Frau Hülter - Durchsetzung der O-Tonne - GGSC Seminare

ggsc.seminare.de

Frau Hülter - Durchsetzung der O-Tonne - GGSC Seminare

31.05.2012 Erfahrungsaustausch kommunale Abfallwirtschaft – 14. GGSC-Seminar

Durchsetzung der O-Tonne

Einführung der O-Tonne in der Region Hannover

Kornelia Hülter


Durchsetzung der O-Tonne – Kornelia Hülter

2

Agenda

Ziele

Rechtliche Würdigung

der Pilotversuch

Kommunikation

Vorausschau


Durchsetzung der O-Tonne – Kornelia Hülter

3

Ziele

Deckel auf für:

Umsetzung AbfRR

Erlössicherung für Privathaushalte

Ressourcenschutz

Klimaschutz

Kundenfreundlichkeit

Sauberes Stadtbild

Mehr Wirtschaftlichkeit


Durchsetzung der O-Tonne – Kornelia Hülter

4

Rechtliche Würdigung

Satzung

§ 18 (2) AbfS sieht die Einrichtung von Sammelsystemen für

verwertbare Abfälle vor.

Überlassungspflicht

Für alle getrennt zu erfassenden verwertbaren Abfälle aus

Privathaushaltungen.

Keine Pflicht zur Nutzung der O-Tonne, da freiwilliges Angebot.

Gebührenrecht

Sammlungs- und Verwertungskosten für O-Tonne sind nach

§ 12 (3) 3 i.Vm. § 12 (5) NAbfG gebührenfähig.


Durchsetzung der O-Tonne – Kornelia Hülter

5

Rechtliche Würdigung

Vertragskonformität

Abstimmungsvereinbarungen

Verträge mit den Systembetreibern

Erfüllung der Systembeschreibung

(wöchentliche Sacksammlung)

Weitergabe der unberaubten LVP- Mengen


Durchsetzung der O-Tonne – Kornelia Hülter

6

Rechtliche Würdigung

Abstimmungsvereinbarung nach § 6 (3) VerpackV

Zweckverband sammelt stoffgleiche Materialien (v.1992)

DSD – Leistungsvertrag v. 28.07./03.08.2009

● Systembeschreibung = Wertstoffsäcke + wöchentliche Abfuhr,

● Duale Systeme erhalten die eingesammelten Abfälle unberaubt

● arh als Auftragnehmer kann Subunternehmer einsetzen


Durchsetzung der O-Tonne – Kornelia Hülter

7

Die Pilotgebiete


Durchsetzung der O-Tonne – Kornelia Hülter

8

Logistik im Pilotgebiet

Bereitstellung

durch Kunden am Straßenrand

Leerungsrhythmus

4-wöchentlichen am bekannten

Abfuhrtag

in 1.-3. Woche nur „gelbe Säcke“;

in 4. Woche die Wertstofftonne

Sammelfahrzeug

Econic mit Pressplatte

Besatzung Fahrzeug

ein Fahrer und ein Ladern


Durchsetzung der O-Tonne – Kornelia Hülter

9

Akzeptanz und Mengen im Pilotversuch

27.800 O-Tonnen

488.300 Einwohnern

27 % der Grundstücke

SNVP- Mengen

23 kg/E teilnehmenden *a

8 kg/E *a


Durchsetzung der O-Tonne – Kornelia Hülter

10

Kommunikation mit Gremienvertretern

Diskussionsveranstaltungen

Wertstofftonne – Relevanz für die Region Hannover

U.a. mit Vertretern der Region Hannover, Nds. Städte- und Kreistag

Bereisungen

Information und Besichtigung

Informationsdrucksache zum Pilotversuchsstatus

aha verfolgt das Ziel, in seinem Gebiet eine einheitliche

Wertstofftonne (O-Tonne) in kommunaler Trägerschaft einzuführen


Durchsetzung der O-Tonne – Kornelia Hülter

11

Kundenbindung im Fokus

Akzeptanz

für die neue Tonne

Sympathie

über das Pilotgebiet hinaus

nah am Menschen

schnell verständlich und

nachhaltig

Begehrlichkeiten

wecken


Durchsetzung der O-Tonne – Kornelia Hülter

12

Zusammenfassung/Ausblick

Die Kunden haben die O-Tonne

sehr gut angenommen

Pilot läuft bis Herbst 2012 im

Umland der Region Hannover

Aufnahme in Abfallsatzung nach

Pilotversuch

Flächendeckendes Angebot ab

dem kommenden Jahr


Durchsetzung der O-Tonne – Kornelia Hülter

13

Danke für Ihre Aufmerksamkeit

Kornelia Hülter

Verbandsgeschäftsführerin

Zweckverband

Abfallwirtschaft Region Hannover

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine