flyer kibum.qxp - Integration Eschweiler

eschweiler.integration.de

flyer kibum.qxp - Integration Eschweiler

Was ist „Stärken vor Ort"

Das Programm "Stärken vor Ort", gefördert durch den

Europäischen Sozialfonds, setzt auf kleine lokale

Initiativen, Organisationen und viel zivilgesellschaftliches

Engagement zur Verbesserung der sozialen,

schulischen und beruflichen Integration von jungen

Menschen mit schlechteren Startchancen und von

Frauen mit Problemen beim Einstieg und

Wiedereinstieg in das Erwerbsleben.

STÄRKEN vor Ort ist ein Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

und wird aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union kofinanziert.

KiBUM - Starke Hände

“Kurzzeit Kinderbetreuung zur Unterstützung der

Ausbildungs- und Arbeitsaufnahme junger Mütter

ab 16 Jahren”

Arbeitsgemeinschaft

Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband

Eschweiler e.V.

Schulsozialarbeit der Gesamtschule Waldschule

Familienzentrum Jahnstraße

AWO Schwangerschaftsberatungsstelle

Ev. Kirchengemeinde Eschweiler

low-tec gGmbH • Projektkoordination,

Gesellschaftliche Projekte

Südstr. 29-31 • 52249 Eschweiler

Tel.: 02403 5555459

Weitere Infos und Termine zu “STÄRKEN vor ORT” unter:

www.staerken-eschweiler.de


KiBUM - Starke Hände

“Kurzzeit Kinderbetreuung zur Unterstützung

der Ausbildungs- und Arbeitsaufnahme junger

Mütter ab 16 Jahren”

Selbst noch ein Teenie - ohne Schul- und

Ausbildung und schon Mutter.

Durch eine Befragung der Mütter, die wir

gemeinsam mit unseren Netzwerkpartnern

durchführen, wird ermittelt, welche

Schwierigkeiten die jugendlichen Mütter von

einer Wiederaufnahme der Schul- oder

Ausbildung abhalten und welche Hilfen sie

benötigen, um diese fortzuführen.

Die Auswertung der Bedarfserhebung ermöglicht,

das vorhandene Unterstützungsangebot

noch besser auf die Bedarfslage junger

Mütter zuzuschneiden.

"Kurzzeit Kinderbetreuung für junge

Mütter ab 16 Jahren"

Projektziele:

1. Bildung eines Netzwerkes zum Umsetzung

einer Bedarfserhebung

2.Wissenschaftliche Auswertung der

Bedarfserhebung

3. Weiterführung des Netzwerkes zur

Auswertung der Ergebnisse und zur

Verbesserung des Unterstützungsangebotes

für die jungen Mütter

Kooperationspartner sollen gewonnen werden:

• Fachkräfte des Jugendamtes

• Mobile Jugendarbeit

• Kinderärzte

• Hebammen

• Kindertagesstätten

• Tagesmütter

• weitere Beratungsstellen

• Betreuungseinrichtungen

• Sozialarbeiter an unterschiedlichen Schulen

Kurzzeit Kinderbetreuung für junge Mütter ab 16 Jahren

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine