier.

Vertragslaufzeit / Beendigung des Vertrages

Dieser Vertrag wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Dieser Vertrag kann von jeder

Vertragspartei unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist jeweils zum Letzten eines

Kalendermonats ohne Angabe von Gründen schriftlich gekündigt werden. Wird der Vertrag vom

Hotelier unterjährig gekündigt, so wird eine etwaig aliquot vorausbezahlte Jahresgebühr nicht

rückerstattet.

Vergütung

Bis zum 30.09.2004 fallen für den Hotelier keinerlei Gebühren an.

Ab dem 1.10.2004 wird eine Jahresgebühr in Höhe von EUR 1.200,- festgelegt.

Ist der Hotelier Mitglied beim Österreichischen Hotellerieverband, den Urlaubsspezialisten, der

hogast, oder ist er ein "Rund um Gesund Hotel", so beträgt der Jahresbeitrag EUR 990,-.

Hoteliers, die bereits vor dem 31.12.2003 den Kooperationsvertrag unterfertigt haben, erhalten

einen Dauerrabatt von 30%. Für Mitglieder einer der oben genannten Verbände bzw.

Vereinigungen beträgt der Jahresbeitrag somit EUR 693,-.

Die Preise verstehen sich exklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer. Die Jahresgebühr ist im

Weiteren nach dem vom Statistischen Zentralamt veröffentlichten Verbraucherpreisindex von 1996

anzupassen. Basiszahl ist die für Oktober 2002 veröffentlichte Indexzahl.

Die Rechnung über die Jahresgebühr ergeht an den Hotelier zum Zeitpunkt des

Vertragsabschlusses, frühestens jedoch am 1.10.2004. Die Rechnung ist 14 Tage nach Erhalt der

Rechnung netto ohne Abzug fällig.

Stichtag eines jeden Kalenderjahres ist der 1.10. Die erste Rechnungslegung erfolgt für den

Zeitraum von der Vertragsunterzeichnung bis zum 30.09. eines jeden Jahres (z.B. bei

Vertragsabschluss am 31.03.2005 wird die erste Rechnung in Höhe von 50% der Jahresgebühr für

die ersten sechs Monate bis zum 30.09.2005 ausgestellt), frühestens jedoch erst für einen

Leistungszeitraum nach dem 1.10.2004. Danach wird die Jahresgebühr jeweils am 1.10. in

Rechnung gestellt.

Änderungen / Ergänzungen

Neben diesem Vertrag bestehen keinerlei mündliche oder schriftliche Abreden, die im Widerspruch

zu diesem Vertrag stehen. Allfällige vor Abschluss dieses Vertrages getroffene schriftliche oder

mündliche Vereinbarungen, die im Widerspruch zur diesem Vertrag stehen, verlieren bei

Vertragsabschluss ihre Gültigkeit.

Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen in jedem einzelnen Fall der Schriftform;

die Übersendung via Fax oder e-mail genügt der Schriftform.

Salvatorische Klausel

Die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages berührt nicht die

Gültigkeit der übrigen Vertragsbestimmungen. In diesem Fall gelten jene Bestimmungen als

vereinbart, welche rechtswirksam sind und dem Zweck der nichtigen oder unwirksamen

Bestimmungen sowie der Absicht der Parteien am nächsten kommen. Im Zweifelsfall ist

Einvernehmen herzustellen und die unwirksame Bestimmung ist schriftlich durch eine neue, gültige

zu ersetzen.

4 von 5


Gerichtsstand / Anwendbares Recht

Für alle Streitigkeiten aus oder in Zusammenhang mit diesem Vertrag wird die ausschließliche

Zuständigkeit des in Wien (Österreich) sachlich zuständigen Gerichtes ausdrücklich vereinbart.

Es gilt materielles österreichisches Recht.

Erfüllungsort für sämtliche aus oder in Zusammenhang mit diesem Vertrag resultierende

Verbindlichkeiten und Verpflichtungen ist Wien.

Wien, am

Für den Hotelier

Für Medwell Internet Services AG

Mag. Markus Schaffhauser

Vorstand

5 von 5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine