Download Präsentation (PDF, 4,4MB) - Zur Tagung 2012

tagung.2012.sqg.de

Download Präsentation (PDF, 4,4MB) - Zur Tagung 2012

Indikation zu kathetergestützten Aortenklappeneingriffen -wissenschaftliche Evidenz und Ergebnisse der Qualitätssicherung- Armin Welz Bonn


Der chirurgische Aortenklappenersatz gilt als first-line Therapie in der Behandlung der erworbenen Aortenklappenstenose


Aortenklappenersatz


Bis zu 40% der Kranken mit Aortenklappenstenose bleiben unbehandelt


Kontraindikationen zum Ersatz der Aortenklappe • Porzellanaorta • Leberzirrhose • COPD mit FEV1


TAVI ist quoad vitam der konservativen Therapie überlegen Schlaganfallrate Gefäß- und Zugangskomplikationen


Aortenklappenersatz und TAVI in der BRD


TAVI-wissenschaftliche Evidenz • Nicht-kontrollierte Studien • Registerdaten • Randomisierte Studie (Partner Trial)


TAVI: wissenschaftliche Evidenz • TAVI und AKE im Hochrisikobereich identische 1 bis 3-Jahres- Überlebensraten (3-Jahresüberleben


Ist TAVI minimal invasiv Bedingt durch die notwendige Device-Größe und die anatomische Komplexität der Aortenklappenregion (Mitralklappe, Aortenanulus, Koronarostien, Aorta ascendens) stellt das Verfahren eine hochkomplexe Prozedur dar


Aortenbasisregion


Gefäß und Zugangsproblematik


TAVI Bundesqualitätssicherung 2011


TAVI Wissenschaftliche Evidenz und Ergebnisse der Qualitätssicherung geben Anlass zur wohlüberlegten Indikationsstellung im Herzteam


TAVI-Indikationsstellung in der BRD


Spannungsfeld Innovation und Qualitätsicherung • Nutzen-Risikoabschätzung • Ergebniskontrolle • Morbidität • Mortalität • Indikationsparameter • Langfristige Haltbarkeit (5 Jahre, besser länger) • Deutsches Aortenklappenregister bis zu 5-Jahres follow up weltweit einziges Register mit AKE chir. und TAVI • Sektorenübergreifende Qualitätssicherung wäre wünschenswert

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine