Schwindel

gesundplus

Foto © atira - Fotolia.com

Das Gefühl

"Alles dreht sich"

kennt wohl jeder.

Nicht nur im

Karussell.

Schwindel

das Karussell im Kopf

Wolfgang Fischer,

Hausarzt,

Burgweinting

Plötzlich dreht sich alles, fast jeder hatte

schon einmal dieses Gefühl. Oft stecken

harmlose Gleichgewichtsstörungen dahinter.

Doch manche Schwindelattacken haben

tiefere Ursachen. Kehren die Symptome immer

wieder, sollte man dringend einen Arzt

aufsuchen.

Die Gründe können harmlos sein, müssen

aber auf jeden Fall abgeklärt werden,

da auch ernstzunehmende behandlungsbedürftige

Krankheiten dafür verantwortlich

sein können. Verspannungen der Rücken-,

Nacken- und Schultermuskulatur

sind manchmal die Ursache des Schwindels,

aber auch psychische Faktoren müssen

bei der Diagnosefindung berücksichtigt

werden.

Ob Symptome nur vorübergehend (episodisch)

oder andauernd (chronisch) auftreten,

kann bereits ein Wegweiser zur Diagnose

sein.

Schwindel ist keine eigenständige

Krankheit sondern ein Syndrom.

Bei akut einsetzenden Beschwerden können

neurologische Störungen zugrunde liegen,

aber auch Medikamente oder Alkohol erzeugen

mitunter Schwindel.

Verschiedene

Arten des Schwindels

»»

plötzlich auftretender Drehschwindel

für wenige Sekunden oder Minuten

»»

anhaltender Drehschwindel über Stunden

oder Tage mit Fallneigung mit Übelkeit und Erbrechen

»»

Lagerungsschwindel durch Neigen des Kopfes

»»

Schwankschwindel mit Gang- und Standunsicherheit

und Fallneigung

»»

Schwindel bei Reisekrankheit oder bei Höhenangst

Auch psychische Erkrankungen, Stress- und

Panikattacken oder eine Migräne spielen oft

eine Rolle. Fehlbildungen des Gehirns, Nervenentzündungen,

Tumore können Gründe

für Schwindel sein.

Begleitsymptome sind Übelkeit und Erbrechen,

Kopfschmerzen, Angst, Fallneigung,

Unsicherheit beim Stehen und Gehen, Ohrgeräusche

(Tinnitus) oder auch Hörprobleme

sowie Scheinbewegungen der Umgebung.

4 | GesundPlus Magazin

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine