IC 1 Konfigurator merten@home

merten.de

IC 1 Konfigurator merten@home

IC1 Konfigurator merten@home.

Module

Unter Module finden Sie weitere Konfigurationsmöglichkeiten und einzelne Elemente des Projekt-Baumes.

Voreinstellungen

Im Auslieferungszustand startet der Konfigurator mit einem leeren Projekt. Sie können sich aber Demo-

Projekte über öffnen. Diese dienen als Beispiel und Sie können sie für Ihre

Anforderungen modifizieren. Sie sollten die Demo-Objekte dann umbenennen. Wenn Sie diese Demo-

Objekte nicht verwenden wollen, sollten Sie sie löschen.

| Ein Projekt wird immer in einem Verzeichniss gespeichert. Zum Öffnen muss daher nur das gewünschte

Projektverzeichnis ausgewählt werden.

| Mit dem IC1 Konfigurator merten@home können Sie merten@home für einen IC1 und für einen

IC1-V2 konfigurieren. �

Vor dem Anlegen einer neuen Konfiguration müssen Sie unter den jeweiligen

Gerätetyp auswählen!

Eine Grundstruktur für merten@home ist bereits vorgegeben. Die oberste Ebene (Etagen, Räume, Funktionen,

Programme und Favoriten) können Sie nicht verändern. Innerhalb dieser Gruppen können Sie

Knoten hinzufügen, umbenennen, löschen und die Reihenfolge ändern. �

Anwahl und rechte Maustaste zeigt die jeweiligen Möglichkeiten an.

Anlegen einer neuen merten@home-Konfiguration

: Es wird eine neue merten@home-Benutzeroberfläche für den

IC1 angelegt. Alle weiteren Konfigurationen und Einstellungen für diese merten@home-Benutzeroberfläche

werden unter diesem Projektnamen gespeichert.

| In einem IC 1 Internet Controller kann immer nur eine merten@home-Konfiguration sein. Jeder Up-

load zum IC 1 überschreibt die vorhandene merten@home Konfiguration.

Auswählen der Sprache für merten@home

Die Sprache, in der die Menüpunkte auf der merten@home-Seite dargestellt werden, können Sie unter

„Gerätedaten/Basisdaten“ einstellen.

Wenn Sie die Sprache nachträglich ändern, müssen Sie anschließend das Projekt erneut zum IC1 übertragen.

ETS-OPC importieren

Um die KNX-Datenpunkte aus einem KNX-Projekt zu importieren, müssen Sie vorher in der ETS die Projektdaten

im sog. OPC-Format speichern.

Hierzu wählen Sie in der ETS den Menüpunkt „Datei/Datenaustausch (z. B. OPC)“ und wählen im dann

erscheinenden Auswahlfenster den Punkt „Export zum OPC-Server“.

Diese Daten können Sie dann im Konfigurator unter „Datei/ETS-OPC importieren“ in den Konfigurator

laden.

3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine