Monatsplan Dezember 2011 - IOCO

ioco.de

Monatsplan Dezember 2011 - IOCO

Deutsche Oper am Rhein

Düsseldorf Duisburg

Am verkaufsoffenen Sonntag am 2. Advent (4. Dezember 2011) in Duisburg

ist der Opernshop Duisburg von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, der Opernshop

Düsseldorf öffnet am 3. Advent (11. Dezember 2011) von 13.00 bis 18.00 Uhr.

Die Opernshops der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf und Duisburg

sind am 24. Dezember 2011 jeweils von 10.00 bis 13.00 Uhr geöffnet.

Am ersten und zweiten Weihnachtstag sowie an Neujahr bleiben unsere

Vorverkaufs stellen geschlossen.

telefOnserVice

Düsseldorf: + 49 (0) 211 . 89 25-211

Duisburg: + 49 (0) 203 . 940 77 77

Mo – sa: 9.00 – 18.00 Uhr

OPer und Ballett

dezember 2011

Opernshop Düsseldorf

Heinrich-Heine-Allee 24, 40213 Düsseldorf

Mo – fr: 10.00 – 19.30 Uhr, Sa: 10.00 – 18.00 Uhr

E-Mail: ticket@operamrhein.de

Abo-Service Düsseldorf:

Tel. + 49 (0) 211 . 13 37 37, Fax + 49 (0) 211 . 89 29-440

Mo – sa: 10.00 – 17.00 Uhr

E-Mail: abo@operamrhein.de

Opernshop duisburg

Düsseldorfer Str. 5–7, 47051 Duisburg

Mo – fr: 10.00 – 19.00 Uhr, Sa: 10.00 – 18.00 Uhr

E-Mail: shop-duisburg@operamrhein.de

Abo-Service Duisburg:

Tel. + 49 (0) 203 . 57 06-850, Fax + 49 (0) 203 . 57 06-851

Mo – fr: 10.00 – 19.00 Uhr, Sa: 10.00 – 18.00 Uhr

E-Mail: abo-duisburg@operamrhein.de

Spielstätten

Opernhaus Düsseldorf, Heinrich-Heine-Allee 16a , 40213 Düsseldorf

Theater Duisburg, Opernplatz, 47051 Duisburg

Die Abendkassen öffnen 60 min. vor Vorstellungsbeginn.


www.operamrhein.de

Ihr Direkt-Link zu Spielplan und Karten –

nutzen Sie mit Ihrem Smartphone diesen QR-Code.

b.10 – Jiří Kylián: Symphony of Psalms (Bogdan Nicula, Doris Becker, Martin Chaix). Foto: Gert Weigelt

Ballett am Rhein – b.10


SICHERHEIT

bewegt

Kalender

Vorschau

Januar 2012

Für den dritten Teil des Rameau-Zyklus’ stellt sich Ballettdirektor Martin

Schläpfer einer neuen Herausforderung: Er übernimmt Choreographie und

Inszenierung der Neuproduktion „Castor et Pollux“, für die das Sängerensemble

der Deutschen Oper am Rhein und das Ballett am Rhein erstmals

gemeinsam auf der Bühne stehen. Es spielt die Neue Düsseldorfer Hofmusik

unter der musikalischen Leitung von Axel Kober, Premiere ist am 28. Januar

im Opernhaus Düsseldorf.

Im Theater Duisburg steht Mozarts „Schule der Liebenden“ „Così fan

tutte“ in der gefeierten Inszenierung von Nicolas Brieger wieder auf dem

Spielplan – Wiederaufnahme ist am 13. Januar.

Große Gefühle und herzergreifende Musik: Puccinis „La Bohème“ hat

am 6. Januar Wiederaufnahme im Opernhaus Düsseldorf. ***

↗ Opernhaus Düsseldorf

↗ Theater Duisburg

Gesundheit ist bei uns in sicheren

Händen!

Mit umfassenden Leistungen

und wertvollen Gesundheitsangeboten.

Von Ernährungsberatung

bis zum persönlichen

Trainingsangebot.

Damit werden auch Sie schnell

fit und können Kultur entspannt

genießen.

Rufen Sie uns an:

AOK-Clarimedis ServiceCenter

- kostenfrei 24 Stunden an 365

Tagen im Jahr:

0800 0 326 326

Januar 2012

Mi 04.01. 19.30 Hänsel und Gretel

Do 05.01. 19.30 il barbiere di Siviglia

Fr 06.01. 19.30 La Bohème * WA

Sa 07.01. 19.30 Ballett am Rhein – b.10

So 08.01. 15.00 Carmen

Do 12.01.

19.30 tosca

Fr 13.01. 19.00 Così fan tutte * WA

Sa 14.01. 19.30 Die lustige Witwe

So 15.01. 18.30 La Bohème

Di 17.01. 19.30 la Bohème

Mi 18.01. 19.30 Carmen

Do 19.01. 19.30 la Bohème

Fr 20.01.

19.00 Così fan tutte

Sa 21.01. 19.30 la Bohème

So 22.01. 15.00 Il barbiere di Siviglia 18.30 Ballett am Rhein – b.07

Di 24.01.

19.00 Così fan tutte

Do 26.01.

19.00 Così fan tutte

Fr 27.01. 18.00 Hänsel und Gretel

Sa 28.01. 19.30 Castor et Pollux * P

So 29.01. 11.00 Symphoniker im Foyer

18.30 Il barbiere di Siviglia 18.30 Hänsel und Gretel

Mo 30.01. 19.30 Ballett am Rhein – b.07

Di 31.01. 19.30 Castor et Pollux * FP

www.aok.de/rh

Impressum Herausgeber Deutsche Oper am Rhein Theatergemeinschaft Düsseldorf

Duisburg gGmbH Generalintendant Prof. Christoph Meyer Geschäftsführender

Direktor Jochen Grote Redaktion Dramaturgie, Kbb, Verkauf & Service, Musiktheaterpädagogik,

Marketing (verantwortlich); Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Theater Duisburg,

Düsseldorfer Symphoniker & Duisburger Philharmoniker Anzeigen Marketing

Corporate Design & Gestaltung Markwald & Neusitzer Kommunikationsdesign

Druck Waz Druck, Duisburg Änderungen VOrbehalten!


Spielplan dezember 2011

Foto: Hans Jörg Michel

Liebes Publikum,

abends in die Oper, morgens in die Schule – im Kinderchor mitzumachen ist

schon deshalb eine echte Herausforderung, weil man morgens trotzdem

früh aufstehen und zwischendurch noch seine Hausaufgaben machen muss!

Unseren Kinderchor am Rhein in Duisburg, der von Karoline Philippi geleitet

wird, gibt es jetzt seit drei Spielzeiten. Normalerweise treffen wir uns freitagnachmittags

im Theater Duisburg zur Probe. Bei „Carmen“ sind wir zum

ersten Mal bei einer Neuinszenierung auf der großen Bühne mit dabei –

da hatten wir in den letzten Wochen jede Menge Proben, nicht nur musikalisch,

sondern auch szenisch. Die Premiere vor ausverkauftem Haus war

ganz schön aufregend!

Besonders toll ist es, dass wir dabei mit so vielen Profis gemeinsam auf

der Bühne stehen dürfen. Von den Solisten und dem Chor sind wir total

begeistert und das Orchester spielt so schön. Am liebsten wären wir bei jeder

der 31 Vorstellungen bis zum Sommer dabei – weil wir Kinder aber nicht so

viel „arbeiten“ dürfen, sind wir in zwei Gruppen geteilt. Und in Düsseldorf

übernimmt der Düsseldorfer Mädchen- und Jungenchor den Part.

In „Carmen“ müssen wir nicht nur singen und spielen: In der Schmugg -

lerszene sitzen einige von uns in einer großen Kiste. Eine halbe Stunde stillsitzen!

Wir schauen dann immer durch die Schlitze, da können wir Anke

Krabbe sehen, die bei unserer „Schornsteinfeger“-Produktion letztes Jahr das

Kinder mädchen Rowan gespielt hat. Und vor allem hören wir sie, wenn sie

ihre wunderschöne Micaëla-Arie singt.

Und auch wenn wir „unsere“ Premiere mit „Carmen“ jetzt schon hinter

uns haben: Wir wollen immer besser werden und geben uns jedes Mal vom

Einsingen mit Frau Philippi bis zum Schlussapplaus besondere Mühe. Die

Vorstellung am 30. Oktober ist eine ganz besondere: Da feiert Jana ihren

achten Geburtstag und Janas Opa backt für alle Chorkinder Weckmänner.

Oper macht uns großen Spaß – und Ihnen beim Zusehen und Zuhören

hoffentlich auch!

Jana van der Grinten (7 Jahre) & Moritz Kuhl (14 Jahre)

Mitglieder des Kinderchors am Rhein Duisburg

Legende M Musik ml Musikalische Leitung I Inszenierung B Bühne K Kostüme

L Licht CH Choreographie C Chor D Dramaturgie E Einstudierung Kc Kinderchor


Premiere

Gioacchino Rossini

Il barbiere di Siviglia

Festlich beginnt in der Deutschen Oper am Rhein der Dezember:

Nach der opernfreien Zeit während des Umbaus des

Orchestergrabens im Opernhaus Düsseldorf feiern wir am

ersten Dezemberwochenende drei Premieren – „Il barbiere

di Siviglia“ (02.12.) und „Carmen“ (04.12.) sowie der Ballettabend

b.10 (03.12.).

Der Winterausflug führt Familien in der Vorweihnachtszeit

ins Opernhaus Düsseldorf und ins Theater Duisburg: Märchen -

haft wird es mit dem Klassiker „Hänsel und Gretel“ (ab 03.12

in Duisburg und ab 10.12. in Düsseldorf), kunterbunt-turbulenten

Opernspaß stiftet der „Gestiefelte Kater“ (Familienvorstellung

am 04.12. in Duisburg). Und ganz nah erlebt man

Mozarts Opernhelden im Foyer des Opernhauses Düsseldorf –

bei „Figaros Hochzeit“ in einer Version für alle ab 6 Jahren

(ab 10.12.).

Feierlicher Jahreswechsel: An Silvester verzaubert Noëmi

Nadelmann als „Lustige Witwe“ Hanna Glawari im Opernhaus

Düsseldorf, und im Theater Duisburg blicken Sie gemeinsam

mit dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein, den Duisburger

Philharmo nikern und Christoph Altstaedt im Großen

Silvesterkonzert musikalisch auf das Jahr zurück.

Mozart und Puccini in großartiger Besetzung im Theater

Duisburg: In Mozarts „Die Entführung aus dem Serail“ treffen

Orient und Okzident aufeinander – u. a. mit Olesya Golovneva

als Konstanze und Kurt Rydl als Osmin (ab 11.12.). Und

Puccinis tragische Heldin „Tosca“ steht ab dem 22.12. wieder

auf der Bühne – u. a. mit Morenike Fadayomi in der Titel partie,

Gustavo Porta als Cavaradossi und John Wegner als Scarpia.

Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter hat nicht erst der

Film, sondern auch der Komponist Gioacchino Rossini entdeckt, als er 1816

seinen „Barbiere di Siviglia“ schrieb. Durch Rossinis vibrierende Musik ist die

Geschichte von dem jungen Mädchen, das unter häuslichem Verschluss gehalten

wird, damit kein jugendlicher Liebhaber sie dem alten Doktor Bartolo

streitig machen könnte, nicht nur eine turbulente Komödie, sondern strömt

geradezu eine narkotisierende Wirkung aus. Um ihr nicht zu erliegen, hat

Regisseur Claus Guth einen phänomenologischen Blick auf Mensch und Tier

gewagt und dabei viele Übereinstimmungen entdeckt. Rosina als flotter Falter,

der Graf Almaviva als liebestolle Hummel und der umtriebige Barbier Figaro

als hyperaktive Eintagsfliege – vergnüglicher kann man nicht zeigen, wie weit

unsere Spezies gerade in Liebesangelegenheiten von ihrer vernunftbegabten

Natur entfernt sein kann. ***

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Erstaufführung am Theater Basel 2004/05 // Dauer: ca. 3 Stunden, eine Pause

Premieren Fr 02.12.2011, 19.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

Sa 17.03.2012, 19.30 Uhr ↗ Theater Duisburg

OpernhaUS dÜSSeldorF 07.12. | 14.12. | 20.12. | 29.12.2011 | 05.01. | 22.01. | 29.01. |

05.02. | 25.04. | 02.05. | 07.06. | 05.07. | 07.07.2012

Theater dUisburg 21.03. | 25.03. | 11.04. | 13.04. | 22.04. | 12.05. | 19.05.2012

Dmitri Vargin, José Manuel Zapata; Headlounge Düsseldorf. Foto: Hans Jörg Michel


premiere

SilveSTer in dUisburg

GeoRGes Bizet

Carmen

Mit musik durchs Jahr

GroSSes Silvester-KOnzert

Regisseur Carlos Wagner lässt das Publikum in die Bildwelten Francisco de

Goyas abtauchen. In poetischen Tableaus zeigt er Carmens Sehnsucht nach

Freiheit und die Tragödie des mit dieser starken Frau völlig überforderten

Don José.

„Für große Spannung bei dieser ‚Carmen‘ sorgen nicht nur die expressive

Regie, sondern auch die musikalischen und darstellerischen Leistungen. […]

Unter der Leitung von Generalmusikdirektor Axel Kober musizieren die

Duisburger Philharmoniker mit viel Tempo und Farbe, wodurch die melodien -

reiche Musik ihre Pracht voll entfaltet.“ Lars Wallerang, WZ

„Gmd Axel Kober […] leitet hinreißend durch den Abend; er trifft die

elegante Seite dieser Opéra comique, er erobert die dunklen Zonen, die subversive

Glut Bizets.“ Wolfram Goertz, RP

Dass Hänsel und Gretel zum Beerensuchen in den sommerlichen Wald gehen,

ist klar, für Romeo und Julias Liebesnacht ein lauer Frühlingsabend die richtige

Kulisse bietet ebenfalls – immer wieder wird das jahreszeitliche Kolorit

aber auch zu einer Seelenlandschaft wie etwa der Winter in Tschaikowskys

„Eugen Onegin“ oder Massenets „Werther“. Das Silvesterkonzert der Deutschen

Oper am Rhein schlägt mit Musik von u. a. Gounod, Mascagni, Verdi, Humper -

dinck, Nicolai, Massenet, Tschaikowsky und Strauss (Sohn) einen fulminanten

Jahreskreis durch die Opernliteratur. Auf der Bühne erleben Sie sicher einige

Ihrer Lieblingssängerinnen und -sänger, begleitet von den Duisburger Philhar -

monikern unter der Leitung von Christoph Altstaedt. ***

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

In Kooperation mit der Opéra National de Lorraine

Dauer: ca. 2 ¾ Stunden, eine Pause

Premiere So 04.12.2011, 18.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

OpernhaUS dÜSSeldorF 13.12. | 17.12. | 25.12. | 28.12.2011 | 08.01. | 18.01. |

01.02. | 03.02. | 11.02. | 14.02. | 19.02. | 06.03. | 10.03. | 23.03. | 05.04. | 20.04. | 09.06. |

04.07.2012

Theater dUisburg 20.05. | 26.05. | 28.05. | 03.06.2012

ML Christoph Altstaedt // miT Sylvia Hamvasi, Geneviève King, Theresa Kronthaler,

Susan Maclean, Alma Sadé, Elisabeth Selle, Iulia Elena Surdu / Sergej Khomov,

Günes Gürle // Duisburger Philharmoniker

Sa 31.12.2011, 19.00 Uhr ↗ Theater Duisburg

EintriTT 70,30 € | 60,30 € | 50,80 € | 43,50 € | 36,40 € | 26,70 € | 20,30 €

Sergej Khomov (Don José), Isabelle Druet (Carmen). Foto: Hans Jörg Michel

Festlicher Jahreswechsel im Theater Duisburg. Foto: Hans Jörg Michel


WiederaUFnahme

WiederaUFnahme

Wolfgang aMadeus Mozart

Die EnTFÜHrung aUS dem Serail

Franz Lehár

Die lUSTige WiTWe

Belmonte reist in den Orient, um seine geliebte Konstanze aus den Händen des

türkischen Bassa Selim zu befreien. Mozarts Oper ist ein Gleichnis über Liebe,

Sehnsucht und Treue und appelliert dabei auch an Toleranz und Menschlichkeit.

Wenn im Finale der abenteuerlichen Geschichte Bassa Selim mit überraschendem

Großmut auf Rache verzichtet und die fremden Aus brecher aus

seinem Serail ziehen lässt, stimmt der Chor an: „Nichts ist so häßlich als die

Rache. Hingegen menschlich gütig sein und ohne Eigennutz verzeih’n, ist nur

der großen Seele Sache!“ Bis zu diesem versöhnlichen Ende prallen Orient und

Okzident unterhaltsam aufeinander.

Erleben Sie im Dezember die beliebte Repertoire-Produktion im Theater

Duisburg in hochkarätiger Besetzung: vom Publikumsliebling Peter Nikolaus

Kante als Bassa über die 2010 als Gilda gefeierte Olesya Golovneva bis zum

„Mega-Bass“ Kurt Rydl als Osmin.

„András Fricsay führte Regie, peppte seine Inszenierung mit witzigen

Seitenhieben gegen die oft allzu unrealistischen Handlungen von Opern

auf.“ BILD

In deutscher Sprache

Dauer: ca. 3 Stunden, eine Pause

WiederaUFnahme So 11.12.2011, 18.30 Uhr ↗ Theater Duisburg

Theater dUisburg 16.12. | 22.12. | 26.12.2011 | 18.02. | 26.02.2012

So oft ist die Operette schon totgesagt worden, ohne dass sie wirklich totzukriegen

wäre. Davon ist auch Fernsehmoderator und Enter tainer Harald

Schmidt überzeugt, der zusammen mit Christian Brey an der Deutschen

Oper am Rhein erstmals eine Operette inszeniert hat – Lehárs „Die lustige

Witwe“. Das Stück scheint wie geschaffen für Schmidts Angriffslust, geht es

doch um den bankrotten Staat Pontevedro, dessen Ansehen gerettet werden

soll. Alle Hoffnungen ruhen auf Hanna Glawari, der lustigen und vor allem

reichen Witwe, die es trotz oder gerade wegen ihrer Millionen nicht leicht

hat, ihren Ex-Geliebten Danilo zurückzugewinnen. Am Ende läuft dann alles

aber doch wie erwartet auf ein Happy End hinaus.

Erleben Sie mit der „Lustigen Witwe“ Hanna Glawari einen funkelnden

Jahreswechsel: An Silvester zaubern Operettenstar Noëmi Nadelmann und

das Ensemble im Opernhaus Düsseldorf eine festliche Atmosphäre – schöner

kann das alte Jahr 2011 nicht enden! ***

In deutscher Sprache

Dauer: ca. 2 ½ Stunden, eine Pause

WiederaUFnahme Fr 23.12.2011, 19.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

SilveSTer Sa 31.12.2011, 19.00 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

OpernhaUS Düsseldorf 14.01. | 16.02.2012

giacomo Puccini

tosca

Getreu dem Zitat aus dem Libretto „Nie war Tosca auf der Bühne tragischer“

zeigt Dietrich Hilsdorf in seiner Inszenierung einen realistischen Psychokrimi

voller atmosphärischer Spannung.

Die Sängerin Floria Tosca lebt im Polizeistaat des Barons Scarpia nur

für ihre Kunst. Politische Opposition oder gar Revolution liegen ihr fern. Doch

dann wird ihr Geliebter Cavaradossi des Hochverrats angeklagt, wenn sie

ihn vor der Hinrichtung bewahren will, muss sie sich dem Polizeichef hingeben.

Zum Schein geht Tosca auf den Handel ein, aber als Scarpia sie vergewaltigen

will, ersticht sie ihn. Jetzt scheint der Weg in die Freiheit für Cavaradossi und

Tosca offen zu stehen. Doch Scarpias Macht reicht über seinen Tod hinaus. ***

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Dauer: 2 ½ Stunden, eine Pause

WiederaUFnahmen Mi 21.12.2011 ↗ Theater Duisburg

Do 17.05.2012, 18.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

Theater dUisburg 30.12.2011 | 12.01. | 16.06. | 21.06.2012

OpernhaUS dÜSSeldorF 24.05.2012

Festlich ins neue Jahr mit der „Lustigen Witwe“. Foto: Hans Jörg Michel


Junges pUbliKUm

Junges pUbliKUm

Nach Wolfgang aMadeus Mozart

FigarOS HOCHzeit

Für JUnges pUbliKUm ab 6 Jahren

Endlich ist es soweit! Die Hochzeit zwischen Figaro und Susanna steht kurz

bevor. Doch in die Vorfreude mischen sich schnell Angst und Ärger. Graf

Almaviva versucht, die Hochzeit zu verhindern, da er selbst ein Auge auf

Susanna geworfen hat. Mit einem listigen Versteck- und Verkleidungsspiel

möchte das Paar die Pläne des Grafen durchkreuzen. Als sich die Gräfin,

Cherubino, Barbarina und Antonio ins Geschehen einmischen, ist das Chaos

perfekt. Doch am Ende finden die beiden Paare wieder zueinander, und auch

zwischen Cherubino und Barbarina scheint es zu funken.

Nach dem großen Erfolg der „Zauberflöte für Kinder“ feiert die zweite

Kinderoper nach Wolfgang Amadeus Mozart in der Regie von Barbara Klimo

Premiere im Foyer des Opernhauses Düsseldorf – da sind die kleinen und

großen Zuschauer ab 6 hautnah dabei! ***

In deutscher Sprache

Dauer: ca. 1 ¼ Stunde, keine Pause

Xavier Montsalvatge

Der gestiefelte Kater

Für JUnges pUbliKUm ab 6 Jahren

Im Dezember können sich Kinder und Eltern in Duisburg wieder auf einen

Familienausflug mit den Abenteuern des mutigen Katers freuen, der nicht nur

Hip-Hop-Hasen über die Bühne jagt, sondern für seinen Herrn, den armen

Müller, auch eine Prinzessin zur Frau gewinnt und das böse Monster besiegt:

ein opulent ausgestattetes Opernmärchen für die ganze Familie.

„Die Bandbreite reicht von staunenden Kinderaugen bis zur milden

Opern parodie“, schwärmt Ingo Hoddick in der Rheinischen Post, „jedenfalls

gibt es wohl niemanden, der das Theater hernach nicht zumindest mit einem

glücklichen Schmunzeln verlässt.“ Anne Horstmeier resümiert in der Waz:

„So frisch und frech macht Kinderoper auch Erwachsenen Spaß.“

Noch sieben Mal macht unser Kater in dieser Spielzeit die Bühnen in

Duisburg und Düsseldorf unsicher – und ab Februar bekommt er eine tierische

Nachfolgerin: Strawinskys „Die Nachtigall“, die neue Oper für alle ab

6 Jahren. ***

Premiere Sa 10.12.2011, 11.00 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf, Foyer

OpernhaUS Düsseldorf, Foyer 13.12. | 16.12. | 17.12. | 19.12. | 20.12. | 22.12. |

28.12.2011, jeweils 11.00 Uhr

In deutscher Sprache mit Übertiteln

Dauer: ca. 1 Stunde, keine Pause

Engelbert HuMPerdinck

Hänsel und Gretel

Theater dUisburg 04.12. | 08.12.2011

OpernhaUS dÜSSeldorF 10.02. | 13.02. | 26.02. | 28.03. | 30.03.2012

„Ein Männlein steht im Walde …“, ganz so kinderleicht kommt Engelbert

Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ nicht daher, denn immerhin

ist der Komponist ein Schüler Richard Wagners gewesen und hat von ihm

die Vorliebe für große Stimmen und großes Orchester übernommen. Dabei

war ursprünglich nur an ein Märchenstück für den Hausgebrauch gedacht.

Beim Publikum ist Humperdincks „Hänsel und Gretel“ unangefochten

die beliebteste Familienoper zur Weihnachtszeit. In der Inszenierung von

Andreas Meyer-Hanno steht sie seit 1969 auf dem Spielplan der Deutschen

Oper am Rhein und manche, die sie bereits als Kind erlebt haben, dürften

heute schon Eltern oder Großeltern sein und bei dieser Aufführung ganz

nostalgisch werden. ***

In deutscher Sprache mit Übertiteln

Dauer: ca. 2 Stunden, eine Pause

WiederaUFnahmen Sa 03.12.2011, 18.00 Uhr ↗ Theater Duisburg

Sa 10.12.2011, 18.00 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

OpernhaUS dÜSSeldorF 18.12. (15.00 + 18.30 Uhr) | 21.12. | 27.12. | 30.12.2011 |

04.01. | 27.01.2012

Theater dUisburg 25.12.2011 | 29.01.2012

Kunterbunte Märchenoper: Der gestiefelte Kater. Foto: Pedro Malinowski


Premiere

b.10 — DrITTES KLAVIErKOnZErt

Martin Schläpfer

Zwei Premieren und ein Gastspiel – der Monat Dezember

zeigt das Ballett am rhein in seiner ganzen Vielfalt. b.10 ist

ab dem 3. Dezember nun auch im Opernhaus Düsseldorf

zu erleben, b.07 ab dem 14. Dezember im Theater Duisburg.

Nach Köln reist die Compagnie am 20. Dezember, um in

der renommierten Tanzreihe der Oper Köln einen Martin

Schläpfer-Abend zu zeigen. Und im Ballettsaal erkundet

der Ballettdirektor neues Terrain: Sängerensemble und

Chor der Deutschen Oper treffen auf die Tänzer innen und

Tänzer des Balletts am rhein bei den Proben zu „Castor

et Pollux“ – eine Ballettoper von Jean-Philippe rameau,

die am 28. Januar im Opernhaus Düsseldorf in der Inszenierung

und Choreographie von Martin Schläpfer ihre

Premiere erlebt.

Immer wieder komponierte er sich in musikalische Verzückung hinauf, höher

und höher bis an ein imaginäres Himmelstor, um dann in unendliche Tiefen

abzustürzen. Alfred Schnittke schrieb Musik über sich und über das Leben.

Mehr noch: Er schrieb Musik über das Leben mit seinen Sprüngen, seinen

Stürzen, Demütigungen, Hautabschürfungen, Katastrophen, Klimmzügen und

Ekstasen. Musik, die in ihrer Expressivität und emotionalen Tiefe unter die

Haut geht.

Ein Ballett über das Leben schuf auch Martin Schläpfer mit seiner

Choreographie auf Schnittkes 1979 komponiertes Konzert für Klavier und

Streichorchester – und erzählt uns eine Geschichte über das Miteinander

und Gegeneinander, Freiheit und Abhängigkeit, Bindung und Trennung,

Hingebung und Entzweiung, über „die Schwierigkeit zu lieben, Freund

eines Liebenden zu sein und über unser aller Bedürfnis, oftmals mehr oder

völlig anderes zu begehren, zu erträumen, als wir zu erreichen vermögen“

(Martin Schläpfer).

Als Solist am Klavier ist der aus Weißrussland stammende Pianist Denys

Proshayev zu erleben. Der 1. Preis des ard-Musikwettbewerbs 2002 bedeutete

für den damals 23-jährigen Künstler den Startschuss zu einer internationalen

Solo-Karriere: „ein brillanter Virtuose, äußerst ausdrucksstark, mit einem

ansteckenden Hang zum Impulsiven“, urteilte die Frankfurter Rundschau über

das Spiel des Pianisten. ***

Drittes Klavierkonzert (Yuko Kato, remus Şucheană). Foto: Gert Weigelt


Premiere

b.10 — TAnZSUITE

Martin Schläpfer

Premiere

b.07 — COMPOSITIE

Hans van Manen

Helmut Lachenmann entwarf mit Kompositionen wie seiner 1979/80 entstandenen

„Tanzsuite mit Deutschlandlied“ eine ganz eigene und radikal neue

Klanglichkeit – Erkundungen einer fremden Welt auf dem Boden des Vertrau -

ten, die beim Hervorbringen der Klänge stets auch die körperliche Aktion des

suchenden Musikers einbezieht und auf diese Weise zu einer ganz eigenen

Emotionalität führt. Damit aber auch eine über die äußerliche Assoziation

„Tanzsuite“ weit hinaus- bzw. tiefer reichende Verbindung zum Tanz, der

immer auch ein Suchen der Körper ist: eine Musik, die als quasi „akustische

Spur einer körperlichen Aktion“ beschrieben werden könnte. Diese wie auch

das Durchbrechen von Hörgewohnheiten schafft Freiräume für eigene Bilder,

Gedanken und Gefühle. Freiräume, die auch Martin Schläpfer in seiner Choreographie

für den Tanz nutzt und eine unglaubliche Vielfalt an Assoziationen

entfesselt: eine „knallbunte, durch Deutschland zappende Bilder -

welt – von rastloser Hektik zu zeitloser Slow-Motion, von Groteske zu reiner

Schönheit“, schrieb Angela Reinhardt in tanznetz über die Uraufführung.

Und Jochen Schmidt urteilte in der WelT: ein Stück von einer „ästhetischen

Qualität, die auf dem Gebiet des klassischen Tanzes keine Konkurrenz zu

fürchten hat“. ***

Hans van Manen zählt zu den bedeutendsten Choreographen unserer Zeit.

Die Spannbreite seiner künstlerischen Möglichkeiten ist unendlich, seine

Musikalität unbestechlich – und er selber immer doch er selbst in jedem

neuen Werk. Das Ballett am Rhein ist „inzwischen die beste Adresse in Deutsch -

land, um Hans van Manens wundervolle Stücke zu sehen“, urteilte Wiebke

Hüster im Deutschlandfunk. Mit seiner 1994 beim Holland Festival uraufgeführten

„Compositie“ schuf der Niederländer eine mitreißende Hommage

an seinen Landsmann Piet Mondrian. Wenn sich der Vorhang hebt, wird

sofort offensichtlich: In diesem Ballett geht es um die ganz klaren Symmetrien,

um perfekte Spiegelungen. Zu den lässig-lasziven, Blue-Hour-Stimmung

verbreitenden Klängen von John Adams und Morton Feldman treiben acht

Tänzerinnen und Tänzer ausgeklügelte Symmetrie-Effekte soweit auf die Spitze,

bis wir schließlich nicht mehr wissen, ob das, was wir auf der Bühne erleben,

eine verblüffend-faszinierende Realität ist – oder ob wir selbst es sind, die alles

doppelt sehen. ***

b.10 — SYMPHONY OF PSALMS

Jiří Kylián

Zu den Schlüsselwerken des Choreographen Jiří Kylián zählt das 1978 auf

Igor Strawinskys gleichnamige Komposition entstandene Ballett „Symphony

of Psalms“, das mit dem Ballett am Rhein nun erstmals in der Einstudierung

einer deutschen Compagnie zu erleben ist. Musikalische Partner sind dabei

der Chor der Deutschen Oper am Rhein sowie die Düsseldorfer Symphoniker

bzw. Duisburger Philharmoniker unter der Leitung von Wen-Pin Chien.

Wenn sich der Vorhang hebt, fällt unser Blick auf einen Bühnenhintergrund,

in dem sich zahlreiche Orientteppiche zu einem Bild von mystischer

Atmosphäre fügen: „Viele dieser Teppiche haben religiöse oder spirituelle

Bedeutung“, erläutert Jiří Kylián den Bühnenentwurf des New Yorker Designers

William Katz. Eine Art „spirituelle Architektur“ entwirft auch Kyliáns Choreographie:

Abgeleitet aus den Mustern der Teppiche entwickelt er strenge

Strukturen, die er jedoch immer wieder in extreme Expressivität und dramatische

Präsenz aufbricht. „Ich denke, dass es meine Aufgabe als Choreo graph

ist, den Grund unserer Seele zu erforschen“, sagte er einmal. Auch in seiner

„Symphony of Psalms“ gelingt es Kylián mit jedem Schritt, jeder Bewegung,

die Komplexität menschlicher Fragen und Existenzkämpfe aufzuwerfen. ***

Dauer b.10: ca. 2 ¼ Stunden, zwei Pausen

Premiere Sa 03.12.2011, 19.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

Opernhaus Düsseldorf 08.12. | 09.12. | 11.12. | 16.12. | 22.12. | 26.12.2011 | 07.01.2012

Bogdan nicula und Julie Thirault in „Compositie“. Foto: Gert Weigelt


PREMIERE

b.07 — FROZEN ECHO

Regina van Berkel

Mit „Frozen Echo“ kreierte Regina van Berkel ihre erste Choreographie für

das Ballett am Rhein und tauchte dabei mit dem Komponisten Theo Verbey

und dem Installationskünstler Dietmar Janeck in einen intensiven Prozess

gegenseitiger Wechselwirkungen zwischen Tanz, Musik, Bühne und Licht ein.

Wie „Echos“ hallen die einzelnen Parameter im jeweils anderen wieder

und reagieren aufeinander – eine „unwägbare Wellenbewegung wechselnder

Stimmungen und Szenarien zwischen märchenhafter Traum- und cooler

Designerwelt unter einem geschwungenen Elektroschrott-Objekt, das Dietmar

Janeck aus Monitorhüllen gebaut hat“, schrieb Eva-Elisabeth Fischer in der

Süddeutschen Zeitung. Und Michael-Georg Müller in der WAZ: die „sicherlich

aufregendste und innovativste Arbeit des Ballettabends b.07, der bei der

Premiere in der Düsseldorfer Rheinoper gefeiert wurde.“

Der Komponist Theo Verbey überschrieb dafür eine ältere Komposition:

Die 2004 entstandene Partitur „Schaduw“ arbeitete er weiter aus und „schattierte“

sie durch die Hinzunahme zusätzlicher Instrumente neu. ***

Vernissage

96 Füße – 1 Compagnie

Ausstellung im Theater Duisburg

mit Fotografien von Gert Weigelt

b.07 — ROBERT SCHUMANN TÄNZE

Martin Schläpfer

„Ich wüsste kaum eine Stadt, der hiesigen zu vergleichen – von einem so

frischen künstlerischen Geist fühlt man sich hier angeweht“, berichtete Robert

Schumann im September 1850 über seinen neuen Wirkungsort Düsseldorf –

eine anfängliche Hochstimmung, die auf die Komposition seiner „Rheinischen“

sicher mit eingewirkt haben dürfte und ihn zu einem ganz eigenen Meisterwerk

romantischer Sinfonik inspirierte.

So wie Schumann seiner neuen Heimat mit seiner Sinfonie ein Geschenk

machte, machte dies „auch ein zweiter Künstler“, schrieb Manuel Brug in der

WELT über Martin Schläpfers Ballett „Robert Schumann Tänze“: „Tänze über

und mit Schumann. […] Ob er intime Pas-de-deux-Verschlingungen vorführt

oder im fünften Satz 13 Paare wie eine klassische Reminiszenz auf Spitze und

in Arabesque verharren lässt, Schläpfer spielt neuerlich so virtuos wie nachdenklich,

dabei fast zurückhaltend, mit dem berühmten Musik material und der

daran anknüpfenden Erwartungshaltung.“

Mit der musikalischen Einstudierung von b.07 gibt Catherine Rückwardt

ihr Debüt am Pult der Duisburger Philharmoniker. Nach einer Position als

Kapellmeisterin an der Oper Frankfurt war die in Los Angeles geborene Dirigentin

von 2001 bis 2011 Generalmusikdirektorin des Philharmonischen

Staatsorchesters Mainz. ***

Dauer b.07: ca. 2 ½ Stunden, zwei Pausen

Premiere Mi 14.12.2011, 19.30 Uhr ↗ Theater Duisburg

Theater Duisburg 17.12. | 23.12. | 28.12.2011 | 22.01. | 30.01. | 20.03. | 14.04. |

Gert Weigelts „96 Füße – 1 Compagnie“ – ab dem

14. Dezember zu sehen im Theater Duisburg

Der renommierte Tanzfotograf Gert Weigelt sucht mit seiner Kamera immer

wieder nach der idealen Berührung von Bewegung und Abbild. Für das

neue Magazin b – No. 2 widmete er sich den 96 Füßen der Tänzerinnen und

Tänzer des Balletts am Rhein und schuf eine Sammlung von Bildern, die

aufs Schönste davon zeugt, wie er sich von Körpern und dem differenzierten

Zusammenspiel von Haut, Muskulatur und Knochenbau, Farbe, Licht und

Struktur faszinieren lässt.

Vom 14. Dezember bis 12. Februar sind die Fotografien in großem Format

während der Vorstellungen im Theater Duisburg zu sehen. Bei der Vernissage

am 14. Dezember im Theater Duisburg spricht Raimund Stecker, Direktor des

LehmbruckMuseums Duisburg, über Gert Weigelts „Fußwelten“.

Das Magazin des Balletts am Rhein b – No. 2 ist für 6,00 € in den Opern -

shops und während der Ballett-Vorstellungen in den Foyers erhältlich. ***

28.04.2012 Vernissage Mi 14. Dezember 2011, 18.30 Uhr ↗ Theater Duisburg, Foyer


VerSCHiedenes

VerSCHiedenes

OPer eXtra

RahmenprOGramm

RahmenPRoGRaMM im DezeMBer

Oper extra

Oper, Ballett und Kinderstücke – im Dezember ist beim Programm

der Deutschen Oper am Rhein für jeden das Richtige

dabei! Und unsere Rahmenveranstaltungen geben darüber hin -

aus Einblicke in diese spannende Welt – alle Termine rechts.

ansiCHTSSaCHen: oper

Wenn es in dieser Veranstaltung um Märchen -

oper geht, dann nicht zur Verbrei tung einer familienfreundlichen

Vorweihnachtsstimmung, sondern in Beschäftigung mit

einem Phänomen, das viel mit Zeiteinflüssen, Sozialtheorien

und literarischen Modeerscheinungen zu tun hatte. Ob Humper -

dinck, Wagners Sohn Siegfried, Strauss oder Zemlinsky, für

sie alle war die Märchenoper etwas sehr „Erwachsenes“, worüber

sich Chefdramaturgin Dr. Hella Bartnig mit einer kleinen

Expertenrunde unterhalten wird.

OFFener WorKSHOp

In einem praktischen Workshop lernen die

Teilnehmer mit Musiktheaterpädagogin Maike Fölling den

Ballett abend b.10 kennen – ab 16 Jahren, Teilnahme kostenlos,

Anmeldung: schule@operamrhein.de

FamilienopernwerKSTaTT

Sänger treffen, Ausschnitte hören und

gemeinsam mit der Familie mehr über die Geschichte von

„Figaros Hochzeit“ erfahren.

familienFÜHrung

Im Opernhaus Düsseldorf sind sie ein großer

Erfolg und regelmäßig ausver kauft: die Familienführungen mit

den Musiktheaterpädagoginnen der Deutschen Oper am Rhein.

Jetzt erkundet die ganze Familie auch das Theater Duisburg –

ein spannender Einblick hinter die Kulissen vom Keller bis zum

Dach, bei dem alle auch selbst aktiv werden!

AnsiCHTSSaCHen: oper

„Märchenoper“ mit Dramaturgin Dr. Hella Bartnig

Di 06.12.2011, 19.00 Uhr ↗ Theatermuseum Düsseldorf

Jägerhofstr. 1, 40479 Düsseldorf

EintriTT 5,00 €, Karten erhältlich im Theatermuseum

OFFener WorKSHOp: BalleTT am rHein – b.10

Di 06.12.2011, 19.00 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf, Probensaal

Treffpunkt: Bühneneingang Ludwig-Zimmermann-Straße

FamilienopernwerKSTaTT: „Figaros HOCHzeit“

Mi 07.12.2011, 15.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf, Foyer

Karten nur im VorverkaUF 5,00 € / erm. 3,00 €

neU: FamilienFÜHrungen im Theater dUisburg

So 11.12.2011, 11.00 Uhr ↗ Theater Duisburg

Karten nur im VorverkaUF 5,00 € / erm. 3,00 €

Gastspiele unserer Künstler

Ensemble unterweGS

Susan Maclean im Konzert mit dem Nederlands Radio Philharmonic

Orchestra im Concertgebouw Amsterdam – ml: Edo de Waart, Termin:

10.12. ***

Renée Morloc im Konzert mit Johann Sebastian Bachs „Weihnachtsorato

ium I-iii“ in der Christuskirche Frankfurt – ml: Johannes Michel,

Termin: 11.12. ***

Richard Šveda als Schaunard in „La Bohème“ am Mährisch-Schlesischen

Nationaltheater in Ostrava – ml: Robert Jindra, I: Tomáš Studený, Termine:

08. + 27.12. ***

Corby Welch im Konzert mit Beethovens Symphonie Nr. 9 in der Tonhalle

Düsseldorf – ml: Christoph Spering, Termin: 31.12. ***

Katarzyna Kuncio im Konzert mit Johann Sebastian Bachs „Weihnachts -

oratorium I-IV“ in der Matthäikirche Düsseldorf – ml: Karlfried Haas,

Termin: 11.12. ***

Das Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg mit „Marsch, Walzer,

Polka“, „Tanzsuite“ und „Forellenquintett“ von Martin Schläpfer an der Oper

Köln – begleitet von Christoph Altstaedt und Mitgliedern der Düsseldorfer

Symphoniker, Infos: www.operkoeln.com, Termin: 20.12. ***


schaUSpiel im THeater duisburg

unsere OrCHeSTer im Konzert

patrick MaRBer

haUTnah

Düsseldorfer SyMPhoniker

Konzerte im Dezember

Eine junge Frau läuft vor ein Auto. Ein junger Mann bringt sie ins Krankenhaus.

Von Beruf ist er Nachrufeschreiber und sie strippt. Sie werden ein Paar –

und sie inspiriert ihn zu einem Roman. Eine Frau geht in den Zoo. Ein Mann

spricht sie an. Er will mit ihr ins Hotel. Schließlich hat man sich im Internet

zum Sex verabredet. Ein Missverständnis – aus dem eine Ehe erwächst.

Zwei Paare: Alice und Dan, Anna und Larry. Dan betrügt Alice mit Anna.

Larry findet Trost bei Alice. Und dann kehrt sich alles noch einmal um. Die

Geschichte von vier Menschen, die sich lieben und verlassen, die lügen und

vom anderen die Wahrheit einfordern. Mit „Closer“ (dt. „Hautnah“) gelang

dem englischen Dramatiker Patrick Marber 1997 ein Theaterhit, der 2004 von

Mike Nichols mit Julia Roberts und Jude Law erfolgreich verfilmt wurde.

„Selten hat ein Autor es geschafft, die Beziehungsängste und Haltlosigkeit

seiner Generation so auf den Punkt zu bringen wie Patrick Marber. Vor allem

sind seine Stücke auch bestens für die Bühne konstruiert und mit erstklassigen

Dialogen versehen, die auch vor der sexuellen Umgangssprache nicht zurückschrecken.

In Duisburg ist dies wieder eine Produktion des Jugendclubs Spieltrieb

und man sieht, was jahrelange Theaterpraxis und intensives Spiel möglich

machen.“ Theater pur

Spieltrieb – Jugendclub im Theater Duisburg

Theater dUisburg, Foyer iii 02.12. | 29.12.2011, jeweils 20.00 Uhr

Im Dezember schlüpfen die Düsseldorfer Symphoniker in viele verschiedene

Rollen. Im Sternzeichen spielen sie mit und unter der Leitung des großen Pia -

nisten Rudolf Buchbinder. In kammermusikalischer Besetzung verbeugen sie

sich ein letztes Mal in der Raumstation vor Mahler. Und zuletzt erfüllen die

Musiker gemeinsam mit Christian Ehring als Mode rator ein Stück Sehnsucht

nach unberührter Natur. ***

SternzeiCHen

Werke von Mozart, Haydn und Beethoven

ml und Klavier Rudolf Buchbinder; Städt. Musikverein zu Düsseldorf e.V.

Fr 09.12., 20.00 Uhr | So 11.12., 11.00 Uhr | Mo 12.12., 20.00 Uhr ↗ Tonhalle Düsseldorf

RaumSTation RSS

Werke von Debussy, Schönberg und Mahler

ml Mark-Andreas Schlingensiepen, Carol Wilson, Sopran

Do 15.12., 20.00 Uhr ↗ Tonhalle Düsseldorf

eHring geHT ins Konzert

Werke von Shilkloper, Prokofjew, L. Mozart und Warlock

ml Igor Budinstein; Arkadi Shilkloper, Horn; Christian Ehring, Moderation

So 18.12., 16.30 Uhr ↗ Tonhalle Düsseldorf

DuisbuRGer PhilhaRMoniker

Liederabend mit

WolFGang Holzmair

Die österreichischen Komponisten Gustav Mahler und Alexander von Zemlinsky

stehen für das „Fin de siècle“, den spannungsreichen Übergang vom

19. zum 20. Jahrhundert. Dagegen ist ihr deutscher Kollege Max Kowalski

(1882-1956) heute kaum noch bekannt. Als Sohn eines jüdischen Kantors

in Polen geboren, übersiedelte er mit seiner Familie nach Frankfurt. Neben

seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt schrieb er zahlreiche Lieder. Von den Nazis

ins Exil getrieben, schlug er sich in London als Klavierstimmer, Synagogensänger

und Gesangslehrer durch. Wolfgang Holzmair setzt sich immer wieder

für die Musik verfolgter Komponisten ein. Der österreichische Bariton konzertiert

in den führenden Musikzentren der Welt und hat eine Professur

am Mozarteum in Salzburg – ebenso wie seine Begleiterin, die schwedische

Pianistin Thérèse Lindquist. ***

Hanna Kertesz und Stefan Kolkenbrock in „Hautnah“. Foto: Sascha Kreklau

Werke von Mahler, von Zemlinsky und Kowalski

Wolfgang Holzmair, Bariton; Thérèse Lindquist, Klavier

So 04.12.2011, 19.00 Uhr ↗ Theater Duisburg, Opernfoyer


Kleine Jobs im Haushalt:

als Minijob offiziell unfallversichert

und maximal einfach angemeldet.

Unfälle in Haus und Garten sind schnell passiert: Melden Sie deshalb Ihre

Haushaltshilfe ganz einfach bei der Minijob-Zentrale an. So sparen Sie

sich als Arbeitgeber nicht nur möglichen Ärger, sondern profitieren auch

von Steuervorteilen und niedrigen Pauschalabgaben.

Anmeldung und Beratung unter www.minijob-zentrale.de oder 0355 2902 70799


Infos und Karten ↗ Düsseldorf: Tel. + 49 (0) 211. 89 25 - 211 ↗ Duisburg: Tel. + 49 (0) 203 . 940 77 77 www.operamrhein.de

OPernhaus DüsselDOrf

Dezember 2011

Freitag

02

Premiere

19.30 – 22.30 Uhr


Abo 21

17,10 – 81,50 €

Gioacchino Rossini

Il BarBIere di Siviglia

ML: Kober, I: Guth, SE: Kühner, b & K: Schmidt, L: Münzer, V: Müller, C: Kurig, D: Auer

aLMaviva Zapata Figaro Vargin Bartolo Balmelli Rosina Belkina Don Basilio

Luttinen FioriLLo Baciu Berta Noack // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Symphoniker

ERSTAUFFÜHRUNG

Theater Basel 2004/05

Im Anschluss:

Premierenfeier für alle im Foyer

SaMStag

03

Premiere

19.30 – 21.45 Uhr


Abo 3

17,10 – 81,50 €

BaLLett am Rhein – b.10

Drittes Klavierkonzert Martin Schläpfer / Alfred Schnittke

CH: Schläpfer, ML: Chien, b & K: Ziegler, L: Schaffer, Klavier: Proshayev

TanZSuite Martin Schläpfer / Helmut Lachenmann

CH: Schläpfer, b & K: Dekker, Video: Schödel & Dekker, L: Schaffer

SyMPhony of PsaLMS Jiří Kylián / Igor Strawinsky

CH: Kylián, ML: Chien, B: Katz, K: Stokvis, L: Tjebbes nach Caboort,

Gesamtltg. Kylián Productions: Tjebbes, E: Martin, C: Michalski //

Chor der Deutschen Oper am Rhein

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg // Düsseldorfer Symphoniker

Im Anschluss:

Premierenfeier für alle im Foyer

Sonntag

04

2. Advent

Premiere

18.30 – 21.15 Uhr


Abo 21

auSVerkauft

GeoRGes Bizet

Carmen

ML: Kober, I: Wagner, B: Ajdarpasic, K: Dutertre, C: Michalski, KC: Wanat, CH: García

Don José Khomov eSCamiLLo Statsenko Remendado Simson Dancaïro Bowman-

Hester Zuniga Palka Moralès Baciu Carmen Fadayomi Micaëla Hamvasi

Frasquita Surdu Mercédès Kronthaler // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Mädchen- und Jungenchor // Düsseldorfer Symphoniker

In Kooperation mit der

Opéra National de Lorraine

Im Anschluss:

Premierenfeier für alle im Foyer

Montag

05

Deutschland­

Premiere

19.30 Uhr


17,30 – 74,80 €

Konzert mit dem japanischen StaRGeiger

Taro Hakase

Mit: Taro Hakase, Violine; Maciej Janas, Klavier; Mitgliedern des English Chamber Orchestra

Eine Veranstaltung von kurwenal kultur

im theatermuseum

anSICHTSSaCHen:

Oper


Dienstag

06

19.00 – 20.30 Uhr

Probensaal


eintritt Frei

Offener WorKShop: BaLLett am Rhein – b.10

Für alle ab 16 – mit Musiktheaterpädagogin Maike Fölling

Treffpunkt: Bühneneingang Opernhaus / Ludwig-Zimmermann-Str.

Anmeldung: schule@operamrhein.de

„Märchenoper“ mit Hella Bartnig

Di 06.12., 19.00 Uhr –

Theatermuseum Düsseldorf

Eintritt: 5,00 € / Karten erhältlich

im Theatermuseum

Mittwoch

07

Freundeskreis­

Premiere

19.30 – 22.30 Uhr


Abo 30 + 40

16,80 – 75,10 €

Giacchino Rossini

Il BarBIere di Siviglia

ML: Kober, I: Guth, SE: Kühner, b & K: Schmidt, L: Münzer, V: Müller, C: Kurig, D: Auer

aLMaviva Zapata Figaro Vargin Bartolo Balmelli Rosina Belkina Don Basilio

Luttinen FioriLLo Baciu berta Noack // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Symphoniker

Im Anschluss:

Premierenfeier für die Mitglieder

des Freundeskreises

Donnerstag

08

Freitag

09

19.30 – 21.45 Uhr


Abo 7

14,50 – 67,50 €

19.30 – 21.45 Uhr


Abo 50

14,50 – 67,50 €

BaLLett am Rhein – b.10

Drittes Klavierkonzert Martin Schläpfer / Alfred Schnittke

CH: Schläpfer, ML: Chien, b & K: Ziegler, L: Schaffer, Klavier: Proshayev

TanZSuite Martin Schläpfer / Helmut Lachenmann

CH: Schläpfer, b & K: Dekker, Video: Schödel & Dekker, L: Schaffer

SyMPhony of PsaLMS Jiří Kylián / Igor Strawinsky

CH: Kylián, ML: Chien, B: Katz, K: Stokvis, L: Tjebbes nach Caboort,

Gesamtltg. Kylián Productions: Tjebbes, E: Martin, C: Michalski //

Chor der Deutschen Oper am Rhein

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg // Duisburger Philharmoniker

BaLLett am Rhein – b.10

Drittes Klavierkonzert Martin Schläpfer / Alfred Schnittke

CH: Schläpfer, ML: Chien, b & K: Ziegler, L: Schaffer, Klavier: Proshayev

TanZSuite Martin Schläpfer / Helmut Lachenmann

CH: Schläpfer, b & K: Dekker, Video: Schödel & Dekker, L: Schaffer

SyMPhony of PsaLMS Jiří Kylián / Igor Strawinsky

CH: Kylián, ML: Chien, B: Katz, K: Stokvis, L: Tjebbes nach Caboort,

Blick hinter die Kulissen

Führungen

im Opernhaus

DüSSeldorf


OpernhauSFührungen

Wegen der Umbauarbeiten rund um

den Orchestergraben sind Führungen

im Opernhaus Düsseldorf erst

wieder ab Januar 2012 möglich.

Familienführung

So 04.12.2011, 11.00-12.30 Uhr


Gesamtltg. Kylián Productions: Tjebbes, E: Martin, C: Michalski //

Chor der Deutschen Oper am Rhein

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg // Duisburger Philharmoniker

ausverkauft

SaMStag

10

WiederaUFnahme

18.00 – 20.00 Uhr


Abo 23

14,50 – 67,50 €

Engelbert Humperdinck

Hänsel und Gretel

ML: Altstaedt, I: Meyer-Hanno, B: Zientek / Wendel, K: Diettrich, KC: Wanat

Hänsel Kronthaler Gretel Fritsch Gertrud von Bülow Peter Heidemann Hexe

Schmidt SanDMännchen Kataeva Taumännchen Fatyol //

Düsseldorfer Mädchen- und Jungenchor // Düsseldorfer Symphoniker

Sonntag

11

3. Advent

18.30 – 20.45 Uhr


Abo 17

14,50 – 67,50 €

BaLLett am Rhein – b.10

Drittes Klavierkonzert Martin Schläpfer / Alfred Schnittke

CH: Schläpfer, ML: Chien, b & K: Ziegler, L: Schaffer, Klavier: Proshayev

TanZSuite Martin Schläpfer / Helmut Lachenmann

CH: Schläpfer, b & K: Dekker, Video: Schödel & Dekker, L: Schaffer

SyMPhony of PsaLMS Jiří Kylián / Igor Strawinsky

CH: Kylián, ML: Chien, B: Katz, K: Stokvis, L: Tjebbes nach Caboort,

Gesamtltg. Kylián Productions: Tjebbes, E: Martin, C: Michalski //

Chor der Deutschen Oper am Rhein

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg // Düsseldorfer Symphoniker

Kulturkooperationspartner:

www.bahn.de/buehne

dienstag

13

Freundeskreis­

Premiere

19.30 – 22.15 Uhr


Abo 30 + 40

16,80 – 75,10 €

GeoRGes Bizet

Carmen

ML: Kober, I: Wagner, B: Ajdarpasic, K: Dutertre, C: Michalski, KC: Wanat, CH: GarcÍa

Don José Khomov eSCamiLLo Statsenko Remendado Simson Dancaïro Bowman-

Hester Zuniga Palka Moralès Baciu Carmen Fadayomi Micaëla Hamvasi

Frasquita Surdu Mercédès Kronthaler // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Mädchen- und Jungenchor // Düsseldorfer Symphoniker

Im Anschluss:

Premierenfeier für die Mitglieder

des Freundeskreises

Mittwoch

14

Mittwoch

15

Freitag

16

SaMStag

17

Sonntag

18

4. Advent

19.30 – 22.30 Uhr


Abo 22

16,80 – 75,10 €

19.00 Uhr


geSChloSSene

veranstaltung

19.30 – 21.45 Uhr


Abo 18

14,50 – 67,50 €

19.30 – 22.15 Uhr


Abo 2

17,10 – 81,50 €

15.00 – 17.00 Uhr


14,50 – 67,50 €

18.30 – 20.30 Uhr


Abo 20

12,10 – 59,80 €

Gioacchino Rossini

Il BarBIere di Siviglia

ML: Kober, I: Guth, SE: Kühner, b & K: Schmidt, L: Münzer, V: Müller, C: Kurig, D: Auer

aLMaviva Schneider Figaro Vargin Bartolo Balmelli Rosina Belkina Don Basilio

Luttinen FioriLLo Baciu Berta Noack // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Symphoniker

feSTlICHer aBend auf der bühne

Exklusiv für die Mitglieder des Freundeskreises

BaLLett am Rhein – b.10

Drittes Klavierkonzert Martin Schläpfer / Alfred Schnittke

CH: Schläpfer, ML: Chien, b & K: Ziegler, L: Schaffer, Klavier: Proshayev

TanZSuite Martin Schläpfer / Helmut Lachenmann

CH: Schläpfer, b & K: Dekker, Video: Schödel & Dekker, L: Schaffer

SyMPhony of PsaLMS Jiří Kylián / Igor Strawinsky

CH: Kylián, ML: Chien, B: Katz, K: Stokvis, L: Tjebbes nach Caboort,

Gesamtltg. Kylián Productions: Tjebbes, E: Martin, C: Michalski //

Chor der Deutschen Oper am Rhein

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg // Düsseldorfer Symphoniker

GeoRGes Bizet

Carmen

ML: Lange, I: Wagner, B: Ajdarpasic, K: Dutertre, C: Michalski, KC: Wanat, CH: García

Don José Khomov eSCamiLLo Statsenko Remendado Simson Dancaïro Bowman-

Hester Zuniga Palka Moralès Baciu Carmen Fadayomi Micaëla Hamvasi

Frasquita Surdu Mercédès Kronthaler // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Mädchen- und Jungenchor // Düsseldorfer Symphoniker

Engelbert Humperdinck

Hänsel und Gretel

ML: Altstaedt, I: Meyer-Hanno, B: Zientek / Wendel, K: Diettrich, KC: Wanat

Hänsel Vakula Gretel Selle Gertrud Maclean Peter Bobby Hexe Rankin

SanDMännchen Richter Taumännchen Richter // Düsseldorfer Mädchen- und

Jungenchor // Düsseldorfer Symphoniker

Engelbert Humperdinck

Hänsel und Gretel

ML: Altstaedt, I: Meyer-Hanno, B: Zientek / Wendel, K: Diettrich, KC: Wanat

Hänsel Kuncio Gretel Krabbe Gertrud von Bülow Peter Heidemann Hexe Simson

SanDMännchen Richter Taumännchen Richter // Düsseldorfer Mädchen- und

Jungenchor // Düsseldorfer Symphoniker

Konzerte in der Tonhalle

DüSSeldorfer

Symphoniker


SternzeICHen

Werke von Mozart, Haydn und

Beethoven

E: Rosseto, ML & Klavier:

Buchbinder / Städtischer

Musikverein zu Düsseldorf e.V.

Fr 09.12., 20.00 Uhr | So 11.12.,

11.00 Uhr | Mo 12.12., 20.00 Uhr

Eintritt: 15,00 – 38,00 € /

Schüler 5,00 € / Studenten 10,00 €

Mit Unterstützung der Gesellschaft

der Freunde und Förderer

der Düsseldorfer Tonhalle e.V.

RaumSTaTIon RSS

Werke von Debussy, Schönberg

und Mahler

ML: Schlingensiepen / Wilson,

Sopran

Do 15.12., 20.00 Uhr

Eintritt: 18,00 – 25,00 € /

Schüler 5,00 € / Studenten 10,00 €

Ehring geHT ins Konzert

Werke von Shilkloper, Prokofjew,

L. Mozart und Warlock

ML: Budinstein / Shilkloper, Horn;

Ehring, Moderation

So 18.12., 16.30 Uhr

Eintritt: 17,00 – 38,00 € /

Schüler 5,00 € / Studenten 10,00 €

Dienstag

20

19.30 – 22.30 Uhr


Abo 1

16,80 – 75,10 €

Gioacchino Rossini

Il BarBIere di Siviglia

ML: Kober, I: Guth, SE: Kühner, b & K: Schmidt, L: Münzer, V: Müller, C: Kurig, D: Auer

aLMaviva Zapata Figaro Vargin Bartolo Girolami Rosina Belkina Don Basilio

Luttinen FioriLLo Baciu Berta Noack // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Symphoniker

Sponsor der Deutschen Oper am Rhein

für die Sparte Oper

Mittwoch

21

Donnerstag

22

18.00 – 20.00 Uhr


Abo 4

12,10 – 59,80 €

19.30 – 21.45 Uhr


Abo 15

14,50 – 67,50 €

Engelbert Humperdinck

Hänsel und Gretel

ML: Altstaedt, I: Meyer-Hanno, B: Zientek / Wendel, K: Diettrich, KC: Wanat

Hänsel Kuncio Gretel Fritsch Gertrud Maclean Peter Bobby Hexe Schmidt

SanDMännchen Kataeva Taumännchen Fatyol // Düsseldorfer Mädchen- und

Jungenchor // Düsseldorfer Symphoniker

BaLLett am Rhein – b.10

Drittes Klavierkonzert Martin Schläpfer / Alfred Schnittke

CH: Schläpfer, ML: Chien, b & K: Ziegler, L: Schaffer, Klavier: Proshayev

TanZSuite Martin Schläpfer / Helmut Lachenmann

CH: Schläpfer, b & K: Dekker, Video: Schödel & Dekker, L: Schaffer

SyMPhony of PsaLMS Jiří Kylián / Igor Strawinsky

CH: Kylián, ML: Chien, B: Katz, K: Stokvis, L: Tjebbes nach Caboort,

Gesamtltg. Kylián Productions: Tjebbes, E: Martin, C: Michalski //

Chor der Deutschen Oper am Rhein

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg // Düsseldorfer Symphoniker

BaLLett am Rhein

OPen CLASS


Training für Berufstänzer,

Pädago gen, Studenten und

fortgeschrittene Hobbytänzer mit

Antoinette Laurent und Martin

Schläpfer – keine Anmeldung

erforderlich!

immer samstags 16.00–17.30 Uhr

(außer Feiertage & Silvester)

Balletthaus, Niederkasseler

Kirchweg 36, 40547 Düsseldorf

Kostenbeitrag: 10,00 € p.P. & Termin


Freitag

23

WiederaUFnahme

19.30 – 22.00 Uhr


Abo 16

14,50 – 67,50 €

Franz Lehár

Die luSTIge WITWe

ML: Lange, I: Brey & : Schmidt, B: Limberg & Hachmann, K: Bongard, CH: Stewart,

C: Kurig, D: Bartnig

Baron Mirko Zeta Kante Valencienne Krabbe Graf Danilo DanilowitSCh

Hartmann Hanna gLawari Nadelmann CamiLLe de RosiLLon N. n. nJegus

Salzmann u. a. // Chor der Deutschen Oper am Rhein // Düsseldorfer Symphoniker

Sonntag

25

1. Weihnachtstag

Montag

26

2. Weihnachtstag

18.30 – 21.15 Uhr


17,10 – 81,50 €

18.30 – 20.45 Uhr


14,50 – 67,50 €

GeoRGes Bizet

Carmen

ML: Kober, I: Wagner, B: Ajdarpasic, K: Dutertre, C: Michalski, KC: Wanat, CH: García

Don José Khomov eSCamiLLo Statsenko Remendado Simson Dancaïro Bowman-

Hester Zuniga Gürle Moralès Baciu Carmen Vuletic Micaëla Hamvasi

Frasquita Surdu Mercédès Vakula // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Mädchen- und Jungenchor // Düsseldorfer Symphoniker

BaLLett am Rhein – b.10

Drittes Klavierkonzert Martin Schläpfer / Alfred Schnittke

CH: Schläpfer, ML: Chien, b & K: Ziegler, L: Schaffer, Klavier: Proshayev

TanZSuite Martin Schläpfer / Helmut Lachenmann

CH: Schläpfer, b & K: Dekker, Video: Schödel & Dekker, L: Schaffer

SyMPhony of PsaLMS Jiří Kylián / Igor Strawinsky

CH: Kylián, ML: Chien, B: Katz, K: Stokvis, L: Tjebbes nach Caboort,

Gesamtltg. Kylián Productions: Tjebbes, E: Martin, C: Michalski //

Chor der Deutschen Oper am Rhein

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg // Düsseldorfer Symphoniker

Nach W. a. mozart

figaros

HoCHzeIT

Für junges Publikum

ab 6 Jahren


ML: Chestnut / Ottenlips, I: Klimo,

B: Büchel, K: Bloching, D: Fölling

Restkarten gibt es für die Vorstel -

lungen am 20. und 22.12. (jeweils

11.00 Uhr) – Opernhaus Düsseldorf,

Foyer. Die Vorstellungen am 10., 13.,

16., 17., 19. und 28.12. (jeweils 11.00

Uhr) sind bereits ausverkauft.

Dienstag

27

18.00 – 20.00 Uhr


Abo 12

12,10 – 59,80 €

Engelbert Humperdinck

Hänsel und Gretel

ML: Lange, I: Meyer-Hanno, B: Zientek / Wendel, K: Diettrich, KC: Wanat

Hänsel Kronthaler Gretel Selle Gertrud Morloc Peter Bobby Hexe Schmidt

SanDMännchen Richter Taumännchen Richter // Düsseldorfer Mädchen- und

Jungenchor // Düsseldorfer Symphoniker

familienoperwerkSTaTT:

Figaros hoCHzeIT

Vor der Premiere das neue Stück für

alle ab 6 entdecken

Mi 07.12., 15.30 – 17.00 Uhr

Eintritt: 5,00 € / erm. 3,00 €

Mittwoch

28

Donnerstag

29

Freitag

30

19.30 – 22.15 Uhr


16,80 – 75,10 €

19.30 – 22.30 Uhr


Abo 7

16,80 – 75,10 €

18.00 – 20.00 Uhr


Abo 2

14,50 – 67,50 €

GeoRGes Bizet

Carmen

ML: Kober, I: Wagner, B: Ajdarpasic, K: Dutertre, C: Michalski, KC: Wanat, CH: García

Don José Khomov eSCamiLLo Statsenko Remendado Simson Dancaïro Bowman-

Hester Zuniga Palka Moralès Baciu Carmen Vuletic Micaëla Hamvasi

Frasquita Surdu Mercédès Kronthaler // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Mädchen- und Jungenchor // Düsseldorfer Symphoniker

Gioacchino Rossini

Il BarBIere di Siviglia

ML: Kober, I: Guth, SE: Kühner, b & K: Schmidt, L: Münzer, V: Müller, C: Kurig, D: Auer

aLMaviva Schneider Figaro Vargin Bartolo Balmelli Rosina Belkina Don Basilio

Palka FioriLLo Baciu Berta Noack // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Symphoniker

Engelbert Humperdinck

Hänsel und Gretel

ML: Altstaedt, I: Meyer-Hanno, B: Zientek / Wendel, K: Diettrich, KC: Wanat

Hänsel Kuncio Gretel Fritsch Gertrud Morloc Peter Bobby Hexe Schmidt

SanDMännchen Richter Taumännchen Richter // Düsseldorfer Mädchen- und

Jungenchor // Düsseldorfer Symphoniker

***

dIe DeuTSCHe

Oper am rHein

wünSCHT Ihnen

frohe

WeIHnaCHTen

und einen

guten RuTSCH

ins

neue Jahr!

***

SaMStag

31

Silvester

19.00 – 21.30 Uhr


18,90 – 89,70 €

Franz Lehár

Die luSTIge WITWe

ML: Lange, I: Brey & : Schmidt, B: Limberg & Hachmann, K: Bongard, CH: Stewart,

C: Kurig, D: Bartnig

Baron Mirko Zeta Kante Valencienne Krabbe Graf Danilo DanilowitSCh

Hartmann Hanna gLawari Nadelmann CamiLLe de RosilLon N. n. nJegus

Salzmann u. a. // Chor der Deutschen Oper am Rhein // Düsseldorfer Symphoniker


Infos und Karten ↗ Düsseldorf: Tel. + 49 (0) 211. 89 25 - 211 ↗ Duisburg: Tel. + 49 (0) 203 . 940 77 77 www.operamrhein.de

Theater Duisburg

Dezember 2011

Donnerstag

01

19.30 – 21.00 Uhr


9,00 – 28,00 €

Michael Vogel und Ensemble

KlaSSe KlaSSe

I & Masken: Vogel, Künstl. Mitarb.: Lochau, B: Ottopal, K: Weide,

Video: Dihm, Illustration: Ol, M: Mandolini

Eine Produktion des

Theaters Duisburg in Koproduktion mit

dem Theater Strahl Berlin

Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds

Freitag

02

11.00 – 12.30 Uhr


9,00 – 28,00 €

Michael Vogel und Ensemble

KlaSSe KlaSSe

I & Masken: Vogel, Künstl. Mitarb.: Lochau, B: Ottopal, K: Weide,

Video: Dihm, Illustration: Ol, M: Mandolini

Eine Produktion des

Theaters Duisburg in Koproduktion mit

dem Theater Strahl Berlin

Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds

WiederaUFnahme

20.00 – 22.00 Uhr

foyer iii


9,00 €

Patrick MaRBer

Hautnah

I: Steindl, b & K: Müller

Eine Produktion des

Jugendclubs Spieltrieb

SaMStag

03

15.00 – 16.00 Uhr

foyer iii


8,00 €

rainer besel nach Hans christian andersen

Der WeIHnaCHTSTannenmantelbaum

I: Renneberg, b & K: Krause-Paulus

Eine Produktion des

Theaters Kreuz&Quer

WiederaUFnahme

18.00 – 20.10 Uhr


Abo E

16,10 – 56,00 €

Engelbert Humperdinck

Hänsel und Gretel

ML: Altstaedt, I: Meyer-Hanno, B: Zientek / Wendel, K: Diettrich, KC: Wanat

Hänsel Vakula Gretel Krabbe Gertrud Morloc Peter Heidemann Hexe Schmidt

SanDMännchen Kataeva Taumännchen Fatyol // // Düsseldorfer Mädchen- und

Jungenchor // Duisburger Philharmoniker

Sonntag

04

2. Advent

15.00 – 16.00 Uhr


18,00 € /

erM. 10,00 €

Xavier Montsalvatge

Der geSTIefelte Kater

ML: Chestnut, I: Tiedt, b & K: Ivschina, Animationsfilm: Stockmann, L: Schaffer,

CH: Jalowy, D: Loges // Der Kater Vakula Der MüLLer Purcel Die PrinzeSSin Lang

Der König Balmelli Das Monster Bryjak // Duisburger Philharmoniker

20.00 Uhr

oPernfoyer


11,00 €

Liederabend mIT

Wolfgang Holzmair

Werke von Gustav Mahler, Alexander von Zemlinsky und Max Kowalski // Mit: Wolfgang

Holzmair, Bariton; Thérèse Lindquist, Klavier; Prof. Dr. Oswald Panagl, Einführung

Eine Veranstaltung der

Duisburger Philharmoniker

Donnerstag

08

11.00 – 12.00 Uhr


18,00 € /

erM. 10,00 €

Xavier Montsalvatge

Der geSTIefelte Kater

ML: Chestnut, I: Tiedt, b & K: Ivschina, Animationsfilm: Stockmann, L: Schaffer,

CH: Jalowy, D: Loges // Der Kater Vakula Der MüLLer Purcel Die PrinzeSSin Lang

Der König Balmelli Das Monster Kante // Duisburger Philharmoniker

20.00 – 21.30 Uhr

foyer iii


11,00 €

InGRid Lausund

Tür auf Tür zu (ua)

So gesehn IST drinnen drauSSen

I: Lausund, b & K: von Pilgrim

Eine Produktion des Theaters Duisburg

in Koproduktion mit lausundproductions

Freitag

09

20.00 – 21.30 Uhr

Foyer iii


11,00 €

InGRid Lausund

Tür auf Tür zu (ua)

So gesehn IST drinnen drauSSen

I: Lausund, b & K: von Pilgrim

Eine Produktion des Theaters Duisburg

in Koproduktion mit lausundproductions

SaMStag

10

11.00 Uhr +

15.00 Uhr

Opernfoyer


5,00 €

2. kindeRKonzert

FrederICk

19.30 – 22.45 Uhr Giacomo Puccini

Nach dem Bilderbuch von Leo Lionni und dem Hörspiel von Frederick Vale

Konzerte in der Philharmonie

Mercatorhalle

DuISBurger

pHIlharmoniker


Sonntag

11

3. Advent

Dienstag

13

Mittwoch

14


Madama BuTTerfly

18,10 – 62,80 €

ML: Dovico, I: Carsen, b & K: Steinberg, C: Kurig, D: Burton

Cio-Cio-San Kovalova Suzuki Vakula Kate Pinkerton Stavros Pinkerton Agafonov

SharPLeSS Pautienius u. a. // Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger

Philharmoniker

11.00 Uhr

oPernfoyer


11,00 €

15.00 – 16.00 Uhr

foyer iii


8,00 €

WiederaUFnahme

18.30 – 21.30 Uhr


Abo X

16,10 – 56,00 €

11.00 – 11.45 Uhr

foyer iii


8,00 €

11.00 – 11.45 Uhr

foyer iii


8,00 €

Premiere

19.30 – 22.00 Uhr


Abo P

18,10 – 62,80 €

4. pRofile Konzert

The Sound of THe Trumpet

Dieter Malzacher nach den Brüdern Grimm

Die Gänsemagd

Eine Produktion des Figurentheaters Malzacher

WolFGang Amadeus Mozart

Die EnTFührung aus dem Serail

ML: Koloseus, I: Fricsay Kali Son, b & K: Leiacker, C: Kurig

BaSSa Selim Kante Konstanze Golovneva bLonde Mongiardo BeLMonte Welch

PedriLLo Esper oSMin Rydl // Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger

Philharmoniker

Gertrud Pigor

Die zWeITe PrinzeSSIn

I: Leinenweber, b & K: Gebhardt // Eine Produktion des Schauspiels Essen

Gertrud Pigor

Die zWeITe PrinzeSSIn

I: Leinenweber, b & K: Gebhardt // Eine Produktion des Schauspiels Essen

BaLLett am Rhein – b.07

CoMPositie Hans van Manen / John Adams & Morton Feldman

CH: van Manen, b & K: Dekker, L: Caboort, E: van Boven, Klavier: Wedmann

Frozen eCho Regina van Berkel / Theo Verbey

CH & K: van Berkel, B & L: Janeck

Robert Schumann Tänze Martin Schläpfer / Robert Schumann

CH: Schläpfer, K: Oehmchen, L: Diek

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg // ML: Rückwardt // Duisburger Philharmoniker

Im Anschluss: Premierenfeier für alle im Opernfoyer


4. pHIlharmonISCHes

Konzert

Werke von Dvořák und Liszt

ML: Tang // Müller-Schott,

Violoncello

Do 01.12., jeweils 20.00 Uhr

Eintritt: 9,00 – 36,00 €

Mit freundlicher Unterstützung der

ThyssenKrupp AG

3. Kammerkonzert

Werke von Haydn, Beethoven und

Schubert

Klavier: Vladar*

So 11.12., 11.00 Uhr

Eintritt: 10,00 – 22,00 €

Piano Extra

Werke von Schubert, Liszt,

Skrjabin, Schönberg und

Mendelssohn Bartholdy

Klavier: Engel / ter Braak

Fr 16.12., 19.00 Uhr

Eintritt: 10,00 – 22,00 €

* Artist in Residence

96 FüSSe –

1 CoMPagnie


Vernissage zur Ausstellung mit

Fotografien von Gert Weigelt

mit Raimund Stecker, Direktor des

LehmbruckMuseum Duisburg u. a.

18.30 Uhr – Opernfoyer

Donnerstag

15

11.00 – 11.45 Uhr

foyer iii


8,00 €

Gertrud Pigor

Die zWeITe PrinzeSSIn

I: Leinenweber, b & K: Gebhardt Eine Produktion des Schauspiels Essen

19.30 – 22.45 Uhr


Abo c

16,10 – 56,00 €

WolFGang Amadeus Mozart

Die Zauberflöte

ML: Koloseus, I: Loy, b & K: Murauer, L: Weinhart, C: Michalski

Sarastro Grümbel. Tamino Myllys Königin der Nacht Mild Pamina Hamvasi

Papageno Vargin Papagena Sadé u. a. // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Duisburger Philharmoniker

Sponsor der Deutschen Oper am Rhein

für die Sparte Oper

Freitag

16

19.30 – 22.30 Uhr


Abo Y

16,10 – 56,00 €

WolFGang Amadeus Mozart

Die EnTFührung aus dem Serail

ML: Koloseus, I: Fricsay Kali Son, b & K: Leiacker, C: Kurig

BaSSa Selim Kante Konstanze Golovneva bLonde Mongiardo BeLMonte Welch

PedriLLo N. n. oSMin Rydl // Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger

Philharmoniker

SaMStag

17

15.00 – 16.00 Uhr

foyer iii


8,00 €

NoRBert eBel

Ox und eSel

Eine Produktion des

ReibeKuchenTheaters Duisburg

Sonntag

18

4. Advent

19.30 – 22.00 Uhr


Abo F

16,10 – 56,00 €

11.00 Uhr

oPernfoyer


14,00 €

15.00 – 18.15 Uhr


Abo M

18,10 – 62,80 €

BaLLett am Rhein – b.07

CoMPositie Hans van Manen / John Adams & Morton Feldman

CH: van Manen, b & K: Dekker, L: Caboort, E: van Boven, Klavier: Wedmann

Frozen eCho Regina van Berkel / Theo Verbey

CH & K: van Berkel, B & L: Janeck

Robert Schumann Tänze Martin Schläpfer / Robert Schumann

CH: Schläpfer, K: Oehmchen, L: Diek

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg // ML: Rückwardt // Duisburger Philharmoniker

Weihnachten in Lied und Wort

Navidad nueSTra

Mit: Norbert Killisch und Freunden // Mitgliedern der Duisburger Philharmoniker //

Wolfram Boelzle, Sprecher

WolFGang Amadeus Mozart

Die Zauberflöte

ML: Koloseus, I: Loy, b & K: Murauer, L: Weinhart, C: Michalski

Sarastro N. n. Tamino Myllys Königin der Nacht Mild Pamina Hamvasi

Papageno Vargin Papagena Sadé u. a. // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Duisburger Philharmoniker

Blick hinter die Kulissen

Führungen

im Theater

DuISBurg


ÖffentlICHe

Bühnenführung

Do 08.12., 16.30 Uhr

Karten im Vorverkauf: 5,00 €

NEU!: Familienführung

Mit der ganzen Familie das Theater

vom Keller bis zum Dach erkunden

und selbst aktiv werden

So 11.12., 11.00 – 12.30 Uhr

Karten nur im Vorverkauf:

5,00 € / erm. 3,00

20.00 – 21.45 Uhr

Foyer iii


9,00 €

Conor McPherson

SalzwaSSer

I & B: Steindl, K: Kertesz & Riahi, M: T. Wegner

Eine Produktion des

Jugendclubs Spieltrieb

Mittwoch

21

WiederaUFnahme

19.30 – 22.00 Uhr


Abo k

16,10 – 56,00 €

Giacomo Puccini

ToSCa

ML: Dovico, I: Hilsdorf, B & K: Leiacker, C: Kurig, KC: Verhoeven, D: C. Preissinger

ToSCa Fadayomi CavaradoSSi Porta Scarpia Wegner Angelotti Riihonen

Sagrestano Kante Spoletta Simson Sciarrone L. Konieczny // Chor der Deutschen

Oper am Rhein // Duisburger Philharmoniker


Donnerstag

22

19.30 – 22.30 Uhr


Abo T

16,10 – 56,00 €

WolFGang Amadeus Mozart

Die EnTFührung aus dem Serail

ML: Koloseus, I: Fricsay Kali Son, b & K: Leiacker, C: Kurig

BaSSa Selim Kante Konstanze Golovneva bLonde Mongiardo BeLMonte Welch

PedriLLo Esper oSMin Rydl // Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger

Philharmoniker

Freitag

23

Sonntag

25

1. Weihnachtstag

Montag

26

2. Weihnachtstag

19.30 – 22.00 Uhr


Abo G

16,10 – 56,00 €

18.30 – 20.30 Uhr


Abo A

16,10 – 56,00 €

18.30 – 21.30 Uhr


Abo U

16,10 – 56,00 €

BaLLett am Rhein – b.07

CoMPositie Hans van Manen / John Adams & Morton Feldman

CH: van Manen, b & K: Dekker, L: Caboort, E: van Boven, Klavier: Wedmann

Frozen eCho Regina van Berkel / Theo Verbey

CH & K: van Berkel, B & L: Janeck

Robert Schumann Tänze Martin Schläpfer / Robert Schumann

CH: Schläpfer, K: Oehmchen, L: Diek

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg // ML: Rückwardt // Duisburger Philharmoniker

Engelbert Humperdinck

Hänsel und Gretel

ML: Altstaedt, I: Meyer-Hanno, B: Zientek / Wendel, K: Diettrich, KC: Wanat

Hänsel Kronthaler Gretel Selle Gertrud Morloc Peter Bobby Hexe Schmidt

SanDMännchen Kataeva Taumännchen Fatyol // // Düsseldorfer Mädchen- und

Jungenchor // Duisburger Philharmoniker

WolFGang Amadeus Mozart

Die EnTFührung aus dem Serail

ML: Koloseus, I: Fricsay Kali Son, b & K: Leiacker, C: Kurig

BaSSa Selim Kante Konstanze Golovneva bLonde Mongiardo BeLMonte Welch

PedriLLo Esper oSMin Rydl // Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger

Philharmoniker

***

dIe DeuTSCHe

Oper am rHein

wünSCHT Ihnen

frohe

WeIHnaCHTen

und einen

guten RuTSCH

ins

neue Jahr!

***

Mittwoch

28

15.00 – 16.00 Uhr

foyer iii


8,00 €

Maritgen Matter

ein SCHaf fürs Leben

Szenische Lesung // Eine Produktion des Jugendclubs Spielbetrieb

19.30 – 22.00 Uhr


Abo D

16,10 – 56,00 €

BaLLett am Rhein – b.07

CoMPositie Hans van Manen / John Adams & Morton Feldman

CH: van Manen, b & K: Dekker, L: Caboort, E: van Boven, Klavier: Wedmann

Frozen eCho Regina van Berkel / Theo Verbey

CH & K: van Berkel, B & L: Janeck

Robert Schumann Tänze Martin Schläpfer / Robert Schumann

CH: Schläpfer, K: Oehmchen, L: Diek

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg // ML: Rückwardt // Duisburger Philharmoniker

Kulturkooperationspartner:

www.bahn.de/buehne

Donnerstag

29

20.00 – 22.00 Uhr

Foyer iii


9,00 €

Patrick MaRBer

Hautnah

I: Steindl, b & K: Müller

Eine Produktion des

Jugendclubs Spieltrieb

Freitag

30

19.30 – 22.00 Uhr


Abo N

18,10 – 62,80 €

Giacomo Puccini

ToSCa

ML: Dovico, I: Hilsdorf, B & K: Leiacker, C: Kurig, KC: Verhoeven, D: C. Preissinger

ToSCa Fadayomi CavaradoSSi Porta Scarpia Wegner Angelotti Riihonen

Sagrestano Kante Spoletta Simson Sciarrone L. Konieczny // Chor der Deutschen

Oper am Rhein // Duisburger Philharmoniker

SaMStag

31

Silvester

19.00 – 22.00 Uhr


20,30 – 70,30 €

FeueRWeRK der schönsten aRien

GroSSes Silvester-Konzert

Eine musikalische Reise durch das Jahr mit Sylvia Hamvasi, Geneviève King, Theresa

Kronthaler, Susan Maclean, Alma Sadé, Elisabeth Selle, Iulia Elena Surdu, Günes Gürle

und Sergej Khomov // ML: Christoph Altstaedt // Duisburger Philharmoniker

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine